Leserpreis 2018

LiberteToujourss Bibliothek

857 Bücher, 343 Rezensionen

Zu LiberteToujourss Profil
Filtern nach
857 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"weihnachten":w=8,"liebe":w=6,"hund":w=3,"hunde":w=3,"weihnachtsroman":w=3,"petra schier":w=3,"santa claus":w=3,"roman":w=2,"liebesroman":w=2,"weihnachtsmann":w=2,"vernachlässigung":w=2,"weihnachtsmarkt":w=2,"weihnachtselfen":w=2,"border collie":w=2,"sachbuchautorin":w=2

Ein Weihnachtshund auf Glücksmission

Petra Schier
Fester Einband
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2018
ISBN 9783959736862
Genre: Liebesromane

Rezension:

Annalena kann es kaum fassen - nachdem der Rüde Asco ihr Leben seit neustem auf den Kopf stellt ist ihr neuer Nachbar auch noch ihre Jugendliebe Christian. Und den wollte sie eigentlich nicht wieder sehen, nach allem was vorgefallen ist. Der sieht das aber scheinbar anders. Und auch der Weihnachtsmann hat noch so seine Pläne mit den beiden..


Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, warum ich dieses Buch lesen wollte. Ich bin eigentlich ein Grinch wie er im Buche steht und kann Weihnachten nicht wirklich viel abgewinnen. Trotzdem, irgendwas hat mich gereizt - und im Nachhinein bin ich wirklich froh darüber.

Christian geht es ähnlich wie mir - der hat mit Weihnachten auch nicht sonderlich viel am Hut. Doch Annalena, Asco und seine kleine Schwester Senta schubsen ihn mehr oder weniger sanft in seine eigene, kleine Weihnachtswohlfühlatmosphäre. Und mich gleich hinterher.
Der Roman ist ein bisschen wie ein kuscheliges Bett, das einen sanft umhüllt und einkuschelt. Man fühlt sich beim lesen einfach wohl, kann ein bisschen abtauchen und schmunzeln.

Klar, die Geschichte ist alles in allem absolut vorhersehbar und kommt völlig ohne Überraschungen aus. Das ist bei Liebesromanen aber ja meistens der Fall. Schier hat für sich da einen guten Ausweg gefunden - nachdem sie den Weihnachtsmann als geheimen Strippenzieher im Hintergrund einsetzt wirkt die Geschichte zwar immer noch konstruiert, dass soll sie allerdings auch. 

Ab und an gab es mal einige kleine Längen, trotzdem ist das hier ein toller Wohlfühlroman, perfekt für die Vorweihnachtszeit. Mit Tee und Plätzchen einfach zum Wohlfühlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"krimi":w=2,"mystery":w=2,"geister":w=2,"rätsel":w=1,"grusel":w=1,"südstaaten":w=1,"spuk":w=1,"kryptisch":w=1,"sanfter grusel":w=1,"golkonda":w=1,"a la lovecraft":w=1

Mörderische Renovierung

Edgar Cantero , Thomas Görden
Fester Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 26.10.2018
ISBN 9783946503491
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

A. und Niamh. Er der Erbe eines mysteriösen Spukhauses, sie seine Beschützerin. Ein wissbegieriger junger Mann und ein stummes Mädchen.

Zu Beginn ist A. noch begeistert von der gruseligen Geschichte des Hauses - Geister, Selbstmorde, Spukgeschichten. Das hört sich alles nach einem gigantischen Abenteuer an. Bis ihn die selben grausamen Träume heimzusuchen beginnen, die den letzten Hausherren in den Selbstmord getrieben haben sollen..

Ich glaube ich habe noch nie ein Buch rezensiert, bei dem es mir so schwer gefallen ist, meine eigene Meinung irgendwie in sinnvolle Sätze zu quetschen. Die Erzählung ist zusammengestückelt, aus Briefen die A. an eine seltsame Tante schreibt, Ton- und Videoaufnahmen, die die beiden machen und Einträgen aus Niamhs Notizbuch. Obwohl das alles irgendwie bunt gewürfelt wirkt schafft Cantero es, in seiner Erzählung eine gewisse Konsistenz zu wahren und den roten Faden dabei nicht zu verlieren. Eigentlich müsste man schon allein für diese Leistung den Hut ziehen.

Spannend ist es auch, manchmal sogar ein bisschen gruselig. Subtiler Südstaatenspuk, das trifft es tatsächlich ganz gut. Man ist als Leser zwar verwirrt, aber nie auf die unangenehme Art, eher wie im Rausch oder wie Alice im Wunderland, man freut sich darüber, die Teile selbst zu ordnen und der Geschichte Schritt für Schritt einen Sinn zu geben. 

Trotzdem oder gerade deswegen war ich am Ende bitter enttäuscht - das Ende wirkte auf einmal total überhastet, nur noch schnell runtergeschrieben, irgendwie nicht ganz stimmig und einfach nicht vollständig. Es gab noch den einen oder anderen losen Faden, andere Rätsel wurden zwar gelöst, aber eben auch nur in einem Halbsatz. Das fand ich schade, nachdem ich quasi schon bis zum Haaransatz in den Geheimnissen von Axton House steckte.

"Mörderische Renovierung" es definitiv etwas besonderes - hat aber leider im Laufe der Handlung stark nachgelassen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

133 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

"alaska":w=14,"liebe":w=7,"gewalt":w=3,"trauma":w=3,"vietnamkrieg":w=3,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"drama":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"natur":w=2,"alkohol":w=2,"winter":w=2,"zusammenhalt":w=2,"kristin hannah":w=2,"liebe und verderben":w=2

Liebe und Verderben

Kristin Hannah , Gabriele Weber-Jarić
Fester Einband: 591 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 14.09.2018
ISBN 9783352009136
Genre: Romane

Rezension:

Seit dem Krieg ist Lenis Vater nicht mehr der selbe. Wütend und ängstlich macht er ein Zusammenleben mit ihm schwer. Als ein Freund, der im Krieg gefallen ist, ihm ein Grundstück in Alaska schenkt verspricht Lenis Vater, dass dort alles besser wird. Doch so wundervoll und ungezähmt die Natur dort ist, so hart ist das Leben. So hell der Sommer, so dunkel der Winter. Als Leni sich auch noch verliebt spitzt sich die Lage mehr und mehr zu..


Uff. Das Buch war schon harter Tobak. Klar, dass eine Geschichte über häusliche Gewalt nicht gerade zum einkuscheln und Teetrinken einlädt sollte von vornehrein klar sein, aber wenn ich ehrlich bin hatte ich einfach nicht mit so viel Authentizität gerechnet. Hannah fängt die Emotionen, die Abwärtsspirale aus Abhängigkeit, Liebe und Schwäche so echt und greifbar in den Seiten ein, dass man als Leser unweigerlich mittendrin steckt. Man möchte Lenis Mutter schütteln, ihr zur Not einen Kübel Eiswasser über den Kopf kippen und zur Not einfach nur mit dem lesen aufhören, weil man das unweigerliche Desaster schon vor dem inneren Auge sieht. 

Das Geschichte frisst sich schon wirklich tief in das eigene Nervenkostüm - aber ohne dabei nur trist zu sein. Hannah schafft mal wieder den Spagat zwischen großen Dramen und großer Hoffnung. Die Weite Landschaft Alaskas ist so plastisch beschrieben, dass man am liebsten sofort die eigenen Koffer packen möchte um all das mit eigenen Augen zu sehen. Lenis junge Liebe ist so unschuldig, rein und schön, dass sie das Leserherz in all der Kälte wärmt. 

Ich hab das Lesen also wie immer genossen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was Hannah an sich hat, dass sie es schafft mich in solche Herzschmerzdramen reinzuziehen. Eigentlich ist das nämlich gar nicht mein Genre. Aber irgendwie berühren mich ihre Geschichten immer und immer wieder.
Ein perfektes Buch, über weite Strecken. 

Das Finale war mir allerdings eine Spur zu viel. Ich mag es nicht wenn ich das Gefühle habe dass sich ein Ereignis ans nächste reiht, nur um der Protagonistin nur irgendwelche Steine in den Weg zu legen und die Geschichte noch ein bisschen herzzerreißender zu machen. Das ist für mich unnötige Effekthascherei, auf die Hannah eigentlich gut verzichten kann.

Deswegen gibts dieses mal nur 4 Sterne statt 5, ein Kristin Hannah Fan bleibe ich dennoch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

Lizzy Carbon und die Qual der Wahl

Mario Fesler
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Magellan, 17.07.2018
ISBN 9783734850318
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Lizzy mitbekommt, dass sie zur Wahl zur Schulsprecherin aufgestellt wurde fällt sie aus allen Wolken. Auf den Job hat sie ja wohl mal absolut keinen Bock. Und außerdem, genug Stress hat sie im Moment sowieso, mit ihren Geschiedenen Eltern und dem neuen Freund ihrer Mutter. Nie im Leben - oder vielleicht doch?


Ich gebe zu, ich gehöre eigentlich nicht mehr zu Lizzys Zielgruppe - trotzdem hat mich das Buch auf ganzer Linie überzeugt. Ich kenne die beiden Vorgänger nicht, hab sie aber auch nur insofern vermisst, dass man spätestens auf der letzten Seite des Buches das Bedürfnis hat, mehr von Lizzy und ihrer Welt zu lesen. Sie und ihre schräge Freundesgruppe stolpern irgendwie unbeholfen charmant sofort ins Leserherz - da braucht man wirklich nicht lang um sich einzugewöhnen.

Der Schreibstil ist toll, ich musste oft Schmunzeln weil ich in Lizzy durchaus dann und wann mein pubertierendes Ich wieder erkannt habe. Mit viel Witz, Charme und spitzer Zunge boxt sie sich mal mehr oder weniger erfolgreich durchs Leben.
Aber all das würde für mich noch keine 5 Sterne Bewertung rechtfertigen. 

Was es allerdings tut ist Feslers Fingerspitzengefühl allerhand ernste Themen wie die Scheidung der Eltern, Mobbing und Co absolut altersgerecht und (und das ist das eigentliche Highlight) vollkommen ohne den so obligatorischen erhobenen Zeigefinger zu verpacken. 
Ich glaube, jeder Teenager findet da die eine oder andere eigene Sorge wieder - und vielleicht, mit etwas Glück, auch einen neuen Zugang zu den eigenen Problemen.

Ich finde es sollte mehr Bücher wie Lizzy Carbon geben - Vorbild, ohne Vorbild sein zu wollen und irgendwie lehrreich, nur so zwischen den Zeilen, sodass man es beim Lesen vielleicht auch erstmal gar nicht merkt. Mehr als "großartig" gibts da auch eigentlich nicht mehr zu sagen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"mord":w=5,"true crime":w=3,"true-crime-thriller":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"profiler":w=2,"claus cornelius fischer":w=2,"axel petermann":w=2,"ermittlung":w=1,"killer":w=1,"serienkiller":w=1,"psychopath":w=1,"manipulation":w=1,"psycho":w=1,"mordserie":w=1

Die Elemente des Todes

Axel Petermann , Claus Cornelius Fischer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783426523131
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zwei kaltblütige Mörder mit einem perfiden Plan und ohne Gewissen - sie stellt die Polizei für ein Rätsel. Schnell weiß der leitende Ermittler Kiefer Larsen, wer die Morde verübt hat - nur nachweisen kann er es ihnen nicht. Er weiß, dass schon das nächste Opfer wartet. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt - kann er den nächsten Mord verhindern?


Ich bin Thrillerfan und True Crime hat es mir schon immer angetan. Ich habe mich schon immer mit Verbrechern und ihrer Psyche auseinander gesetzt, das zieht sich jetzt schon durch mein ganzes Studium. Klar, dass ich auch hier wieder Feuer und Flamme vor dem Lesen war.

Die Freude hat allerdings auch schnell einen Dämpfer bekommen. Nichts gegen Zeitsprünge, aber hier hüpfen wir wirklich nur noch hin und her, mal einen Monat vor, dann wieder zwei Wochen zurück, dann wieder ein Jahr, mal nur ein paar Tage. Das macht es beim Lesen schwer wirklich den Überblick zu behalten und wirklich in die Geschichte einzutauchen macht das fast unmöglich. Man wird immer wieder aus dem Lesefluss gerissen, muss sich neu ordnen und neu auf die Handlung einlassen. Wirklich Spannung kam so leider nicht auf. Auch der Schreibstil war eher stockend, so viel drumrum aus dem Privatleben der Ermittler hätte ich jetzt als Leser auch nicht gebraucht.

Trotzdem ist der Fall an sich natürlich spannend und - was für mich das wichtigste ist - die Mörder authentisch porträtiert. Klar, an sich nicht anders zu erwarten wenn DER Profiler Deutschlands seine Finger mit im Spiel hat.

Man muss beim Lesen wissen was man will - will man einen authentisch geschilderten, realitätsnahen (denn wirklich viel abgewandelt wurde hier nicht) Mordfall, will sich informieren und, wenn man so ein großes Wort in dem Kontext denn benutzen darf, bilden, ist man hier richtig.
Wer einen guten Thriller, mit Lesespaß und Spannung sucht ist hier aber eher an der falschen Adresse. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"intrigen":w=1,"jugendliche":w=1,"betrug":w=1,"zusammenhalt":w=1,"leigh bardugo":w=1,"inej":w=1,"ketterdam":w=1,"kaz brekker":w=1,"dirtyhands":w=1

Das Gold der Krähen (2 MP3-CDs)

Leigh Bardugo , Michelle Gyo , Frank Stieren
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 18.09.2018
ISBN 9783958620742
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Hörbuchrezensionen sind immer ein wenig kürzer als die, die ich für Bücher schreibe, weil ich mich meistens weitestgehend darum drücke, die Geschichte von allen Seiten zu beleuchten. Das mag daran liegen, dass ich die meisten Bücher eben doch noch lese - Hörbücher sind und waren für mich schon immer ein fantastisches Beiwerk, dass ich entweder vorher gehört habe, wenn ich mir noch nicht sicher war, ob ich ein Buch noch lesen möchte, oder danach, immer und immer wieder, wenn ich mich in eines verliebt hatte.


Ich halte mich also auch hier kurz : Die Geschichte die Bardugo hier konstruiert hat ist an Genialität und Großartigkeit fast nicht überbieten. Ich mochte die Figuren, ich mochte die Wendungen, ich mochte die Liebe fürs Detail.

Allerdings muss ich auch sagen, dass all das für mich und meine Art ein Hörbuch zu hören - nämlich nebenbei, beim lernen, putzen, kochen - einfach ein Stück weit zu komplex war. Die ruhige, besonnene Stimme des Sprechers tat hier ihr übriges - sicher, angenehm zu hören war sie, der Klang war toll und auch die Art zu lesen wie ein kuscheliges Kissen. Es war aber eben auch wenig Wandel und Spiel drinnen, manchmal klang mir das ganze einfach zu eintönig. So hab ich mich mehr als einmal dabei ertappt, nochmal ein Kapitel zurückspringen zu müssen, weil ich irgendwo eine entscheidende Information nicht ganz aufgenommen hatte.
Bei all der Kritik muss man aber definitiv im Hinterkopf behalten, dass ich all das sicher anders empfinden würde, wenn ich mich derart intensiv auf ein Hörbuch einlassen könnte wie auf ein Buch - deswegen ziehe ich da auch nur einen - rein subjektiven - Stern für ab. 

Trotzdem spreche ich eine klare Empfehlung für das Hörbuch aus - oder eben für das Buch, je nachdem welche Form euch lieber ist, um Geschichten zu verschlingen. Verpassen dürft ihr die hier auf keinen Fall!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"humor":w=1,"frauen":w=1,"ratgeber":w=1,"emanzipation":w=1,"selbstbewusstsein":w=1,"übergewicht":w=1,"selbstbewusst":w=1,"schulabschluss":w=1,"promis":w=1,"beleidigungen":w=1,"selbstdarstellung":w=1,"nein":w=1,"fäkalsprache":w=1,"erwartungshaltung":w=1,"nein-sagen":w=1

Nein ist das neue Ja

Désirée Nick
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 05.10.2018
ISBN 9783959101837
Genre: Sachbücher

Rezension:

Nein ist das neue Ja! Wir sollten viel öfter mal nein sagen, nichts bringt uns so weit voran wie dieses kleine, schlichte und doch so schwierige Wort. Das zumindest sagt Desiree Nick - sie wäre niemals dort, wo sie jetzt ist wenn sie das "Nein" nicht zu ihrem besten Freund gemacht hätte. Witzig und mit ganz viel Charme versucht sie ihrem Leser genau das näher zu bringen.


Ich glaube um dieses Buch zu genießen muss man mit den richtigen Erwartungen an die Sache rangehen. Nick ist weder Psychologin noch Life-Coach noch sonst irgendwas anderes, das sie befähigen würde anderen Menschen Ratschläge für ein gutes, erfülltes Leben zu geben. Wissenschaftlich fundierte Theorien kann und sollte man hier nicht erwarten.
Nick ist zuallererst und vielleicht auch nur Entertainerin. Und genau das soll das Buch auch tun - unterhalten!

Nick gibt durchaus eine Menge Denkanstöße für Menschen, die Probleme damit haben nein zu sagen. Aber auch für Menschen wie mich, die mit einem gut platzierten Nein noch nie Schwierigkeiten hatten können ihre Freude an diesem Buch haben, denn zu 90% besteht es eben doch aus Anekdoten aus Nicks Leben, einem Rundumschlag der die Z-Promi-Welt mal wieder an empfindlichen Stellen trifft und Nicks spitzer Zunge. 

Man muss die Nick mögen um das Buch zu mögen - ich hab ja einen Narren an der Frau gefressen, die Emanzipation für sich selbst zu einem ganz eigenen, richtigen Statement gemacht hat, oft mit Ellenbogen kämpft und seit Jahren unbeirrt ihren Weg geht. Mich amüsiert ihr Humor und ihre Gemeinheiten, und auch wenn Lady Nick sprachlich mal eher in die unteren, derben Gefilde abweicht möchte ich ihr für die meisten Sprüche eher ein High Five als eine Rüge geben. Das wird aber sicher nicht allen so gehen - ist aber auch klar, die Nick polarisiert ja auch nicht erst seit gestern.

Ein bisschen mehr Inhalt und ein bisschen weniger Wiederholungen hätte dem Buch aber trotzdem ganz gut getan. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

109 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

"jugendbuch":w=4,"dystopie":w=2,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"spannend":w=1,"macht":w=1,"zukunft":w=1,"gefahr":w=1,"action":w=1,"welt":w=1,"technologie":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"sciencefiction":w=1,"virtual reality":w=1,"virtuelle realität":w=1

White Maze

June Perry
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Arena, 13.07.2018
ISBN 9783401603728
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vivians Welt liegt von heute auf morgen in Trümmern - erst scheint ihre Mutter durchzudrehen und zerstört die neuen Virtual Reality Linsen, an denen sie vorher monatelang gearbeitet hat und kurz darauf wird sie ermordet. Nur scheint niemand an einen Mord zu glauben - außer Vivian selbst. So muss sie sich selbst auf die Suche nach dem Mörder machen - im White Maze, einer virtuellen Realität, die er kontrolliert wie ein rachsüchtiger Gott.. 


Ich muss ehrlich sagen dass ich mich mit dem Einstieg in das Buch wirklich schwer getan habe. Alles geht zu schnell, man hat das Gefühl die Autorin arbeitet eine Art Checkliste ab nur um möglichst schnell zur Haupthandlung voran zu kommen, eine wirkliche Einleitung fehlt völlig. Irgendwann wenn die Handlung läuft verliert sich dieses Gefühl dann aber auch schnell wieder. 

Schön hingegen fand ich (bis auf eine kleine Ausnahme) allerdings die Entwicklung der Protagonistin. Vivian ist einfach ein typischer Teenager - vollkommen egozentrisch, kindisch, gleichzeitiger aber der Meinung super erwachsen zu sein, immer im Recht und sowieso der Mittelpunkt des Sonnensystems. Nach ihrem Schicksalsschlag erlebt man wunderbar, wie sie aufwacht. Vorwürfe, Wut und ganz viel Verdrängung. Das alles ist wunderbar authentisch. Wenn sie sich in den brisantesten Situationen noch verkneifen hätte können statt über die Gefahr über ihren neuen Lover nachzudenken wäre ich hier wirklich vollkommen begeistert.

Das faszinierendste an der ganzen Geschichte ist aber natürlich die virtuelle Realität. Davon hätte ich gerne viel, viel mehr gelesen, denn wirklich präsent wird die eigentlich erst zum Ende hin. Und das ist wirklich, wirklich schade, denn die Welt die Perry ihren Lesern hier eröffnet ist wirklich atemberaubend und lässt gut verstehen, warum die Menschen in Gefahr geraten sich im White Maze zu verlieren. 

Auch das Ende betrachte ich wieder zwiespältig. Einerseits war es wirklich gut gemacht, Vivians Trauer findet einen würdigen Abschluss, es war spannend, stimmig und alles in allem gut gemacht. Doch die Beweggründe des Antagonisten wurden so gut wie gar nicht beleuchtet und auch das "letzte Wort" wirklich irgendwie deplatziert. 

ACHTUNG SPOILER!


Offene Enden sind schön und gut, aber nachdem der Antagonist am Ende nicht tot ist kann ich mir nicht vorstellen, dass man nach dem durchlebten Drama eine Warnung zum Neustart auf dem Bildschirm einfach ignoriert. So dermaßen dämlich kann man doch fast schon nicht sein.
Was auch immer die Autorin sich dabei gedacht hat, bei mir kam der Gedanke nicht ganz an. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

64 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"historischer roman":w=4,"geschichte":w=3,"krieg":w=2,"2018":w=2,"industrialisierung":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"frauen":w=1,"politik":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"berlin":w=1,"mittelalter":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"revolution":w=1

Land im Sturm

Ulf Schiewe , Jan Reuter
Fester Einband: 928 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783785726242
Genre: Historische Romane

Rezension:

Es beginnt alles im Jahre 955 - die erste Episode einer Familiengeschichte, der Geschichte eines Landes, geprägt von Krieg und seinen Menschen. Wie beobachten den Wandel bis zum großen Krieg, der Industrialisierung und der Revolution. Menschenleben vergehen, doch die Familie die aus Arnulf dem Schmied, der sich zu Zeiten des Ungarnkrieges verdient gemacht hat, besteht weiter..


Ich weiß schon wieder gar nicht wo ich anfangen soll. 1000 Jahre in einem Roman - mein erster Impuls dabei ist "Das kann nicht gut gehen". Das ist zu viel, das wird langatmig und dröge. Ich glaube an dieses Abenteuer hätte ich mich nicht rangewagt, wenn dieser Wälzer einer anderen Feder entsprungen wäre. Aber wenn man dieses Kunststück einem zutraut, dann ist es Ulf Schiewe. Und, um der Sache schon mal vorzugreifen, ich wurde nicht enttäuscht.

Seitdem ich meinen ersten Schiewe Roman gelesen hab hab ich mir schon mehr als einmal gedacht, dass man diese Bücher als Pflichtlektüre für den Geschichtsunterricht einführen sollte. Schiewe schafft es immer wieder das Wissen seiner Leser massiv zu erweitern - und das auf die unterhaltsamste Art und Weise. 
Ich war schon immer wahnsinnig interessiert an allem was mit Geschichte zu tun hat - naja. An fast allem. Der 30 jährige Krieg und die Jahre drumrum waren irgendwie nie mein Ding. Ich war mir also ziemlich sicher, dass ich mich in diesem Abschnitt langweilen würde. 
Tat ich nicht. Vor allen Dingen die Fähigkeit des Autors lebendige und greifbare Figuren zu erschaffen lässt das gar nicht zu. Wirklich aufgefallen ist mir das in genau diesem Kapitel. Die differenzierte Ausarbeitung der Soldatenmeute, ihre Gedanken über den Krieg, ihre Kritik und ihr Hinterfragen machen die Sache ungemein spannend. Und von Schiewes starken Frauen war ich sowieso schon immer ein Fan. Schon faszinierend, wie er die immer wieder aus dem Hut zaubert, obwohl wir uns in seinen Romanen ja definitiv nicht in den frauenfreundlichsten Zeiten bewegen. 

Ein kleiner Unterschied zu seinen anderen Romanen ist natürlich schon vorhanden - alles geht ein bisschen schneller, trotzdem bleibt er beim schreiben unglaublich detaillverliebt und erschafft für den Leser in jeder kurzen Episode eine plastische Welt. Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn ich zwischen den einzelnen Abschnitten eine kleine Überleitung gegeben hätte - was ist aus den Personen geworden, wie haben sie sich entwickelt, wie sind wir dahin gekommen wo wir jetzt sind. Aber das ist definitiv nur ein kleiner, romantischer Wunsch meinerseits, weil ich mich immer so schlecht von liebgewonnenen Figuren trennen kann.

Eigentlich wäre diese Rezension auch mit einem Satz ausreichend ausgearbeitet : Der deutsche Meister der historischen Romane hat mal wieder eine neue Glanzleistung vollbracht. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

244 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

"wien":w=8,"leipzig":w=8,"thriller":w=6,"andreas gruber":w=4,"walter pulaski":w=3,"krimi":w=2,"rache":w=2,"österreich":w=2,"transgender":w=2,"rachewinter":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"hass":w=1

Rachewinter

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.09.2018
ISBN 9783442486557
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Mord auf Video - eigentlich ein Fest für jeden Ermittler. Die Strafverteidigerin Evelyn Meyers ist sich aber sicher, dass hier irgendwas absolut nicht stimmt - und das obwohl ihr Mandant auf dem Video klar zu erkennen ist und sogar ein Geständnis abgelegt hat. Was sollen dann aber die fehlenden DNA-Spuren am Tatort? Hier scheint hinten und vorne nichts zusammen zu passen.

Zur gleichen Zeit geschieht in Deutschland ein Mord - nur, dass abgesehen von Pulaski niemand überhaupt sehen möchte, dass es sich hier nicht um einen Unfall handelt.

Für mich war es der erste Fall rund um Evelyn Meyers und Walter Pulaski - und ich kann jetzt schon sagen, es wird definitiv nicht mein letzter gewesen sein! Die beiden Protagonisten sind auf ihre eigene Art und Weise, jeder für sich, so dermaßen sympathisch, dass man einfach nicht genug von ihnen kriegt. Ich werde mir die beiden Vorgänger also definitiv noch besorgen!
Aber auch für mich als Neueinsteiger war der Thriller absolut kein Problem. Man erfährt zwar erst relativ spät, dass die beiden sich kennen, aber ansonsten hatte ich absolut keine Probleme der Handlung zu folgen.

Und Himmel, ist die Spannend. Ehrlich, Gruber hats da schon drauf. Der Thriller dümpelt noch nicht mal Anfangs vor sich hin, nein, statt Aufwärmphase bekommt der Leser einen kräftigen Schubs ins Kalte Wasser und wir starten mittendrin. Mit einem ganzen Haufen Ungereimtheiten, die auch jeden noch sie versierten Hobby-Sherlock Holmes eine ganze Weile beschäftigen werden. Die Geschichte ist dermaßen geschickt konstruiert, dass man als Leser wirklich eine Weile braucht, um das ganze Rätsel zu lösen und zu überblicken. Weit voraus sind wir unseren Ermittlern da nie. Dass die Handlung dabei durchgehend glaubwürdig bleibt ist das eigentliche Wunder. Ich hab schon häufig super spannende Handlungsstränge gelesen, bei denen die Auflösung am Ende dann aber schlicht an den Haaren herbeigezogen war. Gruber macht hier alles richtig!

Mein einziges Manko war der finale Showdown. Der war mir einfach.. ein bisschen drüber. Recht viel mehr kann ich dazu eigentlich fast nicht sagen, ohne zu Spoilern - um es allgemein zu halten : Hier flogen mir zu viele Kugeln, es wurden zu viele Messer gezückt, gefühlt sollte mit einem kleinen Kahlschlag alles was atmet und einen Herzschlag hat ausgemerzt werden. Und immer wenn man denkt "Gut, das wars jetzt aber" fließt der nächste Liter Blut. Metaphorisch betrachtet natürlich.

Wären hier die Möglichkeiten nicht wirklich bis ins letzte ausgereizt worden - nur weil mein Auto 240 fährt muss ich das noch lange nicht zwingend erreichen - hätte man hier einen perfekten, wirklich perfekten, Thriller in der Hand. 
Dennoch ist Gruber für mich definitiv eines meiner Highlights der Thrillerlandschaft!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"spannung":w=1,"humor":w=1,"magie":w=1,"reise":w=1,"gewalt":w=1,"folter":w=1,"zauber":w=1,"gefangenschaft":w=1,"völker":w=1

Rhania: Tochter der drei Monde

Christina Willemse
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei null, 22.07.2018
ISBN B07FSJMFY4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Rhania wächst in einer Zelle auf - gefoltert, misshandelt und gequält. Warum ist ihr selbst nicht klar. Als eine Gruppe Krieger kommt und sie aus ihrem Martyrium befreit braucht sie Zeit um zu realisieren, dass es nicht jeder auf der Welt nur schlecht mit ihr meint. Dennoch ist sie fest entschlossen zu fliehen, ihre Freiheit wieder zu gewinnen und das Rätsel um ihre Abstammung zu lösen..


Fangen wir mit dem positiven an - die kurzen Kapitel und der flüssige, kurzweilige Erzählstil lassen die Seiten angenehm schnell durch die Finger rinnen. Willemse hält sich nicht mit Unnötigkeiten auf und zieht die Geschichte an keiner Stelle unnötig in die Länger, das hält die Spannung permanent auf einem sehr angenehmen Niveau. 
Zudem ist das Konzept, das hier entworfen wurde erfrischend neu. Viel Handlung gibt es in Band eins eigentlich noch gar nicht, wenn man sich darüber mal wirklich Gedanken macht - das tut man beim Lesen allerdings nicht, weil man viel zu bezaubert von dieser fantastischen, neuartigen Welt ist als dass das überhaupt auffallen würde. Mondblütige und Sonnenkrieger, dem Leser werden hier viele Fragen aufgeworfen und erstmal kaum welche beantwortet, alles richtig gemacht für einen ersten Band also. 

Einen leichten Dämpfer verpasst haben mir die vielen Rechtsschreibfehler, die sich eingeschlichen haben - da kann man allerdings schnell drüber hinwegsehen, wenn man genug in die Geschichte eingetaucht ist.
Nicht ganz so leicht tu ich mir da mit den männlichen Protagonisten. Die sind leider alle völlig austauschbar, sich viel zu ähnlich, ziemlich kindisch und wenn mans recht bedenkt auch noch reichlich unsympathisch. Das ist mir einfach nicht differenziert genug, 
Zudem gibt es eine Szene in der Mitte des Buches, die mir wirklich sauer aufgestoßen ist. Ich möchte nicht zuviel verraten, grob gesagt geht es hier um ein erlittenes Trauma und den Umgang damit. Diese Szene fand ich nicht nur relativ unrealistisch, nein, sie hat mich wirklich wütend gemacht. In meinen Augen wird die viel zu stark vereinfacht. Viele Betroffene könnten diese Szene gar als respektlos wahrnehmen.
Positiv muss man in diesem Kontext allerdings anmerken, dass die Autorin wahnsinnig gut mit Kritik umgeht. Ich hoffe also, dass die Szene in einer eventuellen Neuauflage vielleicht in einer etwas abgeschwächten Form wieder aufgenommen wird.

Auch wenn es also einige Dinge gab, die noch Verbesserungspotential haben hat mir der erste Band rund um Rhania gut gefallen - und ich freue mich wahnsinnig auf Band 2!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"fantasy":w=1,"magie":w=1,"indianer":w=1,"magier":w=1,"unsterbliche":w=1,"leonardo da vinci":w=1,"spin-off":w=1,"marco polo":w=1,"archiv":w=1,"das erbe der macht":w=1,"johanna von orléans":w=1,"sonderband":w=1,"blutstein":w=1,"spinoff":w=1,"magischer orden":w=1

Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus

Andreas Suchanek
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 16.07.2018
ISBN 9783958342927
Genre: Fantasy

Rezension:

Johanna und Leonardo müssen feststellen, dass an diesem geflügelten Satz nicht viel dran ist - denn sie tauchen ab in eine Episode ihrer Vergangenheit, an die beide sich nicht erinnern können. Eingesperrt in einen Mentiglobus schlummert die Erinnerung - und beide wissen nicht mal mehr, dass sie den Globus erschaffen haben. Was sie dann erneut durchleben ist grausam und verstörend. Und natürlich strecken die Ereignisse der Vergangenheit ihre Fühler bis weit in die Gegenwart.


Auf dieses Buch hatte ich mich schon vor dem Lesen wahnsinnig gefreut - Johanna und Leonardo (okay, ich gebe es zu. Besonders Leonardo) sind seit beginn der Reihe meine absoluten Lieblinge. Sie, mit ihrer kühlen, reflektierten Art bietet einfach einen perfekten Ausgleich zu seinem Lebensmut, der nur allzu schnell in Leichtsinn umschlägt. Die beiden interagieren perfekt miteinander, man merkt in jedem Satz, wie viel sie verbindet und wie sehr ihre Geschichten miteinander verwoben sind. Beste Voraussetzungen für mich also, diesen Band noch besser zu finden, als alles was davor kam.

Und so war es auch - und das lag nicht nur an den beiden Protagonisten. Auch die Handlung ist durchweg so spannend, dass man manchmal in die Verlegenheit kommen könnte sich die Fingernägel anzukauen. Suchanek hat ein Händchen für Antagonisten, das war schon bei der Schattenfrau klar, aber hier legt er noch eine Schippe drauf. Ich will nicht zu viel verraten - aber der hat sogar mir ab und an einen Schauer über den Rücken gejagt. Und ich möchte mal behaupten, dass ich nicht sehr zartbesaitet bin. 

Das Spin-Off fügt sich perfekt in die bereits bestehende Reihe ein - es werden Brücken von der Vergangenheit in die Gegenwart geschlagen und vor allen Dingen rund um die Unsterblichen erfährt man allerhand nützliches und interessantes. 

Das einzige was mich ein bisschen gestört hat war der teilweise willkürliche Wechsel der Schriftarten von kursiv zu gerade. Anfangs dachte ich noch das hätte System, aber nachdem es dann teilweise mitten im Satz passierte.. naja. Sind wir ehrlich, bei einer so grandiosen Geschichte kann man da gerne mal ein Auge zudrücken. 

Ich bin jetzt auf jeden Fall wieder richtig angefixt und kann den nächsten Band fast schon nicht mehr erwarten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

94 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 72 Rezensionen

"freundschaft":w=3,"kinderbuch":w=3,"magie":w=3,"jugendbuch":w=2,"john august":w=2,"fantasy":w=1,"usa":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"geheimnisse":w=1,"mut":w=1,"urban fantasy":w=1,"hexen":w=1,"zusammenhalt":w=1

Arlo Finch (1). Im Tal des Feuers

John August , Wieland Freund , Andrea Wandel , Helge Vogt
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 24.08.2018
ISBN 9783401604152
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Arlo Finch weiß noch nicht so ganz, was er von seinem neuen Wohnort halten soll. Einerseits ist sein Onkel schrecklich launisch und der Ort irgendwie düster - was soll beispielsweise das seltsame Mädchen, das nur er sehen kann? - und andererseits hat er zum ersten Mal in seinem Leben das Gefühl, Freunde gefunden zu haben. Und genau das gibt ihm die Gewissheit, mit allen Abenteuern fertig zu werden, die ihm die wundersamen Wälder hier stellen..


Arlo Finch ist ein herrlich authentischer, kindgerechter Protagonist. Herzensgut, ein bisschen zu neugierig und mit einer ganz natürlichen Menge Angst, die er aber mittels Mut und Freundschaft immer wieder überwinden kann. Ihn quälen ganz normale Unsicherheiten und Probleme seines Alters und macht es den jungen Lesern damit leicht, sich mit ihm zu identifizieren. Auch der Schreibstil ist absolut angemessen für das angestrebte Lesealter.
Die Illustrationen des Buches möchte ich an der Stelle auch noch unbedingt erwähnen, auch wenn es dazu nichts weiter zu sagen gibt außer : Großartig!

Aber auch erwachsene Leser kommen bei dem Buch nicht zu kurz - Arlos Abenteuer ist spannend und hat auch bei mir die eine oder andere Frage offen gelassen, genug um sich auf Teil zwei zu freuen. Nur weil es sich hier also um ein Kinderbuch handelt muss man sich noch lange nicht mit einer seichten Geschichte zufrieden geben.

Denn das ist es nicht - neben der aufregenden Fantasyhandlung gibt es ein weiteres wiederkehrendes Thema : Freundschaft. Und die hat Arlo besser durchschaut als so mancher Erwachsener, sodass es auch mich an der einen oder anderen Stelle zum Denken und Schmunzeln angeregt hat. 

Was mir ein bisschen gefehlt hat war eine optische Beschreibung der Handelnden. Ich glaube aus dem Text erfährt man lediglich, dass Arlo verschiedenfarbige Augen hat - bei ihm und seinen besten Freunden mag das noch nicht weiter schlimm sein, nachdem die drei sowohl auf dem Cover als auch innen in den Illustrationen verewigt sind, bei anderen, wie beispielsweise Arlos Onkel fehlt das allerdings. Der ist im Laufe der Geschichte einer meiner persönlichen Lieblinge geworden - und schwebt trotzdem ein bisschen Schemenlos vor meinem inneren Auge.

Arlo Finch ist wie ein Film zur besten Sendezeit - ein Abenteuer für die ganze Familie!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

"zukunft":w=2,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"science fiction":w=1,"new york":w=1,"dystopie":w=1,"zeitreise":w=1,"band 2":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"anschlag":w=1,"aliens":w=1,"planet":w=1,"invasion":w=1,"hunter":w=1

Pheromon - Sie sehen dich

Rainer Wekwerth , Thariot , Frauke Schneider
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505543
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es herrscht krieg, im Jahr 2018 ist das allerdings noch keinem so recht klar. Und auch in Zukunft sollen die Feinde eher verdeckt aus dem Hinterhalt agieren. Nur eine kleine Gruppe, Teenager, ohne Einfluss und mit wenig Möglichkeiten, weiß was der Welt bevorsteht. In der Zukunft dreht sich alles um eine junge Anwältin - mit kaum mehr Möglichkeiten als es die Teenager unserer Zeit haben, aber mit einem mächtigen Verbündeten.


Ich finde es immer wahnsinnig faszinierend, wenn Bücher von mehr als einem Autoren geschrieben wurden - wie die Geschichte ineinandergreift und funktioniert, man aber dennoch kleine, nuancierte Unterschiede bemerkt. 
Wie im Vorgängerband werde ich mit dem Gegenwartsteil auch hier wieder schneller warm. Nicht nur die Welt liegt mir - ganz naheliegenderweise - näher, auch die Handelnden sind für mich irgendwie greifbarer, plastischer, nachvollziehbarer. Ist aber sowieso jammern auf hohem Niveau, denn wenn man ehrlich ist funktioniert eins nicht ohne das andere und Spaß machen beide Teile.

Die Spannung die im ersten Teil aufgebaut wurde bleibt hier kontinuierlich erhalten und es macht wirklich Spaß nach dem ganzen Rätselraten rund um das wie und warum langsam das eine oder andere Puzzleteil an die richtige Stelle rutschen zu sehen. Natürlich bleiben aber noch genug Rätsel für den dritten Band übrig (;

Mein einziges Manko und der eine Stern Abzug war tatsächlich das Ende. Ich will jetzt nicht spoilern und belasse es deswegen bei einem "es war mir einfach ein bisschen drüber" - eine Spur zu viel von allem und (zumindest nach meinem aktuellen Wissensstand) auch einfach nicht ganz logisch.

Dennoch ist die Pheromon Reihe für mich ein absolutes Lesehighlight und ich freue mich wahnsinnig auf Band 3!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.458)

2.541 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 77 Rezensionen

"götter":w=32,"liebe":w=28,"griechische mythologie":w=22,"fantasy":w=20,"unterwelt":w=19,"halbgötter":w=15,"jugendbuch":w=10,"göttlich":w=10,"josephine angelini":w=10,"helen":w=8,"mythologie":w=7,"furien":w=6,"göttlich verloren":w=6,"krieg":w=5,"trilogie":w=5

Göttlich verloren

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 512 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783841501387
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

381 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 162 Rezensionen

"thriller":w=16,"chris carter":w=9,"robert hunter":w=9,"mord":w=7,"fbi":w=6,"lapd":w=6,"serienmörder":w=4,"carter":w=4,"krimi":w=3,"usa":w=3,"ermittlung":w=3,"serienkiller":w=3,"los angeles":w=3,"hunter":w=3,"sammler":w=3

Blutrausch - Er muss töten

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 24.08.2018
ISBN 9783548289533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Er ist ein Künstler, die Tatorte sind seine Leinwand. Sein Arbeitsmaterial sind Menschen. Seine Botschaft ist sogar für Robert Hunter nur schwer zu entschlüsseln. So scheint er den Ermittlern immer einen Schritt voraus zu sein - und ein Ende seiner Morde scheint nicht in Sicht..


Hunter sticht raus - immer aus der Masse an Thrillern, die auf den Markt kommen, dieses mal aber sogar aus seiner eigenen Reihe. Denn auch wenn dieser Hunter&Garcia Band wieder genauso gut durchdacht, genauso spannend ist und genauso sehr an die Nieren geht wie seine Vorgänger ist dieser Band irgendwie ruhiger und weniger Brutal. Ja sicher, das klingt angesichts des Titels und des Klappentexts geradezu absurd, aber wenn man ein gutes Stück gelesen hat versteht man wahrscheinlich, was ich meine. Vielleicht auch nicht. Schließlich ist das alles subjektiv und vielleicht laufen bei mir im Hirn auch zwei Rädchen nicht mehr ganz rund, aber bildet euch da einfach selbst eine Meinung.

Carters Romane sind ein bisschen wie nach Hause kommen - er hat etwas geschafft, was seid Slaughters Grant County Serie niemandem mehr gelungen ist. Man fühlt sich jedes Mal ein bisschen als würde man alte Freunde wieder treffen. Trotzdem lassen sich die Bände natürlich auch unabhängig voneinander lesen, wenn ihr mit dem hier anfangt werdet ihr die Vorgänger einfach später nachschieben wollen, da bin ich mir ziemlich sicher.

Der eine Stern Abzug ist vielleicht fast schon frech, aber irgendwie muss man die Sache ja abstufen. "Blutrausch" ist immer noch um Längen besser als die breite Masse der Thriller. Aber eben ein Mü weniger gut als das, was man von Carter gewöhnt ist, was vor allen Dingen am Finale und einer unsympathischen FBI Agentin lag. Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten, aber irgendwie muss ich meinen Abzug ja begründen.

Alles in allem bleibt die Hunter&Garcia Reihe einer meiner Liebsten - kleine Ausreißer nach unten kann und muss man Carter definitiv verzeihen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

157 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"fantasy":w=9,"krieg":w=9,"gottbettler":w=4,"düster":w=2,"hexe":w=2,"magier":w=2,"hart":w=2,"tod":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"schicksal":w=1,"suche":w=1,"gott":w=1,"zauberer":w=1

Der Gottbettler

Michael Marcus Thurner
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.10.2013
ISBN 9783442269426
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

189 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

"thriller":w=7,"mord":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"karin slaughter":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"amerika":w=1,"frauen":w=1,"flucht":w=1,"vertrauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"mutter":w=1,"selbstmord":w=1

Ein Teil von ihr

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Andrea ist sich bei wenigen Dingen im Leben wirklich sicher - lediglich die bedingungslose Liebe ihrer Mutter bildet eine unanfechtbare Konstante. Glaubt sie. Doch dann muss sie sehen, wie eine Mutter einen Menschen tötet, völlig ungerührt. Als einzige Reaktion darauf folgt Andys Rauswurf aus dem Haus - und die versteht die Welt nicht mehr. Als sie kurz darauf flüchten muss, vor wem ist ihr völlig unklar, nur dass derjenige zu allem bereit ist, weiß sie sicher, bricht das Bild der Mutter, die sie bis dahin kannte völlig in sich zusammen. Denn scheinbar hat Laura ihre Flucht von langer Hand geplant..


Anfangs hab ich mich mit dem Buch echt schwer getan - es will keine rechte Spannung aufkommen, die Protagonisten bleiben blass und farblos, man will einfach nicht so recht einen Zugang zu ihnen zu finden. Deswegen kämpft man sich anfangs auch relativ zäh durch die Seiten, obwohl der Schreibstil, Slaughter - üblich, flüssig und angenehm zu lesen ist. 

Irgendwann, so etwa nach dem ersten drittel des Buches, beginnt der Knoten dann langsam zu platzen und man rutscht Stück für Stück in die Geschichte rein. Je mehr sich Andrea wie ein autonomer Mensch verhält, agiert statt reagiert und sich, man will es als Leser schon fast nicht glauben, denn eigentlich ist Passivität ihre offensichtlichste Eigenschaft, ein Rückgrat wachsen lässt, desto mehr hat auch der Leser das Gefühl in der Geschichte angekommen zu sein. 

Auch wenn die Auflösung dann relativ schnell auf der Hand liegt macht das Buch ab dem Zeitpunkt wirklich Spaß. Slaughter kommt hier ohne übermäßig viel Blut aus, eine Ausnahme, auch für sie selbst, in einer Welt in der sich Thrillerautoren mit immer kreativeren Tötungs- und Gewaltphantasien übertreffen wollen, und schafft allein um ein altes Geheimnis einen spannenden, großartig geschriebenen Thriller. 

"Ein Teil von ihr" ist definitiv nicht der beste Thriller, den ich jemals in den Händen hatte, es ist noch nicht mal Slaughters bestes Buch. Aber das Werk ist solide, gut geschrieben und spannend. Und hat damit alles, was ein Thriller braucht. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=2,"roman":w=2,"familie":w=2,"geheimnisse":w=2,"schwestern":w=2,"drama":w=1,"gefühle":w=1,"chick lit":w=1,"hannah":w=1,"verletzungen":w=1,"kristin hannah":w=1,"die andere schwester":w=1

Die andere Schwester

Kristin Hannah , Hedda Pänke
Flexibler Einband: 515 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 16.02.2018
ISBN 9783746634289
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"mops":w=4,"humor":w=1,"hund":w=1,"verlieben":w=1,"chicklit":w=1,"frauenliteratur":w=1,"hannover":w=1,"stoff":w=1,"geschäftsidee":w=1,"tina voß":w=1,"verbale fettnäpfchen":w=1

Ex & Mops

Tina Voß
Buch: 250 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 07.10.2014
ISBN 9783940855541
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

117 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"tod":w=8,"meer":w=4,"strand":w=4,"jugendbuch":w=3,"trauer":w=3,"brüder":w=3,"finnland":w=3,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"urlaub":w=2,"loslassen":w=2,"fährmann":w=2,"vagabunden":w=2,"freundschaft":w=1,"abenteuer":w=1

Wir fallen nicht

Seita Vuorela , Tanja Küddelsmann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.09.2014
ISBN 9783473401178
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

329 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 140 Rezensionen

"audrey carlan":w=7,"liebe":w=5,"erotik":w=5,"paris":w=5,"kopenhagen":w=5,"dream maker":w=5,"sex":w=4,"sehnsucht":w=4,"liebesroman":w=3,"new york":w=3,"agentur":w=3,"prinzessin":w=2,"vorablesen":w=2,"flop":w=2,"carlan":w=2

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"freundschaft":w=3,"jugendbuch":w=2,"mutproben":w=2,"liebe":w=1,"angst":w=1,"rache":w=1,"gefahr":w=1,"mut":w=1,"spiel":w=1,"all age":w=1,"wettkampf":w=1,"mutprobe":w=1,"crime & thriller":w=1,"lauren oliver":w=1

Panic - Wer Angst hat, ist raus

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551316363
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.419)

2.426 Bibliotheken, 53 Leser, 4 Gruppen, 265 Rezensionen

"harry potter":w=83,"fantasy":w=27,"hogwarts":w=23,"theaterstück":w=20,"zauberei":w=19,"magie":w=16,"harry potter und das verwunschene kind":w=15,"freundschaft":w=12,"zauberer":w=12,"j.k. rowling":w=11,"zeitreise":w=10,"joanne k. rowling":w=10,"voldemort":w=9,"harrypotter":w=9,"albus":w=9

Harry Potter und das verwunschene Kind

Joanne K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"thriller":w=3,"serienkiller":w=1,"psychopath":w=1,"goldmann":w=1,"peer mangold":w=1,"totenritual":w=1,"todesrituale":w=1,"blutteufel":w=1,"sereienmörder":w=1

Blutteufel

Michael Koglin
Flexibler Einband: 409 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 12.11.2011
ISBN 9783442474127
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
857 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.