Leserpreis 2018

Lily911s Bibliothek

162 Bücher, 76 Rezensionen

Zu Lily911s Profil
Filtern nach
163 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"2018":w=1,"jennifer alice jager":w=1,"die nacht der fallenden sterne":w=1

Die Nacht der fallenden Sterne

Jennifer Alice Jager
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.06.2018
ISBN 9783551301222
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"bibliothek":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"märchen":w=1,"jugendroman":w=1,"fantastisch":w=1,"impress":w=1,"cool":w=1,"impress verlag":w=1,"toll!":w=1,"juni 2018":w=1,"fabtasy":w=1,"magische bibliothek":w=1

Das Fabelmädchen

Cosima Lang
E-Buch Text: 283 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.06.2018
ISBN 9783646604191
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Naja, hätte mehr erwartet, lest lieber Reihen wie Verzaubert als dieses Buch

Meine Meinung:
Ich liebe den Impress Verlag und bin seit langem ein Fan von den erschienen Büchern dort und so musste ich auch "Fabelmädchen" lesen, da mich das Cover verführt hat und der Klappentext auch lesenswert klang. 
Aber ehrlich, nachdem ich nun endlich das Buch beendet habe, wurde meine Erwartungen enttäuscht. 

Der Schreibstil hierbei schwankt zwischen flüssigem Lesen und Wörtergehopsel, da ich im Laufe des Lesen viele Rechtschreibfehler finden konnte, die den Lesefluss doch recht störten. Und es wurde aus der Ich-Perspektive von Selibra "Libri" geschrieben sowie manchmal aus der Ich-Perspektive von dem Antagonisten. 

Die Idee für die Geschichte ist gar nicht mal so schlecht. Viele Leseratten träumen nur davon eine riesige Bibliothek zu verwalten, voller ungeahnter Buchschätze und noch besser, wenn dieser Ort magisch ist! Und es ist auch cool, dass alle Bewohner der neun Königreiche in der die Geschichte spielt ein Buch hat, in dem die eigene Geschichte (nur Vergangenheit und Gegenwart was gerade passiert) drin steht. Als dann eine dunkle Bedrohung die neun Königreiche zuerstören will, ist Libri die Einzige, die sie aufhalten kann.

Die Geschichte lief anfangs auch gut und wie die Geschichte gestartet ist und welche Aufgaben Libri als Fabelmädchen in der Bibliothek machen muss. 
Im Verlauf der Geschichte merkt man, wie temporeich die ganze Story verläuft. Leider viel zu schnell, sodass man daran hätte arbeiten müssen. 
Auch die Atmosphäre ist hier nicht immer passend zur Stimmung. Obwohl es hier schon Paare gibt, kam bei mir nie das Gefühl oder die Stimmung sie zu unterstützen oder mich für sie zu freuen oder generell die Paare süß zu finden...
Das Ende ging meiner Meinung nach auch viel zu schnell und war zu kurz. Alles schien fast schon "wie geschmiert" zu verlaufen und war auch vorhersehbar. Immerhin gab es ein Happy End, auf das sich (fast) alle freuen konnten. 

Die Chraktere wirken alle flach und "unausgereift". Besonders bei den Beziehungen, merkt man wie voreilig und unrealistisch so eine Liebesbeziehung z. B. zwischen Libri und Wolf vonstatten geht. Das ging mir zu eindeutig zu schnell und schon kommen die ersten Küsse, ohne dass die beiden sagen könnten, was sie an den jeweils anderen lieben (und das wird auch am Ende nicht ausgesprochen). 
Es gab keine Person, die mir wirklich ins Herz geschlossen ist, wenn dann nur der Geisterhund namens Maya, da sie so süß ist, und mir auch ein Lächeln aufs Gesicht zaubern konnte. ☺️ 

Mein Fazit:
Alles in allem hat die Geschichte zwar eine schöne Idee im Sinn gehabt, aber die Umsetzung fand ich eher enttäuschend als wirklich verzaubend oder faszinierend. 
Die Beziehungen der Charaktere, das Ende, die Geschichte,... alles fühlt sich gezwungen an, als ob man versuchen würde eine unwillige Person in ein Korsett zu quetschen. 
Mir hätte das Buch mehr gefallen, wenn man das Lesetempo einen oder sogar zwei Gänge mehr drosselt und auch die Gefühlswelt der Figuren klar definiert... 

Hiermit spreche ich keine Empfehlung für das Buch aus. Ich empfehle lieber auf andere Bücher des Impress Verlages zurückzugreifen wie z. B. die Verzaubert-Trilogie von Anna Sophie Caspar, die ich jedem empfehlen kann! ❤️

Meine Bewertung: 2,5 Bücher 📙 📙 1/2 📙 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"prinzessin der elfen":w=2,"liebe":w=1,"hass":w=1,"elfen":w=1,"rassismus":w=1,"verbotene liebe":w=1,"kobolde":w=1,"zweiter teil":w=1,"royals":w=1,"liebesgeschichte. prinz. prinzessinen":w=1,"nicole alfa":w=1,"riskante hoffnung":w=1

Prinzessin der Elfen 2: Riskante Hoffnung

Nicole Alfa
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.07.2018
ISBN 9783646604238
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Suchtgefahr! Alle retten sich vor dem 2. Teil oder Ihr seid als nächstes verzaubert! ☺️❤️


Meine Meinung:
Nun, da ich schon den 1. Band vielversprechend fand und begeistert von Lucy, Daan, Danny & Co sowie der Welt Phönix mit ihren Bewohner, konnte ich nicht umhin auch den 2. Band zu lesen! 

Der Schreibstil des Buches ist dabei flüssig geschrieben und wurde fast ausschließlich aus der Ich-Perspektive von Lucy verfasst und 3 Kapitel aus Daans Sicht. Schon hier kann ich sagen, dass ich froh war, dass Daan somit mehr Screentime bekommen hat und wir mehr über die (innere) Gefühle des Kobolds erfahren konnten. Es ist echt süß, dass Daan nicht der einzige ist, der solch eine Anziehungskraft auf Lucy hat, sondern sie auf Gegenseitigkeit beruht. ;-) 

Zur Geschichte will ich nicht viele Worte von mir geben. Super finde ich, dass man endlich viel mehr Geheimnisse und Enthüllungen aufgedeckt werden, die noch erstmal unklar waren. Aber genauso werfen neue Fragen aufgeworfen, die die Fassade um die Royals bröckeln lässt.
Es weiterer Hinweis auf eine Prophezeiung mit Lucy wohl als Hauptgegenstand, wobei auch hier noch der Wortklang dessen unklar ist. Richtig klasse fand ich Lucys nach und nach wiederkehrende Erinnerungsbruchstücke. Die zeigen uns mehr über Lucys Ich vor 10 Jahren und ihr Verhältnis zu ihrer Familie sowie Daan, den es auch davor schon gab. ☺️ Wie schon im 1. Teil muss Lucy erneut als Prinzessin der Elfen ihren Platz in der Welt finden und sich mit den Erwartungen und Verpflichtungen als Thronerbin arrangieren. Keine leichte Sache und dann auch noch von so vielen gehasst zu werden... Aber sie findet ihren Weg und schafft es die Menschen mit ihrem Charme zu überzeugen... 

Die Atmosphäre und die Stimmung passt sich immer den Begebenheiten an, natürlich actionreich und chaotisch, wenn gerade ein Anschlag auf unsere Helden los ist und dann mal romantisch und süß, wenn Lucy und Daan alleine unter sich sind. ☺️❤️ 
Und bis zum Ende hat die Geschichte auch nicht nachgelassen, im Gegenteil: Es war phänomenal und konnte mich überraschen wie begeistern! Wo ich Verzweiflung gesehen habe, konnte ich Hoffnung lesen und bin auch sonst zufrieden mit dem Ende, was aber nicht heißen soll, dass ich nicht weiterlesen wollte... 

Die Charaktere sind immer noch genauso lieblich dargestellt wie schon zuvor. Dabei gibt neue sowie überraschende Entdeckungen was Lucys Freunde, Familie Schulkameraden oder Feinde angeht. So z.B. erfahren wir mehr von Lorcan und die Hintergründe seines "miesen" Verhalten gegenüber Lucy bzw. der ganzen Königsfamilie wie auch die Gründe für den Widerstand der Rebellen. Und das ist nur einer der interessanten Enthüllungen! 
Was mich wirklich gefreut hat ist, dass wir endlich Lucys Eltern kennen lernen durften, die sich ja vorher nur per Brief gemeldet haben. Sie sind schon nett, aber das Verhältnis zu Lucy wirkt noch so distanziert...
Auch sonst scheinen sich die Charaktere fortlaufend weiterzuentwickeln. Auch wenn der Hass zwischen den verschiedenen Rassen abgrundtief ist, können doch Freundschaften unter ihnen entstehen wie es z.B. Danny (Elf) und Aaron (Schattenelf) es sind. Der Frieden mag zwar dünn sein, doch gibt es mir auch nur ein wenig Hoffnung, wenn ich sehe, wie sich Danny bei Daan bedankt hat. Aber mehr verrate ich nicht...

Mein Fazit:
Alles in allem konnte mich die Fortsetzung vollends überzeugen, wo vorher im 1. Band noch Schwächen waren. Es geht wilder und heißer her mit Lucy und Daan, trotz der Umstände, aber ebenso fehlt es nicht an Freundschaft, Intrigen, Lügen, Verrat, Treue und Liebe. Alles ist durchmischt bis man am Ende gar nicht mehr weiß, wem man noch vertrauen soll, da sich die Karten um 180 Grad gedreht haben. Negatives kann ich schlichtweg auch nichts sehen, aus mir sprudelt auch allen Poren eben nur Begeisterung und Freude über den Band. ☺️ 

Meine Empfehlung hat das Buch und für diejenigen, die auch den 1. Teil mochten, der sollte wirklich weiterlesen und nicht Lucys weiteres Abenteuer missen! ❤️

Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

538 Bibliotheken, 24 Leser, 2 Gruppen, 175 Rezensionen

"magie":w=13,"children of blood and bone":w=9,"tomi adeyemi":w=9,"fantasy":w=8,"afrika":w=7,"jugendbuch":w=6,"unterdrückung":w=4,"fischer verlag":w=4,"götter":w=3,"orisha":w=3,"maji":w=3,"goldener zorn":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"reihe":w=2

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Tomi Adeyemi , Andrea Fischer
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.06.2018
ISBN 9783841440297
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine Geschichte voller Mythen mit Göttern und Maji, die man auf keinen Fall missen darf!


Meine Meinung:
Da das Buch gerade wie auch schon vor Erscheinen im Internet wie verrückt gehypt wird/wurde konnte ich nicht umhin es nicht zu lesen. Selbst auf YouTube fand ich einen professionellen selbstgemachten Buchtrailer zur Geschichte und habe mich sofort verliebt! Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch et voilà! Sie wurden erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen!

Der Schreibstil ist flüssig und aus der Ich-Perspektive von 3 verschiedenen Hauptcharakteren, zum einen Zélie, Amari und Inan. 
Durch die vielen Charaktere und Perspektiven bekommt man viele verschiedene Einblicke auf die Figuren an sich wie auch Zugang zu ihren Gedanken, Gefühlen, Ängsten, Sorgen aber auch andere Emotionen. Man befindet sich buchstäblich auch mal im Gefecht mit sich selbst und für bzw. gegen seine Gefühle. 

An sich gefällt mir die Geschichte sehr gut, ein typischer Jugendroman mit Fantasyelemente, also mit einem Mädchen, auf dessen Schulter eine ganze Nation abhängt und sie mithilfe von Gefährten ihr Ziel erreichen muss. An sich nichts Ungewöhnliches und doch bin ich fasziniert wie viel Herzblut die Autorin Tomi Adeyemi in ihre Geschichte gesteckt hat, verbunden mit ihren Wurzeln, eine so fantastische Welt zu kreieren. 

Zur Geschichte muss ich sagen, dass sie von Anfang bis zum Ende spannend blieb. Das Lesetempo fand ich auch ausgeglichen und in guter Harmonie. 
Als Einstieg lernt man die Geschichte der Maji kennen, die Geschichte des Königreiches Orïsha und wie vor 11 Jahren der jetzige König Saran alle Majis ausgerottet hat.
Mir gefällt besonders die Kultur und Glaube sowie Bräuche der Maji, die nach der westafrikanischen Kultur und Mythologie basiert. Auch wenn ich die ganzen Sätze, die auf Yoruba geschrieben werden nicht verstehe, werden die meisten natürlich von Zélie verstanden und erklärt. Alleine wenn ich sehe, mit wie viel Hingabe auf die Sprache und die Kultur eingegangen wird, kann man die Mühen und Bewunderung der Autorin erkennen, die wirklich ihr ganzes Herz in ihr Werk hineinsteckt. 
Bis fast zum Ende habe ich noch gedacht, dass es sich hierbei um einen Einzelband handelt, schon allein, da das Buch über 600 Seiten bereithält, auf die man auch locker eine ganze Geschichte aufteilen kann, aber zum Ende merkt man doch, dass eine Fortsetzung dringend erforderlich ist! 
Das Ende an sich fand ich schon aufregend, als sich der Kampf zuspitzt. Ich war schon überrascht, wie sich alles entwickelt hat und dann noch der Epilog! Bin deshalb gespannt, wie die Fortsetzung ist. ☺️ 
Ein kleiner Kritikpunkt, den ich noch äußern muss ist wohl die Rolle von Inan. Auch wenn er am Ende eine sehr wichtige Rolle eingenommen hat, sieht man ihn danach nicht mehr im Epilog oder sonst seine Reaktion als XXX passiert ist! Ich hätte da schon ein bisschen mehr Reaktion erwartet, aber da muss ich mich wohl auf den nächsten Band gedulden.

Die Hauptcharaktere in diesem Buch sind Zélie, Amari, Tzain und Inan. Besonders Zélie finde ich super sympathisch und ich kann mich gut in ihre Situation hineinversetzen bzw. mich auch etwas mit ihr identifizieren. ☺️ 
Als Divîné hat sie es im Leben nicht leicht vor allem, da man sie direkt als eine identifizieren kann mit ihrem weißen Haar. Was sie, Tzain, ihr Vater und andere Familien während der Blutnacht vor 11 Jahren erlebten war einfach nur grauenvoll, brutal und verachtenswert. Und doch müssen sie stark sein, um gegen Saran und seine Gefolgsleute zu kämpfen. Ich denke nicht, dass Zélie sich von den Charakteren am Ende am meisten gewandelt hat, sondern Amari! Man konnte ihre Entwicklung und neue Persönlichkeit förmlich beobachten und erstaunen, wie aus der Prinzessin eine Löwenesse wird. Stark, voller Selbstvertrauen mit erhobenen Hauptes, besonders dann, wenn man sie braucht. Und als Bonus ist sie noch Zélie eine gute Freundin mit scharfen Sinnen, die man nicht unterschätzen darf! Ich bewundere die Stärke der beiden Mädchen, die auf ihre Weise dem Schlimmsten trotzen, um es so weit zu schaffen. Ich hoffe auch im Folgeband, dass die zwei über sich hinauswachsen (und natürlich mehr süße Szenen von Zélie x Inan und Amari x Tzain). ☺️❤️ 

Mein Fazit:
Ich bin hin und weg! Der Hype um das Buch ist meiner Meinung nach berechtigt und man kann sich nur schwer vom Buch losreißen. 
Tomi Adeyemi hat mit dem Buch ein wirklich klasses Meisterwerk in der Jugendliteratur geschaffen, der schon wie der Titel "Children of Blood and Bone" andeutet, dass wir alle unabhängig der Rasse Menschen sind. Auch wenn das Buch reiner Fantasy ist, findet sich dieser Leid, Hass und auch Unterdrückung unsere Gesellschaft in Teilen unserer Welt wider. 
Ich hoffe wirklich, dass das Buch viele Menschen erreicht und sie erkennen lässt wie sinnlos Diskriminierung, Krieg, Rassenhass oder Ähnliches ist. 

Aus dem Grund und natürlich, weil das Buch an sich sehr spannend geschrieben ist, empfehle ich es Jugendlichen ab 14 Jahren. Traut Euch, Ihr werdet garantiert begeistert sein! ☺️❤️ 

Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟

PS: Unten findet Ihr den Trailer zum Buch, den ich zufällig auf Youtube begegnet bin! Ich denke es ist ein inoffizieller Trailer, aber was es auch ist, schaut ihn Euch an! ❤️



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"märchen":w=9,"fantasy":w=4,"anderswelt":w=4,"erzählerin":w=3,"magie":w=2,"spiegel":w=2,"grimm":w=2,"zwei welten":w=2,"dark diamonds":w=2,"rufus":w=2,"eli":w=2,"märchenfiguren":w=2,"liga":w=2,"peyton":w=2,"tina köpke":w=2

League of Fairy Tales - Die letzte Erzählerin

Tina Köpke
E-Buch Text: 364 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.01.2018
ISBN 9783646300543
Genre: Fantasy

Rezension:

Schöne Idee, aber es fehlt der Story und den Charakteren einiges an Schliff. Wie es jetzt ist eher ein Reinfall...


Meine Meinung:
Ich liebe bereits den Impress Verlag von Carlsen und da musste auch Lektüre vom Dark Diamonds her. Anstatt Jugendliche, sind hier Erwachsene die Zielgruppe, aber Hauptgenre bleibt Fantasy. Da es mein erstes eBook von Dark Diamonds sowie Tina Köpke ist, waren meine Erwartungen entsprechend groß, doch leider wurde ich enttäuscht... 

Der Schreibstil ist relativ langatmig, leider weniger flüssig und abwechselnd aus der Erzählperspektive mal von Peyton, Rufus oder Eli geschrieben. 

Die Geschichte an sich ist allgemein bekannt und verbreitet alla junge Frau begegnet geheimnisvollen Mann, ein Wesen greift sie an, sie sucht Antworten beim geheimnisvollen Mann und entdeckt, dass sie mehr ist, als sie glaubt. So ein Schema findet sich hier auch, denn Peyton ist eine Erzählerin und nur sie besitzt außergewöhnliche Fähigkeiten, womit sie Wesen (Märchenfiguren) und Menschen beschützen soll. Eli dagegen ist ein Hüter, der für die Liga arbeitet und seine Aufgabe ist es sie als Erzählerin zu unterweisen. 
Das alles spielt sich in Castra City statt, sowohl in der Menschenwelt, als auch in der Anderswelt, in der die Wesen leben. 

Was die Handlung angeht, war sie anfangs noch okay mit der Einleitung, dem Vorstellen der neuen Welt. Doch im weiteren Verlauf wurde ein Großteil des Fokus auf die Liebe verschoben und eine Dreiecksbeziehung zwischen Peyton, Eli und ihrem besten Freund Rufus kam zustande. Dieses kleine Drama zieht sich wie Kaugummi (zäh und klebig) fast noch bis zum Ende das Buches, was nun wirklich nicht sein musste. Man bekommt auch ein wenig Action zu sehen, jedoch nur einen dünnen Hauch. 
Entsprechend ist auch das Lesetempo, anfangs ging es noch zack, durch bis es sich mittig und am Ende durch die Dreiecksbeziehung schnell an Tempo verliert. Die Intrige an der Liga, bekommt man zwar auch noch mit, aber nach dem Liebesdrama fiel meine Reaktion auch nur mau aus. 

Zum Ende muss ich sagen, schon sehr vorhersehbar war und ich regelrecht noch ein wenig enttäuscht bin. Es wirkt einfach ohne tieferen Sinn hingeklatscht, wie als ob ein Maler einfach aus Lust und Laune Farbe auf die Leinwand kleckert und es nachher als Kunstwerk schimpft. Kunst ist zwar immer eine subjektive Sache, aber eindeutig kann ich behaupten, dass mir das Ende sehr missfällt, da man meiner Meinung nach bestimmt ein passenderes Ende gäbe. 

Zu den Charakteren, besonders Peyton als Hauptcharakter kann ich so gut wie gar nicht liebgewinnen. Ihr Humor ist schon eigensinnig und auch in schwierigen, wenn nicht gar lebensgefährlichen Situationen scheint es einen "Ernstschalter" nicht zu geben. Ja, sie ist eine Kämpfernatur und sie gibt die Vibes einer unzerstörbaren und unhaltsamen Amazone, aber ist da mehr? Anscheinend ist es so, wer in ihrem Handeln mehr zu analysieren versucht, wird auch nicht auf mehr antreffen. 

Was die Nebencharaktere angeht waren für mich die Herzkönigin und Mable (die gute Fee), die leid. er nicht lange genug Screen Time bekamen, die Highlights. Eli und Rufus sind auch ganz in Ordnung, wenn auch nicht die allerbesten Nebencharaktere sind. Beide in Peyton verliebt, während nur Eli wirklich Chancen hat, da Rufus sich in der Friendzone bzw. Familyzone befindet, empfinde ich Mitleid mit ihm. 
Es gibt sonst auch eher wenig über andere Charaktere zu erzählen, also unterlasse ich es weiter. 

Mein Fazit:
Alles in allem fand ich die Idee und das Konzept interessant, auch wenn es nicht neuartig ist, nur wurde das Buch schlecht realisiert. Es fehlte der nötige Feinschliff, weniger Liebesdrama, mehr Kampfszenen und sympathischere Figuren mit denen man sich mehr identifizieren könnte. 
Die Geschichte hatte schon Potenzial, das leider kaum ausgeschöpft wurde. 

Somit kann ich das Buch leider nicht empfehlen, wer Märchengeschichten liebt mit Action, Abenteuer und völlig unerwartende Wendungen sollte sich Once Upon a Time anschauen. 
Eine wahre Goldgrube an spannenden Märchengeschichten, versammelt in einer TV-Serie. ♥ 

Meine Bewertung: 2 Diamanten 💎 💎 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

395 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 140 Rezensionen

"rose snow":w=11,"cornwall":w=9,"magie":w=7,"fantasy":w=6,"wahrheit":w=6,"gabe":w=6,"liebe":w=5,"lüge":w=4,"das erste buch der lügenwahrheit":w=4,"lügenwahrheit":w=4,"romantasy":w=3,"mythen":w=3,"ravensburger":w=3,"june":w=3,"rosesnow":w=3

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

Rose Snow
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.08.2018
ISBN 9783473401697
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Zauber von Cornwall wird auch dich umschlingen, man muss ihm nur eine Chance geben... ♥ 


Meine Meinung:
Von dem Autorenpaar, das unter dem Pseudonym Rose Snow Bücher schreibt, habe ich schon viel Positives gehört. Umso mehr war ich erfreut im im Zuge eines Leseexemplars endlich ein Buch von ihnen lesen zu können und habe meine Erwartungen hoch geschraubt. Und erfreulicherweise bereue ich diese Entscheidung nicht! Ich liebe es! ♥ 

Der Schreibstil ist flüssig, erfrischend und gefüllt mit Jugend und wurde aus der Ich-Perspektive von June geschrieben. Obwohl 2 Autoren das Buch schreiben, merkt man es gar nicht und da jedes Kapitel nahtlos ins Nächste übergeht. Respekt! 

Die Idee ist zwar nicht neuartig mit einem Mädchen, das neu in eine Stadt zieht und geheimnisvolle Machenschaften/Kräfte entdeckt und doch tut sie der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil: Man nutzt die Mythen und Legenden, die um Cornwall ranken und legt sie mit dem Buch neu auf! 
Und genau so ist auch die Atmosphäre im Buch. Besonders am Anfang merkt man noch die mysteriöse und geheimnisvolle Aura, die sich um Blake, Preston sowie um das Anwesen Green Manor legt. Ganz Cornwall zieht einen so richtig in seinen Bann mit seinen Mythen und Legenden und selbst Green Manor hat seine eigene Geschichte. 
Ich muss gestehen, dass Haus ist eine Schmuckstück, ein richtiges Herrenhaus mit allem drum und dran und ein Traum von einem Haus! Ich würde unheimlich gerne darin hausen und konnte erstauntes Gelese nicht sein lassen.
Aber zurück zu den Zwillingen mit der Aura, ganz ehrlich, am Anfang hatte ich noch ganz wilde Theorien was Blake und Preston eigentlich sind und sie fast als Außerirdische deklariert. ☺️ 
Ob sie wirklich Aliens sind? Wer weiß das schon? Ich findrt das beim Lesen heraus! 
Des Weiteren ist der Lesefluss auch gut, ich kann mich an keine Stellen erinnern, die sich lange herausgezögert haben oder zu schnell um waren. Es war gut ausbalanciert und ich konnte gut dem Geschehen folgen. 

Das Ende wiederum war fast schon wieder offen. Man merkt schon, dass das Buch auf eine Fortsetzung, in diesem Fall einer Trilogie angesetzt wird. Es ging mir alles doch zu schnell, gerade wo man wieder ein wenig Input von Preston und Blake bekommt, muss hier das Ende einsetzen. Es hätte mir mehr gefallen, wenn das Ende ein wenig in sich abgeschlossener wäre, stattdessen kam nur vage Andeutung von Blake... 

Zu den Charakteren gibt es nicht so viel zu sagen. Angegangen mit June, finde ich es schön, dass man June als kluges und herrausragendes Mädchen darstellt, aber ihre Vorliebe für Statistiken empfinde ich meiner Meinung nach als unglaubwürdig und in einigen Situationen wirken sie fehl am Platz. Dieser eine Tick nervt mich dann doch, aber sonst mag ich sie. Cool finde ich ihre Gabe, die sie mit der Zeit richtig anzuwenden weiß. Mit June kann ich mich gut identifizieren und ihre Momente mit Blake verursachen bei mir nur Nervenkribbeln... ♥ 
Sonst stößt man hier auf unterschiedliche Persönlichkeiten, angefangen vom schwulen Grayson zur aufgedrehten Lilly bis hin zu den Zwillingen Blake und Preston, die fast schon wie Tag und Nacht sind. Besonders stellt sich hier die Frage wie es zu Rileys Tod kam?

Mein Fazit:
Alles in allem war ich von dem Buch beeindruckt. Man klebt praktisch an der Geschichte (und an Blake) und ein halber Stern Abzug, für die nervigen Statistiken von June zwischendurch sowie das rasche Ende. Es ist einfach wunderbar, wie schön die Szenen mit June und Blake geworden sind und dann sind da noch die offenen Fragen bezüglich Riley, das was Mr. Musgrave gesagt hat und noch das eine Rätsel mit Graces Vater... 

Nur schade, dass ich mich noch ein Jahr gedulden muss, bis zum Release des nächsten Bandes. Aber ich kann versichern, dass dies bestimmt nicht das letzte Buch sein wird, dass ich von dem Autorenpaar lese. Die anderen Bücher warten nur noch von mir verschlungen zu werden. ☺️ 

Ich empfehle das Buch jedem Mädchen ab 14 Jahren, besonders für diejenigen unter euch, die Kerstin Giers Bücher wie die Edelsteintrilogie oder Silber-Trilogie verschlungen haben, können hier bedenkenlos zugreifen!

Meine Bewertung: 4,5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 1/2 🌟 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

185 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"fantasy":w=5,"magie":w=5,"russland":w=5,"jugendbuch":w=2,"historisch":w=2,"zaren":w=2,"gulliver verlag":w=2,"evelyn skye":w=2,"the crown's game":w=2,"freundschaft":w=1,"spannend":w=1,"romantik":w=1,"macht":w=1,"historie":w=1,"magier":w=1

The Crown's Game

Evelyn Skye , Friederike Levin
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 15.08.2018
ISBN 9783407749482
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich war hin und weg und hing bis zur letzten Seite an dem Buch. Alles war erstaunlich und atemberaubend, bin so gespannt auf eine Forsetzung! ❤️


Meine Meinung:
Als ich die Leseprobe gelesen habe und den Klappentext gelesen habe, kamen schon direkt Erwartungen an das Buch und ich muss sagen: Die wurden erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen! Ich liebe das Buch! ❤️

Der Schreibstil ist flüssig, man kann nur schwer das Buch wieder ablegen, wenn man wirklich in die Geschichte abtaucht, die Beschreibungen sind detailiert und es wurde zum hauptsächlich aus der Erzählperspektive von Vika und Nikolai sowie weiteren Figuren geschrieben. 

Zur Geschichte muss ich sagen, dass sie mir ganz gut gefällt. Dass ein Mädchen und ein Junge Feinde sind und gegeneinander einen Todeskampf liefern müssen, sich aber stattdessen ineinander verlieben... Dieser Plot ist bekanntlich nicht neu und doch wurde die Idee gut in diesem Buch umgesetzt. Mir gefällt besonders gut der historische Rahmen, mit Russland als Hauptsitz der ganzen Geschichte im Jahre 1825 nach Napoleons Fall. 

Mit laufender Handlung überkam mich auch eine gewisse Skepsis, ob nun das Buch mir auch etwas völlig Neues und Unerwartetes bieten kann und ob Fantasy und History in Kombination auch wirklich gut umgesetzt werden kann? Aber je weiter ich kam, desto mehr legten sich meine Bedenken, viel mehr überraschte mich das Buch in seiner Vielfalt. Evelyn Skye weiß wie man Fantasy und History vereinen kann und hat mit dem Debüt ein Meisterwerk gezaubert, was seinesgleichen sucht.
Dazu muss ich sagen, dass es viele überraschende Wendungen im Verlauf gab und auch Verbindungen, die man leicht zueinander ordnen konnte. Wie bei einem Puzzlespiel fügen sich die Teile zueinander, so dass ich noch vor Enthüllung die Geheimnisse entlüften konnte. 

Die Atmosphäre und die Stimmung versetzen einen in ein mir nie dagewesenes Russlands 1825. Die Zauber, die sowohl Nikolai als auch Vika in das Land steckten, konnte auch mich hier erreichen, es kam ein Bild nach dem anderen wie bei einem Kopfkino, Bilder über Bilder. Je nach der Stelle im Buch, kann die Stimmung in wenig schwanken, aber auch wenn der Tod unablässig ist, so gibt es auch viele romantische, fröhliche, nervenzerreißende, aber auch traurige und dramatische Szenen. 

Das Ende ist unausweichlich, denn es steht im Klappentext geschrieben und davor kann nichts und niemand sie wahren. Das Spiel der Krone nimmt da sein Ende, der letzte Kampf wird ausgetragen und nur ein Magier kann überleben. Ich muss sagen, dass ich es soooooooooooo traurig fand, dass eine der beiden Personen gestorben ist. Der Kampf war auch leider sehr vorhersehbar, nichtsdestotrotz hat mich das letzte Manöver und die Wendung überraschen können. Aber in der ganzen Trauer konnte man doch einen Lichtblick sehen, das auch Hoffnung bringt. 

Zu den Charakteren kann ich sagen, dass es so gut wie niemanden gibt, der mir nicht gefällt. Nikolai, Vika, Pascha, Ludmila, Renata, Sergej und sogar Galina sowie die anderen haben einen Zauber auf das Buch, dem man sich unmöglich widersetzen kann. Mein Favorit ist hier Nikolai, seine Art und Weise hat es mir wohl angetan. Er und Vika geben so ein süßes Paar ab und ihr verbindendes Band ist einfach herzzerreißend und bittersüß. Aber auch Nebencharaktere wie Pascha, Renata und Ludmila muss man gern haben und lieben. ♥ 

Was mich vielleicht am meisten staunt sind die Bürger Russlands. Magie wird direkt vor ihren Augen praktiziert, aber anstatt es anzunehmen oder zu bekennen, flüchten sie davor und benutzen ausreden. Und da sieht man es wieder: Magie, Zauberei und all jenes, kann man nur erkennen, wenn man wahrhaftig daran glaubt und die Augen vor dem Phänomen nicht verschließt. Das Wunder kann nämlich überall zugegen sein... 

Mein Fazit:
Alles in allem bin ich magisch verzaubert von Evelyn Skyes Debütroman. The Crown's Game vereint sowohl historische Ereignisse mit Fantasy und lässt außerdem noch Spannung, Romantik, Mystery, Drama und Emotionen sowie Magie in die Handlung(en) fließen. 
Als Leser sitzt man in der vordersten Reihe, genießt das Spektakel und leidet zugleich noch mit dem unaufhaltsamen Schicksal der Charaktere.

Ich empfehle das Buch bedingungslos allen, Mädchen wie auch Jungen ab 14 Jahren, die nach einer wirklich interessanten Geschichte suchen. Hiermit werdet ihr fündig! 
Jetzt muss ich sehnsüchtig auf den nächsten Band warten, um endlich zu erfahren wie es weiter geht. ☺️ 

Meine Bewertung: 5 Kronen 👑 👑 👑 👑 👑 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"fantasy":w=1,"märchen":w=1,"debüt":w=1,"impress":w=1,"impress verlag":w=1,"mai 2018":w=1,"die märchenjägerin":w=1,"marlene may":w=1

Die Märchenjägerin

Marlene May
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.05.2018
ISBN 9783646604375
Genre: Sonstiges

Rezension:

Interessantes Konzept, aber leider wurde Potenzial nicht vollständig ausgeschöpft... 


Meine Meinung:
Ich hatte vor dem Lesen des Buches schon einige Erwartungen an die Geschichte, immerhin klang die Beschreibung vielversprechend und das Buch war vom Impress einer meiner Lieblingsverlage. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt... 

Der Schreibstil ist im Großen und Ganzen flüssig und wurde aus der Erzählperspektive von Eve bzw. Ace geschrieben. 

Die Geschichte spielt sich im Märchenwald ab, in einer Welt, in der die Märchengestalten wie der Wald "berühmt" sind und ein jeder die Geschichten kennt. Eve ist hierbei die Märchenjägerin, die bei der entsprechenden Bezahlung Aufträge erfüllt und den Hexen die Stirn bietet. Der Hauptfokus der Geschichte liegt bei der Aufspürung des neuen Jägers Ace und natürlich oauf Eves Entwicklung von einer Jägerin zu einer selbstlosen Retterin. 
Dabei empfinde ich das Lesetempo aber als viel zu schnell, geradezu rasend schnell. Man hat schnell gemerkt, dass dies ein Einzelband ist und die Geschichte in sich abgeschlossen. Es ist leider nur traurig, dass dadurch auch die Story, bei der ich ein Fünkchen Potential erkannt habe, das zu spüren bekommt. Später kommt noch Liebesturtelei mit ins Spiel, was meiner Meinung nach fast gegen Ende sehr unpassend wirkt.
Trotzdem hat das Buch auch gute Seite, zu den positiven Aspekten zählt hier, dass viele Märchenfiguren alle gesammelt sind in einem Buch, was ganz gut geglückt ist. Da hätten wir z. B. Schneewittchen, Rapunzel, Hänsel & Gretel, Schneeweißchen & Rosenrot, Aschenputtel, der Froschkönig, Rotkäppchen, usw. Und neuartig ist hier auch, dass die Hexen alle beim Vornamen angesprochen werden. 
Das Ende kann man als Happy End abtun, wäre nicht dieser einer Vertrag mit einem gewissen Zauberer... Aber sonst mag ich es und es kommt unerwartet eine weitere Märchenfiguren dazu, haltet da euren Hase und die Stoppuhr bereit... ☺️

Zu den Charakteren, die konnten leider nicht vollends mit ihrer Darbietung überzeugen, was vor allem wohl an dem Lesetempo liegt, Eve z. B. wirkt auf den ersten Blick wie eine starke und toughe Frau, doch schnell wird klar wie weich ihr Kern ist, was für meinen Geschmack zu schnell geht. In einem Moment ist sie eine stark und erbarmungslos und im Nächsten Moment zeigt sie ihrem Gefährten Dan ihre verletzliche und "schwache" Seite. Klar, diese Geschichte mit ihrer Schwester Viola macht sie angreifbar und diese Seite gehört auch zu denen, die ich an Eve mag, aber das Timing hat so nicht ganz gestimmt und wirkte mehr gezwungen und in die Enge getrieben, als frei heraus die Gefühle walten zu lassen... 
Leider konnten auch die anderen Figuren nur schwer strahlen, Dan als Begleiter hat so seinen Charme, wenn er nicht so oft schlafen würde, er ist ein treuer und guter Freund und Ace ist ein mysteriöser (und stalkerischer) Charmeur. Am besteten schnitten die Mädchen ab, Schneewittchen als mein Liebling. Anfangs glaubt man noch sie ist ein zartbesaitetes Mädchen, das nur mit Tieren sprechen und sich gut von der Hexe Liza täuschen lassen kann, aber sie zeigt auf der kurzen Reise richtig Mut, war der Sonnenschein und stets zuverlässig. Genauso wahre kleine Sonnenscheine waren Gretel, Schneeweißchen und Rosenrot. ☀ 


Mein Fazit:
Alles in allem war dies ein Debütroman mit Höhen und Tiefen. Die Geschichte hätte noch so viel Potenzial, nur leider konnte Marlene May diese nicht richtig umsetzen. Anstatt ein zügiges Lesetempo anzustreben, wäre es besser auf mehr Seiten weiterzuschreiben oder gleich die Story aufzusplitten und auf mehrere Bücher zu verteilen. Dennoch gefällt mir diese Welt mit dem Märchenwald, Eve & Ace und den Märchenfiguren, die alle auf "engsten" Raum zusammenwohnen. 

Ich kann das Buch nur bedingt empfehlen, man darf nicht zu viel erwarten, sondern sich lieber auf eine Geschichte freuen, die einen aus dem Alltag rausholt

Meine Bewertung: 3 Sterne 🌟 🌟 🌟 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"magie":w=1,"manga":w=1,"vampire":w=1,"vanitas":w=1

The Case Study Of Vanitas 2

Jun Mochizuki
Flexibler Einband: 274 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.12.2017
ISBN 9783551721884
Genre: Comics

Rezension:

Nach Band 1 habe ich sofort zum Nächsten gegriffen und wurde zum Glück nicht enttäuscht. ☺️ Hoher Suchtfaktor! 

Meine Meinung:
Jun Mochizuki schafft es auch mit ihrem zweiten Band ihrer Vanitas Reihe mich zu fesseln und in eine so mystische wie auch spannende Steampunk Welt zu verzaubern.
Der Zeichenstil hat sich nicht großartig verändert, alles ist noch beim Alten, so wunderschön und ästhetisch wie noch zu Beginn von Noés Reise. 

Die Story geht dann damit weiter, dass Vanitas und Noé weiter in dem Fall von Amelia ermitteln und dabei werden allerhand neue Entdeckungen und Mysterien gelöst und wie man es sonst kennt, kommen auch Neue dazu. 

Über die Figuren erfährt man hier sogar ein wenig mehr, besonders da durch den Auftritt von Dominique (Domi), Noés Kindheitsfreundin eine neue Schlüsselfigur auftritt, aber natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Jeanne und Luca, besonders Ersteres von Vanitas ausgehend eine Freude. ☺️ 

Mein Fazit:
Alles in allem konnte mich auch der Folgeband überzeugen! Fragen aus Band 1 sind nicht ganz alle geklärt, aber wie es aussieht wird die Reihe noch lang mit viel Abenteuer und Action. Ich bleibe wie immer gespannt wie sich die Geschichte und die Charaktere im Verlauf entwickeln und kann wie gesagt einen die Mangareihe nur ans Herz ♥ legen. 

Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟🌟 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

153 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Momentan eines meiner Highlights von 2018! Ich wollte nicht mehr weg vom Buch und bin gespannt auf den nächsten Band! ❤️❤️❤️


Meine Meinung:

Ich bin noch anfangs ohne allzu große Erwartungen in das Buch gegangen, zumal man im Klappentext nach einer Dreiecksbeziehung Ausschau halten konnte, wurde aber mehr als positiv überrascht: Ich bin verliebt! Anna Nigra schreibt eine Geschichte, die einen vom ersten Moment an in den Band ziehen! 


Der Schreibstil liest sich super flüssig, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte und wurde aus der Ich-Perspektive von Cecilia erzählt. 


Die Handlung an sich ist nicht neu: ein bis dato normales Mädchen wird zu einer Hochzeit mit einem Prinzen zur Königin. Dabei verguckt sich Cecilia in nicht nur einen Jungen, sondern gleich 2 Brüder, beide natürlich gutaussehend. ☺️ 

Die Story findet in Europa statt, in einer Art anderen Zeitlinie, in der die Welt in Großmächte wie Europa, Amerika, Afrika und Indasien aufgeteilt ist. Vienna ist anstelle von London die Hauptstadt von Europa und ist mit Amerika verfeindet. 

In so einer Welt muss Cecilia, Lia, als zukünftige Königin fernab der Alpen in Vienna leben.

Und trotzdem kann sie überzeugen. Da es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt, liegt der Fokus auf Lias Beziehungen und natürlich ihr neues Leben im Königspalast. Ein roter Faden zieht sich durch die Story, man lernt sie alle erstmal kennen und es wird auch viel im Palast unternommen. 

Hervorstechend sind hierbei die Tennisspiele, die einen mitfiebern lassen. Aber auch Klavierspiele, ein Reitausflug und vieles mehr sorgten für Abwechslung. 

Die Atmosphäre trägt zum Teil auch dazu bei und ist erstaunlich. Im Palast herrscht so eine gehobene Stimmung und Atmosphäre, die einen regelrecht in Welt der Royals eintauchen lässt. Kronjuwellen, Zimmermädchen, Wappen, die vielen Räume und etc. lassen den Ort als Creme de la Creme erstrahlen. Hinzu kommen die knisternden Momente mit Noran und Elias, die auf ihre Weise bei Lia eine andere Wirkung auslösen. 

Spannung findet man auch und Geheimnisse, die dann ganz am Ende ein wenig aufgedeckt werden. Bis zum Schluss lässt das Buch einen nicht los mit einem fiesen Cliffhänger, den man so nicht erwartet hätte! Sonst gibt es für mich nichts am Buch zu bemängeln. 


Die Charaktere reichen von der Protagonistin Cecilia zu den Prinzenbrüder Noran und Elias, aber auch Lias Familie und die der Prinzen und noch viele mehr. Lia ist mit ihren 18 Jahren gerade volljährig, aber immer noch eine junge Frau. Ihre wechselnden Gefühle, die sie für beide empfinden sind schon verwirrend, aber auch romantisch. Obwohl ich nicht immer mit Lias Meinung übereinstimme, finde ich sie sympathisch und sie gibt eine gute Protagonistin ab, die auch gut für sich selber einstehen kann. ☺️ 

Außerdem gibt sie mit beiden Brüdern ein tolles Paar ab. 

Die beiden Brüder haben auf ihre Weise ihre Vorzüge und obwohl ich am Anfang Noran bevorzugte, bin ich erhobenen Hauptes Elias verfallen und das aus mehreren Gründen:

1. Elias ist einfach heiß! Wenn der beruhigende Noran Wasser ist, dann ist sein Brider definitiv Feuer! 

2. Er kann kindisch sein, aber genau im richtigen Moment hat er sich erwachsen und verantwortungsbewusst verhalten

3. Er und Lia spielen so leidenschaftlich zusammen Klavier, das mir dabei das Herz so richtig aufgeht, wenn beide unisono spielen, hoch und tief. ♥ 

4. Sie teilen einen geheimen Ort: das Dienstbotenquartier und tja... 

5. Noran ist zwar lieb, süß und nett, aber ich habe das Gefühl er verbirgt irgendetwas vor ihr. Wie er einmal mit dem König getuschelt hat, war schon verdächtig und die ganzen anderen Sachen wie das mit Philippa am Ende... 

5. Ganz ehrlich, ich habe das Gefühl, dass Noran von seinem Vater abhängig ist und ihm zu 99,99% gehorcht. Er wirkt ihm zu untergeben, da finde ich Elias draufgängerische Art und zu versuchen nicht der "Liebling" zu sein dann doch besser. 

Die anderen Charaktere gefallen mir soweit auch alle bis auf Philippa, ihre Familie, die Königin und dieser schleimige Minister. Besonders Lias Familie ist wirklich toll, auch wenn ich an Lias Stelle mich überhaupt nicht zu dieser plötzlichen Hochzeit überreden lassen würde. Nun gut, es scheint, dass auch andere Charaktere ein Geheimnis mit sich herumtragen, das sich wahrscheinlich im Folgeband lüften wird. 


Mein Fazit:

Alles in allem war das Buch großartig! Es gab kaum eine Stelle, an der ich nicht mit Lia mitfühlen konnte oder innerlich ein wenig gestorben bin durch Elias und Norans Umgarnungen. Es bleiben natürlich auch Fragen offen, die dann hoffentlich im darauffolgenden Band beantwortet werden. 

Das Buch garantiert gute Unterhaltung mit Romantik, viel Gefühl, Leidenschaft sowie Erstaunen mit einem überraschenden und herzzerreißenden Ende.


Ich kann es bedenkenlos allen Mädchen ab 14 Jahren und aufwärts empfehlen. Wer es ist nicht ist selber Schuld und verpasst so einiges! Bin mega gespannt auf den nächsten Band und kann es kaum abwarten, bis er im Handel erscheint. ☺️ ❤️ 


Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Carlotta - Internat auf Klassenfahrt

Dagmar Hoßfeld , Edda Skibbe
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551650979
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Super Band, perfekt um in den Sommer zu starten! 😎☀ 

Meine Meinung:
Jetzt sind wir schon im 7. Jahr im Internat Prinzensee und somit ist das der vorletzte Band bevor Carlotta (und ich) unser Abi machen! ☺️
Ich war wie immer total gespannt auf das Buch und konnte es kaum erwarten wieder mit Carlotta in ein neues Schuljahr zu schlüpfen und ich wurde nicht enttäuscht. ☺️ 
Das Buch liest sich flüssig, den gewohnten Schreibstil von Dagmar Hoßfeld ist wie man es kennt spannend und witzig und das Buch wurde aus der Erzählperspektive von Carlotta geschrieben. 

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Liebe, Freundschaft und Familie. 
Während zu Beginn alle noch im Internat sind, ist die Freude auf die bevorstehende Klassenfahrt groß, besonders für Carlotta wie ihre Freunde. Ich konnte regelrecht die Spannung und Aufregung auf Mallorca sehen, zusammen mit den ganzen Vorbereitungen.
Besonders gefallen hat mir die Mallorca Reise. Sonne, Strand und Carlottas mega coole Freunde, mit denen es nie langweilig wird. Man bekommt richtig Lust zum Strand zu fahren, sich zu erholen, abzuschalten und einfach nur das schöne Wetter genießen.
Zum Ende hin kamen die ganzen Probleme, Jungs und Famillie. Alles zu verraten wäre eine Spoilergefahr, aber hier kommen Carlottas Freunde zum Einsatz, die für sie da sind, besonders auch in Momenten wo man glauben mag, die ganze Welt stellt sich gegen einen. 
Zu meckern gab im Buch auch nicht, alles war gut und hat mir gefallen. Nur ein Kritikpunkt wäre, dass mir der Strandbesuch auf der Klassenfahrt mehr gefallen hätte, wenn wenigatens Manu und/oder Julian noch dabei gewesen wären. Kann aber verstehen, warum die zwei nicht vor Ort waren... 

Zu den Charakteren muss ich nichts Weiteres erklären. Wer die vorherigen Bücher oder Rezis von mir gelesen hat, weiß schon alles über die Figuren. ☺️ Neu hierzulande sind der Spanischlehrer und sein Counsin von Busfahrer, aber die scheinen mir keine schlechten Leute zu sein. ☺️

Mein Fazit:
Alles in allem war das wieder einmal ein schönes, aber auch kurzes Abenteuer, das rasant schnell vorbei war. Carlotta ist und bleibt auch mit diesem Band eine Buchreihe, sowohl für Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene. Freundschaft, Familie, als auch Liebe wird um Carlotta ganz großgeschrieben! Am besten liest es sich in der Sonne; Sonnenbrille und -creme sowie ein Lächeln nicht vergessen! 

Meine Bewertung: 5 Sonnen ☀ ☀ ☀ ☀ ☀

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"reihe":w=1,"dystopie":w=1,"ebook":w=1,"urban fantasy":w=1,"ravensburger":w=1,"zusatzkapitel":w=1,"#beautiful liars":w=1,"cord":w=1,"gelöschte szenen":w=1

Beautiful Liars - Cords Perspektive

Katharine McGee
E-Buch Text: 52 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 15.12.2017
ISBN 9783473478934
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ideal um die Zeit bis zum nächsten Band zu überbrücken mit tieferen Einblicken zu Cords Wesen


Meine Meinung:
Der Schreibstil bleibt mitreißend und detailreich und wurde aus Cords Perspektive geschildert.

Dieses eBook ist eine perfekte Ergänzung zum Buch und besteht aus 4 Kapiteln aus Cords Sicht und der Leseprobe zum 2. Teil der Trilogie.
Es war interessant die Gefühlswelt von Cord auszukundschaften und einige Szenen aus seiner Sicht zu betrachten, aber so umgehauen haben sie mich auch nicht, viel mehr haben die Szenen einige Lücken vom Buch gefüllt. Nichtsdestotrotz konnte ich Cord ein wenig mehr liebgewinnen und hoffe, dass er und Rylin (schon bald) ihr Happy End finden werden. Der 2. Band kündigt an noch dramatischer und packender werden, als schon sein Vorgänger, da bin ich lieber vorsichtig, weil ich kaum denke, dass man diese Leistung toppen kann, aber mal gesehen, ich bin gespannt. ☺️ 

Mein Fazit:
Als Appetizer zum kommenden 2. Band im Juli 2018 ist diese Bonusstory perfekt (und nicht nur weil darin auch eine Leseprobe zum 2. Band drinnen ist). Man lernt zudem Cords innere Gefühlswelt näher kennen und erhält extra kurze Einblicke.
4 Sterne für Cords Szene und 5 Sterne für die Leseprobe.
Ich kann die Story wirklich weiterempfehlen, bis zum Release des 2. Bandes kann man sich damit die Zeit vertreiben und bekommt zusätzlich einen kleinen Einblick in Band 2!

Meine Bewertung: 4,5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 1/2 🌟 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

120 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"elfen":w=6,"liebe":w=5,"fantasy":w=5,"nicole alfa":w=5,"kobolde":w=4,"prinzessin der elfen":w=4,"prinzessin":w=3,"jugendbuch":w=2,"romantik":w=2,"elben":w=2,"impress":w=2,"familie":w=1,"kampf":w=1,"verlust":w=1,"entführung":w=1

Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe

Nicole Alfa
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.05.2018
ISBN 9783646604221
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Super Buch! Bis zum Ende interessant und wirklich zauberhaft! Man muss Lucy und Daan einfach lieben. ♥

Meine Meinung:
Im Rahmen der Netgalley Challenge durfte ich das Buch kostenfrei lesen und dafür möchte ich mich herzlich bei der Netgalley und natürlich dem Carlsen Verlag bedanken. ☺️❤️

Schon allein das Cover konnte mich mitreißen und da ich super gerne Fantasy schmökere und ein Fan des Impress Verlags bin, dauerte es nicht lange, bis ich dem Lesen begonnen habe. ☺️ Und ehrlich: mit diesem Buch hat Nicole Alfa eine klasse Story zu Papier gebracht in der Elfen, Kobolde und auch Elben nicht mehr nur reine Fantasy sind, sondern hautnah Form und Gestalt annehmen und zur Realität werden!

Der Schreibstil des Buches ist dabei flüssig geschrieben und wurde fast ausschließlich aus der Ich-Perspektive von Lucy verfasst.

Der Plot mit einem Mädchen, das mir nichts dir nichts auf einmal erfährt, dass sie eine Prinzessin ist nicht neu, aber trotzdem konnte die Umsetzung hier begeistern.
Man lernt Step by Step Phönix und ihre Bewohner kennen, die aus Elfen, Elben, Kobolden und andere Völker bestehen. Gut finde ich es, dass man nicht mit dem Wissen um die neue Welt Phönix erschlagen wird und man auch die Geschichte hinter den Völkern versteht bzw. lernt zu verstehen.

Das Lesetempo ist auch angenehm, nicht zu schnell oder hinauszögernd und man kommt gut mit, ein schöner roter Faden zieht sich durch das Buch.
Und auch die Atmosphäre innerhalb der Geschichte finde ich nicht schlecht. Besonders, wenn es um Phönix Entstehungsgeschichte geht, kann ich nicht anders als gänzlich in die Geschichte einzutauchen und nicht mehr aufwachen zu wollen.
Die Atmosphäre ändert sich je nach Situation, aber immer wenn Daan dabei ist, merkt man doch wie Funken sprühen oder der Frühling in der Luft zu spüren ist. ❤️

Bis zum Ende hin, hält sich die Geschichte gut, mit Spannungsbögen zu Anfang und mittig, aber leider nur ohne nennenswerten Höhepunkt oder Spannung am Ende. Hätte da mehr erwartet, obwohl das Ende an sich nicht schlecht ist. Es bleiben noch einige Fragen offen, aber die klären sich wahrscheinlich durch die nachfolgenden Bände. ☺️

Zu den Charakteren, die Figuren hier sind (fast) alle sympathisch und auch mit Lucy, unserer Hauptfigur kann ich mich gut identifizieren und mich in sie hineinversetzen. Im Mittelpunkt steht sie und muss zusehen, wie sie mit ihrem neuen Dasein und Status als "Prinzessin der Elfen" zurechtkommt. Lucy ist hierbei eine starke Heldin, hat viel Erfahrung in der Kampfkunst, aber vor allem hebt sie sich von ihrer Sichtweise ohne Vorurteile von den anderen Figuren ab. Ein eindeutiges Indiz für ihrr andere Erziehung, die von dem Leben außer der Elfengemeinschaft kam.
Sonst die anderen Figuren wie Daan, Danny, Ariel oder Lucys ganzen anderen Freunde verleihen der Geschichte neue und einzigartige Facetten. Besonders bei Danny und Daan wird die Kluft der verschiedenen Rassen deutlich und auch der Hass und die Abneigung gegeneinander kommt gezielt zum Einsatz.
Über Daan konnte man gut im letzten Kapitel viel mehr erfahren als sonst und ich bin gespannt wie er sich in den nächsten Bänden entwickelt. ☺️ Auch bin ich gespannt mehr über Danny und Lucys Eltern herauszufinden und freue mich auf den nächsten Band.

Mein Fazit:
Alles in allem fand ich das Buch, Geschichte, Handlung und Charaktere toll. Eine fantastische neue Welt mit Machtkämpfen, ein verführerischer und zugleich geheimnisvoller Daan und zwischen all dem steht Lucy. Einige Fragen bleiben
Eine Rose Abzug, da es gegen Ende hin keinen allzu großen Spannungsbogen kam und ich mehr Spannung oder vielleicht Verzwickungen erwartet hätte.

Nichtsdestotrotz kann ich das Buch bedenkenlos für Mädchen ab 12 Jahren empfehlen, gerne auch älter. ☺️

Meine Bewertung: 4 Rosen 🌹 🌹 🌹 🌹

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"manga":w=6,"aposimz":w=2,"humor":w=1,"macht":w=1,"zukunft":w=1,"deutsch":w=1,"dystopie":w=1,"scifi":w=1,"endzeit":w=1,"kämpfen":w=1,"puppe":w=1,"puppen":w=1,"cyborg":w=1,"dystopisch":w=1,"imperator":w=1

Aposimz - Land der Puppen 1

Tsutomu Nihei , Jan-Christoph Müller
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 11.04.2018
ISBN 9783959817066
Genre: Comics

Rezension:

Gute Idee, aber die Mangaumsetzung ist doch eher schlecht als recht. War enttäuscht, hätte mehr erwartet...


Meine Meinung:
Erstmal möchte ich mich an den Verlag und Netgalley für das kostenlose Mangaleseexemplar von Aposimz 1 bedanken. 
Also die Idee hinter dem Sci-Fi Manga einer apokalyptischen Welt auf einem anderen Planeten in Verbindung mit Normpuppe fand ich gut und es hätte auch Potenzial, aber die Handlung hätte spannender sein können. 
Der Zeichenstil ist zwar sauber, wirkt noch in der Entwicklungsphase, blass und sehr verblichen. Von kräftigen dunklen Tönen/Raster kann man träumen, dadurch wirken Landschaft und Menschen sehr verschlafen und eintönig. 
Und genauso fand ich auch die Story: Zum einschlafen und eintönig.

Zugegeben passen die blassen Farben zu der eisigen Kälte und der Schneelandschaft, die im Manga immer herrschen, aber da endet es auch schon. 
Das Interessanteste waren die Normpuppenkämpfe, da sie Abwechslung und eine gute Show boten, die auch die einzige Action Quelle waren. 
Das Lesetempo war zu schnell, dass man kaum der Story folgen kann, ohne nochmal zurückzublättern.

Und überhaupt erfährt man leider so wenig über die Puppenkrankheit oder über Normpuppen. Begriffe wie Heigus-Partikel oder Plazentageschosse bilden eim ganz großes Fragezeichen in meinem Kopf. Erklärt wird kaum und nur das Nötigste, aber auch darunter ist nur schwer etwas vorzustellen. Es wäre super, wenn man am Anfang eine Liste mit den neuen Begriffen, die im Manga vorkommen sammelt und sie erklärt, denn so wird das nichts.
Und auch schon allein beim Anfang scheint mir so, als ob der Leser orientierungslos in den Manga hineingeworfen wird, nicht einmal eine Charaktervorstellung oder sonst was, nur die Eiseskälte und die jungen Rebellen. 

Also dann zu den aufgetreten Figuren kann ich kaum etwas sagen. Sie sind ein genauso großes Mysterium, wie alles am Manga. Es ist so, als ob Figueren, Umgebung, einfach alles im Manga eine Distanz zum Leser bauen, man sieht nur, fühlt aber nichts. Das coolste an Esro, unserer Hauptfigur ist wohl wirklich wie er sich verwandelt und so Bad-Ass aussieht. XD

Mein Fazit:
Alles in allem fand ich den Manga leider enttäuschend. Ich habe gar nicht den Ziel/Zweck der Figuren oder der Story verstanden, stattdessen erwartete mich die meiste Zeit Langeweile, die manchmal von noch erheiternden Kämpfen unterbrochen wurde. 2 Sterne für die Actionszenen und 1 Stern für die neuartige Idee. 

Wirklich, ich kann den Manga leider nicht empfehlen. Wer wirklich auf Action steht, dem empfehle ich Mangaserien wie Black Butler, The Case Study of Vanitas, Tokyo Ghoul oder Noragami. Dem kann ich die Mangas zu 100% ans Herz ♥ legen. 

Meine Bewertung: 3 Sterne 🌟 🌟 🌟 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

161 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"fantasy":w=4,"magie":w=4,"abenteuer":w=3,"fluch":w=3,"wunder":w=3,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"trilogie":w=1,"fantasie":w=1,"zauber":w=1,"2018":w=1

Nevermoor

Jessica Townsend , Franca Fritz , Heinrich Koop , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.02.2018
ISBN 9783791500645
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wunder existieren! Wenn Wunder, Flüche, Raben und eine Morrigan zusammentreffen ergibt das dieses zauberhaftes Buch! Ich liebe es! ♥️


Das Kinderbuch "Nevermoor: Fluch und Wunder" von Jessica Townsend hat 432 Seiten und kostet 19€ als Hardcover Ausgabe oder ist auch für 14,99€ als eBook erhältlich.
Es ist der 1. Band einer Trilogie.

Meine Meinung:
Von Anfang an wurde ich vom wunderschönen Cover überzeugt das Buch zu lesen und wirklich: Ich bereue es keine Sekunde! 

Der Schreibstil ist richtig mitreißend, einmal gelesen kann man nur schwer aufhören und dann wurde das Buch aus der Erzählperspektive von Morrigan geschrieben. Es wurde nie langweilig, da Morrigan gerne dazu kommentiert und auch  Nevermoor ist mehr nur als ein klassisches Kinderbuch mit Fantasyelementen. Jessica Townsend holt alles aus ihrer Geschichte heraus und zaubert ein Wunder nach dem anderen! 

Die Handlung an sich gefällt mir auch. Hat auch schon hier und da Ähnlichkeiten mit Harry Potter, wenn man stark darüber nachdenkt, jedoch bin ich während des Lesen niemals auf den Gedanken gekommen es mit J. K. Rowlings Werk zu vergleichen, bzw. die Ähnlichkeiten aufzuzählen. Nevermoor erhält einen eigenen Maßstab und der braucht dich vor Harry Potter nicht zu verstecken! 
Man trifft auf seltsame und magische Wesen bekannte Figuren wie Drachen, Zombies, Hexen, aber auch Wesen wie eine gewisse Magnifikatze oder Frank der Vampirzwerg wird man nicht so schnell los. Flüche und Wunder sind hier fester Bestandteil der Geschichte und besonders Wunder spielen eine große Rolle... 
Das Lesetempo ist gut gewählt, man kann der Geschichte gut folgen und auch der Einstieg in die Story ging einfach und ohne Probleme. Während die Atmosphäre noch anfangs trüb und düster war so nach Motto 30-Tage-Regenwetter, so ändert es sich glücklicherweise spätestens nach dem 5. Kapitel in eine Lustige und Witzige voller neuer Entdeckungen. 
Vieles blieb für mich bis zum Ende verborgen und im Schatten, während manche Entdeckungen so klar wie Kloßbrühe waren.
Das Ende kam auch ziemlich unerwartet und ich war wirklich überrascht! Es gab schon die ein oder anderen Anzeichen für Morrigans Fertigkeit, dass sie so lautet sollte nun auch kein Wunder sein... Mein Mund ist versiegelt, für mehr Details einfach das Buch lesen! ☺️
Ach und finde auch in diesem Buch nichts Negatives zu sagen. 

Die ganzen Charaktere im Buch sind so authentisch. Schon Morrigan allein als Hauptfigur mag ich unheimlich gerne dank ihres Humors, ihrer Art und der Tatsache, dass ich mich leicht mit ihr identifizieren kann und mit ihr fühle sowie leide. 
Aber auch andere Charaktere wie Jupiter, Fenestra, Hawthrone, Jack oder Cadence verspüren ihren eigenen Charme und man hat schon fast das Gefühl, sie kommen gleich aus dem Buch seien direkt vor einem. Wie bei Harry Potter trifft man hier auch seinen Gegenspieler, die lauten nicht Lucius und Draco Malfoy, sondern Baz Charlton und Noelle Deveraux.
Aber der wahre Feind lauert auch irgendwo im Buch und vor dem sollte man sich in Acht nehmen! 

Mein Fazit:
Alles in allem ist Nevermoor ist eigenständige Geschichte mit einer wundervollen Handlung, wo der Witz und Spannung nicht zu kurz kommen. Man muss das Buch einfach lieben. ♥ 

Ich empfehle das Buch jeden ab 10 Jahren, ich kann es euch nur ans Herz legen, denn wer es verpasst ist selber Schuld! Und für Fans, die Harry Potter oder Magisterium mögen, werden Morrigan lieben! ♥ 

Meine Bewertung: 5 Wunder-Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"feminismus":w=4,"frauen":w=3,"sachbuch":w=2,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"geschichte":w=1,"leben":w=1,"mädchen":w=1,"geschichten":w=1,"starke frauen":w=1,"selbstbewusstsein":w=1,"frauenbewegung":w=1,"frauenpower":w=1,"read":w=1,"frauenrecht":w=1

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen

Andreas Jäger
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 18.06.2018
ISBN 9783845828626
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Leb deinen Traum, unabhängig davon was andere dir sagen und sei einfach DU! 


Meine Meinung:
Das Buch konnte ich dank der Netgalley Challenge kostenlos lesen und dafür will ich mich vorab herzlich bedanken! ☺️

Das Buch lässt sich sehr flüssig und einfach lesen, da es neben Infos zu den 25 Frauen auch viele Bilder gibt. Wie im Klappentext angekündigt mit Tipps und Ratschlägen, falls man bei Problemen nicht weiterweiß. ☺️

Also die Idee für das Buch finde ich gut! Denn auch noch heutzutage im 21. Jahrhundert sind viele Frauenklischees noch aktuell und leider haben noch nicht alle Länder auf der Welt akzeptiert, dass Frauen genau so gut sein können wie jeder Mann! (Genauso gut kann jedes Mädchen so gut sein wie jeder Junge!) 

Das Buch an sich erzählt nur die Geschichte der jeweiligen Frauen mit ihren Gang und Werdegang und natürlich die aufkommenden Problemen. Man fühlt ganz automatisch mit und staunt auch manchmal, wie aus anfänglich solchen Menschen, so große Persönlichkeiten wurden. Jeder beginnt klein und nicht alle von ihnen waren begabte Wunderkinder oder haben Kämpfe ausgetragen und auch viele waren wohl für heutige Standarde normale und unscheinbare Kinder zumindest von außen her. Bei so vielen Frauen, gibt es mindestens die ein oder andere, mit dem man sich identifizieren kann, besonders bewundere ich Jeanne d'Arc, Emma Watson, Rosa Parks oder auch Junko Tabei. Einige von ihnen kannte ich von Filmen, vom Hören, aus der Schule und auch viele waren mir bis dahin unbekannt. Aber Fakt ist: Ich mag sie alle und die Botschaft, die alle vermitteln lautet wie folgt und zwar, dass nur weil andere Leute es sagen das aufgeben sollte, man noch lange nicht auf sie hören sollte. Nach Motto: Gib niemals auf und bleib am Ball! 

Mein Fazit:
Alles in allem fand ich das Buch klasse. Diese 25 Frauen darunter auch historische Figuren wie Jeanne d'Arc, Katharina die Große bis zu noch heute lebenden großen Persönlichkeiten wie Emma Watson oder Malala Yousafzaik. Ein Mädchen bzw. eine Frau zu sein ist nie ganz einfach, aber dieses Buch appeliert an all ihre weiblichen Lesern sich nicht unterkriegen zu lassen und ruhigen Mutes voranzuschreiten wie es auch die Frauen hier getan haben. Und Negatives gibt es partout nichts zu finden. ☺️

Meine Empfehlung hat das Buch in jeder Hinsicht und besonders gut auch als Vorlesegeschichte mit der Mama für die Tochter. Ein schönes bekräftige Lektüre daran nicht aufzugeben und sich nicht alles von den Jungs/Männern gefallen zu lassen.

Meine Bewertung: 5 Blumen 🌸🌸🌸🌸🌸

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"fantasy":w=1,"manga":w=1,"comic":w=1,"vampire":w=1,"2017":w=1,"steampunk":w=1,"09":w=1,"21":w=1,"carlsenmangas!":w=1

The Case Study Of Vanitas 1

Jun Mochizuki
Flexibler Einband: 242 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 04.07.2017
ISBN 9783551721877
Genre: Comics

Rezension:

Ich bin neu verliebt in eine neue Buchreihe! Schon nach eins, zwei Kapitel wusste ich: Ich will mehr! Und die Zeichnungen sind einfach schön! 😍

Meine Meinung:
Da ich die Mangaka noch nicht kannte, jedoch von ihrem vorherigen Werk "Pandora Hearts" bereits viel Gutes gehört habe, wollte ich mal ihr neues Werk lesen und bin positiv überrascht worden!

Worauf achtet man beim Manga zuerst? Natürlich auf das Cover! Der erste Eindruck ist gold wert und schon das Cover konnte überzeugen (der Klappentext ist da eher da um das Mysteriöse zu betonen) und die Zeichnungen erst! Charakterdesign und auch die Hintergründe wirken phänomenal und schön, dass die Seiten nur so dahinblättern.

Da sich die Geschichte in Europa des 19. Jahrhunderts in Frankreich ereignet, findet sich vereinzelt französische Wörter vor und auch spiegelt sich das Setting in der Zeichnung wider, der Steampunk Style ist sehr auffallend und ansprechend und gibt dem ganzen einen coolen Retrolook. ☺️❤️

Vampire und Menschen leben zusammen in Co-Existenz miteinander und da ist dann noch das Buch des Vanitas...
Ja die Geschichte entwickelt sich zu einem Detektivmanga nach Motto Vanitas ist der heilende Doktor und unsere Hauptfigur Noé, der ein (un)freiwilliger Begleiter von Vanitas wird, um die Vampirmordfälle in Paris zu lösen!
Die Atmosphäre, die aus jeden Poren des Mangas rausströmt ist voller Geheimnisse, Mysterien, Vermutungen und dann sind da noch die actiongeladenen Kämpfe! Ein wahres Spektakel an, das ich nicht mehr missen will und eine wie ich denke einzigartige Handlung macht "The Case Study of Vanitas" zu einem, meinem'Geheimtipp'! Negatives habe ich bislang nichts Festellen können und hoffe weiterhin auf eine wunderbare Mangareihe.

Die Charaktere im gesamten Manga sind doch so nah und doch so fern. Auch schon direkt nach dem Auslesen merkt man, wie wenig man doch über Noé weißt, nicht einmal taucht sein Nachname auf (erst im 2. Band). Und dann ist da noch die eine Sequenz aus seiner Vergangenheit, die allerhand Vermutungen und Spekulationen bezweckt. Fest steht, dass er eindeutig weltfremd und naiv ist und einigen Dingen von anderen Vampire unterscheidet. Ala Hauptfigur können wir noch Großes von ihm erwarten. ☺️

Über Vanitas kann man auch schwer etwas sagen. Der ursprüngliche blaue Vampir hat die Vampire, die unter dem roten Mond geboren wurden gehasst, aber warum hilft dann sein Erbe Vanitas, der den Namen und das Buch geerbt hat dann die Vampire zu retten? Und auch seine Persönlichkeit scheint gespalten zu sein (Schizophrenie?)... In einem Moment scheint Vanitas ein fröhlichlicher, unbekümmerter junger Mann zu sein, in nächsten Moment ein durchgedrehter Psychopath (aber auf eine coole Art, erinnert mich fast schon an Yato aus Noragami!).

Mein Fazit:
Der Band trotzt nur so voll Mystery, Action, Geheimniskrämerei und nach einer Detektivstory vom Feinsten!
Als erster Band einer Reihe darf man nie zu viel erwarten, aber ich denke der Manga hatte von allem das richtige Maß und regt zum nächsten Band an, den ich im Anschluss auch gelesen habe!
Ich spreche hiermit eine absolute Kaufempfehlung an, für alle ab 12 Jahren.

Meine Bewertung: Ganz klare 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Magisterium - Die silberne Maske

Cassandra Clare , Holly Black , Oliver Rohrbeck
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio, 26.01.2018
ISBN 9783838787770
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

295 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"nimmernie":w=6,"ethan":w=3,"plötzlich prinz":w=3,"fantasy":w=2,"feen":w=2,"julie kagawa":w=2,"kenzie":w=2,"ethan chase":w=2,"jugendbuch":w=1,"kampf":w=1,"suche":w=1,"rezension":w=1,"hilfe":w=1,"prinz":w=1,"amulett":w=1

Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453268685
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein gelungener Abschluss der gesamten Saga. Sehr lesenswert, es war ein einziges wildes Abenteuer! ☺️


Das Jugendbuch "Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen" von Julie Kagawa hat 481 Seiten und kostet als Hardcoverausgabe 16,99€ und ist auch als eBook für 14,99€ erhältlich.
Dies ist der 3. und letzte Teil der "Plötzlich Prinz" Trilogie und gleichzeitiges Spin-Off von "Plötzlich Fee".

Inhalt:
Ethan Chase lebt. 3 Monate später wacht er auf und erfährt vom Chaos, den die Armee der Vergessen, ihre Königin und Keirran angerichtet haben. Und nur Ethan kann das Nimmernie retten.
Er wird begleitet von Kenzie, gefolgt von Razor und selbst ältere Bekannte wie Grinmalkin und zwei weitere Personen helfen ihm dabei Annwyl zu suchen, damit sie Keirran stoppen und zur Vernunft bringen kann. Alles kommt aber mit einem Preis... 

Meine Meinung:
Mai 2015. Ja, so lange war es her, seit ich zuletzt den 2. Band von Plötzlich Prinz in den Händen hielt, mich in Ethans Gedanken hineingelesen habe, seit Keirrans Verrat... Jetzt mit dem Mai 2018 sind es genau 3 Jahre her und ich bin geschockt, wie schnell ich mit der Reihe fertig bin. 
Wurden meine Erwartungen erfüllt? Konnte mich das Buch wie seine Vorgänger überzeugen, vielleicht sogar übertrumpfen? Das erfahrt ihr jetzt! 

Der Schreibstil ist wirklich flüssig, detailreich und wurde aus der Ich-Perspektive von Ethan geschrieben. Genauso wie mich der Schreibstil schon vor 3 Jahren fesseln konnte, gelingt es Julie Kagawa auch hier wieder völlig realistisch aus der Sicht eines Teenagerjungen zu schreiben, wobei Kraftausdrücke wie Schei** diesen Eindruck noch verstärken und betonen.

Die Handlung verläuft am Anfang noch ein wenig langsam, aber schon zu Beginn wird die Situation klar und man kommt gut und schnell wieder ins Geschehen rein, ohne vorher Band 2 durchblättern zu müssen. 
Im Fokus der Geschichte steht über allem die Prophezeiung, wie Keirran entweder führt er die Feenreiche zusammen oder er zerstört sie. Ethan wird dabei ausgewählt gegen ihn vorzugehen und zu versuchen nicht nur das Nimmernie, sondern auch das Menschenreich zu retten.
Wie auch in den vorherigen Bänden schafft es Julie Kagawa einen in eine völlig einzigartig, magische Atmosphäre zu erschaffen
Sei vorsichtig mit dem was du dir wünscht, denn es könnte wahr werden... Wenn du denkst, dass du wahrscheinlich jetzt alle Geheimnisse des Nimmernie kennst, muss ich dich enttäuschen, in diesem Band lernt man noch so Einiges kennen... 
Auch das Lesetempo war sehr angenehm und man konnte alles gut folgen. Es gab so gut wie gar keine Szenen im Buch, die ich hätte übrigen wollen, viel mehr war ich schon ein wenig traurig, dass es nun wirklich vorbei ist. 
Das Ende ist kein 0115 "Happy End" und das sollte man bei der Reihe ach nicht erwarten, aber trotzdem ein Gutes. Man die Rettung Keirrans gut vorhersehen, auch wenn ich das nicht gemacht habe. Wenn ich eins am Buch kritisieren kann, dann wohl die Szene ganz am Schluss, wo man uns verweigert hat das ganze Kennenlernen-Prozedere mit Keirran zu sehen. Daran ist leider nichts zu ändern, aber sonst hat mir alles gefallen. ☺️❤️ 

Zu den Charakteren gibt es nicht so viel zu sagen, als das Übliche, das man kennt. Ethan ist sehr mutig, stark, verantwortungsbewusst und wenn es um seine Familie geht, hängt er sich zu 100% rein und würde alles tun. Er hat sich auch geändert, vom Jungen, der Feen gegenüber so feindselig war, weil sie ihm die Schwester nahmen, ist er bereit sein Leben herzugeben, um jene Lebewesen zu retten. Der Junge ist erwachsen geworden und hat erkannt, dass Meghans Platz im Feenreich als Eiserne Königin ist. Diese Erfahrung macht ihn stärker und so verschwindet auch sein Groll gegenüber Ash. ☺️ 

Kenzie muss man einfach sympathisch finden, sie ist witzig, klug, gutherzig und einfach ein wichtiger Teil der Geschichte und des ganzen Buches! In der kurzen Zeit kann sie besser mit Feen umgehen und feilschen, als jeder andere und hat Ethan damit schon mehrmals den Hals gerettet und üble Konsequenzen erspart. Ohne sie läuft nichts mehr und Ethan wäre so verloren, hilflos und vor allem allein. Denn wer, wenn nicht Kenzie, kann ihn zur Vernunft und Einsicht bringen? Niemand! 

Mein Fazit:
Alles in allem ein klasse Abschluss der Trilogie rund um Ethan, Kenzie und all den Feen.
Es war schwer sich dem Bann des Buches und der Geschichte zu entziehen, da so gut wie an jeder Ecke die "Gefahr" besteht gleich in das nächste Abenteuer hineingezogen zu werden. ☺️
Ich empfehle den letzten Teil bzw. auch die ganze Reihe jedem und kann sie zusammen mit Plötzlich Fee einem nur ans Herz legen. Wer das nicht liest, verpasst ein grandioses Ende der langen Saga! 

Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(230)

492 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 76 Rezensionen

"cassandra clare":w=9,"magisterium":w=9,"magie":w=8,"holly black":w=6,"fantasy":w=5,"jugendbuch":w=4,"chaos":w=4,"band 3":w=4,"der schlüssel aus bronze":w=3,"freunde":w=2,"2016":w=2,"schlüssel":w=2,"aaron":w=2,"bronze":w=2,"tamara":w=2

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Cassandra Clare , Anne Brauner , Anne Brauner
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ONE, 14.10.2016
ISBN 9783846600283
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Buch konnte mich mal wieder voll überzeugen, die zwei Autorinnen, wissen wie man schreiben soll. ☺️ Weiterempfehlung garantiert!


Das Kinderbuch "Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze" von Holly Black und Cassandra Clare hat 286 Seiten und kostet als Hardcoverausgabe 17€ und ist auch als eBook für 12,99€ erhältlich.
Dies ist der 3. Band der 5-teiligen "Magisterium" Reihe.

Inhalt:
Calls drittes Schuljahr beginnt als Bronzeschüler nach den ganzen Trubel im 2. Jahr. Aaron, Call und Tamara werden ausgezeichnet doch kurz darauf stirbt jemand und Chaos bricht aus und eins ist sicher: Ein Spion tappt in ihrer Mitte, der nach Calls Leben trachtet. Wem können Call, Aaron und Aaron noch Vertrauen? 

Meine Meinung:
Holly Black und Cassandra Clare haben mal wieder die Feder in die Hand genommen und einen grandiosen 3. Teil hingelegt! Selbst nach ein paar Jahren Pause von Magisterium, schaffen sie es mich in den Bann der Geschichte zu ziehen!
Der Schreibstil ist wirklich flüssig und wurde aus der Erzählperspektive von Call erzählt (und wie immer gibt er auch hier und da seinen Senf dazu ;-)). 

Also zur Geschichte kann ich nichts Schlechtes berichten. Ich habe jedes Kapitel praktisch verschlungen, dass ich mich frage, ob meine Auge nicht vielleicht doch ein Stück Chaosmagie innewohnt? ☺️
Auf jeden Fall erfahren wir in diesem Band wieder ein Abenteuer und es geht schon los mit versuchten Mordanschlägen auf der Ehrenfeier bis hin zu einem unerkannten Spion und nicht zu vergessen mehr Elementarier, das war ein Spaß und es kam auch plötzlich. 
Im Mittelpunkt steht natürlich das Herausfinden des Spions am Magisterium, natürlich das Beschützen von Call sowie auch sein Geheimnis und die Prophezeiung, die ihnen schon im Eisernenjahr verkündet wurde. Der Kreis der Eingeweihten hat sich seit dem Ende seines Kupferjahrs drastisch erhöht, denn jetzt wissen es Tamara, Aaron, sein Vater (Vermutung hat sich bestätigt) und sogar Jasper! Käpt'n Fischfresse als Deckname finde ich schon lustig und ich wette niemand wird schon darauf kommen. XD
Die Atmosphäre im Buch war öfter mal zerreißend spannend, überraschend und wirklich amüsant und ich konnte schwer vorhersehen, wohin das nächste Ereignis hinführte. Mit Harry Potter hat das Ganze nicht wirklich was am Hut außer der Magie und das Magisterium selbst, Cassie und Holly haben da schon gute Arbeit geleistet und eine klare Linie zwischen ihrer Buchreihe und dem von Harry Potter gezogen, in Magisterium ist der Fokus eher auf das jüngere Publikum gerichtet.
Das Ende kam... unerwartet plötzlich und ging viel zu schnell. Da wurde der Spion entlarvt und dann ein Kampf und plötzlich war es schon vorbei, leider leider mit gravierenden Opfern. Ich will nicht Spoilern, aber das Ende hat mich traurig gestimmt, denn leider hatte die Prophezeiung Recht behalten... 
Und dann kam noch eine Überraschung am Ende, die so ziemlich überraschend und so fehl am Platz kam, dass sie wiederum wieder etwas Gutes war. Call kann von nun an üben xxx zu sagen. ☺️

Zu den Charakteren gibt es nur so viel zu sagen, nämlich dass ich Call, Aaron, Tamara und sogar den nervigen Jasper lieb gewonnen habe. ☺️ 

Call hat noch immer mit sich zu kämpfen, auch wenn er zum Glück aufgehört hat Kriegstreiberpunkte zu zählen (zumindest größtenteils). Dadurch dass er Constantines "Wiedergeburt" ist und seine Seele besitzt, ist ihm damit eine große Bürde auferlegt wurden, für die er nichts (geschweige denn erinnern) kann. Er scheint Constantine zu Beginn des Buches noch nach wie vor als "Böse" abzustempeln aber nach und nach und besonders gegen Ende beginnt er hinter dem schwarzen Himmel doch noch Grautöne zu finden. Nicht alles ist Schwarz und Weiß und besonders Call scheint diese Tatsache in diesem Band zu lernen.

Und dann haben wir noch Aaron und Tamara. Sie sind beide Calls beste Freunde und gleichzeitig in Lehrlinge bei Master Rufus. Sie sind sehr fürsorglich, wenn es um Call geht, haben ein wachsames Auge auf ihn und selbst im Schlafzimmer... Ich verrate lieber nicht zu viel, Ende der Durchsage. ☺️❤️ 

Es kommen wieder andere Charaktere vor, alte bekannte, wie neue Gesichter und unter all dem steckt der Verräter/Spion. Man sollte sich nicht zu sehr täuschen lassen und scharf nachdenken, dann errät man den Spion auch, fast gegen der Auflösung, habe ich es selbst herausgefunden und schon vorher einen leisen Verdacht. Ein Tipp: Betrachtet die Sache rational und geht nochmal durch, wer alles die Befugnisse und Möglichkeiten besitzt Call zu schaden. ☺️

Mein Fazit:
Alles in allem war der Band wieder großartig! Nach so einer langen Pause der Serie, hätte ich gedacht, dass ich vielleicht nicht mehr ganz in die Geschichte finde, aber die Einführung ist toll und man erfährt wieder genug Grundwissen, um bedenkenlos weiterzulesen. 
Ich spreche eine klare Empfehlung für den Band und generell sowieso für die Buchrreihe aus, es ist für alle Kinder ab 11/12 Jahren geeignet aber auch Erwachsene sollten sich diesem Lesespaß nicht entziehen! ☺️❤️

Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=2,"dystopie":w=2,"sublevel":w=2,"sublevel 3":w=2,"science fiction":w=1,"sci-fi":w=1,"weltall":w=1,"überlebenskampf":w=1,"carlsen verlag":w=1,"wahre liebe":w=1,"impress":w=1,"dritter teil":w=1,"fantasy-genre":w=1,"suppe":w=1,"raumstation":w=1

SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646603064
Genre: Fantasy

Rezension:

Spannender Abschluss der Trilogie, auch wenn das Ende etwas klarer hätte sein können konnte mich auch der Band überzeugen. Klare Empfehlung!

Das eBook "SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil" von Sandra Hörger hat 365 Seiten und kostet 3,99€.
Es ist der letzte Band der Sublevel-Trilogie.

Inhalt:
Rise wird aus dem Gefängnis befreit und später im Sublevel auf Ebene minus dreizig soll sie ein neues Leben fernab der Oberschicht anfangen. Dort lernt sie Sean kennen und es entwickeln sich langsam Gefühle und doch kann sie Corvin nicht vergessen

Meine Meinung:
Nach dem Ende von Band 2 musste ich wissen wie es weitergeht et voilà meine Bitten wurden erhört, denn schon nach kurzer Zeit, durfte ich an der Leserunde zum finalen Band teilnehmen. ☺️❤️

Also das Buch liest sich wie gewohnt flüssig, detailreich und es wurde immer noch aus der Sicht von Rise geschrieben.
Da für mich die Ereignisse von Band 2 nicht so weit zurückliegen, konnte ich auch gut ins Buch starten, aber auch Rise erklärt und fasst nochmal (in Gedanken) ganz gut die wichtigsten Einzelheiten und Details zusammen, so dass ein guter Start ins Buch garantiert ist. ☺️

Ich kann an dieser Stelle sagen: Rise wurde am Ende des 2. Bandes doch tatsächlich gerettet! Doch Rettung sieht anders aus und diese Person wäre wohl die vorletzte Person, von der ich geglaubt hätte, dass sie Rise retten würde...
Aber nun gut, das kann ich nicht ändern und Gott sei Dank.
Also dann wie die Vorgänger der Reihe war die Geschichte rasant, turbulent, gestickt mit vielen Abenteuern und überraschenden Momenten, von denen sich so schnell kaum jemand erholt! ☺️ Im Fokus steht hier natürlich die Liebe, Hoffnung auf ein neues Leben und der Kampf für Gleichberechtigung!
Sandra Hörger versteht ihre Reihe neu glänzen zu lassen und die Geschehnisse manchmal überraschend, hier mal einfühlsam oder dort mal prickelnd (exotisch) romantisch geschehen zu lassen. Es ist eine Achterbahnfahrt (der Gefühle) und selbst zum Schluss musste ich mitfiebern und habe mich schon mit den Tatsachen abgefunden und dann buuum kam eine erleuchtende Rettung.
Das Ende beläuft sich zum Glück auf ein Happy End aus, aber ich kann mir nicht helfen, als es schon ein wenig als "offen" hinzustellen.

Auch die Figuren haben sich weiterentwickelt und mussten sich der Situation entsprechend anpassen. Nach dem Ereignis von Band 2 ist es schwer vorzustellen, dass alles beim Alten ist, Veränderungen mussten kommen. Ich kann aber eines sagen. Natürlich bleiben einige Elemente so wie sie sind und mir sind und so auch Rise unverwechselbarer Humor oder Ironie an manchen Stellen, diese trägt unverkennbar Rises Handschrift! Außerdem bleibt Rise stur und voller Hoffnung Corvin wiederzusehen, aber nun ja Corvin ist... Des Weiteren muss ich auch zugeben, dass mich Rises manchmal naive und impulsive Handlungen doch überrascht und auch verärgert haben, da sie sonst überlegter und taktischer vorgeht. Das sind alles Zeichen dafür, dass Rise auch nur menschlich ist und dafür Liebe ich das Buch und Rise umso mehr.
Sonst geht es Ganymed gut und er konnte Lucius entkommen und untertauchen, genauso wie Horaz. Diese zwei spielen noch eine große Rolle, besonders Erster am Ende. ☺️
In diesem Band kommt neu Sean hinzu, der Heiler "Hihla" wird noch eine sehr wichtige Person werden. Ich habe ihn ganz liebgewonnen und ich bin da wohl auch nicht die einzige. Für Rise wird er noch eine besondere Rolle spielen. Ich sehe ihn für Rise mehr wie einen Bruder, als irgendwas anderes, es ist nur schade, dass er das nicht so sieht...

Mein Fazit:
Einmal mehr endet für mich eine astrein und gelungene Trilogie vom Feinsten! So traurig es auch sein mag, so glücklich bin ich mit dem letzten Band beglückt und beehrt wurden zu sein und weiß wie das ganze ausgeht. Auf jeden Fall ist der Band lesenswert mit einem Happy End, auch wenn mir das Ende ein wenig zu offen war, wurde alles andere gut umgesetzt.
Ich spreche also hiermit meine wärmste Empfehlung aus, für diejenigen, die Band 1 und 2 verschlungen haben, Band 3 wird euch nicht enttäuschen! ☺️❤️

Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"liebe":w=2,"dystopie":w=2,"impress":w=2,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"verrat":w=1,"gefühle":w=1,"intrigen":w=1,"wahrheit":w=1,"ebook":w=1,"fesselnd":w=1,"raumschiff":w=1,"weltall":w=1,"dramatisch":w=1,"carlsen verlag":w=1

SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.11.2017
ISBN 9783646603057
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Besser noch als Band 1, sollte man nicht verpassen und unbedingt lesen. Alle die es nicht tun: Auf eigene Verantwortung!


Das Jugendbuch "SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte" von Sandra Hörger hat 361 Seiten und kostet als eBook 3,99€. 
Dies ist der 2. Teil der "Sublevel" Trilogie. Der dritte und letzte Teil "SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre & Exil" erscheint vorraussichtlich Februar 2018.


Inhalt:
In diesem Band kommen sich Rise und Corvin noch näher und dabei rückt der Tag des Abflugs der SPES immer näher, während schockierende Enthüllungen ihr Umwesen treiben... 


Meine Meinung:
Nachdem mich der 1. Band so überzeugen konnte, hatte ich auch große Erwartungen in seinem Nachfolger und ich wurde nicht enttäuscht! 


Der Schreibstil ist wie auch schon beim Vorgänger flüssig und leicht zu lesen und wurde aus ich Ich-Perspektive von Rise geschrieben. Das Lesetempo ist auch gelungen und wie bei einem Detektivroman, werden immer wieder neue Entdeckungen gemacht, die Platz füt neue Spekulationen freigeben.


Die Geschichte fängt an der Stelle an, wo es im vorherigen Band die Rede war und nach ein wenig einlesen, steigt man wieder in Rise Gedankenwelt und damit auch der Geschichte ein.


Während im ersten Band der Fokus auf die langsam entstehende Liebesgeschichte zwischen Rise und Corvin ging, konzentriert sich dieser Band mehr auf Rises Spurensuche zu den wahren Drahtziehern der ganzen Attentäte mit schockierendem Ergebnis. Man erfährt mehr über den derzeitigen den Stand der SPES, deren neue Crew, Rise & Corvin generell, weiteren S-FAIR-A-Sympathisanten, aktuellen Klatsch à la SPHAERA AD PUNCTUM und einem Boom-Effekt gegen Schluss.


Wie ein Puzzlespiel fügen sich die Hinweise Stück für Stück zusammen bis man auf die Drahtzieher kommt.
Die Buchatmosphäre ist durch den Sublevelslang und der Oberschichtensprache wieder sehr authentisch gestaltet und Rise bildet mit ihrer Herkunft und der Ausbildung, die sie genoßen hat, fast schon eine Brücke zwischen den beiden Sprachen und Kulturen. 


Die rote Faden zieht sich durchgehend durch das Buch und selbst nach einer Lesepause konnte ich immer noch der Handlung gut folgen (nach reinlesen) und die Spannung bleibt konstant. 
Besonders der Schluss überzeugt, wo das Drama um Rise, Corvin, der SPES und die Crew am Hochpunkt angelangt und wirklich unfassbar spannend und atemberaubend war.
Des Weiteren endet die Story an einer wichtigen Stelle mit einem Cliffhänger, wenn man es denn so nennen kann, der dazu verleitet den nächsten Band in die Hand zu nehmen... >_< (Februar, wann kommst du?) 


Zu den Charakteren gibt es nicht so viel zu sagen, als dass sie einfach toll und wunderbar geschrieben werden. Altbekannte Gesichter wie Miriam, Ganymed oder der Präsident wie auch neue Gesichter wie Horaz und Anne erstrahlen im Alten wie neuem Glanz und überzeugen mit ihrer Darstellung. 
Gut finde ich es auch, dass Ganymed wieder einen Auftritt hinlegen konnte und im Buch eine wichtige Rolle annehmen wird (wenn auch nicht wichtig genug, um mehr Auftritte für sich zu beanspruchen). 
Ein für mich bedeutender Moment war die Stelle mit Rise und Agri, denn dort konnte ich ganz deutlich die Gefühle der beiden spüren und nahezu greifen. Aber auch Rise x Corvin Momente sollten nicht unerwähnt bleiben... 


Mein Fazit:
Alles in allem ist das Buch eine klasse Fortsetzung der Geschichte. Der Plot ist einfach phänomenal und war für mich unvorhersehbar und aufregend bis zum geht nicht mehr. Neue Erkenntnisse bezüglich der SPES, SPHEARA, S-FAIR-A werden sich vor Rise enthüllen und Einiges aufklären, deren Auflösung auch mich schockierte.
Natürlich gebe ich meine Empfehlung dafür aus, das Buch kann bedenkenlos gelesen werden, sofern Band 1 gelesen wurde. ☺️


Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟🌟🌟🌟 🌟

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

344 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

"fantasy":w=7,"snow":w=6,"danielle paige":w=5,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"schnee":w=2,"eis":w=2,"schnee und eis":w=2,"freunde":w=1,"romantik":w=1,"jugendliche":w=1,"hexen":w=1,"feuer":w=1,"fantas":w=1

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hätte mehr erwartet. Märchenelemente waren gut, aber der Schreibstil fehlt es an Tiefe und Charakterstärke.


Das Jugendbuch "Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis" von Danielle Paige hat 400 Seiten und kostet als Hardcoverausgabe 17,99€, auch als eBook für 14,99€ erhätlich.


Inhalt:
Im Buch geht es um Snow und darum, wie sie von ihrem Leben in der Irrenanstalt entdeckt, dass sie etwas Besonderes ist und ihr bestester Freund/Liebe in eine fremde Welt verschleppt wird.
Dann geratet sie in diese Welt, in der sie die Prophezeiung über sich erfüllen muss indem sie den dortigen König stürzt und ihre große Liebe zurückholen muss.


Meine Meinung:
Vorab muss ich gestehen, dass ich große Erwartungen in das Buch gehegt hatte und ich konnte mich glücklich schätzen ein Rezensionsexemplar des Buches erhalten zu habe, aber das Buch habe dann aus Langeweile an der Geschichte abgebrochen. Doch vor einigen Tage habe ich mich durchgerungen es zu beenden und naja hier kommt meine Meinung.

Also der Schreibstil der Autorin war leider wechselhaft und launenhaft, so konnte er mich an manchen Stellen durchaus fesseln, aber dann an einigen Stellen, hatte ich das Gefühl die Szenen wurden wie Kaugummi durchgekaut - einfach viel zu lange und unnötig.
Es hauptsächlich aus Snows Perspektive geschrieben und so ist ihre Persönlichkeit mit im Buch tätowiert, aber in den ca. 400 Seiten konnte ich mich gar nicht mit ihr identifizieren oder für sie Sympathie empfinden. Obwohl sie ja extra nach Algid geht um ihren geliebten Bale zu retten entstehen dort irgendwie noch Gefühle für zwei Jungs...
Mehr brauch ich auch nicht zu verraten oder? Immerhin finde ich es gut, dass sie sich weiterhin auf Bale konzentriert, aber das mit Kai und Jagger hätte nicht sein müssen, zumindest nicht so.
Die einzigen Charaktere, die noch interessant waren und auch Tiefe besaßen, waren Kai und Gerde doch selbst die beiden spielen im späteren Verlauf nur eine kleine Nebenrolle. Von den anderen Charaktere will ich nicht reden, da passiert so viel Leid im Königreich Algid, ja sogar der Tod, aber man fühlt nichts bzw. man fühlt nicht mit.

Vom Handlungsverlauf her war er zu Beginn noch gut, auch wenn die Irrenanstalt schon heftig war, aber immerhin etwas Neues, was ich bisher in keinem Roman gelesen habe. Und auch die Umsetzung mit Märchen in das Buch zu adaptieren war nicht schlecht wie z. B. von Schneewittchen mit den "sieben Zwegen", also sieben Tabletten, Cinderella mit dem (Ver-)Kleid(ungs) zauber und natürlich auch die Schneekönigin als Hauptelement. Trotzdem gehört mehr als das dazu, im Gesamtpack müssen alle Punkte sitzen und nicht nur einer.
Ein weiterer Kritikpunkt wäre die Nachvollzierbarkeit. So passiert viel im Buch, was unlogisch erscheint. Warum kann Snow den König so schnell und so oft überwältigen, obwohl er doch so viel Erfahrung und so stark ist? Snow soll ja viel Macht und so, aber trotzdem schafft sie es ebenbürtig gegen Lazar anzutreten, obwohl sie vor nicht allzu langer Zeit noch Probleme hatte, läuft der Kampf ja reibungslos zu ihrem Gunsten.

Das Ende war dann doch überraschend und verstörend. Ich will hier nicht groß Spoilern, aber diese Frau ist ganz schön raffiniert und furcherregend und das mit Bale kam so plötzlich...
Und letzten Endes ist das Buch offen und man wird ahnungslos mit unzähligen Fragezeichen zurückgelassen.


Mein Fazit:
Alles in allem war das Buch für mich eine Enttäuschung, in der ich mich zum Beenden durchgerungen habe. Storytechnisch wäre die Geschichte bestimmt eine interessante Wahl gewesen, aber die Umsetzung wirkt so lieblos und leblos.
Persönlich kann ich deshalb keine Empfehlung für das Buch aussprechen.


Meine Bewertung: 2 Sterne 🌟🌟

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"liebe":w=2,"kampf":w=2,"verzaubert":w=2,"elementare":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"geheimnisse":w=1,"trilogie":w=1,"fantasie":w=1,"fortsetzung":w=1,"band 3":w=1,"feinde":w=1

Verzaubert - Gefürchtete Feinde

Anna-Sophie Caspar
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.08.2017
ISBN 9783646602937
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Und nun ist es aus mit der Maus! Und auch mit dem Buch. Ich bin noch zu sehr geflasht vom Ende, aber wow! Ihr werdet es nicht bereuen...



Das Jugendbuch "Verzaubert 3 Gefürchtete Feinde" von Anna-Sophie Caspar hat 222 Seiten, kostet als eBook 3,99€ oder ist auch ab dem 30.11.2017 als Taschenbuchausgabe auch für 12,99€ erhältlich.
Es ist der letzte Band der Verzaubert-Trilogie.


Inhalt:
In diesem letzten Teil geht es um Effie, die noch mit ihren neu erworbenen Kräften umzugehen lernen muss, um Nathaniel das Handwerk zu legen. Dabei lernt Effie Geheimnisse kennen, die vielleicht alles verändern können, denn es betrifft nicht nur Effie selbst sondern auch Eden...


Meine Meinung:
So und nun ist es schon der dritte und zugleich letzte Band der Verzaubert-Trilogie zu Ende gelesen und ich muss sagen: Dies ist würdiger Ende der Trilogie und das sollte man nicht verpassen!


Der Schreibstil ist wie immer flüssig und äußerst detailreich geschrieben und verbleibt in der Erzählperspektive von Effie.


Die Geschichte spielt sich eine Wochen nach dem Ende vom 2. Band an und knüpft auch daran, unsere Helden befinden sich also noch auf der Insel und bereiten sich auf dem alles entscheidenen Kampf vor.
Anna-Sophie Caspar gelingt es selbst noch im dritten Band mit Geheimnissen und Verschwörungen innerhalb des Ordens der Pythagoreer entstehen zu lassen und ich durfte nach jedem Kapitel gespannt auf mehr sein.
Die Atmosphäre ist spürbar dick, wenn nicht sogar zum zerreißen gespannt und ernstbetont, wobei so manche Figuren es schaffen die Stimmung aufzulockern (Choi *hust hust*). ☺
Kampfszenen sind auch sehr gut gelungen und immer verständlich erzählt und es gab so gut wie keine Szene, in der ich nicht weiterlesen wollte um zu wissen wie es mit der Handlung weitergeht. Eine zu kritisierende Sache wäre der Weg zum Kampf gegen Nathaniel .
Auch das Ende war sehr passend und zum Glück keins dieser offenden Enden, über die man sich die Haare ausreißend kann. Noch zwei Worte um das Ende zu beschreiben: Happy End.


Zu den Charakteren kann ich immer noch sagen, dass ich Effie, Eden und Choi an liebsten habe.
Und auch diese drei haben mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, sowohl eine Bedrohung von außen, als auch Gefahren verborgen im Inneren... Besonders Effie hat es schwer und sie ist auch zu einer Entscheidung gezwungen, die sie alles kosten könnte, was ihr lieb und teuer ist. 
Ich bewundere sehr ihre Haltung, so viel Mut wie sie muss man erst haben!
Aber auch andere Figuren wachsen einen so langsam ans Herz und auch wenn ich das Gefühl habe, dass Ted hier eine weniger große Rolle eingenommen hat, als im vorherigen Band, ist er einer der Nebencharakter, die mir sehr gut gefallen hat.


Die einzige Kritik seitens mir ist vielleicht ungefähr während es losging im Kampf gegen Nathaniel. Ohne groß zu Spoilern, ich fand den Kampf im Labyrinth einfach viel zu schnell. Es ging zack zack und ich finde, man hätte das noch ein wenig länger gestalten können.


Mein Fazit:
Alles in allem konnte mich der letzte Band wieder ganz überzeugen können.
Zusätzlich zum Kampf sowie der Vorbereitung muss Effie die wohl wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen und darf sich sowohl keine Müdigkeit als auch keine Schwäche erlauben. Die Spannungskurve steigt höher, bis sie mit den wenigen Abschlusskapitel ihren Höhepunkt erreicht.


Ich kann ihn bedenkenlos an die Leute empfehlen, den unbedingt weiterlesen wollen und auch schon von Band 2 und 3 begeistert waren. Ich garantiere mit diesem Band findet die Reihe einen würdevollen und gerechten Abschluss.


Meine Bewertung: 5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"kampf":w=1,"action":w=1,"urban fantasy":w=1,"zeit":w=1,"erbin":w=1,"titanen":w=1,"mythologi":w=1,"griechische götterwelt":w=1

Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

Xenia Blake
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.11.2018
ISBN 9783741289828
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Wurde enttäuscht, sowohl der Schreibstil, als auch die zähe  Handlung und die Charaktere sind ein Reinfall. Einzig Action kann man erwarten...



Das Jugendbuch "Erbin der Zeit - Die Schlacht " von Xenia Blake hat 376 Seiten und kostet als Taschenbuchformat 9,99€, ist aber auch als Hardcoverausgabe für 19,99€ oder eBook für 2,99€ erhältlich.


Inhalt:
Im Jugendbuch geht es um Xaenym wie sie entdecken muss, dass sie eine Halbtitanin ist, sogenannte "Goldblüter" und sich mit auserwählten Gefährten auf eine Mission auf Leben und Tod begeben muss, um vor den Göttern das Skia zu finden.


Meine Meinung:
Auch wenn das Cover eher zu einem historischen Roman einlädt, anstatt wie dann im Klappentext prophezeit zu einem Jugendbuch, wollte ich dem Buch eine Chance geben, da ich doch ein Fan der griechischen Mythologie bin. Und ehrlich gesagt wurde ich vom Buch enttäuscht.
Der Schreibstil ist zwar relativ detailreich, aber liest sich hartnäckig bis zum Schluss und es wurde von der Ich-Perspektive hauptsächlich von Xaenym und wobei im Laufe des Buches von auch aus der Sicht verschiedener Nebencharaktere geschrieben wurde.


Und der Schreibstil ist meiner Meinung nach auch verbesserungswürdig. So lässt man eine Kusszene sachlich und nüchternd als eine erzählerische Ich-Perspektive beschreiben, anstatt wirklich Power und Emotionen reinzupacken. Geht für mich leider gar nicht.
Das Buch spielt generell zur heutigen Zeit und weist schon allein wegen des Hauptthemas "griechische Saga" und "Jugendbuch" einige bis viele Ähnlichkeiten zu Percy Jackson auf. So gibt es z. B. Halbgötter "Demigötter", Götter und Titanen, nur sind die Götter in diesem Buch die "Bösen", also etwas anders als in Percy Jackson, wo die Titanen die bösen Vorläufer sind.
Jedoch muss ich leider sagen, dass das Lesetempo viel zu sehr "gepuscht" wird. Alles passiert zu schnell und man wird sprichwörtlich hilflos in die Handlung hineingeworfen, um dann von Informationen erschlagen zu werden.
Und auch im Laufe der Handlung konzentriert sich das Buch mehr auf die Reise, wo dann das Lesetempo besser wurde und Kampfszenen gut in Szene gesetzt und beschrieben wurden. Aber nach langem Lesen fühlte sich die Reise endlos an und für mich war fast schon eine Qual mich dadurch zu lesen, vielleicht auch deswegen, weil zu viel gekämpft wird, was auch sehr viel Konzentration erfordert mitzukommen.
Gegen Ende wird es dann ein wenig spannender, Geheimnisse lüften sich und neue Fragen entstehen.
Der Highlight des Buches waren dann doch die gut inzenierten Kämpfe/Kampfszenen, die im Verlauf wohl den größtenteil des Buches ausmachten und die ganze Geheimniskrämmerei was es mit Xaenym Aussehen an sich hat...


Und nun komme ich zu den Charakteren. Es ist nicht nur, dass durch den Lesetempo in kurzer Zeit mehr als 10 wichtige Nebencharaktere vorgestellt wurden, man ist kaum auf sie eingegangen.
*KLEINER SPOILER*
Ein Beispiel: Die Mutter wusste natürlich was an Xaenyms Geburtstag passieren wird, aber hat nicht einmal einen Anflug von Nervosität gezeigt am Morgen. Aber später hatte sie noch Zeit einen Erklärungsbrief zu verfassen?!
*SPOILERENDE*
Mit Xaenym als Hauptfigur kann ich mich gar nicht anfreunden. Eine gutes Buch macht eine starke und mutige Hauptfigur aus oder machen die Eigenschaften ein gutes Buch aus? Und auch wenn beide Eigenschaften auf Xae zutreffen sollten finde ich sie alles andere als toll und sie wirkt auf mich zu gekünstelt perfekt und begabt. Von den anderen Charakteren kann ich bislang Nae als meine Lieblingsfigur von allen benennen, aber auch Sivah, Ramy und Heige (zwei Figuren auf die man später zustößt) kann ich gut leiden. 
Die restlichen ordnen sich vom Bereich mittelmäßig bis wenig präsent an. 
Viele Figuren überstehen die Kämpfe auch nicht, jedoch konnte ich kein richtiges Mitgefühl oder Trauer um deren Verlust abgewinnen (und dabei bin ich sonst sehr Tränen anfällig)...


Mein Fazit:
Alles in allem fand ich die neuen Ansätze und Ideen, die im Buch angewendet wurden gar nicht mal schlecht, aber sie wurden unzureichend ausgeführt.
Es fehlte der nötige Feinschliff, ein entspannteres Lesetempo, etwas weniger Kampfszenen und sympathischere Figuren mit denen man sich mehr auseinandersetzen könnte. 
Die Geschichte hatte schon Potenzial, das leider kaum ausgeschöpft wurde.


Hinweis: Ich nehme Percy Jackson nicht als Maßstab (schon vor allem, da ich noch nicht dazugekommen bin es zu lesen), sondern beurteile das Buch allgemein.
Empfehlen kann ich das Buch leider überhaupt nicht, so leid es mir tut. Vielleicht für Menschen interessant, die griechische Mythen mögen, auf viele Kämpfe stehen und keine Scheu vor Blut haben. 
Da schon viel Gewalt und Kämpfe vorkommen erst empfehlenswert für Jugendliche ab 14 Jahren.


Meine Bewertung: 2 Sterne

  (6)
Tags:  
 
163 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.