Luis

Luiss Bibliothek

35 Bücher, 27 Rezensionen

Zu Luiss Profil
Filtern nach
35 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Allein vor dem Löwen

Simone Arnold-Liebster
Flexibler Einband
Erschienen bei Editions Schortgen, 01.01.2002
ISBN 9782879539881
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

438 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 52 Rezensionen

barcelona, spanien, historischer roman, mittelalter, kathedrale

Die Kathedrale des Meeres

Ildefonso Falcones
Fester Einband
Erschienen bei Scherz
ISBN 9783502100973
Genre: Historische Romane

Rezension:

Barcelona im 14. Jahrhundert. Feudalherren beherrschen das Land und erschweren ihren Untergebenen das Leben. Ungerechtigkeit, Klassentrennung und Unterdrückung sind an der Tagesordnung. Auch die Inquisition verbreitet Angst und Schrecken in Katalonien. Die Geschichte von Ildefonso Falcones beschreibt das Leben von Arnau Estanyol. Und mit ihm wächst auch die heute noch bekannte Kathedrale Santa Maria del Mar. Sein Leben beginnt mit der Flucht seines Vaters und dem kleinen Kind aus der Unterdrückung seines Herrn. Sein Vater lehrt ihm, dass er sein Leben stets frei führen soll. Er sei kein Sklave, kein Untergebener, sondern ein freier Mensch, aus Fleisch und Blut, auch wenn andere Menschen ihm das Gegenteil predigen oder einflößen sollten. Die Kathedrale des Meeres impliziert sein gesamtes Leben, wie er in Barcelona aufwächst, Freunde kennen lernt und wieder verliert, bis er als einfacher Lastenträger schließlich mit der Kirche in Berührung kommt, die sein ganzes Leben beeinflussen soll. Schließlich wird er sogar zum Seekonsul von Barcelona erhoben. Doch auch Schattenseiten der damaligen Tradition, Gesetze und Gesellschaft sollen sein Leben für immer zeichnen…

Eigene Meinung

Trotz manch langwieriger Passagen ist das Buch doch insgesamt interessant zu lesen. Spannung baut sich gegen Ende des Romans stark auf und fesselt den Leser noch. Leider sind Teile des Buches fast zu lang geschrieben. Manche Details zu detailliert, manche Erzählung zu breit gefächert.

Die historische Erzählung wird leider immer wieder mit Die Säulen der Erde verglichen, und daran misst die mediale Welt auch deren Qualität. Ich empfehle den Roman völlig unvoreingenommen zu lesen, ohne dabei etwaige Vergleiche zu ziehen.

Interessant waren die kulturellen und geschichtlichen Hintergrundinformationen zur Stadt Barcelona, zweifellos eine höchst interessante und einzigartige Lokalität. Gerade die gesellschaftlichen Gebote, Traditionen und Klassenprobleme weckten meine Neugierde. Enfin, empfehlenswert aber verbesserungswürdig.

  (15)
Tags: barcelona, bastaix, feudalherren, geschichte, kathedrale, mittelalter, seekonsul   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

australien, vergangenheit, mai 2012, verlassenes haus, indien

Das Dornenhaus

Di Morrissey , Susanne Aeckerle
Flexibler Einband: 634 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe
ISBN 9783404145799
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

223 Bibliotheken, 21 Leser, 5 Gruppen, 13 Rezensionen

liebesbriefe, liebe, briefe, lord byron, oscar wilde

Liebesbriefe großer Männer

Sabine Anders , Katharina Maier
Buch: 256 Seiten
Erschienen bei marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg, 19.01.2016
ISBN 9783865391872
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ausgewählte Werke. Zweisprachig Englisch - Deutsch

William Butler Yeats , Wilfried Blecher
Fester Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Coron-Verl.
ISBN B0000BUA7Y
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gedichte, lyrik, irland, liebesgedichte, unerfüllte liebe

Liebesgedichte

William Butler Yeats
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Sammlung Luchterhand, 19.03.2001
ISBN 9783630620060
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

William Butler Yeats ist einer der bekanntesten irischen Dichter, hat zahlreiche Liebesgedichte geschrieben. Die meisten von ihnen sind an die Schauspielerin und Agitatorin Maude Gonne gerichtet. Diese Frau, die für Irlands Freiheit kämpfte, liebte er fast ein Leben lang, ohne von ihr erhört zu werden. Sein stürmisches Werben lässt sich hier von Gedicht zu Gedicht verfolgen.

Eigene Meinung

Die deutsche Übersetzung der Gedichte fand ich persönlich furchtbar! Sehr misslungen ist zum Beispiel eines der bekanntesten Gedichte “Brown Penny” (Brauner Pfennig). Es fehlt einfach der Rhythmus, die Melodie, das zarte Spiel mit dem Herzen. Es gibt gute Übersetzungen von Yeats, leider ist dies keine davon. Ich kann von diesem Werk nur abraten…

  (13)
Tags: gedichte, irland, liebe, lyrik   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

87 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

liebe, meer, tod, flaschenpost, sparks

Weit wie das Meer

Nicholas Sparks , Bettina Runge
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 02.05.2006
ISBN 9783453810174
Genre: Liebesromane

Rezension:

Besser bekannt als Message in a bottle, denn so lautet auch die Verfilmung des Romans, mit Kevin Costner und Robin Wright Penn. Man müsste meinen Nicholas Sparks würden irgendwann die Ideen, für das nächste Liebesdrama, ausgehen. Doch er beschenkt uns wieder mit einer neuen, aufregenden Romanze. Dieses mal geht es um Theresa, die geschiedene Journalistin, die bei einem Spaziergang am Strand unerwartet eine Flasche findet. Genauer gesagt eine Flaschenpost, in der sich ein bewegender Liebesbrief befindet. Nachdem sie das erschütternde Dokument in einer ihrer Kolumnen veröffentlicht, stößt sie auf weitere zwei Briefe, die offensichtlich vom selben Autor stammen. Wer ist dieser Mann? Ist er möglicherweise der Beweis dafür, dass es noch Männer gibt, die es wert sind… ihr wisst schon… die es einfach wert sind! Sie muss es herausfinden. Kurzentschlossen macht sie sich auf die Suche nach diesem geheimnisvollen Mann, und lernt Garrett kennen, der ihr Leben für immer verändern wird.

Eigene Meinung

Toll! Was hätte man von einem berühmten Liebesdramatiker auch anders erwartet!? Gefühlvoll… dramatisch… leidenschaftlich! Zwei Menschen, gepeinigt von der Liebe und vom Leben, finden zueinander und lernen sich kennen. Doch das Schicksal nimmt weiter seinen Lauf. den beiden steht eine Prüfung bevor, doch manches Mal im Leben, ist Liebe allein nicht genug…

  (13)
Tags: flaschenpost, liebe, liebesbrief, meer, segeln   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gedanken, leid, torso, krieg, kritik

Johnny Got His Gun

Dalton Trumbo
Flexibler Einband
Erschienen bei Citadel Press, 01.01.1970
ISBN B00283C3Z2
Genre: Sonstiges

Rezension:

“Johnny, nimm deine Waffe!” Mit solchen Slogans versuchte das US-Militär junge Männer für den Krieg zu begeistern. Der erste Weltkrieg steht vor der Tür. Johnny got his gun erzählt die Geschichte vom 21-jährigen Joe Bonham, der freiwillig für die USA in den Krieg zieht. Tragischerweise wird er eines Tages im Krieg von einer Granate getroffen und wacht später wieder im Krankenhaus auf – lebend, aber auch gezeichnet durch den Krieg. Johnny wird nach und nach bewusst, dass er keine Arme und Beine mehr hat. Auch fehlen im die wichtigsten Sinnesorgane: Nase, Mund, Ohren und Augen. Aber sein Gehirn funktioniert nach wie vor einwandfrei. Nach anfänglicher Freude, noch am Leben zu sein, wird ihm klar, in welch schändlicher Lage er sich befindet. Als Torso ohne Sinnesorgane, außer der Haut, ist er einsam, allein, gefangen in seiner finsteren Welt, gefangen in seinen Erinnerungen und Gedanken. Er verliert jedes Zeitgefühl, ist sich unsicher ob er gerade träumt, oder sich im wachen Zustand befindet. Mit der Zeit lernt er jedoch mit seiner neuen Welt umzugehen. Er verbessert seine Wahrnehmung durch Spüren, spüren von Vibrationen, ausgelöst durch Schritte der Krankenschwestern. Und eines Tages, nach einigen Jahren dunklen Seins, findet er einen Weg zu kommunizieren…

Eigene Meinung

Die Geschichte wurde später in den Siebzigern verfilmt, vom Autor selbst. Für die sprachgewandten unter euch, empfehle ich die originale, englische Ausgabe des Buches.

Johnny got his gun ist ein Anti-Kriegs-Roman, und einer der herausragendsten seiner Sorte. Mit dem etwas sarkastisch gewählten Titel (“Das hast du nun davon,… jetzt hattest du endlich deine Waffe!”) bringt Dalton Trumbo es auf den Punkt. Aus welchem Grund ziehen junge Männer in den Krieg? Welchen Sinn hat das ganze? Freiheit? Demokratie? Ehre? Reichtum? Muss man sterben um zu leben? Muss man jegliche Würde verlieren, um Ehre zu erlangen? Geht es um das Heimatland? Um die Rettung eines anderen Landes? Das ganze System ist gezeichnet von Widersprüchen und Sinnlosigkeit. Und das bringt die Geschichte auf den Punkt. Nichts ist es wert, einen Krieg zwischen Menschen zu führen, gar nichts. Johnny ist der Lebendige, der tot ist. Der Tote, der lebendig ist.

Handlung findet auf den über 200 Seiten im Grunde nur wenig statt. Das meiste Aufgeschriebene, sind Gedanken, Erinnerungen. Im nicht zu düsteren Stil, wird man in die finstere Welt des gepeinigten Überlebenden geführt. Man fühlt mit, man freut sich über kleinste Verbesserungen, man kommt zum Nachdenken… Was ist wichtig im Leben? Wie viel Ballast führt man mit sich herum? Woran hängt mein Herz, und was tue ich, um die Dinge, an denen mein Herz und mein Sein hängt, zu behalten?

Sehr wertvolle Literatur! Und sicherlich einer der wichtigen Proteste gegen den Krieg. Ein Augenöffner, scharf wie ein Stacheldrahtzaun!

  (15)
Tags: gedanken, krieg, kritik, leid, protest, torso, weltkrieg   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

griechenland, kreta, antike, nachschlagewerk, metamorphosen

Das grosse Sagenbuch des klassischen Altertums

Michael Köhlmeier
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2002
ISBN 9783492238045
Genre: Sachbücher

Rezension:

Jeder von uns ist schon einmal über Begriffe wie Titan, Satyr und Muse gestolpert und gleichsam hat jeder von uns schon einmal etwas über Herkules, die Odyssee – die Reise des Odyseus also – , über Ödipus, von Achilles oder von Jason und den Argonauten gehört.

Michael Köhlmeier erzählt deren Geschichten, die oft zum Lachen, manchmal zum Weinen und nicht selten zum Nachdenken anregen. Köhlmeier – bekannt aus BR-alpha – stellt uns den griechischen Götterhimmel und die Helden der Antike vor und was sie erlebten. Er zeigt dabei, wie ähnlich die Olympier den Menschen sind.

Er beschreibt das Schicksal des Ödipus, die Abenteuer des Theseus, den Krieg um Troja und viele andere Abenteuer und Geschichten.

Das große Sagenbuch des klassischen Altertums ist eine amüsante und spannende Sammlung an Sagen der griechischen Mythologie, die uns hineinnimmt in die oftmals verrückte Welt der antiken Protagonisten.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, hector, psychologie, asien, geheimnis

Hector und die Geheimnisse der Liebe

François Lelord , Ralf Pannowitsch
Fester Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2009
ISBN 9783492253833
Genre: Romane

Rezension:

Was auf dem ersten Blick wie eine typische Schnulze aussieht und sich auch danach anhört, ist ganz und gar nicht eine solche. François Lelord schreibt mit “Hector und die Geheimnisse der Liebe” eine Geschichte, die die Liebe aus psychologischer Sicht betrachtet. Das Buch behandelt einen Lebensabschnitt Hectors, ein junger Psychiater aus Amerika, der aufgrund eines beruflichen Projektes in den fernen Osten reist. Er spürt einem Professor nach, der das Geheimnis der Liebe entschlüsselt haben will. Dabei entdeckt er wie kompliziert die Liebe sein kann, und geht verschiedenen Fragen über die Liebe auf den Grund. Kann man nicht für immer verliebt bleiben? Warum liebt manchmal der eine mehr als der andere? Oder: Könnte man die Liebe nicht chemisch über Hormone erzeugen?

Eigene Meinung

Ich habe das Buch sehr interessiert gelesen! Wie bereits beschrieben, ist das Buch keineswegs nur eine romantische Liebesgeschichte, ganz im Gegenteil. Die Beleuchtung der Fragen über die Liebe war schon interessant zu betrachten. Es ruft das eine und andere Mal ein kleines Schmunzeln und Nicken herbei. Insgesamt war das Buch aber nicht sehr anspruchsvoll oder spannend zu lesen. Auch ist es nicht romantisch oder gefühlvoll. Was mich aber schon interessiert hat, waren die “Kleinen Blüten der Liebe” – über 20 Weisheiten über die Liebe, die der werte Psychologe Hector, dann und wann in sein Notizbuch aufnimmt. Auch die fünf Merkmale über die Liebe und über den Liebeskummer waren interessant aufzunehmen.

Man könnte also schlussendlich sagen “Hector und die Geheimnisse der Liebe” ist ein Lehrbuch über die Liebe zusammengepackt in eine interessante Geschichte. Muss man nicht unbedingt gelesen haben, aber wer etwas zum Nachdenken bezüglich vieler Seiten der Liebe veranlasst werden will, der soll das Buch lesen!

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(439)

951 Bibliotheken, 9 Leser, 5 Gruppen, 43 Rezensionen

philosophie, jugendbuch, geschichte, roman, briefe

Sofies Welt

Jostein Gaarder , Gabriele Haefs
Fester Einband: 612 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 05.08.1993
ISBN 9783446173477
Genre: Klassiker

Rezension:

Eines Tages erhält Sofie einen anonymen Brief. Darin steht einzig und allein die Frage: “Wer bist Du?” Damit beginnt die 15-Jährige über ihr Leben und dessen Platz im Universum nachzudenken. Sie erhält in den kommenden Wochen weitere geheimnisvolle Briefe, mit weiteren lebenswichtigen Fragen. Irgendwann stellt sich heraus, dass Alberto Knag – ein alter Philosoph – der Autor, dieser Briefe ist. Die beiden starten einen Philosophiekurs. Sofie lernt Weltanschauungen, Lehren und Denkweisen unter philosophischem Hintergrund kennen. Von Sokrates und Platon, über Kant und Thomas von Aquin, bis hin zu Marx und Darwin, beleuchten die beiden alle wichtigen Philosophen der Weltgeschichte. Gegen Ende des Kurses, stellt sich heraus, dass ihrer beider Leben, nur Stücke aus einem Buch sind, welches Albert Knag, ein im Libanon stationierter UN-Major, für seine Tochter Hilde geschrieben hatte. Sofie denkt über ihr Leben nach, welches nun nicht mehr zwangläufig real ist. Während Alberto und Sofie den Kurs fortsetzen, heckt der Philosophielehrer einen Plan aus, wie die beiden aus dem fiktiven Dasein der Geschichte flüchten und Freiheit erlangen können…

Eigene Meinung

Das Buch ist faszinierend! Man erhält einen nicht zu groben Überblick über die Philosophie und Weltanschauungen der gesamten Weltgeschichte, von den alten Naturphilosophen in Griechenland und Aristoteles, Sokrates und Platon bis über das Mittelalter zu unserer Zeit und Marx, Darwin und Freud. Der Roman von Jostein Gaarder bringt einen zum Nachdenken, zum Zweifeln und zur kritischen Auseinandersetzung mit unserer heutigen Gesellschaft. Wichtige Fragen werden nicht unbedingt in dem Buch geklärt, aber sie werden gestellt, und jeder von uns sollte sich grundlegende Fragen über die Existenz, das Universum und die Frage nach einem Schöpfer stellen.

Diese Lehreinheiten aber werden in dem Roman wunderbar in eine Geschichte hineingepackt, die einen bis zum Schluss fesselt. Um Petra Oelker zu zitieren: “Eine Geschichte der Philosophie als Krimi – gehaltvoll, aber leicht geschnürt”. Das Buch ist eigentlich für Jugendliche vorgesehen, wird aber gern von Erwachsenen gelesen. Es lohnt sich! Schaut hinein…

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

292 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

freundschaft, philosophie, klassiker, prinz, märchen

Der Kleine Prinz

Antoine de Saint-Exupéry
Flexibler Einband: 125 Seiten
Erschienen bei Rauch, K/KNO VA, 01.08.2008
ISBN 9783792000502
Genre: Klassiker

Rezension:

Die Geschichte handelt von einem wahrlich kleinem Prinzen, der auf einem winzigen Asteroiden wohnt. Auf diesem Asteroiden gibt es einen Affenbrotbaum, eine schöne, aber eitle Rose und drei kleine Vulkane. Sonst wohnt nichts und niemand auf diesem kleinen Fleck. Eines Tages beschließt der kleine Prinz andere Planeten zu bereisen, um neue Freunde zu finden, da ihn die Eitelkeit der Blume mit der Zeit quälte. Also bereist er einen Planeten nach dem anderen, doch leider trifft er dabei immer nur auf sog. “hohe Leute”, die sich in ihrer Einsamkeit verschanzen und dabei keinen Ausweg finden. Beim siebten Planeten gelangt er schließlich zur Erde. Nach einem Gespräch mit einer Schlange durchquert er die Wüste in Afrika und begegnet einer Blume, findet einen Rosengarten und trifft schließlich einen Fuchs. Der erklärt ihm: “Man kennt nur die Dinge, die man zähmt” und verrät dem Prinzen sein Geheimnis: “Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.” Und: “Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.”

Als nächstes trifft er auf einen Mann, der einen Autounfall in der Wüste hatte, und nun den Motor reparieren musst. Doch es passiert etwas trauriges: Der letzte Tropfen seines Wasservorrats ist ausgetrunken, daher machen er und der Prinz sich auf, einen Brunnen zu suchen, den sie schließlich finden. Doch der Prinz bekommt Heimweh nach seinem Asteroiden und Sehnsucht nach seiner Rose. Er sucht einen Weg, der ihn zurückbringen könnte, und sagt: “Ich kann diesen Leib da nicht mitnehmen. Er ist zu schwer. […] Man soll nicht traurig sein um solche alten Hüllen.” Er verabredet mit der Schlange am Brunnen einen Zeitpunkt. Dort wird er dann von ihr gebissen, fällt lautlos in den Sand und ist am nächsten Morgen verschwunden…

Eigene Meinung

Das Buch fasziniert mich! Im Endeffekt könnte man es schon als Kurzgeschichte deklarieren, aber es ist im Grunde ein Märchen. Der kleine Prinz galt als literarische Umsetzung des moralischen Denkens und der Welterkenntnis seines Autors. Es stellt einerseits ein Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit dar, andererseits enthält es auch politische Anspielungen. Gerade aber die Lehre über Freundschaft, Liebe und das Herz gefallen mir sehr. Das Buch muss langsam gelesen werden und man sollte darüber nachsinnen… Es lohnt sich allemal

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.152)

3.942 Bibliotheken, 23 Leser, 12 Gruppen, 210 Rezensionen

frankreich, mord, parfum, paris, duft

Das Parfum

Patrick Süskind
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 15.02.1994
ISBN 9783257228007
Genre: Klassiker

Rezension:

Jean-Baptiste Grenouille kommmt als Neugeborener auf die Welt, genauer gesagt in Paris. Eigenartigerweise fehlt ihm jeglicher Eigengeruch. Doch Grenouille ist mit einem außerordentlich ausgeprägtem Geruchssinn ausgestattet. Schon als kleiner Gerberlehrling erkennt er seine Gabe, die sich gleichzeitig auch als Fluch erweisen sollte. Seine restlichen Sinne sind ihm unwichtig. Sein ganzes Dasein, sein Wahrnehmen von Dingen und Personen, seine ganze Art, alles baut auf Gerüchen auf. Er hat die Gabe Gerüche aufzunehmen, die sonst kein anderer wahrnehmen würde, Gerüche zu speichern, sie später wieder in Erinnerung zu rufen und sogar besondere Gemische, als einzelne Düfte, zusammengemischt zu einem Parfüm, wahrzunehmen.

Mit der Zeit scheint er jeden einzelnen Geruch von ganz Paris in seinem Gedächtnis gespeichert zu haben. Doch eines Tages nimmt er einen wunderbaren Duft auf, der ihm unbekannt ist, und doch so einzigartig, wunderschön in seiner Art, verzaubernd, erotisch, verführerisch und gleichzeitig keusch, unschuldig, liebenswert. Wie von Zauberhand geführt, folgt er dem himmlischen Duft. Der Weg endet bei einem jungen Mädchen. Von ihr ging der Geruch aus. Gierig und begeistert von diesem Duft, muss er ihn an sich reißen, und in seiner Euphorie bringt er das Mädchen um. Doch er muss verzweifelt feststellen, dass er keine Möglichkeit hat, den Duft des Mädchens aufzunehmen, außer in seinem Gedächtnis, denn er verflüchtigt sich mit ihrem Tod. Er erkennt, dass er lernen muss, einen Geruch für immer aufzubewahren, und so wird er sich von diesem Moment an sein restliches Leben lang nach diesem Geruch sehnen und eine Möglichkeit suchen, ihn zu konservieren. Diese Gier ist so stark, dass sie ihn zum Überleben zwingt.

Die Geschichte von Grenouille führt uns in dem Roman bis zum letzten Ort in Grasse. Dort lernt er als Parfümeursgeselle das Konservieren von Düften, bewegungsloser und toter Materie, beispielsweise eines Steines, eines Glases oder in Grenouilles Vorstellung, gar eines Menschen. Um sich selber endlich einen Eigengeruch zu beschaffen, gemischt vom besten Parfümeur der Welt, ihm selbst, geht er daran, das wunderbarste Parfüm, ein liebenswertes, ja gottgleiches Gemisch zu erstellen. Dafür braucht er aber bestimmte Zutaten, nämlich die Düfte von wunderschönen, jungen Mädchen…

Eigene Meinung

Genial bis zum Schluss! Seit vielen Jahrzehnten ist es einem deutschen Autor erneut gelungen, mit seinem Werk die gesamte Welt förmlich an das Buch zu fesseln. Über 300 Wochen verblieb der Roman in den Bestsellerlisten und bleibt bis heute eines der meist- und gerngelesensten Werke der Deutschen.

Neben der genialen Idee einen Roman zu schreiben, der allein Gerüche in den Mittelpunkt stellt und alle anderen Sinne irrelevant darstellt, ja gar nutzlos, gefiel mir Patrick Süskinds sehr einfallsreicher Schreibstil. Wer einen Roman über Gerüche, Düfte und Gestank schreibt, muss zwangsweise sehr, sehr viele Adjektive in der Richtung kennen. Und Patrick Süskind kennt sie. Es war eine wahre Freude das Buch zu lesen und die große Artenvielfalt in der Natur der Pflanzen, Gerüche, Parfüms kennenzulernen. Auch sehr interessant war die Einsicht in die Arbeit eines Parfümeurs. Wie entsteht ein Parfüm? Wie speichert man Gerüche?

Zweifellos ein Meisterwerk eines deutschen Schriftstellers und Drehbuchautors! (Das Buch wurde 2006 verfilmt)

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

256 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

weltreise, reise, biografie, bruder, geschwister

Nah und Fern

Nicholas Sparks ,
Flexibler Einband: 479 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.05.2006
ISBN 9783453404793
Genre: Biografien

Rezension:

Mal wieder ein Roman vom Meister der großen Gefühle! Diesmal dreht sich die Geschichte um ihn selbst und um seine Familie. Eines Tages beschließen sein Bruder Micah und er, eine Weltreise zu machen. Nach anfänglicher Nervosität und schlechtem Gewissen, da Nicholas seine Frau mit den (nicht wenigen) Kindern daheim lassen muss, geht’s auf in’s Abenteuer. Nach und nach kommen den beiden Erinnerungen ihrer Kindheit hoch. Damit beginnt nicht nur eine Weltreise, sondern eine Reise der Erinnerungen und der Vergangenheit. Nah und fern bildet die Memoiren des amerikanischen Weltbestsellers und ermöglicht seinen gespannten Lesern einen Einblick in das Leben ihres berühmten Schriftstellers.

Eigene Meinung

Das Buch mag im Endeffekt “nur” eine Autobiographie des Schriftstellers darstellen, doch typisch für Nicholas Sparks, enthält der Roman immer wieder gefühlvolle Momente, die das Leben des Autors bereithält. Wer die häufigen Schicksalschläge des Amerikaners mitliest, der versteht nach und nach, warum Mr. Sparks so gefühlvoll und fesselnd schreiben kann. Man entdeckt in seinen übrigen Romanen zahlreiche Parallelen zu seinem realen Leben, so zum Beispiel sein Sohn Ryan, dessen Entwicklung gestört ist (siehe Das Schweigen des Glücks).

Für einen Nicholas Sparks Fan ist das Buch quasi ein Muss! Man erhält nicht nur einen interessanten Einblick in die Höhen und Tiefen des Lebens von Nicholas Sparks, sondern damit auch eine gefühlvolle und spannende Geschichte!

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

phantastik, journalismus, gruselgeschichten, grusel, poe

Das gesamte Werk in zehn Bänden

Hans Dieter Müller , Edgar Allan Poe , Kuno Schumann
Sonstige Formate
Erschienen bei PAWLAK VERLAG, 01.04.1986
ISBN 9783530656558
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: grusel, gruselgeschichten, horror, kriminalgeschichten, poe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

lexikon, nachschlagewerk, brockhaus

dtv Brockhaus Lexikon. Bd.1


Flexibler Einband
Erschienen bei DTV
ISBN 9783423033015
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: brockhaus, lexikon, nachschlagewerk   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(602)

1.086 Bibliotheken, 31 Leser, 6 Gruppen, 104 Rezensionen

mittelalter, england, pest, historischer roman, kingsbridge

Die Tore der Welt

Ken Follett , , ,
Fester Einband: 1.295 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.02.2008
ISBN 9783785723166
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: baumeister, historisch, kathedrale, kirche, mittelalter, roman   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

mittelalter, kloster, mord, franziskaner, 1327

Der Name der Rose

Umberto Eco
Fester Einband: 655 Seiten
Erschienen bei null
ISBN 9783875858785
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(712)

1.328 Bibliotheken, 24 Leser, 11 Gruppen, 142 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, schicksal, romantik

Die Frau des Zeitreisenden

Audrey Niffenegger ,
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.11.2005
ISBN 9783596163908
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Frau des Zeitreisenden ist ein im Jahre 2003 erschienener Roman von Audrey Niffenegger. Der Roman behandelt eine unkonventionelle Liebesgeschichte um einen Mann (Henry) mit einem seltenen genetischen Defekt, der dazu führt, dass er spontan durch die Zeit reisen muss, und seine Frau (Clare), eine Künstlerin, die mit der häufigen Abwesenheit ihres Mannes und dessen gefährlichen Erfahrungen klar kommen muss. Das Buch behandelt ihre Geschichte von ihrer ersten Begegnung an, die noch in Clares Kindheit liegt, bis in die Zeit des hohen Alters hinein.

Eigene Meinung

Gerade wegen ihrer unkonvetionellen Idee eine Liebesgeschichte mit einer Zeitreise zu verbinden, gefällt mir der Roman von Audrey Niffenegger sehr gut. Je weiter man in der Geschichte voranschreitet, umso mehr fühlt man mit dem Paar mit. Wie schwer ees für Clare sein muss, nicht zu wissen was mit ihrem Ehemann geschieht, wenn er wieder eine spontane Zeitreise erlebt. Nicht zu wissen, was ihm begegnen wird, ob er heil und gesund wieder in die Gegenwart gelangen wird, usw.

Der Schreibstil des Buches ist einfach gehalten, dennoch zeugt er von Intellekt und Einfallsreichtum. Ein sehr trauriges Buch, denn je weiter man in deren beiden Leben nachließt, umso schwieriger und geduldsfordernder wird ihre Situation. Beispielsweise erlebt Henry immer und immer wieder den Tod seiner Mutter, eine präkere und traumatische Stelle seines Lebens, die ihm regelmäßig vor Augen gesetzt wird, ohne dass er einschreiten könnte.

Ich empfehle das Buch sehr gern und möchte Frau Niffenegger ein großes Lob aussprechen!

  (11)
Tags: gendefekt, liebe, roman, zeitreisen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

503 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 46 Rezensionen

afrika, beschneidung, model, somalia, flucht

Wüstenblume

Waris Dirie ,
Flexibler Einband: 347 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2007
ISBN 9783426779781
Genre: Biografien

Rezension:

Eine authentische Geschichte einer Frau, die als kleines Kind ein Nomadenleben in Somalia führt. Wie unzähligen anderen Mädchen muss sie zwecks Tradition und scheinbarem religiösen Denken eine Beschneidung an ihrem Genitalbereich durchführen lassen. Ein grausames Ritual! Waris Dirie schreibt in ihrem Buch ihre eigene Geschichte nieder. Wie sie von zu Hause flieht, um schließlich mit den Jahren eine erfolgreiche Modellkarriere zu starten und schließlich als UNO-Sonderbeauftragte gegen das pietätslose Ritual der weiblichen Beschneidung kämpft.

Eigene Meinung

Das Buch ist ein absolutes Lese-Muss! Allein was man an Informationen rund um die weibliche Beschneidung und das allgemeine Leben in afrikanischen Ländern wie Somalia erfährt, dann Waris Diries Geschichte und Aufstieg, ein glücklicher, aber auch hart erkämpfter Weg, zur Berühmtheit, zum Modell, und schließlich auch die Emotionen, die sie erlebt, als sie nach vielen Jahren wieder nach Somalia einreist.

Ein sehr lehrreiches Buch. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, wie es nicht anders zu erwarten war, aber darum geht es in diesem Buch nicht. Vielmehr möchte Waris Dirie aufklären, den Menschen zeigen: “Die weibliche Beschneidung ist Tatsache und noch in vielen, vielen Nationen an der Tagesordnung!” Mit Sicherheit soll auch die Botschaft suggeriert werden, welche Dinge im Leben wichtig sind.

“Erst wenn man etwas nicht hat, lernt man, es zu schätzen, und da wir überhaupt nichts hatten, schätzten wir alles hoch.”

Auch der familiäre Zusammenhalt und das Gemeinschaftsempfinden fehle ihr, in der westlichen Welt, schreibt sie.

“Abgesehen von meiner Beschneidung würde ich mit niemandem auf der Welt meine Kindheit tauschen wollen. [...] Ich kenne keine Familie, die so zusammenlebt, wie wir es taten, die gemeinsam singt, sich freut und lacht. Die Menschen hier leben vereinzelt, sie empfinden sich nicht als Angehörige einer Gemeinschaft.”

Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen. Es wird jeden zum Nachdenken veranlassen und einige zum Handeln.

  (15)
Tags: afrika, biographie, model, nomaden, somalia, weibliche beschneidung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

123 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 13 Rezensionen

historischer roman, mittelalter, england, kathedrale, historisch

Die Säulen der Erde

Ken Follett , Till R. Lohmeyer , Christel Rost , Gabriele Conrad
Flexibler Einband: 1.151 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.10.1997
ISBN 9783404127399
Genre: Historische Romane

Rezension:

Allgemeines

Die Säulen der Erde (deutsche Erscheinung 1992) ist ein historischer Roman des Bestsellerautors Ken Follett, und spielt im mittelalterlichen England des 12.Jahrhunderts (1123-1173). Mitlerweile existiert ein Nachfolger dieses Buches – “Die Tore der Welt” – welches just am 29. Februar 2008 auf Deutsch publiziert wurde.

“Die Säulen der Erde” ist in sechs Bücher unterteilt, welche jeweils einen Zeitraum von wenigen Jahren (meist 1-5 Jahre) behandeln.

Das englische Original ist folgendermaßen betitelt: “The Pillars of the Earth” und erschien 1990.

Handlung

Im Vordergrund des Buches steht der Bau einer Kathedrale in der Stadt Kingsbridge, die im Laufe der Jahre und hauptsächlich aufgrund des Baus der Kathedrale, an Größe und Bekanntheit gewinnt. Philip, ein junger fortschrittlich denkender Prior rettet das einst unbekannte und baufällige Kingsbridge, und hat den innigen Wunsch, zusammen mit dem Baumeister Tom Builder, eine Kathedrale zu errichten, welches in diesem Buch zu Ihrer Lebensaufgabe werden soll.

Im Laufe der Geschichte müssen sich die beiden Protagonisten, zusammen mit der ehemaligen Grafentochter Aliena, immer wieder den Anfeindungen Sir William Hamleigs und des machtbessesenen Bischofs Waleran Bigod durchsetzen.

Auszeichnungen

Der Bestseller wurde weltweit in 30 Sprachen übersetzt. Bis zum heutigen Zeitpunkt wurden über 14 Millionen Exemplare weltweit verkauft. 2007 wurde Die Säulen der Erde als sechzigstes Buch in Oprah Winfreys Buchclub (Oprah’s Book Club) aufgenommen. Auf der vom BBC 2003 veröffentlichten Liste “The Big Read” belegt Die Säulen der Erde Platz 33 der 100 besten jemals erschienenen Bücher.

Die Säulen der Erde wurde auf Platz 27 von insgesamt 101 Büchern gewählt, die man gelesen haben sollte, bevor man stirbt (”101 Books to Read Before You Die”), und ist in Deutschland nach der Bibel und Der Herr der Ringe das bekannteste veröffentlichte Werk.

Eigene Meinung

Ein sehr gelungenes Buch, das es verdient hat bei den besten 100 Büchern zu stehen. Wer an historischen, authentischen Geschichten Gefallen findet, wird dieses Buch lieben. Man findet geradezu jedes erdenkliches Genre in diesem Meisterwerk. Es gibt Liebesgeschichten, Krimiabschnitte, längere Passagen mit detaillierten Beschreibungen über die Landschaft, aber auch Details über den Bau eines Gebäudes. Der Autor Ken Follet hat hierzu sehr genau detailliert. Auch die Sprache des Buches ist sehr gewählt und genau.

Insgesamt sehr zu empfehlen! Als Romanliebhaber und Historische-Belletristik-Leser kommt man an diesem Buch nicht herum!

  (13)
Tags: baumeister, bestseller, england, geschichte, historisch, roman   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(455)

840 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

mittelalter, medizin, historischer roman, england, persien

Der Medicus

Noah Gordon , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.09.1997
ISBN 9783442437689
Genre: Historische Romane

Rezension:

Allgemeines

“Der Medicus” ist ein historischer Roman vom Bestsellerautor Noah Gordon und der erste Teil einer Trilogie, in der es um die Medizinerdynastie der Coles geht. Die amerikanische Originalausgabe mit dem Titel The Physician, erschien im Jahr 1986, und wurde im gleichen Jahr in deutscher Sprache freigegeben. Der Roman ist eine mittelalterliche fiktive Geschichte, die aber reale Elemente beinhaltet. So ist der berühmte persische Mediziner Ibn Sina, eine reelle Persönlichkeit der Medizingeschichte, und auch die Universität in Isfahan eine bekannte Fakultät.

Handlung

Als Kind verliert Robert Jeremy Cole beide Elternteile und wird später von einem Bader als Lehrling aufgenommen. Dieser lehrt ihn alles ihm vertraute Wissen und nimmt ihn schließlich als ausgelernter Partner in sein Metier auf. Als der Bader eines Tages stirbt, beschließt der noch junge Rob, sein Wissen der Medizin noch zu vertiefen, und beginnt eine mehrjährige Reise in das ferne Isfahan in Persien, um die Universität zu besuchen, an der der bekannte Mediziner Ibn Sina Avicenna lehrt.Dies sollte sich als ein schwieriges Unterfangen erweisen, denn er muss sich als Jude ausgeben, um an der berühmten medizinischen Fakultät studieren zu dürfen. Er gibt sich also als der britische Jude Jesse Ben Benjamin aus und darf nach anfänglichen, prekären Schwierigkeiten dort als Student beginnen.

Er etabliert sich im Laufe der Zeit als ehrgeiziger Student und freundet sich nebenbei noch mit dem Herrscher Isfahans, Alah Schahansa an. Auch lernt er seine zukünftige Frau kennen, und muss neben dem Studentensein zusätzlich als Soldat für den Herrscher Isfahans wirken.

Auszeichnungen

Der Medicus verkaufte sich in Europa besser als in Noah Gordons Heimatland. Allein die deutsche Übersetzung verkaufte sich mehr als sechs Millionen mal. Im Jahre 2004 erschien eine vierwöchige Fersehreihe im ZDF, in der eine Jury ihre meist-geliebtesten litararischen Werke wählen sollte. Über 12.000 Bücher wurden nominiert. “Der Medicus” bekam den siebten Platz zwischen Thomas Mann’s “Buddenbrooks” (Nr. 6) und Paul Cuelho’s “Der Alchimist” (Nr. 8).

Im Jahr 1999 wurde das Buch auf der Madrider Buchmesse zu einem der zehn beliebtesten Bücher aller Zeiten gekürt.1992 erhielt Noah Gordonden “Silver Basque Prize” in San Sebastián für diesen Roman.

Zur Zeit befindet sich die Geschichte in Entwicklung für eine Verfilmung. Weiter Infos sind unter der offiziellen Website Noah Gordons zu finden: http://www.noahgordonbooks.com/

Eigene Meinung

Nach Empfehlung meiner Mutter habe ich diesen Roman in Angriff genommen und war begeistert. Selbstverständlich ist “Der Medicus” kein historisch genauer Roman. Aber die Geschichte um den jungen Robert Jeremy Cole, der im Laufe seines Lebens seine Bestimmung als Arzt findet und sich auf die Reise nach Persien begibt, fesselt einen geradezu. Auch die medizinischen Grundlagen der damaligen Zeit kennen zu lernen, macht Spaß und erweitert das eigene Grundwissen über einfache Medizin und der damaligen Zeit. In dem Roman sind sowohl spannende und angespannte Phasen zu finden, genauso wie traurige Teile oder gar eine Liebesgeschichte. Wer Gefallen an mittelalterlichen Romanen findet und gleichzeitig sein Wissen über die damalige Medizin erweitern will, dem kann ich diesen Roman nur empfehlen.

Mich hat das Buch sehr gefallen und ich würde es jederzeit weiterempfehlen!

  (7)
Tags: arzt, bestseller, england, geschichte, historisch, medizin, persien, roman, universität   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

414 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, alzheimer, jugendliebe, liebesroman, romantik

Wie ein einziger Tag

Nicholas Sparks , Bettina Runge
Flexibler Einband: 203 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.07.2006
ISBN 9783453130517
Genre: Liebesromane

Rezension:

Allgemeines

Wie ein einziger Tag ist ein Liebesroman vom Bestsellerautor Nicholas Sparks. Mehrere seiner Bestseller wurden bereits verfilmt, unter anderem der 2008 erschienene Film Das Lächeln der Sterne (Richard Gere, Diane Lane) und ebenfalls die Verfilmung dieses Romans unter dem gleichen Titel Wie ein einziger Tag (Gena Rowlands, James Garner). Nicholas Sparks Bücher zählen ausnahmslos zu Bestsellern.

Handlung

Die Geschichte dreht sich um das Leben von Allie und Noah. Am Anfang der Geschichte lebt Allie im Altenheim und leidet an Alzheimer. Sie kann sich an nichts erinnern, was über einen Tag zurück liegt. Noah, ihr Ehemann, lebt mit ihr in dem Heim und ließt ihr jeden Tag eine wunderschöne Liebesgeschichte über zwei junge Menschen vor, doch Allie weiß nicht, dass es sich in Wahrheit dabei um sie beide dreht, Allie und Noah.

In der Liebesgeschichte treffen sich die beiden in ihrer Jugendzeit in dem Dorf in dem Noah aufwächst. Allie und ihre reichen, kultivierten Eltern verbringen dort einige Tage im Urlaub. Noah erobert mit der Zeit Allie’s Herz und die beiden verlieben sich ineinander. Sie verbringen zusammen wundervolle Tage miteinander auf dem Land. Allie’s Eltern missfällt diese Beziehung allerdings, ist Noah doch im Vergleich zu ihnen, nur ein einfacher Junge vom Land, ein Arbeiter mit geringem Gehalt und wenig Bildung. Deswegen beschließen die Eltern zusammen mit Allie wieder nach Hause zu fahren und die beiden Verliebten werden plötzlich auseinander gerissen.

Noah schreibt ihr noch jeden Tag, ein Jahr lang Briefe, die Allie allerdings aufgrund ihrer Mutter, die alle Briefe zurück hält, nie zu Gesicht bekommt.

Noah und Allie gehen nun ihre eigenen Wege. Noah wird Soldat für die USA im 2. Weltkrieg, und Allie lernt einen Soldaten kennen und lieben und schließlich vermählen sich die beiden. Noah kehrt währenddessen aus dem Krieg zurück, und fängt mit dem Bau des Hauses an, das er damals Allie versprochen hat zu bauen. Er hält sein Versprechen und baut es zu Ende. Kurz vor der Heirat, beschließt Allie noch einmal Noah zu treffen, nach vielen Jahren des Schweigens. Sie fährt kurzerhand zu ihm und die beiden verbringen ein wunderschönes Wochenende miteinander.

Nun muss sie sich entscheiden… Wird sie ihren Verlobten heiraten, der ihr finanziellen Reichtum und Sicherheit und Ansehen bieten kann, oder wird sie für immer mit Noah zusammen bleiben und ein leidenschaftliches, wunderschönes Leben mit ihm verbringen…

Eigene Meinung

Mit diesem Roman hat Nicholas Sparks es mal wieder geschafft die Herzen der Leser zum Glühen zu bringen. Die Geschichte von Allie und Noah reißt einen emotional mit und bringt einen immer wieder zum Weinen, zum Lachen, zum Traurig sein, zum sich Freuen, und und und… ein Feuerwerk der Gefühle!

Das Buch hat mich so begeistert, dass ich mir umgehend die zugehörige Verfilmung besorgt habe, die dem Ganzen noch eins draufgesetzt hat. Man sollte sowohl Film als auch Buch unbedingt erlebt haben! Ein Muss für jeden Romanliebhaber und für Sparks-Fans sowieso unumgänglich.

Das Buch fesselt ab der ersten Seite und zieht einen richtig in den Bann. Sparks beschreibt die Liebe, die alles und jeden überdauert und gegen alles resistent ist. Es beschreibt, wonach jeder Mensch auf der Suche ist… die einzigartige, alles überdauernde Liebe. Man möchte das Buch gar nicht mehr aus den Händen geben.

Im Gegensatz zu anderen “Schnulzen” und Liebesgeschichten, baut diese Geschichte im Grunde auf alltäglichen Begebenheiten auf, keine Märchen, nichts weltbewegendes!

Lest es… ihr werdet begeistert sein!

  (9)
Tags: liebe, nicholas sparks, roman, verfilmung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

russland, gefangener, häftlich, udssr, straflager

Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch

Alexander Solschenizyn , Max Hayward , Ronald Hingley
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 21.06.1999
ISBN 9783426616260
Genre: Klassiker

Rezension:

Allgemeines

Der Roman Ein Tag im Leben der Iwan Denissowitsch vom Autor Alexander Solschenizyn (1918-2008), beschreibt einen Tag des Gefangenen Iwan Denissowitsch in einem sowjetischen Gefangenenlager. Das eigentliche Tabuwerk vom russischen Bestsellerautoren wurde 1970 verfilmt. Alexander Solschenizyn wurde der Nobelpreis für Literatur im gleichen Jahr verliehen.

Kurzbeschreibung

Im Buch dreht sich alles um den Alltag des Gefangenen Iwan Denissowitsch. Unter dem stalinistischen System muss der Protagonist zusammen mit seinen Mitgefangenen jeden Tag um das Überleben kämpfen. Alles dreht sich hauptsächlich um die nächste Mahlzeit am Tag, da diese maßgeblich zwischen Leben und Tod verantwortlich ist. Das Werk behandelt den gesamten typischen Tagesablauf im Lager vom morgendlichen Weckruf über die Mahlzeiten bis hin zur Nacht”ruhe”. Der Autor, dessen Buch sehr starke autobiographische Angaben enthält, zeigt wie Menschen verfolgt wurden, weil sie sich gegen das stalinistische Regime entschieden. Solche Gefangenenlager waren zu der Zeit normal für dieses Land. Iwan Denissowitsch hat sich mit seiner Not und seiner Situation bereits abgefunden, versucht aber dennoch das Beste daraus zu machen und sich allem zum Trotz seine Ehre und Selbstachtung aufrecht zu erhalten.

Wirkung

Das literarische Werk löste bei seinem Erscheinen in der Zeitschrift Novy Mir eine lebhafte Diskussion aus. Der sowjetische KPdSU- und Ministerratsvorsitzende Nikita Chruschtschow (1894-1971) begrüßte das Werk als einen Beitrag zur Entstalinisierung. Ab 1964 wurde die Zensur solcher Kritikliteratur wieder schlimmer, sodass das Buch auf den Index kam. Der Roman zählt bis heute zu den erschütterndsten literarischen Zeugnissen über die stalinistische Diktatur.

Eigene Meinung

Das Buch fand ich persönlich sehr interessant, gibt es einem doch einen sehr diskreten aber realistischen Einblick in die Welt eines Gefangenenlagers. Man fühlt gewissermaßen mit dem Häftling mit. Zu lesen wie es dem Mann ein großes Glücksgefühl bereitet, als er sich eine extra Ration an Suppe ergattern kann, mitzuerleben, wie heftig die Menschen dort von den Wärtern drangsaliert wurden, und viele weitere teils sehr spannende Passagen des Buches, gefielen mir sehr.

Das Buch beschränkt sich aber auch auf das Informative und Spannende. Die Sprache ist relativ einfach zu lesen, aber trotzdem genau und deutlich ausgedrückt. Wer beim Lesen lieber Liebesgeschichten oder richtig spannende Thrillerpassagen erleben will, der ist mit dem Buch falsch beraten. Ich selbst war nach etwa Mitte des Buches etwas gelangweilt. Aber allein die Informationen über die Thematik sind es Wert, wenigstens einmal ein solches Buch zu lesen!

  (8)
Tags: gefangener, gefangenlager, roman, russland, stalinismus   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(381)

683 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, prag, prager frühling, tschechien, kommunismus

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Milan Kundera , Susanna Roth ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.07.1988
ISBN 9783596259922
Genre: Liebesromane

Rezension:

Allgemeines

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (Originaltitel: Nesnesitelná lehkost bytí ) ist ein Roman des tschechischen Autors Milan Kundera, den er 1984 während seines Exils in Frankreich veröffentlichte. Erst im Oktober 2006 ist sein kommerziell erfolgreichstes Werk in tschechischer Sprache erschienen. Der Roman wurde 1988 von Philip Kaufman mit Juliette Binoche, Daniel Day-Lewis und Lena Olin in den Hauptrollen als Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins verfilmt.

Handlung

Prag zur Zeit des kalten Krieges. In einem Restaurant begegnen sich der erfolgreiche Chirurg Tomas und die Serviererin Teresa. Zwischen den beiden entwickelt sich eine innige, wilde Liebe, die aber immer wieder von Tomas’ unzähligen Affären mit anderen Frauen leidet. Teresa, der eine Unterscheidung von Sexualität und Liebe fremd ist, trifft seine Untreue ins Herz. Dennoch heiraten sie und ziehen nach der gewaltsamen Niederschlagung des Prager Frühlings in die Schweiz. Doch dort lebt bereits die Malerin Sabrina, ebenfalls eine tschechische Emigrantin und eine der Geliebten von Tomas. Schließlich hält es Teresa nicht mehr aus: Sie will zurück in die Tschechoslowakei. Tomas sieht sich vor die Wahl gestellt, entweder die politische Freiheit in der Schweiz zu genießen und dort seine Karriere als Arzt voranzutreiben oder Teresa und damit seiner Liebe zu folgen…

Eigene Meinung

Wahnsinnig interessantes und gutes Buch! Es interessieren weniger die Details der Geschichte und der Umgebung des Kalten Krieges oder die Stimmung in Prag, es geht einzig und allein für mich um die Gefühle einer Frau, dessen Mann sich immer und immer wieder in Affären stürzt und trotzdem liebt Teresa ihren Mann weiterhin. Auch zu erleben wie Teresa geprägt von ihrer Kindheit und besonders durch ihre Mutter, eine eigenartige Beziehung zur Sexualität und zu ihrem Körper entwickelt, ist interessant zu lesen. Wohin einen die Wege der Liebe führen, was man dafür alles aufgibt… die Entscheidung zwischen rationalem Handeln und einfach nur seinen Gefühlen und der Liebe folgen.. Ein Erlebnis der literarischen Geschichte die man gelesen haben muss!

Dieses Buch bekommt meine besondere Empfehlung! Auch die Sprache ist sehr genau und nicht unanspruchsvoll. Damit vergisst Milan Kundera neben dem Refferieren der Liebe nicht, dem intellektuellen Anspruch gerecht zu werden.

  (7)
Tags: liebe, prag, roman   (3)
 
35 Ergebnisse