LillianMcCarthys Bibliothek

1.218 Bücher, 440 Rezensionen

Zu LillianMcCarthys Profil
Filtern nach
1218 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

19. jahrhundert, hass, intrige, freiheit, neid

Die sieben Meere der Mutigen: Weston Saga 1, historischer Roman

Nicole Chisholm
E-Buch Text: 279 Seiten
Erschienen bei null, 09.10.2017
ISBN B076BPRXX9
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

California Dreamin'

Pénélope Bagieu
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.03.2016
ISBN 9783551777331
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Die Leichtigkeit

Catherine Meurisse
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.12.2016
ISBN 9783551734242
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kinderbuch, fantasie, schule, familienhit, tiere

Die Schule der magischen Tiere

Margit Auer , Nina Dulleck
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.07.2015
ISBN 9783551314000
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch

Andreas Steinhöfel , Peter Schössow
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2017
ISBN 9783551556653
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

paris, damaris liest, road-trip, frankreich, humor

Die Königinnen der Würstchen

Clémentine Beauvais , Annette von der Weppen
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2017
ISBN 9783551556776
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

So was passiert nur Idioten. Wie uns.

Sabine Schoder
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 21.09.2017
ISBN 9783733504281
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich erfuhr, dass Sabine eine Fortsetzung von Viki und Jays Geschichte geschrieben hat, war ich sehr skeptisch. Das hatte zwei Gründe: Zum einen finde ich es immer sehr schwierig aus einem Einzelband eine Reihe zu machen.  Das gelingt wenigen Autoren und wenn es sehr schlecht läuft, versaut man sich die gesamte Reihe. Zum anderen finde ich es sehr schwer eine Liebesgeschichte zu schreiben, während der man sich nicht verliebt, sondern schon sehr lange in einer Beziehung ist.

Sabine Schoder hat meine Sorgen nicht nur unbegründet sein lassen, sondern mich vielmehr wieder genauso begeistert, wie sie es schon bei Viki und Jays erster Geschichte getan hat. Zu Beginn war es sehr komisch und mir erschien der Konflikt sehr aus der Luft gegriffen. Dieses Gefühl verflog jedoch dann wieder, als ich merkte, dass andere Punkte in dem Buch wichtiger sind. Welche das sind, verrate ich euch an dieser Stelle allerdings nichts, denn ich wurde beim Lesen das eine oder andere Mal überrascht du möchte euch diese Überraschung nicht vorwegnehmen.

Schon in Band 1 mochte ich Viki sehr, obwohl sie so gar nicht der Charakter ist, den man direkt mag. Viki hat es mir jedoch angetan und es ist schön, dass sie sich in den drei Jahren, in denen wir nichts von ihrem Leben mitbekommen haben, enorm weiterentwickelt hat und dennoch immer noch ihre Macken beibehalten hat. Bei Jay ist mir diese Weiterentwicklung eher weniger aufgefallen, was ich jedoch nicht weiter schlimm fand, da Viki für mich immer noch klar im Vordergrund steht.

Anders als Band 1 ist Band 2 aus der Sicht von mehreren Personen geschrieben. Hauptsächlich sind das natürlich Viki und Jay. Doch auch deren Freunde Mel und Dave kommen in einigen Kapiteln zu Wort. Mein Highlight war ganz klar, dass eines der Kapitel aus der Sicht von Jays Hund geschrieben wird. Das ist noch einmal lustiger, als Sabine Schoders Humor ohnehin schon ist und ich hätte gerne noch mehr Kapitel aus dieser Perspektive gehabt. Nichtsdestotrotz haben mir die anderen Perspektiven und vor allem der Wechsel zwischen diesen sehr gut gefallen, denn sie geben uns immer andere Blickwinkel auf das Geschehen und konnten so tatsächlich enorm viel Spannung erzeugen.

Neben Spannung gab es aber auch wieder so viele tolle andere Momente und Gefühle. Diese reichten von traurig bis hach-wie-süß und boten so wieder eine ganz große Gefühlspalette. Man leidet mit Viki, man freut sich mit ihr, man liebt mit ihr und es wird nie kitschig oder nervig. Das ist eindeutig Talent, das Sabine Schroder hier zeigt und auch, wenn es mit Viki und Jay jetzt ein Ende genommen hat, freue ich mich auf ihr nächstes Buch.

Fazit: Trotz viele Bedenken hat mich die zweite Geschichte über Viki und Jay nicht nur überzeugt sondern auch auf ganzer Linie begeistert. Wieder einmal zeigt Sabine Schoder, dass es nicht Kitsch und überzogene Darstellungen braucht, um einen tollen Liebesroman zu schreiben und überzeugt viel mehr durch authentische Charaktere und sehr viel Humor. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Schneeballen - Verliebt in Japan

Inga Steinmetz
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.03.2017
ISBN 9783551761866
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Secret Book for Digital Boys

Jacob Leffers , Emil Woermann
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551251206
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

195 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

rick riordan, götter, mythologie, percy jackson, halbgötter

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2017
ISBN 9783551556882
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

südkorea, manga, reise nach südkorea, alltagsgeschichten

Schneeballens Fall

Inga Steinmetz
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.10.2015
ISBN 9783551761859
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

online texte, fantasy buch

Die Kostbarkeiten von Poynton

Henry James , Nikolaus Stingl , Alexander Cammann
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Manesse, 26.06.2017
ISBN 9783717523529
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

batman, comic, joker, arkham, irrenanstalt

Batman: Arkham Asylum

Grant Morrison , Dave McKean
Flexibler Einband
Erschienen bei Panini, 12.03.2009
ISBN 9783866078246
Genre: Comics

Rezension:

Ich bin bisher kein großer Fan des DC Universums gewesen. Nach dem Tipp eines Freundes habe ich einsteigend zu Arkham Asylum gegriffen. Dieser Comicklassiker begleitet Batman auf einen Besuch ins Arkham Asylum, wo er nicht nur auf den Joker trifft sondern auch auf zahlreiche andere Schurken des DC Universums. Darüber hinaus erfährt man auch die Ursprungsgeschichte der Psychiatrie.

Auch wenn man einen guten ersten Überblick – besonders über die Schurken – bekommt, hätte ich mir beim Lesen fast gewünscht, ich wäre bereits tiefer in der Materie drin. Der Zeichenstil ist einzigartig, gleicht mehr einem Kunstwerk als einem Comic und lädt dazu ein, genauer hinzusehen. Mann muss es sogar, wenn man alles verstehen und erfahren möchte, denn die Geschichte selbst lässt viele Leerstellen, die es zu füllen gilt.

Viel Story hat der Comic nicht. Eigentlich existiert die Geschichte nur in den Rückblenden, in denen beschrieben wird, wie Arkham Asylum entstanden ist,  dadurch wird in der Gegenwart sehr viel Raum für die Vorstellung der Charaktere gelassen, was ich absolut genial fand. Insgesamt sollte man jedoch eine ganze Menge Zeit für Arkham Asylum mitbringen. Zeit, Liebe fürs Detail, für Kunst und eine Story, die sehr langsam ist und viel Raum für Charaktere lässt. Dann wird man Arkham Asylum lieben.

Fazit: Arkham Asylum kann man fast schon als Comic Klassiker beschreiben und dieser hat es mir angetan. Obwohl der Comic nicht viel Story umfasst, begeistert er mich besonders durch die Vorstellung der Charaktere und der Zeichenstil selbst ist einzigartig und spricht sehr für sich. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

333 Bibliotheken, 36 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

fantasy, leigh bardugo, das lied der krähen, kaz brekker, nina

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

62 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

Riders - Schatten und Licht

Veronica Rossi , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.08.2017
ISBN 9783841402233
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

2. weltkrieg, london, graphic novel, nationalsozialismus, liebe

Irmina

Barbara Yelin
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Reprodukt, 08.10.2014
ISBN 9783956400063
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

53 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

jean webster, lieber daddy long legs, klassiker, zeitlos, briefe

Lieber Daddy-Long-Legs

Jean Webster , Ingo Herzke , Franz Renger
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2017
ISBN 9783551560445
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lieber Daddy Long Legs ist eine Neuauflage des Klassikers von 1912. Die ersten Seiten erzählen aus der Sicht des Mädchens Judy ihren Aufenthalt im Waisenhaus und besonders von dem Tag, an dem Judy einen Wohltätet bekommt, der sie aufs College schickt. Die einzigen Bedingungen: Er will anonym bleiben und sie soll ihm jeden Monat einen Brief schreiben und ihm von ihren Fortschritten erzählen. Der Rest des Buches beinhaltet Briefe von Judy an Daddy Long Legs.

Diese waren mit solch einer Intensität verfasst, dass ich mir gerne jede einzelne Seite des Buches markiert hätte. Judy schreibt so fortschrittlich und klug und stellt dabei außerdem immer wieder fest, welche Aussichten sie als mittelloses Waisenkind, besonders auch als Frau hat. Dennoch scheint sie in ihren Gedanken ihrer Zeit weit voraus und entwickelt sich auch mit der Handlung weiter. Gerade durch die Briefe bekommt man einen tiefen Einblick in ihr Gefühlsleben und schon vom ersten Brief an legt sie Daddy Long Legs – den man nicht kennt und der Judy auch nie antwortet – alle ihre Gefühle offen und man schließt sie augenblicklich ins Herz.

Das Geheimnis um Daddy Long Legs stellt neben dem Werdegang von Judy das zweite Thema des Buches dar. Judy selbst stellt sich Daddy Long Legs als großen alten Mann vor und besonders während der ersten Briefe versucht sie herauszufinden, wie er aussieht oder ihm ein Lebenszeichen zu entlocken. Das gelingt ihr nicht, im Leser weckt es aber die große Lust, mehr über ihn zu erfahren. Ich hatte schon ziemlich zu Beginn einen leisen Verdacht und tappte so nicht ganz im Dunkeln. Vielmehr versuchte ich, während des Lesens weitere Hinweise auf meine Vermutung zu finden, was unglaublichen Spaß machte.

Die Sprache des Buches ist wunderschön. Hier hat die Übersetzung ganze Arbeit geleistet denn auch sie transportiert noch viele Gefühle und ist noch dazu typisch für die Zeit, in der das Buch veröffentlicht wurde. Darüber hinaus liest es sich auch sehr angenehm und man merkt dem Buch sein Alter nicht durch komische Formulierungen oder schwer zu lesende Passagen an.

Fazit: Lieber Daddy Long Legs begeisterte mich durch die Frage nach der Identität von Daddy Long Legs und durch die schöne und bildgewaltige Sprache. Besonders angetan hat es mir jedoch vor allem die Protagonistin Judy, die ihrer Zeit weit voraus ist und sich innerhalb der Geschichte enorm weiterentwickelt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

202 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

rick riordan, percy jackson, mythologie, poseidon, götter

Percy Jackson - Diebe im Olymp (Percy Jackson 1)

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2017
ISBN 9783551557278
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

74 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

clark, dystopie, bellamy, die 100 die rebellion, kass morgan

Die 100 - Rebellion

Kass Morgan , Michael Pfingstl , Lars Zwickies
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453271401
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin ein großer Fan von The 100. Die TV-Serie hat es mir ebenso angetan, wie die Buchreihe und da beide nur sehr lose Ähnlichkeiten haben, hat jedes Format seine Vor- und Nachteile. An der Buchreihe gefielen mir besonders die Charaktere. Clarke ist mir deutlich sympathischer als ihr Serienzwilling und besonders mochte ich darüber hinaus Glass, die in der TV-Serie gar nicht vorkommt. Die ersten drei Bücher boten kurzweilige Unterhaltung, die ich sehr genossen habe und fast schon war ich traurig, Abschied von der Buchreihe zu nehmen. Dann jedoch kam die Info, dass die Reihe um Band 4 erweitert werden soll. Trotz Skepsis freute ich mich sehr auf den Folgeband. Dennoch sollte meine Skepsis einen guten Grund gehabt haben: Rebellion hat mich maßlos enttäuscht.

In der ursprünglichen Trilogie wurden alle Konflikte gelöst, wir verlassen die 100 mit einem Happy End und auch die Charaktere haben aus ihren Fehlern gelernt. Diese zwei Punkte, die am Ende einer Trilogie durchaus positiv sind, stellen genau das Problem dar, das ich mit Band 4 hatte. Es gibt zum einen keine Charakterentwicklung. Sehr schade, denn diese stand in den letzten Büchern immer sehr im Fokus. Dort wurde die Vergangenheit aufgearbeitet und auch die Schwächen der Charaktere mussten überwunden werden, um überleben zu können. Dementsprechend bleiben die uns bekannten Charaktere sehr blass und wirken teilweise schon langweilig. Eine Tatsache, über die auch Story und Konflikt nicht hinwegtrösten konnten.

Denn auch der Konflikt wurde für den vierten Teil wieder neu erzeugt. Aus heiterem Himmel findet sich eine weitere Gruppe Erdgeborene, die einer religiösen Sekte gleichkommt. Diese taucht aus dem Nichts aus und schafft den neuen Konflikt nur dadurch, dass sie einige der 100 entführen bzw. töten. Dazu gehören Wells und Glass und wir erfahren somit aus deren Sicht, wie es den Entführten ergeht. Auf der anderen Seite machen sich Bellamy und Clarke auf den Weg, um die anderen zu retten. Für mich war der Konflikt völlig an den Haaren herbei gezogen und er besaß so auch nicht die nötige Tiefe, um wirklich interessant und gut durchdacht zu sein. Man merkt ihm und dem ganzen Buch an, dass es so nicht geplant war und das Buch selbst wirkt wie ein Stück, das nachträglich angeklebt wurde, um mit dem Erfolg der TV-Serie zu gehen. Leider geht so einiges an Charme der Trilogie verloren und Kass Morgan hätte es aus meiner Sicht bei den ersten drei Büchern bleiben lassen sollen.

Fazit: Rebellion kann bei Weitem nicht mit den vorangegangenen Büchern der Reihe mithalten. Man merkt, dass es nachträglich geplant wurde und so fehlt die nötige Verknüpfung zu den ersten drei Büchern, die Charaktere wirkten blass und entwickelten sich nicht weiter und auch der Konflikt entstand aus dem Nichts und war so nicht gut durchdacht. Für mich leider eine Enttäuschung und selbst Fans der Buchreihe und TV-Serie kann ich keine Empfehlung mitgeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Wählt Loki

Christopher Hastings , Langdon Foss , Paul McCaffrey , Stefan Pannor
Flexibler Einband
Erschienen bei Panini, 28.08.2017
ISBN 9783741604201
Genre: Comics

Rezension:

Mit der Miniserie Wählt Loki veröffentlichte Christopher Hastings eine gelungene Parodie des Wahlkampf Trumps. Die gesamte Miniserie ist nun auch in einem Band bei Panini erhältlich. In der Serie beschließt Loki, Gott des Unheils, an der Wahl teilzunehmen und lässt sich als Präsidentschaftskandidat aufstellen. Der Unterschied zu den anderen? Er lügt und das offen. Das bringt ihm viele Sympathien des Volkes ein und schnell scheint klar, dass er die Wahl gewinnen wird. Eine junge Journalistin traut ihm jedoch nach wie vor nicht und möchte die Wahrheit aufdecken.

Vorab muss ich sagen, dass mir Langdon Foss‘ Schreibstil leider so gar nicht zusagt. Das fließt nicht in die Bewertung ein, da es sehr persönlich ist, allerdings ist mir bei Comics besonders der Zeichenstil sehr wichtig und muss mir zusagen. Wenn es euch genauso geht, schaut euch den Zeichenstil am besten vorher bei der Google Bildsuche an, dort bekommt ihr einen schönen Eindruck, denn er ist wirklich sehr speziell.

Darüber hinaus gefallen mir Idee und Umsetzung des Comics allerdings sehr gut. Es lassen sich klare Parallelen zum amerikanischen Wahlkampf des letzten Jahres ausmachen und aus psychologischer Sicht hat der Comic mir auch sehr gut gefallen, sodass ich nach der Hälfte etwa sehr gespannt auf das Ende und die Auflösung war. Loki wird sehr zwielichtig dargestellt und durch den Versuch Nisas, seine Spielchen aufzudecken gab es eine Menge Plottwists. Auch Nisas Art gefiel mir sehr gut. In diesem Sinne war das Ende auch sehr enttäuschend für mich. Ohne viel vorweg nehmen zu wollen finde ich, dass es zum einen nicht zur Geschichte passt und einem schnellen Abschluss gleicht. Zum anderen spiegelt es auch nicht Lokis Charakter, den des Gottes des Unheils wieder. Für mich ein klare Schwachstelle des Comics.

Fazit: Wählt Loki ist trotz des sehr speziellen Zeichenstils eine gelungene Satire von Trumps Wahlkampf und verspricht neben der sympathischen Journalistin Nisa auch eine Menge Loki und viele spannende Plottwists. Einzig das Ende passt für mich so gar nicht zum Rest und zum Charakter Lokis, weshalb es hierfür Abzüge gab.

Vielen lieben Dank an den Panini Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

ddr, westberlin, familie, west-berlin, graphic novel

drüben!

Simon Schwartz , Johann Ulrich
Flexibler Einband: 115 Seiten
Erschienen bei avant-verlag, 01.11.2009
ISBN 9783939080374
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Poesie der Hörigkeit

Lea Singer
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 17.03.2017
ISBN 9783455406252
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

105 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kai meyer, bücher, bibliomantik, magie, fantasy

Die Seiten der Welt

Kai Meyer
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.08.2017
ISBN 9783596198528
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

34 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

gilmore girls

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Lauren Graham , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.08.2017
ISBN 9783596299577
Genre: Biografien

Rezension:

Meine Meinung:  Ich tue mich immer schwer mit Biografien. Wer Lauren Graham jedoch kennt der weiß, dass in ihr eine Menge des Charakters von Lorelai Gilmore steckt und das sollte eigentlich jede Biografie aufwerten oder? Auf Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl trifft das jedenfalls zu. Lauren Graham verpackt so viel Humor in ihrem Buch, dass ich aus dem Schmunzeln gar nicht mehr raus kam. Sie stellt uns große Teile ihrer Kindheit und Jugend vor, redet über ihre Schauspielanfänge und über ihre Rolle in Parenthood und gibt uns wertvolle und wichtige Tipps mit auf den Weg. Immer wieder kommt sie darüber hinaus auf die Gilmore Girls zu sprechen und somit ist das Buch neben Lauren Grahams Biografie auch eine tolle Ergänzung für alle Gilmore Girl Fans.

Hier vorab: Vor dem Lesen solltet ihr die Gilmore Girls Staffeln kennen, sonst können euch Spoiler erwarten. Ein neues Jahr müsst ihr allerdings noch nicht gesehen haben. Darauf geht Lauren Graham nur im letzten Kapitel ein und es gibt eine Spoilerwarnung.

Was mir beim Lesen klar geworden ist, das ist, dass Lauren Graham nicht nur Lorelai Gilmore verkörpert, sondern dass sie Lorelai Gilmore IST. Durch und durch und ohne Abstriche. Das Buch war wahnsinnig lustig und man hatte häufig das Gefühl, man ist Rory, sitzt mit Lorelai  am Küchentisch und hört sich alte Geschichten und gute Ratschläge an. Das Buch katapultierte mich direkt in die Gilmore Girls Wohlfühl-Stimmung hinein und so kamen mir die 250 Seiten des Buches viel zu kurz vor.

Die einzelnen Kapitel wurden von Lauren Graham ganz unterschiedlich geschrieben und gestaltet. So füllen Foto und sogar Zeichnungen die Seiten, Interviews und Telefongespräche lösen pure Beschreibungen ab und man findet verrückte Dinge, wie Schreib-Motivations-Anleitungen oder ein Rewatch-Tagebuch der Gilmore Girls Staffeln. Das gestaltete das Buch sehr abwechslungsreich und unterstrich den verrücken Charakter Lauren Grahams. Zudem bekommt man das dringende Bedürfnis, die Gilmore Girls DVD in den Player zu legen, und eine Folge zu schauen. Nein, ich korrigiere mich, selbst beim Schreiben dieser Rezension bekomme ich unglaubliche Lust, Gilmore Girls zu schauen. Das macht Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl zum absoluten Muss für alle Gilmore Girl Fans.

Fazit: In Lauren Graham steckt so viel von Lorelai Gilmore und das macht das Buch nicht nur lustig sondern auch lesenswert. Abwechslungsreich berichtet sie uns von ihrer Kindheit, ersten Schauspielerfahrungen und von ihrem Leben heute. Zahlreiche Bezüge zu den Gilmore Girls sowie tolle Ratschläge runden das Buch ab und lassen die 250 Seiten viel zu kurz erscheinen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

626 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

fae, rhysand, fantasy, das reich der sieben höfe, feyre

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich gehöre zu den wenigen Lesern, die nach der Lektüre von Band 1 nicht komplett dem Hype verfallen sind. Band 1 war für mich sehr schwach und als ich überlegte weiterzulesen, wurde ich von unzähligen Seiten her mit dem Versprechen motiviert, dass der zweite Band besser werden wird. Als ich mit Flammen und Finsternis begann, wurde ich zuerst bitter enttäuscht. Schon im ersten Teil erschien Feyre mir zu schwach und fremdbestimmt und zu Beginn des zweiten Bandes schien sich diese Charaktereigenschaft noch einmal verstärkt zu haben. Ich hielt jedoch durch und nach über 100 Seiten wurden mein Interesse und meine Begeisterung für die Geschichte geweckt.

Es schien, als wäre Feyre endlich aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Sie trifft eigene Entscheidungen und kann sich von Tamlin lösen, dessen Liebe für sie längst ins Negative gekippt ist. Es verschlägt sie an den Hof der Nacht, wo sich ihre Verbindung zu Rhysand verfestigt und sie seine engsten Freunde kennenlernt. Besonders gefreut hat mich an dieser Stelle, dass es mehr starke Frauenpower gab. Das war neben der schwachen Feyre einer meiner größten Kritikpunkte des ersten Teils und somit war ich mehr als glücklich über diese Entwicklung. Auch der Konflikt der Geschichte verlagert sich auf eine größere Ebene und langsam lies sich ein roter Faden erkennen, auf dessen Ende man hinarbeitet.

Im Zuge dessen erweitern wir das Wissen über Feyres Welt über die Grenzen des Frühlingshofes hinaus. Wir lernen den Hof der Nacht kennen, ich verliebte mich in Velaris und wir erfuhren dass der Sommerhof dem Frühlingshof sehr unähnlich ist, obwohl sie doch so nah beieinander liegen. Besonders gefielen mir auch die illyrianische Steppe und alles, was damit zusammenhängt. Insgesamt bekam Prythian mehr Tiefe und einen deutlich komplexeren Aufbau, als Band 1 erahnen lies.

Auch die Gefühlsebene gefiel mir besser. Ich bin weder ein großer Fan von Tamlin noch von Rhysand und doch passt Rhysand meilenweit besser zu Feyre und ich halte nebenbei bemerkt diese Beziehung auch für deutlich gesünder. Dennoch schaffte es Rhysand Seite für Seite immer mehr, mein Herz zu erweichen und auch das Ende hielt einiges an Emotionen bereit. Ich hoffe nun, dass Sarah J. Maas mit dem dritten Band direkt an den 2. anknüpft, und nicht in alte Muster zurück verfällt.

Fazit: Sarah J. Maas hat es geschafft, die Punkte, die ich am ersten Band kritisiert habe, im zweiten Band zu verbessern und somit gefiel mit dieser auch um weiten besser. Auch wenn ich das Buch während der ersten 100 Seiten gerne abgebrochen hätte, gefiel es mir später umso besser und überzeugte dann durch einen komplexen Weltenentwurf und viel Frauenpower.

  (1)
Tags:  
 
1218 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks