Linsenliebes Bibliothek

166 Bücher, 139 Rezensionen

Zu Linsenliebes Profil
Filtern nach
166 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(239)

510 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

liebe, liebesbriefe, briefe, jenny han, familie

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

370 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

liebe, abschiebung, new york, schicksal, familie

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon , Susanne Klein , Dominique Falla
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500324
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

247 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

dystopie, mord, kerry drewery, jugendbuch, manipulation

Marthas Widerstand

Kerry Drewery , Sabine Bhose
Fester Einband: 426 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783846600436
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

330 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

erotik, lara adrian, liebe, for 100 days, milliardär

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Avery steckt in einer ziemlich miesen Situation fest: Sie verliert ihren Platz als Künstlerin in einer Kunstgalerie, schlägt sich nur so eben mit einem Kellnerjob durch und fliegt zudem bald auch noch aus ihrer Wohnung! Doch das Schicksal hält eine glückliche Fügung für sie bereit denn sie bekommt zufällig die Chance für 3 Monate als Wohnungs-Sitterin in eine sehr luxuriöse Wohnung in einem Hochhaus zu ziehen und dafür obendrein auch noch ordentlich bezahlt zu werden.Diese Gelegenheit lässt sie sich natürlich nicht entgehen und schon bald kommt noch ein Wink des Schicksals an ihr vorbei: Ihr sehr gut aussehender Nachbar Dominic, dem sie immer wieder zufällig begegnet und der eine ungeheure Anziehungskraft auf Avery ausübt. Es dauert nicht lange und die beiden kommen sich näher.
Avery und Dominic verbringen in ihrer Affäre viel Zeit miteinander und das nutzt Avery, um sich gedanklich von ihren Problemen zu distanzieren. Die drohende Obdachlosigkeit ist nicht mehr ihre Priorität sondern der sexy Dominic von nebenan.Zu Beginn ist mir Avery noch sympathisch da sie mitten im Leben steht und ganz alltägliche Probleme hat, die auch ziemlich dramatisch für sie sind. Dass sie eine Affäre mit Dominic eingeht und so ihre Probleme in den Hintergrund rücken, finde ich auch noch nachvollziehbar.Aber leider hab ich festgestellt, dass es ab ca. der Hälfte des Buchs eigentlich um nichts anderes mehr geht als um Sex. Okay, es ist ein Erotik-Roman, ich weiß. Aber es sollte doch schon auch noch ein kleiner Funken Realismus dabei übrig bleiben, finde ich.Ich kann nicht nachvollziehen, dass es eigentlich kaum noch einen Satz ohne Sex-Handlungen geben muss. Eine Frau ist keine Maschine (ein Mann natürlich auch nicht) und wenn man wie Avery unerwartet Geld bekommt und 3 Monate ein Dach überm Kopf, dann ist das noch lange nicht die Lösung aller Probleme und man kann sich nicht rund um die Uhr nur noch mit seinen fleischlichen Gelüsten beschäftigen.Es ging so weit, dass ich zwischendurch mehrere Bücher komplett gelesen habe und mich ab der Hälfte von „For 100 Days“ eigentlich nur noch durchgequält habe.Ich kenne durchaus Erotik-Romane, wo die Autoren es absolut schaffen, Handlung und Erotik sinnvoll miteinander zu verbinden, sodass weder die Fantasie, noch die Spannung auf der Strecke bleiben. Lara Adrian konnte das für mich leider nicht schaffen und hat mit diesem Auftakt leider nicht meinen Geschmack getroffen.Für mich war „For 100 Days“ leider eher wie eine Porno-Zeitschrift: Anregend, aber man hat sie schnell wieder vergessen, sobald sie weggelegt ist.Für die erste Hälfte des Buchs und die durchaus guten Ansätze vergebe ich noch 2 von 5 Sternen. Ich werde die Reihe aber nicht weiterlesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(316)

622 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 131 Rezensionen

liebe, jennifer l. armentrout, morgen lieb ich dich für immer, cbt, vergangenheit

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mallory hat eine ganz schreckliche Kindheit hinter sich denn sie stammt aus einer Pflegefamilie, die sie alles andere als gut behandelt hat. Damit sie nicht die volle Wucht der Gewalt in dieser Familie abbekam, hat sich ihr etwas älterer „Pflege-Bruder“ Rider schon in jungen Jahren schützend vor Mallory gestellt und die Schläge des Vaters abbekommen. Ihm war immer wichtig, dass Mallory nichts schlimmes passiert.
Als es eines Nachts zu einem Zwischenfall in der Pflegefamilie kommt, werden Mallory und Rider voneinander getrennt.
Nun sind 4 Jahre vergangen und Mallory lebt endlich bei Pflegeeltern, die sie lieben und bei denen sie eine echte Zukunft hat. Mallory ist dabei, ihr Trauma ganz langsam zu verarbeiten und geht jetzt den nächsten wichtigen Schritt in ihrer Entwicklung: Sie soll nicht mehr zu Hause unterrichtet werden sondern eine ganz normale Schule besuchen.
Das wäre ja nicht so schlimm, hätte Mallory nicht das Problem, dass sie so gut wie gar nicht redet. Sie ist ihr Leben lang darauf konditioniert worden, möglichst still zu sein und diese Angewohnheit lässt sich nur sehr schwer ablegen und macht Mallory den Einstieg in das Schulleben natürlich schwer.
Als Rider dann plötzlich unerwartet vor ihr steht, nach 4 Jahren die sie sich nicht gesehen haben, verändert sich nochmal alles schlagartig für die junge Frau.
Hach, hach, hach. Das ist das, was mir bei Jennifer L. Armentrouts Büchern meist zuerst einfällt und auch hier trifft es wieder zu. Ich habe dieses Buch einfach geliebt! Die über 500 Seiten gingen viel zu schnell vorbei und ich hab die Geschichte in „Morgen lieb ich dich für immer“ geradezu aufgesaugt.
Mallory ist so ein herzzerreißender Charakter mit vielen Schwächen aber auch so einigen Stärken, die sie sich nur ganz langsam eingestehen kann. Man hat Mitleid mit ihr, will sie aber gleichzeitig herausfordern damit sie aus sich rauskommt. Die kleinen Schritte, die sie geht, sind so bedeutend und wunderbar detailliert umschrieben, dass man wirklich denkt man sitzt in der Schule neben Mallory und versucht mit ihr diese große Entwicklung durchzumachen.
Rider ist ein junger Mann, der es noch viel schwerer hat als Mallory weil er sich nicht so wohl in seiner neuen Pflegefamilie fühlt und auch als Kind schon noch viel mehr Gewalt abbekommen hat als Mallory. Er hat einen riesigen Beschützerinstinkt und so ist es ganz klar, dass schon sehr bald wieder eine große Nähe zwischen den beiden Jugendlichen wiederhergestellt ist.
Dass Rider zu dem Zeitpunkt eine Freundin hat, macht das ganze noch interessanter. Ich denke ich spoiler nicht zu viel wenn ich vorwegnehme, dass er sich von Paige natürlich trennt, aber ich finde diese Trennung wirklich toll dargestellt. Ihm ist es nicht egal, wie es Paige damit geht und er lässt sie auch nicht einfach so links liegen, im Gegenteil. Man fühlt beim lesen seinen Trennungsschmerz aber man spürt auch gleichzeitig, dass die Trennung unausweichlich ist weil seine Gefühle für Mallory noch viel stärker und tiefer gehen als die für Paige.
Rider und Mallory wachsen miteinander und aneinander, haben es leicht und schwer zugleich und dazu gibt es noch die alltäglichen Teenager-Probleme, die alle haben. Aber auch ganz neue Probleme wie Drogen und Bandenkriminalität werden angesprochen und eindrucksvoll mit der Geschichte verwoben.
Ich hab wirklich keinen einzigen Kritikpunkt an diesem Buch, finde alles perfekt durchdacht und ausgearbeitet und bin begeistert von diesem wirklich einfühlsamen mitreißenden Roman. Mir bleibt gar nichts anderes übrig, als „Morgen lieb ich dich für immer“ 5 von 5 Sternen zu vergeben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

thriller, wulf dorn, horror, mystery, die kinder

Die Kinder

Wulf Dorn
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 04.09.2017
ISBN 9783453270947
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

369 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

liebe, hamburg, werft, krebs, petra hülsmann

Das Leben fällt, wohin es will

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175222
Genre: Liebesromane

Rezension:

Marie lebt ihr Leben ohne Rücksicht auf Verluste. Sie feiert viel, hat eine Affäre mit Sam, aber auf gar keinen Fall eine feste Beziehung, und zu ihrer Familie hat sie zwar kein schlechtes Verhältnis, hält sich aber lieber aus allem Ernsten raus. Vor allem aus der Werft ihres Vaters, mit der sie nichts zu tun haben will.Kein Wunder also, dass besonders Maries Vater nicht so gut auf sie zu sprechen ist. Er hält sie für verantwortungslos und nicht in der Lage, seine Nachfolgerin zu werden – weswegen er vor einigen Jahren schon Maries Schwester Christine in die Geschäftsleitung der Werft geholt hat.Für Maries lockeren unverbindlichen Lebensstil gibt es aber schlagartig eine drastische Wendung, als ihre Schwester an Krebs erkrankt und Marie bittet, bei ihr einzuziehen und sich um sie und ihre zwei Kinder zu kümmern. Und als wäre das nicht schon Umstellung genug, muss Marie auch Christines Job übernehmen!Was Marie noch nicht ahnt: Die vorübergehende neue Situation wird ihr Leben grundlegend und drastisch verändern.
Die Wendung in Maries Leben ist dramatisch: Ihre Schwester ist totkrank und sie muss sich um sie und auch ihre Kinder kümmern, und dann auch noch irgendwie den Job in der Werft hinkriegen. Dass ihr Kollege Daniel es ihr in der Werft zusätzlich schwer macht, lässt natürlich die Lovestory erahnen, nimmt dem Buch aber keineswegs die Spannung.Ich hab beim Lesen sehr mitgefiebert und wurde an ein paar Stellen von Marie und ihrer Geschichte überrascht. Auch Daniel hat sich natürlich schnell in mein Herz geschlichen. Schade fand ich nur, dass Christine ziemlich biestig rüberkommt, was natürlich der Krankheit geschuldet ist. Da gab es zwar auch sehr viele emotionale Situationen, ich wurde aber persönlich nicht warm mit Maries Schwester.
Petra Hülsmann hat ein riesiges Talent dafür, wundervolle Frauenfiguren zu erschaffen und ihren Protagonisten so viel Leben einzuhauchen, dass man meint man hat es mit einer Freundin zu tun und nicht mit einem Charakter in einem Roman. So manches Mal wollte ich Marie schütteln, an die Hand nehmen oder einfach eine Schulter zum Ausweinen zur Verfügung stellen.Wenn ein Autor es schafft, dass ich mich so in eine Figur hineinversetzen kann, dann hat er bei mir schon offene Türen eingerannt. Das traf auf das letzte Buch, was ich von Petra Hülsmann gelesen habe („Glück ist, wenn man trotzdem liebt“), genau so zu wie es jetzt auch wieder zutrifft.

Ich bin mal wieder absolut begeistert und kann „Das Leben fällt, wohin es will“ nur empfehlen. Ich vergebe 5 von 5 Sternen 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sommer, damaris liest, polly, vic

Dear Summer - Hals über Kopf (Dear Summer-Reihe 5)

Ruby Baker
E-Buch Text: 55 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783641199548
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es hat lange gedauert aber nun ist es in Teil 5 endlich soweit: Vic und Polly sind sich näher gekommen und sie brennen miteinander durch. Für einen Tag hauen sie von dem Campingplatz, auf dem sie mit der ganzen Clique in Frankreich zelten, ab und verbringen einen ganzen Tag nur miteinander.

Vor allem weil Polly sich der Situation nicht stellen will, dass sie Adrian und Eva die Wahrheit sagen muss. Und die Wahrheit ist: Polly ist hoffnungslos verliebt in Vic.

„Freude, Glückseligkeit, Geborgenheit, Sehnsucht, Kummer und Qual – das alles lag so nah beieinander. Das war also der berühmte Herzschmerz.“ – Seite 43

Dass Vic auch so empfindet und das schon die ganze Zeit, ist nun auch klar und jetzt wollen die beiden sich an ihrem gemeinsamen Tag darüber klar werden, wie es mit ihnen weitergeht. Denn da gibt es ja auch noch die Tatsache, dass Vic zurück nach Peking muss.

Ich fand den 5. Teil der Dear Summer Reihe am schönsten, denke ich. Das liegt aber bestimmt auch mit daran, dass ich ihn im Urlaub gelesen habe und viele Beschreibungen von Frankreich und generell von der Reise mir sehr bekannt waren. Ich konnte dieses Gefühl von Freiheit so gut nachvollziehen und es schien geradezu nur für mich dieses Buch zu geben.

„Diese große Sehnsucht nach dem prallen Leben, voller interessanter Menschen, aufregender Erfahrungen, nie zuvor gesehener Dinge, die einem neue Welten versprachen. Tanzen am Abgrund, tanzen auf dem Vulkan, tanzen unter dem freien Himmel bei Nacht. Unverbrauchte Luft atmen, einen nie gesehenen Käfer entdecken, seinen Fußabdruck hinsetzen, wo noch niemand anders einen hingesetzt hat. Zitternd vor Kälte, schwitzend vor Hitze, sich spüren, um sein Leben rennen, explodieren vor Glück“ – Seite 13

Dass die beiden Verliebten nun auch endlich zueinander gefunden haben fand ich schön, die Gewissensbisse waren aber natürlich vollkommen nachvollziehbar und ich hab mit Polly mitgefiebert, wie sie es Eva sagen würde und wie es Polly geht, wenn die große Bombe geplatzt wäre.

„So ein Leben könnte ich auch führen, jeden Tag ins Auto steigen und losfahren, anhalten, wo es mir gefällt, übernachten, wo es gemütlich ist, oder die ganze Nacht durchfahren. Morgens an einem Fluss Zähne putzen und baden, im Bistrot frühstücken, auf einem Hügel am Meer sonnen…“ – Seite 15

Ich fand den Teil super spannend und urlaubshaft schön und kann 5 von 5 Sternen vergeben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sommer, damaris liest, polly, vic

Dear Summer - Dieser Funke zwischen uns (Dear Summer-Reihe 4)

Ruby Baker
E-Buch Text: 57 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783641199531
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im 4. Teil der Dear Summer-Reihe beginnt endlich so richtig die Freiheit nach dem Abi denn nicht nur Polly und Eva fahren nach Frankreich zum zelten, sondern auch Adrian, Vic und einige andere Freunde der Clique. Eva versucht noch immer Vics Herz zu erobern, Polly entfernt sich immer weiter von ihrer besten Freundin und auch Adrian kann das Ruder bei ihr nicht so wirklich rum reißen.

Auf einem Roadtrip nach Frankreich kann viel passieren!

Es ist unübersehbar, dass Vic und Polly eigentlich das perfekte Paar sind und doch können beide nicht so richtig über ihren Schatten springen und treiben sich weiterhin mit Eva und Adrian rum, um den schönen Schein zu wahren. Denn vor allem Polly will sich ihre Gefühle absolut nicht eingestehen – und das hauptsächlich, um ihre beste Freundin nicht zu verletzen.

Was sich ja durchaus ehrenvoll anhört, treibt Polly aber immer weiter in den Wahnsinn und als Vic dann auch noch mit ihr auf den Roadtrip nach Frankreich kommt, ist ihre Verwirrung beinahe komplett.

Abgesehen davon lässt Vic auch noch eine ziemlich große Bombe platzen, die eine Wendung in die ganze Geschichte bringt und mit der ich, zugegeben, nicht wirklich gerechnet habe. Sehr gelungen von Ruby Baker und ich hab diesen Teil inhaliert und direkt mit Teil 5 angefangen!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

sommer, damaris liest, polly, eva

Dear Summer - Heimlich denke ich nur an dich (Dear Summer-Reihe 3)

Ruby Baker
E-Buch Text: 55 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.04.2017
ISBN 9783641199524
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zwischen Eva und Vic bahnt sich etwas an und Polly kommt überhaupt nicht damit klar. Noch viel schwieriger wird die Situation für sie nach einer Party bei einer gemeinsamen Freundin denn dort kommt es zwischen Polly und Vic wieder zu einer sehr intimen Situation und Polly verschwindet überstürzt.

Um ihren Abgang zu erklären, wird Polly von ihrere besten Freundin zu einem Gespräch beordert. Doch kann Polly sich selbst ihre Gefühle für Vic nicht eingestehen und ihrer besten Freundin gegenüber kann sie noch weniger ehrlich sein. Sie kann doch nicht einfach Eva den Schwarm wegschnappen! Polly ist sich sehr bewusst darüber, dass das ein harter Einschnitt in die Freundschaft der beiden jungen Frauen wäre, aber so weitergehen wie bisher kann es ja auch nicht. Oder?

Die Lage zwischen Polly und Eva spitzt sich zu und wird immer schwieriger. Die Freundschaft bröckelt und Polly fühlt sich schlecht, kann aber nichts gegen ihre Gefühle für Vic tun. Darüber reden kann sie aber auch nicht, und so steht es weiterhin im Raum, wie es für Polly weitergehen kann.

Auch was ihre berufliche Lage angeht, kommt sie nicht voran. Adrian kommt ihr immer näher und verkompliziert Pollys Gefühlswelt zudem sehr.

So besteht der dritte Teil der Dear-Summer-Reihe aus den widersprüchlichen Gefühlen in Polly und der Schwierigkeit, ihr Leben in geordnete Bahnen zu lenken. All das auf 55 Seiten, das ist natürlich sportlich und auch beim lesen sehr kurzweilig. So richtig viel Neues passiert jedoch nicht und so denke ich, hätte man Teil 3 auch auf Teil 2 und 4 aufteilen können.

Ich mochte auch diesen dritten Teil der Reihe gerne, vor allem die Dynamik zwischen den Protagonisten finde ich super spannend und auch die Szene bei Vics Familie fand ich schön zu lesen. Aber eigentlich passiert inhaltlich nicht genug für einen eigenständigen Teil und so funktioniert „Heimlich denke ich nur an dich“ auch nur im Zusammenspiel mit den anderen Teilen der Reihe. Das ist ja auch klar und nicht wirklich ein negativer Punkt, ich kann deswegen aber trotzdem nur 3 von 5 Sternen vergeben. Weiterlesen werde ich aber auf jeden Fall!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

polly, vic

Dear Summer - Und wir vergessen den Rest der Welt (Dear Summer-Reihe 6)

Ruby Baker
E-Buch Text: 65 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783641199555
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

berlin, ruhrpott, huren, anna basener, familie

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Anna Basener
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783847906254
Genre: Humor

Rezension:

Bianca wohnt in Berlin, weit entfernt von ihrer Familie im Ruhrgebiet, genauer gesagt in Essen, und doch lassen sie ihre Wurzeln nicht los. Genau genommen lässt sie die Omma nicht los, der Ruhrpott verfolgt einen überall hin.

Auch die Mietzi spielt in Biancas Leben eine wichtige Rolle denn die Freundin und „Geschäftspartnerin“ von der Omma hat Bianca schon mit aufgezogen als sie noch klein war und war immer ein Idol für die junge Frau.

Omma und Mietzi haben zusammen Jahre lang in Essen ein „Hotel“ geführt. Ein Hotel, was man wohl besser ein Bordell nennen sollte. Sie haben viel zusammen erlebt, sind zusammen alt geworden und haben gemeinsam Verbrechen gesehen, miterlebt und durchgeführt. Als eines Tages die Mietzi sehr plötzlich und unerwartet für alle stirbt, steht Biancas Welt Kopf. Aber wieso trauert die Omma nicht richtig um sie und wieso steht sie plötzlich in Berlin vor Biancas Tür und will bei ihr einziehen? Ausgerechnet die Omma, die doch ihr Leben lang in Essen gelebt und die Stadt geliebt hat! Da muss doch was faul sein.

Und da ist so richtig was faul, die Omma und die Mietzi haben Geheimnisse und Bianca versucht langsam, den Dingen auf den Grund zu gehen. Das macht sie mit ihrer leicht verpeilten naiven Art so unterhaltsam, dass ich „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“ wirklich nur schwer aus der Hand legen konnte.

Dieses Buch fällt natürlich vor allem durch das Ruhrdeutsch auf, was die Omma spricht und was von Anna Basener perfekt niedergeschrieben wurde.

Ich wohne selbst im Ruhrgebiet und musste während des Lesens wirklich oft lachen, weil die Ruhrpott-Art und die Ausdrucksweise so perfekt getroffen wurden.

Aber „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“ besticht nicht nur durch seinen Witz sondern kann auch mit ernsten Themen wie Gewalt und Prostitution aufwarten. Geschickt verwoben findet man in diesem Buch zahlreiche Anekdoten aus dem Ruhrgebiet, eine Portion Ernsthaftigkeit und sogar einen Hauch von Liebe vor.

Die Charaktere sind alle einmalig, echte Unikate, die man schnell ins Herz schließt. Vor allem mochte ich Biancas Vater und natürlich, wie sollte es anders sein, Bianca und die Omma. Aber auch Biancas verklemmte Hippie-Mitbewohnerin konnte ich mir wunderbar vorstellen. So hat jeder einzelnen seinen perfekten Platz im Buch und macht es zu einem rundum gelungenen Gesamtwerk, von dem ich jederzeit eine Fortsetzung lesen würde.

Anna Basener hat mit ihrer durchweg sympathischen Art ein Ruhrpott-Meisterwerk mit Berliner Großstadt-Flair geschaffen, wie es niemand anders besser gekonnt hätte.

Auch verfilmt werden soll das gute Stück und darauf freu ich mich jetzt schon sehr.

Ich vergebe gerne 5 von 5 Sternen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

42 Bibliotheken, 7 Leser, 10 Gruppen, 26 Rezensionen

magdalena nirva, prostitution, bulgarien, escort, biografie

Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.

Magdalena Nirva
E-Buch Text: 381 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 26.07.2017
ISBN B0749XYW47
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

leukämie, schwestern, irland, roadtrip, dkms

Wo der Regenbogen anfängt

Julia Bohndorf
E-Buch Text: 587 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 24.05.2017
ISBN 9783960871705
Genre: Romane

Rezension:

Seit dem Tod von Maeves und Niamhs Eltern, sind die beiden Schwestern auf sich allein gestellt. Als wäre dieser Verlust noch nicht dramatisch genug, hat sich aber noch ein zweiter Schicksalsschlag in die Familie eingeschlichen: Die jüngere Schwester Niamh ist an Leukämie erkrankt, und das schon mit ihren jungen 10 Jahren.

Niamh hütet also hauptsächlich das Bett im Krankenhaus und kämpft sich von einer Chemo durch die nächste. Maeve, die 11 Jahre älter ist als Niamh, ist zum Mutter-Ersatz geworden und kümmert sich rührend um ihre kleine Schwester. Auch die Oma, die den beiden noch geblieben ist, kümmert sich so gut sie noch kann. Doch das einzige, was Niamh wirklich helfen würde, wäre ein Knochenmarkspender, der aber leider nicht in Sicht ist.

Um Niamhs Laune zu heben und mit ihr in die Heimat ihrer Eltern zu reisen, plant Maeve einen kurzen Urlaub durch Irland mit ihrer Schwester. Von einem Krankenhaus in Berlin geht es für die zwei jungen Frauen auf eine Reise nach Irland, die die beiden noch enger zusammen schweißt aber auch viele Glücksmomente und einige Gefahren beinhaltet.


Maeve und Niamh haben es wahrlich nicht leicht, meistern ihre schwierige Situation aber gemeinsam sehr gut. Maeve schlüpft unfreiwillig in die Rolle der Mutter, auch wenn sie nur die große Schwester ist. Aber sie macht das ganz wundervoll. Mit viel Liebe kümmert sie sich aufopfernd um Niamh und vergisst dabei auch glatt, ein eigenes Leben zu führen.

Die Reise, die die beiden gemeinsam machen, ist sehr gefährlich und das kommt auch gut zur Geltung. Dass so eine Reise in der Realität eigentlich nicht machbar wäre, erklärt Autorin Julia Bohndorf im Epilog auch noch mal, was ich sehr gut finde.

Positiv hervorheben möchte ich auch kurz, dass von jedem Buchkauf 1 € an dieDKMS, die Deutsche Knochenmarkspenderdatei, gespendet wird! Das ist wirklich eine ganz tolle Idee und da ich selbst seit vielen Jahren bei der DKMS als Knochenmarkspender registriert bin, kann ich das nur unterstützen!

Die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch, ich konnte mich gut in Maeve hineinversetzen und habe Niamh auch schnell ins Herz geschlossen. Auch alle anderen Charaktere fand ich passend und gut ausgearbeitet.

Die Beschreibungen der Natur in „Wo der Regenbogen anfängt“ hat mich sehr mitgerissen und ich fühlte mich glatt als wäre ich selbst dabei.

„Warum liegen Glück und Traurigkeit so oft und so nah beieinander? Hat es was mit diesem ganzheitlichen Gleichgewicht aller Dinge zu tun, also dem Yin und Yang? Oder ist es doch nur, weil Gegensätze sich anziehen?“ –

Seite 41

Der einzige Kritikpunkt an dem Buch für mich ist die Länge. Ab der Mitte ca. ist mir aufgefallen, dass sehr viel mehr beschrieben wird, als für die Handlung nötig wäre. Das ist nicht unbedingt schlecht aber ich habe gemerkt, dass sich die Handlung dadurch immer mehr in die Länge gezogen hat und das fand ich zum Teil doch beschwerlich. Ich lese eBooks meist abends vor dem Schlafen und es kam dann vor, dass ich das Buch abends gelesen habe und während der ganzen Zeit nicht bei der Handlung weitergekommen bin. Das fand ich dann ärgerlich, auch wenn es dem an sich schönen Buch nicht „geschadet“ hat. Versteht ihr, was ich meine?

Dafür, dass alles sehr ausführlich und detailreich beschrieben wird, kam mir das Ende aber viel zu plötzlich und es war für meinen Geschmack auch sehr abgehackt. Da hätte ich wirklich mehr Details erwartet und war enttäuscht.

Ich bin der Meinung, dass „Wo der Regenbogen anfängt“ mit rund 150 Seiten weniger auch sehr gut ausgekommen wäre und da an der falschen Stelle die Details eingearbeitet wurden. Trotzdem mochte ich es inhaltlich sehr gerne und kann 3 von 5 Sternen vergeben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

34 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

gilmore girls

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Lauren Graham , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.08.2017
ISBN 9783596299577
Genre: Biografien

Rezension:

Lauren Graham berichtet uns nicht nur davon, wie sie Ihre Zeit als Hauptdarstellerin in der Serie „Gilmore Girls“ empfunden hat und immer noch empfindet – nein – „Einmal Gilmore girl, immer Gilmore girl“ erzählt uns noch so viel mehr aus ihrem Leben, als ich angenommen hatte. So nimmt uns Lauren auf sehr unterhaltsame Weise mit auf eine Reise durch ihre Vergangenheit. Angefangen bei ihrer Kindheit auf einem Hausboot, über viele Vorsprechen für Werbespots, bis hin zur Neuauflage der Gilmore Girls ist alles mit dabei.

Lauren Graham ist einfach urkomisch und ich mag sie nicht nur in ihrer Rolle als Lorelai Gilmore wahnsinnig gerne. Sie ist nicht nur als Schauspielerin sondern auch als Mensch wahnsinnig sympathisch und ist somit auch einfach die bestmögliche Besetzung der Lorelai-Rolle.

Ich bin ein großer Gilmore-Girls-Fan und ich denke, dass die meisten Leser ihres Buchs deswegen auf ebendieses aufmerksam werden. Und ich kann euch sagen: Für einen Fan der Serie ist das Buch auch ein absolutes Must-Read!

Lauren Graham hat ein Gespür für Worte, für Witz und das richtige Timing. Sie berichtet uns mit so viel Lebensfreude aus ihrem Leben, dass man sich fühlt, als wäre man live dabei.

Aber auch ernstere Situationen und ihre Zweifel und Wendepunkte im Leben kann sie auf unterhaltsame Art wiedergeben. Es wird in ihrem Buch zu keiner Zeit langweilig oder kurzatmig.

„Ich hätte mir nie vorstellen können, wie unglaublich befriedigend es sein würde, nach all den Jahren wieder nach Stars Hollow zurückzukehren.“ – Seite 109


Besonders schön für mich als Gilmore Girls Fan, sind natürlich Laurens Tagebuchauszüge aus der Zeit der Dreharbeiten zur neuen Staffel. So erfährt man viel darüber, wie es zur neuen Staffel kam und wie die Dreharbeiten sich für Lauren angefühlt haben, aber auch lustige und berührende Anekdoten vom Geschehen an den Drehtagen.

Das Buch ist ein Must-Read für alle Gilmore Girls und ich vergebe 5 von 5 Sternen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

255 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

drogen, liebe, london, prostitution, jugendbuch

Candy

Kevin Brooks , Uwe-Michael Gutzschhahn
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2006
ISBN 9783423711890
Genre: Jugendbuch

Rezension:



„Joe, wieso stürzt du dich nur so in dein Unglück?!“ war einer meiner ersten Gedanken beim lesen dieses Buchs. Das trifft es auch ganz gut, denn Joes mehr oder weniger heile Welt gerät ziemlich schnell vollkommen aus den Fugen, als er Candy kennenlernt. Noch am ersten Tag begegnet er aber auch ihrem Zuhälter Iggy, ohne es jedoch zu realisieren. Aber Iggy macht schon an diesem Tag mächtig Eindruck auf ihn, Joe hat nicht zu Unrecht Angst vor dem riesigen Mann, der wirkt als würde er über Leichen gehen.

Aber die Anziehung zu Candy ist größer als Joes Angst und so trifft er sich schnell mit ihr und verliebt sich hoffnungslos.

Joe ist ziemlich naiv, einem Alter entsprechend denke ich. Er weiß nicht so recht, wie ihm geschieht und will einfach nur Zeit mit Candy verbringen und ihr helfen. Er versteht die Drogen-Welt, in der die junge mysteriöse Frau lebt, überhaupt nicht und unterschätzt die Gefahr, die von Iggy und seinen Handlangern ausgeht. Diese Naivität fand ich wahnsinnig gut getroffen und authentisch. Die Story um Candy ist dafür nicht ganz so glaubwürdig denn ihre Eltern spielen kaum eine Rolle und scheinen sich auch für ihr Schicksal nicht zu interessieren.

Auch die Rolle der Polizei ist quasi nicht vorhanden, was ich durchaus als Kritikpunkt an „Candy“ sehe. Aber trotzdem hat dieses Buch einen so unglaublich großen Sog auf mich gehabt, dass ich es in kurzer Zeit verschlungen habe und mir eine Fortsetzung sehr wünschen würde.

Die Story ist absolut fesselnd, die Charaktere mochte ich sehr. Das Ende hat noch mal ordentlich Spannung drauf gelegt. Kevin Brooks hat es jetzt schon zum zweiten Mal geschafft, mich richtig zu packen. Mit einem schwierigen Thema, glaubwürdigen Charakteren, ganz viel Gefühl und einem packenden Schreibstil mausert er sich so langsam unter meine Lieblingsautoren.

Ich kann nicht anders als 5 von 5 Sternen zu vergeben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sommer, damaris liest, polly, vic

Dear Summer - Unser erster Kuss (Dear Summer-Reihe 2)

Ruby Baker
E-Buch Text: 62 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.04.2017
ISBN 9783641199517
Genre: Sonstiges

Rezension:


Vic und Polly haben sich geküsst und alles könnte perfekt für die beiden sein!
Wenn sie nur miteinander reden würden und wenn es da nicht auch noch Adrian und Eva geben würde.


Während Polly keine Ahnung hat, mit welchem Job sie ihr restliches Leben verbringen soll und mit noch weniger Ahnung, was sie eigentlich für Adrian empfindet, hat Pollys beste Freundin Eva alles ganz genau durchgeplant. Sie will Tiermedizin studieren und sie will um jeden Preis Vic erobern!


Hach, Polly und Vic, eine Teenie-Liebe, wie sie im Buche steht. Sie küssen sich und kaum ist dieser romantische Moment vorbei, bricht auch schon das Chaos über den beiden los. Doch das Chaos ist natürlich auch selbst gemacht denn die beiden sprechen gar nicht erst über das, was passiert ist. Sie gehen sich aus dem Weg und drucksen rum, versuchen beide mit ihrem Leben weiterzumachen…. und rennen damit voreinander weg anstatt sich ihren Gefühlen zu stellen.


Dieses Teenager-Drama kennen wir bestimmt alle, ich jedenfalls kann mich noch gut daran erinnern wie das bei mir war. Ich hab mich zurückversetzt gefühlt in die Zeit, wo es total schwierig war, zu seinen Gefühlen zu stehen und danach zu handeln. Glücklicherweise liegt das bei mir in der Vergangenheit und ich denke auch Polly und Vic werden schon noch zu ihrem Happy End kommen. Der Weg dahin begleite ich jedenfalls sehr gerne denn auch „Dear Summer 2 – Unser erster Kuss“ hat mich wieder voll mitgerissen und gut unterhalten. Die einzelnen Teile sind so kurz, dass man sie viel zu schnell durch hat. Ich werde weiterlesen und vergebe 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sommer, polly, vic, damaries liest, eva

Dear Summer - Plötzlich warst du wieder da (Dear Summer-Reihe 1)

Ruby Baker
E-Buch Text: 56 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.04.2017
ISBN 9783641199500
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Hot Chocolate - Promise

Charlotte Taylor
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.01.2017
ISBN 9783741300288
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(755)

1.208 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 251 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Madeline ist keine normale Jugendliche denn sie hat eine sehr seltene Krankheit, die sie schon ihr Leben lang an ihr Haus fesselt und sie dazu zwingt, dieses niemals zu verlassen. Madelines Krankheit ist eine Immunschwäche, die vollkommen unberechenbar ist und Madeline jederzeit krank werden lassen kann, wenn sie äußeren Einflüssen ausgesetzt ist, die sie nicht verträgt. Bei welchen Einflüssen Madeline krank wird, kann man jedoch nicht vorhersagen. Deswegen hat ihre Mutter beschlossen, dass ihr Kind ein Leben innerhalb der eigenen 4 Wände verbringen wird. Abgeschirmt von allem, was potentiell gefährlich sein kann. Umgeben nur von der Mutter und der Krankenpflegerin Carla, die jeden Tag bei ihr ist.

Doch als im Nachbarhaus eine neue Familie einzieht und Madeline aus dem Fenster das Geschehen beobachtet, verliebt sie sich in den Sohn der Familie: Olly. Die erste Liebe erwischt Madeline unvorbereitet und gnadenlos, gibt es doch so gar keine Hoffnung, dass sie jemals eine Liebe wird ausleben können. Denn auch wenn Olly nur ein paar Meter entfernt ist, ist er doch unerreichbar für sie.

So sehr, wie Madeline sich in Olly verliebt, habe ich mich in dieses Buch verliebt. Ich kann es nicht anders sagen und auch wenn euch bereits jetzt klar ist, wie diese Rezension ausfallen wird, kann ich mich nicht zurückhalten. Ich LIEBE „Du neben mir“. Ich liebe alles daran: Jede kleine Illustration – die sind alle großartig! -, jede Formulierung, die Spannung, die Wendungen, die Protagonisten, die Aussage. Ich könnte ewig über dieses Buch sprechen.

Doch fangen wir mal von vorne an: Madeline ist eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben ohne große Abenteuer. Sie lernt von zu Hause aus, hat ein sehr enges Verhältnis mit ihrer Mutter und die Pflegerin Carla ersetzt ihr die beste Freundin, die sie natürlich nicht hat. Sie hat kein besonders großes Bedürfnis danach, die Welt zu entdecken denn sie weiß ja nicht was sie verpasst.

Als sie sich jedoch in Olly verliebt ist diese Zufriedenheit schnell dahin. Kein Wunder, sie will ihn erleben, will ihn kennenlernen, und als sie ihn dann schließlich kennenlernt will sie mit ihm zusammen sein. Das zerreißt einem beim lesen wirklich das Herz.

Man weiß genau, sie sollte sich von Olly fernhalten, der Gesundheit zu Liebe. Aber wie kann man sich von seiner Liebe fernhalten? Wie soll das gehen und wie soll man dann je wieder glücklich werden?

Diese Fragen und der Struggle lassen sich auf so viele Bereiche des Lebens übertragen, dass einem während des Lesens fast schwindelig wird.

Auch wenn man selbst natürlich gar nicht betroffen ist von so einer Lebenssituation, so kann man sich trotzdem sehr gut in Madeline hineinversetzen, wenn man schon mal so richtig verliebt war.

„Du neben mir“ kommt logischerweise mit sehr wenig Protagonisten aus und das kann ein Nachteil sein, wenn man einen davon nicht mag. Ich mochte aber wirklich alle. Madeline selbst ist unzweifelhaft eine wunderbare Person, die ich mehr als einmal in den Arm nehmen und retten wollte, die aber auch unheimlich stark ist und eigentlich gar keine Rettung braucht.

Olly ist ein Junge zum Verlieben – kein Wunder dass es Madeline so ergeht! – denn er ist zwar manchmal ein Macho, wenn man aber sieht was dahintersteckt möchte man auch ihn einfach nur gern haben.

Carla sorgt sich wunderbar um die Familie, sie ist eine helfende Hand und Freundin, stets besorgt und trotzdem fordernd und unterstüzend.

Madelines Mutter ist die wohl am wenigstens durchschaubare Protagonistin, dafür aber eigentlich fast die interessanteste. Sie trägt eine so große Bürde mit sich, mit der Tochter die rund um die Uhr beschützt werden muss und der schrecklichen Familiengeschichte. Trotzdem ist sie so voller Liebe für Madeline, dass es manchmal schon zu einem übertrieben guten Verhältnis zwischen den beiden kommt.

Die Illustrationen sind wunderbar treffend und spiegeln Madelines Verspieltheit und ihren Umgang mit ihrer Situation gut wieder. Auch die Vielseitigkeit des Buchs wird dadurch unterstrichen denn es finden sich nicht nur kleine Bildchen im Buch wieder sondern auch Aktenvermerke, Screenshots, Chatverläufe. Dadurch wird jedes Kapitel unverwechselbar und abwechslungsreich.

Auch das Ende hat mich total mitgenommen, da will ich euch aber natürlich nichts vorwegnehmen.

Ich freue mich jetzt sehr darauf, dass „Du neben mir“ noch dieses Jahr als Film erscheinen wird und hoffe, dass der Film mithalten kann. Ich möchte auch kurz erwähnen, dass es Madelines Krankheit tatsächlich gibt, was ich wirklich erschreckend finde.

Wie ihr es euch mit Sicherheit schon gedacht habt, kann ich von 5 von 5 Sternen für dieses Buch vergeben. Lest es unbedingt, wenn euch der Klappentext anspricht, ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

berlin, gefühlschaos, traurigkeit, planlos, erwachsenwerden

Realitätsgewitter

Julia Zange
Fester Einband: 157 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 14.11.2016
ISBN 9783351036584
Genre: Romane

Rezension:

Marla ist eine junge Frau, mit der sich sicherlich sehr viele junge Frauen gut identifizieren können. Sie steckt voller Widersprüche, gefangen zwischen Ängsten und Hoffnung, zwischen Liebe und Hass. Sie gibt sich wie eine junge Erwachsene, stetig auf der Suche nach menschlicher Nähe, die sie meist nur durch Sex erhält. Dabei sieht ihr Innenleben zumeist ganz anders aus und lässt sie eher wirken wie ein Kind.

Marla lässt sich mehr oder weniger durch ihr Leben treiben und so kommt sie in ihrem Heimatdorf an, wo sie nach langer Zeit mal wieder auf ihre Familie trifft. Dieses Treffen weckt unschöne Gefühle in ihr und ist der letzte Tropfen, der ihr emotionales Fass zum überlaufen bringt. Erschöpft und ausgebrannt fährt sie nach Sylt um zu sich selbst zu finden.

Der Titel „Realitätsgewitter“ passt einfach SO gut zu diesem Buch!

Marlas Innenleben gleicht einem Gewitter sehr – es stürmt und blitzt und donnert in ihr, dass sie oft nicht weiß, wo ihr der Kopf steht.

Die Dinge, die sie tut, und die Menschen, mit denen sie sich umgibt, sind selbstzerstörerisch und das scheint Marla auch zu wissen. Trotzdem hängt sie an jedem menschlichen Kontakt, den sie bekommen kann und entwickelt Gefühle für einen Kerl, der sie behandelt wie den letzten Dreck.

Ihre Freunde sind keine wahren Freunde sondern allerhöchstens Party-Bekannte und Affären und auch familiär erfährt die junge Frau überhaupt keinen Halt. Im Gegenteil stellt sich auch ihre Mutter extrem gegen sie als Marla diese zu Hause besucht. Einzig und allein ihre Mitbewohnerin scheint etwas für Marla übrig zu haben, was wirklich traurig ist.

Traurig ist ein Wort, was Marlas Leben sehr gut umfasst.
Beim Lesen hab ich wirklich mit ihr gelitten und ich hätte sie so gerne geschüttelt oder wahlweise auch an die Hand genommen und ihr einen Weg aus ihrer Dunkelheit gezeigt.

Andererseits hab ich mich auch wahnsinnig gut in sie hineinversetzen können.

Diese destruktive Art, die sie an den Tag legt, kenne ich und glücklicherweise hab ich sie schon einige Zeit lang überwunden. Aber es schmerzte doch so manches Mal, „Realitätsgewitter“ zu lesen. Ich hatte während des Lesens aber auch gleichzeitig die Hoffnung, dass Marla schon irgendwann aus diesem Dschungel an Gefühlen ausbrechen wird, wenn sie nur ihre aktuelle Situation durchhält.

Dass ich mir eine bessere Zukunft für eine Protagonistin wünsche und ihr gerne helfen würde, kommt nicht so häufig bei mir vor. Das ist ein Punkt, der mich sehr berührt und gefesselt hat.

Julia Zange hat mit „Realitätsgewitter“ wirklich ein grandioses Buch geschrieben, das mich mitten ins Herz traf.

Zu Beginn des Buchs dachte ich noch es sei nur eine belanglose Aneinanderreihung von Szenen und Beschreibungen, die nicht wirklich einfallsreich und zumeist unnötig kritisch sind. Doch je weiter ich las desto mehr hab ich verstanden, dass das extrem gut Marlas Unzugehörigkeitsgefühl auszudrücken vermag. Sie hat eine unbestimmte Leere in sich, die sie durch nichts und niemand füllen kann und die sich nur noch mehr vergrößert, je mehr Gefühle sie zulässt.

Oft fragte ich mich auch, wie viel von der Geschichte autobiographisch sein mag.
Empfehlen kann ich dieses Buch für Leser von Lilly Lindner.

Auch das Ende hat mich sehr berührt, generell hab ich das ein oder andere Mal ein Tränchen verdrückt.

Ich bin begeistert von diesem viel zu kurzen Buch und ich hoffe, Julia Zange braucht nicht wieder fast 10 Jahre, um ein neues Buch zu veröffentlichen.

Ich vergebe für diesen kurzen aber intensiven Sturm 5 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

liebe, koma, unfall, realität, fiktion

Ich träumte von deiner Liebe

Bettina Kiraly
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 30.01.2017
ISBN 9783960871408
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

229 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 93 Rezensionen

familie, new york, geschwister, usa, erbe

Das Nest

Cynthia D'Aprix Sweeney , Nicolai Schweder-Schreiner
Fester Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 13.02.2017
ISBN 9783608980004
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

4 sterne

Hot Chocolate - Ava & Jack

Charlotte Taylor
E-Buch Text: 43 Seiten
Erschienen bei null, 30.01.2015
ISBN B00RWB28JG
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Ava lebt mit ihren Freundinnen und gleichzeitig Kolleginnen zusammen in einer WG über der Bar „Hot Chocolate“, in der sie alle arbeiten. Das scheint aber auch fast die einzige Gemeinsamkeit der Mädels Ava, Jill, Lisa und Kate zu sein. 


Ava ist sehr ehrgeizig und lenkt sich nicht mit Männern ab, was sie laut der Meinung der Freundinnen aber dringend Mal nötig hätte.


Und so kommt es eines Abends dazu, dass Ava in der Bar mit ihrer Band auftritt und ihr der gutaussehende Jack zusieht – und Ava weiß, dass sie dem Vorbild ihrer Mitstreiterinnen in dieser Nacht folgen wird und nicht alleine ins Bett gehen wird.


Wer mich kennt der weiß, dass ich kritisch bin wenn es ums Genre Erotik geht. Ich hab Höhe Erwartungen an dieses Genre und wurde schon einige Male von Erotik-Romanen enttäuscht. Ab und zu hatte ich aber schon Glücksgriffe und ich kann jetzt sagen, dass die „Hot Chocolate“-Reihe zu den Glücksgriffen zählt.


Charlotte Taylor hat hier einen Mikrokosmos geschaffen, der in sich stimmig ist und gut funktioniert. Die jungen Frauen arbeiten und leben zusammen und sie kann sich in den einzelnen Teilen der Reihe vollkommen auf die Ausarbeitung eines Charakters konzentrieren, ohne die anderen Charaktere links liegen zu lassen. 


So geht es in diesem Teil wie gesagt um Ava, die ich auch als Person sehr interessant finde. Sie steht eigentlich nicht auf One-Night-Stands, ihre Prioritäten liegen eher auf der Karriere. So hat der smarte Jack ein leichtes Spiel mit ihr, als er ihr eine unvergessliche Nacht bereitet.


„Hot Chocolate“ schafft es, eine prickelnde Stimmung aufkommen zu lassen ohne zu abgedroschen zu sein oder mit Klischees um sich zu werfen. Die Handlung ist zwar nicht unvorhersehbar aber sie ist so leicht und kurzweilig, dass es einfach Spaß macht, das Buch zu lesen. 


Noch zu erwähnen ist, dass die einzelnen Teile der Reihe sehr kurz sind. „Ava & Jack“ ist mit seinen 50 Seiten wirklich schnell weggelesen aber trotzdem schafft es das Buch, eine angenehme Stimmung zu hinterlassen ohne zu dick aufzutragen oder zu kitschig zu wirken.


Ich werde wohl auch in weitere Teile der Reihe reinlesen und vergebe 4 von 5 Sternen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

wesley king, zwangsstörung, daniel is different, zwangsstörungen, krankheit

Daniel is different

Wesley King , Claudia Max
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Magellan, 18.01.2017
ISBN 9783734847103
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Daniel is different“ – der Name ist Programm!
Daniel ist nicht gerade mit dem Ruhm eines Football-Spielers gesegnet, was unter anderem daran liegt, dass er grausig schlecht im Football ist. Es liegt auch daran, dass er – wie sein Bruder ihm gerne sagt – aussieht wie ein benutztes Q-Tip. Und dass er außer in Mathe nur Einsen schreibt, gerne liest und hoffnungslos verliebt ist in die allseits beliebte Raya. Daniel scheint ein hoffnungsloser Fall zu sein, was die Beliebtheit in der Schule angeht. Ganz anders als sein bester Freund Max, der begeistert ist von der gemeinsamen Football-Truppe und immer leicht Anschluss bei den Klassenkameraden findet. Da tut der unscheinbare Daniel es sich schon viel schwerer mit.

Und nicht nur dass er eher ein Außenseiter als ein Player ist – zudem hat Daniel noch Probleme, über die er mit niemandem spricht. Wenn die „Große Leere“ über ihn einbricht und die „Zaps“ ausbrechen, hat Daniel sich nicht mehr unter Kontrolle. Er muss dann 100 Mal den Lichtschalter betätigen oder sich 20 Mal die Zähne putzen. Gegen diese „Zaps“ kann er nichts tun und ist ihnen hilflos ausgeliefert.

Als er eines Tages plötzlich von „Psycho-Sara“ in der Schule angesprochen wird, obwohl sie noch nie ein Wort zu irgendwem aus der Schule gesagt hat und eine Schulbetreuerin braucht, ist die Verwirrung auf Daniels Seite komplett.

Da ahnt er noch nicht, dass er Sara dabei helfen soll den Mörder ihres Vaters ausfindig zu machen und sich mit dieser Freundschaft alles ändern wird.

Hach.
HACH.
Wie schön.
Ungefähr so habe ich reagiert und glückselig geseufzt, als ich „Daniel is different“ zuklappte und beiseite legte. Dieses Buch war einfach schön.
Daniel versucht nichts weiter als „normal“ zu sein und seien wir mal ehrlich: Wer kennt das aus seiner Jugend nicht? Also ich hatte definitiv auch Phasen, wo ich mich gefühlt hab wie der einzige Ausserirdische unter den Menschen. Nur hatte ich das Glück, dass ich keine Zwangsstörung habe und ich kann mir auch nur entfernt vorstellen, wie das für einen Jugendlichen sein muss. Daniel lebt sozusagen in zwei Welten: Einmal die Schul-Welt, in der er versucht so wenig wie es geht „anders“ zu sein und dann die Zwang-Welt, in der er seine Zwänge ausleben muss weil er gar nicht anders kann. Leider vermischen sich die Welten an ein paar Punkten, wodurch sich der Druck auf ihn nur noch erhöht.

Die innere Zerissenheit des Jungen hat Wesley King wahnsinnig gut dargestellt. Daniel weiß ganz genau, dass er anders ist aber er weiß nicht was mit ihm nicht stimmt. Er versucht in eine Welt zu passen, die nicht seinen Fähigkeiten und Interessen entspricht. Er spielt Football, weil alle das von ihm erwarten und plötzlich wird er sogar besser darin, ohne es zu wollen.
Der Druck, der immer mehr wird, wirkt sich dann automatisch auf seine „Zaps“ aus.


„Es ist komisch, sein eigener Gefangener zu sein. Als würde man vom eigenen Verstand gemobbt und hätte Angst vor ihm, andererseits ist er aber auch man selbst und das ist extrem verwirrend.“ Seite 235


Die Freundschaft zu Sara, die ihre ganz eigenen Probleme hat und in der Schule den Spitznamen Psycho-Sara nicht ganz ohne Grund trägt, bringt Daniel durcheinander, bereichert ihn aber auch. Diese Wendung fand ich besonders schön und ich mochte Sara von Anfang an sehr gerne. Auch Daniel war mir super sympathisch, ich hab das ganze Buch über mit ihm mitgefiebert.

Dass Daniels Eltern und seine Geschwister nicht so sehr in die Zwangswelt des Jungen integriert sind, ist zwar erschreckend aber durchaus realistisch, denke ich. Hier hätte man eventuell noch ein bisschen mehr den Zeigefinger heben können, als Appell daran, mehr auf seine Familienmitglieder Acht zu geben. Aber für ein Jugendbuch hat es vermutlich genau den richtigen Ansatz.

Ich kann dieses Buch aber nicht nur Jugendlichen empfehlen sondern ganz besonders auch Erwachsenen, die vielleicht selbst Kinder haben und solchen, die sich nicht mehr so richtig daran erinnern können, wie ätzend es manchmal in der Schule war. „Daniel is different“ ist ein wunderbar feinfühliges, gleichzeitig humorvolles Buch, was dazu anregt auf seine Mitmenschen zu achten und die Probleme der Menschen ernst zu nehmen. Und zu helfen, wo man kann.

Ich habe dieses Buch wirklich sehr gerne gelesen, es war ein Highlight. Deswegen vergebe ich sehr gerne 5 von 5 Sternen.

  (3)
Tags:  
 
166 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks