Lockebloggt

Lockebloggts Bibliothek

23 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Lockebloggts Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

442 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

familie, lügen, liebe, freundschaft, jugendbuch

Solange wir lügen

E. Lockhart ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.11.2015
ISBN 9783473401307
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ich kann nichts davon rückgängig machen."


Eine Insel. Eine Familie. Vier Lügner. Eine Geschichte. Eine Wahrheit. Viele Lügen,


Die Sinclairs, eine Familie, die sich mit Macht, Geld, Schönheit und Perfektion auszeichnet. Das ist jedenfalls das, was die Menschen sehen. Die Menschen außerhalb der Insel. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Die Sinclairs, eine Familie, die von Lügen, Geheimnissen und einem Unfall geprägt ist. Und von einem Sommer, der alles veränderte.


Mirren, Johnny, Gate und Candence.

Candence, Gate, Johnny und Mirren,

Das sind die 4 Lügner. 


In Sommer siebzehn kehrt Candence auf die Insel zurück. 2 Jahre sind vergangen, seit dem Unfall, von dem ihr jede Erinnerung fehlt, Seitdem sie ihre Lügner das letzte Mal gesehen hat. Wie wird es sein, wenn sie sich jetzt wieder begegnen ? Was wissen sie, was Candence selbst verloren bleibt ? Und wieso verdammt nochmal redet niemand mit ihr darüber ?


Der Schreibstil der Autorin ist ein ganz besonderer. Er legt sich einmal um dich herum und fesselt dich, ohne dass du das überhaupt mitbekommst. Anfangs musste man sich erst einmal daran gewöhnen umzudenken, wissen, dass die Autorin die Gedanken, Gefühle und Beobachtungen sehr bildhaft darstellt.


Als der Unfall das erste Mal Thema war, war ich echt enttäuscht und dachte, wie das soll es jetzt gewesen sein ? Doch dann kommen die Candence' Erinnerungen an diesen Sommer zurück, Geheimnisse werden enthüllt und Lügen werden aufgedeckt. Und die Wahrheit, die wir am Ende erfahren, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. 



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

272 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

tod, liebe, freundschaft, trauer, verlust

Weil du bei mir bist

Anna McPartlin , ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 30.05.2015
ISBN 9783499271786
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kennt ihr das, wenn euch etwas aus der Hand fällt und zerbricht ? In solchen Momenten ist mein erster Gedanke, dass ich die Zeit, diese eine Sekunde am liebsten zurückdrehen würde. - Zu dem Moment, als es noch ganz war. Das war bei meinem Handy so, als es zu Boden fiel. Ich dachte daran, wie lange ich gespart hatte um mir dieses blöde Ding endlich kaufen zu können und wie sehr ich mich dann darüber gefreut hatte. Und das machte mich in diesem Moment traurig. Es war doch eben noch unversehrt !

Doch Gegenstände sind ersetzbar. Ja man hatte das Geld investiert, aber man konnte sie reparieren oder sich etwas Neues kaufen... Ein Menschenleben dagegen konnte man nicht einfach wieder herstellen, wenn es wirklich kaputt war. Wenn der Mensch wirklich tot war... Man hatte nur diese eine Sekunde nicht aufgepasst. Man war schon in so vielen Sekunden vorher unachtsam gewesen. Aber es war nie etwas passiert, die Zeit ist einfach verstrichen. Und nun entschied diese eine Sekunde über Leben und Tod. Jahrelang hatte man gelebt, Freunde gefunden, gelacht, Dinge getan, die man vielleicht bereute, die nicht gut gewesen sind. Vielleicht hatte man viel schlimmere Dinge getan, geklaut, jemanden beschimpft, geraucht, Alkohol getrunken, obwohl es die Eltern verboten hatten, gekifft. Doch diese Dinge zogen keine wirklich großen bedeutsamen Folgen nach sich. Und dann hatte man eine Sekunde nicht aufgepasst... Zieht dein Leben in diesem Moment, an dir vorbei, so wie sie es sagen ? Ist man sich bewusst, dass alles vorbei sein wird ? Und gibt es eine bessere Welt, die auf uns wartet ? Aber in diesem Moment ist es einfach zu Ende, einfach so. 

Und dann sind da die Menschen, die zurück bleiben. Sie bemerken diese Lücke, dieses große Loch, das entsteht, wenn jemand stirbt. Ihnen bleiben die Erinnerungen erhalten. Aber wie soll man damit umgehen, dass ein Mensch, den man geliebt hat, auf einmal nicht mehr da ist ? 


Da ist Emma, die in diesem Moment den Menschen verlor, mit dem sie sechs Jahre zusammen gewesen ist. Seán, der seinen besten Kumpel, verlor, mit dem er die meiste Zeit seines Lebens verbracht hatte. Clodagh, die ihren witzigen Sandkastenfreund verlor, der jeden zum Lachen bringen konnte. Anne und Richard, ihr großes Reichtum feierten, doch im selben Moment so viel davon wieder verloren. Und Noel, der nicht verstand, wie das Alles von Gott gewollt sein konnte.


Doch irgendwie musste man weitermachen. Man selbst war ja noch am Leben. Aber wie sollte man das schaffen, wenn ein so großer Teil deines Lebens fehlte ?


Der Tod ist ein schwieriges Thema, über das man am liebsten gar nicht nachdenken möchte. Das man beiseite schieben möchte und hofft, so wäre es einfach aus der Welt. Doch wie Anna McPartlin selbst sagt: Auf die Nacht folgt der Tag, und auf den Tod das Leben. Es sind die Menschen, die zurück bleiben, die leiden. Und jeder muss auf seine eigene Weise damit umgehen und weiterleben. 


Dieses Buch ist wirklich fesselnd und bringt einen dazu über manches nachzudenken.Jeder Charakter hat seine Stärken und Schwächen, aber ich finde gerade die Entwicklung so interessant, die man bei jedem Charakter erkennen kann. Vor allem sieht man diese Entwicklung bei Emma, der Protagonistin. Schuldgefühle belasten sie, ihr Verlust ist in jeder einzelnen Minute zu spüren und trotzdem muss sie es irgendwie schaffen, wieder anfangen zu leben.


Fazit: "Weil du bei mir bist" ist das Debüt der Autorin Anna McPartlin, in dem sie eine wunderschöne, sehr traurige, aber auch sehr aufschlussreiche, interessante und lebendige Geschichte erzählt. Ich habe mich sehr gefreut, dass dieses Buch neu aufgelegt wurde, denn so hat es eine zweite Chance bekommen gelesen zu werden.

Aber eine Frage bleibt am Ende offen: Was passiert mit dem übergewichtigen Kater Leonard ? :D

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

263 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

behinderung, worte, jugendbuch, melody, schule

Mit Worten kann ich fliegen

Sharon M. Draper ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 13.02.2014
ISBN 9783764170103
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch erzählt von einem elfjährigen Mädchen, das noch nie ein einziges Wort gesprochen hat. Das heißt aber nicht, dass es nicht all die Worte, die um sie herumfliegen nicht kennt. Jedes einzelne Wort ist ein Luftballon an dem sie sich festhält. Und jedes von ihnen lässt sie höher und höher fliegen. 


Das Leben der Melody ist alles andere als einfach. Und viel zu selten denken wir an die Menschen, die nicht so einfach einen Fuß vor dem anderen setzen können. Die Hilfe benötigen - unsere Hilfe. Melody erzählt von ihrem Leben, von den wertvollen Menschen, die sich die Zeit nehmen, sie wirklich zu verstehen und von denen die nur das in ihr sehen, was sie sehen wollen. 


Es gehört zu diesen Büchern, das ich jeden ans Herz legen möchte. Man beginnt über Dinge nachzudenken, die man vorher nicht wirklich wahrgenommen hat. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(536)

1.005 Bibliotheken, 10 Leser, 4 Gruppen, 60 Rezensionen

tod, flucht, liebe, zahlen, jugendbuch

Numbers - Den Tod im Blick

Rachel Ward , Uwe-Michael Gutzschhahn
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2012
ISBN 9783551311511
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich angefangen habe, das Buch zu lesen, wollte ich es am Liebsten wieder ins Regal zurückstellen, was alleine an der wörtlichen Rede lag. Bei einem Buch mag ich es echt nicht, wenn die Charaktere im umgangssprachlichen Ton miteinander reden, was sich dann so anhört: "Willste 'ne Kippe?" Das nervt auf Dauer echt, allerdings muss ich auch sagen, dass es zum Bild der Charaktere passte. Ansonsten ist mir das Lesen vom Schreibstil her echt leicht gefallen. Und so verstrichen schnell Seiten und Stunden.


Jem ist eine Jugendliche, bei der man merkt, das sie Probleme mit sich bringt. Sie ist unfreundlich und eher in sich gekehrt. Doch als sie auf Spinne trifft, öffnet sie sich und wird einem sympathischer. Man kann sich gut in Jem hineinversetzen, überlegt was man in ihrer Situation machen würde und man versteht ihr Handeln und Fühlen.


Die Grundidee der Geschichte hört sich echt interessant an und auch wegen dem Klappentext bin ich darauf aufmerksam geworden und wollte es unbedingt lesen. Und bestimmt hat sich auch schon jeder mal Gedanken darüber gemacht, was er tun würde, wenn er auf der Flucht wäre, niemanden mehr vertrauen könnte und kein zu Hause mehr hätte. Wie lange könnte man das überleben ? Wer sich bisher noch nicht damit beschäftigt hat, wird es spätestens tun, wenn er dieses Buch liest.

Trotzdem denke ich, das man aus dieser Idee so viel mehr hätte machen können. Es waren Momente dabei, die haben wirklich gepasst und da war man dann auch total vertieft in die Geschichte. Aber dann gab es wieder Kapitel, wo ich nur gelesen habe und darauf gewartet hab, dass wieder etwas packendes kommt. Und solche Unterbrechungen zeigen, dass das Buch Lücken hat. Und diese Lücken hätte man füllen können. Aber das hat Rachel Ward leider nicht ganz so toll hinbekommen. Trotzdem habe ich diese Lücken überwunden und zum Ende hin hat es mich dann doch wieder gefesselt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.968)

3.033 Bibliotheken, 41 Leser, 5 Gruppen, 169 Rezensionen

dystopie, liebe, jugendbuch, die bestimmung, veronica roth

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.09.2014
ISBN 9783570309360
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Viele Autoren erschaffen eine ganz neue Welt, eine die sich in der Zukunft abspielt, denn was vor uns liegt, ist noch unbeschrieben. Veronica Roth zeigt uns in "Die Bestimmung" ihre Vorstellung der Zukunft: Die Menschen leben in 5 Fraktionen, und jeder einzelne muss entscheiden, welchen Weg er einschlagen möchte. Das ist unabhängig von der Familie, denn wenn man die Fraktion wechselt, dann lässt man diese hinter sich, weshalb es hier auch heißt "Fraktion vor Blut." 

Ich kann es kaum glauben, dass man sich ein so gut durchdachtes System einfach mal so ausdenken kann. Alles hat seinen Platz und man möchte am liebsten alles darüber erfahren. Und doch kann das System ja nicht funktionieren, denn wenn alle Menschen verschiedener Ansichten sind, was am meisten Priorität hat, dann muss es ja irgendwann zu einer Auseinandersetzung kommen ?! Und damit ist der Grundstein gelegt, und ich bin wirklich gespannt, wie es in den nächsten Büchern weiter geht.


Aber kommen wir erst einmal zu Tris, die sich in dieser Welt durchsetzen muss. Mit ihr lernen wir eine Protagonistin kennen, die all das verkörpert, was man selbst gerne sein möchte: Sie ist mutig, ehrgeizig, klug und weiß eigentlich genau was sie will. Doch ist sie nicht perfekt, denn die Selbstzweifel nagen an ihr. Sie weiß nicht wirklich wo sie hingehört und doch hat sie diesen Kampfgeist, dass sie unbedingt zu den Ferox gehören möchte. Und während ich Tris begleitet habe, bekam ich das Gefühl, dass ich wirklich an ihrer Seite war und dass wir gemeinsam all das erleben. Sie hat mir den Mut gegeben mich ganz auf ihre Abenteuer einzulassen, obwohl ich niemals wirklich so mutig wäre wie sie, nicht mal annähernd. Sie steht so vieles durch, weshalb man sie einfach nur bewundern kann, aber dann gibt es Momente, in denen man sie nur in den Arm nehmen möchte und sie trösten will, weil man kaum glauben kann, dass ein Einzelner so viel Leid tragen kann. Und doch schafft sie es immer wieder auf die Beine zu kommen und nie aufzugeben.


Aber sie ist auch nicht allein, denn sie wird von von vielen interessanten Charakteren begleitet: Ihre Eltern, die man sofort ins Herz schließt, ihre Freunde, bei denen man nicht immer genau weiß, wer wirklich zu ihr steht sowie die bösen Charaktere, die der Geschichte Spannung geben, da sie so unberechenbar sind und man nie weiß, was sie als nächstes tun werden.

Ein Charakter stellt alle anderen dann aber doch in den Schatten: Four. Vom ersten Moment an, war er mir einfach total sympathisch, obwohl ich noch gar nicht viel über ihn wusste. Und genau das ist es: Er ist geheimnisvoll, aber man weiß trotzdem, dass man auf ihn zählen kann. Und nach und nach erfährt man immer mehr über ihn, was ihn nur noch sympathischer macht. Seine Gegenwart gab mir immer ein Gefühl von Sicherheit.


Fazit:

Die Geschichte hat so viele Fassaden: Es geht nicht nur um die Initiation bei den Ferox, sondern auch um das System, um andere Fraktionen, und manches kommt so unerwartet, dass es dich kalt erwischt. Und immer mal ein bisschen kommt dann die Beziehung zwischen Tris und Four an die Oberfläche, ohne sich zu sehr in den Mittelpunkt zu drängen. Und das alles trägt zu einer unglaublich spannenden Geschichte bei, die man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen kann, weil man sich in der Welt verlieren möchte, um stets zu wissen, was als nächstes passiert ! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

218 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

liebe, blitzschlag, seele, familie, roman

Mein Tag ist deine Nacht

Melanie Rose , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 22.08.2011
ISBN 9783426510841
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jessica Taylor ist 28 Jahre alt strebt eine Karriere als Rechtsanwältin und lebt allein mit Hund "Frankie" in Empsom.

Lauren Richardson ist 34 Jahre alt und lebt als Mutter von 4 Kindern und Ehefrau in Little Cranford.


Zwei ganz verschiedene Frauen mit ganz verschiedenen Charakteren und doch erwartet ihnen ein gemeinsames Schicksal. An jenem Tag werden sie beide von einem Blitz getroffen, der alles verändert: Als Jessica in einem Krankenhaus erwacht, wird sie von einer Familie erwartet, die angeblich ihre sein soll. Jedoch wird sie dort Lauren genannt und sie weiß, dass es eine Verwechslung sein muss. Wieso erkennt das denn niemand? Als sie wenig später als Jessica wieder aufwacht, glaubt sie, dass es nur ein ein Alptraum war. Dann wiederholt sich aber das ganze und ihr wird klar, dass das kein Zufall sein kann. Sie ist zwei Personen auf einmal und immer wenn sie in einen Körper einschläft, wacht sie im anderen auf. Im Leben der Lauren ist sie also eine Mutter von 4 Kindern und die Ehefrau eines Arztes, der einfach nicht glauben kann, dass Lauren sich an die gemeinsame Vergangenheit nicht mehr erinnern kann. 



Jessica versucht ihr bestes zu geben, um mit dieser bizarren Sache, von nun an zwei Personen auf einmal zu sein, klar zu kommen. Jeder merkt, dass Lauren sich verändert hat und doch versteht sie sich bestens mit den Kindern und versucht ihnen eine gute Mutter zu sein. Trotzdem stellt sie sich immer wieder die Frage, wieso es gerade ihr passiert ist und welchen Sinn das ganze haben soll? Sie weiß, dass sie niemanden davon erzählen kann und versucht mit dem ganzen allein zurecht zu kommen. Dies läuft allerdings nicht ohne Probleme ab. 


In ihrem richtigen Leben hat sie kurz vor den Unfall Dan kennen gelernt und verbringt mit ihm jede Sekunde, die sie nicht in der Kanzlei arbeiten muss. Allerdings ist die Rolle der Clara als beste Freundin nicht sehr glaubwürdig, da es nach einem beruflichen Vorfall keinen Kontakt mehr zwischen den beiden gab.


Jessica hat zwei Leben in denen sie alles geben muss, wo viel von ihr erwartet wird und trotzdem schlägt sie sich gut. Sie ist eine sehr ehrgeizige, liebevolle und witzige Person. Sie lernt mit allen Dingen, die auf sie zukommen fertig zu werden und auch anderen zu vertrauen. Auch als frisch gebackene Mutter beweist sie sich wirklich gut, die rund um die Uhr für die Kinder da sein möchte. Also ich muss echt sagen, Daumen hoch für diesen Charakter der Jessica. Alles was auch noch so unmöglich scheint, macht sie, ganz auf ihre eigene Art und Weise. 


Zu den Kindern möchte ich noch so viel sagen, dass jedes auf seine eigene Weise, total aufgeweckt, liebenswert und großartig ist. Jedes hat seine eigenen Talente und Bedürfnisse und ich finde es so toll, wie Jessica damit umgeht. 


Die Idee und Umsetzung der Geschichte sind wirklich echt toll und auch nichts, das schon tausend mal zerkaut wurde. Auch wenn ich anfangs noch nicht so an ein gutes Buch geglaubt habe. Mit jeder Seite wird es tiefsinniger und packender. Dieses Buch kann viel über Erziehung, Beziehungen und guten Charakter erzählen. Die Geschichte ist vollkommen abgerundet, es gibt keine Lücken und keine Fragen die offen bleiben. Der Schreibstil ist einfach und locker gehalten, sodass sich dieses Buch schnell und flüssig lesen lässt. 


Fazit:

Ich bin echt froh, das Buch gelesen zu haben, da in dem Buch wirklich viel mehr als nur eine Geschichte drin steckt. Melanie Rose hat so viele Themen hineingepackt, wie den Umgang mit begabten Kindern und dass in jedem Kind etwas großartiges steckt. Zudem erzählt sie von Beziehungen, die auf falschen Grundstein gebaut wurden und von dem Willen etwas in der Welt zu sein. Das alles habe ich nicht erwartet, als ich dieses Buch aufgeschlagen habe. Und dann als ich es bis zur letzten Seite fertig gelesen hatte, konnte ich so viel von diesem kleinen Buch mitnehmen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

157 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

engel, fantasy, mercy, liebe, erzengel

Besessen

Rebecca Lim , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.02.2012
ISBN 9783473368303
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wieder einmal treffen wir hier auf Mercy, die in einem anderen menschlichen Körper, der nicht ihr gehört, erwacht. Diesmal befindet sie sich im Leben der berühmten Irina, ein wunderschönes schlankes Topmodel. Doch Mercy hat andere Sorgen, als sich über ihr Aussehen Gedanken zu machen: Sie kann sich an die Leben, die sie zuvor gelebt hat, ganz deutlich erinnern. Doch was hat das zu bedeuten ? Es ist an der Zeit die Geheimnisse und Lügen aufzudecken, doch wie sieht die Wahrheit dahinter aus ? 


Nachdem ich den zweiten Teil der Mercy-Reihe enttäuscht zugeschlagen habe, hat es mich lange nicht gereizt zu erfahren, wie es in Mercys Welt wohl weitergehen würde. Doch nach fast 2 Jahren habe ich das bereits schon eingestaubte Buch aus meinem Regal hervorgeholt. 

Mercy ist den Charakterzügen, die ich von Anfang an bewundert habe, treu geblieben, auch wenn sich die äußere Fassade bereits zum dritten Mal ändert. Sie ist stärker denn je und will nur eins: Sich von diesem menschlichen Körper, in dem die Acht sie versteckt halten, losreißen und ihre große Liebe Luc finden. Ihre Gefühle für den sterblichen Ryan können ihr dabei helfen, sie mit ihrem Liebsten zu vereinen. Auf nichts anderes wartet sie, seitdem sie auf die Erde verbannt wurde. Doch aus welchem Grund wurde sie überhaupt von ihren Brüdern verbannt und weshalb bemühen sie sich so sehr, sie von Luc fernzuhalten?


Und wie kann sie Ryan beschützen? Ryan, für den sie auch etwas empfindet und sie wird nicht zulassen, dass ihm etwas passiert. 


Anders als beim vorherigen Teil, der sich wie Kaugummi in die Länge gezogen hat, geschieht in diesem Buch wirklich eine Menge. Allein die Hälfte des Buches wird an einem einzigen Tag erzählt und man lernt so viel über Mercys wirkliches Ich, wie auch über die Acht und die Geschichte hinter ihrer Verbannung. Denn immer mehr Dinge, die sie im Vergessenen glaubte, kommen zum Vorschein, Puzzleteile werden zusammengefügt, bis irgendwann alles einen Sinn ergibt. 


Alles läuft auf ein Finale hinaus, das es in sich hat: all das, woran Mercy je geglaubt hat, zerfällt vor ihren Augen zu Staub und wird zu einer Staubwolke, die ihr die Sicht raubt und das Atmen fast unmöglich macht.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

144 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

mercy, engel, liebe, fantasy, souljacking

Mercy - Erweckt

Rebecca Lim
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Verlag, 20.01.2012
ISBN 9783473384556
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe echt lange gesessen und überlegt, was ich von diesem Buch halten soll, aber irgendwie lag die Enttäuschung in der Luft. 

Kommen wir erstmal zum positiven: Mich beeindruckt der Charakter von Mercy, ihre Stärke, ihre Willenskraft und ihr Ehrgeiz. Sie hat sich charakterlich nicht verändert und nimmt die Dinge selbst in die Hand. Wieder tut sie alles, um ihren Willen zu bekommen. 

Eine weitere Stärke dieses Buches sind Cecilia und Sulaiman. Sie haben es immerhin geschafft, dass ich Sympathie für sie gewinnen konnte.


Ryan ist diesmal relativ wenig am Geschehen beteiligt, was ich schade finde. Die einzigen richtigen Unterhaltungen können er und Mercy nur über Mailkontakt halten. Ein bisschen mehr Ryan hätte dem Buch sicher nicht geschadet. Obwohl das ja bestimmt gewollt ist, damit das Ende dramatischer wirkt. 

Zu den anderen möchte ich nicht weiter viel sagen, als dass jeder von ihnen ein Konflikt mit sich selber zu lösen hatte. Jeder auf seine Weise. Aber alle tragen zu den wenigen Momenten bei, die mit Spannung gefüllt sind. Ohne sie gäbe es auch keine.


Die Geschichte wurde ziemlich lang gezogen und ich habe wirklich lange warten müssen, bis etwas passierte. Diesmal fiel es mir sehr schwer mich in die Geschichte rein zu finden, irgendetwas fehlte einfach. Ein wenig Spannung brachte dann das Ende im Café mit sich, die wurde dann allerdings durch das letzte Kapitel ruiniert. 

Ich finde immer noch keinen Gefallen an diese Acht Wesen, von denen Mercy sich, nach Luc, fern halten soll. (Mercy und Luc wurden getrennt und nun kann Luc nur noch in ihren Träumen mit ihr in Kontakt treten.)  Ich kann mich irgendwie auch nicht mit Luc anfreunden. 


Vom Schreibstil her hat sich eigentlich nicht viel geändert, ich glaube jedenfalls dass es nicht daran lag, dass mir das Lesen diesmal so schwer gefallen ist, sondern am Inhalt.


Es gab in diesem Buch leider nur wenige Kapitel, die mich angesprochen haben. So richtig mitgerissen wurde ich hier gar nicht. Nachdem ich so begeistert von dem 1. Teil war, wurde ich hier umso mehr enttäuscht. Und wahrscheinlich werden die anderen Teile noch eine Weile in meinem Regal stehen bleiben. Schade. :( 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

freunde frauen

Der Neurosenkavalier

Jo Kramer
Flexibler Einband: 403 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783426509296
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Zum einen in der Ich-Perspektive von Alex und zum anderen vom personalen Erzähler, der auf das Leben von Elli blickt. Ab und an gibt er aber auch die Kartenspiele von Elli's Tante Sophie wieder.


Alex genießt das Leben einfach so wie es ist, ohne sich weiter Gedanken um seine Zukunft zu machen. Doch mit dem Abschließen der Wette, sieht er ein, dass sich etwas in seinem Leben ändern muss und so macht er sich auf die Suche nach seiner Kriegerin. 

Alex nimmt einen schnell in den Bann, sodass man gar nicht anders kann als ihn zu mögen. Er ist selbstsicher, wirkt aber keinesfalls arrogant. 

Tante Sophie ist eine sehr niedliche Frau, die die Geschichte mit einer großen Portion Weisheiten bestückt hat. Dann wäre da noch Elli, eine Frau, die einfach weiß was sie will und sich nicht mal von ihrem Chef unterbuttern lässt. 


Die Geschichte an sich kann man schnell erzählen, doch dieses Buch beinhaltet viel mehr als nur eine kleine Geschichte. Hier verbergen sich viele Überraschungen, Denkanregungen und tolle Charaktere. 


Es passt einfach alles in diesem Buch zusammen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht. Nachdem ich von der Geschichte "Der Mann danach" so begeistert war, wusste ich, dass ich dieses Buch ebenfalls lesen muss. Und Jo Kramer hat mich nicht enttäuscht, denn er hat einfach ein Talent dafür, den Leser mit seinen Geschichten zu fesseln und die Charaktere unvergesslich zu machen. Ich hoffe, man wird von diesem Mann noch viel mehr lesen dürfen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kurzgeschichten, beziehungen, szene, hamburg, herz

Verficktes Herz

Nora Gantenbrink ,
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783499630392
Genre: Romane

Rezension:

In diesem kleinen Büchlein findet man 14 Kurzgeschichten. Geschichten, die einen nicht mehr los lassen werden, da der Leser von der Sprache und den Worten gefesselt wird. Das eine Mal konnte ich gar nicht aufhören zu lachen und ein anderes Mal haben meine Augen sich mit Tränen gefüllt. Nora Gantenbrink schreibt über Situationen, die jeder kennt, doch sie bringt die oft so schmerzhafte Wahrheit über ihre Lippen und direkt hinein in dieses unglaublich tolle Buch. Ihr Schreibstil ähnelt nicht den, den wir schon von vielen Autoren aus vielen Büchern kennen, nein es sind ihre eigenen Worte, die einen zum Träumen und zum Nachdenken bringen und die verschiedensten Gefühle wecken. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(836)

1.362 Bibliotheken, 29 Leser, 4 Gruppen, 100 Rezensionen

freundschaft, liebe, jugendbuch, briefe, leben

Das also ist mein Leben

Stephen Chbosky , Oliver Plaschka
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.09.2011
ISBN 9783453267510
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Morgen hat Charlie seinen ersten Tag an der Highschool. Doch er hat Angst und ist sehr nervös deswegen. So kommt es, dass er anfängt, Briefe an seinen "Freund" zu schreiben. Doch er will nicht verraten, wer er ist und wer die Leute um ihn herum sind. Das ist auch nicht das Wesentliche. Er macht sich Gedanken um die Person, die er ist. Um sein Leben und was das eigentlich alles zu bedeuten hat. Doch er ist nicht allein, denn seine neuen Freunde zeigen ihm, was es heißt dazu zugehören.


In einer Buchhandlung, ist es leicht an diesem Buch vorbeizugehen, denn das Cover ist wirklich nicht grade sehr auffallend. Doch wenn man trotzdem über dieses Buch stolpert, kann es einen wirklich überraschen. 


Bei Charlie handelt es sich um einen 15 jährigen Jungen und zuerst fand ich das ziemlich unglaubwürdig, weil er sehr naiv und kindlich wirkte, doch im Laufe der Zeit kann man sehen, wie er sich verändert und man erkennt, dass Charlie keineswegs naiv ist, denn er schenkt auch Kleinigkeiten sehr große Aufmerksamkeit. 


In diesem Buch steckt wirklich eine gute Geschichte mit vielen verschiedenen Fassaden und schöne wie auch erschreckende Überraschungen.

"Sam setzte sich wieder hin und fing an zu lachen. Patrick fing an zu lachen. Ich fing an zu lachen. Und ich schwöre, in diesem Moment waren wir grenzenlos." (S.57) 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

189 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

tod, krankheit, philosophie, sterben, freundschaft

Dienstags bei Morrie

Mitch Albom
Flexibler Einband: 217 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.01.2004
ISBN B002P7BINE
Genre: Romane

Rezension:

Morrie ist ein unvergleichlicher Mensch, der sich im leben auf die wichtigen Dinge, die das Leben ausmachen, konzentriert und mit dem Akzeptieren, dass er bald sterben wird, sehr viel gewonnen hat. Er selbst sagt nämlich: "Once you learn how to die, you learn how to live." Das ist nur eines der wenigen Sachen, die er seinen ehemaligen Schüler Mitch lehrt. Mit diesem Buch teilt Mitch all das, was er von seinem Professor über das Leben erfahren hat, mit der ganzen Welt.

An Mitch selbst kann man von der ersten bis zur letzten Seite eine große Veränderung feststellen, denn er blickt auf sein bisheriges Leben und stellt sich die Frage "What's happened to me?" Er erkennt, dass er die wichtigen Dinge aus den Augen verloren hat. 


Ich glaube, weder das Buch noch der Film werden mir aus dem Kopf gehen. Hier werden viele wichtige Themen angesprochen, über die man so oft keine genauen Antworten weiß und die uns tagtäglich beschäftigen. Morrie hat etwas sehr großes in seinem Leben erreicht, denn er hat Antworten auf die Fragen des Lebens gefunden.

  (1)
Tags: lebensweisheiten, sinn des leben   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(792)

1.288 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 77 Rezensionen

liebe, freundschaft, briefe, cecelia ahern, liebesroman

Für immer vielleicht

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2010
ISBN 9783596511051
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch besteht ausschließlich aus Briefen, E-Mails, Chatnachrichten und SMS. Bis jetzt habe ich zwei Bücher von Cecilia Ahern gelesen, ich liebe ihren Schreibstil und ihre Wortwahl. Außerdem mag ich es, wenn die Hauptrolle in einem Buch am Anfang ein Kind ist und man miterlebt, wie sie aufwächst. Man lernt Rosie kennen, als sie 5 Jahre alt ist. Und irgendwann hat man das Gefühl, sie wirklich zu kennen. Rosie ist mir sehr sympathisch und ich konnte mich auch gut in sie hineinversetzen. Alex, ihr bester Freund, ist oftmals der Grund, wieso sich bei Rosie an einem Tag alles ändert. Und manchmal konnte ich mich deswegen auch echt aufregen, aber eigentlich musste ich ihn einfach die ganze Zeit über mögen. Andere Charaktere sind Personen aus Rosies Familie, die man ebenfalls sehr lieb gewinnt. Nebenbei kommen auch immer wieder andere Personen vor, die nicht unwichtig für Rosies Leben sind. 

Wie jeder, muss Rosie lernen, Entscheidungen zu treffen und, was ihr allerdings nicht gerade leicht fällt, weil sie zur jederzeit Rücksicht auf ihre Mitmenschen nimmt, lernt sie Chancen zu ergreifen. Auch wenn sie sich da manchmal zu viel Zeit nimmt. Aber über andere Menschen kann man ja immer schnell urteilen, wer weiß, was man selber in ihren Situationen getan hätte und ich denke, dass sie sich wirklich gut durchgeschlagen hat. 


Fazit: "Für immer vielleicht" ist zum heulen schön ! Und das meine ich nicht nur wörtlich, mir sind echt die Tränen gekommen. Hier steckt ein ganzes Leben drin. Und gerade das macht dieses Buch so lebendig. Ich habe an einem Tag 250 Seiten gelesen und das ist ein Zeichen für mich, dass ich wirklich alles andere um mich herum vergessen habe. Und für diejenigen, die im Sommer Urlaub machen, kann ich nur empfehlen, das Buch mit in den Koffer zu schmeißen. - nein natürlich ganz liebevoll in den Koffer legen und es zudecken :) - Also ich muss es einfach nochmal sagen, ich würde das Buch am liebsten gleich nochmal lesen, es ist einfach zu schön ! *-*

  (1)
Tags: alex, cecelia ahern, email, freunde, für immer vielleicht, rosie   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(208)

424 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

mercy, liebe, fantasy, souljacking, entführung

Gefangen

Rebecca Lim , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 07.10.2011
ISBN 9783473400645
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Spannung ist ab den ersten Seiten des Buches enthalten und begleitet den Leser bis zur letzten Seite. Mir ist es schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen und als ich es dann doch tun musste, ist mir aufgefallen, dass ich die ganze Zeit über, in der ich gelesen hatte mein Körper total angespannt war. Ich musste das Buch einfach an einem Tag durchlesen. was bei 250 Seiten auch relativ leicht ist. Hier besteht keine Gefahr darin, dass irgendwelche Dinge zu lang gezogen wird, denn alles ist perfekt. Ich wollte unbedingt wissen, wer hinter der Entführung steckt und ob ich mit meinen Vermutungen richtig gelegen habe. Und so liest man und liest und vergisst alles andere, was um einen herum passiert, da man selbst in den Gedanken von Mercy gefangen ist. 
Mercy ist mir als Protagonistin sehr angenehm. Sie hat einen völlig anderen Charakter als die schüchterne Carmen, der der Körper gehört, in dem Mercy steckt. Anstatt sich ausnutzen zu lassen, nimmt sie sich, was sie braucht um Lauren zu finden.Ryan ist ihr Gastbruder, der seit 2 Jahren an nichts anderes denkt als an seine entführte Schwester. Und obwohl selbst seine Eltern überzeugt sind, dass sie ihre Tochter nie wieder lebendig sehen werden, ist Ryan der festen Überzeugung, dass sie noch am Leben ist. Mercy ist die erste, die ihm wirklich glaubt und somit versucht sie ihn mit allem zu helfen, was in ihrer Macht steht. Ryan war mir der liebste Charakter im Buch, weil er eine wirklich starke Persönlichkeit hat und von dem Unmöglichen so stark überzeugt ist. Er gibt sogar sein eigenes Leben auf, um das Leben von Lauren zu retten. Ich denke, dass Mercy und er in den nächsten Teilen wieder aufeinander treffen und frage mich schon, wie ihnen das gelingen wird. Ryan ist jemand, den ich einfach süß finden muss und mit ihm hätte ich mich auch auf die Suche gemacht und mich zu allem möglichen Scheiß überreden lassen. Trotzdem stand die Liebesgeschichte weit im Hintergrund und es ist nicht richtig deutlich geworden, dass es sich hier um eine Liebesgeschichte handeln sollte, aber das beeinflusst das Buch nicht negativ.Der Chor, in dem Carmen singt, spielt hier eine große Rolle, was ich eigentlich als gute Idee ansehe, da es keine 08-15 Geschichte ist, die Rebecca Lim ihren Lesern in die Hand gedrückt hat, sondern wirklich mal etwas anderes.  Zwar gibt es glücklicherweise in diesem Buch keine Vampire, die im Sonnenschein glitzern, aber hier kommen Flammenmänner vor. Ich muss sagen, dass ich noch nicht so wirklich dahinter gestiegen bin, was diese für Mercy zu bedeuten haben. Ich kann nur sagen, dass es einen Zusammenhang zwischen Mercy und diese Typen gibt. Ich denke mal, dass man in den nächsten Teilen mehr erfahren wird. Man erfährt ja schon zum Anfang, dass Mercy nicht zu den Menschen gehört, und deswegen sind die Flammenmänner auch wichtig für diese Geschichte, aber mich hat dieser Teil von der Story nicht so angesprochen, was vielleicht auch daran lag, dass man nur selten daran erinnert wurde, dass sie kein Mensch ist und deswegen fühlte es sich nicht so an, dass es in die Geschichte passt.
"Schuld ist wie Öl, wie Blut, beide dringen früher oder später an die Oberfläche. Man muss nur sein Augenmerk darauf richten." Wer ist schuldig ? Der Papst, ein Lehrer oder ist es doch ein Familiendrama ? Die Geschichte von Mercy ist wirklich lesenswert. Ein schöner Fantasy Thriller, von dem man einfach mehr haben möchte. Er ist nicht gruselig sondern spannend und trifft so genau meinen Geschmack. (Ich lese keine Thriller mehr, seitdem ich meinen ersten gelesen habe und danach nicht mehr gut schlafen konnte :D) So schnell gerät dieses Buch nicht in Vergessenheit und es dauert auch wieder eine Weile, bis man seine Gedanken wieder von Mercy lösen kann, da man wirklich "gefangen" ist. Und das ist für mich immer ein Zeichen, dass ein Buch seinen Zweck erfolgreich erfüllt hat. Ich werde die anderen Teile auch noch unbedingt lesen :) 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.197)

1.955 Bibliotheken, 4 Leser, 6 Gruppen, 44 Rezensionen

vampire, fantasy, vampir, stephenie meyer, bree

Biss zum ersten Sonnenstrahl

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.07.2012
ISBN 9783551311627
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.958)

2.894 Bibliotheken, 12 Leser, 8 Gruppen, 49 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, bella, vampir

Biss zur Mittagsstunde

Stephenie Meyer
E-Buch Text: 558 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 15.12.2009
ISBN B004Z60CJ4
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.945)

2.914 Bibliotheken, 17 Leser, 9 Gruppen, 41 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, vampir, bella

Biss zum Abendrot

Stephenie Meyer
E-Buch Text: 620 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 15.12.2009
ISBN B0050MM8DK
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

197 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

fantasy, evernight, vampire, zwielichts, bianca

Evernight - Hüterin des Zwielichts

Claudia Gray , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.03.2013
ISBN 9783442380510
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

449 Bibliotheken, 5 Leser, 6 Gruppen, 21 Rezensionen

vampire, fantasy, geister, evernight, liebe

Evernight - Tochter der Dämmerung

Claudia Gray , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.06.2011
ISBN 9783442377367
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(254)

512 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 29 Rezensionen

vampire, fantasy, evernight, internat, liebe

Evernight

Claudia Gray , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 10.05.2010
ISBN 9783442375783
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

256 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 17 Rezensionen

succubus, liebe, engel, fantasy, dämonen

Succubus Blues - Komm ihr nicht zu nah

Richelle Mead , Alfons Winkelmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX, 11.02.2011
ISBN 9783802582318
Genre: Fantasy

Rezension:

Georgina, die alle Männer mal ganz leicht um den Finger wickeln konnte. Na wer wird da denn nicht neidisch ? ;) Allerdings ist ihr das auch bei mir gelungen. Von der ersten Seite an war ich von ihrem Charakter fasziniert, da sie so viele verschiedene Seiten in sich versteckte. Ich bewunderte ihre Stärke und ihren Ehrgeiz, keinen Menschen, den sie mochte, wehtun zu wollen. Auch wenn sie dadurch selbst verletzt wurde, aber trotzdem änderte das nichts an ihren Handlungen. Sobald sie jemanden zu nahe kam, würde sie ihm Lebensenergie rauben und deshalb versuchte sie auf Abstand zu gehen. Und selbst in solchen Situationen, in denen ich es für unmöglich gehalten hätte. Dazu kommt noch ihr Misstrauen, das ihr viel Erfolg bringt, da sie nicht einfach alles so hinnimmt, was ihr gesagt wird und mehr Acht auf das Ungesagte gibt. Als sie dann die Notiz erhält, ihren Geliebten bis zum Schichtende in Sicherheit bringen zu müssen, wird deutlich, dass sie nicht nur mit den Menschen spielt, denn sie bedeuten ihr wirklich was. Nur hat sie keine Ahnung, wer von ihnen bedroht wird, weil sie nicht wirklich einen Geliebten hat. Da wäre zu einem Roman und auch wenn ich ihn nur in meiner Fantasie sehen konnte, wusste ich, dass er verdammt gut aussieht. Aber nicht nur das. Er hatte etwas besonderes, was ihn ins Rampenlicht dieses Buches stellte. Dann war da noch Seth, der Schriftsteller. Durch Roman wurde er ein wenig in den Schatten gestellt, trotzdem war er immer so gut zu Georgina und nicht so aufdringlich wie Roman. Und er konnte wirklich gut schreiben. Aber wenn es meine Entscheidung wäre, ginge der Punkt an Roman.So viel zu den Menschen. In Georginas Welt sind da noch die Vampire wie Cody, den ich irgendwie süß fand und ihn als Georginas besten Freund ansah. Und Peter, der relativ wenig erwähnt wurde aber trotzdem in Gedanken bleibt. Dann gibt es den Kobold Hugh. (Mein Freund meinte, der Name würde "Youh" ausgesprochen, ich sag aber "Yutsch" :D - Irgendwie so jedenfalls.) Ich fand es cool, dass es hier mal einen Kobold in der Geschichte gab und somit fand ich natürlich auch den Kobolden an sich echt cool. Der Engel Carter wurde mir genau wie Georgina, immer sympathischer, aber im gewissen Maße. Jerome, der Dämon konnte von mir allerdings nur wenig Sympathie erringen, da vor er Georgina so viel geheim hielt, was mich einfach nur aufregte. 

Zum Anfang war ich zweigeteilt. Die Geschichte rund um den Menschen und Georginas alltägliches Leben fand ich total spannend und die Seiten verstrichen nur so. Als ich dann wieder ein Kapitel erreichte, in dem es um die Jagd auf den Mörder ging, wollte ich es nur schnell hinter mich bringen, damit ich weiterlesen konnte, wie es in den Beziehungen zu Roman und Seth voranging. Das änderte sich dann aber mit dem Verlauf der Geschichte. Auf einmal wartete ich ganz gespannt darauf, den Fall zu klären und den Mörder zu entlarven. Und jede neue Erkenntnis überraschte mich. Ich entwickelte Vorahnungen, manche verwarf ich dann auch wieder, aber eine, die sich in meinem Hinterkopf eingenistet hat, wurde bestätigt. Und doch war ich überrascht und die letzten 100 Seiten fühlten sich dann wie 10 Minuten an. Mich hat die Geschichte einfach so gepackt, dass ich alles um mich herum vergessen hatte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.305)

11.274 Bibliotheken, 173 Leser, 6 Gruppen, 840 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte von Lou und Will ist einfach unbeschreiblich. Noch nie zuvor hat mich ein Buch so mitgenommen. Jojo Moyes hat mich mit ihren Worten gefesselt, sodass ich das Buch am liebsten nie weg gelegt hätte. Sie hat sich mit einem Thema auseinander gesetzt, das wirklich sehr ergreifend und emotional ist und eine schönere Geschichte hätte man gar nicht schreiben können. 


Ich glaube, so schnell werde ich dieses Buch nicht aus meine Gedanken bekommen. Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich über diese beiden Menschen nachdenke. Während dieser Zeit lernen Lou und Will so viel voneinander und man lernt mit ihnen. Ohnehin fühlte es sich so an, als würde man diese ganzen Momente mit ihnen teilen, mit ihnen lachen und vor allem aber auch mit ihnen weinen. 


Ich könnte noch viel viel mehr schreiben, aber mit jedem Wort könnte man etwas verraten. Ich würde das Buch am liebsten nehmen und es jeden Menschen, der mir über den Weg läuft, in die Hände drücken ! Es ist einfach eines der wenigen Büchern, die jeder gelesen haben sollte und damit meine ich wirklich JEDER ! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.156)

1.771 Bibliotheken, 35 Leser, 7 Gruppen, 278 Rezensionen

krebs, liebe, tod, freundschaft, krankheit

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.07.2012
ISBN 9783446240094
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ich schilderte Augustus die groben Umrisse meines Krebswunders: Mit dreizehn die Diagnose Schilddrüsenkrebs, Stadium IV. (Ich erzählte ihm nicht, dass die Diagnose genau drei Monate nach meiner ersten Periode kam. So in etwa: Herzlichen Glückwunsch ! Du bist eine Frau. Und jetzt stirb.)" S.27


Hazel ist ein so schlaues, aufgewecktes und liebevolles Mädchen, dass man nicht anders kann, als sie ins Herz zu schließen. Sie weiß, dass sie ihr Schicksal nicht ändern kann und so versucht sie immerhin das beste aus ihrer Situation zu machen und auch die kleinen Dinge des Lebens zu genießen aber vor allem die Momente, die sie mit Augustus verbringen kann. Auch er weiß, dass Krebs keine positiven Seiten mit sich bringt und der Krebs auch nur ums Überleben kämpft. Augustus ist ein sehr nachdenklicher Mensch. und am meisten fürchtet er sich davor, dass sich nach seinem Tod niemand an ihn erinnern wird.

Augustus: "...Es ist eine Metapher, verstehst du: Du steckst dir das tödliche Ding zwischen die Zähne, aber du gibst ihm nicht die Kraft zu töten." (S.25)

"Das ist das Problem mit dem Schmerz", sagte Augustus und sah mich an. "Er verlangt, gespürt zu werden." (S.62)


Die Dialoge zwischen den beiden sind sehr tiefgründig und manchmal glaubt man gar nicht, dass es sich hier um zwei Jugendliche handelt. Sie wissen, was auf sie zukommen wird, früher oder später, und dass es nichts bringt, das Thema in den Hintergrund zu schieben. Und auch wenn die Geschichte der beiden noch so traurig ist, habe ich sie größtenteils nur bewundert, da sie auf ihre ganz eigene Art und Weise versuchen mit ihrem Schicksal umzugehen und dabei einfach so viel Stärke zeigen. Und trotz der Krankheit haben sie ihren Humor nicht verloren und so weint man nicht nur mit ihnen, sondern muss vor allem mit ihnen lachen.

  (0)
Tags:  
 
23 Ergebnisse