Lubig2s Bibliothek

108 Bücher, 105 Rezensionen

Zu Lubig2s Profil
Filtern nach
108 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

142 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

drachenmondverlag, drachenmond verlag, dystopie, fantasy, gabe, gaben, gene, gewalt, liebe, macht, nationalsozialismus, new adult, pflegefamilie, reißverschluss tatto, superior

Superior

Anne-Marie Jungwirth
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912112
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich hab das Buch gerade zu Ende gelesen und bin immer noch etwas sprachlos.
.
Was ist der Mensch doch skrupellos! Wie schnell werfen wir alle die dünne Tünche der Zivilisation ab, wenn es um unseren persönlichen Vorteil geht. Und sehr häufig überdecken wir das mit dem Mäntelchen der Nächstenliebe und tun so, als ob wir es nur gut meinen...
.
Wenn es um Macht und die Befriedigung des eigenen Geltungsbedürfnisses geht, hört Freundschaft schnell auf. Das muss auch Amelia feststellen. Das Leben besteht eindeutig nicht nur aus feiern. Das privilegierte, oberflächliche Leben das sie führt, findet ein jähes Ende und sie weiß nicht mehr, wer Freund und Feind ist.
.
Mit Amelia werde ich leider bis zum Schluss nicht wirklich warm, obwohl ich ihre Beweggründe schon nachvollziehen kann. Aber sie bleibt bis zuletzt sehr unreif und pubertär. Sie handelt (fast) immer nur impulsiv und denkt keinen Moment über die Folgen nach. (nein, tut sie nicht! - nicht wirklich!)
.
Das ganze Szenario um die Erwählung ist erschreckend gruselig und sorgt für das nötige Unwohlsein als Hintergrundrauschen.
.
Die handelnden Personen haben eindeutig alle eine Gehirnwäsche hinter sich, was absolut zum Aufbau der Geschichte passt, allerdings werden die Protagonisten dadurch nicht wirklich sympathischer.
.
Einzig Pandorra ringt mir Respekt ab, da bin ich schon äußerst gespannt, wie es weiter geht. Und Sky, bitte mehr von Sky. Er ist eindeutig das Highlight der Geschichte.
.
Trotz der oben genannten Punkte ist das eine sehr spannende und mitreißende Geschichte, die sich schwer aus der Hand legen lässt.
.
Fazit:
.
Sehr angenehmer Schreibstil.
.
Gut durchdachte Geschichte, die erschreckende Parallelen in der Welt der Reichen und Schönen hat.
.
Wer Geschichten mit ambivalenten Protagonisten, erotisches Prickeln und rotzfreche Mädels mag, ist in dieser Geschichte mit dem düsteren Hintergrundsetting genau richtig.

  (0)
Tags: düster, dystopie, fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

cornwall, fernweh, liebe, liebesroman, schnulze

Ein fast perfekter Sommer in St. Agnes

Bettina Reiter
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei epubli, 04.05.2018
ISBN 9783746721651
Genre: Romane

Rezension:

Lest Ihr auch so gerne zwischendurch eine Schnulze?
Ich brauch das immer mal wieder und es darf dann gehörig Herzklopfen, Sternchen in den Augen, erotisches Prickeln, Weltschmerz, fiese Gegenspieler usw. enthalten.
Dieses Buch hat jede Menge davon. Ich kann es nur empfehlen. Es hat mich ziemlich um meinen Nachtschlaf gebracht ;)

Mit Annie hat die Autorin eine sehr liebenswerte Hauptprotagonistin geschaffen, die durch ihre Herzenswärme, ihre Schlagfertigkeit, aber auch durch ihre Anfälle von Selbstzweifel sehr gut bei mir angekommen ist.
Jack als der männliche Hauptprotagonist lässt auch nichts vermissen. Er erfüllt so ziemlich jedes Klischee, das man sich in so einem Liebesroman wünscht. - Das ist übrigens absolut nicht negativ gemeint. Wenn ich solche Bücher lese, möchte ich auch den Kitsch, der gehört für mich dazu ;)

Es fehlt natürlich auch nicht am Gegenwind, sonst wäre die Geschichte ja langweilig. Aber genau das, - langweilig - wird es nie. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert, obwohl es doch von Anfang an klar war, dass sie sich bekommen.

Außerdem ist die Autorin eine Meisterin im Stimmungsbilder malen. Ich war noch nie in Cornwall, aber ich möchte da unbedingt mal hin. Ich stand mit Annie und Jack am Strand, hab mit ihnen den Beacon erklommen. Bin mit ihnen ins Regenwetter geraten und habe die warme Sonne genossen. Das alles beschreibt Bettina Reiter so anschaulich, dass man meint die Möwen schreien zu hören.
Das Buch ist also nicht nur ein absolut gelungener Liebesroman, es ist auch eine ganz tolle Reisebeschreibung. St. Agnes sollte das Buch für die Fremdenverkehrswerbung nutzen!

Was mir auch ausgesprochen gut gefällt, ist das Cover. Es ist rundum stimmig und sticht auf jedem Büchertisch hervor!

Der kleine Star der Geschichte ist übrigens Leni :)

Fazit:
Wer gerne einen humorvollen Liebesroman lesen möchte, sollte hier zugreifen!
Außerdem ist das Buch angenehm fehlerfrei. Nur manchmal merkt man an der Satzstellung, dass da kein großer Verlag dahinter steht!
Neugierig geworden?
Dann guckt mal beim Großen Fluss. Dort gibt es eine gratis XXL-Leseprobe.

  (0)
Tags: cornwall, fernweh, liebe, liebesroman, schnulze   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, irland, kjell, liebe, märchen, meer, meereswesen, meerwesen, mystisch, narwal, ozean, tod, tumor, ukulele, unsterblichkeit

Die Seele des Ozeans

Britta Strauß
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 15.10.2013
ISBN 9783931989828
Genre: Romane

Rezension:

Ich mag ja bisher alle Bücher von Britta Strauß.
Bei diesem hier habe ich mir aber anfangs schwer getan einen Zugang zu finden.
Die Protagonisten sind allesamt nicht sonderlich sympathisch und Kjell ist zu fremdartig, um sich schnell in ihn einfühlen zu können.
Allerdings ist gerade diese spröde Fremdheit von Kjell ausgesprochen gut herausgearbeitet und letztendlich das Highlight des Buches.
Sein vorsichtiges Herantasten an die "normale" menschliche Welt ist so einfühlsam und grandios beschrieben, dass aus dem anfängliche etwas zerfahrenen Einstieg schon bald ein wirklich berückendes Meisterwerk wird.
Die Probleme, die sich für Kjell beim Kontakt mit der Menschenwelt auftun, sind so feinfühlig beschrieben, dass man davon auch jede Menge in andere Situationen übertragen kann, wo fremde Kulturen und Lebensgewohnheiten aufeinander treffen!

Man merkt auch diesem Buch die tiefe Liebe der Autorin zur See an. Es ist bemerkenswert gut recherchiert!

Fazit:
Nicht von den ersten Kapiteln abschrecken lassen, das Buch ist wirklich toll!

  (0)
Tags: drachenmondverlag, fantasy, liebe, märchen, meer, romance   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

124 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

black hills, cooper, farley pucket, frauenkrimi, freundschaft, gefahr, heimkehr, liebe, lil, mord, nora roberts, puma, reservat, south dakota, wildreservat

Lockruf der Gefahr

Nora Roberts , Christiane Burkhardt
Flexibler Einband: 639 Seiten
Erschienen bei Diana, 08.02.2011
ISBN 9783453354968
Genre: Romane

Rezension:

Manchmal muss es eine Schnulze sein, dann greife ich gerne zu Nora Roberts. Eigentlich ein Garant für seichte Kost, mit Happy End.
Bei diesem Buch ist es ihr allerdings nicht ganz gelungen mich zu überzeugen. Es sind doch etliche Logikfehler und viele Längen drin.

Alles in allem entspricht es aber dem Profil von Nora Roberts und hat mich ganz gut unterhalten.

  (0)
Tags: leichte kost, liebe, romantik   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

computer, cyberpunk, cyber punk, nanotechnologie, sience fiction

Maschinenschmerz

Carmen Capiti
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.04.2018
ISBN 9783746098135
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Mit Maschinenschmerz liegt der zweite Teil der Maschinen-Trilogie von Carmen Capiti vor.
Schon das erste Buch hat mich in seinen Bann gezogen, deshalb wollte ich natürlich sehr gerne wissen, wie es mit Sam und Melanie/Pure weiter geht.

Dieses Buch hat mich nicht ganz so schnell gecached wie Maschinenwahn, aber wenn man einmal abgetaucht ist, lässt einen die Geschichte nicht mehr los.
Sam und Melanie (wie sie sich jetzt wieder nennt), sind in Moskau in einer Untergrundorganisation gelandet. Diese versucht möglichst ohne viel Gewalt, die Machenschaften von Firmen aufzudecken, die ihre Technologien und medizinischen Entwicklungen um des Profits willen viel zu früh auf die Menschheit loslassen und dabei Kollateralschäden billigend in Kauf nehmen.

Bei ihren Recherchen stoßen sie auf eine Projekt, das beängstigende Erfolge aber auch entsprechende Nebenwirkungen hat.
Nach einem fehlgeschlagenen Vorstoß verschlägt es einen Teil der Gruppe in die Schweiz, wo sie versuchen, diesem Projekt auf den Zahn zu fühlen.
Nach anfänglichen Erfolgen geht aber dann einiges schief und die Gruppe gerät ziemlich in Bedrängnis.

Pure/Melanie, die in Band I mein erklärter Liebling war, tritt hier etwas in den Hintergrund und Sam gewinnt total an Profil und hat mich sehr positiv überrascht.
Insgesamt ist die Geschichte bis auf ein paar kleine Logikfehler gut gelungen und zieht den Leser in den Bann.
Der Mensch zeigt, wie auch schon in Band I, sein Raubtiergesicht und die Gruppe muss sich den Problemen stellen, die jede zusammengewürfelte Truppe früher oder später aufarbeiten muss, wenn existenzielle Fragen die vordergründigen Gemeinsamkeiten ausblenden.

Der Autorin gelingt es dabei glaubwürdig zu bleiben und versucht nicht mit Gewalt ein Happy End zu kreiern, was absolut an den Haaren herbeigezogen gewesen wäre.

Fazit:
Auch wenn mir Band I besser gefallen hat, ist dieses Buch absolut lesenswert und stimmt nachdenklich.

  (0)
Tags: computer, cyber punk, sience fiction   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

5 sterne, action, die seelenspringerin, drachenmond verlag, düster, eroti, erotik, fantasy, gestaltwandler, machtspiele, sandra florean, seelenspringerin, urban fantasy, vampire, werkreaturen

Die Seelenspringerin - Machtspiele

Sandra Florean
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 28.04.2017
ISBN 9783959911245
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nachdem mir Band I "Die Seelenspringerin: Abgründe" so gut gefallen hat, musste ich mir direkt den zweiten Band holen.
Hier treffen wir viele liebgewordene Protagonisten wieder und erleben mit, wie sich Tess´ häusliches Leben verändert hat, seit Gail bei ihr lebt.

Etwas überrascht war ich von Ryan. Da hatte ich nicht ganz mit gerechnet, dass es tatsächlich so kommt.
Fragil bleibt ihre Beziehung zu Octavian. Hier wird noch immer nicht viel preisgegeben was die beiden tatsächlich verbindet und wie das weiter gehen soll.
Gail ist in diesem Band ein wichtiger Plottbestandteil und mit ihr bekommen wir auch einen tieferen Einblick in die Strukturen der Andersartigen (ich weigere mich sie, wie Tess es tut, Monster zu nennen - Monster gibt es mindestens ebenso viele unter den "normalen" Menschen).

Auch Jim ist wieder ein wichtiger Ansprechpartner für Tess, wenn sie Einblicke in Greueltaten bekommt.

Es gibt auch etliche neue Protagonisten, die ich sehr mag, bzw. die sehr gut gelungen sind.
Das menschliche Raubtier zeigt sich mal wieder von der besten Seite!

Fazit:
Die Story wird gut weiter geführt. Die Problematik ist nachvollziehbar und die Dringlichkeit glaubwürdig. Was mich etwas gestört hat, sind die "frömmelnden" Einschübe von Tess.
Für mich sind sie nicht nötig um ihre Handlungsweise zu untermauern. Es würde (für mich) reichen wenn noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen würde, was ihr Vater für eine Linie vertritt. Danach darf sie aber ruhig einfach einen integeren Charakter haben. Man muss nicht alles mit einem starkt gläubigen Elternhaus begründen.

Ein zweiter Kritikpunkt ist die Beziehung/Nichtbeziehung zu Octavian. Das hängt alles irgendwie in der Luft und ist nicht Fisch, nicht Fleisch. Auch kommt von seiner Seite nur wenig aktive Bemühung an, er agiert fast immer nur im Hintergrund und wenn er dazu aufgefordert wird.
Tess erhofft sich zum Beispiel von ihm Hilfe, um ihre Gabe kontrollieren zu lernen. Dann gibt es eine Sitzung dazu und dann ... nichts mehr. Wie geht es weiter, "üben" die beiden?

Ich freue mich trotzdem auf Band III der jetzt bald erscheinen soll!

  (0)
Tags: düster, fantasy, urban fantasy, vampire   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

200 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

dämonen, die seelenspringerin, drachenmond verlag, erotik, fantasy, gabe, gestaltswandler, gestaltwandler, krimi, liebe, mord, morde, mystery, sandra florean, vampire

Die Seelenspringerin

Sandra Florean
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 27.09.2016
ISBN 9783959911238
Genre: Fantasy

Rezension:

Ungewöhnlich ist das erste was mir zu diesem Buch einfällt.
Der Plott ist mir in dieser Form noch nicht begegnet. Das war es auch, was mich dazu bewogen hat, dieses Buch zu kaufen. Ich stehe im Allgemeinen nicht auf Vampirgeschichten. Aber ich habe es nicht bereut, dieses Buch gelesen zu haben!

Der Autorin gelingt es sehr feinfühlig, die Probleme darzustellen, die Tess durch ihre Andersartigkeit hat. Wie sie immer wieder auf Unverständnis und Misstrauen stößt. Wie sie sich von ihren Eltern zurückzieht, weil deren Horizont zu begrenzt scheint. Wie schwierig es für sie ist eine Beziehung einzugehen und wie sie sich ihren Wunsch nach Nähe trotzdem erfüllen kann.
Und doch bleibt Tess ein einsamer Mensch, da sie von den Menschen ausgeschlossen wird und (noch) nicht gelernt hat, sich bei den Andersartigen Freunde zu suchen.

Mir gefallen auch die anderen Protagonisten gut - soweit wir sie kennen lernen dürfen. Octavian bleibt ja bis zum Schluss undurchsichtig und lässt keinen an sich ran (Obwohl ich da so eine Vermutung habe...)
Mit Jim, Ryan und Gail begegnen uns interessante Leute, die hoffentlich im nächsten Band wieder eine tragende Rolle spielen werden. Und überhaupt ist die Welt so vielschichtig, dass es bestimmt noch viel spannendes zu entdecken gibt.

Fazit:
Wer einen ungewöhnlichen Vampirroman sucht, ist hier genau richtig.

  (1)
Tags: fantasy, urban fantasy, vampire   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

buch, buchempfehlung, buchrezension, drache, drachen, fantasy, fantasyroman, johanna bende, liebe, nadys bücherwelt, nebelsphäre, rezension, roman, spannung, urban fantasy

Nebelsphäre - Das Licht des Phönix

Johanna Benden
E-Buch Text: 378 Seiten
Erschienen bei kein Verlag, 01.12.2016
ISBN B01N0M2D0H
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Einstieg in den zweiten Teil fiel mir nicht ganz so leicht, wie in Teil 1. Aber das löst sich bald und auch dieser Band entwickelt wieder einen eigenen Sog.

Sofie kämpft an der Akademie mit ihren eigenen Schwierigkeiten. Da sie immer noch ihre Barrieren nicht senken kann, ist das Lernen ziemlich mühsam. Dazu kommt noch die unerwünschte Trennung von Jan und die erzwungene Teilnahme an der "Triff die Drachen - Zeremonie". Sofie wehrt sich mit Händen und Füßen gegen eine Gefährtenbindung. Durch ihr Potential wäre sie aber natürlich eine sehr begehrte Gefährtin und es wird ihr nicht erlaubt, den Drachen aus dem Weg zu gehen.

Fazit:
Dieser Teil ist nicht ganz so stark wie Teil 1, aber immer noch sehr gut.
Der Zwiespalt zwischen Pflicht, Liebe, Freundschaft und Notwendigkeit stellen Jan und Sofie ein übers andere Mal auf die Probe.
Besonders gut gefallen mir die neuen wichtigen Drachen in der Story.
Gabriellosch habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Durch seine forsche, geradlinige Art, kann man ihn nur mögen. Auch Xavosch hat mich beeindruckt und auf seine Seite gezogen. Auf seine weitere Entwicklung bin ich besonders gespannt!

Wer in diesem Band auch wieder recht präsent war, ist Bill - ich liebe Bill! - Trotzdem finde ich, er kam irgendwie zu kurz. Er durfte nämlich immer nur Handlangerdienste erledigen und hatte kaum eigene Szenen.

  (1)
Tags: drachen, fantasy, liebe, urban fantasy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

create space, dämonen, drachen, fantasy, johanna benden, lübeck saga, magi, magie, nadys bücherwelt, nebelsphäre, norddeutschland, romance, spannung, urban fantasy

Nebelsphäre - Der Zauber des Phönix

Johanna Benden
E-Buch Text
Erschienen bei null, 09.02.2016
ISBN B01BMVK7Q2
Genre: Fantasy

Rezension:

Eine sehr interessante Urban-Fantasy, die mich total in ihren Bann gezogen hat.
Der Plott ist sehr ungewöhnlich und ausgeprochen gut ausgearbeitet. Margarete, die Hauptprotagonistin reagiert sehr ungläubig auf die Enthüllungen, die sie nach und nach schlucken muss und hinterfragt alles sehr genau, was dem Leser hilft, einen sehr intensiven Eindruck dieses Weltentwurfs zu bekommen.
Der Autorin gelingt es auch ein sehr glaubwürdiges Bild über die psychischen Probleme von Margareta zu zeichnen. Man merkt, dass sie dazu viel recherchiert haben muss.
Die einzelnen Protagonisten sind liebevoll gezeichnet und bekommen – je nachdem, wie nahe sie Margareta stehen, jede Menge Tiefgang. Da die Geschichte aus Margaretas Sicht erzählt wird, bleiben natürlich etliche Protagonisten etwas auf der Strecke. Sie sind aber trotzdem glaubwürdig und nachvollziehbar gezeichnet.
Der Aufbau der Geschichte beginnt langsam und man bekommt genug Zeit, um die Protagonisten und den Weltentwuf kennen zu lernen. Die einzelnen Personen und ihre Beziehungen zueinander bekommen Raum und wachsen langsam. Dabei leidet der Leser sehr intensiv mit.

Mein persönlicher Liebling ist übrigens Bill. Ich hoffe sehr, dass er im nächsten Band wieder mit dabei ist und ausreichend Raum bekommt!

Fazit:
Ich hab mir den nächsten Band schon geholt. Das sollte Empfehlung genug sein!

Ach ja, die Autorin hat schon mehrere Bücher in der Nebelsphäre veröffentlicht, die zeitlich vor dem Phönix spielen. Das stört aber überhaupt nicht, da man keine Vorkenntnisse haben muss um das Buch zu genießen. Ich werde mir die Kiel-Reihe aber holen, da ich gerne mehr über Vici und Co wissen möchte.

  (2)
Tags: drachen, fantasy, urban fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

2017, drachenmond, drachenmondverlag, drachenmond verlag, fantasy, helenagäßler, helena gäßler, high fantasy, leseempfehlung, lustig, rieseninsekten

Das Raunen der Flammen

Helena Gäßler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959917711
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit diesem Buch ist der Autorin ein ganz außergewöhnliches Debüt gelungen.
Mit den ungewöhnlichen Setting und den vielen liebevoll ausgearbeiteten Details hat sie die Messlatte für das nächste Buch sehr hoch gelegt.

Eine Geschichte, die von Heimat, Liebe, Mut, Rache und Verrat handelt.
Vom Erwachsen werden, von Geradlinigkeit und Treue.
Die von den kleinen Dingen berichtet, die einem passieren, wenn man Langeweile hat, oder wenn einem das Herz bis zum Hals schlägt.
Kurzum, eine Geschichte, die alles hat, was man von einer guten Heldengeschichte erhoffen kann.

Ganz besonders und ungewöhnlich ist die Erzählform. Zoraya erzählt uns die Geschichte nämlich selbst. Aber nicht so wie wir es kennen, als gewöhnliche Ich-Perspektive. Nein, sie erzählt sie uns, als ob wir mit ihr am Lagerfeuer sitzen würden und sie daran zurückdenken würde.
Ein genialer Kunstgriff. Dadurch ist in die Erzählung so viel mehr von Zorayas Persönlichkeit verwoben und sie bringt uns mit ihrem Humor immer wieder zum Lachen.

Fazit:
Ein ganz außergewöhnliches Buch, das mit ungewöhnlichen Stilmitteln den Leser in seinen Bann zieht. Dabei ist die Geschichte tiefgründig und verbindet geschickt einen "frechen" Schreibstil mit feinen Untertönen. Bis zum Schluss gibt es kein klares Schwarz und Weiß. Die Zwischentöne lassen sich nicht so einfach zuordnen. Zoraya gelingt es aber durch ihre Geradlinigkeit das Bestmögliche aus der Situation zu machen.

Ihr solltet Euch übrigens das Autorenportrait von Helena Gäßler druchlesen, das ist urkomisch und genauso ungewöhnlich wie das Buch!

  (1)
Tags: drachenmondverlag, fantasy, high fantasy, lustig   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

141 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

chaos, drachenmondverlag, drachenmond verlag, familie, fantasy, hexe, hexen, hexenjäger, hexenzwilling, liam, liane mars, liebe, lustig, magie, tom

Bin hexen

Liane Mars
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.09.2017
ISBN 9783959918145
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Magie ist also widerspenstig und hat einen eigenen Willen. Manchmal benimmt sie sich wie ein schmollendes Kind. - Kein Wunder, dass die Hexen und Hexer der Welt so ihre Schwierigkeiten damit haben und eine Panne nach der anderen passiert.

Ganz schlimm hat es Prim getroffen. Ohne ausgeklügelte Sicherheitsvorkehrungen traut sie sich gar nicht erst einen Zauberspruch zu benutzen. Da stellt ausgerechnet eine neugegründete Hexenjägergilde das Leben der Magiebegabten auf den Kopf. Und dann ist da noch Liam - oberster Hexenjäger, der eine starke Anziehungskraft auf Prim ausübt. Das kann nicht gut gehen!

Tut es auch nicht. Liane Mars erzählt mit viel Humor und sehr feinfühlig, wie diese zwei ungleichen Personen aufeinander treffen und nicht mehr voneinander loskommen. Sie lässt uns teilhaben an Prims wahnwitziger Familie, sie lässt uns hinter Liams harte Schale blicken und leidet mit uns beim Showdown, wo alles den Bach runtergeht.

Genau dieser Showdown ist dann der für mich schwächste Punkt der Geschichte. Ja, es wird alles aufgeklärt, ja es ist schon logisch, ABER! Aber - das passiert auf gefühlt einer halben Seite - das ging dann doch etwas schnell, oder?

Fazit:
Ein sehr lustiger Einblick in die Welt der Magie, der kein Auge trocken lässt!

  (1)
Tags: drachenmondverlag, fantasy, lustig, magie, urban fantasy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

adaption, fantasy, juni 2017, liebe, märchen, märchenspinnerei, nova md, prin, teil 5, urban fantasy

Im Bann der zertanzten Schuhe

Janna Ruth
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 23.06.2017
ISBN 9783961114672
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch ist mir in der Fantasywoche über den Weg gelaufen.
Nein, das stimmt nicht ganz, ich hatte es vorher schon wahrgenommen, aber in der Fantasywoche landete es sehr nachdrücklich auf meiner Wunschliste und ganz schnell dann auch auf meinem Reader.
Erstens mag ich Märchenadaptionen und obwohl mir das Märchen von den zertanzten Schuhen nicht sehr präsent war, haben mich die Schnipsel immer neugieriger gemacht.

Jetzt habe ich das Buch in einer Nacht durchgesuchtet und bin restlos begeistert.
Die Autorinnen der Märchenspinnerei haben es sich zum Ziel gesetzt keine Friede - Freude - Eierkuchen - Adaptionen zu schaffen, sondern dabei unbequeme Themen mit aufzugreifen.
Im Falle der zertanzten Schuhe ist dies das PTBS - eine Posttraumatische Belastungsstörung.

Und damit sind wir schon mitten in der Geschichte gelandet.
Jonas, der verzweifelt darum kämpft, seine inneren Dämonen zu besiegen, trifft auf die lebensfrohe Sophie, die ein Versprechen gegeben hat, das ihr übermenschliches abverlangt.
Ganz zart entsteht eine Verbindung zwischen diesen beiden, die sich gegenseitig mehr Kraft geben, als sie ahnen. Als Jonas nach einem hässlichen Streit das Weite sucht, müssen sich beide den Abründen ihres Lebens stellen. Jonas findet endlich die Kraft eine Therapie zu beginnen und Sophie wird mit Fragen konfrontiert, die sie nicht wahrhaben will. Liebt ihr Prinz wirklich sie - Sophie als Person, oder will er nur ganz verzweifelt erlöst werden?

Im Showdown geben Sophie und Jonas alles und stoßen sehr eindeutig an ihre Grenzen.

Fazit:
Eine sehr berührende Märchenadaption, die sehr feinfühlig Einblicke in das PTBS gewährt und den Leser mit auf eine Reise nimmt, in der er erkennen muss, wieviel ein gegebenes Wort uns kosten kann.

  (1)
Tags: fantasy, liebe, märchen, märchenspinnerei, urban fantasy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

drachen, drachenmondverlag, fantasy, jahreshighlight, lieblingsreihe, magie, rubinsplitter, sensationell

Rubinsplitter

Julia Dessalles
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783959910484
Genre: Fantasy

Rezension:

Was soll ich sagen?
Ich trauere, weine, lache, leide und hoffe immer noch.

Wann geht es weiter? Ich will den Abschlussband - JETZT!
Ich muss ja wissen, wie es ausgeht.
Julia Dessalles hat mich mit diesem Ende total im Regen stehen lassen und jetzt darf ich Fingernägel kauen...

Was ist passiert: (Achtung - Spoiler für die, die Rubinsplitter noch nicht gelesen haben!)

Das Buch schließt nahtlos an Rubinsplitter - Tränenspur an. Ruby und Ali sind unterwegs nach Océanya und Kai bleibt gebrochen zurück.
Die Wut, Trauer, Selbstzweifel und Schuldgefühle der beiden gehen unter die Haut und lassen den Leser sehr intensiv mitleiden. Ruby kämpft alleine in der Unterwasserwelt gegen Krankheit, Einsamkeit und Vergessen.
Vor allem das Vergessen ist ein ganz krasser Bestandteil dieses Buches. Da Océanya eine vergessene Adnexe ist, erscheint das logisch, aber Ruby leidet entsetzlich. In kurzen klaren Momenten kämpft sie verzweifelt und scheitert immer wieder.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus Rubys Sicht erzählt.
Der König bemüht sich mit allen Mitteln zu helfen - oder doch nicht? Wer ist der Aschejunge und wo ist Ali? Das sind die wenigen Eckpunkte, an die Ruby sich klammert.
Wieder einmal muss sie lernen hinter die Fassade zu schauen und das wird nicht einfacher. wenn man am Ende seiner Kräfte ist. Sie bleibt aber authentisch und liebenswert bis zum bitteren Schluss.

Kai hat nur noch in Amy und Geronimo einen Anker und verliert sich selber. Er leidet noch viel mehr wie Ruby, vergisst dabei aber seinen eigenen Leitspruch: Schau hinter die Fassade. Nichts ist so wie es scheint. - Er tut mir echt leid und ich habe mit ihm geweint.

Ali hingegen hat mich total überrascht. Auch bei ihm gilt das mit der Fassade.

Wah! - Wie soll ich hier eine Rezension schreiben, ohne zu spoilern?? Das ist echt fast unmöglich!

OK. In der Unterwasserwelt entfaltet sich wieder Julias Talent für Phantastisches. Die Beschreibungen sind bezaubernd und gehen unter die Haut (Wiederhole ich mich? - Egal, muss sein).
Gleichzeitig ist Schaumkrone aber, auf seine ganz eigene Weise, eins der traurigsten Bücher, die ich je gelesen habe.
Im Verbund mit Funkenschlag und Tränenspur ist es aber das genaue Gegenteil.
Ja, es ist traurig, aber auch voller Hoffnung und vollgepackt mit Hoffnung, da Ruby von einem ultrablassen Mauerblümchen zu einer funkenschlagenden und vor Selbstbewusstsein sprühenden jungen Frau reift. Der Weg ist hart und die Rückschläge schmerzen sehr, aber letztendlich wird sie über sich hinauswachsen. Da bin ich felsenfest von überzeugt!

Was übrigens wie schon in Rubinsplitter ein absoluter Genuss ist, das sind die wundervollen Illustrationen - ich liebe sie!

Fazit:
Das Buch ist zwar viel trauriger und düsterer als Funkenschlag und Tränenspur, aber die überschäumende Phantasie ist immer noch da und geht noch mehr unter die Haut wie in Band I und II.
Was auch sehr berührt, ist die Hoffnung. Immer ist da irgendwo Hoffnung, auch wenn man manchmal sehr tief graben muss!

  (1)
Tags: drachen, drachenmondverlag, fantasy, magie, rubinsplitter   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi, liebe, lovestory, lustig

Ein Gärtner macht noch keinen Sommer

Lena Klassen
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei null, 26.06.2014
ISBN B00LCFLH0E
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lustig, verzwickt, voller Lebensfreude und mit dem ein oder anderen Körnchen Wahrheit.
Das steckt alles in dieser launigen Geschichte über den unkonventionellen Hausstand von Illies Oma.

Ich musste doch immer wieder herzhaft über die alten Damen lachen, die sich weigern, in einem Heim trübsinnig zu werden. Dazu dann noch die Gehversuche von Illie, die feststellt, dass ihr Ehemann sie doch sehr dominiert hat.
In einem langen heißen Sommer findet aber mehr als eine Wahrheit ans Licht und es müssen etliche Entscheidungen getroffen werden.

Der Autorin gelingt mit spitzer Feder eine sehr humorige Milieuschilderung, die den Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle nimmt.

Fazit:
Wer keine tiefschürfende Literatur erwartet, ist mit dieser manchmal unerwartet komischen Geschichte gut bedient.

  (0)
Tags: krimi, liebe, lovestory, lustig   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

edelsteine, elben, fantasie, fantasy, götter, high fantasy, magie, roman

Amruielle - Die siebte Söhnin der Feuerelben

Ruth Mühlau
E-Buch Text: 404 Seiten
Erschienen bei null, 25.12.2017
ISBN B078MQ3DWJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit Amruielle haben wir hier einen Teil der Vorgeschichte zu "Feuerzorn".
Genauso wortgewaltig und einfühlsam wie schon gewohnt, nimmt uns die Autorin auf die Entwicklungsreise von Amruielle mit. Die leider als Tochter geboren wurde statt als ersehnter Siebter Sohn! Trotz allem sehr geliebt, wird sie überbehütet in einer geschützten Umgebung groß und hadert mit ihrem nicht geförderten Talent und dem Beschützerinstinkt ihres Vaters.

Im Laufe der Geschichte entfaltet sich dann der Zwiespalt in dem Amruil steckt. Will er doch die Seele seiner Tochter nicht gefährden und verweigert ihr so die Ausbildung, die doch so dringend nötig wäre. Er muss aber einsehen, dass eine nicht oder schlecht ausgebildetet Zauberin mindestens genauso gefährdet ist.

Die Magie und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten sind sehr feinfühlig aufgebaut und lassen den Leser ein übers andere mal staunen, wenn Amruielle mit den Steinen flüstert.
Die sechs Söhne Amruils sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, müssen jedoch wie ein eingespieltes Team zusammenarbeiten, wenn sie dem gefallenen Gott Bael die Stirn bieten wollen. Und doch geht es letztendlich nicht ohne Amruielle.

Die Geschichte sprüht nur so von Einfällen. Wir lernen besondere Wesen kennen, betreiben mit Amruielle Zauberschmiederei, erkennen im liebevollen Amruil die ungezähmte Unseele, erleben mit, wie grausam ein verdorbener Gott sein kann und doch erleben wir immer wieder - manchmal nur ganz zart, manchmal sehr eindeutig, wieviel Liebe in dieser Welt steckt.

Fazit:
Wahre High Fantasy vom Feinsten!
Das Buch ist eigenständig und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden!

  (0)
Tags: fantasy, high fantasy, magie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

drachenmond verlag, fantasy, fluch, hexen, hexen und wandler, high fantasy, highlight, höfe, licht und dunkelheit, liebe, magie, michelle natascha weber, mond, romantasy, sonne

Sonnenblut

Michelle Natascha Weber
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 09.10.2017
ISBN 9783959910866
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bin noch ganz geplättet!
Das Buch ist so toll und zieht den Leser innerhalb weniger Seiten in seinen Bann und spuckt ihn erst wieder aus, wenn man durch ist!!

Jetzt will ich wissen, wann es weiter geht!

Auf den ersten Blick scheint das Setting nicht sooo ungewöhnlich zu sein. Zwei verfeindete Lager und die Herrscherhäuser werden gegen ihren Willen miteinander verbunden und zwei sich wildfremde Menschen müssen versuchen mit der ungewollten Verbindung und dem damit anheimgehenden Fluch klar zu kommen.
Was das Buch besonders macht, ist der Ideenreichtum der Autorin. Hier gibt es keine alles überstrahlende Liebe auf den Ersten Blick, es gibt keine unversöhnliche Feindschaft, die erst einmal besiegt werden muss. Nein, die beiden Hauptprotagonisten sind sehr besonnen und versuchen das beste aus der Situation zu machen und nähern sich langsam an. Dabei erkennen sie, dass viel mehr als ihr persönliches Glück auf dem Spiel steht. Beide kämpfen mit ihren persönlichen Dämonen und lernen sich zu vertrauen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.
Die Rückschläge, die zwischendurch dabei natürlich nicht zu vermeiden sind, zehren an den Nerven aller Beteiligten und die Intrigen im Hintergrund kommen natürlich auch nicht zu kurz.

Zwischendurch war ich echt sprachlos und wurde von dem Feuerwerk der Phantasie regelrecht überrollt!

Ich mochte etliche Protagonisten sehr - und fand entsprechend natürlich die doofen zum kotzen..
Die Autorin hat ein Händchen dafür, mit wenigen Charakterzügen und Eigenschaften, die Personen so zu skizzieren, dass sie sich von Anfang an beim Leser festsetzen.

Fazit:
Ein großartiges Buch für alles Fans der High Fantasy, mit einem ordentlichen Schuss Düsternis.

  (2)
Tags: dämonen, high fantasy, magie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

dämonen, dark fantasy, fantasy, magie

Der Wanderer: Madrak

Dominique Stalder
Buch: 348 Seiten
Erschienen bei SadWolf Verlag, 08.01.2018
ISBN 9783946446590
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nachdem ich anfangs etwas Mühe hatte ins Buch zu finden, hat es mich dann doch noch gepackt und ich konnte es nicht mehr weglegen.
Der Anfang ist mir vermutlich deshalb schwer gefallen, weil es nicht der erste Band ist. Zwar haben andere Rezensenten geschrieben, dass man problemlos einsteigen könnte, weil es zu Beginn eine Zusammenfassung gibt. Mir hat das aber nicht so viel geholfen und ich hätte mir gewünscht, die Bücher doch vorher gelesen zu haben.

Da mir das Buch jetzt doch so gut gefallen hat, werde ich das bestimmt noch nachholen. Und dann lese ich es einfach noch mal.

Madrak, der seinen Namen so oft wechselt, wie eine Schlange ihre Haut, sucht in Kar´Duk Antworten und stolpert von einer brenzligen Situation in die andere. Dabei bleiben leider oft auch Unbeteiligte auf der Strecke. Das ist in einer düsteren Welt wie in der von Madrak allerdings nicht verwunderlich.
Deshalb verstrickt er sich auf der Suche nach seiner Identität in den Interessen gegensätzlicher Gruppen der Stadt. Die Auflösung ist dann gut gelungen, auch wenn ich mir etwas schwer tue mit der Zuordnung von Schwarz/Weiß/Grau.
Dominique Stalder ist auf jeden Fall immer für eine Überraschung gut und man weiß nie, wo er einen als nächstes hin führen wird.
Auch gelingt es dem Autor den Leser zum Denken anzuregen, wie geradlinig die Abgrenzungen zwischen Gut und Böse wirklich sind, oder ob es je nach Standpunkt vielleicht doch mehr Schattierungen gibt, als wir wahr haben wollen.

Der Schreibstil ist, wie in dem Genre zu erwarten, sehr düster. Der Autor hat ein gutes Händchen für bildhafte Beschreibungen, die den Leser an manchen Stellen mit ins Geschehen ziehen.

Zitat:
Kein Ton drang an sein Ohr, der rein und klar geblieben wäre wie Quellwasser; stets vermengte sich darin der Dreck anderer Geräusche.

Fazit:
Man sollte erst die vorherigen Bände lesen, dann hat man trotz einiger Mängel im Stil und in der Rechtschreibung ein richtig gutes Buch in Händen, das dem Leser einige Denkanstöße gibt.

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen
Der Abzug ergibt sich für mich aus den Stilmängeln und dem (für mich) schwierigen Einstieg.

  (3)
Tags: dämonen, dark fantasy, fantasy, magie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

androiden, carmen capiti, cyber, cyberpunk, cyber punk, cyborgs, illegal, krimi, maschinenwah, medizin, schweiz, sience fiction, zukunft, zürich

Maschinenwahn

Carmen Capiti
E-Buch Text: 200 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.06.2016
ISBN 9783733785734
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich hab schon sehr lange keinen Cyberpunk mehr gelesen, dabei mag ich das Genre eigentlich recht gerne. Letztens ist mir dann dieses Buch in den Schoß geplumpst und ich konnte nicht widerstehen und musste sofort anfangen. Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinlesen um zu gucken, wie das Buch so ist ...

Tja, wenn ich nicht hätte arbeiten müssen, wär ich wohl am Buch kleben geblieben!
Die Geschichte saugt sich sofort fest und lässt nicht mehr los.
Hier stimmt das gesamte Paket. Die Sprache ist angenehm, die Hintergrundinformationen, die man über die Cyberwelt erhält, sind durchaus in einem realistischen Rahmen und nicht ganz so abgefahren, wie manche anderen Cyberpunk-Romane, die ich schon gelesen habe. Die Protagonisten sind sympathisch mit all ihren Schwächen und trotz oder wegen ihrer Unvollkommenheit. Aber beide sind bereit sich ihrer Verantwortung zu stellen und die einmal geöffneten Augen nicht wieder zu verschließen, obwohl das ein wesentlich einfacheres Leben gewesen wäre.
Zwischendurch hatte ich mal kurz das Gefühl, die Geschichte wäre etwas dünn. Da bemerkt Sam genau das gleiche und stellt fest, dass das noch nicht die ganze Wahrheit sein könne, weil der Aufwand zu groß wäre um alles zu rechtfertigen ...

Was mich allerdings mal wieder erschreckt hat, ist die Realitätsnähe der Machenschaften der Skrupellosen dieser Welt. Leider zeigt der Mensch auch in dieser Geschichte mal wieder sein Raubtiergesicht.

Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist, ist die Recherchearbeit, die die Autorin in die Geschichte investiert hat. Sie glänzt mit fundiertem Wissen in IT und Pharma ohne dabei aufdringlich zu werden.

Das Cover ist auch sehr gut gelungen und entspricht exakt der Geschichte. Stimmig, schlicht und aussagekräftig.

Ein klitzekleiner Kritikpunkt sind die Fehler, die sich eingeschlichen haben. Ich habe schon Verlagsbücher mit wesentlich mehr Schwächen in diese Richtung gelesen, aber einige haben sich doch festgesetzt. Manche Ausdrücke und Satzstellungen mögen aber auch der Schweizer Herkunft der Autorin geschuldet sein.

Fazit:
Wer einen soliden Krimi im Cyberpunk-Milieu mag, ist hier genau richtig!
Also eine absolute Leseempfehlung.

Laut Homepage der Autorin ist das Buch als Auftakt einer Trilogie geplant. Da es aber eine abgeschlossene Geschichte ist, kann man es wunderbar auch alleine lesen.
Allerdings freue ich mich schon auf die Fortsetzung und werde Sam und Pure sehr gerne wieder begleiten.

  (3)
Tags: cyber punk, krimi, sience fiction   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, high fantasy, magie

Ized - Die Magierinnen

Esther Barvar
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 29.03.2018
ISBN 9783959622806
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Autorin punktet in dieser Geschichte ganz eindeutig mit einem sehr ungewöhnlichen Setting.
Die Welt ist sehr gut durchdacht und funktioniert - oder eben nicht.
Auf jeden Fall überrascht sie den Leser immer wieder mit unvorhersehbaren Wendungen und lenkt so die Geschichte in neue Fahrwasser.
Atesch und Befen sind mir sehr ans Herz gewachsen. Die Figuren bekommen Raum sich zu entwickeln und sind nicht zweidimensional.
Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie und ist bis jetzt noch recht plakativ Schwarz/Weiß. Ich bin schon sehr gespannt, wann die ersten interessanten Grautöne auftauchen und wie sich die Protagonisten dann entwickeln.

Im Weltentwurf sind aber schon jetzt sehr vielschichtige Strömungen erkennbar, die sehr vielversprechend sind.

Ein kleiner Kritikpunkt ist der Schreibfluss. Ich habe mir bis zum Schluss mit der Sprache etwas schwer getan. Die Autorin neigt dazu Details häufiger zu wiederholen, wenn es ihr wichtig erscheint.

Fazit: Sehr interessanter Plott mit liebenswerten Charakteren.
Der Schreibstil hat leichte Schwächen, das tut dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch.
Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Band!

  (0)
Tags: fantasy, high fantasy, magie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liebe, musik, verwirrungen

Glitzer auf meiner Haut

Sarah Wanner
E-Buch Text: 183 Seiten
Erschienen bei null, 15.08.2017
ISBN B074VRDQD3
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nach diesem Klappentext habe ich keinen tiefschürfenden Roman erwartet. Mit leichter Kost war ich aber ganz gut bedient. Die Geschichte plätschert ohne wirkliche Überraschungen vor sich hin, ist aber trotzdem ganz nett zu lesen. Ich mochte Helena und ihre Komplexe. Die Story hat mich gut unterhalten und ich musste bei einigen Aktionen ziemlich grinsen.

Leider haben sich in das Buch doch recht viele Fehler eingeschlichen und der sprachliche Ausdruck ist stellenweise recht einfach gestrickt. Das hat für mich den Lesespaß um einiges geschmälert.

Fazit:
Wenig überraschendes, aber eine nette Geschichte.
Die Sprache und die Fehler haben den Lesespaß leider doch recht beeinträchtigt. Allerdings muss man der Autorin zugutehalten, dass es sich um ein Selfpublishing handelt.

  (0)
Tags: liebe, musik, verwirrungen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

drache, drachen, fantasy, fluch, geheimnisse, götter, hass, high fantasy, kampf, liebe, liebe die den tot bringt, magie, rache, spannung, wahres erbe

Feuerrosen 1

Marie-Luis Rönisch
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783946172598
Genre: Fantasy

Rezension:

Was für ein gewaltiger, vielschichtiger Weltenentwurf!
Ich bin begeistert. Frau Rönischs Buch hat eine epische Breite, die den Leser mitzieht und mit den Figuren leiden lässt. Die Welt ist düster, unfreundlich, feindlich und trostlos auf Seiten von Candiora. Sie ist aber auch überschäumend, strotzt vor Leben und ist wunderschön auf der verbotenen Seite von Kahana.
Ewa ist eine eher ungewöhnliche Prinzessin. Sie macht sich nichts aus dem Luxus in dem sie lebt, hat aber nur rudimentäre Kenntnisse über die Vorgänge in ihrem Land. Trotzdem hat sie genug Empathie um zu erkennen, dass sich etwas ändern muss.
Da sie nicht glaubt, dass die Maßnahmen ihres Vaters greifen werden, nimmt sie es selber in die Hand und bricht auf zur Grenze um den Drachen zu stellen.
Damit löst sie eine Kette von Ereignissen aus, die am Ende auf ein Desaster zusteuern. Bis fast zum Schluss weiß der Leser nicht, ob sich die Katastrophe abwenden lässt, oder nicht.
Viele Fragen werden in diesem ersten Band beantwortet. Genau so viele bleiben aber auch offen und machen neugierig auf den Folgeband.

Alles in allem hätte ich dem Buch glatte 5 Sterne gegeben, wenn nicht ... -- ja, wenn nicht.
Leider - und das finde ich besonders enttäuschend, da es kein Selfpublishing, sondern ein Verlagsbuch ist - wirkt das Buch in seiner Schreibweise wie ein unfertiger Entwurf, der erst noch mit einem Lektor überarbeitet werden muss.
Die Sprache ist teilweise der Geschichte überhaupt nicht entsprechend. Es werden viel zu viele moderne Sprachstrukturen verwendet, die einer archaischen Welt mit Königen, Rittern, Magiern und Schwertkämpfern einfach nicht entspricht. Außerdem hat die Autorin einen Hang dazu, Wörter völlig falsch zu verwenden. Als Beispiel sei das Word "gediegen" genannt. Da weiß offensichtlich jemand nicht so genau, was das Wort bedeutet.
Zitat: Position 6627 im E-Book: "Darcon lief gediegen auf sie zu."
Solch merkwürdige Formulierungen finden sich viel zu häufig in dem Buch.

Das wusste ich allerdings vorher, da ich die Leseprobe kannte. Trotzdem hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und ich habs mir in dem Wissen um die formalen Mängel gekauft.
Der Plott hält was die Leseprobe verspricht und wenn die Autorin sich die Arbeit machen würde, das Buch noch einmal zu überarbeiten, wäre es wirklich eine tolle Geschichte.

So werde ich aber nur 3 Sterne vergeben.

Fazit:
Toller Weltenentwurf mit glaubhaften Charakteren, die den Leser mit auf die Reise nehmen.
Formal leider zu viele Mängel, um eine wirklich gute Bewertung abzugeben.

  (0)
Tags: drachen, fantasy, high fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

253 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

buch, dimensionen, drachenmondverlag, drachenmond verlag, fantasy, mariegraßhoff, marie graßhoff, rezension, science fiction, science-fiction-literatur, shanghai, spiegel, splitter, träume, urban fantasy

Die Schöpfer der Wolken

Marie Graßhoff
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959910989
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein sehr vielschichtiges Buch, dessen ganze Schönheit sich erst beim zweiten mal lesen entfalten kann, da es so komplex und geheimnisvoll aufgebaut ist.

Anfangs hatte ich meine Mühe mit dem Buch und war schon etwas enttäuscht. Aber dann entwickelt sich ein Sog, der mich bis zur letzten Seite mitgenommen hat. Ich kann das Kribbeln der Dimensionen fast spüren und bewundere den Mut aller Protagonisten!

Ich muss das jetzt sacken lassen und dann werde ich mit dem Wissen um die Auflösung das Buch noch einmal lesen!
Geht es Euch auch manchmal so, dass Ihr am liebsten vorne wieder anfangen würdet, weil der Schluss so viel an der Sichtweise ändert?
Mir ging es bei diesem Buch ganz extrem so.

Fazit:
Langer Atem vorausgesetzt, bietet sich hier ein Meisterwerk.
Ganz klare Leseempfehlung.
Einen Punkt Abzug, weil ich es am Anfang zu langatmig fand und um ein Haar abgebrochen hätte!

Das Cover ist übrigens hammermäßig schön!
Erwähnenswert sind auch die comicartigen Illustrationen, die mir sehr gut gefallen haben!

Was mir übrigens fehlt, ist die Einbindung der Leseprobe aus der Anthologie "Wenn Drachen fliegen". Sie zeichnet ein sehr starkes Persönlichkeitsprofil von Xia.

  (1)
Tags: drachenmondverlag, dystopie, fantasy, urban fantasy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

angst, arden, dramatische herausforderung, erzählerin, geheimnis, hochzeit, könig, leben und schicksal, liebe, märchen, prinz, raven, romantik, selfpublishing, spannung

Die Erzählerin von Arden

Carola Schierz
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei neobooks, 18.03.2015
ISBN 9783738019827
Genre: Historische Romane

Rezension:

Solide ausgearbeitetes Märchen mit der nötigen Prise Liebe, Eifersucht, Vertrauen, Missgunst und mit einem pfiffigen Ende.

Die Figuren sind liebenswert und glaubwürdig. Der Aufbau der Geschichte ist zwar nicht überraschend, aber stimmig und er lässt den Figuren genug Raum zur Entfaltung.
Der Schreibstil ist angenehm flüssig und liest sich sehr gut.

Lilian ist trotz einiger Rückschläge im Leben nicht klein zu kriegen. Sie bewahrt sich ihre geradlinige ehrliche Art und bleibt sich selber treu. Genau mit diesen Charaktermerkmalen schleicht sie sich immer mehr in das Herz des Prinzen. Die Verwicklungen und Herzschmerzen sind dabei natürlich vorprogrammiert.
Raven hat es auf seine Art auch nicht leicht im Leben und muss erst lernen, jemandem zu vertrauen und vor allem an sich selbst zu glauben.

Fazit:
Gut gelungene Erzählung mit sehr ausgereiftem Schreibstil, der mich überzeugt hat.

  (1)
Tags: liebe, märchen, selfpublishing   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(275)

528 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

ein ganz neues leben, familie, jojomoyes, jojo moyes, leben, liebe, liebesgeschichten, london, lou, louisa clark, neuanfang, roman, tod, trauer, verlust

Ein ganz neues Leben

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.07.2017
ISBN 9783499291395
Genre: Romane

Rezension:

Nach einem echt zähen ersten Drittel wird das Buch richtig gut. Anfangs wollte ich es schon in die Ecke schmeißen, weil einfach nichts voran ging und mir alle Protagonisten nur auf die Nerven gingen. Es findet sich aber alles und das Buch hat mich noch total in seinen Bann gezogen.

Louisa leidet. Natürlich leidet sie noch. Sie hat nach Wills Tod noch immer keinen Fuß auf den Boden bekommen und lebt nur vor sich hin und lässt sich ziellos treiben.
Als dann Will wieder in ihrem Leben auftaucht wird alles erst mal noch trübseliger. Lou stellt sich aber tapfer den Herausforderungen und letztlich ist es ihr Verantwortungsbewusstsein, das sie schlussendlich wieder auf Spur bringt und dazu führt, dass sie vorwärts schaut und mit der Vergangenheit abschließen kann.

Wie gesagt, das erste Drittel hat sich sehr gezogen, aber dann konnte die Autorin mich wieder überzeugen und das Buch wurde immer besser.
Am Ende bin ich sogar mit dem Anfang versöhnt, weil er letztendlich stimmig ist.

Fazit:
Sehr lesenswert. Trauer kann man nicht nach dem Kalender planen und viele Menschen haben dafür wenig Verständnis.
Trotz schleppendem Anfang ein ganz tolles Buch!

  (2)
Tags: ein ganzes halbes jahr, liebe, trauer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

264 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

britta strauß, fantasy, gestaltwandler, jagd, legende, liebe, mari, meer, orkney-inseln, schottland, seehund, seehunde, selkie, selkies, sturmherz

Sturmherz

Britta Strauß
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2012
ISBN 9783931989774
Genre: Fantasy

Rezension:

Spinnwebenfein und federleicht zieht dieses Buch seinen Leser in den Bann.
Die Geschichte entwickelt sich nur ganz langsam und hat eine sehr wehmütige Unterströmung, die mich immer tiefer eintauchen lies.
Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und wird dadurch noch intensiver.
Mari und Louan kommen sich nur langsam nahe und bauen ein sehr zerbrechliches Vertrauensverhältnis auf. Immer wieder verfällt Louan in seine von tierischen Instinkten bestimmte Distanziertheit, kann sich aber nicht von der Anziehungskraft Maris lösen.

Es kommt, wie es kommen muss. In der heutigen Zeit ist es nicht mehr möglich irgendwo längere Zeit unerkannt zu bleiben. Früher oder später macht jemand einen Fehler und die typisch menschlichen Mechanismen greifen. Machtgier, Egoismus, Sensationsgeilheit und alles erdenklich andere übernehmen das Kommando. So geschieht es auch in dieser Geschichte. Wobei das trotz sehr eindrücklicher Schilderung vermutlich der schwächste Teil der Geschichte ist.
Andererseits macht aber genau dieser Teil die Story zu etwas anderem als einer "gewöhnlichen" Liebesgeschichte.
Der tragische Unterton verstärkt sich noch und erhält die hauchfeine Stimmung bis zum Schluss.

Fazit:
Ein modernes Märchen, das wieder einmal aufzeigt, wie unsere Gesellschaft funktioniert und dass Fremdartigkeit nie lange unbemerkt bleibt.
Die niederen Instinkte im gefährlichsten Raubtier der Erde sind wachsam und schlafen nie!

Kleiner Kritikpunkt am Rande:
Das Cover. Wer soll das sein? Das Gesicht passt weder zu Mari noch zu Louan.
Und wo bitte kommt der Titel her? Ich hab bis zum Schluss auf den Sturm gewartet.

Zur Bewertung: eigentlich 4,5 Sterne, ich runde aber natürlich auf.

  (0)
Tags: fantasy, liebe, märchen, urban fantasy   (4)
 
108 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.