Leserpreis 2018

Lexy_Kochs Bibliothek

99 Bücher, 71 Rezensionen

Zu Lexy_Kochs Profil
Filtern nach
99 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasy":w=1

Fabula Magicae 1: Der Ruf der Bücherwelt

Aurelia L. Night
E-Buch Text: 347 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.01.2019
ISBN 9783646604924
Genre: Liebesromane

Rezension:

Aurelia L. Night zu einer meiner liebsten Autorinnen. Daher kam ich gar nicht drum herum ihr neustes Werk zu lesen. 
Obwohl mir dieses mal das Cover nicht so ganz gefällt, konnte mich der Klappentext schon eher überzeugen. Allgemein mag ich die Cover mit Gesichtern im Vordergrund nicht wirklich. Nachdem ich das Buch gelesen habe muss ich auch sagen das die abgebildete Person so gar nicht in die Geschichte passt. Zumindest was meine Phantasie angeht. Das Erscheinungsbild der Protagonistin hat sich in meinem Kopf ein bisschen anders zusammengefügt. 

Nun aber zur Geschichte selbst. 
Man steigt in die Geschichte ein und wird sofort mit einem sehr emotionalen Thema konfrontiert. Nämlich dem Tod. Schon allein in den ersten Kapiteln war ich zu Tränen gerührt und konnte mich gut in das Geschehen einfühlen. Ich habe den Schmerz der Protagonistin förmlich gefühlt. Was nicht nur an dem genialen Schreibstil der Autorin liegt sondern auch daran wie sich Mia, also die Prota, in der Geschichte entwickelt.
Die Entwicklung spielt nämlich in der Fantasy Geschichte eine große Rolle. Mia wird nicht so ganz zum Helden, aber sie entwickelt sich in eine gute Richtung und ihr Charakter wird von Kapitel zu Kapitel stärker. Es macht Spaß sie auf diesem Weg zu begleiten. 
Im Buch gibt es ein Detail das ich irgendwie sofort durchschaut hatte. Ob es so von der Autorin gewollt war, weiß ich nicht. Das Problem war nur das ich es zwar durchschaut hatte, aber die Protaginistin nicht. Die Geschichte floss so vor sich hin und war auch wirklich spannend und gut geschrieben. Mia stand allerdings auf einem riesigen Schlauch und ich hab mich wirklich gefragt ob man so “Blauäugig” sein kann. xD
Irgendwie fand ich es aber auch gut. Es wurde nicht ganz mit offenen Karten gespielt und konnte somit auch eine kleine Wendung schaffen. 

Mein Fazit: Ich freue mich tierisch auf den zweiten Teil der schon im März 2019 erscheint. 
Fantasie verliebte kommen hier komplett auf ihre kosten.

Von mir gibt es fabeltastische 7 äähm 5 von 5 Delicious Sternchen. 

Danke Aurelia L. Night das du uns Leser immer wieder zum träumen bringst und uns in fremde Welten entführst. Ich Liebe dich dafür. <3
Genug geschleimt…deshalb noch was negatives…den Cliffhänger nehme ich dir nämlich krum. haha

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"liebesgeschichte":w=1,"novelle":w=1,"verbotene liebe":w=1,"gay fantasy":w=1

Der Turm der Schande - Cyrian & Kiran

K. K. Summer
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Independently published, 23.09.2018
ISBN 9781719852098
Genre: Fantasy

Rezension:

“Der Turm der Schande” ist eine Novelle die an das Märchen “Rapunzel angelehnt sein soll. Dies empfand ich nicht ganz so. Warum? Das möchte ich etwas genauer erklären. 
K.K. Summer hat mit dieser Novelle eine wundervolle mittelalterliche Atmosphäre geschaffen. Die Geschichte soll sich in einer Fantasy Szenerie abspielen. Dies merkt man allerdings nicht wirklich. Erst am Schluss an dem der Turm ins Spiel kommt, gleitet die Story ins phantastische über. 
Davor ist es eher eine mittelalterliche Liebesgeschichte die aber zwischen zwei Männern ausgetragen wird. 
Die Strafen die sich die Autorin für die homosexuelle Liebe ausgedacht hat muss man dort allerdings auch eher in das Genre Fantasy schieben. In der Wirklichkeit hätte es sich so nie abgespielt. Zumindest was die Hintergründe der Bestrafung angeht. Auch das Ende wäre so wahrscheinlich nicht gewesen. (keine Angst ich Spoiler hier nicht  ) 
Was ich damit sagen möchte.  Zum Anfang hat man das Gefühl das man in einer besagten mittelalterlichen Welt gelandet ist. Im laufe der Geschichte wird aber überdeutlich das es eine fiktive Darstellung von allem ist. 
Ala Märchenadaption eben. 
Nun aber Schluss mit den Kritikpunkten. 

Mir hat die Story von Cyrian und Kiran wirklich sehr gut gefallen. Die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil in den Bann gezogen und hat mich hautnah eine tolle Liebesgeschichte erleben lassen. 
Die Dialoge zwischen den beiden Protagonisten waren einfach zu schön. Gerade am Anfang musste ich meist herzlich schmunzeln. Bei frisch verliebten darf es da also auch mal etwas kitschig werden und ich finde genau das konnte die Autorin auch rüberbringen. Es war weder zu viel Kitsch noch zu wenig. Genau die richtige Portion Liebe für diese gefährliche Angelegenheit zwischen den beiden. 

Kur noch etwas zum Cover. Es ist wirklich richtig schön. Ich finde die Details und Aufmachung einfach fantastisch. Auch wenn man erst am Ende der Geschichte das Cover auch wirklich dem allen zuordnen kann. 
Allein das Cover hätte mich schon zum kauf des Buches gereizt. 
Gestaltet wurde es von der Autorin Michelle Natascha Weber.

Mein Fazit: Für mich war die Geschichte wirklich sehr schön und mal etwas anderes als das normale Mainstream geschreibsel. Ich wünsche mir mehr solcher Geschichten. 

Von mir gibt es märchenhaft schändliche 4 von 5 Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"spannend":w=1,"geister":w=1,"seelensucher":w=1,"düster und fesselnd":w=1,"düsterwasser":w=1

Seelensucher: Düsterwasser

Sophie Hilger
E-Buch Text: 126 Seiten
Erschienen bei null, 30.10.2018
ISBN B07K1PR63N
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Schon der erste Band von den Seelensuchern konnte mich einfach nur begeistern, daher konnte die lang ersehnte Fortsetzung nur gutes bedeuten. 
Ich fange einfach mal mit dem Cover an. Das Cover stammt von Marie Graßhoff Design und es ist einfach zauberhaft. Man könnte sagen das Marie tatsächlich eine Zauberin ist. Es sieht dem ersten sooo ähnlich und doch ist es etwas ganz anderes. So wundervoll Düster, wie der Titel schon sagt. Die Akzente des Seepferdchens und dem Schiff sind so mega toll gesetzt. Genau passend auch zu den Illustrationen die sich im Buch befinden. Einfach ein Knaller. 

Kommen wir aber nun zu Geschichte selbst. Passender könnte nämlich ein Cover zur Story nicht sein. 
Man gehört als Leser ab Seite 1 einfach dazu. So als würde man neben den Protagonisten stehen und alles Hautnah miterleben. Die beklemmende Stimmung setzt schon noch wenigen Kapiteln ein und spätestens ab der schaurigen Zugfahrt wird einem ganz anders. Ich stehe einfach auf solche Geschichten. Die Spannung baut sich genau wie im ersten Teil langsam auf und steht am Ende wie eine riesige Mauer vor einem. Auch wenn ich im laufe der Geschichte zwar schon absehen konnte wohin es hinausläuft so war es trotzdem Mega spannend und vor allem sehr sehr düster. Genau mit diesem Wort würde ich so oder so die Geschichte beschreiben. Das regnerische Klima, das dunkle Meer und einfach die Umgebung die Sophie beschreibt. Einfach nur DÜSTER. 
Wo ich auch schon beim Schreibstil wäre. Sophie schafft es eine ganz eigene Welt mit Worten aufzubauen. Es ist alles so bildlich erzählt und doch hat man genug Spielraum für seine eigene Phantasie.

Mein Fazit: Düsterwasser war für mich wieder mal ein gelungenes Highlight für das Jahr 2018. Ich hoffe wirklich das ich auf den nächsten Teil nicht all zu lange warten muss. *Autorin anstuppps*

Von mir gibt es schaurige 5 von 5 Delicious Sternchen. 
Ich würde mehr geben wenn ich könnte. Haha

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(475)

907 Bibliotheken, 76 Leser, 2 Gruppen, 166 Rezensionen

"thriller":w=22,"psychothriller":w=18,"sebastian fitzek":w=16,"psychiatrie":w=13,"der insasse":w=10,"fitzek":w=9,"anstalt":w=5,"sebastian_fitzek":w=5,"spannung":w=4,"insasse":w=4,"spannend":w=3,"berlin":w=3,"entführung":w=3,"vater":w=3,"sohn":w=3

Der Insasse

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer, 24.10.2018
ISBN 9783426281536
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich frage mich ob sich Sebastian Fitzek noch steigern kann?
Diese Frage stelle ich mir allerdings nach jedem beendeten Buch. Das Paket war für mich genial und nach Flugangst 7A dachte ich das es nicht mehr besser geht.

Fitzek schafft es trotzdem immer wieder auf die Psychokrone noch einen Zacken anzukleben. Ich hoffe das diese Krone noch ein bisschen wachsen kann. Nun aber ein bisschen was zu meiner eigentlichen Meinung.

Auf den Insassen hatte ich mich schon gefreut als ich das Cover das erste mal gesehen hatte. Ich wusste das dort etwas großes auf uns zu kommt. So kam ich auch nicht darum herum mir das Buch direkt bei Release zu holen und natürlich auch direkt zu beginnen.
Der Schreibstil von Sebastian Fitzek ist einfach einzigartig. Man fühlt sich von Anfang an von der Story gefesselt und leidet mit dem Hauptprotagonisten mit. Man dringt immer mehr ins geschehen und hat angst selbst als Insasse zu enden, jedoch als Insasse der Geschichte. Gefangen in einem Strudel aus Macht und Intrigen. Einfach nur großartig.

Besonders gut haben mir auch die kurzen Kapitel gefallen. Man hat das Gefühl nicht aufhören zu können. Nach jedem Kapitel sagt man sich – eines geht noch – und schwubs sind noch 5 Kapitel gelesen.
Der Sichtwechsel zwischen den einzelnen Strängen baut dazu eine sehr gute Spannung auf und man möchte nun endlich wissen was hinter dem kranken Kopf des Schänders steckt. Das bekommt man allerdings erst am Ende zu erfahren und das ist auch gut so. Ich hatte zwischendrin einen dunklen Gedanken der dem Ende gar nicht so unähnlich war, aber trotzdem hat es mich ziemlich überrascht. Fitzek schafft es halt immer wieder den Leser auf die falsch Fährte zu führen. Ob nun mit HappyEnd oder nicht. Für mich hat das ganze Buch einfach überzeugt.

Ich möchte auch noch kurz etwas zur Gestaltung des Buches schreiben. Da reichen eigentlich 5 Worte – WIE GEIL IST DAS DENN? – Leute ganz ehrlich…Wie Mega genial ist denn bitte das Design des Buches. Das feeling wenn man das Buch anfasst. Einfach wie eine echte Matratze und dieser rote Buchschnitt. Einfach nur meisterhaft.

Mein Fazit: Ich kann einfach nicht anders. Ich werde immer wieder zu einem neuen Fitzek greifen und bisher wurde ich nicht enttäuscht. Der Insasse war einfach nur mega gut und ich hätte am liebsten gleich noch so ein Buch gelesen. Die menschliche Psyche ist richtig interessant und in diesem Buch wirklich genial umgesetzt. Ja man merkt, das Wort GENIAL fällt in dieser Rezension wirklich oft und aus diesem Grund kann ich nur nochmal sagen. Der Insasse von Sebastian Fitzek war einfach nur GENIAL!!!

Von mir gibt es deshalb verrückte 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"horror":w=5,"dämonen":w=4,"fantasy":w=3,"nuareth":w=3,"abenteuer":w=2,"dark fantasy":w=2,"mantikore":w=2,"fantasy horror":w=2,"freundschaft":w=1,"magie":w=1,"grusel":w=1,"high fantasy":w=1,"dämon":w=1,"mythen":w=1,"kämpfen":w=1

Dämonengrab

Jörg Benne
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 17.01.2018
ISBN 9783961880386
Genre: Fantasy

Rezension:

Jörg Benne stand nun schon länger als Autor auf meiner “want to read” Liste. Nun habe ich endlich eines seiner Werke gelesen. Das Buch hat mich ein wenig durch den trüben November begleitet und genau für solche Tage hat Jörg dieses Buch wohl geschrieben. Es passt perfekt in die dunkle und trübe Jahreszeit. In “Dämonengrab” wird es nämlich zunehmend schaurig und klaustrophobisch.
Gerade der Anfang der Geschichte hat mich sofort in die Geschichte gezogen und ein gewissen Interesse geweckt das Buch nicht weglegen zu können. Eigentlich bin ich von einer Geschichte in der heutigen Zeit ausgegangen. Der Autor entführt uns jedoch in eine mittelalterliche Epoche, die mit vielen Akzenten der Fantasie gespickt ist. So finden wir Magier, Zwerge und natürlich auch Dämonen vor. Ich persönlich fand diese bunte Mischung wirklich toll.

Ich mochte es wie Jörg seine Charaktere beschreibt und Leben ins sie einhaucht. Jeder hat etwas besonderes an sich und ist seiner eigenen Form für die Geschichte wichtig. Zudem ist der Schreibstil auch wirklich sehr bildlich und flüssig.
Das Cover macht für mich auch einiges her. Es ist ansprechend, zumindest für die “Grusel-Fans” und man weiß ungefähr worauf man sich bei der Geschichte einstellen muss.

Leider habe ich aber auch einen negativen Punkt den ich an die Geschichte anlehnen muss. Das erste drittel der Geschichte war wirklich toll und man hat den Zeitpunkt ersehnt wo die Charaktere in das mysteriöse Dämonengrab steigen. Ab dem Kapitel zog sich die Geschichte allerdings ein wenig. Mir hat tatsächlich so ziemlich der Dämon gefehlt. Irgendwo fehlte mir ein twist in der Story. Zum Ende hin wurde es dann wieder besser und konnte mich trotz allem überzeugen.

Für das nächste Dämonenbuch wünsche ich mir allerdings etwas mehr DÄMON. Mehr Intrigen und Grausamkeit.

Mein Fazit: Alles in allem war die Geschichte wirklich gut und obwohl ich nicht mit einer mittelalterlichen Geschichte gerechnet habe konnte ich mich gut damit abfinden. Ich persönlich hätte das irgendwie im Klappentext klar gestellt. Soweit ich aber weiß spielen schon andere Geschichten in der Welt Brensacker. Wenn man also schon andere Bücher von Jörg gelesen hat würde man das sicher wissen und nicht so wie ich in die Geschichte und Welt stolpern. 

Von mir gibt es finstere 4 von 5 Delicious Sternchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

255 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

"dämonen":w=6,"dämonentage":w=5,"nina mackay":w=4,"band 1":w=3,"engel":w=3,"piper":w=3,"cruz":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"dämon":w=2,".teufel":w=2,"adriana":w=2,"piper fantasy":w=2

Dämonentage

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492281836
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Auf die Dämonentage habe ich mich schon gefreut als ich vor ein paar Monaten das erste mal das Cover gesehen habe. Ich finde es einfach traumhaft schön und nachdem ich das Buch gelesen habe kann ich auch sagen das es wirklich richtig gut zum Inhalt passt.
Der Schreibstil von Nina MacKay ist einfach nur klasse. Man taucht so sehr in die Geschichte ein das die Zeilen einfach nur so dahin fließen. Die Story nimmt schnell an fahrt auf. Ich mochte die Umsetzung und auch die Gestaltung und Entwicklung der Charaktere. Die Hauptprotagonistin Adriana war wirklich sehr sympatisch und ist mir direkt ans Herz gewachsen. Die Idee der Story war etwas erfrischendes. Ich hatte bisher nichts in der Form gelesen. So macht Nina es praktisch zu etwas besonderen.
Einen kleinen "negativ" Punkt möchte ich allerdings anbringen. So toll die Geschichte und die Umsetzung auch ist, im mittleren Teil schwächelt sie ein wenig. Man hat das Gefühl das die Geschichte in die länge gezogen wird und nicht gant voran schreitet. Erst ab den letzten 50 Seiten nimmt das Buch dann wieder an fahrt auf und gerade dann wenn man wissen will wie es weiter geht ist die Geschichte natürlich zu Ende.
Danke Nina für den "kleinen" Cliffhanger. ;)

Es sind viele Fragen die im ersten Band nicht beantwortet wurden und so ist es unumgänglich das ich Band 2 definitiv lesen werde. Da freue ich mich schon sehr drauf.

Mein Fazit: Mit kleinen Schwächen hat Dämonentage wirklich eine tolle Geschichte und sehr viel Potenzial für den zweiten Band.

Von mir gibt es dämonische 4 von 5 Delicious Sternchen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

84 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"dystopie":w=5,"noah":w=3,"liebe":w=2,"sternensand verlag":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"horror":w=1,"hass":w=1,"blut":w=1,"band 2":w=1,"überleben":w=1,"2018":w=1

Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 03.11.2017
ISBN 9783906829531
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Nachdem unglaublich tollen Cliffhanger, den Fanny uns nach dem ersten Teil beschert hat, ging es für mich nun endlich weiter mit Teil 2 des Countdowns.

Die Story setzt genau an das Ende vom ersten Teil an und man befindet sich prompt wieder in der Geschichte. Die vier Freunde setzen ihren Weg fort und man merkt sofort das sich irgendetwas verändert hat. Die Protagonisten sind erwachsener geworden. Die Veränderung spiegelt sich in ihrem Verhalten und Aussagen wieder. Die Dialoge haben nicht mehr diesen jugendlichen Leichtsinn sondern mehr den “ernst” der Lage kapiert. Das war nämlich ein Punkt der mir im ersten Teil nicht ganz so gefallen hat. Dort war es ein ziemliches hin und her der Teenie Gefühle. Im zweiten Band “Unter Bestien” haben sich dich Charaktere entwickelt. Ich finde es einfach genial wie Fanny die Symbiose der Hauptprotagonistin Cassidy beschreibt. Wie man merkt das der Noah immer weiter an Macht gewinnt und sie sich Tag für Tag weiter quält, nur um ihre Aufgabe zu erfüllen.

Ich war von der ersten Seite an geflasht und es hat mich innerlich zerrissen um so näher ich dem Ende des Buches entgegen kam. Ich liebe den Schreibstil von Fanny Bechert. Er geht unter die Haut. Man leidet mit den Protagonisten und schließt sie in sein Herz. Nach jedem Kapitel hat man angst das man diesen Charakter loslassen müsste, weil ihm vielleicht etwas passiert oder sogar stirbt.

Was ich damit sagen will. Fanny schafft es mit dem zweiten Teil alle Punkte zu beseitigen die mir am ersten Teil nicht ganz so gefallen haben. Das Buch wirkt erwachsener und um einiges stärker. Der Countdown löst einen inneren Kampf aus und man will eigentlich nicht das die Geschichte sich dem Ende nähert aber man muss einfach weiterlesen.

Was das Ende angeht…Ja das Ende…man kennt das ja bei einem Countdown. Entweder es passiert danach etwas gutes oder was absolut schlimmes. Was Fanny Bechert für das Ende vorgesehen hat ist durchaus stimmig…ach bevor ich zu viel verrate, lest am besten selbst. 

Mein Fazit: Der zweite Teil von “Countdown to Noah – Unter Bestien” war noch besser als der erste Teil. Es war einfach toll die Story mit den Charakteren zu erleben und sich so in einem Buch zu verlieren das man selbst einen inneren Kampf bestreiten musste. Nämlich den, ob man das Buch nun weiterliest, weil man wissen will was passiert oder man es weglegt, weil man nicht will was am Ende passieren könnte.
Alles in allem bin ich froh diese Diologie gelesen zu haben. Ich liebe Bücher mit Zombie Hintergrund und diese Story hat für mich mal endlich was neues in das Genre gebracht. Es war einfach erfrischend anders.

Von mir gibt es nicht infizierte 5 von 5 Noah Delicious Sternchen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

57 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"hawkifybooks":w=2,"fantasy":w=1,"spannend":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"fantasie":w=1,"dämon":w=1,"fantastisch":w=1,"#hawkify":w=1,"#johannabbecking":w=1

Der Dämonenprinz und ich

Johanna B. Becking
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Hawkify Books - c/o Wiebke Bohn, 06.09.2018
ISBN 9783947288755
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Als allererstes möchte ich sagen: Vielen Dank an Johanna B. Becking für diese überaus gelungene Geschichte. *versucht nicht auf schleim auszurutschen*

Ach wie habe ich diese Geschichte genossen. Von meiner Seite aus hätte die Story noch um einiges länger sein können. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja bald einen neuen Fall für Chloe Sanchez. (?)  *zwinker*

Nun möchte ich euch aber sagen was genau mir so an diesem Buch gefallen hat.
Erst einmal ist es definitiv der Humor. Die Entwicklung der Protagnisten ist wirklich toll beschrieben und somit auch der etwas “schwarze Humor” den Johanna über die Protagonistin Chloe transportiert. Ich musste an einigen stellen wirklich lautstark lachen.
Die Geschichte ist aber nicht nur mit Humor durchlöchert sondern bietet auch ein gewisses Maß an Spannung, Gefühl und Tempo. Alles in allem hat mich das Buch als wirklich gut Unterhalten.
Wie ich es oben schon erwähnt habe, fand ich das Buch allerdings etwas kurz. Für mich hätte es ruhig noch ein paar Seiten mehr sein können. Vielleicht aufgefüllt mit ein bisschen Hintergrund Wissen. So gut ich die Geschichte auch fand, man befindet sich ab der ersten Seite mittendrin. Kein große Einführung sondern “Auf den Humor und Los” (könnte man so sagen).

Am besten hat mir einfach die Protagonistin Chloe gefallen. Ihre Art macht dieses Buch einfach zu etwas besonderem. Frauenpower pur. Der Schreibstil trägt besonders dazu bei das Johanna die Charaktere so passend rüberbringt.

Mein Fazit: Ich muss sagen das ich noch nie eine Fantasy-Geschichte gelesen habe die mich so zum lachen und mit fiebern gebracht hat. Wer auf eine gute Portion “schwarzen Humor” steht und sich auf die Geschichte einlässt kann mit “Der Dämonenprinz und ich” absolut nichts falsch machen.

Von mir gibt es Feenstaubige 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

181 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"fuchs":w=8,"gestaltwandler":w=6,"wandler":w=6,"academy of shapeshifters":w=6,"amber auburn":w=6,"fuchsrot":w=6,"fantasy":w=4,"tiere":w=4,"freundschaft":w=3,"academy":w=3,"kurzgeschichte":w=2,"wolf":w=2,"lena":w=2,"test":w=2,"shapeshifter":w=2

Fuchsrot

Amber Auburn
E-Buch Text: 59 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 30.03.2016
ISBN B01DO8YU2S
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Schon viel zu lange liegt diese Reihe auf meinem “Stapel ungelesener Bücher” – kurz – SuB. Immer wieder habe ich zu dieser ersten Episode gegriffen und dann kam doch ein anderes Buch dazwischen. Nun hat die Liebe Amber Blogger für ihre Shapeshifter Reihe gesucht. Endlich hatte ich einen Handfesten Grund das Buch zu lesen und habe auch gleich nach dem Aufruf gestartet.

Ich frage mich wirklich warum ich das nicht schon viel früher getan habe. Die erste Episode war wirklich HAMMER. Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte gefesselt. Die Hauptprotagonistin “Lena” war mir sofort sympatisch. Sie hat mich mit ihrer Art einfach in ihren Bann gezogen. Die Art wie Amber sie beschreibt und ihren Charakter zum Leben erweckt hat ist wirklich spannend. Ich konnte mich einfach mit ihr und ihrem Umfeld identifizieren. Damit meine ich nicht nur die positiven Dinge, denn die gibt es am Anfang nicht wirklich. Gerade im Einstieg spielt viel das Thema “Mobbing” eine Rolle.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich fesselnd, die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf und reist den Leser in eine etwas andere Welt. Plötzlich findet Lena sich in einer ihr unbekannten Umgebung wieder und muss sich behaupten. Dort endet dann aber auch schon die erste Episode. Ich bin echt ziemlich gespannt wie es in der Academy der Shapeshifters weitergeht.

Mein Fazit: Jeder der auf kleine Episodengeschichten steht ist hier genau richtig. Die Episoden sind schnell gelesen und man will danach einfach mehr. Ich werde mir auf jedenfall so schnell wie möglich die nächste Episode zulegen und verschlingen.

Von mir gibt es tierisch wilde 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

129 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

"vampire":w=7,"hexen":w=6,"liebe":w=4,"magie":w=3,"hexe":w=3,"schattenkrieger":w=3,"j.t. sabo":w=3,"fantasy":w=2,"vampir":w=2,"jäger":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"hybrid":w=2,"schattenkriegerhexe":w=2,"tod":w=1,"rache":w=1

Die Schattenkriegerhexe

J.T. Sabo
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 11.11.2015
ISBN 9783959910330
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

“Die Schattenkriegerhexe” von J.T. Sabo stand nun schon seit geraumer Zeit in meinem Bücherregal und wollte unbedingt gelesen werden. Ich hab mich immer wieder dabei ertappt wie sehnsüchtige Blicke zum Buch geworfen habe, doch immer kamen mir andere Bücher dazwischen. Nun habe ich es aber endlich geschafft und auch wenn ich nicht wirklich Zeit hatte, habe ich dieses Buch fast in einem rutsch gelesen.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte meist gar nicht aufhören und das Buch beiseite legen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super und auch die Charaktere sind sehr glaubhaft und bildlich dargestellt. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht in die relativ kurze Geschichte einzutauchen. Sehr gut haben mir auch die erotischen Szenen zwischen den Hauptprotagonisten gefallen und das soll schon was heißen. Eigentlich mag ich gerade diese Szenen nicht sonderlich, aber hier hat es irgendwie gut gepasst.

Da ich in den meisten Fällen den Klappentext nicht lese (so auch bei diesem Buch) wusste ich gar nicht das es sich mehr um Vampire handelt. Die Idee dahinter fand ich sehr erfrischend. Leider aber auch nichts neues.
Da wären wir dann auch bei meiner kleinen Kritik. Das Buch hat nur knapp 200 Seiten. Da kann man nicht wirklich viel in die Tiefe gehen. Dadurch haben mir aber einfach einige Infos gefehlt. Mir kam irgendwie die Schattenkriegerhexe zu kurz. So wirklich habe ich keine große Erklärung darüber bekommen was die Schattenkriegerhexe überhaupt ist. Das Thema Schattenkrieger wurde zwar kurz angeschnitten und auch was daraus geworden ist aber ich finde da hätte man viel mehr rausholen können. Die Geschichte hat wirklich viel potential.

Mein Fazit: Die Story hat mir wirklich gut gefallen und auch das Ende war schlüssig und in sich abgeschlossen. Mehr gewünscht hätte ich mir trotzdem. Da ist wirklich viel Luft nach oben. Mehr Hintergrund zum Thema Hexen und den Schattenkriegern. Vielleicht gibt es dort ja irgendwann doch noch einen zweiten Teil oder vielleicht ein Prequel. 
ich würde mich auf jedenfall freuen.

Von mir gibt es 4 von 5 Blutsaugende Delicious Sternchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

619 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

"thalamus":w=11,"thriller":w=10,"jugendthriller":w=6,"ursula poznanski":w=6,"jugendbuch":w=5,"spannung":w=4,"poznanski":w=4,"schädelhirntrauma":w=4,"unfall":w=3,"hirnforschung":w=3,"rehaklinik":w=3,"jugendroman":w=2,"wissenschaft":w=2,"experimente":w=2,"gehirn":w=2

Thalamus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.08.2018
ISBN 9783785586143
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Seitdem ich wusste das dieses Buch erscheint, konnte mich nichts mehr halten. Ich musste es sofort haben und ich musste es sofort lesen. Die Thematik hat mich mehr als angesprochen. Seit einiger Zeit wandere ich etwas um Poznanski herum und wollte schon so einige Male zu einem ihrer Bücher greifen. “Thalamus” ist demzufolge das erste Buch das ich von der Autorin lese.
Allein als das Cover veröffentlicht wurde war ich Feuer und Flamme. Es ist einfach grandios geworden und passt richtig gut zur Story.

Nun aber zum Inhalt:
Der Einstieg in die Geschichte ist genauso spannend wie ich es erwartet hatte. Allerdings erfährt man auch schon im Klappentext was auf den ersten Seiten passiert. Also im großen und ganzen auch keine Überraschung. Für den Einstieg aber wirklich gelungen.
Ab da an verstrickt sich alles und man erfährt einige Hintergründe und vor allem was genau mit Timo, dem Hauptprotagonisten, nicht stimmt. Die Autorin schafft es, immer weiter in die menschliche Psyche einzudringen und die Empfindungen von Timo so gut wiederzugeben das man irgendwann glaubt man hätte selbst mit einigen dieser Probleme zu kämpfen. So geht es seinen Weg und die Stimmung wird immer düsterer als Timo eigenartige Dinge passieren.

Ab da an zieht sich die Geschichte aber auch leider ein bisschen. Auch wenn alle Dialoge und Passagen schlüssig sind und auf einen bestimmten Punkt zurollen, hatte ich irgendwann das Gefühl an einem Punkt festzuhängen. Die Geschichte kam nicht so richtig voran. In einigen Szenen war es auch etwas vorausschauend und ersichtlich was als nächstes passiert.

Dennoch hat mich die Story begeistert und konnte auch am Ende noch einen drauflegen. Der Schreibstil von der Autorin ist wirklich Klasse. Sehr flüssig und verständlich. Deshalb werde ich mir demnächst noch weitere Bücher von Ursula Poznanski zulegen.

Mein Fazit: Eine wirklich spannende und unterhaltsame Geschichte die im Mittelteil etwas schwächelt, aber zum Ende hin wieder alles gibt.

Von mir gibt es 4 von 5 Neurologische Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"fantasy":w=1,"rezension":w=1,"hawkifybooks":w=1,"#hawkifydigital":w=1,"#johannabbecking":w=1,"#aesha":w=1

Aésha - Im Land des Waldes

Johanna B. Becking
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Hawkify Books - c/o Wiebke Bohn, 19.07.2018
ISBN 9783947288403
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung

Der Hawkify Books Verlag ist noch Neuland für mich. So war es mir ein großes Vergnügen endlich ein Buch aus diesem Verlag zu lesen.
Da habe ich auch gleich mal eines mit dem tollsten Cover überhaupt genommen.
Es ist einfach soooo wunderbar. Das Zusammenspiel mit den Farben, der Schrift und den Akzenten ist einfach der Wahnsinn. Allein um dieses Buch in mein Regal zu stellen würde ich es mir kaufen. Wenn ich in eine Buchhandlung gehen würde wäre es das erste Buch was sich in meine Finger verirren würde. Einfach nur richtig klasse.

So nun kommen wir aber zum Inhalt.
Tatsächlich passt das Cover ziemlich gut zum Inhalt. Es spiegelt ziemlich viel davon wieder.
Der Einstieg in die Geschichte war für mich aber doch etwas holprig. Ich konnte mich nicht so wirklich mit der Hauptprotagonistin identifizieren und die Story zog sich für mich ein wenig. Genau kann ich aber gar nicht sagen woran es lag, denn nach ungefähr einem viertel des Buches konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Plötzlich floss die Geschichte so vor sich hin und ich war gefangen in einer mir fremden Welt. Ich wollte Aèsha beistehen und mit ihr gemeinsam den richtigen Weg finden.
Ja ich denke zur Mitte hin fand ich die Story einfach total geil.
Eine Besonderheit ist mir in der Geschichte aufgefallen. Johanna geht wirklich sehr viel auf Minderheiten ein. Auch wenn es auf eine Fantasy-Welt bezogen ist könnte man es definitiv auch auf unsere Gesellschaft beziehen. Immer wieder müssen sich die Hauptcharakter mit Thema “Toleranz” auseinandersetzen. Auch ein bisschen Politik floss in die Geschichte ein. Natürlich etwas unterschwellig. Das Hauptaugenmerk sollte natürlich auf der fantastischen Story liegen.
Ja und dann kam das Ende…liebe Johanna…ich weiß nicht wie du sooo gemein sein kannst aber ich will ganz schnell den zweiten Teil. Zack Zack! Haha

Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und auch die Dialoge wirken nicht Plump oder am Ziel vorbei geschossen.

Mein Fazit: Die Story muss sich wirklich nicht verstecken. Mich konnte die Geschichte begeistern und ich freue mich sehr mehr von der Autorin zu lesen.

Von mir gibt es 5 von 5 Delicious Sternchen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(339)

1.003 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 138 Rezensionen

"tod":w=6,"trauer":w=6,"verlust":w=6,"ava reed":w=5,"die stille meiner worte":w=5,"liebe":w=4,"zwillinge":w=4,"zwillingsschwester":w=4,"freundschaft":w=3,"jugendbuch":w=3,"jugendroman":w=3,"katze":w=3,"emotional":w=3,"stille":w=3,"camp":w=3

Die Stille meiner Worte

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783764170790
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Schon seit erscheinen von “Die Stille meiner Worte” wird mir dieses Buch von ans Herz gelegt. Vermehrt wurde man damit konfrontiert und nach langem überlegen wurde ich dann endlich Schwach. Bisher hatte ich noch nichts von Ava Reed gelesen aber mir wurde öfter zugetragen das sie eine wundervolle Autorin ist.

Nun dies kann ich wirklich nur bestätigen. “Die Stille meiner Worte” ist gefüllt mit Gefühlen. Schon allein das Cover hat mir irgendwie verraten das diese Geschichte sehr emotional werden wird und das war sie.

Normalerweise ist dieses Genre nicht so ganz meins. Für mich steht meist Action im Vordergrund, aber Ava Reed hat es geschafft mir eine neue Art von lesen zu zeigen. Sie hat mich in emotionale Engpässe geführt und mir sozusagen die Pistole vor die Brust gehalten. Ich wusste bisher nicht das man mich auf diese Art der Gefühle so touchen kann.

Ich Liebe Liebe Liebe diese Geschichte. Sie zeigt einem wie man mit Verlust umgehen “kann” oder in was für ein Loch man fallen könnte. Jeder verarbeitet den Verlust von Menschen anders. Ich finde das genau diese Thematik in der Geschichte super umgesetzt wurde.

Am Anfang der Geschichte hatte ich erst ein wenig Probleme rein zukommen. Ich konnte nicht ganz zuordnen ob die Hauptprotagonistin einfach nur pubertär reagiert oder oder sich bei ihr ein tiefes Trauma entwickelt hatte. Im Laufe der Geschichte merkt man aber das es definitiv kein pubertäres Verhalten ist.
Ich finde zudem die Umsetzung der Story toll. Das die Hauptprotagonistin, nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester nicht mehr spricht, gibt der Handlung noch das gewisse etwas. Für mich hat hier wirklich alles gestimmt. Der Schreibstil von Ava ist rundum gut. Man spürt den jugendlichen Hauch den sie dieser Geschichte gegeben hat. Toll ist auch das die Kapitel nicht sonderlich lang sind. Man hat das Gefühl das man schnell voran kommt und sich nicht fest-liest.

Mein Fazit: Eine sehr Herz erwärmende und emotionale Story die wirklich Lust auf mehr macht. Ich denke das ich mir noch mehr Bücher der Autorin zulegen werde.

Von mir gibt es Herzzerreißende 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"magie":w=1,"high fantasy":w=1,"wüste":w=1,"orient":w=1

Sand & Wind: Die Legende der Roten Wüste

Elea Brandt
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Verlag ohneohren, 24.06.2018
ISBN 9783903006430
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung

Elea Brandt konnte mich schon mit ihrem letzten Buch “Unter einem Banner” mehr als überzeugen. Mit “Sand & Wind” hat sie wieder eine wundervolle Geschichte geschaffen. Warum? Das möchte ich euch nun in ein paar Sätzen erklären.

Schon der Prolog hat mich ziemlich neugierig gemacht auch wenn ich danach nicht so wirklich wusste auf was ich mich eingelassen habe. Im nachhinein macht aber alles Sinn. Den Einstieg in die Story hat Elea wirklich gut gemeistert. Man wird schnell warm mit den Charakteren und gerade Quiro hat es mir angetan. Seine lockere, fröhlich und unterschwellig überhebliche Art hat mir wirklich sehr gefallen und ich mochte die einzelnen Abschnitte mit ihm. Er hat diesem Buch wirklich das gewisse etwas gegeben.

Das Buch nimmt schnell fahrt auf und man findet sich in einem politischen Konflikt wieder den man auch auf die heutige Zeit beziehen könnte. Schließlich geht es doch nur noch um Macht. Aber ich denke das gehört hier nicht weiter hin.

Nun, wie ich schon schrieb…die Charaktere waren super inszeniert und sehr glaubwürdig. Jeder hatte seine eigenen Charakterzüge und wirklich niemand hat sich fehl am Platz angefühlt.

Zudem hat mit ziemlich gut gefallen das so offen mit Sexualität umgegangen wurde. Für die jeweilige Zeit war es sicher noch ein Tabu-Thema, aber es fühlte sich auch nicht so an als würde es nicht in die Geschichte passen. Ich fand es sogar ziemlich gut wie gewisse Neigungen platziert wurden. Das Elea mit dem Thema Sexualität gut umgehen kann zeigte sie schon in “Unter einem Banner”. *virtuell auf die Schulter Klopf*

Ich möchte noch kurz auf die Spannung im Buch zu sprechen kommen. Ich habe mich wirklich durchgängig sehr gut unterhalten gefühlt, auch wenn ich ab und an das Gefühl hatte nicht voran zu kommen. (Die Story hat ein paar mehr Seiten)
Im nachhinein bin ich froh das Elea nicht alles auf 200 Seiten gequetscht hat. Der Spannungspegel konnte also gut über das ganze Buch gehalten werden. Auch der Schreistil war bombastisch. Ich LIEBE die Dialoge im Buch. Einfach mega realistisch.

Mein Fazit: Wer auf magische Geschichten im Orient steht macht mit diesem Buch absolut nichts Falsch. Ich freue mich definitiv auf den zweiten Teil.
Man bekommt zum Glück eine mehr oder weniger Abgeschlossene Geschichte ohne nervenden Cliffhanger. Trotzdem weiß man das da noch mehr kommt und ich glaube der zweite Teil wird FANTASTISCH.

Von mir gibt es für dieses Buch vom Sandsturm getragene 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

151 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

"fantasy":w=6,"spannung":w=3,"geheimnis":w=2,"jugendroman":w=2,"überlebenskampf":w=2,"piper verlag":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugend":w=1,"geschwister":w=1,"buchreihe":w=1,"mystik":w=1,"verschwinden":w=1,"wüste":w=1,"andere welt":w=1

Das dunkle Herz

Lukas Hainer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492704724
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht es?

Während einer Gedenkfeier für ihren verschwundenen Bruder wird Anna schwarz vor Augen, und sie erwacht am Rande einer verlassenen Wüstenstadt. Als alle Versuche scheitern, Kontakt zu ihren Eltern aufzunehmen, sucht sie in der Stadt nach Antworten und stößt auf weitere Ankömmlinge, unter ihnen der junge Nick. Bald entbrennt ein Kampf ums Überleben, sowohl mit ihrer unwirtlichen Umgebung als auch unter den Gestrandeten selbst. Während die Spannungen eskalieren und es sogar zu Toten kommt, findet Anna plötzlich Hinweise auf ihren Bruder – ist es möglich, dass er noch lebt? Als sie der Spur folgen, stoßen Nick und sie auf ein furchtbares Geheimnis, das dieser Ort und seine Bewohner hüten: das dunkle Herz. Und plötzlich geht es um weit mehr als nur um ihr eigenes Schicksal.

 

Meine Meinung

Ich habe das Cover zu diesem Buch ganz zufällig irgendwo auf Facebook gesehen und war von der ersten Sekunde an verliebt. Das Cover überzeugt mit Schlichtheit. Schwarzweiß mit dem goldenen Schriftzug. Einfach mega gut. Ich kann mich absolut nicht Satt sehen. Allein dafür müsste ich schon 5 Sterne vergeben, aber man soll sich ja nicht immer nur vom äußeren verzaubern lassen. Kommen wir mal zum Inhalt.

Als ich mit dem Buch angefangen hatte dachte ich es wäre ein Einzelband. Dies dachte ich auch noch als 300 Seiten gelesen waren. Dort wunderte ich mich allerdings das die Seiten knapp wurden und mir doch so einiges an Aufklärung fehlte. Nun, zum Ende komm ich gleich noch.

“Das dunkle Herz” beginnt ziemlich traurig, denn man wird in eine Gedenkfeier geworfen und wird ein wenig über diese befremdliche Situation aufgeklärt. Mittendrin wendet sich die Geschichte und die Protagonistin Anna findet sich in der Wüste wieder. Klingt komisch. War es auch! Natürlich wird man mit einer mysteriösen Situation konfrontiert und es ist klar das Lukas Hainer nicht schon am Anfang seine Karten aufdeckt. Man wird nervös zappelnd immer weiter in die Geschichte gedrängt und immer mehr Fragezeichen flackerten über meinem Kopf auf. Zwischendrin war ich sogar ein kleines bisschen frustriert weil ich unbedingt wissen wollte warum diese ganzen Dinge geschehen. Also die letzten zwanzig Seiten angebrochen waren, wurde mir klar das dieses Buch sicher kein Einzelband sein kann. Zu viele Fragen wimmelten wollten beantwortet werden und mir war klar das genau das nicht mehr passieren würde. Wenn man sich dann mit dem Gedanken angefreundet hat verkraftet man das Ende auch besser. Glaubt mir! 
Ich hoffe nur das der zweite Band schnell fertig ist und ich endlich mein Unwissen auffrischen kann. 

Soo das klang jetzt alles ziemlich negativ. Ist es aber gar nicht.
Die Story kann nämlich was. Sie überzeugt sogar ziemlich gut.
Die Charaktere sind sauber und überzeugend ausgearbeitet. Man leidet mit ihnen und merkt praktisch die kräftezehrende Stimmung die aus dem Buch sickert. An manchen stellen war die Story für mich zwar etwas voraussehbar aber das war für mich in Ordnung.
Dazu kommt das man sich in Lukas Schreibstil völlig verlieren kann. Die Zeilen fließen nur so dahin und es macht Spaß die Entwicklung der Charaktere zu verfolgen.

Mein Fazit:  Trotz kleiner Schwächen kann “Das dunkle Herz” von Lukas Hainer durchaus überzeugen. Wer auf frische Ideen und dystopische Romane steht der kann sich in dieser Reihe wirklich gut verlieren.

Von mir gibt es dafür 4 von 5 sandigen Delicious Sternchen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

162 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"dystopie":w=6,"countdown to noah":w=4,"fanny bechert":w=3,"dilogie":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"flucht":w=1,"new york":w=1,"zukunft":w=1,"krankheit":w=1,"geschwister":w=1,"band 1":w=1,"überleben":w=1,"endzeit":w=1

Countdown to Noah - Gegen Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 17.09.2017
ISBN 9783906829517
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Wo ich beginnen soll? Joa, keine Ahnung. Haha
Es prasseln immer noch so viele Eindrücke auf mich ein. Countdown to Noah hält mich irgendwie in seinem Bann und ich habe es nun schon seit einigen Tagen ausgelesen.

Ich werde erst einmal auf das Cover eingehen, denn dieses ist mehr als gelungen. Man sieht dem Buch schon die düstere Stimmung an. Nachdem man das Buch gelesen hat versteht man das Cover noch ein bisschen mehr und weiß warum es gewählt wurde. Wirklich super in Szene gesetzt.

Zur Geschichte: Bevor ich mit dem Buch angefangen hatte habe ich gedacht das Countdown to Noah von Fanny Bechert ein typisches Zombie Buch wäre. Schon nach wenigen Seiten wurde ich allerdings vom Gegenteil überzeugt. Die Story-Grundlage ist zwar nicht völlig “Neu” erfunden, ist jedoch mal etwas anderes. Schon der einstieg macht einfach ungeheuer Lust auf die Story.

Am Anfang musste ich mich allerdings etwas mit Fannys Schreibstil arrangieren. Die Bücher die ich zuvor gelesen hatte waren einfach komplett anders vom Stile her. Das macht Fannys Schreibstil jedoch nicht schlecht. Er hat mir sogar richtig gut gefallen. Ich brauchte nur ein paar Kapitel bis ich mich gut aufgehoben gefühlt  habe.

Dann ging es aber richtig zur Sache und die Seiten flossen nur so dahin. Die Protagonisten waren alle super sympatisch. Wer das Buch schon gelesen hat wird sich bestimmt Fragen warum ich wirklich “alle” Hauptprotagonisten sympatisch finde.
Ja was soll ich sagen. Ich hatte einen Charakter schon von Anfang an durchschaut und wusste somit auf welche Gefühlsstimmung ich mich einlasse. Die Geschichte war für mich deshalb auch etwas voraussehbar. Hört sich jetzt auch negativ an, ist es aber nicht. Ich habe es sogar genossen. Ich habe einem gewissen Zeitpunkt entgegen gefiebert.
Das Ende kam auch nicht wirklich überraschen. Es war halt einfach ein Cut…Es hat geschrien das ich sofort den zweiten Teil lesen soll. Das werde ich auch bald tun, denn ich möchte unbedingt wissen wie sich der Countdown auf die kleine Gruppe, die zu Freunden geworden sind, auswirkt.

Mein Fazit: Wer auf Endzeit und auf ein kannibalistisches Szenario steht ist mit diesem Buch wirklich an der richtigen Adresse. Fanny hat hier alles richtig gemacht. Ich bin sehr gespannt auf den Abschluss der Geschichte.

Von mir gibt es blutige und höchst infizierte 5 von 5 Delicious Sternchen.

P.S. Ab sofort könnt ihr auch das Hörbuch erwerben. Eingesprochen ist es von Fanny selbst. Unten werde ich es euch verlinken. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"zombies":w=6,"thriller":w=3,"zombie":w=3,"new york":w=2,"endzeit":w=2,"apokalypse":w=2,"sicherheit":w=2,"fantasy":w=1,"tod":w=1,"usa":w=1,"flucht":w=1,"kampf":w=1,"horror":w=1,"dystopie":w=1,"grusel":w=1

900 Meilen

S. Johnathan Davis , Katrin Fahnert
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 01.04.2014
ISBN 9783943408249
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung

Ach Leute…Ich muss sagen das ich schon lange kein – so gutes – Zombie Buch mehr gelesen habe. Was habe ich dieses Buch gefeiert. Man kommt wirklich komplett auf seine kosten.
Die Art wie der Autor die “Dinge” beschreibt ist einfach unglaublich. Man fühlt sich mitten in die Geschichte rein versetzt – obwohl man das manchmal gar nicht will.

Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt. Da kommen schon ziemlich viele Gefühle zusammen.
Ich habe mich geekelt, gefreut, mitgefiebert, gelacht und tatsächlich hätte ich fast ein paar Tränen vergossen, warum kann ich euch aber nicht sagen, denn das würde leider ein bisschen zu viel verraten.
Bemerkenswert ist zudem der Humor den der Autor mit in das Buch legt. In manchen Dialogen hätte ich mich wegschmeißen können.In so einer surrealen Situation noch so viel witz zu behalten ist nicht wirklich einfach, aber S. Johnathan Davis hat es geschafft.
Nun, ich lese wirklich viele Zombie Geschichten und meist ähneln sie sich. Dies ist hier leider auch der Fall. Natürlich hat der Autor die Zombie-Welt nicht neu erschaffen und viele Sachen haben mich auch an andere Bücher oder Filme erinnert. Es war aber doch irgendwie anders. Die Geschichte wurde einfach sehr gut verpackt und man hat Spaß daran gehabt.

Ich freue mich auf jedenfall auf den zweiten Teil.

Mein Fazit: Mal ganz von dem Ende des Buches abgesehen ( Was hätte ich den Autor auspeitschen können xD ) ist 900 Meilen wirklich ein sehr unterhaltsames Zombie Spektakel was das Herz jedes Fans größer schlagen lässt. Mir hat es an nichts gefehlt.

Ich vergebe 5 von 5 blutige Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"fantasy":w=1,"familie":w=1,"gewalt":w=1,"historisch":w=1,"rezension":w=1,"fantasie":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"wundervoll":w=1,"papierverzierer":w=1,"papierverziererverlag":w=1,"#amberlawrence":w=1

Die Feuer von Atlantis

Amber Lawrence
E-Buch Text
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 21.06.2018
ISBN 9783959622271
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung

“Die Feuer von Atlantis” von Amber Lawrence ist mir so ziemlich spontan vor die Füße gefallen. (Vielen Dank an dieser Stelle an den Papierverzierer Verlag)
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte musste ich dieses Buch auch sofort beginnen. Allein schon dieses wunderbare Cover hat mich magisch angezogen und praktisch gefleht das ich die Geheimnisse von Atlantis sofort ergründen soll.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe es natürlich sofort begonnen und die Zeilen flossen nur so dahin. Ich habe wirklich seit langem keinen besseren Schreibstil vor der Nase gehabt als in diesem Buch. Der Schreibstil von Amber ist wirklich grandios, flüssig und verständlich.
Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Gefühle und damit meine ich vor allem die negativen Gefühle hat Amber so gut umgesetzt das ich den Zorn manches Protagonisten förmlich aus dem Buch sprießen gesehen habe.

Nun aber mal zum Inhalt:
Atlantis war und ist schon immer ein kleines Mysterium gewesen und jeder hat sich bestimmt schon gefragt ob es vielleicht wirklich einmal existiert hat.
Wer dieses Buch gelesen hat könnte meinen das alle Rätsel aufgeklärt wurden und das man nun endlich die geheimnisvollen Schriften von Atlantis gefunden hat.
Auch wenn in diesem Buch gewisse Magie eine große Rolle spielt, so denkt man trotzdem das es irgendwo Wirklich gewesen sein könnte.
Mir hat die eingeflochtene Mythologie wirklich sehr sehr gut gefallen und auch wenn “Die Feuer von Atlantis” nicht gerade die fröhlichste Geschichte ist, macht sie einfach extrem Spaß. Zumindest als Leser. Allein die Idee der Gottheiten und das Zusammenspiel von Glaube und Religion ist wirklich Klasse.

Mein Fazit: Wer die Mysterien von Atlantis neu ergründen und erleben will ist mit diesem Buch wirklich sehr gut beraten. Ich kann es wirklich nur empfehlen.

Ich gebe für dieses Meisterwerk 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"asentochter":w=2,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"werwolf":w=1,"novelle":w=1,"thor":w=1,"odin":w=1,"tagträumer verlag":w=1,"aurelia l. night":w=1

Asentochter

Aurelia L. Night
Flexibler Einband: 189 Seiten
Erschienen bei Tagträumer Verlag, 01.12.2017
ISBN 9783946843283
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Aentochter von Aurelia L. Night ist ein Buch was nun schon lange auf mich gewartet hat. Auch die “Nachfolger” haben sich schon einen Platz in meinem Regal sichern können.
Nun konnte ich zumindest Asentochter von meinem Stapel ungelesener Bücher gefreien.

Was das Cover angeht brauche ich glaub ich nicht viel schreiben. Es ist einfach fantastisch. Ich liebe es einfach. Es ist stimmig und macht ordentlich was her.
Wenn ich durch einen Buchladen laufen würde wäre Asentochter definitiv ein Buch das meine Aufmerksamkeit erregen würde.

Zur Geschichte:
Im großen und ganzen wusste ich was auf mich zukommt, denn die Geschichte begleitet mich eigentlich schon seit sie erschienen ist. Sie musste also nur noch gelesen werden.
Es ist nicht das erste Buch aus Aurelias Feder das ich lese und ich liebe einfach ihren Schreibstil. Sie zieht den Leser in eine unglaublich tolle Welt und lässt die Gefühle einfach aus einem heraus sprudeln. Den Humor darf man natürlich auch nicht vergessen, denn der fehlt so gut wie nie.
Auch in Asentochter konnte ich genau diese Eigenschaften wiederfinden. Es hat einfach Spaß gemacht in die Welt einzutauchen.
Aurelia hat es geschafft eine alte Mythologie mit Modernen Akzenten zu spicken und geheimnisvolle wie auch eine romantische Geschichte für uns zu Buche zu bringen.

Für mich hat soweit eigentlich alles gepasst…jetzt kommt das kleine aber feine ABER. Kein großes, es ist aber nennenswert. Dieser Punkt fließt nämlich in die Bewertung ein.

Mir hat leider ein bisschen die Spannung gefehlt. Natürlich ist Asentochter vor allem eine Lovestory mit fantastischem Hintergrund, aber grundlegend geht es in der Geschichte darum Asgard vor einem gewissen Unheil zu retten und das kam mir irgendwie ein bisschen zu kurz. Da hätte ich mir vielleicht eine Schmachtszene zwischen den Hauptprotas weniger gewünscht.
Ein Punkt ist mir da auch noch aufgefallen. Es ist unglaublich wie viele Gefühle die Hauptprotagonisten ausdrücken wenn sie sich auf die Lippe beißen. HAHA
*lässig *aufgeregt *erregt *enttäuscht *verwundert bis sie sich auf die Lippe* um nur einige Beispiele zu bringen. Ich fand es jetzt nicht schlimm aber es ist mir aufgefallen. Jedes mal wenn ich den Satz gelesen habe musste ich unweigerlich schmunzeln.

Mein Fazit: Alles in allem eine schöne Novelle die den Grundstein für die Wolfsmal Bücher legt.

Ich vergebe 4 von 5 Delicious Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"geister":w=2,"seelensucher":w=2,"spannung":w=1,"serie":w=1,"horror":w=1,"mystery":w=1,"band 1":w=1,"düster":w=1,"grusel":w=1,"paranormal":w=1,"reihenauftakt":w=1,"mysterie":w=1,"highlight":w=1,"paranormale phänomene":w=1,"das schwarze haus":w=1

Seelensucher

Sophie Hilger
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.02.2018
ISBN 9783746066349
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung

Ich fange einfach mal mit dem Cover an.
Dafür müssen erst einmal Worte gefunden werden. Ich bin durch einen Zufall darauf gestoßen und war von der ersten Sekunde an verliebt. Gestaltet wurde dieses wunderbare Cover von der einzigartigen Marie Grasshoff ( https://marie-grasshoff.de/ ). Ihre Cover sind einfach MEGA. Die einzelnen Akzente, die Farben und das ganze Zusammenspiel ist einfach genial umgesetzt. Wenn man das Buch dann gelesen hat weiß man das dieses Cover zu 150% zum Inhalt passt. Einfach wunderbar! Kann ich nur immer wieder und wieder wiederholen. 

Nun aber zum Inhalt. Der erste Part der “Seelensucher” umfasst knapp 140 Seiten. Diese habe ich auch in einer, für mich sehr kurzen Zeitspanne verschlungen. Sophie legt einen unglaublich tollen und flüssigen Schreibstil auf’s Papier. Ich war von Anfang an gefesselt. Ihre Protagonistin “Amber Woods” war mir von der ersten Sekunde an sympatisch. Sie zog mich mit ihrer lockeren aber auch abweisenden Art in den Bann und hat mich in ihre Welt der Seltsamkeiten gesogen.
Selbst auf so wenig Seiten schafft es Sophie einen das gruseln zu lehren. Ich habe durchaus schon schrecklichere Bücher gelesen aber trotzdem machen die “Seelensucher” auf dem Gebiet etwas richtig. Ich habe mich großartig unterhalten gefühlt und war dann sehr traurig das der erste Part so schnell vorbei war. Aber zum Glück kommen ja noch einige.
Ich hoffe auch das die Vorgeschichte zu den “Seelensuchern” noch etwas ausgeweitet wird. Es wurde vieles nur angeschnitten. Ich denke das es in den nächsten Büchern noch mehr behandelt wird. Zumindest hoffe ich es.
Am Ende der Geschichte gibt es dann noch 12 Wahre Gruselgeschichten. Wenn man da nicht Gänsehaut bekommt dann weiß ich auch nicht.

Mein Fazit: Ich sollte dringend mehr von Sophie Hilger lesen. Ich finde das sie es wirklich drauf hat. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt.
UND jetzt mal Ehrlich…Allein das Cover ist es schon Wert das man sich dieses Buch ins Regal stellt. Dazu noch diese Story…einfach super stimmig.

Ich gebe 5 von 5 Delicious Sternchen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"thriller":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"krieg":w=1,"ermittlungen":w=1,"wahrheit":w=1,"verbrechen":w=1,"vergewaltigung":w=1,"college":w=1,"vietnamkrieg":w=1,"tiefgang":w=1,"festa":w=1,"#festaverlag":w=1

Das Leben, das wir begraben

Allen Eskens
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783865526410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung

Es war mal wieder Zeit sich an ein Festa-Buch zu wagen. Die letzten die ich gelesen habe waren allerdings aus der Extrem-Reihe. Mit “Das Leben, das wir begraben” hab ich  nun meinen ersten Thriller aus dem Verlag gelesen.
Angezogen hat mich das tolle Cover. Auch wenn es eher einfach gehalten ist und nur mit dem Gesicht einer jungen Frau gestaltet worden ist, hat es mich sehr auf seine Seite gezogen und mir allein vom Cover schon die tiefen dieses Buches gezeigt. Ich finde man kann allein in der Mimik der jungen Frau erkennen das dieses Buch viel Verzweiflung sät.

Nun ja, nach diesem Anblick des Covers konnte ich einfach nicht widerstehen und musste es mir gleich holen. Wenige Tage später habe ich es auch direkt angefangen und war von der ersten Seite an begeistert. Allen Eskens begeistert vor allem mit seinem wunderbaren Schreibstil. Er hat mich förmlich ins Buch gezogen und mich mit joe mitfühlen lassen. Ich konnte Joe`s Ehrgeiz spüren, konnte sein zerrissenes Herz fast vor mir sehen. Nicht nur das ihn dieser Mordfall in eine heikle Situation gebracht hat. Er musste sich auch noch um seinen autistischen Bruder kümmern da seine Mutter nicht dazu in der Lage war.

Die ganze Story konnte mich wirklich zu 100% überzeugen und das Ende hat da noch einmal alles umgeworfen. Der Spannungspegel wurde gut gehalten. Es gab auch mal ein paar enspanntere Szenen aber das hat dem Buch wirklich nichts genommen.

Mein Fazit: Mich hat “Das Leben, das wir begraben” wirklich sehr unterhalten. Die Story war super inszeniert und hat mit wirklich starken Charakteren getrumpft.

Ich kann einfach nicht anders und vergebe 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"horror":w=4,"thriller":w=1,"gewalt":w=1,"mythologie":w=1,"wahnsinn":w=1,"psychiatrie":w=1,"deutsche autoren":w=1,"papierverzierer verlag":w=1,"dreizehn":w=1,"papierverziererverlag":w=1,"m.h. steinmetz":w=1,"mhsteinmetz":w=1

Dreizehn

M. H. Steinmetz
Buch: 666 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783959620666
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

M.H. Steinmetz steht schon lange auf meiner Liste. Nein, nicht auf der Blacklist, sondern auf der Liste der Autoren von denen ich unbedingt ein Buch lesen muss.

Mit Dreizehn habe ich nun sein neuestes Werk verinnerlicht. Im wahrsten Sinne des Wortes. Normalerweise lasse ich mir immer ein paar Tage Zeit um über das Buch nachzudenken und dann dementsprechend eine Rezension zu verfassen. Irgendwie möchte ich aber nicht weiter über das Buch nachdenken. Das klingt jetzt vielleicht negativ, aber das ist es absolut nicht.
“Dreizehn” hat für mich “Festa-Status” erlangt. Einige Szenen sind nämlich absolut nichts für schwache Nerven. Das meine ich ernst. Ich dachte das ich abgehärtet bin, aber auch ich musste bei einigen Schilderungen mal kurz Schlucken und das Lesevergnügen unterbrechen. Ich sag euch auch genau warum das so war.

M.H. Steinmetz hat es absolut verstanden! Er bringt einen mit seinem Schreibstil nicht nur dazu die Szenen bildlich im Geiste zu erfassen sondern sie auch zu spüren. Relativ am Ende gibt es eine Sequenz bei der ich nicht drum herum kam dem Autor kurz eine Nachricht zukommen zu lassen. Ich hatte nämlich noch stunden danach Gänsehaut. Ohne Mist. Mir haben sich die Nackenhaare aufgestellt und das meine ich dieses mal nicht positiv. Haha

Nun was soll ich sagen. “Dreizehn” macht echt Laune. Vor allem hat mich der Ägyptische Hintergrund sehr begeistert. Die flüchtigen Ausflüge in die Vergangenheit die die Geschichte gefestigt haben und einen noch weiter in die Psyche von “Dreizehn” geführt haben.

Und dann noch dieses Ende…keine Angst ich werde nichts verraten.

Mein Fazit: Absolut geniales Buch. Hoher Gruselfaktor und manchmal auch Ekelfaktor.

Ich vergebe 5 von 5 blutige Delicious Sternchen.

Lest es ansonsten holt sie euch! Wer mir nicht glaubt schaut einfach mal auf die Seitenzahl. xD

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"vergewaltigung":w=1,"missbrauch":w=1,"psychische krankheit":w=1,"ink rebels":w=1,"psychofantasy":w=1

Verloren - Die Kinder der Hexen (Verloren-Trilogie Band 1)

Daniela Winterfeld
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 12.03.2018
ISBN 9783958695733
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"low fantasy":w=2,"fantasy":w=1,"gay fantasy":w=1,"mittelalterliche zeit":w=1

Unter einem Banner

Elea Brandt
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 02.02.2018
ISBN 9783960891772
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Nachdem ich “Unter einem Banner” von Elea Brandt gelesen habe, brauchte ich erst einmal ein paar Tage um die gante Geschichte zu verdauen und auch dementsprechend eine angemessene Rezension zu verfassen. Nun ist es Zeit meine Gefühle in Worte zu fassen.

Aufmerksam bin ich wegen des tollen Covers geworden. Es spricht mich wirklich sehr an. Das Zusammenspiel der Farben, der Burg und des Ritters sind wirklich klasse. Schon alleine wegen dem Cover wäre das Buch bei mir eingezogen.
Ich bin jemand der nicht gerne Klappentexte liest. Leider nehmen sie mir zu viel vorweg. Ein kleiner “Spoiler” sozusagen. Bei diesem Buch habe ich den Klappentext allerdings gelesen und ich finde das der grobe rote Faden auch genauso stattfindet. Eigentlich nicht schlimm…für mich ist dadurch aber leider einiges voraussehbar.

So, nun aber wieder zum positiven. Man sollte ja nicht zu lange auf einem Punkt herumreiten. XD
Die Geschichte die uns Elea erzählt, hinterlässt einige Spuren. Ich war gefesselt, beunruhigt, erschrocken und manchmal einfach nur überwältigt vom Wechselbad der Gefühle. Der Hauptprotagonist erlebt schon am Anfang ziemlich viel und wird nicht nur körperlich von der Autorin gefoltert. Er macht sich auf eine Reise um sich selbst zu finden. Nur weiß er nichts davon, denn eigentlich hat er sich aufgegeben. Eine ungeahnte Aufgabe bringt seinen Kampfgeist wieder zur zurück.

Doch nicht nur die Umsetzung gewisser Emotionen sind der Autorin gelungen. Die Welt die Elea geschaffen hat wirkt einfach nur unglaublich Echt und bildhaft. Zu jedem Zeitpunkt und zu jeder Situation konnte ich mir die Umgebung vorstellen und habe mich indirekt in die Szene reinfühlen können. Es hat Spaß gemacht die Ben und Reykan auf ihrer Reise zu begleiten und ihnen gedanklich beizustehen.

Mein Fazit: Nun ich denke aus meinen vorherigen Worten ist rauszulesen das mir die Geschichte sehr gefallen hat. Sie hat mich berührt und mich beschäftigt. Ich hoffe das es noch weitere Geschichten dieser Art von der Autorin zu lesen gibt. 

Ich vergebe 5 von 5 Delicious Sternchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

102 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

"abenteuer":w=1,"jugend":w=1,"gegenwart":w=1,"zukunft":w=1,"dystopie":w=1,"piraten":w=1,"zeichnungen":w=1,"roboter":w=1,"vergangenhei":w=1,"cyberpunk":w=1,"pilot":w=1,"erfinder":w=1,"entführun":w=1,"timeless - retter der verlorenen zeit":w=1,"junge freunde":w=1

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Armand Baltazar , Tanja Ohlsen , Armand Baltazar
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.10.2017
ISBN 9783570174470
Genre: Comics

Rezension:

Meine Meinung

Ja wo fange ich da nur an? 
Die Geschichte von Armand Baltazar hat mich mitgerissen, berührt, aufgeregt. Ich hab mitgefiebert und wollte die Helden unterstützen, wollte an ihrer Seite stehen und die Abenteuer gemeinsam erleben. 
Ja all das hat Baltazar geschafft. Für ein Jugendbuch ist es so vielschichtig und so mega gut geschrieben. Der Schreibstil lässt kein einziges Gefühl aus und rüttelt jeden Wach. 
Was das geschriebene Wort nicht erklärt wird von den vielen tollen Illustrationen erläutert. Sobald man sich fragt was es mit dieser vagen Beschreibung auf sich hat, blättert man zur nächsten Seite und erhält die Antwort von einer unglaublich schönen Zeichnung. Diese ziehen sich durch das ganze Buch. 
Ich hatte wirklich noch kein Buch in der Hand was so mit schön ausgearbeiteten Bildern protzt. Meistens ist es ja so das bei solchen Büchern gerade das Hauptaugenmerk auf die Bilder gelegt werden soll. Meist weil die Geschichte nicht wirklich mithalten kann, doch das ist bei Timeless absolut nicht der Fall. 
Und ich mag alle Hauptprotagonisten die Diego heißen. Punkt. :) 
Nun kommt aber der kleine aber feine Kritikpunkt. 
Ich habe wirklich sehr sehr lange für dieses Buch gebraucht. Warum, stellt sich nun die Frage. 
Leider verströmt das Buch, durch die viele Druckerschwärze einen unglaublich unangenehmen Geruch. Ich konnte meist nicht mehr als 10 Seiten lesen ohne böse Kopfschmerzen zu bekommen. 
So schön die Illustrationen auch sind. Man hätte vielleicht auf etwas weniger "Chemie" zurückgreifen können. (Ich nenne es Chemie weil es meiner Meinung nach extrem danach riecht, wenn es etwas anderes sein sollte tut mir die Aussage leid) 

Mein Fazit: Ich liebe die Geschichte um Diego und seine Gefährten. Timeless ist ein gelungenes Abenteuer für groß und klein. 

Ich vergebe 4 von 5 Delicious Sternchen. 

  (1)
Tags:  
 
99 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.