Lieblingsleseplatzs Bibliothek

278 Bücher, 223 Rezensionen

Zu Lieblingsleseplatzs Profil
Filtern nach
278 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"gewalt":w=1,"kampf":w=1,"berlin":w=1,"hass":w=1,"drogen":w=1,"mystery":w=1,"blut":w=1,"fantasie":w=1,"opfer":w=1,"buchreihe":w=1,"fortsetzung":w=1

Das weiße Herz

Lukas Hainer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.03.2019
ISBN 9783492704731
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Handlung von Das weisse Herz knüpft beinahe nahtlos an den ersten Band an. Alles ist anders und doch so vertraut. Aber eins ist sicher: Der Kampf hat gerade erst begonnen, die Welt ist in Gefahr und der Staub, den nur die Geflüchteten von „drüben“ sehen können kündigt große Gefahren an. Das dunkle Herz infiltriert die sowieso schon von Gewalt durchtränkte Gesellschaft und droht alles im Chaos versinken zu lassen. Oberste Priorität ist es, nun alle Überlebenden zu versammeln. Der Alte macht sich auf die Suche während er Anna und Nick sicher in Berlin wähnt. Diese erhalten allerdings einen Hilferuf von Elif aus Istanbul und fliegen überstürzt dort hin. Was sie dort erwartet übersteigt sogar ihre Vorstellungen…

Das Buch braucht ein wenig bis es Fahrt aufgenommen hat, doch dann ist es nicht mehr zu stoppen. Gerade in der ersten Hälfte waren einige Längen und sehr sehr ausführliche Beschreibungen sowohl der Situation als auch der Schauplätze. Doch immer wenn ich dachte, das hätte man auch weglassen können, kam eine wichtige Stelle oder eine sehr treffende Beschreibung mit wichtigen Informationen.
Das weisse Herz ging in eine ganz andere Richtung als erwartet. Das ist selten, dass der zweite Band einer Dilogie sich so komplett vom ersten unterscheidet. Allein wenn man sich an einer Einordnung in Genre wagen würde, so müsste Band 1 bei Jugend-Fantasy in der Buchhandlung stehen und Band 2 bei Erwachsenen-Urban-Fantasy… Das dunkle Herz hat damals fast ausschließlich „drüben“ in der Zwischenwelt gespielt. Das weisse Herz hingegen spielt mitten unter uns und flicht unsere aktuellen gesellschaftlichen Probleme geschickt in seine Handlung ein.
Ich weiß nicht viel über das dunkle Herz, und selbst von dem, was ich geglaubt habe zu wissen, scheint manches nicht wahr zu sein. Eines aber weiß ich: Wohin es auch vordringt, schlägt es Wurzeln, und auch die kleinste Wurzel kann ausreichen, damit die Saat des Bösen aufgeht, sei es heute oder erst in vielen Jahren.
S.186
Themen wie Politik, Unterdrückung und Fremdenhass spielen eine so zentrale Rolle, dass der „Fantasy-Aspekt“ beinahe ganz in den Hintergrund gedrängt wird. Ist das nun gut oder schlecht? Ähnlich wie es im Buch nie eine ganz klare Abgrenzung von GUT und BÖSE gibt, kann auch ich die Frage so nicht eindeutig beantworten.
Ich finde es fantastisch überrascht zu werden und mich als Leser immer wieder neuen Herausforderung stellen zu dürfen. Und ich liebe Literatur, die mich nicht einfach „nur“ bespaßt. Bücher die nachklingen mag ich sehr.
Andererseits suche ich mir ja meine Bücher auch je nach Lese-Stimmung aus. Nicht immer habe ich Lust auf bestimmte Themen. Und gerade wenn ich einen ersten Band schon kenne, gehe ich ja davon aus, dass die Fortsetzung sich in einem ähnlichen Rahmen bewegt.
Also ist auch die Beurteilung des krassen Wandels der Dilogie stimmungsabhängig. Ich habe das Buch enthusiastisch vor der Buchmesse begonnen. Dann war es mir zu schwer und düster in der Zeit nach der Messe, als mein Kopf noch voll von positiven Eindrücken war und wir auf die Aufführungen im Theater hin gearbeitet hatten. Nun, als ich wieder in der Realität geistig angekommen war, habe ich den Rest vom Buch in Rekordzeit fasziniert verschlungen.
Das weisse Herz ist sicher keine leichte Lektüre – aber eine die sich lohnt! Schon beim ersten Teil hatte ich mich für eine Anhebung der Altersempfehlung ausgesprochen, der zweite Teil ist jedoch von sehr viel mehr Brutalität durchzogen, so dass ich ihn nie ab 14 empfehlen würde. (Klar sind die Games der Jugendlichen oft noch viel viel schlimmer, aber das sollte kein Maßstab sein.)
Das dunkle Herz war mehr Indiana Jones und Das weisse Herz mehr The last Jedi. Was wie ein großes Abenteuer begann, endet nun höchst philosophisch. Ich bin ein Fan von beidem!
Mit der Bewertung in Sternen oder Sesseln habe ich mich dieses mal extrem schwer getan. Es ist kein Buch das ich absolut Jedem ans Herz legen möchte. Es ist stellenweise echt starker Tobak und durch die Längen vor allem in der ersten Hälfte bedarf es Durchhaltevermögen – das allerdings wirklich mit einem großartigen Finale belohnt wird! Da ich ja hier aber nicht um eine Punktebewertung drumherum komme vergebe ich gute 4 von 5 Lieblingslesesessel.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Elfenalarm

Andrea Lienesch
Fester Einband: 103 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 01.02.2019
ISBN 9783944788685
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Till ist fast 12 und in den Ferien seiner Schwester Sofie hilflos ausgeliefert in den Ferien. Er befürchtet schon, dass sie ihn mit ihren rosa Tutus und Barbies quälen wird, während Mama und Papa arbeiten müssen. Doch was sie gleich am ersten Tag für ihn bereit hält, das hätte er sich in seinen kühnsten Alpträumen nicht ausmalen können…
Ausgerechnet Elfen!
Es hätte ja auch was cooleres, männlicheres sein können. Dinos. Ninjas. Oder Ninja-Dinos… Nein. Elfen. Elfen stehen ihm da plötzlich im Zimmer seiner Schwester gegenüber. Heimatlose Elfen. Sie sind auf der Suche nach einem neuen magischen Elfenbaum. Die wachsen leider nicht an jeder Ecke und was diese ungewöhnliche Truppe bei ihrer Suche für Abenteuer erleben ist wirklich nervenaufreibend..

OK – die Elfen in Elfenalarm sind jetzt nicht die klischeehaften Elfen, die ich mir so vorstelle. Da haben die Coverdesigner schon den Nagel auf den Kopf getroffen… denn mit Tinkerbell & Co. haben die mürrischen kleinen Wesen hier nichts gemein.
Was ich allerdings leicht bemängeln möchte ist die Farbwahl des Covers. Das rot/orange Farbthema ist meiner Meinung nach unglücklich gewählt. Auch wenn ich jetzt ganz tief in die Klischeekiste greife: aber für Jungs ist das wenig attraktiv. Und ich finde schon dass das eine klasse Jungsgeschichte ist. Zudem wäre grün zum Umweltthema auch viel passender und geschlechtsneutraler gewesen…

Aber Farben sind ja beim Hören nicht relevant. Die Sprache und der Stil von Andrea Lienesch sind extrem witzig und altersgerecht. Mein Mann und ich haben das Buch während einer langen Autofahrt gehört und mehrmals herzlich aufgelacht!
Bemerkenswert ist auch, wie locker und spielerisch hier wichtige Themen wie der Umgang mit unserer Umwelt, Teamgeist und das Aufbrechen von Rollendenken eingeflochten werden.
Ich bin ja generell skeptisch was Hörbücher angeht. Nach mehreren Versuchen hatte ich es eigentlich schon für mich aufgegeben. Prinzipiell ist ein Hörbuch ja eine super Idee. Man kann „lesen“ und dabei stricken oder so… aber genau da liegt mein Problem. Ich kann mich dann schnell nicht mehr auf den Erzähler konzentrieren und meine Gedanken schweifen ab.
Nicht so hier.
Der Sprecher Joachim Günther versteht es, seine Zuhörer zu fesseln. Er hat eine unglaublich angenehme Stimme, die sich je nach Erzählperspektive zu verändern scheint, obwohl er sie nicht albern verstellt (wie ich immer beim Vorlesen). Kompliment.

Ich dachte auch: Ein Hörbuch für Kinder – kann das funktionieren? Klar, Hörspiele schon, da sprechen ja verschiedenen Personen und das Ganze wird aufgelockert durch Geräusche und Musik und so. Bei einem Hörbuch bleibt nur die Stimme eines Einzelnen als Instrument. Hier genügt das vollkommen. Im Gegenteil – es ist so faszinierend, dass nicht nur Kinder absolut begeistert von Elfenalarm sind!

Hier vielleicht auch noch was zur Altersempfehlung. Der Verlag empfiehlt das Buch und Hörbuch ab 12 Jahren. Ich meine aber, das geht auch prima schon ab der ersten Klasse! Gerade als Hörbuch oder eben das Buch als Vorlesebuch. Tendenziell würde ich es eher Jungs empfehlen, aber auch Mädchen haben Spaß an Tills turbulenten Abenteuern.

Ich vergebe überzeugte 5 von 5 Lieblingslesesesseln!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

90 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

"geister":w=2,"geisterjäger":w=2,"poltergeist":w=2,"poltergeister":w=2,"piperverlag":w=2,"remi":w=2,"seven":w=2,"geister jagen":w=2,"ninamackay":w=2,"black forest high":w=2,"ghostseer":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"familie":w=1

Black Forest High

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2019
ISBN 9783492705219
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seventina Alexia Richards – genannt Seven – ist gerade an einem Tiefpunkt in ihren 16jährigen Leben angelangt: Ihre Mutter sitzt im Gefängnis, nachdem sie den Mörder von Sevens Schwester Nova im Gerichtssaal erschossen hat. Ihre große Liebe betrügt sie mit Sevens bester Freundin und als wären das nicht schon genug Katastrophen für zwei Teenagerleben, kann Seven auch noch Geister sehen! Furchteinflössende Poltergeister, aber auch Remi…
Remi ist der klischeehafte beste schwule Freund (aber null klischeehaft gezeichnet – großes Kompliment hierfür!). Durch ihn kann Seven diese schwere Zeit viel besser etragen – vor allem mit viel Eiscreme und Gossip Girl – wenn da nur nicht die klitzekleine Kleinigkeit wäre, dass Remi schon lange tot ist… Er ist ein Schulgeist, der Seven seit zwei Jahren überzeugen möchte, an die Black Forest High nach Deutschland zu wechseln, damit sei Ihre Fähigkeiten als Geisterseherin ausbilden lassen kann.
Seven gibt nun – unglücklich wie sie ist – endlich nach und macht sich auf die Reise nach Deutschland. Doch entgegen aller Erwartungen ist die Schule nicht für Seven die letzte Rettung, sondern anscheinend UMGEKEHRT!

Die Schüler der Black Forest High sind in 4 Special-Units aufgeteilt, je nach Veranlagung und Begabung: Geisterjäger, Medien, Exorzisten und Geisterforscher – wobei Letztere eher ein Auffangbecken für all Jene ist, die keine Begabung für die anderen 3 Talente zeigen. Seven zeigt erstaunlicherweise Anlagen für alle dieser Gruppen – ein Umstand der alle sehr zu wundern scheint. Und dass, obwohl alle Anderen mehr über Sevens Erbe wissen zu scheinen als sie selbst – vor allem die verstörend attraktiven und komplett unterschiedlichen Irving-Zwillinge…
Die Geschichte ist der perfekte Mix aus Fantasy, Thriller und Mystery – gewürzt mit einer Prise Love Strory!

Zwei winzige Kritikpunkte habe ich:
Zum einen … Warum heißt die Schule Black Forest High??? Warum nicht Schwarzwaldklinik.. äh.. Schwarzwarld-Uni? (Ok – klingt vielleicht nicht ganz so modern…) Oder eben ein anderes deutsches Pendant. Dass die Schule einen englischen Namen trägt, obwohl sie in Deutschland steht, macht für mich überhaupt keinen Sinn. Ich finde ja, dass auch die Protagonisten nicht immer aus den USA stammen müssen wenn nicht für die Handlung notwendig. Das hat mich hier jetzt nicht groß gestört. Ich finde aber, eine deutsche Schule darf ruhig auch einen deutschen Namen haben…

Das zweite, was mich gestört hat, ist die Tatsache, dass die Protagonistin wieder mal als leicht pummelig dargestellt und betont wurde, wie schnell sie doch einen „Hammerbody“ bekommt nur durch ein wenig Training. Das war bei Teenie Voodoo Queen auch schon so. Hm. Ich weiß, dass die Autorin einen solchen „Hammerbody“ hat und glaube auch, dass sie es gar nicht so meint, wie es bei mir ankommt. Aber als Mutter zweier Töchter reagiere ich empfindlich darauf, wenn in Büchern nur mega schlank als das Erstebenswerte propagiert wird. Man hätte das hier schlicht und einfach weglassen können ohne dass die Story dadurch Schaden genommen hätte.
Das ist aber wirklich Meckern auf hohem Niveau!

Der Stil von Nina MacKay ist einfach großartig! Mit Wortwitz und viel Humor fliegt die Geschichte nur so dahin und ich liebe Seven und deren Schlagfertigkeit! Ich wäre froh gewesen, mir wären nur die Hälfte der Sprüche als Teenager eingefallen! Anspielungen auf die Popkultur runden das Ganze perfekt ab – Seven und ihr bester Freund Remi sind z.B: große Gossip Girl Fans!

„Und jemand, der Game of Thrones mochte, konnte kein schlechter Mensch sein.“

(S.399)

Das Setting ist genial! Alles ist stimmig und innovativ. Am witzigsten fand ich die Türen, die jeweils von einem anderen Geist besessen waren und sich nur öffnen ließen, wenn man ihrer Neigung entsprechend entweder Karate anwendet, die Tage bis Weihnachten errechnet oder ein Rezept in den Schlitz steckt. Die Flachwitztür natürlich nicht zu vergessen… Die Schule, die die Autorin da beschreibt ist so liebevoll bis ins kleinste Detail erdacht, als ob sie wirklich so existieren könnte…

„Eigentlich wäre diese Schule die perfekt Vorlage für das Buch, das ich schon immer hatte schreiben wollen. Und das Beste: Alle Leser würden es für reine Fiktion halten, für meine blühende Fantasie. Nicht wissend, dass die Black Forest High wirklich und wahrhaftig existierte.“
(SEVEN AUS BLACK FOREST HIGH)

Ok Nina MacKay – jetzt mal Butter bei die Fische! Gibt es diese Schule wirklich???
Schön wäre es – auf jeden Fall ist Black Forest High ein ganz tolles Buch! Da es der Auftakt zu einer neuen Reihe ist, kommt das Ende natürlich nicht ohne Cliffhanger aus. Trotzdem empfehle ich Euch, das Buch jetzt schon zu lesen und nicht erst auf die Fortsetzungen zu warten – schließlich sollt ihr genauso leiden wie ich ;-) Nein, Spaß beiseite. Ich habe es auch gleich an meine Tochter Emma weiter gegeben. Das Ende ist fies, aber dennoch genau richtig!

Ich vergebe gerne volle 5 von 5 Lieblingslesesessel.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"staat x":w=3,"erpressung":w=2,"carolin wahl":w=2,"schule":w=1,"intrigen":w=1,"manipulation":w=1,"anschlag":w=1,"journalistin":w=1,"recht":w=1,"zerstörung":w=1,"drohung":w=1,"staat":w=1,"ordnung":w=1,"schlägerei":w=1,"gymnasium":w=1

Staat X

Carolin Wahl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.03.2019
ISBN 9783743202306
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Thematik von Staat X ist vordergründig vergleichbar mit Der Herr der Fliegen oder Die Welle. Aber eben aktuell – an einem Gymnasium in Deutschland und nicht in der Wildnis. Keine offensichtlichen Nazi-Strukturen, sondern die reine, erschreckende Realität unserer Zeit. Manipulierender Populismus at it’s best. Beängstigend.

Die Geschichte von Staat X wird aus den unterschiedlichsten Perspektiven geschildert. Ein Gymnasium wird eine Woche lang zu einem eigenständigen Staat mit allen Strukturen und Gesetzen, die dazu gehören. Die Schüler haben sich zwei Jahre darauf vorbereitet, und nun ist es endlich so weit. Sie übernehmen die Macht. Sie haben ganz unterschiedliche Vorstellungen davon, was sie mit dieser Macht anfangen wollen – Die Welt verändern, die Führung übernehmen oder einfach mal ohne Erwachsenenaufsicht über die Stränge schlagen…. Staat X ist eben nur so ideal wie seine Mitglieder…
Die unterschiedlichen Erzählstimmen machen die ohnehin schon brisante Thematik super spannend. Jeder der Schüler bringt sein eigenes Päckchen mit und die unterschiedlichsten Charaktere treffen aufeinander – Sie sehen sich jeden Tag, aber wissen doch so oft rein gar nichts voneinander…

„Im Grunde hatte Vincent sich nie als Teil von etwas Größerem gefühlt und er wollte das nicht aufgeben. Für niemanden.“
S. 323

Mit dem zunehmenden Tempo werden auch die Probleme der Jugendlichen erschreckender. Nicht einfach. Auch sexuelle Übergriffe à la #metoo werden angesprochen – immer sehr altersgerecht. Aber ehrlich.
Überhaupt hat mich überrascht, wie treffend die Autorin (die selbst noch keine Kinder hat) die Jugendlichen beschreibt – egal ob Jungen oder Mädchen. Auch die Jugendsprache wirkt überhaupt nicht aufgesetzt – zwar ist sie oft sehr explizit, aber Realität bei heutigen Teenagern. Daher genau die Zielgruppe getroffen. Bravo!
Die Schüler in Staat X haben zwei Jahre lang geplant, um eine bessere Welt für sich zu erschaffen. Eine bessere Welt als, die, die die Erwachsenen ihnen bieten. Eine Welt die gleichberechtigt und fair ist. Doch sie müssen erkennen, dass auch sie damit schon nach kürzester Zeit scheitern. Einmal an der Macht, machen die Kinder dieselben Fehler wir. Gleichberechtigung, Gerechtigkeit – all das das funktioniert schon bald nicht mehr und die Schüler sehen sich mit größeren Problemen konfrontiert, als sie alleine stemmen können.

„Dies war kein Spiel mehr. Kein einfaches Projekt. Es nahm gefährliche Strukturen an – lebensgefährliche Strukturen.“
S.353

Durch die Aktualität empfehle ich es nicht nur allen Jugendlichen und Erwachsenen ab 14 Jahren, sondern vor allem Schulen. Ich glaube, dass sich heutige Schüler fast besser mit diesen wichtigen Themen auseinander setzen, wenn sie sich mit den Protagonisten so identifizieren können wie in Staat X.
Survival of the fittest?

Das Ende ist perfekt und lässt das Buch noch lange nachklingen. Ich bin gespannt, was meine Tochter dazu sagt und vergebe volle 5 von 5 Lieblingslesesessel für Staat X – Wir haben die Macht!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

#strickenmachtglücklich – Lieblingsmodelle von Mütze bis Pullover

Dagmar Lingg , Heike Gittins , Liesbeth Van Den Plas , Julia Grau
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 19.02.2019
ISBN 9783960932406
Genre: Sachbücher

Rezension:

Kennt ihr die #knittersofintagram?
Ich gebe zu, ich folge den meisten von Ihnen schon länger. Stricken ist seit der Schulzeit ein liebes Hobby geworden. Ich habe eigentlich immer eine oder zwei (oder drei oder vier?) Projekte auf den Nadeln und gebe zu, dass ich selten einer tollen Anleitung oder einer schönen Wolle widerstehen kann… aber kennt ihr, oder?
Nun haben sich also meine liebsten Strickdesignerinnen zusammen getan und jeweils eine Anleitung zu diesem wunderbaren Buch beigesteuert! Wow! Dazu erzählen sie ein wenig aus ihrem Leben und ihrem Strickalltag – genial.
Eigentlich würde ich Euch gerne jedes einzelne Modell in diesem Buch zeigen, denn ich bin von jedem echt begeistert!
Die Strickjacke von Frauke Ludwig alias @frauluknits zum Beispiel… Traumhaft. Da würde ich mich jetzt gerne reinkuscheln (bei uns stürmt es gerade unmenschlich…)

Und natürlich die liebe Julia-Maria Hegenbarth! Schon lange folge ich ihrem Blog Feinmotorik und ihrem Instagram-Account @feinmototrik.blogspot . Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich durch sie schon ganz tolle Strickprojekte realisiert habe. Ihr Buch Bobbelicious Stricken war schon mea genial, nachgelegt hat sie mit Mosaiktücher Stricken und bald kommt ihr neustes Buch Bobbelicious Stricken – I love Pastell für das ich sogar die Ehre hatte, Teststrickerin zu sein!

Mit ihrem Tuch Ghost in the Shell beweist sie wieder ihren Sinn für moderne Designs und ausgefeilte Anleitungen. Mein klarer Favorit in diesem Buch!

Oder dieser Pulli! Der wurde doch extra für meinen Lieblingsleseplatz entworfen, oder??? ;-) Liesbeth von Den Plas alias @clubknit hat ein tolles Gespür für modische Trends – meine Tochter hat sofort leuchtende Augen bei diesem Modell bekommen… sie liebt Pullis – und gelb sowieso!
Also war der #reneejumper mein erstes Projekt, das ich aus diesem Buch nachgestrickt habe.

Dafür, dass das höchste der Gefühle für mich bislang 6er Nadeln waren, war ich ganz schön beeindruckt von den benötigten 15er Nadeln!

Schon beim Anschlag mit 12er Nadeln war klar, das das echtes Bodybuilding für meine Finger werden würde… aber auch super schnell voran geht!
Das Muster ist super easy und auch die Beschreibung passt. Manchmal ist sie mir etwas zu knapp ausgefallen, war aber nach kurzem Nachdenken gut nachvollziehbar.

Kurze Unterbrechungen musste ich nur machen, wenn die Finger müde wurden – ODER der Pulli belagert wurde ;-)
Die Anleitung war für mich ausreichend – allerdings wurden schon viele Fertigkeiten einfach voraus gesetzt und nicht mal erwähnt. Also trotz der großen Maschen nichts für Anfänger. Aber zum Glück gibt es im Buch verschiedene Schwierigkeitsgrade…

Denn auch die anderen #knittersofinstagram haben fantastische Modelle beigesteuert!

Ich bin restlos begeistert von diesem Buch – wie auch die neue Besitzerin eines Lieblingsleseplatz-Pullis ;-) – und überlege schon fieberhaft, mit welchem Projekt ich starten soll… wahrscheinlich wird es das #ghostintheshell Dreieckstuch von Julia-Maria, das kann ich mir gut als Frühlingsbegleiter vorstellen. Auf jeden Fall vergebe ich für #strickenmachtglücklich volle 5 von 5 Lieblingslesesessel und freue mich darauf, noch ganz viel Zeit mit den allesamt wunderbaren Anleitungen verbringen zu dürfen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

182 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"niemalswelt":w=8,"marisha pessl":w=5,"tod":w=3,"jugendbuch":w=3,"freundschaft":w=2,"thriller":w=2,"mystery":w=2,"wächter":w=2,"wache":w=2,"zeitschleife":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"freunde":w=1,"geheimnisse":w=1

Niemalswelt

Marisha Pessl , Claudia Feldmann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.03.2019
ISBN 9783551584007
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch ist unglaublich intensiv und die Entscheidung – oder besser die Herausforderung – es an einem Tag komplett zu lesen, war genau richtig. Zu Beginn wird der Leser direkt ins Geschehen geworfen, was die Spannung nur schürt.
Rebecca trauert ein Jahr nach dem mysteriösen Tod ihres Freundes Jim immer noch sehr. Ein Jahr lang hat sie daher auch ihre damals besten Freunde Canon, Whitley, Kipling und Martha nicht mehr gesehen. Bis heute.
5 Freunde, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Eine Bitch, ein Nerd, ein Freak und ein reicher Junge – Charakterisierungen die mich an den Film Breakfast Club erinnern. (den ich zufällig einen Tag zuvor mit meiner Tochter zusammen angeschaut hatte) Gerade diese Unterschiede machen die Interaktionen so spannungsreich. Ein alkoholreicher Trip zu einem Konzert endet im Strassengraben. Und während die Freunde glauben noch einemal glimpflich davon gekommen zu sein, macht sich der Wächter der Niemalswelt (einer Welt zwischen Leben und Tod) auf den Weg, sie eins Besseren zu belehren…

Der Wächter ist unheimlich – und irgendwie auch nicht. Denn er ist die Summe der Vorstellungen der 5 Freunde. Genauso wie die Niemalswelt, in der sie gefangen sind bis sie eine einstimmige Entscheidung über Leben und Tod treffen.

„Ihr seid alle tot – beinahe.“
DER WÄCHTER

Nach 100 Seiten war ich gespannt, wie es nun weiter geht nachdem alle 5 ihren eigenen Weg gefunden hatten, mit der nicht enden wollenden Situation klar zu kommen
„Wir waren Songs in Endlosschleife, Fliegen in einem Einmachglas, Schreie in einem Canyon, deren Echo nie verhallt.“
S.82

Ab Beginn des zweiten Teils war ich mir sicher, das Buch durchschaut zu haben. Meine Theorie war zugegebenermaßen abenteuerlich, aber als Fan von so abgedrehten Serien wie Stranger Things oder The OA nicht ganz so weit hergeholt…

Leider lag ich falsch. Die tatsächliche Auflösung war zwar überraschend, aber auch überraschend einfach. Schade. Mit etwas mehr Mut hätte hier etwas noch Größeres erschaffen werden können.
Trotzdem war das Buch überwältigend – und ergreifend. Puh! Nach diesem intensiven Lese-Marathon war ich fix und alle. Gaaanz langsam erst konnte ich in die Realität wieder finden.
Niemalswelt von Marisha Pessel ist ein packender Genre-Mix aus Mystery, Thriller und Jugendroman. Ich vergebe gerne 5 von 5 Lieblingslesesessel!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"spannung":w=1,"abenteuer":w=1,"agenten":w=1,"adrenalin":w=1,"jungendbuch":w=1

SPY - Highspeed London

Arno Strobel
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.02.2019
ISBN 9783785588413
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dominik ist 13 und schlittert von einem Augenblick zum Anderen ins größte Abenteuer seines Lebens… und dabei hat er zusammen mit seinem Vater schon viele davon erlebt. Jedes Jahr zu Dominiks Geburtstag verbringt sein Vater einige actionreiche Tage mit seinem Sohn, der sonst bei einer Pflegefamilie lebt. Doch dieses Jahr wird er nicht auftauchen…
Dominik bekommt statt dessen das Angebot, eine geheime Schule für Superagenten zu besuchen. Er hat eine halbe Stunde Zeit um über sein restliches Leben zu entscheiden – denn wenn er dieser super technologisierten Schule beitritt, wird er für die nächsten 3 Jahre seiner Ausbildung keinen Kontakt zur Aussenwelt haben. Eine schwere Entscheidung.

Der Aufbau der Schule ist genial! So viele coole Features und Möglichkeiten, wie eine implantiere KI (Bruno) mit lustigem Eigenleben, spannende Unterrichtsfächer und Mitschüler, die alle eine spezielle Superagenten-Fähigkeit besitzen…
Leider erfährt man davon recht wenig, denn nach rund 90 Seiten – direkt nach Dominiks erstem Tag auf der Schule – springt die Handlung direkt 3 Jahre weiter. Bei Dominiks Abschlussprüfung der Grundausbildung läuft einiges tödlich schief und er findest sich plötzlich von mehreren Seiten gejagt in London wieder und hat so eine Ahnung dass er seinem verschwundenen Vater näher denn je ist. Hätte Nick doch nur noch mehr geahnt…
Schade. Das ist echt mein einziger Kritikpunkt. Die Superagenten-Schule hätte ein zweites Hogwarts werden können. Gerne hätte ich Nick über drei Bücher durch seine drei Jahre an dieser Schule begleitet – oder zumindest ein ganzes und kein halbes Buch lang. Für mich verschenktes Potential. Denn auch in der Schule lauern Gefahren, wie schon am ersten Tag klar wurde. So fühle ich mich um viele Momente betrogen. Ich hätte gerne mehr über den Unterricht und die Mitschüler erfahren. Wie sie zusammen wachsen oder sich bekriegen… und wer hier wessen Feind ist. Auch unwahrscheinlich, dass Nick 3 Jahre „still hält“ und nie versucht, seinen Vater auf eigene Faust zu finden.
Der Erzählstil von Arno Strobel macht das wieder wett – ich habe das Buch echt verschlungen, da hat mich auch der Sprung nicht lange gebremst. Spannung, Sprache, Plottwists – alles stimmt!

Auf der Leipziger Buchmesse 2019 habe ich Arno Strobel live lesen gehört – eine ganz ganz tolle Lesung. Neben mir saß ein Junge der immer zwischendurch begeistert aufgesprungen ist und danach seine Mutter angefleht hat, das Buch zu kaufen. Und ganz ehrlich – hätte ich es nicht schon auf dem Hotelzimmer liegen gehabt – ich hätte es mir auch sofort gekauft. Arno Strobels Begeisterung steckt an und seine Lese-Qualitäten sind Hörbuch-reif! Bravo!

Ich vergebe für SPY – Highspeed London 4 von 5 Lieblingslesesessel. Aufgrund des Plots, des Stils und des Settings hätte ich sofort 5 Lieblingslesesessel vergeben – aber leider hat mir der Aufbau mit 2 halben Büchern in einem nicht so zugesagt. Sicher hatte der Autor und der Verlag seine Gründe – aber ich persönlich trauere ein wenig um die verlorenen Geschichten.

Umso mehr freue ich mich auf Band 2 von SPY, der schon diesen Herbst erscheint. Auf der Buchmesse durfte ich schon einen Blick auf das Cover erhaschen und finde es genial!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Buddha Bowls – Super Easy!

Tanja Dusy
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 05.02.2019
ISBN 9783960932789
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich gebe ja zu – rein optisch habe ich mich schon lange in diese bunten Bowls verliebt!
Kennt ihr auch die wunderschönen Bilder auf Instagram wo Menschen ihr liebevoll zusammen gestelltes Frühstück fotografieren? Und Du denkst Dir: „Die haben ja Zeit…!“

Wie gesagt, ich war echt neidisch – egal ob Frühstücks-Bowl oder so unglaublich leckere herzhafte Bowls mit gefühlt 101 Komponenten… Ich wollte das auch, aber nicht Stunden dafür investieren. Da kam dieses Buch wie ein Geschenk des Himmels daher! Und ich nehme mal mein Urteil vorweg:
Das geht echt super easy und schnell!
Danke guter Planung und tollen Tipps in den Rezepten. Ich bin eh Fan von den Büchern von Tanja Dusy.
Die Knusper-Kichererbsen-Bowl verspricht richtig herzhaften Genuss! (Ich mache mir ab und zu Knusper-Kichererbsen als Chipsersatz)

Die Early-Summer-Bowl passt genau in diese Jahreszeit! Ich esse auch schon fleissig grünen Spargel und bei meinen Spaziergängen mit Hannes beobachte ich mit Argusaugen das Wachstum der heimischen Erdbeeren. Darauf freue ich mich sehr!

Ich bin Tanja Dusy dankbar, dass sie mir die Angst vor dem Aufwand solcher Bowls genommen hat. Buddha Bowls – Super Easy! hält, was es verspricht! Ab sofort werdet ihr also auch bei mir so tolle Bilder meiner Bowls auf Instagram finden – aber diesmal besteht kein Grund, neidisch zu sein, denn Nachmachen ist super easy ;-)
Ich vergebe gerne 5 von 5 Lieblingslesesesseln!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Wörter mit L

Tamara Bach
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2019
ISBN 9783551553867
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wörter mit L…
Was fällt Euch dabei als Erstes ein? Genau:
LIEBE
Das Thema hat mich sogleich fasziniert. Ein Buch für Kinder ab der fünten Klasse das sich mal nicht mit Pferden, Fußball oder Meerjungfrauen beschäftigt… sondern mit den Veränderungen, die Kinder in diesem Alter durchleben. Da macht sich manchmal so ein komisches Gefühl in der Magengegend breit, das nichts mit dem Mittagessen zu tun hat… oder die Freunde verhalten sich merkwürdig…

So ergeht es auch der 10jährigen Pauline …

Damals im Kindergarten, als wir noch klein waren, haben wir alle ausgesehen wie Frösche, mit Blähbauch und Beinen, die nur zum springen da waren.
S.16

Sie hat das Gefühl alles um sie herum verändert sich. Ihre Mutter, ihr Vater, ihre beste Freundin. Alles dreht sich irgendwie nur noch um die Liebe, Jungs, Männer, Enttäuschungen die tief sitzen. Und Pauline will das nicht.
Das war vorher nicht so, oder? Das ist, als hätte es ein Zeichen gegeben, eine Hupe, einen Startschuss, irgendwas. Als hätten sich alle verabredet. Nur mir hat keiner Bescheid gegeben.
S.28

Ein ganz großartiges Buch, das so treffend all das beschreibt was Mädchen in diesem Alter durch machen. Nicht mehr Kind, aber auch noch nicht Jugendliche. Nicht Fisch, nicht Fleisch. Und nicht genug, dass man seine Umwelt nicht mehr versteht – sich selbst versteht man auch manchmal nicht mehr!

Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, das ist ein trauriges Buch. Oder ein Buch, das nur Probleme behandelt. Nein.
Wörter mit L ist auch lustig – aber vor allem wunderwunderschön!

Poesie ist ein Wort, das so schön ist wie das Ding, das es beschreibt
S. 116

Tamara Bach schafft es mit ihren Worten die Kinder auf Augenhöhe anzusprechen und den Erwachsenen die Augen zu öffnen!

Begeistert vergebe ich volle 5 von 5 Lieblingslesesesseln!
Und ich werde mir definitiv die anderen Bücher von Tamara Bach genauer anschauen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Handlettering Ostern

Katharina Schmiedicke
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 09.01.2019
ISBN 9783960933243
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein Buch, das ganz genau meinen Geschmack triftt! Stilvolle Deko, handgemacht und mit meinem Hobby dem Handlettering bzw. der Kalligrafie verbunden – perfekt!


Die unterschiedlichen Techniken sind super beschrieben und bebildert. Ein kurzer Theorie teil wiederholt nochmal die verschiedenen Schriftarten und die Basics für Faux Lettering. Eine kleine Materialkunde fehlt auch nicht, so dass man lange Freude an seinen Kunstwerken hat.


Handlettering Ostern: Frühlingsfrische Oster-Projekte für deine Letterings kommt ganz ohne Vorlage-Bögen aus. Das finde ich toll. Dafür ist der Weg von der eigenen Skizze bis zur selbst erstellten Vorlage prima beschrieben. So bleibt ganz viel Raum für die eigene Kreativität. Und Inspirationen bietet das Buch ja zu hauf!


Handlettering Ostern: Frühlingsfrische Oster-Projekte für deine Letterings von Katharina Schmiedicke zeigt wundervolle, stilvolle Bastelprojekte, die dank der super Anleitung und der anschaulichen Bilder leicht umzusetzen sind. Ich bin restlos begeistert!


5 von 5 Lieblingslesesessel

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Baby-Universität - Raketenwissenschaft für Babys

Chris Ferrie , Chris Ferrie , Christoph Gondrom
Pappbuch: 26 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.03.2019
ISBN 9783743203709
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich bin ehrlich, ich musste schon den Kopf vor Unglauben schütteln, als ich zum ersten Mal von diesem Buch hörte. Ich bin echt kein Fan von Chinesisch im Mutterleib und solchen Scherzen, daher fand ich den Begriff Baby-Universität schon echt übel…



Die Idee hinter dieser Reihe ist ja ganz nett… Der Quantenphysiker und Familienvater Chris Ferrie wollte seine Kinder schon ganz ganz früh an die Wissenschaft heranführen. In den USA ist die Reihe der absolute Renner mit über 500.000 verkauften Exemplaren.


Man braucht nur einen Funken, um die Vorstellungskraft eines Kindes zu entfachen



Es beginnt ganz einfach… vom Ball zum Flügel bis hin zur Rakete sind nur wenige Schritte und Worte nötig. Ich gebe zu, auch ich habe manche Zusammenhänge neu entdeckt. Ob ich das einem Zweijährigen vorlesen würde? Ich glaube nicht. Aber ich vermute fast, dass man Buch nicht ganz so bierernst nehmen sollte. Wir Erwachsenen hatten sehr viel Spaß bei der Lektüre ;-)



Ich finde die Reihe echt witzig. Die ursprüngliche Intention des Autors kann ich zwar so nicht unterstützen, da ich finde das Babys noch nichts mit den Wundern der Wissenschaft anfangen können, außer die praktischen Erfahrungen, die meiner Ansicht nach völlig ausreichend sind. ABER – als Geschenkidee für Erwachsene – oder frischgebackene Akademiker-Eltern –sind die Bücher echt genial! Mir fallen auf Anhieb locker 10 Freunde ein, die in den nächsten Monaten eines der Bücher geschenkt bekommen… und ich schwöre, das wird der Brüller auf jeder Party! Daher, und auch nur daher, vergebe ich 4 von 5 Lieblingslesessel. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Wie Tiere denken und fühlen

Karsten Brensing , Nikolai Renger
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.02.2019
ISBN 9783743203044
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wolltet ihr auch schon immer mal wissen, was so in den Köpfen eurer tierischen Gefährten so vor sich geht?

Ich schon!

Ich bin absolut begeistert! Denn wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir unter diesem Titel mehr ein lustiges Kinderbuch mit an den Haaren herbei gezogenen Halbwahrheiten vorgestellt. Das ist ist Wie Tiere denken und fühlen absolut nicht!


Absolut charmant und kindgerecht – aber auf Augenhöhe – werden spannende wissenschaftliche Erkenntnisse anschaulich vermittelt. Ich hatte glaube ich schon mal erwähnt, dass ich selbst sehr gerne die LOGO-Nachrichten im Kika schaue – weil ich ich finde, dass man nicht immer alles so kompliziert ausdrücken muss, damit nur die Hälfte des Publikums es versteht. Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich bei Politik – wie auch den Naturwissenschaften – nie eine große Leuchte war. Aber das lag zum größten Teil daran, dass mir das nie Jemand so erklärt hat, dass ich Spaß dabei hatte. Heute ist Schule anders. Viel praktischer und an den Lernenden orientiert, das hätte ich mir damals auch für mich gewünscht. Aber zum Glück gibt es heute so interessante Lektüren wie diese hier, die mein nach Wissen dürstendes Hirn füttern – und dabei noch gut unterhält!



Die einzelnen Kapitel vermitteln allgemeines Wissen – unterfüttert mit Beispielen spezifischer Tierarten. Bei vielen Kapiteln hatte ich so sogar den Eindruck, dass ich die Menschen besser verstehe, nun, da ich hinter das Verhalten der Tiere gekommen bin.



Wie Tiere denken und fühlen hat mir tolle neue Erkenntnisse beschert und mich super unterhalten. Meine ganze Familie liebt das Buch – das zeigt, dass es sich nicht nur an Kinder richtet, sondern auch die Eltern einen echten Mehrwert aus dem Kauf dieses Buches ziehen!


Eine klare Lese-Empfehlung und volle 5 von 5 Lieblingslesesessel!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"fantasy":w=1,"geister":w=1,"buchreihe":w=1,"internat":w=1,"nina mackay":w=1

Black Forest High: Ghostseer

Nina MacKay
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 01.02.2019
ISBN B07KGDYBJR
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

135 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

"krimi":w=4,"jugendbuch":w=3,"kriminalroman":w=2,"jugendkrimi":w=2,"ellingham academy":w=2,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"entführung":w=1,"jugendroman":w=1,"rätsel":w=1,"detektiv":w=1,"internat":w=1,"detektivgeschichte":w=1,"löwe":w=1,"loewe verlag":w=1

Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?

Maureen Johnson , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.02.2019
ISBN 9783743202061
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine Schule die Jugendliche genau so fördert wie sie es brauchen. Mit unbegrenzten Mitteln. Eine Umgebung in der man gerne lernt und Großes schaffen kann.. zu schön um wahr zu sein? Nein, die Ellingham Academy bietet genau das! Aber leider wird dieser wahr gewordene Traum von einem dunklen Geheimnis überschattet…

Das Buch beginnt mit Dottie – von der ich sofort hin und weg war! Ich dachte DAS wird meine Lieblingsprotagonistin im Februar! Und dann, wo ich ihr am liebsten ewige Leser-Treue schwören möchte … ist sie tot. Mist.

Doch dann springt die Handlung in die Gegenwart und entschädigt mich mit der cleveren, aber von Komplexen behafteten Stevie Bell!

Stevie Bell ist besessen von der Ellingham Academy. Schon lange bevor sie auch nur daran denken konnte, an dieser Elite-Schule aufgenommen zu werden. Denn Stevie liebt Krinminalfälle – und dort wurden vor vielen Jahren die Frau und die Tochter des Schulgründers entführt. Das Kind wurde nie gefunden – dafür eine tote Schülerin namens Dottie… Stevie träumt davon, diesen Fall vor Ort aufzuklären. Sie möchte einmal eine berühmte Kriminologin werden.. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich ausschließlich mit Büchern, Podcasts und Filmen zu diesem Thema. Sehr zum Missfallen ihrer Eltern, die gern ein „richtiges“ Mädchen hätte. Eines mit hübschen Kleidern, langen Haaren und einem reichen Freund. Blöd nur, dass Stevie genau das Gegenteil ist.

Endlich am Ort ihrer Träume angelangt steckt Stevie jedoch schon bald in einem ihrer schlimmsten Albträume.

Stevie Bell ist unheimlich vielschichtig gezeichnet. Ich liebe jede Facette an ihr. Sie ist schlau, aber auch schüchtern. Schlagfertig und stark – aber auch gleichzeitig immer am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Genial.Wusstet ihr, dass Sir Arthur Conan Doyle seine berühmteste Romanfigur Sherlock Holmes nach einem realen Vorbild erschaffen hat: Dr. Joseph BELL – na, „klingelt“ da was bei Euch? (Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen…)

Man muss die Dinge nehmen, wie sie sind, nicht wie man irgendwo gehört hat, dass sie sein sollen.

Die Geschichte der Ellingham Academy wird auf zwei Ebenen erzählt – einmal die Gegenwart und zum Anderen Rückblicke und Polizeiberichte aus dem Jahr 1938 – dem Jahr des ursprünglichen Falls.

Anders als bei vielen Büchern über besondere Schulen ist  hier das Umfeld absolut plausibel geschildert. An so einer Schule hätte ich auch gern gelernt.

Neben Stevie gibt es viele weitere starke Charaktere, die so lebhaft beschrieben werden, dass ich echt das Gefühl hatte, sie schon lange zu kennen. Großes Kompliment! besonders Nate ist mir ans Herz gewachsen – der geniale Junge, der Bücher schreibt und lieber im Auenland wohnen würde als auf Schulbälle zu gehen…

Ok – ich nehme es jetzt mal vorweg – das Ende ist offen. Und normalerweise würde mich das unheimlich aufregen, denn selbst bei einer Trilogie will man doch nicht mit tausenden Fragen zurückgelassen werden. Denn bis ein zweiter Band erscheint, dauert es ja meist viele Monate (hier doch sicher nicht – ODER??????). Egal. Das Ende wirft mehr Fragen auf als dass es sie beantwortet. Aber selbst das liebe ich! Oh Mann… Das Buch ist echt der Knaller!

Ich will jetzt sofort weiter lesen und Stevie bei allem begleiten, was sie tut – selbst wenn das manchmal ganz schön komisch erscheint. Selbstverständlich vergebe ich für Ellingham Academy – Was geschah mit Alice? 5 von 5 Lieblingslesesessel!

Und was geschah nun mit Alice???


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"thriller":w=1,"jugendbuch":w=1,"geheimnis":w=1

Und dann weiß jeder, was ihr getan habt

Christian Linker
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.01.2019
ISBN 9783423740425
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Große Erwartungen haben oft große Enttäuschungen zur Folge…


Das Cover ist großartig! Kennt ihr „Ich weiss was du letzten Sommer getan hast„? Großartiger Film mit einem Staraufgebot, das seinesgleichen sucht… Sarah Michelle Gellar (Buffy!) und Freddie Prinze jr (ihr späterer Ehemann) sowie Jennifer Love HewittRyan Phillippe und Anne Heche … nicht zu vergessen der damals noch unbekannte John Galecki – heute undenkbar nach The Big Bang Theory! Aber ich schweife ab… großartiger Film – und da mich die Thematik des Buches sowie der Klappentext sofort daran erinnerten, hatte ich eben großartige Erwartungen… leider.


Wenn Muriel jemals so etwas wie eine Freundin hatte, dann war es Precious. Aber Precious ist seit der Studienfahrt an die Ostsee verschwunden, möglicherweise sogar tot – und Muriel hat eine grausame Theorie, was und vor allem wer dahintersteckt.
Was für ein Spiel trieb Constantin in jener Nacht? Glaubt er wirklich, sich mit Geld alles kaufen zu können? Oder war Precious freiwillig bei ihm? Um endlich Antworten zu finden und die Schuldigen bloßzustellen, lädt Muriel sie unter einem Vorwand zu sich nach Hause ein:
Vier Mitschüler, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Vier Geheimnisse, die live übertragen werden.
Vier Geständnisse, die alle schockieren.

(Quelle: dtv)


Die Geschichte wird abwechselnd aus jeweils einer Perspektive der beteiligten Jugendlichen erzählt. Dabei ist die Erzählweise dem jeweiligen Charakter angepasst.


Muriel – das Mädchen dass die Anderen bei laufendem Livestream bloßstellen will – spricht den Leser dabei direkt an und übernimmt den Hauptpart..


Constantin – der Hauptverdächtige – denkt recht wenig und das sehr kryptisch. Typisch skrupelloser Schönling.


Lennard – der wohl den Nerd in der sonderbaren Konstellation darstellen soll – schießt dabei den Vogel ab:


Ich drücke iwie so Knöpfe, der richtige ist ja vielleicht dabei. Kann ich wohl mal gelassen auf 1 Frauenhintern gucken, ohne gleich an was zu denken?“

Diese Erzählweise ist es, die für mich die Geschichte kaputt macht. Klar, ich bin nicht nicht die Zielgruppe und rede nicht so. ABER ich habe eine Tochter in genau der Zielgruppe… Ja, ihre Whatsapp-Nachrichten hören sich manchmal ähnlich stenographisch an wie Lennards Gebrabbel – ABER: Sie spricht nie und nimmer so. Daher bezweifle ich auch, dass sie so denkt. Diese gewollt hippe Art zu schreiben geht mir komplett gegen den Strich, wirkt zu aufgesetzt. Möchten Jugendliche sowas lesen? Und wenn ja – SOLLEN sie sowas lesen? Oder sollten Jugendbücher nicht wenigstens korrektes Deutsch oder zumindest vollständige Worte vermitteln? Ok … wahrscheinlich erscheine ich nun wie ein bigotter Sprachapostel, aber das regt mich eben auf.

Es regt mich vor allem auf, weil das Setting und der Plot von Und dann weiss jeder was ihr getan habt höchst interessant sind. Die Idee, unterschiedliche Jugendliche, die sonst nichts miteinander zu tun haben in einen Raum zu stecken ist nicht neu, das wurde schon diverse Male in Literatur oder Film zelebriert (z.B. Breakfast Club). Aber das Ganze in unsere heutige Zeit zu transferieren und mit dem Medium Internet zu kombinieren ist spannend.

Schon immer hatten die Menschen das Bedürfnis, dann und wann jemanden öffentlich abzuschlachten. Die Römer  veranstalteten Gladiatorenspiele und Kreuzigungen, im Mittelalter verbrannte man Ketzer auf dem Scheiterhaufen und flocht Verräter aufs Rad. Heute haben wir Internet.“ (Muriel)

Die 250 Seiten von Und dann weiss jeder was ihr getan habt lesen sich locker und leicht und sind problemlos an einem Abend zu bewältigen. Die wichtige Thematik des Buches wirkt jedoch noch nach – leider aber auch mein Frust über den Erzählstil. Schade!

Ich vergebe daher nur von 5 Lieblingslesessel für Und dann weiss jeder was ihr getan habt. Das ist wie immer nur meine ganz subjektive Meinung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Food Journal – Das Intervallfasten-Tagebuch zum Eintragen


Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 09.01.2019
ISBN 9783960933007
Genre: Sachbücher

Rezension:

Seit nunmehr 7 Wochen mache ich Intervallfasten 16:8. Ich bin glücklich, mich für dieses Ernährungsumstellung entschieden zu haben: Es lässt sich super in meinen Alltag integrieren, ist auch mal flexibel bei Essenseinaldungen, ich muss keine Kalorien oder Punkte zählen und es lässt sich prima dauerhaft im Kopf verankern. Ich fühle mich fitter, leichter und trage schon eine Kleidergröße kleiner.


Geholfen hat mir dabei das Intervallfasten Tagebuch von EMF. Super um Motivation zu Anfang zu bekommen und seine Erfolge zu dokumentieren:


Das Tagebuch ist wie ein Bullet Journal aufgebaut. Zwar gibt es eine kleine Einleitung über das Fasten an sich und immer wieder Tipps zu Ernährung und Bewegung, aber in erster Linie soll es die eigenen Gedanken und Ziele ordnen. Denn wer mit diesem Tagebuch los legt, der hat sich idealerweise schon ausreichend mit dem Thema auseinander gesetzt.


Zuerst kommt die Bestandsaufnahme. Ich habe mich gewogen und vermessen. Das finde ich super, denn Erfolge lassen sich eben nicht nur auf der Waage festmachen. Ich bin gespannt auf die Vermessung am Ende der 8 Wochen! (natürlich mache ich danach weiter, aber das Tagebuch ist auf 8 Wochen ausgelegt)


Die Seiten für die einzelnen Tage sind immer genau gleich aufgeteilt und umfassen eine Doppelseite. Es wurde an Alles gedacht: Essenszeiten, Speisepläne, Habit-Tracker, To Do Listen und Raum für Gedanken und Notizen. Prima. Einzig die Aufteilung war mich persönlich nicht ganz Ideal…


Das Motto des Tages finde ich klasse! Nicht immer ist mir was passendes eingefallen, aber wenn, zog es sich wie ein Mantra durch den Tag und hat mich immer wieder motiviert.


Wie ihr seht, habe ich mir immer die Fastenzeit notiert… hier wäre ein Feld gut gewesen. Oder zumindest ein Übertrag, wann man wieder mit dem Essen anfangen kann nach den mindestens 16 Stunden fasten. Gerade zu Beginn war ich noch nicht auf meine festen Zeiten eingependelt, und wenn ich mal erst um halb acht zu Abend gegessen hatte, musste ich ja darauf achten erst wieder um halb zwölf zu essen anstatt wie sonst um elf…


Beim Feld Aktivitäten war mir nicht ganz klar, ob ich hier meine geplanten Aktivitäten für den Tag festhalten und abhaken sollte oder einfach nur dokumentieren, was ich gemacht habe.

Das Schlafverhalten finde ich wichtig zu dokumentieren, denn das ändert sich kolossal im Laufe der Umstellung. dafür hätte ich mir Platz gewünscht – oder man hätte es einfach mit dem Feld Gedanken zusammenlegen können.


Prima sind die Wassergläser zum abhaken! Witzig, wie so ein einfaches Tool einen zu mehr Trinken anleiten kann.

Ansonsten muss ich bei dieser Hälfte der Doppelseite ein wenig meckern… Die Kalenderspalte Wann esse ich? ist ja super – aber was soll ich da eintragen? Wie ihr seht passt kaum das Wort Müsli in die winzige Spalte. Obacht, werdet ihr nun vielleicht sagen – dafür gibt es doch das Feld Was esse ich? Ja schon, aber was soll dann in die Kalenderspalte? Frühstück ist ja noch länger wie Müsli !!! Ich hätte es besser gefunden, wenn die ganze Seite eine Kalenderspalte gewesen wäre mit Platz zum Eintragen der Mahlzeiten und meiner persönlichen Termine und Vorhaben. Denn die sind ja ganz wichtig bei der Essenplanung: Ich kann mir keinen Salat schnibbeln währen ich die Kinder zu ihren Hobbies hin und zurück fahren muss!

Natürlich hätte ich das Ganze auch selbst in mein Bullet Journal zeichnen können und somit genau nach meinen Bedürfnissen abgestimmt aufteilen – aber mal ganz ehrlich: Wer macht den sowas für jeden einzelnen Tag? Das wäre mir zu viel Aufwand! Das Intervallfasten Tagebuch war für mich OK – und vielleicht ist die nächste Auflage ja etwas anders konstruiert.


Mir war das Intervallfasten Tagebuch ein wunderbarer Begleiter und prima Motivator. Wenn ich heute auf die ersten Tage zurück blättere, freue ich mich über meine Erfolge und dass es mir nun so viel besser geht! Eine klare Empfehlung für alle, die auch mit dieser Ernährungsform starten möchten. 5 von 5 Lieblingslesesessel!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ostern kreativ!

Julia Romeiß
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 09.01.2019
ISBN 9783960932161
Genre: Sachbücher

Rezension:

Jetzt kommt die Osterzeit, alle Hasen machen sich bereit…“

Alle Eltern summen spätestens jetzt mit …

Die Osterzeit beginnt und es endlich an der Zeit die puristische Deko-Phase nach Weihnachten zu beenden.


Ich mag selbst gebastelte Deko sehr, denn irgendwie weiß man die selbst erschaffenen Kunstwerke mehr zu schätzen als den Zufallskauf, finde ich. Und die Zeit, die man dabei mit seiner Familie verbringt, ist eh Gold wert.



Viele gut bebilderte Anleitungen für Groß und klein sind in Ostern kreativ! zu finden. Ein sehr schönes Familien-Bastelbuch mit neuen Ideen zur Osterzeit!

5 von 5 Lieblingslesesessel

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Meine 100 liebsten Kreativ-Projekte – Basteln durchs Jahr mit Martina Lammel

Martina Lammel
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 22.01.2019
ISBN 9783960932864
Genre: Sachbücher

Rezension:

Martina Lammel ist bekannt aus dem ARD-Buffet, wo sie regelmäßig Tipps für ein bunteres Heim gibt. Nun hat sie ihre 100 liebsten Kreativ-Projekte in einem Buch zusammengefasst.


Passend zum Osterfest mag ich ja sehr die Hasenfamilie aus Scheitholz. Wir haben tatsächlich schon so einen Hasen zuhause – meine Tochter hat diesen mal in der Schule gebastelt und er darf jeden Frühling unseren Kamin schmücken. Eine tolle Abwandlung der bekannten Scheit-Engel zu Weihnachten! Vielleicht mache ich am Wochende noch Mutter Hase und Hasenkind mit den Kindern!


Batik-Shirts sind jetzt zwar nicht die neueste Idee, aber ich finde, dass Batiken ruhig wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen könnte. Wir haben das im Sommer bei einem Kindergeburtstag gemacht. Da gibt es jetzt tolle Farben in Flaschen!


Das Regal aus Obstkisten ist zwar schnell gemacht – und ich liebe ja eigentlich den Upcycling-Gedanken sehr – aber in die Wohnung hängen würde ich mir das nicht. Leider sind sehr viele Projekte in diesem Stil und passen für mich daher eher in ein Kinder-Spielhaus oder in die Hobby-Werkstatt. Schade, denn es geht auch anders:.


Die Schreibtischlanpe finde ich wieder super stylish – ich mag diesen puristischen Stil. Die werde ich bauen, wenn es wieder wärmer in unserer Werkstatt ist. Wer genauso wie ich begeistert von dieser Idee ist, kann direkt loslegen und diese Anleitung aus dem Buch testen, denn auf dem Blog des EMF Verlages ist die komplette Anleitung nachzulesen.


Die 100 Anleitungen in diesem Buch sind leicht verständlich und dank verschiedener Schwierigkeitsgrade ist für Jeden was dabei. Leider gefallen mir persönlich nur ganz wenige der Upcycling-Projekte, da diese nicht zu meiner Einrichtung passen – wer es aber gerne bunt und sichtbar kreativ handmade mag und/oder noch kleinere Kinder hat, der ist mit diesem Buch bestens beraten. Ich vergebe gerne 4 von 5 Lieblingslesesessel.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Meal Prep Low Carb – 50 schnelle und gesunde Gerichte zum Mitnehmen


Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 02.10.2018
ISBN 9783960930709
Genre: Sachbücher

Rezension:

OK. Hände hoch, wer wie ich heute morgen über dem Einkaufszettel gebrütet hat!


…jeden Samstag dasselbe… Was essen wir? Wieviel Zeit habe ich zum Kochen neben arbeiten und Mama-Taxi? Und ganz wichtig: Was passt zu meinem Ernährungsplan. Wie ihr wahrscheinlich wisst, mache ich seit einigen Wochen Intervallfasten 16:8 und bin super happy damit. Begleitend achte ich darauf, abends kaum Kohlenhydrate zu essen. Das kollidiert nicht selten mit den Essensplänen meiner Familie. Was tun? Immer doppelt kochen? Nö – dazu habe ich weder Zeit, noch Lust.


Dieses Buch verspricht Abhilfe. Dank guter Planung kann ich bereits am Wochende viele Komponenten für die Woche vorbereiten und so blitzschnell ein Low-Carb-Essen für mich zaubern oder sogar mitnehmen, wenn meine letzte Mahlzeit in eine Zeit fällt wo ich irgendwo auf ein Kind warte. Perfekt.


Meal Prep Low Carb bietet 5 bereits vorgefertigte Wochenpläne. 2 x vegetarisch/vegan, 2 x mit Fleisch und Fisch und 1 x mit Fleisch, aber ohne Fisch. Effektiv sind das also 2 Pläne für mich, da ich ja Fleisch meide und wenig Fisch esse. Aber das reicht mir. Die Wochenpläne sind toll ausgearbeitet mit genauer Zeitplanung wann man was vorbereitet. Ich bin begeistert.



Meine Favoriten sind der Linsensalat, die Summer-Rolls und die Spinatpfanne. Ich kann dieses Büchlein uneingeschränkt empfehlen – perfekt durchdacht und dazu noch mit Rezepten, die ebenso innovativ wie lecker sind.Daumen hoch und 5 von 5 Lieblingslesesessel!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

57 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"marie lu":w=1,"warcross":w=1,"neue regeln, neues spiel":w=1

Warcross - Neue Regeln, neues Spiel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.02.2019
ISBN 9783785587737
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Den ersten Teil dieser Dilogie Warcross – das Spiel ist eröffnet habe ich an einem Tag im Freibad gelesen – von vorne bis hinten – und war total begeistert! Umso mehr habe ich auf die Fortsetzung gewartet.


Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat, der kann meine Rezension unbedenklich lesen. Sie spoilert weniger als der Klappentext (den solltet ihr dann vielleicht meiden) – also keine Angst, lest ruhig weiter…

Bei Warcross . Neue Regeln, Neues Spiel ist das eigentliche Spiel Warcross nicht mehr so im Mittelpunkt als noch in Teil 1 – kein Wunder, denn das war ja auch nur Mittel zum Zweck. Hier geht es darum, das Netz der kriminellen Machenschaften machthungriger Politiker und Wissenschaftler zu entwirren und die Menschheit vor der totalen Kontrolle zu bewahren.


Emika ist zwischen zwei Stühlen gefangen, weiß nicht, was sie denken soll. Wer ist böse, wer ist gut – wer verfolgt welches Ziel? gar nicht so einfach. Und manchmal gibt es eben keine schwarz/weiß Lösung…


Du hast doch gesagt, du willst mich nie wiedersehen“, stoße ich hervor. Seine Stimme ist tief und rau. „Weil ich mich jedes Mal all meine Kraft kostet, dich wieder gehen zu lassen.“ (S. 267)

Das Thema der Künstlichen Intelligenz ist der zentrale Punkt bei Warcross . Neue Regeln, Neues Spiel. Hoch brisant auch in unserer Zeit. Wie sehr vertrauen auch wir schon auf die Technik? Ich bin ja noch eine Generation, die ohne Internet und Smartphone aufgewachsen ist (Ja, das ist möglich!). Aber auch ich bin mittlerweile total vernetzt. Ich möchte weder Internet, Google, Soziale Medien noch mein Smartphone missen (Sonst gäbe es ja auch meinen Blog nicht…). Ich finde es toll, einfach reisen zu können und mich in jeder Stadt zurecht zu finden. Ich liebe es, dass das Internet und so viele neue Märkte und Möglichkeiten erschließt. Der Neurolink, den Marie Lu in diesem Buch beschreibt, scheint der nächste logische Schritt zu sein. Eine VR Brille als Kontaktlinse. Ein Navy, das direkt in unserem Sichtfeld erscheint. Telefonieren via Verlinkung – sich also mit seinen Lieben beinahe real an einem virtuellen Ort treffen. VR Welten sind bereits heute schon sehr beliebt – dort via Neurolink herumspazieren zu könne ist ein Traum Vieler.


Doch was gibt man durch die unbegrenzten Möglichkeiten auf? Wo ist die Grenze? Wie leicht kann die Technik unseren Geist übernehmen?


Die Realität ist der Ort, an dem man die Menschen verlieren kann, die man liebt. (S. 208)

Warcross . Neue Regeln, Neues Spiel ist ein Buch über Mut. Mut, sich gegen die eigenen Bedürfnisse zu stellen um viele Menschen zu retten. Nicht den Mut zu verlieren, wenn Alles aussichtslos erscheint.


Wenn es finster ist in der Welt, musst du dir mit deinem eigenen Licht den weg leuchten (S. 208)

Das Ende ist überraschend – und doch wieder auch nicht. Im Nachhinein musste es so kommen. Warcross . Neue Regeln, Neues Spiel ist ein Buch das nachwirkt. Ein Buch, dass auf zwei Ebenen funktioniert: Einmal Emikas und Hideos Geschichte und zum Anderen die ethische Diskussion über die Freiheit des Geistes. Bravo!


Die beiden Warcross Bücher dürfen einen der raren Plätze in meinem Bücherregal dauerhaft bewohnen und es war sicher nicht das letzte Mal, dass ich sie gelesen habe. Selbstverständlich vergebe ich daher 5 von 5 Lieblingslesesessel.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"detektivin":w=2,"kinderbuch":w=1,"london":w=1,"verbrechen":w=1,"bedrohung":w=1,"untergrund":w=1

Agatha Oddly - Das Verbrechen wartet nicht

Lena Jones , Ulrike Köbele
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.01.2019
ISBN 9783743202863
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Schon als Grundschülerin habe ich alle Sherlock Holmes Romane verschlungen. Ich war das einzige Kind, dass die Erlaubnis hatte, dafür in der Erwachsenenabteilung der Dorfbücherei zu stöbern. Auch heute noch bin ich ein großer Fan – daher ist es nicht verwunderlich, dass ich sofort auf Agatha Oddly angesprungen bin.


Agatha Oddlow löst für ihr Leben gerne Rätsel. Zusammen mit ihrem besten Freund hat sie sogar eine eigene Detektei gegründet. Nur leider bleiben die Fälle aus. Das liegt vielleicht daran, dass ihr Umfeld sie für seltsam hält – ODDLY eben. Nur ihr Vater vergöttert sie. Ihre Mutter kam bei einem tragischen Unfall ums Leben, den selbst Agatha nie aufklären konnte.

Jeder Mensch ist ein Rätsel, Agatha. Jeder da draußen auf der Straße hat eine eigene Geschichte, eigene Gründe dafür, warum er so ist, wie er ist, eigene Geheimnisse. Das sind die wirklich wichtigen Rätsel.

Eines Morgens wird Agatha Zeuge, wie eine ältere Dame wird von einem Motorradfahrer angefahren wird. Das ist der Beginn für Agathas ersten richtigen Fall… der bald ernster wird, als es ihr lieb ist und wichtiger als erwartet…


Der Stil des Buches ist rasant und actionreich mit viel Humor. Der Fall an sich ist mega spannend, leider wird die Erzählung immer wieder mit Agathas blühender Fantasie und Tagträumen angereichert. Mich hat das sehr verwirrt. Ok – dass da kein kleiner Hercule Poirot auf dem Schreibtisch des Rektors rumhüpft, kann ich mir denken und klar als Phantasieausbruch erkennen. Bei anderen Szenen, die durchaus real sein könnten und sich dann als nicht real herausstellen ist das schon schwieriger. So wurde mein Lesefluß immer wieder gebremst und ich musste Realität und Fiktion sortieren. Schade, denn ohne diese Tagträume wäre es ein fantastisches Buch gewesen. Aber ich habe hier eine Leserin im empfohlenen Lesealter und ich weiß genau, dass Jette das auch schlecht für sich trennen könnte und schnell die Lust am Lesen verlöre.

Die Tagträume bewirken auch, dass die Protagonistin viel jünger wirkt, als angegeben. Agatha ist für mich kein Teenager – auch wenn ihr Umfeld sie so behandelt. Ich habe eher eine moderne Pippi Langstrumpf vor mir gesehen die sich zwar schlau aber auch extrem phantasiereich durchs Leben schlägt.


Lena Jones ist ist nicht nur der Künstlername einer Autorin, sondern eher ein Sammelbegriff. Dahinter steckt ein junges Autorenteam, das zusammen mit dem Verlag Harper Collins die Reihe Agatha Oddly entwickelt hat. Ich bin kein Fan von diesem neuen Trend. Bisher konnte mich kein Buch überzeugen, das von mehr als zwei Autoren geschrieben wurde. Vielleicht greift hier doch der alte Spruch „Viele Köche verderben den Brei.“ Typisch für diese Bücher war immer, dass zu viel in das Buch reingepackt wurde. So auch hier.

Ohne die Tagträume wäre Agatha Oddly – das Verbrechen wartete nicht volle 5 Lieblingslesesessel wert. Denn der Fall an sich war klasse. So vergebe ich gute 4 von 5 Lieblingslesesessel und empfehle das Buch eingeschränkt allen, die sich nicht so leicht verwirren lassen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sketchnotes & Graphic Recording

Anja Weiss
Fester Einband: 206 Seiten
Erschienen bei dpunkt, 15.08.2016
ISBN 9783864903595
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch ist in die Unterkategorien Zeichnen, Basics, Sketchnotes, Graphic Recording und Illustration gegliedert. In jedem dieser Kapitel werden die jeweiligen Besonderheiten ausführlich erklärt und Angaben zu Material und Technik gemacht. Dabei laden viele Beispiele zum praktischen Üben ein.


Denn Üben ist das A und O. Ich nehme dazu jeden Monat an einer Challenge teil, bei der jeden Tag zu einem bestimmten Thema gelettert oder gezeichnet werden muss. So setzt man sich immer mit neuen Themen auseinander und bleibt gleichzeitig in Übung.


Ebenso eine super Übung ist das Umsetzen der Lieblingsrezepte. Auch hierzu findet man Beispiele im Buch. Ich habe so sogar unsere Weihnachtskarten mit unserer Lieblingsplätzchen gestaltet.


Ein Minuspunkt ist für mich die sehr großzügige Gestaltung bei vielen Beispielseiten – wie hier bei der Vorstellung verschiedener Schriften. Andere Seiten wirken hingegen sehr vollgestopft. Irgendwie fehlt da der rote Faden in der Optik.


Die Autorin Anja Weiss verfügt über fundiertes Wissen, welches sie gerne sowohl in diesem Buch als auch auf ihrem Blog weiter gibt. Manchmal etwas trocken so dass ich oft Schwierigkeiten hatte den Text zuende zu lesen – aber das ist sicher auch meiner Persönlichkeit geschuldet – ich will lieber MACHEN als WISSEN ;-)


Alles in allem habe ich persönlich von einem richtigen Praxisbuch mehr. Allerdings ist dieses Buch hier ein echt schönes Buch zum verschenken für Anfänger und Menschen, die gerne ganz viel Hintergrundwissen erwerben. Die Aufmachung ist sehr wertig, die Texte sehr informativ und die Beispiele vielfältig, wenn auch speziell. Daher vergebe ich sehr gerne gute 4 von 5 Lieblingslesesessel.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

239 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 94 Rezensionen

"thriller":w=12,"wien":w=7,"blumen":w=7,"münchen":w=6,"ursula poznanski":w=6,"mord":w=5,"undercover":w=3,"vanitas":w=3,"spannung":w=2,"2019":w=2,"reihenauftakt":w=2,"symbolik":w=2,"banden":w=2,"bauunternehmen":w=2,"krimi":w=1

Vanitas - Schwarz wie Erde

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.02.2019
ISBN 9783426226865
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Anfang von Vanitas ist verwirrend. Man wird direkt ins Geschehen geworfen ohne jegliche Erklärungen. Mich hat das neugierig gemacht. Ich wollte immer weiter lesen – gar nicht so sehr ob der Spannung, die hielt sich eher in Grenzen zu Beginn – Nein. Es war anfangs eher eine Art Konträrfaszination. Ich kenne Ursula Poznanski nur von ihren Jugendbüchern die mich bisher absolut gefesselt haben vor Hochspannung. Hier in diesem Psychothriller für Erwachsene zeigt die Autorin einen komplett anderen Stil. Sehr straight ohne Schnörkel. Fesselnd ja, aber wie sie das genau gemacht hat weiß ich nicht. Auch einen Tag nach Beendigung des Buches grüble ich noch…


Die Handlung ist schwer zu umreissen ohne zu spoilern, daher verzichte ich darauf. Wahrscheinlich ist darum auch der Klappentext so vage gehalten:
Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen – denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft – und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte … (Quelle: Droemer Knaur)


Die Protagonistin Carolin bleibt das ganze Buch über seltsam unnahbar obwohl die Geschichte beinahe ausschließlich aus ihrer Perspektive erzählt wird. Wenige Szenen aus Sicht der Opfer oder Täter ergänzen diese. Carolin wäre nie eine Person mit der ich mich identifizieren könnte – aber in sich absolut authentisch und faszinierend gezeichnet. Sie schafft es, dass ich Seite um Seite lese nur um mehr von ihr zu erfahren.

Wer Carolin in Wahrheit ist, bleibt bis zuletzt nebulös – auch wenn man Häppchenweise mehr von ihrer Vergangenheit erfährt. Da Vanitas der Auftakt einer Reihe ist, impliziere ich pure Absicht dahinter.


Das Ende lässt mich etwas verloren zurück. Obwohl der Fall, auf den Carolin „angesetzt“ wurde schon aufgeklärt wurde, kam das für mich zu abrupt. Bums. Aus. Aber die Auflösung war in sich logisch wenn auch unerwartet. Was ich toll finde. Der zweite Handlungsstrang bleibt hingegen mehr als offen.

Ich bin nicht der klassische Thriller Leser, gebe ich zu. Daher hab ich es auch gern schön rund. Das fehlt hier irgendwie. Was aber nicht heißen soll dass mir das Buch nicht gefallen hätte – Nein! Vanitas ist ein Buch, das nachwirkt.

Ich kann das Buch in jedem Falle empfehlen. Zwar gefiel mir z.B. Thalamus von Ursula Poznanski besser, das kann aber auch dem Genre geschuldet sein.

4 von 5 Lieblingslesesessel für Vanitas.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Low Carb Abendessen – Über 60 schnelle Rezepte mit wenig Kohlenhydraten

Tanja Dusy , Inga Pfannebecker , Katrin Winner
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 02.10.2018
ISBN 9783960930594
Genre: Sachbücher

Rezension:


Ich mache seit 3 Wochen nun schon Intervallfasten 16:8 und bin sehr glücklich damit. Ich fühle mich fitter und auch schon etwas leichter. Zusätzlich achte ich darauf, nach 16 Uhr so gut wie keine Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Für mich neu, denn wir „vespern“ normalerweise abends. Also müssen neue Inspirationen her.


Das Buch Low Carb Abendessen verspricht sehr viel Inspitation. Über 60 schnelle Feierabendgerichte gegliedert nach Fleisch, Fisch und Vegetarisch. Perfekt für mich.



Low Carb Abendesen wird nicht so schnell im Kochbuchregal verschwinden! Ich werde noch einige Rezepte daraus in den nächsten Tagen testen und mit Euch auf Instagram teilen.

5 von 5 Lieblingslesesessel

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

"fantasy":w=1,"kinderbuch":w=1,"wie ein märchen":w=1,"prinzen und prinzessinnen":w=1,"tolles buch... fantasievoll geschriebn und für groß und klein etwas ganz besonderes...":w=1

Das Geheimnis des Schlangenkönigs

Sayantani DasGupta , Gabriele Haefs
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2018
ISBN 9783551553768
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich will keine Prinzessin sein!

Nachdem Kiran immer wieder von ihren Eltern gesagt bekommt, dass sie eine Prinzessin und was ganz besonderes sei will sie an ihrem zwölften Geburtstag endlich cool sein! Das Gerede um diesen Prinzessinnen-Quatsch geht ihr eh auf die Nerven – klar jedes Kind ist was besonderes für seine Eltern – aber irgendwann ist auch mal gut.

Nein.

Gut ist an ihrem Geburtstag erstmal gar nichts…


Nicht nur, dass ihre Eltern verschwinden, nein ein ekliger Dämon macht Jagd auf sie und zwei Prinzen auf fliegenden Pferden wollen ihr einreden, dass sie tatsächlich eine Prinzessin sei und schleunigst in einen andere Dimension fliehen soll wenn sie ihre Eltern jemals wiedersehen will… das muss erstmal verdaut werden.

Genauso abgedreht und rasant geht es auch weiter. Neben neuen Welten und Kreaturen lernt Kiran dabei nicht nur sich, sondern auch die zwei ganz unterschiedlichen Prinzen Lal und Neel näher kennen..


Das Geheimnis des Schlangenkönigs ist der Auftakt zu einer zweiteiligen Reihe. Gelungen, wie ich finde – wobei ich hier mehr den Einfallsreichtum und die Schlagfertigkeit der Protagonisten würdige als den Stil. Ob das an der Autorin oder der Übersetzerin liegt vermag ich nicht zu urteilen, da ich das Original nicht kenne – aber immer wieder musste ich Sätze mehrmals lesen um sie voll zu erfassen. Das ist bei einem Jugendbuch – und vor allem bei einem mit so einem Tempo in der Handlung – ungünstig. Auch hatte ich oft das Gefühl, dass die Sprache zu sehr gewollt jugendlich wirkt – zu aufgesetzt witzig (Also meine Kindern reden nicht so…). Aber in der Summe ist es einen schöne Lese-Unterhaltung für Mädchen ab 11. gerne vergebe ich dafür von 5 Lieblingslesesessel

  (0)
Tags:  
 
278 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.