Leserpreis 2018

MaikeSoests Bibliothek

353 Bücher, 129 Rezensionen

Zu MaikeSoests Profil
Filtern nach
353 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Unser Hausboot, der Waschbär und ich

Gabriella Engelmann , Antje David , Barbara Korthues
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Magellan, 17.07.2018
ISBN 9783734840197
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                         Inhalt

Das Leben der zehnjährigen Jolanda steht Kopf: Nicht nur, dass ihre Eltern sich getrennt haben und sie zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern aus dem idyllischen Oberbayern nach Hamburg ziehen muss. Nein, ausgerechnet ein nicht gerade taufrisches Hausboot soll das neue Zuhause der geschrumpften Familie Mosbach sein. Auf dem sich noch dazu ein Waschbär häuslich eingerichtet hat. Und mit so einem tierischen Mitbewohner ist das Chaos vorprogrammiert …

(Quelle: magellanverlag.de)

                                    Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Jolanda fand ich von Anfang an richtig toll,sie ist total lustig und tierlieb und ich kann mich absolut mit ihr identifizieren,wenn ihr wüsstet wie viele Viecher ich schon zu Hause angeschleppt habe,als ich klein war,würdet ihr das total verstehen =D Omalona gehört definitiv auch zu meinen Lieblingen,sie ist zwar ein ganz kleines bisschen verrückt,aber gerade das macht sie auch so sympathisch. Max und auch Jolandas Mutter mochte ich überhaupt nicht und immer wenn einer von ihnen geredet hat,habe ich nur die Augen verdreht. Polly,Rosalie und Cem mochte ich auch richtig gerne,vor allem Cem fand ich total witzig,er erinnert sehr an die Chaoten aus Fack Ju Göhte. Gängsta ist natürlich der allertollste Charakter von allen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen,es war nicht so kompliziert geschrieben und die Schriftgröße war optimal.

Die Geschichte hat mir ebenfalls gut gefallen,es war eine der besten und lustigsten Kinderbücher,die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich fand die Idee einfach so toll und es hat richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Das Ende fand ich auch toll und ich hoffe dass es vielleicht irgendwann noch weitergeht,weil mir alle drei Bücher in diesem Sammelband unglaublich gut gefallen haben und ich für immer weiterlesen könnte.

                                              Fazit

Ich würde das Buch jederzeit wieder lesen und kann es absolut weiterempfehlen,an jeden der gerne Geschichten mit Tieren liest oder ein Scheidungskind ist oder an eine neue Schule gekommen ist oder oder oder...deswegen kann ich gar nicht anders,als das Buch mit 5 von 5 Sternen zu bewerten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"kinderbuch":w=1,"piraten":w=1,"eichhörnchen":w=1,"piratenüberfall":w=1,"kokosnüsse":w=1,"das eichhörnchen":w=1

Die Eichhörnchenpiraten

Sibylle Rieckhoff , Derek Roczen
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 09.10.2018
ISBN 9783522184663
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                        Inhalt

Zum Vorlesen und Selberlesen: Ein freches Tier-Abenteuer und eine spannende Schatzsuche mit vielen farbigen Bildern, für alle Kinder ab 6 Jahren.

Wie jedes Eichhörnchen träumt auch Jack von einem echten Kokosnuss-Paradies! Zusammen mit seinem Freund Francis, dem Biber, heuert er auf einem Schiff an, um nach den sagenhaft riesigen Nüssen zu suchen. Dabei bekommen sie es nicht nur mit Piraten zu tun, sie müssen auch gegen einen gewaltigen Sturm ankämpfen – und stranden schließlich auf einer einsamen Insel. Jetzt müssen sie sich einiges einfallen lassen, um es noch vor Wintereinbruch zurück nach Hause zu schaffen. Natürlich nicht ohne eine Schatzkiste voller Kokosnüsse!

(Quelle: thienemann-esslinger.de)

                                    Meine Meinung

Ich fange mal wieder mit den Charakteren an: Jack ist ein frecher und mutiger Eichhörnchenjunge,der gerne allen beweisen möchte,dass sogar ein Eichhörnchen alles schaffen kann,was es sich in den Kopf gesetzt hat. Francis ist ein total verfressener Biber,aber er ist irgendwie total knuffig und auch super nützlich.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen und vor allem die tollen Illustrationen haben das Buch für mich zu etwas Besonderem gemacht. Die Schrift hat die perfekte Größe.

Die Geschichte fand ich total spannend und da Eichhörnchen meine absoluten Lieblingstiere sind,hatte ich viel Spaß beim Lesen. Piraten-Eichhörnchen sind natürlich besonders unterhaltsam und lustig,aber ich finde es toll,dass die Eichhörnchen dennoch viele Eigenschaften aufweisen,die richtige Eichhörnchen ebenfalls haben,so wie zum Beispiel das keckern. 

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist,denn es sieht schwer nach einem zweiten Band aus und außerdem gibt es am Ende einen kleinen Cliffhanger,deswegen MUSS es einfach noch einen zweiten Band geben.

                                             Fazit

Das Buch hat mich bestens unterhalten,ich fand es spannend und witzig und habe es deswegen mit 4 von 5 Sternen bewertet.

  (0)
Tags: das eichhörnchen, piratenüberfall   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"backrezepte":w=1,"lieblingsrezepte":w=1,"rezeptvorschläge":w=1,"rezepte tatsächlich im buch enthalten":w=1,"backblech":w=1

Die besten Rezepte vom Blech für Hauptgerichte und Desserts

Isabelle Guerre
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Bassermann, 19.11.2018
ISBN 9783809440437
Genre: Sachbücher

Rezension:

                                          Inhalt

Alles aufs Blech - jetzt wird es lecker!

Eine komplette Mahlzeit auf nur einem Blech! Mit Gemüse, Kartoffeln und Fleisch oder Fisch, ein paar Gewürzen und etwas Öl lassen sich wunderbare, leckere Gerichte zaubern. Das macht wenig Arbeit, ergibt ein verführerisches Röstaroma und ist unglaublich vielfältig.

(Quelle: randomhouse.de)

                                 Meine Meinung

Als erstes möchte ich sagen,JEDES Kochbuch sollte die Zutaten so auflisten wie die Autorin dieses Buches es gemacht hat. Anstelle von langweiligen Zutatenlisten,sind hier alle Zutaten mit Bildern dargestellt und daneben stehen die Angaben,wie viel man jeweils benötigt,das sieht nicht nur sehr schön aus,sondern lässt sich auch viel besser lesen.

Leider muss ich sagen,dass ich KEIN einziges Rezept gefunden habe,dass ich nachmachen möchte,weil ich etwas schwierig mit Essen bin,Allergien und viele Abneigungen habe und immer irgendwelche Zutaten oder Gewürze dabei sind,die ich nicht mag.

Ich finde aber trotzdem,dass es eine tolle Zusammenstellung von Blech-Rezepten ist, wo bestimmt jeder (außer mir) etwas für sich finden wird. Außerdem sind die Bilder wirklich toll und es hat Spaß gemacht das Buch durchublättern und mir alles anzuschauen.

                                          Fazit

Für mich war leider nichts dabei,das mir gefällt,aber ich finde das Buch ist unglaublich schön und liebevoll gestaltet und es ist ja nicht jeder so kompliziert wie ich,deswegen konnte ich das auf keinen Fall an der Bewertung auslassen und habe das Buch mit 4 von 5 Sternen bewertet.

  (0)
Tags: backblech, backrezepte, lieblingsrezepte, rezepte tatsächlich im buch enthalten, rezeptvorschläge   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"brettspiel":w=1,"wüstenlandschaft":w=1,"die geschwister":w=1,"wüstenleben":w=1,"suche nach dem bruder":w=1,"hijab":w=1,"wüstendünen":w=1,"mysteriöses brettspiel":w=1,"jumanji":w=1

Paheli

Karuna Riazi , Cornelia Panzacchi , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522184915
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                           Inhalt

Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Farah nicht nur bengalische Köstlichkeiten und Mondlicht, das man aus Flaschen trinken kann. Sie muss auch drei Aufgaben bestehen. Denn nur wer diese Aufgaben besteht, darf die Welt des Spiels verlassen. Wer jedoch verliert, ist für immer darin gefangen ...

(Quelle: thienemann-esslinger.de)

                                   Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Farah mochte ich auf Anhieb,sie ist ehrgeizig,aber trotzdem absolut liebenswert. Ahmad fand ich anfangs ganz schrecklich,weil er ein richtiger kleiner Quälgeist ist. Essie mochte ich auch sofort,mit ihr kann ich mich am ehesten identifizieren. Alex ist für mich einfach nur ein Weichei und eine kleine Heulsuse,ich fand es ganz furchtbar,wie er immer rumgeheult hat und habe dann immer die Augen verdreht.

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen,auch wenn ich viele Wörter gar nicht kannte,aber hinten im Buch wird alles erklärt.

Die Geschichte war ebenfalls ein Volltreffer,ich fand sie richtig spannend und konnte gar nicht aufhören zu lesen,ausserdem fand ich die Charaktere (bis auf Alex) richtig toll und ich mochte den Zusammenhalt und die Gruppendynamik der drei Freunde.

Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich fand es wirklich unglaublich schade,dass die Geschichte schon zu Ende war.

                                         Fazit

Ich fand das Buch super spannend und mochte die Charaktere,deswegen habe ich es mit 5 von 5 Sternen bewertet. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

  (0)
Tags: brettspiel, die geschwister, hijab, jumanji, mysteriöses brettspiel, suche nach dem bruder, wüstendünen, wüstenlandschaft, wüstenleben   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"cbj verlag":w=1,"kinderbuch ab 3 jahre":w=1,"galia bernstein":w=1,"große tatzen, kleine tatzen":w=1

Große Tatzen, kleine Tatzen

Galia Bernstein , Uwe-Michael Gutzschhahn , Galia Bernstein
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei cbj, 29.10.2018
ISBN 9783570175804
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                            Inhalt

»Ich bin eine Katze wie ihr!«

Als Simon, der kleine getigerte Hauskater, auf Löwe, Gepard, Puma, Panther und Tiger trifft, behauptet er selbstbewusst: »Ich bin eine Katze wie ihr!!!« Die Großkatzen aber haben nur Gelächter für den kleinen Kater übrig und nennen viele Gründe, warum er nicht zur Katzenfamilie gehören würde. Doch das schlaue Katerchen schlägt die Großkatzen mit ihren eigenen Argumenten ... Ein Buch über Toleranz für alle, die ein bisschen anders sind.

(Quelle: randomhouse.de)


                                   Meine Meinung

Der Text meiner Rezension wird jetzt wahrscheinlich länger als der Text im Buch,deswegen versuche ich mich kurz zu fassen.

Der Schreibstil ist toll und leicht verständlich und die Schrift hat eine angenehme Größe. Die Illustrationen haben mir auch sehr gut gefallen,aber am besten fand ich die Message, die das Buch übrigens sehr gut rübergebracht hat.

Ich kann das Buch auf jeden Fall als Geschenk oder für Leseanfänger empfehlen.

                                                Fazit

Ich fand sowohl die Bilder, als auch den Text total schön und habe das Buch deswegen mit 5 von 5 Sternen bewertet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"zeitreise":w=1,"mozart":w=1,"barock und rokoko":w=1,"rokoko-geschichte":w=1,"wolfgang amadeus mozart 1762":w=1

Fanny und wie sie die Welt sieht

Alexa Hennig von Lange , Regina Kehn
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.09.2018
ISBN 9783522185073
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                         Inhalt

Ein Roman für Kinder ab 10 Jahren über eine zauberhafte Begegnung in einer Zeit, die bunter und turbulenter nicht sein könnte

Nie ist Fanny so gerne in die Schule gegangen wie an diesem Morgen. Denn sie hat ein richtig gutes Referat in der Tasche und brennt darauf, es vorzutragen. Aber warum blickt sie plötzlich in das Gesicht eines fremden Mädchens mit weißer Perücke? Und genau vor ihr ist ein echtes Schloss! Kein Zweifel, sie ist in einer anderen Zeit gelandet. Nicht nur, dass Fanny auf einmal ein Leben bei Hofe führt, sie lernt auch Amadeus kennen. Den Amadeus, von dem sie ihrer Klasse gerade noch erzählen wollte! Was hat das zu bedeuten? Das hat doch alles gar nichts mit ihr zu tun – oder etwa doch?

(Quelle: thienemann-esslinger.de)

                                  Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Fanny und ich haben wirklich einiges gemeinsam,vielleicht mochte ich sie deshalb so gerne, sie denkt und handelt meistens sehr ähnlich wie ich. Theresa und Poldi fand ich absolut süß,wie toll sie Fanny direkt aufgenommen haben und wie nett die beiden sind (naja nicht zu jedem =D). Wolfi fand ich auch richtig toll und kann mir gut vorstellen,dass er genauso gewesen ist,wie es hier im Buch beschrieben wird.

Der Schreibstil hat mir direkt auf Anhieb gefallen und ich konnte kaum aufhören zu Lesen,weil ich es so spannend fand. Ich fand es schade,dass es nicht mehr Illustrationen gab, zum Beispiel von Fannys Kleid,aber ich konnte es mir durch die Beschreibungen auch sehr gut selbst vorstellen.

Die Geschichte fand ich richtig toll,es war mal was anderes und es hat mich sehr gut unterhalten. Außerdem musste ich sehr oft lachen und ich fand es auch wirklich sehr spannend,weil ich die ganze Zeit wissen wollte,ob und wie Fanny wieder in ihre eigene Zeit zurückkehrt.

Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen,ich würde gerne mehr Details dazu schreiben,aber dann würde ich viel zu viel verraten. Ich kann nur sagen, ich war hundertprozentig zufrieden mit diesem Ende.

                                       Fazit

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich fand es hatte alles was ein gutes Buch braucht,inklusive einem tollen Ende,deswegen habe ich es mit 5 von 5 Sternen bewertet.

  (1)
Tags: barock und rokoko, rokoko-geschichte, wolfgang amadeus mozart 1762   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"adventskalenderbuch":w=1,"um weihnachten":w=1,"kleine drachen":w=1,"kleiner adventskalender":w=1,"literarischer adventskalender":w=1,"weihnachten; advent; besinnlich; humorvoll; religiös; komisch; kurzgeschichten; phantasievoll; jahreszeit; pointiert; fenster; keks; kerze;":w=1

Spekulatius der Weihnachtsdrache

Tobias Goldfarb , Martina Leykamm
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.08.2018
ISBN 9783505142130
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                          Inhalt

Spekulatius ist mehr als nur ein Keks!

Für Mats ist der Start in den Dezember ziemlich ungewöhnlich. Er bekommt statt einer Schnur mit 24 kleinen Päckchen nur einen Adventskalender mit blöden Sprüchen. Doch dann schenkt ihm eine mysteriöse Frau Karma ein Ei. Ein goldenes Ei, aus dem ein kleiner Drache schlüpft. Mats stellt schnell fest, dass der Kleine ein Weihnachtsdrache ist. Er duftet nach Weihnachtsgebäck und so tauft Mats ihn Spekulatius. Specki, der Weihnachtsdrache überrascht Mats und seine Schwester Mathilda jeden Tag aufs Neue. Das Leben der Kinder steht Kopf: So viel Weihnachten, so viel Chaos und so viel Abenteuer haben sie noch nie erlebt – und das alles in 24 Tagen!

Ein bezauberndes Adventsbuch in 24 Kapiteln zum Vor- und Selberlesen mit vielen farbigen Illustrationen!

(Quelle: schneiderbuch.de)

                                    Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Mats und Mathilda mochte ich beide total gerne,vor allem Mathilda und ihre niedliche Art sind mir sehr ans Herz gewachsen. Aber mein Liebling von allen war natürlich Specki,der Weihnachtsdrache,der immer für einen Lacher gesorgt hat.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und die Schrift war schön groß und angenehm für die Augen. Die einzelnen "Türchen" sind sehr gut dargestellt und immer auf der rechten Seite damit man nicht aus Versehen weiterliest und ich fand die Aufteilung sehr gut,es endet immer spannend jeden Tag,aber nicht so schlimm,dass man einfach weiterlesen würde.

Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen,ich fand sie spannend und witzig und vor allem sehr unterhaltsam. Ein bisschen hat mich der kleine Weihnachtsdrache an den Weihnachtosaurus erinnert,der letztes Jahr mein Liebling war.

Das Ende fand ich ebenfalls richtig toll und die Geschichte wurde gut abgeschlossen.

                                                  Fazit

Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet,aber ich fand das Buch einfach nur großartig und kann deshalb nicht anders als es mit 5 von 5 Sternen zu bewerten,weil es nichts anderes verdient hätte. Jedem der Kinder hat,die noch einen Adventskalender brauchen,kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen.

  (0)
Tags: adventskalenderbuch, kleine drachen, kleiner adventskalender, literarischer adventskalender, um weihnachten, weihnachten; advent; besinnlich; humorvoll; religiös; komisch; kurzgeschichten; phantasievoll; jahreszeit; pointiert; fenster; keks; kerze;   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Eulen vom Blütenwald, Band 03

Catherine Coe , Johanna Wais
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 05.07.2018
ISBN 9783505141003
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                      Inhalt

Ein neues Abenteuer im magischen Blütenwald wartet auf Katie, Eva und Alex. Das alljährliche Frühlingsfest steht vor der Tür, und die drei in Eulen verwandelten Freundinnen helfen bei den Vorbereitungen. Doch dann bekommt die Feierstimmung einen Dämpfer: Flo, das kleine Rehkitz, ist plötzlich verschwunden! Ob die drei Eulen sie wiederfinden werden?
Mit vielen zuckersüßen Illustrationen

(Quelle: amazon.de)

                                      Meine Meinung

Da es sich hierbei um einen dritten Band handelt,brauche ich zu den Charakteren wohl nichts mehr sagen.

Der Schreibstil bei diesen Büchern ist einfach nur großartig und ich liebe die Schriftgröße. Das allerbeste sind die Illustrationen,sie sind so hübsch und unglaublich detailreich,deswegen lasse ich mir immer extra viel Zeit beim anschauen.

Nachdem mir die Geschichte vom zweiten Band nicht so gut gefallen hat,hatte ich schon Angst das würde sich hier wiederholen,aber ganz im Gegenteil,die Geschichte war super spannend und diesmal hat es endlich etwas gedauert bis das Problem gelöst wurde.

Das Ende fand ich ebenfalls richtig toll,das war bis jetzt das schönste Blütenwald-Buchende.

                                             Fazit

Dieser Band konnte mich wieder richtig begeistern,er war spannend und herzzerreißend und das Ende war einfach nur wunderschön,deswegen gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen. Ich kann diese Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Eulen vom Blütenwald, Band 02

Catherine Coe , Johanna Wais
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 04.04.2018
ISBN 9783505140990
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                        Inhalt

Endlich ist es so weit! Katie, Eva und Alex machen ihren nächsten Ausflug als Eulen in den magischen Blütenwald. Bei den tierischen Bewohnern herrscht allerdings große Aufregung: Die Zaunkönige haben ihre wundervollen Singstimmen verloren! Dabei steht das alljährliche Vogelkonzert vor der Tür und sie sollen das Eröffnungslied singen. Können die drei Eulen das magische Konzert retten? 
Magischer Lesespaß mit Glitzercover und supersüßen Illustrationen.

(Quelle: amazon.de)

                                    Meine Meinung

Da es sich hierbei um einen zweiten Band handelt,brauche ich zu den Charakteren wohl nichts mehr zu sagen.

Den Schreibstil fand ich wie bei den anderen Blütenwald-Büchern toll und die Schriftgröße ist einfach wundervoll. Die Illustrationen sind mit Abstand immer das Beste an diesen Büchern,sie sehen wunderschön aus und ich lasse mir immer extra viel Zeit um jedes Bild zu betrachten,um die ganzen kleinen Details einfangen zu können.

Die Geschichte hat mir dieses mal leider nicht ganz so gut gefallen wie bei den anderen Bänden,die Problemlösung war immer viel zu schnell gefunden und somit war auch die Spannung immer sehr schnell weg.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen und obwohl ich diesen Band nicht so gut fand,habe ich mich schon sehr auf den nächsten Band gefreut,der übrigens wieder sehr viel besser war.

                                           Fazit

Leider fand ich diesen zweiten Band,im Gegensatz zum ersten und zum dritten nicht so toll und spannend,aber er hat mich trotzdem gut unterhalten und vor allem die Illustrationen sind immer einen Blick wert,deswegen habe ich das Buch mit 3 von 5 Sternen bewertet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

89 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"weihnachten":w=3,"new york":w=2,"romance":w=2,"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"winter":w=1,"vorurteile":w=1,"ravensburger buchverlag":w=1,"pippa":w=1,"geplante hochzeit":w=1,"um weihnachten":w=1,"julia k. stein":w=1,"eine hochzeit im dezember":w=1,"all i want for christmas":w=1,"wilde braut":w=1

All I Want for Christmas. Eine Weihnachts-Romance in Manhattan

Julia K. Stein
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.09.2018
ISBN 9783473585366
Genre: Jugendbuch

Rezension:

                                          Inhalt

Eine Hochzeit im glitzernd-verschneiten New York – doch zwischen den Trauzeugen Pippa und Hunter fliegen die Fetzen. Die beiden können sich auf den ersten Blick nicht ausstehen. Nur bei einer Sache sind sie sich einig: Ihre besten Freunde passen nicht zusammen und dürfen auf keinen Fall heiraten. Mit allen Mitteln versuchen sie, die Hochzeit zu verhindern. Bis ein Kuss alles zwischen ihnen verändert …

(Quelle: ravensburger.de)

                                   Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Pippa war mir von der ersten Seite an total sympathisch,sie ist fleißig und super süß und würde alles für ihre Freunde tun. Hunter mochte ich am Anfang überhaupt nicht,weil ich ihn für arrogant und überheblich hielt,aber meine Meinung über ihn hat sich im Laufe der Geschichte absolut zum positiven gewendet. Lauren war auch einer meiner Lieblinge,sie ist so lustig und aufgedreht,genau wie ich,das mochte ich sehr. Chip fand ich irgendwie total eklig,wie ein Stalker oder sowas. Pippas Mutter ist die Pest,mehr brauche ich dazu gar nicht zu sagen =D

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und die Schrift hatte auch eine angenehme Größe.

Die Geschichte fand ich am Anfang ziemlich langweilig und ich musste mich auf den ersten Seiten etwas durchkämpfen,aber das hat sich dann schnell geändert und ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen,es war nicht allzu offen,denn ihr wisst das mag ich überhaupt nicht und vor allem Pippas Weihnachtsgeschenk fand ich richtig toll.

Die Weihnachtsstimmung kam in diesem Buch,im Gegensatz zu den meisten anderen Weihnachtsbüchern,die ich gelesen habe,sehr gut rüber. Es gab Schnee und Weihnachtsbäume, Eierpunsch und alles was das Weihnachtsherz begehrt.

                                   Fazit

Am Anfang habe ich mich leider etwas gelangweilt,aber das hat sich schnell geändert und mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die Weihnachtsstimmung kam sehr gut rüber,auch wenn es eigentlich um eine Hochzeit geht und auch das Ende konnte mich zufriedenstellen,deswegen gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.


























  (0)
Tags: eine hochzeit im dezember, geplante hochzeit, pippa, um weihnachten, wilde braut   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"tasty":w=6,"kochen":w=4,"rezepte":w=4,"kochbuch":w=4,"backen":w=3,"lecker":w=3,"rezension":w=1,"hunger":w=1,"küche":w=1,"fisch":w=1,"gemüse":w=1,"vegetarisch":w=1,"fleisch":w=1,"desserts":w=1,"abwechslung":w=1

Tasty

Tasty , Gerlinde Wiesner
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Südwest, 30.07.2018
ISBN 9783517097329
Genre: Sachbücher

Rezension:

                               Inhalt

Das offizielle Kochbuch zum erfolgreichsten Online-Kochkanal der Welt!

Tasty ist berühmt für einfallsreiche und vielseitige Rezeptideen. Die Zubereitungsvideos im Zeitraffer faszinieren weltweit Millionen Menschen. Doch was den Fans bisher fehlte, war ein Buch, das die innovativen Gerichte bündelt. Ausgewählt durch zahlreiche Likes kommen darum hier die 80 beliebtesten Tasty-Rezepte zum immer wieder Nachkochen. Ob neu interpretierte Klassiker wie Cordon Bleu und Lasagne oder trendige Emoji-Pommes – das einzige offizielle Kochbuch versammelt die genialsten Tasty-Gerichte.

(Quelle: randomhouse.de)

                           Meine Meinung

Ich kannte Tasty schon von den tollen Online-Videos und habe mich richtig gefreut,als ich gesehen habe,dass es ein Buch dazu gibt,denn alles ist besser als Buch =D

Die Anweisungen in den Rezepten sind leicht zu verstehen und umzusetzen,allerdings sind manche Zutaten mir unbekannt gewesen und relativ schwer zu bekommen,das fand ich weniger gut.

Die Bilder haben mir richtig gut gefallen,aber ich fand es schade,dass es nicht zu jedem Rezept ein Bild gibt,denn ich würde nie etwas kochen oder backen,das ich vorher nicht gesehen habe.

Ein Rezept ist mir sehr ins Auge gestochen und ich fand es extrem lächerlich sowas in einem Kochbuch vorzufinden,und zwar stand dort man soll fertigen Brownie-Teig kaufen und nach Packungsanweisung zubereiten,ernsthaft jetzt?? Dafür brauche ich ja wohl kein Kochbuch =D

Ansonsten fand ich das Buch super,es ist auf jeden Fall für jeden Geschmack etwas dabei und ich freue mich schon noch mehr Rezepte auszuprobieren.

                                        Fazit

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen,weil man auf jeden Fall merkt,dass sich hier sehr viel Mühe gegeben wurde. Die Bilder sind richtig schön und machen Lust darauf die Rezepte auszuprobieren und es ist auf jeden Fall für Jeden etwas dabei.

  (1)
Tags: kochbuch-klassiker   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Die Trabbel-Drillinge - Lämmer, Glamour, Macarons

Anja Janotta
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei cbj, 15.10.2018
ISBN 9783570175378
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                               Inhalt

Eine für alle - alle für eine!

Als eineiiger Drilling auf die Welt zu kommen, ist wie im Lotto zu gewinnen – die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1:200 Millionen. Dieses große Los haben Franka, Vicky und Bella gezogen. Sie sind berühmt. Doch seit ihre Mutter Babs die drei auf dem Land versteckt, heißt es Glamour adé. Denn Babs' Bio-Hotel läuft nicht, und die Drillinge müssen sich mit verirrten Schafen, Omas Instagram-Träumen und unmöglichen Stiefvätern herumschlagen. Als Vicky und Bella verzweifelt in die Stadt zurückwollen, greift Franka ein – die Trabbel-Drillinge müssen doch zusammenhalten! Dafür zaubert sie sogar die himmlischsten Macarons ihres Lebens ...

(Quelle: randomhouse.de)

                              Meine Meinung

Da es sich hierbei um einen zweiten Band handelt,brauche ich zu den Charakteren ja nichts mehr zu sagen.

Der Schreibstil hat mir wie beim ersten Band sehr gefallen,allerdings hat er sich seitdem leicht verändert finde ich,es wurden irgendwie mehr coole,moderne Wörter und Sprüche benutzt,man merkt,dass die Drillinge langsam erwachsen werden.

Die Geschichte fand ich einfach richtig toll,sie war stellenweise unglaublich lustig,ich sage nur Schafe =D außerdem ziemlich spannend und sie hat mich einfach sehr gut unterhalten. Ich fand es auch toll,dass es diesmal auch ein bisschen ernster wurde,denn man kann nicht für immer ein Kind sein.

Das Ende war das allerbeste,weil ich absolut nicht damit gerechnet habe und dachte es würde ganz anders enden. Mit diesem Ende bin ich zu hundert Prozent zufrieden.

Ich finde die Drillinge einfach super und hoffe wir dürfen noch viel von ihnen Lesen.

                                    Fazit

Ich fand auch den zweiten Band richtig super und gebe ihm 5 von 5 Sternen. Ich finde die Geschichten der Drillinge einfach total super,sie sind einfach was besonderes und nicht wie jede andere Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"weihnachten":w=3,"kinderbuch":w=2,"fantasie":w=1,"weihnachtsgeschichte":w=1

Das Weihnachtswunder

Katherine Rundell , Nele Thiemann , Emily Sutton
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 19.09.2018
ISBN 9783845825595
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                        Inhalt

Eine Geschichte voller Herz und Magie für die ganze Familie - mit vielen stimmungsvollen Illustrationen.

Es ist Weihnachten - und ausgerechnet am Heiligen Abend müssen Theos Eltern lange arbeiten! Als Theo eine Sternschnuppe am Himmel sieht, weiß er genau, was er sich wünscht: Nicht mehr alleine sein!

Im nächsten Moment werden vier Figuren lebendig, die Theo als Schmuck an den Weihnachtsbaum gehängt hat: Ein Schaukelpferd, ein Engelchen, ein Trommler und ein Rotkehlchen begleiten Theo durch einen ganz und gar wunderbaren und magischen Weihnachtsabend ...

(Quelle: arsedition.de)


                                  Meine Meinung

Theo ist ein phantasievoller,kleiner Junge,der einem am Anfang der Geschichte ziemlich leid tut,weil er so einsam ist und seine Eltern ihn am Weihnachtsabend einfach alleingelassen haben.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und vor allem die große Schrift fand ich richtig toll. Die Illustrationen sind sehr detailreich und sogar bunt,ich fand sie total super und sie waren eine gute Ergänzung zur Geschichte. Das Einzige,das mich gestört hat,war,dass das Pferd irgendwie immer größer zu werden schien,ohne dass es in der Geschichte Erwähnung gefunden hätte,aber vielleicht lag es daran,dass das Pferd so viel gegessen hat =D

Die Geschichte hat mir ebenfalls gefallen,auch wenn sie sehr kurz war,vor allem das Ende fand ich richtig schön und auch das letzte Bild hat mir am besten gefallen.


                                          Fazit

Mir hat das Buch sehr gut gefallen,deswegen bewerte ich es mit 4/5 Sternen,es hat etwas märchenhaftes und ist dann auch noch weihnachtlich,was besseres gibt es doch für die Vorweihnachtszeit gar nicht oder?!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"liebe":w=1,"weihnachten":w=1,"wunder":w=1,"und":w=1,"andere":w=1,"weihnachtswunder":w=1,"mila summers":w=1,"milasummers":w=1,"liebe und andere weihnachtswunder":w=1

Liebe und andere Weihnachtswunder: Liebesroman

Mila Summers
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei null, 30.09.2018
ISBN B07HMJVJW7
Genre: Liebesromane

Rezension:

                              Inhalt


Suche nicht nach der Liebe ... denn sie findet dich!

Der plötzliche Wintereinbruch in Edinburgh legt die Großstadt kurz vor Weihnachten lahm. Nichts geht mehr. Dabei muss Cailin dringend in ein verschlafenes Nest in den schottischen Highlands, um dem Vater ihres ungeborenen Kindes von den Folgen ihres One-Night-Stands zu erzählen.
Noel ist auf der Flucht vor der Polizei, als Cailin seinen Weg kreuzt. Zähneknirschend nimmt er sie mit, auch wenn er damit riskiert, aufzufliegen und im Knast zu landen. Als Noel seinen ungebetenen Gast in Mìorbhail absetzt, streikt kurz darauf sein Wagen und er sitzt im Ort der Wunder fest. Schon bald widerfahren ihm wundersame Dinge. Dabei will er doch nur weg – vor allem von Cailin, die Gefühle in ihm weckt, die ihm schnell gefährlich werden könnten. Wird es ihm gelingen?

(Quelle: lovelybooks.de)

                                   Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Cailin ist total süß und war mir von Anfang an sympathisch,allerdings ist sie ein bisschen naiv,was mich des öfteren gestört hat. Noel war mir eigentlich direkt super unsympathisch und ich mochte ihn überhaupt nicht,er ist total zickig und launisch und gemein,aber im Laufe der Geschichte konnte ich ihn besser verstehen und auch immer besser leiden. Zusammen finde ich diese beiden einfach großartig,diese kleine Zickeleien zwischen ihnen und die Anziehungskraft...hach...einfach toll...und ahhh es gab ein Wiedersehen mit Charlotte aus "Küsse unter dem Mistelzweig",ich liebe diese süße,alte Lady. Timothy verdient eigentlich keine Erwähnung,aber ich wollte doch auf jeden Fall alle wissen lassen,wie verabscheuungswürdig ich diese Kreatur finde =D


Der Schreibstil hat mir wie immer bei Mila Summers Büchern total gut gefallen und ich fand es auch toll,dass es immer abwechselnd aus der Sicht von Noel und Cailin geschrieben ist,weil man so beide besser kennenlernen kann.

Die Geschichte war auf jeden Fall mal was anderes und ich mochte sie sehr. Sie war aufregend und lustig und gegen Ende auch verdammt spannend.

                                              Fazit

Ich fand das Buch richtig toll und würde es auf jeden Fall mit 5 von 5 Sternen bewerten. Die Weihnachtsstimmung kam für mich gut rüber,ich mochte die Charaktere und vor allem ihre Differenzen,die Geschichte war toll und es gab ein Wiedersehen mit Charlotte,besser gehts eigentlich gar nicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"freundschaft":w=3,"toleranz":w=3,"schule":w=2,"flucht":w=2,"sprache":w=2,"flüchtlinge":w=2,"syrien":w=2,"schokolade":w=2,"flüchtling":w=2,"familie":w=1,"kinderbuch":w=1,"angst":w=1,"trauer":w=1,"rezepte":w=1,"kultur":w=1

Sprichst du Schokolade?

Cas Lester , Christine Spindler , Kate Forrester
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 18.06.2018
ISBN 9783845827353
Genre: Jugendbuch

Rezension:

                                       Inhalt

Schokolade gegen Nougat.

Was tun, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht und aus unterschiedlichen Kulturen kommt? Die rebellische und selbstbewusste Jaz und ihre neue Mitschülerin Nadima machen es vor: Sie tauschen Süßigkeiten aus und verständigen sich mithilfe von Emojis. Und so wird schnell klar, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie je gedacht hätten. Der Anfang einer ganz besonderen Freundschaft! Doch wie jede Freundschft wird auch diese auf die Probe gestellt ...

(Quelle: arsedition.de)


                                Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Josie mochte ich auf Anhieb,auch wenn sie nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Nadima fand ich auch unglaublich toll,aber manchmal habe ich mir gedacht,okay jetzt übertreibt sie aber ein bisschen. Lily mochte ich ebenfalls,ich fand es süß,wie sie immer versucht hat zwischen Kara und Josie zu vermitteln. Josies Brüder waren mit das Beste an der Geschichte,weil sie einfach total lustig sind und weil sie ihre Schwester immer so toll wieder aufheitern.

Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an begeistert,es ist geschrieben wie eine Art Tagebuch und sowas gefällt mir (fast) immer gut.

Die Geschichte fand ich einfach nur großartig und ich habe das Buch fast an einem Stück durchgelesen. Es war eigentlich nicht besonders spannend,aber dennoch hat es mich komplett gefesselt und ich wollte immer unbedingt wissen wie es weitergeht.

Das Ende hat mir fast noch besser gefallen,als die Geschichte selbst und ich bin zu einhundert Prozent zufrieden mit diesem Ende.

Ich finde das Buch hat eine unglaublich tolle Botschaft,weckt Mitgefühl und lässt einen nachdenklich werden.

                                     Fazit

Ich gebe dem Buch definitiv 5 von 5 Sternen,weil es ungelogen eines der besten war,die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich bin unglaublich froh,dass ich es entdeckt habe und bei diesem tollen Buch bin ich mir sogar sicher,dass ich es nochmal lesen werde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"weiße eule":w=1,"eulenrufe- u. gesänge":w=1

Die Eulen vom Blütenwald, Band 01

Catherine Coe , Johanna Wais
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 04.04.2018
ISBN 9783505140983
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                            Inhalt

Drei Freundinnen und ein magischer Baum! Als Katie, Eva und Alex in einen hohlen Baumstamm im Garten krabbeln, finden sie sich kurz darauf im zauberhaften Blütenwald wieder – verwandelt in Eulen! Und hier werden sie schon erwartet: Die Tiere aus dem Blütenwald brauchen Hilfe bei der Rettung ihrer heiß geliebten Mondkastanie, die kaum noch Früchte trägt!

Magischer Lesespaß mit Glitzercover und supersüßen Illustrationen.

(Quelle: schneiderbuch.de)


                                 Meine Meinung

Ich fange diesmal nicht mit den Charakteren an,sondern mit dem Cover,das ich wirklich viel zu selten erwähne: Ich finde das Cover ist unglaublich schön gestaltet,die Farbe ist genau meins und Glitzer geht absolut immer!

Jetzt zu den Charakteren: Katie,Eva und Alex kann ich als Menschen leider kaum auseinanderhalten,aber als Eulen,wusste ich immer sofort,wer, wer ist. Ich fand alle drei richtig super,diesmal gab es niemanden,der mich in irgendeiner Form gestört hätte.

Die Schriftgröße fand ich richtig toll,weil ich das Buch gelesen habe,als ich krank war und die winzige Schrift in anderen Büchern hat mir Kopfschmerzen bereitet. Auch die Illustrationen im Buch haben mir sehr gut gefallen und ich fand es toll,dass es hinten im Buch auch noch Rätsel,Steckbriefe und ein Quiz gab.

Die Geschichte fand ich noch besser,als die von den Einhörnern und ich fand es richtig super,dass das "Portal" zum Blütenwald so nah am Zuhause der Mädchen ist. Es war diesmal nicht ganz so spannend,wie bei den Einhörnern,aber trotzdem ging es um Leben und Tod. Mir persönlich hat die Eulen-Geschichte dennoch besser gefallen,weil ich die Protagonisten noch lieber mochte und mir die Problemlösung so gut gefallen hat.Ich muss ganz ehrlich sagen,dass Ich selbst nie darauf gekommen wäre =D

Das Ende fand ich einfach super und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.

                                             Fazit

Ich finde an diesem Buch stimmt einfach alles,das Cover ist mehr als wunderschön,die Charaktere sind toll und die Geschichte war spannend und bezaubernd zugleich,deswegen habe ich es mit 5 von 5 Sternen bewertet.

  (3)
Tags: eulenrufe- u. gesänge, weiße eule   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"regenbogental":w=1,"einhörner":w=1,"blütenduft":w=1

Die Einhörner vom Blütenwald, Band 03

Catherine Coe , Karolin Viseneber
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 01.03.2018
ISBN 9783505140631
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                       Inhalt

Lei ist traurig – sie hat immer noch nicht ihre Einhorn-Gabe herausgefunden! Aber als die drei Freundinnen diesmal im magischen Blütenwald eintreffen, gibt es ein viel größeres Problem: Ein tosender Sommersturm wütet um sich und überflutet alles. Die Einhörner versuchen zu helfen, wo sie können. Aber erst, als Lei ganz unverhofft ihre Gabe herausfindet, können die drei Einhörner den tobenden Sturm bezwingen.

(Quelle:schneiderbuch.de)

                                Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Lei fand ich anfangs etwas nervig,weil sie die ganze Zeit schlechte Laune hatte und total zickig war und etwas wehleidig fand ich sie auch,wenn ich ehrlich bin. Cora und Isabelle fand ich beide toll,sie sind unglaublich hilfsbereit und begeben sich für ihre Freunde auch in große Gefahr. So tolle Freundinnen hätte wohl jeder gerne =)

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen,aber da ich die ersten beiden Bände nicht gelesen habe,hat es eine Weile gedauert,bis ich wusste wer, wer ist. Noch nie hatte ich solche Schwierigkeiten drei Charaktere im Buch auseinander zu halten,aber von der Geschichte her,konnte man problemlos einsteigen,auch ohne die anderen Bücher gelesen zu haben.

Die Schriftgröße fand ich richtig super und auch die wunderschönen Illustrationen haben mir sehr gut gefallen. Ebenso toll fand ich die Rätsel und Steckbriefe hinten im Buch.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen,es fing erst mal ganz harmlos an und wurde dann plötzlich sehr spannend,leider war das meiner Meinung nach viel zu schnell wieder vorbei und hätte ruhig etwas ausführlicher sein können. Aber (Großes Aber) man muss auch immer daran denken,dass das Buch ursprünglich für Kinder verfasst wurde und die lesen keine vierhundertseitigen Bücher,also ist das völlig in Ordnung.

Mit dem Ende war ich ebenfalls sehr zufrieden und ich würde sehr gerne noch mehr Abenteuer von den drei Einhörnern/Mädchen lesen.

                                          Fazit

Obwohl ich Einhörner total liebe,fand ich "Die Eulen vom Blütenwald" noch einen Tick besser und weil ich sie einfach nicht beide gleich bewerten konnte,bekommt dieses Buch von mir "nur" 4 von 5 Sternen.

  (2)
Tags: blütenduft, einhörner, regenbogental   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"coralie ferreira":w=1,"einfache regenbogenkuchen":w=1,"rgenbogenkuchen, einfache regengogenkuchen":w=1,"südwestverlag":w=1

Regenbogenkuchen

Coralie Ferreira
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Südwest, 17.09.2018
ISBN 9783517096391
Genre: Sachbücher

Rezension:

                                     Inhalt

Das Leben ist ein Zuckerschlecken

Diese farbenfrohen Kuchen sind nicht nur ein Geschmackserlebnis, sondern auch ein optisches Highlight. Klassische Torten, Cupcakes, sogar Cakepops – alle diese Leckereien werden mit bunten Kuchenschichten gebacken. Wie wäre es einmal mit einem Käsekuchen mit Regenbogenfarben? Oder sechsfarbigem schottischen Shortbread? Trotz der anspruchsvollen Optik sind die über 30 Rezepte ganz einfach nachzubacken und beeindrucken Groß und Klein. Alles, was man braucht, sind übliche Backzutaten plus eine bunte Reihe an Lebensmittelfarben. Diese farbenfrohen Backwerke erhellen garantiert den trübsten Tag!

(Quelle:randomhouse.de)

                                   Meine Meinung

Das Cover hat mich als Regenbogenliebhaberin natürlich sofort angesprochen und ich musste das Buch unbedingt haben. Die Anweisungen sind leicht zu befolgen und es gibt auch keine unmöglichen Zutaten,die man im Internet bestellen muss, weil es sie nirgendwo zu kaufen gibt,wie es leider bei vielen außergewöhnlichen Backbüchern der Fall ist.

Die Bilder sind wirklich wunderschön und machen große Lust die Torten nachbacken zu wollen,auch wenn ich sie niemals so schön hinbekommen würde,wie auf den Bildern.

Ich glaube in diesem Buch ist wirklich für jeden was passendes dabei,es gibt einfach alles: Von Muffins,über Cake Pops,Käsekuchen und ganz einfache Kuchen bis hin zu komplizierten Torten mit gefühlt hundert verschiedenen Böden. Und das beste ist: Alles ist in Regenbogenoptik,wirklich alles,sogar der Käsekuchen,den ich nachgebacken habe und hat er einfach traumhaft geschmeckt.

                                          Fazit

Ich habe das Buch mit 5 von 5 Sternen bewertet,weil es tolle Rezepte bietet und noch tollere Bilder.Dieses Buch macht wirklich Lust aufs Backen,außerdem gibt es nichts Schöneres als einen Regenbogen. Außer vielleicht Kuchen,der lecker schmeckt und aussieht wie einer =P

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"freundschaft":w=2,"tiere":w=2,"amrum":w=2,"tanzwettbewerb":w=1,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"leben":w=1,"teenager":w=1,"insel":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"rebellion":w=1,"planet":w=1,"diebe":w=1,"diabetes":w=1,"pink":w=1

Pechsträhnen färbt man pink

Mina Teichert , Stephanie Reis
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.09.2018
ISBN 9783522505987
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                    Inhalt

Außergewöhnliche Freundschaftsgeschichte mit Tiefgang und Humor von Mina Teichert.

Winnis größter Wunsch ist es, bei diesem Tanzwettbewerb zu gewinnen. Deshalb färbt sie sich ihre Haare pink und verbringt jede freie Minute mit Tanzen. Da kommt ihr Fiete alles andere als gelegen. Er ist zur Reha auf Winnis Heimat-Insel und hat in etwa die Coolness einer Wassermelone. Doch als einige Inseltiere verschwinden, machen sich die beiden zusammen mit Winnis zahmer Möwe Chickenwing auf, um dem Übeltäter auf die Spur zu kommen. Fiete gerät bei dieser Aktion jedoch in Lebensgefahr und Winni muss feststellen, dass sie ihn lieber hat als geplant. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit …

(Quelle: thienemann-esslinger.de)

                                    Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Winni fand ich von der ersten Seite an toll,sie ist so frech und lustig,man muss sie einfach mögen.Fiete ist unglaublich nervig,aber irgendwie auch total sympathisch,auch ihn mochte ich gerne,vorallem weil er unfreiwillig immer die besten Sprüche aus Winni herausgekitzelt hat. Chickenwing ist der allergeilste,ich wünschte ich hätte auch so ein tolles Haustier,dass meine Feinde ankackt =D

Ich liebe den einzigartigen Schreibstil der Autorin und bis jetzt hat mir jedes Buch von ihr gefallen.Die kleinen Illustrationen fand ich richtig schön und sie haben alles ein bisschen aufgelockert.

Die Geschichte ist erst mal ziemlich witzig,doch dann wird es ernst und somit auch sehr spannend,vorallem gegen Ende konnte ich gar nicht aufhören zu lesen,bis ich durch war.

Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich würde unglaublich gerne noch weitere abenteuerliche Geschichten von Winni und Fiete lesen,die beiden sind so ein tolles Team.

                                                Fazit

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen,weil es mich sehr gut unterhalten hat,ich fand Winni wirklich unglaublich lustig und kann mich absolut mit ihr identifizieren,außerdem war die Geschichte so spannend,dass sie mich einfach mitgerissen hat. Ich fände es sehr schade,wenn das schon das Ende von Winnis Geschichte wäre,denn ich würde gerne mehr von ihr lesen.

  (3)
Tags: an der nordseeküste, insel amrum, mina teichert   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Alle lieben George - keiner weiß wieso

Frank Cottrell Boyce , Beate Schäfer
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.05.2018
ISBN 9783423717823
Genre: Jugendbuch

Rezension:

                                 Inhalt

Vom Loser zum Mädchenschwarm wider Willen

Eigentlich ist George ein ganz normaler Junge. Mädchen interessieren ihn nicht – na ja, vielleicht bis auf Daniella. Und in der Regel interessieren sich Mädchen auch nicht für ihn. Na ja, vielleicht bis auf Daniella. Doch dann bekommt er zu seinem Geburtstag ein ungewöhnliches Geschenk von seinem Großvater und plötzlich kann er sich vor Aufmerksamkeit und Liebesbekundungen kaum noch retten. Was ist bloß passiert? Wie wird er all die Mädchen wieder los? Und warum interessiert sich ausgerechnet Daniella nicht mehr für ihn?

(Quelle:dtv.de)


                               Meine Meinung

George ist eigentlich ein verpeilter Nerd mit wenigen Freunden und sogar die wollen in der Mittagspause nicht mit ihm gesehen werden, aber plötzlich ist er total beliebt und jeder will Zeit mit ihm verbringen. Ich finde ihn unglaublich süß und lustig und musste beim Lesen oft Lachen.

Den Schreibstil fand ich toll,vorallem die große Schrift erleichtert einem das Lesen ungemein und es war einfach sehr humorvoll geschrieben.

Die Geschichte fand ich ziemlich cool,weil ich etwas derartiges bis jetzt noch nicht gelesen hatte,sie war sehr witzig und hat mich auch bis zum Ende gefesselt und ich habe das Buch in einem Stück durchgelesen (man muss dazu sagen,dass es auch nicht besonders viele Seiten hat,was ich sehr schade fand,ich hätte gerne mehr über George gelesen).

Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen,ich fand es nur sehr traurig,dass die Geschichte schon vorbei war.

                                             Fazit

Ich fand das Buch richtig cool,nur leider viel zu kurz,es hätte ruhig noch ausführlicher sein können,plötzlich war alles so schnell vorbei,deswegen bekommt es von mir 4 von 5 Sternen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

"prinzessin":w=2,"usa":w=1,"amerika":w=1,"vater":w=1,"tagebuch":w=1,"könig":w=1,"mädchenbuch":w=1,"königreich":w=1,"mia":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"olivia":w=1,"ich-erzählerin":w=1,"pudel":w=1,"genovien":w=1,"clarisse":w=1

Ich bin dann mal Prinzessin

Meg Cabot , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.03.2018
ISBN 9783423761987
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                        Inhalt

Von wegen Durchschnitt. Plötzlich Prinzessin!

Olivia Grace Clarisse Mignonette Harrison sieht sich selbst als ein komplett durchschnittliches 12-jähriges Schulmädchen. Das Einzige, was an ihr besonders ist, sind ihr langer Name und die Tatsache, dass sie eine Halbwaise ist, die bei Onkel und Tante aufwächst und ihren Vater noch nie getroffen hat. An einem komplett durchschnittlichen Tag, an dem alles schiefgeht für Olivia, passiert auf einmal etwas Unglaubliches: Eine Limousine fährt vor der Schule vor und Prinzessin Mia Thermopolis von Genovia lädt Olivia ein, nach New York zu kommen, um ihren Vater kennenzulernen und dort mit ihnen zu leben. Denn in Wahrheit ist Olivia die Halbschwester von Prinzessin Mia und königlicher Herkunft. Nun rückt sie in das Rampenlicht der Öffentlichkeit und hält ihre aufregenden Erlebnisse in einem Tagebuch für ihre Freundinnen fest.

(Quelle:dtv.de)


                                 Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Olivia ist so ein tolles Mädchen und ihr ist definitiv schon viel zu viel schlechtes im Leben passiert,ich fand sie von der ersten Seite an super. Prinzessin Mia kennen wir ja alle schon aus Plötzlich Prinzessin und schon da fand ich sie einfach nur toll.Nishi ist eine tolle Freundin,sogar noch besser,als die, die Mia früher hatte.Die Oma ist im Buch auf jeden Fall sehr viel witziger und weniger verkniffen,als in der Disney Verfilmung.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen,es ist wie bei Plötzlich Prinzessin nach Art eines Tagebuches geschrieben. Die kleinen Illustrationen zwischendurch fand ich auch ganz hübsch, schade dass sie nicht bunt sind.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt, weil ich wissen wollte,ob Olivia tatsächlich nach der Schule verprügelt wird,aber es gab immer wieder neue interessante Stellen,die die Spannung auch weiterhin am Laufen hielten.

Das Ende fand ich großartig und ich bin schon sehr gespannt wie diese Geschichte wohl weitergehen wird,denn das Ende von diesem Buch ist gerade mal der Anfang von Olivias Geschichte.


                                         Fazit

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen,weil es mich richtig gut unterhalten hat und die Charaktere waren einfach wundervoll,außerdem fand ich es mehr als toll nochmal was von Prinzessin Mia zu hören. Alleine das Cover ist es meiner Meinung nach schon Wert das Buch zu kaufen,weil es so hübsch aussieht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

117 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"liebe":w=4,"freundschaft":w=2,"england":w=2,"weihnachten":w=2,"oxford":w=2,"valerie lane":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"leben":w=1,"schicksal":w=1,"verlust":w=1,"hund":w=1,"buchreihe":w=1,"schnee":w=1,"herz":w=1

Das wunderbare Wollparadies

Manuela Inusa
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.09.2018
ISBN 9783734106279
Genre: Romane

Rezension:

                                       Inhalt

Willkommen zurück in der Valerie Lane – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Susan verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem kleinen Wollladen. In Susan’s Wool Paradise strickt und häkelt sie wunderschöne, kuschlige Sachen, die sie nicht nur verkauft, sondern auch an Bedürftige verschenkt. Außerdem kann man bei Susan zu Lauries Tee und Keiras leckeren Pralinen in gemütlicher Runde gemeinsam stricken und häkeln, sich austauschen und helfen. Ihre Freundinnen schätzen Susan für ihr großes Herz und ihre ruhige Art, vor allem in diesem besonders kalten Dezember, der auch nicht vor der Valerie Lane Halt macht. Und während es draußen stürmt und schneit, erlebt Susan einen Winter, der alles verändern wird …

(Quelle: randomhouse.de)


                               Meine Meinung

Wer meine Rezensionen zu den ersten 3 Bändern ebenfalls gelesen hat, weiß dass ich Susan immer am wenigsten von allen Freundinnen mochte, weil sie immer so verschlossen und ruhig ist.Aber seitdem ich auch diesen Band hier verschlungen habe finde ich sie richtig toll, sie ist eine starke,unabhängige und wohltätige Frau und wir können alle noch was von ihr lernen.

Der Schreibstil war wie immer absolut toll,ich habe sehr schnell wieder in die Geschichte hineingefunden,obwohl es ja schon ein paar Monate her ist seit ich Band 3 gelesen habe. Bei den Büchern der Valerie Lane ist es irgendwie immer so, dass man anfängt und nur ein paar Seiten lesen will und plötzlich ist es 2 Uhr morgens und man hat das ganze Buch in einem Stück durchgelesen.

Die Geschichte war erst mal sehr traurig, weil Susan es bis jetzt in ihrem Leben wirklich nicht leicht hatte,was kein Wunder ist wenn man so ekelhafte Eltern hat. Ich hatte von Anfang an sehr viel Mitleid mit ihr,umso mehr habe ich mich immer gefreut, wenn ihr dann endlich mal was Gutes passiert ist.

Das Ende fand ich großartig, besser hätte es gar nicht werden können und ich freue mich jetzt unglaublich auf Orchids Buch, weil ich endlich wissen will,was da zwischen ihr Patrick und zwischen ihr und Tobin eigentlich läuft.


                                           Fazit

Jedes Buch aus dieser Reihe war für mich einfach wie geschaffen,ich kann mich mit jeder der 5 Freundinnen ein Stück weit identifizieren und ich freue mich immer,mehr über die 5 oder über Valerie zu erfahren. Ich gebe dem Buch definitv 5 von 5 Sternen, weil ich es genauso toll fand wie die ersten 3 Bücher.

P.S.:Übrigens muss die Valerie Lane bald anbauen damit noch ein paar Ladenbesitzer dazukommen und die Reihe niemals endet =D

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

95 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

"geister":w=10,"freundschaft":w=5,"kinderbuch":w=5,"tod":w=4,"kinder":w=4,"schule":w=4,"tiere":w=4,"grusel":w=4,"spuk":w=3,"fantasy":w=2,"gespenster":w=2,"haustiere":w=2,"rauhaardackel":w=2,"spannung":w=1,"abenteuer":w=1

Tiergeister AG - Achtung, gruselig!

Barbara Iland-Olschewski , Stefanie Jeschke
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 16.08.2018
ISBN 9783845820422
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                          Inhalt

Die Sankt-Ethelburg-Schule ist eine ganz normale Grundschule. Oder etwa doch nicht? Seltsamerweise läuft allen, die sie betreten, ein eiskalter Schauer über den Rücken. Und das liegt nicht nur am alten Schulgemäuer ...

Denn nachts verwandelt sich Sankt Ethelburg in Spuk-Ekelburg – eine Geisterschule für ehemalige Haustiere! Hier lernen die ehemals besten Freunde der Menschen, Lebende in Angst und Schrecken zu versetzen.

Fünf Geistertiere beschließen aber, sich ihren fiesen Gespensterlehrern heimlich entgegenzustellen. Der Dackel Arik, die quirlige Wüstenspringmaus Chili, die Katze Tara, das Chamäleon Plato und das Angorakaninchen Honig gründen die Tiergeister AG, um Kindern zu helfen und die Machenschaften der Grusellehrer zu durchkreuzen ...


(Quelle: arsedition.de)


                                 Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an, bei denen die Namen mich anfangs wirklich sehr verwirrt haben, zum einen weil sie so ungewöhnlich sind zum anderen, weil es relativ viele waren.
Arik ist total süß und hat sein Herz definitiv am rechten Fleck, er tat mir von Anfang an ziemlich Leid,deswegen habe ich ihn sehr schnell ins Herz geschlossen. Das Chili ist mein zweitliebster Charakter und bei ihr/ihm merkt man wie schlecht sich Kinder und deren Eltern wirklich um ihre Haustiere kümmern, wenn man nicht mal weiß welches Geschlecht das Tier hat. Das Chili ist ziemlich und frech und sorgt auf jeden Fall für einige Lacher. Tara mochte ich nicht so gerne, sie hat diese typische, katzenhafte Arroganz und ich fand ihre Taschenlampen-Augen ziemlich blöd.Plato mochte ich auch nicht so gerne, weil er so neunmalklug und nervig ist, aber er konnte die Gruppe gut ergänzen. Honig mochte ich auch und ich freue mich, dass er im zweiten Buch quasi die Hauptrolle spielt.

Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen,es war nicht allzu kompliziert (bis auf die Namen), die Schriftgröße fand ich auch gut und vorallem ist es mit viel Humor geschrieben, ich musste wirklich oft Lachen, teilweise auch über die Illustrationen, von denen ich einige richtig schlecht fand.

Die Geschichte fand ich auf den ersten Seiten etwas merkwürdig und ich konnte mich nicht so ganz entscheiden,ob ich das nun mag oder eher nicht. Schon wenige Seiten später, habe ich beschlossen, dass es mir irgendwie gefällt und dann konnte ich gar nicht mehr aufhören, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Das Ende fand ich richtig toll, bis auf eine Sache, die mir nicht so gut gefallen hat und wo ich mich gefragt habe, musste das jetzt sein, aber damit kann ich absolut Leben.


                                          Fazit

Ich würde das Buch jederzeit wieder lesen, vorallem weil es mal was anderes war und ich mich beim Lesen sehr amüsiert habe. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, einen habe ich abgezogen, weil die Namen mich anfangs so verwirrt haben (man glaubt gar nicht wie sehr einen das stört, wenn man immer zurückblättern muss, um zu gucken wer das nochmal war) und die meisten der Bilder im Buch mir nicht besonders gefallen haben, ansonsten eine tolle Geschichte.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Jonna, Oma und die Welt im Schuhkarton

Nikola Huppertz , Elli Bruder
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Magellan, 17.07.2018
ISBN 9783734841163
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                          Inhalt

Seit Tagen regnet es und Jonna kennt wenig, das blöder ist als dieses Regengrau. Höchstens, dass sie sich mit Tilmann verkracht hat, weil der vor den Jungs mal wieder mit Skateboardtricks angibt, die er gar nicht kann. Da passt es Jonna überhaupt nicht, dass sie das
Wochenende mit ihrer Oma verbringen soll. Mit der alten Hexe, wie ihre Eltern sie heimlich nennen, die einen komischen, raschelnden Schuhkarton mit sich herumträgt und überhaupt ziemlich seltsam ist. Und mindestens so mürrisch wie Jonna selbst. Na, das kann ja lustig werden. Wird es auch, aber ganz anders, als Jonna es sich vorgestellt hat, und viel bunter dazu!

(Quelle: Klappentext)

                                   Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Jonna fand ich am Anfang etwas zickig und ich war mir ziemlich sicher, dass sie mal ein Messi werden würde, aber eigentlich ist sie so ein toller und witziger Charakter und eine wirklich gute Freundin. Oma Bärbel kommt erst mal etwas verbittert rüber udn auch bisschen gruselig, aber sie ist dermaßen cool, die coolste Oma der Welt. Tilmann ist auf jeden Fall ein kleiner Angeber, aber ich mochte ihn trotzdem.

Der Schreibstil hat mir wirklich überhaupt nicht gefallen und ich musste mich erst mal daran gewöhnen, es wurde alles so kompliziert ausgedrückt und ich lese lieber aus der Ich-Perspektive, aber später hat mich das eher weniger gestört, weil die Geschichte so toll war.

Die Geschichte war auf jeden Fall spannend, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil ich nicht mehr aufhören konnte, ich wollte unbedingt wissen, was die verrückte Oma Bärbel noch so alles ausheckt und ich wurde nicht enttäuscht. Ich musste sehr oft lachen während ich dieses Buch gelesen habe und ich würde sehr, sehr gerne mehr Geschichten von Jonna und Oma lesen, ein so tolles Team habe ich selten gesehen.

Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, es war nicht allzu offen, aber es ließ zumindest so viel offen, dass die Geschichte gut noch weitergehen könnte.

                                       Fazit

Eine sehr außergewöhnliche Geschichte, die mich mit ihren verrückten Charakteren auf jeden Fall in ihren Bann ziehen konnte, gerne mehr davon, nur der Schreibstil konnte mich leider nicht so überzeugen, deswegen gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"kinderbuch":w=7,"magie":w=7,"freundschaft":w=6,"zauberei":w=5,"reihe":w=2,"zauber":w=2,"neil patrick harris":w=2,"familie":w=1,"abenteuer":w=1,"kinder":w=1,"vertrauen":w=1,"band 1":w=1,"rätsel":w=1,"zusammenhalt":w=1,"diebstahl":w=1

Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen

Neil Patrick Harris , Katrin Segerer , Lissy Marlin , Kyle Hilton
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 06.09.2018
ISBN 9783505141881
Genre: Kinderbuch

Rezension:

                                          Inhalt

Carter hat ein besonderes Talent für Zaubertricks – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Als dieser eines Tages einen besonders fiesen Coup plant, haut Carter ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, auf dem Täuschung und Betrug an jeder Ecke lauern. Aber wie bei einem guten Zaubertrick können sich Dinge von einer Sekunde zur anderen ändern: Carter findet unerwartet Freunde. Gemeinsam mit fünf gewitzten Zauberkünstlern will er den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende bereiten. Mit einer gehörigen Portion Mut entdecken Die Magischen Sechs den Zauber der Magie und wahrer Freundschaft!

Ein mitreißendes Abenteuer voller Magie von TV-Star Neil Patrick Harris mit Anleitungen für echte Zaubertricks!

(Quelle: schneiderbuch.de)


                                  Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Carter ist so ein toller Junge und es tut mir so unendlich leid, was er schon alles durchmachen musste in seinem noch so jungen Leben, er ist wirklich wundervoll und mein absoluter Lieblingscharakter aus diesem Buch. Leila und Carter haben viel gemeinsam,deswegen haben sie sich auf Anhieb gut verstanden, auch sie ist ein toller Charakter und sie hat immer einen lustigen Spruch auf den Lippen. Theo mochte ich auch sehr gerne, auch wenn ich seine Kleidung irgendwie nicht angemessen für sein Alter finde =D
Ridley war mir ehrlich gesagt etwas zu zickig und ablehnend, aber jede Gruppe braucht so jemanden. Wen ich gar nicht leiden konnte, waren Izzy und Olly, die beiden drängen sich immer in den Mittelpunkt und sind unglaublich nervig, vorallem wenn sie sich streiten.

Zunächst muss ich erst mal das Cover erwähnen, was ich viel zu selten mache. Denn das Cover ist so unglaublich liebevoll gestaltet und sieht so schön aus mit den ganzen Glitzereffekten usw.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, vorallem wenn der Leser persönlich angesprochen wurde. Außerdem gab es richtig tolle Rätsel, die der Leser lösen muss und Tipps um Zaubertricks zu erlernen.

Die Geschichte fand ich am Anfang sehr, sehr traurig, aber schnell wurde sie dann spannend und blieb es auch bis zum Schluss. Zwischendurch gab es auch ein paar lustige Szenen, was das ganze etwas aufgelockert hat.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, es war nicht allzu offen und da ich schon ein ganz anderes Ende befürchtet hatte, war ich natürlich sehr erleichtert.


                                            Fazit

Ich fand das Buch richtig toll und freue mich schon unglaublich auf den nächsten Band, der fast noch spannender klingt, als dieser hier. Ich gebe dem Buch auf jeden Fall 5 von 5 Sternen, wer hätte gedacht, dass "Barney" sooo tolle Kinderbücher schreiben kann.

  (1)
Tags:  
 
353 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.