Lieblingsleseplatzs Bibliothek

91 Bücher, 44 Rezensionen

Zu Lieblingsleseplatzs Profil
Filtern nach
91 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

mila summers, mistelzweig, magie, liebe, küsse unter dem mistelzweig

Küsse unter dem Mistelzweig: Liebesroman

Mila Summers
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.10.2017
ISBN 9781977835338
Genre: Liebesromane

Rezension:

Genau dieses wohlige Gefühl wie nach dem schauen von Brigadoon hat „Küsse unter dem Mistelzweig“ von Mila Summers bei mir hinterlassen. Schon 3 Wochen vor Veröffentlichung durfte ich dieses Buch lesen – herzlichen Dank dafür. Kalt genug war es auf jeden Fall für die herzerwärmende Geschichte um die junge Buchhändlerin Emily und dem mürrischen Highländer Ben.


Eine magische Reise in die verschneiten Highlands…

Leider gab es dort mehr Regen als Schnee … aber keine angst, der Schnee kommt dann doch noch im richtigen Moment 


Emiliy ist genau nach meinem Geschmack – sie liebt Bücher (wie ich), hat 5 Kilo zuviel auf den Rippen (wie ich – mal 5…) und ist genauso emotional wie ich! Ich konnte mich von Anfang an perfekt mit ihr identifizieren und war genauso wütend und verzweifelt wie sie als der Idiot Tom sie abserviert.

Ben ist das perfekte Bild vom gutaussehenden Highlander (Jamie Fans vor!). Aufgrund seiner Art musste ich sofort an Heathcliff denken und habe direkt erwartet Ben wohnt auf Wuthering Heights, aber das liegt ja in Yorkshire…


Charlotte, die das Ferienhaus von Emily betreut, ist einfach zum knuddeln. Sie kam mir vor wie die gute Fee aus Cinderella in dem Disney Zeichentrick Film… So eine Charlotte hätte ich auch gern in meiner Nähe!


Am Liebsten würde ich direkt wieder von vorne mit dem Lesen beginnen – am besten gleich in so einem verschneiten schottischen Cottage… Mila Summers Geschichte liest sich leicht und lässt den Leser voll in die spannende Geschichte um die Liebe und ein altes Geheimnis der schottischen Kleinstadt eintauchen und zusammen mit den Protagonisten lachen, weinen, hoffen, bangen und träumen.


Großes Kompliment!

Einen winzigen Kritikpunkt habe ich allerdings: Die Geschichte hätte meiner Meinung nach auch ohne die magischen Elemente funktioniert – vielleicht sogar besser. Das ich als eingefleischter Fantasy Fan, das mal sage, hätte ich auch nicht gedacht. Aber es war zu wenig Magie um ein Fantasy Roman zu sein und zuviel Magie für eine reine Liebesgeschichte… aber das ist meckern auf hohem Niveau und tat den schönen Lesestunden keinen wirklichen Abbruch.


Wer sich also bei Tee und Cookies auf Weihnachten einstimmen lassen möchte, der sollte bei „Weihnachten unterm Mistelzweig“ unbedingt zugreifen!

Ich vergebe 5 von 5 LieblingsLesesesseln.

    

Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung von „Küsse unter dem Mistelzweig“ geben wird, denn das Setting und die Charaktere bergen noch viel Potential für gute Geschichten – dann aber bitte unbedingt mit Charlottes Rezepten!!! Aber ich konnte Mila Summers das Rezept von Charlottes Cookies trotzdem entlocken. Das könnt ihr auf meinem Blog gerne nachlesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

weihnachten, kinderbuch, kleine wolke, schnee, die kleine wolke

Die kleine Wolke - Rettet die Weihnachtsmagie!

Petra Lahnstein , Marion Gerstel , null
Fester Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Gute Ideen Verlag, 01.09.2014
ISBN 9783945067116
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich habe "Die kleine Wolke rettet die Weihnachtsmagie" bei einer Buchverlosung gewonnen. Herzlichen Dank für diesen schönen Gewinn!


Der Plot ist schön - eine kleine Wolke versucht mit ihren Wolkenkollegen Weihnachten zu retten. Der Weihnachtsmann ist frustriert ob der vorschreitenden Technisierung der Weihnachtsgeschenke und schmeißt hin. Daraufhin übernimmt Knecht Ruprecht den Job und macht alles noch schlimmer. Nur durch den genialen Einfall der kleinen Wolke wird es doch noch ein schönes Weihnachtsfest für Alle.


Das ist sicher auch das was kleineren Kindern im Gedächtnis bleiben wird. Eine nette Geschichte mit schönen Zeichnungen untermalt.


Meine Kritikpunkte beziehen sich darauf, dass hier meiner Meinung nach versucht wurde zu viel Baustellen unserer Gesellschaft in einer Geschichte anzusprechen und zu beheben.


So liebt hier z.B. der Elefant die Giraffe. Soweit ja ok, ich bin immer für Gleichberechtigung und finde Liebe in jeder Art und Weise toll - hier erscheint es mit jedoch als ob die Beiden die Quote der bunten Liebe erfüllen mussten. 


Auch der Weihnachtsmann, der über die zunehmende Technologisierung schimpft und meint dass früher alles besser war als die Kinder sich noch ferngesteuerte Autos gewünscht haben (ohne Technik ?!?!) kommt mir sehr konstruiert vor. Das ferngesteuerte Auto wird am Ende übrigens wieder thematisiert - hier dann als negativ-Beispiel für einen Weihnachtswunsch... 


Auch Kinderbücher sollten nicht ohne Logik auskommen - gerade so früh ist es mir wichtig, dass Kinder gut durchdachte Geschichten ohne erhobenen Zeigefinger lesen. Daher leider nur 3 von 5 Lieblingslesesessel für "Die kleine Wolke rettet die Weihnachtsmagie". 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das charmante Darm Kochbuch

Christina Wiedemann
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer, 14.09.2017
ISBN 9783863557485
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe Anfang des Jahres 3 Monate eine Leber- und Darmsanierung gemacht weil ich mich immer schlapp fühlte und gar nicht mehr aus dem Teufelskreis der Erkältungskrankheiten ausbrechen konnte. Das war so entlastend! Daher ist mir das Buch „Das Charmante Darm Kochbuch“ aus dem EMF Verlag gleich aufgefallen. Der Titel erinnert sofort an den Bestseller „Darm mit Charm“ von Julia Enders.


Zu Beginn des Buches werden die Grundlagen der Verdauung auf sehr charmante Art näher gebracht. Schon hier macht das Buch seinem Namen alle Ehre!


Die Rezepte in diesem Buch werden von unglaublich schönen Bildern begleitet. Die Hirsecreme hat’s mir sofort angetan. Ich habe sie gestern zum Frühstück ausprobiert, da durch Zufall ein Granatapfel in meiner Biokiste war. Die Dickmilch habe ich durch Kokosmilch ersetzt – ein Träumchen!


Als nächstes ist definitv die Kürbislasagne dran. In Ludwigsburg ist ja aktuell noch die Kürbisausstellung. Dort habe ich diesen blauen Hokkaido erstanden – er soll nach Maronen schmecken – ich bin gespannt…


Gewundert hat mich ein wenig der hohe Anteil an nicht vegetarischen Rezepten. Bei meinem Programm damals war kein Zucker, Getreide und Fleisch erlaubt. Milchprodukte zwar schon, aber die ersetze ich eh durch pflanzliche Milch (hier habe ich eben nur darauf geachtet Nussmilch oder Reismilch zu wählen). In den Grundlagen dieses Buches wird auch zunächst über die Wichtigkeit von Obst, Gemüse und pflanzlichen Fetten gesprochen – Fleisch wird nirgends erwähnt. Und dann in den Rezepten taucht es doch häufig auf.


Ich vergebe 4 von 5 LieblingsLesesesseln – die Grundlagen sind verständlich und anschaulich erklärt, die Bilder sind umwerfend und die Rezepte abwechslungsreich, jedoch für mein Verständnis zu fleischlastig.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bänder der Trauer

Brandon Sanderson , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492704441
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

161 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

mythos academy, jennifer estep, bitterfrost, liebe, greife

Bitterfrost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492703833
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

fabeln, märchen, burma, reisen, jan-philipp sendker

Das Geheimnis des alten Mönches

Jan-Philipp Sendker
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blessing, 11.09.2017
ISBN 9783896675811
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

25 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Angstmörder

Lorenz Stassen
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453438798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

2017

Handlettering with Love


Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer, 21.09.2017
ISBN 9783863558208
Genre: Sachbücher

Rezension:

Handlettering … der große Trend – hab ihr es schon mal probiert?
Ich schleiche da ja schon eine Weile drumherum. Mir gefallen auch die schönen Postkarten im Handlettering Stil, aber könnte ich das wirklich auch selber machen? Dann habe ich das liebevoll aufgemachte Buch aus dem EMF Verlag geshen und wusste: Jetzt ist meine Zeit gekommen!
„Handlettering with love“ ist wunderbar für Anfänger geeignet. Zu Beginn findet man die wichtigsten Basics. Was brauche ich fürs Handlettering? Welche Stifte sind für welche Schriftart gut? Und was benötige ich sonst noch … Leider konnte ich nicht direkt loslegen, weil ich mir erst noch Pinselstifte kaufen musste – also mein Tipp: Stifte gleich zum Buch dazu kaufen 😉
Aber heute hatte ich endlich alles beisammen und war ganz aufgeregt. Ich muss zugeben, man braucht doch einige Übung, bis man allein die Pinselführung beherrscht ohne den Stift zu zerstören… aber dank der guten Anleitung im Buch habe ich mich etwa nach einer halben Stunde an eine Karte heran gewagt.
„Handlettering with love“ bietet neben den Grundtechniken auch unheimlich viele schöne Beispiele für Karten zu Feiertagen, Genesungswünschen , Geburtstagen und vielem mehr. Auch die Schmuckelemente kommen nicht zu kurz, wie Rahmen, Banner und kleine Zeichnungen. So entstehen allein mit den hier gezeigten Vorlagen unzählig viele zauberhafte Kombinationen. In Zukunft werde ich meine Familie und Freunde nur noch mit selbst gestalteten Karten beglücken!
Ich vergebe 5 von 5 LieblingsLesesesseln für dieses liebevoll gestaltete Buch mit seinen tollen Beispielen, die auch für Laien zu meistern sind

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

252 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

liebe, richelle mead, neue welt, adel, goldener hof

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich gebe unumwunden zu, dass ich nie im Leben zu diesem Buch gegriffen hätte. Das Cover ist wunderschön, schimmert, glitzert … und verkörpert für mich eine Liebesschnulze im Stil von Selection & Co. (Nicht falsch verstehen, ich mochte die Selection Reihe wirklich sehr, aber in der Zwischenzeit gibt es so viele Wannabes davon, dass mir die Lust an Pinzesschen im Auswahlmodus gründlich vergangen ist.) So, dann kommt da „The Promise“ daher… der Klappentext kann mich eigentlich auch nicht vom Hocker reissen, aber irgendwas treibt mich dann doch dazu, es als Rezensionsexemplar anzufordern. Und was soll ich sagen?

Es war gigantisch!

Die Handlung könnte man zwar immer noch zu Beginn mit : Selection meets GNTM umreissen, aber das geschieht mit solch einem Humor und Wortwitz, dass ich hier regelmässig den Hund erschreckt habe, weil ich so laut gelacht habe!

Die 17jährige Elizabeth Witmore, Gräfin von Rothford  gehört zum verarmten Adel Osfrids. Um die Familie vor dem finanziellen Ruin zu schützen, soll sie ihren fürchterlichen Cousin heiraten. Doch gerade als sie glaubt es gäbe keinen Ausweg aus diesem schrecklichen Schicksal, erfährt sie vom Goldenen Hof. Der Goldene Hof verspricht auserwählten hübschen Mädchen von niederer Herkunft ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet, wo innerhalb von 3 Monaten (natürlich gegen eine Provision an den Goldenen Hof) verheiratet werden sollen. Ellizabeth nimmt kurzerhand den Namen und die Identität ihrer Zofe Adelaide an, die eigentlich an diesem Programm teilnehmen sollte, jedoch zu feige dazu ist. So kommt es, dass das Abenteuer ihres Lebens beginnt…


Das Buch spielt in einem fiktiven Umfeld – spiegelt aber genau das Amerika zu Zeiten des Goldrush wider, zeitlich, gesellschaftlich und von der Landschaft her. Eigentlich hätte es diese erdachten Namen gar nicht gebraucht – zumal in der Übersetzung das Adjektiv zu Osfrid – osfridisch echt unglücklich gewählt ist… ständig habe ich ostfrisisch gelesen! Die Glaubenskonflikte ließen sich mit den fiktiven Tradtionen wahrscheinlich leichter erklären, jedoch konnte ich auch hier Züge der Quäker, Amish, Protestanten usw. problemlos erkennen. Aber dass die Handlung nicht in einem geschichtlich realen Umfeld spielt tut dem Buch keinen Abbruch! Es bleibt ein Abenteuerroman inkl. Liebesgeschichte.

Die Protagonistin Elizabeth aka Adelaide ist einfach gigantisch! Mutig, schlagfertig und lässt sich von keiner Katastrophe unterkriegen… nur in eigenen Liebesdingen ist sie ein wenig schwer von Begriff. Aber das ist ja nur menschlich und auch wieder sehr liebenswert. Auch die vorprogrammierten Zickenkriege der Mädchen am Goldenen Hof meistert sie mit aristokratischer Gelassenheit und perfekten Intrigen. Ich bin ein absoluter Fan von Ihr! Dass sie so jung ist, hat man im Buch nicht gemerkt – sie wirkt in Ihren Entscheidungen und Aktionen immer sehr vernünftig – wenn auch leidenschaftlich.

A propos leidenschaftlich … sehr positiv finde ich, dass die Liebesszenen nie en Detail beschrieben werden. Das tut auch nicht immer Not, finde ich. Und so könnte ich mir auch durchaus vorstellen das Buch meiner  13jährigen Tochter zum lesen zu geben. Sie hätte sicher auch Spaß an den starken Frauen in dieser Geschichte!

Insgesamt hat mich das Buch echt mitgenommen. Immer wenn ich dachte ich weiß in welche Richtung das geht kam schon wieder eine Kehrtwende in der Handlung. Das hat die Spannung immer aufrecht erhalten und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen!

Dieses Feuerwerk an Emotionen bekommt volle 5 LieblingsLesesessel von mir!


Zum Schluss hin sind noch viele Fragen und Schicksale offen – kein Wunder, ist „The Promise“ doch der Auftakt einer Trilogie. In den USA ist der zweite Band „Midnight Jewel“ schon erschienen und der finale Band „The Emerald Sea“ angekündigt. Wir dürfen also hoffen, bald zu erfahren wie es weiter geht… Aber ich muss auch sagen, dass „The Promise“ trotz der neugierig machenden offenen Handlungsstränge keinen bösen Cliffhanger enthält und ich durchaus zufrieden mit dem Ende bin!



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fabelwesen, freunde, misstrauen

Der Wunderling

Mira Bartók , Sabine Schulte , Mira Bartók
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 29.09.2017
ISBN 9783848920853
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Heute erscheint im Aladin Verlag „Der Wunderling“ von Mira Bartók – die magische Geschichte des einohrigen Erdlings Nr. 13. Nr.13 ist halb Fuchs, halb Mensch – ein sogenannter Erdling – und lebt in einem Waisenhaus, dem Heim für widerspenstige und missratene Geschöpfe, das in einem futuristisch-viktorianischen Land angesiedelt ist. Außer einem kleinen Schlüssel und einem Stück der Babydecke in der er gefunden wurde besitzt er nichts – nicht mal einen Namen. Das Waisenhaus in dem er lebt ist täglich aufs Neue eine Herausforderung für Leib und Seele. Er wird gehänselt, weil er nur ein Ohr hat. Doch mit diesem einen Ohr hört er viel besser als alle seine Widersacher zusammen. Vor allem hört er immer wieder eine Melodie – ein Relikt seiner Zeit vor dem Waisenhaus …

Dann lernt er Trixi kennen, eine Vogeldame ohne Flügel, die ihm zum ersten Mal in seinem Leben einen richtigen Namen gibt: Arthur. Und sie schenkt ihm noch etwas viel Wertvolleres: Ihre bedingungslose Freundschaft! Gemeinsam gelingt es den beiden Freunden, aus dem Waisenhaus zu fliehen und sich auf die Suche nach Arthurs Herkunft zu machen.

Die Suche verläuft nicht so, wie Arthur sich das vorgestellt hat. Und als er dann auch noch auf die Spur eines fürchterlichen Komplotts gerät beginnt der nervenaufreibende  Kampf um die Musik, die Träume und um Arthur selbst… denn es ist Arthurs Bestimmung die Welt zu retten. Er ist der Wunderling.

Schon das Cover hat mich begeistert. Es kommt ganz im Stil alter Märchenbücher daher. Die wunderschönen Illustrationen im Innern des Buches ergänzen das Cover perfekt. Ein richtiger Schatz im Bücherregal!

Der Erzählstil von Mira Bartók ist ebenso wunderschön. Ein wenig fühlte ich mich an „Der Wind in den Weiden“ erinnert. Leise, schöne Bilder, Worte sich direkt ins Herz hinein schreiben …

Die Charaktere sind bis ins kleinste Detail zauberhaft gezeichnet.Ich liebe Arthur, ich vergöttere Trixi und ebenso intensiv hasse ich Miss Carbunkle… Die Geschichte um Arthur entspricht der klassischen Heldenreise – ein Erfolgsgarant für viele tolle Bücher und Filme. Wen das näher interessiert, der findet bei Familie Walter eine tolle Erläuterung.

Demain, dès l’aube, à l’heure où blachit la campagne, je partirai. (Victor Hugo)

Die Welt der Erdlinge und Menschen ist stimmig aufgebaut . wieder mit einer unglaublichen Liebe zum Detail.

Bereits vor Fertigstellung des Manuskriptes sicherte sich Hollywood 2016 die Filmrechte und verpflichtete den britischen Regisseur Stephen Daldry (»Billy Eliott« / »Der Vorleser«) für die Verfilmung. Ich bin gespannt auf die Filmadaption – vor allem wie die Erdlinge filmisch umgesetzt werden.

Ich vergebe 5 von 5 LieblingsLesesessel für diesen zauberhaften Fantasyroman über Freundschaft, die Liebe zur Musik und warum es sich lohnt niemals aufzugeben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die STAR TREK Physik

Metin Tolan
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492310840
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Der Weltraum - unendliche Weiten.
Wir befinden uns in einer fernen Zukunft. Dies sind die Abenteuer des neuen Raumschiffs Enterprise, das viele Lichtjahre von der Erde enfernt unterwegs ist, um fremde Welten zu entdecken, unbekannte Lebensformen und neue Zivilisationen. Die Enterprise dringt dabei in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.“

Damals wie heute bekomme ich immer Gänsehaut wenn ich diese Worte höre. Ich bin mit James Tiberius Kirk und Jean-Luc Picard aufgewachsen und vergöttere bis heute noch Leonard Nimoy als Spock. Nicht verwunderlich also, daß ich große Augen bekam als ich "Die Star Trek Physik" beim Piper Verlag entdeckte. Sowohl mein Bücher- als auch mein Trekkie-Herz begannen wie wild zu schlagen und wollten sofort zu lesen beginnen.

"Die Star Trek Physik" ist ein Sachbuch für Physik Interessierte. Aber es ist auch durchaus Unterhaltungsliteratur. Anhand von Szenen der Serie und den Filmen werden reale physikalische Phänomene so erklärt, dass sie auch ein Laie problemlos versteht.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie der Warp-Antrieb funktioniert oder warum Data nur einen 100 GB Datenspeicher hat, der ist mit diesem Buch genau an der richtigen Adresse. Auch das Beamen, Zeitreisen und die Wurmlöcher werden natürlich thematisiert.

„Metin Tolan, 1965 geboren, ist Professor für Experimentelle Physik und Prorektor an der Technischen Universität Dortmund. Seit Jahren macht er sich einen Namen als Deutschlands originellster Physik-Erklärer. 2017 erhielt Metin Tolan den Robert-Wichard-Pohl-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.“

Auch für Nicht-Star-Trek-Fans ein Genuss - Physik unterhaltsam erklärt. Daher 5 von 5 Lieblingslesesessel für dieses Buch.

Faszinierend!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

163 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

new york, liebe, chatroman, anna pfeffer, chat

New York zu verschenken

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570173978
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover von „New York zu verschenken“ allein ist ja schon ein Grund nach diesem Buch zu greifen… Mir ist es sofort ins Auge gesprungen. Das grelle Pink sowie die Sticker auf der Vorderseite sind genau auf die Zielgruppe abgestimmt und haben aber auch mich neugierig gemacht.


Anton hat zusammen mit seiner Freundin Olivia eine Reise nach New York gebucht. Doch leider hat Olivia mit dem zu Anfang doch recht arroganten Anton Schluss gemacht – und die Tickets sind nicht übertragbar… Also sucht Anton einfach eine Neue Olivia Lindemann via Internet. Und tatsächlich findet er auf diesem Wege den Namenszwilling seiner Exfreundin. Doch diese Liv fordert ihn ganz schön heraus…


Was genau ich von einem „Chatroman“ zu erwarten hatte, wusste ich nicht. Aber ich dachte mir, ich lese ja auch gerne Drehbücher, so viel anders wird das nicht sein. Und ich täuschte mich nicht. Die Chats zwischen Anton Liv lesen sich flüssig und leicht. Manchmal habe ich stark daran gezweifelt ob der Umfang der Nachrichten realistisch ist. Wenn ich da an meine Tochter denke, dann fallen Ihre Nachrichten immer deutlich kürzer aus – vielleicht liegt das aber auch daran, das ich der Empfänger bin ;-)


Ich mochte Anton und Liv auf Anhieb, sowie auch die Entwicklung die die Beiden bis zum überraschenden Ende hin durchlebten.  Anton war zu Beginn der Geschichte doch ein ganz schön verwöhnter reicher Schnösel – zum Ende hin hätte ich mich auch in ihn verlieben können wäre ich 16 gewesen…


Ein Roman für schöne Stunden – egal ob in der Sonne am Strand oder mit einer Tasse Tee vorm Kamin. Ich vergebe 4 von 5 LieblingsleseSesseln weil es für mich eine Spur zu leichte Literatur war.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

delfine, thriller, u-boot, michael grumley, john clay

Breakthrough

Michael Grumley , Wally Anker
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.09.2017
ISBN 9783453318755
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Vor 3 Wochen ist "Breakthrough" von Michael Grumley im Heyne Verlag erschienen. Ich war vor allem von der Genre-Angabe fasziniert: Ein Science-Thriller! Aber ist das jetzt ein Thriller mit Science-Fiction? Oder ein Wissenschafts-Thriller? Ich kann Euch sagen, es war alles zusammen - und auch noch unglaublich spannend!

„Im Karibischen Meer muss ein U-Boot von einer Sekunde auf die andere seine Mission abbrechen. Dann verschwindet es spurlos. Die näheren Umstände sind ungeklärt. In seiner Verzweiflung wendet sich Sonderermittler John Clay an die Meeresbiologin Alison Shaw, der das scheinbar Unmögliche gelungen ist: Sie hat einen Weg gefunden, mit Delfinen zu kommunizieren. Clay schickt Alisons Schützlinge los, in der Hoffnung, die hochintelligenten Tiere könnten eine Spur des verschollenen U-Boots finden. Doch was sie auf dem Grund des Ozeans entdecken, wird die Menschheit in ihren Grundfesten für immer erschüttern...“

Zunächst werden die unterschiedlichen Handlungsstränge und deren Protagonisten vorgestellt. Es lohnt sich genau aufzupassen, denn nach den ersten 80 Seiten fügt sich alles zusammen und man kommt kaum mehr zum Atmen vor lauter Spannung.

Am besten gefallen haben mir Alison und Clay, sowie Dirk und Sally. Clay ist am wenigsten durchschaubar von allen Charakteren, aber gerade das macht den Ex Soldat so interessant. Alison ist eine attraktive und schlagfertige Meeresbiologin, die alles für ihre Delfine Dirk und Sally tun würde. Die beiden schwimmenden Helfer machen eine tolle Entwicklung im Laufe der Geschichte durch - je mehr das Übersetzungsprogramm ISIS an Wortschatz gewinnt. Zum Teil entstehen einfach herzerfrischende Dialoge aber auch manche, die wirklich nachdenklich stimmen. Wissen die Meeresbewohner mehr über die drohende Zerstörung ihres Lebensraumes als wir?

... Aber auch die fürchterlich unsympathischen Regierungsmitarbeiter waren wunderbar gezeichnet. Auch Widerlinge muss man gut charakterisieren können!

Kennt ihr den Film „Abyss" von James Cameron? Ein wenig erinnert mich das "Breakthrough" an diesen 80er Jahre Blockbuster. Der Inhalt ist nicht wirklich ähnlich - bis auf die Tatsache das beides das Meer zum Thema hat. aber die Atmosphäre und der gelungene Mix aus Wissenschaft, Science Fiction und nervenaufreibender Action ist genau gleich. Kompliment! Gern würde ich auch "Breakthrough" als Film im Kino sehen...

... darüber würde sich auch sicher der Coca Cola Konzern freuen, denn das Getränk wird auffällig oft in diesem Buch konsumiert ;-)

Am Ende gibt es einige überraschende Wendungen. Da war ich ein wenig hin und her gerissen ob ich zu #teamgottseidank oder zu #teamvollunlogisch gehöre... aber im Hinblick auf einen zweiten Teil habe ich mich einfach gefreut und bin gespannt, wie es weiter geht und das alles aufgeklärt wird.

Mit "Breakthrough" ist Michael Grumley ein absoluter Pageturner gelungen. Die letzten 100 Seiten habe ich gelesen während eine Teenager Party bei uns statt fand -  und bin voll abgetaucht ( doppeltem Sinne) . Das spricht für sich.  Ich kann Euch das Buch wirklich an Herz legen und hoffe ihr habt genau so viel Spaß dabei wie ich.

Der zweite Teil "In der Tiefe“erscheint am 12.02.18. Ich kann es kaum erwarten mehr von Alison und Clay zu lesen - und natürlich auch von Sally und Dirk! "Breakthrogh" erhält volle 5 von 5 LieblingsleseSesseln!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

148 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

historischer roman, paris, kingsbridge, london, lübbe verlag

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett , Dietmar Schmidt , Rainer Schumacher , Markus Weber
Fester Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.09.2017
ISBN 9783785726006
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich habe beinahe alle Bücher von Ken Follett gelesen und geliebt. Nun ist er endlich da - nach "Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" werden wir nach 3 Jahren Wartezeit endlich mit der Fortsetzung der Geschichte um Kingsbridge belohnt.

Das Cover fügt sich wunderbar in die Reihe ein und mit seinen 1.186 Seiten ist der historische Roman kein Leichtgewicht. Ich schreibe das, weil ich ja immer noch meine rechte Hand noch nicht voll benutzen kann und daher immer Leseunterstützung in Form von Kissen brauchte... Aber ist das nicht auch ein schönes Gefühl so ein wertiges, schweres Buch in Händen zu halten? All diese Worte hat Ken Follett fantastisch gut recherchiert, perfekt mit der fiktiven Handlung verwoben und spannend für uns umgesetzt. Danke!

Einmal angefangen, waren die Seiten, die noch zu lesen waren jedoch schnell vergessen. In alter Ken Follett Manier hat er mich voll in seine Geschichte eingesogen und ich konnte die Welt um mich herum komplett ausblenden. So manche Lesenacht musste ich mit wenig Schlaf auskommen...

Es ist schwer über den Inhalt über den Klappentext hinaus zu schreiben ohne zu spoilern. Aber ich möchte wenigstens die liebevolle Aufmachung des Buches mit seinen Karten und Zeichnungen erwähnen.

Das Setting ist natürlich nach all der Recherchearbeit phänomenal gelungen. Ich konnte sogar fast die Schauplätze riechen ...

Ned Willard  hat mich mitgerissen. Ich stellte ihn mir als eine Art James Bond aus dem 16. Jahrhundert vor. Nur der Martini hat gefehlt ;-) 

Zum Stil von Ken Follett muss ich ja wahrscheinlich nichts mehr sagen... "Das Fundament der Ewigkeit" ist gewohnt spannend und flüssig geschrieben. Wer Ken Follett mag, wird dieses Buch lieben.

Auf jeden Fall würde ich empfehlen "Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" vorher gelesen zu haben.

"Das Fundament der Ewigkeit" bekommt von mir 5 von 5 LieblingsLesesesseln, klare Leseempfehlung!

Bei meinem Buch war auch ein tolles Heft über den Autor und Mensch Ken Follett dabei. Ich habe viel erfahren, was ich bisher nicht wusste, z. B. dass er aus recht armen Nachkriegsverhältnissen kam, jedoch schon früh Bücher verschlang:

„Ich hatte kaum eigene Bücher und war immer dankbar für die öffentliche Bücherei. Ohne frei zugängliche Bücher wäre ich nie zum eifrigen Leser geworden, und wer kein Leser ist, wird auch kein Schriftsteller.“ (Ken Follett)

Vielleicht wäre das mit der öffentlichen Bibliothek auch ein guter Tipp für dieses Buch... Denn aufgrund des stolzen Preises von 36,00 € war ich kurz versucht, einen Sessel bei meiner Wertung abzuziehen - das wäre jedoch unfair, denn das ist ja Verlagspolitik und nicht dem Autor geschuldet. Man könnte argumentieren dass man ja den Umfang von 2 Büchern als Gegenwert erhält und die Recherche recht aufwendig war. Aber wenn man bedenkt dass das mal 72 Mark (!!!) waren wird mir doch ganz anders ... (ich bin noch so Jemand der immer umrechnet, Ihr auch?)



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

science fiction, künstliche intelligenz

Die Wächter von Aquaterra

Bernd Perplies , Christian Humberg , Timo Kümmel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 21.08.2017
ISBN 9783522184526
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dienstag wurde ich auf das Buch aufmerksam, habe es auf meinen Kindle geladen - und in einem Rutsch verschlungen! Es ist mit 256 Seiten nicht sonderlich lang - aber jede einzelne davon ist so vollgepackt mit Witz, Spannung und Action, dass an ein Aufhören gar nicht zu denken war...

Unglaublicherweise beginnt das Buch an einem 12. September - genau dem Datum an dem ich es gelesen habe! Es ist Weltenfest - der Tag an dem 40 Jahre vor Beginn der Handlung der erste Kontakt zwischen außerirdischen und den Menschen  statt fand. Heute gibt es mitten im Atlantik eine künstliche Insel auf der alle Spezies friedlich voneinander lernen und miteinander leben können - Aquaterra. Quasi ein Deep Space Nine im Wasser ;-) Doch leider ist dieses Idyllische Miteinander von bösen Machenschaften bedroht. Als Finn dann auf seiner Uralt-Datenbrille plötzlich die künstliche Intelligenz OMIKRON 1 findet (Die auf der Flucht vor etwas ist. Vor was, weiß die KI leider selbst nicht mehr, weil ihr ganzes Datenvolumen nicht auf die Brille gepasst hat.), beginnt ein unglaubliches Abenteuer...

"Die Wächter von Aquaterra" ist abwechselnd aus den Perspektiven der Protagonisten Tresk, Finn und Anna geschrieben. Das bringt zusätzlichen Schwung in die Geschichte. Vor allem weil Tresk als Karadeem (ein Katzenwesen mit dem Gemüt eines Klingonen) ja so manches befremdlich auf der Erde findet...

Die Sprache ist perfekt auf Jugendliche abgestimmt und erfrischend aktuell - zwischendurch dachte ich, ich höre meine Tochter reden ;-)

„Eigentlich war diese Art von Kommunikation ziemlich albern: einen Text zu diktieren, der dann in eine Chatnachricht umgewandelt wurde. Es wäre viel leichter gewesen direkt zu telefonieren. Aber telefonieren war so uncool! Das machten doch nur Eltern.“

Neben all der Action und den wundervollen Ideen die die Welt von Aquaterra so lebendig und interessant machen ist mir vor allem die Entwicklung der Protagonisten positiv aufgefallen. Sie erkennen, dass man noch so unterschiedlich sein kann - wenn man nur ein Stück aufeinander zugeht kann ein tolles Miteinander entstehen.

„Für alle jungen Träumer. Ihr habt die Macht, diese Welt zu verbessern.“

Der Verlag empfiehlt das Buch ab 10 Jahre - ich hätte jetzt gesagt dass es für Leser ab 12 geeignet ist und es bis oben hin wirklich keine Grenze gibt. Es ist so spannend wie ein guter Thriller für Erwachsene, ohne Abstriche - und auch ältere Science Fiction Begeisterte wie ich haben Ihre helle Freude daran!

Könnte ich mehr als 5 LieblingsLesesessel für dieses rasante Abenteuer verteilen - ich würde es tun!


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

geheimnisse, geistererscheinungen, mystische ereignisse, alte schauergeschichten, freundschaft

Nacht über Frost Hollow Hall

Emma Carroll , Verena Körting
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522184502
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Am 19.09. erschien „Nacht über Frost Hollow Hall“ von Emma Carroll im Thienemann-Esslinger Verlag. Beworben wurde es folgendermaßen:
„Für alle Fans von Downton Abbey! Kinderbuch für Mädchen ab 10.“
OK – ich bin ABSOLUTER Downton Abbey Fan! Also konnte ich quasi gar nicht anders als mir das Buch runterzuladen und direkt mit dem Lesen zu beginnen.Tilly ist 12 und ein richtiger Sturkopf – selbstbewusst und abenteuerlustig. Sie erwartet mehr vom Leben als es dieses für englische Mädchen im Winter 1881 bietet. Als sie von dem Fleischerjungen Will zu einer Mutprobe herausgefordet wird, kann sie gar nicht nein sagen. Doch das Schlittschuhlaufen auf dem zugefroren See von Frost Hollow Hall ist gefährlich und hat schonmal ein junges Leben gefordert. Nur mit übersinnlicher Hilfe überlebt Tilly den Sturz in eisige Wasser. Nun möchte sie mehr darüber herausfinden, was vor 10 Jahren auf diesem Anwesen geschehen ist. Da kommt ihr die Stelle als neues Hausmädchen gerade recht. Doch sie ahnt nicht, auf was sie sich da eingelassen hat …
Der Stil von Emma Carroll ist durchaus altersgerecht. Leider vermisste ich hier den feinen Sprachstil von Downton Abbey. Vielleicht liegt das aber auch an der Übersetzung. Frost Hollow Hall an sich – bzw. das Dienstbotenleben da, kann jedoch durchaus mit der Serie verglichen werden.
Die Handlung finde ich aber überhaupt nicht altersgerecht. Ich habe Kinder, die der Zielgruppe entsprechen und ich bin mir sicher, sie würden trotz des herzerwärmenden Endes Alpträume bekommen. Selbst ich konnte meine Gedanken lange nicht von der Geschichte frei machen, so tragisch schön fand ich sie.
„Nacht über Frost Hollow Hall“ würde ich erst für Jugendliche ab frühestens 14 empfehlen – das ist meine subjektive Sicht. Ob diese jedoch noch die Sorgen und Nöte eines 12jährigen Mädchens spannend finden, weiß ich nicht. Hätte man das Alter der Protagonisten angehoben und deren Verhalten angepasst wäre die Geschichte für mich deutlich stimmiger gewesen.
Aufgrund der Diskrepanz zwischen dem zielgruppenorientierten Stil und leicht beänstigender Handlung für diese Zielgruppe vergebe ich nur 3 von 5 LieblingsLesesessel.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

210 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

moon chosen, jugendbuch, gefährten, p.c.cast, fantasy

Moon Chosen

P.C. Cast , Christine Blum
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.09.2017
ISBN 9783841440143
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Die Nr. 1- Bestseller-Autorin der »House of Night«-Serie P.C. Cast, hat mit »Moon Chosen« eine großartige Welt von archaischer Kraft geschaffen. Eine neue Welt, in der die Menschen, ihre tierischen Gefährten und die Erde selbst sich drastisch verändert haben – eine Welt voller Schönheit, Liebe, verbotener Geheimnisse und dunkler Mächte.“ 

Ich bin mir nicht sicher in welche Schublade ich dieses Buch packen soll… Ist es eine Dystopie mit magischen Elementen? Oder ein Fantasy Spektakel mit dystopischen Einflüssen? Ich weiß es nicht … aber auf jeden Fall bin ich mir sicher dass ihr das Buch genau so mögen werdet wie ich!


Das Cover ist wirklich wunderschön! Ein großes Kompliment an den Verlag. Nicht nur dass das Cover der deutschen Ausgabe so viel passender zur Handlung ist – es ist auch so edel gestaltet. Die kupferfarbenen Blätter schimmern im Licht und sind erhaben. Also auch optisch und haptisch ist das Buch ein Gewinn für jedes Bücherregal!


In „Moon Chosen“ gibt es verschiedene naturverbundene Stämme die alle ihren eigenen Religionen und Traditionen entwickelt haben nachdem die modernen Technologien ausgefallen sind. Das Ganze Buch über habe ich versucht herauszufinden WO das Setting plaziert ist – also in welcher heutigen Stadt,  die in der Zukunft zerstört ist. Leider ist mir das nicht gelungen – und es wird auch nicht wie in den Shannara Chronicles am Ende aufgeklärt… Vielleicht gelingt es Euch ja die Hinweise zu entschlüsseln und erlöst mich von meinen Spekulationen?


„MAGISCH. GEFÄHRLICH. GEHEIMNISVOLL! In einer zerstörten Welt voller Naturgewalt kämpfen drei verfeindete Stämme ums Überleben. In Höhlen, auf Waldlichtungen, in einer Siedlung auf Plattformen hoch in den Baumkronen. Geplagt von blutrünstigen Gegnern, todbringenden Insekten und unheilbaren Krankheiten. Eine junge Frau ist auserwählt, alles zu verändern: Mari vom Stamm der Erdwanderer, Tochter der Mondfrau.“


Die Protagonisten sind sehr stark in dieser Geschichte: Mari und Sora von den Erwanderern, Nik von den Gefährten und Fahlauge von den Hautdieben. Ja, ihr habt richtig gelesen – Hautdiebe! Da komme ich auch gleich zu einem Mini-Kritikpunkt: Das Buch ist nichts für schwache Nerven! Und meiner Meinung nach auch nichts für Jugendliche ab 14. In manchen Szenen geht es schon sehr brutal zur Sache. Ab 16 ok, eher finde ich jedoch ist es ein Erwachsenenbuch, nicht nur der Gewalt wegen.


Am allerbesten gefallen haben mir die Interaktionen von den gegensätzlichen Frauen Mari und Sora. Ich mochte Sora sofort, sie ist zwar arrogant aber irgendwie cool. Mit ihr konnte ich mich sogar noch mehr identifizieren als mit Mari. Die beiden ergeben eine explosive aber lustige Mischung. Kam mir ein wenig wie 2 Broke Girls vor – ich mochte den Humor der damit in die Geschichte wehte… A propos Humor: Ich musste kurz herzlich lachen, als sie ihren Namen getanzt haben. Ein deutliches Zeichen – alternative Pädagogik überlebt sogar den Weltuntergang ;-)


Die Rolle die den Hunden in dieser Geschichte zuteil wird freut natürlich mein Hundeliebhaberherz! Mein Hund Hannes lag immer treu an meiner Seite als Lesebegleitung und ich musste das ein oder andere Tränchen verdrücken wenn es um die Gefährten ging …


Der Schreibstil ist sehr adult. Das finde ich positiv, denn so stimmt auch wieder meine Altersempfehlung – nicht dass ich meine, dass Jugendliche nicht mit Fremdwörtern konfrontiert werden sollten – im Gegenteil – aber ich als Erwachsener fand eben gerade die gewählte Sprache einfach schön!


Zum Ende hin konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Das Finale hätte so auch direkt als Film in Hollywood umgesetzt werden können – absolut filmreife Szenen! Beim Ende hab ich irgendwie den Abspann erwartet...


Und obwohl klar ist, das das nicht das Ende der Geschichte um Mari, Nik und Fahlauge sein kann lässt mich das Buch nicht unzufrieden zurück. Das Ende von „Moon Chosen – Gefährten einer neuen Welt“ ist zugleich der Anfang und Ausblick einer neuen spannenden Geschichte.  Ich werde in jedem Falle gern die Fortsetzung lesen!


Moon Chosen ist nicht nur eine schöne Fantasy Geschichte sondern auch die Geschichte über das Miteinander verschiedener Völker – für uns politisch sehr aktuell! Ich vergebe trotz winziger Logikfehler 5 von 5 LieblingsleseSessel für diesen tollen Auftakt einer neuen Reihe von P. C. Cast und empfehle es erwachsenen Fantasy/Dystopie- Liebhabern uneingeschränkt!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

379 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 106 Rezensionen

zeitreise, eva völler, liebe, auf ewig dein, jugendbuch

Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Endlich geht es weiter mit Anna und Sebastiano! 3 1/2 Jahre nach Erscheinen von Band 3 der Zeitenzauber Trilogie lässt Eva Völler uns wieder durch die Zeit reisen.. und nicht nur durch die Zeit.

Die Zeit ist aus den Fugen; Fluch der Pein, muss ich sie herzustell’n geboren sein! – Nun kommt, lasst uns zusammen geh’n. (William Shakespeare, Hamlet)

Ich habe Euch ja schon das EShort „Der Anfang“ vorgestellt, das die Rekrutierung des Zeitschülers Ole, einem ungestümen Wikinger, beschreibt. Er ist nach Fatima – einem Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert –  bereits der zweite Schüler auf der neu gegründeten Zeitreise-Akademie in Venedig. Anna und Sebastiano sind mehr oder weniger freiwillig zu Lehrern geworden – im Hinblick auf zukünftige Unterstützung bei der Reparatur von Zeitproblemen. Auf ihrer aktuellen Mission nehmen sie auch noch Walter mit, einen englischen Jungen aus dem Jahre 1540.

Doch die Schüler haben kaum Zeit, ihre Schule zu genießen, denn schnell kristallisiert sich ein neuer Auftrag heraus. Diesmal ist aber nicht das Leben einer historischen Persönlichkeit bedroht, sondern das von Anna!

Der erste Teil der Time-School Reihe kommt auch ohne Vorwissen zurecht. Man kann problemlos direkt mit diesem Band einsteigen und bekommt alle relevanten Informationen ohne zuviel aus der Zeitenzauber Trilogie zu verraten. Die könnte man also auch noch danach wie ein Prequel lesen. Dazu rate ich Euch auch dringend, wenn ihr die Bücher noch nicht kennt.

Ich hab Anna in der Zeitenzauber Trilogie mehr gemocht. Da war sie witziger und schlagfertiger – aber auch jünger, was vielleicht eine Erklärung ist. Da die Bücher aus Annas Sicht geschrieben sind geht das ein wenig auf Kosten der Leichtigkeit , die wir von Eva Völler gewohnt sind. Zum Glück fängt das die Konstellation von Ole, Fatima und Walter wieder auf! Die unterschiedlichen Kulturen und Werte führen immer wieder zu urkomischen Dialogen. Schön finde ich, dass einige meiner Lieblingsserien wie Gilmore Girls und Buffy dabei Erwähnung finden. Und eine Haremsdame mit Modeblog ist auch witzig ..

Der liebste Nebencharakter ist mir Barnabas gewesen – und zugleich auch der größte Kritikpunkt – den kann ich aber ohne zu spoilern nicht verraten…  Aaaaaaber … ich muss zugeben, dass gerade der kleine hässliche Barnabas eine wirkliche Bereicherung für das Team war!

Die Time-School an sich ist mir ein wenig zu kurz gekommen. Im ersten Band dieser neuen Reihe hätte es ruhig etwas stationärer zugehen können und der Idee der Schule für Zeitreisende mehr Raum gelassen werden.

Trotz allem ist „Auf ewig dein“ spannend und wenig vorhersehbar. Ein Vergnügen für Fans und neue Leser. Ich empfehle das Buch für junge Erwachsene und Zeitreise-Fans allen Alters.

Ich vergebe für das kurzweilige Lesevergnügen 4 von 5 LieblingsLesesesseln!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, die magie der lüge, nicole gozdek

Die Magie der Lüge

Nicole Gozdek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492704380
Genre: Fantasy

Rezension:

Am 1.September – genau an meinem Namenstag – ist „Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek im ivi Verlag aus dem hause Piper erschienen. Wie passend für ein Buch, in dem es um Namensmagie geht!

Mit dem ersten Teil „die Magie der Namen gewann Nicole Gozdek kürzlichen absolut verdient den Deutschen Phantastok Preis in der Kategorie Bestes Deutschsprachiges Romandebüt 2017 – herzlichen Glückwunsch! Ich habe das Buch auch erst vor einigen Wochen gelesen und meine begeisterte Meinung dazu könnt ihr dort in der Rezension nachlesen.


„Die Magie der Lüge“ setzt wenige Tage vor dem Ende des ersten Teils ein. Hauptfigur ist Anderta Passario – die Schwester von Tirasan Passario. Doch anders als ihr Bruder ist sie nicht gezwungen immerzu die Wahrheit zu sagen, aber auch sie erkennt, ob Jemand die Wahrheit spricht oder nicht. Dies geschieht durch eine Art Zwiesprache mit Ihrer Magie. So kann sie auch ungeliebte Wahrheiten über die Menschen um sie herum ausfindig machen. Dies nutzt sie mit ihrem Partner – dem Kurbabu Londus – schamlos aus. Nachdem sie die kleinen und großen Geheimnisse der Menschen in einem Dorf herausgefunden hat ergaunern, erpressen und stehlen sie deren Reichtümer und ziehen weiter.

…bis Anderta eines Morgens aufwacht und nichts mehr so ist wie zuvor!


„Stell dir vor, ein Zauber stiehlt dir deine Vergangenheit …“

Das Problem ist nur – sie ist die Einzige, die das bemerkt. Ihre ganze Umwelt versteht Andertas Verwirrung nicht. Fest entschlossen den Schuldigen zu finden und ihre Wirklichkeit wieder herzustellen begibt Sie sich auf die Suche nach „dem Anderen Passario“!


In der ersten Hälfte des Buches dreht sich alles um die Reise zu Tirasan und den Veränderungen der Welt aus Andertas Sicht. In diesem Abschnitt fehlt mir ein wenig die Action, die ich aus dem Vorgänger gewohnt war. Außer den Spannungen zwischen Londurs und Anderta ist die Reise wenig spannend ;-) Ich hätte mir hier einfach mehr gewünscht. Ab der zweiten Hälfte kommt richtig Schwung ins Buch, das machte Leseunterbrechungen schier unmöglich. Aber auch dann bleibt es sehr Reise-lastig – wie ein magisches Roadmovie …


Das Cover ist wie auch schon bei „Die Magie der Namen“ wunderschön! Die Namen und die geschwungene Schreibweise finden sich auch im Buch wieder. Jederzeit würde ich geradezu magisch angezogen nach diesem Buch greifen. Der Titel ist jedoch meiner Meinung nach falsch gewählt. Das erkennt man aber erst, wenn man das Buch gelesen hat. Denn eine Magie der Lüge konnte ich dort nicht wiederfinden, „Die Magie der Wirklichkeit“ wäre für mich ein sehr viel passenderer Titel gewesen!

Nicole Gozdeks Stil ist leichter als in Band 1. Es liest sich so schön, als ob ich einer Unterhaltung mit einer guten Freundin folgen würde. Schon wieder habe ich das Buch an einem Tag gelesen – meine Kinder waren unterwegs und der Hund hat sich mit mir aufs Sofa gekuschelt…


Anderta Passario fand ich klasse, ich konnte mich mit Ihr viel mehr identifizieren als mit Tirasan Passario, um den es im ersten Teil hauptsächlich ging. Sie ist so schön erfrischend, redet wie ihr es passt und hat viel mehr Lebenserfahrung als ihr kleiner Bruder. Neben neuen Charakteren wie Londus und Frislan – die ich beide sehr mochte weil sie so vielschichtig gezeichnet waren – treffen wir auch Triasan und Rustan wieder und erfahren endlich was es mit ihrer Beziehung zueinander auf sich hat…


Verwirrend fand ich, dass in so vielen Situationen alle Figuren zwar anwesend waren, aber teilweise extrem inaktiv. Wenn sie dann mal was sagten bin ich regelrecht erschrocken „Huch – war der auch dabei ?!?“ Aber das fällt wahrscheinlich nur dem pingeligen Leser auf. Auch manche Fragen fand ich unbeantwortet die das Konstrukt der Namensmagie betreffen: Wird die Magie nur von den Frauen vererbt? Was passiert bei Hochzeiten? Nimmt die Frau dann den Namen des Mannes an? Und wenn ja, verliert sie dann ihre Magie? Kann der Mann seine Namensmagie dann nie seinem Sohn weitergeben? Wird als der Sohn eines Schmieds Näher weil seine Mutter Näherin war? Bei Tirasan kann das so nicht stimmen – seine Mutter ist eine Ellusan, er ein Passario … Warum fragt Anderta beim Entführungsfall nicht ihre Magie wo der Entführte ist und wer dahinter steckt? Sonst tut sie das ja auch ständig…. Aber das ist Kritik auf allerhöchstem Niveau.


Abschließend kann ich nur sagen, dass es mir wieder ein Fest war ein Buch von Nicole Gozdek zu lesen! Ich empfehle es trotz der kleinen Kritikpunkte uneingeschränkt weiter – rate jedoch vorher den ersten Band gelesen zu haben. „Die Magie der Namen funktioniert auch gut eigenständig, aber ich glaube dass dann zu viele Fragen offen wären. Und ein Genuss ist „Die Magie der Namen“ allemal! Ohne den ersten Band zu kennen hätte ich wahrscheinlich auch nur 4 Sessel vergeben, so gibt es aber


5 von 5 Lieblingslesesesseln für dieses magische Roadmovie!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

225 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

fantasy, snow, schnee, magie, freunde

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schon vor vier Wochen durfte ich „Snow – die Prophezeiung von Feuer und Eis“ vorab lesen … damals kam die Abkühlung wie gerufen! Heute können wir uns vor den Kamin kuscheln und das eisige Märchen sogar noch mehr genießen!

Das Cover ist wunderschön. Sofort dachte ich an das Märchen der Eiskönigin aus meiner Kindheit. Normalerweise bin ich kein Freund von Gesichtern auf Buchcovern – ich male mir lieber die Protagonisten in meinem eigenen kleinen Kopfkino aus, als sie diktiert zu bekommen. Hier aber hätte ich mir Snow genau so und nicht anders vorgestellt.

Der Einstieg in das Buch fiel mir gar nicht leicht. Die Sprache ist rau und schonungslos – so gar nicht das, was ich aufgrund des märchenhaften Covers erwartet hätte. Ein Mädchen dass seit ihrem 6. Lebensjahr in einer Nervenheilanstalt ihr Dasein fristet. Und ihr einziger Lichtblick – ihr Freund Bale – wird ihr auch noch genommen  – ausgerechnet nach dem ersten Kuss! Oh Mann, als sie dann den Zugang zu einer magischen Welt aus Schnee und Eis findet habe ich jeden Moment drauf gewartet dass sie von Ihrem Pillentrip aufwacht uns sich ans Bett der Irrenanstalt gefesselt findet.

Erst ganz langsam, als Snow selbst sich mit Ihrer Lage und ihrer Magie anfreundet – kann auch ich voll in die Geschichte eintauchen. Und Snow hat so Einiges anzunehmen:

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Das Setting sowohl in der Anstalt als auch in Algid ist sehr detailreich und schafft immer genau die richtige Atmosphäre. Der Schreibstil ist zu Anfang rau und brutal und später sehr märchenhaft – aber immer sehr einfach mit knappen Sätzen. Die Prophezeihung um Snow hingegen ist wieder ganz untypisch für den geneigten Fantasy-Leser verfasst.

Eine wirklich interessante Geschichte die am Ende nach dem Spagat zwischen Drogenwahn und Eiskönigin für meinen Geschmack zu viele Fragen offen lässt – auch für einen ersten Teil einer Reihe.

3 von 5 LieblingsLesesesseln

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

196 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

apollo, rick riordan, götter, mythologie, percy jackson

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2017
ISBN 9783551556882
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

136 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, namen, die magie der namen

Die Magie der Namen

Nicole Gozdek
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.06.2017
ISBN 9783492281294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

WOW! Ich war echt ein wenig sprachlos vor Begeisterung. Ich habe „Die Magie der Namen innerhalb von 24 Stunden verschlungen – zugegeben, außer der Grundversorgung meiner Familie habe ich nebenher nichts getan ausser in der Geschichte um Triasan Passario versunken zu sein ..


Nicole Gozdek hat eine wunderbare, neue magische Welt erschaffen. Eine Idee die ich sehr faszinierend finde. Der Name bestimmt WER wir sind. Bis zu ihrem 16. Lebensjahr sind die Kinder hier Nummern und nach Geburtsjahr in Klassen aufgeteilt. Ihre Eltern kennen sie nicht. alle sind gleich – oder sollten es sein. Dann bekommen sie ihren Namen – einen Namen, der immer wieder wiedergeboren wird. Und zusammen mit dem Namen bekommen die Fähigkeiten und das Aussehen ihres Namens-Vorgängers. So wird aus Nr.1 Rustan Polliander – ein stattlicher Leibwächter mit dem Wissen eines fantastischen Elitekämpfers, aus Nr. 5 Nelia Wabloo,  eine mächtige Magierin und aus Nr.19 – unserem Protagonisten – Tirasan Passario. Doch wer ist Tirasan Passario? Keiner kennt diesen Namen – das ist noch nie vorgekommen! Tirasan hat sich auch nicht optisch verändert – und offensichtlich hat er auch keine neuen Fähigkeiten hinzu bekommen. Was für ein Reinfall!


Er beschließt so schnell wie möglich den Weg nach Himmelstor anzutreten, um dort wie alle nach der Namensverkündung seinen Namen bestätigen zu lassen und im Namens- oder Erbschaftsregitser mehr über seinen Namensgeber zu erfahren. Ihm schließen sich Rustan und Nelia an. Tirasan versteht nicht ganz, warum Rustan so einen Narren an ihm gefressen hat und ihm so zur Seite steht – er selbst findet sich ja nicht mal toll – wie können es dann andere tun?


Auf der gefährlichen Reise kommen Tirasan Zweifel, ob das wirklich so richtig ist, dass Eltern ihre Kinder so früh abgeben müssen – und anscheinend sind auch andere seiner Meinung. Niemand ahnt, dass das grausam erscheinende Konstrukt eigentlich dem Schutz aller dient und was es mit der Namensmagie wirklich auf sich hat.


Dass Namen auf unsere Persönlichkeit schließen lassen wird ja immer wieder von Wissenschaftlern erforscht. Haben Namen Einfluss auf unser Leben? Welcher Name klingt Intelligenter als ein anderer?  Und spätestens seit Lord Voldemort wissen wir, dass Namen eine gewisse Magie bergen ;-)


Beim hier verwendeten Klassensystem, dass zweiteilige Namen höher im Rang stehen als dreiteilige oder vierteilige Namen hatte ich zunächst ein Verständnisproblem. Ich konnte nicht erkennen, was hier genau gemeint war. Ich dachte zuerst es bezieht sich auf die Anzahl der Silben des Nachnamens – das hat aber nicht immer gepasst. Und weil ich bei sowas ja nicht locker lassen kann (zuviel testlesen…), habe ich die Autorin kurzerhand angeschrieben. Zu meiner Überraschung hat sie umgehend sehr nett geantwortet und mir erklärt, dass es die Anzahl der Namen ist. Gerunder Falios Ellutor ist demnach ein dreiteiliger Name. Hinten im Buch findet sich ein Verzeichnis aller Namen und Dynastien sowie eine Karte. Das hatte ich nicht gesehen, weil ich ja nicht zuerst zum Ende blättere – also ein guter Tipp wenn ihr die Geschichte lest. Danke Nicole Gozdek!


Die Charaktere sind ganz wunderbar gelungen. Besonders gefallen hat mir Tirasan, der nie begreift warum er es wert sein sollte dass er Jemandes Freund ist. Erst als er sich selbst akzeptiert kann er auch die Freundschaft der anderen zulassen. Auch Rustan ist bemerkenswert, er weigert sich die Verhaltensmuster seines Namensgebers eins zu eins zu übernehmen: “ Es ist bedeutungslos, was wir in unserem früheren Leben getan haben. Wichtig ist, was ich in diesem Leben tun werde.“ Für mich ein wunderbares Beispiel dafür dass Jeder seines Glückes Schmied ist – egal aus welchen Verhältnissen er kommt – oder hier welche Namensmagie sein Schicksal beherrscht.


„Die Magie der Namen“ ist endlich etwas ganz Neues abseits von Zauberlehrlingen und glitzernden Vampiren (Die zu meinen absoluten Lieblingsreihen zählen, aber leider viel zu oft – und nicht immer gut – kopiert wurden.)


Ich werde Nicole Gozdek in jedem Falle zur Liste meiner Lieblingsautorinnen hinzufügen und freue mich schon auf den zweiten Teil dieser All Age Fantasy heute.


Absolut verdiente 5 von 5 LieblingsLesesessel von mir für „Die Magie der Namen“

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

781 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

fantasy, das juwel, liebe, dystopie, jugendbuch

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Urban Monk

Pedram Shojai , Antje Korsmeier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Allegria, 08.09.2017
ISBN 9783793423140
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Hatten sie schon einmal ein schlechtes Gewissen, weil Sie es versäumt haben, zum Sport zu gehen? Fühlten Sie sich schuldig, weil sie nicht zum Yoga gegangen sind? Haben Sie irgendwann angefangen zu meditieren und dann wieder damit aufgehört? (…) Liegt auf Ihrem Nachttisch ein Bücherstapel, auf den Sie jeden Abend einen Blick werfen und sich fragen, wann Sie die Bücher endlich einmal lesen werden?“

So beginnt „Urban Monk“ , ein Ratgeber der westliche Medizin mit östlichen Lehren verbindet. Und mit diesen ersten Sätzen hatte mich Pedram Shojai. Bäääm! Volltreffer. Und mal Hand aufs Herz – könnt ihr die Fragen mit „Noch nie!“ beantworten?

Der Autor kennt die Probleme unserer westlichen Kultur ganz genau. Zeitmangel, Einsamkeit, Geldsorgen. Er beobachtet seine Mitmenschen:


„Sie konnten sich nicht einfach die Haare abrasieren und weit hinauf in die heiligen Berge pilgern, um Gott zu suchen. Sie hatten Kinder, Rechnungen, Hunde und alle möglichen Alltagssorgen, und genau hier brauchten sie Hilfe. Hier unten, auf der Erde, im Alltag, brauchten sie Lösungen“

So entstand die Idee zu „Urban Monk“ – dem urbanen Mönch. Der Autor zeigt anhand von Beispielen aus dem Alltag seiner Mitmenschen welche Probleme er sieht, was diese medizinisch im Körper anrichten und wie man mit Meditation, Übungen aus Qigong und mithilfe von Kräutern ganz konkret gegen seine Probleme angehen kann. Die Anleitungen hierzu sind leicht verständlich und gut nachzumachen – und vor allem gut in unseren urbanen Alltag integrierbar!

Und schon eine kleine Veränderung kann eine ganze Menge bewirken. 100 Tage brauchen wir um neue Gewohnheiten in uns zu manifestieren. Also ist es völlig ok, wenn wir uns erstmal vornehmen 100 Tage lang morgens in Ruhe zu frühstücken oder Sport zu treiben, oder auch einen Spaziergang zu machen. Und wenn es uns einen Tag mal nicht gelingt, beginnen die 100 Tage von vorn … Wenn dieses eine Vorhaben geglückt ist, diese Gewohnheit fest in unseren Alltag integriert ist, können wir uns wieder auf die nächste Aufgabe konzentrieren.


Das Buch ist bereits ein  New York Times Bestseller. Die Übersetzung auf Deutsch ist Antje Korsmeier wirklich gut gelungen – und wer schonmal eine Yoga DVD mit schlechter Übersetzung gesehen hat, weiß um das Problem …

Mich hat „Urban Monk“ schon zum Umdenken gebracht. Ich bin gespannt, wie es Euch ergeht.


Ich empfehle dieses Buch allen gestressten Menschen da draußen, die willig sind sich selbst und ihren Alltag zu verändern.


5 von 5 LieblingsLesesesseln


Namasté.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kein Vorteil für Commissario Luciani

Claudio Paglieri , Christian Försch
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2017
ISBN 9783746633480
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
91 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks