Leserpreis 2018

Livillas Bibliothek

39 Bücher, 30 Rezensionen

Zu Livillas Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
39 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"abenteuer":w=1,"london":w=1,"reise":w=1,"märchen":w=1,"flugzeug":w=1,"zug":w=1,"sehenswürdigkeiten":w=1,"kobold":w=1

Nathan und der Kobold Tengu (Die Dunkle Krone 1)

Maria Anders
E-Buch Text: 76 Seiten
Erschienen bei null, 27.11.2018
ISBN B07KY32K2G
Genre: Fantasy

Rezension:

Nathan hat die Nase voll – drei Mal ist er schon umgezogen in diesem Schuljahr. Er will nicht mehr – Punkt. Also packt er seinen Rucksack und haut ab. In einer stillgelegten Fabrik übernachtet er und das Abenteuer beginnt am nächsten Morgen, als er Waldarbeitern begegnet und einem winzigen Kerlchen, einem kleinen Waldkobold namens Tengu, der einen Schatz behütet. Nichts als Probleme macht die dunkle Krone. Um die zu lösen, müssen Nathan und der Kobold Tengu nach London, wo sie jede Menge Abenteuer erleben und nebenbei einiges über Londoner Sehenswürdigkeiten erfahren.


Ein schönes Buch mit kindgerechter Spannung und einem findigen Heldenteam. Nathans Mutter hat mir leid getan, aber da ihr Sohn ihr immer wieder Lebenszeichen schickt, war auch dieses Problem gut gelöst.
Wer kleineren Kinder London näher bringen will oder ihnen auch nur eine schöne märchenhafte Koboldgeschichte vorlesen möchte, ist hier richtig. Natürlich auch für ältere Kinder zum Selbstlesen wunderbar geeignet

  (12)
Tags: abenteuer, flugzeug, kobold, london, märchen, reise, sehenswürdigkeiten, zug   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"hunde":w=1,"weihnachtsbaum":w=1,"vorlesegeschichte":w=1,"adventsgeschichte":w=1,"vorweihnachtlich":w=1,"engelchen":w=1

Gemeinsam ist keiner einsam

Ilona Cornelia
Flexibler Einband: 84 Seiten
Erschienen bei epubli, 05.10.2018
ISBN 9783746767819
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Gemeinsam ist keiner einsam' lautet das Motto dieser kleinen Geschichtensammlung zum Advent. Fünf Geschichten, die nicht nur Kinder gefallen, sondern auch Erwachsene berühren, greifen das Thema in Variationen immer wieder auf.
Da ist ein kleines Bäumchen, das so gerne ein Weihnachtsbaum werden und Freude bringen möchte – vielleicht nicht neu vom Thema, aber liebevoll aufbereitet.
Die Sicht eines verletzten Adlerjungen wird geschildert, der fürchten muss, seine Familie nie wiederzusehen
Das Engelchen Ludwig hat in seiner Lehrerin Mathilde jemand, der seine Nöte erkennt und ihm einen Weg aufweist, seine Probleme selbst zu lösen.
Ein kleiner Junge muss seinen ganzen Mut zusammennehmen, um einen Fehler einzugestehen und entdeckt, dass man Mittel und Wege finden kann, Probleme durch Gespräche zu lösen-
In der letzten Geschichte bekommt der Opa neue Nachbarn, das interessiert die Enkelin Jojo. Die gerade einen großen Kummer hat – ihre Puppe muss an den Ohren furchtbar frieren, nachdem sie ihre kleine rosa Mütze verloren hat.
Eine sehr schöne Sammlung unterschiedlicher Geschichten. Zu jeder gibt es eine liebevolle Illustration. Wunderbar zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit geeignet.

  (2)
Tags: adventsgeschichte, engelchen, hunde, vorlesegeschichte, vorweihnachtlich, weihnachtsbaum   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

13 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"nena siara":w=2,"diamanten":w=1,"schmuck":w=1,"raubüberfall":w=1,"tolles buch":w=1,"tiffany":w=1,"winternacht bei tiffany":w=1

Winternacht bei Tiffany: Roman

Nena Siara
E-Buch Text: 218 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 30.11.2018
ISBN 9783962152574
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"humor":w=1,"vertrauen":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"scheidung":w=1,"heirat":w=1,"romanze":w=1,"wechseljahre":w=1,"romes":w=1

Liebe lieber italienisch

Claudia Romes
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 04.10.2018
ISBN 9783962151317
Genre: Liebesromane

Rezension:

Liebe lieber italienisch ist ein wundervolles Wohlfühlbuch. Den ersten Teil kannte ich nicht, trotzdem kam ich problemlos in die Geschichte um Elisabeth und ihren Liebsten Ilias hinein. 


Worum geht es? Elisabeth hat nach dem Scheitern ihrer ersten Ehe das Leben in Deutschland hinter sich gelassen und in Korfu ihren Traum wahr gemacht: Mit ihrer Schwester hat sie ein Café eröffnet. Inzwischen ist sie mit Ilias zusammen, einem Griechen, der das benachbarte Lokal führt. Die beiden Geschäfte fusionieren und die Arbeit macht Spaß, bedeutet aber auch Stress. Da kann es schon mal chaotisch zugehen, zumal, wenn man nicht so ganz auf dem Damm ist.

 Zum perfekten Glück würde nur ein Kind fehlen, vor allem die etwas gewöhnungsbedürftige Mutter der Protagonistin wünscht sich sehnlichst Enkel. Aber von ihrem Gynäkologen hat Elisabeth einen niederschmetternden Befund erhalten: vorzeitige Wechseljahre. 

Doch auch ohne Kind ist Elisabeth glücklich sie liebt ihren Ilias, aber die gescheiterte Ehe hat tiefe Narben hinterlassen. Sie vertraut ihrem Liebsten nicht, als die Versuchung in Gestalt von Maria an ihn herantritt. Schön wie Aphrodite, jung und talentiert. Besser wird es nicht, als Ilias ausgerechnet Maria als Aushilfe einstellt und dann auch noch seinen Flug zur Wiederverheiratung von Elisabeths geschiedenen Eltern cancelt, weil im Restaurant zu viel zu tun ist.

Das Buch ist in der ersten Person aus Sicht Elisabeths geschrieben und man ist als Leserin ganz nah an ihren Gefühlen und Eindrücken. Man muss sie einfach mögen, selbst wenn sie manchmal sehr, zu hart mit ihrem Ilias ins Gericht geht. Denn in Capri findet sie selbst jemanden, der sie hofiert.

Alle Figuren fand ich sympathisch, sogar die schräge Mutter gewann liebenswerte Züge. Mir hat die Lektüre großen Spaß gemacht. Der Stil der Autorin ist flüssig, locker und leicht. Liebe lieber italienisch ist ein Buch, das unterhalten soll. Und das klappt hervorragend. LeserInnen, die eine mit einer Prise Humor gewürzte Liebesgeschichte suchen, sind hier genau richtig 

  (16)
Tags: heirat, humor, liebesgeschichte, romanze, scheidung, vertrauen, wechseljahre   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"fantasy":w=1,"reihe":w=1,"irland":w=1,"erbe":w=1,"prinzessin":w=1,"zwerge":w=1,"fabelwesen":w=1,"dublin":w=1,"einhorn":w=1,"tara":w=1,"totem":w=1,"unicorn":w=1,"phönix und einhorn":w=1,"ambarr":w=1

Unicorn Rise (1). Kristallflamme

Claudia Romes
E-Buch Text
Erschienen bei digi:tales, 15.03.2018
ISBN 9783401840505
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"abenteuer":w=1,"märchen":w=1,"natur":w=1,"erste liebe":w=1,"rettung":w=1,"umwelt":w=1,"zerstörung":w=1,"schildkröte":w=1,"nebelgeister":w=1,"magischer":w=1,"waldschrate":w=1,"sprechende schildkröte":w=1,"rosenelfen":w=1,"obstelfen":w=1

Das Zauberband

Alexandra Stern
E-Buch Text: 183 Seiten
Erschienen bei null, 24.01.2018
ISBN B0799PR6TQ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

13 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"liebe":w=1,"angst":w=1,"romantik":w=1,"schnee":w=1,"romanze":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"hütte":w=1,"schneesturm":w=1,"elisabeth marienhagen":w=1,"schneekristallküsse":w=1

Schneekristallküsse: Roman

Elisabeth Marienhagen
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 01.12.2018
ISBN 9783962152321
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: angst, familiengeheimnis, hütte, liebe, romantik, romanze, schnee, schneesturm   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"reise":w=1,"natur":w=1,"island":w=1,"jesus":w=1,"roadtrip":w=1,"selbstsuche":w=1,"tod und leben":w=1,"religionsgründer":w=1,"island reise":w=1,"island selbsterkenntnis":w=1

Island oder Wo die Götter Flipflops tragen

Alpan Sagsöz
Buch: 156 Seiten
Erschienen bei Schruf & Stipetic, 20.11.2018
ISBN 9783944359380
Genre: Romane

Rezension:

Zuerst einmal vorweg – der Autor kann schreiben. Leider hat mich seine Geschichte trotzdem nicht gepackt, weil der Held mir auf seiner Selbstfindungsaktion zunehmend unsympathischer wurde. Obwohl seine Reise ihn in ein wunderschönes Land führt, das auch entsprechend dargestellt ist. Diese Beschreibungen machen tatsächlich Lust auf eine Reise nach Island.
Die Art und Weise von Medis Aufbruch (kurz vor dem Abitur) und sein krasser Egoismus gefallen mir nicht, obwohl ich Verständnis für seine Situation habe. Sie ist hart. Da ist seine Mutter, die wegen ihrer eigenen Selbstfindung die Familie sträflich vernachlässigte, da ist der Vater, dessen Persönlichkeit wegen eines Gehirntumors eine beängstigende Änderung ins Negative erfährt, da ist die kleine Schwester, die mit acht Jahren noch einkotet, und eine durchgeknallte Zwillingsschwester des Vaters, die ihn der Familie entfremdet und Vollmacht über sein Geld gewinnt.
Klar, dass man da ausbrechen will, statt sein Päckchen zu tragen. Medi haut ab. Erwachsen ist er, zumindest volljährig, also überlässt er seine Angehörigen ihrem Schicksal und flüchtet nach Island (Es hätte tatsächlich jedes andere Land sein können). Da Medi gerne mal kifft, hat er Flashbacks oder echte Albträume von vorherigen Leben? Eine unerlöste Seele? Wer weiß.
Auf seiner Reise trifft er im Traum oder Visionen große Religionsgründer, kehrt auch kurz nach Hause zurück und geht gleich wieder zurück nach Island auf der Suche nach tieferer Erkenntnis. (Ganz die Mutter, das fand ich amüsant) Ihm erwächst tatsächlich eine Einsicht … Vielleicht hat er ja jetzt die Kraft, das Leiden seiner Familie und sein eigenes anzunehmen? An der Stelle bricht die Geschichte ab.
Ich hätte mir zum Abschluss eine Rückkehr nach Deutschland gewünscht – was mir fehlt: wie wirkt sich Medis Erkenntnis im Alltag aus. Was hat er aus der Erfahrung gelernt? Schade, dass gerade seine Veränderung fehlt. Auf Medis kurzem Zwischenstopp erfährt man immerhin, dass Mutter und Schwester ohne ihn offensichtlich besser zurechtkommen als vorher. (An seiner Stelle hätte mir das ein wenig zu denken gegeben)
Ein Buch, das man in einem Rutsch lesen kann- der Stil des Autors gefällt mir. Meinen Geschmack hat ‚Island – wo die Götter Flipflops tragen‘ wegen des ichbezogenen Protagonisten nicht getroffen. Was für mich gilt, muss nicht für andere gelten: Wer Interesse an Religion, Reisen und Selbstfindung hat, sollte die Leseprobe anschauen und selbst entscheiden. Wobei ich noch einmal betone, dass mir der Stil des Autors gut gefällt,

  (38)
Tags: island reise, island selbsterkenntnis, religionsgründer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"katenleben":w=1,"tod":w=1,"kater":w=1,"tiergeschichte":w=1

Neun Leben, achtzehn Krallen (Pfoten-Reihe 2)

Andrea Weil
E-Buch Text: 169 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 18.09.2018
ISBN B07HHKRNGX
Genre: Romane

Rezension:

Mrri ist ein halb verwilderter Kater, der den Tod recht gut kennt. Schließlich hat er schon ein paar seiner neun Leben verloren und ist dabei leider auch von Menschen schwer enttäuscht worden. Wie es kommt, dass er schließlich doch wieder Vertrauen zu einem Menschen fasst, wird aus seiner Sicht sehr konsequent und wunderschön geschildert.
Das Buch kann ich jedem Tierfreund und speziell natürlich den Dosenöffnern unter ihnen wärmstens empfehlen. Nebenbei bemerkt ist es ein tolles Weihnachtsgeschenk für Katzenfreunde. Von mir gibt es volle Punktzahl

  (36)
Tags: katenleben, kater, tiergeschichte, tod   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

"thriller":w=1,"buch":w=1,"töten":w=1,"bücherregal":w=1,"brutaler ehemann":w=1,"reinigungskraft":w=1,"überwachungskameras":w=1,"mysteriöses buch":w=1,"suspence-thriller":w=1,"pillendose":w=1

Der verschenkte Albtraum

Jürgen Warmbold
Flexibler Einband: 132 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.05.2018
ISBN 9783752817317
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ist es möglich einen Alptraum zu verschenken? Eindeutig ja. Matthias böses Geburtstagsgeschenk ist ein Buch – ein seltsames Buch. Denn der Protagonist in diesem Buch trägt den gleichen Namen wie er. Selbst, wenn er anders aussieht und das Alter nicht passt. Die Autorin des Buches heißt so, wie Matthias' Frau: Annika Brandt. Angeblich existiert nur ein Exemplar auf der Welt, aber das Geburtstagsgeschenk gefällt Matthias nicht. Zumal die Hauptperson auf einmal Kunstlehrer ist und an Angststörungen leidet, wie er selbst. Der Inhalt des Buches ändert sich immer wieder. Das Exemplar widersteht allerlei Versuchen, es zu vernichten. Wer oder was steckt hinter der mysteriösen Sache.
Die Zahl der Protagonisten bleibt auf den angstgestörten Matthias, seine Frau Annika, die Reinigungskraft Maria und last but not least ‚das böse Buch' begrenzt. 

Trotzdem hat der kurze Thriller mich über weite Strecken spannend unterhalten. Gegen Ende agieren die Protagonisten zu sehr den Erfordernissen des Plots gehorchend. Wenn man darüber hinwegsehen kann und einiges als gegeben hinnimmt, wird man insgesamt gut unterhalten.
Im Plot und bei den Handlungen der Protagonisten gibt es leider noch einige Schwachstellen und ich schwanke deswegen zwischen drei und vier Punkten. Da der Thriller teilweise sehr spannend geschrieben ist und mir der Stil des Autors gefällt, entscheide ich mich letztlich für vier Punkte.

  (46)
Tags: mysteriöses buch, suspence-thriller, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"kinderbuch":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"geheimnis":w=1,"urban fantasy":w=1,"magier":w=1,"technik":w=1,"frankfurt":w=1,"universum":w=1,"sprechende tiere":w=1,"pflegekind":w=1,"zeitportal":w=1,"anderer planet":w=1

Fry Fern

Maria Anders
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.10.2017
ISBN 9783743174610
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein wundervolles Kinderbuch mit ihrem kleinen Helden Fry Fern hat Maria Anders vorgelegt. Fry und seine Schwester leben als Pflegekinder in der Familie des Bankiers Augustus Fern. Die beiden umgibt ein Geheimnis, dem sie auf die Spur kommen müssen, als es in Frankfurt zu ungewöhnlichen Wetteränderungen kommt und plötzlich seltsame Echsen und Besuch vom Planeten Lyrios auftaucht.
Fry erlebt das Abenteuer seines Lebens und ihm dabei zu folgen macht einfach Spaß und zieht in den Bann. Wunderbare Details machen dieses Buch aus, liebenswerte Helden und eine spannende Geschichte. Familien mit Kinder in dem Alter – ob und Jungs oder Mädchen sind hier richtig, aber auch, wer Spaß an einer liebenswerten Fantasy-Geschichte mit jugendlichen Helden hat. 

  (41)
Tags: abenteuer, frankfurt, geheimnis, kinderbuch, pflegekind   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"hammeltanz":w=7,"hohenlohe":w=5,"krimi":w=2,"brauchtum":w=2,"wildis streng":w=2,"mord":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"eifersucht":w=1,"fortsetzung":w=1,"moral":w=1,"2018":w=1,"vergangenheitsbewältigung":w=1,"ehre":w=1,"ritual":w=1

Hammeltanz

Wildis Streng
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.08.2018
ISBN 9783839223154
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein bisschen Vertrauen in die Menschen … Ob sich das für Hammel auszahlt? Das muss man schon selbst gelesen haben.
Der frisch gebackene Büttel Andi Sichler fährt mit Fahrrad, Pickelhaube und Uniform durch Onolzheim, lädt mit lauter Stimme zum Hammeltanz und freut sich auf das wohl schönste-Fest seines Lebens.
Im Leser keimen erste Zweifel auf. Berechtigte, denn für Andi Sichler endet der Hammeltanz mit einer unschönen Überraschung, einem Degen im Bauch. Wie sich herausstellt, nicht unverdient.
Der Mord wird von den Kriminalbeamten Lisa Luft und Heiko Wüst untersucht. Immer wieder sticht den beiden Beamten ein neuer Verdächtiger ins Auge. 

Dem Leser werden sehr viele Namen und Verdächtige serviert, zumal vor dem Mord noch Anschläge auf zwei konkurrierende Festwagen, Sachbeschädigung und Brandstiftung geschieht und der Fest-Hammel entführt wird. Die Perspektive wechselt sehr oft, einige Vergehen bekommt man als Leser live mit und hat gegenüber Luft und Wüst einen kleinen Wissensvorsprung.
Wildis Strengs Krimi hat mich gut unterhalten, aber mir sind es insgesamt ein Tick zu viele Personen. Ich mag es, wenn ich die Figuren im Lauf der Geschichte besser kennen lerne. Wenn sie nicht aufpoppen, eine ganze Weile abtauchen, dann wieder aufpoppen.
Die Festatmosphäre ist schön eingefangen. Geschätzt habe ich den feinen Humor, der das Buch durchzieht: Stammtisch mit Me Too Debatte, die herrlich sprechenden Namen.
Für Krimi-Fans aus der Gegend, aber auch für solche, die gerne in eine andere, dörflich ländliche Welt abtauchen und Dialekt mögen –Leseprobe herunterladen und reinlesen.

  (38)
Tags: ermittlerduo, hammeltanz, hohenlohe, krimi mit dialekt, lokalkrimi   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"sucht":w=2,"drogen":w=1,"drogensucht":w=1,"innerer kampf":w=1,"weiche drogen":w=1

Innere Dämonen: Mein Süchtiges Ich

Jonel Jackson , Jane Jonson
E-Buch Text: 99 Seiten
Erschienen bei null, 23.09.2018
ISBN 9783742721440
Genre: Biografien

Rezension:

Biografien und Autobiografien lese ich gerne – eintauchen in ein anderes Leben, in andere Gedanken und Gefühle. Daher hat mich Jonel Jacksons Buch über die ‚inneren Dämone‘ interessiert. Ich durfte es vorablesen und habe es mir auch gekauft, obwohl die Lektüre nicht unterhaltend, sondern erschütternd ist.

Vor Jahren habe ich die Biografie von Christiane F gelesen, dieses Buch ist ähnlich erschütternd – die Themen Drogenprostitution und Beschaffungskriminalität werden nur gestreift – aber das so nebenbei Reinrutschen in die Szene und der steinige Weg, der danach kommt, wird sehr plastisch geschildert. Die Zweifel und der Kampf gegen die inneren Dämone

Eine Sucht ist etwas, mit dem man sich sein Leben lang herumschlagen muss – das wird hier sehr deutlich und ich wünsche dem Autor für seinen Kampf gegen die inneren Dämonen alles Gute 

  (64)
Tags: drogen, innerer kampf, sucht   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"krimi":w=2,"mord":w=1,"england":w=1,"london":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"detektiv":w=1,"2018":w=1,"viktorianischer krimi":w=1

Die Gentlemen vom Sebastian Club

Sophie Oliver
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 06.03.2018
ISBN 9783940855756
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Gentleman vom Sebastian Club sind eine wundervolle Mogelpackung, denn Freddie, der Held des Romans, frisch gebackenes Mitglied der exklusiven Hobby-Detektiv-Vereinigung, entpuppt sich sehr bald als junge, unkonventionelle Lady.

Sie ist in China bei einer Tante aufgewachsen und denkt nicht daran, sich den Konventionen zu fügen. In Begleitung ihres (noch recht jungen) Onkels und anderer mehr oder weniger skurriler Typen des Clubs, macht sie sich auf Mördersuche.

Schließlich streunt da jemand durch das London der vorigen Jahrhundertwende, der seine Opfer mit einem mittelalterlichen Folterinstrument zum Reden bringen will. Warum, zu welchem Zweck? Was verbindet die Toten? Auf den ersten Blick haben sie absolut nichts miteinander zu tun.

Für die Leser gibt genug Hinweise, dass man dem Täter selbst auf die Spur kommt, aber mitzuverfolgen, wie die Privatschnüffler ihn einkreisen, ist ein echtes Lesevergnügen.

Die Zeit um 1895 ist exzellent recherchiert – allein die ‚saubere‘ Wäsche, die da im Armenviertel von der Leine tropft – das Buch strotzt von diesen Details, die ich interessant und authentisch finde.

Den Fall und die Verwicklungen der Figuren untereinander habe ich mit Spannung und teils auch amüsiert verfolgt. Sophie Olivers Stil ist locker und flüssig, genauso wie ich es mag. Fazit: Ein historischer Kriminalroman, der mich bestens unterhalten hat.  

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebesgeschichte":w=1,"rapunzel":w=1,"wunderschöne liebesgeschichte":w=1,"märchenadaptationl":w=1

Küsse in luftiger Höhe

Mila Summers
Flexibler Einband: 198 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 28.02.2016
ISBN 9781530234073
Genre: Liebesromane

Rezension:

Miranda hat einfach kein Glück in der Liebe oder sogar mit dem Leben – sie ist von Selbstzweifeln zerfressen, immerhin hat die eigene Mutter sie ausgesetzt und sie ist ‚nur‘ ein Adoptivkind. (Wobei im Verlauf des Buches die Adoptiveltern als durchaus liebenswert geschildert werden und ich mich die ganze Zeit frage, wer Miranda ständig aufs Butterbrot schmiert, dass sie ein Adoptivkind ist. Sie selbst? Seit wann und wozu?) Die Adoptions-Problematik kam mir aufgesetzt vor, denn inhaltlich war sie nur am Rand ein Thema und sogar da von der Sache nicht zwingend nötig. Wenn Miranda zu sich selbst finden will, hätte ich keinen Roadtrip in die Wildnis, sondern einen zu ihrer leiblichen Mutter erwartet, dann hätte das Adoptions-Thema einen eigenen tieferen Sinn gehabt ;)

Einen anderen Kummer Mirandas kann man sehr gut nachvollziehen – ihre drei besten Freundinnen haben in der Liebe das große Los gezogen, nur sie erwischt immer Nieten. Wieso eigentlich? Sogar der nette und gut aussehende Feuerwehrmann Noah, der ihr Leben rettet, will nicht einmal ihren Dank. Warum nur?

Unglücklich startet Miranda mit schwangerer Freundin und Hund einen Ausflug in die Wildnis, um sich selbst zu finden, und trifft ausgerechnet dort auf Noah …

Ein wenig krankt die (Liebes)Geschichte daran, dass die beiden Beteiligten erst im letzten Drittel überhaupt richtig aufeinander stoßen. Knistern und Funken sprühen entfallen daher ein wenig, was ich schade finde. Von der Sprache, dem Stil und den Protas her gefällt mir die Geschichte nämlich besser als die Vorgänger, gerade die komischen Szenen in den ersten Büchern waren mir manchmal zu überdreht.

Aus den Perspektiven der Helden erzählt, haben wir LeserInnen einen Vorteil gegenüber Miranda und Noah und würden sie gerne mal mit den Köpfen aneinanderstoßen, damit sie merken, was läuft … Ein nettes Lesevergnügen


  (39)
Tags: liebesgeschichte, märchenadaptationl, rapunzel   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"thriller":w=5,"mord":w=3,"rache":w=3,"wedding killer":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"hochzeit":w=2,"profiler":w=2,"carol jordan":w=2,"humor":w=1,"england":w=1,"polizei":w=1,"hass":w=1,"trennung":w=1,"großbritannien":w=1

Rachgier

Val McDermid , Doris Styron
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426521816
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rachgier von Val McDermid ist der zehnte Band der Reihe um die Ermittlerin Detective Chief Inspector Carol Jordan und den Profiler Tony Hill. 

Zum Inhalt: Ein Psychopath macht sich auf Hochzeiten an einsame Frauen heran, denen er eine Weile Liebe vorgaukelt, bevor er sie erwürgt und alle forensischen Spuren beseitigt. Das Ermittlerteam des neugegründeten Regional Major Incident Teams kurz ReMIT unter Leitung von Carol Jordan muss dem Serientäter Einhalt gebieten.

Auch ohne Kenntnis der Vorgängerbände kommt man schnell in die Handlung, die mit einer Szene aus der Sicht des ersten, zukünftigen und nichtsahnenden Opfers startet (Nachdem ich das dem Einstieg entnehme, lese ich das Folgende über Kathryn McCormick mit einer gewissen Distanz – was schade ist) 

Es kommt wie im ersten Abschnitt angekündigt: Ihr Wagen samt ihrer Leiche wird lichterloh brennend gefunden und Carol und ihr Team werden  zu ihrem ersten überregionalen Einsatz gerufen. Der aus diversen Gründen unbedingt ein Erfolg werden muss.

Die wechselnden Perspektiven - alle im Team darf man bei ihrer Arbeit verfolgen - muss man mögen, ich fand, dass die unterschiedliche Besetzung  Spannung brachte. Die Szenen des Täters hatte ich allerdings bald über – bei ihm gab es - kaum eine Überraschung. Er ist ein gefühlskalter Psychopath und benimmt sich so, was ihn höchst unsympathisch macht.

Die Charaktere der Haupt- und Nebenpersonen des Teams sind sehr gut gezeichnet – insbesondere die Situation der alkoholabhängigen Carol wird sehr einfühlsam geschildert – sie fühlt sich schuldig am Tod des Bruders und dessen Frau. Aber nicht nur diese Toten lasten auf ihr, da ist noch eine  vertuschte Trunkenheitsfahrt …

Bei Rachgier geht es weniger um spektakuläre Actionszenen oder Verfolgungsjagden, sondern um teils mühsame Ermittlerarbeit, um die Polizisten eines Ermittlerteams, die gegen Zwänge und Widerstände nach der Wahrheit suchen und bei den Ermittlungen zum Teil Grenzen überschreiten. Rechtfertigt die Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit Ausflüge in Grauzonen? Etwa in dem zweiten Handlungsstrang um den jungen Pflegesohn der Ermittlerin Paula McIntyre, bei dem es um Cyberkriminalität geht.

Wer Einblicke in realistisch geschilderte, zum Teil frustrierende Polizeiarbeit liebt und am Privatleben der Ermittler interessiert ist, der ist hier goldrichtig. Ich fand die Suche nach dem Mörder sehr spannend, das Ende war eine Überraschung. 

Tatsächlich eine Wendung, die man nicht mögen muss, die aber folgerichtig zu den Charakteren passt. Mit der ich allerdings nicht gerechnet hatte und die ich persönlich frustrierend fand. Warum? Selbst lesen, hier kann und will ich nicht spoilern. Dazu nur so viel: Ich bin wirklich gespannt, wie es mit dem Duo weitergeht. 

  (20)
Tags: ermittlerduo, hochzeit, profiler, serienkiller, spezialeinheit, suchtkrank, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"serienmörder":w=3,"tatsächlicher fall":w=1,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"gift":w=1,"krimi historisch":w=1,"adi":w=1,"historische personlichkeit":w=1,"erfieren":w=1,"tick-tack-mann":w=1,"adolf seefeldt":w=1,"schlafende kinder":w=1

Der Sandmann

Susann Anders
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 11.05.2018
ISBN 9783962151553
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich ist ‚Der Sandmann‘ von Susann Anders das Buch über einen Mann, über den man lieber nichts lesen möchte. Es geht um einen historischen Kriminalfall – um Morde, die tatsächlich stattgefunden haben: Das Buch handelt von dem Serienmörder Adolf Seefeldt, der mindestens zwölf Kinder umgebracht hat (vermutlich aber weit mehr). Ausschließlich Jungen, vom Kleinkindalter bis zum Alter von elf oder zwölf.

Wie bringt man es als Autorin fertig, seine Leser mit der Geschichte dieses Mannes zu fesseln? Eines Serienmörders? Geht das überhaupt? Eindeutig ja – ich vermute, weil Adolf Seefeldt anders als andere Serientäter keinen Gefallen daran findet, seine Opfer zu quälen. Man findet die Kinder erfroren im Wald liegend, wie schlafend, ohne erkennbare Zeichen von Gewalt. Schlafmittel (Gift) spielt eine Rolle.

Die Autorin versteht es in Rückblenden, die Lebensgeschichte Seefeldts, des Uhrenmachers und Sonderlings und Einzelgängers, vor dem Leser auszubreiten, Verständnis zu wecken für einen Mann, der als Onkel Tick Tack die Nähe von Kindern sucht, der vielleicht nie eine Chance hatte. Oder falls doch, wurde sie durch andere brutal zerstört. Da kommt Mitleid auf.

Abwechselnd folgt man der Sicht des Mörders und der Kriminalbeamten, die seinen Verbrechen auf der Spur sind und ihn schließlich stellen. Man sieht Seefeldt nicht nur in der Rolle des Mörders, sondern auch als Kind, als Ehemann und Vater …

Wie und warum der ‚Sandmann‘ tatsächlich mordete, darüber kann man nur spekulieren, eins steht aber fest: Susann Anders hat es fertig gebracht, mich zu fesseln. Vom Stil her ist der Roman leicht zu lesen, man blättert die Seiten nur so um, aber es ist keine leichte Kost. Es ist ein ernstes, ein trauriges Buch, eine Annäherung an etwas, das unbegreiflich ist. 

  (24)
Tags: krimi historisch, serienmörder, tatsächlicher fall   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"kurzgeschichten":w=2,"anthologie":w=1,"künstler":w=1,"phantastik":w=1,"grafik":w=1,"alisha bionda":w=1,"barbara büchner":w=1,"fabylon verlag":w=1,"arthur gordon wolf":w=1

Am Ende der Reise

Arthur Gordon Wolf , Barbara Büchner , Marc-Alastor E.-E. , Erik Hauser
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Fabylon, 05.07.2017
ISBN 9783943570892
Genre: Fantasy

Rezension:

Allein das Cover dieser liebevoll gestalteten Anthologie ist ein Augenschmaus – überhaupt die wunderbaren Grafiken – dazu erfährt man in kurzen Texten der Autoren einiges über den verstorbenen Künstler Crossvalley Smith. Viele der Autoren kannten ihn, andere haben sich durch seine Kunst angesprochen gefühlt, bei diesem Band mitzuwirken. Auch die Herausgeberin und die Schwester Crossvalley Smiths kommen zu Wort.

Das berührt – ebenso wie die Geschichten berühren. Die unterschiedlichsten Autoren haben sich durch die Grafiken inspirieren lassen. So sind abwechslungsreiche, teils düstere und tiefsinnige Texte entstanden, die mir persönlich sehr gut gefallen haben. Wer gerne Kunstgenuss mit Texten verbindet liegt mit dem Band richtig. 

  (22)
Tags: anthologie, grafik, künstler, kurzgeschichten   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"seniorenresidenz":w=2,"krimi":w=1,"humor":w=1,"unfall":w=1,"regionalkrimi":w=1,"schauspielerin":w=1,"undercover":w=1,"hannover":w=1,"unfallopfer":w=1

Eichengrund

Claudia Rimkus
Flexibler Einband: 343 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 11.04.2018
ISBN 9783839222041
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Charlotte Stern, frisch pensioniert, hat bis dato im Kriminalarchiv gearbeitet und kann ihre Finger nicht von Kriminalfällen lassen. Nachdem im Eichengrund, einer Seniorenresidenz, zwei Unfälle innerhalb kürzester Zeit passieren, wittert sie Unheil. Sie beschließt, ihr Outfit zu ändern und macht bei ihren alten Kollegen im Polizeirevier eine Visite. Die Tarnung funktioniert.

Ab geht es zum Probewohnen im Eichengrund, wo die verwitwete Charlotte schon bald in Kontakt mit einigen sehr netten Gruppe und einem überaus anziehenden, nur vorübergehenden Heimbewohner kommt. Wenn sie nur sicher sein könnte, dass der Sonnyboy Philipp, ein Profiler, der ein Buch über Serienkiller schreibt, seine Erfahrungen nicht hautnah und aus erster Hand berichten will.

Beim Plauschen – Kaffee und ein ordentliches Stück Torte dürfen nicht fehlen, die Kalorien arbeitet die immer noch sportliche Charlotte hinterher im Schwimmbad ab, erfährt sie einiges über die Bewohner und wirkt geistesgegenwärtig und hilfreich.

Ein weiterer mysteriöser Todesfall an einer berühmten Opernsängerin geschieht. Wie sich herausstellt, wurde Charlotte von der Dame geschickt ein wichtiger Hinweis zugespielt. Bei den Nachforschungen kommt die private Ermittlerin dem Täter immer dichter auf die Spur und bringt sich dadurch letztlich in Lebensgefahr.

Ein spannender, sehr unterhaltsamer, in einem humorvollen, lockeren Ton geschriebener Krimi, der mir außerordentlich gut gefallen hat. Für Krimifans – unbedingt reinschnuppern

  (21)
Tags: schauspielerin, seniorenresidenz, unfall   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"rache":w=1,"götter":w=1,"monster":w=1,"überfall":w=1,"kelten":w=1,"druiden":w=1,"seher":w=1,"trance":w=1,"heldenreise":w=1,"das leben der kelten":w=1

DER KELTISCHE FLUCH

Christoph Hochberger
E-Buch Text: 317 Seiten
Erschienen bei neobooks, 03.07.2014
ISBN 9783847651956
Genre: Fantasy

Rezension:

Keltische Stämme, Sitten und Gebräuche kombiniert mit Fantasy, das bietet der keltische Fluch. Worum geht es:


Im Prolog, der wichtig zum Verständnis des Romans ist, kämpft Skatlach gae Bulga um seine Ehre und sein Leben. Seine Männer und er sollen nach einem gescheiterten Raubzug geopfert werden …

Danach setzt die Geschichte um die Brüder Toromic und Tarcic ein. Der jüngere Tarcic war ein großer Kämpfer, hat seinem Bruder aber die Führung des Stammes ohne Auseinandersetzung überlassen. Er war ein Kämpfer. Denn inzwischen ist er der Vates, der Seher des Stammes. Wie er zu dieser Gabe gekommen ist, stellt ein Sakrileg dar, das zu enthüllen lebensgefährlich für die Brüder wäre. Unwissentlich und unfreiwillig haben sie einen Fluch der Götter auf sich geladen.
Das wird bei einem verstörenden Ereignis auf der Jagd des Älteren deutlich. Tarcic soll die Runen lesen. Bei der dazugehörigen Zeremonie verlässt der Vates in Trance seinen Körper und sein Geist kehrt nicht zurück. Er fällt in eine tiefe Bewusstlosigkeit, kann die Runen nicht lesen und ist nicht weckbar.
Die junge Baudina liebt Tarcic aus der Ferne. Für seine Heilung ist sie bereit, dem älteren Bruder auf einen Feldzug zu folgen. Toromic sieht darin die einzige Möglichkeit, die Vergebung der Götter für den Frevel zu erlangen. Was er nicht ahnt, sein Gegner ist nicht nur der feindliche Stamm der Caledonier, sondern auch Neider in eigenen Reihen und unheimlich mächtige Wesen.
Eine gefährliche Reise beginnt, Verrat, Hass, aber auch Liebe begleiten die Helden. Ob es gelingt, den Fluch aufzuheben und was es mit den unheimlichen Gegnern auf sich hat, das muss jeder selbst lesen.

Der Stil hat mir gut gefallen, es gibt beschriftete, übersichtlichen Kapitel, den Handlungssträngen kann man gut folgen und das keltische Setting ist meiner Meinung nach sehr gut recherchiert. Wer sich für Kelten und ihre Bräuche interessiert und dabei ein wenig Sinn für Fantasy hat, ist hier richtig. Für mich war ‚Der keltische Fluch‘ eine Fünf-Sterne- Unterhaltung, die ich wärmstens weiterempfehle.



  (16)
Tags: heldenreise, kelten, seher, trance, überfall   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"weckzeit":w=1,"thriller":w=1,"zeitreise":w=1,"serienkiller":w=1,"zeitreisen":w=1,"vergangenheit vs zukunft":w=1

Weckzeit: Thriller

Norbert Böseler
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei neobooks, 22.05.2018
ISBN 9783742737144
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nora und Regina sind Freundinnen. Unbeschwert genießen sie einen Kinoabend, der für eine der beiden, Nora, übel endet. Sie wird entführt. Ihrem Entführer kann sie ein paar Wörter entlocken – er redet von sich als Stelze. Sie erfährt, dass er etwas verloren hat, das ihm wichtig war. Deshalb muss er anderen etwas wegnehmen. Bei ihr sind es zwei Finger.
Jahre später wird dem Protagonisten Edgar Focke von einem Serientäter nicht nur ein Bein genommen, sondern auch die kleine Tochter. Doch Edgar kommt in den Besitz eines sonderbaren Weckers, bei dem der Sekundenzeiger rückwärts läuft. Dadurch eröffnet sich Edgar die Möglichkeit, herauszufinden, was mit seiner Tochter geschehen ist. Vielleicht kann er alles zum Guten wenden?


So einfach ist das nicht. Kleine Handlungen bei den Ausflügen in die Vergangenheit zeigen gravierende Auswirkungen in der Zukunft. Edgars Selbstbeherrschung kommt an die Grenze. Ohne Hilfe aus der Vergangenheit wird er scheitern, schließlich ist er abhängig von den Zeitsprüngen des Weckers. Aber woher soll er Hilfe nehmen? Kann Nora seine Verbündete werden?

Der Roman Weckzeit ist passend zum Titel in Zeitsprüngen geschrieben. Immer wieder geht es zurück in die (veränderte) Gegenwart.
Interessant und spannend gemacht, behandelt der Roman das schwierige Thema Zeitreisen. Das ‚Was wäre wenn‘ ich den einen entscheidenden Moment verändern könnte. Wie weit bin ich bereit zu gehen? Alle, die Thriller und Spannung mögen sind hier richtig. Natürlich gibt es Kritikpunkte - manche Aspekte was das Eingreifen-Wollen  angeht, hätte ich deutlicher betont, aber insgesamt habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und wollte unbedingt wissen, wie dieser Zeitreisethriller ausgeht. 

  (21)
Tags: serienkiller, thriller, zeitreisen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"irland":w=5,"tagebuch":w=3,"liebe":w=2,"vergangenheit":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"auswanderer":w=2,"roman":w=1,"usa":w=1,"reise":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"briefe":w=1,"erbe":w=1,"heimat":w=1,"wiedergeburt":w=1,"vermächtnis":w=1

Die Töchter von Tarlington Manor

Tanja Bern
E-Buch Text: 298 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 10.04.2018
ISBN 9783732540990
Genre: Romane

Rezension:

Die Frauen von Tarlington Manor ist ein Familiengeheimnisroman auf zwei Zeitebenen. Im Pennsylvanien der Gegenwart lebt Casey – bei ihr herrscht Stillstand. Sie will eigentlich studieren, jobbt aber in einem Coffeeshop und es sieht nicht danach aus, als ob sie dort je genug Geld für die Studiengebühren verdient. Irland fasziniert sie und so ist sie gleich Feuer und Flamme, als der Ire Brayden im Café auftaucht. Umso mehr als ihr geliebter Großvater ihr von dem Tagebuch der jungen Irin Aeryn O’Mara erzählt, das zusammen mit einem Medaillon in der Familie vererbt wurde.

In die Gegenwartshandlung eingeflochten ist die Geschichte der jungen Aeryn O’Mara, die den Erben von Tarlington Manor kennen und lieben lernt – zu einer Zeit, in der Irland von einer großen Hungersnot heimgesucht wird. Sie liebt Paidrig … und lernt Nathaniel kennen, einen der verhassten Engländer

Wie die Geschichten von Casey und Aeryn miteinander und mit der Geschichte Irlands zu Zeit der großen Hungersnot um 1846 verflochten sind, liest man in diesem Irland Roman.

Fazit: Man leidet mit den Figuren, erlebt die teils erschütternden und tragischen Schicksale der Vergangenheit, aber auch die spontane Liebe, die Casey und Brayden füreinander empfinden. Sehr schön sind auch die Reize Irlands beschrieben – Für Fans ein Muss

  (32)
Tags: auswanderer, hungersnot in irland, irland, tagebuch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"manipulation":w=1,"elitesoldatin":w=1,"siegesgöttin":w=1

Codename Nike

Annika Dick
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 01.06.2017
ISBN 9783958695726
Genre: Fantasy

Rezension:

Schon der Prolog zieht einen in den Bann. Vor den Augen ihres Kindes wird die Mutter getötet. Ein Retter kommt, der dem kleinen Mädchen anbietet, sie stark zu machen. Rache treibt Nike an, die von der Organisation Olympus zu einer Thea umoperiert und zu einer Elitesoldatin ausgebildet wird. Ihre selbst gestellte Aufgabe: Den Vrykólakas zu töten, der ihre Mutter ermordet hat. Diese blutsaugenden Wesen sind misslungene Experimente von Olympus, die es zu jagen und zu töten gilt.

Alles ändert sich, als Nike selbst in die Schusslinie von Olympus gerät. Sie flüchtet ausgerechnet zu ihren erklärten Feinden, die sie kurz vorher noch umbringen wollte und deckt nach und nach ein grausames Intrigenspiel auf. Was ist gut, was ist böse, was falsch, was richtig? Wie reagiert man, wenn einem der Glaube genommen und der Boden unter den Füßen weggezogen wird?

Spannend vom Anfang bis zum Ende. Jederzeit habe ich mit Nike und den anderen Protagonisten mitgefiebert und gehofft und gebangt. Für jeden, der ein spannende Geschichte mit einer gute geschriebenen Prise Erotik möchte. Vampire? Nicht wirklich! Auch wenn sie Blut trinken - Vrykólakas sind Menschen, an denen Experimente durchgeführt wurden

  (39)
Tags: elitesoldatin, manipulation, siegesgöttin   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"irland":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"binder":w=1,"nordirlankonflikt":w=1

Die Frauen von Ballycastle

Sandra Binder
E-Buch Text: 251 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.03.2018
ISBN 9783732538072
Genre: Romane

Rezension:

Es gibt wohl nichts Schwierigeres, als ein schwer verdauliches, bedrückendes Thema in eine leicht zu lesende, amüsante Geschichte zu verpacken. Sandra Binder ist das bei ihrem Roman um die junge Buchhändlerin Fina Ramasy wunderbar gelungen. Kern ist eine tragische Geschichte vor dem Hintergrund des gespaltenen Irlands.
Fina findet einen Brief der geliebten, aber seltsam niedergedrückten Großmutter, die sie in ein Pflegeheim geben musst. Dieser Brief gibt ihr den Mut, sich ihrem Rivalen, Liam zu stellen, der mit seiner modernen Buchhandlung Furore macht und ihr die Kunden wegnimmt. Schockiert muss sie feststellen, dass er ganz und gar nicht der Fiesling ist, für den sie ihn hält. Gerade deswegen ist der Weg nicht so ganz gerade, den Fina geht. Trotzdem findet sie nach und nach heraus, was ihre Großmutter so unendlich bedrückt …

Fina macht eine starke Entwicklung durch, manchmal möchte man sie schütteln und sagen, nein, Mädchen, so nicht‘, aber letztlich wächst sie über sich hinaus, schafft Erstaunliches und trifft die Liebe ihres Lebens

Einziger Kritikpunkt - Die tragische Geschichte der Großelterngeneration ist leider etwas knapp gefasst, ich könnte mir aber gut vorstellen, dass die vier noch ein eigenes Buch bekommen.

Ein flüssiger, gut zu lesender Stil, liebenswerte Haupt-, herrlich lebendige Nebenfiguren, schöne Dialoge – für Irlandfans und RomantikerInnen ein Muss.

  (37)
Tags: familiengeheimnis, irland, nordirlankonflikt   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

entführung, kommissarin, mord, tourismus, wangerooge

Watt-Grab

Rudy Namtel
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.09.2017
ISBN 9783744848329
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Einstieg gleich Spannung – ich fiebere mit einer entführten Frau mit – umsonst. Sie wird die Leiche sein, über die eine Gruppe von Schulkindern stolpert. Umso mehr hoffe ich für das zweite Opfer des Entführers.
Kommissarin Bianca Weeger versucht Licht in das Dunkel zu bringen. Welche Verbindung gibt es zwischen den beiden Opfern? Was könnte das Motiv des Täters sein? Auch sie selbst wird zur Zielscheibe.
Auf der Suche nach dem Täter spielen nicht nur die Gezeiten, sondern auch Wangerooge und die Insulaner eine entscheidende Rolle. Ein schnörkelloser Krimi zum Miträtseln und sympathischen Ermittlern.

  (34)
Tags: entführung, kommissarin, mord, tourismus, wangerooge   (5)
 
39 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.