Lesestoffandmores Bibliothek

15 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Lesestoffandmores Profil
Filtern nach
15 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

141 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

science fiction, cbj, constellation, dystopie, jugendbuch

Constellation - Gegen alle Sterne

Claudia Gray , Christa Prummer-Lehmair , Heide Horn
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.11.2017
ISBN 9783570174395
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(777)

1.341 Bibliotheken, 27 Leser, 4 Gruppen, 82 Rezensionen

thriller, noah, amnesie, verschwörung, berlin

Noah

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.12.2014
ISBN 9783404171675
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

714 Bibliotheken, 36 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

fantasy, leigh bardugo, das lied der krähen, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

434 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

jay kristoff, assassinen, nevernight, fantasy, mia corvere

Nevernight - Die Prüfung

Jay Kristoff , Kirsten Borchardt
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 24.08.2017
ISBN 9783596297573
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

827 Bibliotheken, 49 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

kerstin gier, schweiz, jugendbuch, wolkenschloss, liebe

Wolkenschloss

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 09.10.2017
ISBN 9783841440211
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist wie von Kerstin Gier zu erwarten sehr aufwendig und detailreich gestaltet. Man kann dort das Hotel mit den meisten Charakteren erkennen. Trotzdem kann ich einen wichtigen Charakter trotz mehrmaligem Hinsehen leider nicht wiedererkennen, aber das macht das Buch jetzt auch nicht schlechter :)


Schreibstil

Wie auch in der Edelstein Trilogie oder in der Silber-Reihe beweist Kerstin Gier auch in ihrem neuen Buch wie gut sie schreiben kann. Humorvoll, spannend und authentisch beschreibt sie die Charaktere um Fanny und ihren Freunden, sodass es total Spaß gemacht hat das Buch zu lesen.


Meine Meinung

Die Geschichte war von Anfang bis Ende kein bisschen langweilig. Auch das Ende hat mich, bis auf den folgenden Punkt, vollkommen von sich überzeugt.

Das Ende der Geschichte ist für mich an manchen Punkten von den ganzen Zufällen her ein wenig fragwürdig. Es wurde zwar alles logisch erklärt, aber irgendwie finde ich, dass da zu viele Zufälle gewesen sind, sodass das doch ein wenig fragwürdig wirkt.

Aber auch verschiedenste Zufälle können passieren. Dadurch finde ich das jetzt nicht schlimm.

Ganz anders die Charaktere. Sie treffen vollkommen sinnvolle Entscheidungen und jeder hat seinen eigenen persönlichen Charakter, was jede einzelne Person für sich besonders macht.

Besonders die Atmosphäre des Hotels hat es mir angetan. Das freundliche Umgehen unter den Mitarbeitern

(mal ganz abgesehen von Roman Montford, der nur ein Lächeln für seine Gäste übrig hat), während ihres zu bewältigenden Alltags und die stets fröhliche Stimmung macht nichts anderes, als Lust auf mehr davon. Zusätzlich in die Gedanken von Fanny, dem Mädchen für alles, einzudringen hat mich über vieles fast laut auflachen lassen.


Fazit

Eine wunderschön erzählte Geschichte, die selbst die etwas spannungsärmeren Teile mit Humor ausgleicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

schule, erwachsen werden, liebe, cliquen, school

Cornelsen Senior English Library - Juvenile Fiction / Ab 10. Schuljahr - Coming of Age

Lorri Hewett , Georg Engel
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Cornelsen Verlag, 01.03.1998
ISBN 9783464063231
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

204 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

oetinger, james frey, endgame, brutal, endzeit

Endgame. Die Entscheidung

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 14.11.2016
ISBN 9783789104046
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(489)

916 Bibliotheken, 24 Leser, 2 Gruppen, 153 Rezensionen

jugendbuch, thriller, ursula poznanski, layers, obdachlos

Layers

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.08.2015
ISBN 9783785582305
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Besonders der Titel des Buches bringt sich hier mit ein (Eng. Layers - Deu. Schichten). AUch der Ort, wo die Geschichte spielt ist durch die hohhen Gebäude, die wir aus der Froschperspektive erkennen können, gut hervorgekommen. Alles an sich ist das Cover sehr gut gelungen.


Meine Meinung

Der Anfang war sehr interressant und spannend, besonders, als Dorian dann an einem Morgen mit dröhnendem Kopf neben einer Leiche erwacht.Allerdings finde ich die darauf folgende Ankunft in der Villa von Raoul Bornheim und seinem Aufenthalt darin relativ langgezogen, sodass ich leider an manchen Punkten mit dem Gedanken spielen musste es abzubrechen. Der darauffolgende Teil in der Story um Dorian hat diesen Gedanken aber wieder ganz schnell wettgemacht.

Ab dann fing das Buch auf einen Sclag an durchgehend aufregend zu werden, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr weglegen wollte.

Auch als positiv zu vermerken ist, dass Potznanski das Rätsel um das geheimnisvolle Päckchen und dessen Hintergrund so spannend gestaltet hat, dass nicht nur Dorian was zum Überlegen hatte, sondern auch die Leser. Ich habe sehr lange darüber nachgedacht, was in dem Päckchen sein könnte, aber ich hätte niemals damit gerechnet, was nun wirklih darin enthalten war. Auch mit dem Ende hätte ich, so wie es ausgegangen ist, auf keinen Fall gerechnet.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirken sehr authentisch. Einen besonderen Eindruck hat bei mir Dorian hinterlassen, der, wenn es darauf ankommt, sehr viel Stärke und Mut beweisen kann und selbst aus großen Zwickmühlen durch sein Wissen über die Stadt aus seinem Leben auf der Straße herausfindet. Der HIntergrund, warum er auf der Straße gelandet ist ist sehr glaubwürdig. Auch bewundere ich diesen Charakter, weil er so gut mit dieser Situation klar kommt. Das Einzige was sich Dorian wünscht ist, dass er in Ruhe mit seinen leben kann und dass er dann so gut mit dieser Situation klar kommt, dass er plötzlich gejagt wird ist schon eine gewisse Konzentrationskraft nötig, um nicht gleich zusammenzubrechen.

Leider habe ich mir des Öfteren gedacht, wie naiv er eigentlich ist. Ich denke mir die ganze Zeit, dass Dorian aus seinem Leben auf der Straße gelernt haben sollte, erst alles zu hinterfragen und dann werde ich doch eines Besseren belehrt.

Was mich zu den Charakteren ein wenig gestört hat war, dass sie am Anfang sehr stark berücksichtigt und mit einbezogen wurden und dann mit der Zeit immer unwichtiger wurden und in den Hintergrund gedrängt wurden. Dies fand ich echt schade, da sie nicht alles aus den Charakteren herausgeholt hatte.

Auch Stellas Potential wurde, meiner Meinung nach, gar nicht ausgeschöpft und in den Momenten, in denen sie später noch vorkam ist sie mir sehr dümmlich vorgekommen, was auch so keinen guten Eindruck auf den eigentlich so schlauen Charakter.


Fazit

Auch das zweite Buch, welches ich neben "Die Verschworenen" von Ursula Potznanski gelesen habe, hat mich nicht so ganz von sich überzeugen können. Abgesehen von den Mängeln die ich oben genannt habe ein gutes Buch, welches aber noch ein wenig mehr Potential haben könnte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

430 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

endgame, james frey, dystopie, spiel, weltuntergang

Endgame - Die Hoffnung

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 19.10.2015
ISBN 9783789135248
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(745)

1.412 Bibliotheken, 63 Leser, 5 Gruppen, 201 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein grausames Experiment

Im neuesten Thriller dreht sich alles um einen einzigen Tag: die AchtNacht. Was würdet ihr tun wenn so etwas wirklich legal wäre: würdet ihr mitmachen und einen verhassten Menschen in den Lostopf setzen und sogar versuchen die auserwählte Person zur Strecke zu bringen? Würdet ihr so etwas überhaupt glauben?

Für Menschen, ohne Skrupel, könnte das schiefgelaufene Experiment zu einer neuen Geldquelle werden.

Viele sagen, dass Fitzek sich Inspiration von dem Film "The Purge" genommen hätte.

Es geht im Grunde auch darum, dass man Menschen töten darf, nur in einem noch weiteren Ausmaß: jedes Verbrechen, sei es Diebstahl, Mord, etc. ist legal. Da gibt es kein Limit. An diesem Tag kann man machen, was man will. In AchtNacht gibt es im Gegensatz zu The Purge nur Arezu und Ben, die legal getötet werden dürfen.

Ich habe diesen Film noch nie gesehen, daher kann ich auch schlecht sagen, ob es gewisse Ähnlichkeiten, außer die oben genannten gibt.


Ein Gedankenspiel wird zu bitterem Ernst

Nachrichten verbreiten sich im Internet schneller als nirgendwo sonst. Wenn man aber nun z.B. Twitter, Facebook, Instagram, etc. einen Gedanken veröffentlicht, könnte diese kleine Überlegung Realität werden.

Alle Menschen würden darauf Aufmerksam werden, wie auch in dem Buch von Sebastian Fitzek. Ein kleines Gedankenspiel wird ein Jahr später zu bitterem Ernst.

Nichts davon ließ sich rückgängig machen, weil die halbe Welt bereits darauf aufmerksam geworden ist und selbst die Nachrichten davon berichten. Es gibt kein zurück mehr. Was einmal ins Internet gestellt worden ist lässt sich nicht so einfach wieder löschen. Viele spekulierten damit, dass das alles nur fake ist, andere aber machen da mit, was darauf hindeutet, dass sie das Ganze wirklich ernst genommen haben.


Meine Meinung

Der Anfang verwirrte mich ein wenig, da man schon mir, was sich in Laufe des Buches aber wiederlegt hat. Ich kann schlecht zwischen den anderes Büchern von Sebastian Fitzek vergleichen, da dies mein Erste ist.

Die Kapitel haben immer aufgehört, wo es angefangen hat richtig spannend zu werden, sodass man das Buch nicht weglegen konnte; ich musste mich regelrecht zwingen dieses Buch wegzulegen damit ich am nächsten Tage nicht verschlafe, weil ich das Buch größtenteils am Abend gelesen habe. Immer, als ich mir dachte: okay, nur noch ein Kapitel wurden daraus fünf und so war das fast jedes mal.

Es wurden am Anfang auch sehr viele Fragen offengelassen, die einen gezwungen haben weiterzulesen, wenn man wissen will, was passiert ist.

Zudem ist mir positiv aufgefallen, dass auch viel Abwechslung in dem Buch enthalten war, da man viele verschiedene Perspektiven in der Zeit der AchtNacht mitverfolgen konnte, sowie die Jäger, als auch die Gejagten und Außenstehende.

Bevor ich das Buch anfing habe ich nur positives von dem Buch gehört und meine Erwartungen an das Buch sind fast voll und ganz erfüllt worden; dieser schlichte und nicht so umschriebene Schreibstil hat eine ziemlich hypnotische Wirkung auf mich.

Manchmal ist es ganz gut, wenn sich ein Buch nicht zu sehr auf kleinste Details konzentriert, sonst verliert man den Faden und man versucht alles von vorne zu lesen. Ich finde es manchmal einfach besser wenn man sich mehr auf das Geschehen konzentrieren kann, als auf die Umgebung zu achten, obwohl es ganz schön ist sich vorstellen zu können wie es in dem Buch gerade aussieht.


Fazit

Alles in Allem kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat. Es hatte seine Höhen aus denen es manchmal, gar nicht mehr herausgekommen ist, da in diesem Buch so unglaublich viel passiert ist. Aber auch die Tiefgründigkeit, die es, meiner Meinung nach zum Ausdruck brachte, hat mich zum Nachdenken darüber gebracht.

Auch die verschiedenen Perspektiven der Personen haben klar gemacht wie es in den Köpfen der Menschen aussieht, die das Ganze miterlebt haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(314)

674 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

london, jack the ripper, geister, maureen johnson, die schatten von london

Die Schatten von London

Maureen Johnson , Anja Galić , Anja Galic
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.12.2014
ISBN 9783570309438
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Aurora Devaux, die von allen aber nur Rory genannt werden will, reist gemeinsam mit ihren Eltern aus ihrer Heimat in Benouville, im US-Bundesstaat Louisianna nach London wo sie ihren Abschluss machen will.

Währenddessen geht in London eine Mordserie los, die den Motiven des Jack the Ripper entsprechen.

Der angebliche zweite Ripper mordet trotz der Überwachungkameras und der Polizei der am besten überwachten Stadt der Welt weiter ohne entdeckt zu werden.

Niemand sah ihn. Niemand außer Rory.

Und auf einmal ist der Ripper hinter ihr her...


Meine Meinung


Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Man taucht einfach und sauber in die Geschichte um Rory ein, sodass man alles auf Anhieb versteht.

Alles ist sehr einfach und flüssig zu lesen sodass man schnell vorankam. Man gewöhnt sich schnell an den Alltag im Leben von Rory an der Wexford in London, bis dann durch den Ripper alles auf den Kopf gestellt wird. Auch der Humor der Autorin kommt gut in dem Buch zur Geltung, wie zum Beispiel S. 233/234.

Die Szenerie in London bei schauriger Nacht ist wundervoll beschrieben und machte mir sogar manchmal ein flaues Gefühl im Magen. Das führte zu einer sehr toll dazu passenden Stimmung zum Ambiente.

Die Charaktere sind immer etwas anders und obwohl es so viele waren gab es bei mir kein Problem bei der Unterscheidung zwischen ihnen. Jeder Charakter hatte im Prinzip seinen eigenen Charakter.

Mir haben alle Charaktere sehr gut gefallen besonders Callum, Stephen, Jazza und Rory. Callum ist zwar mürrisch und meist von gefühlt allem genervt, aber er ist trotzdem auf seine eigene Art cool, verlässlich und lustig. Stephen ist ein wunderbarer Kamerad der seine Freunde niemals im Stich lassen würde. Aber er scheint irgendetwas verborgen zu haben was ihn auf seine Weise mysteriös wirken lässt. Jazza ist die Freundlichkeit in Person, aber ein wenig vorsichtig. Sie hinterfragt einiges und freundet sich nicht mit jedem x-beliebigen an und scheint nur mit einer bestimmten Art von Menschen klar zukommen. Rory ergänzt Jazza einfach perfekt. Wenn Jazza mal ein wenig weiter in sich gekehrt ist und von der Welt abgeschottet zu sein scheint kommt Rory hinzu und zieht sie hinein ins Leben, damit sie auch mal ein wenig Spaß hat.

Eine Person gibt es aber doch, die mir nicht ganz so gut gefällt. Es ist der derzeitige Freund von Rory. Ich kann nicht recht beschreiben woran es liegt, aber ich kann ihn einfach nicht leiden. Es könnte an seiner Art liegen aber ich finde generell, dass die beiden nicht sehr gut zusammenpassen. Ich hoffe dass die Autorin sich das auch nochmal anders überlegt, weil ich da nämlich jemanden hätte, der meiner Meinung nach sehr gut zu ihr passen könnte. Das ist einer der vielen Gründe, warum ich so bald wie möglich den nächsten Band anfangen möchte.


Fazit

Ein absolut gelungenes Buch, bei dem man sich fühlt, als sei man selbst Teil der Geschichte.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

843 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

schattenjäger, jace, dämonen, clary, fantasy

City of Heavenly Fire

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Arena, 04.07.2016
ISBN 9783401505695
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

110 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 6 Rezensionen

sherlock holmes, krimi, jugendbuch, andrew lane, young sherlock holmes

Young Sherlock Holmes - Nur der Tod ist umsonst

Andrew Lane , Christian Dreller
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 26.09.2013
ISBN 9783596197224
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe dachte ich mir, dass es bestimmt ein sehr guter vierter Band sein wird und es hat mich nicht enttäuscht. Schon im ersten Kapitel ging es richtig zur Sache und ich dachte mir nur noch: "whooow warte maaal...".Als Matty und Sherlock dann bei Amys Crowe angekommen sind und realisiert haben, dass sie verschwunden sind muss er wirklich in Schwierigkeiten stecken, wenn ein so unerschütterlicher Mann, der nichts fürchtet, plötzlich untertaucht. Und so kam Eins zum Anderen und ich hatte das Buch innerhalb von wenigen Tagen durch.

Man schon zu Beginn des Buches welche enormen Fortschritte Sherlock Holmes im Gegensatz zum ersten Band in Sache Deduktion und Schlussfolgerungen gemacht hat, aber trotzdem noch die jüngere Version des Meisterdetekitves klar vom der Älteren unterschieden werden kann.

Auch der Schreibstil ist wieder zu meiner vollsten Zufriedenheit, sodass ich komplett in die Geschichte eintauchen konnte.

Die Geschichte an sich wurde nicht zu sehr umschrieben und hatte nie langweilige Stellen. Von Anfang bis Ende Spannung und kaum hat sich eine Sache wieder zum Guten gelegt kommt auch schon wieder etwas neues, was Sherlock aufmerksam macht.

Man merkt ganz besonders, wie wichtig ihm seine Freunde über die Zeit in Farnham geworden sind und er sie niemals im Stich lassen würde, egal was er dafür aufbringen müsste, er würde ihnen immer zu Hilfe kommen.

Die Story des verschwundenen Lehrers passt super in das Setting hinein und erzeugt im damaligen Edinburgh eine dazu passende Atmosphäre. Auch merkt man, dass sich Sherlock auch ohne die Hilfe von Amys Crove, seinem Bruder Mycroft oder von Rufus Stone zurecht finden kann. Genauso erkennt man an so manchen Stellen im Buch, dass er inzwischen so viel von Crowe gelernt hat, dass er imstande ist, ohne Hilfe bereits ganze Fälle aufzuklären.

Besonders das Ende war besser, als bei jedem anderen Young Sherlock Holmes Band zuvor, hat mich sehr geschockt und hat mich sehr neugierig auf den nächsten Band gemacht.


Fazit

Ein sehr liebevoll ausgearbeitetes Buch vollgepackt mit Rätseln, Spannung und Abenteuer. Dieses Buch hat mich absolut überzeugt.

  (1)
Tags: andrew lane, sherlock, sherlock holmes   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(865)

1.541 Bibliotheken, 10 Leser, 10 Gruppen, 50 Rezensionen

percy jackson, götter, fantasy, rick riordan, griechische mythologie

Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.05.2012
ISBN 9783551311566
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Mich hat dieses Buch, genauso umgehauen wie auch die anderen vorher und durch den flüssig lesbaren Schreibstil von Rick Riordan gelang es mir das Buch innerhalb von zwei Tagen zu verschlingen.

Zwischen einigen ernsten Situationen schafft er es einige witzige Stellen miteinzubauen, sodass ich sehr oft beim lesen gelacht habe.


S. 80. Chrion wollte erst am Morgen darüber sprechen, und das bedeutete so viel wie "du schwebst zwar in Lebensgefahr, aber schlaf erst mal gut."


Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und auch viele haben sich im Laufe des Buches verändert; unter Anderen Annabeth Chase. Sie wollte schon immer eine Mission anführen und nun war es soweit, nur leider war es am Anfang nicht ganz so eine Mission wie sie sich erhofft hatte, besonders die Prophezeiung macht ihr zu schaffen... auch kommt sie einer bestimmten Person immer näher(ihr wisst glaube ich um wen es sich handelt ;), nur diese Person macht vieles falsch. Er freundet sich mit einer nicht-Halbgöttin an, die aber dafür eine andere große Fähigkeit besitzt. Annabeth wird eifersüchtig auf sie und wirkt beleidigt, nur Percy bekommt nichts von dieser Situation mit. Auch weitere Ereignisse führen auch dazu.

Aber man kann gespannt bleiben, da es ja noch einen fünften Band gibt :)

Das Labyrinth an sich ist sehr interessant, aber auch kompliziert. Wenn man z.B. in Washington in einen der zahlreichen Tunnel einsteigt könnte man sich in ein paar Minuten schon in Mexiko befinden. Ich würde wahrscheinlich genauso ausrasten wie Annabeth wenn ich den Erbauer dieses Labyrinths treffen würde.

Dieses Buch hatte außerdem viele Plottwists im Gepäck bei denen ich teilweise einige Sekunden den Mund offen hatte, da ich überhaupt nicht damit gerechnet hätte und außerdem will ich auch teilweise deswegen wissen wie es damit weitergeht.

Das einzige Problem welches ich mit diesem Buch hatte, war, dass ich den Vorgänger schon letztes Jahr gelesen hatte und somit fast nichts mehr aus diesem Teil wusste. Zwar wird darin einiges aus der Vergangenheit erklärt, aber ich musste mich erst einmal wieder einfinden, da ich mir manchmal Fragen gestellt habe wie: Hää? Was mach diese Person hier, aber das hat sich dann auch nach einer gewissen Zeit gelegt.


Fazit

Ein absolut zu empfehlenes Buch mit Action und Spannung bewaffnet.

Es ist aber zu empfehlen die anderen Bänder vorher auch gelesen zu haben, bevor man dieses liest damit man sonst die Situation nicht versteht und gar nicht so genau weiß, was passiert ist.


  (2)
Tags: percy jackson   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

sherlock holmes, sir arthur conan doyle, ermittlungen, baker street 221b, ermittlung

Sherlock Holmes - Das Tal des Grauens

Arthur Conan Doyle , H. O. Herzog
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.01.2014
ISBN 9783730601112
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
15 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks