LillianMcCarthy

LillianMcCarthys Bibliothek

1.074 Bücher, 349 Rezensionen

Zu LillianMcCarthys Profil
Filtern nach
1074 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

51 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

schuld, mystery, jugendroman, liebe, tod

Brennt die Schuld

Heidrun Wagner , Miri D'Oro
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 24.10.2016
ISBN 9783958820296
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

516 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

liebe, klassiker, schiller, drama, intrigen

Kabale und Liebe

Friedrich Schiller , Wilhelm Große , Friedrich Schiller , Wilhelm Große
Flexibler Einband: 174 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 25.01.2011
ISBN 9783518188101
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fuchs, stern, freundschaft, poetisch, märchenhaft

Der Fuchs und der Stern

Coralie Bickford-Smith , Stefanie Jacobs
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.10.2016
ISBN 9783458176862
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

74 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

martina riemer, übernatürliche wesen, monster, kämpfe, liebe

Monster Geek

May Raven
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783959912716
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, vorlesen, ohne bilder

Das Buch ohne Bilder

B.J. Novak , Oskar M. Delossa , Adnan Maral
Fester Einband: 52 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.11.2016
ISBN 9783764505561
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"

Petra Müller , Rainer Wieland
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492057943
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

25 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

impress, weihnachten

Winterzauber in New York

Julia K. Stein
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.12.2016
ISBN 9783646603026
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

weihnachten, fantastisch-romantisch, alahrian, suche, heißhunger

Bittersüße Weihnachten. Fantastisch-romantische Adventsgeschichten von Impress

Julia Zieschang , Johanna Danninger , Valentina Fast , Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.12.2016
ISBN 9783646602999
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Soldaten

Jakob Michael Reinhold Lenz
Flexibler Einband: 88 Seiten
Erschienen bei TREDITION CLASSICS, 02.03.2013
ISBN 9783847295143
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

weihnachten, gedicht, santa, christkind, klassiker

Interview mit dem Weihnachtsmann

Erich Kästner , Franz Josef Görtz , Franz Josef Görtz , Hans Sarkowicz
Fester Einband: 152 Seiten
Erschienen bei Sanssouci, 19.09.2005
ISBN 9783836300902
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

89 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

spinnenkuss, fantasy, jennifer estep, gin blanco, diespinne

Spinnenkuss

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492280938
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

177 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

raben, spiegel, fantasy, ebook, drachenmondverlag

Die Rabenkönigin

Michelle Natascha Weber
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 15.10.2016
ISBN 9783959910415
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Minna von Barnhelm, oder das Soldatenglück

Gotthold Ephraim Lessing , Bodo Plachta
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 16.03.2016
ISBN 9783150193129
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Carambole

Jens Steiner
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.05.2015
ISBN 9783596031481
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

robin hood, bücher, fantasy, liebe, morgana

Hinter den Buchstaben

Felicitas Brandt
E-Buch Text
Erschienen bei bittersweet, 14.01.2015
ISBN 9783646601053
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(275)

628 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 85 Rezensionen

hexen, fantasy, liebe, magie, hexe

Everflame - Tränenpfad

Josephine Angelini
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.10.2015
ISBN 9783791526317
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Phädra

Jean Baptiste Racine
Fester Einband: 84 Seiten
Erschienen bei TREDITION CLASSICS, 14.08.2013
ISBN 9783849564827
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

429 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, kahlen, siren

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Ende von Eddy

Édouard Louis , Hinrich Schmidt-Henkel
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.05.2016
ISBN 9783596032433
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

354 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

black blade, monster, jennifer estep, fantasy, magie

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ... (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Obwohl ich mich sehr auf den dritten und letzten Black Blade-Band gefreut habe, hat es doch relativ lange gedauert bis ich endlich zum Buch gegriffen habe. Ich habe mich völlig in Lila und die Trilogie und besonders in ihre Welt verliebt und konnte eigentlich gar nicht abwarten zu lesen, wie es mit dir ausgeht. Doch schnell schoben sich andere Bücher vor und so konnte ich erst zu Beginn des Novembers in Lilas Welt abtauchen. Rückblickend bin ich wieder einmal durch das Buch gesprintet und habe es unglaublich schnell gelesen. Jennifer Estep konnte mich mal wieder begeistern und völlig in ihren Bann ziehen. Schon die vorherigen Black Blade Bände habe ich begeistert verschlungen und ich finde das Konzept aus mittelalterlicher Stadt mit Monstern und einer italienisch anmutenden Mafiaherrschaft sehr spannend und gelungen. Vor allen Dingen war es etwas ganz Neues und schon im ersten Band machte sich ein Konflikt bemerkbar, der sich durch alle Bände zu ziehen schien. Endlich kam nun mit Die helle Flamme der Magie ein Ende in Sicht und vorab kann ich schon sagen, dass mir sowohl die gesamte Story als auch das Ende sehr gefallen haben und ich sie als sehr gelungen empfinde. 

Lila ist meine absolute Lieblingsheldin momentan, denn sie ist eine starke Persönlichkeit, die gleichzeitig so unglaublich sensibel und sanft ist, dass man sie nur mögen muss. Erstaunlich finde ich auch die wahnsinnige Entwicklung, die sie in der Trilogie durchmacht und die sie zu einem wundervollen Mädchen macht. Auf das Wiedersehen mit den anderen Charakteren habe ich mich sehr gefreut. Auch wenn diese in diesem Band ziemlich im Hintergrund blieben. Dafür gewannen andere Charakteren wenig mehr an Bedeutung und es war schön einmal mehr von ihnen zu erfahren. Auch ein Wiedersehen mit dem einen oder anderen Monster gab es und zwei von Ihnen habe ich ja sehr vermisst. Das sind natürlich einmal Oskar und natürlich auch das Lochness.

Zum Ende des zweiten Bandes wurde schon auf das große Finale hin gearbeitet. Eigentlich habe ich es am Ende des dritten Bandes erwartet. Sehr schnell wurde jedoch klar, dass der gesamte dritte Band als ein großes Finale angesehen werden kann. Die Spannung stieg schon zu Beginn enorm an und wollte auch im Verlaufe der Geschichte selten einmal weniger werden. Das führt dazu, dass man wie magisch an das Buch gebunden war und unbedingt wissen wollte wie es ausgeht. Zwischenmenschliche Beziehungen spielten hier ausnahmsweise weniger eine Rolle und wurden erst wieder zum Ende hin wichtig. Das empfand ich aber nicht als schlimm, denn alle Problematiken, die im Laufe der Reihe aufgetreten sind, wurden sehr gut gelöst und habe mich zufrieden zurück gelassen. Auch das Hauptproblem wurde mit einem riesigen Spannungsanstieg zum Ende hin gelöst und ist so ausgefallen, wie ich es erwartet hatte.

Jennifer Estep hat hier einmal wieder ganze Arbeit geleistet und mich mit Lilas Geschichte erneut verzaubern können. Ich liebe ihren Schreibstil und freue mich sehr darüber, dass noch weitere ihrer Bücher auf meiner Leseliste liegen. Dennoch nehme ich schweren Herzens Abschied von Lila, bin jedoch froh, dass dieser Abschied sehr schön war und dass ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge Abschied von ihr und den anderen nehmen kann. Danke, Jennifer Estep, für diese tolle Trilogie.

Bewertung: Jennifer Estep hat wieder einmal bewiesen, warum sie sich einen Platz unter meinen Lieblingsautoren ergattert hat. Absolut überzeugend und spannend geschrieben endet die Trilogie um Lila und diese wundervolle und bezaubernde Stadt und ich nehme wirklich nur schweren Herzens Abschied, denn auch Die helle Flamme der Magie konnte mich wieder voll und ganz begeistern. 

Vielen herzlichen Dank an ivi für das tolle *Rezensionsexemplar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Vierzehn

Tamara Bach
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551583598
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Der erste Schultag. Zwei Wochen vor den Sommerferien ist Beh krank geworden und konnte nicht mit den anderen in den Urlaub fahren. Als das neue Schuljahr anfängt, hat sie alle acht Wochen lang nicht gesehen. Viel ist passiert, ihre Freundinnen haben neue Leute kennengelernt und Geschichten zu erzählen. Beh dagegen war nur zu Hause. Aber eigentlich war da mehr, von dem ihre Freundinnen nichts wissen. Zu Hause liegt eine Postkarte für sie im Briefkasten, in der Stadt gibt es ein Zimmer mit blauen Wänden, da ist ein Hund, ein Mädchen mit Schwimmflügeln und lauter Orte, die Beh bis zum Abend noch fotografieren wird, weil ihnen etwas fehlt. Und als Beh am Ende des Tages ihre Zimmertür schließt, hat sie auch jemand bei ihrem vollen Namen genannt. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Vierzehn habe ich auf dem Carlsen Bloggertreffen auf der Frankfurter Buchmesse bekommen und habe auch direkt mit der Autorin Tamara Bach sprechen können, denn sie war beim Treffen dabei. Das Buch habe ich mir natürlich auch direkt signieren lassen und spätestens nach diesem interessanten Gespräch war ich sehr gespannt, wie mir Vierzehn gefallen wird, denn das Buch ist recht dünn und ein kurzer Blick in das Buch zeigt auch schon, dass wir es wahrscheinlich nicht mit einem gewöhnlichen Jugendroman zu tun haben. Ich habe mir das Buch für einen verregneten Nachmittag vorgenommen, da es perfekt schien, es an einem ganzen Tag zu lesen und nicht zu unterbrechen. Letztendlich war das genau die richtige Entscheidung, denn 14 ist ein Buch, welches man wirklich am Stück lesen sollte, denn so kann es sein Charakter voll und ganz entfalten.

Wieso das so ist? Ich würde Vierzehn als sehr poetisch beschreiben, es ist außergewöhnlich geschrieben und man muss viel zwischen den Zeilen lesen, denn das meiste wird nicht explizit gesagt. Man sollte eigentlich meinen, dass man ein so kurzes Buch sehr schnell lesen kann doch das war dieses Mal nicht der Fall. Das Lesen erforderte eine Menge Aufmerksamkeit und es verging keine Seite, auf der man nicht etwas genauer hinschauen musste. Das hat mich sehr begeistert, denn ich sehe es als ein großes Talent an, so gestochen scharf und gleichzeitig so künstlerisch zu schreiben. Das Ganze hat Tamara Bach dann in ein Jugendbuch gepackt und es funktioniert tatsächlich.

Wir begleiten die Protagonisten Beh auf ihrem Tag in der Schule, bei ihren Eltern, mit ihren Freunden und mit einem ganz besonderen Menschen. Obwohl Behs Tag alles andere als außergewöhnlich ist, genau genommen ziemlich normal, kann man doch so viel von ihrem Leben aus diesem einen Tag mitnehmen und es scheint als würde man sie dadurch voll und ganz verstehen. Denn genau wie jeder von uns auch, ist Beh kein Mädchen ohne Sorgen, ohne Ängste, Probleme oder Wünsche sondern außergewöhnlich. Gerade aktuell macht sie nicht unbedingt die leichteste Zeit durch und es ist traurig und schön zugleich, sie auf einem Tag in dieser Zeit zu begleiten.

Ich habe das Buch zugeklappt und wusste im ersten Augenblick nicht, was ich von ihm halten sollte. Erst hatte ich den Eindruck, dass das Buch traurig und hoffnungsvoll zugleich ist. Aber nicht mehr. Dass Beh uns einen Tag mit in ihr Leben nimmt und nichts weiterpassiert. Doch umso länger ich über dieses Buch nachgedacht habe und umso länger ich den Inhalt Revue passieren lasse, umso mehr Thematiken offenbarten sich. Für mich ist es jedenfalls ein kleines Meisterwerk und ich habe für mich beschlossen, auch alle weiten Bücher von Tamara Bach zu lesen. Ich weiß nicht, ob ich ohne das Carsten Bloggertreffen auf Vierzehn aufmerksam geworden wäre aber ich muss sagen, es hat sich voll und ganz gelohnt. Ich bin begeistert.

Fazit:  Hinter der recht kurzen Geschichte von Vierzehn verbirgt sich eine enorme Sprachgewalt und Themenflut, die man erst richtig wahrnimmt, sobald man länger über das Buch nachdenkt. Ich würde Vierzehn, besonders durch Form und Schreibstil, als mehr bezeichnen, als nur ein Roman und ich denke, Tamara Bach hat hier eine tolle Arbeit geleistet. Ich bin begeistert und mehr Bücher der Autorin werden hoffentlich bald bei mir einziehen.

Vielen herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für das außergewöhnliche *Rezensionsexemplar und das schöne Bloggertreffen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

the evil me, stefanie hasse, dystopie, evil me, zukunft

The Evil Me

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.10.2016
ISBN 9783646602289
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: *Du kennst niemanden weniger als dich selbst…*

Eine bessere Welt, ein erweiterter Horizont, grenzenloses Wissen und die ununterbrochene Möglichkeit, mit jedem und allen in Verbindung zu treten – das und noch viel mehr verspricht die Koryphäe Zukunft, der MindLog. Monica wartet gefühlt schon ihr ganzes Leben darauf, endlich den Chip eingepflanzt zu bekommen. Fast alle in ihrem Freundeskreis haben ihn bereits und der Graben zwischen ihnen wird immer tiefer. Als es zu ihrem achtzehnten Geburtstag endlich dazu kommt, ist die Erfahrung überwältigend. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern. Auf Blackouts folgen unheimliche Identitätsstörungen und böse Taten. Was ist nur mit ihren Freunden los? Und was geschieht mit ihr, wenn sie selbst das Bewusstsein verliert…? (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Mit The Evil Me bringt Stefanie Hasse ihren neuen Roman auf den impress Markt. Die Book Elements-Reihe habe ich leider noch nicht gelesen, dafür konnte mich aber Luca & Allegra begeistern. . Dadurch war ich sehr gespannt auf Stefanies neuen Roman und auch das Thema, das einen ausgeklügelten Science-Fiction Thriller verspricht, hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Ich habe das Buch an einem Abend begonnen, an dem ich mir fest vorgenommen habe, recht bald zu Bett zu gehen. Ich wollte noch ein wenig in die Geschichte reinlesen, um sie am nächsten Tag dann letztendlich zu beenden. Doch es kam anders als gedacht. Ich klebte förmlich am Buch und konnte es tatsächlich nicht zur Seite legen, bevor ich nicht die letzte Seite gelesen hatte. The Evil Me hat mich gefesselt und mich mit diesem Ende wirklich noch lange Zeit sprachlos zurückgelassen. Stefanie Hasse schafft es doch immer wieder, den Leser mit ihren Enden zu schocken und genau das ist das, was ich an ihren Büchern liebe:  Man erwartet ein glückliches, abgeschlossenes Ende und bekommt etwas ganz anderes. Wer sie kennt weiß, dass er das erwarten kann, an alle Andern: Behaltet im Hintergrund, dass ihr kein hundertprozentiges Happy End bekommt.

Nun aber zum Inhalt. Monica wird bald 18 und kann es nicht erwarten, ein MindLog implantiert zu bekommen. Das ist ein kleines Smartphone, das in die Köpfe der Bürger eingepflanzt wird und mit dem man ständigen Zugriff auf alles hat, was wir heute mit unseren Smartphones erledigen können. Alle ihre Freunde und sogar ihre Mutter haben bereits eins und sie fühlt sich zu nehmend in der Außenseiterrolle. Kurz vor ihrem 18. Geburtstag geschehen jedoch merkwürdige Dinge und die MindLog Träger scheinen sich zu nehmend merkwürdig zu benehmen. Sie scheinen nicht mehr sie selbst zu sein und Monika bekommt es mit der Angst zu tun. Schnell findet sie Verbündete, dennoch ist es für sie zu spät, denn als sie die wahre Gefahr hinter den MindLogs erkennt, hat sie sich selbst eines der Geräte implantiert. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, denn ich liebe Zukunftsvisionen dir ein bisschen mehr mit Technik zu tun haben als viele andere Dystopien und aus diesem Grund zieht es mich doch immer wieder zum Genre Science Fiction.

Monikas selbst war nicht mein Lieblingscharakter, dennoch habe ich das ganze Buch über sehr gut mit ihr mitfühlen und sie verstehen können, denn sie wurde sehr glaubhaft beschrieben und selbst wenn man nicht immer mit ihr einer Meinung ist und sie oftmals sehr naiv handelt, kann man sie und ihr Handeln sehr gut nachvollziehen und ich finde dieses auch für eine Jugendliche sehr glaubhaft. Gerade durch die Sache mit den MindLogs bekommt man keinen wirklichen Eindruck von Monikas Umfeld, denn dadurch, dass sie MindLog Träger sind, kann man ihnen nie voll und ganz vertrauen. Allein Monikas Vater, der noch auf sein altes Smartphone vertraut stellt eine Bezugsperson dar, auf die wir uns als Leser voll und ganz verlassen können. Er schafft es auch eine gewisse Konstante in das Leben und in den gesamten Roman zu bringen und auch wenn ich dieses Misstrauen als einen Kunstgriff von Stefanie Hasse ansehe, war doch sehr gut, einen Ruhepol in der Geschichte zu wissen. Auch die Entwicklung des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es war unvorhersehbar, spannend und regte sehr zum Nachdenken an. Besonders toll finde ich, dass wir mit nun einmal an Einzelband von Stefanie Hasse bekommen und nach diesem tollen Buch freue ich mich jetzt schon auf alles weitere von ihr.

Fazit:  The Evil Me ist ein spannungsgeladener Sci-Fi Thriller, der den Leser an seine Handlung fesselt, und den man in einem Rutsch auslesen will. Mir hat die Atmosphäre des Buches und die Entwicklung der Geschichte besonders gut gefallen und ich kann diesen Einzelband von Stefanie Hasse bedenkenlos empfehlen.

Vielen herzlichen Dank an den impress Verlag für das *Rezensionsexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

171 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

shakespeare, klassiker, hamlet, william shakespeare, drama

Hamlet

William Shakespeare , Norbert Kohl , August Wilhelm von Schlegel , Lévin L. Schücking
Flexibler Einband: 269 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 20.10.2011
ISBN 9783458362142
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.152)

1.681 Bibliotheken, 32 Leser, 7 Gruppen, 107 Rezensionen

freundschaft, roadtrip, abenteuer, jugend, tschick

Tschick

Wolfgang Herrndorf , , ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.03.2012
ISBN 9783499256356
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

120 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

favilla, zirkel, geheimnis, fantasy, estelle

Kings & Fools. Verstörende Träume

Natalie Matt , Silas Matthes
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 28.09.2015
ISBN 9783958820708
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Leuchtend rote Farbe an der Hüttentür: das Symbol der verhüllten Männer! Um Mitternacht werden sie Lucas holen. Wer sie sind und wohin sie ihn bringen, weiß niemand. Nur, dass noch nie jemand zurückgekommen ist, um davon zu berichten. (Quelle: Verlag)

Estelle will nur eins: weg! Weg von Favilla, weg von den Visionen, die sie heimsuchen. Sie traut schon lange niemandem mehr. Denn eins ist sicher: Auch ihre Mitschüler haben dunkle Geheimnisse. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf eine der ersten Reihen des Oetinger 34 Labels und habe vor einiger Zeit den ersten Band der Kings & Fools Reihe gelesen und vor kurzem dann mit Teil 2 weitergemacht. Ich habe beschlossen. Diese beiden möchte ich euch heute vorstellen.

Was mir zunächst aufgefallen ist, das ist die liebevolle und aufwändige Gestaltung der Bücher, wie sie für Oetinger 3 kennzeichnend ist. Alles ist sehr düster und geheimnisvoll gehalten und kaum hat man das Buch geöffnet, ist man sehr gespannt auf den Inhalt, der sich dahinter verbirgt. Jedes Buch der aktuell sechsbändigen Reihe wird aus der Sicht von einem der vier Jugendlichen erzählt, um die es primär geht. In Band 1 erhält Lucas das Wort, der neu nach Favilla kommt und sich erst mit den Regeln und Gewohnheiten dieses merkwürdigen Ortes bekanntmachen muss. Im zweiten Teil ist es Estelle, die schon länger dort ist und schon einiges mehr an Eindrücken gewinnen konnte, jedoch längst noch nicht alles weiß. Ich mochte beide sehr gerne, kam aber häufig nicht mit Lucas‘ Einstellung und Denkweisen zurecht. Estelle hingegen war mir noch einmal ein ganzes Stück sympathischer und ich kann auch ihre Handelsweisen, Wünsche und Sorgen sehr gut nachvollziehen. Überhaupt hat jeder der Jugendlichen ein eigenes Ziel und ein eigenes Vorgehen, welche sehr viel Spannung und Fahrt in die Geschichte bringen und einen großen Teil des Buches ausmacht.

Favilla liegt im Königreich Lavis, welches von einem geheimnisvollen König beherrscht wird. Es hat seine eigene Gesellschaft, eigene Klassen, Regeln und Gebräuche, von denen man schon in Teil 1 einen sehr guten ersten Einblick bekommt. In Teil 2 fühlt man sich mit ihnen sehr vertraut und man hat den Eindruck dort nun durchzublicken. Das kann ich jedoch nicht unbedingt bezüglich der gesamten Geschichte behaupten. Ich hatte sehr oft das Gefühl, dass die einzelnen, doch recht kurzen Bände mich bisher bezüglich des roten Fadens der Reihe noch nicht so ganz aufgeklärt haben. Ich hoffe hierauf im nächten Band mehr Hinweise zu bekommen. Denn bisher steht über allem noch ein großes Fragezeichen. An dieser Stelle muss auch gesagt werden, dass man ein Buch irgendwie nicht ganz als etwas Abgeschlossenes sehen kann. Mir kam es häufiger so vor, als hätte man ein langes Manuskript einfach in sechs etwa gleich große Teile geteilt. Dies kann auch der Grund sein, weshalb man nach zwei Bänden noch nicht wirklich den leitenden roten Faden gefunden hat, was ich ein wenig schade finde.

Nichtsdestotrotz leiten die beiden Bände eine Reihe ein, bei der man merkt, wie viel Arbeit im Text steckt. Er ist sehr schön geschrieben, flüssig zu lesen und birgt eine Menge Spannung. Das Buch wird häufig als etwas beworben, was man lesen kann, wenn man nicht genug von Game of Thrones bekommt. Diesen Eindruck hatte ich noch nicht, denn es ist deutlich harmloser. Eines hat es aber mit der Kultserie gemeinsam: Das Setting einer düsteren mittelalterlichen Welt und einem König, der drohend über allem steht.

Fazit:  Komplett begeistern konnte mich die Reihe nicht, denn die Geschichte steht noch komplett am Anfang und trotz zwei gelesener Bücher, gab es nur sehr wenige Informationen für den Leser. Eine liebevolle Gestaltung und ein toller Schreibstil konnten mich aber sehr überzeugen und ich bin neugierig auf mehr. 

  (2)
Tags:  
 
1074 Ergebnisse