LivCanavan

LivCanavans Bibliothek

20 Bücher, 13 Rezensionen

Zu LivCanavans Profil
Filtern nach
20 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

49 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

ney sceatcher, tod, leben, to, als das leben mich aufgab

Als das Leben mich aufgab

Ney Sceatcher
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 14.06.2017
ISBN 9783946955023
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Roman „Als das Leben mich aufgab“ wurde von der jungen Autorin Ney Sceatcher geschrieben, wurde auf der Internetplattform Wattpad veröffentlicht und wurde in diesem Jahr beim Zeilengold Verlag veröffentlicht.

Was passiert nach dem Tod? Für Mai wird diese Frage beantwortet, denn sie ist gestorben. Nun steht sie auf der Schwelle zum Himmel und wird von einem Engel wieder auf die Erde geschickt. Denn auch wenn Mai sich nicht einmal an ihren richtigen Namen erinnerte, wird ihre Seele von etwas belastet. Genauer gesagt wird ihre Seele von ihren eigenen Briefen belastet, welche sie nun an ihre Empfänger verteilen soll. Wie das gehen soll ohne eine einzelne Erinnerung, weiß sie noch nicht, doch zum Glück trifft sie bald auf Naomi, die bereit ist ihr zu helfen. Später trifft sie auch auf den Toten Raven, welche die Aufgabe hat solchen wie ihr zu helfen.
So kommt es nach und nach dazu, dass die Briefe bei den richtigen Personen ankommen und mit ihnen auch Mais Erinnerungen.

Fangen wir mit dem Cover an. Also mir persönlich gefällt es sehr gut. Es ist etwas mysteriös und die blaue Farbe passt perfekt zu dem Inhalt des Buches. Auch das Motiv spiegelt die Briefe, Mai und irgendwie auch Raven wieder. Somit kann ich sagen, dass der Zeilengold Verlag da eine super Leistung erbracht hat.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir schon immer und damit lässt sich die Geschichte schön fließend lesen. Auch die Story ist fließend und teilweise auch mal spannend. Ich war immer gespannt, was denn nun passieren würde.
Mai, oder eigentlich auch nicht Mai, ist eine sehr interessante Person. Zu Beginn hatte ich immer das Gefühl, dass sie eigentlich eine sehr fröhliche Person war und irgendwie auch ist, aber somit stellt sich dann die Frage, wie sie gestorben ist. Diese Frage wollte ich unbedingt auf den Grund gehen und mit dem Verlauf der Geschichte kamen dann noch mehr Fragen dazu. So wollte ich wissen, was nun wirklich mit Tris, Leo und den anderen Briefempfngern war.
Aber auch Raven und Naomi waren zwei Personen, die die Geschichte besonders gemacht haben. So habe ich den leicht gruseligen aber vor allem mysteriösen Jungen sehr gemocht und wollte immer mehr über ihn wissen, weswegen ich etwas enttäuscht war, da man halt nicht so viel erfahren hatte.
Über Naomi erfährt man ziemlich viel und ihr Verhalten, ihre Art und ihre Freundschaft zu Mai macht sie zur zweitwichtigsten Person der Geschichte und ich fand, dass sie super umgesetzt war. Ich mochte sie und Mai als Team sehr gerne und somit kann ich sagen, dass ich finde, dass diese Geschichte nicht nur das Herzstück von der Autorin sondern auch das Meisterwerk von ihr ist.

Ich freue mich sehr darauf, die nächsten Geschichten der Autorin zu lesen und ich glaube, dass dieses Buch für viele andere ein Meisterwerk sein wird. Wie gesagt jeder, dem die Geschichte interessant vorkommt, sollte sie lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

342 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

selbstmord, freundschaft, trauer, tod, suizid

Ich werde immer da sein, wo du auch bist

Nina LaCour , Nina Schindler
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 10.03.2011
ISBN 9783596854134
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch "Ich werde immer da sein, wo du auch bist" ist eine Neuerscheinung des FISCHER-Verlages aus dem Jahr 2017. Geschrieben wurde es von Nina LaCour.

Abschied von der besten Freundin zu nehmen ist schwer. Egal ob es nur für ein paar Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre sind. Aber sich für immer von der besten Freundin verabschieden zu müssen ist unvorstellbar schwer. Doch am schwersten ist es, wenn die beste Freundin sich selbst das Leben genommen hat und man nicht weiß warum.
Genau dies ist Caitlin ist gerade passiert. Ihre beste Freundin Ingrid hat sich ihre Pulsadern aufgeschnitten und liegt nun unter der Erde in einem Sarg. Caitlin ist am Boden zerstört und im neuen Schuljahr meidet sie sogar ihre Lieblingslehrerin. Insgesamt lässt sie keinen mehr an sich ran.
Doch dann fällt ihr etwas unters Bett und beim Wiederhervorholen findet sie das Tagebuch von Ingrid dort unten liegen. Erst dann beginnt sie sich wieder etwas zu öffnen und findet Antworten auf ihre Fragen.

Das Buch beginnt nach Ingrids Tod und sofort wird der Leser in Caitlins Gedanken eingeführt. Sie ist eigentlich immer ein lebenfrohes Mädchen gewesen, dass die Fotografie geliebt hatte. Doch durch Ingrids Tod wird ihre gesamte Welt auf den Kopf gestellt. Jeder sieht in ihr nur das Mädchen mit der toten Freundin und auch ihre Lieblingslehrerin, ihre Lehrerin für Fotografie, scheint sie zu irgnorieren.
Ich konnte mich immer sehr gut in Caitlins Gedanken einfinden und habe sie ehrlich gesagt immer etwas bewundert, wie sie mit der ganzen Situation, mit ihrem Verlust umgeht.
Ingrid selbst spielt eine zentrale Rolle in der Geschichte, so kommt sie in Caitlins Erinnerungen und natürlich in den Tagebucheinträgen vor. Für sie empfand ich irgendwie mehr Mitleid, als für Caitlin. Es tat mir einfach im Herzen weh zu lesen, dass sich jemand so traurig fühlen kann.
Aber es gibt da auch noch Dylan, die Neue an der Schule. Wenn ich ehrlich bin, ich hätte auch gerne Dylan als Freundin. Zwar ist sie von Anfang an in der Schule als komisch abgestempelt, aber sie ist meiner Meinung nach der eigentliche Grund, warum Caitlin ihre tiefe Trauer überwinden konnte und deswegen muss man sie einfach lieben.

Ich mochte es sehr, wie die Autorin an das Thema Selbstmord heran gegangen ist und wie gut sie Caitlin dargestellt. hat. Jeder ihrer Emotionen war vorhanden und toll beschrieben. Auch hat es mir wirklich besonders gefallen, dass zwar Dylan und Taylor, ein Junge in den sie sich nach und nach verliebt, eine wichtige Rolle spielen, aber nicht den roten Faden der Geschichte verdrängen, nämlich ihre Selbstfindung und Heilung.
Die Sprache ist gut zu lesen und insgesamt ist das Buch ein für Jugendliche, wie mich, fantastisch. Denn auch wenn das Thema sehr ernst ist, verleiht die Autorin ihr noch etwas frischen und lebensfrohes. Auch wenn es nämlich hauptsächlich um Selbstmord geht, wird auch Hoffnung, Lebensfreude und Freundschaft als wichtige Themen gesetzt, was mir die Geschichte noch schmackhafter gemacht hat.
Leider wurde ich von der Geschichte nicht wirklich gefühlsmäßig eingenommen, auch wenn sie mich ein oder zweimal zu Tränen gerührt hat und ich nicht genau weiß, woran es genau lag.
Deswegen gibt es von mir nur vier statt fünf Sterne.

Fazit: Dieses Buch ist eine sehr gefühlvoller Roman über Trauer und Verlust mit sehr besonderen Charakteren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

272 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

dornröschen, märchen, märchenadaption, rhiannon thomas, hundertjähriger schlaf

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was passierte eigentlich genau, nachdem Aurora wachgeküsst wurde? Woher konnte sie wissen, ob der Prinz wirklich ihre wahre Liebe war?
Mit diesen Fragen setzt sich das Buch "Ewig - Wenn Liebe erwacht" von Rhiannon Thomas auseinander.
Nach ihrem hundert Jahren Schlaf küsste der Prinz Rodric Aurora wach. Eigentlich ist es nun klar, dass die beiden für einander bestimmt sind, doch für Aurora scheint dies alles andere als klar.
Schnell findet sich die rechtmäßige Thronerbin in den Intrigen des tyrannischen Königs wieder. Deswegen entscheidet sie sich dafür ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.
Das Cover hat mich vor ein paar Wochen dazu gebracht dieses Buch mit nach Hause zu nehmen. Meiner Meinung nach ist es wahrhaftig wunderschön.
Aber nach dem Lesen hat mich nun nicht nur das Cover überzeugt. Aurora ist eine interessante Persönlichkeit und ich fand ihre Wandlung innerhalb des Buches gut mit zu lesen. Insegsamt hat sie micht für sich gewonnen.
Auch die anderen Charaktere bringen der Handlung das gewisse etwas.
Doch ich gebe der Geschichte nur vier von fünf Sternen, da ich zwischendurch überlegt habe, ob ich es nicht einfach weglegen will und ein neues Buch anfangen möchte. Denn an so manchen Stellen fehlte mir etwas die Spannung, auch wenn mich das Ende wieder vollkommen überzeugt hat und ich nun rückblickend gesehen auch diese Geschichte an alle Märchenliebhaber weiter empfehlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

299 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

fantasy, alexander der große, magie, antike, schattenkrone

Schattenkrone - Royal Blood

Eleanor Herman , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841422309
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Am 23. Februar 2017 wurde der Roman 'Schattenkrone' von Eleanor Herman beim Fischerverlag veröffentlicht. Er ist der erste Teil der Royal Blood Serie und erzählt die Geschichte von Alexander der Große komplett neu.

Alex steht kurz davor in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und sich am Hof beweisen zu können. Er hat einen Plan. Gemeinsam mit seinem besten Freund Heph will er in Persien die Quelle der ewigen Jugend finden. Doch dafür brauchen sie Geld, das Geld des Gewinn vom Bluttunier. Doch dieser Plan wird komplett umgeworfen, als er Kat kennen lernt.
Kat lebte in einem kleinen Dorf mit ihrem besten Freund Jacob zusammen bei seiner Familie. Nun soll er beim Bluttunier teilnehmen. Sie entscheidet sich dazu mit ihm zu reisen. Durch Zufall lernt sie in der Hauptstadt den Prinzen kennen und er lädt sie zu sich ins Schloss ein. Perfekt für sie, denn sie hat auch einen Plan. Sie will Rache für ihre ermordete Mutter nehmen.
Aber am Hof ist es gar nicht so einfach. Dort gibt es vor allem eins, Entrigen und Geheimnisse an jeder Ecke.

Zu Beginn haben mich die verschiedenen Perspektive etwas abgeschreckt. Nach jedem Kapitel kommt es zu einem Perspektivwechsel. So werden viele unterschiedliche Geschichten erzählt. Da wären zum Einen natürlich Alex und Kat, aber auch aus der Sicht der Königin, Jacob, Heph, Alex' Halbschwester Cyn und Zofia, einer persischen Prinzessin, wird geschrieben.
Doch daran gewöhnt man sich sehr schnell daran und fühlt sich in die einzelnen Personen herein. Der Perspektivwechsel macht die Geschichte außerdem sehr spannend und fesselnd, weil man immer direkt weiter lesen will.

Die Geschichte selbst ist leicht mit Fantasy angehaucht und dadurch kein normaler Roman über vergangene Könige.
Eingeteilt ist sie in insgesamt fünf Akten. Die einzelnen Geschichtsstränge verbinden und vermischen sich im Verlauf des Buches immer mehr miteinader und ich konnte mich gut in die Personen hinein versetzen.
Meine Lieblingscharaktere waren Kat und Zofia. Auch wenn Alex die Hauptperson ist, konnte ich bei den Geschichten der beiden besser mitfiebern und ich freue mich sehr darauf noch mehr von ihnen im zweiten Teil zu holen.

Das Buch ist insgesamt echt unglaublich. Jeder, der Fantasie und Geschichte liebt, sollte sich überlegen, ob er sich das Buch nicht auch ins Regal stellen will.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

243 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

tante phoebe, fluch, tarot, orakel, june

Rabenherz

Anja Ukpai
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 18.04.2016
ISBN 9783522504928
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Roman "Rabenherz" ist der erste Teil eines Zweiteilers von Anja Ukpai, der am 18. April 2016 beim Thienemann-Esslinger Verlag veröffentlicht wurde.

June träumte schon immer davon auf die Saint Gilberts High School zu gehen. Nun ist ihr Traum war geworden. Sie hatte das Stipendium bekommen, doch ihre Tante scheint etwas dagegen zu haben und ausgerechnet jetzt müssen auch ständig komische Sachen in ihrer Nähe passieren. Sei es ein Rabe, der sich irgendwie immer in ihrer Nähe aufhielt, kommische Prophezeihungen ihrer Tante oder Geister, die sie meint sehen zu können.
Aber auch dies schafft sie gut zu ignorieren, vielleicht liegt dies auch daran, dass sie sich gerade Hals über Kopf in Jacob verliebt hatte.
Doch irgendwann fängt auch sie an den Fluch von dem ihre Tante Phoebe immer erzählt zu glauben.

Das Cover des Buches spricht mich sehr an, da es zum Fluch des Buches und auch zum Inhalt passt. Ich finde es schön, wie das Kleid in Raben übergeht.Auch die Farbgebung passt zu dem Thema, weil die blaue Farbe etwas mystisch und düster wirkt.

Als ich das Buch gefunden habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Der Klappentext hat mich angesprochen und ich freute mich auf das Buch. Doch wenn ich ehrlich bin, konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Ich bin aber am Ende dann wieder doch überrascht gewesen, dass es zum Schluss mich dann doch gepackt hat. Auch wenn der Anfang nicht so gut war, hat mich dann doch sehr gefesselt. Die Geschichte dreht sich vor allem um den Fluch und die Geheimnisse, aber auch die Leibesgeschichte steht weit im Vordergrund.. Es ist die perfekte Mischung und am besten hat es mir gefallen, dass vor den Kapiteln kleine Informationen, Tagebucheinträge und Bedeutungen von Tarootkarten zu finden sind.
June ist eine interessante Person. Zu Beginn glaubt sie so überhaupt nicht an übernatürliche Dinge, aber während des Lauf der Geschichte fängt ihre Überzeugung an zu wackeln.
Jacob kam noch nicht wirklich rüber, doch ich glaube, dass er im zweiten Teil noch mehr Bedeutung bekommt.
Ihre Tante Phoebe ist etwas verrückt und glaubt komplett daran, dass sie ein Medium ist. Es war echt lustig ihre Meinung zu all den möglichen Dinge und all den Ideen von ihr zu lesen.

Ich kann sagen, dass ich das Buch gerne gelesen habe, es aber nicht zu meinen Lieblingsbüchern zählen. Wer gerne Mystic Geschichte liest, wird das Buch echt gern haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.869)

3.028 Bibliotheken, 44 Leser, 3 Gruppen, 306 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Obsidian" ist der erste Teil von fünf Teilen der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout und wurde am 24.4.2014 beim Carlsen Verlag auf Deutsch veröffentlicht.

Als Katy durch den Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter von Florida nach West Virginia umzieht, lernt sie direkt am ersten Tag ihre neuen Nachbarn kennen. Schnell freundet sie sich mir Dee an, doch dies scheint Dee's Bruder Daemon nicht zu gefallen. Die Buchbloggerin spürt aber schnell eine leichte Anziehung zwischen ihr und Daemon und als dann noch so das ein und das andere Kuriose in ihrer Nähe geschieht, merkt sie, dass mit den Zwillingen irgendetwas nicht stimmt. Sie beschließt ihr Geheimnis heraus zu finden und damit taucht sie in eine vollkommen neue Welt ein.
Doch nun kommen auch neue Gefahren auf sie zu und dann dabei noch herauszufinden, ob sie jetzt Daemon einfach nur hasst oder ob sie nicht auch ein bisschen angetan von dem geheimnissvollen und düsteren Typen ist, ist verdammt schwer.
Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich mir nur, was ein schönes Cover es doch hat. Das Cover ist in einem goldenen Ton gehalten und es ist insgesamt nicht zu unruhig. Bei Anschauen des Covers kommt eine friedliche Stimmung in einem auf und doch war ich sofort an der Geschichte interessiert.
Der Titel des Buches finde ich fantastisch gewählt, denn, wie in jedem Teil dieser Reihe, wurde ein Stein genommen, der aber immer eine wichtige Rolle in dem jeweiligen Buch spielt.
Die Geschichte ist spannend und sehr fesselnd geschrieben. Von der ersten Seite an ist man von der Geschichte gefangen worden und man will das Buch am leibsten nicht mehr aus der Hand legen, bevor man es fertig gelesen hat, zumindest bei mir war es so.
Normalerweise finde ich solche großen Geheimnisse immer schnell heraus und deswegen überrascht es einen nicht so schnell und wird auf Dauer langweilig, doch in diesem Buch gibt es so viele kleine Geheimnisse, die sich auch in die Folgebände wiederfinden, sodass es mir unmöglich war, diese Geschichte nicht zu mögen.
Katy war mir von Anfang an sympatisch und ich konnte mich selbst gut in ihr wieder finden. Sie ist etwas speziell, aber liebenswürdig. Dasselbe kann man auch zu Dee sagen. Dee kommt wie die perfekte beste Freundin rüber und es macht einem Freunde über sie zu Lesen.
Daemon ist nunmal ein Badboy, doch er hat wie man schnell feststellt auch eine andere Seite. Ich mochte seine Art von Beginn an und er brachte mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln mit seinen Sprüchen.
Nicht so gut gefallen hat mir, dass Katy in Daemon häufigg nur das Schlechte sah, aber sonst würde man sich auch nicht so freuen, wenn sie mal zusammen kommen würden.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich alles an der Geschichte liebe und sie an alle, die, wie ich, Fantasy und/oder Science Fiktion vergöttern, bestens weiterempfehlen.
Zu den weiteren Teilen muss ich aber sagen, dass ich sie noch nicht alle gelesen habe, mir persönlich Teil 3 nicht so gut gefallen hat. Aber nicht jedes Buch in einer Reihe kann und muss fantastisch sein, denn sie anderen Teile lassen einen über den Anfang des dritten Teiles leicht hinweg sehen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

pferde, sommer, nordsee, erste liebe, watt

Erdbeersommer

Ilona Einwohlt
Fester Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.07.2016
ISBN 9783401602561
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Erdbeersommer" ist der erste Teil der Reihe um Liv und ihrem Pferd Hauke und wurde von der Autorin Ilona Einwolt geschrieben.

Liv verbringt jede Ferien bei ihrer Tante Isolde und ihrem Onkel Piet auf deren Pferdehof. Dort kann sie stundenlang auf ihrem Pferd Hauke reiten und mit ihren besten Freunden Finn und Mareike die Zeit verbringen. Zumindest früher war das so, doch diese Ferien waren anders. Mareike hatte einen Freund, Brian, und verbrachte fast die ganze Zeit mit ihm. Finn wurde von seinen Eltern im Restaurant gebraucht, sodass er fast keine Zeit mehr übrig hat. Als Liv dann noch Jan kennen lernt, spielen auch ihre Gefühle auf einmal verrückt. Doch meint der Fußballstar es auch wirklich ernst mit ihr und warum verhält er sich manchmal so ganz anders, als sonst vor Liv. Der einzige der ihr noch zur Seite steht ist ihr treuer Hengst Hauke, zumindest bis der sich unruhig verhält.
Ziemlich viel Chaos also auf dem Friesenhof.

Das Cover finde ich wunderschön mit der Erdbeeroptik und den weißen Ablikaztionen. Es wirk insgesamt wie eine Erdbeere und dies unterstützt den Titel gut.
Die Geschichte ist gut geschrieben und wird durch die einzelnen Charakteren zu etwas besonderen.
Liv war mir von Anfang an sympatisch mit ihrer Art und wie sie mit Hauke umgeht ist einfach nur schön.
Hauke und Liv sind aber auch nicht umsonst das Dreamteam vom Friesenhof, auch wenn er etwas eigenwillig ist und das dem Leser hier und da ein Schmunzeln auf das Gesicht zaubert.
Jan ist auf der einen Seite ziemlich unsympatisch, aber auf der anderen Seite einfach nur zum Knuddeln. Nur würde ich nicht unbedingt mit beiden Seiten von ihm befreundet sein wollen.
Ihre besten Freunde sind klasse, auch wenn man von ihnen nicht so viel mitbekommt.
Mein absoluter Lieblingscharakter in diesem Buch war aber trotzdem ihre Tante mit ihren Räucherzemonien und dem besonderen Blick für Livs Probleme. So eine Tante wünscht sich doch heimlich jeder!

Alles in einem ist Erdbeersommer eine wunderschöne Pferdegeschichte, die auch für nicht Pferdefans, wie ich zum Beispiel, schön zu lesen ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

yacht, monaco, liebe, schiff, freunde

Billionaire on Board - Traumprinz, Ahoi!

Dasha G. Logan , Runnah von Spielfeldt
E-Buch Text: 244 Seiten
Erschienen bei null, 19.03.2016
ISBN B01D6SDUL8
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Traumprinz, Ahoi" ist der erste Teil der Jet Set Chroniken von Dasha G. Logan. 

Jude ist eine hübsche blonde junge Hamburgerin, die zurzeit an ihrer Doktorarbeit schreibt und gleichzeitig für ihre Mutter Stadt- und Hafenrundfahrten für Touristen in Hamburg unternimmt, um sich ihr Geld zu verdienen. Da ihr bester Freund Christian und seine übertrieben eifersüchtige Freundin heiraten und sie ohne Freund nicht zur Hochzeit eingeladen ist, erfindet sie aus dem nichts ihren Freund Ryan Corvera-Fabergé. Obwohl der gar nicht so Erfunden ist, es handelt sich nämlich um einen Millardär, der seine Schwester vor vielen Jahren mal mit einem schicken Auto zur Schule gefahren hat, wobei Jude ihn beobachtet hat und woran sie sich immer noch genau erinnern kann.
Alles kein Problem, bis er kurz vor der Hochzeit plötzlich im Hotel vor ihr steht und sich dann netterweise auch zur Hochzeit begleitet. Damit fängt das Drama aber erst an. Nach der Hochzeit begleitet die längst verliebte Jude ihn auf eine Kreuzfahrt auf seiner Yacht, wobei sie Ryans Lebensstil kennenlernt. Nur ob ihr der gefällt ist eine andere Frage. Am besten lest es selbst.

Das Cover gefällt mir nicht so gut, da es ein anderes war, als erwartet und ich die Bildqualität nicht gut fand.
Die Geschichte lässt sich gut lesen, obwol am Anfang alles etwas zu unecht ist.
Jude gefällt mir als Person sehr. Sie hat Flugangst, traut Männern nicht richtig über den Weg und ist sehr zufrieden mit ihrem Leben. Nur wird genau dies von Ryan komplett umgekrempelt. Das mit zulesen war sehr interessant und auch mal ziemlich lustig. Zu Ryan kann ich nicht so viel sagen, da er wirklich einzigartig ist. Etwas schnöselig, etwas eigensinnig, etwas dämlich im Umgang mit Frauen und trotzdem irgendwie perfekt.
Meine Lieblingscharaktere waren sie trotzdem nicht, da ich Lily und Laetitia einfach klasse finde. Zu ihnen kann ich einfach sagen perfekt unperfekt.

Ich freue mich schon auf die nächsten Teile, vorallem auf den zweiten Teil, da ich mich auf Laetitias Geschichte freue.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

fuchsgeist, fantasy, fuchs, tiergeister, nicky p. kiesow

Fuchsgeist

Nicky P. Kiesow
E-Buch Text: 51 Seiten
Erschienen bei null, 15.10.2016
ISBN B01LHT6Y98
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das E-Book "Fuchsgeist" ist der erste Teil einer Reihe von Nicky P. Kiesow.

Maykayla und ihre Zwillingsschwester Sisandra wurden beide von einem Fuchsgeist ihres Clans ausgewählt. Bei May war es der Rotfuchs Ren, aber bei ihrer Schwester  war es sogar ein Fuchsgott, das bedeutet, dass Sisandra die zukünftige Aurora (Anführerin des Clans) ist und May "nur" eine Tori. Toris sind die Beschützer des Landes und die besten Krieger und Kriegerinnen. Damit auch May eine gute Tori wird, musste sie für elf Jahre in das Ausbildungscamp der Toris. Nachdem sie nach den elf Jahren wiedder zurück kommt in ihren Clan, um als Leibwächterin für ihre Schwester zu arbeiten, hat sich diese komplett verändert. Sie sieht in May nicht mehr ihre Schwerster, sondern "nur" irgendeinen Untertanen. May muss sich damit anfreunden, ihr ganzes Lebens von nun an im Schatten ihrer Schwester zu Leben.

Das Cover ist sehr hübsch und irgendwie fantasievoll.
Die Geschichte selbst ist sehr gut geschrieben und die Seiten fliegen nur so dahin. Das Ende ist trotz der kleinen Seitenzahl ziemlich spannend. Ich hatte nicht erwartet, dass Sisandra sich so stark verändert hatte. Aber es passte gut zur Geschichte.

May ist eine interessante Person und mir sehr sympatisch. Sie ist weder naiv noch dumm. Selbst in brenzlige Situationen bewart sie einen kühlen Kopf.

Ren, ihr Fuchsgeist, finde ich von allen Charaktere am besten. Seine Sätze in Mays Gedanken, sind immer amüsant und ich finde er gibt May noch eine spezielle Würze. Ich freue mich darauf noch mehr Bemerkungen in den nächsten Teilen von ihm zu hören.

Sisandra ist für mich eine eher unangenehme Person. Sie ist eingebildet und fies.

 Die Geschichte ist im Großen und Ganzen echt schön und man kann schnell in die Geschichte eintauchen. Wie schon gesagt flogen die Seiten nur so dahin. Ich persönlich finde es nur sehr sehr schade, dass das Buch nur 55 Buchseiten hat. So ist die Geschichte schon fast wieder vorbei, wenn man gerade angefangen hat zu lesen.
Doch die Geschichte fand ich klasse und ich freue mich auf die Fortsetzungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

musik, jugendbuch, freundschaft, band, musikband

Liebe mit Bass

Stella-Anien Holz
E-Buch Text: 245 Seiten
Erschienen bei BookRix, 31.08.2016
ISBN 9783739647005
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Liebe mit Bass" ist der erste Teil der Liebe mit-Reihe von Stella-Anien Holz. Er ist am 5. April 2016 als E-Book bei BookRix veröffentlich worden.

Talina spielt Kontrabass und Klarinette seitdem sie klein ist und liebt Soulmusik und Balladen. Doch durch ihre Freundin und Mitbewohnerin Sophie lernt sie Jens kennen. Jens ist ein riesiger Trash Metal Fan und hat seine eigene Metal Band. Nur fehlt dieser Bande leider noch ein Basssist. Irgentwie kommt es so dazu, dass die Metal-Hasserin Talina in Jens Band Rready to Kill mitspielt. Doch Jens und Talina kommen einfach nicht gut mit einander klar und so wird die sonst so ruhige Talina ständig von Jens zur Weißglut gebracht.
Aber als dich die beiden dann einigermaßen angefreundet haben, findet Jens einen neuen Bassisten und Talina verlässt die Band.
Doch mit Jens bleibt sie weiterhin in Kontakt.

Ich mag das Cover leider nicht so gerne, das Cover vom zweiten Teil gefällt mir eindeutig besser. Mir gefällt dieses rote Herz in der Mitte und auch der Hintergrund nicht wirklich.

Die Geschichte selbst ist nicht wirklich die spannenste, aber lässt sich gut lesen. Auch wenn ich es genauso wie Sarah, die beste Freundin von Talina, am Ende ein bisschen flott mit den Ereignissen vorkam. Wirkliche Überraschungen gab es für mich jetzt nicht, obwohl es mich wirklich ein bisschen überrascht hatte, dass Jens eine Freundin hatte.

Talina war mir von Anfang an sehr sympatisch, obwohl ich sie persönlich ein bisschen zu ängstlich und zu wenig offen für neues. Ihr Verhalten lässt sich aber mit der Erziehung ihrer Mutter erklären, aber ich hätte mir trotzdem eine leichte Wandlung innerhalb der Geschichte gewünscht, vielleicht kommt es in der Fortsetzung ja dazu.
Jens ist am Anfang das typische Arschloch, doch ziemlich schnell kann der Leser hinter seine Maske schauen und man lernt ihn immer mehr zu mögen. Auch seine Spitznamen für Talina fand ich klasse und die Auseinandersetzungen zwischen den beiden haben mich gut unterhalten.
Die Nebencharakter wurden zwar kurz beschrieben, aber nicht sehr ausfürlich auf sie eingegangen. Aber in dieser Geschichte stehen schließlich auch Jens und Talina im Vordergrund.

Zusammengefasst würde ich sagen, dass diese Geschichte mit ihren 220 Seiten eine schöne Nachmittagslektüre ist, die zwar ein bisschen flach ist, aber perfekt für einen verregneten Tag, an dem man sich nur in eine Decke einkuscheln will, geeignet ist. Es ist eine schöne fließende sehr reale Liebesgeschichte.

Mich hat sie heute auf jeden Fall unterhalten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

cecelia ahern, irland, book, woman, english

The Year I Met You

Cecelia Ahern
E-Buch Text: 328 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.10.2014
ISBN 9780007501786
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Bad Highschool

Ney Sceatcher
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei epubli, 07.12.2015
ISBN 9783737577632
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Als ich gehört habe, dass dieses Buch nun nicht mehr auf Wattpad sondern als Buch in der Buchhandlung zu finden ist, war ich erfreut, doch irgendwie habe ich mir das Buch nie angeschafft.
Jetzt nach zwei Jahren schließlich dann doch...
Und ich muss sagen es macht sich sehr schön in meinem Regal.
Die Geschichte ist ansprechend und fesselnd. Die romantische Beziehung zwischen den beiden ist so Zucker. Ich habe bemerkt, dass mir beim wiederholten Lesen aufgefallen ist, dass mir Rose als Person gleichzeitig immer unsympatischer aber auch interessanter vorgekommen  ist.
Insgesamt fällt einem schnell auf, wie viel Arbeit hinter diesem Buch gesteckt hat und wie viele Gedanken sich die Autorin darüber gemacht hat. Ich kann diese Geschichte nun zwar nicht mehr allen meinen Freunden auf Wattpad dort empfehlen, aber dafür rege ich nun alle an sich dieses Buch zu holen, denn es ist das Geld eideutig wert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

305 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

fantasy, drachen, elfen, trilogie, feen

Die Pan-Trilogie

Sandra Regnier
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 24.01.2014
ISBN 9783646600438
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Pan-Trilogie von Sandra Regnier besteht aus den Bänden "Das geheime Vermächtnis  des Pan", "Die dunkle Prophezeiung des Pan" und "Die verborgenen Insignien des Pan" und ist erschienen beim Carlsen Verlag.

Die Protagonistin Felicity, oder auch City genannt, ist nicht die Schönheit in Person und so kommt es das der Halbelf Leander, oder auch Lee, sie erst mit Felicity Stratton, der Star der Schule, verwechselt und statt Fay zu küssen, küsst er sie. Somit geht sein Plan in die Hose, er hat die falsche Felicity an sich gebunden. Sein Plan war nämlich eigentlich Fay in sich verliebt zu machen, sodass sie heiraten können, mit ihrer Hilfe die Insignien des Pan zu finden und somit das Elfenreich zu retten. Jetzt muss er Fay von sich überzeugen. Das Problem dabei Fay interessiert sich nicht für ihn, viel mehr hat sie mit ihren eigenen Problemen, wie der Pub ihrer Mutter, zu kämpfen. Doch irgendwie werden die beiden Freunde und fast ganz von allein kommen immer größere Probleme auf Fay zu.

Die Cover finde ich nicht ganz so gelungen, da sie zwar gut aufeinander abgestimmt sind, aber das Bild von dem Mädchen auf dem Buchdeckel ziemlich langweilig ist und auch nicht so besonders ansprechend. Das interessanteste ist beim Cover wohl der Hintergrund. 

Die Geschichte ist stimmig und gut geschrieben, obwohl sich mir vor allem im letzten Teil viele Fragen gekommen sind, die nicht alle gut genug erklärt oder einfach für mich nicht beantwortet wurden. Als Leser wird man im ruhigen Einklang durch die einzelnen Bücher gezogen und es liest sich leicht weg. Mir fehlte aber im zweiten Teil ein bisschen die Spannung, beim ersten Teil war die Spannung zwar nicht sehr groß, doch einem wurde nicht langweilig. Im zweiten fiel die Spannung nach den ersten fünfzig Seiten ziemlich auf null zurück und es dauerte erst noch fast hundert Seiten bis es wieder interessant wurde, dann aber richtig. Der Schluss des Zweiten knüpft direkt an den Beginn des Dritten an, bei dem die Spannung immer hoch und konstant gehalten wurde, sodass man das Buch nicht weg legen wollte.

Mir kam es ein bisschen unrealistisch vor, dass Felicity als so hässlich beschrieben wurde und hundert Seiten später mehrere heiße Typen hinter ihr her waren. Auch die ganzen Selbstzweifel haben mich etwas verärgert, doch innerhalb der Serie hat sich Felicity stark gewandelt und das zum Guten. Am Ende ist sie eine sehr starke Persönlichkeit.

Lee fand ich von Anfang an toll, ob es an seinem Verhalten oder an seiner Charme lag, weiß ich nicht, doch mich hat er verzaubert, trotz seiner anfänglichen Arroganz. Diese veränderte sich aber schnell, nachdem er sich mit Fay anfreundet hat.

Die Zeitreisen haben soweit ich es beurteilen kann keine Fehler aufgeworfen, wie in vielen anderen Büchern, doch dafür ging es mir im dritten Teil vom Tempo her etwas zu schnell vor. Alles kam Schlag auf Schlag und so wurde manches wie schon gesagt etwas zu wenig erklärt.

Die drei Bücher sind ihren Preis wert und wer Fantasy, Elfen und Liebesromane mag, wird die Bücher bestimmt gut finden.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(601)

1.347 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 267 Rezensionen

fantasy, witch hunter, magie, hexen, hexenjäger

Witch Hunter

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423761352
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Witch Hunter" ist der erste Teil eines Fantasy Zweiteiler von Virginia Boecker und wurde beim dtv-Verlag am 18. März 2016 veröffentlicht.

Elisabeth Grey ist eine der besten Hexenjägern von Anglia und ihrer Meinung nach zum Fürchten. Doch nachdem ihr mehrere nicht allzu schwer wiegende Fehler unterlaufen sind, sitzt sie auf einmal selbst im Kerker und wird der Hexerei angeklagt. Und ihr bester Freund Caleb noch der Anführer der Hexenjäger Blackswell retten sie vor dem Scheiterhaufen. Entgegen ihrer Erwartung wird sie nämlich von dem meistgesuchtem Zauberer und Anführer der Reformisten Nichols Perevil gerettet. Dieser bringt sie in sein Versteck und lässt sie von John, einem Heiler, heilen und hilft ihr sich vor den Augen von Blackswell zu verstecken. Als Gegenleistung will er ihre Hilfe bei der Suche eines Gegenstandes.

Ich finde das Cover mit dem Schlüssel, dem Stigma und ihr sehr ansprechend. Es ist zwar schlicht gehalten, aber ich finde es deswegen umso schöner. Auch ohne Umschlag wirkt es durch die goldene Schrift und dem goldenen Schlüssel echt geheimnisvoll und mystisch.

Die Geschichte selbst hat mich schnell in den Bann gezogen und auch das es eigentlich im 16. Jahrhundert spielt, habe ich nach den ersten fünfzig Seiten komplett vergessen. Der Lauf der Geschichte ist sehr schlüssig und fesselnd. Auch die Beschreibung der Magie und Hexerei ist gut und nicht übertrieben. Man kann sich leicht vorstellen, dass so etwas möglich ist. Das Geheimnis um Blackswell habe ich mir zwar schon ziemlich früh zusammen gereimt, aber trotzdem gab es so viele Wendungen in der Geschichte, sodass ich mich nicht beim Lesen gelangweilt habe.

Elisabeth hat einen sehr starken Charakter, aber vor allem am Anfang habe ich mich ein bisschen über ihre Einstellung geärgert. Umso schöner fand ich es, als sie sich im Laufe des Buches verändert hat. Zu Beginn stellt sie häufig klar, dass sie sich nicht vor Zauberern und so weiter fürchtet, diese sie aber fürchten sollten, und trotzdem sobald ihr bester Freund auftaucht, wurde sie meiner Meinung nach etwas komisch.

John, der Heiler, ist mir zu Beginn nicht wirklich aufgefallen, eher der Narr George, doch während der Geschichte hat auch er sich immer mehr weiter entwickelt und somit auch in mein Herz geschlichen.

Ich fand es gut, dass manchmal in Rückblenden von der Vergangenheit von Elisabeth erzählt wurde, doch ich hätte mich darüber gefreut noch etwas mehr aus ihrer Vergangenheit, vor allem von ihrer Zeit bei der Ausbildung zur Hexenjägerin, zu erfahren. Doch vielleicht kommt das auch noch im zweiten Teil.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich das Buch gut an jeden Fantasy-Fan und Hexerei-Liebhaber weiterempfehlen kann. Die Sprache ist zwar an Jugendliche gerichtet, doch es kann meiner Meinung nach auch von Erwachsenen gelesen werden.

Das Buch ist auf jeden Fall seinen Preis wert und ich für meinen Teil freue mich schon riesig auf den zweiten Teil.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(600)

1.028 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 180 Rezensionen

dämonen, liebe, dark elements, fantasy, gargoyles

Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.02.2016
ISBN 9783959670043
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.424)

2.431 Bibliotheken, 32 Leser, 5 Gruppen, 233 Rezensionen

selection, casting, kiera cass, liebe, prinzessin

Selection - Die Kronprinzessin

Kiera Cass , Susann Friedrich , Lisa-Marie Rust
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.07.2015
ISBN 9783737352246
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(708)

1.292 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, königin, jugendbuch

Selection - Die Krone

Kiera Cass , Susann Friedrich , Marieke Heimburger
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.08.2016
ISBN 9783737354219
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

selection trilogie, liebesdreieck, fantasieroman, kiera cass, future

Selection 1-3

Kiera Cass , Friederike Wolters
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 11.11.2016
ISBN 9783833736667
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(599)

837 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

harry potter, hogwarts, magie, theaterstück, fantasy

Harry Potter and the Cursed Child

Joanne K. Rowling , Jack Thorne , John Tiffany
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Little, Brown, 31.07.2016
ISBN 9780751565355
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.213)

6.487 Bibliotheken, 43 Leser, 17 Gruppen, 82 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.04.2011
ISBN 9783551354075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
20 Ergebnisse