Linahoney

Linahoneys Bibliothek

85 Bücher, 28 Rezensionen

Zu Linahoneys Profil
Filtern nach
85 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.088)

1.703 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 167 Rezensionen

liebe, sex, erotik, abbi glines, rush of love

Rush of Love - Verführt

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.05.2013
ISBN 9783492304382
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.364)

2.196 Bibliotheken, 25 Leser, 3 Gruppen, 166 Rezensionen

liebe, abby, travis, college, freundschaft

Beautiful Disaster

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.04.2013
ISBN 9783492303347
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

770 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, abby, travis, jamie mcguire, walking disaster

Walking Disaster

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.08.2013
ISBN 9783492304610
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

In weiter Ferne die Hunde

Gil Adamson , Maria Andreas
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 19.03.2012
ISBN 9783442476558
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, bauernhof, freundschaft, emotional, simi

Tränenperle

Christina Kunellis
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 10.09.2012
ISBN 9783865917386
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Merle ist 17 und lebt ziemlich einsam mit ihrer Mutter in einem Hochhaus in der Großtadt. Von ihr erfährt Sie jedoch kaum Liebe oder Zuneigung. Als Sie Weihnachten auch noch alleine in der Wohnung verbringen muss, weil ihre Mutter unbedingt zu ihrem neuen Freund will, ist Merle ziemlich verzweifelt. Doch dann bietet sich ihr plötzlich die Chance ein Praktikum als Landwirtin auf einem Bauernhof zu machen. Für Merle geht dadurch ein Traum in Erfüllung, auch wenn ihre beste Freundin Anna und ihre Mutter nicht begeistert von der Idee sind auf einen Bauernhof in einem Kaff zu arbeiten. Doch Merle zieht ihr Ding durch und darf dort auch eine Lehre beginnen. Merles Mutter jedoch gönnt ihrer Tochter kein bisschen Glück und versucht ihrer Tochter jeden Traum und jede Hoffnung kaputt zu machen. Was vor allem dadurch sichtbar wird, dass Merle kein Selbstwertgefühl mehr besitzt und einen Panzer um sich herum aufgebaut hat. Auf dem Bauernhof verliebt sie sich dann in den Nachbarsjungen Simi, doch Merle kann sich nicht auf ihn einlassen, da sie nicht glaubt, dass sie wirklich jemand lieben könnte. Meine Meinung: Ein tolles Buch, dass mit ganz viel Gefühl und Liebe zum Schreiben geschrieben wurde. Ich konnte mir viele Szenen bildgenau vorstellen und habe für ca. 260 Seiten gerade einmal einen Sonntag Nachmittag gebraucht. Es ist jetzt eines meiner liebsten Bücher im Regal, dass ich gerne weiterempfehle. Bloß die Sache mit dem Engel hat mich ein bisschen verstört....aber lasst euch davon nicht abschrecken, der Rest ist total gelungen. Die Erzählweise ist sehr gut und ich freue mich immernoch es gelesen haben zu dürfen. Wer allerdings glaubt, weil dieses Buch in einem christlichen Verlag erschienen ist, dass es seicht, abgedroschen oder langweilig daher kommt, irrt. Die Autorin hat es immer wieder geschafft noch eins drauf zu setzten und es somit spannend zu halten. Ich wollte die ganze immer weiterlesen, um zu erfahren, wie es mit Simi und Merle weitergeht bzw. ausgeht. Kurz vorm Ende wurde es mir zwar ein wenig zuviel, aber dafür gibt es jetzt keinen Punkt Abzug ;-). 5 Punkte

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

usa, japan, krieg, hoffnung, zukunft

Wovon wir träumten

Julie Otsuka , Katja Scholtz
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 10.07.2012
ISBN 9783866481794
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

liebe, vietnam, indochina, erotik, chinese

Der Liebhaber

Marguerite Duras , Ilma Rakusa
Flexibler Einband: 194 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 03.04.1989
ISBN 9783518381298
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.075)

7.113 Bibliotheken, 83 Leser, 13 Gruppen, 552 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, liebe, fantasy

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.06.2013
ISBN 9783841421050
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

193 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

frankreich, klassiker, paris, revolution, 19. jahrhundert

Die Elenden - Les Misérables

Victor Hugo , Paul Wiegler , Wolfgang Günther
Fester Einband: 1.745 Seiten
Erschienen bei Patmos-Verlag der Schwabenverlag AG, 15.01.2006
ISBN 9783491961692
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

wölfe, wolf, natur, jagd, wolftagebuch

Wolftagebuch

Brian A. Connolly , Elli H. Radinger
Buch: 168 Seiten
Erschienen bei MARIPOSA, 01.03.2012
ISBN 9783927708648
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhaltsangabe Der junge Jimmy Warren entdeckt in den Bergen die Spur eines Wolfes. Gemeinsam mit dem Susquehannock-Indianer Hawk und seiner neuen Freundin Sherry, der Tochter des Wildhüters, versucht er, das Tier vor den Tanner-Brüdern zu beschützen, die als Wilderer unterwegs sind. Als Jimmy für ein Schulprojekt ein Tagebuch führen soll, erzählt er darin von seinem Wolf - so als ob es eine erdachte Geschichte wäre. Die Tanner-Brüder durchschauen ihn und folgen ihm, um den Wolf zu töten Meine Meinung: In die Geschichte habe ich schnell reingefunden, da ich die Person Jimmy total faszinierend fand. Die Geschichte ist mal was anderes und hat mich sehr an einen alten, amerikanischen Film für Jugendliche/Kinder erinnert. Es geht hauptsächlich darum, dass Jimmy alleine in den Wäldern herumstreift und dort die Spur eines Wolfes findet/aufnimmt. Das Buch handelt wie man sich denken kann und ich schon erwähnt habe, von der Natur und der Tatsache, dass Platz für Wolf UND Mensch auf dieser Welt ist. Aber es ist ein ernstes Thema, was Junge, mittlere und ältere Menschen angeht. Das Buch hat mir gut gefallen, bis vielleicht auf dieses ganze "Indianerzeug", was mir auf die Realität übertragen etwas zu esoterisch war. Dennoch 4 Punkte.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

urban legends, jugendthriller, mord, freundschaft, geschichte

Rosendorfer muss dran glauben

Rüdiger Bertram ,
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2013
ISBN 9783789131981
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Moritz ist der Sohn eines reichen und erfolgreichen Anwalts, er selbst verdient sein Geld damit, Pakete bei einem großen Homeshopping-Kanal zu verpacken. Zum Geld verdienen. Denn sein größtes Talent besteht darin Geschichten zu erzählen, was er auch jeden Samstag in der SonderBar zum Besten gibt. Denn das Publikum ist immer ganz begeistert wenn er dort seine Gruselgeschichten erzählt. Doch an diesem Samstag Abend, wird er vom Publikum nicht zum Sieger gekürt, den Pokal (den man aber später wieder abgeben muss) geht diesmal an jemand anderen. Doch dafür wird er von Hobbe angesprochen, der vorgibt ein Verleger zu sein. Moritz nimmt dessen Visitenkarte und geht ohne einen weiteren Gedanken an ihn zu verschwenden mit seiner Freundin Anne nachhause. Verrückte gibt es immerhin viele. Als er jedoch am nächsten Tag gekündigt wird, weil er in die Pakete kleine "Botschaften", wie: "Rückrufaktion: Durch die bedauerliche Verwechslung eines Containers im Hafen von Rotterdam kann sich in den Köpfen einiger Porzellanpuppen der Modellreihe Schmollende Miriam Kokain in hoher Konzentration befinden. Sollten sie in den letzten zwei Wochen eine Schmollende Miriam bestellt haben, wenden sie sich bitte umgehend an die nächste Polizeidienststelle." (Natürlich war das reine Erfindung) oder "Auch die hellste Tiffanylampe wird euer düsteres Leben nicht erleuchten", beschließt er sich bei Hobbe zu melden und nimmt dessen Angebot an, für ihn kleine Kurzgeschichten zu schreiben, und wenn das gut läuft, darf er seinen ersten Roman veröffentlichen. Die Kurzgeschichten sollen kleine, unglaubliche Geschichte sein, die aber angeblich genauso schon passiert seinen, wie z.B. dem Freund eines Freundes usw.. Beispiel: Eine junge Frau bringt aus ihrem Thailandurlaub eine gefälschte Gucci-Handtasche mit. In der Handtasche hat es sich eine hellgrüne Bambusotter bequem gemacht. Wegen des gleichfarbigen Innenfutters ist das zusammengerollte Tier perfekt getarnt. Erst als die stolze Käuferin daheim in ihre Tasche greift, gibt sich die hungrige Otter zu erkennen und beißt zu. Zwanzig Minuten später ist die Frau tot." Moritz freut sich tierisch und legt sofort mit dem schreiben los. Doch plötzlich werden seine Geschichten wahr.... An der Erzählweise gibt es nichts auszusetzen, sie ist einfach und spannend, also perfekt für einen Thriller. Ich hatte das Buch schnell durchgelesen und fand es auch sehr spannend. Jedoch bin ich der Meinung das unter "Thriller" doch eigentlich mehr an Grusel zu erwarten war, als dann passiert ist. Was aber daran liegt, dass es für Jugendliche ist. Wenn ich mal wieder von dem Autor ein Buch entdecke, werde ich es mir bestimmt kaufen. Für zwischendurch kann man es durchaus gut lesen. 3 Punkte

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

625 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 127 Rezensionen

zeitreise, liebe, england, jugendbuch, fantasy

Zurück nach Hollyhill

Alexandra Pilz
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 25.02.2013
ISBN 9783453534261
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch hat mich ziemlich enttäuscht, anders gesagt es hat mir so gut wie garnicht gefallen. Ich habe für dieses Buch fast !2! Wochen zum lesen gebraucht, da ich es sowas von langweilig fand. Es hat auf mich gewartet, in meiner Tasche, wo ich meine Bücher verstaue um sie in der S/U-Bahn/Bus zu lesen, nach der Arbeit und in meiner Freizeit, da ich es nicht mag Bücher einfach abzubrechen, habe ich mich durchgequält. Was ich schade fand, da es von einer Münchner Autorin geschrieben wurde und ich doch höhere Erwartungen hatte. Könnt ihr euch jedenfalls sparen. Eigentlich mag ich es ja auch nicht Bücher so abzuwerten, immerhin hat die Autorin viel Arbeit in die Geschichte investiert und sich ja damit wahrscheinlich auch einen Traum erfüllt. Trotzdem kann ich es nicht schön reden, nicht einmal ein bisschen. Zum Inhalt: Emily ist 18, und Vollwaise. Sie lebt mit ihrer Oma in München und hat gerade ihr Abi bestanden. Ihre freie Zeit möchte sie daher nutzen nach England zu fahren, in den Geburtsort ihrer Mutter um mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Mit dabei ein Armband dass ihr, ihre Mutter hinterlassen hat und einst ihr gehörte. Als sie in England ist, muss sie feststellen, dass Hollyhill garnicht leicht zu finden ist und niemand es kennt. Als sie ganz allein irgendwo auf einem Feld aus dem Bus aussteigt begegnet ihr Matt, der der einzigste ist, der den Weg nach Hollyhill kennt. Doch bald schon merkt Emily, dass irgendwas mit dem Dorf und seinen Bewohnern nicht stimmt.... Wenn ihr euch jetzt fragt, was mit dem Dorf nicht stimmt, so kann ich euch sagen, es sind keine Vampire, Zombies usw. aber tatsächlich hat jeder Bewohner ganz spezielle Begabungen, wie z.B. Zukunft sehen, Visionen haben, usw. ...außerdem sind sie Zeitreisende, die Aufträge bekommen, Menschen in der Zukunft/Vergangenheit zu retten oder Verbrecher zu stellen. Das heißt das gesamte Dorf springt immer wieder durch die Zeit. Und es gibt auch den Serienmörder Quayle, den sie fangen müssen, bevor er weiter Mädchen ermordet. Ihr denkt das klingt alles ganz spannend? Falsch gedacht, es ist sooo langweilig geschrieben, fast 200 Seiten lang ist nichts weiter passiert, als das Emily und Matt mich mit ihren Streitereien nur genervt haben. Es war so anstrengend. Gerade der Jugend/Fantasy Markt ist so voll, dass man sich so ein Buch nicht antun muss. Zum Schluss wurde es immerhin ein wenig spannend (die letzten 10 Seiten), dennoch interessiert es mich nicht sonderlich wie es weitergeht, vielleicht ein bisschen, aber wenn ich dann wieder so ein Erzählweise zu lesen bekomme, lass ich es lieber. Wie ich vermute wird es eine Trilogie??!? Und da liegt wahrscheinlich der Fehler, dem Buch hätte es gut getan, viel mehr Spannung und Ereignisse zu haben und nicht erst zum Schluss, obwohl sich jeder denken kann, dass der gute Quayle doch nicht tot ist, wie bin ich da bloß drauf gekommen??? Dann halt lieber nur 1 oder 2 Teile. Ich empfehle es NICHT weiter, und schon garnicht für den Preis. Sorry!! 1 Punkt

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

127 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

jugendbuch, alkohol, ballett, tanzen, probleme

Drei Songs später

Lola Renn
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 05.02.2013
ISBN 9783760799131
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich die Beschreibung zu dem Buch gelesen hatte, dachte ich es geht eher um eine Tanzgeschichte und das die Hauptperson Zeta gegen alle Wiederstände ankämpft nur um ihren großen Traum zu verwirklichen. Was das betrifft wurden meine Erwartungen nicht so ganz erfüllt...... Zum Inhalt: Es geht um die 16-jährige Zeta die gerne Tänzerin werden möchte, da sie glaubt bei Ballett keine Chance zu haben, möchte sie lieber Modern Dance tanzen und auf ein Gymnasium mit dem Schwerpunkt Tanz gehen. Doch ihr cholerischer Vater besteht auf ein Mathe-Abi, egal was seine Tochter will, er setzt seinen Willen durch. Auch als der Druck und der ewige Streit von zuhause aus, Zeta so belasten, dass sie andauernd Nasenbluten bekommt, lenkt er nicht ein, denn er hat immer Recht. Das sehen übrigens auch Zetas Mutter und ihre Oma so, die dem Vater in jeder Hinsicht untertänig sind, denn was der Vater sagt, ist Gesetz und wird gemacht. Meine Meinung: Ich bin mir unsicher. Das Buch gefällt mir vom Cover und vom Format her überdurchschnittlich gut, aber das allein macht ja nicht das Buch aus. Und die Geschichte ist zwar sehr gut geschrieben und überhaupt nicht! langweilig, dennoch hatte ich mit den Taten von Zeta so meine Probleme. Ich denke einfach das es in Deutschland hundertfach schlimmere Familien gibt und das Zeta definitiv ein schweres Elternhaus hat, denn ihr Vater hat echt einen an der Klatsche. Beispiel: Zeta soll wegen ihres Nasenblutens Eisen nehmen. Weil dem Vater aber Tabletten für seine Tochter zu teuer sind, nimmt er einfach ein paar alte Nägel schmeißt sie in ein Glas Wasser und lässt es für einige Tage stehen. Das soll Zeta dann trinken, denn damals im Krieg haben die Leute das genauso gemacht. Zeta trinkt es natürlich nicht und es gibt wieder Streit..... Was mich jetzt genau stört? Die Autorin hat es sich viel zu einfach gemacht. Vor allem mit der Endlösung, man merkt dass die Autorin selbst nie in einer solchen Situation war (nehme ich jetzt mal ganz stark an), denn ich finde das alles zu einfach. Versteht mich jetzt nicht falsch, man kann dieses Buch durchaus gut lesen, nur finde ich es hat was gefehlt. Vielleicht muss man das Buch auch nicht als eine ganz dramatische Geschichte um ein junges Mädchen, dass Tänzerin werden will sehen, sondern eher als einen sehr einfach gemachtem Auszug einer Geschichte um eine nicht sooo einfache Jugend. Hat mich auch eher an eine Folge von diesen Nachmittagssendungen erinnert, die im Fernsehen laufen, in denen es um Familienfälle geht. Okay ein bisschen hart, aber wie schon geschrieben, lesen kann man es trotzdem gut. Von mir 3 Punkte

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

114 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, frankreich, tod, trauer, david foenkinos

Nathalie küsst

David Foenkinos
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.03.2013
ISBN 9783548285061
Genre: Romane

Rezension:

Nathalie küsst habe ich als sogenanntes "Wanderbuch" lesen dürfen, was mich auch sehr gefreut hat. Ich habe dieses Buch überall gesehen, egal in welchen Buchladen ich gegangen bin, es war vorhanden. Wenn auch meist in einer anderen Ausgabe, da das Buch was ich gelesen habe, die Filmausgabe war. Nachdem ich es gerade fertig gelesen habe, wusste ich aber nicht was genau so toll an diesem Buch sein soll. Es ist auf jeden Fall von der Thematik und der Erzählweise her eher als leicht verdaulich einzustufen. Man kann dieses Buch sozusagen in einem Rutsch durchlesen. Kurz zum Inhalt: Nathalie ist Jung und verliebt sich in den etwas älteren François. Die beiden sind sehr glücklich miteinander und verliebt, sodass sie auch bald heiraten. An einem Sonntag geht François zum laufen und wird von einem Auto tödlich überfahren. Nathalie ist am Boden zerstört, doch fängt recht bald wieder in der schwedischen Firma, in der sie angestellt ist, an zu arbeiten. Dort begegnet sie auch wieder ihrem Chef Charles, der in Nathalie verliebt ist, seit er ihr Foto in ihrer Bewerbung auf ihrem Lebenslauf gesehen hat. Außerdem gibt es da noch Markus, einen weiteren Angestellten aus ihrem Team, den sie eines Tages im Büro einfach küsst, ohne jeglichen Grund..... Die Geschichte spielt in Frankreich/Paris, erinnert mich aber keines Falls an Die fabelhafte Welt der Amelie. Trotzdem denke ich dass es auf eine Ähnlichkeit der beiden Geschichten eigentlich herauslaufen sollte, da manche Kapitel einfach durch ein paar Fakten ersetzt wurden, wie z.B. Entfernung zwischen Paris und Moskau - 2478 Kilometer. Wie ihr seht ist das hier bestimmt nicht meine beste Rezension, da ich dieses Buch langweilig fand. Anders kann ich es nicht ausdrücken. Obwohl es von der Beschreibung her eher nach Dramatik klingt, ist dem nicht so! Vielleicht ist es auch einfach schwierig für einen Mann so eine Geschichte über das Leben einer Frau zu schreiben. Es erinnert mich eher an einer Bürostory die in einer schwedischen Firma in Paris spielt. Nicht mehr und nicht weniger. Kann man sich sparen. Wenn es in Deutschland gespielt hätte, hätte ich wahrscheinlich 1 Punkt vergeben, da ich aber ziemlich von Fernweh geplagt bin und es nun mal in Frankreich spielt bekommt es von mir 2 Punkte

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

freundinnen, urlaub, sommerurlaub, beziehungsstress, hamburg

Im Zweifel südwärts

Katarina Fischer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 11.02.2013
ISBN 9783453409835
Genre: Liebesromane

Rezension:

Normalerweise lese ich nicht oft solche richtigen Frauenromane. Da ich aber total auf Bücher stehe in denen sich die Hauptpersonen auf Reisen/Urlaub befinden, habe ich mich bei der Leserunde hier auf lovelybooks beworben, die von der Autorin persönlich geleitet wurde. Ich war auch total überrascht, als ich eines der Bücher in der Leserunde gewonnen hatte. Noch mehr überrascht hat mich, dass die Reise nicht so sehr im Mittelpunkt gestanden hat wie ich es mit gewünscht hatte und es mir trotzdem super gefallen hat. Zum Inhalt: Daphne ist Anfang 30, arbeitet in einem Antiquitätengeschäft und lebt mit ihrem Freund Richard zusammen, den sie auch sehr liebt. Eigentlich. Denn daran zweifelt Daphne, obwohl Richard doch eigentlich der Richtige für sie sein müsste. Da die beiden öfter miteinander streiten, hauptsächlich um die Renovierung der Wohnung, beschließt sie mit ihrer besten Freundin Betty in einem VW Bus in den Urlaub zu fahren. Im Zweifel immer südwärts. Außerdem noch dabei Lucy, eine Freundin von Daphne die gerade mit ihrem Freund Schluss gemacht hat.... Das Buch kann ich allen guten Gewissens ans Herz legen. Es ist durch die Schreibart ziemlich leicht zu lesen, obwohl es viele, viele Seiten hat und das soll der Autorin erstmal einer nachmachen ohne mit irgendwelchen hochdramatischen "Füllstoffen" nachzuhelfen. Ich mochte eigentlich alle Personen , die in dieser Geschichte vorkommen sehr gerne, außer vielleicht Betty, die auf mich manchmal sehr hart gewirkt hat. Was aber wie alles andere auch Ansichtssache ist. Und da wäre da noch der psychopathische Ex-Freund von Daphne, den sie auch zufällig auf ihrer Reise wieder trifft. Auf jeden Fall lesen!!! Gerade jetzt im Sommer!!! Von mir gibt es 4 Punkte :-)

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(625)

1.168 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 141 Rezensionen

liebe, paris, familie, alzheimer, holocaust

Solange am Himmel Sterne stehen

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.04.2013
ISBN 9783442381210
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich - an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemanden erzählte. Doch Rose hat Alzheimer. Sie weiß, dass bald niemand mehr an das junge Paar denken wird, dass sich einst die Liebe versprach....1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird - von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe..... Ich nehme ich mit diesem Buch an einer Leserunde teil, und die Meinungen zu diesem Buch waren alle sehr positiv. Ich jedoch hatte manchmal schon Schwierigkeiten mit der Geschichte. Als erstes hat mich dieses ganze "Wir-haben-alle-denselben-Gott-nur-die-Menschen-machen-den-Unterschied" - ziemlich genervt. Oft war es mir auch zu unrealistisch, was vor allem in dem Teil war, in der Hope nach Paris reißt um Rose's jüdische Familie zu finden. Denn überall weiß JEDER irgendetwas, und das ca. 70 Jahre danach?!? Ach ja und ALLE sind sowas von hilfsbereit und wollen helfen. Versteht das jetzt bitte nicht falsch, aber wenn Rose in eine Moschee geht um nach ihrer Jüdischen Familie zu suchen, wird sie gleich zu den Großeltern des !Priesters!?! ( ich weiß leider gerade nicht wie man das im Islam nennt) eingeladen und die machen sofort was zu essen (ein Festmahl)??! Ich wollte hier auch jetzt nichts über die Religionen schreiben, aber wisst ihr worauf ich hinaus will? Im Alltag kommt irgendeine x-beliebige Amerikanerin nach Paris in eine Moschee, fragt dort nach ihrer Familie und wird dort gleich fündig und sofort zum Essen eingeladen!! Rose hat mich übrigens öfters mal genervt. Sie hat sich immer als Versagerin dargestellt, weil sie eine Scheidung hinter sich hat, ihre Bäckerei finanzielle Probleme hat und ach ja wie sie des Öfteren erwähnt hat schon zu alt ist (ich glaube sie ist 37). Dann war da noch die Sache mit ihrer Tochter Annie, die 12 ist und gerade in die Pubertät kommt, und die wie Hope sagt, schon viel zu viel miterleben musste. Nämlich die Scheidung ihrer Eltern. Natürlich ist das schlimm, aber es kam mir schon komisch vor, wenn man von den kleinen Geschwistern von Rose und Jacob (Rose's große Liebe) erfährt die in Ausschwitz vergast wurden, wobei die jüngste da gerade einmal 5!! war und dann von der armen, amerikanischen Annie hört, die in einem Cottage lebt, deren Mutter eine eigene Bäckerei besitzt und deren Vater auch nicht gerade am Hungertuch nagt. Und jetzt aber zum positiven an diesem Buch, was aber dennoch überwiegt: Es ist ein Märchen, aber eines das wahr sein könnte. Wunderschön erzählt. Meist sind die Bücher mit den schönen Covern ja meist die, die von der Geschichte her eher langweilig sind und vielleicht was für ältere Damen ist. Nicht so bei diesem hier, die Erzählweise war NIE langweilig oder langatmig. Und man kann es auch als Jugendliche/r lesen. Und ja am Ende war ich kurz davor zu heulen. Habe ich zwar nicht, aber ich musste mich schon sehr zusammenreißen ;-). Hier ein kleiner Ausschnitt, damit ihr eine Vorstellung habt, was ich mit Märchen meine: "Eines Tages , sagte der Prinz zu der Prinzessin, werde ich dich über ein großes Meer zu einer Königin führen, deren Fackel die ganze Welt erhellt, sodass all ihre Untertanen sicher und frei sind" Das ist das Märchen was Rose ihrer Enkelin Hope als kleines Kind immer erzählt hat, und was niemand je geahnt hat ihre eigene Geschichte war. (Damit ist die Freiheitsstatur gemeint, denn Jacob und Rose träumen davon aus Paris, und dem Nazi-Regime zu gemeinsam zu entfliehen und nach Amerika zu gehen, um dort in Freiheit zu leben) Der Autorin ist hiermit ein wunderschönes Buch gelungen, dass die Themen Hoffnung und die ewige Liebe wunderbar aufgreift. Ich will garnicht wissen wieviel Arbeit sie in dieses Buch gesteckt haben muss, denn ich kenne kein ähnliches. Ich kann mir gut vorstellen, dass es bald verfilmt wird. 4,5 Punkte

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

mobbing, zeugen jehovas, glaube, religion, judith

Wo Milch und Honig fließen

Grace McCleen , Barbara Heller
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DVA, 04.03.2013
ISBN 9783421045461
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe mich versöhnt. Und zwar mit diesem Buch, was ich NIE gedacht hätte, ich fand es anfangs ziemlich langweilig und wusste nichts mit der Geschichte anzufangen. Dann kam Seite 178 und da wurde mir erst bewusst, was die Autorin sagen wollte. Bevor ich jetzt zuviel verrate kurz zum Buchinhalt: Die 10-jährige Judith lebt alleine mit ihrem Vater in einer Kleinstadt. Sie wächst als Mitglied der Zeugen Jehovas auf und wird sehr streng erzogen. Es gibt keinen Fernseher und jeden Abend wird nach dem Bibel lesen dem Inhalt nachgesonnen, außerdem muss Sie mit ihrem Vater sämtliche Häuser der Stadt ablaufen und den Bewohnern die frohe Botschaft verkünden. Deshalb ist sie auch in der Schule ein ziemlicher Außenseiter, vor allem Neil, der in Judith`s Klasse geht, hat es auf sie abgesehen. Doch Judith hat in ihrem Zimmer ihre eigene kleine Welt gebastelt, nämlich das Land der Zierde, wo Milch und Honig fließen. Jeden Tag bastelt sie dort alles mögliche aus Abfall und spielt mit ihren selbstgemachten Figuren. Doch eines Tages geschieht das Unfassbare, denn als Neil ihr droht sie nach dem Wochenende in der Schultoilette zu ertränken, wünscht sie sich dass es so stark schneit, dass die Schule ausfällt, dafür lässt sie es über dem Land der Zierde schneien. Am nächsten Morgen schneit es so stark, dass die Schule ausfällt und damit weiß Judith, dass sie Wunder bewirken kann, hatte sie das doch in der Kirche gelernt. Judith bewirkt immer mehr angebliche Wunder, bis sie sie nicht mehr unter Kontrolle hat......außerdem fängt Judith an nachts Stimmen zu hören, die Gott gehören sollen.......

Mein Fazit: Wie schon gesagt, bis zur Hälfte des Buches musste ich mich richtig durchquälen, denn für diese Seitenanzahl ist nicht genügend passiert. Die Buchidee an sich ist total kreativ und selten. Und im Endeffekt auch garnicht mal schlecht umgesetzt. Aber die Aussage der Geschichte habe ich sehr lange nicht verstanden, ich dachte dort geht es jetzt nur um die Zeugen Jehovas und ihre Kirche.
Natürlich hatte ich die ganze Zeit Mitleid mit Judith und mochte sie auch total gerne, aber das reicht ja nicht. Bis Dinge passiert sind, die ich nicht erwartet hätte...denn die Stimme die Judith hört gibt ihr Tipps die nicht wirklich gut für sie sind...... das Ende aber ist schön :-)
Kann man durchaus lesen und ich habe mich mit der Punkteverteilung sehr schwer getan. Aber es gibt ja auch nicht nur Punkte sondern auch Rezensionen, deshalb kann sich ja jeder vorab informieren, was ihn erwartet und das ist bei dem Buch anders als gedacht. Also es geht unglaublich viel um die Zeugen Jehovas und das nervt nach einer Zeit ( war zumindest bei mir so), aber es geht um ein kleines Mädchen, dass abgeschottet lebt und einsam ist und in ihrer eigenen Fantasiewelt lebt, was aber zur Gefahr wird....
Entscheidet selbst ;-)
Von mir gibt es 3 Punkte

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

entführung, göteborg, tinka, krimi, lucie

Töte, wenn du kannst!

Susanne Mischke
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 26.02.2013
ISBN 9783827011411
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt: Die 2 jährige Luci Hansson verschwindet bei einer Einkaufstour mit ihrer Mutter auf dem Marktplatz. Tinka Hansson, die Mutter der kleinen Luci hatte Sie neben dem Marktstand abgestellt, nur kurz um mit der Verkäuferin zur Kasse zu gehen um zu bezahlen. Als die damit fertig ist, ist der Kinderwagen samt Luci weg. Tinka sucht den ganzen Markt ab, doch das Kind ist weg. Niemand hat etwas bemerkt oder gesehen. Dabei hatten sich Tinka und Leander Hansson doch gerade wieder zusammen gerauft und wollten ihre Ehe retten, nachdem Leander eine Affäre gehabt hatte. Jahre später bekommt die Familie Hansson einen Brief von einem Unbekannten, der angeblich weiß, wo sich Luci aufhält. Seine Forderung lautet: Mord. Im Gegenzug bekommen sie Luci wieder. Doch können die Hanssons wirklich jemanden umbringen? Und das ist auch nicht der einzigste Fall den Greger Forsberg und Selma Valkonnen, von der Vermisstenstelle Göteburgs zu lösen haben. Denn zur gleichen Zeit, in der sich der mysteriöse Unbekannte meldet, der weiß wo Luci steckt, verschwindet die kleine Valeria, die von ihrer Mutter, einer Prostituierten und deren Zuhälter aufgezogen wird, in einem der ärmsten Viertel von Göteburg und um die sich nie wirklich einer gekümmert bzw. beschützt hat. Und zu guter Letzt begeht auch noch der schwerreiche Magnus Cederlund in seinem Sommerhaus Selbstmord. Gibt es etwa einen Zusammenhang zwischen den Fällen? Und wenn, wie sieht der aus? Meine Meinung: Dies ist mein 1. richtiger Krimi, den ich gelesen habe. Er war zwar nicht besonders blutig, aber für mich hat das schon gerreicht. Es ist nichts so wie es zuerst scheint. Und in diesem Buch ist selten einer von den Charakteren unschuldig. Ich habe sofort große Sympathien für die Ermittler entwickelt, vor allem Selma hatte es mir angetan. Ich fand sie unglaublich toll!! Das Buch mit den 465 Seiten ist schon etwas länger. Dennoch habe ich nur 3 Tage gebraucht, um es mir durchzulesen. Sonntag Nachmittag habe ich angefangen und gerade eben bin ich fertig geworden. Es ist einfach spannend. Es gibt immer neue Hinweise und Spuren zu den Tätern und es löst sich Kapitel für Kapitel auf. Ich wollte einfach wissen wie es endet. Zu Anfang hat mich natürlich in erster Linie interessiert wo Luci ist, doch die Autorin hat dieses Buch so aufgebaut, dass das nicht die einzigste Frage bleibt. Nein, ich war teilweise am meisten gespannt darauf, wer hinter bestimmten Personen steht, aus deren Leben, aus viel früheren Jahren erzählt wird. Und natürlich wie an Ende alles zusammenhängt. Mein Fazit: Absolut lesenswert!! Diese Buch wurde perfekt ausgeklügelt, und zieht den Leser sehr schnell in seinen Bann und lässt ihn so schnell nicht wieder los. Wer jetzt aber einen blutigen Krimi erwartet wird enttäuscht werden. Was aber nicht heißt, dass dieser Roman irgendwie "nett" daherkommt, der irrt sich. Es gibt genügend "widerliche " Szenen, wenn auch anders als man denkt. Ich bin froh darüber, dieses Buch gelesen haben zu dürfen, obwohl ich zum Schluss sagen muss, das der Titel "Töte wenn du kannst" auf jeden Fall passt, aber es in diesem Buch noch so viel mehr gibt, als das. Von mir aus, ist dieses Buch ein absoluter Tipp für euch. Es gibt 4 Sterne

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

84 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

italien, palomba

Tu dir weh

Ilaria Palomba , Tom Müller , Marianna Perniola
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blumenbar, 06.03.2013
ISBN 9783351050016
Genre: Romane

Rezension:

Als Ertses möchte ich sagen, dass ich nicht so recht glaube, dass es Rezensionen zu diesem Buch gibt, die ohne den kompletten Buchinhalt wieder zu geben, einem eventuelle nächsten Leser einen genauen Eindruck von dem Inhalt des Buches wiedergeben können. Ich glaube auch nicht, dass die Autorin der Geschichte etwas tiefgründiges schreiben bzw. damit einen Grund zum nachdenken geben wollte.
Aber jetzt erstmal kurz zum Inahalt: Es geht um die 19-jährige Studentin Stella, die sich auf einer Party in Marco verliebt. Was ja nicht weiter schlimm wäre, wäre Marco nicht ein totaler Soziopath und Psychopath. Stella ist so verliebt in ihn, dass sie alles tut, was Marco will und auch alles tut was Marco tut. Und das ist nicht gerade wenig. Zusammen nehmen sie Drogen, haben andauernd Sex, den Stella auf die Art und Weise wie Marco es tut garnicht will. Doch Stella verliert bei Marco jeglichen Willen. Er benutzt sie als sein persönliches Spielzeug, er verkauft sie an andere Männer, ohne das Stella davon wirklich etwas mitbekommt, er lässt zu das während die beiden gerade Sex haben, einfach ein guter Freund von ihm dazu kommt und lässt ihn Sex mit Stella haben. Er zerrt sie vor eine Webcam vor der er sie zwingt mit ihm zun schlafen. Und so weiter.... Der Höhepunkt ist erreicht, als er sie in einer Lagerhalle alleine mit 3 Männern lässt, die sie erst unter Drogen setzten und dann vergewaltigen.
Jetzt könnte man meinen, dass Stella eine ziemlich naive Person ist, die sich einfach alles gefallen lässt. Das stimmt aber nur zum Teil. Denn was Stella denkt und was sie letztendlich tut, wenn sie mal wieder in Marcos Augen schaut sind 2 völlig verschiedeen Dinge. Und ich glaube dass ist dann auch der Grund, warum ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Es ist keinesfalls ein Erotikroman wie es sie derzeit sonst überall gibt. Klar, zu 75% besteht dieses Buch aus Sex, aber auf eine sehr verstörende und traurige Art und Weise. Ich ziehe den Hut vor der Autorin, denn ich glaube um so ein Buch zu schreiben muss man ziemlich intelligent sein. Ich weiß auch nicht, ob sie einfach ihre "schlimmsten Sexfantasien" aufgeschrieben hat, aber ich glaube die Autorin selbst würde sich eher als Marcos eigentliche Freundin sehen, die in dem Buch aber nur am Rande erwähnt wird und als äußerst brav dargestellt wird. Meine Lesezeit für dieses Buch war 1 1/2 Tage, wobei ich eher die Nacht als den Tag durchgelesen habe, da ich es nicht mehr weglegen konnte. Das Ende war .....Keine Ahnung, verstörend wie das ganze Buch selbst.
Aber ich würde es Jugendlichen unter 18 Jahren definitiv nicht zum lesen geben. Dafür ist es meiner Meinung nach viel zu heftig, auch wenn die meisten in dem Alter schon so ihre ersten Erfahrungen gemacht haben.
4 Punkte

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.155)

2.176 Bibliotheken, 59 Leser, 22 Gruppen, 199 Rezensionen

tod, bücher, freundschaft, 2. weltkrieg, krieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 07.09.2009
ISBN 9783442373956
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

317 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

football, familie, psychiatrie, liebe, therapie

Silver Linings

Matthew Quick , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 21.03.2013
ISBN 9783463400815
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

388 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

sirenen, liebe, meer, watersong, amanda hocking

Watersong - Sternenlied

Amanda Hocking , Violeta Topalova , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.03.2013
ISBN 9783570161593
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

133 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

mobbing, schule, agnes hammer, jugendbuch, mobbin

Ich blogg dich weg!

Agnes Hammer
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Loewe, 18.03.2013
ISBN 9783785577066
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt: Julie ist sehr hübsch, hat ein doch recht stabiles und reiches Elternhaus und hat eine fantastische Stimme, die Sie auch in ihrer eigenen Band auf Festen zum Besten gibt. Ihre beste Freundin ist Jasmina, die auch ein Teil der gemeinsamen Clique ist. Doch Julie hat viele Neider, vor allem weibliche. Aber dass Sie so unbeliebt ist, ist nicht so ganz unbegründet, da sie auch kein Unschuldslamm ist. Doch dann erhält Julie böse Mails und daraufhin taucht auch ein falsches Profil auf einer Internetplattform auf, auf dem von ihr Bilder im Bikini vom letzen Sommer auftauchen. Das Bilderalbum trägt den Namen Sexy! Sexy! Sexy!. Natürlich lassen Kommentare nicht lange auf sich warten und damit fängt alles erst an.... Mein Fazit: Das Buch ist sehr lehrreich und zeigt auf, wie schnell Menschen übereilt andere verurteilen. Das Schlimme an den Charakteren ist, das einfach nicht offen übereinander geredet wird und Urteile viel zu schnell gefällt werden. Aber wie ich schon erwähnt habe, mochte ich weder Julie noch irgendeine andere Figur in diesem Roman, außer Lisa. Was aber denke ich von der Autorin gewollt war. JEDER hat falsch gehandelt, natürlich geht es garnicht jemanden an einer Bushaltestelle zu verprügeln ( oder irgendwo anders). Julie war meiner Meinung nach eine ziemlich blöde Person, wie alle anderen aber auch. Es gibt in dem Buch 2 Stellen, in denen Julies Eltern andere Jugendliche ziemlich beleidigen, was sich nicht gehört, schon garnicht als Erwachsener gegen über Jugendlichen. Dieses Buch ist anders, ich könnte mir gut vorstellen dass es im Unterricht an einer Schule gelesen wird, denn es hat doch einen "Lehrwert". Und ohne jetzt zu hoch zu stapeln erinnert es mich von der Buchart ein wenig an "die Welle" oder "Rolltreppe abwärts". Nur handelt es eben von Cybermobbing. Es zu lesen hat sich für mich sehr gelohnt und ist mir auch nicht schwer gefallen. Dies war der 1. Roman den ich von Agnes Hammer gelesen habe, aber nicht mein letzter, denn Herz klopf" steht von nun an auf meiner Wunschliste. Aber alles in allem war es gut und bekommt von mir 3 Punkte von 5. Wenn es ginge würde ich 3,8 geben.

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(771)

1.528 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 181 Rezensionen

dystopie, liebe, prinz, casting, selection

Selection

Kiera Cass , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Sauerländer, 01.02.2013
ISBN 9783411811250
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt: Von 35 Mädchen aus dem Volk soll Prinz Maxon, der Thronfolger des Staates Ilea, seine zukünftige Frau auswählen. Für viele Mädchen ist es die größte Chance ihres Lebens aus der Armut zu entfliehen und gesellschaftlich aufzusteigen. Unter den Auserwählten befindet sich auch die junge America. Doch diese möchte garnicht an dem Casting teilnehmen und viel lieber ihre große Liebe Aspen heiraten. Doch der gehört der Kaste 6 an und ist somit noch ärmer als America selbst. Ilea ist nämlich in sogenannte Kasten aufgeteilt, wobei in Kaste 1, die reichsten Menschen leben und je höher die Kastenzahl ist um so schlechter müssen die Menschen dort leben. An dem Tag als America zu dem Casting einberufen wird, macht Aspen mit ihr Schluss, da er ihr nicht im Weg stehen möchte. Mit gebrochenem Herzen reist America in das Schloss, bereit für die Krone zu kämpfen. Und obwohl sie sich nicht vorgenommen hat sich wirklich Mühe zu geben, verliebt sie sich ganz langsam in den Prinzen.

Meine Bewertung: Auf den ersten 50 Seiten ist es mir doch schwer gefallen dran zu bleiben, was aber nicht an einer schlechten Erzählweise lag, sondern eher daran, dass ich dachte jetzt kommt wieder so ein Jugendroman daher, denn man wenn man über 16 ist nicht wirklich lesen kann. Doch dann habe ich mich in Maxon und America verliebt und bin dann somit geradezu von Seite zu Seite geflogen und war ziemlich enttäuscht, dass ich plötzlich auf der letzten Seite angekommen war, was aber keinesfalls an der Geschichte lag, sondern eher daran, das der 2. Teil noch nicht einmal auf Englisch erschienen ist und ich somit auf die Fortsetzung noch etwas warten muss.
Natürlich ist es kitschig wie sich America und Maxon immer wieder ans Ohr fassen, was sie als ihr persönliches Geheimzeichen ausgemacht haben, um sich heimlich verabreden zu können, aber lasst euch davon bitte nicht abschrecken. es ist einfach süß gemacht und man kann es als Erwachsener durchaus gut lesen.
Das Buch ist ein Mix aus Sissi und dem Bachelor. Und die Geschichte selbst finde ich garnicht mal so vorhersehbar. Mich freut es das ich endlich mal wieder eine Trilogie für mich entdeckt habe, die mir auch WIRKLICH gefällt und auf deren Fortsetzung ich mich auch WIRKLICH freue.
Von mir gibt es hierfür 4 Punkte.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

jugendbuch, blog, sonja, mirko, medien

LOG OUT!

Oliver Uschmann , Sylvia Witt
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei script5, 10.09.2012
ISBN 9783839001295
Genre: Romane

Rezension:

Mal wieder was anderes, ist das Erste was mir zu diesem Buch einfällt. Einfach mal wieder ein Buch von einem deutschen Autorenteam bei dem ich sehr oft lachen musste, weil es so lustig ist und ich mich so oft in bestimmten Situationen wieder finden konnte, außerdem konnte ich mir die beschriebenen Personen bestens vorstellen.
Zum Inhalt: Paul hat gerade das Abitur bestanden und ist alleine. Sein Vater ist auf einer 6 monatige Reise mit seiner Lebensgefährtin und sein bester Freund ist gerade nach Bamberg gezogen. Somit ist Paul den ganzen Sommer über alleine und weiß nichts mit seiner Zeit anzufangen. Daraufhin beschließt er sein gesamtes Hab und Gut zu verkaufen um 100 Tage lang ohne Geld alleine im Wald zu überleben. Außer seinem Laptop nimmt er nichts mit, denn er möchte auf seinem blog über sein Vorhaben berichten. Doch sein blog bekommt rasend schnell immer mehr Leser und auch die Medien werden auf sein "Survival-Projekt" aufmerksam. Plötzlich ist Paul in der BILD zu sehen und wird zu Talkshows eingeladen. Aber wollte er nicht genau das Gegnteil? Nämlich Ruhe und sich über seine Zukunft klar werden? Doch es gibt eine dem Paul sein Herz ausschütten kann, nämlich Sonja alias Retrogirl, die sämtliche persönliche Dinge von ihm auf ebay ersteigert hat. Doch kann man wirklich jemanden trauen, den man im realen Leben noch nie getroffen hat, geschweige denn sich in diese Person verlieben?
Ich hatte das Glück, dieses Buch bei einer Leserunde zu gewinnen, denn ich glaube alleine vom Cover (das ich auf den ersten Blick nicht so schön finde) hätte ich es mir im Laden nicht gekauft. Doch es zählt bekanntlich der Inhalt, und der kann sich auf jeden Fall sehen bzw. lesen lassen. An diesem Buch mag ich die Erzählweise unglaublich gerne, die sehr einfach ist aber voller Humor steckt. Außerdem fand ich, wie ich bereits erwähnt habe, die Charaktere toll, da sie einfach wie normale Leute erscheinen, die man selbst im Alltag treffen könnte, sei es jetzt der cholerische Dorfnazi oder der südländische Mcdonald´s Filialleiter. Auf den nächsten Roman von Oliver Uschmann und Sylvia Witt bin ich sehr gespannt und würde ihn mir garantiert kaufen. Ich kann LOG OUT! auf jeden Fall weiter empfehlen und vergebe 4 Punkte.

  (14)
Tags:  
 
85 Ergebnisse