Lielan

Lielans Bibliothek

431 Bücher, 414 Rezensionen

Zu Lielans Profil
Filtern nach
431 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

525 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

fantasy, liebe, winter, sommer, magie

Wenn der Sommer stirbt

C.L. Wilson , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404208012
Genre: Fantasy

Rezension:

C.L. Wilsons "Wenn der Sommer stirbt" ist der zweite Band ihrer Fantasy-Reihe "Mystral" voller prickelnder Romantik, Emotionen und Fantasy. Außerdem schließt "Wenn der Sommer stirbt" die Geschichte um das zuckersüße Paar Chamsin und Wynter ab. Nachdem der erste Band mit einem solch grausig-brutalen Cliffhanger endet kommt man super gut in die Handlung rein und die Beschreibungen zu den einzelnen Charakteren und den unterschiedlichen Ländern ist super hilfreich und perfekt detailliert. Noch hinzu kommt die wundervoll, detailgetreue Karte am Anfang des Buches, sodass man zu jeder Zeit weiß, wo sich die Protagonisten befinden.  Zu keiner Zeile habe ich mich gelangweilt, sondern fühlte mich grandios unterhalten. Es ist super interessant wie C.L. Wilson ihren Lesern die Welt ihrer Reihe nahe bringt. Nachdem man im ersten Band zuerst Sommergrund und all die wichtigen Bewohner von Vera Sola besser kennen lernen durfte, ist der Leser nun letzendlich voll und ganz in Winterfels angelangt, wo wir in Gildenheim kampieren und alles über die Einwohner von Winterfels kennen lernen dürfen. Toll gemacht, weder sprunghaft noch unübersichtlich. Auch keine ellenlangen, furchtbar langweilig und trockenen Ausführungen über die Landschaft musste der Leser ertragen. "Der Winter erwacht" und "Wenn der Sommer stirbt" ist einfach ein Gesamtkunstwerk.
Ab der Hälfte des ersten Bandes wusste ich, dass ich C.L. Wilsons Schreibstil, ihren Charakteren und ihrer Fantasywelt mit Haut und Haaren verfallen bin! Und auch in der Fortsetzung "Wenn der Sommer stirbt" enttäuscht C.L. Wilson keinesfalls, sondern macht definitiv Lust auf MEHR. Ich hoffe, dass diese Reihe bald weiter fortgesetzt wird und wir noch mehr über die interessanten Bewohner ihrer Fantasywelt erfahren dürfen. Dieses Buch macht süchtig und zwar extrem süchtig! Es fällt so unfassbar schwer nach einem Kapitel zu sagen, okay ich lege eine Lesepause ein, Pipipausen und Essen sind eben überbewertet, wenn man ein grandioses Buch in den Händen hält! Ihr Schreibstil ist so fesselnd und ihre kleine sadistische Art am Ende jedes Kapitels einen Cliffhanger einzubauen, macht es ihrem Leser definitiv noch schwerer zu wiederstehen. Ich bin wahnsinnig begeistert von "Wenn der Sommer stirbt".
Die prickelnden, erotischen, romantischen, heißen und zwar ganz schön heißen Szenen aus C.L. Wilsons Feder erleben zu dürfen war für mich keinensfalls Groschenroman-mäßig, sondern perfekt! Ich habe mich auf noch super viele weiterer Szenen mit Cham und Wyn gefreut, zwischen den beiden brennt einfach ein grandioses Feuer der Leidenschaft, dass es dem Leser beinahe die Finger verglüht.
Cham und Wyn wachsen mir als Pärchen immer mehr an mein Leserherzchen. Die beiden passen einfach so wundervoll zusammen. Nicht nur die prickelnde, romantische, erotische Leidenschaft die sie gemeinsam teilen. Nein, auch ihre emotionale Gefühlslage passt perfekt zusammen. Wenn einer der beiden traurig und verletzt ist, bringt der andere ihn wieder auf den Teppich. So muss eine gelungene, passende Beziehung funktionieren. Sie ergenzen sich perfekt. Beide sind zwar sture, sehr emotionale Dickköpfe, die auch gerne mal platzen, aber dennoch würden sie ihre nahestehenden Mitmenschen niemals böswillig verletzen. Sie haben eben beide ein großes Herz! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

145 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

superhelden, piper verlag, jennifer estep, karma girl, mr sage

Karma Girl

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492280372
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(302)

666 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 178 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nina MacKays "Plötzlich Banshee" ist ein Fantasy Jugendbuch, welches im ivi Verlag erschienen ist. Allem Anschein nach ist "Plötzlich Banshee" ein Einzelband, allerdings könnte ich noch viel mehr über die Charaktere und die einzelnen Fantasywesen lesen, denn das Buch gibt noch wahnsinnig viel Stoff für Fortsetzungen her. Nun muss ich einfach noch ein paar Wörtchen zur Covergestaltung des Verlags schreiben. Ich bin unfassbar verliebt es ist farbenfroh, ein Eyecatcher und passend zum Inhalt und zum Charakter der Protagonistin.

Ebenfalls unfassbar verliebt bin ich in Nina MacKays Schreibstil. Die Zeit während des Lesens vergeht wie im Flug und die Spannung steigt von Seite zu Seite ins Unermessliche. Nina bezaubert ihre Leser mit ihrem unverwechselbaren Humor und Sarkasmus, aber auch romantische, prickelnde Szenen schmückt sie perfekt aus. Nicht zu vergessen ist die drastisch anwachsende Spannungskurve, die letztendlich zu einem grandiosen Finale führt. Während des Lesens von "Plötzlich Banshee" habe ich viel gelacht, geschmunzelt, bin allerdings auch sehr verliebt in die Charaktere und deren Liebesgeschichten gewesen und natürlich habe ich vom ersten bis zum letzten Kapitel mit den Charakteren mitgefiebert und gelitten. Der einzige Kritikpunkt an "Plötzlich Banshee" war für mich das Ende. Irgendwie hat es mich unzufrieden und auch irgendwie unbefriedigt zurück gelassen. Mir haben noch ein paar weitere Seiten gefehlt. Ein verlängerter Epilog mit noch mehr Informationen über die Charaktere, eventuell auch ein paar Jahre später, in die Zukunft blickend. Allerdings hat Nina diesen Kritikpunkt definitiv durch ihre grandiose Kreativität, was die interessanten Fantasyfiguren an geht, ausgeglichen. Egal ob Wald-, Wasser-, oder Todesfeen Nina MacKay schöpft aus einem unfassbar großen Wissen über Magische Wesen und teilt dieses mit ihren Lesern.

Die Protagonistin Alana ist eine Privatdetektivin und außerdem eine Banshee, welche zur Gattung der irischen Todesfeen gehört. Todesfeen verfolgt ein unbeschreibliches Pech, auf Grund dessen führt Alana definitiv keinen leicht zu bewältigenden Alltag. Pleiten, Pech und Pannen sind in Alanas Fall untertrieben. Der Leser hat allerdings viel zu lachen, auch wenn es manchmal, was ich zu geben muss, böse Schadenfreude ist. Zu ihrem Pech summiert sich außerdem noch die rückwärts laufende Uhr über dem Kopf jedes Mitmenschen, die ihr anzeigt, wie viel Lebenszeit diesem noch bleibt. Falls diese kurz vor dem Ablaufen ist, kreischt sie einfach absolut alles und jeden zusammen, dies nennt man dann "Banshee-Schrei". Diese Tatsachen machen ein Zusammenleben mit ihr allerdings keinesfalls einfach und neue Freunde lernt man eventuell auch nicht unbedingt kennen. Dates gestalten sich vielleicht ebenfalls äußerst schwierig. Und dennoch lernt Alana während der Lösung eines Falles den attraktiven Detective Dylan Shane kennen und schon nimmt das Unglück, oder soll ich lieber Glück schreiben, seinen Lauf. Eine witzige, überaus spannende, teilweise recht katastrophale Liebesgeschichte, die sich kein Leser von Fantasylektüren entgehen lassen sollte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(414)

876 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

jugendbuch, dystopie, fantasy, das juwel, amy ewing

Das Juwel - Die weiße Rose

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841422439
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Amy Ewings "Die weisse Rose" ist der zweite Band ihrer dystopischen Jugendbuchtrilogie "Das Juwel". Zu allererst muss ich etwas zu dieser unfassbaren, grandiosen, wunderschönen optischen Aufmachung des Buches schreiben. Das Cover ist der Oberknaller, die Farben, das wunderhübsche Model, das Kleid, die weiße Rose mit den Wassertropfen, wenn das nicht schon ein Statement und ein Blickfang für den Leser sind, dann trumpft der Fischer Verlag auch noch mit einer bombastischen Innengestaltung des Buches. Allein schon aufgrund dieser Aufmachung konnte ich mich dem Lesen dieses Buches nicht entziehen. Und dann ist noch die doppelt überzeugende Tatsache hinzu gekommen, dass das Buch perfekt in mein Beuteschema, als vollends, hoffnungslos verlorener Dystopie-Junkie, passt. 
Nach dem furchtbaren Cliffhanger Ende vom ersten Band, habe ich die ersten Seiten dieser Fortsetzung vollkommen inhaliert und aufgesogen. Die Zeit während des Lesens ist nur so verflogen und es ist beinahe unmöglich dieses Buch aus den Händen zu legen, eben ein absoluter Pageturner. Diese Spannung ist einfach kaum aus zu halten, diese Emotionen, die aus allen Zeilen des Buches strömen und den Leser gefangen nehmen, diese ultra galaktisch gelungene Storyidee - die Autorin Amy Ewing hat es wirklich drauf und weiß wie sie ihre Leser umhauen kann. Ihr Schreibstil ist grandios fesselnd, es gab keine einzige Szene bei der ich mich gelangweilt habe, nicht einmal, als die Autorin ihre Welt und alles was damit zu tun hat beschreibt. "Die weisse Rose" hat null Längen, sondern ist von seiner Spannungskurve von Anfang bis Ende perfekt. Auch der kleine Makel, die Liebesgeschichte, über die ich noch in Band 1 gemeckert habe, hat mich in der Fortsetzung voll abholen und gefangen halten können. Allgemein sind die Emotionen der Protagonistin viel klarer und deutlicher und greifbarer. Ich bin außerdem immer noch vollkommen fasziniert von diesem inhaltlichen Kontrast zur äußerlichen Gestaltung des Buches. Wenn man dieses wunderschöne Cover sieht, würde man nie auf so eine Brutalität, so ein Leiden, so einen Kampf und so viele Tränen schließen, die den Leser während des Lesens erwarten.
Die Storyidee von Amy Ewing ist wirklich grandios und diese sollte man sich keinesfalls entgehen lassen! Die Komplexität der Welt in der die Protagonistin Violet Lasting lebt, die Liebesgeschichte, die Freundschaften, diese vielen ergreifenden Emotionen, die nervenaufreibende Spannung, eine Reihe, die Dystopie-Fans definitiv lesen MÜSSEN.
Wow, einfach nur wow! Die Story, der Schreibstil, die Charaktere, die Spannung, da weiß man gar nicht wo man zu erst anfangen soll mit den Lobeshymnen. Ich liebe es! "Die weisse Rose" besitzt für mich definitiv Lieblingsbuchcharakter und nach diesem furchtbaren Cliffhanger Ende kann ich es kaum erwarten, den dritten und letzten Band dieser Trilogie in den Händen zu halten, der ja ein Glück noch diesen Monat erscheinen wird. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

339 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

1001 nacht, liebe, fluch, magie, orient

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(649)

1.101 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 229 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

325 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

nerd, liebe, comics, sommer, flirt mit nerd

Flirt mit Nerd

Leah R. Miller , Larissa Rabe , Edigna Hackelsberger
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.05.2015
ISBN 9783570309957
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Leah Rae Millers "Flirt mit Nerd" ist eine zuckersüße Liebesgeschichte aus dem Young Adult Genre und im cbt Verlag erschienen. Ich habe mich riesig auf diese nerdige Geschichte gefreut, denn mir hat sowohl das Cover, mit den knallig-bunten Farben, als auch die Kurzbeschreibung wahnsinnig gut gefallen. Und Leah Rae Miller überzeugt mit "Flirt mit Nerd" auf ganzer Linie. Von der ersten Seite hat sie mich gleich in ihren Bann gezogen und mich bis zur letzten Flirt-Szene nicht mehr los gelassen. Ein Buch, dass sich wohl als Sommer-Strand-Lektüre, als auch als Winter-Kamin-Kuscheldecke-Lektüre perfekt eignet. 
Leah Rae Miller hat mit "Flirt mit Nerd" eine perfekte Lektüre zur Entspannung erschaffen, eben ein Büchlein, dass sich locker, flockig, leicht verschlingen lässt. Ein absolutes Glücklichmacherbuch, eventuell sogar der perfekte Süßigkeitenersatz. Denn in ihrer Geschichte gibt es so viel Zuckersüßes und Romantisches. Zuckerschock pur. Ihr Schreibstil ist absolut faszinierend, als Leser wird man komplett in die Geschichte gesogen, sodass man definitiv das Gefühl hat, direkt vor Ort zu sein und sich mit der Protagonistin identifizieren zu können. Der nerdige Anteil der Geschichte hat es mir persönlich vollkommen angetan. Ich liebe Comics und Superhelden Geschichten. Von Marvel und DC bekomme ich nie genug und deswegen ist es mir auch so leicht gefallen die Liebe zu Comics und all dem Nerdkram, der Protagonistin, nach zu vollziehen. Auch die Rollenspiel-Abende fand ich super interessant, wie viel Arbeit und Kreativität hinter der Planung und Organisation einer solchen Party steckt, absolut faszinierend.
Die beiden Protagonisten Maddie und Logan können ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen und sind großartig, greifbar und machen die Geschichte für den Leser perfekt, emotional. Maddie ist das typische It-Girl auf der High School. Blond, schön, intelligent, Cheerleaderin und natürlich die Freundin des schärfsten Footballer-Jungen. Allerdings verbirgt sie ein großes Geheimnis, von dem nicht einmal ihre beste Freundin erfahren darf. Sie liebt Comics und ist innerlich der totale Obernerd. Aber diese Leidenschaft lebt sie nur leise, still und heimlich zu Hause aus. Als sie durch einige unglücklich, verketteten Zufälle den örtlichen Comicladen betreten "muss" und sie dort auf Logan, ebenfalls aus ihrer High School, trifft, kann sie ihre Nerdseite nicht mehr verstecken. Mit und mit verliebt sie sich in den süßen, sehr, sehr, sehr attraktiven, gentleman-mäßigen Nerd Logan. Und diese Gefühle lassen sich keinesfalls mehr verleugnen. Aber dennoch fällt es Maddie super schwer zu ihrer Nerdseite zu stehen und diese aus Angst ihren Status zu verlieren nicht länger zu verstecken. Ob sie dies letztendlich schafft, oder ob sie Logan zutiefst verletzten wird ist nun die Frage.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

208 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, fluch, alchemie, oetinger

Secret Fire - Die Entfesselten

C.J. Daugherty , Carina Rozenfeld , Peter Klöss
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789133404
Genre: Jugendbuch

Rezension:

C.J. Daughertys "Die Entfesselten" ist der zweite und letzte Band ihrer "Secret Fire" Jugendbuch-Dilogie. Die Autorin hat mich bereits mit ihrer fünfteiligen Jugendbuch Reihe "Night School" beglückt und so konnte ich gar nicht lange die Finger von ihrer neusten Reihe lassen. Da ihre erste Jugendbuchreihe vollkommen ohne Magie- und Fantasyelemente gestaltet worden ist, konnte ich es gar nicht erwarten in eine magische Welt von C.J. Daugherty eintauchen zu dürfen. Und ich bin auch keinesfalls enttäuscht worden. Das Schreiben über Magie, Alchemisten und Dämonen steht ihr sehr gut. Enttäuscht bin ich allerdings ein bisschen von der Covergestaltung. Was mir beim ersten Band noch sehr gut gefallen hat, enttäuscht mich nun bei der Fortsetzung. Dies ist natürlich Geschmackssache, aber mir persönlich gefallen diese gleichen Cover, bei denen einfach nur die Farbgebung ausgetauscht worden ist, nicht sehr gut. Ich finde das ziemlich unkreativ und langweilig.


Mit "Die Entfesselten" hat die wundervolle C.J. Daugherty einen grandiosen Reihenabschluss geschaffen, der mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte. Magisch, düster, romantisch - die Autorin hatte definitiv das perfekte Rezept, um die perfekte Lesefaszination hervor zu rufen. Hier fällt es definitiv schwer, das Buch aus den Händen zu legen und es nicht gleich am Stück zu inhalieren. Absoluter Suchtfaktor. Den grandios-fesselnden Schreibstil durfte ich ja bereits kennen lernen, aber mit "Die Entfesselten" hat sie noch einmal eine Schüppe Kreativität auf ihren Spannungshügel geschaufelt. Die magischen Elemente passen perfekt in die Thriller Atmosphäre des Buches und auch die romantisch-prickelnden Emotionen zwischen den Protagonisten wirken keinesfalls fehl am Platz. Ein klitzekleiner Kritikpunkt ist allerdings der Einstieg in den zweiten Band. Nachdem die Autorin das Ende des ersten Bandes mit einem ultra fiesen Cliffhanger und einem grandiosen Feuerwerk an Spannung und einem Showdown der besonderen Art gestaltet hat, kommt das Gefühl auf von der Überholspur auf den Standstreifen gewechselt zu haben. Erst einmal fällt der Leser in ein absolutes Spannungsloch. Dennoch ist dieses schnell wieder verlassen und der Rest des Buches konnte mich voll und ganz abholen und überzeugen.
Die Charaktere gefallen mir nach wie vor wahnsinnig gut. Und zwar alle. Sogar der Bösewicht. Denn dieser ist unfassbar authentisch, gruselig, beängstigend und ja definitiv Gänsehauterzeugend. Sacha und Taylor rennt die Zeit davon. Sachas 18. Geburtstag rückt immer näher, die Feinde rücken ihnen noch dazu auf die Pelle und sie kommen ihrem Ziel gefühlt keinen Schritt näher. Dennoch, was die beiden auszeichnet ist, dass sie die Hoffnung nicht auf geben, bis zum bitteren Ende bereit sind zu kämpfen. Natürlich sind auch die prickelnden, romantischen Gefühle zwischen den beiden ein Freudenfest für den Leser. Neben den beiden Protagonisten gibt es sogar noch ein weiteres Pärchen, dass das Leserherzchen höher hüpfen lässt. Alleine schon aufgrund der wundervoll gelungenen Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss, lohnt es sich wahnsinnig diese Dilogie zu verschlingen. Und das Ende ist einfach wundervoll, es hat mich sogar zu Tränen gerührt. Alles in allem eine sehr gelungene, magische, düstere, aber auch romantisch prickelnde Jugendbuch-Dilogie.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

625 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 146 Rezensionen

meredith wild, erotik, hardwired, verführt, liebe

Hardwired - verführt

Meredith Wild , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.05.2016
ISBN 9783736301245
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meredith Wilds "Hardwired" ist der erste Band ihrer "Hacker" Reihe und lässt sich in das New Adult und Erotik Genre eingliedern. Zuallererst habe ich mich natürlich in diese grandiose Covergestaltung verliebt. Der Spiegeleffekt der Cover und der edle Schriftzug mit Federlock, der an die Überschrift eines Hochglanzmagazins erinnert, steht dieser Reihe wirklich wahnsinnig gut. Auch der Klappentext klingt verlockend und nach einer romantisch-erotisch-prickelnden New Adult Geschichte. 

Meredith Wilds "Hardwired" ist auf den ersten Seiten storytechnisch sehr mitreißend. Die Grundidee der Geschichte, in die uns Wild entführen will, hat mich überzeugt. Das Lesevergnügen wird besonders durch die immer wieder neu entstehenden Geheimnisse und Dramen um die einzelnen Charaktere gesteigert. So fällt es wahnsinnig schwer das Buch überhaupt aus den Händen zu legen. 

Auch die beiden Protagonisten Erica Hathaway und Blake Landon sind wahnsinnig interessant und als Leser möchte man sie unbedingt näher kennen lernen und wissen was sie ausmacht und ob sie zu einander finden werden. Beide Charaktere haben natürlich eine kritische Vergangenheit und verbergen einige Geheimnisse, so wie es meistens in diesem Genre der Fall ist. Ohne würde sich der Leser sicherlich auch schnell langweilen. Die Entwicklung der beiden Charaktere vom ersten bis zum letzten Kapitel ist sehr gelungen. Sie öffnen sich einander immer mehr, das Vertrauen zueinander wächst und die romantischen Szenen sind sehr berührend.

Allerdings hört es bei mir persönlich auch genau bei diesen Szenen auf Spaß zu machen. Das Lesen der prickelnden Szenen ist stellenweise sowas von lächerlich, dass ich das Buch oftmals zu klappen musste, um mich nicht kugelnd vor Lachen durch die Gegend zu rollen. Ich habe noch kein New Adult oder Erotik Buch gelesen, bei dem die erotischen Szenen so unfassbar dämlich und lächerlich geschrieben sind. Ich weiß teilweise nicht, ob es an der Übersetzung liegt (was ich wirklich sehr hoffe) oder ob die Autorin es wirklich nicht drauf hat, diese Szenen für den Leser genüsslich zu gestalten. Die Ausdrucksweise und Gedankengänge der Charaktere sind fremdschämen pur. Deswegen hat "Hardwired" auch einiges an Punkten für mich einbüßen müssen, was ich persönlich unfassbar schade finde, denn die Geschichte finde ich nach wie vor super fesselnd, spannend und romantisch. Aber die erotischen Szenen haben mir viel Lesevergnügen genommen und einiges kaputt gemacht. Sodass ich mir auch noch nicht sicher bin, ob ich die Reihe weiterlesen werde.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

154 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, hochzeit, tempting love, lyx verlag, j.lynn

Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen

J. Lynn , Friederike Ails
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.12.2016
ISBN 9783736303645
Genre: Liebesromane

Rezension:

J. Lynns "Hände weg vom Trauzeugen" ist der erste Band ihrer "Tempting Love" New Adult Reihe. Die bekannte Jugendbuch Autorin Jennifer L. Armentrout schreibt und veröffentlicht ihre New Adult Geschichten unter dem Pseudonym "J.Lynn". Ich bin sehr verliebt in jedes einzelne Buch, in jede einzelne Geschichte aus ihrer Feder, deswegen bin ich gar nicht drum herum gekommen, auch ihre neue New Adult Reihe zu verschlingen. Noch dazu bin ich hoffnungslos in dieses wunderschöne Cover verliebt. 
Nachdem ich Jennifer L. Armentrouts wundervollen, grandios gefühlvollen, emotional packenden Schreibstil bereits aus ihrer anderen Reihe kenne, hat es mich nicht wirklich erstaunt, dass mich die Autorin bereits wieder auf den ersten Seiten voll abholen und fesseln konnte. Ihre Geschichten sind absolut lesenswert und für Fans dieses Genres oder von Fans, die gerne mal einen emotional, packenden Liebesroman verschlingen möchten, sind JLA's Bücher einfach perfekt. Ihre Geschichten sind immer wieder abwechslungsreich. Obwohl ich ja bereits einige romantische New Adult Geschichten aus ihrer Feder verschlungen habe, gleicht keine der anderen und eben das macht einen talentierten, kreativen Autor aus. Und ebenso schafft sie es auch immer wieder mit neuen Geschichten meine volle ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Diese Lektüre ist wirklich Zucker. Mit ihren knapp 200 Seitchen ist die Geschichte von dem ersten von drei Gamble-Brüdern auch viel zu schnell vorbei. Aber für alle New Adult Fans ist "Hände weg vom Trauzeugen" genau das Richtige. Prickelnd, romantisch, süß und natürlich einiges an Drama. J. Lynn spart in ihrem ersten "Tempting Love" Band an nichts.
"Hände weg vom Trauzeugen" könnte man als süß-saure Lektüre bezeichnen. Denn nun komme ich zum kleinen Kritikpunkt an diesem ersten Band. Leider konnten mich die beiden Protagonisten Madison Daniels und Chase Gamble nicht zu hundertprozent von sich überzeugen. Sie hatten so einen klitzekleinen "Nerveffekt". Und damit meine ich, dass sie stellenweise wirklich genervt haben mit ihrer Liebesachterbahn, ihrem ständigen Auf und Ab und Hin und Her. Es war gar nicht so einfach die beiden lieb zu gewinnen. An einigen Textpassagen hätte ich sie am Liebsten aus den Seiten heraus gezogen und so richtig durchgerüttelt und geschüttelt, bis sie eeeeendlich mit einander reden. Wieso haben sie nie das gesagt was sie wirklich denken? Wenn man "Ja" sagt aber "Nein" denkt, ist das für den Leser stellenweise leicht nervtötend. Aber ein Glück hat die wundervolle Autorin für ihre beiden Charaktere ein wunderschönes, zuckersüßes Happy End vorgesehen. Sodass alles Generve schnell vergessen ist und ich mittlerweile sowohl Madison als auch Chase in mein Herzchen geschlossen habe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

mila brenner, boulder lovestories, country roads, lovestor, boulder

Country Roads: Boulder Lovestories

Mila Brenner
E-Buch Text: 299 Seiten
Erschienen bei neobooks, 19.12.2016
ISBN 9783738097207
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mila Brenners "Country Roads" ist der fünfte Band ihrer romantischen New Adult Reihe "Boulder Lovestories". Bereits mit den ersten vier Bänden, konnte mich die deutsche Autorin voll und ganz beflügeln. Die Magie, die Romantik, die Höhen und Tiefen, die Gefühlsachterbahn, alles ist perfekt. Mila Brenner versteht ihr Handwerk was romantische Lektüren anbelangt. Und auch in ihrem fünften Band erwartet uns Leser wieder eine geballte Feuerwerksladung an Emotionen, Liebe, Freundschaft, abgelöscht mit einer ordentlichen Portion Alltagsstress und Realität. Eine weitere wunderschöne Liebesgeschichte, die LeserInnen von romantischer Lektüre auf keinen Fall verpassen dürfen.Grandios finde ich auch, dass man die Bücher der "Boulder Lovestories" Reihe im Grunde unabhängig von einander lesen kann. Natürlich macht es mehr Sinn bei Band 1 zu starten, da man dort bereits Charaktere kennen lernt, die in späteren Bänden auftauchen, dennoch kann man die Liebesgeschichten lesen und lieben ohne die Vorgängerbände zu lesen.
Die Protagonistin Heather lebt seit ihrer Geburt auf einer Pferderanch. Ihre Mutter Josie und sie schmeißen die Ranch, so richtig Frauenpower mäßig. Die beiden arbeiten im Grunde rund um die Uhr, ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo die beiden diese Kraft her nehmen und auf im Grunde alles andere zu verzichten, denn neben der Ranch bleibt nicht viel Zeit für anderes. Aber dann ist mir bewusst geworden, dass ihre Liebe zu Pferden ihnen jegliche Kraft verlieht, die sie brauchen, denn die Liebe wird ihnen von den Tieren zurück gegeben. Heathers Traum besteht darin für immer die Ranch zu halten und nebenbei als Jockey bei Pferderennen zu reiten. Aber von einem Tag auf den anderen platzt dieser Traum und noch dazu versucht ihre Mutter sie davon zu überzeugen lieber zu studieren. Heather ist vollkommen verwirrt und am Boden zerstört. Da kommt Chris Channing, faul, verantwortungslos, frech, aber unabstreitbar eine Augenweide natürlich gerade richtig. Er bringt Heathers Leben noch mehr durcheinander. Aber vielleicht nicht unbedingt auf negative Art und Weise ;).
Wie ihr nun bereits aufgrund des Covers, des Titels und der Kurzbeschreibung von "Country Roads" festgestellt habt, es geht um Pferde. Da für mich selbst 7 Jahre lang Pferde ein großes Thema meines Lebens waren, ist diese Geschichte im Grunde wie eine Reise in die Vergangenheit gewesen. Mila Brenner gibt viele interessante und wichtige Informationen über Pferde, den Rennsport und das Besitzen einer Ranch und den damit arbeitsreichen Alltag und das richtige Umgehen mit Pferden an die Leser weiter. Für alle Mädchen, die vielleicht mal von einem eigenen Pferd geträumt haben sollten oder diesen Traum immer noch hegen, ist "Country Roads" auf jeden Fall die richtige Lektüre, denn Mila hat wahnsinnig gut recherchiert. Ein Buch für absolute Pferdenarren! Aber natürlich werden auch LeserInnen von romantischer Lektüre, die jetzt nicht unbedingt die absoluten Pferde-Freunde sind, von der Geschichte, der Romantik und den Emotionen begeistert sein.
Grandios gelungen ist auch die Verstrickung und Eingliederung der wundervollen, altbekannten Charaktere, die der Leser bereits in den Vorgängerbänden kennen lernen durfte. So kommt das Gefühl auf alte Freunde und Familie wieder zu treffen, denn alle Charaktere aus dem kleinen schnuckeligen Städtchen Boulder sind mir bereits wahnsinnig ans Herzchen gewachsen. Und ich freue mich immer wieder über ein Wiedersehen mit diesen.
Ich muss euch vorwarnen, denn zum Ende hin, kommt ihr keinesfalls um eine LKW-Ladung Taschentücher herum, die mir Mila Brenner bereits nach ihrem ersten Band "Märchenzauber" (mittlerweile sind wir dann wohl bei 5 LKW Ladungen) geschuldet hat. Das Ende ist einfach so unfassbar wunderschön, kitschig, herzergreifend, herzerwärmend, mit Glitzer bestreut, das absolute Disney-Prinzessinnen-Sturzbäche-schluchzende-himmelhoch-jauchzende-Zuckerschock-bekommende-wunderschöne-feuerwerksartige-Happy-End-aller-Zeiten. Mila Brenner schafft es irgendwie nach jedem Band das Volumen an vergossenen Tränchen noch einmal zu steigern. Und natürlich lässt auch dieses Ende wieder so wahnsinnig viel Platz für noch mehr wundervolle Geschichten aus dem Städtchen Boulder.
Wer die Boulder Lovestories Reihe noch nicht kennt, aber gerne romantische Lektüren liest - LEST ES!!! Am Besten jetzt sofort ;). 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(376)

759 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 108 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, sehnsuchtsvolle berührung, jennifer l. armentrout

Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jennifer L. Armentrouts "Sehnsuchtsvolle Berührung" ist der dritte Band der "Dark Element" Reihe. In "Dark Elements" schreibt Jennifer Armentrout über Fantasywesen, die eher selten im Vordergrund des Fantasy-Jugendbuch-Himmels zu finden sind. Die explosive Mischung aus Gargoyles und Dämonen verleiht dem Buch die richtige Würze aus Gefahr und dem prickelnden Gefühl von Leidenschaft. Die Mischung aus Himmel und Hölle muss logischerweise zu einer gigantischen Ladung an Spannung und einem galaktischen Knall in Form eines Endkampfes führen. 
Nach ihrer Obsidian-, Dämonentochter- und Wait For You-Reihe überzeugt die amerikanische Autorin mit einer weiteren Reihe voll und ganz von ihrer Schreibkunst. Ich liebe ihren locker, flockigen, super flüssigen Schreibstil, der mit viel Humor, Action, Spannung, einem Hang zur Dramatik und viel Herz-Schmerz den Leser förmlich an den Zeilen kleben lässt. Unglaublich niedliche und extrem witzige Detailverliebtheit (vorallem beim Dämon Roth) bringen mich immer wieder zum Schmunzeln und lassen die Handlung so wahnsinnig greifbar und bildlich werden. 
Da ich bereits einige negativen oder nicht sehr begeisterten Meinungen von "Sehnsuchtsvolle Berührung" gelesen habe, ist mir erstmal die Lust auf diesen Reihenabschluss, auf den ich mich eigentlich wahnsinnig gefreut hatte,vergangen. Nachdem nun etwas Zeit zum Erscheinungstermin vergangen ist, ist die Lust auf Jennifer L. Armentrouts "Dark Elements" Trilogie erneut entflammt. Wie man unschwer an meinen Begeisterungsausbrüchen erkennen kann, hat mich auch der dritte Band auf ganzer Linie überzeugen können. Allerdings kann ich einige negativen oder enttäuschte Stimmen ansatzweise verstehen. "Sehnsuchtsvolle Berührung" ist spannungstechnisch eher leise, Jennifer L. Armentrout steigert diese mit und mit und lässt sie mit einem fantastischen Knall zu ihrem Höhepunkt kommen. Mir hat diese ruhigere Handlung, mit mehr Augenmerk auf die Emotionen der Charaktere und die wunderschöne Liebesgeschichte, sehr gut gefallen.
Die Protagonistin Layla ist zur Hälfte Gargoyle und zur Hälfte Dämon. Nach der Findungsphase zu sich selbst und nachdem sie sich so akzeptiert hat wie sie ist und wer ihre Eltern sind, ist Layla zu einem noch stärkeren Charakter gewachsen. Das muss sie auch, denn Jennifer L. Armentrout hat in diesem Abschlussband einiges mit ihr vor. Nebenbei muss sie mal eben die Welt retten, wenn es sonst nichts ist. Nur kein Druck. Layla ist die absolute Kämpfernatur mit viel Biss und Sarkasmus und dennoch eine wundervoll liebenswerte, herzensgute und super sympatische Protagonistin. Aber nicht nur Layle punktet in dieser Reihe auch ihre männlichen Begleiter Zayne (Gargoyle) und Roth (Dämon) sind herzerwärmend und grandiose Charaktere.
Roth, Roth, Roth - da hat mir Jennifer L. Armentrout wieder einmal einen absolute Hottie unter den männlichen Protagonisten präsentiert!!! Auf der einen Seite weist dieser alle Eigenschaften des typischen Dämons auf: Gerissenheit, Sarkasmus, Eitelkeit, Frauenmagnetismus. Eben der absolute Badboy, aber dennoch unendlich heiß und unwiderstehlich. Auf der anderen Seite ist er so gar nicht wie der Standard-Dämon, denn er beschützt Layla mit seinem Leben, ist immer an ihrer Seite und würde sie niemals zu seinem Vorteil ausnutzen (machen Dämonen sowas normalerweise nicht?). Irgendwie besitzt er so etwas wie eine magnetische Anziehungskraft und sein göttlicher Humor, hat mir mehr als einen hysterischen Teenie-Kicheranfall entlockt. Meine Wahl, welcher von Laylas Herzbuben mich mehr berührt hat, fällt aufgrunddessen nicht schwer. 
Alles in allem hat mir die Reihe wahnsinnig gut gefallen und ich kann sie nur jedem Jugendbuch-Fantasy-Fan ans Herzchen legen. Die Mischung aus Gargoyle und Dämonen ist relativ selten und absolut lesens- und erlebenswert. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

jugendbuch

Camp 21: Grenzenlos gefangen:

Rainer Wekwerth
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Arena Verlag, 05.01.2017
ISBN 9783401805597
Genre: Sonstiges

Rezension:

Rainer Wekwerths "Camp 21" überzeugt mit einer grandiosen, komplexen Storyidee und wurde ins Genre Jugendthriller eingeordnet. Da ich ein großer Fan von Rainers Werken bin, hatte das neuste Buch aus seiner Feder natürlich keinen leichten Stand und musste gleich gegen die ganze Labyrinth Trilogie und den Einzelband "Blink of Time" antreten, aber es konnte sowas von mithalten! Der Einstieg in die Geschichte ist mir super leicht gefallen und allgemein lässt sich das Buch wahnsinnig gut und flüssig verschlingen. 
Allerdings habe ich auf den ersten 50 Seiten, meinen Rainer Wekwerth aus seinen anderen Büchern vermisst. Denn "Camp 21" liest sich vollkommen anders. Zuerst hatte ich das Gefühl in einem Ratgeber zu Straftaten von Jugendlichen zu stecken. Rainer stellt und seine beiden Protagonisten Mike und Kayla abwechselnd, durch Perspektivenwechsel vor und zeigt uns, wie schnell das Teenagerleben auf die schiefe Bahn geraten kann. Durch kleine, feine unüberlegte Handlungen kann es schnell so großen, gigantischen, galaktischen Fehltritten kommen. Die Eltern der beiden Jugendlichen wissen sich auf jeden Fall nicht anders zu helfen, als die beiden für eine begrenzte Zeit in eine Art Erziehungscamp zu schicken. Ich war wahnsinnig gespannt, wie Rainer die Überleitung zum Thriller gestalten wird und dann kam sie auch schon. Dann nimmt die Handlung so richtig an Fahrt auf und die Spannungskurve schießt in die Höhe. Für den Leser fällt das Atmen nun eindeutig schwerer, denn Herzrasen-Attacken stellen sich ein. Außerdem nehmen die Hände eine verkrampfte Position, des Ich-lasse-auf-keinen-Fall-das-Buch-los-bevor-ich-es-beendet-habe, ein. 
Okay, ich nehme alles über mein "Ratgeber" Gequatsche zurück, nun befinden wir uns inmitten eines Jugendthrillers. Und zwar ab dem Zeitpunkt als die beiden Protagonisten das Camp betreten. Denn ab diesem Zeitpunkt gilt es nicht nur das Wörtchen "Sir" an da Ende jeden Satzes zu reihen, nein, es heißt Disziplin, Gehorsam, Fügsamkeit oder eben Bestrafung. Dieses Camp darf man sich auf keinen Fall als eine Art Jugend-Trallalla-Camp mit Lagerfeuermusik und Gruppenkuscheln vorstellen. Hier wird in Herrgottsfrühe aufgestanden, gearbeitet, gearbeitet, Sport getrieben und gearbeitet, ach hab ich schon gesagt, dass es sich um körperlich-ermüdende-verzehrende-zerstörende Arbeit handelt?! "Horrordrill-"Camp wäre wohl der bessere Name gewesen. Denn schnell wird klar, dass es sich nicht um eine einfache Militäreinrichtung handelt.
Es beginnt ein Überlebenskampf, Mike und Kaylas Überlebenskämpfe, bei denen sie, zu ihrem großen Unglück, vollkommen auf sich allein gestellt sind.  Es ist amtlich: "Camp 21" ist ein totaler Pageturner! Die Kapitel fliegen förmlich dahin. Rainer Wekwerth geizt definitiv nicht mit Spannung. Also wer "Camp 21" lesen wird, hat eine unglaublich tolle Story, echte, greifbare Charaktere, Herzrasen und Schweißausbrüche inklusive. Ein Buch, um Nächte durch zu lesen. Wieder einmal ein Buch von Rainer Wekwerth, dass Potential zum Jahreshighlight hat - Auf jeden Fall Lieblingsbuchalarm! ♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

787 Bibliotheken, 31 Leser, 3 Gruppen, 148 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sarah J. Maas "Das Reich der sieben Höfe" ist der erste Band ihrer neuen Fantasy-Jugendbuchreihe "Dornen und Rosen". Bekannt ist die junge Bestseller Autorin bereits durch ihre, ebenfalls im Fantasygenre angesiedelte, "Throne of Glass" Reihe. Ihre Bücher besitzen den perfekten Mix aus High Fantasy, Jugendliteratur, Märchenwelt, Romantik und Fingernägel-und-Nerven-zerstörender Spannung. Erst einmal ein paar Worte zur Gestaltung des Buches. Der dtv Verlag hat ein anderes Cover gewählt, als das Buch im Original besitzt. Meiner Meinung nach eine wundervolle Entscheidung. Denn der dtv Verlag hat das Buch bereits durch seine interessante Optik mit dem durchsichtigen Schutzumschlag zu einem absoluten Unikat gemacht, sodass das Buch bereits optisch in einem magischen Licht erstrahlt.

Bereits durch ihre "Throne of Glass" Reihe bin ich es gewohnt, dass Sarah J. Maas Schreibstil wunderschön, märchenhaft und sehr ausschmückend ist. Besonders zu Beginn ihrer Bücher beschenkt sie uns mit einer Vielfalt an Umgebungsbeschreibungen und Darlegung der Gefühlswelten ihrer Charaktere. Aber diese Beschreibungsvielfalt wirkt keinesfalls erdrückend oder ermüdend, sondern lässt sich den Leser in ihren Welten wie zu Hause fühlen. Der Leser lernt die Charaktere auf eine beflügelnde Art und Weise kennen, sodass man sich perfekt mit diesen identifizieren kann oder sich zumindest sehr schnell an sie gewöhnt und sich mit ihnen anfreundet. Genauso verliebt man sich innerhalb von Sekunden in die phantasiereiche Welt und fühlt sich selbst beinahe ein bisschen magisch. Es macht einfach wahnsinnigen Spaß in die Welten von Sarah J. Maas eintauchen zu dürfen und dort auf magische Erkundungstour zu  gehen.

In den ersten Kapiteln darf der Leser die junge Jägerin Feyre kennen lernen. Feyre lebt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in einem kleinen Dorf an der Grenze der beängstigenden Welt der Faen. Sie ist ein Mensch durch und durch. Sie kennt ihre Schwächen, steht zu ihnen, lebt mit ihnen. Aber gerade das macht sie stärker und lässt sie Gefahren schneller erkennen. Abgesehen davon unterschätzt sich Feyre gerne, denn sie ist kein bisschen der kleine, schwächliche Mensch, der in einer Dreckshütte lebt, als den sie sich sieht. Sie intelligent, eine starke Jägerin und hat viele Begabungen, unter anderem das Malen, dass sie so sehr liebt. Feyre ist die Einzige, die sich um die Versorgung ihrer Familie kümmert und sie somit durch den harten Winter bringt. Auf einer Jagd durch ihren vertrauten Wald begeht sie allerdings einen gravierenden Fehler, denn der Wolf den sie erlegt gehört zu den Fae und als Austausch für sein Leben, muss sie ihr Leben den der Fae geben. So landet Feyre in einer ihr vollkommen neuen, beängstigenden und magischen Welt. Dort dürfen wir Leser Tamlin kennen lernen. Ein Fae, der meiner Meinung nach aber zu der absolut liebreizenden Sorte ohne großartige Ecken und Kanten gehört. Er ist nicht hinterlistig, durchtrieben oder verlogen. Man verliebt sich ziemlich schnell in seine liebe und geheimnisvolle Art und Weise. Aber neben Tam gibt es da noch viele weitere spannende Charaktere, sowohl bösartige als auch liebenswerte, die man definitiv kennen lernen muss!

Nachdem tränenreichen, wunderschönen, aber auch offenem Ende kann ich es kaum erwarten Band 2 dieser wundervollen Reihe von Sarah J. Maas in den Händen zu halten. Ich will erneut in diese fantasiereiche, magische Welt voller Spannung, Romantik und Faen eintauchen dürfen. Und ich kann allen Fantasy-Fans "Das Reich der sieben Höfe" nur ans Herz legen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

spinnenfeuer, jennifer estep, piper verlag, fantasy, elementar

Spinnenfeuer

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492280815
Genre: Fantasy

Rezension:

Jennifer Esteps "Spinnenfeuer" ist der sechste Band ihrer Elemental Assassins Reihe und lässt sich in das Urban Fantasy Genre eingliedern.  Jennifer Estep gestaltet diese Reihe mit viel trockenem Sarkasmus, Action, Spannung, aber auch prickelnder Erotik und viel Emotionalität. Für Fans des Adult Fantasy Genres ist "Elemental Assassins" also genau die richtige Reihe. Ihr werdet diese Bücher lieben!
Ich muss nun erst einmal meinen Unmut über die neue Covergestaltung los werden. WARUM? Warum lieber Piper Verlag? Das macht optisch alles kaputt. Nicht nur, dass das Buch weiß gestaltet ist (die anderen 5 Bände sind schwarz und haben ein Frauengesicht auf dem Cover) und ein vollkommen neues Design bekommen hat, hat der Verlag auch die Größe des Buches verändert. Es ist nach wie vor ein Paperback Taschenbuch, aber kleiner als die ersten fünf Bände. So sieht es im Buchregal super traurig aus neben den anderen Jennifer Estep Büchern.
Die Autorin hat mich bereits mit ihren Jugendbuch Reihen "Mythos Academy" und "Black Blade" vollkommen auf ihre Seite gezogen. Ihre Reihe für erwachsene Fantasyleser muss sich aber keineswegs hinter ihren Jugendbuch Reihen verstecken. Jennifer Estep arbeitet in ihren Reihen mit vollkommen verschiedenen Stilen, so ist "Elemental Assassins" vom Schreibstil viel härter, dunkler, erotischer und vorallem sarkastischer. Den Sarkasmus der Autorin habe ich ja bereits in der "Mythos Academy" vergöttert, aber ihre Protagonistin Gin Blanco toppt nochmal alles Bekannte. Neben urkomischen Szenen, verfeinert Jennifer Estep ihre Handlung mit geschmackvollen Liebesszenen, die das Leserherzchen definitiv höher schlagen lassen. Dann noch die perfekte Würze von Spannung und blutigen Szenen, als Auftragsmörderin lassen sich diese nun einmal nicht vermieden, und schon steht ein weiterer Band der "Elemental Assassins" Reihe in den Startlöchern.
Mehrfach habe ich gelesen, dass die Wiederholungen von Jennifer Estep anstrengend seien. Die Autorin wiederholt die wichtigsten Informationen über die Protagonistin, die Nebencharaktere und ihr Umfeld zu Beginn jeden Bandes. Allerdings haben mich diese nicht im Geringsten gestört, ich finde sie sogar recht angenehm. Als Vielleserin ist es nach einer längeren Wartezeit auf Folgebände sehr hilfreich, noch einmal mit den wichtigen Informationen der Vorgängerbände gefüttert zu werden.
Gin Blanco: Auftragsmöderin, Restaurant-Besitzerin, Sarkasmus-Göttin und Liebhaberin. Diese Wörter beschreiben den Alltag der bezaubernden Protagonistin wohl am Besten. Und schon wieder kann Gin ihren eigentlich angetretenden Ruhestand an die Wand nageln, ihre Steinsilbermesser anspitzen und sich ins Getümmel stürzen. Gin ist wohl meine liebste weibliche Protagonistin, sie kann definitiv von keiner Anderen getoppt werden und ich wünsche mir vom Weihnachtsmann, dass sie meine Freundin sein kann. Ich denke, dass man mit ihr nie wieder unter Langeweile-Attacken leiden müssten und für stetige Amüsements und Nervenkitzel wäre auch gesorgt. 
Im sechsten Band dürfen wir Leser natürlich wieder alle unsere Lieblingscharaktere dieser Reihe antreffen. Natürlich bleibt es bei dem turbolenten, rasanten und gefährlichen Leben das Gin führt, um unsere geliebten Charaktere zu bangen und mit ihnen zu fiebern. Nachdem Gin am Ende des letzten Bandes mehr oder weniger einen "Endkampf" hinter sich hatte und uns Leser ein gigantisches, grandioses Feuerwerk an Spannung erwartet hatte, hat sich unsere Protagonistin nun doch wohl eine Auszeit in Form eines Urlaubs verdient oder? Sommer, Sonne, Stand und mehr, genau das hat sich Gin mit ihrer Schwester vorgenommen. Keine Steinsilbermesser, keine Kämpfe in Hinterhöfen, einfach nur entspannen. Aber schon nach gefühlt 2 Minuten Aufenthalt im Hotel wird klar, eine Pause ist unserer Protagonistin keinesfalls gegönnt. Für mich war der sechste Band der bislang amüsanteste, spannendste und sogar romantischste. Ich bin so gespannt wie Jennifer Estep das noch toppen will.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(284)

555 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 124 Rezensionen

frigid, new adult, liebe, jennifer l. armentrout, piper

Frigid

J. Lynn , Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492309851
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jennifer L. Armentrouts "Frigid" ist der erste Band ihrer gleichnamigen New Adult Reihe. Zuerst war ich leicht erstaunt, dass Jennifer L. Armentrout nun ihre erste New Adult Geschichte unter ihrem richtigen Namen im Piper Verlag veröffentlicht. Denn ihre andere New Adult Reihe ist unter ihrem Pseudonym J. Lynn veröffentlicht worden. Ich bin sehr verliebt in jedes einzelne Buch, in jede einzelne Geschichte ihrer "Wait for you" Reihe, deswegen bin ich gar nicht drum herum gekommen, auch diese neue New Adult Reihe, aus ihrer Feder, zu verschlingen. Noch dazu bin ich hoffnungslos in dieses wunderschöne Cover verliebt. Meiner Meinung nach ist dieses eines der Schönsten aus dem New Adult Bereich, aber das ist nun einmal Geschmackssache.
Nachdem ich Jennifer L. Armentrouts wundervollen, grandios gefühlvollen, emotional packenden Schreibstil bereits aus ihrer anderen Reihe kenne, hat es mich nicht wirklich erstaunt, dass mich die Autorin bereits wieder auf den ersten Seiten voll abholen und fesseln konnte. Ihre Geschichten sind absolut lesenswert und für Fans dieses Genres oder von Fans, die gerne mal einen emotional, packenden Liebesroman verschlingen möchten, sind JLA's Bücher einfach perfekt. Ihre Geschichten sind immer wieder abwechslungsreich. Obwohl ich ja bereits einige romantische New Adult Geschichten aus ihrer Feder verschlungen habe, gleicht keine der anderen und eben das macht einen talentierten, kreativen Autor aus. Und ebenso schafft sie es auch immer wieder mit neuen Geschichten meine volle ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Am Besten gefällt es mir, wenn New Adult Geschichten neben dem romantischen, emotionalen, prickelnden Teil der Geschichte auch noch ein wenig Spannung im Sinne von einer Kriminalgeschichte enthalten. Und ich liebe es, wenn Jennifer L. Armentrout so eine kleine "Krimigeschichte" in ihre Romane einbaut. Und bei "Frigid" hat sie es auch wieder getan. *schmacht* Deswegen sage ich euch, ihr müsst unbedingt eines ihrer New Adult Bücher inhalieren!
Nun komme ich zum kleinen Kritikpunkt an "Frigid". Leider konnten mich die beiden Protagonisten Sydney und Kyler nicht zu hundertprozent von sich überzeugen. Sie hatten so einen klitzekleinen "Nerveffekt". Und damit meine ich, dass sie stellenweise wirklich genervt haben mit ihrer Liebesachterbahn, ihrem ständigen Auf und Ab und Hin und Her. Es war gar nicht so einfach die beiden lieb zu gewinnen. An einigen Textpassagen hätte ich sie am Liebsten aus den Seiten heraus gezogen und so richtig durchgerüttelt und geschüttelt, bis sie eeeeendlich mit einander reden. Wieso haben sie nie das gesagt was sie wirklich denken? Wenn man "Ja" sagt aber "Nein" denkt, ist das für den Leser stellenweise leicht nervtötend. Aber ein Glück bekommen sie es dann doch hin den Mund auf zu machen. Und zum Glück hat diese Phase des Nervens dann endlich ein Ende und ab dem Zeitpunkt konnten mich Sydney und Kyler dann auch von sich überzeugen und ich konnte mich entspannt zurück lehnen und ihre Geschichte voll und ganz genießen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(261)

693 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 142 Rezensionen

fantasy, young elites, marie lu, jugendbuch, die gemeinschaft der dolche

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Marie Lus "Die Gemeinschaft der Dolche" ist der erste Band ihrer neuen Jugendbuch Reihe "Young Elites" und ist im Loewe Verlag erschienen. Die Covergestaltung ist  meiner Meinung nach wahnsinnig gelungen. Die düstere Farbwahl passt perfekt zum düsteren, brutalen Inhalt und das Mädchen mit den weißlichen Haaren hat mich direkt an die Protagonistin Adelina erinnert. 
Die Protagonistin Adelina ist eine vollkommen anders gestaltete, gewählte Protagonistin im Vergleich zu anderen Jugendbüchern. Als großer Fan von dystopischen, düsteren und ab und zu recht auch schonmal recht brutalen Jugendbüchern, sind mir die starken, eigenständigen, rebellischen Einzelgängerinnen aus der Buchwelt ja mehr als bekannt, aber Adelina ist irgendwie anders. Schwierig ihr Verhalten und ihren Charakter mit Worten zu beschreiben, mir war nur recht schnell klar, dass ihr Verhalten für mich ziemlich gewöhnungsbedürftig ist. Ich gebe zu, Adelina als Protagonistin gefällt mir noch nicht zu 100 Prozent. Ihre Handlungen sind stellenweise für mich nicht ganz nach voll ziehbar. Auf der einen Seite markiert sie die starke Überlebenskünsterlin, die alles alleine schaffen will und niemanden in ihrem Leben braucht. Damit fällt sie ihren Mitstreitern mehr als einmal in den Rücken und verursacht ziemlich viel Wirbel und Aufruhr. Auf der anderen Seite ist sie allerdings ein Häufchen Elend das getröstet werden muss und will und das sich nach der Aufmerksamkeit und Zuneigung ihrer Mitstreiter sehnt. In Kombination sind diese Charakterzüge aber auf absolutem Kriegsfuß zueinander und so kann das große Ganze ja gar nicht gut ausgehen. Ich bin wirklich gespannt wie sich diese ungewöhnliche gewöhnungsbedürfte Protagonistin noch entwickeln wird.
Die Grundidee der Story von Marie Lu gefällt mir aber sehr gut. Eine Art X-Men Gemeinschaft zu schaffen, welche gegen die "Bösen" vorgeht und die Menschen ihrer Art versucht zu retten und zu beschützen. Adelina stellt auf ziemlich ungünstigen Wege fest, dass sie nicht nur ein nichtsnützliches Etwas ist, sondern sie übernatürliche Kräfte entfalten kann. Als Kind hat sie, genauso wie viele andere Menschen, das furchtbare Blutfieber heimgesucht, welches sie schrecklich entstellt und somit von der Gesellschaft verstoßen hat. Seit diesem Tag lebt Adelina im Grunde im Schatten und versteckt sich vor ihrem furchtbaren Vater, der sie nur quält und beleidigt. Eines Tages setzt sie sich dann mit all ihrer Kraft zu Wehr. Die Menschen haben Angst vor diesen übernatürlichen Kräften und schwärzen sie bei einem der Inquisitoren an. Ein furchtbares Schicksal, allerdings besteht Hoffnung, denn die "Gemeinschaft der Dolche" eilen zur Hilfe und für Adelina beginnt ein vollkommen neues Leben.
Den Schreibstil von Marie Lu habe ich bereits in ihrer dystopischen Legend Trilogie kennen lernen dürfen. Sie besitzt diese Fähigkeit ihren Leser auf magische Weise in die Welt des Geschehens zu ziehen. Eine Sogwirkung sondergleichen. Auf den ersten Seiten habe ich mich noch ein bisschen schwer getan, da ich erst einmal die Charaktere und die Umgebung kennen lernen musste, aber die zweite Hälfte des Buches ist förmlich dahin geflogen. Und dieses Ende. Dieses ENDE. Ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht! Wenn ihr auf düstere, dystopische Lektüren gepaart mit Fantasy steht, dann müsst ihr euch "Die Gemeinschaft der Dolche" unbedingt näher anschauen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(254)

537 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 103 Rezensionen

black blade, magie, fantasy, jennifer estep, monster

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Die helle Flamme der Magie" ist Jennifer Esteps dritter und letzter Band ihrer "Black Blade" Jugendbuch-Fantasy Triogie. Wie auch bereits die Vorgänger konnte mich auch das letzte Buch über Lila Merriweather begeistern. Was heißt begeistern? Jennifer Estep hat es erneut geschafft mich vollends zu verzaubern. Sie schafft es mit jedem ihrer Bücher mit in ihre Welt zu ziehen, mich in ihre Charaktere zu verlieben, jede einzelne Zeile aufzusaugen und die Zeit zu vergessen. Bereits ihrer erste Jugendbuch Reihe "Mythos Academy" hatte diese fantastische Sog-und Suchtwirkung. Natürlich steigert diese Faszination, an Jennifer Esteps Büchern, die Erwartungshaltung ins Unermässliche und legt die Messlatte für ihre Neuerscheinungen unendlich hoch. Gerade aus diesem Grund ist es unglaublich, unfassbar, dass die Autorin auch mit diesem Buch wieder voll und ganz überzeugen und meinen Lesegeschmack treffen konnte.

Die 17-jährige Lila Merriweather konnte sich gleich von der ersten Zeile in mein Herzchen stehlen. Lila hat sich aufgrund ihrer düsteren, absolut unrosigen Vergangenheit hinter einer Mauer aus Schlagfertigkeit, Selbstironie, Arroganz, Zweifeln versteckt und ihr einziger Gedanke hat der Rache gegolten. Aber mit und mit kommen ihre wahren Gefühle der Einsamkeit, und das Sehnen nach Freundschaft, Liebe und Anerkennung ans Licht. Lila wird weich, ihre Freundschaft zur Familie Sinclair lässt sie emotional werden, verleiht ihr aber auch mehr Stärke, da Menschen hinter ihr stehen, die sie lieben, unterstützen und auffangen können. Besonders ihre tiefgehenden Gefühle zu Devon Sinclair, zu dem sie sich bereits in Band 1 hingezogen fühlt, lassen jedes Romantikerherzchen schneller schlagen. Aber genau diese Verletzlichkeit lässt sie absolut menschlich erschienen und genau aufgrunddessen muss man sich als Leser auf jeden Fall in sie als Protagonistin verlieben.

Jennifer Esteps Schreibstil ist grandios kreativ und super flüssig, perfekt geeignet zum Inhalieren der seiten. Diese faszinierende, vor Kreativität sprühende, magische Welt von ihr, sollte man sich nicht entgehen lassen und so schnell wie möglich in sie eintauchen. Ich bin mal wieder hin und weg, vollkommen verzaubert und extrem süchtig und verliebt und klebe förmlich an jeder einzelnen, verfassten Zeile. Diese Reihe hat einfach alles: Spannung, Kreativität, Magie, Witz, Romantik, einen grandiosen Schreibstil und zum Verlieben geeignete Charaktere. Jennifer gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Jedes Buch aus ihrer Feder kann und konnte mich überzeugen und ich hibbel jeder ihrer Neuerscheinungen entgegen. Falls ihr noch keines ihrer Bücher gelesen haben sollte, kann ich euch wirklich nur ans Herz legen, dies nach zu holen. Falls ihr eher Romantasy-Leserinnen seid, dann versucht es doch mal mit Jennifer Esteps "Elemental Assassins" Reihe. Mit "Die helle Flamme der Magie" hat die wundervolle Autorin auf jeden Fall einen grandios-runden Abschluss dieser herzerwärmenden Jugendbuch-Trilogie geschaffen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

415 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

hexen, fantasy, magie, liebe, scheiterhaufen

Everflame - Verräterliebe

Josephine Angelini
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Dressler, 24.10.2016
ISBN 9783791526324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Josephine Angelinis "Verräterliebe" ist der dritte Band ihrer hexentastischen "Everflame" Reihe. Die Autorin dürfte nach ihrer Göttlich-Trilogie bereits einigen Lesern von fantastischer Jugendliteratur ein Begriff sein. In ihrer neuen Jugendbuch-Fantasy "Everflame" Reihe stellt sie ihren Lesern eine vollkommen andere Welt vor, die Welt der Hexen. Da ich ein riesengroßer Hexen- und Magie-Fan bin, konnte ich an dieser Reihe gar nicht vorbei kommen. Josephine Angelini  fesselt mit einer großen Lovestory, die über mehrere Paralleluniversen hinausgeht. Diese verzaubert, ergreift und weckt die großen Gefühle. 
Zuerst muss ich noch ein paar Wörtchen zur Covergestaltung los werden. Leider bin ich trotz des gelungenen, irgendwie doch faszinierenden Posteroutfits der drei Bücher nebeneinander, enttäuscht. Ich mochte die ursprünglichen Cover einfach lieber. Die Flammen in der wunderschönen, unterschiedlichen Farbgebung hatten es mir einfach angetan und passten meiner Meinung nach perfekt zum Inhalt. Dennoch ändert dies ja nichts am gelungenen, überzeugenden Inhalt der Reihe und macht die Bücher auch nicht weniger ansehnlich. Das ist eben einfach eine Geschmackssache.
Der Abschlussband hat mich einen Ticken mehr überzeugen können als der zweite Band der Trilogie. Denn nach dem grandiosen, fesselnden Einstieg in die Reihe, habe ich den Mittelteil als etwas enttäuschend empfunden. Der Handlungsstrang ist nur schleppend voran getrieben worden, worunter die Spannung ab und zu gelitten hat, dennoch konnte dies weder die liebenswerten Charaktere schmälern, noch die faszinierende Kreativität der Autorin, die aus jeder Seite sprühte. Und eben diese bleibt dem Leser auch im Abschlussband erhalten, nur dass dieser zusätzlich auch noch mit einem grandiosen Spannungsfeuerwerk startet, endet und auch mittendrin punkten kann. In Sachen Spannung, Kreativität und fesselnder Handlung ist "Verräterliebe" absolut und unwiderruflich perfekt. Dennoch gibt es für mich einen kleinen, feinen Haken. Die Brutalität. Irgendwie hat mich diese teilweise doch ziemlich übermannt und entsetzt. Obwohl ich ja einige düsterere und brutalere und auch blutigere Bücher lese und gelesen habe, aber bei Josephine Angelinis Hexen Trilogie habe ich nicht wirklich damit gerechnet. An einigen Stellen schießt die Autorin meiner Meinung nach über das Spannungsziel hinaus und lässt mein Leserherzchen bluten. Dennoch im Gesamtbild macht Josephine dies durch die herzerweichenden Charaktere wieder weg. Die wundervolle Protagonistin Lily und ihre Anhänger, die emotionale Liebesgeschichte, die wundervollen Freundschaften, all das muss man einfach erlebt haben. Und natürlich die wundervoll-kreative magische Welt sollte sich kein Fantasy-Leser entgehen lassen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(329)

621 Bibliotheken, 30 Leser, 7 Gruppen, 50 Rezensionen

magie, fae, throne of glass, fantasy, adarlan

Throne of Glass - Erbin des Feuers

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716536
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

157 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

elemente, zeitlos-trilogie, magie, druiden, liebe

Die Flammen der Zeit

Sandra Regnier
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551314413
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sandra Regniers "Die Flammen der Zeit" ist der dritte und finale Band ihrer "Zeitlos" Trilogie. Leider findet die Reihe bereits hier ihr Ende. Denn wie auch schon mit den beiden Vorgängerbänden, konnte mich Sandra Regnier auch mit ihrem Trilogieabschluss vollends auf ihre Seite ziehen. Diese Tatsache macht es auf gar keinen Fall leichter, diese grandiose Geschichte, die herzerweichenden Charaktere und diesen wundervollen Page-Turner-Schreibstil gehen zu lassen. Auch wenn ich mich hier schweren Herzens von Meredith, Colin, Brandon und co. verabschieden muss, hoffe ich doch sehr auf eine weitere fesselnde, fantastische Geschichte aus der Feder dieser wundervollen Autorin.   Nach der Pan-Trilogie und der Lilien-Dilogie hat uns die deutsche Autorin, aus der Eifel, mit ihrer Zeitlos-Trilogie beglückt. Eine absolut andere Zeitreise-Geschichte, in der es weniger um das Zeitreisen an sich geht, als um die Magie drum herum. Ein Bucherlebnis, dass man sich als Fan von Fantasy-Jugendbuchlektüren auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte.   In "Die Flammen der Zeit" erwartet den Leser das absolute, gigantische, grandiose, spannende Finale. Mere und ihre Freunde versuchen die Apokalypse zu verhindern, die von Minute zu Minute näher rückt und nur Mere kann es gelingen diese auf zu halten. Nur kein Druck! Und das von unserem Obertollpatsch. Das kann ja was werden. Und genauso ist es dann auch. Sandra Regnier weiß genau wie sie ihre Leser fesseln muss. Spannung bis in die letzte Zeile. Ich habe so sehr mit den Charakteren mitgefiebert, gelacht, geweint, gezittert und gelitten. Grandios packend, wie erwartet und Sandra Regnier hat sich sogar noch übertroffen. Für mein Empfinden ist "Die Flammen der Zeit" der stärkste, emotionalste und spannenste Band der Trilogie.   Die Protagonistin Meredith (Mere) Sybill Wisdom ist nicht nur aufgrund ihres abgefahrenen Namens sehr interessant. Auf der einen Seite ist Meredith der absolute Nerd mit Streberbrille und unscheinbarer Optik, eine Physik- und Mathe-Überfliegerin und die Tollpatschigkeit in Person, aber auf der anderen Seite macht ihr was Schlagfertigkeit angeht niemand so leicht etwas vor. Sie verteidigt sogar liebend gerne immer wieder ihre Freunde vor furchtbar eitlen Zicken. Diese beiden Seiten von Mere passen eigentlich so gar nicht zusammen, aber im Grunde deutet ihre Extrovertiertheit schon darauf hin, dass sie sich zu einer ganz anderen Mere entwickeln könnte, wenn sie das wollen würde. Ihre Entwicklung über die drei Bände verteilt hat mich als Leser wahnsinnig beeindruckt. Obwohl sie soviel erlitten, erlebt und durchgemacht hat, ist sie ich immer noch treu geblieben. Sie ist im Grunde der niedliche, freche, schlagfertige Tollpatsch aus Band 1. Dennoch haben sie ihre Aufgaben stärker gemacht und sie ist an ihnen gewachsen.   Auch im Abschlussband tappt der Leser weiterhin im Dunkeln was Meredith Gefühle an geht. Brandon oder Colin? Welcher der beiden Jungs wird ihr Herzchen für sich gewinnen? Die beiden Protagonisten sind wohl so verschieden wie der Tag und die Nacht. Colin wird als typischer Nerd dargestellt, der es aufgrund der Strenge seines Vaters nicht immer leicht hat. Er ist allerdings über beide Ohren in seine Kindheitsfreundin Mere verliebt und würde ihr wohl die komplette Welt zu füßen legen. Er kennt sie in und auswendig, da sie seit ihrer Kindheit fast jeden Tag zusammen verbracht haben. Mere beschreibt ihn als ihren Seelengefährten, mit dem sie zusammen den Wald erobert, Geschichten gelesen und nachgespielt, Filme geschaut, Experimente durchtgeführt und Bibliotheken durchstöbert hat. Allerdings ist Colin nicht ihr Schwarm, diesen Platz füllt der gutaussehende Brandon aus. Obwohl Mere über seine Beziehungen zu Frauen Bescheid weiß, himmelt sie ihn heimlich an. Und da wo andere Mädchen in ihrem Alter Teeniestars anhimmeln, schaut sie sich heimlich Brandons Fotos an. Optisch gesehen ist Brandon ein absoluter Hollywood Star. Allerdings fällt es schwierig hinter seine Kulisse zu blicken. Mich hat Sandra Regnier voll und ganz mit den Gefühlen ihrer Protagonistin gefangen genommen, denn auch ich war zwischen den beiden Jungs hin und her gerissen, bin aber wahnsinnig glücklich über den Ausgang.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

326 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

julianna grohe, die vierte braut, prinzen, märchen, brautschau

Die vierte Braut

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 18.12.2015
ISBN 9783959911214
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

361 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

engel, liebe, hölle, fantasy, jugendbuch

Hades

Alexandra Adornetto , Sonja Fiedler-Tresp
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783499216015
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

275 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

gestaltwandler, steve, vampir, kylie, vampire

Shadow Falls - After Dark - Im Dunkel der Nacht

C.C. Hunter , Tanja Hamer
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.02.2016
ISBN 9783841422460
Genre: Jugendbuch

Rezension:

C.C. Hunters "Im Dunkel der Nacht" ist das dritte und letzte Buch ihrer "Shadow Falls After Dark" Reihe und im FJB Verlag erschienen. Diese Trilogie ist die Spin-Off Reihe zu ihrer bekannten Jugendbuch Fantasy Reihe "Shadow Falls Camp", bestehend aus fünf Bänden, die ebenfalls im FJB Verlag erschienen ist. Als riesengroßer Fan ihrer Bücher, Charaktere und ihres Schreibstils, brauchte ich gar nicht lange zu überlegen, denn "Shadow Falls After Dark" ist ein absolutes Lese-Muss! Nachdem ich am Ende der "Shadow Falls Camp" Reihe sehr traurig gewesen bin, darüber, dass ich die Geschichte und die Charaktere nun gehen lassen muss, hätte ich einen Freudenhüpfer machen können, als diese Spin-Off Reihe angekündigt worden ist. Nun bin ich auch am Ende von dieser angelangt und habe zu meiner großen, freudigen Überraschung festgestellt, dass es auch noch ein Buch über Miranda, die dritte im Bunde des besten Freundinnen-Clubs, die zuckersüße Hexe, gibt. Hoffentlich wird dieses übersetzt und erscheint schon bald.
Die Schreibkunst von C.C. Hunter ist grandios, weshalb die "Shadow Falls Camp" Reihe mittlerweile zu meinen Lieblingsbuchreihen gehört. Ich habe es aufgrunddessen sehr genossen in dieser Spin-Off Reihe an das Shadow Falls Camp zurück zu kehren. Jedes einzelne Buch ist wie ein Wiedersehen mit alten Freunden und Bekannten. C.C. Hunters Schreibstil ist nach wie vor ein Träumchen und so lässt sich auch der Trilogieabschluss super flüssig verschlingen. Viel zu schnell für meinen Geschmack. Die Spannungskurve ist perfekt ausgefeilt und die geballten Ladungen an Emotionen der Charaktere überrollen auch den Leser. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass die Handlung eben wieder an das Shadow Falls Camp zurück kehrt, sodass man alle bislang heiß geliebten Nebencharaktere wieder um sich haben darf. Nur, dass eben die beiden Protagonisten ausgetauscht worden sind. Mittlerweile kann ich gar nicht mehr sagen, ob mir Kylies oder Dellas Geschichte besser gefällt. Ich liebe einfach absolut alles und jeden aus dem Shadow Falls Camp. 
Die blutsaugende Protagonistin Della führt definitiv kein leichtes Leben. Ihre Familie weiß nichts von ihrem Geheimnis, von ihrer wahren Existenz als Vampir. Dementsprechend kämpft sie immer gegen diesen Teil in sich und es fällt ihr schwer sich selbst so zu akzeptieren wie sie ist und sich nicht als Monster zu sehen. Durch ihre Freunde im Shadow Falls Camp fällt es ihr immer leichter und aus der einst düsteren, schlecht gelaunten, reizbaren und mürrischen Della ist mittlerweile eine fröhliche Della geworden, eine Kämpfernatur, die weiß was sie will und die sich von nichts unterkriegen lässt. Fehlt nur noch das Happy End, die Versöhnung, mit ihrer Familie. Wenn die Autorin dieser nur nicht so viele Felsblöcke in den Weg räumen würde. Aber dies ist nicht die einzige Baustelle in Dellas Leben, das einzige schwer umkämpfte Happy End. Auch in Liebesdingen steht ihre Welt Kopf. Chase, der verdammt heiße Vampir, der längst ihr Herz gestohlen hat, verbirgt so viele Geheimnisse vor ihr. Dellas Vertrauen in ihn ist zerstört und der Gute darf ganz schön hart kämpfen um dieses zurück zu gewinnen. Die Geschichte endet natürlich mit einem grandiosen Finale und ich wünsche mir nichts sehnlicher als erneut ins Shadow Falls Camp zurück kehren zu dürfen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

452 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

liebe, jugendbuch, reisen, paris, liebesroman

Und ein ganzes Jahr

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421074
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gayle Formans "Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Band ihrer "Just one day" Dilogie, die im FJB Verlag erschienen ist. Auch bei der Fortsetzung muss ich erneut die grandiose Covergestaltung des Verlages loben. Die Zusammengehörigkeit der Dilogie ist durch die Cover für die Leser mehr als offensichtlich, sie wirken wie zusammengehörige Puzzleteile und sind optische Highlights.    Im ersten Band dieser Dilogie lernt der Leser die 18-jährige Allyson kennen, mit all ihren Facetten und Charaktereigenschaften. Gayle Forman lässt den Leser daran teilhaben, wie der eine Tag in Paris mit Willem, Allyson die Augen geöffnet, sie verändert, geprägt und weiterentwickelt hat.  In "Und ein ganzes Jahr" erfährt der Leser wie Willem die ganze Zeit nach dem unfallartigen, sehr emotionalen und turbolenten Paristrip erlebt hat. Denn nicht nur Allyson hat Willem nicht vergessen können, ihm ist es andersherum ganz genauso ergangen. Beide haben sich auf die zunächst vollends aussichtslose Suche nach dem jeweils anderen begeben. Die Verzweiflung von Willem ist in jeder Zeile des Buches spürbar. Er fühlt sich zu Allyson, deren richtigen Namen er nicht einmal kennt, nicht nur hingezogen, sondern für ihn hat diese Verbindung so viel mehr zu bedeuten. So viel, dass er sie einfach nicht vergessen kann und seine zum Scheitern verurteilte Suche nicht aufgeben will. Denn sie hat ihm in Paris förmlich sein Herz gestohlen und lässt es seitdem nicht mehr los.    Gayle Formans Schreibstil ist auf der emotionalen Ebene unfassbar tiefgängig, fesselnd und ergreifend. Nach dem Lesen des ersten Bandes hätte ich nicht erwartet, dass die Autorin micht mit Willems Geschichte packen könnte. Doch Gayle Forman konnte mir Willems Gefühle und Gedanken glaubwürdig nahe bringen und greifbar machen. Seine Geschichte, Veränderung und Entwicklung ist mindestens genauso spannend zu verfolgen, wie Allysons. Auch die Shakespeare-Fans kommen in diesem Dilogieabschluss wieder auf ihre Kosten. Noch dazu reist der Leser in diesem band von Paris nach Amerika, nach Indien und in die Niederlande und überall fühlt man sich aufgrund von Gayle Formans Beschreibungskunst wie zu Hause. Dennoch ist mein Kitsch-Liebesszenen-Bedürfnis auch in der Fortsetzung mehr oder weniger auf der Strecke geblieben. Die Autorin legt viel mehr Wert auf die tiefgehenden, ergreifenden, hoch emotionalen Entwicklungen ihrer Charaktere.

  (3)
Tags:  
 
431 Ergebnisse