Los_Angeless Bibliothek

49 Bücher, 12 Rezensionen

Zu Los_Angeless Profil
Filtern nach
49 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

408 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

mord, gefängnis, thriller, mobbing, liebe

That Night - Schuldig für immer

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.06.2015
ISBN 9783596030330
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, ayse, christian, türken, rassismus

Ein schnelles Leben

Zoë Jenny
Flexibler Einband: 165 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 01.05.2004
ISBN 9783746620596
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

mord, tod, klassiker, sterbenden, riss

Novellen des Todes

Edgar Allan Poe , John Jac Vrieslander
Fester Einband: 126 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.07.2010
ISBN 9783866475618
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

thrille, tess gerritsen, frankreich

Verrat in Paris

Tess Gerritsen , Katrin Hahn , Susanne Hansen
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.03.2016
ISBN 9783959670258
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: frankreich, tess gerritsen, thrille   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

127 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

klassiker, amerika, roman, usa, john steinbeck

Früchte des Zorns

John Steinbeck , Klaus Lambrecht
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.1985
ISBN 9783423104746
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

377 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

humor, wiedergeburt, karma, david safier, reinkarnation

Mieses Karma hoch 2

David Safier , , ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 30.10.2015
ISBN 9783463406237
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

unfall, leuchtturm, blind, erinnerungen, mord

Mnemophobia

Kaja Bergmann
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 19.10.2015
ISBN 9783956690495
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.577)

3.379 Bibliotheken, 47 Leser, 9 Gruppen, 68 Rezensionen

dystopie, klassiker, big brother, überwachung, utopie

1984

George Orwell , Michael Walter
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.06.1994
ISBN 9783548234106
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

735 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 188 Rezensionen

magersucht, schwestern, briefe, familie, liebe

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Lilly Lindner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 19.02.2015
ISBN 9783733500931
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kinderbuch, gemeinschaft der tiere, adventskalender, mäusegeschichten, abenteuer, spannung & reise

Neues von den Weihnachtsmäusen

Anu Stohner , Reinhard Michl , Reinhard Michl
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 06.09.2010
ISBN 9783446235953
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

waisenhaus, adventskalender, tiergeschichte, mäusehilfe

Die Weihnachtsmäuse

Anu Stohner , Reinhard Michl
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 07.09.2009
ISBN 9783446234246
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Verwandlung

Franz Kafka
E-Buch Text: 80 Seiten
Erschienen bei Reclam Verlag, 05.02.2014
ISBN 9783159604268
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

geister, klassiker, gruselgeschichte, henry james, literatur des 19. jahrhunderts

Die Drehung der Schraube

Henry James , Ingrid Rein , Paul Ingendaay , Paul Ingendaay
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Manesse, 27.09.2010
ISBN 9783717523307
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jugendbuch

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783641156480
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

montana, mord, schwestern, familie, vergangenheit

Denn wir waren Schwestern

Carrie La Seur , Christel Dormagen , Brigitte Heinrich
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.01.2015
ISBN 9783458360438
Genre: Romane

Rezension:

„Denn wir waren Schwestern“ ist der Debütroman von Carrie La Seur. Ein Debütroman, der es in sich hat. Der den Leser zu packen weiss. Die Geschichte einer Familie, die zerrütteter kaum sein könnte, den Schein nach aussen aber zu wahren versucht.
Alma ist in Billings, Montana, aufgewachsen, hat den Ort aber verlassen, als sie erwachsen wurde und ist nach Seattle, Washington, gezogen. Seither ist sie nur selten zurück gekommen und hat seit fünf Jahren kaum noch Kontakt mit ihrer Familie, welche in Billings geblieben ist. Gerade als Alma einen ihrer wichtigsten Fälle als Anwältin bearbeiten muss, kommt die schockierende Nachricht aus Billings – ihre Schwester, Vicky, ist tot. Erfroren. Zumindest geht die Polizei anfänglich davon aus. Natürlich reist Alma sofort nach Billings und versucht dort herauszufinden, was passiert ist und was in den letzten Jahren vor sich ging. Dabei stösst sie auf viel Unerwartetes und wenig Erfreuliches.

Alma will wissen, was genau passiert ist und wieso ihre Schwester, mitten in der Nacht, alleine unterwegs war und erfrieren konnte. Warum hat Vicky ihre kleine Tochter alleine zu Hause gelassen? Warum hat niemand aus der Familie auf die Hilferufe der Tochter reagiert? Alma lässt nicht locker mit ihren Fragen und wird dabei von dem hiesigen Polizisten Ray und ihrem Exfreund Chance unterstützt. Dabei erfährt sie Schreckliches und Unfassbares. Kann sich die heile Welt, welche Alma aus ihrer Kindheit kennt, in all den Jahren wirklich so verändert haben?

Denn wir waren Schwestern begleitet Alma auf ihrer Suche nach der Wahrheit. Dabei erfährt der Leser nicht nur was sich in den letzten Jahren in Billings zugetragen hat, sondern auch einiges von Almas Kindheit selbst. Sie schwelgt oft in Gedanken an früher und lässt die schöne, unbeschwerte Zeit aber auch die harten Schicksalsschläge, die sie und ihre Schwester schon als Kinder hinnehmen mussten, Revue passieren. Kapitel für Kapitel, Seite um Seite schliesst sich so das Puzzle für den Leser, welcher mehr als einmal durch die unerwartete Handlung unterhalten aber auch gefühlsmässig gefordert wird.

Denn wir waren Schwestern ist ein toller Roman, welcher den Leser mehr als einmal zu täuschen weiss und gekonnt aufzeigt, dass auch in noch so abgelegenen Gegenden das Verbrechen zuschlägt und der Schein trügen kann.

Der Leser muss sich allerdings am Anfang in Geduld üben. Obschon der Anfang durch viele Wirrungen und Szenen-, sowie Perspektivenwechseln für Abwechslung sorgt, zieht er sich doch teilweise sehr in die Länge. Diese Phase ist allerdings nur von kurzer Dauer und der Leser wird vor allem in den letzten Kapiteln für sämtliche zuvor aufgekommene Langatmigkeit entschädigt, mit einem Schluss, der wohl kaum einer vorhergesehen hat.

Der Erzähler führt den Leser an der Seite von Alma durch das Buch und beschreibt stets nüchtern und sachlich die Umgebung sowie die aktuelle Stimmung der Charaktere. Diese eher monotone Erzählerstimme ist wohl auch der Grund dafür, dass der Anfang eher schleppend voran geht.

 

Insgesamt ist Carrie La Seur ein toller Debütroman gelungen, welcher sowohl unterhaltend als auch bewegend ist. Diverse unerwartete Ereignisse, Wendungen und Familientragödien fesseln den Leser  ans Buch und lassen diesen nicht mehr los. Dieser Roman lässt garantiert niemanden kalt!

 

---Meine Punkte---

Ich gebe dem Buch 4 Punkte, da es ein sehr spannendes und interessantes Buch ist, welches einige Überraschungen für den Leser bereit hält. Einzig für den teilweise etwas langen Einstieg ziehe ich dem Buch einen Punkt ab. Lesenswert ist es aber allemal!

  (33)
Tags: bewegend, famillie, montana, mord, schwestern, seattle   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

angst, freundschaft, mut, jugendbuch, internet

Marias letzter Tag

Alexandra Kui
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 02.03.2015
ISBN 9783570163177
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

brendler, buch, comedy, fasching, karneval

Fette Fee

Claudia Brendler
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2015
ISBN 9783423215664
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

frankfurt, hochwasser, 14. jahrhundert, magdalenenhochwasser, historischer roma

Zorn des Himmels

Richard Dübell
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.10.2014
ISBN 9783785725146
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

thriller, bka, das programm, mord, opfer

Das Programm

V. S. Gerling
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 25.07.2014
ISBN 9783956690174
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gleich in ihrem ersten Fall bekommen die beiden Ermittler, Nicolas Eichborn und Helene Wagner, einen schwierigen Fall zugelost. Sie müssen eine brutale Mordserie in Deutschland aufklären. Dabei stellt sich schnell einmal heraus, dass es sich nicht einfach nur um einen Serienmörder handelt, sondern um ein Forschungsprojekt, welches bereits zu Zeiten des Kalten Kriegs seine Anfänge hatte.

Volker S. Gerling schafft es, den Leser schon früh an das Buch zu binden. Durch seinen Schreibstil und vor allem durch die schnelle Abfolge von Ereignissen, kann sich der Leser dem Buch nicht mehr entziehen. Dabei beginnt das Buch bereits fulminant und steigt gleich mitten im Geschehen ein. Ein langatmiges Personenvorstellen bleibt dem Leser erspart und auch sonst kommt bis zum Schluss nie Langeweile auf. Rasche Szenenwechsel, neue Mordfälle und neue Beweise halten nicht nur das Ermittlerteam auf Trab, sondern auch den Leser.

Vor allem das Ermittlerduo selbst sorgt für einige Lacher im sonst doch eher düsteren Kriminalfall. Nicolas Eichborn bringt es stets fertig, in den passendsten und unpassendsten Situationen für Witze und Bemerkungen zu sorgen, die zum Schmunzeln anregen. Dazu trägt auch seine Begabung bei, stets in sämtliche Fettnäpfchen zu treten, in die man treten kann. Er lässt buchstäblich keines aus!

Während des gesamten Buches wird die Arbeit der beiden BKA Fahnder realistisch und glaubhaft aufgezeigt. Einzig der Schluss hat mich in dieser Hinsicht nicht mehr ganz überzeugt. So waren die letzten Szenen des Thrillers mehr Szenen aus einem James Bond Actionfilm als aus einem Alltag des Deutschen BKAs. Dies hat zwar, unbestreitbar, für ein sehr actionreiches Ende gesorgt, doch hätte auch ein bisschen weniger durchaus für ein tolles und gutes Ende gereicht.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Volker S. Gerling ein gelungener Start in die Reihe gelungen ist. Das sympathische Ermittlerduo sorgt dafür, dass zukünftige Fälle mit Spannung erwartet werden dürfen. Der Autor hat es zudem mit „Das Programm“ geschafft, eine reale Thematik an den Leser zu tragen und diesen zum Nachdenken zu bringen.
„Das Programm“ ist definitiv ein Lesegenuss für alle Thriller-Liebhaber  - nicht nur für solche aus Deutschland!

 

Meine Bewertung

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkten. Vor allem die stets aufrechterhaltene Spannung sowie die Thematik selbst haben mich überzeugt. Dazu ein Ermittlerduo des BKA, welches ein überzeugendes Auftreten an den Tag legte, aber dennoch für unterhaltsame Momente beim Leser sorgte.
Einzig das Ende war mir doch etwas zu hollywoodmässig, sodass ich einen Punkt abziehe.

Nichts desto trotz, ist dies ein sehr empfehlenswertes Buch!!

  (29)
Tags: das programm, kalter krieg, thriller, v. s. gerling, witzig   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

norwegen, spitzbergen, liebe, gletscher, abenteuer

Insel der blauen Gletscher

Christine Kabus
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.01.2015
ISBN 9783404171545
Genre: Romane

Rezension:

---Persönliche Rezension---

Christine Kabus scheint von Norwegen angetan zu sein. Denn „Insel der blauen Gletscher“ ist bereits ihr dritter Roman und so wie die beiden vorherigen Romane, spielt auch dieser sich in Norwegen ab. Die Geschichte, beziehungsweise die Geschichten,  spielen sich in zwei Zeitebenen ab. Zum einen begleitet der Leser eine Forschergrupp im 1907 auf ihrer Reise in den Norden, zum anderen wird die Geschichte einer Reisereporterin geschildert, welche im Jahr 2013 ebenfalls im Norden unterwegs ist.

Eins vorweg: Christine Kabus gelingt es sehr gut, die Landschaft einzufangen und dem Leser sehr detailliert und schmackhaft zu präsentieren. Auch wenn man noch nie in Norwegen gewesen ist, spätestens nach diesem Buch zieht es einen in den Norden Europas. Die wunderschöne Landschaft und die Beschreibungen der Städte sorgen dafür, dass der Leser ein sehr gutes Bild von Norwegen vor Augen hat während er das Buch liest.

Leider muss man sagen, dass es sich hier um einen Roman handelt und nicht um einen Reiseführer. Obschon die Beschreibungen der Landschaften sehr schön sind, sind sie doch auch sehr ausführlich. Dies führt dazu, dass vor allem der Beginn des Romans langatmig wirkt. Ich persönlich hätte mir gerade in der ersten Hälfte des Romans etwas mehr Action gewünscht.

Den Handlungen kann man stets sehr gut folgen und auch die Wechsel zwischen den beiden Handlungen sind nie ein Problem. In beiden Handlungen spielt eine Frau die Hauptrolle und in beiden Handlungen lösen die Frauen ihre Probleme gekonnt. Allerdings wirkt gerade Emilies Charakter teilweise sehr unglaubwürdig, da sie gewisse Probleme zu locker und zu einfach lösen kann.
Der Zusammenhang zwischen den beiden Handlungen bleibt dem Leser sehr lange verborgen. Dies ist durchaus okay, jedoch muss ich sagen, dass die Auflösung am Schluss (was die beiden Handlungen nun gemeinsam haben) eher schwammig und etwas schwach daher kommt. Für mich sieht es mehr so aus, als habe das Buch zwei verschiedene Handlungen, die eigentlich nichts miteinander gemeinsam haben.

 

Insgesamt ist es ein solider Roman, der durchaus für spannende Minuten sorgen kann. Die teilweise sehr ausführlichen, reiseführerhaften Landschaftsbeschreibungen sorgen aber dafür, dass das Buch teilweise auch langatmig ist. Kürzere Beschreibungen hätten dem Buch sicherlich nicht geschadet.

 

Meine Bewertung

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Punkten. Die Handlungen sind durchaus spannend beschrieben und die verschiedenen Zeitebenen sorgen für zusätzliche Unterhaltung. Abzug gibt es für die zu ausführlich beschriebenen Landschaftszenen und für die teilweise unglaubhaften Darstellungen der Hauptcharaktere, insbesondere deren von Emilie.

  (29)
Tags: 190, 2013, liebe, norwegen, norwegenroman   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

schottland, schicksal, arzt, prophezeiung, geheimdienst

Schicksal Schottland

Alicia Jordan
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 14.08.2014
ISBN 9783943121513
Genre: Romane

Rezension:

--- Persönliche Rezension ---

Schicksal Schottland ist das erste Buch der noch jungen Autorin Alicia Jordan. Sie verfasste das Buch als Teenager und dies erkennt der Leser schnell. Der Schreibstil und die teilweise noch fast naiven Vorstellungen der Welt sind sichtbare Zeugen davon.

Das Buch selbst handelt von Anne-Rose, einer Deutschen Schülerin, welche zuerst durch einen Schulausflug und später im Rahmen des Studiums nach Schottland kommt. Während ihrem ersten Besuch lernt Anne-Rose die schottischen Cousins Malcom und Owen kennen.  Während sie Owen zu Anfang sympathisch findet, kann sie mit Malcom gar nichts anfangen. Doch ausgerechnet ihn sollte sie, laut einer Prophezeiung, heiraten.
Das Schicksal will es, dass Anne-Rose auch bei ihrem zweiten Schottlandaufenthalt in Kontakt mit Owen und seinem Cousin Malcom kommt. Doch noch immer stehen die Vorzeichen schlecht, dass die Prophezeiung erfüllt  werden kann.

Das Buch Schicksal Schottland trägt bereits im Titel das Wort Schicksal. Daher überrascht es wenig, dass das Schicksal entsprechend viele Auftritte hat.  Allerdings muss man sagen, dass die junge Autorin es übertreibt. Als Leser hat man das Gefühl, dass wenn zwei Handlungsstränge nicht mehr zusammengefügt werden konnten, sie einfach das Schicksal zu Hilfe genommen hat. Dies führt dazu, dass viele Teile sehr unrealistisch und auch unlogisch wirken. Dies ist insofern schade, als dass die Grundidee mit der Prophezeiung welche erfüllt werden muss, durchaus potential hätte. Leider nutzt die Autorin dieses zu wenig, beziehungsweise überstrapaziert das Schicksal.

Ebenfalls nicht restlos überzeugend ist die Tatsache, dass Alicia Jordan diverse  Themen im Buch aufgreift, allerdings nicht ernsthaft weiterverfolgt. Als Beispiel kann hier die Unabhängigkeitsbewegung Schottlands aufgeführt werden. Diese  spielt im Buch eine zentrale Rolle, wird allerdings nie wirklich vertieft. Der Leser erfährt nicht sehr viel über diese Bewegung oder wer überhaupt dahinter steckt.
Dies sorgt auch dafür, dass nur wenig Spannung im Buch vorkommt. Da alles zu oberflächlich beschrieben ist, sind zu wenige Informationen vorhanden, als dass der Leser ernsthaft in die Geschichte hineingezogen werden könnte.

Allerdings gibt es durchaus  auch schöne Dinge am Buch. Zum Beispiel wird die Liebesgeschichte, welche das Buch für den Leser bereit hält, sehr toll erzählt. Aber auch die Naturkulisse lädt zum Träumen ein und wird von der Autorin schön beschrieben. Dazu kommen immer wieder Szenen, welche zum Schmunzeln sind. Als Beispiel nenne ich hier jene Szene, als Anne-Rose in der Wildnis landet, wo kein fliessend Wasser oder Strom herrscht – sie ist im schottischen Hinterland angekommen. Ihre Reaktionen und Handlungen in dieser Szene sind witzig verfasst.

 

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Roman eine eher kurzweilige Geschichte ist, die leider über weite Strecken spannungsarm verläuft. Die Liebesgeschichte an sich und die Naturkulisse sind zwar durchaus gelungen, doch vermögen diese beiden Punkte das Buch nicht von der breiten Masse hervorzuheben. Dies ist insofern schade, als dass die gewählten Themen durchaus Potential für ein tolles, spannungsvolles Buch geboten hätten.

 

--- Meine Bewertung ---

Ich gebe dem Buch 2 von 5 Sternen. Die fehlende Spannung sowie die teilweise unglaubwürdigen Wendungen sorgen dafür, dass Punkte abgezogen werden. Dazu kommt noch, dass diverse Themen nur sehr oberflächlich behandelt werden.
Für Positives sorgen die Naturbeschreibungen, welche zum Träumen einladen.

  (8)
Tags: liebe, schicksal, schottland   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

geschichte, frankreich

Geschichte Frankreichs

Peter C. Hartmann , Peter C. Hartmann
Flexibler Einband: 127 Seiten
Erschienen bei Beck, C H, 05.12.2007
ISBN 9783406447242
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller, london, premierminister, thrillerliebhaber, downing street 10

Die Lerche fliegt im Morgengrauen

Jack Higgins
Sonstige Formate
Erschienen bei BERTELSMANN VERLAG, 01.10.1998
ISBN 9783570020296
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wunderliche Weihnachtsgeschichten am Kamin

Ursula Richter
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Wunderlich
ISBN 9783499265242
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

kommissarin, bella block, urlaub, krimi, hafenstädte

Tod in Marseille

Doris Gercke
Buch: 205 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 19.08.2010
ISBN 9783455402858
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
49 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks