Logoso

Logosos Bibliothek

53 Bücher, 40 Rezensionen

Zu Logosos Profil
Filtern nach
53 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

black knights inc., buch, roman, gestohlene wahrheit, julie ann walker

Black Knights Inc. - Gestohlene Wahrheit

Julie Ann Walker , Kerstin Fricke
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.11.2013
ISBN 9783802592805
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Roman ,,Black Knights Inc.-Gestohlene Wahrheit“ von Julie Ann Walker erschien 2014 bei Egmont. Die Autorin findet man bereits auf der New York Times Bestsellerliste.

Als Ali Morgan vom Tod ihres Bruders erfährt bricht für sie eine Welt zusammen. Er war für sie der wichtigste Mensch auf der Welt, auch wenn sie ahnt, dass er nicht ehrlich zu ihr gewesen ist. Als sie von einem Fremden überfallen wird, wird ihr klar, dass sie nicht verrückt geworden ist, sondern dass ihr wirklich seit Griggs Tod jemand folgt. In was ist sie da nur hinein geraten? Auf der Suche nach Hilfe und Antworten sucht sie den alten Arbeitsplatz ihres Bruders und somit seinen besten Freund Nate Weller. Dass sich hinter der Motorradwerkstatt Black Knights Inc. wirklich mehr verbirgt als es den Anschein haben soll wird ihr spätestens dann bewusst, als ihr Gepäck untersucht wird. Das Resultat: Sie ist total verwanzt, als wäre das noch nicht genug, muss sie auch noch erfahren, dass ihr Bruder nach mehreren Tagen Folter gestorben ist und nicht durch einen unglücklichen Unfall. Vor seinem Tod hat er einen Auftrag angenommen, der nicht von seinem Team autorisiert war. Sein Informant tot, er selber auch, nun stellt sich für alle dieselbe Frage: An welcher Mission hat er gearbeitet? Und für Ali ganz persönlich: Wieso stößt Nate sie immer wieder von sich, obwohl er doch Gefühle für sie zu haben scheint, oder etwa nicht?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich die ersten zwanzig bis dreißig Seiten nicht überzeugt von diesem Buch war, doch dann schien die Geschichte doch noch interessant zu werden und schließlich wollte ich sie nicht mehr aus der Hand legen, bis mir dann doch die Augen vor Müdigkeit zufielen.
Die Hauptcharaktere sind gut gewählt: Ali, eine taffe Frau, die durchhält, selbst wenn sie kurz vor dem Zusammenbruch steht. Sie merkt bald, dass sie Nate nicht einfach nur als Schwärmerei abtun kann, ihre Gefühle gehen tiefer. Doch er scheint sie grimmig und einsilbig auf Abstand zu halten, ,,Mr Emotionslos“, wie sie ihn nennt.
Nate, von seinem Team auch Ghost genannt, war Griggs bester Freund, sie waren wie Brüder. Waren zusammen im Corps und sind beide ausgestiegen um bei Black Knights Inc. Einzusteigen. Die Bilder von Griggs letzten Minuten verfolgen Nate unaufhörlich, er fühlt sich vor Schuldgefühlen und Trauer innerlich zerrissen. Seine Gefühle für Ali machen die Sache nicht leichter, er muss sie auf Abstand halten, denn sie würden ihn, zu Recht wie er findet, hassen, wenn sie die Wahrheit kennen würde.
Das Team von Black Knights Inc. Stellt eine Truppe dar, in der nichts fehlt: Zankereien, unterdrückte Gefühle, Selbstzweifel, Loyalität, Integrität, Können und ein gemeinsames Ziel: Die Wahrheit über Griggs Auftrag zu erfahren.
Die Geschichte wird aus der Sicht verschiedener Charaktere geschildert. Man erfährt, was in den Köpfen der einzelnen Charaktere vor sich geht. Durch dieses Mittel taucht der Leser viel tiefer in das Geschehen ein, wir können Handlungen aus verschiedenen Blickwinkeln beurteilen und uns noch besser in die Personen hineinversetzten. Nicht selten wünscht man sich, dass doch auch das Gegenüber wüsste, was in dem anderen vor sich geht. 

Kurz gesagt: Trotz anfänglicher Zweifel würde ich mir das Buch jedes Mal wieder holen! Und bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(464)

851 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 115 Rezensionen

liebe, theater, cora carmack, losing it, lehrer

Losing it - Alles nicht so einfach

Cora Carmack , Sonja Häußler
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.04.2014
ISBN 9783802593642
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Roman ,,Losing it-Alles nicht so einfach“ erschien 2014 bei Egmont. Den Namen der Autorin Cora Carmack findet man mittlerweile sowohl auf der New York Times sowie auf der USA Today Bestsellerliste.

Bliss Edwards sieht es schon vor sich: Sie, süße 22 Jahre alt, schließt das letzte Jahr am College ab und ist als einzige noch Jungfrau. Als sie sich ihrer besten Freundin Kelsey anvertraut, weiß diese was zu tun ist: Mission One-Night-Stand. In einer Bar trifft sie auf den attraktiven und auch interessierten Garrick, und weiß, dass sie im Bett landen werden. Das einzige Problem: Bliss ist viel zu nervös und läuft davon. Sie beschließt die ganze peinliche Begegnung zu vergessen, doch leider wird das unmöglich als sich der Unbekannte der Nacht als ihr neuer Dozent herausstellt. Sie versucht ihm aus dem Weg zu gehen und kann doch nicht aufhören an ihn zu denken und ihm scheint es genauso zu gehen. Als ihr bester Freund Cade Bliss dann auch noch seine Liebe gesteht, wird ihr ohnehin kompliziertes Gefühlsleben völlig aus der Bahn geworfen. Wird Bliss schließlich noch den Ausweg aus diesem verworrenen Labyrinth finden, das nun ihr Leben bestimmt?

Ich lese wirklich nicht gerade wenige Bücher, doch schon lange habe ich nicht mehr so oft unwillkürlich lachen müssen, wie bei diesem Werk. Carmacks Schreibstill ist einfach frech und unterhaltsam. Bald konnte ich das Buch nicht mehr weglegen.
Ihre Figuren muss man einfach ins Herz schließen! Da haben wir zum einen die Hauptperson Bliss. Sie hat immer ein Leben innerhalb der Regeln geführt, sie brauchte Kontrolle und Sicherheit, doch seit sie Garrick kennt scheint ihr Leben Kopf zu stehen.
Garrick selber kann sowohl draufgängerisch als auch liebevoll und fürsorglich sein. Er geht mehr Risiken als Bliss ein und merkt bald, dass sie für ihn mehr ist als ein vermeintlicher One-Night-Stand.
Cade und Bliss sind ein Herz und eine Seele, sie kennen sich ewig, können sich aufeinander verlassen und fühlen sich unbeschwert in der Gegenward des anderen. Das ändert sich schlagartig, als Cade gesteht, was er für sie empfindet. Für ihn ist Freundschaft nicht mehr genug und auch nicht Bliss ,,Vielleicht…“, doch er ahnt nicht, wer der Grund für ihre Zerrissenheit ist.
Kelsey ist Bliss beste Freundin. Sie weiß genau, was sie will und nimmt es sich dann. Sie sieht super aus und weiß das auch einzusetzen. Von ihrer selbstbewussten, sorglosen, draufgängerischen Art hätte Bliss gerne auch etwas mehr.
Mit der Geschichte an sich habe ich mich gleich angefreundet, zwar ist sie nichts komplett neues, doch Carmack weiß wie man Leser an die Seiten bindet. Sie beschreibt Handlungen oft ausführlich, es hat etwas von der Art, wie manche selber erzählen würden, mit viel Liebe zum Detail. Dieses Mittel führt dazu, dass man sich besser mit der Stimmung der Geschichte identifizieren kann.

Kurz gesagt: Egal ob im Café, in der Bahn oder im Park, dieses Buch sollte definitiv dabei sein! Ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil und jeder der dieses Buch liest wird verstehen weshalb : ) 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bio-Lebensmittel

Dr. Andrea Flemmer , Dr. Andrea Flemmer
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Humboldt, 03.05.2011
ISBN 9783869103259
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch Bio-Lebensmittel-Warum sie wirklich gesünder sind erschien in diesem Jahr bei Humboldt. Die Autorin Dr. Andrea Flemmer arbeitet als Diplom-Biologin und Ernährungswissenschatflerin. Sie verfasste bereits mehrere Ratgeber wie,, Mood-Food- Glücksnahrung Wie man durch Essen glücklich wird‘‘ und ,,Die Vitamin-Lüge“.


Bio-Man hört es überall, vor allem dann wieder wenn es einen neuen Skandal gegeben hat. Wir sehen es in den Regalen im Supermarkt, auf dem Wochenmarkt groß angeschrieben auf Schildern. Das Bild von barfüßigen, Stickpullover tragenden, auf Anti-Atomkraftdemos gehenden, Reaggiemusik hörenden Öko gibt es eigentlich nicht mehr. Wenn man im Laden einkaufen geht, dann kann man Ökologische Produkte sowohl im Einkaufswagen des Anzugsträgers ebenso wie bei den lässigen, verwaschene Jeans tragenden Angestellten finden. Die konventionellen Produkte dominieren, wo man hinschaut meist trotzdem. Doch was sind eigentlich die Unterschiede? Was darf sich als Bio bezeichnen? Welche Preise sind gerechtfertigt und wie steht es eigentlich um die gesundheitlichen Aspekte? Eben diese Fragen beantwortet Flemmer in dem vorliegenden Buch.

Ich habe mir dieses Buch als Rezensionsexemplar ausgesucht, da ich einmal genauer wissen wollte, was hinter der der Bezeichnung Bio steckt. Flemmer führt erst an den Begriff und die gesetzlichen Vorgaben heran, bevor sie mit einem gezielten Vergleich von konventioneller und biologisch angebauter Ware beginnt. Sie räumt mit Vorurteilen auf und hat zumindest meine Sicht verändert. Viele Fakten in diesem Buch waren mir nicht bekannt. Es ist interessant, dass ich eigentlich nicht wirklich weiß, was ich tagtäglich esse und mir auch nur selten über die Herkunft meiner Lebensmittel nachgedacht habe. Flemmer beschreibt detailliert, unter Verwendung von Fachbegriffen und Belegen durch Studien, Artikel und anderen Quellen, weshalb Bio-Produkte die weitaus bessere Wahl sind. Nach dem ich ihr Buch gelesen habe, hat es mich doch interessiert: Habe ich eigentlich Bio-Produkte in der Küche? Nach einer Inspektion fand ich Kartoffeln, Zwiebeln, Rapsöl, Schmalz, Leinsamen, Fischstäbchen (MSC) und Champignoncreme mit der Aufschrift BIO. Mehr als ich gedacht hätte, jedoch habe ich mich beim Einkauf nicht bewusst, für diese Variante und gegen die andere entschieden. Das ging mir beim letzten Einkauf anders, ich habe mich bewusst, falls vorhanden, für die BIO-Variante entschieden. Zwar war der Einkauf dann etwas teurer als sonst, allerdings hat mich Dr. Flemmer überzeugt: Ein Produkt ohne künstliche Aromen, Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe, dass nicht mit Pestiziden und anderen chemischen Mitteln behandelt wurde erscheint auch mir gesünder!


Kurz gesagt: Ich kann dieses Buch nur empfehlen! Es ist informativ, interessant und regt zum Überdenken der Einkaufliste an!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

fantasy, rezensio, verrat, runenmagie, die runen der mach

Die Runen der Macht - Göttliche Rache

Philippa Ballantine , Michaela Link
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 06.02.2014
ISBN 9783802586477
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Fantasyroman Göttliche Rache ist der zweite Band der Reihe Runen der Macht von Philippa Ballantine. Die aus Neuseeland stammende Autorin wurde bereits mit mehreren Preisen wie den Airship Award und den Steampunk Chronicles Reader’s Choice Awards für Best Fiction ausgezeichnet.

In Vermillion werden die kleinen Götter als nichtexistent abgetan, nach dem Bruch haben die Menschen den Glauben in sie verloren. Das heißt allerdings nicht dass es sie nicht mehr gibt. Die grausame Hatipai hat lange auf ihre Rache gewartet: Sie will jene leiden lassen, die sie einst eingekerkert haben und ihrer Macht beraubt haben. Ihr Feind ist niemand anders als der Rossin. Doch soll sich in Orinthal, der Hauptstadt von Chioma nicht nur das Schicksal von Raed Rossin entscheiden, sondern der Fortgang der Welt, wie sie sie alle kennen. Für Merrick und Sorcha ist klar, dass sie Raed retten müssen, denn nicht nur ihr magisches Band hält die drei zusammen, sondern auch die schlummernden Gefühle zwischen Sorcha und Raed. Allerdings verbirgt das Königshaus von Chioma viel mehr Geheimnisse, als man glauben würde. Werden Merrick und Sorcha jene retten können, die ihnen am Herzen liegen?

Nach der Lektüre des ersten Bands war ich gespannt wie es weiter gehen würde und eins kann ich vorweg sagen: Die Erwartungen werden nicht enttäuscht!
Ballantine verwendet dieselbe Taktik wie bei ihrem Vorgänger: Der Leser bekommt immer wieder Puzzlestücke, welche sich nach und nach zusammenfügen. Wenn man glaubt schon alles zu wissen, schafft es die Autorin doch immer wieder einen noch zu überraschen.
Dieser Teil verrät nicht nur viel über das Jetzt sondern wir tauchen auch tiefer in die Geschichte vor dem Bruch ein. Wir verstehen nicht nur die Zeit der Ethia besser sondern erlangen neues Wissen über den ersten Band. Obwohl dieser Band einige neue Charaktere auf den Plan ruft ebenso wie in sich verstrickte Geschehnisse, verliert man nie den Überblick. Die Geschichte an sich ist wieder einmal fesselnd. Die Zusammenführung alter und neuer Charaktere ist wunderbar gelungen, vor allem Nynnias Rolle. Endlich erfahren wir wer sie wirklich war, weshalb sie Merrick und Sorcha im ersten Band geholfen hat und was danach mit ihr geschehen ist. Die Autorin beantwortet nicht nur die Fragen, die man an den zweiten Band hatte, sondern geht noch um einiges weiter. An Stellen, an welchen man nicht glaubte dass da noch mehr verborgen liegt, belehrt sie uns eines Besseren. Auch ist es sehr interessant zu sehen, wie Merrick und Sorcha gezwungenermaßen getrennt voneinander agieren. Man merkt, wie sehr beide eigentlich auf einander angewiesen sind. Durch diese Erfahrung lernen wir auch die beiden Hauptcharaktere noch besser kennen. Allgemein lässt auch Ballantines Schreibstil keine Wünsche offen.
Kurz gesagt: Jeder der den Vorgänger kennt, wird begeistert sein. Wer ihn noch nicht kennt, sollte ihn schnellstens lesen :) 

  (1)
Tags: falscher glaube, fantasy, freundschaft;, liebe, magie, verrat   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, erotik, paris, vertrauen, hingabe

Deep Secrets - Hingabe

Lisa Renee Jones ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 06.03.2014
ISBN 9783802592652
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Erotikthriller Hingabe ist der dritte Band der Deep Secrets Reihe von Erfolgsautorin Lisa Renee Jones. Die, auf der New York Times Bestsellerliste aufgeführte, Autorin verfasste bereits Werke wie die Zodius- Reihe und Süßer Schmerz.

Chris stellt Sara vor ein Ultimatum: Alles oder nichts. Paris mit Chris oder die Staaten ohne ihn. Ihr ist klar, dass sie nicht mehr ohne den charismatischen, geheimnisvollen Künstler leben will. Sie will ihn ergründen, egal welche dunklen Geheimnisse er versucht zu verbergen. Doch der Aufbruch zu einem neuen Leben mit Chris wird von manchen im ganz anderen Licht gesehen: Flucht. Flucht aus den Staaten, Flucht vor der Justiz? Dass Rebecca, nach der Sara so lange gesucht hat, aus Eifersucht von Ava getötet wurde ist nun klar, doch wo ist die Leiche? Ohne diese fällt es leicht, dass die wirkliche Mörderin Sara beschuldigt. Sie hat ihren alten Job übernommen, kennt ihre Tagebücher, könnte Mark erpresst haben und außerdem ist sie geflüchtet. Und als ob das nicht schon genug wäre, findet man auch noch keine Unterlagen über eine Heirat von ihrer besten Freundin Ella. Diese Spur führt zu Garner Neuville, er ist reich, mächtig und kriminell. Nun stellt sich die Frage: Was wollte er von Ella? Und vor allem, wo ist sie? Das Hin und Her in Chris und Saras Leben spiegelt sich auch in ihrer Beziehung wieder. Alte Freunde aus der Vergangenheit, in Form der weiblichen, attraktiven Amber verkomplizieren die Situation noch weiter. Hat ihre Beziehung eine Zukunft oder werden die Geister der Vergangenheit siegen?

Nachdem der letzte Band für Aufklärung über Rebecccas Schicksal gesorgt hat, stand nun Ellas Verbleib und der weitere Weg von Sara und Chris im Vordergrund. Die Anschuldigungen Avas rufen das Thema Rebecca nun wieder auf den Plan, allerdings muss ich sagen, dass ich mir hier mehr gewünscht hätte. Die Idee, dass der Mord weiterhin Bestandteil der fortlaufenden Handlung bleibt, hat mich angesprochen, doch die Umsetzung verlangt eindeutig nach einem Mehr. Ähnlich verhält es sich bei Ellas Verschwinden. Endlich erfährt der Leser mehr über ihren Verbleib. Zwar war sie in Paris, doch geheiratet hat sie nicht. Sie war längere Zeit bei Neuville, doch der suche sie wohl ebenso. Da ich mich seit dem ersten Band gefragt habe, was mit Ella passiert ist, war ich nun begierig auf Antworten. Die Autorin versteht es die Spannung aufrecht zu erhalten, Langeweile ist kein Begriff den Deep Secrets kennt. Langsam fügt sich das Puzzle zusammen und man glaubt Ella immer näher zu kommen, doch bleibt die erhoffte vollständige Klärung aus. Insofern Jones kein eigenes Buch oder E-Book zu Ellas Geschichte in Planung hat, kann ich dieses Ende nur als mangelhaft bezeichnen. Zwar lässt es darauf hoffen und falls dies zutrifft, wird dies das nächste Buch in meinem Regal, doch leider habe ich davon noch nichts gehört.
Gegensätzlich verhält es sich bei Saras und Chris Beziehung. Sara hat sich entschieden ihm zu folgen, doch zu Recht fragt sie sich: ,,Was ist der Preis für Chris?“ Sie will ihn ergründen, will seine dunkle Seite erschließen, doch weiß sie was da auf sie zukommt? Die Geschehnisse in ihrem Leben sowie Amber verkomplizieren das brüchige Glück der beiden. Zwar ist für ihn klar ,,Alles, was ich jenseits von Freundschaft mit Amber hatte, liegt lange zurück. Du bist meine Gegenward und hoffentlich meine Zukunft. Ich bin für Amber mehr ein großer Bruder“, doch sieht Amber das ebenso? Sie gehörte zu dem Teil in Chris Leben zu dem Sara unter anderem vordringen will und scheint Chris nicht einfach einer anderen Frau überlassen zu wollen. Eine Figur aus dem Teil von seinem Leben zu dem Sara auch gehören will und das auch in sexueller Hinsicht. Amber als Gegenpol ist eine brillante Idee, sie wirft neue Fragen und Problempotentiale auf. Allerdings habe ich auch hier etwas zu kritisieren: Dass der Weg zum Glück für die Hauptcharaktere mehr als steinig ist, wird schon im ersten Band schnell deutlich, doch gibt es im dritten Band für mich zu viel Hin und Her in Bezug auf das Gefestigtsein in seinem Glauben an die Beziehung. Die Auf und Abs an sich passen zu der Geschichte, dass Sara zu Beginn des dritten Bandes noch unsicher ist auch, allerdings ist der Kontrast von Ich kämpfe um uns und Ich werde ihn verlieren irgendwann nicht mehr passend. ,,Wenn du mich alleine lassen willst, hättest du früher weggehen müssen, als ich noch wusste wie man ohne dich atmet“, beschreibt perfekt ihre Seite, und doch steht sie in einer unverhältnismäßigen Opposition zu Ihrer wiederkehrenden Unsicherheit.
Spaß beim Lesen hatte ich trotzdem zu Genüge, die Charaktere an sich seit dem ersten Band faszinierend, die neu Dazukommenden sind brillant gewählt.

Kurz gesagt: Für bereits mit den Vorgängern vertraute Leser ist der dritte Band ein Muss, allerdings hätte das Potential der Geschichte noch mehr ausgeschöpft werden können! 

  (1)
Tags: erotik;, geheimnisse, liebe, seelische abgründe, ungewissheit, verbrechen, vertrauen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

157 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

warrior cats, katzen, aufgabe von wünschen für etwas größeres, zukunft, entwicklungsroman

Warrior Cats - Special Adventure. Blausterns Prophezeiung

Erin Hunter , Klaus Weimann
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 08.05.2015
ISBN 9783407811509
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Sonderband ,,Warrior Cats-Blausterns Prophezeiung“ von Erin Hunter ist 2013 bei Beltz & Gelberg erschienen. Erin Hunter ist das Pseudonym für ein britische Autorenteam, bestehend aus Kate Cary, Cherith Baldry, Victora Holmes und Tui Sutherland. Die Autorinnen haben bereits drei Staffeln von Warrior Cats veröffentlicht und ein großes Publikum begeistern können.

,,Wie Feuer wirst du durch den Wald lodern. Fürchte dich vor dem Wasser.“, als Blaupfote diese Prophezeiung erhält, weiß sie nicht was sie davon halten soll. Hat der alte Heiler Recht und ihr ist Großes vorherbestimmt? Aber kann man ihm überhaupt noch trauen? Schließlich hat er den Donnerclan in eine Schlacht geschickt, bei welcher ihre Mutter ums Leben kam. Als sich die Unruhen in ihrem Clan immer mehr verschlimmern, wird ihr klar, dass sie die neue Anführerin werden muss um den Clan zu retten. Auf keinen Fall darf Schiefpfote diesen Posten übernehmen und den Donnerclan in eine von Kämpfen und Blut erfüllte Richtung lenken. Doch wird Blaupfote alles was ihr lieb und teuer ist aufgeben können, um diesen Weg zu folgen? Oder wird die dem Wasser erliegen?

Ich habe mich an diesen Sonderband herangewagt ohne die Reihe zu kennen. Es ist schwierig sich anfangs zu Recht zu finden, es gibt so viele Namen und Bezeichnungen. Vor allem ändern sich diese immer wieder, wenn die Katzen zum Schüler und dann zum Krieger ernannt werden. Doch nach einigen Kapiteln habe ich mich dann auch mit der Welt der Katzen vertraut gemacht.
Das Welt der Geschichte ist wirklich wunderbar gelungen: Verschiedene Clans, mit unterschiedlichen Lebensweisen, Ansichten, Jagdmethoden. Freundschaften sind nicht vorgesehen, Liebe schon gar nicht und wenn es doch mal passieren würde, wäre das Tuch des Schweigens schon “griffbereit“. Jede Katze durchläuft den Weg zum Schüler und dann zum Krieger oder aber zum Heiler. Wir finden einen Rahmen, welcher das Leben aller Katzen bestimmt, sie festlegt und die Clans von einander distanziert hält.
Mittendrin lebt Blaupfote, sie hat schon früh ihre Mutter verloren, auch ihre Schwester war zu jung zum sterben. Sie hat großes Potential muss aber zu viel in ihrem Leben aufgeben um an ihr Ziel zu gelangen. Ich will aber nicht zu viel verraten, schließlich sollt ihr den Band noch selber lesen.
Es gibt für mich nur einen Kritikpunkt: Gegen Ende des Romans werden die Ereignisse im Zeitraffer dargestellt. Sicherlich ist dies ein Mittel, dass oft hilfreich sein kann, jedoch ist der Kontrast hier zu stark ausgeprägt. Zu viel Wichtiges passiert auf ein paar Seiten. Abgesehen davon kann ich den Roman nur weiterempfehlen!

Kurz: Eine tolle Geschichte, die sich zu lesen lohnt! Mir hat sie Lust auf die Staffeln gemacht, auf die ich schon sehr gespannt bin!

  (1)
Tags: aufgabe von wünschen für etwas größeres, clans, käpfe, katzen, liebe, rivalitäten;, treue   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

erotik, jones, enthüllungen, renee, dunkle geheimnisse

Deep Secrets - Enthüllung

Lisa Renee Jones
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.12.2013
ISBN 9783802592638
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Erotikroman ,,Deep Secrets-Enthüllung“ erschien 2013 bei Egmont. Die aus Texas stammende Autorin Lisa Renee Jones darf sich bereits über einen Platz auf der New-York-Times-Bestseller-Liste freuen. Ihr Werk ,,Deep Secrets“ besteht aus drei Bänden, der letzte wird im März 2014 erscheinen.

Vor den Sommerferien war Sara McMillan noch eine ganz normale Schullehrerin mit Begeisterung für Kunst. Nun arbeitet sie in der angesehenen Allure Art Gallery und ist mit Chris Merit, einem der reichsten Künstler der Welt zusammen. Trotzdem wird sie von Zweifeln heimgesucht: Von ihrer Vorgängerin Rebecca fehlt immer noch jede Spur. Nachdem jemand den Lagerraum durchsucht hat, scheint es um so wichtiger Rebecca schnell zu finden. Und welche Geheimnisse verbirgt Chris immer noch vor ihr? Aber noch viel wichtiger: Werden ihre eigenen Geheimnisse die beiden auseinander bringen?


Der zweite Band der Reihe kann den Erwartungen, welche der Leser aus dem ersten mitgebracht hat, wirklich gerecht werden. Endlich hat man das Gefühl dem Geheimnis um das Verschwinden von Rebecca näher zu kommen. Nachdem wir erfahren haben, dass Mark Compton der Besitzer eines geheimen Clubs, mit ganz besonderen Vorlieben, ist, haben wir ihn umso mehr im Verdacht mehr zu wissen als er zugeben will. Er ist immer noch der perfekt aussehende, reiche, kontrollabhängige Mann, vor dem Chris Sara immer wieder warnt. Wieso sollte er also auch keine zweifelhafte Beziehung zu Rebecca unterhalten haben?
Allerdings steht in diesem Band noch ein anderes Thema im Mittelpunkt: Die Beziehung von Chris und Sara. Unserer Hauptperson wird klar, dass ihr reicher Künstler mehr für sie ist, als ein bloßer Sexpartner. Sie will zwar noch nicht aussprechen, dass sie ihn liebt, doch genau danach sieht es immer mehr aus. Die beiden verbindet mittlerweile mehr als der Schmerz der Vergangenheit, vor welchem sie davon laufen, auch wenn der Sex seinen Stellenwert für beide nicht verloren hat. Chris und Sara sind sich viel näher gekommen, als sie es noch im ersten Band waren und doch: Chris hat immer noch Geheimnisse in Hülle und Fülle, wie es scheint, doch auch Sara verbirgt etwas. Beide schienen einander mehr oder weniger gut zu tun, zumindest im Vorgängerband, doch nun fragt man sich: Wird der dunkle Schmerz der Vergangenheit und Gegenwart sie zerstörren?
Als Michael die Bildfläche betritt, Saras Ex-Verlobter und Vertrauter ihres Vaters, ist sie nahe am Zusammenbruch. Ebenso geht es Chris, nachdem Dylan stirbt, er flüchtet sich in Mark Club und diesmal scheint Sara nicht genug um seinen Schmerz zu bewältigen. Er schließt sie aus, fliegt alleine nach L.A. und sie stürzt sich in ihre Arbeit.
Bei Jones Geschichte kann man einfach nur mit fiebern, das ganze Werk ist zwar ein riesiges Hin und Her von Ereignissen und Gefühlen, doch wieder verliert man nie den Überblick. Ebenso gibt es einige neue Charaktere, doch fügen sich alle perfekt in das Gesamtbild der Geschichte mit ein. Man hat das Gefühl, dass sie einfach hier her gehören. Und Erotik trieft immer noch von unzähligen Seiten, Leidenschaft fast ohne Grenzen, pure Lust gemischt mit unerforschter Dunkelheit.
Allerdings gibt es diesmal auch einen Kritikpunkt, denke ich: Wir kommen Rebecca immer näher, lösen schließlich das Geheimnis um ihr Verschwinden und damit gerät alles außer Kontrolle. Der Übergang von den bisherigen Geschehnissen zu einer Schießszene ist zu krass. Die Szene selber nicht detailreich genug. Dieses Gefühl beschleicht einen vor allem, da Jones sonst sehr genau beschreibt, man hat sich daran gewöhnt und vermisst es dann gerade hier besonders. Schließlich hat man der Auflösung um dieses Geheimnis entgegen gefiebert und trotz dass man zufrieden ist mit der Geschichte, die man nun erfährt, fehlt etwas. Dies ist aber auch das einzige, das ich wirklich kritisieren kann.
Das Ende macht wieder Lust auf den nächsten Band, wenn man diesmal auch glaubt zu wissen, wie Sara sich entscheiden wird.


Kurz gesagt: Wer den Vorgänger kennt und liebt, wird von dem Nachfolger ebenso begeistert sein!

  (3)
Tags: dunkle geheimnisse, dunkle vergangenheit, erotik   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

katastrophe, abenteuer, endzeitstimmung

Der Junge, der sich Vogel nannte

Jan Henrik Nielsen , Friederike Buchinger
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Boje, 16.08.2013
ISBN 9783414823618
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

195 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

erotik, liebe, geheimnisse, kunst, tagebuch

Deep Secrets - Berührung

Lisa Renee Jones
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 17.10.2013
ISBN 9783802592591
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Erotikroman ,,Deep Secrets-Berührung“ erschien 2013 bei Egmont. Die aus Texas stammende Autorin ist bereits auf der New-York-Times-Bestseller-Liste. Ihr Werk ,,Deep Secrets besteht aus drei Bänden, der letzte wird im März 2014 erscheinen.

Sara McMillan ist Englischlehrerin an einer Schule, sie hat an ihrem Beruf nichts auszusetzten, bis auf eine Sache: Er ist nicht in der Kunstbranche. Viel lieber würde Sara nämlich, ihrer Traum nachgehen, zwar malt sie nicht selber, doch ist sie durch ihr Studium in diesem Gebiet bewandert. Hier geht sie auf, hier fühlt sie sich sicher.
Als ihre beste Freundin Ella überraschend über die Sommerpause in die Flitterwochen geht, nach einem noch überraschenderen Antrag, kümmert sich Sara um Ellas Wohnung und um den Lagerraum mit Rebecca Masons ehemaligen, nun zwangsversteigerten Eigentum. Anders als ihre Freundin beschließt Sara das Hab und Gut ihrer eigentlichen Besitzerin zurückzugeben. Doch wo befindet sich die Unbekannte? In ihren Tagebüchern hofft Sara auf Hinweise zu stoßen. Diese hoch erotischen Schriften, führen Sara schließlich zu Rebeccas Arbeitsplatz: Der Allure Art Gallery. Da es nun eine unbesetzte Stelle gibt, übernimmt Sara den Job der Tagebuchschreiberin, solange sie abwesend ist, so sagt sie sich zumindest. Doch was hat es mit Mark Compton, Rebeccas und nun auch ihrem Chef auf sich? Ist er der dunkle, gefährliche Mann aus den Schriften? Oder vielleicht doch Chris Merit, von welchen sie persönlich immer mehr angetan ist? Sicher ist, dass sie beide ein dunkles Geheimnis hüten. Nun stellt sich die Frage, wird Sara ihr neues Leben, inmitten der beiden reichen, mächtigen und geheimnisvollen Männer, zu der von ihr Gesuchten führen?


Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht wusste, was ich von diesem Buch zu erwarten hatte. Ich bin viel eher der Fantasyleser, aber wollte mich einmal an etwas Neues wagen. Man muss wirklich sagen, dieses Buch wird seinen Genre gerecht. Es ist von purer, die Grenzen überschreitender Lust durchtränkt. Es ist somit kein Werk für jemanden, der eine süße, romantische Liebesgeschichte sucht, bei welcher die Vorgänge im Schlafzimmer etwa so aussehen: ,,Dann zog er mich an sich, küsste mich innig, während unsere Kleider sich im Zimmer verteilten, bevor wir uns voller Verlangen in das Bett fallen ließen. Ende“ Dieses Buch beschreibt sehr ausführlich, die sexuellen Abenteuer unserer Hauptperson. Manchen Tagen sind ganze Kapitel gewidmet. Allerdings hatte ich nie das Gefühl, dass Jones Werk sich in einer reinen Erotikgeschichte ohne irgendeinen interessanten Hintergrund verliert. Der Leser vergisst nur selten, dass es noch reichlich offene Fragen gibt, auf deren Antwort wir brennen:
Wo ist Rebecca? Lebt sie überhaupt noch? Was hat es mit dem Machtkampf zwischen Chris und Mark auf sich? Ist Mark der Mann aus den Tagebüchern? Ist Ella auch in dieselben Fänge geraten oder wirklich nur in den Flitterwochen?

Natürlich ist die Story an sich von purer Erotik geladen, doch trotzdem weißt sie Inhalt auf, welcher einen anspornt weiter zu lesen. Dies trifft auch auf die Charaktere an sich zu, sie machen einen neugierig darauf, welche Geheimnisse sich hinter ihnen verbergen.

Sara, die Hauptfigur, kommt aus reichem Hause, hat sich allerdings nach dem Tod ihrer Mutter von diesem und somit auch ihrem Vater verabschiedet. Sie hat sich schon immer von Männern angezogen gefühlt, welche die Kontrolle übernehmen wollen, ja geradezu abhängig davon sind. Diesen Fehler will sie nicht wieder machen. Aber wie sieht es mit Chris und Mark aus? Passen diese beiden nicht zu der Beschreibung? Oder ist zumindest Chris doch anders? Sie lässt sich auf ein neues Leben ein, voller Abenteuer, Kunst, Geheimnissen und Erotik.

Chris Merit ist der Rebel-Künstler: Reich, gut aussehend, einer der reichsten noch lebenden Künstler. Doch kann er so ,,Normal“ wirken. Nicht schick, sondern cool. Nicht protzend, sondern einfach selbstbewusst. Er ist es, der Sara vor Mark warnt, doch vor allem warnt er sie vor sich selbst, denn er sei noch viel schlimmer. Also was verbirgt sich hinter Chris Merit?

Mark ist von Familie und Arbeit aus zu genüge mit Geld, Macht und Einfluss versorgt, nicht anders als Chris. Doch braucht er die Kontrolle, er weiß wie man zum einschüchternden, gefürchteten Chef wird. Er testet Sara, will sie sich unterordnet und genau im Gedächtnis behält, dass sie ihm gehört. Doch was verbindet nun ihn und Chris?

Die Charaktere sind einfach grandios gewählt. Selbst zum Ende des Buches hin, wird es nicht langweilig, dass sich immer noch genügend Fragen um sie ranken. Ich wage zu behaupten, dass sogar eher das Gegenteil der Fall ist. Die Spannung bleibt erhalten, vor allem durch den Schluss, aber mehr hierzu wird nicht verraten.

Der Schreibstil ist schlicht und ergreifend fantastisch. Jones beschreibt immer genau, ihre Seiten enthalten unzählige Adjektive, ihre Vergleiche sind einfach ausgezeichnet. Sie schreibt nicht in ausgedehnten, langen Sätzen und garantiert auch dadurch, dass erst gar keine Logik- oder Verständnisfehler aufkommen.

Kurz gesagt: Ich kann ,,Deep Secrets-Berührung“, an all jene weiterempfehlen, die darauf vorbereitet sind, dass sie hier mehr als eine süße Liebesgeschichte erwartet. Ich kann sagen, dass ich selbst schon ganz gespannt auf den nächsten Band bin!

  (3)
Tags: erotik, geheimnisse, kunst, tagebücher   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

neues leben, teenager, freundschaft, jugendliebesroman, schweden

Gut.Besser.Das Beste auf der Welt

Johanna Lindbäck , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 08.07.2013
ISBN 9783407811448
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Roman ,,Gut.Besser.Das Beste auf der Welt.“ Von Johanna Lindbäck erschien 2013 bei Beltz und Gelberg. Die in Schweden lebende Autorin veröffentlicht mit diesem Werk ihr erstes in deutscher Sprache.

Man stelle sich ein normales Leben vor, in einer kleinen Stadt. Es gibt die typischen Auf-und Abs. Gewohnheit unterbrochen von Variationen des täglich Wiederkehrenden. Aber dennoch ist man glücklich. Eine Beziehung mit einem attraktiven Partner. Gegenseitige Liebe. Aber da ist immer noch dieser Wunsch selbstständiger zu werden, nicht mehr nur abhängig von den Eltern und deren Entscheidungen zu sein. Wie erfüllen sich junge Erwachsene dieses Streben auf aufregende Weise? Genau, sie machen ein Auslandsjahr, am besten weit weg, am besten eine große Stadt. Neue Menschen, ein neues Leben, eine neue Person. Genau davon hat Sara geträumt. In London war alles möglich, dort kannte sie niemand und wenn sie zurück nach Schweden kommt, wäre sie eine andere. Ihr Plan geht auf, doch leider ist sie nicht die einzige, die sich verändert hat. Matthias, von welchem sie sich vor ihrem Abflug getrennt hat, ihn aber nie richtig aus dem Kopf bekommen hat, scheint ihr so weit weg. Ebenso Bella, seine Schwester und ihre eigentlich einmal beste Freundin. Nun ist die zurück in Schweden, und all die Dinge und Menschen, welche sie vermisst hat, werden langsam wieder eintönig oder halten sie auf Abstand. Doch was hat es mit diesem Adrian auf sich? Bei ihm fühlt sie sich wohl, verstanden, einfach glücklich. Doch Liebe? Sie will doch eigentlich Matthias zurück, oder etwa doch nicht…?

Lindbäcks Roman passt zwar einerseits in das Klischee einer der vielen Variationen von Liebesgeschichten, doch verliebt man sich einfach in ihre Figuren, obwohl der Ausgang des Buches von vorne herein klar vorstellbar ist. Sicherlich ist dieses Werk für niemanden etwas, der dem unsicheren Ende einer komplizierten Erzählung entgegenfiebern möchte, doch werden die vorliegende Art von Büchern, zumindest von mir, auch viel eher gelesen, da mich die Umsetzung interessiert. Welche Art von Charakteren, mit welcher Art von Leben, schafft es wie, über welche Umwege, zum bekannten Ziel? Sicherlich ist dies eine komplizierte Formulierung, aber genau diese Antworten haben für mich ,,Gut.Besser.Das Beste auf der Welt“ zu einem Werk gemacht, welches ich der weiblichen Jugend durchaus empfehlen kann.
Sara, unsere Hauptperson, aus deren Sicht berichtet wird, hat keine besonderen Talente. Sie ist einfach durchschnittlich und eben dieses Faktum hat sie unter andrem auch dazu bewogen sich in die Fremde von London zu stürzen. Sie sieht relativ gut aus, ist sportlich und unsicher. Zwar hat sie sich damals von Matthias getrennt, doch nun da sie wieder da ist, hält sie den Gedanken nicht aus, wie ein anders Mädchen bei ihm ist, ihn berührt, ihn küsst. Sie ist entschlossen zumindest seine Freundschaft wieder zu gewinnen, doch wird sie rasch von seiner ablehnenden Art verunsichert.
Matthias hat Sara aufrichtig geliebt und kam mit der Trennung von ihr am besten klar, in dem er den Kontakt gänzlich abgebrochen hat. Er ist hin-und hergerissen, weiß nicht wie er mit ihr umgehen soll, oder besser wie er sich ihr gegenüber verhalten möchte. Er lässt sie nur langsam wieder an sich heran, nachdem er ihr deutlich gezeigt hat, wie es ist ohne seine fröhliche, entspannte Art auskommen zu müssen.
Adrian wirkt fast schon forsch, als sich Sara und er kennenlernen. Bald wird jedoch klar, dass dies nur seine Fassade ist. Als Sara allerdings mit Jiu-Jitsu anfängt und ihm dort begegnet, zeigt er sein wahres ich: Freundlich, Neckisch, Sportlich (trotz immer gleicher nichtssagender Kleidung, die dies nicht wirklich ahnen lässt) und von der Vergangenheit gezeichnet.
In Lindbäcks Schreibstil findet man sich sehr schnell ein, es ist nie schwer ihr zu folgen. Sie schafft es, dass man sich auch selbst wiederfindet und zwar gerade dadurch, dass Saras Leben die ganzen herkömmlichen Abläufe ebenso aufweist. Sie geht zur Schule, sie joggt, trifft sich mit Freunden zum Kaffee trinken, Filme schauen und Feiern und natürlich dieses eigene Erkennen, das der Alltag Abwechslung braucht. Sie schafft sich diese mit Jiu-Jitsu und Adrian.
Zusammenfassend kann sich sagen: ,,Gut.Besser.Das Beste auf der Welt.“ Ist für alle diejenigen etwas, die komplizierte Liebesgeschichten mit Happy End so wie so gerne lesen aber auch für alle anderen, die im Winter im Warmen eine süße Story lesen wollen!!

  (4)
Tags: freundschaft, liebe, neues leben, schweden;, teenager, veränderung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

finanzierung im studium, praktika, uni oder hochschule, bachelor, bwl

Und in fünf Jahren mach ich richtig Kohle

Benjamin Tillmann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Eden Books, 15.04.2013
ISBN 9783944296067
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Studienratgeber ,,Und in fünf Jahren mach ich richtig Kohle“ für das Fach BWL ist 2013 bei Eden Books erschienen. Der Autor Benjamin Tillmann hat selber dieses Fach studiert, er ist mittlerweile als National Key Account Manager für die Firma Nestlé tätig.
,,BWL ist Mittel zum Zweck. Die Motive für ein BWL-Studium sind klar: ein hohes Gehalt und bessere Jobchancen “, eben diese Aussichten bewegten auch den Autor dazu sich für diese Richtung zu entscheiden. Er möchte nun allen neuen Studenten, ob angehend, bereits im Studium oder noch in der Überlegungsphase wichtige Tipps geben, welche er selber an der Universität Bayreuth sammeln konnte.
Der Ratgeber umfasst 15 Kapitel. Der Leser erfährt nicht nur wie das gewünschte Studium aufgebaut ist, wie der typische BWLer angezogen ist, lebt und wie er feiert, sondern auch Finanzierungsmöglichkeiten werden erläutert, das richtige Lernen, ob es eine Fachhochschule oder eine Universität sein soll und vieles mehr.

Ich wollte diesen Ratgeber von Beginn an Lesen, da ich mich selber für das Fach BWL interessiere, obwohl ich hier wohl, laut Tillmann, zu den wenigen zähle, welche das Gebiet an sich lockt und nicht nur die guten Erfolgsaussichten im Berufsleben. Nun kann ich sagen, dass dieses Werk wirklich mal etwas anderes ist. Es ist interessant geschrieben, liest sich nicht als weiterer trockener Wegweiser, durch den es sich zu quälen gilt, nein ganz im Gegenteil! Tillmann bringt seine eignen Erfahrungen zum Ausdruck, erzählt aus dem Studentenleben, welches nicht unterschätzt werden sollte. Wir lernen, dass ein BWLer nicht genug Nummern im seinen Handy haben kann, so folglich nicht genug Leute kennen kann und dass Beziehung so früh wie möglich geknüpft werden sollten. Dass er ordentlich und recht spartanisch eingerichtet ist, gerne feiert, aber geizig ist. Natürlich sind dies Verallgemeinerungen, doch durch seine Beispiele von Freunden oder Bekannten muss man doch immer wieder schmunzeln.
Sehr hilfreich sind auch die Finanzierungsmöglichkeiten, Der Autor stellt verschiedene Modelle vor, gibt Tipps und nennt Adressen. Es fängt an bei den Eltern, geht über Kindergeld und BAföG zu Bildungs-und Studienkrediten bis hin zu Stipendien. Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Wo erfahre ich mehr? Was wird wirklich geleistet? Alle diese Fragen finden in diesem Kapitel ihre Antworten.
Kurz gesagt: Jeder, der sich für BWL interessiert, ob für das Fach oder die späteren Aussichten, sollte diesen Ratgeber gelesen haben. Hier erfährt der Leser anschaulich und mit Witz das Wissenswerte rund um das Studium! 

  (4)
Tags: bachelor, bwl, finanzierung im studium, praktika, studium, uni oder hochschule   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

fantasy, geister, runen, verrat, orden

Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz

Philippa Ballantine , Michaela Link ,
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.08.2013
ISBN 9783802586460
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Roman ,,Die Runen der Macht“ von Philippa Ballantine erschien 2013 bei Egmont. Die in Neuseeland geborene Autorin hat bereits Preise wie den Parsec Award und Sir Julius Vogel Award gewonnen. 


Sorcha, der stärksten Aktiven in ihrem Orden, wird nach einem Geisterangriff ein neuer Partner zugeteilt: Der Sensible Merrick Chambers. Er ist außerordentlich talentiert, doch keiner von beiden ist sehr erfreut über die angeordnete Verbindung.
Jedoch gab es im Norden des Kaiserreiches Wellen von Übergriffen durch Unlebende. Nun heißt es handeln. Erzabt Hastler schickt Sorcha und Merrick nach Ulrich um die Lage wieder zu normalisieren. Die Regeln im Umgang mit Geistern kennen beide genau:
Geister hungern nach Seelen, doch können sie sich diese nicht einfach bedienen. Sie greifen keine Sensiblen an, haben keinen Verstand mit dem sie Entscheidungen treffen könnten. Wasser, ist ein Element, welches sie meiden. Die verschieden Geisterarten können sich nicht vereinen. Und am allerwichtigsten: Mit Hilfe der Runen der Aktiven und dem Riemen der Sensiblen, können Diakone die Anderswelt in Schach halten.
Doch was passiert, wenn keine Regel mehr gilt, wenn alles Gelernte nichtig wird und ein neues Kapitel in der Geschichte des Kaiserreichs anbricht?
Sorcha, Merrick und Read Rossin, der Sohn des gestürzten Kaisers, werden in einen Strudel aus Intrigen, Magie, Wahnsinn, Verrat und Hass, aber auch Verbundenheit und Liebe gezogen. Aber dessen noch nicht genug, muss Read auch noch durch einen Fluch an einen Geisterkönig gebunden sein, welchen bisher niemand bezwingen konnte.
Wie viele Opfer wird dieser Kampf fordern? Was wird aus der Welt werden, wie Sorcha sie kannte?

Zu Beginn des Romans fluten viele Informationen auf den Leser ein. Ich musste mich erst einmal zu Recht finden, in der Welt der Diakone. Doch sobald man das Grundgerüst erfasst hat, kann man diesen Roman einfach nicht mehr weglegen. Man muss wissen wie es weiter geht.
Ballantine beschreibt sehr genau, was ihre Charaktere erleben. Es ist auffällig, wie oft sie selbst kleine Gesten und Gefühle ihrer Figuren in Worte fasst. Dieses Mittel habe ich sehr schnell zu schätzen gelernt. Bald konnte ich mir außerordentlich genau vorstellen, wie eine der Personen, in verschiedenen Situationen auftreten wird. Die Charaktere an sich sind ausgezeichnet gewählt.
Sorcha, sie stärkste Aktive des Ordens, lebt in einer kalten, toten Beziehung, und findet bei Raed eine Art von Zuneigung, die ihr viel zu lange versagt geblieben war. Sie ist willensstark, aber temperamentvoll und manchmal etwas zu selbstbewusst. Sie glaubt an die Ideale ihres Ordens, doch ist auch bereit die Regeln zu brechen um Schlimmeres zu verhindern.
Merrick, ein überaus begabter Sensibler, empfindet die Partnerschaft zu Sorcha anfänglich furchteinflößend. Keiner von beiden wollte sie, doch schließlich wird keiner von beiden sie wieder auflösen wollen. Merrick ist ein herzensguter Mensch und stärker als man glaubt.
Read hat es immer gemieden an Land zu gehen. Das Wasser gab ihm Sicherheit vor Geistern und somit sich selbst. Durch die Verletzung des alten Pakts seiner Familie mit dem Rossin muss er nun mit einem schrecklichen Fluch leben. Kommt Read den Anderswelt zu Nahe, bricht der Rossin aus ihm hervor. Niemand konnte diesen Geisterkönig bisher bändigen, während Raed hilflos in ihm gefangen ist.
Nynnia, welche auch nach Ulrich reist, verzaubert Merrick von ihrer ersten Begegnung an. Doch wer genau ist sie? Und vor allem, auf welcher Seite steht sie?
Ich musste mich einfach in diese Charaktere verlieben! Je weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr bangt man mit ihnen und um sie. Die Kombination der erschaffenen Welt und Charaktere überzeugt, genauso wie die Idee des Romans an sich.
Ballantine lässt immer genug Raum zum Nachdenken. Mehr als einmal stellt man als Leser den erwarteten Fortlauf der Geschichte in Frage und liegt damit genau richtig. Die Autorin überrascht einen gekonnt und schafft somit den verstärkten Anreiz hinter die Geheimnisse zu kommen. Ebenso wie den zweiten Band gleich bei Erscheinung zu kaufen :)
Kurz gesagt: Diesen Roman muss man gelesen haben!


  (4)
Tags: geister, liebe, magie, orden, verrat   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

moral;, wolf im schafspelz, hass, martin baltscheit, zugehörigkeit

Die besseren Wälder

Martin Baltscheit
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 02.09.2013
ISBN 9783407820334
Genre: Romane

Rezension:

Der Coming-Of-Age-Roman ,,Die besseren Wälder“ erschien 2013 bei Betz und Gelberg. Der in Düsseldorf lebende Autor Martin Baltscheit ist auch im Bereich Theater, Film und Hörbuch aktiv. Mehrere seiner Werke erhielten bereits Auszeichnungen und Preise wie den Deutschen Jugendliteraturpreis, die Silberne Feder oder für seinen aktuellen Roman der Jugendtheaterpreis.

,,Höhlen mit Gängen bis zum Mittelpunkt der Erde‘‘
,, Überall ist Licht alles Leuchtet‘‘
,,Geburtstag feiern sie drei Tage.'‘
,,Warmes Wasser aus silbernen Rohren. Heißer Kaffee aus silbernen Kannen. Ungezählt sind die Schafe und die Wildschweine so fett, wir können und kaum satt essen daran. In den besseren Wäldern leben wir Wölfe wie Wölfe“.
Stell dir vor du bist ein dreijähriger Wolf, dessen Familie schon zu lange hungern muss. Würdest du dich in die besseren Wälder aufmachen? Die Eltern des kleinen Wolfs träumen von den Verheißungen der besseren Wälder. Dort wird es ihnen besser gehen. Dort werden sie genug zu essen haben. Dort lässt es sich leben. Doch nur ihr Sohn wird den Zaun überqueren, sie werden es nicht überleben, werden nie sehen was er sieht: Sein neues Zuhause.
Wanda und Frauke können keine Kinder bekommen, schon lange wünschen sie sich ein kleines Schäfchen. Als sie den jungen Wolf finden, einsam und verloren, nehmen sie ihn auf. Sie machen ein Schaf aus ihm, nennen ihn Ferdinand.
Als Ferdinand 17 Jahre alt wird, ist er beliebt, er ist der singende Star der Schafe. Auch Melanie ist fasziniert von ihm. Mit ihr zusammen überquert er den Zaun, besucht das Rote Dorf. Am nächsten Tag findet er sich im Gefängnis wieder. Er soll Melanie Weißherz getötet haben. Und Ferdinand, der Star der Schafe, soll in Wirklichkeit ein Wolf sein.

Der Roman von Baltscheit ist kein durchschnittliches Buch mit fortlaufenden Seiten, gefüllt mit Unmengen von Buchstaben, sondern er spielt mit Bild und Schrift. In oft bunten Farben findet der Leser Zeichnungen der Landschaft, Personen und Szenen. Auch die Schrift passt sich der Geschichte an: Die Größe kann variieren, ebenso wie ihre Farbe. Der Autor lässt nicht nur die schwarzen Lettern seine Geschichte erzählen, sondern das komplette Werk.
Die Idee der Geschichte spricht mich an. Ein Wolf, der seine wahre Herkunft nicht kennt, sie schließlich doch akzeptieren muss, aber dennoch gefangen ist zwischen seinen Identitäten. Es ist durchaus möglich den Sachverhalt der Geschichte auf uns Menschen zu übertragen. Wir müssen uns nur die Reaktion vorstellen, wenn jemand nicht der ist der er zu sein vorgab. Es ist dann egal, ob er davon wusste oder nicht, man begegnet ihm im guten Falle nur mit Skepsis. Die Person hat sich nicht verändert, sie ist die selbe mit der man noch am Tag vorher geredet hat, doch nun ist sie für einen ein komplett anderer Mensch. Allerdings bringen die Reaktionen, die Abneigung der Menschen gegenüber dem einen, sowie das eigene Nachdenken über sich selbst möglicherweise eine neue Person hervor.
Ferdinand geht es eben so. Er fragt sich, wer er ist und noch viel wichtiger, wo er hingehört. Er ist gefangen zwischen zwei verfeindeten Welten: Die zu der seine Art gehört und jene, die ihn aufgezogen hat. Er kann kein Schaf mehr sein und ein richtiger Wolf ist er auch nicht.
Jano und Mascha, führen ihn in die Welt der Wölfe ein. Für Mascha empfindet er schließlich mehr als er anfangs geglaubt hätte. Ihr eigentlicher Freund Jano nimmt ihn mit zu der Insel der Wölfe, welche planen die besseren Wälder zu überfallen und dazu benötigen sie seine Hilfe.
Dort leben immer noch Wanda und Frauke, seine „Eltern‘‘. Zwei herzensgute Schafe, die immer sehr stolz auf ihren Ferdinand waren und nicht daran glauben, dass er Melanie hätte umbringen können.
Melanie selbst war seine erste Liebe. Jünger als er, aber wagemutig. Sie träumte von der großen Welt und dem Ausbrechen aus den gewohnten Konventionen. Feigheit war keine Tugend für sie, im Gegenteil zu dem Rest der Schafe.
Baltscheit hat einfach eine geniale Figurenkonstellation erschaffen, welche dem Roman eine besondere Note verleiht. Er hat an alles gedacht um dieses Werk mehr als lesenswert zu machen.

Kurz gesagt: ,,Die besseren Wälder“ sollte jeder gelesen haben, es ist ein tolles Werk, dass zum Nachdenken anregt. 

  (6)
Tags: hass, identität, liebe, moral;, mord, zugehörigkeit   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klassiker, französische revolution, georg büchner, reclam, dantons tod

Dantons Tod

Georg Büchner
E-Buch Text: 87 Seiten
Erschienen bei Reclam Verlag, 14.03.2013
ISBN 9783159602806
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

285 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

jugendbuch, liebe, mörder, thriller, auftragskiller

Boy Nobody

Allen Zadoff , Petra Post , Andrea von Struve
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 03.09.2013
ISBN 9783845800059
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Jugendroman ,,Boy Nobody‘‘ erschien 2013 bei Bloomoon. Der Autor Allen Zadoff hat bereits 2010 für sein Werk ,,Food, Girls ans other things I can’t have‘‘ den Sid Fleischman Humor Award verliehen bekommen.

Jugendliche im Altern von 16 Jahren leben meist noch bei ihren Eltern. Sie gehen zur Schule, auf Partys und sind noch nicht die Herren über alle Entscheidungen. Bei Boy Nobody sieht das anders aus. Seine Eltern wurden ermordet als er gerade zwölf Jahre alt war.
Damit begann auch sein jetziges Leben: Zach ist ein Auftragsmörder. Er stellt keine Fragen. Er macht keine Fehler. Er hinterlässt keine Spuren. Er tötet schnell.
Doch sein neuer Auftrag ist anders. Innerhalb von fünf Tagen soll der New Yorker Bürgermeister Jonathan Goldberg nicht mehr unter den Lebenden weilen. Wenig Zeit, doch kein Problem für einen Profi. Denkt zumindest „Benjamin‘‘(sein Deckname).
Doch selbst ein zum Töten ausgebildeter Soldat kann sich irren. Was ist, wenn er sich Chancen entgehen lässt, um sein Ziel zu erreichen? Was, wenn er sich verliebt? Was, wenn sich sein Zielobjekt ändert? Wenn es nun Sam heißt? Wird er auch diesmal seinen Auftrag erledigen?

Schon nach den ersten Seiten, wusste ich dass ich hier genau das richtige Buch ausgesucht hatte.
Die Geschichte hat von allem etwas: Kälte, Zweifel, Liebe, Hass, den Wunsch nach Freiheit und Gewissheit, Freude und Zwang. Zadoff gibt dem Leser parallel in zwei Geschichten Einblick: In Nobodys Vergangenheit und seiner Gegenward aus seiner eigenen Sicht. Wir erfahren, wie er dazu kam, für das Programm zu arbeiten. Solche Einschübe, machen den Roman noch interessanter und die Gegenward verständlicher. Die Charaktere selbst hätten nicht besser gewählt sein können.
Benjamin glaubt er treffe selbst seine Entscheidungen. Solche, über Leben und Tod. Kein Schicksal, dass den Familien den Vater, das Kind oder die Mutter wegnimmt, sondern er. Irgendwann erkennt auch Ben, dass Freiheit anders aussieht. Das erste Mal tötet er nicht gleich als er die Chance bekommt, auch nicht bei der zweiten. Er weiß nicht, was mit ihm los ist. Liebe hat er den Frauen immer nur vorgespielt, wenn es für seinen Auftrag wichtig war. Doch wie ist das bei Sam?
Als Tochter des Bürgermeisters von New York , kennt Sam Goldberg jeder. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht ihre Meinung zu vertreten. Sie ist selbstbewusst, sieht gut aus und leidet immer noch unter dem Verlust ihrer Mutter vor mehreren Jahren. Empfindet sie wirklich etwas für Benjamin, oder spielt sie ihm nur etwas vor?
Jonathan Goldberg scheint ein herzensguter Mensch zu sein. Er liebt seine Tochter und ist trotz des Geldes noch bodenständig. Doch was hat er verbrochen? Schließlich will das Programm seinen Tod nicht ohne Grund.
Das Programm besteht für Benjamin aus ,,Mutter‘‘, ,,Vater‘‘ und Mike. Seine sogenannten Eltern geben ihm seine Aufträge, sie haben in ausgebildet und auch seine leibliche Familie umbringen lassen, durch Mike, welchen Boy Nobody irgendwann dafür bezahlen lassen will.
Dem Autor gelingt es hervorragend den Leser gerade dann noch zu überraschen, wenn man sich schon ganz sicher war, wie es weiter geht.
Auch Zadoffs Schreibstil sagt mir sehr zu. Benjamins Gedanken werden meist in kurzen, prägnanten Sätzen formuliert. Es passt zu der Hauptperson, welche nicht viel Zeit verschwendet. Im Allgemeinen wird vermehrt wörtliche Rede benutzt. Zadoffs Art zu schreiben beinhaltet einfach einen Mix aus allen Nötigen um Interesse beim Leser zu erwecken und, was noch viel wichtiger ist, es auch aufrecht zu erhalten.
Kurz gesagt: Der Roman ,,Boy Nobody“ ist wirklich weiter zu empfehlen! Tolle Geschichte, die Lust auf mehr von ihr macht!

  (3)
Tags: auftragsmörder, liebe, unfreiheit, verrat   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vergangenheit, geschichte, code, computerspiel, mondmädchen

Der letzte Code

Gerd Schneider , Gabine Heinze
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2013
ISBN 9783401068015
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Werk ,,Der letzte Code-Ein Roman über die Geschichte der Zivilisation“ erschien 2013 bei Arena. Der in Bonn lebende Autor Gerd Schneider schrieb bereits mehrere Romane und Drehbücher.

Wenn du in die Vergangenheit reisen könntest, für welche Zeit würdest du dich entscheiden? Renaissance? Antike? Das alte Ägypten? Oder doch lieber bei den Neandertalern anfangen und sich bis zur Neuzeit vorarbeiten? Als Testspieler für den ominösen User ,,Pandora“ erlebt Tamas eben diese Reise.
Keine Animation, die Tamas kennt war je so real. Alle seine Sinne werden angesprochen, er hört, fühlt, sieht, ja sogar schmeckt all jenes, das das Spiel bereit hält. Mit wachsender Begeisterung lässt er sich von dieser Welt mitreißen. Die Bewerbung, die er schreiben muss? Vergessen. Moki, der ihn einlädt? Uninteressant. Für ihn zählen immer nur noch der Code zum nächsten Level und sein Mondmädchen aus der Animation zu retten. Doch was passiert, wenn die Programmkapazität erschöpft? Wenn Tamas die Spielzeit überschreitet? Wird er das Mädchen je wiedersehen, in welches sich sein Avatar verliebt hat?

Der Roman von Gerd Schneider ist nicht nur gut geschrieben, sondern ebenso informativ. Die verwendete Sprache ist für jeden gut verständlich, falls geschichtliches Hintergrund wissen nicht vorhanden ist, kann der Leser wichtige Personen in einem Glossar am Ende des Buches nachschlagen. Insofern die dargestellte Zeit Fragen aufwirft, ergeben sich hieraus auch keine Probleme für das Textverständnis, da Schneider Informationstexte mit eingebunden hat.
Die Idee des Romans an sich ist so ähnlich schon oft dagewesen. Eine Person, welche die Vergangenheit bereist und danach als neuer Mensch von seinen Erlebnissen zurückkehrt. Allerdings will ich damit nicht sagen, dass ,,Der letzte Code'' als Durchschnittsroman ausgelegt werden sollte. Unsere Hauptfigur reist nicht als moderner Mensch zu Wüstenvölkern, den Gladiatoren, den Sumerern, sondern nur virtuell und als einer von Ihnen. Tamas kann seinen Avatar nach Belieben verändern. Ebenso lenkt er die Geschichte mit, wenn er sich genug konzentriert.
Doch wie passt das Mondmädchen in diese Geschichte? Ist sie ebenfalls eine Testspielerin, allerdings als Gefangen der virtuellen Welt. Wird Tamas dasselbe Schicksal zu teil? Wird er je erfahren, ob die Person auch in der realen Welt existiert? Und wer ist die unbekannte Pandorra? Genau das gespannte Erwarten dieser Antworten macht den einen Teil aus, welcher den Leser antreibt immer weiter zu blättern. Allerdings haben mich die Antworten enttäuscht, sie fielen für meinen Geschmack entweder unzureichend oder zu leicht aus. Vor allem, da die letzten Kapitel mit verstärkter Intensität auf das Ende des Spiels und somit der Auflösung hinarbeiten.
Der zweite Part, welcher für mich als Antrieb zum Lesen fungierte war der hohe Informationsgehalt des Romans. Als Leser lernt man viel über die kulturellen Gegebenheiten der Vergangenheit, oder kann sein Wissen auffrischen. Die Kapitel sind nicht vollgestopft von Informationen, sodass es leicht fällt zu folgen. Die Unterteilung ist gut gelungen.

Kurz gesagt: Ich kann diesen Roman allen weiter empfehlen, die sich für Kulturgeschichte interessieren. Dann ist man hier genau richtig!

  (4)
Tags: avatar, gefahr, geschichte, liebe, vergangenheit   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga, abenteuer, one piece, fantasy, piraten

One Piece, Band 41

Eiichiro Oda , Dorothea Überall
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.11.2006
ISBN 9783551758118
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

erfolg, ratgeber, glück, wegweiser, tipp

Einfach erfolgreich sein

Pierre Franckh
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 05.09.2011
ISBN 9783442338900
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Wegweiser und Ratgeber ,,Einfach erfolgreich sein- Lebe deinen Traum” von Pierre Franckh erschien 2011 bei Arkana. Der Bestsellerautor verfasste bereits über 60 weitere Titel, welche in 21 Ländern erschienen sind. Zudem ist er auch bekannt durch eine große Vielzahl von Fernsehproduktionen, in welchen er mitwirkte.

In diesem Werk vermittelt Pierre Franckh den Lesern seinen persönlichen Weg zum Erfolg. Er nimmt uns mit auf eine Reise durch seine Erkenntnisse und zu einer besseren Wahrnehmung von uns selbst, von unseren Wünschen, Sehsüchten, unseren Hoffnungen und Erwartungen, unseren Gedanken, Überzeugungen und Gefühlen, unseren Ängsten, Sorgen und Befürchtungen. Der Autor begleitet uns Leser durch sieben Kapitel hindurch:

1 Erfolg ist… sich kennenzulernen
2 Erfolg ist… seine unsichtbaren Fesseln zu lösen
3 Erfolg ist… einfach zu beginnen
4 Erfolg ist… den eigenen Weg zu finden
5 Erfolg ist… die mentale Kraft zu stärken
6 Erfolg ist… allen Bereichen gleich viel Aufmerksamkeit zu schenken
7 Erfolg ist… sich immer weiterzuentwickeln

Das erste Kapitel vermittelt uns, dass wahrer Erfolg vom Herzen ausgeht, spricht über die Flüchtigkeit von eben jenen, darüber, dass er für jeden Menschen etwas anderes darstellt und animiert uns herauszufinden, was Erfolg für uns ist.
Das zweite Kapitel spricht über unbewusste Überzeugungen aus der Vergangenheit, wie wir uns von ihnen loseisen können und fordert uns auf nachzudenken, wer wir selbst sind.
Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit der Wichtigkeit von Entscheidungen und gibt uns den Anstoß einfach zu beginnen.
Im vierten Kapitel wird die Sicht von anderen auf uns (und umgekehrt) behandelt , die Suche nach dem ganz eigenen Weg zum Erfolg und unseren Talenten.
Das fünfte Kapitel hindurch werden wir motiviert mit kleinen Dingen anzufangen, uns selbst wertzuschätzen, an uns selbst zu glauben und unsere Vorstellungskraft zu schulen. Zudem sind auch unsere Sehnsüchte Thema, sowie Geduld und Durchhaltekraft.
Im vorletzten Kapitel werden wir angeregt über die Bedeutsamkeit der eigenen Gesundheit und unseren persönlichen Wert nachzudenken, andere Menschen glücklich zu machen und unseren Blick auf vieles (möglicherweise) zu ändern.
Das abschließende Kapitel des Werkes verfolgt das Ziel uns deutlich zu machen, dass unsere Sehnsüchte und somit unsere Ziele mit uns selbst mitwachsen und sich verändern. Des Weiteren spricht es von den fünf Stufen des Erfolgs, welche der Psychologe Abraham Maslow als Erster entdeckte und fordert uns auf nichts mehr für selbstverständlich hinzunehmen.

Gleich zu Beginn des Buches fühlte ich mich angesprochen von ,,Einfach erfolgreich sein- Lebe deinen Traum”. Mir sagt der Schreibstil von Pierre Franckh zu, ich mag seine Formulierungen. Sie sind klar verständlich und haben für mich einen Touch, welcher dem Ganzen etwas Besonderes verleiht.
Ebenso wie die beständige Wiederkehr von Fragen, die er uns Lesern stellt. Sie regen zum näheren Betrachten von uns selbst und unseren Gedanken, Zielen, unseren Vorstellungen, Bedürfnissen und Ansichten an. Sie gaben mir einen Anstoß, mich mit Themen zu beschäftigen, über welche ich zum Teil nur selten oder noch gar nicht näher nachgedacht hatte.
Es ist interessant, wie der Autor es schafft einen dazu zu motivieren, einmal uns selbst und unser bisheriges Leben zu betrachten. Durch die Nähe welche Pierre Franckh zu seinen Lesern aufbaut wird die Bereitschaft wirklich auf seine Aufforderungen einzugehen noch verstärkt. Diese schafft er zu einen dadurch, dass er seine Leser nicht klassisch mit ,,Sie” anspricht, sondern das ,,Du” verwendet. Des Weiteren verwendet er ,,Wir”- Sätze , welche einem das Gefühl geben einem Bekannten zuzuhören und nicht, wie in manchen anderen Werken, einem weit entfernten, über uns stehenden Lehrmeister.
Ein angenehmes Mittel, welches der Autor verwendet, stellen für mich die Zitate zu Beginn vieler Kapitel bzw. Unterkapitel dar. Ich lese hin und wieder gerne Zitate von anderen Menschen und so sprach mich dies sogleich an.
Der Stil, wie Ratschläge einprägsamer dargestellt werden sollen, empfinde ich als gut gewähltes Mittel: Sie werden durch einen Absatz vor und nach ihnen gekennzeichnet und kursiv gedruckt. Dies vermittelt ihnen eine gewisse Eindringlichkeit.
Pierre Franckh erzählt auch konkret aus seinen eigenem Leben, von eigenen Erfahrungen und Begegnungen. Dies lässt ihn noch authentischer wirken und verleiht seinem Werk nicht diesen statischen Ratgebertouch.

Kurz gesagt: Ich kann Pierre Franckhs ,,Einfach erfolgreich sein- Lebe deinen Traum” mehr als weiterempfehlen! Es ist ein phantastischer Wegweiser, der für jeden geeignet ist, der auf der Suche nach Erfolg ist und für alle anderen auch!

  (14)
Tags: das leben, erfolg, glück, wegweiser   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

manga, liebe, beziehung, freundschaft, lovestory

Kare First Love 01

Kaho Miyasaka , Miyasaka Kaho
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei EMA - Egmont Manga und Anime, 15.03.2005
ISBN 9783770461615
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

mode, kinderarbeit, freundschaft, liebe, indien

Wie Marshmallows mit Seidenglitzer

Sophia Bennett , Sophie Zeitz
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551520241
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Jugendroman ,,Wie Marshmallows mit Seidenglitzer- Die zweite Kollektion” erschien 2011 bei Chicken House. Das Werk ist Sophia Bennetts Nachfolger von ,,Wie Zuckerwatte mit Silberfäden- Die erste Kollektion”.

Endlich ist es soweit Krähes erste Kaufhauskollektion steht bevor, in dem angesagten Miss-Teen Kaufhaus in London. Durch Fleiß und Anstrengung hat sich das ehemalige ugandische Flüchtlingskind einen Namen gemacht und wird in Designerkreisen immer bekannter. Doch ohne ihre drei besten Freundinnen wäre sie nie so weit gekommen: Nonie, Jenny und Edie.
Während andere junge Menschen in ihrem Alter zuhause sitzen und sich über Hausaufgaben beschweren, welche ja viel zu viel Arbeit darstellen, kreieren die vier ganze Kollektionen, besuchen Modeschauen, proben für große Theateraufführungen oder starten Campagnen, welche unsere Welt verbessern sollen und bewältigen nebenher noch die typischen Teenagerprobleme.
Trotz all dem Stress würden sie ihren Alltag nicht eintauschen wollen. Doch dann werden sie mit Vorwürfen aus ungeahnter Richtung konfrontiert: Die Kollektion von Krähe soll von armen Straßenkindern aus Mumbai hergestellt worden sein. Um dem Ganzen auf den Grund zu gehen reisen die jungen Talente nach Indien um sich mit eigenen Augen von den Verhältnissen in den Fabriken zu überzeugen. Was erwartet sie in der Fremde und vor allem werden die Vorwürfe Halt finden?

Die Autorin Sophia Bennett schafft durch ihren Schreibstil und ihre Figuren eine sympathische Atmosphäre, die einen zum Weiterlesen anspornt. Sie versteht es wirklich den Leser schnell von ihrem Werk zu überzeugen. Durch die Zusammenstellung der vier Hauptpersonen entsteht ein gewisser Flair, welcher mich sogleich ansprach. Da haben wir zum einen Krähe, ein junges Mädchen im Teenageralter, welche einst als Flüchtlingskind zusammen mit ihren Bruder aus Uganda herkam. Sie entdeckte früh ihre Leidenschaft zum Design und wird bereits von bekannten Persönlichkeiten und Unternehmen gebucht. Sie hat immer diese Seite, die einen an ein Reh mit großen Kulleraugen erinnert. Wenn es zu viel Trubel gibt, versteckt es sich bei seiner Mutter, wo es sich sicher fühlt und sich keinen Kopf mehr macht über eventuelle Sorgen. In Krähes Fall ist dies ihr großer Bruder Henry.
Nonie, aus dessen Sicht das Buch verfasst wurde, ist die Managerin ihrer Freundin und ein Organisationstalent. In hektischen Situationen fühlt sie sich zuhause. Sie zieht sich gerne ausgefallen an, verrückte Kombinationen sind bei ihr Alltag, wobei diese nicht negativ auffallen, sondern durch ihre Originalität bestechen.
Jenny liebt das Theater. Sie hat einmal eine Nebenrolle in einem Kinofilm gehabt, bei welcher sie allerdings versagt hat. Bei einem neuen Stück dieses Mal auf den Londoner Brettern kommt sie allmählich wieder aus sich raus und gewinnt ihr Selbstvertrauen in diesem Gebiet wieder.
Edie ist die einzige im Bunde, welche nicht immer modisch gekleidet ist. Sie engagiert sich für viele soziale Gebiete und würde ohne ihren PC verloren sein. Durch ihre Website erhält nicht nur sie Unterstützung bei ihren Campagnen sondern verhilft auch Krähe zu noch größerer Bekanntheit.
Diese Auswahl der Hauptfiguren sagt mir sehr zu. Auch die anderen Charaktere haben alle ihren Charme und verleihen dem Werk seinen Reiz.
Die Geschichte an sich ist genau der richtige Lesestoff für eine schöne Sommernacht. Bennett gelingt es die herkömmlichen Probleme der vier Mädchen wie Liebe, Nervosität vor dem großen Auftritt und Prüfungen perfekt mit dem zum Teil stressigen Leben als aufsteigende Designer bzw. deren Team zu verbinden.
Durch das Einbringen von möglicher Kinderarbeit verleiht sie dem Roman zudem etwas Tiefe, da sich zeigt, dass die vier nicht nur in einer glamourös teueren Welt leben sondern auf dem Boden der Realität geblieben sind und sich mit solchen Problemen genau so beschäftigen.

Kurz gesagt: Ich kann Sophia Bennetts Jugendroman jeden ans Herz legen, der nach einer sympathischen Geschichte mit Charme sucht!

  (15)
Tags: design, engagement, freundschaft, mode   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

täuschung, freundschaft, teenager, ungeahnte ausmaße, familie

Die Komplizin

Eireann Corrigan , Barbara Abedi
Fester Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.08.2011
ISBN 9783551520258
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Jugendroman ,,Die Komplizin” von Eireann Corrigan erschien 2011 bei Chicken House, einem Carlsen-Verlag.

In dem kleinen Ort Colt River passiert nie etwas. Keine Einbrüche, keine Gewalttaten oder Überfälle. Höchstens einmal ein großer Bär zu nah am Waldrand vor dem man sich in Acht nehmen sollte. Nun stellt sich die Frage, wie man von einem so kleinen, naturnahen Gebiet aus berühmt werden könnte!? Chloe und Finnley, haben eine Lösung gefunden: Chloe verschwindet spurlos für mehrere Tage, ohne sich danach an etwas zu erinnern und Finn entdeckt ihre beste Freundin als strahlende Heldin. Dieser Plan wäre für die beiden das Freilos erst zur Berühmtheit und dann zu all den Dingen, die man durch eben diese leichter erreicht. So zum Beispiel die Annahme an einer Wunschuni.
Chloe und Finn setzten ihre Idee nach sorgfältiger Planung in die Tat um, doch das Leben lässt sich nun mal nicht bis ins kleinste Detail planen. Als Dean, ein liebenswürdiger, netter Junge, von der Polizei als Mordverdächtiger festgenommen wird, will Finn nicht mehr weiter lügen. Sie will diesem aus der Kontrolle geratenen Einfall ein Ende setzten. Sie kann es nicht ertragen einfach Deans ganzes weiteres Leben zu zerstören, doch da hat sie ihre Rechnung ohne Chloe gemacht. Wird Finn stark genug sein um mit der Wahrheit herausrücken? Oder wird sie weiter mitspielen und es auf das Risiko enttarnt zu werden ankommen lassen?

Ich muss sagen, dass die Idee der Geschichte von Eireann Corrigan mir zusagt. Zwei Mädchen, die aus einem kleinen, unbekannten Ort aus, ihre Fahrkarte in die große Welt da draußen suchen und dabei nicht an all das Unheil denken, dass sie anrichten könnten. Mir gefällt auch wie Finn, welche jahrlang mit Chloe durch dick und dünn gegangen ist, während der Durchführung ihres gemeinsamen Plans, langsam immer klarer wird, wie sehr sich ihre beste Freundin verändert hat.
Die Umsetzung der Geschichte empfinde ich allerdings leider als misslungen. Die Einleitung des Buches ist eigentlich gut geworden, der Hauptteil ist viel zu lang und der Schluss zu kurz. Meiner Meinung nach hätte man die Gewichtung der einzelnen Teile anders darstellen sollen. Der Hauptteil beschreibt ausschließlich die acht Tage, in welchen Chloe sozusagen verschwunden ist und was um Finn herum geschieht. Manchmal bringt die Autorin auch Geschichten, welche die beiden Freundinnen von früher noch verbinden mit ein. Dieses Faktum wiederum ist ein interessantes Mittel, welches ich als ansprechend empfand. Doch im Allgemeinen ist der Hauptaugenmerk hier auf die falschen Ereignisse gelegt worden. Die Geschehnisse zum Ende des Hauptteil und der Schlussteil wären für mich, die jenigen gewesen aus welchen man eine fesselnde, interessante Geschichte hätte machen können, wenn man sie weiter ausgebaut hätte. Gerade, was nach dem Ende des Buches passiert wäre, wie es weitergegangen wäre, hätte mich äußerst interessiert!
Zum Schreibstil muss ich sagen, dass er durchaus lesenswert ist. Die Autorin schafft es allerdings nicht die nötige Spannung für eine derartige Geschichte aufzubauen. Mir fehlt dieses besondere Etwas.
Die Figuren in ,,Die Komplizin” sprechen mich hingegen an. Vor allem die beiden Hauptfiguren und Dean, aber auch all die anderen sind ansprechend beschrieben und ergänzen sich.
Chloe, das Mädchen, das aus der Stadt aufs Land zog, damit ihr kranker Bruder Cam etwas mehr Ruhe und Ordnung genießen kann. Sie hat sich vom Außenseiter zum Schulschwarm gewandelt und badet gerne in der Bewunderung, der ihr zuteil wird. Doch sie hat auch eine andere Seite, welcher man im Laufe des Buches immer mehr auf die Schliche kommt. Sie ist berechnet, denkt nur an sich und würde sehr weit gehen um ihre Ziele zu erreichen, weiter als die meisten anderen.
Finn ist ein nettes, aber unscheinbares Mädchen, der man im Umgang mit Tieren nichts vormachen kann und Chloes beste Freundin. Sie realisiert nicht, dass sie sich geradezu an ihre Freundin klammert und immerzu versucht ihr zu gefallen. Finn ist eigentlich ein herzensguter Mensch, welche die ganze Sache sehr mitnimmt.
Dean hat Probleme mit dem Sprechen, weswegen er auch ,,Der Stotterer” genannt wird. Er ist in Chloe verliebt und ein freundlicher, liebenswürdiger junger Mensch, der niemanden etwas zu Leide tun würde.

Kurz gesagt: Das Werk ,,Die Komplizin” würde ich jemanden, der nach Spannung und verflochtenen Begebenheiten, in welche sich die Charaktere verstricken sucht, nicht empfehlen. Wer jedoch nach einer leichten Geschichte, welche nicht viele Fragen aufwirft Ausschau hält, ist hier an der richtigen Adresse.

  (12)
Tags: berühmt sein, täuschung, teenager, ungeahnte ausmaße   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

One Piece: Green

Eiichiro Oda , Antje Bockel
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.03.2012
ISBN 9783551762955
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

325 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

manga, death note, l, mystery, tsugumi ohba

Death Note 01

Tsugumi Ohba , Kay Hermann (Übers.)
Flexibler Einband: 195 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 28.08.2006
ISBN 9783865806116
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

drogen, liebe, berlin, sucht, entzug

Junkgirl

Anna Kuschnarowa , Cornelia Niere
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 08.11.2011
ISBN 9783407742599
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Jugendroman ,,Junkgirl” erschien 2011 bei Beltz und Gelberg. Die aus Würzburg stammende Autorin Anna Kuschnarowa verfasste bereits Werke wie ,,Spielverderber” und ,,Schattensommer”.

Die Familie Johansson könnte man als Vorzeigefamilie bezeichnen. Die meisten der Kinder haben sich bereits ihr eigenes Leben aufgebaut, sie gehen jeden Sonntag in die Kirche, ernähren sich ausschließlich gesund, achten auf Benehmen, Normen und ihren Ruf. Die einzige die bei ihrem Lebensstil aus der Reihe fällt ist Alissa.
Alissa ist die jüngste der Geschwister und das schwarze Schaf der Familie. Sie hat sich schon immer viel lieber mit Jungs getroffen als mit den eingebildeten, langweiligen Mädchen aus ihrer Gemeinde zu spielen. Doch trotz der Tatsache, dass ihr die Lebensform ihrer Familie immer mehr zuwider wird, weiß sie nicht, wie sie aus ihr ausbrechen kann. Dies ändert sich als eine neue Schülerin an ihre Schule kommt: Tara.
Tara verkörpert auf den ersten Blick als dass was Alissas Eltern missbilligen würden. Sie kleidet sich aufsehenerregend, lässt sich nichts gefallen und scheint aus einer anderen Welt zu kommen. Durch Tara lernt Alissa ein Leben kennen, mit welchen sie vorher nie in Kontakt gekommen ist. Doch dieses bringt nicht nur die guten Seiten mit sich, wie Freiheit, Liebe und Selbstbestimmung. Denn bald findet sich Alissa in einem Strudel aus Partys, Drogen und der bedrückenden Realität wieder. Was wird geschehen, wenn es irgendwann nicht mehr so leicht ist in den bittersüßen Sog der drogenvollgepumpten Höhenflüge zu entkommen?

Der Schreibstill von Anna Kuschnarowa hat mich sogleich in seinen Bann gezogen. Sie versteht es Textstellen eine gewisse Eindringlichkeit zu vermitteln indem sie immer wieder kurze Satzfragmente verwendet. Manchmal in der Art wie man selber denken würde, wodurch ich mich in größerem Masse angesprochen gefühlt habe. Desweitern bringt sie hin und wieder englische Floskeln ein, wie sie die Jugend von heute gerne in ihrem Sprachgebrauch verwendet. Dieses Mittel baut für junge Erwachsene eine Art sprachlichen Wiedererkennungswert auf.
Die Gestaltung des Textes ist interessant und irgendwie auch fesselnd. Wir haben keine Kapitelunterteilung, dafür aber zwei verschiedene, durch die Schriftart gekennzeichnete, Erzählzeiten. Zum absoluten Großteil dreht sich das Werk um Alissas Leben kurz vor ihrer ersten Begegnung mit Tara bis hin zum Ende der Zeit, welche sie mit ihr verbrachte. Die zweite Erzählzeit ist die momentane Gegenwart. Sie wird in Unterhaltungen, Zwiegesprächen und Gedanken von und zwischen Alissa und Alice dargestellt, welche sich jedes Mal auf die vorher vorgestellten Textabschnitte aus Alissas Vergangenheit beziehen. Alice ist die Person, die die Drogen aus unserer Hauptperson gemacht haben.
Die Geschichte an sich ist fesselnd, regt zum Nachdenken an und rüttelt, wie viele solcher Werke an den Gitterstäben der Vorstellungen von einem über Menschen, welche ebenso ein Leben da draußen führen könnten und wie man ihnen begegnet, wenn man sie auf der Straße sieht. Man kennt die Geschichte der Personen nicht, weiß nicht wie sie dazu kamen, was sie dazu bewegt hat und doch urteilt man so oft viel zu schnell über sie. Sicherlich ist der Konsum von Drogen und das möglich dazuführende Leben nichts, dass man sich wünscht, etwas das einen befremdet, mit dem man nicht unbedingt etwas zu tun haben möchte. Doch die Menschen an sich, sind genauso Menschen, wie jeder andere. Gerade, da derlei Werke einen dazu animieren über solche Dinge nachzudenken, welche meist nicht zu unserem eigenen Alltag gehören und doch etwas Alltägliches sind, lese ich sie gerne. Ich kann nur sagen, dass Anna Kuschnarowas Werk außerordentlich gut gelungen und wirklich lesenswert ist.
Die Figuren der Geschichte bestehen aus ganz verschiednen Charakteren aus unterschiedlichen “gesellschaftlichen Welten”, was dem Ganzen noch einen zusätzlichen authentischeren Touch verleiht. Unsere Hauptperson Alissa kommt aus einer wohlhabenden Familie, welche sie in einem Käfig aus Vorschriften, Regeln und Normen festhält. Durch Tara, in welche sie sich verliebt, wird sie schließlich zur ,,Drug-Princess” und lebt ein wildes drogenerfülltes Leben, ohne an das Morgen zu denken.
Die 18-jährige Tara hat ihre Eltern bei einem Autounfall verloren und lebt bei ihrer Oma. Sie ist bekannt als die ,,Queen of Shore” und versucht zu Beginn noch Alissa von ihrer Welt fern zu halten. Sie fällt durch ihren Stil und ihre selbstsichere Haltung sofort auf, hat aber auch eine sensible Seite.
Leander war früher einmal mit Tara zusammen, bevor sie sich zu ihrer Liebe zu Frauen bekannte und liebt sie immer noch. Er ist der einzige wahre Freund, der an Taras und Alissas Seite bleibt. Er nimmt zwar selbst Drogen, doch schafft er es noch so zu wirken, als hätte er alles irgendwie im Griff. Er ist die größte Stützte für die beiden jungen Frauen.
Es gibt noch viele andere Figuren, die das Gesamtbild der Geschichte vervollständigen und sie zu dem machen, was sie geworden ist.

Kurz gesagt: Ich kann den Jugendroman ,,Junkgirl” jeden ans Herz legen, der einmal tiefer in diese Welt aus trügerischem Schein und der harten Wirklichkeit eintauchen will. Für Jugendliche ab etwa 15 und aufwärts ist dies eine interessante, aufrüttelnde Lektüre!

  (13)
Tags: berlin, drogen, liebe, prostitution   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 16 Rezensionen

steampunk, london, agenten, fantasy, mission clockwork

Mission Clockwork - Gefahr für das britische Empire

Arthur Slade , Eva Plorin , Dirk Steinhöfel
Fester Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Thienemann-Esslinger, 15.07.2011
ISBN 9783522201315
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Jugendroman ,,Mission Clockwork- Gefahr für das britische Empire” erschien 2011 bei Thienemann. Der aus Kanada stammende Autor Arthur Slade ist bereits bekannt geworden durch Werke wie ,,Dust” und ,,Draugr”.

Wir befinden uns in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts auf den Straßen von London. Eine Zeit der Geheimorganisationen und der experimentellen Versuche im Untergrund.
Der einzige Zusammenschluss, der dem britischen Empire gefährlich werden könnte ist die gut getarnte Clockwork Guild unter der Führung von skrupellosen, berechnenden Herrschaften. Dr. Cornelius Hyde, ein Wissenschaftler, dessen Experimente zum Verbrechen erklärt wurden, ist einer dieser Menschen. Er scheint in das vermehrte Verschwinden von Waisenkindern verwickelt zu sein und einem großen Plan zu folgen.
Der Clockwork Guild gegenüber steht die sogenannte ,,Ewige Allianz” unter der Führung von Mr. Socrates. Er ist eine Person, welche immer einen kühlen Kopf bewahrt, weiß wie wichtig Vorsicht ist und worauf es ankommt um erfolgreich an seine Ziele zu gelangen. Er hat sich ein Netz aus Agenten aufgebaut, zu welchen auch Modo und Octavia gehören. Beide sind selbst Waisen und wurden wegen ihrer besonderen Fähigkeiten in Mr. Socrates Dienste genommen. Modo besitzt die Gabe seinen Körper so zu verändern, dass er die Gestalt von anderen Personen annehmen kann. Octavia schlug sich einst als Taschendiebin durch und erledigt nun mit ihrem schauspielerischen Talent Aufträge für ihren Dienstherren.
Nach dem sich die Lage in London weiter zuspitzt, immer mehr Kinder verschwinden und hochrangige Persönlichkeiten um ihr Leben fürchten müssen, heißt es für die Ewige Allianz rasch zu handeln. Werden Modo und Octavia dem Geheimnis auf die Spur kommen bevor es zu spät ist?

Arthur Slades Schreibstil hat mir auf Anhieb gefallen. Er versteht es den Leser genau das zu geben was er sucht.
Zu Beginn erhält man bruchstückhafte Einblicke in mehrere Begebenheiten, welche sich dann im Laufe der Geschichte zusammenfügen. Mir sagt diese Herangehensweise sehr zu, da man sich so automatisch selber mehr Gedanken und Vorstellungen zu dem wirklichen Geschehnissen macht.
Die Geschichte an sich verbindet viele interessante Elemente und formt eine mitreißende, sympathische Zusammenstellung von Handlungen und Charakteren. Man möchte einfach weiterlesen um zu erfahren, was das Buch als nächstes für einen bereit hält.
Die Charaktere nehmen einen bald für sich ein. Da gibt es zum einen unsere Hauptperson Modo, welcher ausgesetzt wurde und wegen seines entstellten Aussehens an ein Kuriositätenkabinett verkauft worden war. Mr. Socrates kaufte ihn dort und ließ ihn eine Ausbildung zum Agenten angedeihen. Als er 14 Jahre alt wird, darf das erste Mal sein Zuhause verlassen und auf die Straßen von London.
Mr. Socrates selbst ist schwer zu durchdringen, man weiß nicht allzu viel von ihm und genau das ist ihm äußerst wichtig. Er hat augenscheinlich großen Einfluss, ist gut organisiert und verliert auch unter Druck nicht seine Ziele aus den Augen.
Octavia, ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und weiß, was es heißt entbehren zu müssen. Sie kann sich grandios in andere Rollen hineinversetzten, ist selbstbewusst und zögert nicht lange, wenn es heißt eine Aufgabe zu meistern.
Dr. Hyde war einst ein angesehener Wissenschaftler, dessen Experimente jedoch irgendwann geächtet wurden, da sie unmenschliche Züge annahmen. Er ist zwar ein genialer Kopf und seiner Zieht um einiges voraus, doch so bleibt auch nicht viel Platz für Werte wie Skrupel, Menschlichkeit und Mitgefühl.
Es gibt noch viele andere Figuren, welche alle gemeinsam dem Roman seinen besonderen Touch geben.

Kurz gesagt: Ich kann diesen Roman mehr als nur weiterempfehlen!! Er wird einen in seinen Bann ziehen und begeistern!

  (17)
Tags: dr. hyde, london, untergrund   (3)
 
53 Ergebnisse