Lyjanas Bibliothek

199 Bücher, 80 Rezensionen

Zu Lyjanas Profil
Filtern nach
199 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Dioptas - Versuchung der Zeit

Katharina Santa
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 05.10.2017
ISBN 9783736306615
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Try - versuch es

Ella Frank
Flexibler Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.08.2017
ISBN 9783864437168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Ella Frank
Titel: Try – Versuch es (Temptation 1)
Originaltitel: Try (Temptation Series Book 1)
Gattung: Liebesroman (Male/Male)
Erscheinungsdatum: 01.08.2017
Verlag: Sieben Verlag
ISBN: 978-3-864437168
Preis: 12,90 € (Taschenbuch) & 6,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 356 Seiten

Inhalt:
Logan Mitchell ist ein erfolgreicher Anwalt, gutaussehend und liebt Sex. Dabei macht er keine Unterschiede, ob Mann oder Frau, das spielt für ihn keine Rolle. Er lebt frei nach dem Motto: Wenn es dich interessiert, warum solltest du nicht versuchen es zu bekommen. Und im Moment will Logan Tate Morrison.
Tate hat gerade vier Jahre Ehehölle hinter sich und er ist dabei, sein Leben neu zu sortieren. Er nimmt einen Job als Barkeeper in einer noblen Bar an und trifft dort auf Logan Mitchell, ein Stammgast und jemand, der offensichtlich daran gewöhnt ist, immer das zu bekommen was er will. Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist groß und die Funken fliegen gewaltig, doch da gibt es einige vermeintlich unumschiffbare Hürden: Tate steht nicht auf Männer, und Logan steht nicht auf Beziehungen …


Cover:
Zum Cover lässt sich sagen, dass man auf den ersten Blick genau sehen kann, dass es sich bei Try um ein Male/Male (also ein Buch in dem die Liebe zwischen zwei Männern behandelt wird) handelt. Dadaurch dass der Hintergrund schwarz-weiß gestaltet worden ist, sticht natürlich der fett gedruckte Titel des Buches durch seine blau beziehungsweise pinke Farbe besonders hervor.

Charaktere:
Zum einen hätten wir da den selbstbewussten Anwalt Logan Mitchell, der eigentlich immer bekommt was er will. Allerdings muss man ihm natürlich zu Gute halten, dass er sich dabei äußerst charmant und clever anstellt, und dabei auch noch umwerfend aussieht. Möglicherweise lässt ihn aber auch sein Erfolg im Job so sicher und teils arrogant auftreten, sodass er letztlich auch versucht den Barkeeper Tate ins Bett zu kriegen.
Im Gegensatz zu Logan lebt Tate in einer schäbigen Wohnung, da er sich vor kurzem von seiner mehr als unsympathischen Frau getrennt hat. Während seiner Schicht in einer Bar lernt er den arroganten Logan kennen. Da er es als Barkeeper aber gewohnt ist stets charmant und höflich zu sein, versucht er zunächst aus dem Anwalt schlau zu werden. Als ihm dann klar wird, dass Logan seine Anmachsprüche durchaus ernst meint, ist Tate zunächst vor allem eines schrecklich verwirrt. Denn zu seinem Leid reagiert alles in ihm auf den attraktiven Fremden, aber eigentlich steht Tate auf Frauen. Zudem kommt er aus einer sehr religiösen Familie, die im Grunde genommen noch immer seiner Ex hinterhertrauert.

Fazit:
Meiner Meinung nach ist Try – Versuch es ein durch und durch gelungener Liebesroman, der allerdings in meinen Augen ziemlich nun ja Sexfixiert ist. Wen aber explizite Szenen, sowie die Beziehung zwischen zwei Männern absolut nicht stört, sollte sich dieses Buch keineswegs entgehen lassen.

Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

383 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

liebe, die gabe der auserwählten, fantasy, kaden, mary e. pearson

Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

tierdoppel, gefahr, füchse, verwandlung

Fuchsnacht

Julia Mayer
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 27.08.2017
ISBN 9783959910750
Genre: Fantasy

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Julia Mayer
Titel: Fuchsnacht – Nimm meine Hand und sieh
Gattung: Fantasy (Male/Male)
Erscheinungsdatum: 27.08.2017
Verlag: Drachenmondverlag
ISBN: 978-3-95991-075-0
Preis: 14,90 € (Taschenbuch)
Seitenzahl: 320 Seiten

Inhalt:
Emil Matthei hat es im Leben nicht leicht. Sein Haar hat die Farbe von Karottensaft, er ist Besitzer einer mageren Hühnerbrust und hat sich in der Schule mit seiner Rolle als Mobbingopfer abgefunden. Daheim kümmert er sich um seinen an einer Psychose erkrankten Vater, in der ständigen Angst, zu seinem brutalen Onkel abgeschoben zu werden. Doch alles ändert sich, als Emil nach einem Unfall in der Leichenhalle wieder erwacht: Nachts ein Mensch, tagsüber ein Fuchs, nehmen ihn drei andere Fuchsdoppel unter ihre Fittiche, damit er sich nicht einer der rivalisierenden Gangs anschließen muss. Besonders zu Timon entwickelt sich eine Verbindung, die weit über Freundschaft hinausgeht, und zum ersten Mal fühlt Emil sich dazugehörig und verstanden.
Doch als mehr und mehr ihresgleichen spurlos verschwinden, steht nicht nur Emils Leben, sondern auch die Zukunft aller Fuchsdoppel auf dem Spiel, und schon bald muss er eine Entscheidung treffen: Wird er weiterhin davonlaufen oder sich alten und neuen Herausforderungen stellen?


Cover:
Obwohl dieses Cover im Gegensatz zu einigen anderen aus demselben Verlag eher durch unauffälligere Farben glänzt, finde ich es mehr als gelungen. Die goldene Schrift, der aus Linien bestehende Fuchs oder auch die ganzen kleinen Details in den Ecken und am Rand. Also ein rundum gelungenes Cover!

Charaktere:
Zum Hauptprotagonisten Emil lässt sich sagen, dass eigentlich von Beginn an klar war, dass er niemand ist, der sich sonderlich gut zur Wehr setzten kann. Er geht lieber Streitigkeiten aus dem Weg, auch um keine Aufmerksamkeit auf sich oder seinen geistig labilen Vater zu lenken. Zudem hält Emil von sich selbst auch nicht sehr viel, dennoch versucht er immer und wo er nur kann zu helfen, vor allem gegenüber seinem Vater und später auch seinen Freunden beweist Emil jede Menge Feinfühligkeit. Aber gegen Ende des Buches merkt man trotz Emils Schweigsamkeit, dass ihn seine Gefangenschaft definitiv stärker gemacht hat, wobei möglicherweise auch die Tatsache mitspielt, dass er nun endlich mit Timon zusammen sein kann.
Im Kontrast zu Emil nimmt Timon durchaus eine der Anführerrollen wahr, auch wenn er damit in Vergangenheit keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht hat. Wie bei vielen männlichen Wesen, ist auch Timon eigentlich zu stolz und daran gewöhnt alles alleine zu machen, doch auch hier beweist Timon, dass er mehr ist als nur ein dummes Tier, denn letztlich verlässt er sich auf fremde Hilfe und schafft es so sogar Emil und allen anderen zu helfen.

Fazit:
Letztlich lässt sich von meiner Seite aus sagen, dass Fuchsnacht ein magisches und wundervolles Buch ist, dass vor allem durch ein traumhaftes Cover und Protagonisten glänzt, die man eben nicht sofort durchschaut. Auch eine solche Geschichte ist mir so noch nie untergekommen und zeigt wie eigentlich alle Fantasy Bücher, dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.
Was mich allerdingt minimal gestört hat, ist die Tatsache, dass – besonders gegen Ende des Buches – in meinen Augen die frische Beziehung der beiden doch eine recht kleine Rolle einnimmt und somit auch irgendwo die Romantik und die Liebe verloren gegangen sind.

Dennoch gibt es von mir 4,5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

academy of shapeshifters, camp, liebe, academy, fantasy

Academy of Shapeshifters 1

Amber Auburn
E-Buch Text: 149 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.12.2016
ISBN B01N4EVEXG
Genre: Fantasy

Rezension:

Rezension zu Academy of Shapeshifters (Episode 1-4)
Wissenswertes:
Autor: Amber Auburn
Titel: Academy of Shapeshifters (bestehend aus Fuchsrot; Wolspack, Pantherherz; Nebelweiss)
Gattung: Fantasy
Erscheinungsdatum: 15.12.16
Verlag: Create Space Independent Publishing Plattform
ISBN: B01N4EVEXG
Preis: 15,99 € (Taschenbuch) & 3,49 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 320 Seiten

Inhalt:
»Du bist ein Wandler, Magdalena. Du trägst das Blut eines Tieres in dir.«
Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstags allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald aufgefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum. Doch es bleibt keine Zeit für Fragen. Sie ist in Gefahr und muss sofort ihr Zuhause verlassen.
In einem Camp, tief in den bulgarischen Wäldern, jenseits der Zivilisation, findet sie nicht nur die Wahrheit, sondern auch den Jungen ihrer Träume.


Cover:
Zum Cover lässt sich sagen, dass es hauptsächlich durch die kräftigen und leuchtenden Farben und die schattenhaften Tiere im Hintergrund auffällt. Gleichzeitig sticht auch die weibliche Silhouette deutlich ins Auge und weist natürlich auch darauf hin, dass es sich bei dem Protagonisten des Buches wohl um eine Frau bzw. in diesem Fall ein junges Mädchen handelt.

Charaktere:
Wichtigste Protagonistin des Buches ist und bleibt wohl Magdalena – kurz Lena – die nach der schockierenden Offenbarung, sie sei eine Gestaltwandlerin, tief in die bulgarischen Wälder zieht. Dort angekommen muss Lena aber auch feststellen, dass sie auch dort nicht so recht dazugehört, zudem scheinen Geheimnisse und fehlende Erklärungen auf der Tagesordnung zu stehen, und außerdem wird schnell klar, dass Lena eine ganz besondere Gestaltwandlerin ist. Zu Lena lässt sich aber auch sagen, dass oftmals Streitigkeiten aus dem Weg geht, was sich möglicherweise aber auch darauf zurückführen lässt, dass sie als Füchsin zwischen Wölfen und anderen Raubtieren lebt. Von Vorteil ist dabei natürlich auch Lenas Schnelligkeit, die sie ihrem langjährigen Leichtathletiktraining zu verdanken hat und die ihr mit Sicherheit auch in Zukunft noch weiterhelfen wird. Neben ihrer Liebe zu Erdbeermilch und Pancakes, wird rasch klar, dass Lena auch ziemlich klug ist – was vor allem bei ihren Beobachtungen über das Rudel und im Wettkampf gegen die Raubkatzen stark auffällt.

Komischer Weise muss ich an dieser Stelle gestehen, dass momentan Lena und der schweigsame Pantherjunge, der immer mal wieder seinen Auftritt hatte und ihr in einigen prekären Situationen aus der Patsche geholfen hat, meine absoluten Lieblingscharaktere sind. Bei Janis – dem Anführer des Rudels - und Rajani – Lenas raubtierhafte Mitbewohnerin - weiß ich nicht so recht wie ich sie einschätzen soll, da immer mal wieder Phasen kamen in den man beide symphytisch fand und dann wieder Momente kamen, in denen ich keinen von ihnen mochte.

Fazit:
Abschließend lässt sich von mir sagen, dass die einzelnen Episoden zwar doch recht kurz waren, man dabei aber bedenken muss, dass jeden Monat eine neue Episode geschrieben und hochgeladen wird, von daher fand ich die Länge absolut akzeptabel. Zu den Protagonisten lässt sich letztlich nur noch sagen, dass ich jetzt schon gespannt bin, wie sich einige weiterentwickeln oder überhaupt wieder ins Rampenlicht rücken, beispielsweise beim geheimnisvollen Pantherjungen bin ich wahnsinnig gespannt. Zusätzlich gefiel mir besonders gut, wie die Autorin immer wieder eine Prise Humor, in die oftmals sehr ernste und zunehmend spannende Geschichte gebracht hat.

Letzten Endes gibt es von mir 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

liebesroman, roman

10 Tage in Vancouver

Jutie Getzler
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei epubli, 19.09.2016
ISBN 9783741851056
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rezension zu 10 Tage in Vancouver
Wissenswertes:
Autor: Jutie Getzler
Titel: 10 Tage in Vancouver (Lara & ??)
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 19.092016
Verlag: epubli
ISBN: 978-3-741851056
Preis: 12,99 € (Taschenbuch) & 6,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 528 Seiten

Inhalt:
Es war ein merkwürdiger Moment. Eine Minute, die Laras Leben auf links krempelte. Sie wie elektrisiert auf den Bildschirm starren ließ und von einer Sekunde zur nächsten in eine andere Welt katapultierte. Fernab ihrer eigenen, herausgeschubst aus dem gefühlsneutralen Kokon, in dem sie seit einiger Zeit lebte. Ein Blick, ein zweiter, und sie erkannte, dass in ihr etwas angeknipst worden war. Sie konnte nicht wissen, was dieser Moment heraufbeschwören würde, was auf sie zukam, aber es hatte sie voll erwischt. Was kann geschehen, wenn man seinen Gefühlen vertraut, die Vernunft hintenanstellt und sich aufmacht, um seinen Traummann zu finden? Es kann so, oder so, oder ganz anders kommen. Jede Version ihrer Reise hält andere Überraschungen, Wendungen und verschiedene Bekanntschaften für Lara bereit. Was wird daraus entstehen? Kummer oder Glück? Geborgenheit oder Leid? Wird sie bekommen, was sie sich so sehr wünscht? Für welche der drei Geschichten entscheidest du dich? Treffe deine Wahl, aber triff sie weise, denn du hast damit Laras Zukunft in der Hand. Lass dir keine der Möglichkeiten durch die Lappen gehen, eine solche Chance kommt nur einmal.

Cover:
Zum Cover lässt sich auf den ersten Blick definitiv sagen, dass pink und schwarz die dominierenden Farben sind, was den kleinen Details (wie die kleinen Schmetterlinge oder die Stadt die sich im Wasser spiegelt) keinerlei Abbruch tut. Mir persönlich gefällt es sehr gut, da ich etwas schlichtere Cover meistens bevorzuge.

Charaktere (da ich erst einmal nur eine der drei Lesemöglichkeiten gelesen habe, gibt es hier natürlich Abweichungen):
Logischer Weise ist Lara die wichtigste Person des Buches, denn obwohl sie tatsächlich hier und da sehr an eine naive Teenagerin erinnert, war sie mir von Anfang an sympathisch. Lara, die mehr oder weniger kurzfristig ihre Reise nach Vancouver bucht, um dort ihren Traummann Patrick – den sie aus einer Fernsehserie kennt – zu treffen. Doch diese Suche stellt sich als sehr schwierig heraus und so trifft sie an ihrem ersten Tag in der neuen Stadt den Taxifahrer und Studenten Tim. Obwohl dieser sie fasziniert und sich auch als mehr als freundlich und zuvorkommend erweist, bleibt Lara stur darauf fixiert ihren „Traummann“ zu finden. Gleichzeitig – aber vor allem gegen Ende des Buches – wird dem Himmel sei Dank auch der starrsinnigen Lara klar, dass sie ihrem Traummann durch reinen Zufall bereits begegnet ist.

Fazit:
Vorab muss ich sagen, dass ich ehrlich gesagt überrascht bin, dass mir bis jetzt gar kein Buch dieser Art untergekommen ist, schließlich kann man ja letztlich selbst entscheiden wie das Buch ausgeht. Zum Inhalt kann ich sagen, dass Jutie einen angenehmen und wunderbar flüssigen Schreibstil hat. Des Weiteren – da ich aus zeitlichen Gründen – nur eine der drei Varianten gelesen habe, muss ich aber gestehen, dass ich es doch recht kurz fand, außerdem wurde ich auch mit der Protagonistin nicht so recht warm, was vielleicht daran lag, dass sie obwohl sie wusste, dass der Schauspieler bereits vergeben war, dennoch einen Versuch gestartet hat, ihn sozusagen für sich zu gewinnen.

Letztlich gebe ich dem Buch deswegen 3,5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

428 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

siena, jugendbuch, ursula poznanski, thriller, italien

Aquila

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.08.2017
ISBN 9783785586136
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Ursula Poznanski
Titel: Aquila
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 14.08.2017
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Preis: 16,95 € (Taschenbuch) & 12,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 432 Seiten

Inhalt:
Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen.
Das Blut ist nicht deines.
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist.
Halte dich fern von Adler und Einhorn ...
Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen?


Cover:
Zum Cover lässt sich definitiv sagen, dass es durch die stechend gelbe Farbe mit dem schwarzen Adler im Hintergrund aus der Masse heraussticht. Obwohl die meisten Menschen – genau wie ich – wohl erst nach Beenden des Buches wissen was „Aquila“ bedeutet, macht der Titel auf jeden Fall neugierig auf den Inhalt.

Charaktere:
---Vorsicht Spoiler!!---
Zu den Protagonisten lässt sich sagen, dass ich Nika von Anfang an sehr sympathisch fand, obwohl ich zwischenzeitlich auch den leisen Verdacht hatte, dass sie ihre Mitbewohnerin Jenny möglicher Weise doch umgebracht haben könnte. Denn sind wir mal ehrlich Jenny war definitiv nicht normal und damit meine ich nicht nur die kranken Bilder in ihrem Notizbuch, sondern auch die Tatsache, dass sie andere Leute mit Absicht unter Drogen gesetzt hat und eine andere Frau „aus Versehen“ umbringt und mit dieser Tat auch noch zwei andere halbwegs unschuldige Menschen erpresst. Somit passen einige Adjektive, die auch Nika durch den Kopf gegangen sind perfekt: gefühlskalt, psychopatisch, krank und mehr als berechnend, auch wenn sie sich letzten Endes dennoch verschätzt hat. Im Gegensatz zu ihr wirkt Nika fast schon ein wenig naiv, weil ihr all diese Dinge gar nicht in den Sinn gekommen waren und sie sich zu Anfang auch noch Sorgen um ihre verschwundene Mitbewohnerin gemacht hat. Leider musste ich aber zum Ende hin feststellen, dass sogar Stefano – sozusagen der nette Italiener von nebenan – doch sehr berechnend sein kann, obwohl bei ihm ja auch eine Menge Mitgefühl und Zuneigung zu seinem Bruder mit im Spiel waren, den er ja nur versucht hat zu schützen.

Fazit:
Vorab muss ich gestehen, dass ich dieses Buch eigentlich nur gekauft habe, weil ich auf einigen Social-Media-Seiten so viel davon gesehen hatte, obwohl dieses Buch sonst eigentlich nicht zu meinem üblichen Beuteschema gehört. Aber um ehrlich zu sein hat mich dieses Buch von der ersten Seite an gefesselt und komplett in seinen Bann gezogen, weil ich einfach wissen musste, was den in der Zeit von Samstagabend bis Dienstagmorgen passiert ist. Und obwohl ich mit diesem Ende nun gar nicht gerechnet hatte und es selbst sogar ein klein wenig unglaubwürdig fand,

gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

328 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

fantasy, jahreszeiten, liebe, abendsonne, götter

Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.10.2016
ISBN 9783551315960
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(430)

771 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

jahreszeiten, fantasy, liebe, jennifer wolf, morgentau

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315953
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

bodyguard, vorhersehbar, anschlag, gefahr, personenschutz

Bodyguard - Der Anschlag

Chris Bradford , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 04.09.2017
ISBN 9783570403501
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Chris Bradford
Titel: Bodyguard – Der Anschlag (Band 5)
Originaltitel: Assassin
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 04.09.2017
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-40350-1
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 416 Seiten

Inhalt:
Im Fadenkreuz der Mafia
Als Connor Reeves den Auftrag erhält, den Sohn eines millionenschweren Oligarchen vor einem möglichen Anschlag der russischen Mafia zu schützen, ahnt er nicht mal ansatzweise, auf was er sich da einlässt. Denn neben der Mafia ist noch eine Geheimorganisation hinter der Familie des Oppositionspolitikers her, alle staatlichen Stellen sind korrupt und jeder scheint sein eigenes skrupelloses Spiel um die Macht im Land zu spielen. Connor wird langsam klar, dass er sich in Russland auf dem weltweit gefährlichsten Terrain für Personenschützer befindet. Dort können Jugendliche nämlich nicht nur Bodyguards werden, sondern ebensoleicht Auftragskiller ...

Cover:
Zum Cover lässt sich auf jeden Fall sagen, dass es vom Aufbau her seinen Vorgängern stark ähnelt und somit natürlich auch einen wiedererkennungswert hat. Gleichzeitig lassen sich der angedeutete Schneefall und die wärmende Mütze super mit den frostigen Temperaturen in Russland vergleichen, denn schließlich ist dies das nächste Ziel von Conner. Auch die roten Suchstrahler, die auf die beiden Jugendlichen zeigen, versprechen jede Menge Aktion und Spannung.

Charaktere:
Bereits kennen tun wir ja schon Conner Reeves, der als Teil der Buddyguard-Organisation den Auftrag erhält den Sohn eines Oligarchen zu beschützen. Gemeinsam mit seinem Kameraden Jason, mit dem er wegen Kleinigkeiten aneinandergerät, gerät er dabei immer wieder ins Fadenkreuz der Bratwa, sozusagen die russische Mafia, und zusätzlich auch noch ins Visier des FSB, die als Teil der korrupten Regierung gilt. Conners Klient ist zudem mürrisch und der festen Ansicht, dass es der Job eines Bodyguards ist im Kugelhagel zu fallen, falls die Situation dies erfordert. Doch zu seinem und auch Jasons Glück, schließt sich ihnen auch eine von Feliks Klassenkameraden an, die sich immer wieder erfolgreich gegen die überraschenden Attacken ihrer unzähligen Gegner durchzusetzen weiß. Leider kommen im Laufe des Buches auch immer wieder Sicherheitsbeamte ums Leben, es gibt es sogenanntes trojanisches Pferd und neben der Bratwa und dem FSB auch noch einen ungesehenen Attentäter, der Feliks Vater um jeden Preis tot sehen will. Doch auch in diesem Buch wird wieder offensichtlich, dass in Conner das Blut seines Vaters fließt, der ja ebenfalls als Bodyguard gearbeitet hatte, schließlich bleibt Conner in den verzwicktesten Situationen cool, weiß wie er die gelernten Übungen aus dem Training im echten Leben umsetzt und schafft es letztlich immer wieder Feliks Leben zu schützen, auch wenn immer wieder unliebsame Überraschungen auf die beiden Buddyguards warten.

Fazit:
Genau wie von mir erhofft, kann man dieses Buch nach der ersten Seite gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt immer wieder Stellen voller Spannung und Action, dann eine kurze Verschnaufpause, bevor das ganze wieder von vorne losging. Chris hat einen wunderbaren spannungsgeladenen Schreibstil, die Charaktere sind entweder die Guten oder die Bösen, man selbst weiß aber eben nicht, wer was ist. Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig, wenn endlich der nächste Teil rauskommt.

Von mir gibt´s 5 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

380 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, krebs

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Romance Elements 2)
Originaltitel: The Fire Between Hi and Lo
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 21. Juli
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-736303560
Preis: 12,90 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 384 Seiten

Inhalt:
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.


Cover:
Schöne warme und aufeinander abgestimmte Farben, die zudem einfach perfekt zum deutschen Titel des Buches passen. Gleichzeitig gefällt mir der abgebildete Mann, einfach weil er meiner Vorstellung von Logan sehr nah kommt.

Charaktere:
--- Vorsicht Spoiler! ---
Also zu Beginn kann man leicht glauben, dass Logan, kurz Lo, und Alyssa, abgekürzt mit Aly oder High (-> bezogen darauf, dass Logan sie immer als seine schönste und stärkste Droge bezeichnet hat) kaum Gemeinsamkeiten haben, doch dem ist gar nicht so. Dabei fällt wohl am schwersten ins Gewicht, dass sich beide eigentlich verzweifelt nach der Zuneigung ihrer Eltern sehnen. Aly, vor allem nach der Aufmerksamkeit und Liebe ihres Vaters, mit dem sie sonst immer die Musik geteilt hat, der sie aber seit einiger Zeit immer wieder versetzt und ihr dann sogar in einem Brief schreibt, dass er sich ab sofort nur noch um seine Karriere und gar nicht mehr um sie kümmern will. Logan geht es irgendwie ähnlich, sein Vater ist ein gewalttätiger und höchst aggressiver Mann, der nicht nur Logan verprügelt, sondern auch seine drogenabhängige Mutter Julie. Aber vielleicht ist es genau dieses traurige Schicksal, dass beide letzten Endes aufeinandertreffen lässt.
Die talentierte, fröhliche, aber mit einer recht gefühlskalten Mutter verfluchte Aly, liebt die Musik und verfolgt den Traum eine eigene Piano-Bar zu eröffnen. Gleichzeitig ist Aly eine mitfühlende und gütige Seele, nicht nur hat sie Logan einen vielleicht lebensrettenden Einkauf bezahlt, sondern nachdem er nach dem Entzug wiederkam, stand ihre Tür für ihn immer offen.
Logan hingegen ist eher ein vom Leben enttäuschter und vor allem vor seiner Beziehung zu Aly drogenabhängiger Mann, der selber nicht daran glaubt, dass er jemals gut genug für sie sein könnte. Doch sich von ihr fernhalten fällt ihm sogar noch schwerer vor allem nachdem sie das Kind verloren hat und er den Entzug durchmacht, denn egal was kommt Aly und Logan waren von Anfang an füreinander bestimmt.
Besonders als Kellan, Logans Halbbruder, ihm erzählt, dass er Krebs hat, gibt Logan alles um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Denn egal wie schlecht seine Zukunft auch ausgesehen haben mochte, sein Bruder war immer für ihn da, hat sich für ihn und auch für seine Mutter eingesetzt.

Fazit:
Genau wie den Vorgänger muss man dieses Buch einfach lieben! Brittainy Cherry hat eine wunderschöne, traurige, aber auch magische Art Geschichten zu erzählen. Logan und Alyssa, Lo und High, gemeinsam bilden die beiden nicht nur ein traumhaftes Paar, trotz aller Narben, Dämonen und allem anderen was ihnen im Weg stand, zeigen die beiden einem, dass es immer Licht im Dunkeln, Feuer unter Wasser und Liebe in jedem Funken Hass gibt. Kurzzeitig musste ich mir tatsächlich die Tränen von den Wangen wischen, weil dieses Buch einfach zu unfassbar schön und traurig zugleich ist.

Wenn ich könnte würde ich diesem Buch noch mehr als nur fünf Sterne geben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

blackdagger, fantasy

Black Dagger Legacy - Kuss der Dämmerung

J.R.Ward
E-Buch Text: 513 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 09.05.2016
ISBN 9783641189877
Genre: Fantasy

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: J.R.Ward
Titel: Black Dagger – Legacy (Bd.1) Der Kuss der Dämmerung
Originaltitel: Blood Kiss – Black Dagger Legacy
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Verlag: HEYNE
ISBN: 978-3-453-31777-2
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 512 Seiten

Inhalt:
Die junge Paradise stammt aus bestem Hause – immerhin ist ihr Vater der erste Ratgeber des Vampirkönigs Wrath. Von ihr wird vor allem eines erwartet: eine gute Partie zu machen. Paradise allerdings will kein Leben im goldenen Käfig führen und wagt einen für eine junge Aristokratin skandalösen Schritt: Sie lässt sich von der Bruderschaft der BLACK DAGGER zur Kämpferin ausbilden. Aber das Training und die Vampirbrüder sind knallhart, und ihre neuen Mitschüler feinden sie an. Erst als Paradise dem gefährlich gut aussehenden Craeg begegnet, scheint sich das Blatt zu wenden. Doch Craeg verbirgt mehr als ein Geheimnis ..

Cover:
Zunächst einmal steht das Cover zum ersten Teil dieser Spin-Off-Serie wohl in einem wirklich starken Kontrast zu den "üblichen" Black Dagger Büchern, da diese ansonsten allesamt vor allem durch die Farbe Schwarz dominiert werden. Dennoch gefällt mir bei diesem Cover genau dieser Unterschied, sowie die Tatsache, dass die Frau im Hintergrund durchaus meiner Vorstellung von Paradise entspricht.

Charaktere:
Als erstes lernen wir Paradise, Tochter des Abalone, kennen, die das Leben in Sicherheit und Prunk nicht länger erträgt. Sie will nicht länger Teil der Glymera sein und versucht ihr Glück bei den Aufnahmetests der berühmt berüchtigten Black Dagger. Zwar kommt Paradise aus gutem Hause und ist ihr Leben lang dazu erzogen worden irgendwann einmal in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten, doch diese wünscht sich etwas anderes. Sie möchte etwas ändern, für ihr Volk kämpfen und die Schwachen gegen die Lesser verteidigen.
Bei dem Aufnahmetest begegnet Paradise dem geheimnisvollen Craeg, der einen persönlichen Rachefeldzug gegen die Glymera plant, weil diese seinen Vater das Leben gekostet hat. Craeg verfolgt eigentlich das Ziel sich von nichts und niemanden ablenken zu lassen, dabei hat er jedoch Paradise´ Anziehungskraft unterschätzt. Zwar ist Craeg einer der Zivilisten und hat somit auch keinen Anspruch auf die Adelige Paradise, nicht das sein Herz auch nur einen Pfifferling darauf geben würde.

Fazit:
Letztlich lässt sich sagen, dass mir die Geschichte rund um Paradise und Craeg sehr gut gefallen hat, obwohl ich persönlich noch auf ein klein wenig mehr Gefühl gehofft hatte, da das Ende dann noch recht abrupt kam. Leider muss ich auch gestehen, dass ich den Nebenstrang rund um Marissa und Butch teilweise sehr nun ja nervig fand, könnte aber daran liegen, dass die beiden eben nicht zu meinen Lieblingen gehören. Schön fand ich aber auch, dass wir im Laufe des Buches einigen bekannten Charakteren aus dem Black Dagger Universum begegnet sind, zwar nicht allen, aber bei so vielen unterschiedlichen Protagonisten ist das wohl auch schwer machbar. Wie gehabt überzeugt J. R. Ward mit einem flüssigen und leichten Schreibstil, einer Portion Spannung und wunderbar düstern Charakteren.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

186 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, bourbon, mord, intrigen, geld

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

vampire, legacy, black dagger, tanz, lesser

Black Dagger - Tanz des Blutes

J. R. Ward
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 10.07.2017
ISBN 9783641206246
Genre: Fantasy

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger – Legacy ~ Tanz des Blutes
Originaltitel: Blood Vow – Black Dagger Legacy
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
Verlag: HEYNE
ISBN: 978-3-453-31851-9
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 544 Seiten

Inhalt:
Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...

Cover:
Genau wie auch der erste Teil dieser Spin-Off-Serie sticht dieses Cover vor allem durch die viele weiße Farbe und den - in diesem Fall - männlichen Protagonisten hervor. Besonders gefällt mir hier, dass seine Augen durch die Verwendung eines anderen Materials als beim Rest des Covers, einem wie bei einer Katze entgegen leuchten.

Charaktere:
Im Gegensatz zu Axe, den man bereits im ersten Teil der Spin-Off-Serie kennenlernen durfte, trifft man in diesem Buch zum ersten Mal auf Elise. Als Adelstochter geboren und aufgewachsen sollte sie sich eigentlich nach einem geeigneten Freier umsehen um das Überleben ihrer Spezies zu sichern, doch genau das will Elise nicht, das ist auch der Grund warum sie ihrem Vater verheimlicht, dass sie an einer Universität für Menschen ihren Doktor machen will. Somit wird auch schnell klar, dass Elise keineswegs dumm ist und definitiv ihren eigenen Kopf hat. Zudem ist sie laut Axewelle's eigener Aussage wunderschönen und wirkt sehr gebildet. Obwohl sie jedoch umgeben von Reichtum und Prunk aufgewachsen ist, schätz Elise auch das einfache Handwerk, beispielsweise die Arbeiten seines verstorbenen Vaters. Auch beweist Elise eine Menge Mut, nämlich als sie sich unerwartet einem ihrer größten Feinde gegenübersieht.
In puncto Mut steht Axe ihr absolut in nichts nach, schließlich rettet er schon während seines ersten richtigen Einsatzes einem der Brüder das Leben, ohne einen einzigen Gedanken an sich selbst oder die dadurch entstandenen Verletzungen zu verschwenden. Und obwohl es ihm seid seiner Kindheit schwer fällt anderen Leuten sein Vertrauen zu schenken, ist es bei Elise von Anfang an ein Leichtes, sogar wenn es um seine schlimmsten Dämonen ging. Gleichzeitig ist Axe genauso verflucht stur, wie die restlichen Brüder, statt also beispielsweise über Nacht im Trainingszentrum zu bleiben, schafft er es sogar den Chirurgen Manny davon zu überzeugen, dass er nach Hause muss. Ich persönlich fand es überraschend, dass Axe nicht das handwerkliche Geschick seines toten Vaters geerbt hat, da ich irgendwie genau damit gerechnet hatte.
Zusätzlich zu den beiden Hauptdarstellern lief nebenbei noch ein etwas anderer Geschichtsstrang ab, dem es um das bereits bekannte Pärchen Mary und Rhage, sowie deren Tochter Bitty ging. Diesem Paar durften wir ja nun schon in vier anderen Büchern beim "Verliebt, verlobt, verheiratet" zusehen, weshalb es hier jetzt keine sonderlich neuen Erkenntnisse von mir gibt. Dennoch war natürlich auffällig, dass sie ihre Adoptivtochter Bitty abgöttisch lieben und ihnen die Vorstellung sie wieder wegschicken zu müssen das Herz brach.

Fazit:
So jetzt lässt sich abschließend nur noch sagen, genau wie auch im ersten Band dieser Spin-Off-Serie hat J. R. Ward ihren flüssigen und leichten Schreibstil beibehalten. Logischerweise hatte auch der ein oder andere Bruder wieder seinen Auftritt (obwohl ich ja finde, dass irgendwie immer nur die gleichen vorkommen), und um ehrlich zu sein, fand ich, dass es ein klein wenig zu viel um Rhage und Mary ging, wenn man mal bedenkt das sich das Buch eigentlich um Elise und Axe drehen sollte. Auch fehlte es mir persönlich etwas an Gefühl zwischen den beiden, wenn man mal bedenkt, dass er, als Einzelgänger, und sie als Adelige, eigentlich aus komplett verschiedenen Welten kommen.

Dennoch gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

vampire, argeneau, lynsay sands, unsterbliche, unfall

Ein Vampir im Handgepäck

Lynsay Sands , Ralph Sander
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX, 16.02.2017
ISBN 9783736302334
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

THIRDS - Verlassen & Verloren (Thirds-Serie 3)

Charlie Cochet
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 04.05.2017
ISBN 9783736305533
Genre: Fantasy

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Carlie Cochet
Titel: THIRDS – Verlassen & Verloren
Originaltitel: THIRDS – Rack & Ruin
Gattung: Liebesroman (Male/Male)
Erscheinungsdatum: 04.05.2017
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-736305533
Preis: 6,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 242 Seiten

Inhalt:
Nachdem das Team um Sloane und Dex den Kopf einer Terroristengruppe unschädlich gemacht hat, kehrt noch immer keine Ruhe in New York ein.
Im Gegenteil: Die Straßen der Stadt sind gefährlicher denn je. Zwar ist der Orden von Adrasteia führerlos, aber das macht ihn nur noch aggressiver. Und während Dex und Sloane alles daran setzen, ihre verbotene Beziehung geheim zu halten, kommt es noch schlimmer: Ein Mitglied der THIRDS scheint den Orden mit Informationen zu versorgen und sie müssen den Verräter unter ihren Kameraden suchen. Schon bald steht wesentlich mehr auf dem Spiel als ihre Liebe...


Cover:
Genau wie die beiden Vorgänger zeigt auch dieses Buch einen schwarzen Panther und einen Mann. So lässt sich zwar sagen, dass es auf den ersten Blick gut aussieht, auf der anderen Seite stimmt das Cover so nicht ganz da Sloane ja eigentlich ein Jaguar ist und soweit ich mich erinnern kann auch noch kein Panther vorkam. Dennoch liebe ich die Farben, die allerdings durch die dunklen Abschnitte sehr geheimnisvoll und düster rüberkommen.

Charaktere:
Genau wie die ersten beiden Bände der Reihe dreht sich dieses Buch hauptsächlich um Sloane und Dex, die ihrer Beziehung aber vor ihren Teamkameraden geheim halten, da Beziehungen unter Kollegen nicht erlaubt sind. Genau wie früher ist Dex, der leicht chaotische, dezent verrückte und humorvolle Mensch, dem eigentlich gar nichts peinlich ist. Im Gegensatz zu ihm ist Sloane der geborene Anführer, eher ruhig, konzentriert und definitiv nicht so kaffeesüchtig wie sein Geliebter. Nach seiner tragischen Vergangenheit fiel es Sloane schwer sich Dex anzuvertrauen, doch vor allem in diesem Band wird klar, dass er Dex komplett verfallen ist und Dex einer der Wenigen ist, dem er alles anvertrauen würde.

Fazit:
Um es einiger Maßen kurz zu machen: Ich liebe diese Bücher! Aber diejenigen von euch, die vor haben sich dieses Buch zu kaufen, sollten vielleicht vorgewarnt werden, denn am Ende erwartet euch der wohl mieseste Cliffhänger überhaupt. Genau wie bei den Vorgängern, sieht man aber auch hier immer mal wieder einige der anderen voraussichtlichen Beziehungen (Cael & Ash), obwohl ich mich schon frage, wann es denn nun endlich um die anderen geht. Dennoch hat die Autorin einen wundervollen, teilweise sehr humorvollen Schreibstil, dazu eine fantastische Welt voller heißer Gestaltwandler und absolut liebenswerte Charaktere, die es einem unmöglich machen das Buch wieder aus der Hand zu legen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Herrin der Dämmerung

Sherrilyn Kenyon , Larissa Rabe
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734102141
Genre: Fantasy

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Sherrilyn Kenyon
Titel: Herrin der Dämmerung
Originaltitel: Dream Warrior
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 17.07.2017
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-734102141
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 320 Seiten

Inhalt:
Cratus hat stets unbarmherzig für die alten Götter gekämpft, die ihn geschaffen haben – bis er alles aufgab und ins selbst gewählte Exil ging. Delphine dagegen hat die letzte Ewigkeit damit verbracht, die Menschheit vor uralten Feinden zu beschützen, die es auf deren Träume abgesehen haben. Doch ihre Gegner werden immer stärker, und Delphines Verbündete haben sich von ihr abgewandt. Nun liegen all ihre Hoffnungen auf Cratus und seinen überragenden Fähigkeiten – aber Cratus hat sich geschworen, nie wieder in einen Kampf zu ziehen …

Cover:
Dominat bei diesem Cover ist natürlich die Farbe Lila, diese kann ich persönlich aber super mit Träumen und mystischen Gegebenheiten assoziieren, weshalb ich finde das diese Farbe gut gewählt ist. Die grünäugige und blondhaarige Frau über dem Titel verspricht Leidenschaft und Gefühl, was wiederrum perfekt zum Inhalt passt.

Charaktere:
Gleich zu Beginn lernen wir Cratus kennen – der sich selbst und später auch von allen anderen Jericho genannt wird – wurde nach seiner Befehlsverweigerung gegenüber Zeus ins Reich der Sterblichen verbannt. Nach Jahrhunderten der Demütigung und Schmerzen dürstet alles in ihm nach Rache, es wäre also gar nicht verwunderlich, wenn die böse Seite in ihm überwiegen würde. Cratus hat von Kindesbeinen an nur wenig Liebe erfahren und geht unteranderem deswegen bei allen anderen immer vom schlechtesten aus Obwohl er definitiv ein taffer Kerl ist, fällt es ihm von Anfang an schwer Delphine zu wiederstehen oder sie gar zu verletzten. Delphine, die als Traumgöttin den Menschen geholfen hat – ohne jemals richtige Gefühle erlebt zu haben - wird von Zeus entsandt, um Cratus auf ihre Seite zu ziehen. Sie ist wiederrum von Anfang an von dem Mann mit der schrecklichen Narbe im Gesicht fasziniert und versucht von Anfang an ihn zu überzeugen, dass es durchaus Menschen bzw. Götter gibt die nicht aus absolut allem ihren Vorteil ziehen wollen. Delphine wirkt zwar auf den ersten Blick ganz zart, ist aber durchaus in der Kampfkunst ausgebildet und weiß sich somit zu wehren, sogar gegen einen so rachsüchtigen Mann wie Jericho.

Fazit:
Vorab, ich kenne nicht alle Bücher der Dark-Hunter-Serie und kenne aus diesem Grund die Charaktere auch nicht so gut, wie vielleicht manch anderer. Zu diesem Buch lässt sich von meiner Seite aus sagen, dass es manchmal ein wenig verwirrend war, wenn die Namen sich so stark ähnelten wie Jared, Jaden und was weiß ich. Aber sonst fand ich den Schreibstil wunderbar flüssig, die Charaktere wirkten überzeugend, außerdem fand ich es toll, dass sogar ich einige Protagonisten aus anderen Büchern dieser Reihe wiedererkannt habe.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

283 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

snow, danielle paige, fantasy, schnee, magie

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

lgbtqia, liebesroman, closer, outing, m/m

Closer: Mason & Jackson

Ina Taus
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 03.07.2017
ISBN 9783958182011
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Ina Taus
Titel: Closer – Mason & Jackson
Gattung: Liebesroman (Male/Male)
Erscheinungsdatum: 03.07.2017
Verlag: Forever
ISBN: 978-3-958182011
Preis: 3,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 305 Seiten

Inhalt:
Es ist egal, wen du liebst. Solange du es von ganzem Herzen tust.
Der 18-jährige Mason hat alles, was er will: eine tolle Freundin, einen besten Kumpel, einen Freundeskreis, mit dem man richtig gut feiern kann, und nächstes Jahr geht es endlich aufs College. Vor ihm liegt ein Sommer voller Partys am Strand und faulen Nachmittagen am Pool. Doch alles gerät ins Wanken, als Jackson in die Kleinstadt Naples in Florida zieht. Der Neue ist so geheimnisvoll wie anziehend und plötzlich weiß Mason nicht mehr, was er denken geschweige denn fühlen soll. Er liebt doch Emily! Oder? Warum fühlt er sich zu Jackson, einem Kerl, so wahnsinnig hingezogen? Mason stürzt in ein Gefühlschaos, aus dem ihm anscheinend nur eine Person retten kann: Jackson.


Cover:
Ein tolles Cover bei dem von der ersten Sekunde an klar ist, dass das Buch die Beziehung zwischen zwei Männern behandelt. Auch die beiden Männer, die beide augenscheinlich kurz vor einem Kuss stehen und der klar leserliche Titel, sowie die warmen Farben, machen das Cover zu etwas Besonderem.

Charaktere:
Schon auf den ersten Seiten des Buches ist es recht einfach sich ein Bild von Mason zu machen, da das Buch aus seiner Sicht erzählt wird. Mason der nicht nur eine feste Freundin – Emily -, sondern auch einen Wahnsinns Freundeskreis hat, fängt an seine Beziehung zu Emily und seine Neigung zu Mädchen zu überdenken als Jackson in seiner Heimatstadt auftaucht. Jackson verwirrt seine Sinne und geht ihm mehr unter die Haut als Emily es jemals vermocht hätte. Zwar ist Mason sehr zielstrebig – schließlich will er nach Harvard – doch seine Vorstellung irgendwann mit Emily eine Familie zu gründen fällt immer mehr auseinander. Dennoch ist Mason nicht der typische Jugendliche, der nur an Partys und Mädchen denkt, er ist ehrgeizig, kreativ, humorvoll und familienorientiert.
Doch auch Jackson – der vor seinem Treffen mit Mason schon wusste, dass er schwul ist – ist nicht von schlechten Eltern, genau wie Mason weiß er genau was er will, auch wenn das zu Beginn des Buches vor allem bei Mason auf Gegenwehr stößt. Jackson verschweigt zu Beginn zwar, dass er auf Jungs steht, doch eigentlich ist es weder für seine Eltern noch den Rest seiner Familie ein Geheimnis.

Fazit:
Zu guter Letzt kann ich von meiner Seite aus behaupten, dass Closer mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Die Charaktere wuchsen mir super schnell ans Herz, der humorvolle Schreibstil der Autorin war daran mit Sicherheit nicht ganz unschuldig und auch das Happy End konnte mich definitiv begeistern. Wer also kein Problem mit Homosexuellen hat und auf Liebesgeschichten mit Happy End steht, sollte sich dieses Buch keinesfalls durch die Lappen gehen lassen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

133 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

new york, liebe, hotel, praktikantin, kim nina ocker

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Kim Nina Ocker
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.07.2017
ISBN 9783736305656
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Kim Nina Ocker
Titel: Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 06.07.2017
Verlag: LYX.digital
ISBN: 978-3-736305656
Preis: 6,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 403 Seiten

Inhalt:
Die 19-jährige Lena Winter kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert - eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen oder gar zur Hand zu gehen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Das hatte sie sich eigentlich anders vorgestellt. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann, den sie soeben zum Bodenfegen verdonnert hat, ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette. Doch Sander ist so fasziniert von der schlagfertigen und ehrgeizigen jungen Frau, dass er das Missverständnis nicht aufklärt. Schon bald knistert es heftig zwischen den beiden. Aber was geschieht, wenn Lena die Wahrheit erfährt?

Cover:
Im ersten Moment wirkt das Cover, wie das Aushängeschild eines sehr reichen und edlen Hotels, was wiederrum eine super Verbindung zum Inhalt des Buches herstellt. Sonst finde ich, dass das Cover relativ nichts sagend ist und einem damit eine durchaus gelungene Geschichte durch die Lappen gehen könnte.

Charaktere:
„Nothing Like Us“ wird hauptschlich aus Lenas Sicht erzählt, auch wenn es zwischendurch auch einige Kapitel aus der Sicht des Hotelerben Sanders gibt. Lena, die aufgrund eines Praktikums nach New York gezogen ist, muss gleich zu Beginn feststellen, dass ihr Praktikum leider überhaupt nicht so ist, wie sie sich das vorgestellt hat. Da sie aber sehr ehrgeizig und zielorientiert an ihrem Traum arbeitet – irgendwann einmal ein Patissier zu werden -, ist sie bereit das Praktikum bis zum Ende durchzuziehen. Dabei lernt sie Sander, den sie ebenfalls für einen Praktikanten hält, kennen. Doch im Gegensatz zu Lena, die ihr Ziel nicht aus den Augen lässt und gerne auch eine freche Antwort parat hat, wirkt Sander fast schon faul und desinteressiert. Doch er ist auch wahnsinnig anziehend und kann zeitweilen auch sehr charmant sein, was Lena verwirrt und gleichzeitig fasziniert.
Für Sander ist Lena die perfekte Ablenkung von all den Streitigkeiten und den Stress mit seinem Vater, da dieser Sander quasi dazu zwingt in seiner Firma zu arbeiten, obwohl Sander eigentlich lieber Lackierer werden würde. Ursprünglich wuchs Sander bei seiner Mutter auf und lebte das normale Leben eines Jungen, dessen liebevolle Mutter seine Interessen und Hobbies unterstützt. Nach ihrem Tod zog Sander zu seinem Vater, einem abgebrühten und gefühlskalten Mann, der irgendwann einmal einen Erben für sein Imperium braucht. Da Sander vom Geld seines Vaters abhängig ist, muss er auch tun was dieser verlangt, auch wenn das letzten Endes auf Lenas Sinn für Eigenständigkeit stößt.

Fazit:
Die Autorin überzeugt mit einem frischen und humorvollen Schreibstil, einer zielstrebigen und frechen Protagonistin, einem charmanten und dickköpfigen Hotelerben und jeder Menge Romantik. Gleichzeitig gibt es vor allem im Mittelteil des Buches doch recht viele Klischees und das Cover finde ich doch recht nichtssagend, wenn man einmal von der großen Rolle des Hotels absieht. Insgesamt also ein schöner und vor allem gegen Ende überzeugender Liebesroman, der einen den Alltag einige Stunden lang vergessen lässt.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

486 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

liebe, europa, reisen, reise, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: J.P. Monninger
Titel: Liebe findet uns
Originaltitel: The map that leads to you
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 14.07.2017
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548-28955-7
Preis: 12,99 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 416 Seiten

Inhalt:
Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Cover:
Der schwarze düstere Hintergrund steht im krassen Kontrast zu den tausenden goldenen Lichtern, die in den Himmel emporsteigen und das Liebes paar im Vordergrund umspielen. Ein wunderschönes und definitiv Aufmerksamkeit erregendes Cover, dass perfekt zum Inhalt des Buches passt.

Charaktere:
Mit Abstand wichtigste Protagonistin des Buches ist wohl Heather, die nach ihrem Abschluss gemeinsam mit ihren Freundinnen Amy und Constance eine Reise durch Europa macht, bevor der Ernst des Lebens so richtig beginnt. Im Zug nach Amsterdam trifft Heather auf Jack, dieser bringt sie dazu Dinge zu hinterfragen, die für sie nie von Interesse gewesen waren. Jack ist anders, offen, ein klein wenig verrückt, sexy und selbstsicher, Heather ist ehrgeizig, organisiert und hat ihr Leben schon halb durchgeplant. Doch gerade diese Unterschiede machen ihre Beziehung zu etwas Besonderem, etwas Unvergesslichem und Einzigartigem. Umso trauriger und verletzter ist Heather als Jack einfach verschwindet, ihr Herz ist gebrochen, doch die Reise ist längst zu Ende und Heather versucht sich einzugestehen, dass Jack für sich nicht mehr wichtig ist. Doch das Tagebuch seines Großvaters, dass sie noch immer besitzt, lockt sie auf eine neue Reise, eine Reise um Jack und auch die Wahrheit hinter seinem Verschwinden zu finden.

Fazit:
Zu „Liebe findet uns“ kann ich nur sagen, dass es ein fantastisches, süchtig machendes und bewegendes Buch ist. Von der ersten Seite an fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen, der Autor hat einen wunderbaren flüssigen und mitreißenden Schreibstil, man musste einfach mit den Charakteren mitfiebern, mitreisen. Vor allem gefiel mir aber, dass es im Buch nicht nur ums Reisen und Verlieben ging, sondern auch um Vergänglichkeit, der Suche nach einem Sinn im Leben, die Magie abseits der Touristenpfade, Freundschaft und Trennungsschmerz in seiner atemberaubendsten Form.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

240 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

fantasy, nemesis, liebe, romantasy, anna banks

Nemesis - Geliebter Feind

Anna Banks , Michaela Link
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311424
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Anna Banks
Titel: Nemesis – Geliebter Feind
Originaltitel: NEMESIS
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 13.06.2017
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-31142-4
Preis: 12,99 € (Taschenbuch) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 432 Seiten

Inhalt:
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

Cover:
An sich finde ich das Cover zum Buch sehr schön, allerdings stört mich persönlich ein wenig, dass die Augenbrauen des Mädchens – da sie in meinen Augen doch sehr jung wirkt – nicht zur Farbe der weißblonden Haare passen und dass ihre Frisur ein wenig chaotisch wirkt, sodass man einige Sekunden braucht um diese Haarpracht mental zu entwirren. Auf der anderen Seite liebe ich den silbrigen Titel und das goldene Muster im Hintergrund.

Charaktere:
Gleich zu Beginn des Buches lernen wir zunächst Magar die Tochter des Königs von Serubel kennen, die die Fähigkeit besitzt Spektorium zu schmieden. Da sie aber die Letzte ihrer Art ist und ihr Vater nur zu gern über ein größeres Gebiet herrschen will, zwingt dieser sie Tag ein Tag aus das Element zu schmieden um daraus eine gefährliche Waffe zu machen. Mit der Hilfe ihrer Mutter flieht Sepora (Magar) ins angrenzende Königreich Theoria, auf den Weg dorthin wird schnell klar, dass die Wüste nicht wirklich Seporas Stärke ist und zudem muss sie immer befürchten, dass er Vater ihr auf den Fersen ist. Doch im Voranschreiten des Buches wird auch klar, dass Sepora absolut breit ist alles zu tun, um einen Krieg zu vermeiden, alles bis auf ihr Geheimnis rund ums Schmieden preis zu geben. Gleichzeitig ist Sepora aber auch sehr einfühlsam und mitfühlend, was ihr Befreiungsversuch der gefesselten Parani bezeugt oder ihre Bemühungen Theoria vor der Stillen Seuche zu schützen.

Abweichend zu Seporas Sicht gibt es noch Tarik, den neuen jungen König von Theoria. Tarik ist sehr pflichtbewusst und stark darum bemüht es seinem engsten Berater und seinem Volk gleichermaßen Recht zu machen. Die Stille Seuche ist ein ernstes Problem und hat auch schon seinen Vater, den ehemaligen König, dahingerafft und breitet sich zudem immer weiter aus. Je mehr Zeit er jedoch mit Sepora – der Gehilfin seines Beraters – verbringt, desto näher kommen sich die beiden, ohne das Tarik als Lingot, also jemand der die Wahrheit von Täuschung unterscheiden kann, bemerkt das die Lösung seines Problems direkt vor seiner Nase liegt.

Fazit:
Im Großen und Ganzen fand ich das Buch rund um Sepora und Tarik überzeugend, allerdings fehlte es mir einfach an Spannung, dafür gab es immer mal wieder sehr langatmige Abschnitte. Irgendwo fand ich Seporas Verhalten auch ziemlich grenzwertig, schließlich hat sie sich ja immer wieder mit dem König angelegt und dabei in den seltensten Fällen Respekt gezeigt oder mit ihrer eigenen Meinung hinterm Berg gehalten. Auch die Tatsache, dass Sepora am Ende wieder versucht durch Flucht allem zu entkommen, macht sie in meinen Augen wieder etwas unsympathischer. Auf der anderen Seite mochte ich den Wechsel zwischen den Sichten, da man so immer wieder beide Entscheidungen nachvollziehen konnte. Die Autorin hat eine tolle mystische Welt erschaffen von der ich dennoch mehr sehen möchte, außerdem interessiert es mich brennend, ob und wie Tarik und Sepora den Krieg abwenden.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

rezensio, time.for.nele, penhaligon verlag, fantasy, 3 sterne

Der Schwarze Thron 1 - Die Schwestern: Roman

Kendare Blake
E-Buch Text: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 03.04.2017
ISBN 9783641170516
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wissenwertes:
Autor: Kendare Blake
Titel: Der schwarze Thron – Die Schwestern
Originaltitel: Three Dark Crowns
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Verlag: penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3144-7
Preis: 14,99 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 448 Seiten

Inhalt:
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Cover:
Zum Cover lässt sich sagen, dass es besonders durch den Kontrast von Schwarz und Weiß besonders hervorsticht, gleichzeitig sorgen auch die vielen kleinen Details für Aufmerksamkeit: Beispielsweise die kleinen bronzefarbenen Tiere auf der funkelnden Krone oder die Raben die sich aus dem schwarzen Nebel materialisieren.

Charaktere:
Wie bereits aus dem Klapptet deutlich wird handelt das Buch in erster Linie von den drei Töchtern der Königin. Als jüngste und zu Beginn auch irgendwo die Schwächste der Schwestern gilt Katharine, die als Giftmischerin gegen ihre Schwestern ins Feld ziehen wird. Im Gegensatz zu ihr steht ihre sowohl schöne als auch begabte älteste Schwester Mirabella, die den sogenannten Elementwandlern angehört und die Gabe besitzt über Wind, Wasser, Erde und Feuer zu bestimmen. Die dritte im Bunde ist die Naturbegabte Arsinoe, der es einfach nicht gelingt Pflanzen wachsen zu lassen oder ihren Familiaris zu rufen. Eigentlich ist jede von ihnen bereit ihre Schwester umzubringen, nicht aus Hass oder Eifersucht, sondern weil der Brauch der Insel es so verlangt. Dennoch scheint Mirabella die Einzige zu sein, die noch Erinnerungen an ihre gemeinsame Kindheit hat, doch ihren beiden jüngeren Schwestern ist dies egal. Jedoch überschlagen sich die Ereignisse im Buch sodass am Ende eigentlich jede von ihnen bereit ist ihre Schwestern aus anderen Gründen umzubringen, doch vor allem ist es letzten Endes die Rache die sie vorantreibt.

Fazit:
Abschließend lässt sich von meiner Seite auf jeden Fall bestätigen, dass Kendare Blake einen wundervollen Schreibstil hat, der es einem unmöglich macht das Buch lange Zeit aus der Hand zu legen. Zudem stieg die Spannung im Laufe des Buches immer weiter an, was wiederrum bedeutet, dass man, wenn man wissen möchte, wie es weitergeht, den zweiten Teil einfach kaufen muss! Zudem mochte ich die Protagonisten sehr gerne, da jede von ihnen starke Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten mit ihren Schwestern aufwies. Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten zu sehen, wie die Geschichte der drei Schwestern weitergeht.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

552 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

liebe, new adult, freundschaft, bianca iosivoni, college

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wissenswertes:
Autor: Bianca Iosivoni
Titel: Der letzte erste Blick
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 24.04.2017
Verlag: LYX
ISBN: 978-3736304123
Preis: 10,00 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 464 Seiten

Inhalt:
Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ...

Cover:
Sanfte unaufdringliche Farben, ein klar leserlicher Titel und ein mehr als verliebtes Pärchen im Hintergrund, besser könnte das Cover eines Liebesromans wohl nicht aussehen.

Charaktere:
Da hätten wir auf jeden Fall Emery, die nach einem höllischen Jahr auf der High-School zweitausend Kilometer von ihrem Zuhause entfernt versucht neu anzufangen. Gleich am ersten Tag auf dem College jedoch geht bereits alles schief, den ihr Mitbewohner ist ein Kerl und versucht auch noch sie zu begrapschen. Doch Mason ist gar nicht das Problem, sondern sein Freund Dylan, der von Anfang an eine tiefe Sehnsucht in Emery weckt. Doch Emery hat schnell gelernt, dass niemand wirklich gut ist, zudem ist ihr Vertrauen in andere Menschen komplett zerstört.
Im Gegensatz zu Emery ist Dylan der „Good-Guy“ in Person, auch wenn er selbst es nicht immer leicht hatte. Dylan ist so ziemlich der hilfsbereiteste Junge am ganzen College, egal ob Koffer ins Haus tragen, eine Grippe bekämpfen oder illegal die Katze seiner alten Nachbarin im Wohnheim leben lassen. Vom ersten Moment an fasziniert ihn Emery mit ihrer recht abweisenden und kühlen Art, doch Dylan schafft es nach und nach den Eispanzer zu durchbrechen, gleichzeitig begeht er aber auch den größten Fehler, den er Emery gegenüber machen kann, und zerstört somit das hart erkämpfte Vertrauen zwischen den beiden.
Zudem gibt es ja auch noch den Rest der Clique, bestehend aus Mason, Tate, Elle, Trevor und Luke, von denen wir mit hoher Wahrscheinlichkeit im nächsten Teil noch mehr zu sehen kriegen. Allerdings hat man jetzt schon gemerkt, dass diese Gruppe zusammen hält egal was kommt.

Fazit:
Abschließend lässt sich sagen, dass die Autorin einen angenehmen, lockern und teils auch sehr humorvollen Schreibstil hat, der es einem leicht macht eine Seite nach der nächsten zu verschlingen. Erwähnenswert finde ich ja auch, dass sich das Buch mit einem sehr wichtigen und aktuellen Thema beschäftigt, dass in vielen Fällen als „ganz harmlos“ deklariert wurde, dabei sollte man vor allem heute, in der Zeit von Smartphones und Internet besonders darauf achten, wie viel man von sich preisgibt, aber vor allem mit wem man es teilt. Zudem liebe ich die Charaktere und kann es kaum abwarten im nächsten Teil noch mehr von ihnen zu sehen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

193 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

teufel, hölle, liebe, benne schröder, in der liebe ist die hölle los

In der Liebe ist die Hölle los

Benne Schröder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736304499
Genre: Fantasy

Rezension:

Autor: Benne Schröder
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 24.04.2017
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3736304499
Preis: 10,00 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 400 Seiten

Inhalt:
Catalea Morgenstern will eigentlich nur eins: so wenig wie möglich mit ihrer Familie zu tun haben. Denn ihr Vater ist der Teufel und die Hölle seine Firma. Als dann aber ihr Freund wegen ihrer ständigen Geheimniskrämerei Schluss macht, muss Catalea einsehen, dass sie sich ihrer Bestimmung vielleicht doch nicht entziehen kann. Widerwillig steigt sie in das Familienunternehmen ein, doch schon ihr erster Auftrag geht gewaltig schief - und sofort ist die halbe Hölle hinter ihr her. Mithilfe des teuflisch gutaussehenden Totenanwalts Timur gelingt ihr die Flucht, und plötzlich ist nicht nur Cataleas Leben, sondern auch ihr Herz in Gefahr…

Cover:
Das Cover, dass vor allem durch die markanten Farben Schwarz und Pink die Aufmerksamkeit auf sich zieht, wirkt durch die vielen kleinen Zusätze, wie die Fledermäuse, die Flügel oder die Krawatte im Titel doch recht verspielt und deutet somit indirekt auch schon auf jede Menge schwarzen Humor und Sarkasmus hin.

Charaktere:
(Vorsicht Spoiler!)
Wichtigste Protagonistin des Buches ist und bleibt wohl Catalea Morgenstern, die als Tochter des Teufels versucht ihre Menschlichkeit zu bewahren, da sie nur zur Hälfte eine „Dunkle“ ist. Nachdem jemand ihr einem Mord untergeschoben hat, versucht so ziemlich jeder Höllenbewohner sich ihren Kopf zu holen. Catalea ist eine selbstbewusste und stolze Frau, die sich weigert der Bestie in sich nachzugeben, obwohl der Teufel selbst es von ihr verlangt. Catalea macht im Laufe des Buches eine enorme Wandlung durch, von der Gejagten zur Kronprinzessin des Teufels. Zudem gibt es natürlich noch den geheimnisvollen störrischen und versnobten Totenanwalt Timur. Als einer der ehemaligen vier Apokalyptischen Reiter hat Timur unter einigen der anderen Höllenbewohnern natürlich einen gewissen Ruf weg, was ihn keineswegs daran hindert seinen Job als Cataleas Leibwächter zu erfüllen. Schnell fliegen zwischen beiden die Funken, aber nicht nur die leidenschaftlichen 😉


Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen, bemerkenswert fand ich ja, dass das Buch zwar von einem Mann geschrieben worden ist, die Sicht aber aus den Augen einer Frau – nämlich Cataleas – verfasst worden ist. Das Buch ist voller sarkastischer Momente und Einweisungen in das Leben eines Dunkeln, nach dem man gestorben ist und das Jenseits „betritt“. Es gab zudem natürlich die durch den Mord und die darauffolgende Verwirrung einiges an Spannung, doch um ehrlich zu sein fehlte bei mir einfach der überspringende Funke.

Deswegen kann ich dem Buch leider nur 4 von 5 Sternen geben.

  (2)
Tags:  
 
199 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks