Leserpreis 2018

Lollyolopops Bibliothek

66 Bücher, 12 Rezensionen

Zu Lollyolopops Profil
Filtern nach
66 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"lügen":w=2,"influencer":w=1,"anekdoten":w=1,"ehrlichkeit":w=1,"youtube":w=1,"michael buchinger":w=1,"lange beine, kurze lügen":w=1

Lange Beine, kurze Lügen

Michael Buchinger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.11.2018
ISBN 9783548377780
Genre: Humor

Rezension:

Rezension zu „Lange Beine, Kurze Lügen“ von Michael Buchinger

Klappentext:

Michael Buchinger hat gar keine langen Beine. Aber mit richtigem Filter und Winkel glaubt das auf Instagram jeder. Ist das schon eine Lüge? Oder eine Berufskrankheit? Buchinger schenkt uns eine unterhaltsame Anekdotensammlung mit jeder Menge Lügengeschichten, Märchen, Party-Flunkereien und einem radikalen Selbstexperiment: eine Woche ohne Lügen. Mit weniger Wahrheit ist das Leben aber eindeutig bunter!

Buchdetails:

ISBN: 9783548377780
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Flexibler Einband
Umfang: 240 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 09.11.2018

Meinung:

Zuallererst sollte gesagt werden, dass ich Michael Buchinger schon von seinem ersten Buch, seinen Youtube-videos und Artikeln kenne und seine Art von Humor sehr schätze. Bereits in "Der letzte macht den Mund zu" fand ich die Stellen, an der er sein Lügen und die daraus ergebenen Situationen erwähnt, sehr amüsant. Außerdem habe ich mir auf der Buchmesse in Wien seine Lesung zu diesem Buch angehört, die mir sehr gefallen hat und habe dieses Buch auf „Vorablesen“ gewonnen.Also ist es ziemlich wahrscheinlich, dass meine Rezension eher semi-objektiv sein wird.

Von Anfang kann man den typischen Buchinger-Humor spüren, der einen nicht nur schmunzeln, sondern oft auch laut auflachen lässt. Besonders gefallen mir seine köstlichen Vergleiche, auf die ich persönlich niemals kommen würde. Ich kann mich oft im Text wiederfinden, denn auch wenn ich normalerweise eigentlich nicht sehr gerne flunkere, ist mir schon nur durch die Einleitung bewusst geworden, wie oft dies doch tatsächlich der Fall ist! Ebenso sehr mag ich die spritzigen und oft peinlichen Situationen aus Michaels Alltagsleben, denn ich als Mensch, der gefühlt sehr oft in Fettnäpfchen tritt, bin immer ganz erleichtert, wenn ich höre, dass es Menschen gibt, denen solche Dinge auch passieren. Besonders spannend ist Michaels Selbstexperiment, in dem er eine Woche lang versucht, überhaupt nicht zu lügen. Ich fand es außerdem oft sehr erstaunlich, wie groß Buchingers Wissen was Celebrities und Stars am Himmel Hollywoods angeht ist, es werden einige Namen erwähnt, die (ich zumindest) googeln muss. Auf humorvolle Art und Weise berichtet Michael Buchinger auch oft von den Schattenseiten seines Lebens und behandelt ernstere Themen, wie beispielsweiße Magersucht, was es bedeutet „Influencer“ zu sein und natürlich der Homophobie – im Vordergrund stehen jedoch witzige Erlebnisse mit Nachbarn, Freunden, Schulkollegen und sonstigen Helden des Alltags, bei denen Buchinger oft in recht brenzlige Sitationen geraten ist!

Schreibstil:

Auf jeden Fall nicht besonders anspruchsvoll, jedoch perfekt für zwischendurch… Er schreibt sehr locker, benutzt viele witzige Vergleiche und spricht oft den Leser persönlich an und regt ihn zum Nachdenken an. Alles in allem hat Buchinger einen sehr passenden Schreibstil für dieses literarische Genre.

Fazit:

Ich würde auf jeden Fall empfehlen, vor dem Kauf des Buches mir einen seiner Artikel durchzulesen oder eines seiner Youtube-videos anzusehen. Für jemand, dem so eine Art von Humor nicht zusagt, ist das Buch nichts. Mir hat es jedoch sehr gut gefallen und ich kann diese kleine Anekdotensammlung nur weiterempfehlen! 😊

 

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Nachtlicht (Aufbruch, Band 1)

Alexandra Demmer-Bracke
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.10.2017
ISBN 9783745033014
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Rezension zu Nachtlicht (Aufbruch, Band 1) von Alexandra Demmer-Bracke

Zuallererst möchte ich mich noch einmal dafür bedanken, dass ich ein Print-Exemplar einer Lovelybooks Buchverlosung gewonnen habe und nicht nur ein signiertes Buch, sondern auch einen Schlüsselanhänger, Lesezeichen und eine nette Notiz der Autorin per Post zugesendet bekommen habe. Das hat mich wirklich wahnsinnig gefreut! Ich habe trotzdem versucht bei meiner Rezension objektiv zu bleiben. Außerdem möchte ich noch anmerken, dass dies das erste Buch einer Selfpublishing-Autorin war, dass ich je gelesen habe.

 

Klappentext

Wenn der Mond das einzige Licht ist, das wir sehen ...

Als Heaven dem rätselhaften Connor zum ersten Mal begegnet, spürt sie sofort, dass etwas Besonderes an ihm ist.
Sie geht mit ihm auf eine Reise, die nicht nur Heaven selbst verändern wird. Connors dunkle Seite scheint manchmal garnicht so dunkel zu sein.
Auch der charismatische Aidan möchte ihr Herz gewinnen. Doch scheint seine weiße Seite manchmal durchaus dunkler.
Und als wäre das noch nicht genug, wird Heaven plötzlich von allen Seiten gejagt.
Wem kann sie noch vertrauen und wem soll sie ihr Herz schenken?
Wird sie ihre eigene Wandlung überstehen und die Geheimnisse um Weiß und Dunkel lüften?
Die Antwort darauf liegt tief in der Vergangenheit begraben.

 

Inhalt und Storyline:

Die Grundidee mit einer Geschichte von Vampiren und Göttern finde ich wahnsinnig spannend, allerdings finde ich, dass die Umsetzung leider nicht ganz so geglückt ist. Man wird lange über alles im Dunklen gelassen, Heaven, die Hauptprotagonistin findet lediglich schon recht bald über die Vampire heraus, allerdings auch nur in ganz kleinen Brocken. Erst in den letzten Seiten wird einem die Geschichte klarer. Sehr positiv finde ich ist, dass die Auflösungen sehr überraschend und unerwartet sind, aber als Heaven dann fragt, weshalb man ihr das nicht früher erzählt hat, bekommt sie als Antwort nur „Du hast ja nicht gefragt“, was für meinen Geschmack einfach ein zu schwaches Argument ist.

Charaktere:

Leider konnte ich mich in keinen der Charaktere gut hineinversetzen, da ihre Handlungen und Taten für mich oft unnachvollziehbar waren. Auch in diesem Buch gibt es natürlich eine Dreier-Beziehung, bzw. ein Mädchen, dass irgendwie in zwei Typen verliebt ist, der eine gefährlich und leidenschaftlich, der andere gut und liebevoll. Ich habe die Idee sehr gut verstanden, weil sie eben aus anderen Büchern schon bekannt ist, habe aber weder für den einen, noch für den anderen große Sympathie entwickelt.

Sprache:

Die Sprache ist der größte Punkt, den ich bekritteln muss. Außer der Tatsache, dass sehr viele unvollständige Sätze (ohne Prädikat, bzw. Subjekt) vorkommen, ist das ganze Buch voll mit schweren Rechtschreibfehlern. Von dem Vergessen von Buchstaben bis zu der falschen Groß- und Kleinschreibung. Mir sind besonders die vielen Fehler der Verwendung vom höflichen „Sie“ und dem normalen „sie“ aufgefallen. Bedauerlicherweise kommen solche Fehler nahezu auf jeder Seite vor… Grundsätzlich ist es für mich nicht schlimm, wenn irgendwo mal ein Rechtschreibfehler übersehen wurde, aber leider waren so viele drin, dass es mich wirklich aus dem Lesegenuss gebracht hat und abgelenkt hat. Ich weiß nicht, ob das bei vielen Selfpublishing-Büchern so ist, aber ich würde ganz dringend empfehlen, die Geschichte vor der nächsten Ausgabe unbedingt Probelesen zu lassen.

 

Fazit:

Mittelmäßige Geschichte, aber leider sprachlich so schwach und mit Fehlern gespickt, dass ich es leider nicht empfehlen kann.

 

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

354 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"märchen":w=15,"melissa albert":w=7,"hazel wood":w=7,"fantasy":w=6,"alice":w=5,"dressler verlag":w=5,"hinterland":w=4,"düster":w=3,"finch":w=3,"entführung":w=2,"wald":w=2,"verschwinden":w=2,"ella":w=2,"vanella":w=2,"wo alles beginnt":w=2

Hazel Wood

Melissa Albert , Fabienne Pfeiffer , Frauke Schneider
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.08.2018
ISBN 9783791500850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rezension „Hazel Wood – Wo alles beginnt“ von Melissa Albert

Inhalt:

Alice und ihre Mutter Ella sind schon seit sie denken kann auf der Flucht vor dem Unglück. Sie wohnen meist 2 Monate auf einem Campingplatz, bei Bekannten, oder in einer kleinen Mietwohnung bis wieder etwas Schlimmes passiert, und sie Hals über Kopf aufbrechen, nur um am nächsten Ort dasselbe wieder zu erleben. Doch sie den Brief erhalten, dass Alice‘ Großmutter, eine Märchenerzählerin, zu der die beiden keinen Kontakt habe, Tod sein soll, scheint der Fluch wie aufgehoben. Ella heiratet sogar, und die beiden ziehen bei ihrem Mann ein. Eines Tages wird Ella jedoch entführt und verschwindet auf mysteriöse Weise, Alice erhält nur die Botschaft, sich von Hazel Wood, dem Anwesen ihrer Großmutter, fernzuhalten. Ellery Finch, ein Fan von den Märchen ihrer Großmutter, hilft ihr, dorthin zu gelangen, um Ella zu befreien, jedoch passieren dort Dinge, von denen sich Alice nicht mal zu träumen gewagt hätte…

 

Cover (gebundene Ausgabe):

Das Cover ist mit seinem bleichweißen Schriftzug und den dunklen Blättern im Hintergrund wirklich wunderschön. Die Adern und Ränder der Blätter sind mit Glitzer versehen und die kleinen Leuchtpunkte machen das gesamte Cover noch ein wenig mystischer. Auch unter der Hülle ist das Cover hübsch: In einem bisschen helleren Blauton zieren die Umrisse vieler Blätter den Einband. Im Großen und Ganzen ist das Cover ein wirklicher Hingucker im Bücherregal!

 

Handlung:

Die Handlung hat mich eigentlich ziemlich enttäuscht, ich hatte offenbar zu hohe Erwartungen. Gefühlte 2/3 des Buches bestehen aus Beschreibungen von Tankstellen, billigem Kaffee und Zigarettenrauch. Man wird sehr lange im Dunkeln gelassen, was eigentlich vor sich geht, selbst nach 200 Seiten hat man keine Ahnung von irgendetwas. Dadurch zieht sich das Buch ganz schön in die Länge und ich kam oft in Versuchung, das Buch einfach unbeendet zu lassen. Dann, wenn Alice endlich Hazel Wood erreicht, passiert alles viel zu schnell, hinterlässt Verwirrung, und man kennt sich überhaupt nicht mehr aus. Alice rutscht von einem Märchen ihrer Großmutter in das nächste, und trifft dort die Protagonisten dieser Märchen. Da wir jedoch diese Märchen alle nicht kennen (bis auf 2, die in der Mitte des Buches erzählt werden) ist es ein bisschen schwierig zu verstehen, was es mit welcher Person auf sich hat. Anscheinend soll zu diesem Buch auf ein Band nur mit den fiktiven Märchen von Alice‘ Großmutter erscheinen, wenn das so wäre, möchte ich jedem ans Herz legen, den zuerst zu lesen. Auch das Ende hat mich nicht wirklich zufrieden gestellt.

 

Schreibstil:

Wie bereits erwähnt, zieht sich das Buch vor allem in der Mitte sehr, was zum Teil auch an dem Schreibstil liegt. Der Schreibstil ist zwar nicht schwer, aber nicht flüssig zu lesen, ich würde sagen irgendwie eckig und kantig… Ich denke das ist so gewollt und passt zur Handlung, aber entspricht nicht ganz meinem Geschmack. Allerdings ist die Sprache mir persönlich an einigen Stellen ein bisschen zu vulgär. Ausdrücke wie „Fick dich“, „Flittchen“ und „Titten“ müssen meiner Meinung nicht unbedingt in einem Jugendroman, mit den Themen Märchen und New York sein, machen das Buch aber auch realistischer. Was mir recht gut gefällt ist, dass die Autorin Gerüche mit Farben beschreibt, wie z. B. der grüne Duft in der Wohnung nach der Entführung. Wo ich nicht immer ganz mitgekommen bin, sind Vergleiche mit berühmten Persönlichkeiten, Büchern, Musik, usw. … Das meiste wie z.B. ein Bond-Girl kenne ich, jedoch bin ich schon hin und wieder über Namen gestolpert, mit denen ich nichts anfangen kann…

 

Charaktere:

Ich bin auch mit den Charakteren nicht ganz warm geworden. Die Protagonistin, Alice, hat eindeutig ein großes Aggressionsproblem, welches zwar seinen Grund hat, aber sie für mich einfach nicht symphatisch macht. Es gab in dem Buch generell nicht einen Charakter, der mir nicht auf irgendeine Form und Weise auf die Nerven gegangen ist. Sehr Schade!

 

Fazit:

Abgesehen von dem Cover hält das Buch meiner Meinung nach leider nicht was es verspricht. Ich würde es definitiv nicht weiterempfehlen, außer man möchte nur schöne Bücher kaufen, um sein Regal zu schmücken und nicht, um sie zu lesen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=3,"elfen":w=3,"mariella heyd":w=2,"elfenfehde":w=2,"fantasy":w=1,"spannend":w=1,"eifersucht":w=1,"rätsel":w=1,"romantisch":w=1,"welt":w=1,"romantasy":w=1,"2017":w=1,"dramatisch":w=1,"erster band":w=1,"auftakt":w=1

Elfenfehde: Zweimal im Leben

Mariella Heyd
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Zeilengold, 23.01.2017
ISBN 9783946955993
Genre: Fantasy

Rezension:

Rezension zu Elfenfehde von Mariella Held

 

Bereits bekannte Infos:

Klappentext: Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.

·  Verlag: Zeilengold Verlag

·  Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy

·  Ersterscheinung: 25.01.2017

·  ISBN: 9783946955986

Kurzmeinung: Nicht wirklich überzeugend

 

Cover: Naja, es gibt viele Dinge, die mir an dem Cover gefallen, wie beispielsweise die Muster um den Titel des Buches, den Wald im Hintergrund und dem Schriftzug des Titels selbst, aber im Großen und Ganzen ist für einen Jugendroman das Cover viel zu schlüpfrig und erotisch gestaltet… Ich selbst habe das Cover mit weißem Papier umklebt, als ich am Strand gelesen habe, weil ich nicht wollte, dass die Menschen neben mir denken, ich würde einen Erotikroman lesen…

 

Handlung: So gut mir die Leseprobe gefallen hat, so seltsam fand ich leider den Rest des Buches… Es sind grundsätzlich viele gute Ideen da (aber keine neuen Ideen, viele der Motive kennt man bereits aus anderen Büchern und Märchen), aber leider sind diese schlecht umgesetzt. Obwohl die Handlung ziemlich schnell passiert, langweilt man sich, weil man sich weder in die Geschichte hineinfühlen kann, noch wissen möchte wie es weitergeht. Die Sprache ist auch nicht die schönste, alles wirkt an dem Buch so oberflächlich und flach.

 

Charaktere: Auch wenn ich zu Beginn dachte, ich könne mich gut in die Protagonistin Feo hineinversetzten, so war dies ein Irrglaube, denn viele ihrer Handlungen passen nicht zueinander; das ganze Buch wirkt generell so als wäre es von vielen verschiedenen Menschen geschrieben worden. Leider wirkt nicht nur Feo, sondern alle der im Buch vorkommenden Personen kein bisschen authentisch.

Fazit: Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen, da die Handlung und die Personen insgesamt nicht miteinander harmonieren und nicht davon zusammenzupassen scheint.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

151 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rezension zu „Cecilia – Wenn die Sterne Schleier tragen“ von Anna Nigra


Ich möchte mich zuallererst herzlichst dafür bedanken, dass ich ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe und bei einer so tollen Leserunde mitmachen durfte. Vor allem möchte ich mich jedoch bei Anna Nigra für die so ausführlich und schnellen Antworten auf alle meine Fragen zum Buch! :) DANKE!


Kurzmeinung:


Tolle Charaktere, flüssiger Schreibstil und nicht einen Moment in dem sich das Buch in die Länge gezogen hätte (wirklich!). Was will man mehr? Ein Muss für Fans der Selection-Reihe, für alle Fantasy-Leser, und für alle Leseratten! Das beste Buch, dass ich in der letzten Zeit gelesen habe.


Bereits bekannte Infos:


Titel: Cecilia – Wenn die Sterne Schleier tragen

Autorin: Anna Nigra

ISBN:9783947357062

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 399 Seiten

Verlag: A TREE & A VALLEY

Erscheinungsdatum: 05.07.2018

Preis: €13,99 [D] €14,30[A]


Klappentext:


Manchmal ist es leichter, ein Land zu regieren, als das eigene Herz zu verstehen.

Einen Fremden heiraten? Cecilia kann nicht glauben, was ihr Vater da von ihr verlangt! Sie ist erst 18, und ihr zukünftiger Ehemann der Kronprinz von Europa!
Doch der König will unbedingt Cecilia als Frau seines Sohnes. Ein Nein würde er nicht dulden.
Nur widerwillig reist Cecilia mit ihrer Familie in den Königspalast, um ihren Zukünftigen kennenzulernen. Zu ihrer großen Erleichterung ist der 21-jährige Prinz Noran aber nicht nur gutaussehend, sondern auch charmant und liebevoll. Doch auch sein temperamentvoller Bruder Elias reizt Cecilia mit seiner provokanten Art. Und als wären zwei attraktive Männer, eine eifersüchtige Schwester und ein ungeduldiger König nicht schon genug, scheint im Palast eine unglaubliche Intrige gesponnen zu werden …


Cover:


Das Cover dieses Buches ist ein echter Hingucker im Bücherregal: Mit dem verträumten Schriftzug und dem wunderschönen Kleid im Hintergrund ergänzt sich die Bildkomposition super. Wie sich später herausstellt, ist die Farbe Gelb repräsentativ für das Königshaus und passt daher perfekt auf das Cover. Der Buchrücken ist weiß mit dem Schriftzug und einem kleinen Adler-Symbol in Gelb darauf, welcher das Wappentier des Wappens der Königsfamilie ist. Die Hinterseite des Covers gibt einem mit einem Heißluftballon und der Silhouette einer Stadt (mit Riesenrad!) auch kleine Hinweise auf die spätere Handlung im Buch. Alles in allem ein wirklich gelungenes und wunderschönes Cover!


Kurzbeschreibung:

Eigentlich ist Cecilia ein ganz normales Mädchen, das mit ihrer Familie in der Schweiz lebt, die Rodeln in den Bergen und Cupcakes liebt. Nur soll sie die zukünftige Frau des Kronprinzen von Europa werden, einem Typen, den sie zuletzt gesehen hat, als sie noch klein war und von ihm Juckpulver in den Pyjama geschüttet bekommen hat. Gegen ihren Willen wird sie weg von ihren geliebten Bergen in den Palast der Königsfamilie in Vienna geflogen. Doch dort trifft sie Noran, den Kronprinzen, und findet heraus, dass sich der Prinz nicht nur äußerlich sehr zum Guten verändert hat... Und dann ist da noch Elias, der gutaussehende jüngere Bruder...


Story:


Ich habe seit langem kein Buch mehr gelesen, in dem eine Szene so fließend in die andere überläuft... Wie schon in der Kurzmeinung erwähnt, habe ich nicht einmal das Gefühl von lange Weile verspürt. In dem Buch geht es ja auch um diese verzwickte Dreiecksbeziehung von Cecilia und den beiden Prinzen, und normalerweise gefällt einem bei so einer Beziehung einer der beiden Prinzen mehr, in diesem Buch ist dem jedoch nicht so. Kaum gab es einen romantischen Moment zwischen den einen, folgte prompt einer mit dem anderen darauf. Wirklich raffiniert geschrieben! Man wird außerdem über die politische Lage und anderen Geheimnissen oft im Dunklen gelassen, weshalb man immer wissen möchte, wie es weitergeht. Deswegen ist der Cliffhanger am Ende des Buches wirklich fies! Aber ich werde definitiv den 2. Band auch lesen, den bei diesem Buch herrscht wirklich Suchtgefahr!


Charaktere:


Oftmals denkt man sich bei bestimmten Entscheidungen oder Gedanken eines Protagonisten: „Na, das hätte ich aber jetzt nicht so gemacht!“ Aber bei Cecilia, der Protagonistin von „Wenn die Sterne Schleier tragen“ sind ihre Gedanken logisch und ihre Handlungen nachvollziehbar. Sie ist weder Marionette, noch Püppchen oder sonst dergleichen, was sie gleich zu Beginn in einer Szene, in der sie sich gegen die Königin stellt, beweist. Das hat mir besonders gut gefallen. Die beiden Prinzen sind beide auf unterschiedliche Art und Weise attraktiv: Noran durch seine sanfte Art, Elias durch seine impulsive. Aber auch die anderen Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein: Cecilias abenteuerlustiger Onkel, ihre süße kleine Schwester Marissa, und die eiskalte Königin... Es war wunderschön von so vielen facettenreichen Charakteren zu lesen.


Schreibstil:


Das Buch ist in keiner komplizierten Sprache geschrieben, was die Gefahr, es in einer Nacht durchzulesen, drastisch erhöht! Spaß beiseite, man konnte sich sehr in Buch verlieren, der Schreibstil hat keine Ecken und Kanten, falls ihr versteht, was ich meine, und das Buch lässt sich von vorne bis hinten flüssig lesen.


Fazit:


Es hat mir wirklich Spaß gemacht „Cecilia – Wenn die Sterne Schleier tragen“ zu lesen und ich kann es euch nur ans Herz legen, es zu kaufen und selbst zu lesen. Man darf auch nicht außer Acht lassen, dass dieses Buch ein Debütroman ist, aber besser wie viele andere Bücher von bereits erfahrenen Autoren. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil – und alles was danach kommt! :)


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"tagebuch":w=4,"reisetagebuch":w=4,"reisen":w=3,"urlaub":w=3,"erinnerungen":w=1,"welt":w=1,"ferien":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"notizbuch":w=1,"amazon":w=1,"neues entdecken":w=1,"softcover":w=1,"reiseerinnerungen":w=1,"notizheft":w=1,"eigene erfahrungen":w=1

Reisetagebuch

Erfolgstagebücher
Flexibler Einband: 88 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 21.05.2018
ISBN 9781718845831
Genre: Sonstiges

Rezension:

Rezension: Reisetagebuch

 

Kurzmeinung: 

Nettes Buch mit kleinen Schwächen

 

Beschreibung: 

Das Buch ähnelt mit seinen 88 Seiten eher einem Hausaufgabenheft wie einem richtigen Tagebuch. Aber weil man (denke ich) bei einer Reise sowieso nicht einen ganzen Roman ausfüllt, ist der Platz für mich persönlich genug. Das Cover gefällt mir sehr gut, die altmodische Weltkarte und die gewählte Schriftart passen super zu einem Reisetagebuch... Ich habe jedoch einen kleinen Druckfehler bei meinem Exemplar, den auf der Rückseite des Buches kann man unten einen schrägen weißen Strich finden. In dem Buch selbst gibt es ein Inhaltsverzeichnis, damit man seine Reise in verschiedene Kapitel/Städte einteilen kann, Vorbereitungs- und Packlisten, eine Weltkarte, um bereits bereiste Länder zu kennzeichnen, Notizseiten für Erinnerungsstücke, eine Kontaktliste und ein paar Seiten, um Tipps für Freunde und Bekannte zu notieren. Auf den eigentlichen Tagebuchseiten hat man genug Platz für Notizen, Smileys für das Wetter und die Stimmung, und vieles mehr... 

 

Fazit: 

Mir gefällt das Layout und das Design sehr gut, aber man darf sich insgesamt nicht zu viel erwarten. Ein Druckfehler „Das wetter war heute“ mit kleingeschriebenen Wetter zieht sich zum Beispiel durch das ganze Buch. Im Großen und Ganzen ist es auf jeden Fall ein nettes Reisetagebuch, ein paar Ideen sind wirklich super. (Z.B. Die Weltkarte zum Anmalen😊) Wenn man mich fragen würde, wie viel es gekostet hat, würde ich sagen 5€ ungefähr, also nicht ganz der verlangte Preis. Ich habe es jetzt noch nicht in der Praxis ausprobiert, weil meine nächste Reise noch aussteht, aber mich könnten die Hintergrundbilder auf den Tagebuchseiten (so schön sie auch sind) ein bisschen vom Schreiben ablenken. Auch dass der Einband so dünn ist könnte in einem Rucksack problematisch werden, weil die Seiten umknicken könnten.

 

Ich möchte mich außerdem für das Rezensionsexemplar, dass ich bei der Leserunde zur Verfügung gestellt bekommen habe, ganz herzlich bedanken!

 

Insgesamt gebe ich dem Reisetagebuch 3 von 5 Sternen.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

328 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 107 Rezensionen

"rick riordan":w=9,"apollo":w=8,"götter":w=6,"halbgötter":w=6,"percy jackson":w=6,"mythologie":w=5,"jugendbuch":w=4,"orakel":w=4,"griechische götter":w=4,"fantasy":w=3,"griechische mythologie":w=3,"gott":w=2,"olymp":w=2,"zeus":w=2,"meg":w=2

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2017
ISBN 9783551556882
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rezension zu „Die Abenteuer des Apollo“ von Rick Riordan


Buchdetails:


-Erscheinungsdatum Erstausgabe: 31.08.2017

-Aktuelle Ausgabe: 31.08.2017

-ISBN: 9783551556882

-Fester Einband

-400 Seiten

-Originaltitel: The Trials of Apollo

-Preis: €17,99 [D]/€18,50 [A]


Inhaltsangabe vom Verlag:


Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …





Zum Inhalt:


„Mein Name ist Apollo. Ich war einmal ein Gott.“ Als Bestrafung wird Apollo (griechischer Gott der Sonne, der Musik, Weissageung, Heilkunst, uvm. …) von Zeus wiedermal in einen Menschen verwandelt – und in was für einen! Mit dem Namen Lester Papadopoulos, Pickel im Geschicht und ohne Waschbrettbauch muss der Exgott seine Fehler wieder gut machen. Mit der Halbgöttin Meg und einem Getreidegeist names Pfirsich an der Seite stürzt er sich ins Abenteuer. Denn das Orakel und andere mythologische Kommunikationsmöglichkeiten funktionieren aus unerklärlichen Gründen nicht mehr...

!Das Buch ist zwar 1. Teil einer Rick Riordan Serie, jedoch ist es ratsam, bereits die Percy Jackson- und Helden des Olymp Bücher gelesen zu haben, da es an ihre Handlung anknüpft und Charaktere daraus vorkommen!



Zum Cover:


Das Cover dieses Buches ist ganz nett, allerdings könnte man einiges besser machen: Der fallende und brennende Apollo im Vordergrund wirkt auf den ersten Blick ganz cool, allerdings lächelt er, was sich mit den Beschreibungen im Buch widerspricht. Außerdem wirkt die Position, in der er auf dem Cover zu sehen ist, irgendwie unnatürlich und komisch. Verglichen dazu ist das Cover der englischen Ausgabe in diesem Punkt um einiges besser gelungen. Was mich ziemlich stört, ist dass auf der linken Seite sowohl vorne als auch hinten zwei Poster mit dem Schriftzug „Alisik“ zu sehen sind – ein anderes Buch des Carlsen-Verlags. Ich denke, man sollte auf einem Buchcover keine Werbung einbauen, das ist sehr unpassend. Was mir an dem Cover gefällt, ist der Comic-hafte Stil, die schwarze Katze, und dass man im Hintergrund Meg erahnen kann. Weiters gefällt mit auch der Schriftzug sehr gut, da der Pfeil durch das A von Apollo auf das Bogenschießen und die Flügel am O auf seine Verbindung zur Sonne hinweisen.



Meine Meinung:


Wie schon in der Kurzmeinung erwähnt, finde ich das Buch ein bisschen schwach verglichen mit den anderen, ich konnte erst ab Seite 250 wirklich mitgerissen werden, bis dahin hat sich das Buch ein bisschen in die Länge gezogen. Mit Apollo konnte ich von Anfang an warm werden, Riordan hat ihm einen super Humor eingehaucht, jedoch war mir Meg, die zweite Hauptprotagonistin, von Anfang an unsymphatisch, was mich sehr überrascht hat, da mich alle Charaktere des Autors sonst wahnsinnig faszinieren. Ein bisschen enttäuschend war, dass die „Helden des Olymp“ quasi gar nicht vorgekommen sind, teilweise nicht mal erwähnt wurden. Aber gut, es ist eine neue Reihe, da darf man das eigentlich nicht erwarten, aber gehofft habe ich schon... Man lernt wie immer beim Lesen gaaanz viel, ich persönlich glänze immer im Lateinunterricht mit meinem Wissen aus diesen Büchern. Grundsätzlich war es ein gutes Buch, ich hätte mir allerdings mehr erwartet.



Empfehlung:


An alle, die sich für griechische Mythologie interessieren, die Fans anderer Bücher dieses Autors sind, die zwischen 10 und 15 Jahre alt sind, sowohl Jungen als auch Mädchen.



4/5 Sterne



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

alice im wunderland, alice im wunderland adaption, fiktion, jugendbuch, lewis carroll, märchen, märchenadaption, maxi schilonka, mystery, psychische krankheit, psychische störung, selbstmord, suizid, unglückliche liebe, urban fantas

Alice = Alice

Maxi Schilonka
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783959623391
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nach der Scheidung ihrer Eltern wurden die Zwillinge Alice und Scarlett getrennt und haben nicht mehr viel Kontakt zueinander. Als Scarlett ein schlimmer Unfall passiert und nach einem Fenstersturz im Koma liegt, findet Alice herraus, dass nicht alles so ist, wie es scheint... Sie fasst den Entschluss, in Scarletts Leben einzutauchen, in der Realität und in ihr Unterbewusstsein – das verrückte und verdrehte Wunderland. Sie trifft dort auf die bekannten Figuren, die Ähnlichkeit mit Personen in der Schule ihrer Zwillingsschwester haben. Doch wer ist die böse Herzkönigin, die alle terrorisiert und wahrscheinlich Scarletts Fenstersturz ausgelöst hat?


Meine Meinung:

Die Handlung des Buches hat viel Potential, ist aber nicht immer ganz gut umgesetzt. Meiner Meinung ist auch der Anfang des Buches super, aber gegen Ende geschieht alles viel zu schnell und wird schlampig, so als ob die Autorin nicht mehr wirklich Lust auf das Schreiben gehabt hätte. Mir gefallen die Charaktere des Buches sehr gut, auch wenn man sich nicht immer 100% in sie und vor allem ihre Entscheidungen hineinversetzten kann. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, perfekt für das Alter der Zielgruppe. Die Geschichte steckt voll von guten Ideen, und zieht einen am Anfang in den Bann, zieht sich aber im Mittelteil ein bisschen, weil keine neuen Hinweise kommen, und am Ende kommt alles auf einmal auf. Deswegen konnte ich nicht immer mitfiebern. Das Ende ist überhaupt ziemlich unbefriedingend, da vieles offen bleibt und meiner Meinung noch irgendwie etwas fehlt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der SEHR verrückte Geschichten und Alice im Wunderland mag.


Fazit: Eine turbulente Geschichte mit viel Potential, die meine Erwartungen insgesamt nicht ganz erfüllt hat, aber trotzdem nett zu lesen ist!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

90 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

"abenteuer":w=9,"fantasy":w=7,"freundschaft":w=4,"jugendbuch":w=3,"magie":w=3,"akademie":w=3,"humor":w=2,"kinderbuch":w=2,"anne":w=2,"waisen":w=2,"abenteurer":w=2,"academy":w=2,"penelope":w=2,"saint lupin":w=2,"wade albert white":w=2

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Wade Albert White , Ulrike Köbele , Timo Grubing
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.02.2017
ISBN 9783522505437
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Saint Lupin`s Academy – Abenteuerlich, verrückt und magisch!


Die Geschichte handelt von Anne und ihrer besten Freundin Penelope, die in einem Waisenhaus unter schrecklichsten Umständen aufwachsen. Der einzige Weg zu entkommen, ist 13 zu werden oder für eine der sagenhaften Abenteuermissionen ausgewählt zu werden und auf eine Abenteuerakademie zu kommen – wovon Anne und Penelope seit Jahren träumen. Beim Gassi-gehen mit einer Feuerechse trifft Anne auf Jocelyn, die ihr einen magischen Panzerhandschuh gibt und sie damit in ihr eigenes Abenteuer stürzt – nämlich ihre Herkunft zu finden. Es folgt ein spektakuläres Abenteuer mit magischen Panzerhandschuhen, mit regenbogenfarbenem Licht ausstrahlenden Sperlingen, mit Feuerballreisen, mit einem Hyänen-Archeologen, mit einer Katze als Direktorin, mit fliegenden Oger-Libellen-Robotern, mit Zombiehaien und vielem mehr...


Obwohl das alles ziemlich verrückt klingt, ist das Buch spannend und lässt einen mitfiebern (und ein bisschen verrückt ist es wirklich). Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, außerdem passiert immer irgendetwas, das man nicht erwartet.

Die Charaktere sind alle sehr liebenswert und toll ausgearbeitet. Ich hätte mir jedoch gewünscht ein bisschen mehr über ihre Gefühle zu erfahren, dies ist in der Geschichte ein bisschen untergegangen, weil immer so viel passiert. Was mir auch aufgefallen ist, ist dass in dem Buch viele Charaktere ein dunkle Hautfarbe haben (nicht dass es mich stört, aber es ist mir aufgefallen).

Besonders cool war, dass am Ende jedes Kapitels eine Seite aus dem „Ultimativen Handbuch für Abenteurer“ enthalten war – ein Buch, dass je nach Gelegenheit seinen Inhalt ändert.

Vom Ende des Buches aus zu urteilen, wird es auch eine Fortsetzung geben.


Nach dem Verlag ist das Buch ist ab 10 Jahren zu lesen, wobei ich da nicht ganz zustimmen kann, denn hin und wieder sind Sätze ein bisschen schwer ausgedrückt, also von der Geschichte her würde es ab 10 Jahren passen, aber ich würde es nur an geübte Leser empfehen. Außerdem passieren viele verrückte Dinge, die möglicherweise nicht auf jeden Geschmack zutreffen. Wen das alles nicht stört, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(478)

893 Bibliotheken, 11 Leser, 4 Gruppen, 148 Rezensionen

"magie":w=17,"black blade":w=11,"fantasy":w=10,"liebe":w=9,"jennifer estep":w=9,"mafia":w=8,"monster":w=7,"turnier":w=7,"devon":w=6,"familie":w=5,"spannung":w=5,"lila":w=5,"jugendbuch":w=4,"urban fantasy":w=4,"band 2":w=4

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

150 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"bücher":w=5,"liebe":w=4,"krimi":w=4,"muse":w=4,"musen":w=4,"london":w=3,"malou":w=3,"litersum":w=3,"anti-muse":w=3,"fantasy":w=2,"mord":w=2,"humor":w=2,"polizei":w=2,"urban fantasy":w=2,"morde":w=2

Malou - Diebin von Geschichten

Lisa Rosenbecker
E-Buch Text: 247 Seiten
Erschienen bei Impress, 04.08.2016
ISBN 9783646602630
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Rezension zu „Malou – Diebin der Geschichten“ von Lisa Rosenbecker


Kurzmeinung:

Ein nettes Buch zwischendurch mit tollen Charakteren und witzigen Szenen! Eine klare Leseempfehlung für Leute, die Fantasy, Bücher und Krimis mögen! ;)


Klappentext:

**Lass dich nicht deiner Romanideen berauben…** Jeder weiß, dass der Kuss einer Muse auch aus dem gewöhnlichsten Menschen einen gefeierten Autor machen kann. Doch die wenigsten wissen um die Anti-Musen, wie Malou Winters eine ist. Als Tochter einer Normalsterblichen und einer Romanfigur hat sie von der versteckten Zwischenweltbibliothek aus Zugang zu sämtlichen Londoner Buchwelten, die jemals erdacht und aufgeschrieben wurden. Statt jedoch zu inspirieren, ist es ihre Bestimmung, nicht zu Papier gebrachte Ideen zu finden und zu löschen. Eine Lebensaufgabe, die sie nicht selten frustriert, vor allem da in letzter Zeit etwas mit den Personen, zu denen ihre Aufträge sie führen, nicht zu stimmen scheint. Und dann gerät sie auch noch ins Visier eines nicht unattraktiven jungen Mannes, der gefährlich nah dran ist, ihre wahre Identität zu erraten… //Textauszug: Eine Anti-Muse zu sein war an manchen Tagen ein blöder Job. Ich liebte Bücher, ich hatte sogar im letzten Semester ein Literaturstudium angefangen. Umso mehr tat es mir in der Seele weh, dafür zu sorgen, dass einige von ihnen nie das Licht der Welt erblicken würden. Doch wenn ich Mr und Mrs Patton von der Musenagentur Glauben schenken konnte, dann war meine Arbeit wichtig für das Gleichgewicht der Ideen auf der Welt. Wo ich eine Idee auslöschte, machte ich Platz für eine andere. Zudem seien die von mir ausgelöschten Ideen sowieso zum Scheitern verurteilt gewesen. Viel besser fühlte ich mich dadurch nicht, aber es half ein bisschen dabei, mit dem Ganzen umzugehen.//


Inhaltsangabe:

An ihrem 18 Geburtstag erfährt Malou Winters, dass sie eine Anti – Muse ist. Wie das geht? Ihre Mutter ist ein normaler Mensch und arbeitet bei Scotland Yard und ihr Vater ist eine böse Romanfigur... Nun hat arbeitet Malou an der „Musenagentur“ und ist zuständig für zum Scheitern verurteilte Ideen für Bücher. Doch unglücklicherweise wird ihr derzeitiger Auftrag ermordet und sie wird festgenommen... Was hat es mit diesen mysteriösen Morden zu tun und warum klopft Malous Herz immer schneller, wenn sie den nicht ganz unattraktiven jungen Polizisten Lansbury trifft?


Cover:

Das Cover ist in einem schönen Blau gehalten, mit Schnörkeln an den Seiten. Über das Cover flattern 4 Bücher und im Vordergrund sieht man die Rückseite eines hübschen Mädchens. Sie hat laaaaange braune Haare und trägt ein hellblaues Kleid. Als Gesamteindruck wirkt das Cover sehr schön und verträumt...


Meine Meinung:

Dieses Ebook ist um den Preis von 3,99 erhältlich und ich finde, man sollte zuschlagen, wenn man so ein tolles Buch für nur so wenig Geld bekommt! Es ist witzig, spannend und ein Muss für alle Krimi/Fantasy – Fans!! Es gibt natürlich wie in jedem Buch kleine Schwachstellen – Ich fände es schöner, wenn Malou mehr in Buchwelten reisen würde, aber das ist nur eine kleine Kritik. ;) Also am besten entweder einen Tee oder einen Kaffee kaufen und hineinschmöckern! :)



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

298 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

"liebe":w=20,"hoffnung":w=11,"freundschaft":w=9,"schicksal":w=9,"roman":w=6,"susanna ernst":w=6,"kinder":w=4,"drama":w=4,"trauma":w=4,"kinderheim":w=4,"mutismus":w=4,"mord":w=3,"gewalt":w=3,"familientragödie":w=3,"spannung":w=2

So wie die Hoffnung lebt

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426519059
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rezension zu „So wie die Hoffnung lebt“ von Susanna Ernst


Klappentext:

In ihrem berührenden Roman "So wie die Hoffnung lebt" erzählt Erfolgsautorin Susanna Ernst von Schicksalsschlägen, einer lebenslangen Freundschaft und von der Liebe, die alles überwindet. Woran hältst du fest, wenn du alles verlierst? Als sich Katie und Jonah kennenlernen, geschieht ein kleines Wunder: Der sensible Junge dringt mit viel Einfühlungsvermögen und seinem außergewöhnlichen Talent für die Malerei zu dem Mädchen durch, das sich nach einer fürchterlichen Familienkatastrophe von allem zurückgezogen hat und verstummt ist. Katie beginnt wieder zu sprechen. Doch als aus ihrer Freundschaft viele Jahre später zarte Liebe keimt, schlägt das Schicksal erneut zu … „Erst lacht man, dann weint man und schließlich lacht man unter Tränen. ‘So wie die Hoffnung lebt‘ ist einfach zum Lachen und zum Weinen schön!" Blog Mybooksparadise "Ein absolut wundervolles Buch, mit dem sich die Autorin wieder einmal selbst übertroffen hat." Blog Buchzeiten "So wie die Hoffnung lebt" ist genauso wie Susanna Ernsts Erfolgsroman "Deine Seele in mir" dramatisch, packend und mit viel Gefühl erzählt. Für die Leser von Dani Atkins, Marc Levy und Nicholas Sparks.


Inhaltsangabe:

Jonah ist jung, als er seine Mutter und seine Oma bei einem Feuer verliert. Er muss in ein Waisenhaus, so sehr er sich auch dagegen sträubt. Entgegen seinen Erwartungen findet er schnell Freunde und nimmt so wieder am Leben teil. Besonders ein Mädchen lässt Jonah nicht mehr los: Katie. Sie ist die Einzige, die ihn bei seiner Ankunft nicht anstarrt. Doch sie spricht nichts, seit sie bei einem unglaublich tragischen Ereignis ihre gesamte Familie ausgelöscht wurde. Jonah setzt alles daran, dass Katie wieder spricht und es mischen sich auch langsam Gefühle ein... Doch dann schlägt das Schicksal wieder zu...

Meine Meinung: UNGBEDINGT LESEN!!!!! Ein unglaublich schönes Buch, welches nie langweilig wird und immer wieder Überraschungen verbirgt. Das Buch ist nicht besonders schwer zu lesen, allerdings sehr tiefgründig und lädt einen zum Nachdenken ein. Für mich sind Liebesgeschichten meistens zu fad, aber dieses Buch lässt einen mitfiebern, mitlachen, mitweinen, einfach mitfühlen... Eine bittersüße Liebesgeschichte...

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"sommer":w=4,"insel":w=4,"meer":w=3,"surfen":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"erste liebe":w=2,"sonne":w=2,"teenager":w=1,"freundinnen":w=1,"party":w=1,"strand":w=1,"ferien":w=1,"jugendbücher":w=1,"sommerlektüre":w=1

Summer Girls - Matilda und die Sommersonneninsel

Martina Sahler , Heiko Wolz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551651655
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Liebe Bücherwürmer !

Ich hatte das Glück ein Exemplar von diesem Buch zu gewinnen (noch mal ein dickes, fettes Dankeschön, ich habe mich total gefreut) und muss sagen: Ein wirklich gelungener Roman, für alle die ein wenig Urlaubsfeeling vertragen können!

Inhaltsangabe:
Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe:
Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen auch die Jungs im Auge haben ...

Cover:
Einfach wunderschön, passt sehr gut zur Story und ist ein echter Hingucker im Bücherregal! Im Hintergrund ist in Türkis-Gold ein Sandstrand und das Meer zu sehen. Im Vordergrund ist die glänzende Schrift und einige Kritzeleien, wie FlipFlops, ein Strandkorb, ein Surfbrett, usw. ...
Auch innen ist das Layout perfekt: Am Kapitelanfang ist die Überschrift immer in Wellenlinien geschrieben und daneben ist auch ein kleines Symbol passend zum Thema Sommer. Auch wenn man ein Buch nicht nach seinem Einband bewerten sollte, ist dieses sowohl vom Inhalt, als auch vom Cover einfach toll.

Schreibstil:
Ich habe ziemlichen Respekt den beiden Autoren gegenüber, weil ich mir vorstellen kann, dass es nicht so einfach ist, ein Buch gemeinsam zu schreiben. Allerdings hat dieses Buch einen lockeren, flüssigen Schreibstil und man merkt gar nicht, dass 2 Menschen mit womöglich verschiedenen Schreibstilen daran gearbeitet haben. Was mir besonders Gefallen hat, waren auch die Beschreibungen von der Insel, weil genau diese das Urlaubsfeeling verursachen. Ich finde Beschreibungen meistens etwas langweilig, weil da nichts passiert, aber in diesem Buch sind hin und wieder welche hineingestreut genau in der richtigen Menge:)

Kritik:
Da gibt es eigentlich nichts zu sagen ;)
Was mich freuen würde, wäre wenn auch mehr über die anderen Summer Girls geschrieben werden würde, aber sofern ich es richtig verstanden habe, wird jeder Band aus der Sicht eines anderen Summer Girls geschrieben, damit wäre also dieser kleine Fehler auch behoben.

Meine Meinung und Empfehlung:

Ein rundum gelungenes Buch, dass ich wirklich allen ab circa 11 Jahren weiterempfehlen kann. Ein riesengroßes Lob an die beiden Autoren!

Liebe Grüße und schöne Sommerferien!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

185 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 18 Rezensionen

"fantasy":w=11,"fabelheim":w=9,"feen":w=8,"abenteuer":w=6,"magie":w=5,"hexe":w=5,"zauber":w=4,"fabelwesen":w=4,"geschwister":w=3,"ferien":w=3,"seth":w=3,"kendra":w=3,"mull":w=3,"brandon mull":w=3,"spannung":w=2

Fabelheim

Brandon Mull , Hans Link
Flexibler Einband: 365 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 12.04.2010
ISBN 9783442266975
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(886)

1.735 Bibliotheken, 35 Leser, 1 Gruppe, 106 Rezensionen

"fee":w=17,"fantasy":w=14,"feen":w=13,"nimmernie":w=11,"julie kagawa":w=8,"puck":w=7,"liebe":w=6,"sommernacht":w=6,"plötzlich fee":w=6,"jugendbuch":w=5,"ash":w=5,"oberon":w=5,"plötzlich fee - sommernacht":w=5,"magie":w=4,"winter":w=4

Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.11.2014
ISBN 9783453528574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

166 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

"fantasy":w=3,"rick riordan":w=3,"ägypten":w=2,"ägyptische mythologie":w=2,"kinderbuch":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"4 sterne":w=1,"all age fantasy":w=1,"ägyptische götter":w=1,"kane chroniken":w=1,"der feuerthron":w=1

Die Kane-Chroniken - Der Feuerthron

Rick Riordan , Claudia Max
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551314123
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

238 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

"rick riordan":w=5,"fantasy":w=4,"ägypten":w=4,"abenteuer":w=2,"götter":w=2,"mythologie":w=2,"die rote pyramide":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"buchreihe":w=1,"4 sterne":w=1,"griechische mythologie":w=1,"ägyptische mythologie":w=1,"ägyptische götter":w=1

Die Kane-Chroniken - Die rote Pyramide

Rick Riordan , Claudia Max
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.08.2015
ISBN 9783551314864
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

560 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"rick riordan":w=8,"fantasy":w=7,"götter":w=7,"percy jackson":w=6,"griechische mythologie":w=5,"halbgötter":w=5,"jason":w=4,"gaia":w=4,"helden des olymp":w=4,"helden des olymp - der verschwundene halbgott":w=4,"jugendbuch":w=3,"mythologie":w=3,"drache":w=3,"römer":w=3,"leo":w=3

Helden des Olymp - Der verschwundene Halbgott

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.08.2014
ISBN 9783551313188
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(422)

812 Bibliotheken, 13 Leser, 3 Gruppen, 35 Rezensionen

"percy jackson":w=16,"götter":w=15,"fantasy":w=9,"halbgötter":w=8,"helden":w=6,"römer":w=6,"griechische mythologie":w=6,"rick riordan":w=6,"percy":w=5,"helden des olymp":w=5,"frank":w=4,"griechen":w=4,"camp jupiter":w=4,"tod":w=3,"jugendbuch":w=3

Helden des Olymp - Der Sohn des Neptun

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.12.2012
ISBN 9783551556028
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(945)

1.727 Bibliotheken, 14 Leser, 10 Gruppen, 59 Rezensionen

"percy jackson":w=21,"fantasy":w=19,"götter":w=18,"rick riordan":w=17,"griechische mythologie":w=13,"labyrinth":w=13,"percy":w=12,"mythologie":w=10,"jugendbuch":w=9,"annabeth":w=9,"halbgötter":w=8,"grover":w=8,"dädalus":w=8,"abenteuer":w=7,"olymp":w=6

Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.05.2012
ISBN 9783551311566
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(779)

1.316 Bibliotheken, 10 Leser, 8 Gruppen, 50 Rezensionen

"percy jackson":w=20,"götter":w=16,"olymp":w=16,"fantasy":w=14,"rick riordan":w=12,"griechische mythologie":w=9,"titanen":w=9,"percy":w=9,"jugendbuch":w=8,"krieg":w=8,"halbgötter":w=7,"kampf":w=6,"mythologie":w=6,"zeus":w=6,"poseidon":w=6

Percy Jackson - Die letzte Göttin

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.08.2013
ISBN 9783551312464
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(960)

1.653 Bibliotheken, 16 Leser, 9 Gruppen, 63 Rezensionen

"fantasy":w=20,"götter":w=20,"percy jackson":w=16,"rick riordan":w=16,"griechische mythologie":w=15,"titanen":w=13,"jugendbuch":w=11,"mythologie":w=11,"percy":w=11,"olymp":w=9,"halbgötter":w=9,"annabeth":w=9,"poseidon":w=7,"kampf":w=6,"halbblut":w=6

Percy Jackson - Der Fluch des Titanen

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2012
ISBN 9783551311139
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.092)

1.782 Bibliotheken, 20 Leser, 11 Gruppen, 85 Rezensionen

"götter":w=41,"percy jackson":w=33,"fantasy":w=28,"griechische mythologie":w=25,"jugendbuch":w=21,"rick riordan":w=20,"zyklop":w=16,"halbgötter":w=15,"olymp":w=13,"mythologie":w=12,"poseidon":w=12,"freundschaft":w=11,"zeus":w=11,"abenteuer":w=10,"percy":w=10

Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551310590
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.906)

2.757 Bibliotheken, 41 Leser, 14 Gruppen, 138 Rezensionen

"götter":w=45,"fantasy":w=39,"percy jackson":w=39,"griechische mythologie":w=37,"olymp":w=27,"poseidon":w=24,"rick riordan":w=24,"jugendbuch":w=22,"zeus":w=21,"hades":w=18,"mythologie":w=16,"halbgötter":w=15,"griechische götter":w=13,"halbgott":w=12,"percy":w=11

Percy Jackson - Diebe im Olymp

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551310583
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

378 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 38 Rezensionen

"meer":w=18,"liebe":w=8,"patricia schröder":w=5,"elodie":w=5,"meerestosen":w=5,"fantasy":w=4,"nixe":w=4,"nixen":w=4,"gordian":w=4,"jugendbuch":w=3,"nix":w=3,"insel":w=2,"band 3":w=2,"finale":w=2,"meerjungfrauen":w=2

Meerestosen

Patricia Schröder
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2013
ISBN 9783649603214
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
66 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.