LillianMcCarthy

LillianMcCarthys Bibliothek

1.112 Bücher, 376 Rezensionen

Zu LillianMcCarthys Profil
Filtern nach
1112 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

150 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

kali, märchen, 1001 nacht, orient

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

400 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

jugendbuch, rat der neun, galaxie, fantasy, science fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

20 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hexnonnen, arkane, manga, comic, halbwolf

Monstress

Marjorie Liu , Sana Takeda
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 09.11.2016
ISBN 9783959810579
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(273)

607 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

magie, magisterium, fantasy, elemente, freundschaft

Magisterium - Der kupferne Handschuh

Cassandra Clare , Holly Black ,
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.10.2015
ISBN 9783846600177
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

sachbuch, film

Fakt ab!

David Hain
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Plötz & Betzholz , 10.02.2017
ISBN 9783960170020
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

451 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 124 Rezensionen

liebe, zeugenschutzprogramm, jugendbuch, eva völler, kiss & crime

Kiss & Crime - Zeugenkussprogramm

Eva Völler
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.08.2015
ISBN 9783846600153
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

93 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

a wicked thing, prinzessin, rhiannon thomas

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

239 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

wünsche, liebe, vergangenheit, reise, tod

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: „Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.“

Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Die Geschichte von Yara und Noel  (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Es ist schwer ein Buch zu besprechen, das man eigentlich gar nicht besprechen will, weil es viel zu emotional ist. Dennoch muss ich den Versuch starten. Die Geschichte von Yara und Noel ist, wie der Klappentext schon erahnen lässt, kein spannungsgeladenes Abenteuer sondern eine sehr ruhige Geschichte, bei der jedoch auch sehr viel passiert. Yara und Noel sind beide Charaktere, die schon sehr viel durchmachen mussten. Doch sie finden beide Zuflucht bei Phil, der Noels Opa ist und im Altenheim lebt. Phil ist sehr krank und als er stirbt, bricht für Yara und Noel nicht nur eine Welt zusammen, Phil hat den beiden eine Liste vermacht, auf der seine Lebenswünsche erfasst sind. Diese Liste sollen Yara und Noel abarbeiten. Das Problem ist nur, dass sich beide nicht leiden können.

Ava beschreibt diese Erfüllung der einzelnen Punkte und die damit zusammenhängende Reise um die halbe Welt sehr schön und emotional. Ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages durchgelesen und hatte mehrmals Tränen in den Augen. Tränen der Rührung und Tränen der Trauer gleichermaßen. Obwohl für unser Verständnis von „spannenden Büchern“ nicht viel passiert, passiert doch eine ganze Menge, denn durch diese Reise lernen Yara und Noel sich selbst zu akzeptieren und beginnen damit, ihre Geschichten aufzuarbeiten. Das fesselte mich enorm an das Buch und man wollte wissen, ob es den beiden auch gelingt, den letzten Punkt auf Phils Liste abzuarbeiten: Leben!

Was unglaublich zu meiner Liebe zum Buch beigetragen hat, das war meine Liebe zu den Protagonisten. Sie sind so unterschiedlich aber haben eines gemeinsam: ein großes Herz. Auch, wenn das oft erst etwas später auftaucht. Noel ist unfassbar dickköpfig und lässt so schnell keinen an sich ran und Yara ist eine warme und liebenswürdige Person, in der ich mehr als einmal Ava wiedergefunden habe. Beide haben mich fasziniert und durch den Schreibstil, hatte ich das Gefühl, wirklich in sie hinein blicken zu können, was für die Geschichte auch dringend nötig war.

Avas Buch ist etwas ganz besonderes für mich. Es ist mein neues Wohlfühlbuch und mein Gute-Laune-Schenker. Selten ist ein Buch einfach nur so schön und positiv und trotz all der Traurigkeit schließt man es mit einem Lächeln. Rückblickend waren Geschichten wie diese immer die tollsten Geschichten überhaupt und davon gibt es heute leider viel zu wenige. Danke, Ava.

Fazit: Dieses Buch ist nicht nur eine nette Geschichte, die mit ihrem Emotionen für viele Tränen sorgt, dieses Buch erzählt in wenigen Worten die beeindruckende und Mut machende Geschichte zweier junger Menschen, die wieder zu sich selbst finden. Ava Reed überzeugt mit einer unglaublichen Tiefe und lässt wortgewaltige Botschaften mitschwingen. Vor allen Dingen aber ist Wir fliegen, wenn wir fallen eine Liebeserklärung an das Leben, die in keinem Bücherregal fehlen soll.

Vielen lieben Dank an den ueberreuter Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kurzgeschichte, e short, eshort, raum 213, mystery

Raum 213 - Geflügelte Gefahr

Amy Crossing
E-Buch Text
Erschienen bei Loewe Verlag, 01.07.2014
ISBN 9783732002085
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Alice in Sussex

Nicolas Mahler , Lewis Carroll , Hans C. Artmann
Flexibler Einband: 143 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.03.2013
ISBN 9783518463864
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

108 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

legend, dystopie, day, prequel, june

Legend - Das Prequel

Marie Lu
E-Buch Text
Erschienen bei Loewe Verlag, 01.07.2014
ISBN 9783732001903
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

magellan, jugendbuch, rachel mcintyre, überlieben in 10 schritten

Überlieben in 10 Schritten

Rachel McIntyre , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Magellan, 18.01.2017
ISBN 9783734850141
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung: Als ich auf der Frankfurter Buchmesse erfahren habe, dass Rachel McIntyres neustes Buch sehr starke Tendenzen in die feministische Richtung haben soll, war mein Interesse geweckt, obwohl mich der Klappentext nicht besonders angezogen hat. Ich war gespannt, wie sich die Geschichte und insbesondere die Protagonistin entwickeln würden und startete voller Begeisterung.

Leider wurde ich recht schnell enttäuscht. Mir sagte der Schreibstil erst einmal gar nicht zu und erst später gewöhnte ich mich an ihn. Er war mir schlichtweg zu albern und zu kindisch. Die Scherze waren ab und an zwar lustig, insgesamt doch zu überzogen und ich bin immer der Meinung, extrem lustig muss man wirklich talentiert schreiben können, ohne dass es albern wirkt und der Autorin ist es hier nicht ganz so gut gelungen. Nach einiger Zeit gewöhnte ich mich jedoch daran und es war, obwohl es sicher keine Meisterleistung ist, ganz in Ordnung.

Der Klappentext informiert meiner Meinung nach sehr gut über das Buch und dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Daisy steckt in einer wirklich blöden Situation, denn sie hat sich mehr oder weniger unfreiwillig von ihrem Freund getrennt und wechselt unglücklich über die Situation die Schule, um komplett neu anzufangen. Dort lernt sie Toby kennen und verliebt sich in ihn und ihr Glück ist perfekt, als er ihre Verliebtheit erwidert. Doch Toby ist nicht immer der, der er scheint und ab und an zweifelt Daisy an ihrer Entscheidung.

Ich konnte Daisy eigentlich in vielen Situationen sehr gut verstehen. Sie ist ein junges Mädchen und die machen ihre Fehler. Besonders was Jungs angeht. Aber je länger ich über Daisy nachdenke, umso unsympathischer wird sie mir. Sie macht die gleichen Fehler, die sie bei ihren Freundinnen verabscheut, urteilt zu schnell über andere und ist selbst völlig blind und oberflächlich, was andere Charaktere angeht. Sie zitiert immer wieder die Liste, die sie und ihre Freundinnen erstellt haben und tut selbst genau das Gegenteil. Das ganze wäre nicht so schlimm gewesen, wenn ihr Charakter sich im Laufe des Buches weiterentwickelt und verändert hätte. Ihre Laune selbst wechselt zwar immer wieder von der einen auf die andere Sekunde, eine tatsächliche Entwicklung setzte jedoch erst auf den letzten Seiten ein und war für mich leider wenig nachvollziehbar. Auch der Feminismus fehlte mir über weite Teile des Buches und war am Ende leider sehr klischeehaft eingebracht worden.

Ein kleiner Lichtblick in der Handlung waren für mich Daisys Freunde, die wirklich allesamt liebenswürdig und glaubwürdig waren. Daisy lässt sich das eine oder andere Mal über sie aus, was mich bezüglich ihres Charakters schon gar nicht mehr gewundert hat, aber dennoch vermögen sie es, Daisy immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Auch viele andere Charaktere, wie Daisys Familie oder ihr Exfreund sind liebevoll gezeichnet und haben mir sehr gut gefallen.

Fazit: Leider konnte mich Überlieben in 10 Schritten nicht überzeugen. Mit fehlte eine gewisse Ernsthaftigkeit und die vielen lustigen Passagen wirkten oftmals übertrieben. Besonders gestört hat mich allerdings die Protagonistin Daisy, die mir durch ihre Eigenschaften schlichtweg unsympathisch war und auch im Buch keine bzw. keine glaubhafte Entwicklung durchmachte. Der einzige Lichtblick waren Daisys Freunde und Familie. Diese Figuren waren wundervoll beschrieben und holten Daisy manchmal zumindest wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Vielen lieben Dank an den Magellan Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

313 Bibliotheken, 28 Leser, 2 Gruppen, 130 Rezensionen

weltraum, kai meyer, hexen, science fiction, raumschiff

Die Krone der Sterne

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783596035854
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: Ein dramatisches Weltraumabenteuer im Breitwandformat voller Action und Magie von Bestsellerautor Kai Meyer. Das galaktische Reich von Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht. Als die Wahl auf die junge Adelige Iniza fällt, soll sie an Bord einer Weltraumkathedrale auf die Thronwelt gebracht werden. Ihr heimlicher Geliebter Glanis, der desillusionierte Kopfgeldjäger Kranit und die Alleshändlerin Shara Bitterstern tun alles, um den Plan der Hexen zu vereiteln. Im Laserfeuer gewaltiger Raumschiffe kämpfen sie um ihre Zukunft – und gegen eine kosmische Bedrohung, die selbst die Sternenmagie der Gottkaiserin in den Schatten stellt.  (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Ich bin ja schon ein heimlicher Fan des Fischer TOR Verlags und als ich gesehen habe, dass das erste Buch des Fischer Leseclubs auf lovelybooks das neue Buch von Kai Meyer ist, das in eben diesem Verlag erschienen ist, musste ich mich einfach bewerben und glücklicherweise wurde ich für eines der Exemplare ausgewählt. Alls das Buch dann bei mir ankam war ich sofort hin und weg. Das Cover ist allein schon ei Traum. Die dunkelblaue Grundfarbe wurde durch goldene Schrift und das goldene Motiv ergänzt, was wunderschön funkelt. Als ich das Buch dann aufschlug, kam direkt die nächste Überraschung. Die Innenseiten der Klappbroschuren sind im gleichen Stil wie das Cover und zudem mit Zeichnungen versehen. Zu sehen sind einmal die Galaxie, in der die Geschichte spielt und außerdem ein Raumschiff, das im Verlauf der Geschichte eine wichtige Rolle spielt. Die beiden Zeichnungen erwiesen sich während des Lesens als sehr hilfreich und ich habe gerne auf sie zurückgegriffen. Danach startet das Buch nicht direkt sondern es sind einige Zeichnungen zu sehen, die, wie ich später bemerkte, Szenen aus dem Buch zeigen. Auch das fand ich toll, denn so bekommt man auch noch einmal eine tolle Vorstellung.

Müsste ich die Handlung von Die Krone der Sterne in einem Satz beschreiben, so würde ich sagen: Star Wars trifft auf die Luna Chroniken. Kai Meyer vermischt Fantasy mit Sci Fi und nimmt uns mit auf eine atemberaubende und actiongeladene Reise. Die Geschichte beginnt damit, dass Inizia, eine junge Adelige, die neue Gemahlin der Gotteskaiserin werden soll auf eine Raumkathedrale gebracht wird, die sie zur Kaiserin bringen soll. Sie flieht zusammen mit ihrem Geliebten Glanis und Kranit, dem Kopfgeldjäger. Später gesellt sich noch die Alleshändlerin Shara dazu und eine Muse, die eine künstliche Intelligenz ist. Das Buch wird aus vielen verschiedenen Persepektiven erzählt, weshalb wir sehr schnell einen umfassenden Blick über die komplexe Welt bekommen konnten.

Die Reise der Gruppe führt uns zu verschiedenen Planten und mit jedem werden neue Aspekte mehrerer großer Rätsel aufgedeckt, die zum miträtseln anregen und eine enorme Spannung entstehen lassen. Ein paar Kampfszenen zwischendurch lockern das ganze auf und bringen etwas Abwechslung in das Geschehen. Allein die Charaktere blieben ein wenig blass, was mir in Fantasyromanen jedoch nicht so wichtig ist und neben der epischen Gestaltung von Setting und Story meilenweit in den Hintergrund gedrängt wird. Kai Meyer hat mit diesem Auftakt den Beginn einer neuen Ära geschaffen, bezüglich derer Geheimnisse noch eine Menge Klärungsbedarf besteht. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte in den Folgebänden weiter entwickeln wird und wann wir endlich Antworten auf die zahlreichen Fragen bekommen.

Fazit: Mit Die Krone der Sterne schafft Kai Meyer den epischen Auftakt einer neuen Reihe, die eine gelungene Mischung aus Fantasy und Science Fiction darstellt. Wie man es von ihm kennt, sind seine Welten unglaublich komplex und beherbergen sicher noch bis zum Ende der Reihe eine ganze Menge Geheimnisse. Ein unbedingtes Muss für alle Fans von Star Wars und den Luna Chroniken und sowieso für alle, die gute Fantasy mögen.

Vielen lieben Dank an den Fischer TOR Verlag und lovelybooks für die Bereitstellung des Buches zur *Leserunde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Von hier nach da: Meditative Labyrinthe

Sean C. Jackson
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei moses Verlag, 11.01.2017
ISBN 9783897779341
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Meditative Labyrinthe - Ausmalen war gestern. Entspannung erwandern. Inspiriert von Kunst, Architektur und Natur, bieten diese kunstvollen und detailreichen Labyrinthe meditative Reisen durch Gärten, Inseln, Burgen, Dörfer und surreale Orte an. Den Alltagsstress lässt man in der bunten Welt der Labyrinthe garantiert hinter sich! (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Dieses Buch ist weder ein fiktionales Werk noch ein nicht fiktionales Sachbuch. Von hier nach da ist eine kleine Sammlung meditativer Labyrinthe, die von Sean C. Koch entwickelt wurden und mit denen wir den Alltagsstress vergessen sollen. Kennt ihr die kleinen Labyrinthe, die man als Kind immer hatte? Es gab einen Startpunkt und einen Zielpunkt und mit Stift bewaffnet musste man seinen Weg aus dem Labyrinth finden.  Genau das ist Von hier nach da auch, nur eben für erwachsene und somit ein wenig komplizierter und größer.

Der Weg zum Entspannung liegt ja oft in einem Schaffensprozess an sich und nicht in dem Ergebnis von diesem und dieses Konzept machen sich die Labyrinthe zu nutzen, um uns aus dem Alltag zu bringen. Das Buch kam genau zu Beginn meiner Prüfungsphase, sodass ich es genau während dieser Zeit testen konnte. Und es wirkt tatsächlich. Das Buch war während dieser Zeit mein treuer Begleiter und immer, wenn ich das Gefühl habe, dass ich eine kleine Pause bräuchte, habe ich mir 2-3 Labyrinthe vorgenommen und diese bearbeitet. Damit kommt man zwar nicht um längere Pausen herum, man versorgt sich aber zwischendurch mit kleinen Frischekicks.

Das Buch ist zudem super schön gestaltet. Die Labyrinthe ziehen sich über eine gesamte Seite oder auch über eine Doppelseite, sind farbenfroh und doch schlicht gestaltet und sehen unterschiedlich aus. Es gibt Labyrinthe mit Brücken, mit Städten, Labyrinthe, die nur aus Treppen und unterschiedlichen Ebenen bestehen und solche, die in der Natur spielen. Ich bin die Labyrinthe mit dem Finger abgegangen, damit ich sie noch häufiger Wiederholen kann und somit bleibt der Spaß bestehen. Da ich ein wirklich ungeduldiger Mensch bin, war das jedoch bei den schwereren Labyrinthen oft sehr anstrengend, da man nach einiger Zeit nicht mehr wusste, welchen Weg man bereits gegangen ist. Die Lösungen findet man aber zum Glück am Ende.

Das Buch wirkt also und die Gestaltung sagte mir sehr zu. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber auch. Neben einer kurzen Einleitung gibt es nur ganz hinten eine halbe Seite, in der zu wenigen Labyrinthen in 1-2 Sätzen etwas gesagt wird. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass das Buch neben den Labyrinthen noch einen Mehrwert gehabt hätte. Sehr schön hätte ich es gefunden, wenn zum Beispiel vor jedem Labyrinth eine kleine Anekdote zu dem Schaffensprozess erzählt werden würde oder der Autor uns schreibt, wieso gerade dieses Labyrinth anders ist, als das andere.

Fazit: Von hier nach da erfüllt seinen Zweck, denn die meditativen Labyrinthe waren während der Prüfungsphase meine treuen Begleiter und sorgten für den einen oder anderen Frischekick. Die Gestaltung ist hochwertig, schön, lenkt jedoch nicht vom Labyrinth selbst ab und die Seiten haben die richtige Größe. Einzig über ein paar mehr Informationen seitens des Autors hätte ich mich sehr gefreut.

Vielen lieben Dank an den Moses Verlag und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

könig, verlust, magie, zauber, drachen

Das Herz des Grafen

Tanja Penninger
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 27.01.2017
ISBN 9783646300239
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

321 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

zauberer, harry potter, phantastische tierwesen, newt, tierwesen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

J.K. Rowling , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.01.2017
ISBN 9783551556943
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch, nach Motiven aus dem gleichnamigen Hogwarts-Schulbuch, ist das Drehbuchdebüt von J.K. Rowling, Autorin der heiß geliebten und weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Serie. Dieses Abenteuer, mit seinen außergewöhnlichen Figuren und magischen Geschöpfen, sprüht vor Ideen und ist große Erzählkunst, die ihresgleichen sucht. Es ist für alle Filmliebhaber und Leser ein absolutes Muss – für eingeschworene Fans wie für jeden Muggel, der die Magische Welt zum ersten Mal betritt. Der Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind startete im November 2016 in den Kinos. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Muss ich über den Inhalt dieses Buches noch etwas sagen? Ich glaube nicht. Jeder, der auf diesen Beitrag hier geklickt hat, interessiert sich für das Harry Potter-Universum, denn ansonsten ist die Verfilmung und das Script zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind sicher nichts Interessantes für euch. Steigen wir also direkt in die Besprechung ein. Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass Fantastic Beasts nun auch verfilmt werden soll. Viele haben das ja anfangs misstrauisch beäugt doch ich war einfach nur glücklich, denn ich sauge alles, was mit Harry Potter zu tun hat auf. Ich hätte Luftsprünge machen können, als ich erfuhr dass es mindestens fünf Teile geben soll, war super aufgeregt, als ich im Kino saß und überglücklich, als ich endlich das Skript aus dem Carlsen Verlag in meinen Händen hielt und den Film nun in gedruckter Version mehrere Male erleben darf.

Natürlich erfährt man nichts neues, denn es handelt sich wirklich nur um das Originaldrehbuch und nicht um ein Buch in Prosa-Form. Im Gegenteil, man muss auf bewegte Bilder und großartig umgesetzte Szenen verzichten, da diese in Skripten nur in einem Satz erwähnt werden. Hat man jedoch den Film gesehen, ist das nicht weiter schlimm, er war mir noch sehr gut im Gedächtnis und das Buch zu lesen war, wie den Film nochmal zu sehen. Einen Vorteil hat die geschriebene Form jedoch: Man kann mehr auf Kleinigkeiten achten, die man beim einmaligen Schauen des Films nicht bemerkt hat. Man geht mit einem völlig anderen Wissensstand an das Buch heran und kann somit mehr verknüpfen, kombinieren und man hat beim Lesen so einige Aha-Momente.

Wovon ich sehr begeistert bin, das ist die Gestaltung des Buches. Allein das Cover ist schon sehr schön und ich bin froh, dass es aus dem englischen Übernommen wurde. Außerdem fasst es sich sehr schön an und wirkt durch die Prägung nochmal wertvoller. Innen finden sich jedoch auch auf jeder Seite Verzierungen und phantastische Wesen und somit wird das Design abgerundet. Die Bildchen sind übrigens von der Gestalterin Minalima und im Stil der 20er Jahre gehalten. Hinten an die Geschichte schließt außerdem noch ein Glossar mit wichtigen Begriffen aus der Filmbranche an, sowie ein Verzeichnis mit am Film beteiligten Personen.

Fazit: Das Originaldrehbuch zu Phantastische Tierwesen konnte mich überzeugen. Man erfährt zwar nichts, neues und muss darüber hinaus auf das bewegte Bild verzichten, es eignet sich aber perfekt dazu, wieder und wieder in die Welt einzutauchen und alles noch einmal genauer zu lesen und zu untersuchen. Die Gestaltung ist darüber hinaus von Außen wie Innen ein Traum und somit wird das Skript zu einem Schmuckstück im Regal

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(929)

1.801 Bibliotheken, 31 Leser, 6 Gruppen, 115 Rezensionen

dystopie, liebe, legend, marie lu, jugendbuch

Legend – Fallender Himmel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579404
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

47 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

lets play, #newadult, helena, verspieltes herz, häusliche gewalt

Let's Play. Verspieltes Herz

Jennifer Wolf
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646603101
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: **Die wahre Liebe kennt kein Game over…** Seit der 22-jährigen Helena Sorrento das Herz gebrochen wurde, weiß sie, dass die Liebe kein Spiel ist und dass das Herz ein Organ darstellt, das es ganz besonders zu schützen gilt. Alles, was sie ihren Gefühlen jetzt noch erlaubt, ist das Eintauchen in dramatische Liebesromane und der Nervenkitzel beim Zuschauen von Let’s Playern – Online-Gamern, die einen direkt in ihre Spieler-Welten mitnehmen. Wie Tausende anderer Frauen schwärmt sie dabei vor allem für den charmanten Let’s-Player Aiden, dessen Stimme alles in ihr zum Stillstehen bringt. Zu gerne würde sie wissen, welcher Mann sich hinter den humorvollen und doch stets so tiefsinnigen Kommentaren verbirgt – und warum er sich seinen Fans nie zeigt… (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Ich freute mich schon sehr auf das neue Buch von Jennifer Wolf. Ich habe zwar noch nicht allzu viel von ihr gelesen aber man ist ja immer sehr begeistert von ihr und der Klappentext von Let’s Play klang einfach toll. Ich bin ja ein bekennender Nerd und spiele auch unglaublich gerne Spiele. Das sieht man mir zwar nicht an, ist aber Fakt. Mit Let’s Playern habe ich leider nicht so viel am Hut aber ich habe mir mal eine Zeit lang sehr gerne No man‘s Sky Lifestreams auf Twitch TV angeschaut, weshalb ich sehr gespannt auf Jennifers neuen Roman war.

Ich werde zum Inhalt nun gar nicht mehr sagen, denn meiner Meinung nach geht der schon tief genug und verrät dabei nicht so viel. Die Geschichte hat mich mehrere Male überrascht. Sie verläuft nicht so, wie man es bei einer klassischen Liebesgeschichte erwartet. Irgendwie scheint am Anfang alles sehr schnell zu gehen, was mich zunächst für kurze Zeit enttäuscht habe. Dann erkannte ich das geniale daran und war begeistert. Auch, wenn ich jetzt für alle, die das Buch nicht kennen in Rätseln spreche (das tue ich nur zu eurem Schutz), ist das glaube ich sehr wichtig, zu erwähnen. Die Problematik dieses Buches verlagert sich somit auf eine ganze andere Ebene und dadurch wird das Buch absolut innovativ und irgendwie auch besonderer als andere Liebesgeschichten. Es wurde für mich absolut lesenswert und kann damit aus der breiten Masse herausstechen.

Helena ist für mich eine tolle Protagonistin gewesen, weil sie einfach mal nicht Kleidergröße 36 trägt und wahrscheinlich auch noch nie jemand zu ihr gesagt hat, sie soll sich bei Germanys next Topmodel bewerben. Finde ich total klasse, dass das mal in dieser Form auch erwähnt wird und dennoch gibt es viele Menschen, die sie wunderschön finden und das ist einfach mal richtig. Ansonsten habe ich sie auch super gerne, weil auch ihr Charakter toll gezeichnet ist. Sie ist ein Mädchen, was wir alle gerne zur besten Freundin hätten und doch steckt sie voller Selbstzweifel.

Die Thematiken, die im Buch besprochen werden sind sehr vielfältig, setzen sich jedoch vor allen Dingen mit der Frage nach der Selbstbestimmtheit junger Frauen auseinander. Für mich ist das ein sehr modernes und wichtiges Thema und ich finde es schön, dass dies zur Sprache gebracht wird, ohne dass es in einem hochgestochenen zeitgenössischen Roman erscheint. Das Lesen war locker, leicht, humorvoll und hat einfach Spaß gemacht. Das ist das, worauf es bei einem solchen Roman ankommt und dennoch ist Let’s Play keinesfalls ein oberflächlicher Roman, der nur der Unterhaltung dient. Ich bin begeistert.

Fazit: Über die Geschichte von Let’s Play kann man in einer Rezension nicht allzu viel sagen, denn sie überrascht schon direkt zu Beginn  und verschiebt so die Problematik an einen ganz anderen und unerwarteten Punkt, womit mich Jennifer Wolf überzeugen konnte. Darüber hinaus schafft sie alles andere als einen oberflächlichen Roman und erzeugt eine enorme Tiefe ohne, dass der Lesespaß verloren geht.

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

116 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 3 Rezensionen

selbstmord, drama, klassiker, brunnen, tod

Maria Magdalena

Friedrich Hebbel ,
Flexibler Einband: 94 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 01.01.1986
ISBN 9783150031735
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die geheime Geschichte von Twin Peaks (Limitierte Auflage)

Mark Frost , Stephan Kleiner
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.11.2016
ISBN 9783462048155
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: 25 Jahre nach Ausstrahlung der Fernsehserie kehrt Mark Frost nach Twin Peaks zurück, um den dunklen Geheimnissen der Kleinstadt und ihrer Bewohner auf den Grund zu gehen – und er lässt in seinem raffiniert erzählten Roman bereits erkennen, worauf die Zuschauer der neuen Serie gespannt sein dürfen…Willkommen zurück in Twin Peaks! (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Kennt ihr Twin Peaks? Wenn nicht, dann solltet ihr das unbedingt nachholen. Ich bin ein großer Fan der Mystery-Serie, die kurz vor meiner Geburt ausgestrahlt wurde. Die 3. Staffel wird im Frühjahr 2017 zumindest schon einmal in den USA anlaufen und zu diesem Anlass erschien die Geheime Geschichte von Twin Peaks, die interessante Details und Hinweise zur neuen Staffel gibt und ein absolutes Muss für alle Twin Peaks Fans ist. Aber vorab: Solltet ihr Twin Peaks noch nicht gesehen haben und das unbedingt tun wollen, lest dieses Buch erst nachdem ihr die zwei Staffeln gesehen habt, denn ihr werdet sonst definitiv gespoilert. 

Das Buch beinhaltet ein Dossier, das eng mit den Ereignissen der ersten beiden Staffeln zusammenhängt und diese in einen größeren Kontext setzt. Die Geschichte wird hierbei auf drei Ebenen erzählt. Zum einen hat der Archivar, wie sich der Verfasser des Dossiers nennt, alle Dokumente und gesammelten Dinge (die so gesehen Ebene 1 sind) kommentiert und kontextualisiert. Auf dritter Ebene fügt dann Special Agent Tamara Preston, die das Dossier bekommt, ihre Notizen hinzu und das führt dazu, dass man unendlich lange auf einer Seite verweilt und man die 368 Seiten nicht mal eben durchgelesen hat. Und ich war so dankbar dafür! Es lässt sich wunderschön im Buch schmöckern und man muss ständig selbst miträtseln und Schlüsse ziehen. Zwischendurch habe ich mich außerdem richtig gegruselt und konnte vor Spannung das Buch nicht aus der Hand legen. 

Das Ganze ist nicht einfach nur runtergeschrieben sondern wie ein echtes Dossier gestaltet. Viele Fotos runden die Geschichte ab aber auch das Geschriebene befindet sich „in seinem Originalzustand“. So sind die Briefe mehr Fotokopien, die samt Briefheader etc. abgedruckt sind und dieser Aufwand zieht sich durch sämtliche Seiten. Das Äußere des Buches ist ebenso aufwändig und ich hatte mehr als einmal das Gefühl, kein Buch sondern ein Kunstwerk vor mir zu haben. 

Durch die hochwertige Gestaltung und die spannende Geschichte und überhaupt ganz viel neuem Twin Peaks Stoff konnte ich auch über einige kleine Fehler hinwegsehen, die nicht wirklich mit der Serie übereinstimmen (wirklich, Mark Frost, kenne ich deine Serie besser als du?) aber das waren auch wirklich nur Kleinigkeiten, über die ich bei Adaptionen in anderen Medien sehr gut hinwegsehen kann. Solltet ihr allerdings bei so etwas sehr kleinlich sein, empfiehlt es sich, sich vorher schon mal darauf einzustellen. 

Fazit: Die geheime Geschichte versorgt Twin Peaks Fans mit dem nötigen Lesestoff, damit die Wartezeit auf Staffel 3 noch einmal verkürzt wird. Die hochwertige und authentisch gestaltete Ausgabe in Form eines Dossiers enthüllt weitere interessante Details aus der Twin Peaks-Welt und ihrer Vorgeschichte und lässt uns einiges noch einmal aus anderen Gesichtspunkten erleben. Für wahre Fans und solche, die es werden wollen, ist dieses Buch ein absolutes Muss. Letzteren empfiehlt sich allerdings, die ersten beiden Staffeln zu sehen, um Spoiler zu vermeiden. 

Vielen lieben Dank an den KiWi Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

roman, prinzessin

Princess Reality

Noëmi Caruso
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 20.01.2017
ISBN 9783740716127
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt: Princess Reality ist der Beginn einer Trilogie, die sich ein wenig in die Romantasy-Schublade stecken lässt, aber auch dystopische und sehr realitätsnahe Elemente enthält. Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Als mich Noemi fragte, ob ich Lust hätte, das Buch zu lesen, war ich sofort Feuer und Flamme. Auf den ersten Blick erinnert das Buch war sehr an Selection aber eigentlich verspricht es ein Royal Read, wie alle anderen auch, die mich in der Vergangenheit begeistern konnten. Insgesamt muss ich auch sagen, dass mich einige Ideen und Handlungsverläufe zwar durchaus an Selection erinnerten aber es darüber hinaus auch viel eigenes gibt, das Princess Reality von den anderen Royal Reads abheben kann.

Luandia ist ein Königreich zwischen Island und Großbritannien und überhaupt werden viele europäische Länder in dieser Version Europas noch oder wieder von Monarchien regiert. Luandia hat allerdings aktuell so seine Probleme mit der Monarchie, weshalb Siaras Eltern das Volk mit einer Reality Show ablenken wollen, in deren Mittelpunkt natürlich Siara selbst stehen soll. Wie die meisten Mädchen ist sie allerdings nicht besonders begeistert und noch weniger ist sie es, als sie erfährt, dass sie auch noch verkuppelt werden soll.

Mit gefiel Siara sehr gut und ich konnte sie sofort in mein Herz schließen. Dennoch habe ich sie nicht das ganze Buch über nachvollziehen und verstehen können. In der einen Sekunde verabscheut sie die Kameras und die gesamte Show, in der nächsten entdeckt sie, dass sie sie für ihre Zwecke nutzen kann und ebenso schnell schlägt die Stimmung dann wieder um. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass Siara eine klar erkennbare Meinung von der ganzen Sache hat, die sich zwar gerne im Verlauf der Handlung ändern kann, aber nicht so sprunghaft und ohne klar erkennbaren Grund.

Die Reality Show an sich beinhaltete viele tolle Ideen, die auch spannend umgesetzt waren und schnell kommen auch einige tiefgehendere Konflikte mit rein und die Handlung bleibt häufig – auch im Bezug auf Probleme, die sich über die gesamte Reihe zu erstrecken scheinen – undurchsichtig und dadurch fesselnd. Allerdings ist es bei dem Buch so, dass ihm einige Seiten mehr tatsächlich gut getan hätten. Ich wäre an vielen Punkten gerne noch tiefer gegangen oder hätte gerne tieferes Wissen gehabt.  Ich sehe in Noemis Debüt aber durchaus Potential und hoffe, dass sich das in den nächsten Büchern noch weiter ausbaut.

Fazit: Ich bin sehr positiv überrascht von Noemis Debüt und obwohl es einige Schwächen hat, sehe ich sehr viel Potential in der ganzen Reihe. Ich finde die Idee toll, ein Royal Read mit einer Reality Show zu verknüpfen und viele deutlich tiefer gehende Probleme haben auch ihren Platz in der Geschichte gefunden. Ich bin gespannt, wie es mit Siara weitergeht und freue mich schon auf Teil 2, der zu Ostern 2017 erscheint.

Vielen lieben Dank an die Autorin  für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

roman, deutscher buchpreis 2016, am rand, tod, österreich

Am Rand

Hans Platzgumer
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 01.02.2016
ISBN 9783552057692
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

krimi, sherlock holmes, holmes, jugendbuch, young sherlock holmes

Young Sherlock Holmes - Tödliche Geheimnisse

Andrew Lane , Christian Dreller , Christian Dreller
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.10.2016
ISBN 9783596032242
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: In Oxford ermittelt der junge Sherlock Holmes in einem gruseligen Fall! Der junge Sherlock Holmes ermittelt dieses Mal in Oxford, wo er auf Wunsch seines Bruders Mycroft aufs College gehen muss. Doch in den Leichenhallen der Medizinischen Fakultät geht etwas Seltsames vor sich: Körperteile werden gestohlen und einzeln an eine Adresse in London geschickt. Ein gruseliges Rätsel, das Sherlock natürlich wieder unbedingt lösen will. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Tödliche Geheimnisse ist der siebte Teil der Young Sherlock Holmes Reihe und als ich diesen im Blogg dein Buch-Adventskalender gewonnen habe, war ich zunächst unsicher, da ich nicht wusste, ob ich diesen Band hören kann, ohne die anderen zu kennen. Schnell wurde ich aber beruhigt, die Bände dieser Reihe lassen sich seht gut unabhängig von den anderen Lesen und dem Hören stand so nichts mehr im Weg.

Wie der Reihentitel schon sagt, begleiten wir in diesem Retelling den deutlich jüngeren Sherlock Holmes bei seinen ersten Abenteuern. Einen Watson gab es da noch nicht, wohl aber andere Freunde, die ihm Rat gebend zur Seite stehen. Außerdem natürlich seinen Bruder Mycroft, der noch einen deutlich größeren Einfluss auf seinen kleinen Bruder hat. Von ihm wird er in diesem Band nach Oxford geschickt, wo er studieren soll. Sherlock wäre allerdings nicht Sherlock, wenn er nicht schon direkt einigen Geheimnissen und Verbrechen auf die Spur gehen würde.

Das Lesen bzw. in meinem Fall das Hören war kurzweilig und unterhaltend. Zusammen mit Sherlock und Matty (der Watson-Ersatz) lösen wir zwei Fälle, die beide sehr überraschend enden. Ich hatte meinen Spaß dabei, aber auch so meine Probleme. Zum einen haben mir mehr Parallelen zu den richtigen Sherlock-Geschichten gefehlt. Die Reihe wirkt tatsächlich mehr wie eine Reihe von Erzählungen aus dem Leben des deutlich jüngeren Sherlock, als wie ein richtiges Retelling, was ich ganz anders erwartet hätte. Zudem hatte ich häufiger das Gefühl, dass ich dieser ganzen Reihe entwachsen bin. Zum einen richtet sich die Reihe an ein deutlich jüngeres Publikum. Damit habe ich normalerweise kein Problem aber mich störten viele Satzkonstruktionen etc. die mir einfach zu schlicht und langweilig waren. Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass die Reihe das war, was wir n der Germanistik als Schablonenliteratur bezeichnen. Die Tatsache, dass man diesen siebten Band ohne Vorkenntnisse lesen kann, sagt da schon einiges. Es fehlt einfach ein roter Faden, eine übergeordnete Geschichte, die sich durch die gesamte Reihe zieht und davon weg geht, dass in jedem Band einfach nur zwei unabhängige Fälle gelöst werden, die alle nach den selben Mustern verlaufen.

Fazit: Young Sherlock Holmes ist eine kurzweilige Reihe, deren Bände man sehr gut unabhängig lesen kann. Ich hatte dadurch jedoch den Eindruck, dass hier Schablonenliteratur entsteht und die Reihe kein größeres Thema hat, das sich durch die gesamte Reihe zieht. Ich bin dieser Art von Literatur schlichtweg entwachsen und werde die Reihe wohl nicht weiter verfolgen. Wer leichte Unterhaltung braucht und ein Sherlock-Fan ist, der ist hier genau richtig. Kann man lesen, muss man aber nicht. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

558 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, fehlerhaft

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Celestine ist schön, aber sie ist nicht perfekt. Wenn sie in den Spiegel blickt, sieht sie die Brandzeichen an ihrem Körper. Sie ist bestraft worden. Denn in ihrer Welt ist kein Platz für Fehler. Die Gesellschaft, in der sie lebt, hat harte Regeln. Celestine wollte diese Regeln nie brechen. Aber was, wenn diese Regeln unmenschlich, unfair und brutal sind? Wenn sie Menschen aus der Gesellschaft schonungslos ausschließen? (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Schon mit Flawed hat mich Cecelia Ahern nicht nur überrascht, sondern auch restlos begeistern können. Mit dem zweiten Teil ihrer ersten All Age Reihe konnte sie mich ebenso für sich einnehmen. Ich habe Perfect ebenso geliebt, wie schon seinen Vorgänger und für mich ist dieses Buch ein gelungener Abschluss der Dilogie.

Am Ende von Flawed findet sich die Protagonistin Celestine in einer schwierigen Situation wieder. Sie ist nicht mehr nur eine Fehlerhafte sondern wird von dem System gesucht, an dessen Spitze der Vater ihres Exfreundes Art steht. Sie flüchtet zu ihrem Großvater, wo sie zumindest eine Weile sicher ist. Genau an dieser Stelle steigen wir wieder in das Geschehen ein und schnell ist klar, dass Celestine nicht lange bei ihrem Großvater in Sicherheit ist. Das System ist ihr auf den Fersen und viele Leute bauen auf sie und auf das, was sie bereits ins Rollen gebracht hat: die Anfänge einer Revolution an der nicht nur Fehlerhafte beteiligt sind, sondern auch Leute, die schon längst nicht mehr an das System der Gilde glauben. Doch Celestine selbst sieht sich nicht als Mitglied oder gar Anführerin dieser Revolution.

Ich habe Celestine schon im ersten Teil sehr ins Herz geschlossen und im Verlauf von Perfect hat sie sich dort noch tiefer eingenistet. Ich mag ihre Art, die nicht immer zu hundert Prozent moralisch ist, dafür aber umso glaubhafter und  liebenswerter. Sie hat sich bis hin zum letzten Kapitel des Buches enorm entwickelt ohne dabei an Glaubhaftigkeit zu verlieren. Sehr schön fand ich außerdem, dass sich insgesamt überhaupt sehr stark auf Celestine konzentriert wurde und alle anderen Charaktere, selbst Carrick, doch sehr im Hintergrund bleiben. Das macht die Entwicklung noch deutlicher und lässt uns außerdem mehr auf ihre Gedankengänge konzentrieren, die, wie ich finde, eine sehr wichtige Botschaft und Weltsicht offenbaren.

Was macht einen Menschen perfekt? Oder kann ein Mensch denn überhaupt perfekt sein? Liegt seine Perfektion nicht vielleicht gerade in der Tatsache, dass er es nicht weiß und dennoch von allen geachtet und geliebt wird? Ich finde die Gedanken schön, die Cecelia Ahern hier, wie auch schon in ihren „Erwachsenenromanen“ wieder aufgreift und im Gegensatz zu Flawed noch einmal weiter vertieft. Die moralische Kluft zwischen denen laut System Perfekten und denen, die es nicht sind nimmt noch weiter zu und zeigen uns eine verschärfte Sicht auf diesen Missstand. Das Ende passt perfekt zu der gesamten Dilogie und hat mich vollkommen zufrieden gestellt. Ich hoffe, dies war nicht Cecelia Ahern letzte All Age-Geschichte, denn das kann sie ebenso gut, wie alles, was wir bisher von ihr gelesen haben.

Fazit: Nicht nur mit Perfect sondern mit der ganzen Dilogie um Celestine hat mich Cecelia Ahern überzeugen können. Der Konflikt geht in diesem zweiten Teil noch einmal enorm vertieft und die Frage nach Moral und dem Wert eines Menschen wird weiter ausgebaut und dem Leser noch deutlicher. Celestine war dabei die perfekte Protagonistin und ich liebte es, ihren Gedankengängen zu folgen. Diese Dilogie kann ich nicht nur jenen empfehlen, die gerne Dystopien lesen. Ich bin sicher, sie kann noch viele andere Leserinnen und Leser überzeugen. Mir jedenfalls werden die beiden Bücher noch lange im Gedächtnis bleiben.

Vielen lieben Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

A House Divided - Ein gefährliches Erbe

Haiko Hörnig , Marius Pawlitza
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.05.2016
ISBN 9783551713124
Genre: Comics

Rezension:

Meine Meinung: Auf diesen Comic bin ich bei der lieben Lea von Liberiarium aufmerksam geworden und ich habe mich sofort in die Geschichte und den Zeichenstil, der meiner Meinung nach schon auf dem Cover sehr toll erkennbar ist, verliebt. Direkt wurde der Comic bestellt und verschlungen und hat mich nicht enttäuscht.
Henrietta verlor ihre Eltern bei einem Krieg und lebte fortan im Waisenhaus. Dort wird sie aber abgeholt, weil ihr Onkel, von dem sie nie etwas gehört hat, gestorben ist und ihr sein Haus vermacht hat. Sehr schnell wird klar, warum die Dorfbewohner ganz wild darauf sind, dass Henrietta ihr Erbe annimmt. Henriettas Onkel war ein Magier und sein Haus steckt voller Zauber, Mysterien, Geheimnisse und unerwünschter Bewohner und Henrietta soll dieses Chaos in den Griff bekommen.

Die Geschichte entwickelt sich sehr spannend, verrät allerdings noch nicht besonders viel und wirft einige Fragen auf. Sie weckt so direkt Lust auf mehr und ich hoffe, wir müssen nicht mehr lange auf Band 2 warten. Die Charaktere werden uns vorgestellt und wir erhalten tolle Einblicke in das Haus des Onkels, was einen tollen Einstieg in die Serie gibt. Ein wenig mehr Seiten hätte ich mir dennoch gewünscht, denn die Geschichte endet ziemlich abrupt und mit einem Cliff Hanger.

Ganz verliebt bin ich in den Zeichenstil des Comics. Besonders Henrietta finde ich sehr schön gestaltet und durch ihre Unperfektheit wird sie für mich zur perfekten Heldin. In allen Figuren steckt so viel Liebe und Individualität und die Gestaltung der Szenen und Settings finde ich einfach nur episch. Wenn ihr noch nicht häufig Comics oder Graphic Novels gelesen habt, dann kann ich euch den Comic wirklich sehr ans Herz legen. Man steigt sehr gut ein, braucht kein Vorwissen und die Gestaltung spricht auch Neulinge sehr gut an. 

Fazit: Ich bin begeistert von Ein gefährliches Erbe, dem ersten Band der A House Divided Reihe. Der Zeichenstil ist episch und besonders die Gestaltung der Heldin Henrietta finde ich toll. Die Geschichte macht direkt Lust auf mehr und ich kann gar nicht mehr den zweiten Band der Serie abhaben. Könnte ich den jetzt schon irgendwie bekommen? Bitte?!

  (0)
Tags:  
 
1112 Ergebnisse