Lischen1273s Bibliothek

49 Bücher, 43 Rezensionen

Zu Lischen1273s Profil
Filtern nach
50 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

220 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 111 Rezensionen

thriller, tick tack, megan miranda, lügen, mädchen

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

129 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

schweden, krimi, fjällbacka, kriminalroman, reihe

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783471351079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Schaurig kühl sieht dieses Cover nicht nur aus, sonder es fasst sich auch genau so an.Ein Motiv an dem man förmlich kleben bleibt.Und genau so liest sich auch der 10. Fall von Schwedens Krimi-Königin Camilla Läckberg, der wie immer in ihrem Heimatort Fjällbacka an der Westküste Schwedens stattfindet.Auf starken 740 Seiten taucht man ein in nicht nur ein Verbrechen, was sich in diesem idyllischen Fischerdörfchen abspielt.
Inhalt:Die kleine, gerade mal 4 Jahre alte Linnea Berg wird vermisst. Die Bewohner des kleinen Dorfes Fjällbacka sind in heller Aufregung, denn vor 30 Jahren verschwand schon mal ein kleines Mädchen genau von diesem Hof.Leider nimmt es auch dieses mal kein gutes Ende und die Kleine wird ermordet in den umliegenden den Wäldern aufgefunden.Ein schwerer Fall für den ermittelnden Kommissar Patrik Hedström und sein Team , zu dem indirekt auch seine Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, gehört.Doch nicht nur dieser Schlimme Mord, der scheinbar zusammenhängt mit dem Mord vor 30 Jahren bereitet dem Kommissar schlaflose Nächte, sondern parallel gibt es einen Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Fjällbacka und  dadurch hat das Aufklärungs-Team alle Hände voll zu tun. Wer ist schuld an den Morden? Vor dreißig Jahren gestanden zwei 13-jährige Teenagerinnen den Mord (Helen und Marie).



Erzählweise:Dieses Buch hat nicht umsonst 740 Seiten, denn es ist inhaltlich sehr umfangreich. 
Es gibt 3 Haupterzählstränge.*Der eigentliche Fall der kleinen Linnea in der Jetztzeit.*Der Fall Stella, der vor 30 Jahren stattfand.*Bohuslän im Jahr 1671
Als Leser hatte ich anfänglich Schwierigkeiten mich in den Zeiten zurechtzufinden, denn der Übergang in eine neue Zeit wird lediglich durch drei Worte, die in Großbuchstaben gedruckt sind, eingeteilt.Außer diesen drei Hauptsträngen wird die Flüchtlingssituation in Schweden aufgegriffen, die gleichzeitig einen separaten Fall liefert.Außer diesen Fällen, wird noch ein angeblicher Selbstmord des damaligen Kommissars der am Fall Stella beteiligt war in Frage gestellt.Als wäre dies inhaltlich nicht schon genug, greift die Autorin noch die Problematik Mobbing und Missbrauch an Jugendlichen auf.Dieser Bereich ging mir ganz besonders nah und hat mich emotional sehr aufgewühlt.Nun diese Auflistung ist wie man sieht ganz klar die Erklärung der 740 Seiten. Für meinen Geschmack etwas zuviel Inhalt, obwohl Camilla Läckberg dieses meisterhaft geschrieben hat ,  so dass es mir als Leser nicht schwer viel zu Verfolgen.
Obwohl dies mein erster Läckberg - Krimi ist , muss ich sagen, dass die Autorin eine absolute Gabe hat einem die besonderen Charaktere der Protagonisten näher zu bringen.Ihre Beschreibung dieser Menschen und Umgebung in Schweden haben mir die Bilder dazu quasi in den Kopf projeziert.Durch ein wenig erwähnen von vergangenen Geschehnissen hatte ich sogar das Gefühl schon einmal etwas über diese Menschen gehört zu haben.
FazitMein erster Läckberg war für mich großes Krimi-Kino, bei dem ich mich herausgefordert fühlte zu spekulieren und den Fall (die Fälle) zu lösen. Leider habe ich absolut versagt und konnte mich durch einen grandiosen Abschluss überraschen lassen.Gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen und spreche eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch aus.



        

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

163 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

thriller, london, köder, ullstein, methoden der manipulation

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Hangman - Das Spiel des Mörders" ist Daniel Coles Fortsetzung zu seinem letzten Buch "Ragdoll", welches mich damals sehr begeistern konnte. 
Jedoch habe ich mich mit Hangmann ein bisschen schwer getan. 

Inhalt: 
Mit dem Wort "Köder" auf der Brust eingeritzt wird ein Toter in New York an der Brooklyn Bridge aufgefunden.Alles deutet darauf hin, dass es sich um eine Kopie der 18 Monate zuvor in London geschehenen Ragdoll-Morde handelt.Da die Öffentlichkeit in Amerika extrem auf diese Hinrichtung reagiert, wird Chief Inspektor Emily Baxter zur Unterstützung des FBI und CIA angefordert.Sie hat damals maßgeblich dazu beigetragen den Ragdoll - Mörder zu fassen. 
Doch es bleibt wie vermutet nicht bei diesem einen Mord.Kurz darauf wird das nächste Opfer gefunden,welches den Schriftzug "Puppe" auf der Brust trägt.Dem Ermittlerteam wird klar, dass dies erst der Anfang ihrer Albträume ist und die Zeit gegen sie arbeitet um diesen Mörder zu stoppen. 

Ich möchte erst einmal die Dinge erwähnen , die mir wirklich gut gefallen haben. Das ist in erster Linie Emily Baxter als Ermittlerin.Mit ihrer barschen Art,die ihren weichen Kern verbirgt und ihrem bedingungslosen Einsatz für den Fall ist sie mir absolut sympathisch. Auch ihr verkorkste Privatleben sowohl zu ihrem Freund , aber auch zu Edmunds, den man aus dem Ragdoll Fall noch kannte , fand ich eine Bereicherung für Hangman. 
Wieder hat es Daniel Cole geschafft mich in einem rasant-blutigen Thriller doch zwischendurch zum Schmunzeln zu bringen, was sehr stark an gerade diesen starken Charakteren des Buches liegt.Jeder der Personen hat eine derart spezielle Vergangenheit, die aber in den aktuellen Ermittlungen ein herrlich erfrischend buntes Team abgeben. 
Leider hatte ich schon beim Start des Buches einige Schwierigkeiten.Es beginnt mit der Hälfte des Endes.Dann wurde die eigentliche Story erzählt , die 5 Wochen zuvor stattfand.Es sind durch die zwei Ermittlungsorte, also London und New York auch viele Ermittler beteiligt, bei denen ich manchmal Schwierigkeiten beim Zuordnen hatte.Oft habe ich dadurch Abschnitte oder Absätze zeimal lesen müssen, was mir den Lesefluss ganz schön ins Stocken brachte.Die Geschwindigkeit der Ereignisse waren enorm, was einerseits den Spannungsbogen sehr gesteigert hat, aber andererseits wurde die Geschichte für mich etwas zu verworren.So konnte ich manchen Geschehnissen nicht gut folgen. 

Den große Showdown fand ich wirklich genial, aber auch hier tauchten für mich noch einige Fragen auf, die selbst im Epilog für mich nicht wirklich geklärt wurden.Also nahm ich mir dann nochmal den Prolog vor, der ja quasi der erste Teil des Abschlusses war.Das zeigt,das ich etwas verwirrt zurückgelassen wurde. 

Mein Fazit: 
Ich würde empfehlen "Ragdoll" wirklich vorabzulesen, da "Hangman" Inhaltlich sehr umfangreich und komplex ist. 
Ich persönlich finde das dieses Buch seinem Vorgänger nicht ganz das Wasser reichen kann.Deshalb von mir lediglich 3 von 5 Sternen. 

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

503 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

bianca iosivoni, soul mates, fantasy, seelen, liebe

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 09.01.2018
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit "Soul Mates - Flüstern des Lichts" hat die Autorin Bianca Iosivoni eine wahnsinn starken Reihenauftackt geschaffen.

Eine Geschichte um Liebe , Vertrauen und Licht und Dunkelheit.

 

Die Junge Rayne hat ein behüteten Leben , in dem sie sich bei ihrer Pflegemutter und mit ihrer kleinen Stiefschwester,wohl fühlt.Obwohl, oder gerade weil ihre Kindheit tiefe Narben des Missbrauchs hiterlassen haben, ist für sie das Wichtigste , dass es den Menschen um sie herum gut geht.

Doch in ihrem Kopf erleidet sie höllische Qualen, von schreienden Stimmen, die sie auf ihre Vergangenheit schiebt.

 

Als Ryan eines Tages überfallen wird und der mysteriöse Colt als ihr Retter in ihr Leben tritt, weiß sie nicht , wie sie die Situation deuten soll.Bei diesem Überfall haben sich Dinge ereignet, die im realen Leben eigentlich nicht passieren können.Wer ist Colt wirklich? Sie ist sich nicht sicher,ob sie ihm trauen kann , denn Colt hat einerseits eine magische Anziehungskraft auf sie , aber andererseits strömt er auch eine große Bedrohung aus.

 

Rayne ist als Protagonistin eine total sympathische junge Frau , die gerade von der Jugend in die Erwachsenenwelt schreitet.Sie vermittelt Herzlichkeit , aber auch in manchen Punkten Naivität.Colt hingegen ist anfangs nicht ganz zuzuordnen. Als Leser ist einem schon klar, dass die zwei das Liebespärchen vermitteln sollen.Jedoch hat es eine Weile gedauert , ehe Colt mein Leserherz erobert hat.

Zur Hauptgeschichte mit den Licht und Dunkelseelen wird man als Leser anfangs ganz klar auf die Seite der Lichtseelen gezogen, was sich aber durch viele rasante Geschehnisse und Informationen plötzlich ändert.

 

Fazit:

Dieses Buch ist absolut eines meiner Highlights des Jahres 2017.Es ist spannend,rasant,mystisch , aber auch sehr herzerwärmend.Der Abschluss ist ein Abschluss , mit dem Verlangen sofort weiterlesen zu wollen.bin total gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht.

Von mir gibt es absolut zu Recht verdiente 5 von 5 Sternen.

  Inhalt melden

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

38 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

Lauf, wenn der Moorwolf heult

Gabriele Popma
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.10.2017
ISBN 9783744869683
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit "Lauf , wenn der Moorwolf heult" hat die Autorin Gabriele Popma ein sehr einfühlsamer Jugendbuch geschrieben, welches aktuelle Themen , wie die Kommunikation unter Jugendlichen (aber auch Erwachsenen) sehr gut trifft. Aber auch der Aspekt der Spannung wurde durch das Auftauchen einer mysteriösen Gestalt hervorragend eingebracht.


Die 16-jährige Nela muss ihre Ferien bei ihrer Patentante Lisa auf dem Land verbringen. Dabei dachte sie , sie dürfte nach Italien und dort Rom mit ihren Freundinnen erobern.Doch diese Planung hat sie leider ohne ihre Eltern gemacht , denn die wollen ihr den Ausflug mit den Freundinnen absolut nicht erlauben.


Also ist alles erst einmal mies , als sie in Langenfelden in der Nähe Münchens ankommt. Doch wieder erwartens wird die Zeit auf dem Land eine , die sie sicherlich in ihrem Leben nicht vergisst.

Erst trifft sie auf den überaus attraktiven Patrick , der trotz Hinkebein merkwürdige Gefühle in ihr auslöst , dann geht eine Sage in diesem verschlafenen Ort umher , dass ein grausamer Moorwolf seit vielen Jahren sein Unwesen in der Gegend treibt.
Ausgerechnet Nela muss dieser Schreckensgestalt begegnen und mit diesen Ängsten fertig werden.Was verbirgt sich nur hinter diesem Phänomen ?


Die Protagonistin Nela ist eine intelligente junge Frau , deren Leben allerdings bis zu diesen Ferien im Schatten ihrer besten Freundin Larissa steht.Es ist sehr interessant , wie sie mit Vorurteilen , bezüglich ihrer eigenen Wahrnehmung , aber auch mit Behinderungen bei anderen Menschen klarkommt.Sie lernt in diesen Ferien endlich einmal auf ihre eigene Meinung zu bauen und sich nicht in dem Schatten von jemand anderen zu verstecken. Eine erste Liebe , so richtig mit Schmetterlingen im Bauch , aber auch mit all den Missverständnissen , die diese mitbringt , wirbeln ihre Gefühlswelt total durcheinander.
Nur gut , dass es auch Erwachsene gibt , wie Nelas Patentante Lisa und deren neuer Freund Tim , mit denen sogar ein Gespräch über manche Schwierigkeiten möglich ist.


Durch die Sage um den Moorwolf bleibt die Geschichte nicht nur bei Gefühlen , sondern erhält konstante Spannung , in der ich als Leser unbedingt erfahren möchte , welches Phänomen dieser Moorwolf nun ist und wie es damit Enden wird. Auch  was genau Nela mit ihm zu tun hat , bleibt aufregend. Ein wirklich gut gelungener Spannungsaufbau , der sich konstant bis zum Schluss steigert.


Mein Fazit:
Ein tolles Buch , nicht nur für Jugendliche , mit viel Tiefgang.
Ein Buch, welches Anregt über Vorurteile wie Behinderungen nachzudenken , aber auch die eigenen Schmetterlinge im Bauch wieder tanzen lässt.
Dies ist aber auch ein Buch , was den Leser anregt einmal Dinge wahrzunehmen, die eigentlich ganz unrealistisch erscheinen.









  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

892 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

fantasy, das lied der krähen, leigh bardugo, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, schottland, entführung, spannung, edinburgh

Die perfekte Gefährtin

Helen Fields , Frauke Meier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783404176199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit "Die perfekte Gefährtin" hat die Autorin ein superstarkes Debüt vorgelegt,  welches 474 Seiten stark ist. Dieser Auftakt einer Thriller-Reihe ist für mich eines der spannendsten Bücher, die ich 2017 gelesen habe.
Cover:Eigentlich ja nichts neues dieses Schmetterlingsmotiv, aber dennoch verfehlt es seine Wirkung auf jeden Thrillerliebhaber nicht.Schaurig in schwarz gehalten ist der Hintergrund und dann sticht diese Art Motte einem in blau-weiß entgegen.
Inhalt:Detektive Inspektor Luc Callanach muss einen neuen beruflichen Start in Schottland wagen, da seine Vergangenheit in Frankreich bei Interpol wegen eines sagen wir mal Zwischenfalls zerrüttet ist.Der Start als Vorgesetzter ist nicht unbedingt leicht , aber sein erster Fall lässt ihm keine Zeit darüber nachzudenken.Es werden Leichenreste in einer Waldhütte gefunden,die komplett niedergebrannt ist.Nur wenige Beweismittel sind vorhanden , nach denen festgelegt wird, dass es sich beim Opfer um die junge Anwältin Elaine Buxton handelt.Was jedoch niemand weiß, ist dass Elaine nicht tot ist sondern von ihrem Peiniger Dr.Reginald King gefangen gehalten wird.Dieser sieht in ihr seine perfekte Gefährtin und ist bereit sie mit aller Gewalt zurechtzubiegen.Als Neuling in der Abteilung ist Callanach froh, ein wenig Kontakt zu einer Kollegin zu bekommen .Ava Turner ist diese Kollegin und sie bearbeitet gerade an einem besonderen Fall , der sich um Babys dreht , die in Parks ausgesetzt ausgesetzt werden und meistens leider erst nach deren Tod dort gefunden werden.
Charaktere:Callanach und Turner sind schon ein wahnsinns Gespann.Schon nach kurzer Zeit dachte ich als Leser , von denen möchte ich noch mehr lesen.Jeder ist auf seiner Art etwas seltsam , was sicherlich mit den Ereignissen in der Vergangenheit zusammenhängt , aber dennoch Es ist ein Band zwischen ihnen, dass man weiß sie würden füreinander alles geben.Dr. Reginald King ist eine ganz kranke Persönlichkeit.Als Leser wird einem von Anfangen alles in seiner Gedankenwelt geöffnet und man weiß jederzeit wie weit die Ermittlungen gegen ihn sind.Das ist nicht wie anzunehmen langweilig, sondern genau das Gegenteil. Man erhofft sich endlich, dass die Ermittler ihm auf die Schliche kommen.Stück für Stück wird über King mehr aus seinem Leben als Kind offenbart und das erklärt eigentlich nur, wie krank er schon immer war.Ein ganz besonders interessanter Charakter.
Jedenfalls liest sich dieser Thriller absolut temporeich, denn man will unbedingt wissen, ob die verschiedenen Spuren weiterführen oder ob King mit seinen Täuschungen weiteres Unheil anrichten kann.Aber auch die Abwechslung, durch Avas Babyfall, der nicht minder interessant ist, lassen einen nur so durch die Seiten fliegen.
Zum Abschluss , welcher einfach noch einmal das große I Tüpfelchen war, blieb nichts ungeklärt.Ich dachte lediglich: "Liebe Helen Fields, schreib bitte ganz schnell weiter, damit ich bald den nächsten Band lesen kann!"Absolut verdiente 5 von 5 Sternen von mir für diesen grandiosen Auftakt.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

krimi, berlin, havelland, profiler, strichermilieu

Dunkel Land

Roxann Hill
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671385
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Roxann Hill hat mit dem Buch "Dunkel Land" einen interessanten Krimi- Serienstart hingelegt.Außergewöhnlich finde ich schon den Titel , der bei mir direkt die Frage aufgeworfen hat , was wohl damit gemeint ist. 

Verena Hofe ist durch den Tod ihrer Schwester in die Situation gekommen , plötzlich eine 5 -Jährige Tochter zu haben. Unter diesen Umständen kann sie ihren Beruf als Literaturdozentin nicht mehr Wie üblich ausüben und gerät daher in Geldnot.So kommt es , dass sie die Stelle als Aufpasserin für den Neffen von Frau von Wuthenow auf Gut Wuthenow antritt.Ihre Nichte Amelie ist dort gut versorgt und Verena denkt , dass sich so ihre finanziellen Probleme lösen lassen. 
Dort angekommen stellt sich allerdings heraus , dass es sich bei dem Neffen nicht um ein Kind handelt , sondern um einen Erwachsenen Mann , der durch eine Schussverletzung sein Kurzzeitgedächnis verloren hat. 
Dieser Neffe , Carl von Wuthenow , hat seine eigenen Ansichten für seine Beaufsichtigung. Carl ist ein begehrter Profile und Kriminalisten , dem seine Arbeit extrem wichtig ist und so kommt es , dass die Zwei eine Vereinbarung treffen. Verena hilft Carl bei seinen Ermittlungen und schließt die Lücken seines Kurzzeitgedächnis es und Carl lässt sich auf literarische Gespräche zur Erweiterung seines Horizontes ein. 
Das die Ermittlungsarbeit sie allerdings direkt zu Morden im schlimmsten Strichermilieu führen und sie in lebensbedrohliche Situationen geraten ,da hat Verena nicht mit gerechnet. 

Eine wunderschöne Umgebung mit Angestellten und viel Reichtum und Luxus auf Gut Wuthenow stehen im krassen Gegensatz zu den Ermittlungsorten in den dunkelsten Ecken von Berlin.Ein sehr interessanter Gegensatz , den die Autorin gut bildlich beschrieben hat.Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte und die einzelnen Orte hineinversetzen.Das Ermittler-Duo war mir auf Anhieb sympathisch. Zwei gebildete Menschen , die aus total unterschiedlichen Motiven miteinander zurechtkommen müssen. 
Wenn Carl , der gehandycappt durch dem Verlust seines Kurzzeitgedächnisses ist , eine Aussetzer hat und nur mit jedem neuen Tag zurecht kommt , weil er sich seine Aufzeichnungen jeden Morgen anschaut , dann finde ich das schon super interessant.An dieser Stelle hätte ich mir ein noch intensiveres Eingehen auf Carl Gefühlswelt diesbezüglich gewünscht. 
Auch das miteinander umgehen unter diesen Umständen fand ich sehr fesselnd und die aufkeimende Romantik schön als Nebenerscheinung zu den schon knallharten Fällen , die gelöst werden mussten. 
Allerdings hätte diese Romantik gerne etwas reifer sein dürfen.Wenn Verena in seinen violetten Augen verschmilzt...na ja , ist doch ein Krimi und keine Teenagergeschichte.Aber nun gut , ganz ohne Romantik wäre auch nicht schön gewesen. 
Sehr abrundend und gelungen fand ich auch die ganzen Nebenpersonen.Zum einen das sympathische Personal auf Gut Wuthenow, also die Köchin und gute Fee des Hauses und der Colonel , der eine Art Hausmeisterrolle übernimmt. 
Auf der beruflichen Seite in Berlin gibt es den anfangs etwas mürrischen und überarbeiteten Kommissar Kaczmarek und eine solide Staatsanwältin.Alles sehr tolle Charaktere , die die Geschichte super abrunden.In den weiteren Teilen , die hoffentlich kommen werden , würde ich diese Personen gerne wiedertreffen. 

Der Abschluss der Geschichte war für mich schon recht früh vorabzusehen , aber dies hat mich nicht weiter gestört , da die Umverpackung der Geschichte gut gepasst hat. 

Fazit: 
Mich hat dieser Krimi-Auftakt sehr gut unterhalten und ich würde sehr gerne mehr von diesem außergewöhnlichem Ermittlungs-Duo lesen. 

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(366)

821 Bibliotheken, 54 Leser, 0 Gruppen, 124 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, flugangst, flugangst 7a, psychothriller

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

127 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

thriller, australien, unschuld, mob, verdacht

Crimson Lake

Candice Fox , Thomas Wörtche , Andrea O’Brien
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.10.2017
ISBN 9783518468104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Nach der phantastischen Hades Triologie hat Candice Fox es wieder geschafft mit Crimson Lake einen wahnsinns starken Auftakt zu einer neuen Serie zu Schaffen. 380 Seiten stark ist ihr neues Werk und mitunter durch die verschiedenen Erzählstränge sehr anspruchsvoll.Doch übernommen hat sich Candice mit diesem Werk ganz gewiss nicht.
Inhalt:Ted Konkaffeey , ein Ex Detektive , flieht vor seinem Leben in den Norden Australiens.Crimson Lake ist der Ort , an dem er sich ein neues Leben aufbauen will.Fort von den Beschuldigungen und der Hetzjagt , er habe die 13-jährige Claire Bingley sexuell missbraucht und beinahe ermordet.Die Anklage wurde aus Mangel an Beweisen fallen gelassen ,welches die Befölkerung und seine eigene Frau allerdings nicht wirklich an seine Unschuld glauben lassen.Unter diesen Umständen und als seelisches Wrack beginnt Ted mit der jungen Amanda Pharell in Crimson Lake zusammen zu arbeiten.Amanda selbst ist eine absolute Außenseiterin in diesem kleinen Ort , denn sie saß wegen Mordes an der Mitschülerin Lauren für acht Jahre im Gefängnis. Nun führt die etwas durchgeknallte Amanda eine Privatdetektei und ihr aktueller Fall führt sie zu dem Verschwinden des berühmten Autors Jake Scully.Nun zusammen als Team erfahren Conkaffey und Pharell sehr schnell , dass der Autor Jake ein nicht so harmloses Familienleben führte , sondern seine Neigung in die Homosexuellen-Scene stark ausgeprägt war.Doch ein normales Leben mit einem Job nachzugehen ist für Ted beinahe unmöglich , denn schnell erfahren die Menschen in Crimson Lake von seiner Vergangenheit und eine Lynchjagt auf ihn wird eröffnet.
Sehr anspruchsvoll ist die Story , die Candice Fox da zusammengewebt hat.Drei Erzählstränge , also 3 Fälle sollen aufgeklärt werden.Doch trotz der umfangreichen Informationen hält das Buch seine Spannung und ist im Lesefluss nicht stockend.Je weiter ich gelesen habe , desto schlechter konnte ich das Buch aus der Hand nehmen.Zwischedurch hatte ich die Befürchtung am Ende mit einer total offenen Story dazustehen , doch dem war nicht so.Das Ende war spannend und befriedigend und lässt dennoch genug Raum und Vorfreude auf das kommende der Serie.
Mit Vergnügungen vergebe ich 5 Sterne für diesen absolut gelungenen Auftackt der neuen Conkaffey & Pharell Serie.Ich weiß ganz bestimmt , dass ich zu den Lesern des nächsten Teils gehöre.





        

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

mord, psychatrie, silkenowakpatient211, deutscher, psychiatrische anstalt

Patient 211

Silke Nowak
E-Buch Text: 185 Seiten
Erschienen bei Viktoria Publishing, 18.09.2017
ISBN B075RPSY7B
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Silke Nowaks Patient #211 ist mit knapp 260 Seiten nicht der längste Krimi den ich gelesen habe , jeddoch gehört er inhaltlich zu einem der Besten.


Das Cover sticht mit den typischen Farben rot , weiß und schwarz jedem Krimi und Trillerliebhaber ins Auge. Blut in einem Waschbecken , und dazu der dominat und mit dem # zeitlich aktuellen Schriftzug , einfach perfekt.
Fasdt man das Buch an , hat es durch die glatte Lackierung eine gewisse Kühle , die sehr gut zum Genre passt.


Zum Inhalt:
Dr. Julian Kraft ist ein angesehender Facharzt in der Forensichen Psychartrie.Er wird um ein Gutachten gebeten , in dem er festlegen soll , ob Linda Fallersleben psychich krank ist oder voll schuldfähig , denn sie steht unter Verdacht ihren Mann Benjamin Fallersleben ermordet zu haben.
So führt Julians Reise in die renomierte Klinik Marienberg an den Bodensee.Die Klinik wird von Professor Norman Sombra geleitet , welcher vom Ankunftstag an bereits probiert Julian in seinem Gutachten für Linda zu beeinflussen.
Desweiteren geschiehen merkwürdige Dinge in der Einrichtung.Patientinnen verschwinden spurlos.Ein Pfleger legt unseriöses Verhalten den Patientinnen gegenüber an den Tag.Auch die Personen , die nicht in der Klinik eingewiesen sind , machen sich verdächtig.Linda will Julian von ihrer Zurechnungsfähigkeit überzeugen , doch auch sie macht sich scheint nicht ihrcganzes Wissen preiszugeben.
Was geschieht also mit den Patienten aus der Klinik Marienberg und kann man dort überhaupt jemandem trauen ?


Der Schreibstil von Silke Nowak ist rasant und fesselnd.Sie hat die Gabe mit wenigen Informationen den Leser so auf's Glatteis zu führen , dass dieser absolut keine Ahnung mehr hat , wem man noch Glauben schenken kann.Beschreibungen von Personen und der Orte an denen das Geschehen spielt sind mir nur so in den Kopf gespielt worden , als stünde ich daneben.
Der Spannungsbogen der Geschichte wird schon zu Anfang ziemlich straff gehalten und durch überraschende Ereignisse lockert er sich auch durchgehend nicht.Auch die recht kurz gehaltenen Kapitel regen an schnell noch eins und noch eins zu lesen.
Der Abschluss des Buches wirkt wie eine doppelte Entladung mit dickem Knall.Eine Wende mit der ich nicht gerechnet hätte.
Sehr gerne hätte ich noch ein paar weitere Kapitel gelesen und die Geschichte nach dem Abschluss noch etwas informativ auslaufen lassen , aber so muss ich mir wohl mein eigenes Kopfkino gestalten.


Silke Nowaks "Patient #211" erhält von mir absolut verdiente 5 Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung.
Sehr gerne mehr von solchen Büchern.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

274 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 147 Rezensionen

fantasy, horror, palast, abenteuer, expedition

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Stefan Bachmann hat mit dem Roman der Finsternis für mich ein Werk geschaffen , welches sich nicht so einfach zuordnen lässt.Ich würde es als einen Mix aus Abenteuer , Phantasy, Thriller und Mistery-Roman beschreiben. 

Die Geschichte startet mit dem inneren Klappentext , auf dem eine exclusive Einladung an einen Kandidaten steht. Dieser sei nach sorgfältigen Prüfen auserwählt worden, an einer Expedition mit wenigen anderen Jugendlichen teilzunehmen , um einen unterirdischen Palast zu erforschen.Dieser Palast liegt in der Umgebung von Paris und wurde von dem Adeligen Marcuis Frédéric du Bessancourt als Schutz für sich und seine Familie bei der Französischen Revolution gebaut. 
Die 17-jährige Anouk ist eine der 5 Auserwählten und nimmt diese gelegenheit beim Schopf , um ihrem Elternhaus zu entkommen.Durch ihre bissige und zynische Art erhält sie nicht unbedingt den großen Symphatiebonus des Protagonisten , aber das wird im Laufe der Geschichte. Schon am Flughafen nimmt sie Bekanntschaft mit den anderen Teilnehmern , die alle von übereraus besonderen Fähigkeiten bestückt sind. 
Schon die Reise und der Empfang vom Leiter dieser sogenannten Expedition wirkt so luxuriös , als sollte er die Jugendlichen blenden. 
Doch dann beginnt das Abenteuer schnelker und unverhoffter al es den Teilnehmern lieb ist.Der Pallais de Pappillon birgt unendlich viele todbringenden Räume , die die Teilnehmer überleben müssen. 

Der Autor hat diese Geschichte in zwei Erzählsträngen geschrieben. Einmal in der heutigen Zeit , in der sich Anouk und ihre Gefährten durch die Räume des Palastes kämpfen. 
Im Wechsel zur Jetztzeit wir die Flucht der Familie Bessancourt im Jahr 1779 beschrieben.Ganz besonder aus der Sicht einer der Töchter, nämlich aus Aurèlies Sicht. 
Der Schreibstil des Autors ist sehr erfrischend und abwechslungsreich. Er ist teilweise jugendlich plump und frech , aber dann auch wieder fast poetisch.Das passt natürlich super in die zwei Zeitebenen. 

Zur Spannung kann ich sagen , dass mich die ersten 200 Seiten nur so mitgerissen haben.Ganz besonders , wer an der Expedition beteiligt ist und wie sie dorthin kommen und der merkwürdig pompöse Empfang und die anfänglichen beschreibungen des Palastes. Danach muss ich zugeben wurde mir das ganze etwas zu spooky und ich hätte mir in einigen Situationen etwas mehr Aufklärung gewünscht.Dies ist auch meine Meinung zum Schluss der Geschichte.Mir hat es so wie er ist nicht ganz gereicht , oder ich habe mir etwas anderes davon erhofft. 

Jedenfalls ein tolles Buch mit vielen neuen Ideen.Etwas mehr Ausführlichkeit in der Auslebung der Aufklärungen , dann hätte ich gerne 5 Sterne vergeben. 
So sind es 4 völlig verdiente Sterne von mir für den "Palast der Finsternis" 

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

fantasy, liebe, dystopie, magie, freundschaft

The Chosen One - Die Ausersehene

Isabell May
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 10.10.2017
ISBN 9783732546558
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt: 
Vor hunderten von Jahren löschte eine schlimme Seuche den größten Teil der menschlichen Beförderung aus.Weitere Folgen dieser Seuche ist eine enorme Unfruchtbarkeit bei den Frauen.Um zu gewährleisten , dass die Menschen nicht aussterben lässt die Regentin , die für die Menschen so etwas wie eine Königin darstellt ,die fruchtbaren Mädchen in dem Inneren Kreis ihrer Burg leben.Dort wachsen die sogenannten Auserwählten beschützt und in Luxus auf, bis sie die Reife einer Frau erreicht haben um dem Land Kinder zu gebären. 
Die 17-jährige Skadi ist eine solche Auserwählte.Doch an dem Abend , an dem sie ihre erste Vereinigung haben soll , flieht sie aus der Burg , in der sie sich schon lange sehr gefangen fühlt. 
Nummer muss Skadi sich durch eine ihr fremde Welt kämpfen und hätte dieses rauhe andere Leben wohl nicht überlebt , wenn sie nicht auf den jungen Finn gestoßen wäre.Dieser kümmert sich um Skadi und macht sie mit dem normalen Leben vertraut , was für Skadi das erste mal arbeiten bedeutet.Doch Finn hat gemeinsam mit seinen Gefährten auch ein großes Geheimnis , an dem die junge Skadi näher verknüpft ist , als sie selbst weiß. 
Zusammen macht sie sich mit ihnen auf eine große Reise, um etwas zu suchen , von dem sie nichts weiß. 

Die Geschichte der jungen Skadi ist einfach und verständlich geschieden. Ohne große Verzweigungen oder komplexere Erzählstränge kam sie mir zeitweise sogar vor wie ein Kinderbuch.Da die Geschichte nicht einmal 200 Seiten hat , ist die Lesedauer auch entsprechend kurz.Dieses Buch der erste Band eines Zweiteilers ist , daher habe ich mich gefragt , warum die Autorin Isabell May daraus nicht lieber ein etwas dickeres Buch gemacht hat.Wäre mir symphatischer gewesen. 

Besonders gut gefallen hat mir der mittelalterliche Flair der Geschichte.Das Leben auf einer Burg , die beschwerliche Reise zu Fuß und überhaupt ein leben und arbeiten, um sich in erster Linie zu ernähren und nicht zu erfrieren.Auch die sanfte Liebesgeschichte , in der Skadi zwischen zwei Männern steht , hat dem Ganzen die nötige Rundung gegeben. 
Dagegen waren mir einige andere Teile der Geschichte nicht mit dem nötigen Tiefgang erzählt worden.Immer wenn ein Problem auftauchte , wurde es sehr schnell (zu schnell) gelöst.Es lief mir alles ein wenig zu aalglatt ab. 

Dennoch fand ich das Buch recht unterhaltsam und möchte nun auch wissen , wie die Geschichte weitergeht. 
Bei einem Preis von lediglich 3€ kann ich auch wirklich gut darüber hinwegsehen , dass es mit knapp 200 Seiten ein wirklich kurzes Buch ist. 
Also eine ehrliche Leseempfehlung für etwas Unterhaltung zwischendurch. 

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

553 Bibliotheken, 31 Leser, 2 Gruppen, 117 Rezensionen

dystopie, fantasy, zukunft, tod, neal shusterman

Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

          Scythe-Die Hüter des Todes ist mein erster Neal Schustermann gewesen , aber ganz gewiss nicht mein Letzter.Mir ist es unbegreiflich , wie ich bisher diesen Autor übersehen habe.Diese 516 Seiten starke Jugend-Dystopie kam mir vor, wie eine Kurzgeschichte.Das meine ich nicht inhaltlich, sondern die kurze Zeit in der ich dieses Buch verschlungen habe.Eine Dystopie der ganz eigenen Art. Super !
In weiter Zukunft lebt die Menschheiter ohne große Nöte. Alle Bedürfnisse , Nahrung , Krankheiten oder gar der Tod wurden abgestellt.Für diese Bedürfnisse ist der Thunderhead zuständig , der eine Art gerechter Computer ist , der es allen nach Notwendigkeit recht macht.Das die Menschen nun nicht mehr natürlich sterben sorgt für eine absolute Überbefölkerung , dem durch die Scythe entgegen gewirkt wird.Die Scythe betreiben Nachlese , was bedeutet sie haben eine gewisse Quote , Anzahl an Menschen , die sie sterben lassen. Dies sollen sie möglichst mit viel Menschlichkeit geschehen lassen.
Nun kommen wir zu den Protagonisten Citra und Rowan.Diese sind zwei Jugendliche , die von dem Scythe Faraday zu einer Lehrlingsausbildung , wegen ihrer besonderen Persönlichkeit , auserwählt wurden.Doch nur einer der beiden kann hinterher zum Scythe ernannt werden. Aber es kommt alles ganz anders als angenommen.
Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem der Spannungsbogen direkt von Anfang an so hoch gehalten wurde.Die Geschichte um die Menschheit in der Zukunft , so wie die um die Ausbildung von Citra und Rowan war absolut fesselnd und faszinierend. Auch die Tagebucheinträge , die in die Tiefe persönlichkeit der Personen blicken lassen , hatten eine ganz besondere Wirkung und waren eine interessante Informationsquelle der Geschichte.
Obwohl es sich um eine Trilogie handelt , kommt es beim mit Spannung entgegengetreten  Schluss zu einem riesigen Knall , der irgendwie Abschließend war , aber auch nicht.
Es werden katastrophale 8 Monate vor mir liegen , in denen ich auf den 2. Teil von Scythe warten muss.Also merken : Erscheinungstermin von Scythe 2 voraussichtlich im Mai 2018.Ein absolutes Muss.


        

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

159 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

psychothriller, thriller, mord, selbstmord, vergewaltigung

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton , Marie Rahn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783548289182
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Sarah J. Naughton entführt einen mit diesem 380 Seiten starken Buch , in die dunkelsten Seelen mancher Personen. Sie zeigt zu welch grausamen Taten Menschen fähig sind und lässt es den Leser nicht so schnell vergessen.
Eigentlich ist die Farbe des Covers schon fast zu warm für solch eine seelsich grausame Geschichte , dennoch war mir schon auf den ersten Blick klar , dass es sich um das Genre Psychothriller handelt.Wahrscheinlich ist es der ernste tiefgreifende Blick des Mädchens , was einem entgegenblickt ,  ja quasi in einen hineinblickt. Also sehr gelungen , trotz der mal etwas anderer Farbwahl.
London.Der junge Mann Abe liegt schwerverletzt im Koma und ringt um sein Leben. Er stürzte 12 Meter , also 4 Stockwerke , in die Tiefe eines Treppenhauses , in einer alten , umgebauten Kirche. Doch wie konnte das Geschehen ?Jody , die Verlobte von Abe , ist die erste Person die bei ihm ist. Sie scheint am Boden zerstört und ist seelisch nur noch ein Wrack. Doch war sie dieses Wrack nicht auch schon vor Abes Sturz ? Jedenfalls erzählt Jody , dass dies kein Unfall war , sondern ein Suizidversuch.Abe hat eine Schwester , Mags. Diese fliegt aus den USA ein , um sich ein Bild über den Zustand ihres Bruders zu machen. Als knallharte Anwältin und Frau , die sich schon sehr früh in ihrem Leben durchbeißen musste , ist sie das krasse Gegenstück zu Jody. Jedenfalls glaubt Mags sehr schnell nicht an Jodys Fassung der Geschichte. Sie recherchiert und versucht die Warheit ans Licht zu bringen.Doch niemand im ganzen Haus will irgendwas gesehen haben.
Die Autorin Sarah J. Naughton hat den Personen in dieser Geschichte ein wahnsinnig tolles Leben eingehaucht.Die Vergangenheiten von Abe , Jody und Mags haben eine derart erschütternde Wirkung auf mich als Leser , dass es mich nicht mehr losgelassen hat.Der Schreibstil, der teilweise in unterschiedlicher Schrift gehalten ist, um die Vergangenheit der einzelnen Protagonisten zu unterscheiden, war anfangs gewöhnungsbedürftig, doch als ich den Bogen raus hatte, fand ich es für die Geschichte sehr sinnig.
Das Buch beginnt mit der Beschreibung des Unfalls und erhält dadurch einen rasanten Start. Dann folgt eine gewisse Länge , die durch die genaue Beschreibung der einzelnen Personen und deren Vergangenheit entsteht.Hat man diese Länge überwunden, kommt die Geschichte richtig in Fahrt und erhält einen super gelungenen Abschluss.
Von mir eine uneingeschränkte Lesempfehlung für dieses Debüt der Autorin , die vorher Jugendromane geschrieben hat. Wegen mir sollte Sarah J. Naughton gerne weiterhin solch spannende Bücher für Erwachsene schreiben.


        

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 103 Rezensionen

jugendbuch, alina bronsky, berlin, buch, roman

Und du kommst auch drin vor

Alina Bronsky
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423761819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

          "Und du kommst auch drin vor"Wie ich finde , ein ausgesprochen neugierig machender Titel.In kombination mit einem phantastisch schillerndem Cover mit kleinen bunten Pixeln und einer jugendlich leichten Schrift.Ein absoluter Hingucker!Also ich finde das Cover wirklich sehr gelungen.
Eigentlich ist schon beim ersten in den Händen halten klar , welche Zielgruppe das Buch erreicht , nämlich die Jugentlichen , die meinen doch mal ein Buch lesen zu müssen , aber es darf bitte nicht zu viel Inhalt haben.Mit 190 Seiten und einer sehr großen Schrift ist klar , dass Alina Boronsky ein Buch für mal eben zwischendurch geschaffen hat.
Inhalt:Die eher durchschnittliche 15-jährige Kim ist ein Mädchen, wie viele in Berlin. Ihre Eltern , die sich zur gehobenen Mittelschicht zählen, haben sich getrennt und so lebt sie bei ihrer Mutter , die mit dieser Situation noch nicht wirklich klar kommt.Kim hat seit der ersten Klasse eine beste Freundin, Petrowna.Petrowna ist ein Mädchen mit sehr hohen Interlekt und musste sich von klein auf durchs Leben kämpfen , wenn sie etwas erreichen will , denn sie stammt aus einer chaotischen Großfamilie mit ,wer weiß es schon genau , unzähligen Geschwistern.Jedenfalls wird das Leben der Zwei an einem Tag verändert ,  als sie mit ihrer  Klasse an einer Lesung der Autorin Leah Eriksson teilnimmt.Kim erkennt in diesem Buch ihre Lebensgeschichte und ist davon überhaupt nicht begeistert.Sie empfindet es als einen Eingriff in ihr Privatleben. Für sie steht fest , so geht das nicht und sie will die Autorin davon überzeugen , dass sie die Geschichte ändern muss.
Ich denke das viele Teenager sich mit den beiden Mädchen gut identifizieren können.Die gleichgültige Art , mit der sie manchen Themen wie den schulischen Alltag oder das Auftreten in der Gesellschaft wiederspiegeln , erscheint mir sehr realistisch . Da dies mit unheimlich viel Humor und Witz geschildert wird , hatte es einen sehr hohen Unterhaltungswert für mich und erst recht für die Zielgruppe des Buches.Leider fand ich, dass in der Geschichte viel Potenzial steckt , welches von der Autorin nicht ausgeschöpft wurde. Speziell meine ich damit die Lebensumstände der Mädchen in den unterschiedlichen Familien. Petrowna , die unheimlich intelligent ist und es mit einfachsten Mitteln schafft sich im Leben zu behaupten , ist für mich die interessanteste Person in diesem Buch. Kim , die mit der neuen Lebenssituation im Elternhaus klar kommen muss , kam für mich ehr unglaubwürdig rüber. Sie hat Probleme , die sie meiner Meinung nach sehr unwirklich zu lösen versucht.
Mein Fazit:Ein Buch für eine Zielgruppe von 13 bis 15-jährige Teenager.Ich hatte mir etwas mehr Tiefgang versprochen , was bei diesen Themen sehr gut möglich gewesen wäre.

        

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

223 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 104 Rezensionen

thriller, martin abel, rainer löffler, fallanalytiker, gummersbach

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

632 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 176 Rezensionen

zukunft, lügen, geheimnisse, intrigen, liebe

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.10.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

          New York im Jahr 2118. Die Menschen haben den höchsten Wolkenkratzer der Welt erschaffen.Die Ordnung ist ganz einfach.Oben leben die Reichen und unten die Armen.Die Technik ist soweit vortgeschritten , dass Hove - Taxis sich zwischen den Etagen bewegen , automatischh Hairstyler und Kleiderschränke einen von Kopf bis Fuß herrichten und Nachrichten zwischen Menschen über Kontaktlinsen übertragen werden.Das Ganze funktioniert natürlich nur , wenn man es sich leisten kann und dementsprechend in den oberen Stockwerken des Towers lebt.Die unteren Schichten müssen sich nach wie vor mit den unbequemen Dingen, wie arbeiten gehen um sich zu ernähren, auseinandersetzen.
Avery ist in Beautiful Liars die Person, um die sich alles dreht.Ihre Eltern erschufen sie aus den besten Teil ihrer Gene , eine perfekte und makellose Frau. Dennoch lebt auch der junge Mann Atlas , den Averys Eltern, als er sieben Jahre alt war, als Adoptivkind mit in dieser Familie.Sie genießen alle Vorzüge der absolut superreichen in einem Penthouse in der 1000. Etage des Towers.Materiel mangelt es Avery an nichts, nur das was ihr Herz wirklich will , scheint unerreichbar für sie zu sein.Umgeben sind sie von vielen anderen Reichen , deren Leben jedoch nur äußerlich wirklich glitzert, denn schaut man hinter die Fassade entdeckt man Familienschwierigkeiten , Drogen , Depressionen und zerbrochene Gefühle.Doch deren Hauptproblem scheint es zu sein, dass niemand wirklich über seine Schwierigkeiten mit jemand anderem spricht.
Die Personen:Neben der perfekten , einsamen , aber aus meiner Sicht auch etwas einfältigen Avery, gibt es viele sehr interessante Charakteren. Averys Stiefbruder Atlas , der plötzlich für Monate verschwindet und dann wieder auftaucht.Der scheinbar seine Position im Leben des Towers noch nicht gefunden hat.Leda , über Jahre Averys beste Freundin , die mit ihren heimlichen Drogenproblemen nicht zurechtkommt. Eris, die auch zum engen Freundeskreis der Gemeinschaft gehört, über die ich allerdings nicht viel verraten kann ohne zu spoilern.Sie ist in meinen Augen die interesanteste Persönlichkeit in dem Buch.Der sehr einsame Cord , der ohne Eltern im Reichtum beinahe erstickt.Aber auch die Personen aus den unteren Etagen, also die Armen , haben tolle Charaktere. Die kämpferische Rylin , die versucht sich und ihre kleine Schwester, seit dem Tod der Mutter über Wasser zu halten.Der freakige Watt , der als Computergenie sich versuch mit illegalen Machenschaften eine bessere Zukunft aufzubauen. 
Zum Lesefluss:Da dies erst der erste Teil einer Trilogie ist, besteht das Buch in den Anfängen aus der Vorstellrunde der einzelnen Personen.Allerdings sind diese alle so speziell, dass es schon Sinn macht, dem einen großen Teil des Buches zu widmen.Hat man dieses erste Drittel erst einmal geschafft , kann man das Buch kaum aus den Händen legen.Die Spannungskurve nimmt rasant zu und dann klärt sich all das auf, wonach man sich nach dem Prolog gefragt hat.Also warum stürzt eine junge Frau aus dem 1000. Stockwerk des Towers ? War es Mord oder Selbstmord ?Allerdings bleiben natürlich genug Fragen um die Zukunft all der anderen Personen übrig , um den nächsten Teilen entgegen zu fiebern.Dieser erscheint übrigens erst im Herbst 2018......leider.
Fazit:Ein absolut toller Auftakt einer Jugendgeschichte , der nach anfänglichen Längen viel viel Luft für die weiteren Bände lässt. Es würde mich nicht wundern, wenn dies der Stoff für eine Fernsehserie wäre.



        

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

274 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 142 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, amrita am ende beginnt der anfang, märchen

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:


          Amrita - schon der Name allein wirkt absolut anmutig.Geschrieben in einer alten Schrift mit Serifen, auf einem Cover , welches glänzender nur mit echten Edelsteinen erscheinen würde.Ein absolut edeles Cover , was sich selbst unter dem Schutzumschlag fortführt.


Die Geschichte dreht sich um die 16-jährige Amrita ,  Herrscherstochter des Königreiches Shalingar. Amrita wächst glücklich, umgeben von Menschen die sie lieben auf. Ihr einziger Kummer ist das Unwissen über ihre Mutter, über diese wird von allen stillschweigen gehegt.
Ihr geliebtes Königreich befindet sich jedoch in großer Gefahr und der einzige Ausweg es zu retten scheint eine Hochzeit mit dem schrecklichen Tyrannen Shirkander zu sein. Amrita willigt ihrem Vater und dem Königreich zuliebe ein , obwohl sie ihre heimlichen Liebe Arjun aufgeben muss.
Doch alles kommt anders als geplant.Die brutalen Geausamkeiten nehmen ihren Lauf und Amrita ist gezwungen zu fliehen, zusammen mit dem von Shirkander gequälten  Orakel Thala. Hier beginnt für Amrita eine Reise , von der sie nicht weiß wo sie hinführt. Mutig will sie ihr Königreich , ihren Vater und die anderen lieben Menschen retten. Aber ohne das Wissen um ihre Mutter , über vergangenes oder aber auch das, was die Zukunft bringen wird , kann sie diese Aufgabe nicht bewältigen.Es ist eine aufregende Reise durch viele Zeiten und fremde Welten.


Aditi Khorana hat auf 330 Seiten festgehalten , wie schön eine Reise in andermensch Gefühle , Gedanken , Hoffnungen und fremde Welten sein kann. Ich empfand diese Geschichte wie ein orientalisches Märchen , was absolut nicht nur für den Jugendbereich geschrieben ist.Amrita ist als Protagonistin absolut liebenswert , aber auch Thala als ihre Gefährtin wuchs mir sofort ans Herz.Trotz der vielen fremden Namen hatte ich keinerlei Schwierigkeiten den Personen und Handlungen zu folgen.Dank der sehr anschaulichen Beschreibungen der unterschiedlichen Orte , meinte ich sogag die blumigen und würzigen Gerüche der beschriebenen Orte wahrzunehmen. 
Immer tiefer tauchte ich in Amritas Geschichte und Leben ein , mit dem unguten Gefühl , dass das Buch und seine weitverzweigte Geschichte um die Herrscherstochter womöglich nicht ganz aufgeklärt wird. Doch der Autorin ist es wirklich gelungen , die Fäden des ganzen so zu spinnen ,dass alles einen Sinn ergibt und der grßartige Abschluss kommt.


Ein wirklich fesselndes Buch , mit viel Gefühl und menschlichkeit , selbst von nicht menschlichen Wesen. Noch im Nachwort der Autorin kommen viele tiefgreifende Gedanken zu Wort , bei denen man merkt , wie viel Verstecktes  Aditi Khorona in dieses Buch auch aus der heutigen Zeit gelegt hat.


Eine absolute Leseempfehlung für alle Fantasy-Liebhaber und Träumer.
        

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

199 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 116 Rezensionen

krimi, duisburg, polizeiseelsorger, ruhrgebiet, seelsorger

Glaube Liebe Tod

Peter Gallert , Jörg Reiter
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548288918
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Das ansprechende Cover , mit dem Schatten eines Mannes auf einer Brücke zog meine Aufmerksamkeit auf dieses Buch. Dadurch , dass der Körper dem Geländer zugewand ist , und die drei Worte GLAUBE LIEBE TOD sehr fett hervorgestellt sind , weiss man , dass es sich um einen Krimi handeln muss.Dagegen die warmen Farben im unteren Teil des Covers finde ich sehr untypisch für dieses Genre.
Jedenfalls ist es irgendwie besonders......besonders gut.


Schauplatzt der Geschichte ist Duisburg.Der Polizeiseelsorger Martin Bauer , auch gleichzeitig evangelischer Pfarrer , ist im Wechsel zwischen seinem Privatleben , indem er sich Sorgen um seine 17-jährige Tochter macht , die unerlaubt unterwegs ist um bei Demonstrationen die Welt ein bisschen besser zu machen , und seiner Arbeit als Polizeiseelsorger.Er wird in Ermittlungen hineingezogen , die sich um den polizeilichen Kollegen Walter Keunert drehen.Dieser will sich auf einer Brücke das Leben nehmen , was Martin auf na sagen wir mal etwas unprofessioneller Weise zu verhindern weiss.
Doch leider rettet das Walter Keunert nur kurzzeitig das Leben , denn nur wenige Stunden später liegt er tot am Fuße eines Parkhauses. Suizid oder Mord ? 
Martin wird von Gewissensbissen geplagt und kann diesen Fall nicht ruhen lassen.Seine Ermittlungen bringen ihn in ein Milieu von Prostitution , Drogen , aber auch zu vergangenen Morden.Der verzweifelte Sohn des verstorbenen Keunerts , Tilo , ist im Begriff sein junges Leben zu ruinieren , was Martin so nicht mit ansehen kann.Bauer wird immer tiefer in die gefährlichen Ermittlungen gezogen , dabei braucht seine eigene Familie ihn momentan auch sehr dringend.


Der Protagonist Martin Bauer ist eine absolut sympathische Person , die durch die schreibweise des Autors , die einen immer sehr an dem Gefühlsleben des sensiblen Seelsorger teilhaben lasst , einen  ganz besonder nahe bringt.
Auch die anderen Personen im Buch sind einem schnell vertraut , denn alle sind sehr speziell und gut im Erzählstrang eingegliedert.Trotz vieler Stränge , die zum Schluss zusammenführten , habe ich nie den roten Faden verloren und konnte den Personen so wie der Geschichte problemlos folgen.


Die Aufklärung des Ganzen mit dem dazugehörigen Spannungsbogen fand ich sehr gelungen.Das Ende enthält einen gelungenen Cliffhänger , so dass ich , so wie alle Fans von Martin Bauer sich sicherlich auf eine Fortsetzung freuen dürfen.
Absolut empfehlenswertes Debut des Autorenduos Reiter und Gallert.
Eine uneingeschränkte 5 Sterne Leseempfehlung von mir.
        

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

190 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

zauberer, magie, fantasy, rainbow rowell, simon snow

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423640329
Genre: Jugendbuch

Rezension:


          In der Welt der Zauberer und magischen Orte ist Simon Snow der Auserwählte, der einmal die ganze Magierwelt vor dem Schatten retten wird. Nur er selbst scheint sich nicht ganz sicher zu sein, ob ihm dass gelingen wird, denn seine Zauberkräfte hat er noch nicht so im Griff , wie er es eigenlich haben sollte.Für Simon und seine Freundinnen Agatha und Penny beginnt das letzte Jahr an der Zauberschule in Watfort. Natürlich darf sein Zimmergenosse und Erzfeind Baz nicht fehlen.Baz ist ein Vampir , was jeddoch nicht jeder weiß , denn die sind eine Lebensgefahr für alle Zauberer.
Tja und wie jede Schule hat auch Watfort einen Rektor.Dies ist der Magier ,zu dem Simon eine ganz besondere Beziehung hat.Er ist derjenige gewesen , der Simon aus der Welt der Normalen in die Zauberwelt eingeführt hat.


Rainbow Rowell hat mit dem Buch "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" eine ganz besondere und eigene und reizende Geschichte geschaffen. Das Buch umfasst gut 500 Seiten , mit 85 Kapiteln und dem recht ausfühlichen Epilog. Da merkt man sofort , dass die Kapitel sehr kurz sind,was dazu verleitet noch eins und noch eins zu lesen.Sofort bei den ersten Seiten fällt die Ähnlichkeit zu den Harry Potter Romanen auf , was sicherlich gewollt ist , denn dieses Buch ist ja eine Fanfiction. Allerdings je weiter man liest , umso eigener wird die Story.


Die Charakteren sind einerseits gut zu verstehen , da die einzelnen Kapitel jeweils aus der Sicht einer der Personen geschrieben sind , allerdings wechseln sie sehr schnell , so das ich oftmal zur Überschrift des Kapitels schauen musste , aus wessen Sicht ich denn jetzt etwas erfahre.
Dadurch , dass die Handlung sich um das letzte Schuljahr in Watfort dreht , habe ich häufig das Gefühl gehabt aus der Vergangenheit einiges mehr wissen zu müssen.Das betrifft insbesondere die Gefühle und Beziehungen zu Simons Verbündeten.Ich konnte z.B. keine wirkliche Ablehnung zu Baz aufbauen , obwohl dieser mehrfach in der Vergangenheit versucht hat Simon umzubringen.


Mein Fazit:
Rainbow Rowell hat mit dieser Fanfiction etwas ganz zauberhaft eigenes geschaffen , bei dem man sich vor Lesebeginn vor Augen halten sollte , dass es eine Fanfiction ist und kein weiterer Harry Potter Roman.
Durchaus sehr lesenswert , für alle Magierfans.






        

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

81 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

oliver pötzsch, historischer roman, krimi, band 7, historisch

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548288376
Genre: Historische Romane

Rezension:

Oliver Pötzsch schuf mit seinem 660 Seiten starken Buch "Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf" bereits das siebte Buch dieser tollen Mittelalter-Krimi Serie , welches im Jahre 1660 spielt. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und man benötigt als Leser keinerlei Vorkenntnisse zu den vorherigen Bänden. 

Jakob Kuisl, ein älterer, aber dennoch starker und ehrfurchtserregender Mann, ist der Henker von Schongau.Er lebt zusammen in einem Haushalt mit seiner jünsten Tochter Barbara, die wie er findet, schnellstmöglich verheiratet werden soll. Barbara jedoch befindet sich in der damaligen aussichtlosen Lage ungewollt schwanger zu sein, was sie sich allerdings nicht traut ihrem zum Jähzorn neigenden Vater zu sagen. Jakobs älteste Tochter Magdalena ist verheiratet mit Simon, einem Arzt. DIe Zwei haben zwei Söhne und eine kleine Tochter. 
Diese Personen sind die Familie Kuisl, um die sich in der Geschichte alles dreht. 
Jakob muss nach München zum Scharfrichtertreffen, also dem Rat der Zwölf. Mit ihm reisen aus verschiedensten Gründen die komlette Familie Kuisl. 
Schon bei der Ankunft dort stolpern sie quasi über die Leiche einer blutjungen Frau , was allerdings erst der Anfang einer unaufgeklärten Mordserie ist , in die Jakob hineingezogen wird. Sein messerscharfer Verstand und die Tatsache , dass der Verdacht auf die Henker des Rates fallen, lassen Jakob sich nicht aus diesen Ermittlungen heraushalten. 

Die Personen der Familie Kuisl sind alle mit besonderen Charakteren ausgestattet, die der Autor dem Leser inerhalb von kürzester Zeit nahe bringt.Da ich praktisch ein Quereisteiger in dieser Serie bin, finde ich es bemerkenswert, wie schnell ich mit den Personen Vertraut war. Allein das ist schon eine Kunst ! 
Die Geschichte an sich dreht sich nicht nur um Frauenmorde in München , sondern auch um Münzfälscher und einem verlorenen Hofhündchen des Prinzens. Desweiteren ist die Handlung um die Interessen jedes Einzelnen der Familie Kuisl in München zu klären. 
Wer glaubt das sei ganz schön viel für einen Roman , der irrt sich, denn Oliver Pötzsch schafft dies meisterhaft miteinander zu verbinden und aufeinander aufzubauen. 
Die Geschichte wird so miteinander verstrickt , das der Spannungaufbau langsam und konstant vorangetrieben wird und irgendwann zu einem absolut überraschenden Abschluss kommt. 

Ich liebe die detaiierten Beschreibung des Lebens der Menschen im Mittelalter.Ganz besonders dann, wenn auch die Schauplätze so gut wie in diesem Roman beschrieben werden. Einfache Dinge, an die man in unserer Zeit gar nicht denkt , z.B. ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr in die Stadt gelassen zu werde oder Ähnliches. Jedenfalls bemerkt man durchgehend in der Geschichte , wie genau der Autor im Vorfeld recherchiert hat. 

Toll finde ich auch die Münchener Skizze aus dem Jahre 1672 , die Dramatis Personae und anschließend an die Geschichte den kleinen Münchener Stadtführer. 
Mein Kompliment an Oliver Pötzsch für diesen absolut lesenswerten und unterhaltsamen Mittelalter-Krimi. 
Gerne vergebe ich uneingeschränkte 5 von 5 Sternen. 

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

359 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 117 Rezensionen

fangirl, jugendbuch, rainbow rowell, college, fanfiction

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:


          Die 18-jährige Cath ist mit ihrer Zwillingsschwester Wren ihr Leben lang unzertrennlich. Sie sind sind sich so nah, wie es Menschen nur sein können. Bis zu dem Tag, an dem sie ihren Heimatort und Vater verlassen um aufs College zu gehen. Mit aller Gewalt will sich Wren dort von Cath abnabeln und ein eigenes neues Leben leben. Es bricht der zartbeseiteten und manchmal realitätsfremden Cath beinahe das Herz. Schon immer hat sich Cath in ihre eigene fiktive Welt zum Schreiben von Fanfiction zurückgezogen, doch bis jetzt hatte sie auch diese Welt mit Wren geteilt. Cath scheint sich beinahe nur noch in ihrer Phantasiewelt mit Simon Snow wohlzufühlen. Die neuen Umstände am College, die neue Zimmergenossin und Kursteilnehmer, ermuntern sie anfangs nicht gerade am wirklichen Leben teilzunehmen und wenn ,wäre Cath auch nicht dazu bereit gewesen.
Gäbe es da nicht ein paar einzelne Personen. Caths schroffe Zimmergenossin Reagan und deren Freund Levi und ihren Kurspartner Nick , der ihre Leidenschaft zum Schreiben teilt.


Fanfiction,  was ist das ? Dies war mein erster Gedanke, als ich den Klappentext gelesen hatte. Man kann viele Sätze formulieren um diese Art Geschichten zu erklären,  doch die Autorin Rainbow Rowell hat Cath , die Protagonistin von Fangil, es selbst toll erklären lassen.
Zitat S.134 :
》Bei Fanfiction geht es nur darum, das du mit der Welt eines anderen spielst. Die Regeln neu schreibst.Oder sie umgehst.《


Für mich ist Fangil ein bezauberndes Jugendbuch , mit herzerfrischenden Charakteren.Die Personen befinden sich auf einer Schwelle von jugendlichem Leichtsinn und dem ersten Ansatz zum Erwachsenen Leben.
Eine Cath als Protagonistin , die unsicher aus ihrem Schneckenhaus herrausschaut und sich wenn es brenzlig wird ganz schnell wieder dorthin zurückzieht. Wren  hingegen verhält sich unbedacht und wild. Sie will nun endlich ihr Leben ausleben , ohne Rücksicht auf Verluste.
Doch was wäre ein Jugendbuch ohne Romantik. So kommen zwei interessante Personen hinzu. Levie , ein Ranchjunge, der sehr bodenständig und ganz natürlich ist doch leider auch Reagans Freund. Er besitzt viel herzlichkeit und dieses besondere Lachen. Dann gibt es da noch Nick. Er fängt Cash durch seine Leidenschaft am Schreiben auf, indem sie viele Stunden gemeinsam verbringen.


Besonders gut hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen. Es gibt viele viele sehr einfühlame Sätze , die absolut bezaubernd formuliert sind.Ich empfand es als Lesegenuss und sehr erfrischend. Deshalb konnte ich mich auch hervorragend in das Wesen jeder Person hineinversetzen.Der Schreibstil ist gekoppelt mit viel Humor,  der sich meist im Charakter von Cath zeigt, halt häufig weltfremd , scheu , änstlich , aber auch unaufhaltsam , wenn es um ihre Familie geht und herrlich lustig , wenn sie mal wieder nichts mit dem reellen Leben anfangen kann.


Die einzelnen Seiten aus den Simon Snow Büchern , die ans Ende der Kapitel gefügt wurden, haben mir nicht so gut gefallen. Ich war beim Lesen mitten im Leben von Cath und es hat mich ehr aus meinem Lesefluss geworfen , als das es mich neugierig gemacht hat auf Simons Welt. Dagegen die längeren Teile , die quasi mit in die Handlung des Buches gebracht wurden ,fand ich richtig gut.


Fazit:
Ich bin mir sicher , dies wird nicht mein letztes Buch von Rainbow Rowell sein. Es hat mir herrliche Lesestunden mit viel Gefühl und Humor bereitet. Ich wurde nocheinmal in das Leben zurückgeworfen , in dem man gerade Erwachsen wird.
Absolute Leseempfehlung nicht nur für Jugendliche. 
        

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

327 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 148 Rezensionen

thriller, jonas winner, murder park, freizeitpark, vergnügungspark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jonas Winner hat mit seinem neuen Buch "Murder Park" einen tollen 415 Seiten starken Thriller in einer tollen Kulisse geschaffen.Erschienen ist es am 13.07.2017 im Heyne Verlag.


Schon das Cover zieht jeden Thrillerfan magisch an.Eine Insel , auf der sich ein Freizeitpark befindet.Das ganze  aus einer Sichtweise , wie durch einer Nachtsichtbrille.In stechendem gelb ragt der Schriftzug einem entgegen.


Zum Inhalt:
Der Unternehmer Rupert Levin plant ein spektakuläres Projekt.Ausgerechnet Zodiac Island , eine Insel , auf der ein Familien-Freizeitpark vor 20 Jahren existierte , soll der Ort des Geschehens sein.1997 musste dieser Park schließen, weil drei junge Frauen durch einen Serienmörder starben. Rupert nimmt für die Werbung seines "Murder Parks"  11 Personen mit auf die Insel.Die Gruppe besteht aus Journalisten , Beratern und Experten , von denen er sich den bestmöglichen Erfolg für sein Projekt erhofft.Doch das Morden auf Zodiac Island hat scheinbar damals noch nicht sein Ende gefunden.Wurde die richtige Person verurteilt ?


Jonas Winner hat einen fesselnden Schreibstil, der mich durchgehend gefangen gehalten hat.
Das Buch beginnt mit dem ersten von 12 Viedo-Interviews , die 4 Wochen vor dem Erlebniswochenende aufgezeichnet wurden.Durch diese erfährt man etwas über die Vergangenheit der Personen und deren Beziehung zum damaligen Freizeitpark mit den geschehenen Morden.Es scheint so etwas wie eine Aufnahmeprüfung zu sein  ,ob derjenige wirklich für dieses Projekt geeignet ist.Geführt werden die Interviews von dem Psychater Sheldon Lazarus.Keiner ist so unvoreingenommen , wie es vielleicht anfangs scheint , denn  alle sind irgendwie in die damalige Geschichte verwickelt.Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel mit den Interviews erzählt wird , also mit Zeitsprüngen , ist der Spannungsbogen durchgehend sehr hoch. Denn jedesmal wenn wieder ein Interview kam ,schwankte ich in meinen Spekulationen über den Mörder. 
Bis zum Schluss war mir nicht klar ob , und wenn wer die Insel noch lebend wieder verlassen wird.


Die Beschreibung der Personen ist auch sehr geschickt vorgenommen worden , denn immer wenn man glaubte sie einigermaßen zu kennen , kamen neue Enthüllungen dazu , so das man letztendlich niemandem trauen konnte. Selbst dem Protagonisten Paul Greenblatt nicht , der am persönlichsten betroffen war. Wer ist denn nur der Killer ? Das habe ich mich ständig gefragt.


Ich persönlich hätte mir noch mehr Intensität zum Freizeitpark gewünscht.Er wurde zwar teilweise mit eingebracht , jedoch wäre hier sicherlich noch mehr möglich gewesen.Zeitweise war ich etwas orientierungslos und hätte sehr gerne mal auf eine Skizze der Insel geschaut .


Der Schluss war jedenfalls spektakulär doch ich glaube hier gehen die Meinungen der Leser sicherlich weit auseinander. 


Bildet euch eine eigene Meinung und taucht ein in das mörderische Vergnügen von Zodiac Island.......wenn ihr euch traut.
Ich kann dieses Buch jedenfalls wärmstens empfehlen

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

159 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

new york, liebe, kim nina ocker, praktikantin, hotel

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Kim Nina Ocker
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.07.2017
ISBN 9783736305656
Genre: Liebesromane

Rezension:


          Man nehme ein bisschen Pretty Woman , ein bisschen Cinderella und würzt das Ganze mit etwas Erotik und erhält diese herzerfrischende Liebesgeschichte. Damit es dem Ganzen nicht an Humor fehlt , wird es ergänzt mit einer quirligen Freundin und einem homosexuellen Freund.


Süße 19 Jahre alt ist Lena Winter und will nach dem gelungenen Schulabluss die große weite Welt erkunden.Sie hat das große Glück im "West Hotel & Residences" in New York einen Praktikumsplatzt zu ergattern.Frisch dort angefangen trifft sie auf den attraktiven Junior Chef  Sander West.Doch durch eine Verwechslung denkt sie , dass Sander auch lediglich ein Praktikant ist.So beginnt eine turbulente Liebesgeschichte , bei der der Spannungsbogen sehr lange aufrecht erhalten wird , denn man wartet ja förmlich darauf , dass die Bombe platzt und Sander seine wirkliche Identität preisgeben muss.


Besonders der Perspektivwechsel von Lena und Sander macht die Geschichte so abwechslungsreich und lässt einen als Leser die Gefühlswelt desjenigen sehr gut verstehen.Die Seiten fliegen nur so dahin , da die junge Autorin Kim Nina Ocker einen ganz leichten , ja sogar sehr jugendlichen Schreibstil hat.Über manche Aussagen musste ich schon herzlich schmunzeln , da ich dachte eine Oberstufenschülerin und keine Erwachsene vor mir zu haben......na ja , ist ja alterstechnich auch so.


Lena ist eine herzerfrischende junge Frau , die weiß was sie im Leben erreichen will und dennoch sehr naiv an viele Dinge herangeht. Halt passend , für ihre sweet nineteen.So passiert es ihr halt auch schon mal , dass sie den Alkohol unterschätzt und ziemlich betrunken von einer Schaumparty gerettet werden muss.
Sander ist ein Mann , der nicht im Reichtum geboren wurde sondern seine Kindheit in normal bürgerlichen Verhältnissen aufgewachsen ist.Erst durch den frühen Tod der Mutter gerät er unter die Fittiche seines Vaters und damit auch in dessen Hotelimperium mit unglaublichen Reichtum.Sander ist jedoch mit diesem Leben nicht wirklich glücklich, was ihn beim Leser sehr sympathisch macht.
Besonders erfrischend sind Nebenpersonen , wie der stockschwule Kaito , der Freund und Mitbewohner von Lenas Vermieter und die quirlige Lexie , eine attraktive junge Frau , die Lena bei der Gartenarbeit im Hotel kennenlernt und sich mit ihr anfreundet.Sie ist auch die Begleitperson , mit der Lena das wilde Partyleben New Yorks entdeckt.
All diese Personen lassen noch viele Fragen offen , was sicherlich gut so ist , denn dies ist ja erst der Anfang einer Upper East Side Serie .Ich bin mir ziemlich sicher , dass auch die folgenden Bände eine ähnlich gute und leichte Abwechslung aus dem normalen Alltag werden.


Noch ein kleines Wort zur Danksagung der Autorin.Ich glaube , wer sich ein Bild über deren Wesen machen möchte , sollte sich diese einfach noch durchlesen. Sehr lustig.....wirklich !


.
        

  (9)
Tags:  
 
50 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks