Lisa11

Lisa11s Bibliothek

11 Bücher, 12 Rezensionen

Zu Lisa11s Profil
Filtern nach
11 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

humor, burn-out, manager, satire, gelesen 2013

Die Insassen

Katharina Münk
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2011
ISBN 9783423212991
Genre: Romane

Rezension:

Ich war sehr gespannt, und auch skeptisch, was auf mich zukommt. Denn nicht jedes Buch, was von sich behauptet, witzig zu sein, ist auch witzig. Doch "Die Insassen" hat es geschafft.
Ich war von der ersten Minute an gefesselt und musste immer wieder über diesen unterschwelligen und so typischen Humor von den Leuten direkt aus dem Leben lachen. 
Der Autor schafft es, die Figuren wunderbar zu beschreiben, mit Mimik und inneren Eigenschaften ... einfach herrlich!

Es hat sich gelohnt, Dr. Wilhelm Löhring und seinen beiden Kumpanen durch die Nervenklinik zu folgen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

nihal, schattenkänpferin, drache, feuerkämpferin, fantasy

Die Drachenkämpferin - Nihals Vermächtnis

Licia Troisi , Bruno Genzler , Ulrike Schimming
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.12.2015
ISBN 9783453270374
Genre: Fantasy

Rezension:

Leider war ich von dem Buch "Die Drachenkämpferin - Nihals Vermächtnis" nicht so begeistert. Es kam für mich überhaupt keine Spannung auf.Dieses Buch hat so viele neue Anfänge von Geschichten in sich, dass man das Gefühl hat, nie bei der Hauptgeschichte angelangt zu sein.

Zuerst beginnt der Roman mit einem Sänger, der in einer Schänke den Leuten eine Legende vorsingt. Diese beginnt in einem Lager und handelt von dem Bösen der Geschichte. Dann beginnt wieder etwas Neues mit einem Ehepaar, das ein Baby hat. Von den beiden wird einige Zeit berichtet und erzählt, dann sterben beide, wobei nur das Baby überlebt. Dann beginnt wieder eine neue Geschichte, die aus der Sicht eines Mädchens erzählt wird, einer Magierin. Diese Magierin findet das Baby und bringt es zu ihrem Bruder. Der soll das Baby aufziehen.
Dann kommt ein Sprung wieder zum Sänger, wo ich kurz überlegen musste, wer das noch mal war. Ach ja, richtig. Dann sang er weiter.
Nun beginnt wieder eine neue Geschichte von einer jungen Frau, bis sich nach einer Zeit herausstellt, dass sie das Baby war ... Endlich ist man nach fast 100 Seiten (von 400) bei der Hauptfigur angelangt. Nun wird erzählt, dass sie bereits Drachenkämpferin ist. Da war ich schon enttäuscht. Ihr ganzer Werdegang wurde also nicht beschrieben. Sie hat auch bereits einen Mann, den sie gerettet hatte und in einer Höhle gesundgepflegt hatte. Das wird mit nur einem Satz erwähnt.
Ich überprüfte zwei Mal, ob es vielleicht doch einen ersten Teil gibt, den ich übersehen hatte. Aber den gibt es nicht.


Leider fehlte hier einfach die Spannung. Auch die Dialoge haben mir nicht zugesagt. Sie wirkten ziemlich platt, nicht durchdacht. Am besten von allem ist nur das Cover. Aber das war's dann auch schon. Schade.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(515)

736 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

bedeutung, nichts, jugendbuch, philosophie, dänemark

Nichts

Janne Teller , Sigrid C. Engeler , Sigrid Engeler
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2012
ISBN 9783423625173
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe "Nichts. Was im Leben wichtig ist" in einem Rutsch gelesen. Nun hat es allerdings auch nur 140 Seiten. Es ist außergewöhnlich und regt zum Nachdenken an.
Zwanzig 14jährige Schüler wollen einem ihrer Mitschüler beweisen, dass Dinge doch eine Bedeutung haben können, weil er sich auf den Standpunkt stellt, dass dem nicht so sei.
In dem Buch sind, je länger man darüber nachdenkt, viele kleine typisch menschliche Reaktionen versteckt, über die es sich lohnt, seine Gedanken zu machen.
Wenn man bedenkt, dass dieses Buch schon 16 Jahre alt ist, dann kann ich nur sagen: Hut ab vor der Autorin, was sie damals, im Jahr 2000, schon als psychologisch wertvoll ansah. Wir sind ja heute durch sämtliche Ratgeber und Psychologen schon wesentlich weiter als noch vor 16 Jahren.
Es ist ein gutes Buch mit Nährwert, aber keines, das mich jetzt umgehauen hat, und keins, das mir nun völlig neue Erkenntnisse brachte. Trotzdem lohnt es sich, es zu lesen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(884)

1.669 Bibliotheken, 28 Leser, 6 Gruppen, 110 Rezensionen

dystopie, liebe, marie lu, legend, jugendbuch

Legend – Fallender Himmel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579404
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In diesem Buch "Legend - Fallender Himmel" reißt die Spannung nicht ab. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.
Erzählt wird aus zwei Sichtweisen: von Day, einem Jungen, der von der Republik (der Regierung) gesucht wird, weil er als Verbrecher gilt und von June, einem Mädchen, das für die Republik arbeitet und hilft, Day zu finden und zu fangen. In diesem Buch sind so viele unerwartete Handlungsstränge und durch den ständigen Perspektivwechsel - in der Ich-Form geschrieben - bliebt es permanent spannend. Die beiden Hauptfiguren June und Day sind beide 15 Jahre, agieren und reagieren aber wie Erwachsene und so nimmt man ihnen auch diese unglaubliche Magie, die zwischen den beiden entsteht und sie selber nicht richtig begreifen können, voll ab.
Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können und bin nun sehr gespannt auf den zweiten Teil!
Ein Muss für jeden, der Dystopie-Romane liebt!  

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

313 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

tanzen, tango, freundschaft, andreas izquierdo, sonderschule

Der Club der Traumtänzer

Andreas Izquierdo
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 24.03.2016
ISBN 9783832162634
Genre: Romane

Rezension:

Selten habe ich ein so gutes Buch gelesen!

Die Sprache ist schlicht, die Sätze auf den Punkt, der Inhalt zum Nachdenken und die Spannung reißt einfach nie ab. Ab diesem Buch zählt Andreas Iquierdo zu meinen Lieblingsautoren.

Diese Geschichte ist so wunderbar aufgebaut, an jedes Detail ist gedacht ...
Es wird von Gabor erzählt, einem Mann, Mitte Vierzig, der in seinem Job als Unternehmensberater unglaublich gut ist. Aber als er von der Schuldirektorin, die er aus Versehen angefahren hat, als Wiedergutmachung gezwungen wird, die Leitung für die Tanzgruppe in ihrer Schule zu übernehmen, ändert sich sein Leben komplett. Er fängt an, über Menschen und auch über sich nachzudenken. Dinge gehen im plötzlich zu Herzen, die ihn früher kalt gelassen haben. Er versucht, zu verstehen, was wirklich wichtig ist, im Leben. Außerdem wirft immer mal wieder einen mutigen Blick auf seine Vergangenheit.

Seine Tanzschüler, bestehend aus zwei Mädchen und drei Jungen im Alter von fünfzehn Jahren, sind alle lernbehindert. Doch jeder dieser Kinder bringt seine ganz eigene Geschichte mit, die einem ans Herz geht. Leider gibt es solche schlechten Eltern, wie im Buch beschrieben, oder auch Erziehungsberechtigte und sie dürfen über das Leben von Kindern bestimmen, wobei sie wahrscheinlich überhaupt nicht wissen (oder vielleicht doch!), was sie in den Kindern für einen Schaden anrichten!

Diese Geschichte wird mit so viel Feingefühl, Spannung, Wärme, aber auch Humor erzählt, dass es ein wahrer Lesegenuss ist. Es ist eins der wenigen Bücher, die ich noch einmal lesen möchte. 

Ein ganz wunderbarer Autor!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

aurora, schnelle liebe, liebesroman, klapperschlange, gespenster

Die Traumfängerin

Nora Roberts , Anke Brockmeyer
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.02.2012
ISBN 9783899419825
Genre: Romane

Rezension:

Der Klappentext klang ganz interessant. Aber leider war die Geschichte ziemlich langweilig und es kam einfach keine Spannung auf. Selten habe ich so ein langweiliges Buch gelesen und mich so hindurchgequält.
Aurora, die Hauptfigur, im Buch heißt sie A. J., ist die Agentin für ihre Mutter, die in die Zukunft sehen kann. Aurora besitzt auch diese Fähigkeit und verliebt sich in David, einen Dokumentar-Regisseur. Da hätte man ordentlich etwas draus machen können. Aber auch der Anfang, wie die beiden sich kennenlernen und diese Gespräche sind total vorhersehbar und nichts passiert.
Es wirkt, als hätte die Autorin überhaupt keine Ideen mehr nach all ihren geschriebenen Büchern, und verlässt sich nur noch darauf, dass der Leser es toll findet, wenn die Frau sich etwas ziert, der Mann standhaft bleibt und die beiden sich dann irgendwann ineinander verlieben und im Bett landen. Das darf auch gern mit ein bisschen Fantasie gespickt sein.
Und wenn A. J. etwas aus der Zukunft vor ihrem inneren Auge erscheint, was extrem selten im Buch passiert, dann ist es ruck zuck erledigt und wirkt nicht nach.
Sorry, aber mich hat das Buch einfach überhaupt nicht gepackt. Langweilige Charaktere ohne Kanten, deren Geschichte nur so dahinplätschert ... Schade!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(458)

871 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 58 Rezensionen

cecelia ahern, liebe, familie, weihnachten, zeit deines lebens

Zeit deines Lebens

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.10.2011
ISBN 9783596511860
Genre: Romane

Rezension:

Von Cecelia Ahern hatte ich bisher noch nie ein Buch gelesen, allerdings schon viel gehört. Ich machte mir nicht allzu große Hoffnungen, weil ich dachte, es sei eine Autorin, die eher etwas Kitschigeres schreibt. Doch ich wurde angenehm überrascht. Die Geschichte um Lou zog mich immer mehr in den Bann und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Und auch der Schluss ist sehr gut, unerwartet und passend zum Buch.
Durch ihre locker, leichte Schreibe hat die Autorin es geschafft, mir alle Figuren nahe zu bringen, mit Lou zu sympathisieren und auch mit Gabe, der eine super wichtige Schlüsselfigur der Geschichte ist. Und die Autorin hat es auch geschafft, mich total zu fesseln. 
Was ich ebenfalls super fand, dass ich für mich etwas mitnehmen konnte, nämlich, was es bedeutet, Zeit zu haben, und wenn man nur wenig davon hat, sie dann wenigstens sinnvoll einzusetzen. Hinzu kam, dass ich mir Gedanken darüber machte, wie wichtig einfach die Familie ist. Liebe steht eben doch über der Arbeit!
Ein tolles Buch!
Es war für mich so facetten- und lehrreich, dass ich ihm die volle Punktzahl gebe.
Ein richtig schönes, tolles Buch - dafür hat sich die Zeit gelohnt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

italien, jugendliebe, liebe, familie, deutscher

Ein Sommer wie dieser

Annette Hohberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.06.2013
ISBN 9783426509432
Genre: Romane

Rezension:

Es ist nicht das erste Buch, das ich von Annette Hohberg lese. Also war ich schon vorbereitet, dass es auf jeden Fall von der Sprache her gut ist. 
Und ich wurde nicht enttäuscht. In dieser Geschichte, wo sich vor 24 Jahren Klara und Stephan an einem Strand begegnen und sich verlieben, dann aber leider verlieren und nun nach dieser langen Zeit wiedertreffen, treffen viele Charaktere aufeinander. Vorstellungen und Einstellungen.
Es wird aus der Sicht von Klara geschrieben, ab und an aber auch aus Stephans Sicht, was ich persönlich immer sehr schön in einem Buch finde, weil man dann die Gedanken des anderen auch verfolgen und eventuell auch nachvollziehen kann.
Annette Hohberg schafft es immer wieder, die Charaktere so unterschiedlich und echt im Buch zu beschreiben, sodass man sich wirklich wie im echten Leben vorkommt. Auch die Dialoge sind sehr passend.
Selten habe ich von einer Autorin gelesen, die es meiner Meinung nach so gut versteht, Menschen mit ihren unterschiedlichen Charakteren so echt zu zeichnen, dass man glaubt, es sei wirklich so passiert.
Auch schön, dass es, in diesem Buch zum Schluss hin, immer wieder Wendungen gibt, die man nicht erwartet.
Was mir auch gefällt, dass die Liebesszenen nicht kitschig, sondern gefühlt sind. Sie gehen in die Tiefe, ohne zu übertreiben. Was man allerdings auch von dem ganzen Buch sagen kann. Tiefe und Leichtigkeit, eine tolle Mischung!

Es ist meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Buch, das ich jedem sofort empfehlen kann, der gern über Zwischenmenschliches, weibliche und männliche Bedürfnisse liest und gern etwas für sich mitnehmen möchte.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

frauen

Gute Geister

Kathryn Stockett , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei btb, 28.10.2013
ISBN 9783442754205
Genre: Romane

Rezension:

Anfänglich wunderte ich mich über die Sprache, doch als ich merkte, dass es aus der Sicht eines Hausmädchens geschrieben war und der Stil sich von Person zu Person ändert, verstand ich und fand es richtig gut.
Durch die anfänglich leichte und auch schlichte Sprache des Hausmädchens Aibileen, bin ich sehr gut und schnell in das Buch gekommen. Es hat mich sofort gepackt und nicht mehr losgelassen. Es wird dann auf die Sicht von einem anderen Hausmädchen namens Minny und auf eine Weiße namens Skeeter gewechselt. 
So konnte man wunderbar an den Gedanken und Erfahrungen der drei so unterschiedlichen Menschen teilhaben.
Was mich am meisten berührt hat, war diese Ungerechtigkeit zwischen Weiß und Schwarz. Die Weißen behandelten die Schwarzen mit totaler Respektlosigkeit. So waren zwar nicht alle Weißen, aber ein Großteil schon. Und so fand ich es unheimlich schön, dass das weiße 24jährige Mädchen Skeeter ein Buch über die schwarzen Hausangestellten schreiben wollte und es auch schafft, nach und nach sämtliche Hausmädchen für das Schreiben an ihren eigenen erlebten Geschichten für sich zu gewinnen.
Das Buch ist eindringlich und mitnehmend geschrieben, auch an Spannung fehlt es nicht. 
Mich hat es auf seine Art mitgenommen und in eine andere Welt, die es bereits gab, entführt und mir noch mal die Augen geöffnet, wie ungerecht Menschen sein können.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Deshalb liebe ich mein Singleleben

Elisa Lorello , Sarah Girrell
E-Buch Text: 361 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 14.05.2013
ISBN 9781477856031
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mir gefällt das Cover sehr gut und auch der Klappentext. Anfänglich fließt das Buch dahin mit vielen Figuren, die einem nach und nach immer vertrauter werden.
Die Hauptfigur Eva ist 34 Jahre (wird sie, denn sie hat im Buch Geburtstag) und besitzt ein eigenes Café. Sie erzählt immer wieder, welcher der Keks der Woche ist und zählt oft die Bestellungen der Gäste auf, die zum Beispiel einen Soja Latte Caramel trinken. Das macht das Buch zu einem schönen Ort, an dem ich mich gern "aufhielt". Nebenbei schreibt Eva eine Kolumne auf ihrer Café-Webseite und berichtet über ihre Empfindungen als Single im Allgemeinen, und auch, was sie empfand, als sie einen Speed-Dating-Abend hinter sich brachte. Doch im Grunde genommen ist sie kein echter glücklicher Single, weil sie noch an ihrem Ex-Freund hängt und auch mit einem Jungen während des halben Buches zusammen ist, sich außerdem immer wieder nach Männern sehnt - bis kurz vor dem Ende des Buches.

Die Geschichte fließt dahin. Zwischendurch fehlte mir ein wenig die Spannung, weil es so wirkte, als gäbe es überhaupt kein Ziel. Doch auf den letzten 100 Seiten (von 400) zog die Spannung an. Und es kamen das eine oder andere Fazit - über sie, ihr Leben und ihre Einstellung. Das war unglaublich schön! Es wurde zum Schluss also noch mal richtig tiefgründig, ohne zu langweilen und hat in meinen Augen das Buch zu einem richtig guten Buch gemacht!

Mein Fazit: Ein anfänglich eher seichtes Buch, was im letzten Drittel an Fahrt gewinnt und einem ein paar richtig gute Sätze zum Nachdenken zuwirft.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.508)

2.366 Bibliotheken, 25 Leser, 23 Gruppen, 171 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, freundschaft, wächter

Blutsschwestern

Richelle Mead ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.01.2009
ISBN 9783802582011
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe mich zu Anfang sehr schwer getan, in das Buch reinzukommen. Zwar startete es mit einer spannenden Szene, aber es kamen danach zu viele Erklärungen über Vampire, Dhampire, Moroi, Halbmenschen und wer wann von wem Blut braucht oder nicht. Dann kamen viele Namen von der Vampirschule ins Spiel - Schüler, Wächter, Lehrer, Prinzen und Prinzessinnen, Adel und Nichtadel und diese wiederum waren entweder Dhampire oder Moroi ... Man musste sich sehr darauf konzentrieren! Dadurch und durch sämtliche Erklärungen wurde der Sprachfluss abgebremst, und ebenso durch Überlegungen der Protagonistin. Ab Seite 60 - 70 ging es dann erst los mit den Verwicklungen und die Spannung stieg an. Nach und nach bekam ich dann auch diese vielen Personen zugeordnet.
Mir gefielen die Hauptfigur Rose und ihre Freundin Liss sehr gut und es war klasse, ihren Weg mitzuverfolgen. Und auch Christian und Dimitri waren für mich Typen, die sehr gut rüberkamen.
Was ich schön an dem Buch fand, dass es ab dem ersten Drittel wirklich spannend wurde und auch am Ende viele Verwicklungen und Überraschungsmomente gab. Es hat mich also dann doch gepackt. Auch am Schluss war es so, dass es mich neugierig auf den zweiten Teil gemacht hat, den ich mir mit Sicherheit kaufen werde.

Alles in allem war es ein schönes Buch mit Anlaufschwierigkeiten. Deswegen bekommt es von mir von fünf möglichen Sternen vier. 

  (4)
Tags:  
 
11 Ergebnisse