Libramors Bibliothek

22 Bücher, 7 Rezensionen

Zu Libramors Profil
Filtern nach
22 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

253 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 91 Rezensionen

zeitreise, zukunft, liebe, jugendbuch, dystopie

Wer weiß, was morgen mit uns ist

Ann Brashares , Sylvia Spatz
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.09.2014
ISBN 9783570159477
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(573)

1.250 Bibliotheken, 17 Leser, 9 Gruppen, 78 Rezensionen

liebe, london, tee, new york, jack the ripper

Die Teerose

Jennifer Donnelly ,
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2004
ISBN 9783492242585
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

venedig, geschichte, liebe

Miss Garnet und der Engel von Venedig

Salley Vickers , Karen Nölle-Fischer
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.09.2003
ISBN 9783548603469
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

norwegen, liebe, 2. weltkrieg, weltkrieg, skandinavien

Taschenbücher / Erzähl es niemandem!

Lillian Crott Berthung , Randi Crott
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 21.11.2017
ISBN 9783832162306
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

390 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 61 Rezensionen

unsterblichkeit, liebe, dschungel, jessica khoury, wissenschaft

Die Einzige

Jessica Khoury , Ursula Höfker
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.01.2013
ISBN 9783401068695
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 16-jährige Pia lebt in Little Cam, einem Forschungscamp mitten im Dschungel mit den besten Wissenschaftlern. Doch Pia ist nicht einfach irgendwer: Sie ist die einzige ihrer Art. Sie hat einen wahnsinnig hohen IQ, ein Gedächtnis, das nichts vergisst, sie kann weiter hören als jeder andere, ihre Haut ist wie ein Schutzpanzer undurchdringlich - kurzum: Sie ist perfekt.

"Die Einzige - In deinen Augen die Unendlichkeit" ist aus Pias Sicht geschrieben. Sie ist in Little Cam aufgewachsen und darf nie das Camp verlassen. Denn die Welt ist noch nicht bereit für eine wie Pia. Pia ist unsterblich und sehnt sich oft nach Gleichgesinnten. Um ihren großen Traum verwirklichen zu können, muss sie ins Immortis-Team aufgenommen werden. Das Ziel dieses Teams ist das Ziel des Camps: eine neue Rasse, die die Welt beherrschen soll. Eine Rasse aus Unsterblichen.

Pia war mir schnell sympatisch, auch wenn sie manchmal etwas getan hat, was ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Manchmal war sie ziemlich eingebildet: Wenn jemand sie kritisierte, antwortete sie immer: "Ich bin perfekt." Aber das wurde ihr ja ihr Leben lang eingetrichtert, da wundert es niemanden mehr. Außerdem hielten sich diese Szenen in Grenzen, weshalb meine Sympathie Pia wegen dieser Kleinigkeit gegenüber nicht weniger wurde.

Die Wissenschaftler waren mir nicht alle geheuer. Da bin ich ganz in Pias Gedanken und Gefühle versunken. wen Pia mochte, mochte ich auch. Wen Pia nicht mochte, mochte ich auch nicht. Nur offen gezeigt hat sie das nie. Sie gehorcht schließlich immer, wenn man ihr etwas sagt. Sie ist ja perfekt.

Jessica Khoury hat für die Beschreibung des Camps und der Umgebung das richtige Maß gefunden: es waren keine ewig langen Landschaftsbeschreibungen, sondern sie hat immer wieder etwas mehr beschrieben, sodass die Kopfkinobilder sich nach und nach zu einem Bild zusammenfügten.

"Die Einzige - In deinen Augen die Unendlichkeit" ist kein philosophisches Buch und regt trotzdem ein wenig dazu an, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Ist Unsterblichkeit wirklich wünschenswert? Oder sind Momente viel kostbarer, wenn man sterblich ist?

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Welt ist ein Fahrrad

Thomas Fuchs
Fester Einband: 335 Seiten
Erschienen bei Thienemann Verlag, 01.01.2002
ISBN 9783522175203
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

spionage, waffenhändler, klischees, waffenhandel, doppelagent

Dunkle Ernte

Simon Mockler , Kristiana Dorn-Ruhl
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 17.09.2012
ISBN 9783442475988
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(754)

1.358 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 133 Rezensionen

irland, liebe, familie, familiengeschichte, ballett

Das Mädchen auf den Klippen

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.05.2012
ISBN 9783442477890
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.326)

7.612 Bibliotheken, 83 Leser, 14 Gruppen, 588 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, liebe, fantasy

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.06.2013
ISBN 9783841421050
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

284 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

fantasy, schattenschwingen, liebe, sphäre, mila

Schattenschwingen - Die dunkle Seite der Liebe

Tanja Heitmann
Fester Einband: 445 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.03.2011
ISBN 9783570160688
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich vom ersten Band nicht so begeistert war, bin ich ziemlich kritisch an den zweiten rangegangen. Doch diesmal ist gleich von Anfang an etwas passiert und es wurde nicht ewig zum Thema hingeführt.

Sam ist aus der Sphäre zurückgekehrt und pendelt nun immer zwischen dieser und unserer Welt. Nachts besucht er Mila, tagsüber hält er sich in der Sphäre auf. Beide sind gestresst: Sam, weil es in der Sphäre nicht so läuft, wie er sich das vorgestellt hat, und Mila, weil Sam immer noch verleugnen muss - er ist noch nicht offiziell zurück. Durch die nächtlichen Besuche sind sie beide übermüdet, doch bei dem anderen können sie Kraft tanken.

Die beiden gingen mir immer wieder auf den Keks. Anstatt dass sie wenigstens eine Nacht getrennt verbringen und sich mal richtig ausschlafen, rennen sie lieber übermüdet und total kaputt in der Gegend umher. Sam und Mila haben sich seit dem ersten Band auch sonst nicht verändert, sodass ich zu den beiden keine wirkliche Beziehung aufbauen konnte.

Umso interessanter fand ich Milas Bruder Rufus und ihre beste Freundin Lena. Im ersten Band hatte ich schon immer die Vermutung, dass Lena auf Rufus steht und andersherum (bzw. bei Lena wurde das deutlich gesagt). In diesem Band ist Lena fest überzeugt, dass sie mit Rufus abgeschlossen hat, und lacht sich einen anderen Freund an. Es kommen nicht viele Szenen vor, bei denen die beiden aufeinander treffen, aber die wenigen sind wirklich lustig.

Die Handlung ist diesmal um einiges spannender als im Vorgänger-Band. Während im ersten Band die Beziehung von Sam und Mila im Vordergrund steht, ist hier der Schwerpunkt auf die Sphäre und Sams Pendeln zwischen den Welten gelegt.

Nach dem ersten Band wollte ich den zweiten Band fast nicht mehr lesen. Ich bin froh, dass ich es doch gewagt hab, denn "Die dunkle Seite der Liebe" ist definitiv besser als der Vorgängerband. Er hinterlässt allerdings einen gemeinen Cliffhanger, sodass ich den dritten Band "Zeit der Geheimnisse" unbedingt lesen muss.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

113 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

engel, happy end, tanja heitmann schattenschwingen engel trilogie deutsche, fantas, liebe

Schattenschwingen - Zeit der Geheimnisse

Tanja Heitmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.02.2014
ISBN 9783570308936
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

366 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

jugendbuch, liebe, engel, schattenschwingen, fantasy

Schattenschwingen

Tanja Heitmann
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.02.2012
ISBN 9783570307878
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Schattenschwingen" hab ich auf einem Ausflug gelesen. Wir sind an dem Tag insgesamt sechs Stunden Zug gefahren, da hatte ich viel Zeit zu lesen. Zwischendrin - z.B. beim Umsteigen - fiel es mir immer ziemlich leicht, mit dem Lesen aufzuhören. Das Buch konnte mich also nicht hundertprozentig fesseln.

Sams Vater Jonas ist ein gewalttätiger Säufer. Seine Mutter ist schon vor einiger Zeit geflohen, seine Schwester ist verheiratet und hat Sam erlaubt, bei ihr zu leben. Doch Jonas versucht dennoch, Sam so oft wie möglich zu sehen und ihn dabei zu verprügeln. Bei einem Angriff ist er sogar mit einem Messer auf Sam losgegangen und hat im seltsame Zeichen in den Unterarm geritzt.

Trotz dieser familiären Schwierigkeiten hat Sam eine Ausstrahlung, sodass beinahe jeder mit ihm zurecht kommt und mit ihm befreundet sein will. Nur seine Schwester misstraut ihm, sowie Milas Vater.

Auch auf Mila wirkt Sam anziehend, genauso wie Mila auf Sam. Doch zwischen den beiden stehen Milas Bruder - Sams bester Freund - und Milas Vater.

In einer Nacht verschwindet Sam plötzlich. Man vermutet, dass er von einer Klippe gestürzt und tot ist. Doch Mila glaubt nicht daran.

Der Verlust einer nahestehenden Person muss ziemlich hart sein. Vor allem, wenn man nicht genau weiß, was mit ihr passiert ist. Man erfährt in diesem Buch aber wenig über Milas Gefühle über diesen Verlust. Beim Lesen kam ich mir immer vor, wie ein Beobachter aus der Ferne, obwohl das Buch abwechselnd von Mila und Sam aus der Ich-Perspektive geschrieben ist.

Ob mir jemand in wenigen Sätzen erzählt hätte, was in diesem Buch passiert, oder ob ich das Buch selber gelesen hab, macht nur wenig Unterschied. In beiden Fällen berühren mich die Protagonisten nur wenig, das einzig Interessante ist der Verlauf der Geschichte.

Es gibt noch zwei weitere Bände. Das Buch ist abgeschlossen, einige Fragen bleiben aber offen. Ich hab eigentlich nicht das Bedürfnis, die Antworten darauf zu finden, aber Band II und III stehen schon bei mir im Regal und ich werde sie trotzdem lesen.


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sehr witzig

Fleisch ist mein Gemüse

Heinz Strunk
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Rowohlt (com), 05.10.2009
ISBN B0058GTNPY
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.059)

1.717 Bibliotheken, 21 Leser, 11 Gruppen, 81 Rezensionen

götter, percy jackson, griechische mythologie, fantasy, rick riordan

Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551310590
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

503 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

fantasy, liebe, soul seeker, seelen, rabe

Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

Alyson Noël , Ariane Böckler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.11.2013
ISBN 9783442480364
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

229 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

fantasy, soul seeker, liebe, alyson noel, daire

Soul Seeker - Das Echo des Bösen

Alyson Noël , Ariane Böckler
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Page & Turner, 22.07.2013
ISBN 9783442204106
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

211 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

nanotechnologie, roboter, liebe, roman, wissenschaft

Herr aller Dinge

Andreas Eschbach
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.09.2013
ISBN 9783404168330
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nomade:

Torsten Fink
E-Buch Text: 465 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 27.07.2010
ISBN B004OVEZWA
Genre: Fantasy

Rezension:

Vor fünf Jahren hab ich dieses Buch schon mal gelesen, konnte aber nicht viel damit anfangen. Mit historischen Romanen und ähnlichen Büchern wie dieses konnte ich mich mit 11 Jahren nicht anfreunden. Deswegen konnte ich mich nicht mehr an die Handlung erinnern.
Das Buch ist aus der Sicht des Protagonisten Awins geschrieben. Nur im Prolog kommt Awin nicht vor. Dort geschieht etwas Ungeheuerliches, sodass der Klan der Schwarzen Berge auf eine Reise gehen muss. Auf dieser Reise werden immer wieder die Vorhersagen des Sehers Curru gebraucht. Das Problem: Seine seherischen Fähigkeiten lassen nach, Awins jedoch werden immer besser.
Außer Awin und seinem Meister kommen zahlreiche andere Personen vor. Teilweise werden sie nur immer wieder erwähnt. Mir fiel es deshalb schwer, sie auseinander zu halten. Als ich das Buch fertig gelesen hatte, stieß ich auf das Glossar und Personenverzeichnis am Ende des Buches. Wenn es am Anfang gewesen wäre, hätte ich während des Lesens immer wieder nachschauen können. Auf der Rückseite des Klappentextes ist außerdem eine Fantasie-Landkarte zu sehen. Da kann man die Reise der Hakul nachverfolgen.
Torsten Fink hat es geschafft, meine Vorstellungskraft zu wecken. Ich konnte das Leben der Hakul gut nachvollziehen und war immer ein unsichtbarer Begleiter von Awin. Nur das Ende war zu spannend, sodass ich nur noch die Seiten überflogen hatte, damit ich weiß, wie das Buch ausgeht. Eine blöde Angewohnheit...
Das Ende ist in sich abgeschlossen, wirft aber noch Fragen auf, wie es denn mit Awin weitergeht.
Alles in einem hat mir das Buch auf den zweiten Anlauf super gut gefallen, beim ersten Mal war ich anscheinend tatsächlich zu jung. Ich empfehle es ab 14.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

418 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 52 Rezensionen

freundschaft, bücher, liebe, frankreich, lesen

Das Labyrinth der Wörter

Marie-Sabine Roger , Claudia Kalscheuer
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2011
ISBN 9783423212847
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch ist sehr einfach geschrieben, weil die Hauptperson Germain die „Welt der Intelligenten“ erst nach und nach kennenlernt.


Germain erzählt seine Geschichte und siezt dabei den Leser. Seine Freunde, die er immer zum Saufen in einer Bar lebt, halten ihn für dumm und machen sich über ihn lustig. Seine Mutter hasst ihn, weswegen er in einem Wohnwagen im Garten seiner Mutter lebt. Seit längerem hat er eine feste Freundin, die aber nur gelegentlich im Buch erwähnt wird. Der Fokus liegt auf den Begegnungen von Germain und Margueritte, einer alleinstehenden älteren Dame. Über diese erfährt man nur weniges, von ihrer Liebe zu den Büchern dafür umso mehr.


Das Problem dieses Buches: es ist zu kurz. Die einzelnen Nebencharaktere werden zu wenig ausgeschmückt. Die Autorin hat den Fokus speziell auf die gemeinsamen Stunden von Margueritte und Germain im Park und deren Auswirkungen gelegt.

Ich konnte so die Nebencharaktere fast nicht einschätzen und nachvollziehen, warum sie etwas tun oder sagen. Allerdings passt es zu Germain, weil er sich tatsächlich nur für seine wenigen Aktivitäten interessiert.


Dadurch dass Germain die Geschichte im Perfekt erzählt, hatte ich erwartet, dass das nur die Vorgeschichte sei und er später ins Präsens wechsele. Dem war aber nicht so und ich dachte mir am Ende: „Schön, das war's jetzt? Und wo ist der Bezug zur Gegenwart?“


Das Buch zeigt, wie sehr eine einzelne Person ein Leben verändern kann, und weckt gleichzeitig die Lust zu lesen. Perfekt für eine Leseflaute.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

291 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 12 Rezensionen

kinderbuch, mio, astrid lindgren, fantasy, schweden

Mio, mein Mio

Astrid Lindgren , Karl Kurt Peters , Ilon Wikland
Fester Einband: 185 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2008
ISBN 9783789141676
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Vor sechs Jahren hab ich mir das Buch mal ausgeliehen, konnte mich jetzt aber nicht mehr an den Inhalt erinnern. Ich wusste nur noch, dass es ziemlich märchenhaft ist. Das war vermutlich auch der Grund, warum ich mit diesem Buch meine persönliche Astrid-Lindgren-Challenge begonnen hab.


Gleich im ersten Kapitel verlässt Bo, genannt Bosse, unsere Welt und kommt in das Land der Ferne. Er ist zunächst sehr beschäftigt damit, dieses märchenhafte Land zu entdecken und sich überall beliebt zu machen. Auf seiner Entdeckungstour findet er auch heraus, dass das Land der Ferne von einem Ritter aus dem Land Außerhalb bedroht wird. Nach und nach erkennt Mio, wie er jetzt heißt, seine Mission: er ist der Einzige, der das Böse besiegen kann.


Wie in anderen Märchen erfährt man über die einzelnen Personen nur wenig. Mio ist der gute Prinz, der ganz heldenhaft und selbstlos das Land der Ferne rettet. Sein Vater liebt ihn und Mios bester Freund Jum-Jum unterstützt Mio. Ritter Kato ist der Böse mit einem steinernen Herz. Jeder hilft Mio bereitwillig außer natürlich Ritter Katos Soldaten.


Wenn es kein Kinderbuch wäre, wäre es zu wenig durchdacht. Die Geschichte wirft einige Fragen auf und nicht selten denkt man sich: "Das ging jetzt so einfach?" Andererseits hat das Buch bei mir nostalgische Gefühle erweckt, weil ich als Kind ziemlich viel mit Märchen in Berührung gekommen bin (wie vermutlich jeder?).


Für Kinder ist dieses Buch perfekt. Für Erwachsene genauso, denn das ist ein Buch, bei dem man sich wenig Gedanken machen muss und sich einfach mal von der realen Welt ausklinken kann.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.864)

2.684 Bibliotheken, 40 Leser, 13 Gruppen, 135 Rezensionen

götter, percy jackson, griechische mythologie, fantasy, olymp

Percy Jackson - Diebe im Olymp

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551310583
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, familie, freundschaft, krokofantenküsse, sven ulrich

Krokofantenküsse

Sven Ulrich , ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.07.2013
ISBN 9783499258558
Genre: Humor

Rezension:

Bei diesem Buch hab ich tatsächlich jeden Satz gelesen. Das klingt auf den ersten Blick komisch, aber lange Beschreibungen oder extrem spannende Stellen überflieg ich meistens, weil ich wissen will, wie die Handlung fortgesetzt wird. Krokofantenküsse kann man locker flockig durchlesen.
Paula ist dreißig, doch die Beziehung zu ihrem Vater ist wie die einer Siebzehnjährigen. Er bevormundet sie ohne Ende und flippt aus, als sie angeblich schwanger ist. Wiebke, Paulas Mitbewohnerin und beste Freundin, ist tatsächlich schwanger und ratlos, was sie jetzt machen soll. Sie versucht außerdem, die brave Paula unabhängiger von ihrem Vater zu machen. Zufällig lernt Paula Lasse kennen, der zunächst keine Rolle in ihrem Leben spielt. Doch dann will er ihr helfen, ihre Kita zu retten. Lasse ist sehr auf sein Aussehen bedacht und beruflich Hochzeitsfotograf. Das wollte er eigentlich nur vorübergehend machen, kommt aber nicht in die Gänge, sich um seinen Berufswunsch Modefotografen zu kümmern. Er ist ziemlich draufgängerisch und hasst Kinder. 
Paula ist das totale Gegenteil von Lasse. Die beiden Protagonisten sind gut durchdacht und haben authentische Eigenschaften. Ich konnte mich mit beiden sofort anfreunden, genauso wie mit allen anderen.
Die Handlung war ziemlich vorhersehbar, weshalb man beim Lesen wenig nachdenken musste. Es kommen viele Dialoge vor. Dadurch wirkt das Buch lebendiger.

Ein lockeres Buch für zwischendurch.

  (2)
Tags:  
 
22 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks