Lina_Lilas Bibliothek

117 Bücher, 117 Rezensionen

Zu Lina_Lilas Profil
Filtern nach
117 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

103 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"märchen":w=5,"liebe":w=4,"die schöne und das biest":w=4,"fluch":w=3,"märchenadaption":w=3,"biest":w=3,"regina meißner":w=3,"schloss":w=2,"adaption":w=2,"blütenzauber":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"verlust":w=1,"hass":w=1

Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Blütenzauber

Regina Meissner
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 26.01.2018
ISBN 9783906829678
Genre: Fantasy

Rezension:

Neugierig darauf, wie es mit den Schwestern weiter geht, musste ich natürlich auch den zweiten Band der verfluchten Prinzessinnen lesen... und Bääähm... Was für eine geile Fortsetzung :D Und holla, was für ein geiles Cover *.* Ich glaub, ich mutiere so langsam zu nem richtigen Fan dieses Genres :D Schwanenfeuer fand ich ja schon ganz süß... Aber Blütenzauber ist einfach der Hammer ♥ Schon auf den ersten Seiten war mir klar, dass die Autorin hier noch mal ne Schippe Schriftstellerisches Talent draufgepackt hat :)

Die Geschichte bietet einige Ähnlichkeiten zu "Die Schöne und das Biest", mein Disney-Liebling aus meiner Kindheit ♥ Und trotzdem ist es eine ganz eigene Geschichte. Die Mischung aus bekanntem und neuen mochte ich wirklich gerne.

Wo Estelle (die Prinzessin aus Schwanenfeuer) recht verschlossen war und die ich irgendwie als "weit weg" empfunden habe, empfinde ich Tatjana (die Prinzessin aus Blütenzauber) als sehr aufgeschlossen, neugierig, mutig und nah. Ich mochte sie sofort. Aufgeben kommt für sie in keinster Weise in Frage und auch den schlimmsten und grausamsten Bevorstehungen tritt sie mutig gegenüber. Für mich ist sie eine richtige Märchenheldin :) ♥ Blütenzauber hat aber auch noch eine weitere Heldin - Liv :) Sie ist eine der Bediensteten im Wolkenschloss und eine wirklich liebenswerte Persönlichkeit :) Ich hab sie sofort ins Herz geschlossen. Obwohl sie eigentlich unglaubliche Angst vor dem Schlossherrn hat, unterstützt sie Tatjana wo sie nur kann.

Doch nicht nur die Charaktere waren mir näher, auch die Geschichte selbst hat mir besser gefallen. Wo Schwanenfeuer hauptsächlich eher ruhig mit einigen Sannungshöhen vor sich hin lief geht es in Blütenzauber zum Luftanhalten ab. Man fliegt vor Aufregung und Spannung nur so durch die Seiten.

Regina hat hier wieder ein paar richtig schöne Elemente eingebaut, die einem zum Träumen bringen :) Allein das Wolkenschloß ist wirklich himmlisch... Gut zugegeben, anfangs ähnelt das Wolkenschloß eher einer Gruft, aber die Bilder in meinem Kopf während dessen Glanzzeiten *.* Wunderschön ♥ Genauso hat mich die Autorin aber auch erschreckt... Ich hätte ihr gar nicht zugetraut, so grausam und Blutrünstig zu sein mit einer gruseligen Atmosphäre. Ein Märchen für Kinder ist das jedenfalls nicht ;) Die größte Grausamkeit zeigt sie jedoch am Ende... Ich hab fast geweint :( Mit einem Teil des Endes, bin ich auch nicht ganz einverstanden, aber es kann eben auch nicht immer ein Happy End und "dann Leben sie noch heute" geben ;) Wer weiß schon, was der Autorin da noch so alles einfällt. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, auf welche Reise ich die dritte Prinzessin begleiten darf ♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"london":w=1,"gefahr":w=1,"dämonen":w=1,"hexen":w=1,"zeit":w=1,"druiden":w=1,"banshee":w=1,"todesbote":w=1,"inkubi":w=1

Banshee Livie (Band 2): Weltrettung für Fortgeschrittene

Miriam Rademacher
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.01.2018
ISBN 9783906829692
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Also... eigentlich könnte ich ja direkt noch mal das selbe schreiben, was ich zum ersten Band "Dämonenjagd für Anfänger" schon geschrieben habe :D Es konnte mich total begeistern - und ich liebe es ♥ ♥ ♥ Punkt. Das sagt eigentlich schon alles, was ich dazu zu sagen habe :D Banshee Livie ist einfach wie für mich gemacht :D

Schon vor dem Lesen war ich voller Vorfreude darauf; die Charaktere wieder zu treffen. Jooaaaa, einige von ihnen sind etwas verkorkst (ich geb es ja zu), aber das ist erstens immer total witzig und zweitens macht es sie in meinen Augen einfach nur liebenswürdig. Achja, die Harrowmores... sowie alle sonstigen magischen & menschlichen Geschöpfe sind ein echt chaotischer Haufen :D Und entweder hab ich sie ins Herz geschlossen, oder meinen Wissensdurst geschürt. Oder auch beides ;) Ich würde ja wirklich gern mal einen Tag mit Livie und Co auf Schloss Harrowmore verbringen :D Nur einen einzigen :D

Miriam Rademacher hat mich mit ihrer Geschichte wieder voll aus meiner Realität abgeholt, eingepackt und mitgenommen ♥ So ernst und spannend diese Geschichte ist, so humorvoll ist sie auch :) Ich hab mich köstlich amüsiert aber auch vor Aufregung die Luft angehalten.



Ich hatte mich selbst teleportiert! Mit stolzgeschwelter Brust verließ ich das Gästeklo...und lief zurück zu Chris, der in der Dachkammer sicher auf mich wartet.
"Im Gästeklo? Wieso denn im Gästeklo?", fragte mein Lehrmeister verwirrt. "Ich dachte , du wolltest bloß vor die Tür." "Muss was mit meinem positiven Gedanken zu tun haben", murmelte ich... "Woran um Himmels willen denkst du denn?", wollte Chris wissen. "Ans Pinkeln mit einer richtig vollen Blasen", flüsterte ich. Schweigen. Das musste der Todesbote erst einmal verdauen. Dann fing Chris an, zu lachen, und hörte minutenlang nicht auf. War ja klar. "Mit sechzehn war ich mal auf einer ziemlich großen Zeltfete...", erzählte ich. "Dort gab es nur ein mickriges Dixiklo für fast hundert Leute. Also wollte ich in den Wald pinkeln, doch hinter jedem Baum stand schon jemand, der den gleichen Gedanken hatte!" .... "Ich lief tief in das Wäldchen hinein, bis ich endlich einen freien Baum fand. Ich dachte, ich müsste platzen, verdammt nochmal!"... "Als ich endlich die Hosen runter lassen konnte, war das einer der besten Augenblicke meines Lebens. In dem Moment hab ich wirklich losgelassen."




😂😂 Ach Leute, ich kann nicht mehr. Ich liebe den Humor den Autorin 😂😂

Das Szenario der Geschichte, fand ich ebenfalls wieder super ♥ Ich möchte euch da nicht zu viel verraten, aber der Hinweis mit der Zeit (aus der Kurzbeschreibung) gibt da schon einen gute Richtung vor. Wobei - ich glaube auf diese Umsätzung wär ich dennoch nie gekommen. Sie war auf jeden Fall super :D Ich freu mich schon jetzt, auf das nächste Abenteuer, welches gaaaanz sicher kommen wird :D

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"dystopie":w=4,"drachenmondverlag":w=4,"teresa kuba":w=4,"sternenscherben":w=4,"fantasy":w=2,"science fiction":w=1,"rezension":w=1,"4 sterne":w=1,"2018":w=1,"menschheit":w=1,"alien":w=1,"abenteue":w=1,"dystopi":w=1,"outsider":w=1,"science-fictio":w=1

Sternenscherben

Teresa Kuba
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959911542
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich gestehe meine Sünden :D Sternenscherben war ein eindeutiger Coverkauf. Als ich das Buch in die Hand nahm um mit dem lesen zu beginnen, viel mir auf, dass ich bis dahin noch überhaupt nicht wusste, worum es überhaupt gehen wird, abgesehen von dem Genre :D Was ehrlich gesagt bei einigen Büchern von diesem Verlag, die ich auf der Frankfurter Buchmesse gekauft habe, der Fall ist ;) Bei der Buchmesse ist eben Ausnahmezustand (Eskalatiooooon *woohhooo*) angesagt :D

Total unvoreingenommen und ohne irgendwelche Erwartungen, fing ich also das lesen an... (Ohne noch die Kurzbeschreibung vorweg zu lesen). Das Prolog verdeutlicht einem gleich, dass Emotionen wie Liebe mehr wissenschaftlich als wie ein Gefühle betrachtet werden. Liebe wird als etwas angesehen, mit dem man sich infizieren kann - von dem man befallen wird :D Wer aufmerksam liest, erfährt auch gleich auf der ersten Seite etwas, das noch eine große Rolle spielen wird. Mehr verrate ich dazu nicht ;)
Aber zurück zum Thema Liebe...

Diese "Liebes"-Einleitung, sagt schon viel über die Geschichte aus - nämlich das eher wenig Gefühle im Spiel sind. Und so ist es dann auch. Anfangs dachte ich, dass mich das stören könnte, denn wie soll man eine emotionale Bindung zu Charakteren eingehen können, wenn diese quasi Emotionlos sind? Überraschenderweise hat mich das aber letztendlich gar nicht gestört und ich kann euch auch sagen warum. Weil genau dieses kühle, emotionlose Art die Geschichte ausmacht. Alles andere hätte überhaupt nicht gepasst. Die ganze Story wäre nichts. Das System wäre nicht wie es ist - und hätte auch keine Macht. Es muss für diese Geschichte genau so sein. Und eben deswegen, fand ich das überhaupt nicht schlimm, sondern mal sehr abwechslungsreich und interessant.

Die Bindung zu den Charakteren war letztendlich natürlich wirklich eine andere, als auf emotionaler Basis. Sie war eher - hmm... wie soll ich das sagen? Eher eine, die auf Verständnis beruht. Ja, ich denk das trifft es ganz gut. Wenn einem bewusst ist, dass diese Charaktere einfach ein ganz anderes denken haben, größtenteils weil sie vom System erschaffen und geformt wurde, kann man sich darauf ganz gut einlassen. Mir ging es zumindest so. Ich fand es sogar ganz süß, welche Spannungen da manchmal herrschten, weil ihnen nicht so bewusst ist, was da los ist ;) Ständiges genecke und angefauche :D Hihiiii... Ein paar Protagonisten tanzen da allerdings auch aus der Reihe... Beginnen zu Hinterfragen und überschreiten Grenzen. So auch die weibliche Hauptprotagonistin Nora. Nora mocht ich eigentlich ganz gerne. Zu Beginn noch absolut Systemtreu, geschehen immer wieder Dinge, die sie mehr und mehr "menschlich" empfinden und denken lassen. Ich fand es super spannend ihre Entwicklung zu beobachten.

Als sensibelchen würde man in diesem knallharten System auch gnadenlos untergehen. Nur die besten und stärksten "Marionetten" haben hier eine Chance zu überleben. Und das zeigt uns die Autorin auch gnadenlos, grausam und brutal. Auch das gefiel mir gut - es wurde nichts verweichtlicht.

Das einzige was ich zu bemängeln hätte, ist das (fast) Ende. Also kurz vor dem Ende... Der große Knall sozusagen :D Da hätte ich mir gerne etwas mehr gewünscht. Das Ende vom Ende kam dann irgendwie ziemlich plötzlich und mir fehlte noch die ein oder andere Information. Doch sonst muss ich sagen, mir hat Sternenscherben sehr gefallen. Es war mal wieder etwas ganz neues (nein, ich mein natürlich nicht den dystopischen Teil, sondern das halbe "fehlen" von Emotionen). Es war super spannend, manchmal richtig grausam (da steckt wohl ein kleines Monster in der Autorin)
und total aufregend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"glück":w=2,"leon":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"schicksal":w=1,"einsamkeit":w=1,"geister":w=1,"sarkasmus":w=1,"cybermobbing":w=1,"c.m. spoerri":w=1,"glücksgeist":w=1,"autor: c. m. spoerri":w=1,"schicksal, liebe, positive energie, leben, cybermobbing":w=1,"buch: leon glück trägt einen roten pony":w=1

Leon: Glück trägt einen roten Pony

C. M. Spoerri
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 31.01.2018
ISBN 9783906829791
Genre: Fantasy

Rezension:

Corinne selbst hatte ja mehrfach betont, dass Leon seine Geschichte etwas ganz anderes sein wird, wie das, was sie sonst veröffentlicht hat. Und tatsächlich ist das auch so. Als Fan der Autorin musste ich Leon aber natürlich trotzdem lesen ;) Und auch wenn mich diese Art der Geschichte nicht so mega begeistern konnte, wie ihre Fantasy Werke es stets machen, bereue ich keine Sekunde die ich mit
Leon, Feli und Stella verbracht habe ♥

Hier geht es nicht um wilde Abenteuer voller Magie, sondern um ein sehr ernstes Thema bzw sogar zwei ;) Zum einen wäre da Internet-Mobbing... In der heutigen Zeit wo doch so gut wie jeder im Internet und den Social Media unterwegs ist sogar ein sehr aktuelles. Und eines, womit wahrscheinlich auch so gut wie jeder schonmal in irgendeiner Art und Weise in Kontakt gekommen ist. Leon verbildlicht einen Typen dessen liebste Beschäftigung es ist, genau dem nachzukommen - andere anonym fertig zu machen um sich selbst wie Gott zu fühlen. Grausam oder? Gott sei dank, hat jemand etwas gegen diese scheußliche Art von ihm - Feli, die Glückseligkeit :)

Dank Feli (und Stella) düfen wir erleben, wie Leon mehr und mehr "bekehrt" wird und seine blöde Art gezwungenermaßen immer mehr ablegt. Ihm bekommt das ganz gut ;) Denn hinter dieser Maske verbirgt sich tatsächlich ein recht liebenswerter Kerl ;) Wahnsinn was Leon in dieser kurzen Zeit für eine Entwicklung durch macht ♥ Da kommt es der Autorin zu gute, dass sie in Bezug auf die Psyche vom Fach ist ;) Denn sie hat es mal wieder geschafft, die Charaktere unheimlich authentisch darzustellen ♥

Das zweite Thema, welches mich sehr nachdenklich zurück lässt, ist die Sache mit dem Glück. In wie weit haben wir selbst in der Hand unser Glück zu finden? Und damit meine ich nicht das Glück mal bei einem Los etwas zu gewinnen, sondern das Glück welches uns unser Leben als Glücklich bezeichnen lässt. Ständig hat man nur die Dinge im Kopf, die einen unglücklich gemacht haben oder machen - nie denkt man an die glücklichen Momente. Und wieso verdammt nochmal, habe ich nicht mehr von diesen glücklichen Momenten? Tja, ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass ich die Sache mit dem Glück nun mehr in meine eigenen Hände nehmen werde und mich nicht darauf verlasse das Feli irgendwann kommt um mir den Weg zu weisen.

Ja, irgendwie sehe ich diese Glücksache jetzt mit anderen Augen - oder sehe es überhaupt. Denn vorher habe ich mir darüber nie wirklich Gedanken gemacht. Ich denke ich werde mich von einigen Dingen trennen, die mir dieses Glücklichsein rauben
- danke dafür Corinne ♥

Ihr seht schon, Leons Geschichte ist wirklich etwas gaaaanz anderes. Der Schreibstil der Autorin ist aber auch hier wieder fantastisch. Vorallem die Züge und Eigenschaften ihrer Charaktere. Leon ist zwar anfangs wirklich ein richtiges A...., aber sein Humor, sein Sarkasmus und seine allgemeine Art sind dennoch einmalig und haben mir beim Lesen viel Spaß bereitet ;)

Alles in allem ist "Leon: Glück trägt einen roten Pony" eine sehr ruhige Geschichte die dafür aber sehr tiefgründig ist und einen zum grübeln bring. Sogar dafür Sorgt, dass man sein eigenes Leben irgendwie in Frage stellt. Das hat mir zwar gut gefallen, aber noch viel lieber mag ich die magischen Abenteuer die ich sonst mit den Geschichten der Autorin erleben. Denn damit kann ich meinem eigenen Alltag entfliehen, träumen und abschalten :) Was ich einfach lieber mag, als mich meinem Leben zu stellen :D Hahaaaa, na das hört sich ja an :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.320)

2.599 Bibliotheken, 84 Leser, 3 Gruppen, 344 Rezensionen

"fantasy":w=46,"sarah j. maas":w=34,"fae":w=33,"liebe":w=32,"das reich der sieben höfe":w=32,"feyre":w=21,"fluch":w=16,"jugendbuch":w=15,"tamlin":w=14,"dornen und rosen":w=14,"magie":w=12,"familie":w=9,"jagd":w=9,"frühlingshof":w=8,"lucien":w=7

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hmm... also ehrlich gesagt verstehe ich diesen Riesen Hype um diese Geschichte nicht so ganz. Die Story war irgendwas zwischen okay und gut, aber herausragend?
- Kann ich nicht behaupten...

Ich weiß, das dies der Einstiegsband ist und es erst einmal Zeit braucht um die Welt zu erklären (optisch scheint sie genauso wunderschön, wie die "Monster" grausam sind) und den Leser mit den Charakteren bekannt zu machen. Trotzdem fand ich besonders die erste Hälfte der Geschichte seeeehr in die Längen gezogen. Mich hatte auch total verwirrt, dass "das Reich der sieben Höfe" an "die Schöne und das Biest" angelehnt sein soll - ähm wo? Davon hab ich nicht alt so viel mitbekommen. Wahrscheinlich hat mich allein schon dieser Grund negativ beeinflusst, da ich einfach mit etwas ganz anderem gerechnet hatte.

Wirklich interessant wurde es für mich dann mit dem Auftauchen von Rhysand ♥ Dabei ist er eigentlich eher einer der Bösewichte ;) Wobei ich mir ehrlich gesagt noch nicht ganz sicher bin, ob er das auch wirklich ist. Er scheint zwar auf der falschen Seite zu stehen und zeigt dies auch, doch ist er der einzige, der hinterher wirklich zu Feyre steht. Zumindest durch die Blume gesehen ;) Ich fand Rhysand super faszinierend. Er hat was - selbst als Bad Boy ;) Feyre mochte ich ebenfalls auf Anhieb. Wie sie sich für ihre Familie und Tamlin geopfert hat, obwohl diese das nicht mal Wertschätzten spricht da für sich. Tamlin dagegen mochte ich irgendwie gar nicht. Was mit ein Grund war, wieso ich die "Liebesgeschichte" zwischen ihm und Feyre nicht berührend fand, sogar total schwach und irgendwie auch einseitig. Sie gibt alles für ihn... Riskiert ihr leben und gibt alles auf... Aber er - er tut nichts. Nicht mal dann, als es wirklich drauf ankommt. Abgesehen von seinem Reichtum den er mit ihr teilt.
Tamlin hat Feyre überhaupt nicht verdient.

Die Szenen unterm Berg fand ich ganz gut. Da kam dann endlich fahrt auf mit einer tollen Atmosphäre. Auch wenn ich mich maßlos geärgert habe, dass Tamlin nichts tut und mich mit Feyre so leiden lies. Es wurde richtig düster, unheimlich und grausam - und vorallem mit viel von Rhysand ♥ Ich glaube ohne ihn, würde ich die Geschichte nicht mal weiter lesen wollen, aber da er nach diesem Ende (welches tatsächlich echt abgefahren und spannend war) ja wieder auftauchen MUSS, werde ich auch bald den zweiten Band lesen. *Lach* eine Premiere dass ich eine Geschichte wegen einem Bösewicht (weiter-) lesen will :D
Dank Rhysand, der für mich noch einiges retten konnte, gibt es 3,5 von 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

132 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"berlin":w=7,"mord":w=5,"thriller":w=5,"krimi":w=3,"deutschland":w=3,"jan tommen":w=3,"band 1":w=2,"alexander hartung":w=2,"freunde":w=1,"rache":w=1,"ermittlungen":w=1,"mörder":w=1,"opfer":w=1,"serienmörder":w=1,"krimi-reihe":w=1

Bis alle Schuld beglichen

Alexander Hartung
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 13.05.2014
ISBN 9781477824658
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mega :) Ein Thriller, der richtig Spaß gemacht hat und sich vom "normalen" abhebt. Mag sein, dass es Kritiker gibt, weil der Fall Begebenheiten aufweist, bei denen es unvorstellbar ist, dass sich das so zutragen könnte, doch - ich liebe "unrealistisch" (als Liebhaberin des fantastischen Genres). Solange alles logisch und Handlungen generell nachvollziehbar sind kann ich damit sehr gut Leben!

Mag auch sein, dass es Kritiker gibt die meinen die Protagonisten seinen schrott, weil sie nicht dem "normalen" Bürger entsprechen und zu crazy und abgedreht sind. Ich sage - gerade DAS ist das geniale daran! Ich liebe diese verrückte Truppe :D Zoe - das kettenrauchende Blondchen die sich nichts sagen lässt und immer ne Drohung auf den Lippen, ihr Herz aber dennoch am richtigen Fleck trägt ;) Max - der klischeehafte Computerneerd, der sich nur vom Pizzaservice ernährt und lieber in seinen vier Wänden bleibt aber ein mega Genie ist :D Chandu - ein Berg von Mann aus dem Untergrundmilieu mit einer harten Schale aber weichen Kern :D Und dann natürlich noch der brillante Mordermittler Jan - einfach eine geile Truppe!

Mir haben sie auf jeden Fall ein mega spannendes und mitreißendes Leseabenteuer beschert :) Sehr beeindruckt war ich auch vom Ende, ich hatte zwar irgendwann eine Ahnung, wer der Mörder sein könnte (wobei ich zwischendurch auch ins schwanken kam), doch wie das alles aufgedeckt wurde, war genial. Wirklich alles wurde bedacht und jede offene Lücke geschlossen.

Szenen und die Morde selbst sind zwar grausam und krank, aber dennoch nicht zu eklig beschrieben, so dass man es auch gut Lesen kann, wenn man da eher etwas empfindlicher reagiert ;)

Großes Lob auch an den Hörbuchsprecher Martin L. Schäfer. Allein Anhand seiner Stimmer wusste ich schon, welcher Charakter gerade "spricht". Auch Stimmung und Atmosphäre hat er wirklich toll rüber gebracht ♥

Entdeckt hatte ich "bis alle Schuld beglichen" übrigens eher zufällig bei einer Preisaktion von Amazon. Der Autor war mir bis dahin völlig unbekannt, doch die Kurzbeschreibung sprach mich an und so landete es direkt auf dem Reader - inkl. Hörbuch für die super coole "Hören & Lesen"-Funktion. Hinterher dann auch noch das Taschenbuch ;) Hihii... Ja, ich weiß, bisschen verrückt :D Aber gute Bücher müssen bei mir eben auch ins Regal ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

328 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

"märchen":w=12,"fantasy":w=7,"drachenmond verlag":w=6,"christian handel":w=6,"hexe":w=5,"märchenadaption":w=5,"schneeweißchen und rosenrot":w=5,"düster":w=4,"hänsel und gretel":w=4,"drachenmond":w=3,"rosen & knochen":w=3,"christianhandel;":w=3,"liebe":w=2,"dämonen":w=2,"geister":w=2

Rosen & Knochen

Christian Handel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783959915120
Genre: Fantasy

Rezension:

Warum ich auf dieses Buch aufmerksam wurde, muss ich ja wohl nicht extra erst erwähnen oder? ;) Hihiii ... ich tu es trotzdem :D Das Cover ist meeeeeega ♥ Da konnte ich überhaupt nicht dran vorbei ohne einen weiteren Blick zu riskieren :) Auch die Innengestaltung mit den Ästen des Waldes am Rand ist wirlich toll. So wurde Rosen & Knochen ein netter Begleiter für meinen Frankfurter Messeaufenthalt und die Zugfahrt nach Hause ;)

Diese Märchenadaption ist an "Schneeweißchen & Rosenrot" sowie an ein weiteres Märchen mit einer Hexe (welches ich lieber nicht verrate, soll ja auch bisschen Überraschung bleiben) angelehnt. Das erste davon muss ich zugeben, ist mir leider unbekannt gewesen. Also, der Titel ist mir natürlich bekannt, aber das Märchen selbst hab ich nie gesehen oder gelesen. Schande über mein Haupt - ich werde es nachholen - versprochen! Das zweite dagegen hätte ich vor einigen Jahren wahrscheinlich noch Auswendig mitsprechen können ;)

Leider hatte ich mit dem Einstieg in die Geschichte ein wenig Schwierigkeiten. Dabei kann ich nicht mal genau sagen wieso, wobei ich vermute das es an dem Schreibstil Wechsel von einem zum anderen Buch lag. Märchen heben sich von der Schreibweise ja doch irgendwie ab. Vielleicht fiel mir die Umstellung schwer? Keine Ahnung... Nachdem ich allerdings im Geschehen "angekommen" war, mich an die Schreibart gewöhnt hatte, fand ich die Geschichte echt richtig gut und konnte es auch flüssig lesen :) Nur aus der Hand legen ging dann nicht mehr, so spannend wie es war.

Besonders gut haben mir die "Visionseinschübe" gefallen ♥ Das hat der Geschichte das gewisse Etwas verliehen und sie für mich "echter" gemacht :) Auch die Interpretation des Märchens (zumindest von dem Teil, den ich kenne) fand ich richtig gut. Da hat einfach alles gepasst - von der düstere Atmosphäre zu Gänsehautfeeling. Eine wirklich gelungene Adaption, die noch genug eigene Kreativität besitzt um aus etwas bekanntem doch auch etwas ganz neues zu schaffen ♥

Allerdings war ich leicht geschockt, als ich feststellen musste, dass die Geschichte nach 3/4 des Buches das Wort Ende zierte. Der Autor konnte mich aber wieder besänftigen ;) Denn er plaudert noch etwas über die Geschichte... was Fiktion ist und was nicht, wo man das ein oder andere gut recharchieren und nachlesen kann, eine Kurzgeschichte usw. das fand ich sehr sympathisch. Auch wenn ich in dem Moment viel lieber noch mehr von Muireann und Rose gelesen hätte.

Schade finde ich immer, dass die Charaktere in Märchen keine wirkliche tiefe besitzen. Was aber eben auch charakteristisch für Märchen ist - daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen ;) Doch auch ohne Tiefe, hatte ich nach anfänglichen Schwierigkeiten viel Spaß dabei, die Charaktere auf ihrer Jagd zu begleiten ♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

jugendbuch, thriller

Strikers Fall

Susanne Leuders
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 11.09.2017
ISBN 9783946049234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ich auf Susanne ihrer Seite entdeckt habe, dass "Strikers Fall" nun endlich erscheinen wird, war ich mega Happy und musste es natürlich auch sofort Vorbestellen ♥ "Angels Fall" - der erste Band konnte mich schon total begeistern und entsprechend groß war nun die Vorfreude auf die Fortsetzung ♥ Und das warten, hat sich definitiv gelohnt!

Angel & Striker gehörten für mich schon im ersten Band zueinander und ich war echt traurig, wie es damals endete. Direkt am Anfang des Buches wurden die Gefühle der beiden nun wieder aufgegriffen und das fand ich sehr bewegend. Klar, es ist einiges an Zeit vergangen, doch wie die Autorin einen sofort wieder in diesen Bann und emotionalen Rausch katapultiert hat, war fantastisch. Ich hab die ersten Seiten sogar tatsächlich mehrmals hintereinander gelesen ♥ Und auch sonst die Geschichte mehr verschlungen als gemütlich gelesen ;)

Was aber auch kein Wunder, bei dieser extremen Spannung und dem Verlauf der Story ist. Wie sich zum Ende allerdings alles auflöst, ist echt krass. Das ein oder andere erahnt man ja schon, aber wie das wirklich alles miteinander zusammen hängt - Wahnsinn. Einige male war ich echt schockiert.

Ich könnt jetzt nicht mal sagen, welcher Teil mir besser gefallen hat - sie waren beide großartig ♥ Neben starken Emotionen etwas unterschiedlich aufgelegt - im ersten ging es eben mehr um ihre Jugendliche Rebellion und im zweiten um die Mordfälle, aber dennoch beide einfach super! Nur das Ende in Bezug auf Angel & Striker gefiel mir diesmal um einiges besser ;) ♥

Ehrlich gesagt, hät ich richtig Lust, jetzt nochmal beide Bände direkt zusammen zu Lesen ♥ Was ich definitiv auch bald nochmal machen werden ♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"fantasy":w=1,"dämonen":w=1,"banshee":w=1

Banshee Livie (Band 1): Dämonenjagd für Anfänger

Miriam Rademacher
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783906829555
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich liebe das Cover - vorallem die Farben ♥ Ich bereue keine Sekunde, dass ich allein wegen dem wundervollen Anblick dieses Buch haben musste ;) Denn Banshee Livie ist auch noch nach dem Lesen einfach perfekt - perfekt für mich :) Man könnte sogar sagen, wie für mich gemacht :D

Ich hab so unglaublich viel Spaß mit Livie und Co gehabt. Ich hab mich manchesmal vor lachen weggeschmissen und hatte ständig ein grinsen im Gesicht. Miriam hat eine einmalig humorvolle Art, die selbst dann passt, wenn es eigentlich überhaupt nicht passt. Ich fand das grandios :D ♥ Das muss man echt einfach selbst miterleben :) Obwohl eine echte Bedrohung vorliegt, man mega mitfiebert und von Spannung und Aufregung durchfahren wird, gibt es immer wieder lacher und solche "Ohhhhh Liiivvviiieeeee" Momente :D Das liebe ich ♥

Auch das Setting ist echt mehr als gelungen... in dem man förmlich die Dielen des alten "Hauses" knarzen hört... Orte vergangener Zeiten vor sich sieht... einfach den Charm der Umgebung in sich aufsaugt ♥ Ebenso die Charaktere ♥ Hach - ich liebe das Buch einfach ♥ Ich mochte sie (fast) alle und es hat mir wahnsinnige freude bereitet, sie kennen zu lernen und mit ihnen Livies neues Leben - "die magische Welt" zu entdecken.

Ich sags einfach mal kurz - Ich liebe diese Geschichte und warte schon jetzt gaaanz sehnsüchtig auf Band 2 ♥ Ich bin sehr gespannt, was Livie noch alles so meistern soll, lernen muss und welche interessanten Charakteren sie sonst noch so kennenlernt. Und vorallem - was sich zwischen ihr und Walt noch so entwickelt *zwinker zwinker*

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"dystopie":w=5,"noah":w=3,"liebe":w=2,"sternensand verlag":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"horror":w=1,"hass":w=1,"blut":w=1,"band 2":w=1,"überleben":w=1,"2018":w=1

Countdown to Noah - Unter Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 03.11.2017
ISBN 9783906829531
Genre: Fantasy

Rezension:

⇒"So sehr ich mich auch auf die Fortsetzung freue und unfassbar gespannt bin, so viel Angst hab ich auch sie zu Lesen. Ich werde Rotz & Wasser heulen, wenn Cassy Tag 1 erreicht hat. Sie ist mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich es nicht ertragen könnte, wenn sie stirbt oder zu einem Blutrünstigen Monster ohne Herz wird. Oh Gott, kann es für die Freunde und besonders für Cassy überhaupt ein Happy End geben? Ich wünsche es mir so sehr."⇐ Dies waren unter anderem meine Worte zum ersten Band. Als ich dann tatsächlich Band zwei in den Händen hielt, hab ich echt erst etwas gebraucht, mich überwinden zu können, es anzufangen.

Nicht weil ich keine Lust auf die Geschichte gehabt hätte... sondern weil mir der Ar*** auf Grundeis ging, wie man so schön sagt :D Ich war so hin und her gerissen zwischen der Neugier wie es wohl weiter geht und der Angst, dem Ende immer näher zu kommen. Ich hab mich tatsächlich nicht getraut es zu lesen :D Und das ist durchaus erwähnenswert, weil ich das so in dieser Form bisher noch nie hatte!

Für alle, die ein ähnliches Empfinden dem meinen haben, werde ich selbstverständlich nicht verraten, wie es denn nun tatsächlich ausgeht, nur soviel - ich mag Fanny auch noch weiterhin *ätsch* Im ernst, mit so einem Ende hätte ich nicht gerechnet - Hut ab, damit wurde ich wirklich überrascht ♥

Die Entwicklung der Charaktere hat mir ebenfalls besonders gut gefallen. Vorallem die von Cassy. Immer mehr kommt der Noah in ihr durch und bestimmt mehr und mehr ihr handeln. Das artet zwar manchmal in einer ziemlich blutige Sauerei aus, war aber richtig gut gemacht. Ich hatte echte Gänsehaut Momente, und wäre am liebsten selbst schreiend weggelaufen.

Ja, Fanny beweist auch in "Unter Bestien" das sie schriftstellerisch selbst zu einer werden kann ;) Countdown to Noah, hat mir durch und durch Spannung geboten und mich viele verschiedene Emotionen mit und auch selbst erleben lassen.
Alle Daumen hoch! ♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

324 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"fantasy":w=6,"paris":w=5,"magie":w=3,"kathrin lange":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"schreiben":w=2,"worte":w=2,"arena verlag":w=2,"geschichte":w=1,"drama":w=1,"macht":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"blut":w=1,"urban fantasy":w=1

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Kathrin Lange
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.06.2017
ISBN 9783401603391
Genre: Jugendbuch

Rezension:

... die mich hin & her reist!

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir recht leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und konnte mich direkt ins Geschehen katapultieren. Doch gerade in Paris angekommen, überschlagen sich schon die Ereignisse. Und das war mir ehrlich gesagt alles ein wenig too much. Ich war zwar mitten drin, aber irgendwie auch nicht ganz dabei. Ich hab mich gefühlt, als würde ich der Geschichte ständig hinterher rennen. Sorry, ich weiß einfach nicht, wie ich dieses Empfinden anders beschreiben soll. Mir hat zwischendurch die Ruhe gefehlt, auch die Charaktere wirklich kennenlernen zu können. Ständig war ich auf der Flucht, hatte Angst und kam kaum zum Atmen. Das hat in meiner Wahrnehmung die Charaktere irgendwie abgeflacht, so dass ich leider lange Zeit keinen wirklichen Zugang zu ihnen hatte.

Wirklich toll fand ich die Idee der Fabelmacht ♥ Das hat mich mega fasziniert und dazu gab es auch ein paar wirklich schöne Szenen. Da hätte ich gerne noch mehr von gehabt. Ob nun direkt in die Geschichte mit einbezogen oder aber ganz besonders über die gegenseitige Schreiberei von Mila und Nicholas.

Einige Dinge sind mir auch bis jetzt noch unklar, wieso zum Beispiel gefühlt jeder über die geschriebene Geschichte von Nicholas Bescheid weiß. Was mich hier allerdings am meisten hin & her reist - das Ende! Damit bin ich ehrlich gesagt total unzufrieden. Hauptsächlich handelt die Geschichte davon, dass bevorstehende Schicksal irgendwie abzuwenden und zwar unter großem tam tam und unglaublich Actionreich (was ja an sich auch vollkommen okay ist), und dann passiert DAS! Im ernst? Ich kann mir absolut nicht vorstellen, wie die Fabelmacht-Chroniken jetzt weiter gehen soll. Der Sinn des ganzen ist für mich irgendwie gestorben.

Umso mehr bin ich jetzt natürlich gespannt, was die Autorin sich bei dem ganzen gedacht hat (Jaaa, ich gehe davon aus, dass es einen Sinn haben MUSS, auch wenn sich dieser mir noch nicht offenbaren mag) und werde den nächsten Band allein deswegen auch auf jeden Fall lesen. Zum jetzigen Zeitpunkt stehe ich noch nicht ganz hinter der Geschichte, bin aber bereit mich dann eventuell vom nächsten Band ganz überzeugen zu lassen ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

194 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"märchen":w=5,"sternensand verlag":w=4,"regina meißner":w=3,"schwanenfeuer":w=3,"adaption":w=2,"märchenadaption":w=2,"schwan":w=2,"schwanensee":w=2,"reginameissner;":w=2,"buch":w=1,"rezension":w=1,"hexe":w=1,"rätsel":w=1,"fluch":w=1,"prinzessin":w=1

Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

Regina Meißner
Flexibler Einband: 354 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 01.10.2017
ISBN 9783906829456
Genre: Fantasy

Rezension:

Mal ehrlich, ist dieses Cover nicht unglaublich? Ich war nach dem ersten Blick Schockverliebt ♥ Ich würde sagen, dass allein ist schon Kaufargument genug ;) Doch nicht nur das Cover ist wirklich toll ... auch die Geschichte ist wundervoll Märchenhaft, ganz besonders die "Weltwunder", die darin vorkommen :) Doch da möchte ich euch nicht zu viel vorwegnehmen. Es ist etwas, dass man einfach selbst miterleben muss ;) Ich fand es auf jeden Fall absolut magisch und träumerisch.

Mit Estelle hatte ich Anfangs ein wenig Schwierigkeiten, ich bin nicht gleich mit ihr warm geworden, da sie zu Beginn etwas distanziert und zurückhaltend ist, was ich Aufgrund ihres Hintergrundes aber gut nachvollenziehen konnten. Es bessert sich jedoch, so dass ich nach einer Weile Sympathie ihr gegenüber empfunden habe und voller Spannung mit ihr mitgefiebert habe. Ayden dagegen mochte ich sofort :D Er ist vielleicht ein bisschen zuuu "gut", aber da auch die "böse" Seite schon vertreten ist, fand ich das gar nicht schlimm. Für ein Märchen sogar sehr passend :) Da darf es eben auch mal schwarz und weiß geben ;) ♥ Ayden ist unglaublich Aufopferungsvoll und hilfsbereit ♥ Ein Ritter in goldener Rüstung quasi (oder weißer - wo ich eben schon bei der Metapher war) - mir hat das gut gefallen :) Ebenso die böse Hexe. Es gab zwar bisher noch keinen Grund, sie auch nur ansatzweise zu mögen ... aber sie ist ein interessanter Charakter.

Sehr toll in das Märchen eingearbeitet, fand ich die "Traumwelt", in der sich die verfluchten Prinzessinnen immer mal wieder treffen. Zum einen, weil dadurch irgendwie so eine Zusammengehörigkeit wiedergespiegelt wird. Es geht nicht rein allein um Estelle, klar - sie spielt hier die Hauptrolle und es geht um ihren Fluch, ihre Geschichte, aber man bekommt dadurch einfach nochmal andere Einblicke und kann die anderen Schwestern etwas kennenlernen. Es bildet einen Zusammenhang der einzelnen Bände dieser Reihe. Außerdem hat diese "Traumwelt" etwas sehr magisch mystisches. Die Szenen dort machen sehr neugierig, da die Schwestern sich dort zwar treffen aber etwas Entscheidendes nicht können. Ich finde dieses "Verbindungsstück" super ♥

Auch sonst mochte ich die Geschichte gerne. Es hat Spaß gemacht, dass Rätsel zu lösen und die Charaktere auf dem Weg zum Ziel zu begleiten. Manchmal ging es etwas ruhiger von statten, und dann wieder baute sich explosionsartig dieses aufregende Spannungsgefühl auf, wenn zb ein "Ereignis" den weiteren Weg versperrte :) Es war also schon durchgängig spannend, nur eben immer wieder auf unterschiedlichen Ebenen, in verschiedener intensität und aus andersartigen Gründen :)

Jedoch hat mir irgendwie noch irgendwas gefehlt. Dieses eine etwas, dass einen voll und ganz packt und begeistert zurück lässt und wegen dem man noch Tage, Monate oder gar Jahre an eine Geschichte denkt. Es könnte sein, dass es daran liegt, dass Schwanenfeuer eben ein Märchen ist, was zwar auch fantastische Elemente hat, jedoch dennoch was anderes als Fantasy ist. Ich hab mit Märchen im gelesenen Format noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt... Aber wer weiß, vielleicht schafft es die Autorin noch, dieses eine besondere Etwas in mir zu wecken ;)

Ich bin auf jeden Fall unglaublich gespannt, was sich die Autorin noch für die anderen Schwestern alles so einfallen lässt. Ein paar "Orte" kann man schon erahnen, doch alles andere bleibt Vollkommen im dunklen. Ich freue mich darauf weitere Flüche zu entschlüsseln, zu lösen und die Abenteuer der Prinzessinnen mit zu erleben :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

343 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"fantasy":w=7,"snow":w=7,"danielle paige":w=6,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"schnee":w=2,"eis":w=2,"schnee und eis":w=2,"freunde":w=1,"romantik":w=1,"jugendliche":w=1,"hexen":w=1,"feuer":w=1,"fantas":w=1

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Für alle, die von Romantasy mehr erwarten" - ähm.. ja. Das trifft es jetzt nicht so ganz!
Aber erstmal zum Anfang - das Cover ;) Beim Bücherstöbern der kommenden Neuerscheinungen bin ich auf Snow getroffen und war sofort wie verzaubert :) Das Cover hatte es mir auf den ersten Blick total angetan und ich wusste - das muss ich lesen ♥

Leider bleibt das Cover aber das einzig wirklich schöne :( Denn ehrlich gesagt, bin ich vom Inhalt sogar recht enttäuscht. Hoch motiviert und verzaubert mit der Geschichte begonnen, war ich auch ziemlich schnell durcheinander, dass Snow in einer Anstalt für Psychisch kranke ihre Geschichte beginnt. Nach der ersten Verwirrung, fand ich das aber sogar ganz spannend, da ich die Thematik solcher Einrichtungen ansich einfach sehr interessant finde. Doch lange dauerte es nicht, bis die nächsten Verwirrungen kamen ... Ich bin mit den "zeitlichen Angaben und Sprüngen" überhaupt nicht zurecht gekommen. Zb relativ am Anfang gab es ein Ereignis (gebrochene Knochen - mehr verrate ich nicht) und innerhalb von wenigen Sätzen ist auf einmal ein ganzes Jahr vergangen, ohne das man dies zu dem Zeitpunkt weiß. Oder ich hab es einfach nicht richtig verstanden... Doch Fragezeichen durch solche merkwürdigen "Sprünge" hatte ich ständig im Kopf. Von jetzt auf gleich ist Snow wo ganz anders, macht was ganz anderes und man weiß gar nicht, wie es überhaupt dazu kam. hat das Gefühl irgendwo nicht mitgekommen zu sein oder was verpasst zu haben.

Zudem konnte ich die Protagonisten überhaupt nicht fassen. Snow ist irgendwie einfach nur alles egal. Die Welt hängt von ihr ab, und sie interessiert das einfach mal Null. Ihre "Jungsgeschichten" und auch allgemein fast all ihre Handlungen konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Bei den anderen Charaktere ging es mir ähnlich. Eine Bindung konnte ich zu niemanden aufbauen. Dazu dann diese ständigen Fragezeichen im Kopf und ich war einfach voll raus. Mitte des Buches hab ich es dann erstmal zu Seite gelegt und dachte "okay, vielleicht bist du auch grad einfach zu doof, oder es ist nicht dein Tag". Also zwei Tage pausiert, 30 Seiten zurück geblättert und wieder mit dem Lesen begonnen. Leider mit dem selben Ergebnis.

Da ich aber nicht so schnell aufgeben wollte, hab ich das gleiche nochmal einige Tage später versucht. Nix zu machen - es soll einfach nicht sein. Diese Geschichte und ich passen einfach nicht zusammen. Nach Hälfte des Buches hab ich nun also abgebrochen.

Ich find das echt schade, denn das Cover, der Klappentext und die Idee der Geschichte sind wirklich gut. Es hätte ein mega Abenteuer sein können, doch in der Umsetzung hapert es für mich ganz gewaltig. Es gibt ein paar wirklich gute Passagen, magische Momente und Wesen die einen echt faszinieren könnten, wenn die komplette Zusammensetzung, der Verlauf der Geschichte nicht so verwirrend und die Charaktere nicht so nichtssagend wären.

Fazit: Tolle Aufmachung mit schwachem Inhalt, der mich durch zu viele Verwirrungen einfach nicht fesseln konnte und zum Abbruch zwang. Für die erste Hälfte kann ich daher leider nur 2/5 Sterne vergeben

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

berlin, entfesselter tod, entfesselung, indie, krimi, lesespaß, marcus johanus, mentalist, mord, prostituierte, prostitution, rache, rasant, ratten-labyrinth, thriller

Entfesselter Tod

Marcus Johanus
E-Buch Text: 334 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 22.08.2017
ISBN B0752MDMD2
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aufmerksam auf das Buch wurde ich auf Facebook durch einen geteilten Beitrag einer Freundin, in dem der Autor auf der Suche nach ein paar Blogger war, um sein neues Werk zu besprechen. Da ich die Kurzbeschreibung ganz interessant fand und auch mal wieder Lust auf einen Thriller hatte, beschloss ich kurzerhand mich einfach mal zu Bewerben - und hatte sogar Glück :) So kam ich also zu meinem ersten Thriller von Marcus Johanus - und weiß, dass es ganz sicher nicht der letzte gewesen sein wird ;)

Die ersten Seiten der Story ziehen einen gleich schon mitten in ein grausames Geschehen, was zwar erst einmal für den Leser zusammenhanglos ist, jedoch ein gerissener Schachtzug des Autors, da dadurch sofort die Neugier geweckt und die Spannung aufgebaut wird. Ein paar Seiten weiter beginnt dann quasi schon der Wettlauf gegen die Zeit. Und das nicht nur in der Geschichte, sondern irgendwie auch für mich :D Man weiß ja allein schon durch die Kurzbeschreibung ganz genau, dass Christopher nicht der Schuldige ist und Thriller haben nun mal die Angewohnheit, den Leser miträtseln zu lassen, wer es denn nun ist. Tja, was soll ich sagen... Marcus hat mich diesbezüglich zum teil ganz schön gegen die Wand rennen lassen. Was selbstverständlich als Kompliment gemeint ist ;)

Sehr gut gefiel mir die Komponente mit der Bühnenmagie. Mal ganz ehrlich, wer mag keine Zaubertricks ;) Es gab zwar auch ein oder zwei Momente wo ich dachte - na das haste dir ja jetzt einfach gemacht, mit unvorhergesehenen Tricks solche Wendungen hervorzurufen - doch, genau dass macht ja "Magie" in solchen Fällen auch irgendwie aus. Ich fand die Kombi aus Thriller und (Bühnen)Magier auf jeden Fall super. Es sorgte für viel Spannung und man wusste dadurch nie, was nun als nächstes passiert. Und das ganze in einem rasanten Tempo, welches sich auch noch super flüssig lesen lies. Von mir Daumen hoch.

Zu den Charakteren, habe ich keine so super emotionale Bindung aufgebaut, aber dennoch sind sie alle authentisch und könnten Menschen mitten aus dem Leben sein... jeder hat so seine Macken und eigene Charakterzüge. Ob arrogant, impulsiv, herablassend, launisch oder was auch immer. Man kann quasi Anhand der Ausdrucksweise und Emotion sagen, welcher Charakter gerade am Zuge ist (natürlich erst, nachdem man Sie etwas kennengelernt hat).

Es gab für mich aber trotz der vielen positiven Punkte auch zwei Dinge, die mich störten. Ich möchte diese jetzt nicht so genau benennen, das würde einfach zu extrem spoilern... und außerdem würde euch das direkt mit der Nase darauf stoßen, weil ihr dann sicher genau darauf achten würdet ;) Eines davon war relativ zu Beginn und das andere bei der Auflösung. Ersteres ging mir eindeutig zu schnell und es wurde recht flott auch kein Wort mehr drüber verloren. Letzteres ist ... hmm ... wie soll ich das beschreiben?! Zu sehr aus dem nichts gegriffen. Ich hätte da für etwas bestimmtes gerne früher mal einen kleinen Nebensatz gehabt, der das ganze mehr fassbar macht. Das muss sich für euch jetzt kurios lesen, aber verschweigen will ich es eben auch nicht, auch wenn ich es nicht wirklich nennen "darf" :D

Bis auf diese eben zwei "genannten" kleinen Dinge, hatte ich aber ganz viel Spaß beim Lesen ♥ Selbst beim Nachwort ;) Ja - so was lese ich auch :D Ich weiß, dass es viele überspringen und gar nicht erst beachten... doch ich lese es immer ♥ Sympathisch erzählt der Autor darin, was ihn zu diesem Thriller bewogen hat, was ihn selbst an Bühnenmagie fasziniert und teilt ein Stück seiner Begeisterung mit dem Leser - sehr charmant :) Ich mag solche Einblicke :) Es macht das große Wort SCHRIFTSTELLER einfach menschlich :) Hihiii :)

Von mir gibt es 4,5/5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"liebe":w=1,"spannung":w=1,"magie":w=1,"macht":w=1,"natur":w=1,"action":w=1,"menschen":w=1,"elfen":w=1,"2017":w=1,"amazonen":w=1,"prinzessinnen":w=1,"sternensand verlag":w=1,"hochwal":w=1

Die Legenden von Karinth (Band 2)

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 13.08.2017
ISBN 9783906829623
Genre: Fantasy

Rezension:

Ganz ehrlich, ich weiß gar nicht was ich noch sagen soll! Ich liebe diese FantasyWelt ♥ Ich liebe Maryo ♥ Ich liebe jeden erschaffenen Charakter - jeden auf seine Weise (sogar die, die eigentlich böse sind - weil sogar diese einfach sooo gut gemacht sind ♥ Ich liebe die Abenteuer, die ich mit den Charakteren erleben darf ♥ Ich liebe die Bildgewalt, die alles wie im Kino vor meinem Auge sichtbar macht ♥ Ich liebe beim Aufschlagen des Buches das Gefühl "nach Hause" zu kommen ♥ Ich liebe die Autorin, der ich diese großartigen Geschichten zu verdanken habe ♥

Das waren meine Worte, direkt nach dem Lesen von "Die Legenden von Karinth 2". Nun sollte jetzt der letzte Schliff kommen und ich sitze ungelogen seit knapp zwei Stunden vor dem PC und starre auf den Bildschirm. Ich weiß einfach nicht, was ich noch sagen soll! Was ich überhaupt noch sagen KÖNNTE, was ich nicht schon zum ersten Band gesagt hätte - oder zu der Alia Saga .... Oder zu der Greifen Saga. Doch wie verzweifelt ich hier auch die ganze Zeit saß, jetzt denke ich mir "Na und, dann weißt ich es eben nicht! Das spiegelt doch genau das wieder was ich jetzt denke - und dass ist genau das, was ich meinen Lesern mitteilen möchte - meine ehrliche Meinung, was ich denke und empfinde!"

C.M. Spoerri ist eine unfassbar gute Autorin... Ich würde sogar behaupten, eine der besten was dieses Genre angeht. Ganz sicher kann ich aber auf jeden Fall sagen - dass sie zu meinen absoluten Lieblingsautoren gehört, und zwar seit ich den ersten Band der Alia Reihe gelesen habe ♥ Kaum zu glauben, dass sie nicht schon längst von irgendwelchen Filmemachern entdeckt wurde ♥ Ich liebe einfach jedes ihrer Bücher mit allem was darein und dazu gehört! Von mir gibt es 5/5 Sterne und mein Herz ♥

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

144 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"dystopie":w=5,"countdown to noah":w=3,"dilogie":w=2,"fanny bechert":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"flucht":w=1,"new york":w=1,"zukunft":w=1,"krankheit":w=1,"geschwister":w=1,"band 1":w=1,"überleben":w=1,"endzeit":w=1

Countdown to Noah - Gegen Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 17.09.2017
ISBN 9783906829517
Genre: Fantasy

Rezension:

Wahnsinn, was für eine grausige Zukunft einem doch bevor stehen könnte. Das Geniale wie auch Angsteinflössende ist, dass die Erklärungen, die die Autorin gewählt hat, gar nicht mal sooooo abwegig sind. Es gibt Dystopien, die sich teils an dem fantastischen orientieren, doch hier ist es anders. Für mich um einiges Realer, als zum Beispiel die Tribute von Panem, wo ja doch auch sowas wie Magie im Spiel ist (nur um mal ein bekanntes Beispiel zu nennen). Vergleichen lassen sie sich sonst nämlich in keinster Weise. Außer vielleicht was Grausamkeiten im Allgemeinen angeht ;)

Besonders gut gefallen hat mir hier auch, dass man bei Fannys Dystopie, auch die Sicht und Gedanken der Bestie live miterlebt. Ich kannte es aus anderen Dystopien (mit "Zombies") oder "Gruselabschlachtzombiefilmen" immer nur aus der Sicht der Menschen, die versuchen sich zu retten und eben fliehen, sich verstecken und tun, was in so einer Situation getan werden muss. Nie jedoch aus der Sicht so einer Bestie. Doch hier bekommt man ganz intensive Einblicke. Denn je näher Cassy der Vollendung der 30 Tage kommt, desto mehr und mehr kommt der Noah in ihr durch. Noch nicht unbedingt in ihrem handeln, doch in ihren Gedanken - Gedanken die nicht die ihren sind, was ihr auch bewusst ist, sie aber dennoch irgendwie beeinflusst. So erlebt man als Leser nicht nur, dass sie sich verändert und anders auf Dinge reagieren will, sondern auch, was sie selbst - als Cassy - dazu denkt. Diesen Zwiespalt fand ich herausragend gut gemacht ♥

Ebenso herausragend, fand ich ihre Zerrissenheit sich selbst gegenüber. Einerseits das junge Mädchen, dass Leben und das Leben erleben will und andererseits so abgeklärt ihrer bevorstehenden Zukunft gegenüber ist. Nicht so toll fand ich, dass diese Zerrissenheit anfangs auch ihre Gefühle für die männlichen Protagonisten etwas durcheinander geraten lässt. Wobei ich es schon nachvollziehen kann. Zu wissen, nie Erfahrungen in Hinsicht auf Zärtlichkeiten, Sexualität und Liebe machen zu können, kann einen wohl schon anfälliger machen, weil man es einfach auch erleben will. Dann kommen noch die Gedanken des Noah dazu... Nur mag ich persönlich nicht, dass sie sich dabei zu mehr als einem Mann "hingezogen" fühlt. Cassy kommt aber auch an den Punkt, wo sie sich ihrer "Männergefühle" sicher wird und damit war das dann auch für mich okay :)

So sehr ich mich auch auf die Fortsetzung freue und unfassbar gespannt bin, so viel Angst hab ich auch sie zu Lesen. Ich werde Rotz & Wasser heulen, wenn Cassy Tag 1 erreicht hat. Sie ist mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich es nicht ertragen könnte, wenn sie stirbt oder zu einem Blutrünstigen Monster ohne Herz wird. Oh Gott, kann es für die Freunde und besonders für Cassy überhaupt ein Happy End geben? Ich wünsche es mir so sehr. Die kleine Gruppe ist mir echt ans Herz gewachsen, jeder auf seine eigene Art ♥ Ich bekomme schon Alpträume, wenn ich vorm schlafen darüber nachdenke, wie es ausgehen könnte. Vorallem, da ich jetzt weiß, dass die Autorin auch bestialischen Szenen drauf hat ;)

*urgs* da gab es so eine Szene, die mir echt Gänsehaut bereitet hat. Fanny schreibt wundervoll Bildgewaltig, was im Normalfall natürlich wirklich toll ist, aber an dieser einen Stelle ... da war es meinem Gemüt zuuu lebhaft :D Ich habe es gehört... gerochen... gefühlt und mich fast übergeben :D Hahaaa, es ist eigentlich nicht so schlimm, wie es sich gerade anhört, aber jeder hat ja so seine persönliche Grenze und wenn man dann noch so in diese Geschichte vertieft ist, da quasi mit Leib & Seele drinsteckt, kanns auch mal bei einer Szene unschön für einen werden ;) Andererseits hatte ich aber auch positive Empfindungen - ganz weit voran - pure Spannungsaufregung :D Und zwar durch und durch ♥

Sooo, und nun, wie Fanny es so schön in ihrer Danksagung schrieb: "Danke an jeden, der mein Geschwafel noch bis hier hin verfolgt hat" :D Hihiii

Von mir gibt es 4,5/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

961 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 180 Rezensionen

"liebe":w=29,"reise":w=18,"wünsche":w=13,"tod":w=12,"ava reed":w=12,"jugendbuch":w=10,"leben":w=10,"liste":w=10,"vergangenheit":w=7,"vertrauen":w=7,"avareed":w=7,"wirfliegenwennwirfallen":w=7,"reisen":w=6,"abenteuer":w=5,"wunschliste":w=5

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine wunderschön bewegende Geschichte in der doch so viel mehr steckt, als einfach nur Worte... ♥ Für einige sogar eine Message für's Leben!

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Yara & Noel - zwei Charaktere die anfangs nicht unterschiedlicher sein könnten und sich dennoch so gleich sind. Ich mochte sie beide wirklich gern und habe sie auf ihrer Reise, vorallem auch auf ihrer Reise zu sich selbst, gerne begleitet. Habe mit ihnen Ängste bekämpft und Alpträume überwunden... Wunderschöne Orte entdeckt und aufregende Dinge erlebt. Das Leben und die Liebe gefunden ♥

Die Idee der Geschichte ist total schön - sie hat mich im Herzen berührt ♥ Es sind die vielen Kleinigkeiten, die diese Geschichte zu etwas ganz besonderen machen und für eine Emotionsexplosion sorgen z.B. die Zusammensetzung der Liste mit den dazugehörigen Schauplätzen ♥ Ich hatte jedesmal, wenn Yara die Liste rausgeholt hat eine Gänsehaut ♥ Bekomme sie selbst jetzt beim schreiben, wenn ich nur daran denke.

An dieser Stelle auch ein großes Lob an die beiden Sprecher der Hörbuchversion. Sie haben die Stimmungen und Emotionen unfassbar lebendig rüber gebracht, so dass es mir ganz leicht viel, mich von ihren Stimmen treiben, mitreißen und verzaubern zu lassen ♥ Vorallem die weibliche Sprecherin, die mir so manchesmal Gänsehaut beschert hat :) Mich sogar am Ende hat weinen lassen *schnief*

Danke Ava, für diese bewegende Reise mit "wir fliegen, wenn wir fallen". Von mir gibt es 5/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"krimi":w=1,"thriller":w=1,"freunde":w=1,"drama":w=1,"romance":w=1,"psychothriller":w=1,"lebensgefahr":w=1,"demütigung":w=1,"psychologisch":w=1,"beängstigend":w=1,"überraschende wendungen":w=1,"dunkle geheimnisse":w=1,"scherben":w=1,"perfider plan":w=1,"scherbe":w=1

Scherben: Du tötest mich nicht

Kerstin Ruhkieck
Flexibler Einband: 418 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 06.06.2013
ISBN 9781490340104
Genre: Sonstiges

Rezension:

Krank! Das war das erste, was mir nach beenden dieses Buches einfiel. Sehr sehr krank - und damit für dieses Genre richtig gut :D Ich liebe es, wenn ein Thriller einen am Ende irgendwie verstört zurück lässt :D

Ich bin froh, auf dieses Buch gestoßen zu sein und es schließlich auch gekauft zu haben, denn das Cover hätte meine Aufmerksamkeit tatsächlich gar nichts so angezogen. Dafür sind da zu viele kleine Details, die für mich das Gesamtbild verwischen lassen und damit die ausdrucksstarke Wirkung verliert. Da ich von der Autorin aber schon die Dystopie "Forbidden Touch" gelesen hatte, war ich neugierig, wie sie sich in dem Thrillergenre so macht ;) Nun kann ich sagen - sie kann auch das :) Es wird ganz sicher nicht mein letzter Thriller der Autorin sein ;)

"Scherben - Du tötest mich nicht" gehört schon zu einer außergewöhnlichen Liga im Bereich des Psychothriller... Nachdem man so nach und nach hinter diese ganzen Verstrickungen blickt und währenddessen immer wieder in die Irre geführt wird - fragt man sich echt, wer eigentlich der/ die kaputtere von allen ist. Zwischenzeitlich hab ich echt an meinem eigenen Verstand gezweifelt. Kann man wirklich so krank sein? Die traurige Antwort - ja, man kann! Selbstverletzung, Sadismus, Masochismus, Intrigen sind lange nicht mehr nur Fantasien von Autoren...

Parallel zur Story von Vannessa, Jonas & Thox gibt es noch die Geschichte von Nick & Conny, zwei Jugendliche aus der Vergangenheit, die scheinbar nichts mit dem eigentlichen Geschehen zu tun haben. Das fand ich anfangs etwas verwirrend. Jedoch war es so spannend, dass ich mir nur dachte "wird sich schon irgendwann aufklären, was das soll - macht die Autorin ja wohl nicht grundlos". Mit dem Gedanken angefreundet, war es dann auch voll okay. Es hatte nach der Verwirrung sogar mehr einen positiven Effekt, weil ich unbedingt wissen wollte, was dahinter steckt.

Abstoßend und Anziehend zugleich übte "Scherben" eine unglaubliche Faszination in mir aus die meine 5/5 Sterne verdient

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Auserwählt

Michelle Augustin
E-Buch Text: 412 Seiten
Erschienen bei null, 07.07.2017
ISBN B073MLR2F1
Genre: Sonstiges

Rezension:

Angefangen mit dem Lesen, war ich ziemlich schnell voll dabei ♥
Die Thematik mit dem Koma fand ich echt interessant. Cainys Emotion kamen prima rüber und haben mich wirklich berührt ♥ So machte ich mich zusammen mit Cainy daran, sich selbst und ihre Freunde kennenzulernen. Bis zu einem gewissen Punkt, war das auch super interessant - doch dann :(

Ich weiß nicht, es wurde mir einfach irgendwie too much. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin irgendwie zu weit vom westenlichen abdriftet... Mit Dingen, die mich persönlich nicht so interessiert haben oder in meinen Augen irgendwie überflüssig waren. Alle sehen atemberaubent gut aus und können alles... haben viel Kohle und mega Karren... Cainy mit ihrem Ankleidezimmer voller Designerklamotten, die aber trotzalldem in den Designerladen ihrer Cousine geht um sich mit einem neuen Outfit einzukleiden, weil sie einfach keinen Überblick über ihre eigenen tausend Klamotten hat. Mir war das einfach irgendwie zu übertrieben.

Wären da nicht immer mal wieder diese Flashbacks gewesen oder diese mysteriösen Dinge passiert, dennen ich auf die Spur kommen wollte, hätte ich die Geschichte wahrscheinlich sogar fast abgebrochen. Es kam einfach irgendwie keine richtige Fahrt mehr auf, nachdem das anfängliche Interesse bei mir nach und nach versiegte... Gott sei dank, hab ich nicht abgebrochen...

Denn, ich glaub es war so ab Seite 260... Ging es voll los und ich wurde endlich wieder richtig reingezogen. Es wurde auf einen Schlag super aufregend und spannend - endlich kommt man den Geheimnissen auf die Spur - die Action beginnt und der Fantasyteil erwacht zu vollem Leben ♥ Woooohhhooo 🎇 🎉 🎊

Nun war für mich kein halten mehr ♥ Die Seiten hab ich dann nur noch so in mich hineingesogen ♥ In einem Rutsch weggelesen und war traurig, dass es so schnell zu Ende war, wo es doch für mein Empfinden erst richtig losging ;)

Ich muss gestehen, dass ich selbst etwas traurig bin, dass ich irgendwann erst das interesse an der Geschichte verloren habe, denn es ist an sich wirklich richtig schön Geschieben. Emotionen kommen toll rüber, die Charaktere sind super ausgearbeitet und haben Persönlichkeit, Beschreibung erwachen vor dem inneren Auge zu Bildern und es lässt sich dabei auch noch schön flüssig lesen. Deswegen kann ich, trotz meiner persönlichen "Kritik" das Buch uneingeschränkt empfehlen ♥ Die Geschichte wird viele Leser begeistern können ♥

Ich freue mich unheimlich auf die Fortsetzung, jetzt wo mich die Story richtig abgeholt hat ♥ Leider kann ich aber für Band 1 nur 3,5/5 Sterne vergeben

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"magie":w=1

Der Fluch der Loreley

Elvira Zeißler
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Amazon Media, 03.07.2017
ISBN B073Q6XHVN
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich liebe die Geschichten von Elvira... Wie sich mich einfangen & mitten ins Buch ziehen... Mich meinen Alltag vergessen lassen... So auch "der Fluch der Loreley" ♥

Legenden, Sagen und Mythen fand ich schon immer total interessant. Es zeigt mir, dass es Magie eben doch auf die ein oder andere Weise geben muss, und das schon seid tausenden von Jahren. Das solche Dinge damals schon Thema waren, macht es für mich irgendwie realer ♥

Das erste was ich an dieser Version der LoreleySaga aufregend fand: Die Loreley ist nicht wie üblich weiblich - sondern nimmt hier eine männlich Rolle ein. Und das von einem sehr charismatischen und interessanten Charakter :D Okay, anfangs kommt er einem vielleicht irgendwie arrogant und überheblich rüber ... Aber wundert es einen, wenn er doch weiß, was für eine Macht er hat? :) Zu Beginn der Story wusste ich noch nicht mal, ob ich Christian mag oder nicht - doch interessant war er alle mal ;) Wo ich bei Christian unentschlossen war, mochte ich Cara dagegen sofort, allein durch ihren Mut bei einer dramatischen Szene ganz am Anfang. Und auch Erik war mir sofort sympathisch, wenn auch ebenfalls irgendwie geheimnisvoll.

Ganz besonders gefielen mir die mysteriösen Einspieler ♥ Ich wusste einfach nicht mehr, wer nun gut und wer böse ist - dass war richtig genial gemacht. Echt, ich war so verwirrt. Jedesmal dachte ich, ich wüsste nun wer es ist und kurz danach war ich doch wieder unschlüssig :) ♥ Sensationell gemacht ♥ Die ganze Story ist einfach durchgehend spannend ♥ Man giert bei jedem Satz danach die ganzen Geheimnisse und Zusammenhänge aufzudecken und dann kommt am Ende der große Knall und man denkt einfach nur BÄÄÄMMMM! Und - oh nein, noch nicht zu Ende sein... :D

Eigentlich ist die Geschichte ja abgeschlossen, doch es gäbe noch viel Potenzial für eine Fortsetzung ♥ Genau deswegen hoffe ich auch auf diese ♥

Von mir gibt es 5/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"elfen":w=3,"liebe":w=2,"magie":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"krieg":w=1,"zwerg":w=1,"strategie":w=1,"taktik":w=1,"elfenwächter":w=1,"sternensan":w=1

Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges

Carolin Emrich
Flexibler Einband: 402 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 30.07.2017
ISBN 9783906829494
Genre: Fantasy

Rezension:

😍 Wie sehnsüchtig habe ich diesen zweiten Band erwartet ♥ Und wisst ihr was, jetzt kann ich es gar nicht abwarten, auch den dritten Band in die Finger zu bekommen :D

Der Weg des Krieges geht genauso Spannend, Aufregend und Energiegeladen weiter, wie der Weg des Ordens geendet hat. Im ernst, es passiert so viel aufregendes, dass sogar ich als "nur Leser" tatsächlich das ein oder andere mal da saß und total das Atmen vergessen hab! Und es wird sogar noch abgefahrener... Ich hab zwischenzeitlich nämlich echt an meinem Verstand gezweifelt - und da war ich nicht die einzige :D

Er: "Schatz, in der Küche blubbert was."
Ich: "Oh gott ... ich hab grad jemanden umgebracht."
Er: "Du hast was? Was redest du da?"
Ich: "Ich bin eine Mörderin, was hab ich getan!?"
Er: "Spinnst du? Das sind doch nur Kartoffeln."
Ich: "Hast du was gesagt?"

Manchmal nervt das Reale Leben :D Vorallem, wenn man so richtig in einer Geschichte versunken ist, was ich hier hervorragend gut konnte. Carolin macht es einem mit ihrem wunderbar Bildgewaltigem Schreibstil aber auch wirklich leicht, in ihre Welt zu hüpfen.

Es war schön, die Charaktere wieder zu treffen, wenn auch nicht immer unter den schönsten Umständen - Krieg ist eben nie schön. Ich habe sie reifen & wachsen sehen, und ich habe mich auch gerne von dem einen oder anderen Charakter mit neuen Zügen überraschen und in meiner Meinung umstimmen lassen ;) Hach... es wurde zwischendurch sogar richtig Herzerweichend ♥

Aber - wie geht es jetzt weiter??? Ahhhh, wie ich Cliffhanger manchmal hasse! Kann ich bitte in den Kopf der Autorin schauen, um zu sehen wie es weiter gehen wird? Biiiitttteeeee ... Das geht doch so nicht. Das gibt es einerseits ein Happy End und andererseit solche Neuigkeiten... Oh man, ich war nach den letzten Worten echt geschockt... Hoffentlich nimmt das alles noch ein gutes Ende - also ein Endgültig gutes Ende ;)

Von mir gibt es 5/5 elfische Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

nummer 365

Nummer 365

Sabrina Wolv
Buch: 344 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 01.06.2017
ISBN 9783946049043
Genre: Fantasy

Rezension:

Als das Verlagshaus el Gato fragte, ob Interesse bestehen würde, dieses Buch vorabzulesen, war ich sofort Feuer & Flamme ♥ Nicht nur das ich allgemein gern Dystopien lesen - nein... mich faszinierte besonders der Umstand, dass der Hauptprotagonist gerade mal sechs Jahre alt ist - was ja doch schon eher ungewöhnlich ist (wenn man das mal mit einigen bekannten Dystopien vergleicht). Und wer mich ein wenig kennt, der weiß, dass ich außergewöhnlich mag ;)

Tja, was soll ich sagen - ich wurde nicht enttäuscht ;) Es IST außergewöhnlich!

Zu Beginn der Geschichte, ist Strudel sechs Jahre alt - in vielen Dingen noch sehr unwissend und ängstlich. Doch all seine schrecklichen Erlebnisse, lassen ihn schnell reifen. Statt seine Kindheit ausleben zu können muss er lernen, ums Überleben zu Kämpfen und dafür jeden verdammt Tag hart trainieren... er sieht seine Freunde "ausmustern - wie defekte Gegenstände" was schlicht sterben heißt, und lebt die meiste Zeit unter extremen Bedingungen. Unglaublich schrecklich und noch unfassbarer, wenn man bedenkt, wie jung er doch eigentlich ist. Wie kann man diesen Kindern so was antun? Wie kann man solche Dinge von Ihnen verlangen? Ich musste mir das ein oder andere mal wirklich ein paar Tränchen wegwischen. So aufwühlend und emotional was es, wenn man wie ich, immer diesen Hintergrund vor Augen hat. Einfach grausam, was diese Kinder durch machen müssen.

Mit einigen Charakteren habe ich unglaublich mitgelitten. Vorallem mit Trupp 6, dem Strudel und seine Freunde angehören. Jeder von ihnen ist in meinem Kopf zum Leben erwacht, so echt waren sie... so authentisch. Sie haben trotz das sie zu "Maschienen" ausgebildet werden, und ihnen versucht wird, die Persönlichkeit zu nehmen, in denen man ihnen Nummer gibt und die Namen nimmt, immer noch ihre Eigenheiten. Ein ganz großes Lob an die Autorin - die Charaktere hätte man in diesem Twist meiner Meinung nach nicht besser hinbekommen können. Alles richtig gemacht ♥

Auch die Geschichte an sich ist einfach nur fesselnd, wenn eben meist auch auf grausame Weise. Viel Zeit zum Luft holen bleibt einem da nicht. Ich hatte jedoch nicht das Gefühl, überladet zu werden, denn die Geschichte umfasst ca einen Abschnitt von 8 Lebensjahren. Oft find ich es eher blöd, wenn in Geschichten solche extremen Zeitsprünge sind, doch hier muss ich sagen, passt das einfach hervorragend. Hier macht es vom Thema und dem verlauf der Story her vollkommen Sinn, immer mal ein Lebensjahr zu überspringen.

Ich bin echt gespannt, wie es mit Strudel und den Überlebenden weiter geht, die Enthüllungen am Ende, hatten es da wirklich in sich. Von mir gibt es 5/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

106 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"liebe":w=4:wq=37954,"zeitreisen":w=3:wq=504,"fantasy":w=1:wq=17872,"abenteuer":w=1:wq=9230,"zeitreise":w=1:wq=1415,"münchen":w=1:wq=1103,"zeit":w=1:wq=1008,"visionen":w=1:wq=677,"kampfsport":w=1:wq=134,"zeitsprünge":w=1:wq=111,"jakob":w=1:wq=108,"trier":w=1:wq=86,"karla":w=1:wq=14,"mma":w=1:wq=14,"mella dumont":w=1:wq=7

Als die Zeit vom Himmel fiel

Mella Dumont
E-Buch Text: 346 Seiten
Erschienen bei tienna, 14.09.2015
ISBN B015EUUXOS
Genre: Fantasy

Rezension:

Faszinierend, wie mich ein oder eher zwei "Buchintensive Kriterien" dieser Geschichte eigentlich überhaupt gar nicht interessieren, ich aber trotzdem jede Seite förmlich verschlungen habe :D *kicher* Hört sich paradox an - ist aber so :D Und das ist sehr faszinierend, wie ich finde :D

Das erste "Buchintensive Kriterium" ist Kampfsport. Ganz ehrlich, wie kann man Spaß daran haben, sich gegenseitig die Fresse zu polieren? Verstehe ich nicht... Das gute, Karla und ich denken da vollkommen gleich :D Auch die Protagonistin hält nicht viel von diesem Sport :D Okay, sie freundet sich eventuell doch irgendwann damit an, aber anfangs - liegen wir da auf einer Wellenlänge :) Total verrückt allerdings ist, dass ich, genau wie Karla, mich irgendwie davon hab einlullen lassen :D Und nun tatsächlich doch irgendwie neugierig bin und die Idee es mal selbst zu versuchen, gar nicht mehr so abwegig ist :D Gruselig wie Überzeugungsstark die Autorin doch ist :D

Der zweite Punkt - Aktien. Du meine Güte, von so nem Zeug hab ich ja mal überhaupt keinen blassen Schimmer. Doch sogar ich hab verstanden, dass das ein ausgesprochen passender Bestandteil der Geschichte ist ;) Dann kommt da noch die Sache mit dem Zeitreisen ...

Es ist großartig, auf wie vielfältige Arten man Zeitreisen umsetzten kann. Der Fantasie sind da einfach keine Grenzen gesetzt. Die Art hier (ich möchte da nicht zu viel verraten), hat mir wunderbar gefallen. Ich bin nicht so der historische Typ, und die meisten bekannten Zeitreisefilme oder -bücher, spielen nun mal oft auch in der weit entfernten Vergangen. Hier ist dies nicht so, was diese Geschichte nochmal irgendwie anders und besonders macht ♥

Auch die Protagonisten, die Handlung und der Erzähl- bzw Schreibstil haben mir hier viel Spaß bereitet. Karla mochte ich von Beginn an, auch wenn sie anfangs irgendwie etwas merkwürdig war (wusste sie ja selbst nicht, was wirklich los ist). Doch in vielen Dingen ticken wir irgendwie gleich, dass hat uns zusammengeschweißt ;) Und dann Jakob ... Hach, ja ♥ Auch mein Herz schlug da ein wenig schneller ;) Obwohl mir seine Geheimniskrämerei manchmal ziemlich auf die Nerven ging ;)

Von mir gibt es 5/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

88 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"elesztrah":w=4,"elfen":w=2,"fanny bechert":w=2,"liebe":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"schicksal":w=1,"zukunft":w=1,"gefahr":w=1,"band 2":w=1,"high fantasy":w=1,"fortsetzung":w=1,"schnee":w=1,"bedrohung":w=1,"2018":w=1

Elesztrah - Asche und Schnee

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.04.2017
ISBN 9783906829364
Genre: Fantasy

Rezension:

"und dann das! Das tatsächliche Ende! Neeeein.... Ahhhh.... das ist soooo gemein, er weg, sie sagt sowas und.... ahhhh.... wie geht es jetzt weiter?" waren meine Worte zum Ende des ersten Bandes. Jaaa, ziemlich Nervenaufreibend! Und genau so ging es auch gleich mit dem zweiten Band weiter. Die arme Lysa musste schon wieder einen harten Schicksalsschlag erleiden. Ich hab unendlich mit ihr gelitten. Hab doch auch ich Aerthas lieben gelernt. Da hintergeht dieses Arsch uns einfach. Grün und Blau würde ich ihn am liebsten hauen, weil er ihr und auch mir das antat. Doch soll die Trennung nicht der einzige Schlag für die sonst so taffe Lysanna bleiben... Denn kurz danach bekommen die Worte Asche & Schnee eine sehr grausame und blutige Bedeutung...

Zurückgezogen in ihrem unendlichem Leid der gerade erlebten Geschehnisse, erwacht sie nach einer Weile aus ihrer Lethargie und beschließt, ihr schlimmes Schicksal rückgängig zu machen. So macht sie sich auf dem Weg zum Hüter der Zeit. Wer sonst könnte ihr helfen, ihr Leben anders verlaufen zu lassen?

Einem sehr bedeutsamens Erlebnis beginnt... Fanny hat es nicht nur geschafft, mich mit ihrer Geschichte voll und ganz nach Elesztrah zu ziehen ♥ , sondern mich tief im inneren berührt - mich die Welt mit anderen Augen sehen lassen. Jeder kennt es - "ach wäre doch das oder das anders verlaufen, dann wäre dies oder jenes nicht geschehen"... Fanny lässt mich nun glauben, dass dies ein Irrtum ist. Es wäre dennoch geschehen - Das Schicksal steht fest. Unser Leben ist vorherbestimmt. Punkt. Alles was geschieht, passiert aus einem bestimmten Grund. Allein der Weg dorthin, liegt in unserer Hand. Wäre man nicht rechts sondern links abgebogen, wäre man trotzdem zum selben Ziel gekommen. Vielleicht über Umwege, aber dennoch irgendwann zum selben Ziel - oder eben zum selben Schicksalspunkt. Mache Dinge passieren einfachen, weil sie passieren müssen... Lysanna wird es euch bestätigen können. Und ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob der andere Weg wirklich besser gewesen wäre...

Mich hat das total fasziniert und stark zum Nachdenken gebracht. Mich sogar immer mehr davon überzeugt, dass Fanny recht hat. Dabei hab ich vorher nie an so was wie Schicksal geglaubt... Zumindest nicht im realen Leben. Beeindruckend, was ein paar Zeilen eines Buches in einem Bewirken können ♥

So muss auch Lysa nach ihrer Erfahrung mit der Schicksalsweberin begreifen und lernen, ihr Schicksal so anzunehmen, wie es nun mal ist... und das macht sie auch. Immer mehr findet man die starke, taffe Frau in ihr wieder, die sie einst war. So werden die Schwerter erhoben und es geht auf in den nächsten Kampf :D

Es war toll, die Charaktere wieder zu treffen ♥ Nicht nur Lysanna, sondern auch alle anderen ♥ Und nun, wo Lysannas & Aerthas Geschichte im Grunde genommen erzählt ist, bin ich sehr gespannt, wie es in Elestztrah und mit den anderen Charakteren weiter geht. Denn auch sie haben ihre Geschichten ... und auch die Schlacht gegen die bösen Mächte ist noch nicht vorbei... Vorallem nach diesen "mal wieder" totaaaaaaaaal aufregendem Ende. Meine Güte, Fanny weiß, wie sie ihre Leser dazu bringt, sich die Haare zu raufen :D Unfassbar, welche Wendung sich da auftut. Auf einer Seite ein Happy End - auf der anderen totale Fassungslosigkeit was DAS jetzt zu bedeuten hat. Ich kann Band 3 kaum erwarten ♥

Von mir kann es nichts anderes geben, als - 5/5 Sterne ♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

58 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"anthologie":w=5,"fantasy":w=4,"magie":w=2,"sternensand verlag":w=2,"winterstern":w=2,"liebe":w=1,"romantik":w=1,"hoffnung":w=1,"winter":w=1,"fantas":w=1,"zum träumen":w=1,"juliane maibach":w=1,"regina meißner":w=1,"maya sheperd":w=1,"janine prediger":w=1

Winterstern (Anthologie)

Maya Shepherd , Juliane Maibach , Jasmin Aurel , Tara Florents
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.02.2017
ISBN 9783906829326
Genre: Fantasy

Rezension:

Winterstern - ein wundervoller Titel... mit wundervollem Cover... und wundervollen Geschichten ♥ Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich Kurzgeschichten eigentlich blöd finde - da ist man gerade in der Geschichte angekommen und dann ist sie auch schon wieder zu Ende. Total unbefriedigend. Bei dieser Anthologie allerdings, war das irgendwie gar nicht so... ♥ Natürlich hätte ich gerne von jeder einzelnen Geschichte mehr gehabt, weil sie so unglaublich bezaubernd waren, doch diese Anthologie wirkt noch einen ganz eigenen Zauber - den Zauber der Faszination ♥

Ich kannte Anthologien nur als Sammlungen von Kurgeschichten, welche dann meistens des selben Genres angehören z.B Anthologien mit verschiedenen Gruselgeschichten oder Lovestorys oder so. Bei der Winterstern Anthologie haben die einzelnen Geschichten aber eine viel engere Verbindung und sind dennoch total verschieden... Jede Geschichte hat etwas mit einem Winterstern zu tun. Und das finde ich unglaublich faszinierend ♥ Zu erleben, wie jeder Autor seine ganz eigene Idee und Interpretation dazu hat, wer oder was ein Winterstern sein könnte. Und dadurch sind natürlich auch die Geschichten um den Winterstern vollkommen unterschiedlich. Mega gut ♥ Und für mich ein echtes Faszinationhighlight ♥

Es ist ja auch so, dass man in solchen Kurzgeschichtensammlungen immer Storys dabei hat, die man nicht so berauschend findet. Auch in dieser Hinsicht ist Winterstern etwas besonderes - denn es gab ganz ehrlich, keine einzige, wo ich jetzt sagen würde "hät man sich sparen können". Natürlich hat man ganz nach dem eigenem Geschmack welche, die einen total begeistern und welche, denen vielleicht 1% zum ausflippen fehlen... aber spannend und toll waren ausnahmslos alle - zumindest für meinen Geschmack ♥

Daher an dieser Stelle mal ein großes Lob an den Sternensand Verlag ♥ Für die tolle Idee des Wintersterns und eine perfekte Auswahl an Kurzgeschichten ♥ Ebenfalls ein großes Lob, an alle Autoren dieser Anthologie. Ich bin noch immer ganz begeistert, was für eine Vielfallt an fantastischen Ideen nur ein einziges Wort hervorbringen kann ♥ Wie toll sich jede einzelne Geschichte lesen lies. Ob nun von Autoren mit Erfahrungen oder Autoren die hier tatsächlich auch ihr Debüt hatten. Falls man das bei Kurzgeschichten überhaupt so nennt *grübel* Hach... ich sage es gerne nochmal, bei vielen Wintersterninterpretationen würde ich mir gerne eine ganze Geschichte wünschen - mit mind. 300 Seiten, bitte ;)

Eigentlich hatte ich vor, euch meine Highlights zu verraten - doch ganz ehrlich, ich kann mich da überhaupt nicht entscheiden ♥ Es stehen mindestens 10 in der engeren Auswahl wenn es darum geht, mein Herz berührt zu haben... Mindestens 10, wenn es darum geht, am Außergewöhnlichsten zu sein ... Mindestens 10, die mir ewig im Kopf bleiben werden... Mindestens 10, die mich zum Nachdenken angeregt haben... Mindestens 10, bei denen ich so versunken war, dass ich die Zeit vergaß... Ohje, ihr seht schon, ich könnt ewig so weitermachen ♥ Ich kann mich einfach unmöglich entscheiden ♥ Alle 16 waren in irgendeiner Art & Weise mein persönliches Highlight ♥

Jetzt muss ich echt nochmal überlegen, ob es auch etwas negatives gab...
Ideen - Top / Umsetzungen - Top / Charaktere - Top (für Kurzgeschichtenverhältnisse / ist ja klar, dass diese nicht so wahnsinnig ausführlich darfgestellt werden können) / Lesefluss - Top / Schreibstil - Top
Hmm... ich hab eigentlich nur eines zu Bemängeln - nämlich das es Kurzgeschichten sind :D Ich will mehr ♥ Von mir gibt es 5/5 Sterne

  (1)
Tags:  
 
117 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.