LisavonLeseLiebe

LisavonLeseLiebes Bibliothek

211 Bücher, 8 Rezensionen

Zu LisavonLeseLiebes Profil
Filtern nach
211 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

590 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

atlantis, lauren kate, eureka, teardrop, tränen

Teardrop

Lauren Kate , Michaela Link
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.08.2014
ISBN 9783570162774
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Als sie noch klein war, bläute ihre Mutter ihr dringlich ein, dass sie niemals weinen dürfe. Seit diesem Tag hält Eureka sich daran. Selbst, als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt, hält sie ihre Tränen zurück. Doch ohne ihre Mutter Diana ist Eureka nicht mehr dieselbe. Sie versucht sich umzubringen und zieht sich immer mehr zurück, bis sie eines Tages auf einen sehr merkwürdigen Jungen trifft, der viel zu viel über sie zu wissen scheint. Und was haben die seltsamen Erbstücke ihrer Mutter zu bedeuten?

Meine Meinung:
In Anbetracht der Tatsache, dass ich, bevor ich dieses Buch selber lesen konnte überwiegend schlechte Rezensionen gesehen hatte, hielt sich meine Erwartungshaltung dementsprechend in Grenzen. Ich stellte mich auf eine enorm lange und langweilige Einleitung und etwa 150 spannende Seiten zum Ende des Romans ein. Ich glaube diese Einstellung ist nicht ganz unschuldig daran, dass ich das Buch dann doch nicht soooo schlecht wie erwartet fande.

Der "Anfang" (damit meine ich in etwa die ersten 400 Seiten) war in der Tat nicht gerade von Spannung und Abenteuer gespickt. Trotzdem würde ich auch nicht behaupten, dass es 400 Seiten Einleitung gibt. Es ist schon so, dass in diesen 400 Seiten das ein oder andere passiert. Die Spannungskurve wird nur eben seeeehr flach und langsam aufgebaut. Wenn man aber von vornherein weiß, dass am Anfang nicht so viel passiert, kann man finde ich eben einfach den ein oder anderen Absatz überspringen, ohne wichtige Teile des Buches zu verpassen.

Für meinen Geschmack wurde zum Beispiel viel zu viel über Eurekas Mutter Diana erzählt. Natürlich vermisst sie ihre Mutter, aber das muss doch nicht auf jeder zweiten Seite aufs Neue ausgefächert werden. Auch das Thema laufen hat mich jetzt irgendwie weniger interessiert. Solche unwichtigen Nebenhandlungen wurden einfach viel zu detailliert beschrieben, sodass ich des öfteren aufpassen musste, nicht einzuschlafen.

Trotzdem. Wenn man sich darauf einlässt, einfach ein paar Passagen nur grob zu überfliegen, kann das Buch durchaus Spaß machen. Mir gefällt vor allem die Grundidee mit Atlantis. Ich steh ja sowieso total auf so alte Mythen wie in der griechischen Mythologie oder eben so etwas wie Atlantis. Schade finde ich allerdings, dass diese Atlantis-Geschichte schon auf dem Klappentext verraten wird. In den ersten 400 Seiten fällt nirgendwo das Wort "Atlantis". Ich finde das nimmt eigentlich die Spannung, die in diesem Buch sowieso schon eher rar ist, vorweg raus.

Leider hatte ich so meine Probleme mit Eureka. Sie war mir einfach nicht besonders sympathisch. Erst ihr Selbstmordversuch; dann ihr Verhalten ihrem Vater und ihrer Stiefmutter gegenüber (die meiner Meinung nach ziemlich nett ist); dann wie sie ihre tote Mutter vergöttert und alles und jeden mit ihr vergleicht (obwohl die auch kein Engel war); wie sie alles tut um ihre Stiefmutter zu ärgern (mit 17! werd erwachsen.); wie sie zu einer völlig Fremden Frau solch ein enges Vertrauen aufbaut, dass sie "fast wie eine Mutter" ist, normalerweise aber niemandem Vertrauen schenkt; und zu guter letzt ihre schreckliche Naivität zum hinteren Teil des Buches.

Trotz all diesen negativen Worten werde ich die Reihe weiterverfolgen, weil mir einfach diese Grundidee sehr gut gefallen hat und ich den Schreibstil auch weitestgehend als sehr schön emfpunden habe. Ich möchte sehr gerne wissen wie es mit Eureka weitergeht und hoffe, dass wir uns in den nächsten Büchern besser verstehen werden.

Fazit:
Alles in Allem hat mir dieses Buch irgendwie schon ganz gut gefallen, wenn man eben von dem viel zu detaillierten "Anfang" absieht. Leider umfasst dieser "Anfang" knapp 400 Seiten, durch die man sich erstmal durchschummeln muss. Wenn man sich aber darauf einstellt, erstmal nicht viel passiert und daher die ersten 400 Seiten eher querliest (man verpasst nichts!), kann man durchaus seinen Spaß an diesem Buch haben. Vor allem die Idee um Atlantis und alles was dazu gehört, hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit Eureka weitergeht. Daher gibt es 3 von 5 Sterne von mir.

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für die Bereitsstellung dieses Rezensionsexemplars!

  (1)
Tags: fantasy, rezension, romance, romantik, young adult   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(291)

850 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 111 Rezensionen

dystopie, alexandra bracken, die überlebenden, flucht, lager

Die Überlebenden

Alexandra Bracken , Marie-Luise Bezzenberger
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.08.2014
ISBN 9783442479085
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:
In Rubys Welt herrscht ein tödlicher Virus, der besonders Kinder zwischen 10 und 14 Jahren befällt. Die meisten Kinder sterben nach kurzer Zeit an ihrer Erkrankung, doch Ruby überlebt und wird dafür mit 10 Jahren in ein Lager geschickt um "geheilt" zu werden. Dieses Lager teilt die Jugendlichen in fünf verschiedene Gruppen ein: Grüne, Blaue, Gelbe, Orangene und Rote. Jede Farbe hat eine besondere Gabe und Ruby ist eine Orangene, was bedeutet, sie kann allein mit der Kraft ihrer Gedanken andere Menschen beeinflussen. Sie schafft es zwar aus dem Lager zu fliehen, doch deshalb ist sie noch lange nicht frei. Auf ihrer Flucht findet sie wertvolle Freunde, mit denen sie gemeinsam versucht zu überleben...

Cover:
Ich finde zwar das Englische Cover noch einen Tick cooler, weil es noch düsterer und mysteriöser aussieht, aber das Deutsche Cover kann da auch wohl mithalten. Vor allem wenn man es anfasst ist das ziemlich cool! Die Steine in dem Tunnel sind rau und strukturiert, während der Lichtfleck ganz glatt ist. Diese Maserung zieht sich sogar bis auf den Buchrücken. Also geht unbedingt in die Buchhandlung und fasst es mal an, wenn ihr es euch nicht gleich kauft ;)

Meine Meinung:
Oh. Mein. Gott. Endlich! Endlich ein Buch, dass mich wirklich abholen konnte. Ich hatte in letzter Zeit einige Bücher, die ich ganz gut fand, aber eins, dass ich wirklich richtig gut fand hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Bis jetzt! :)
Ich wollte dieses Buch schon so lange gelesen haben, weil es von den amerikanischen YouTubern bis ins göttliche gehyped wurde und jetzt habe ich es sogar als Rezensionsexemplar von Goldmann zugeschickt bekommen! Ich konnte mein Glück kaum fassen :D
"Die Überlebenden" ist spannend von der ersten Seite bis zur allerletzten. Zu Beginn fühlt man sich ein bisschen in ein Konzentrationslager des zweiten Weltkriegs versetzt, da das Lager in dem Ruby lebt sehr daran erinnert. Da es dann auch noch ein reines Kinderlager ist, macht das die Sache nicht grade freundlicher.
Es ist einfach großartig, wie Alexandra Bracken uns hier auf eine Achterbahn schickt, die ich im Phantasialand sicherlich nie besteigen würde :D Kaum hat man das Gefühl von Sicherheit und denkt man könne sich beruhigen, kommt die nächste Wendung um die Ecke gesprungen und schreit "ätsch, verarscht! Renn um dein Leben!"
Obwohl ich meist schnell kritisch hinter die Fassade einiger Charaktere blicke, wurde ich trotzdem häufig hinters Licht geführt. Natürlich waren manche Dinge wieder vorhersehbar, aber es ist und bleibt ja nunmal ein Buch und nicht das wahre Leben. Leider. Obwohl, in diesem Fall ist es besser, wenns im Buch bleibt.
Ruby ist eine wirklich tolle Protagonistin. Sie ist mutig, selbstlos und liebevoll und einfach ein wunderbarer Charakter. Man fühlt mit ihr und die meisten ihrer Gefühlswellen konnte ich gut verstehen, wenn auch nicht alle. Manchmal konnte ich mich über sie aufregen, wenn sie zu den richtigen Leuten einfach nicht aufrichtig war und ich wollte, dass sie denen vertraut. Andrerseits hat sie allen Grund dazu von Natur aus sehr misstrauisch zu sein und daher kann ich auch das noch verstehen.
Das für mich glaube ich beste an diesem Buch war aber der männliche Hauptcharakter. Also auf die Gefahr hin, ins schwärmen zu geraten muss ich einfach erzählen wie toll ich Liam finde :D Ich finde es einfach super, dass es endlich mal einen netten Jungen gibt und nicht einen, der einfach zu cool und hart ist, sodass er sie wie Dreck behandelt. Weil, mal ehrlich: Welches Mädchen steht denn wirklich darauf, wenn der Typ sie nur anmotzt? Liam ist jedenfalls endlich mal ein total höflicher, netter, liebevoller, lustiger, intelligenter, mutiger, verständnisvoller, selbstloser, süßer und einfach toller Freund! Ich mochte ihn direkt von Anfang an, als er in die Geschichte eintritt.
Die Liebesgeschichte war für mich wieder in einem guten Rahmen gehalten, sodass sie nicht hoch-kitschige Ausmaße annimmt und war daher echt perfekt für mich.
Ein bisschen Kritik habe ich aber auch, wenn auch nicht besonders viel:
Der Anfang der zweiten Hälfte war etwas lahm. Die ganze Zeit war das Buch so spannend, aber da lässt der Druck leider etwas nach. Aber es wird wieder spannend, keine Sorge ;)
Außerdem fand ich es besonders in den Action Szenen ziemlich schwer zu verfolgen, was denn nun eigentlich passiert. Ich hatte teilweise den Eindruck Miss Bracken weiß das selber nicht so ganz genau? Aber auch darüber kann ich hinwegsehen, weil es in den Action Szenen ja auch alles schnell vonstatten geht und daher besonders detaillierte Beschreibungen sowieso unrealistisch wären.
Schade war außerdem, dass ein "Rätselteil" nicht gut ins Deutsche übersetzt wurde. Es geht dabei darum, nur eine Spalte zu lesen und mit ein paar Absätzen hätte das eigentlich auch im Deutschen hinhaun müssen. Hat der Übersetzer aber leider nicht so viel Wert drauf gelegt.
Das Ende lässt mich jetzt wieder ziemlich aufreibend zurück, denn es gibt schon einen Cliff-hanger würde ich sagen... Und ich mag das Ende nicht. Ich hoffe das ändert sich im zweiten Band. Wehe, wenn nicht.

Fazit:
Mit den Überlebenden habe ich endlich mal wieder ein Buch lesen dürfen, dass mir richtig gut gefallen hat. Es ist super spannend und die Charaktere sind alle wunderbar, besonders Liam ;) Ich tue mich normalerweise sehr schwer Büchern fünf Sterne zu geben, weil ich sie dann automatisch mit Harry Potter vergleiche, aber wenn ich das immer so handhaben würde, würde ich nie fünf Sterne verteilen. Die Überlebenden haben aber definitiv fünf Sterne verdient und ich möchte es unbedingt jedem ans Herz legen!
Das einzige, was mich wirklich ernsthaft gestört hat war, dass ich eigentlich für meine Klausur morgen lernen musste und daher eigentlich gar nicht lesen durfte. Aber dieses Buch war so spannend dass ich nicht anders konnte :D

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an den Goldmann Verlag, der mir dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt hat!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

385 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 89 Rezensionen

sekte, gated, weltuntergang, dystopie, amy christine parker

Gated - Die letzten 12 Tage

Amy Christine Parker , Bettina Münch
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2014
ISBN 9783423760980
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Die 17-jährige Lyla lebt in einem kleinen Dorf, das sehr zurückgezogen lebt. Alle Menschen in diesem Dorf sind auserwählt, die bevorstehende Apokalypse zu überleben. Unter der Führung Pioneers leben sie nur auf diesen Tag hin und vermeiden Kontakt zur Außenwelt. Außerdem herrschen dort strenge Regeln: kein ungesundes Essen, keine Zeitungen, Fernsehen, Computer, Handy ect. Eigentlich ist Lyla Will versprochen, ihrem besten Freund. Doch dann lernt sie Cody kennen, einen Jungen von außerhalb und der stellt ihre Welt auf den Kopf.

Cover:
Ich finde das Deutsche Cover sieht einfach richtig schön aus. Das englische wirkt wie aus dem Horrorgenre :D Das Deutsche dagegen wäre für mich allein schon einen Coverkauf wert ;)

Meine Meinung:
Erstmal muss ich klarstellen, dass dieses Buch im Grunde gar keine Dystopie ist. Ich hatte irgendwie damit gerechnet und dachte es wäre eine, aber im eigentlich spielt es genau zu unserer Zeit heute. Trotzdem ist es garantiert etwas für alle Dystopie-Fans!
Ohne große Umschweife kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Vor allem diese ganze Idee, von den Menschen, die wie in einer Sekte vor sich hinleben und nur darauf warten, dass die Welt untergeht und sie in ihren Bunker fliehen können.
Mir kam es zwischenzeitlich so vor, als sei Pioneer eine Mischung aus Jesus und Hitler, was sich jetzt ziemlich verrückt anhört und bitte versteht das nicht falsch! Ich will nicht Jesus mit Hitler vergleichen, deshalb sage ich ja eine Mischung. Ohne jetzt übermäßig religiös zu sein frage ich mich manchmal, warum alle damals Jesus so toll fanden und einfach geglaubt haben was er sagt. Und genau dieses Phänomen haben wir bei Pioneer auch. Irgendwie hat das in gewisser Weise geholfen, die Geschichten um Jesus etwas besser nachzuvollziehn. Allein das fande ich schon interessant. Und Hitler fanden zu Beginn ja auch alle ganz großartig... Ich will nicht spoilern, sorry!
Lyla hat mir gut gefallen. Klar, sie war anfangs ziemlich naiv, aber das sind in dieser Gesellschaft irgendwie alle Menschen. Sie lernt aber schnell und ist clever genug irgendwann hinter die Fassade zu blicken. Ich fand ihre Charakterentwicklung weitestgehend realistisch. Nur ihre Selbstwahrnehmung hat mich ein bisschen genervt. Sie beschreibt ihre Freundin die "dünn" und nur "angedeutete Kurven" hat als schön und sich selbst als hässlich weil sie "ein Urknall aus Brüsten und Hintern" sei. Ich finde solche blöden Ideale werden schon auf Zeitschriften viel zu viel verherrlicht, dabei weiß doch mitlerweile jeder, dass das sowieso nur gephotoshopped ist und eigentlich eine kurvenreichere Figur viel schöner aussieht. Außerdem wirkt es total unglaubwürdig, wie sie das sagt. Sie sagt sie sei hässlich und beschreibt etwas schönes - und das nervt mich dann einfach.
Gut gefallen haben mir die Zitate, die zu jedem Kapitelanfang stehen. Das sind meistens Zitate von Pioneer und sie passen immer zum jeweiligen Kapitel.
Schade fand ich, dass es ab und zu noch ein paar Fehler gab, die der Lektor wohl übersehen hat...
Natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, aber ich finde sie ist perfekt im Rahmen gehalten und nimmt sehr wenig Platz ein, obwohl man anhand des Klappentextes meinen könnte, es würde mehr einnehmen.

Fazit:
Alles in allem ein durchaus gut gelungenes Buch, dass ich gerne weiterempfehle. Ein spannender Endzeit Roman für alle Dystopie Fans und die, denen zu viel rumgeflirte langsam auf die Nerven geht ;) Ich war durchweg zufrieden und verteile daher 4 von 5 Sternen.

Weitere Bücher der Reihe:
Band 2: Astray (erscheint vorraussichtlich am 26. August auf Englisch)

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an den dtv Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat!

  (1)
Tags: contemporary, dystopie, endzeit, young adult   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.949)

3.006 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 402 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, aliens, lux

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2014
ISBN 9783551583314
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Kein Internet, keine Buchhandlung, kein gar nichts weit und breit. Genau das richtige für Buchbloggerin Katy, die mit ihrer Mutter aus Florida in das winzige Kaff Ketterman ziehen muss, da ihre Mutter einen Neuanfang wagen will. Das einzig spannende ist ihr gutaussehender Nachbar Daemon, der sie jedoch von Grund auf zu hassen scheint. Ganz im Gegenteil zu seiner Zwillingsschwester Dee, die schnell Katys beste Freundin wird. Aber irgendwas stimmt nicht mit den beiden. Und wenn sie es sich genau überlegt, ist eigentlich das gesamte Dorf sehr seltsam...

Cover:
Diesmal gewinnt meiner Meinung nach ganz klar das Deutsche Cover. Ich finds einfach superschön und das Englische sieht so 08/15 mäßig aus, wobei ich den Typen da jetzt noch nichtmal so überragend gutaussehend finde. Deutsch also top, Englisch flop.

Meine Meinung:
Oha, jetzt gehts ans Eingemachte. Ich muss sagen, ich hatte mit diesem Buch wirklich meine Probleme. Ich hatte sehr hohe Erwartungen, nach all dem, was ich bisher so gehört hatte. Alle Bewertungen die ich gesehen hatte waren enorm gut ausgefallen, aber mich konnte es leider nicht so sehr überzeugen.
Aber ersteinmal was gutes: Tatsächlich gibt es hier eine relativ neue, unverbauchte Idee. Es ist nicht das 79237493zigste Vampirbuch, sondern das Erste (wenn ich ganz streng bin vielleicht das Zweite), dass in diese neue Richtung Fantasy geht, das ich bisher gelesen habe. Das hat mir auf jeden Fall schonmal gut gefallen. Trotzdem gefällt mir leider das dazugehörige Vokabular so gar nicht. Ich möchte nicht spoilern, aber für alle, die es schon gelesen haben: Das Wort, das häufig für ihre Fortbewegung verwendet wird stört mich unheimlich :D Ich denke dann immer an Star Trek oder so..
Auch die Idee eine Buchbloggerin als Protagonistin einzusetzen hat mir wirklich gut gefallen und auch das habe ich vorher noch nie irgendwo gelesen. Trotzdem konnte ich mich mit Katy an sich einfach nicht richtig anfreunden. Sie weiß nicht was sie will und belügt sich dauernd selbst. Eigentlich weiß der Leser tatsächlich besser, wie sie sich wirklich fühlt als sie selbst, obwohl das Buch in ich-Perspektive erzählt wird. Das klingt total verwirrend, ich weiß, aber ich finde es ist einfach so. Alles in Allem war ich jedenfalls mehr genervt als angetan. Außerdem glaubt sie für meinen Geschmack viel zu schnell an diese ganze Welt, die sich da vor ihr ausbreitet und das finde ich ziemlich unrealistisch.
Noch schlimmer sind allerdings die Dinge, die sie dann tatsächlich laut ausspricht. Sie selbst empfindet sich in den Momenten als total schlagfertig. Ich finde ihre Antworten lahm, extrem weit hergeholt und nichtmal annähernd lustig. Lachen musste ich höchstens ab und zu über Daemons abfällige Kommentare, die meißt auf Katys Kosten gingen. Sorry, Katy.
Mein eigentlich größtes Problem war der Schreibstil. Ich glaube, wenn ich es auf Englisch gelesen hätte, wäre ich damit sehr gut klar gekommen, da die Sprache in der Deutschen Übersetzung wirklich sehr einfach ist. Auf Deutsch war es mir dann allerdings irgendwie zu einfach. Auch gewisse Beschreibungen klingen hier sehr holprig, wie zum Beispiel "Gerade wollte ich einsteigen, als ich plötzlich das Gefühl hatte, beobachtet zu werden". Ich für meinen Teil finde nicht, dass man so plötzlich merkt, dass man beobachtet wird, mag aber auch Kleinkariertheit sein ;)
Desweiteren haben mich diese ständigen sexistischen Andeutungen genervt, die sogar schon nach etwa 40 Seiten beginnen, wo die beiden sich gerade kennengelernt haben. Wozu? Auch so Sätze wie "er riss sich das Hemd vom Leib" klingen für mich wie aus irgendeinem kitschigen Groschenroman geklaut und gehören einfach nicht in ein Buch, dass von aller Welt gehyped wird. Oder das Wort "megabewusst"? Was hat das in einem Buch zu suchen?
Ich denke die Punkte, in denen dieses Buch Twilight ähnelt brauche ich hier nicht nochmal zu erwähnen, denn das wurde auf anderen Blogs schon hinreichend beschrieben.
Okay, dann kommen wir mal zu Daemon. Ehrlich gesagt bin ich mitlerweile auch kein Fan mehr von diesen vermeindlichen "Bad Boys", die sich nachher als doch ganz nett rausstellen. Warum müssen die immer erst alle total scheiße sein? Und auch diesen übertriebenen Hass finde ich erstens total unlogisch und zweitens unnötig.
Nach diesem ganzen negativen Feedback muss ich aber komischer Weise trotzdem sagen, dass mir zumindest die Handlung an sich ganz gut gefallen hat. Es gab Spannung und Romantik und auch manchmal ein bisschen was zu Lachen. Auch wenn mir im einzelnen viel mehr negative Dinge auffallen, finde ich das Buch als Ganzes durchaus ganz ordentlich. Meiner Meinung nach eindeutig kein muss, aber auch nichts, von dem ich unbedingt abraten würde.

Fazit:
Ein ganz nettes Buch, dass man gerne lesen kann, wenn man auf unfreundliche männliche Protagonisten steht und naive Protagonistinnen. Es hat mich echt nicht umgehauen, aber es ist jetzt auch keine Katastrophe, daher gibt es 3 von 5 Sternen von mir für Obsidian. Ich hoffe ich werde hier jetzt nicht auseinander genommen :D Gibt es denn vielleicht noch jemanden, dem das Buch nicht so gut gefallen hat wie mir? Oder steh ich da irgendwie alleine da?

weitere Bücher der Reihe:
Onxy (Lux 2) erscheint vorraussichtlich im Winter 2014 auf Deutsch
Opal (Lux 3)
Origin (Lux 4)
Opposition (Lux 5) erscheint vorraussichtlich August 2014 auf Englisch

Ich war eine glückliche Gewinnerin des Bittersweet Gewinnspiels und möchte mich daher bei Bittersweet und dem Carlsen Verlag recht herzlich für meine Ausgabe dieses Buches bedanken :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, fee, jugendbuch, liebe, nimmernie

The Iron King

Julie Kagawa
Flexibler Einband: 363 Seiten
Erschienen bei Harlequin Books, 01.02.2010
ISBN 9780373210084
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.833)

7.371 Bibliotheken, 136 Leser, 20 Gruppen, 404 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

200 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

london, schattenjäger, institut, clockwork prince, liebe

Clockwork Prince

Cassandra Clare
Fester Einband
Erschienen bei Margaret K. McElderry Books, 06.12.2011
ISBN B006OFLVPS
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

272 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

fantasy, london, dämonen, englisch, shadowhunter

Clockwork Angel

Cassandra Clare
Flexibler Einband
Erschienen bei Margaret K. McElderry Books, 04.10.2011
ISBN B005Z8UH3C
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(267)

443 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

freundschaft, liebe, roadtrip, rätsel, englisch

Paper Towns

John Green
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing Plc, 27.04.2010
ISBN 9781408806593
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.164)

2.187 Bibliotheken, 59 Leser, 22 Gruppen, 199 Rezensionen

tod, bücher, freundschaft, krieg, 2. weltkrieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 07.09.2009
ISBN 9783442373956
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

841 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

bitterblue, fantasy, liebe, katsa, königin

Die Königliche

Kristin Cashore , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 568 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.08.2012
ISBN 9783551582683
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(718)

1.115 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, gabe, katsa, bo, liebe

Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1)

Kristin Cashore , Irmela Brender
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.02.2011
ISBN 9783551310095
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(752)

1.484 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 70 Rezensionen

fantasy, liebe, kristin cashore, fire, monster

Die Flammende

Kristin Cashore , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2013
ISBN 9783551312044
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(846)

1.749 Bibliotheken, 32 Leser, 12 Gruppen, 253 Rezensionen

liebe, dystopie, krankheit, zukunft, lena

Delirium

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.10.2011
ISBN 9783551582324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
 Die 17-jährige Lena lebt in einer Welt, in der die Liebe in der Gesellschaft als lebensbedrohliche Krankheit verstanden wird. Mit dem 18. Lebensjahr wird jeder Mensch operiert, um für immer gegen die Liebe immun zu sein. Obwohl Lena fürchtet, nach der Operation die Bindung zu ihrer besten Freundin Hana zu verlieren, freut sie sich auf ihre OP. Vieles wird leichter sein und außerdem wird es für sie viel weniger Regeln und Grenzen geben - denkt sie. Doch dann trifft sie den geheilten Alex und bemerkt immer häufiger die bekannten Symptome der gefährlichen amor deliria nervosa...

Cover:
Mir gefällt das Deutsche Cover deutlich besser. Ich finde das Mädchen passt besser zu Lena und die Schrift über das ganze Cover sieht erstens sehr schön aus und passt zweitens auch wunderbar zum Inhalt. Das Mädchen auf dem Amerikanischen Cover ist meiner Meinung nach zu hübsch, da Lena immer als "durchschnittlich" beschrieben wird.

Meine Meinung:
Ich glaube ich bin ziemlich spät dran, dieses Buch zu lesen. Es sind ja schon alle drei Teile draußen und ich glaube jeder Blogger oder Vlogger dem ich folge hat es schon gelesen - zumindest fast jeder.
Die Bewertungen waren eigentlich durchweg positiv, daher waren meine Erwartungen realtiv hoch. Ich hatte auch gehört, dass einige Probleme mit der Protagonistin hatten und habe verstärkt darauf geachtet. Natürlich ist viele Dinger anders angegangen, als ich es getan hätte, aber da man ja auch beachten muss, in was für einer Welt sie lebt, finde ich ihre Ansichten durchaus verständlich. Natürlich ist sie aus unserer Sicht total naiv, leichtsinnig und stur, aber wenn wir so eine Gehirnwäsche hinter uns hätten fänden wir wahrscheinlich auch alles super, was uns alle so erzählen. Ich finde Lenas Verhalten daher nicht so störend. Gut, manche Gedanken sind schon etwas nervig, aber solche waren eher in der Unterzahl. Die Handlung war natürlich nicht besonders überraschend. Ich denke ich nehme nichts vorweg, wenn ich sage, dass Lena sich selbstverständlich in Alex verliebt. Aber auch der weitere Vorgang kam nicht sonderlich unerwartet, bis auf eine Nebenhandlung. Zu Beginn hatte ich gewisse Startschwierigkeiten, weil es einfach ziemlich langweilig war. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass diese Gesellschaft einfach so langweilig ist, weil die Menschen einfach so in ihrem Trott vor sich her leben, ohne wirklich zu leben.  In der zweiten Hälfte wird es dann deutlich spannender, wenn auch nicht unglaublich spannend. Ich hatte schon gehört, dass es am Ende einen fetten Cliff-hanger geben würde, daher habe ich den zweiten Teil schon auf Vorrat zu Hause.

Fazit:
Insgesamt hat mir Delirium gut gefallen, aber es hat mich auch nicht so richtig fesseln können. Irgendwas hat mir einfach noch gefehlt. Alles in Allem war es aber schon eine schöne Geschichte, vor allem Idee an sich hat mir sehr gut gefallen, daher bekommt Delirium 4 von 5 Herzen von mir.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

257 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, uralte metropole, paris, london, ägypten

Lilith

Christoph Marzi
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2012
ISBN 9783453529113
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(872)

1.528 Bibliotheken, 16 Leser, 11 Gruppen, 149 Rezensionen

liebe, fantasy, kjer, mordan, heilerin

Der Kuss des Kjer

Lynn Raven
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.06.2010
ISBN 9783570304891
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

487 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, zirkus, freundschaft, vater, imago

Imago

Isabel Abedi
Flexibler Einband: 403 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2008
ISBN 9783401029085
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(484)

952 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 67 Rezensionen

cecelia ahern, liebe, familie, zeit deines lebens, roman

Zeit deines Lebens

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.10.2011
ISBN 9783596511860
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

748 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, irland, cecelia ahern, blutspende, schicksal

Ich hab dich im Gefühl

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512102
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

586 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, cecelia ahern, suche, irland, verschwinden

Vermiss mein nicht

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512119
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(788)

1.286 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 78 Rezensionen

liebe, freundschaft, briefe, cecelia ahern, liebesroman

Für immer vielleicht

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2010
ISBN 9783596511051
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(850)

1.460 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 61 Rezensionen

liebe, tod, briefe, trauer, verlust

P.S. Ich liebe Dich

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.05.2009
ISBN 9783596510832
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.071)

1.853 Bibliotheken, 21 Leser, 7 Gruppen, 160 Rezensionen

götter, liebe, helen, griechische mythologie, fantasy

Göttlich verliebt

Josephine Angelini ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.03.2013
ISBN 9783791526270
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.031)

1.750 Bibliotheken, 30 Leser, 14 Gruppen, 174 Rezensionen

liebe, götter, halbgötter, unterwelt, helen

Göttlich verloren

Josephine Angelini , Simone Wiemken
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.01.2012
ISBN 9783791526263
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.521)

4.287 Bibliotheken, 58 Leser, 14 Gruppen, 258 Rezensionen

liebe, götter, griechische mythologie, halbgötter, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 496 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783841501370
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
211 Ergebnisse