Leserpreis 2018

Lesewunders Bibliothek

234 Bücher, 232 Rezensionen

Zu Lesewunders Profil
Filtern nach
234 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"thriller":w=1,"leiche":w=1,"nachkriegszeit":w=1,"mor":w=1,"historical":w=1,"thrille":w=1,"thriller-roman":w=1,"hist. roman":w=1,"zeichnerin":w=1,"krankenschweste":w=1,"historischer rahmen":w=1

Die Leichenzeichnerin

Raiko Oldenettel
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 17.07.2018
ISBN 9783960873907
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wir schreiben das Jahr 1919. Minna arbeitet in einem Hospital als Pflegerin. Ihre heimliche Leidenschaft ist das Zeichnen von Leichen - undenkbar für eine Frau zu jener Zeit. Als ihr Arbeitgeber sie erwischt, stellt er sie vor die Wahl : Entlassung oder eine neue Stelle in einem kleinen abseits gelegenen Dorf. Minna entscheidet sich für die neue Stelle. Sie fährt in das kleine Dorf, wo sie kranke Soldaten pflegen soll. Bei ihrer Ankunft muss sie feststellen, dass nur ein Patient auf sie wartet . Paul. Die Dorfbewohner stehen der Berliner abweisend gegenüber, ihr Patient lehnt sie ab. Als ein Dorfbewohner tödlich verunglückt, kann Minna nicht widerstehen und greift erneut zum Zeichenblock. Zu ihrem Entsetzen muss erkennen, dass es kein Unfall sondern Mord war. Plötzlich erscheint jeder verdächtig und es beginnt eine regelrechte Hexenjagd. Auch Minnas Patient Paul könnte der Mörder sein. Wem kann Minna noch trauen ?
Was mich veranlasst hat, das Buch zu lesen, war der ungewöhnliche Titel, der meine Neugier geweckt hatte. Diese wurde auf eine harte Probe gestellt, weil die Geschichte entwickelt sich recht langsam und mir war bis fast zur Hälfte des Buches nicht klar, dass es sich im Grunde um einen Krimi handelt. Gut gelungen fand ich die Darstellung der Atmosphäre im Dorf - die Feindseligkeit gegenüber Fremden, die aufbrechenden Rivalitäten zwischen einzelnen Bewohnern und nicht zuletzt die Gewalt des Mobs gegenüber vermeintlichen Tätern. Auch die Lösung des Falles und die Gründe für die Tat fand ich nicht schlecht. Was mich aber wirklich gestört hat, war die lange Vorgeschichte und dass ich mich für keine der Personen wirklich erwärmen konnte. Selbst Minna blieb mir fremd.
Mein Fazit ist daher : eine gute Idee, aber nicht überzeugend umgesetzt.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Seelenknoten

Gunnar Kunz
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei SadWolf Verlag, 15.08.2017
ISBN 9783946446415
Genre: Fantasy

Rezension:

Jarik wächst in der Wüste auf. Er lebt bei seinem Stiefvater, der ihm mit unerklärlichen Hass begegnet und seinem Stiefbruder, der ihn demütigt, wo er nur kann . Jarik ist ein Nada, der nicht weiß, wer sein Vater ist und zudem die Gabe des zweiten Gesichts besitzt. Als der Clan einer Katastrophe zum Opfer fällt und man Jarik die Schuld gibt, verlässt er die Wüste. In der Stadt Armang nimmt ihn der Dieb Calyx in die Lehre. Bei einem seiner Raubzüge wird Jarik gefangen und geblendet. Als sein Leben nichts mehr wert scheint, findet er einen Beschützer, der ihm ein Zuhause gibt, das Jarik bisher nicht kannte. 
Prinzessin Aliena lebt in Ellerin und besitzt die Gabe, verborgene Muster zu erkennen. Durch Intrigen wird sie um ihr Geburtsrecht gebracht. Als sie erkennt, dass das Leben ihrer Eltern und die Zukunft ihres Landes bedroht sind, muss sie hilflos zusehen.
Als Jarik zusammen mit seinem neuen Herrn auf die Burg kommt, auf der Aliena lebt, verlieben sich die beiden in einander. Doch das Glück ist von kurzer Dauer. Aliena muss Jarik aufgrund einer Täuschung für ihren größten Feind halten und Liebe verkehrt sich in Hass. Jarik bleibt nur noch die Flucht.
Das Buch liest sich unglaublich spannend und abwechslungsreich. Das liegt zum einem daran, dass der Autor wunderbar zu erzählen weiß. Zum anderen hat die Geschichte viele überraschende Wendungen und ungewöhnliche Ideen. Ein gutes Beispiel dafür ist Alienas Schicksal, die durch Magie um ihr Geburtsrecht gebracht wird. Überhaupt war Aliena meine Lieblingsfigur im Buch, weil sie auch im Unglück stark bleibt und versucht einen Ausweg aus ihrer Situation zu finden. Jarik, der nie die Chance hatte ein starkes Selbstbewusstsein zu entwickeln, lässt sich dagegen eher treiben und neigt gelegentlich zu Selbstmitleid. Die Liebe zwischen den beiden empfand ich als sehr poetisch. Um so grausamer erscheint deshalb in meinen Augen ihre Trennung aufgrund einer Täuschung.
Für mich bot das Buch sehr gute Unterhaltung mit der perfekten Mischung aus Spannung, Magie und Liebe.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"liebe":w=2,"humor":w=1,"deutschland":w=1,"vampire":w=1,"dämonen":w=1,"drachen":w=1,"anthologie":w=1,"götter":w=1,"werwolf":w=1,"feen":w=1,"legende":w=1,"kobold":w=1,"nixen":w=1,"amor":w=1,"yeti":w=1

Einen Rosengarten versprach ich nie

Susanne Hanauer , Sarah Natusch , Clarissa Windfeder , Harald Weber
Fester Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Bundeslurch, 01.07.2018
ISBN 9783963500015
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch beinhaltet 14 Geschichten zum Thema "Frühlingsgefühl" von 14 verschiedenen Autoren, die im engeren und weiteren Sinne der Fantasy-Literatur zugeordnet werden können. Die Spanne reicht von poetisch (Die Frau in Grün9 über Horrorelemente  (Inkie) bis zu durchaus  witzigen Geschichten (Frühlingsgewitter)
Bei der Bandbreite der Erzählungen ist es demnach nicht verwunderlich, dass ich von einigen Geschichten (Love is in the Air, Frühlingsgewitter ) regelrecht begeistert war und andere nicht so meinen Geschmack (Stadt, Land Jinn) trafen. Jede Geschichte war jedoch auf ihre Weise neu und gut zu lesen. Ich persönlich hätte mir manchmal mehr Fantasy-Elemente gewünscht.
Wer gerne neue Autoren kennen lernt und ausgetretene Wege verlassen will, liegt mit diesem Buch nicht falsch.

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"urban fantasy":w=1,"parallelwelten":w=1

Henris Diamant

Betty J. Wendl
Flexibler Einband: 572 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.06.2018
ISBN 9783752821079
Genre: Fantasy

Rezension:

Helena hat den blauen Diamanten berührt und findet sich in der Welt Omega wieder. Nach anfänglichen Erinnerungslücken kann sie sich nach und nach die Ereignisse in den verschiedenen Welten wieder ins Gedächtnis rufen. Und sie trifft erneut auf Benedikt, der ihr hilft mit der neuen Situation zurecht zu kommen. Durch die Berührung des blauen Diamanten ist Helena - genau wie Benedikt - mit allen Welten auf Dauer verbunden und benötigt kein Artefakt mehr, um zu transferieren. Es ist, als ob sie auf einem sich drehenden Karussell sitzen würde und sämtliche Welten in stetem Reigen an ihr vorbei ziehen würden. Um in einer Welt am den Geschehnissen teilzunehmen zu können,  muss sie einen Gegenstand in dieser Welt zu fassen bekommen, um den Kontakt nicht zu verlieren. Das ändert jedoch nichts an der Situation, dass die Familien weiterhin um die Macht rivalisieren und versuchen , Helena für ihre zwecke zu benutzen. Mehrfach ist Helenas Leben in verschiedenen Welten in Gefahr und sie ist sich nicht sicher, wem sie trauen kann. Doch einer Sache scheint sich Helena ganz sicher zu sein. Sie liebt Benedikt und wünscht sich ein gemeinsames Leben in jeder der ihr bekannten Welten. Aber liebt Benedikt auch Helena ? Er scheint Geheimnisse vor ihr zu haben. Neue Allianzen müssen geschmiedet werden, um einer neuen noch gefährlicheren Bedrohung die Stirn bieten zu können.
Das Buch ist die absolut gelungene Fortsetzung von "Das Rosenmedaillon". Wieder findet sich Helena in verschiedenen Welten wieder. Da sie mit den Welten ständig verbunden ist, erfolgt der Wechsel der Schauplätze noch häufiger. Was auf den ersten Blick vielleicht abschreckend wirken mag, habe ich als überzeugendes Spannungselement empfunden. Jede Welt ist komplett anders und mit liebevollen Details ausgeschmückt, was den Reiz des Buches für mich zusätzlich erhöht hat. Da ich die handelnden Personen und die Konflikte bereits aus dem 1. Band kannte, konnte ich mich völlig auf den Fortgang der Handlung konzentrieren. Ein verbindendes Element der Welten ist die Liebe zwischen Helena und Benedikt. Ich habe diese Liebe aber nicht als übertrieben oder kitschig erlebt.
Das Buch bekommt von mir eine eindeutige und von Herzen kommende Leseempfehlung. Allerdings sollte man zum besseren Verständnis den ersten Band gelesen haben.

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"mord":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"england":w=1,"london":w=1,"serienmörder":w=1,"serienkiller":w=1,"2018":w=1,"scotland yard":w=1,"harper collins verlag":w=1,"buch: böse bilder":w=1,"autor: max manning":w=1

Böse Bilder

Max Manning , Joannis Stefanidis , Oliver Hoffmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.11.2018
ISBN 9783959672283
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Täter, der sich selbst  I_Killer nennt, tötet eine junge Frau und stellt die Bilder davon ins Netzt. Das löst einen ungeheuren Hype aus und die Fangemeinde wartet ungeduldig auf den nächsten Mord. DCI Fenton, der mit dem Fall betraut ist, empört sich über die in seinen Augen geschmacklose Zurschaustellung des Opfers und macht dies in der Öffentlichkeit sehr deutlich. Das nächste Opfer ist aus Fentons unmittelbarem Umfeld. ist Fenton und seine Familie nun im Visier des Täters ? Der Journalist Blake, dessen Ex-Freundin, das erste Opfer war, macht sich ebenfalls auf die Jagd nach dem Mörder. Schnell kann der Öffentlichkeit ein Täter präsentiert werden. Aber Zweifel bleiben.
Der Krimi hat bei mir Gänsehaut-Feeling ausgelöst. Der Autor erzählt die Geschichte in kurzen Kapiteln, spart bei der Beschreibung der Taten nicht mit blutigen Details und lässt den Täter selbst immer wieder zu Wort kommen. Der Täter enthüllt immer mehr Details über seine Motive und kurze Einblicke in sein bisheriges Leben. Ich habe dann immer gegrübelt, ob die neuen Erkenntnisse auf einen der Akteure passen. Bis kurz vor Schluss bin ich aber im Dunkeln getappt. Am meisten mochte ich die Person Blake, weil mich sein Schicksal sehr bewegt hat, er aber bereit war, sich ins Leben zurück zu kämpfen. DCI Fenton dagegen blieb fremd. Er war mir zu beherrscht.
Das Buch endet mit einem Showdown und einem für mich genialen Epilog.
Das Buch hat mir einige aufregende Lesestunden beschert und bekommt von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Bedrohliches Flüstern (Young Adult, Romantasy) (Angels & Secrets-Reihe 2)

Lucy May
E-Buch Text: 168 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 05.10.2018
ISBN 9783960874775
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch nimmt die Handlung aus dem 1. band unmittelbar auf. Vicky hat Stress mit ihrer Freundin Nessa.  Nessa ist mit dem neuen Schüler Lance befreundet. Normalerweise würde sich Vicky darüber freuen, aber sie glaubt in Lances Nähe Todesgeruch wahrzunehmen. Nessa unterstellt Vicky, sie würde ihr die Liebe nicht gönnen und kündigt die Freundschaft auf. Gloria ist damit beschäftigt, den jährlichen Schulball , das Ereignis des Jahres, mit zu organisieren. Als wäre das nicht genug, versucht die Schulleitung herauszufinden, wer hinter den Wilden Wahnsinnsenglen steckt, um deren Aktivitäten zu unterbinden. Und Vicky muss viel zu oft an den gutaussehenden Engel des Todes denken. Dann ist der große Tag des Schulballes da und die Ereignisse überstürzen sich.
Das Buch liest sich wieder sehr gut und spannend. dadurch dass, drei Handlungsstränge - Wilde Wahnsinnsengel, Vickys Familie und ihr Engelproblem - miteinander verwoben sind, ist immer was los. Was mir in dieser Geschichte etwas gefehlt hat, ist die Witzigkeit. Auch die Lösung der Engelaufgabe hat mich nicht völlig überzeugt. Es wirkte für mich aufgesetzt und nicht aus der Geschichte entwickelt. Trotzdem hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

  (83)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

39 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"berlin":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"suppenküche":w=2,"krieg":w=1,"historischer roman":w=1,"mädchen":w=1,"armut":w=1,"hunger":w=1,"gerechtigkeit":w=1,"historische romane":w=1,"starke frauen":w=1,"kaiserreich":w=1,"tempel":w=1,"november":w=1,"schlesien":w=1

Das Novembermädchen

Katrin Tempel
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492307413
Genre: Historische Romane

Rezension:

Lina Morgenstern wird in eine wohlhabende Breslauer Kaufmannsfamilie hinein geboren. Schon als junges Mädchen liegt ihr das Wohl der anderen am Herzen. Gegen den Willen der Eltern ertrotzt sie sich die Heirat mit Theodor Morgenstern. Die Familie zieht nach Berlin. Dort scheitert Theodor mit dem Versuch, sich mit 
einem eleganten Modesalon selbstständig zu machen. Lina ist gezwungen für den Unterhalt der Familie zu sorgen. Sie schreibt Bücher, gründet Kindergärten und eine Schule für angehende Erzieherinnen. Sie erkennt die Armut und Hunger eines großen Teils der Berliner Bevölkerung und gründet den Verein der Berliner Volksküchen. Ihre große Stunde schlägt, als der Deutsch- Französische Krieg ausbricht und sie aus dem Nichts die Verpflegung der an die Front fahrenden Soldaten organisiert. Dies alles schafft sie mit der Hilfe vieler ehrenamtlicher Frauen und gegen den Widerstand und die Vorurteile der Männer. Ihre größte Unterstützung erfährt sie durch ihren Ehemann Theodor, der sich um die 5 Kinder kümmert , den Haushalt organisiert und sie unterstützt, wo er nur kann. Als sich der Widerstand gegen sie - durchsetzt mit antisemitischen Vorwürfen - verstärkt, zieht sie sich ins Private zurück.
Ich kannte die Geschichte der Lina Morgenstern nicht und bin deshalb der Autorin sehr dankbar, dass sie die Lebensgeschichte dieser herausragenden Frau erzählt. Lina Morgenstern war in meinen Augen eine moderne Frau im besten Sinne des Wortes. Sie  initiierte Dinge , von denen wir heute noch profitieren. Ihr Mut und ihr Durchsetzungswille Dinge anzugehen, die sie für sich als notwendig und richtig erachtet, haben mir imponiert. Genauso gilt meine Bewunderung ihrem Mann Theodor, der sie als Hausmann in einer Zeit, als Frauen nicht wählen und ohne Einwilligung des Mannes keiner Arbeit nachgehen durften, unterstützte. um so trauriger stimmt es mich, dass Lina Morgenstern für ihr segensreiches Wirken damals diffamiert wurde und heute in Vergessenheit geraten ist.
Die Autorin erzählt die Lebensgeschichte in eingängiger Sprache und sehr lebendig und ruft damit nicht nur eine starke Frauenpersönlichkeit ins Gedächtnis, sondern bietet auch wunderbare Unterhaltung.

  (80)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Thassas Geschichte: Schwarzer Lotos

Devon Anderson , Suzanna LeMonde
E-Buch Text: 402 Seiten
Erschienen bei null, 24.09.2018
ISBN B07HNLPS3B
Genre: Biografien

Rezension:

Thassa lebt zusammen mit ihrem Mann Takeo und dem gemeinsamen Sohn Akio und den anderen Mitgliedern des Ito-Clans wohl bewacht und umsorgt in der Burg. Thassas Liebe zu Takeo scheint gefestigt. Das Leben verläuft in geordneten Bahnen. Wirklich ? Zacharias in Amerika will Thassa weiterhin für sich. Er reist nach Japan, um Thassa notfalls mit Gewalt aus den Fängen Takeos zu befreien. Bei einem Untersuchungstermin in der Klinik trifft Thassa erneut auf Chung-hee. Plötzlich sind die Gefühle aus der Jugendzeit wieder präsent. Chung-hee wünscht sich eine gemeinsame Zukunft mit ihr. Und Geister aus der Vergangenheit, die lange begraben schienen, tauchen erneut auf und stören den vermeintlichen Frieden. Vor allem Takeo scheint in alte Verhaltensmuster zurück zu fallen und hat weder seine Eifersucht noch seine Gewalttätigkeit im Griff. einzig Tanaka scheint wie ein Fels in der Brandung in der Lage, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Doch auch Tanaka kann nicht verhindern, dass Thassas Welt zerbricht und sich eine neue Bedrohung erhebt, die keiner vorausgesehen hat.
Für mich war dieser 4. Band der Geschichte der bisher spannendste.
Ich glaube kaum, dass mich ein Krimi mehr fesseln könnte. Bereits vorhandene Handlungsstränge werden mit überraschenden Wendungen fortgeführt und neue Personen betreten die Bühne. Thassa hat dieses Mal eine ganze Reihe von Sympathiepunkten bei mir gesammelt, da sie von ihrer passiven Rolle abrückt und sich endlich bemüht, Einfluss auf ihr Leben zu nehmen. Was mir besonders aufgefallen ist, ist, dass alle drei Rivalen um Thassa, die vorgeben sie zu lieben, nie ernsthaft bemüht sind, zu erfahren, was Thassa will. Dass sie dennoch die Kraft findet, sich um ihre Kinder zu kümmern und überhaupt weiter zu leben, verdient meine Bewunderung. Des weiteren fand ich die neuen Mitwirkenden - Tanakas Zwillingsbruder Masahiro und das Mädchen Nergui - sehr sympathisch und die angelegten Möglichkeiten sehr vielversprechend.
Dass die Erzählweise wieder absolut brillant ist, bedarf eigentlich fast nicht mehr der Erwähnung.

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Wolle

Alex Raack
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Tropen, 13.01.2018
ISBN 9783608503821
Genre: Biografien

Rezension:

Das Buch erzählt die Lebensgeschichte von Wolfgang Großmann, genannt Wolle. Geboren wurde er 1957 in Mönchengladbach. Als Wolle 2 Jahre alt ist, übersiedelt die Familie nach Dresden. Von klein auf interessiert sich Wolle für Fußball. Klar ist er Dynamo Dresden - Fan. Jedes 2. Wochenende ist er im Stadion. Wenn es klappt, ist er auch bei den Auswärtsspielen dabei. Fußball bedeutet für Wolle auch viel Alkohol und gewalttätige Auseinandersetzungen mit anderen Fangruppen. Als seine Oma dem Vater Gläser mit Borussia Mönchengladbach Emblem schenkt, schlägt Wolles Herz von da an für den Westverein. Er macht aus seiner Vorliebe für den Bundesligaverein kein Geheimnis. Stolz trägt er das Vereinszeichen, die grüne Raute. Wann immer möglich, versucht er bei einem Spiel der Borussia, wenn es in einem der Ostblockstaaten statt findet, dabei zu sein. Sein großer Traum ist es, einmal auf dem Böckelberg zu stehen. Wolle gerät ins Visier der Stasi. Ein DDR-Bürger, der für einen Fußballclub des Klassenfeindes schwärmt, Kontakte zu anderen Fans von Westclubs hat, ist den Behörden verdächtig. Dass Wolle und seine Frau in regelmäßigen Abständen Ausreiseanträge stellen, macht die Situation nicht einfacher. Schikanen  sowohl am Arbeitsplatz als auch im privaten Bereich sind die Folge. 1985 darf die Familie endlich ausreisen. Sie ziehen nach Mönchengladbach und Wolle lebt seinen Traum.
Das Buch hat mich sehr bewegt. Ich kann nicht verstehen, wie ein Staat, seinen Bürgern mit Repressalien überzieht, weil er für einen ausländischen Fußballclub schwärmt. Für mich ist das unvorstellbar. Imponiert hat mir mit welcher Energie und Einfallsreichtum Wolle versucht hat, den Behörden ein Schnippchen zu schlagen und Kontakte zu seinem Lieblingsverein zu bekommen oder in den Besitz von Fanartikeln zu kommen. Dennoch konnte ich Wolle nicht in mein Herz schließen. Seine Alkohol- und Gewaltexzesse und sein Verhalten gegenüber der Familie sind für mich nicht hinnehmbar und auch nicht durch den Druck der Obrigkeit entschuldigt.
Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert und zeichnet sich spannenden Schreibstil aus. Es vermittelt einen guten Einblick in die Lebensumstände der  DDR.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"robin hood":w=2,"sherwood":w=2,"verrat":w=1,"richard löwenherz":w=1,"pferdezucht":w=1,"nottingham":w=1,"weinhändler":w=1,"seekrankheit":w=1,"little john":w=1,"fernrohr":w=1,"bärenjagd":w=1,"kriegslist":w=1,"mac p. lorne":w=1,"jüdischer arzt":w=1,"gascogne":w=1

Das Blut des Löwen

Mac P. Lorne
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426521465
Genre: Historische Romane

Rezension:

Robin Hood und Marian leben seit vielen Jahren zurückgezogen auf ihrem Anwesen in der Gascogne. Sie ziehen den unehelichen Sohn Richard Löwenherz auf, der seinem Vater sehr ähnlich sieht. Allgemein gilt Fulke als Robins Sohn. Als plötzlich ein trupp gedungener Mörder auftaucht, der im Auftrag König Johns alle rothaarige männliche Jugendliche töten soll, kann Robin die Untat zwar verhindern, bringt Fulke aber dennoch zu seinem Schutz an den Hof von Navarra Dort soll Fulke seine Ausbildung zum Ritter vollenden. Fulke ist in seinem Wesen ganz das Abbild seines Ziehvaters Robin und verdient sich die Anerkennung  des Königs von Navarra in der Schlacht von Los Navas de Tolosa.
Robin, den es immer noch nach England zieht, nimmt die Einladung seines alten Freundes William Marshal anlässlich der Hochzeit seines Sohnes auf Burg Pembroke an. Zusammen macht sich die Familie auf nach England und findet sich in den Auseinandersetzungen um die Magna Charta wieder. Die Zustände in England sind unter König John noch schlimmer geworden. Der Adel ist gespalten. Die einen sind John treu ergeben, die anderen wünschen sich die Unterzeichnung der magna Charta und notfalls Johns Tod. Leidtragend ist die einfache Bevölkerung. Marian und Robin reisen weiter nach Loxley. Dort übernimmt Robin sofort wieder die Verantwortung für die Menschen, als ob er nie fort gewesen wäre. Unterstützt wird er von alten Weggefährten. Er ergreift Partei gegen König John und wird in die Kämpfe hinein gezogen. Als König John stirbt, ist der Kampf noch nicht vorüber. Der französische Thronfolger Louis fordert die englische Krone für sich. Erneut zieht Robin in die Schlacht.
Ich bin nach wie vor von der Robin-Hood-Reihe begeistert. Der Autor schildert die Ereignisse so farbig und bildhaft, dass ich mir die Szenen wie in einem Film vor mir sehe. Für mich gut gelungen ist die Mischung historischer Fakten und den fiktiven Ereignissen um Robin Hood. So kann man sich mit Robin identifizieren, die Geschehnisse nehmen einem emotional mehr mit und die Spannung wird erhöht. Der größte Pluspunkt bleibt in meinen Augen, dass ich sehr gut unterhalten werde und ganz nebenbei einen wichtigen Abschnitt der englischen Geschichte vermittelt bekomme.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Brandprobe: Kriminalroman (Holler & Sieben)

Roger Morgenroth
E-Buch Text: 122 Seiten
Erschienen bei neobooks, 28.09.2018
ISBN 9783742720931
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Kriminalbeamten Arndt Holler und Melinda Sieben geraten bei einem Polizeieinsatz in die Hände eines Psychopathen. Er hält sie über mehrere Tage in einem Keller gefangen. Danach sind die beiden nicht mehr die, die sie waren. Melinda hört Stimmen und Geräusche aus der Vergangenheit. Arndt gerät gelegentlich in eine Art Trance, in der er wirre Zeichnungen anfertigt. Ihre berufliche Wiedereingliederung sollen sie im beschaulichen Osterode machen, fernab städtischer Betriebsamkeit. Vorerst sollen sie sich auf die Schreibtischarbeit beschränken. Kollege Matthias Bullerjahn soll den beiden bei der Eingewöhnung zur Seite stehen. Er macht sie auf den einzigen aktuellen Fall aufmerksam - eine Brandstiftung. Holler und Sieben wären keine richtigen Ermittler, wenn sie nicht entschlossen wären, den fall zu lösen. Da sie ihren Schreibtisch nicht verlassen dürfen, begeben sie sich auf die Spur des Täters ohne jemanden zu informieren. Als sie in eine lebensbedrohliche  Lage geraten, weiß niemand, wo sie sind.
Zuerst war ich skeptisch, als ich die Inhaltsangabe gelesen hatte, erschienen mir die beiden Ermittler doch sehr ungewöhnlich. Ich wurde schnell eines besseren belehrt. Das Buch liest sich sehr  spannend und ist zudem auch witzig. Holler und Sieben ergänzen sich hervorragend. Ihre Macken sind zwar etwas gewöhnungsbedürftig, treten aber nicht dominant in den Vordergrund, so dass ich sie zwar als ungewöhnlich, aber nicht als störend wahrgenommen habe. Besonders ins Herz geschlossen habe ich den eigenbrötlerischen Bullerjahn und die patente Seele der Verwaltung Bea Dausend.
Das Buch bekommt von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"entführung":w=8,"profiler":w=6,"thriller":w=5,"dania dicken":w=4,"stalker":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"spannend":w=2,"london":w=2,"stalking":w=2,"lösegeld":w=2,"stockholm-syndrom":w=2,"angst":w=1,"geld":w=1,"erpressung":w=1

Die Profilerin - Jenseits der Angst

Dania Dicken
E-Buch Text
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.11.2016
ISBN 9783732520404
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Andrea und Gregory leben in London. Beide haben ihre Ausbildung abgeschlossen. Andrea wird zu ihrem ersten Fall als Profilerin hinzugezogen. Die Millionärstochter Trisha wurde entführt. Es gab einen Toten. Die Entführer fordern Lösegeld. Es scheint kein allzu spektakulärer Fall zu sein. Das ändert sich schlagartig, als die Übergabe des Lösegeldes scheitert. Lebt Trisha noch ? Ging es gar nicht um Geld, sondern war es ein gegen den Vater gerichteter Racheakt ? Auch für Andrea persönlich entwickelt sich der fall zur Zerreißprobe. Erinnerungen an ihre eigene Entführung und die damit verbundenen Ängste kommen mit Macht zurück und lassen sie nachts kaum schlafen. Kann es sein, dass sie dadurch den Sachverhalt falsch beurteilt ?
Das Buch ist klar zeitlich gegliedert und erinnert mich deshalb an einen Polizeibericht. Das hat mir das Gefühl vermittelt, hautnah dabei zu sein. Das wiederum hat die Spannung erhöht, die sich mit jedem Kapitel mehr aufbaut. Was mich am meisten beeindruckt hat, war die realistische Schilderung der Vorgänge. Ich habe für mich mit dem Kopf genickt und gedacht :"Ja, genauso könnte es gewesen sein." Auch die Probleme mit der Verarbeitung ihrer traumatischen Vorerfahrung wird nüchtern beschrieben und wirkt dadurch auf mich um so überzeugender. Ihre privaten Probleme mit Gregory waren mir dagegen etwas zu ausführlich dargestellt, aber das nur am Rande.
Mir gefällt die eher sachliche Erzählweise, die sich auf das wesentliche fokussiert und wenn es notwendig ist, nichts beschönigt.
Der Krimi ist für mich eine gelungene Fortsetzung des 1. Bandes und eher noch besser und spannender zu lesen.

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

295 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 150 Rezensionen

"halloween":w=15,"thriller":w=14,"freunde":w=6,"jonas winner":w=6,"mord":w=5,"krimi":w=4,"horror":w=4,"party":w=4,"die party":w=4,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"killer":w=2,"feier":w=2

Die Party

Jonas Winner
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453439184
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zehn ehemalige Freunde erhalten die Einladung zu einer Halloween-Party. Sie haben sich 1986 zuletzt auf der Halloween-Party ihres heutigen Gastgebers Brandon gesehen. Mit gemischten Gefühlen machen sich die zehn auf den Weg. Wie wird es sein, die anderen nach so langer Zeit wiederzusehen ? Brandon wohnt in einem Haus inmitten von Wäldern auf einem Felsen gelegen, dessen einzige Zufahrtsstraße über einen kleinen Fluss führt. Dort angekommen werden ihre Handys eingesammelt , um das Lebensgefühl der 80iger Jahre wieder aufleben zu lassen. Gleich zu Beginn der Party wird Brandon von einem Kronleuchter erschlagen : Unfall, Selbstmord oder Mord ? Als seine Gäste Hilfe holen wollen, stellen sie fest, dass sie völlig von der Außenwelt abgeschnitten sind. Als weitere Freunde ums Leben kommen, beginnt die Suche nach dem Warum und Wer. Hat das Morden mit den Ereignissen während der Halloween-Party 1986 zu tun ? Jeder scheint verdächtig und zugleich unschuldig.
Das Buch liest sich sehr spannend. Geschickt verwebt der Autor das Geschehen von damals und heute. Bis kurz vor dem Ende war mir nicht klar, wer der Täter ist. Jedes Mal, wenn einer der Anwesenden verdächtig wird, wird logisch und nachvollziehbar dargelegt, warum derjenige der Mörder sein muss. Kurz darauf lösen sich die Argumente in Luft auf und ein anderer gerät ebenso überzeugend in den Focus. Im Laufe der Geschichte wird immer deutlicher, dass die Geschehnisse von 1986 eine wesentliche Rolle für die Motive der Morde heute spielen. Kurze Rückblenden bringen Licht ins Dunkel.
Die Idee, eine Gruppe isoliert von der Außenwelt zusammenzubringen und dann einen nach dem anderen umkommen zu lassen, ist an sich nicht Neues. Der Autor verpackt aber seine Version so spannend und hat neue Ideen für mögliche Motive, dass ich wirklich gut unterhalten und der Krimi nie langweilig wurde. Im Gegenteil ich war fleißig dabei, zu überlegen, wer der Mörder sein könnte. Alles in allem ein spannender, unterhaltsamer Krimi mit überraschendem Ende.

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"fantasy":w=3,"urban fantasy":w=3,"andreas suchanek":w=3,"magie":w=2,"das erbe der macht":w=2,"onyxquader":w=2,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"buchreihe":w=1,"schatten":w=1,"licht":w=1,"bran":w=1,"erbe der macht":w=1,"alex kent":w=1,"vergessenszauber":w=1

Das Erbe der Macht - Onyxquader

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 157 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 24.10.2018
ISBN 9783958343153
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Schattenfrau ist besiegt. Der Schutzwall ist vollendet. Sowohl die Lichtkämpfer als auch die Schattenkrieger sind damit beschäftigt, die Folgen des Kampfes gegen die Schattenfrau zu beseitigen und das Leben neu zu ordnen.
Jen ist damit beschäftigt, eine Möglichkeit zu finden, durch die der durch Johanna verhängte Vergessenszauber gegen Alex aufzuheben und den Grund für Johannas Tun herauszufinden. Chloe wird beauftragt, sich um Ellis zu kümmern, der plötzlich im Castillo aufgetaucht ist und sein Gedächtnis verloren hat. Er überredet Chloe dazu, Regeln zu brechen. Welches Ziel verfolgt er ? Und Moriatry begibt sich auf die Suche nach Informationen über den Spiegelsaal und hofft dadurch seine Herrschaft bei den Schattenkriegern zu festigen.
Die Geschichte liest sich wie gewohnt unglaublich spannend. Der Autor verwebt bereits Bekanntes aus den Vorgängerbänden mit neuen Ereignissen. Es werden verschiedene Handlungsstränge angelegt, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Unterschwellig ist dem Leser aber bewusst, dass alles auf ein Ziel zulaufen wird und vieles nicht so ist, wie es scheint. Das breit angelegte Geschehen wird für mich zum Wermutstropfen in der Geschichte. Es wird vieles nur angetippt und erfahrungsgemäß in den Folgebänden wieder fortgeführt. Dementsprechend fehlt mir noch ein wenig der Überblick, was aber nur dazu führt, dass ich es kaum erwarten kann, weiter zu lesen.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"raf":w=8,"andreas baader":w=5,"krimi":w=2,"biografie":w=2,"terror":w=2,"terrorist":w=2,"baader":w=2,"roman":w=1,"spannung":w=1,"deutschland":w=1,"politik":w=1,"manipulation":w=1,"waffen":w=1,"dokumentation":w=1,"machtgier":w=1

Die Akte Baader

Stefan Schweizer
Flexibler Einband: 313 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wer war Andreas Baader ?
Das Buchschildert in Romanform das Leben Andreas Baaders, beginnend mit seiner Kindheit bis zum Freitod in Stammheim.
Baader wurde 1943 geboren. Seinen Vater kannte er nur aus den Erzählungen der Mutter. Baader war ein schwieriges Kind. Bereits in der Schule fiel er durch Gewalttätigkeit und Regelverstöße auf. mehrmals musste er die Schule wechseln. Seine Mutter, die ihm keine Grenzen setzen konnte, hoffte jedoch, dass ihr Sohn Abitur machen würde. Baader erfüllte ihre Hoffnungen nicht. Durch sein Charisma gelang es ihm, seine Umgebung zu manipulieren und auf Kosten anderer zu leben, ohne dafür eine Gegenleistung zu erbringen. Er schreckte auch nicht vor kleineren Straftaten zurück. Als die Einberufung zur Bundeswehr vor der Tür stand, machte er sich auf nach Berlin und setzte seinen unsteten Lebenswandel fort. Dort bekam er Kontakt zur Kommune 1 und lernte Gudrun Ensslin kennen. Aus beiden wurde ein Paar. In der linken Szene sah Baader die Möglichkeit, seine Persönlichkeit ins rechte Licht zu rücken. Hier konnte er seine narzisstischen Charakter ausleben und sein Lebensziel erreichen : berühmt werden. Er trieb die Radikalisierung zusammen mit Ensslin entscheidend voran. Es kam zur ersten Aktion, dem Kaufhausanschlag in Frankfurt. Verhaftung, Flucht, Ausbildungscamp im Libanon, Banküberfälle, um an Geld zu kommen, Bombenanschläge auf einen US-Militärstützpunkt, die Polizeidirektion Augsburg und das Springer-Verlagshaus folgten kurz hintereinander. Tote wurden billigend in kauf genommen. Dann folgte die endgültige Verhaftung, die Freipressversuche der RAF der 2. Generation und schließlich der gemeinsame Freitod in Stammheim.
Das Buch war angenehm zu lesen, da der Autor sich für die Romanform entschieden hat und die Schilderung der Ereignisse durch die Gespräche der Protagonisten, die in direkter Rede wiedergegeben werden, aufgelockert wird. Dadurch wird die Biographie lebendig. Für mich war der Roman aus zwei Gründen spannend und informativ. Zum einen bringt der Autor die damaligen Ereignisse wieder ins Gedächtnis. Mir war der zeitliche Ablauf und manche Geschehnisse nicht mehr präsent. Der wirkliche Verdinest des Autors liegt für mich darin, Baader und seine Mitkämpfer als das darzustellen, was sie waren : Menschen mit irrealen Vorstellungen und krimineller Energie und keine Lichtgestalten. Erschreckt hat mich der immense Drogenkonsum der Gruppe und die zerstörerische Egomanie Baaders. Bei mir entstand der Eindruck, dass die ganzen Anschläge nur politisch verbrämte Aktionen waren, um Baaders Selbstdarstellungstrieb und Allmachtsphantasien eine Plattform zu bieten. Als ihm diese Möglichkeit durch die Haft genommen wird, ist der Selbstmord nur folgerichtig.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 7 Gruppen, 10 Rezensionen

"magie":w=3,"dämonen":w=2,"elben":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"kampf":w=1,"irland":w=1,"schottland":w=1,"mystik":w=1,"untergrund":w=1,"elbe":w=1,"kanalisation":w=1,"lichtschwert":w=1,"urban fanstay":w=1,"alexis":w=1

Die Geschichte der Lilia Joerdis van Luzien / Elbensilber

Daniela Zörner
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei epubli, 26.04.2017
ISBN 9783742701565
Genre: Fantasy

Rezension:

Mittlerweile hat sich bei Lilia eine gewisse Routine eingestellt. Sie versorgt die Kommissarin Katja weiterhin mit Informationen, damit diese das Verbrechen in Berlins Straßen bekämpfen kann. Ihre Ausbildung durch die Elben Elin und Leya schreitet gut voran. Das Gleichmaß der Tage wird durch den Tod Leyas zerstört. Lilia gibt sich für die Ereignisse die Schuld und flüchtet nach Schottland zu Alexis, für den sie mehr als freundschaftliche Gefühle entwickelt. Doch die Elbenfürstin Joerdis gewinnt an Stärke und verlangt, dass Lilia das vom Dämonfürst geraubte Elbensilber zurück holt. Diese Aufgabe kann nur Lilia vollbringen, da Elben sich nicht in  unterirdische Höhlen begeben können, in denen die Dämonen tagsüber Zuflucht finden. Schweren Herzens entschließt sich Lilia , die Aufgabe zu übernehmen. Sie hofft, dadurch ihre Pflicht gegenüber den Elben erfüllen und wieder ein selbst bestimmtes Leben führen zu können.
Doch die Elbenfürstin hat andere Pläne.
Der 2. Band hat mir noch besser gefallen las der erste. Werden im 1. band vorwiegend die Rahmenbedingungengeschaffen, gewinnt die Geschichte im 2. Band  rasch an Dramatik. Lilia entfernt sich immer mehr aus der menschlichen Gesellschaft. Ihre sozialen Kontakte beschränken sich fast ausschließlich auf die Elben Elin und Leya. Die Selle der Elbenfürstin gewinnt an Stärke, so dass nicht immer klar ist, wer agiert : Lilia oder Joerdis. Was für mich die Spannung wesentlich erhöht hat, war, dass der verdacht aufkommt, dass Elin nicht die treue Freundin zu sein scheint, die sie vorgibt zu sein. Das nährt die Zweifel, ob die Elben wirklich die Kämpfer für das Gute sind oder nicht doch eigennützige Ziele verfolgen. Für Momente der Heiterkeit sorgen die Versuche der Mafia , Lilia zu entführen, aber auch die Wortgefechte mit Alexis. Dennoch verdüstert sich die Stimmung zusehends und das Buch endet in meinen Augen ohne große Hoffnung auf ein gutes Ende.
Doch trägt mich die Zuversicht, dass mich die Autorin im Folgeband eines besseren belehrt.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

42 Bibliotheken, 6 Leser, 6 Gruppen, 22 Rezensionen

"fantasy":w=4,"anthologie":w=3,"kurzgeschichten":w=2,"magier":w=2,"nian":w=2,"liebe":w=1,"berlin":w=1,"märchen":w=1,"wald":w=1,"bruder":w=1,"elfen":w=1,"könig":w=1,"high fantasy":w=1,"götter":w=1,"zwillinge":w=1

Geträumte Welten - Anthologie fantastischer Autoren

Daniela Zörner , Michael Haag , Frank W. Werneburg , Yves Patak
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks, 01.10.2018
ISBN 9783742720634
Genre: Fantasy

Rezension:

Die vorliegende Anthologie beinhaltet 10 fantastische Geschichten von verschiedenen Autoren. Die Bandbreite reicht von Anklängen an Horrorgeschichten ( Der Pakt, Unjo)  bis hin zu fast poetischer Erzählung ( Alpentraum). Jede Geschichte bietet eine andere Facette. Das bietet eindeutig Vorteile. Zum einen wird es nie langweilig, da die Erzählstile wechseln und sich keiner gleicht. Zum anderen kann jeder für sich eine Lieblingsgeschichte finden, die ihn über die eine, die ihm nicht gefallen hat, hinweg tröstet. Ein weiterer Pluspunkt besteht darin, dass der Leser die Chance erhält, 10 Autoren kennen zu lernen, die es auf jeden Fall verdient haben, dass man einen 2. Blick auf ihre Werke wirft. 
Für mich war das Buch perfekt, da es vielfältige Unterhaltung bietet und die Geschichte aufgrund ihrer Länge auch gut zwischendurch gelesen werden können.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"trennung":w=1,"engel":w=1,"aufgabe":w=1

Gefährliche Küsse (Young Adult, Romantasy) (Angels & Secrets-Reihe 1)

Lucy May
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 05.10.2018
ISBN 9783960874560
Genre: Fantasy

Rezension:

Vicky lebt zusammen mit ihrer berufstätigen Mutter und der kleinen Schwester Sally. Ihr Vater hat wieder geheiratet. Seine neue Frau Isabella, die Vicky von Herzen ablehnt, versucht alles, um die beiden Mädchen von ihrer Mutter zu trenne. Zusammen mit ihren besten Freundinnen Nessa und Gloria hat Vicky gerade ein Schulprojekt angefangen. Es heißt Engele&Co und soll für verliebte Schüler klären, ob sie eine Chance für ihre Liebe haben. Leider läuft das Projekt nicht besonders. Vicky ist der Ansicht, dass sie unbedingt mehr Werbung machen müssen und schlägt als Eyecatcher dein Foto der Engelstatue im Park vor. Als Vicky die Statue für das Fotoshooting küsst, erwacht sie zum Leben und überträgt einen  Teil ihrer übernatürlichen Fähigkeiten auf Vicky. Da die Statue bei der Aktion zu Bruch geht, muss Vicky die Aufgaben des Engels übernehmen. da sie Anfängerin ist, passieren natürlich eine Menge Fehler. Und dann taucht auch noch ein unverschämt gutaussehender Junge auf, der ihr Herz schneller schlagen lässt.
Ich habe mich beim Lesen des Buches herrlich amüsiert. Es ist witzig geschrieben und da Vicky auch eine wichtige Aufgabe lösen muss, kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Die Idee für das Schulprojekt fand ich genial. Wie die drei die ihnen gestellten Liebesrätsel lösen, ist sehr kreativ und einfühlsam. Schade, dass es das an meiner Schule nicht gab. Die drei Mädchen sind sehr sympathisch, etwas nervig und durchaus realistisch geschildert. Nur was Vickys Vater an Isabella findet, hat sich mir nicht erschlossen.

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 56 Rezensionen

"england":w=6,"biografie":w=5,"sachbuch":w=3,"biographie":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"großbritannien":w=3,"victoria":w=3,"queen victoria":w=3,"königin":w=2,"viktorianisches zeitalter":w=2,"kaiserin":w=2,"albert":w=2,"geschichte":w=1,"kinder":w=1,"frauen":w=1

Queen Victoria

Julia Baird , Hans Freundl , Maria Zettner
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.09.2018
ISBN 9783806237849
Genre: Biografien

Rezension:

Victoria wurde 1819 geboren. Ihre Zeugung erfolgte ausschließlich zu dem Zweck, die Thronfolge zu sichern. Ihren Vater lernte sie nie kennen, da er früh verstarb. Ihre Kindheit und Jugend waren einsam und freudlos. Deshalb war die Thronbesteigung für die  18jährige Victoria eine Befreiung. Victoria war eine fleißige Königin und bemüht über alles informiert zu sein. 2 Jahre später heiratet sie Prinz Albert, den sie abgöttisch liebt. Er liebt sie auch, hält sie aber als Frau des Regierens für unfähig und übernimmt fortan die Rolle des Königs, während sie seine neun Kinder zur Welt bringt. Als Prinz Albert 1861 überraschend stirbt, beginnt die an Besessenheit grenzende Trauerzeit der Königin. Die ist auch das Bild, das heute noch präsent ist, wenn ihr Name fällt. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Zwar hat sie sich aus der Öffentlichkeit zurück gezogen, aber im Hintergrund war sie sehr aktiv und nahm regen Anteil an den Regierungsgeschäften. Oft nahm sie mehr Einfluss als ihr als Königin einer konstitutionellen Monarchie zustand. 1901 stirbt Victoria, die einen starken Rückhalt in der Bevölkerung hatte, tief betrauert. Völlig zu recht trägt dieses Jahrhundert ihren Namen. Sie war die letzte politisch aktive Herrscherin Großbritanniens.
Das Buch liest sich, obwohl es ein Sachbuch ist, sehr spannend und unterhaltsam. Ich musste mir ab und zu in Erinnerung rufen, dass das Buch kein Romanist, sondern eine wahre Geschichte erzählt. Und ich habe meine Meinung über die Witwenkönigin gründlich revidiert. Sie war eine kluge und um ihr Volk besorgte Frau. Natürlich hatte sie auch Fehler und lag mit ihren Einschätzungen nicht immer richtig, das schmälert ihre Verdineste um das Königreich nicht. So ist es ihr Verdienst, dass es in den unruhigen Zeiten um 1840 zu keiner Revolution in Großbritannien kam. Sie ist ein Vorbild für die damals beginnenden  Eman­zi­pa­ti­ons­be­stre­bungen, auch wenn sie sich selbst in erster Linie als Mutter sah.
Die vorliegende Biographie ist ein lesenswertes, tolles Buch über eine bemerkenswerte und unterschätzte Frau.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"scifi":w=1,"erster teil":w=1,"mystey":w=1

Das Erbe (Young Adult, Romantasy) (Mystery Girls-Reihe 1)

Lucy May
E-Buch Text: 275 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 05.10.2018
ISBN 9783960874577
Genre: Liebesromane

Rezension:

Katie lebt auf einer kleinen britischen Insel bei ihrem Onkel Roy, einem Späthippie und der dementen Großmutter. Katie hat beide Eltern bei einem Flugzeugabsturz verloren. Ihre besten Freunde sind die übergewichtige etwas exzentrische Laura, der eher schüchterne Ming und der Kater Mortimer. An ihrem 15. Geburtstag erhält sie unerwartet ein Päckchen und auf einmal ist alles anders. Das Päckchen enthält eine DVD mit einer versteckten Warnung - doch wovor. Dann passiert ganz viel auf einmal. Ihre geliebte Gran wird des Mordes beschuldigt. Katie nimmt körperliche Veränderungen an sich wahr, die über das übliche maß hinaus gehen. Und es tauchen zwei Fremde auf, die sich auffällig für sie interessieren.
Das Buch ist einfach gut zu lesen und bietet die perfekte Mischung von Spannung und ein wenig Humor. Die Kapitel sind kurz und bringen damit Dynamik in die Erzählung. Von Seite zu Seite wird die Bedrohung für größer. Katie entdeckt immer mehr unerklärliche körperliche Veränderungen und sie entdeckt neue Seiten sowohl an ihrem Onkel als auch an ihren Freunden.

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"santa":w=4,"fantasy":w=2,"motorrad":w=2,"artefakte":w=2,"jules":w=2,"kinder der erde":w=2,"roman":w=1,"magie":w=1,"märchen":w=1,"weihnachten":w=1,"fantasie":w=1,"winter":w=1,"magisch":w=1,"strafe":w=1,"fantasy buch":w=1

Ich, Santa

Jay Kay
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.09.2018
ISBN 9783752874426
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein Junge findet sich allein auf einer Lichtung mit einem Grabstein wieder. Und er beginnt sich zu erinnern. Nach dem Tod seiner Mutter nimmt ihn sein Onkel Frank zu sich. rasch lebt er sich ein und freundet sich mit Franks Stiefsöhnen Tobias und Bastian an. Frank sammelt Antiquitäten und die wichtigste Regel lautet, nichts was im Haus passiert oder die Familie betrifft, darf nach außen dringen. Alles läuft gut bis der Junge die Kirmes besucht. Dort treffen Bastian und er den Schausteller Jules und seine Truppe. Beide sind von dem Mann und seinen Kunststücken auf dem Motorrad so fasziniert, dass sie beschließen mit ihm durchzubrennen. Als sie  wieder auf den Festplatz kommen, ist Jules verschwunden. Kurz darauf erhält Frank einen besonderen Gegenstand und der Junge trifft Yana wieder, ein Mädchen, das mit Jules unterwegs war. Sie bittet den Jungen, ihr den Gegenstand zu verschaffen. Obwohl der Junge weiß, dass er damit gegen die unumstößliche Regel verstößt, sichert seine Hilfe zu. Es kommt zur Katastrophe. Nun hängt  alles von der Entscheidung des Jungen.
Der Autor führt den Leser mit kleinen Schritten ins Reich der Magie. Zuerst scheint es nur die Geschichte eines Waisenjungen zu sein, der bei seinem skurrilen Onkel aufwächst. Dann finden sich Elemente eines Krimis, als der Junge versucht den Onkel zu bestehlen. Sogar eine Ahnung von Horror ist beigemischt. Dann hebt sich der Vorhang und das Reich der Phantasie wird sichtbar. Die Geschichte gestaltet sich bis zum Diebstahl sehr temporeich und spannend. Dann ändert sich der Erzählstil. Er wird düsterer, bedrohlich, aber auch poetischer. Gut gemacht fand ich das allmähliche Einsickern des Phantastischen.
Das Buch endet mit einer Vignette, deren Hauptperson Yana ist und komplett in der Welt der Magie spielt. Die Welt der Fabelwesen ist bedroht und es scheint eine unglaubliche Verschwörung im Gange zu sein. Leider bricht die Erzählung, die mich sehr schnell in ihren bann gezogen hat, abrupt ab. Es bleibt die Hoffnung, dass der Autor sie weiter erzählen wird.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 7 Rezensionen

"fussball":w=1

Iassine Shaka

Stefan Zackariat
Fester Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.07.2018
ISBN 9783752820171
Genre: Romane

Rezension:

Iassine Shaka kommt in der Elfenbeinküste in ärmlichen Verhältnissen zur Welt. Als Iassine 5 Jahre alt ist, scheidet die Elfenbeinküste in der Vorrunde aus der WM aus. Das ist der Startschuss für eine beispiellose Fußballkarriere. getragen vom Wunsch, dass sein Heimatland einmal die WM gewinnt, beginnt Iassine mit dem Training in einem Fußballverein. Da er nicht nur ehrgeizig ist, sondern auch ein gutes Ballgefühl und  Spielübersicht  besitzt sowie über Führungsqualitäten verfügt, kennt sein Werdegang nur eine Richtung : nach oben. Sein Weg führt ihn über das führende Fußballinternat der Elfenbeinküste und Belgien zum Verein Paris Sporting Club. er ist gerade 16, als er dort anfängt und kämpft sich im Laufe der Zeit zum Stammspieler in der 1. Mannschaft durch. Alles scheint möglich. Die Fans nennen ihn den König von Paris. Da läuft sein Vertrag aus. Für welchen Verein wird er sich entscheiden ?
Der Autor schildert Schritt für Schritt den Aufstieg des jungen Spielers Iassine. Wir sind dabei, wenn der Trainer die Spieltaktik bespricht. Wir erleben das Mannschaftstraining. Auch an den Vertragsverhandlungen haben wir Anteil. Und wir sind mit auf dem Platz, wenn Iassine seine Triumphe und Niederlagen erlebt.
Ich fand das Buch unglaublich spannend. Durch die klare Sprache des Autors hatte ich oft den Eindruck , ich stünde neben Iassine. Bei den Vertragsverhandlungen war ich überrascht, wie in meinen Augen banale Dinge die Entscheidung für oder gegen einen verein beeinflussen. Ein wenig vermisst habe ich die Entwicklung und Gefühlswelt Iassines abseits des Fußballfeldes.
Auf jeden Fall ist es ein tolles Buch, das interessante Einblicke in die manchmal nicht so wunderbare Welt des Fußballs gibt.

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"entwicklungsroman":w=1,"vietnam":w=1,"vietnamkrieg":w=1,"protest":w=1,"helikopter":w=1,"68er-bewegung":w=1,"68er-generation":w=1,"hippie-kultur":w=1,"68er-jahre":w=1,"flowerpower":w=1

Die andere Seite des Schmerzes

Ruth Eder
Fester Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Edition Noack & Block, 10.08.2018
ISBN 9783868130645
Genre: Romane

Rezension:

Judith, Tochter aus gutem Hause, hat ihr Abitur gemacht und möchte nun mit 20 ihr Leben genießen und endlich Abenteuer erleben. Durch ihre Freundin Rosita lernt sie den Amerikaner Don kennen. Beide verlieben sich in einander. Don ist für Judith der Held ihrer Träume. Aber Don ist fest entschlossen in den Krieg zu ziehen. Aus dem Augenblick heraus entscheiden die beiden zu heiraten. Don geht nach Amerika, um seine Fliegerausbildung zu machen. Judith besucht ihn, lernt seine Familie und andere Militärangehörige kennen. Erste Wolken tauchen am Liebeshimmel auf. Zurück in Deutschland konzentriert sich Judith auf ihre Arbeit und hofft auf Dons baldige Heimkehr. Als Don aus Vietnam zurück kommt ist er ein anderer. Doch beide können nicht von einander lassen. Für Judith ist Don die Liebe ihres Lebens.
Die Autorin fängt sehr gut das Lebensgefühl der 60iger und 70iger Jahre ein : die Aufbruchsstimmung und gleichzeitig das Verharren in alten Konventionen. Daher ist es nicht überraschend, dass Judith sich in Don verliebt, weil er wie ein Filmstar aussieht und dazu noch aus Amerika, dem Land der Verheißung, kommt. Wohl behütet aufgewachsen ist das Leben für Judith ein Spiel mit ihr als Hauptdarstellerin. Vietnam ist weit weg und den krieg kennt ihre Generation nur noch aus Büchern und Erzählungen. Für Don ist der Krieg grausame Realität und so finden sich beide in unterschiedlichen Welten wieder. Judith ist gezwungen erwachsen zu werden. Ihr Leitstern aber bleibt die Liebe zu Don. Mich hat das Buch sehr bewegt. Obwohl ich Judiths Handeln nicht immer gut geheißen habe, hat mir ihr Durchhaltewille imponiert. Aus dem verwöhnten Mädchen wird eine willensstarke Frau, die im Alter zufrieden und im Einklang mit sich zurück blickt 

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"spannung":w=1,"milieustudie":w=1,"super recherche":w=1

Domschattenträume

Karin Joachim
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.09.2018
ISBN 9783839223055
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wir schreiben das Jahr 1926. Die junge Karolina Offermann träumt davon Karriere als Filmschauspielerin zu machen. Dazu nimmt sie Unterricht bei der bekannten Schauspielerin Paula Poll. Unterstützt wird Karolina von ihrer Mutter Helene. Ihr Vater Carl dagegen darf davon nichts wissen. Stark alten Konventionen verhaftet plant der vermögende Möbelfabrikant eine Hochzeit mit dem Sohn eines 
befreundeten Teppichfabrikanten. Die einzige Möglichkeit aus dem Haus zu kommen, besteht für Karolina darin, in der Buchhandlung ihres jüdischen Onkels Johann mitzuhelfen. Dessen Familie weiß von ihren Träumen. Karolina wächst als Tochter aus gutem Hause auf. Materielle Sorgen kennt sie nicht. Doch fast über Nacht bricht ihre Welt auseinander.
 Der Roman bietet gute Unterhaltung. Im Gegensatz zu den anderen Büchern aus dieser Zeit, stehen nicht die politischen Umbrüche im Vordergrund, wenn sie auch das Geschehen mit beeinflussen. Für mich spannend war die Schilderung der sozialen Verhältnisse und die Lebensumstände des Großbürgertums. Auch die eingestreuten Informationen zur Kulturszene, speziell des Films und der Literatur, waren interessant. Nachvollziehbar war für mich die persönliche Entwicklung von Karolina. Zu Beginn ist sie die verwöhnte und naive Tochter aus gutem Hause mit Flausen im Kopf. Dann wird sie durch die äußeren Umstände gezwungen, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Dabei nimmt sie jede Gelegenheit wahr,  der Verwirklichung ihrer Träume näher zu kommen. Diese Zielstrebigkeit hat mich beeindruckt. Am Ende des Buches ist Karolina eine starke junge Frau, die optimistisch in die Zukunft blickt.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"dresden":w=4,"krimi":w=3,"mord":w=2,"fechten":w=2,"fingerabdruck":w=2,"fechtsaal":w=2,"spannung":w=1,"ermittlungen":w=1,"leiche":w=1,"detektiv":w=1,"historischer krimi":w=1,"verdacht":w=1,"oper":w=1,"alleinerziehend":w=1,"zwerg":w=1

Die Tote im Fechtsaal

Helga Glaesener
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 21.09.2018
ISBN 9783471351550
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die alleinerziehende Fechtlehrerin Annie Troll, die in prekären Verhältnissen lebt, findet auf dem Dachboden die erstochene Tänzerin Serafina, der sie Fechtunterricht gegeben hat. Ihr ist sofort klar, dass man sie des Mordes bezichtigen wird. Sie wendet sich an den Detektiv Daniel Raabe um Unterstützung. Raabe war früher Staatsanwalt, hat aber seine Stellung verloren, weil er verdächtigt wird Frau und Tochter ermordet zu haben. Weitere Akteure sind der Zwerg Schmitt und der Leiter der Gendarmerie von Römer. Schmitt versucht der König der Verbrecher von Dresden zu werden. Er schreckt vor keinem Gräuel zurück, auch nicht Mord und bedroht Annie und deren Tochter Jette. Römer ist eine zwielichtige Person und versucht alles, um Raabe für den Mord an Frau und Tochter zur Rechenschaft zu ziehen. Nach anfänglichem Zögern erhält Raabe Unterstützung von seinem ehemaligen Kollegen und Freund Max. Beide sind sich sicher den Mörder der Tänzerin zu kennen. eine ungewöhnliche Idee soll den Täter zu einem Geständnis zwingen.
Der Roman spielt in Dresden des Jahres 1869. Die Autorin versteht es meisterlich, Einblicke in die damaligen sozialen Verhältnisse zu geben und diese als zusätzliches Spannungselement in die Handlung einzubauen. Annie ist eine sympathische Frau, die versucht ihr Leben zusammen mit der Tochter zu meistern. Sie hat gelernt, sich auf niemanden zu verlassen. Heute würde man sie emanzipiert nennen. Für mich war jedoch Raabe die interessanteste Figur der Geschichte. Versunken in der Trauer um die Tochter, geächtet von der Gesellschaft hegt er dem neuen Beruf des Detektivs nach . Er setzt bei seinen Nachforschungen auf neue wissenschaftliche Methoden wie Fingerabdrücke. Er scheint sich nicht um seine Mitmenschen zu scheren, kümmert sich aber rührend um Annie und deren Tochter. Aber ich hatte dennoch Zweifel, ob er nicht doch seine Familie getötet hat.
Der Krimi liest sich sehr spannend und die Autorin greift gelegentlich auch zu sehr drastischen Bildern. Die Auflösung des Falles ist überraschend, aber logisch und überzeugend.
Wer gut recherchierte historische Krimis liebt, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

  (58)
Tags:  
 
234 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.