Maikimes Bibliothek

109 Bücher, 35 Rezensionen

Zu Maikimes Profil
Filtern nach
109 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(314)

702 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 50 Rezensionen

hexen, magie, fantasy, hexe, feuer

Everflame - Feuerprobe

Josephine Angelini , Simone Wiemken , Zero Werbeagentur
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783841504203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

www.marasbookpalace.wordpress.com

Die Arbeit des Autors
Ich habe ja schon ihre letze Reihe „Göttlich“ geliebt, daher wusste ich, dass mir ihr Schreibstil gefällt und dadurch auch diese Reihe wahrscheinlich gut werden würde. Naja und was soll ich sagen… Dieses Buch ist SO gut! Es ist spannend, schön, traurig, geheimnisvoll und dramatisch.
Außer den relativ langen Kapiteln gibt es an dieser Stelle nichts weiter zu erwähnen
5 von 5 Sternen

Die Welt
Zunächst lebt Lily ein ganz normales Leben in einer ganz normalen Welt, so wie wir sie kennen. Sie geht zur Schule, ist verliebt und außer ihren ständigen Allergieschüben führt sie ein ganz normales Leben. Naja zumindest bis sie nach einem furchtbaren Abend einfach nur noch Weg will und die Stimme in ihrem Kopf, ihr die Möglichkeit dazu gibt.
Ab diesem Moment befindet man sich in einer Art Parallelwelt. Salem -ihre Heimatstadt- ist immer noch Salem, aber es ist viel größer, viel grüner, sieht nach einer Mischung von Mittelalter und Zukunft aus und ist von einer riesigen Mauer umgeben. Wie kann das sein?  Die Theorie ist, dass es mehrere Universen gibt und in jedem gibt es eine Version von sich selbst. Das wiederum heißt, dass es auch eine andere Version von Lily geben muss, die ihr bis aufs Haar gleicht, und wie mächtig diese ist, findet sie nach Sekunden heraus. Denn sie wird wie eine Königin behandelt und in ihre eigenen Gemächer geführt.
Das Alternativ- Salem gefällt mir richtig gut! Und das nicht nur weil die Autorin eine ganzes Regierungssystem mit dem führenden Hexenzirkel und den Außenländern, die keine grundlegenden Rechte haben, erschaffen hat, sondern auch, weil es in dieser Welt Magie gibt. Dadurch können Hexen zum Beispiel die Biolumineszenz von Leuchtfischen nehmen und sie in die DNA eines Baumes einpflanzen und schon hat man leuchtende Bäume anstatt von energiefressenden Laternen! Also wenn das nicht fortschrittliches Denken ist, weiß ich auch nicht
5 von 5 Sternen

Die Charaktere
Hier zu Erwähnen sind auf jeden Fall Lily, Lillian und nicht wie ich zunächst dachte Tristan, sondern Rowan.
Lily ist die Protagonistin und wird von ihrer anderen Version Lillian in die Parallelwelt von Salem geholt. Eigentlich soll Lily Lillian helfen, aber als Lily merkt wie böse und krank Lillian ist, beschließt sie sich den Außenländern anzuschließen und gegen sie zu agieren.
Lillian ist die mächtgste Hexe in Salem und sehr krank. Nachdem sie 3 Wochen lang einfach verschwunden war und genauso plötzlich wieder auftaucht, setzt sie alles daran die Wissenschaft und die Leute, die sie praktizieren zu vernichten. Aber warum? Ja, das weiß keiner so genau, aber sie beharrt darauf, dass es wichtig wäre um ihre Welt zu schützen.
Rowan war Lillians rechte Hand, doch jetzt hasst er sie abgrundtief und setzt alles daran, sie zu entmachten. Hier stellt sich wieder die Frage: Warum? Dieses Mal kenne ich die Antwort und ich hatte auch vor sie euch zu nennen, aber ich habe mir diese Frage beim Lesen sehr oft gestellt und dachte mir daher, dass ich euch die Spannung nicht nehmen möchte.
Jedenfalls findet Rowan die neue Lily viel netter als die alte…
5 von 5 Sternen

Die Lovestory
Auf diesen Baustein lege ich ja immer relativ viel wert. Glücklicherweise hat mich dieses Buch nicht enttäuscht. Denn Lily steht nicht nur zwischen zwei Welten, sondern auch zwischen zwei Männern; schließlich steht sie ja schon ihr ganzes Leben lang auf ihren Sandkastenfreund Tristan, aber Rowan würde sie niemals im Stich lassen, so wie Tristan es getan hat. Dazu kommt noch, dass Lily doch eigentlich nur nach Hause will zu ihrer Mutter und Schwester zurück, aber dann müsste sie Rowan in dem anderen Salem zurücklassen…
4,5 von 5 Sternen

Die Spannung
Alles in allem kann man sagen, dass dieses Buch sehr spannend ist. Es ist stellenweise zwar auch ein bisschen sehr detailreich, aber es ergeben sich auch so viele Fragen zu denen man die Antworten erst viel später bekommt und das macht es so unglaublich spannend!
4 von 5 Sternen

Das Cover
Ich finde das neue Cover viel schöner als das alte. Ich weiß nicht warum man es geändert hat und dann das englische Cover genommen hat, aber ich bin froh drum. Ich finde auch den Spruch mega cool: I am a witch and witches burn.
Dazu noch die Flammen, das Schwarz, das Rot und dieses wunderschöne Gesicht, ich habe nichts auszusetzen
5 von 5 Sternen

Das Fazit = 28,5/30 Sternen
– Die Parallelwelt ist genial beschrieben und ausgedacht
– Schöne Liebesgeschichte mit tollen Charakteren
– Sehr gute Autorin
– Nicht durch und durch spannend, aber das ist okay
– Wunderschönes Cover

Gesamtbewertung:  5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.836)

3.144 Bibliotheken, 105 Leser, 8 Gruppen, 225 Rezensionen

liebe, opal, fantasy, lux, katy

Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551583338
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Arbeit des Autors
Sie hat alles richtig gemacht. Armentrout schreibt nicht nur wahnsinnig humorvoll und auf eine angenehme Art und Weise – nein sie schafft es gleichzeitig auch noch Spannung zu erzeugen, die einen fast schon dazu zwingt, Kapitel für Kapitel weiterzulesen. Man kann in ihren Büchern lachen, lieben, weinen und schreien und diese Fähigkeit einen Leser so mitnehmen zu können, kann ich nur mit der Höchstpunktzahl belohnen.#
5 von 5 Sternen

Die Welt
Wir befinden uns immer noch in der ganz normalen Welt von Katy und Deamon. Das ganze Setting spielt in den beiden Häusern und deren Umgebung, der Schule aber seit neustem auch in anderen Städten. Es gibt immer noch Arum, Lux + Hybriden und Daedalus und wie der Name schon verrät kommt der Opal ins Spiel. Was dieser Stein für eine Wirkung hat, wird natürlich nicht verraten, aber er soll noch eine besondere Rolle bekommen
4 von 5 Sternen

Die Charaktere
Katy 
hat es als Hybrid ja nicht immer ganz leicht und das Vertrauen der anderen Luxen hat sie auch immer noch nicht, aber in diesem Teil wächst sie über sich hinaus.
Deamon stur, gut aussehend, denkt er wäre der beste… Aber auch heldenhaft, beschützend und für die Leute, die er liebt, würde er alles tun.
Dee war Katys erste richtige beste Freundin, doch seit dem Tod von Adam hat sich alles verändert. Dee kann Katy einfach nicht verzeihen
Blake, der junge Mann, der Adam umgebracht hat. Das allein ist schon Grund genug, um ihn zu hassen und jetzt bittet er auch noch um Hilfe? Das kann nicht sein ernst sein! Naja doch, denn auch er hat Menschen, die er liebt und will sie aus den Fängen von Daedalus befreien.
5 von 5 Sternen

Die Lovestory
Das ist mit Abstand die beste Liebesgeschichte, die ich in meiner Leserkarriere jemals gelesen habe – und das will einiges heißen! Ich kann dieses Buch allein nur wegen dem Katy/Dreamon – Komplex weiterempfehlen. Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich war böse auf Deamon und ich habe ihn geliebt.
An alle Mädchen da draußen: Lest dieses Buch und träumt danach genauso wie ich von eurem eigenen Deamon :p
5 von 5 Sternen

Die Spannung
Spannung pur! Das ganze Buch durch! Und wenn nicht gerade durch eine Verfolgungsjagd oder einer neuen Ungewissheit, dann durch die Charaktere, wie sie gerade zueinander stehen und was für Krisen man eben noch so im Leben hat.
Vorsicht: Suchtgefahr!
5 von 5 Sternen

Das Cover
Die reine Schönheit. Das Schimmern, dieses wunderschöne Blau und die 3 Personen -> Meiner Meinung nach eine Widerspiegelung von Katy, Deamon und Blake.  Ich liebe diese Reihe äußerlich und inhaltlich seit dem 1. Teil und ich glaube das wird auch nicht mehr weggehen.
5 von 5 Sternen

Das Fazit = 29/30 Sternen
– 
SO GUT!
– Die beste Liebesgeschichte aller Zeiten
– Spannung pur
– Leseempfehlung Mal 1.000!

Gesamtbewertung:  5 von 5 Sternen

Mehr gibt`s auf meinem Blog unter:
www.marasbookpalace.wordpress.com

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

301 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

fantasy, bettina belitz, jugendbuch, liebe, krieger

Die Diamantkrieger-Saga - Damirs Schwur

Bettina Belitz
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 22.02.2016
ISBN 9783570164174
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Schreibstil
Einfach und entspannend zu lesen^^ Keine unnötig langen Sätze und auch keine sonstigen Auffälligkeiten; ein paar sehr tiefgründige und lustige Gespräche sind ebenfalls dabei. Ich kann mich über nichts beschweren (man merkt, dass es nicht ihr erster Jugendroman ist) :) 4,5 von 5 Sternen

Die Welt
Da es sich hier um ein Urban Fantasy-Buch handelt, spielt es in unserer ganz normalen Welt wie wir sie kennen. Allerdings tauchen fantastische Elemente auf und das sind in diesem Fall die Diamantkrieger und ihre Fähigkeiten - an diesem Punkt möchte ich nicht spoilern deswegen ist alles was ihr an diesem Punkt wissen müsst: Es gibt sie und sie haben bestimmte Fähigkeiten ;) Ansonsten spielt sich viel in der Unterwelt der Stadt ab d.h. Sara ist viel in Katakomben unterwegs, trifft auf Drogensüchtige, Prostituierte und ihre Zuhälter. Das wiederum führt dazu, dass ich das Buch erst für Leser ab 14/15 empfehlen würde... Denn einige Details möchte selbst ich mir nicht genauer vorstellen :D Dennoch gibt es keine volle Punktzahl, da ich gerne noch ein bisschen mehr Fantasy dabei gehabt hätte -> 3,5 von 5 Sternen

Die Charaktere 
So mal sehen... Als wichtigsten Charakter haben wir auf jeden Fall Sara. Sie ist 17 Jahre alt, intelligent (auch wenn sie nicht immer zur Schule geht, könnte sie locker an eine Uni gehen) , selbstständig (das muss sie sein, da ihre Mutter sich nie um sie gekümmert hat und sich im Alltag kaum für sie interessiert), sportlich, verantwortungsbewusst (denn sie kümmert sich liebevoll um ihre an Demenz erkrankte Großmutter) und wahnsinnig mutig. Sie hat ein extrem gutes Hör-/Seh-/ und Geruchsvermögen und außerdem einen unschlagbaren Instinkt. Zwischendurch war sie mir ein bisschen zu paranoid und berechnend, weil sie keinem vertraut und hinter allem eine Verschwörung gesehen hat. Auf der anderen Seite finde ich schön, dass man eine richtige Entwicklung in Saras Charakter erkennnen kann; sie wächst an ihren Aufgaben und an sich selbst :)  Ansonsten hätten wir noch Damir und La Loba, aber die beiden gehören wieder in den "Nicht-Spoilern-Teil" ;) 3,5 von 5 Sternen

Die Lovestory 
Zuerst war ich ein bisschen enttäuscht, weil von Liebe oder irgendwelchen positiven Gefühlen überhaupt nichts zu merken war. Letztendlich hat mich Belitz aber dann doch nicht im Stich gelassen und zumindest eine kleine aber nicht unbedeutende Lovestory eingebaut. 2 von 5 Sternen

Die Spannung
Der Spannungsbogen könnte kaum größer sein! Gleich zu Beginn des Buchs tun sich einige Fragen auf, auf die weder die Protagonistin noch der Leser eine Antwort weiß. Man tapt ganze 400 Seiten lang mehr oder weniger im Dunkeln bis zum Schluss dann endlich die langersehnte Auflösung kommt. Doch langweilig ist es zwischendurch nicht, da ständig etwas neues passiert! Mehr Spannung kann ein Buch meiner Meinung nach fast nicht haben - 4,5 von 5 Sternen

Das Cover 
Das sieht doch mal toll aus und es ist durchdacht - den Titel findet man im Cover wieder. Die Diamanten in den lichtbrechenden Dreiecken und die Kriegerin in der Mitte des Buchs mit einem Bogen in der Hand. Dazu ein epischer, dunkler Wald im Hintergrund -> toll. 5 von 5 Sternen

Das Fazit
- Angenehm zu lesendes Buch
- Tolles Idee (sowas in der Art habe ich noch nie gelesen)
- Hätte mir ein bisschen mehr Fantasy und eine anständige Lovestory gewünscht
- Spannungsgeladen -> es lässt einen nicht mehr los!
- Bisschen brutal zwischendurch deswegen die Leseempfehlung ab 14/15

Gesamtbewertung:  4 von 5 Sternen

  (0)
Tags: bettina belitz, diamantkrieger, spannun   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

181 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 76 Rezensionen

dystopie, zwillinge, francesca haig, rebellion, heyne

Das Feuerzeichen - Rebellion

Francesca Haig , Viola Siegemund
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mein Blog: www.marasbookpalace.wordpress.com

Eine riesige Explosion zerstörte die Welt wie wir sie kannten gänzlich. 
Übrig blieb unfruchtbares Land, verkrüppelte Tiere, kranke Menschen und die Folge war ein jahrelang anhaltender Winter.

Das einzig Gute für die Omegas ist, dass sie eine Art Lebensversicherung haben. Denn wenn ein Omega stirbt, stirbt auch sein Alpha-Zwilling. Die Alphas können die Omegas also unterdrücken und schlecht behandeln wie sie wollen, aber am Ende müssen sie sich im Notfall doch um sie kümmern. – Das alles kennt ihr aber eigentlich schon aus dem ersten Teil.
Zum 2. Teil:
Unsere Protagonistin Cass hatte es ja schon im ersten Teil nicht leicht, aber da hatte sie zumindest noch Kip an ihrer Seite… Jetzt ist Cass nicht die sympatische, zum Kämpfen bereite, junge Frau, die an die Zusammengehörigkeit von Zwillingen glaubt, sondern eher eine gebrochene, kranke, vor sich hin lebende Gestalt ohne richtigen Lebenswillen – was das ganze ein bisschen anstregend zu lesen macht.
Immerhin reist sie dann doch nicht ganz alleine denn sie hat ihre zwei Begleiter/Beschützer/Freunde Piper und Zoe dabei. Gemeinsam suchen sie nach einem Ort an dem die ewige Unterdrückung aufhört und Alphas und Omegas Seite an Seite friedlich leben können.
Außerdem lernen wir noch ein paar neue Charaktere kennen: Barden, verschiedene Omegas, Sally (eine Legende unter den Omegas aufgrund ihrer Verdienste in ihrer Sache) und einen mittlerweile verrückt gewordener Seher.
Leider hat mich der 2. Teil nicht überzeugt. Die Idee ist wie im ersten Teil zwar immer noch grundsätzlich gut, aber es geschieht in diesem Band einfach so gut wie nichts. Hunderte Seiten lang zieht die depressive Cass mit ihren Begleitern durch irgendwelche Gegenden und es passiert nichts außer Nahrungsmittelbeschaffung, Verstecken und Laufen. Ich bin eh schon kein Fan von Umgebungsbeschreibungen, aber das war nochmal ein ganz anderes Level.
Schön dagegen ist, dass man wegen alten Schriften, die gefunden werden mehr über das „Vorher“ erfährt. Es gibt einem viel Interpretationsfreiraum wie das damals wohl so war und es ist lustig mit anzusehen wie die Hauptfiguren keine Ahnung von bestimmten Begriffen haben, die für uns total selbstverständlich sind.

Fazit: Das Feuerzeichen – Rebellion ist ein typischer zweiter Teil einer Trilogie: Schwächer als der erste Teil und das große Finale und die spannende Wendung hebt man sich für den dritten Teil auf… Schade war, dass die Protagonistin so träge war und lange nichts passiert ist, schön auf der anderen Seite war, dass man etwas mehr über die Zeit vor der Explosion erfahren hat und das Cover ist immer noch sehr schön.

Bewertung:  2 von 5 Sternen

  (0)
Tags: aufstan, das feuerzeiche, francesca haig, kämpfe, rebellion, überleben, zweiklassengesellschaf   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

816 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 116 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, meer, siren

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(302)

611 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 106 Rezensionen

black blade, magie, fantasy, jennifer estep, monster

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Schreibstil
Typisch Jennifer Estep! Die Zeilen fliegen nur so vor sich hin, man blättert drei Mal weiter und schon ist das Buch vorbei… So schön flüssig lesen sich ihre Bücher. Humorvoll, dramatisch, spannend und tragisch kann sie auch, also habe ich an dieser Stelle nichts zu kritisieren
5 von 5 Sternen

Die Welt
Das Setting ist immer noch in Cloudburst Falls – eine Stadt in Amerika, in der alles möglich ist. Denn dort gibt es abseits von den Touristenattraktionen jede Menge Monster, Familien, die sich um Macht und Geld streiten und Magie. Die Stadt teilen sich 5 Familien: Die gierigen Draconis, die Sinclaires (in dieser Familie lebt die Protagonistin), die beieinflussbaren Volkovs, die Itos und Salazares.
Alle Familienmitglieder haben mehr oder weniger Magie im Blut. So gibt es schwache, mittlere und starke Ausprägungen in den Feldern Sicht, Geschwindigkeit oder Stärke. Außerdem gibt es ab und zu Mutationen z.B. in die Zukunft sehen zu können, Magie übertragen zu können, Gefühle zu sehen etc.
Es ist alles gut durchdacht und es gibt keine Lücken oder etwas was man sich nicht erklären könnte -> 5 von 5 Sternen

Die Charaktere
Lila hat schon früh ihre Eltern verloren und musste seitdem alleine klar kommen. Ihr einziger Freund war und ist Mo, der ihr damals half zu überleben. Doch nun wurde sie von der Familie Sinclair als Leibwächterin für deren Sohn engagiert und seitdem lebt sie auf dem Anwesen der Familie.
Devon ist eben besagter kleiner reicher Familiensohn und glücklicherweise viel sympatischer als er klingt. Beschützt muss er im Grunde genommen auch nicht werden, denn er trainiert Tag und Nacht entweder auf dem Dach des Herrenhauses oder in der Trainingshalle.
Felix, Mo, Deah, Poppy, Claudia, Seleste, Victo … man könnte an dieser Stelle noch so viele andere Nebencharaktere aufzählen, aber um es einfacher zu machen: Sie erscheinen einem unglaublich sympathisch, jeder auf seine Art und Weise. Auch die „bösen“ Personen werden so dargestellt, dass man ihr Handeln nachvollziehen kann.  Die einzige Frage, die unbeantwortet blieb war nur: Warum ist Victor so herzlos und macht-gierig? Irgendwo muss das ja herkommen… Hat er nicht genug Liebe von seinen Eltern bekommen? Wurde er von seiner großen Liebe sitzen gelassen? Keine Ahnung^^ 4 von 5 Sternen

Die Lovestory 
Jaja… Gut aussehend, durchtrainiert, reich, hübsch, sympathisch…. Da wundert es einen nicht, dass die liebe Lila sich in ihn verguckt hat. Glücklicherweise findet Devon sie aber auch nicht so schlecht und so kommt es, dass die beiden nach ewigem Hin und Her letztendlich doch noch zusammenkommen.
Leider hat mich deren Geschichte insgesamt aber nicht so mitfühlen lassen… Sie waren dann eben zusammen…
3 von 5 Sternen

Die Spannung
Spannend war das Buch alle Mal! Und ein Kapitel endet immer mit so einem fiesen Cliffhanger, dass man das nächste Kapitel leider auch noch unbedingt lesen muss
Meiner Meinung nach ein würiges und gutes letztes Buch. Als Vielleserin zwar auch ein bisschen vorhersehbar, aber das ist nicht weiter schlimm.  4 von 5 Sternen

Das Cover 
Wunderschön. Schlichtes Weiß im Hintergrund und dann noch die blauen Akzente. Die Blätter wurden zu Federn und nun sind die Federn zu Geäst (?) geworden. Das Frauengesicht in der Mitte des Covers ist ebenfalls geblieben und die Augenfarbe ist passend zu blau geworden. Schön, schlicht, passend -> 5 von 5 Sternen

Das Fazit = 26/30 Sternen
– Sehr gute Arbeit von der Autorin: Humorvoll, dramatisch und schön geschrieben
-> Welt und Charaktereigenschaften sind logisch und nachvollziehbar aufgebaut
– Die Lovestory war okay bis gut
– Fiese Cliffhanger zum Ende jedes Kapitels (aber das liebt man ja)
– Schönes Cover

Gesamtbewertung:  4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(412)

769 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 137 Rezensionen

magie, fantasy, black blade, jennifer estep, liebe

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

mobbing, selbstmord, freundschaft, empfehlung, rezension

Jessicas Geist

Andrew Norriss , Christiane Steen
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499217449
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

477 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

engel, liebe, fantasy, himmel, hölle

Unearthly - Himmelsbrand

Cynthia Hand , Isabell Lorenz , ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783499257001
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(738)

1.637 Bibliotheken, 49 Leser, 2 Gruppen, 208 Rezensionen

tod, briefe, liebe, trauer, freundschaft

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.422)

3.755 Bibliotheken, 70 Leser, 9 Gruppen, 308 Rezensionen

liebe, lux, onyx, fantasy, daemon

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.913)

3.116 Bibliotheken, 48 Leser, 3 Gruppen, 312 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Obsidian Schattendunkel (engl. Obsidian)
Autor: Jennifer L. Armentrout; ihre ersten Kurzgeschichten schrieb sie während des Matheunterrichts in ihrer Schulzeit
Gattung: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 25.04.2014
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 400
Sprache: deutsch
Teil: 1 von 5
Teil 2: Onyx Schattenschimmer
Teil 3: Opal Schattenglanz
Teil 4: Origin Schattenfunke
Teil 5: Opposition Schattenblitz

Inhalt: Nachdem ihr Vater starb und ihre Mutter daraufhin einen Tapetenwechsel brauchte, ziehen die siebzehnjährige Katy und ihre Mom in eine kleine Stadt West Virginias. Aber irgendwas stimmt hier nicht… In der Umgebung wurden seltsame Lichter gesehen und auch sonst verhalten sich die Menschen irgendwie komisch. Das Schlimmste für Katy ist allerdings, dass die nächste Bibliothek meilenweit entfernt ist und das obwohl sie als Buchbloggerin doch ständig Nachschub braucht! Letzten Endes beschließt sie bei den Nachbarn zu klingeln doch auf das was sie dort trifft war sie nicht vorbereitet. Ein Junge so geheimnisvoll und düster wie der Ort selbst: Deamon Black.

Meine Meinung:

Diese Reihe ist absolut göttlich und alles was ich hier schreibe ist nichts im Vergleich zu den Worten, die Armentrout in diesem Buch aneinander gereiht hat!!
Im Mittelpunkt steht die liebenswerte Katy. Sie ist Protagonistin und Erzählerin in einem und ich habe sie von Anfang an in mein Herz geschlossen. Ich meine sie ist Buchbloggerin!! Sie muss also sympatisch sein Außerdem mochte ich sehr an ihr, dass sie (obwohl ihr Vater gestorben ist und sie in eine neue Stadt ziehen musste) nicht weinerlich und/oder anstrengend war. Sie hat ihre Situation mit Witz genommen, was dem ganzen Buch etwas lockeres gegeben hat.
Als sie das erste Mal bei den Nachbarn klingelt, öffnet ihr Deamon dir Tür. Und halleluja das nenne ich mal einen Kerl Natürlich macht der erstmal einen auf unnahbar und ist sehr abweisend zu Katy (und ja manchmal hätte ich ihn gerne geschlagen). Aber manchmal kommt da auch etwas anderes durch. Eventuell könnte man es sogar als nett bezeichnen… Er ist schnell, er ist stark und die ganze weibliche Bevölkerung im Umkreis von 50km steht auf ihn, außer Katy – zumindest möchte sie sich das einreden.

„Beautiful face. Beautiful body. Horrible attitude.
It was the holy trinity of hot boys.“

Das Zitat beschreibt ziemlich gut wie Katy ständig über Deamon redet und er ist kein Stück besser, wenn es um sie geht, aber so sehr sich die beiden auch Wortgefechte liefern und nach außen hin wirken als könnten sie sich nicht leiden, knistert es doch gewaltig zwischen ihnen.
Deamons Schwester Dee wohnt mit ihm im Haus nebenan und ebenfalls eine sehr liebenswürdige Person. Sie freut sich sehr über ihre neue Nachbarin und schon bald werden sie und Katy beste Freundinnen.

Was ich außerdem sehr gut fand war, dass man zwar wusste, dass mit dieser Stadt irgendwas nicht stimmt und auch gewisse Vorkommnisse konnten nicht normal sein, aber man wusste trotzdem nie was genau denn jetzt los ist. Es war kein Buch, das auf dem Klappentext schon alles verriet oder in dem man mach den ersten zwei Sätzen schon wusste, dass es Vampire oder Engel sein müssen, sondern es war ein Buch, bei dem man das dringende Bedürfnis hatte immer weiterzulesen, damit man herausfinden kann was denn nun los ist. Das passiert heutzutage leider nicht mehr allzu oft deswegen hat mich das sehr gefreut

Das Cover finde ich wunderschön. Dieses leichte Schimmern passt total gut zum Titel und ich liebe die Farbgebung. Im Vordergrund ein paar leichte Gräser was mich an die vielen Touren erinnert, die Deamon und Katy zusammen gemacht haben und im Hintergrund die Silhouetten zweier Personen, die nun ja höchstwahrscheinlich wohl die beiden darstellen soll. Das Cover allein ist schon so schlicht und schön zugleich, dass das ganze Buch 5 Sterne verdient hätte.

Fazit: Ein lustiger, erfrischender Schreibstil mit den besten Dialogen dieser Welt!! Es ist spannend, die Charaktere sind toll und ein ähnliches Thema habe ich bis jetzt noch in keinem Buch gefunden. Eine riesige Leseempfehlung an alle Fantasy/Young Age/Paranormal Romance – Fans dieser Welt! Lest es, lebt es, liebt es!!

Bewertung: 5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

bound to you, engel, jamie mcguire, liebe, serie

Bound to You

Jamie McGuire , Frauke Meier
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492280778
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Ich kämpfe gegen Himmel und Hölle und alles, was dazwischen liegt, um mit dir zusammen zu bleiben.“

Inhalt: Nina verliert ihren geliebten Vater und ist völlig am Boden. Doch gerade als sie denkt ihre Welt ist untergegangen, lernt sie den gut aussehenden aber mysteriösen Jared kennen, der scheinbar durch Zufall genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Aber war es wirklich Zufall? Und warum weiß er Sachen über sie, die sie nicht einmal ihren besten Freunden erzählt hat? Jared ist nicht das einzige Rätsel, das Nina zu knacken hat, denn schon bald muss sie erfahren, dass ihr Vater keineswegs der war für den Nina ihn hielt. Auf der Suche nach Antworten gerät sie zwischen Fronten, die älter sind als Menschheit…

Meine Meinung:

Der Schwerpunkt dieser Reihe liegt auf der Beziehung zwischen Jared und Nina. Also gut, dass ist an sich erstmal kein Problem auch nicht, dass er 5 Jahre älter als sie ist oder ähnliches. Mein primäres Problem war, dass die beiden sich gerade erst kennengelernt hatten und nach gefühlten 5 Minuten einander geschworen haben einander für immer zu lieben. Liebe auf den ersten Blick schön und gut, aber wie man dem Klappentext entnehmen kann, weiß Jared von Anfang an quasi alles über sie. Später findet man heraus warum und dass er sie schon ihr ganzes Leben lang auf Schritt und Tritt verfolgt und deswegen ALLES von ihr weiß. Aber für mich kam das alles eher stalkerhaft als romantisch rüber. Mein sekundäres Problem lag auf dem Subthema Engel. An sich ist wieder auch das nicht falsch, aber ich hätte es besser gefunden, wenn man es auf Spione geändert hätte. Das wäre wesentlich glaubwürdiger gewesen… So beherrschte Jared mehrere Sprachen, hat eine Scharfschützenausblidung und andere diverse andere Kampfsportarten sind ihm auch nicht fremd, er besitzt Abhörgeräte und alles andere, das professionelle Bodyguards auch haben. Aber er musste ja ein Engel sein… Und als er ihr das erzählte, war sie zwar kurz geschockt, aber kurz danach hat sie sich sofort damit abgefunden alles war gut und das Thema wurde vorerst nicht mehr angesprochen. Meiner Meinung nach hätte man die bösen Gegenspieler der Engel -> die Dämonen auch irgendwelche Gangster Banden sein lassen können und dann wäre alles gut gewesen.
Außerdem fand ich es schade, dass die Nebencharaktere und Ninas sonstiges Leben ein bisschen zu wenig Aufmerksamkeit bekommen haben. Die Universität an der sie studiert wird zwar schon erwähnt, aber nicht welches Fach und sie hat auch eine Lerngruppe mit der sie abends ein paar mal weggeht, aber außer ihrer Zimmergenossin (die ihr klar macht wie sehr sie zu Jared gehört) und Jareds Konkurrenz Ryan bleibt ihr soziales Umfeld relativ schwammig.

Okay zugegeben das klang  jetzt wahrscheinlich erstmal ein bisschen nicht-nett, aber es gab auch bestimmte Sachen, die ich an dem Buch mochte Angefangen bei dem Cover. Der blaue Rahmen passt schön zu dem Flügelpaar, das an dem zentral positioniertem Spiegel hängt und ich finde es gut, dass die Farben sich ansonsten auf schwarz und weiß belaufen. Der Lichtstrahl von der oberen linken Ecke und der leichte Glanz der Flügel geben dem ganzen etwas magisches was wiederum zum Inhalt des Buches passt.
Außerdem mag ich McGuires Schreibstil im Großen und Ganzen. Ich habe schon die „Beautiful“ – Reihe gelesen und da hat sie es wirklich geschafft mich zum weinen zu bringen, weil ich so mitgefühlt habe. Und auch wenn es dieses Mal nicht passiert ist und ich inhaltlich nicht ganz überzeugt bin, finde ich trotzdem noch, dass die Art wie sie schreibt einzigartig und wunderschön ist. (Vor allem die Liebesszenen, die sich nicht nur auf Händchen halten und ein geflüstertes Ich-liebe-dich beziehen, hat sie einfach drauf.)

Fazit: Inhaltlich konnte mich das Buch leider überhaupt nicht überzeugen… Und auch wenn der Schreibstil der Autorin an sich immer noch super ist, kann ich leider keine große Leseempfehlung weitergeben. Wenn man McGuire lesen will, würde ich die Beautiful-Reihe empfehlen und wenn man Engel mag, dann Bücher, die ihr Hauptthema darauf legen. Aber wenn man seinen Vater abgöttisch liebt, einen Hang zu etwas älteren Männern mit einem riesigen Beschützerinstinkt hat und Engeln/Dämonen nicht abgeneigt ist, kann man sich mit der Protagonistin wahrscheinlich gut identifizieren und dann gefällt einem bestimmt auch der Rest des Buches.

Bewertung: 2 von 5 Sternen

Mehr gibt's auf meinem Blog unter:
www.marasbookpalace.wordpress.com

Ich freue mich über euren Besuch/Kommentar/... oder ein einfaches Hallo :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.410)

2.446 Bibliotheken, 26 Leser, 12 Gruppen, 56 Rezensionen

vampire, house of night, fantasy, liebe, jugendbuch

House of Night - Betrogen

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 508 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.05.2011
ISBN 9783404160327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: House of Night – Betrogen (engl. Betrayed)
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast; Phyllis Christine Cast und ihre Tochter haben diese Serie gemeinsam geschrieben
Gattung: Urban-Fantasy
Erscheinungsdatum: 02.10.2007
Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 509
Sprache: deutsch
Teil: 2 von 12
Teil 1: Gezeichnet (engl. Marked)
Teil 3: Erwählt (engl. Chosen)
Teil 4: Ungezähmt (engl. Untamed)
Teil 5: Gejagt (engl. Hunted)
Teil 6: Versucht (engl. Tempted)
Teil 7: Verbrannt (engl. Burned)
Teil 8: Geweckt (engl. Awakened)
Teil 9: Bestimmt (engl. Destined)
Teil 10: Verloren (engl. Hidden)
Teil 11: Entfesselt (engl. Revealed)
Teil 12: Erlöst (engl. Redeemed)

Inhalt: Zoey hat sich nun etwas im House of Night eingelebt und gewöhnt sich langsam an ihre von der Göttin Nyx gegebenen Gaben. Ruhe kehrt jedoch nicht in ihr Leben, denn in der Stadt geht Ungewöhnliches vor sich! Menschliche Teenager verschwinden zunächst spurlos und werden dann einige Tage später tot aufgefunden. Alle Spuren führen die Ermittler zum House of Night, aber war es wirklich einer ihrer Schulkameraden? Und wenn nicht, wer war es dann?
Meine Meinung:Der zweite Teil dieser Reihe fing leider erstmal nicht so lustig an wie der erste. Das mag zum Einen daran liegen, dass man Zoey und Freunde mittlerweile schon kennt und zum anderen daran, dass an eine neue Schule kommen, neue Leute kennen lernen u.ä. natürlich lustiger und leichter für einen Charakter hinzunehmen sind, als Kidnapping, Stress und Trauer. Zoey hat im zweiten Teil einiges durchzumachen, was mir persönlich total leid tut, weil sie einem einfach so wahnsinnig sympatisch ist. Ich hoffe auf jeden Fall, dass es in den weiteren Teilen etwas entspannter für sie wird und man dadurch etwas mehr von ihrer humorvollen, schlagfertigen Seite mitbekommt.

Allerdings muss ich auch zugeben, dass sie mich etwas überrascht hat! Ich meine sich zwischen drei Jungs zu entscheiden, dürfte einem doch eigentlich nicht soo schwer fallen… Zumindest einen könnte man doch theoretisch leicht ausschließen, aber naja da spielen natürlich noch ganz andere Sachen mit wie z.B. Blutlust oder körperliche Anziehung.
Ich finde es gut, dass das Buch spannend bleibt und einige wirklich gute und unerwartete Wendungen drin hat! Gerade das Ende macht große Lust auch noch die weiteren Teile zu lesen

Fazit: Das Buch ist keine Enttäuschung und kein Burner. Ich fand es eine gute Fortsetzung des ersten Teils und spannend bleibt es auch. Alles in allem also ein schlicht gutes Buch

Bewertung: 3 von 5

Mehr gibt's auf meinem Bücherblog unter:

www.marasbookpalace.com

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

bfg, kinderbuch;, big friendly giant;, meinung, vergleich

BFG. Big Friendly Giant

Roald Dahl , Adam Quidam , Quentin Blake , any.way
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783499217562
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(410)

938 Bibliotheken, 11 Leser, 7 Gruppen, 151 Rezensionen

engel, liebe, fantasy, aufgabe, nephilim

Unearthly - Dunkle Flammen

Cynthia Hand , Isabell Lorenz , ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783499256981
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: Unearthly – Dunkle Flammen
Autor: Cynthia Hand; World of Warcarft-Junkie und Sammlerin von T-Shirts mit Autorensprüchen-Aufdruck
Gattung: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 04.01.2011
Verlag: rororo
Seitenanzahl: 432
Sprache: deutsch
Teil: 1 von 3
Teil 2: Unearthly – Heiliges Feuer
Teil 3: Unearthly – Himmelsbrand

DIE ERDE STEHT STILL, WENN ENGEL LIEBEN.

„Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzle und er ist weg.“

Inhalt: Die sechzehnjährige Clara wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normales Mädchen zu sein. Ohne Flügel, ohne besondere Kräfte und ohne diese eine Aufgabe, die der Grund ihres Daseins ist. Aber in Claras Adern fließt das Blut eines Engels und das heißt, sie muss den Jungen aus den Flammen ihrer Vision retten und kann sich nicht den ganzen Tag darüber Gedanken machen, welcher Nagellack zu der neuen Tasche passt oder welcher der heißeste Lehrer der Schule ist. Allerdings stellt sich die Erfüllung ihrer Aufgabe als schwieriger als gedacht heraus und bald muss sich Clara nicht nur darum kümmern, sondern muss sich auch noch zwischen zwei Jungs entscheiden: Christian, dem Jungen aus ihren Träumen oder Tucker, dem charmanten Naturjungen, der sie immer zum lachen bringt…

Meine Meinung:

Die Unearthly Reihe hat ihren Schwerpunkt auf dem Thema Engel. Allerdings sind diese nicht die klassischen kleinen Babys, die auf einer Wolke sitzen und Harfe spielen. Sie sind stark, sie sind schön und haben noch viele andere Fähigkeiten von denen Clara aber nichts weiß. Denn ihre Mutter erzählt ihr nicht viel über das Engel-Sein. Auf der einen Seite hat es mich das ganze Buch über rasend gemacht,  ich meine Clara ist ja wohl alt genug, um Details über ihre eigene Herkunft zu erfahren (!) auf der anderen Seite will sie nur  ihre Tochter nur schützen…
Genauso zwiespaltig war ich bei meiner Meinung darüber, welchen Jungen Clara denn nun wählen soll. Am Anfang war da dieser traumhafte, anbetungswürdige Christian und ich wollte so sehr, dass Clara in wählt. Als dieser aber über den Sommer wegfährt und man Tucker ein bisschen besser kennen lernt, erscheint dieser einem jedoch immer sympatischer und schon bald ist Christian vergessen. Diese Faszination für Tucker ist bei mir bis zum Schluss hängen geblieben und auch wenn Christian theoretisch ihr Schicksal ist, bin ich dafür, dass sie in weiteren Teilen mit Tucker zusammenkommt!
Man merkt also das Buch bleibt durch und durch spannend und Cynthia Hand ist eine Meisterin darin Dreiecksbeziehung schön konfliktreich zu gestalten

Aber nicht nur die männlichen Charaktere dieser Geschichte sind erwähnenswert, sondern natürlich auch die Protagonistin und Erzählerin Clara. Sie kämpft mit den typischen Problemen eines Mädchens: Die falsche Haarfarbe, die erste Liebe, die Neue an einer fremden Schule und Stadt zu sein, usw… Dass sie dabei als Engel nicht nur die Verkörperung der Perfektion ist, macht sie sehr sympathisch. Außerdem finde ich es wahnsinnig schön wie sie mit ihren neu gefundenen Freundinnen umgeht. Mit Angela, mit der sie endlich auch mal Engel-Kram bereden kann und der netten, unscheinbaren Wendy (die übrigens auch die Schwester von Tucker ist).

Das Cover finde ich an sich schön, auch wenn ich nicht ganz verstehe warum das Mädchen ein rotes Kleid an hat. Denn den Wald findet man in der Geschichte wieder, die orangen Haare und das Mädchen auch. Nur hat sie weder im Wald noch auf dem Abschlussball ein rotes Kleid an? Naja vielleicht wollte man nur dem Titel entsprechend die Farben wählen… Wie gesagt finde ich es an sich, aber sehr schön und dabei vor allem die Verschnörkelungen um den Titel.

Fazit: Diese Engel-Reihe beginnt voller Spannung! Und keine Angst, ich weiß Engel-Bücher neigen dazu langweilig und immer gleich zu sein, aber nicht dieses hierSpannende Wenden und liebenswürdige Charaktere machen das Buch zu etwas Besonderem. Ich bin sehr gespannt wie es mit Clara, Christian und Tucker weitergeht und möchte daher auf jeden Fall auch noch den nächsten Teil lesen!

Bewertung: 4 von 5 Sternen

MEHR gibt's auf meinem Blog unter:

www.marasbookpalace.wordpress.com

Ich freue mich sehr auf euren Besuch! :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

340 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

magie, fantasy, nicole gozdek, namen, die magie der namen

Die Magie der Namen

Nicole Gozdek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2016
ISBN 9783492703871
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Die Magie der Namen
Autor: Nicole Gozdek; ist Online-Redakteurin für eine Modezeitschrift in Frankreich, Autorin und Serienjunkie
Gattung: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.03.2016
Verlag: ivi Roman
Seitenanzahl: 363
Sprache: deutsch
Teil: 1 von 1

Inhalt: Der 16-jährige Nummer 19 träumt seit seiner Kindheiten davon, später einmal ein bedeutender großer Name zu werden. Bisher hat ihm die 19 kein Glück gebracht und auch an seiner Namensgebung zerschlagen sich seine Hoffnungen. Er erhält einen Namen, aber niemand scheint ihn zu kennen. Wer ist bloß dieser Tirasan Passario? In der Hoffnung, das große Namensarchiv in Himmelstor könne ihm weiterhelfen, macht er sich mit dem großen Krieger Rustan Polliander und seinen Freunden auf den Weg zur fernen Hauptstadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als geahnt. Viele Fremde trachten nach seinem Leben und auch sein eigener Namen hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit…

Meine Meinung:

Dieses Buch beginnt super spannend bei Nummer 19’s Namensgebung. Man erfährt im Laufe des Buches viel über die sogenannte „Namensmagie“ und die damit verbundenen Charakteristiken der Gesellschaft. Zum Beispiel, dass die Kinder innerhalb ihres ersten Lebensjahres abgegeben werden, damit sie keinen Bezug zu den Eltern haben, sich also auch keinem zugehörig fühlen außer ihrem später gegebenem Namen. Generell ist die Idee dieses Buches toll! Und ich kann sehr gut verstehen warum dieses Buch so viele Preise gewonnen hat und so schnell bekannt geworden ist.

Es dauert zwar ein bisschen bis man sich in der Welt zurechtgefunden hat, weil sehr viele Namen /Dynastien erwähnt werden, aber wenn man sich ein bisschen eingelesen hat, ist das kein Problem mehr. Ein paar der Namen sind übrigens schon auf dem Cover zu sehen: Gerunder, Alumba, Derada, Berlan, … Dass die Namen dabei teilweise leicht mit dem Titel verschwimmen, finde ich nochmal besonders schön.

Außerdem finde ich bemerkenswert, dass eine Frau aus der Sicht eines 16-jährigen Jungen schreibt. Das kommt sehr selten vor und daher finde ich es um so schöner, dass ihr das so gut gelungen ist! Sowohl ihr Schreibstil als auch die Darstellungen ihrer Charaktere sind ebenfalls sehr gut. Ich hoffe Gozdek wird sich dazu entscheiden Tirasan Pollianders Geschichte weiterzuschreiben, denn mit dieser neuen und originellen Idee kann sie es wirklich noch sehr weit bringen

Fazit:

Aus der Idee dieses Buches hätte ein zweites Game of Thrones werden können! Leider hat sich die Autorin dazu entschlossen, nur einen Teil zu schreiben. obwohl sie auf jeden Fall das Potential für mehrer Bände gehabt hätte. So habe ich mit einem weinenden Auge das Ende gelesen… 20 Seiten weniger zum Schluss des Buches und es wären 5 Sterne geworden, aber bei dem Ende sind es leider nur 4…

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Mehr gibt's auf meinem Blog unter:

www.marasbookpalace.wordpress.com

Ich freue mich auf euren Besuch! :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Fünf Reiche - Tureg und die Avhallen

Ralph Gawlick
E-Buch Text: 112 Seiten
Erschienen bei null, 20.04.2016
ISBN B01ELM0LOW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Titel: Fünf Reiche - Tureg und die Avhallen
Autor: Ralph Gawlick, hat aus Spaß eine Hypnosegrundausbildung gemacht und hat eine Leidenschaft für Online-Rollenspiele
Gattung: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 20.04.2016
Verlag: Ragid-Selbstverlag
Seitenanzahl: 230
Sprache: deutsch
Teil: 1 von bis jetzt 2 (Wahrscheinlich werden es 5 Teile, steht aber noch nicht genau fest)
1. Fünf Reiche - Die Schacht um Hegrem
2. Fünf Reiche - Tureg und die Avhallen
Inhalt: Cem ist in 5 Reiche aufgeteilt, das jeweils eines der Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit beherrscht. Die vier Reiche Cuzamen, Werstak, Krut und Agurkai leben in ständigem Krieg und lediglich das Reich der Zeit Verkcajk ist an diesem nicht beteiligt.
Die Haupthandlung spielt wie der 1. Band im Reich Krut (Erde). Dort findet der Zwerg Tureg sich in der Obhut der friedlichen Avhallen wieder, die ihn in seiner Bewusstlosigkeit zu sich genommen haben. Doch leider lässt man dieses Völkchen nicht in Ruhe und schon bald müssen sie sich gegen die aggressiven Mongiden verteidigen bevor sie dem Erdboden gleichgemacht werden.
Meine Meinung: 
Leider spielt dieser Teil schon wieder im Reich Krut. Alles was ich bis jetzt von den anderen Reichen mitbekommen habe, klang soo toll, da hätte ich gerne mehr erfahren. Bruchstücke von anderen Teilen kommen aber nur bis Kapitel 6 vor und dann geht es 30 Kapitel lang nur noch um die Rengaten/Mongiden/Avhallen.
Allerdings finde ich es sehr gut, dass Gawlick zu Beginn des Buches die Eckdaten aus dem 1. Teil wiederholt, weil man sonst doch ein paar Lücken in der Story gehabt hätte. Und ein anderer Punkt, der sehr angenehm ist: Das Cover ist durchdacht. Der Zeiger der Zeit ist weitergewandert (auch wenn das Zeit-Reich immer noch nicht in der Geschichte vorkommt) und symbolisiert den Verlauf der Handlung. Außerdem ist das Cover grün was wiederum das Reich Krut wiederspiegelt, in dem die Haupthandlung ja schließlich spielt.
Außerdem mag ich besonders an dem Buch, dass es so viele kleine Kapitel hat. So kann man von Kapitelchen zu Kapitelchen lesen und hat immer einen schönen Abschluss einer Handlung an dem man das Buch zuklappen kann.
Fazit: Für Fantasy-Fans ist das Buch super. Der Autor baut in der Reihe eine ganz neue unbekannte Welt auf, in der man viele verschiedene Gesellschaften und ihre Charakteristiken kennen lernt. Punktabzug gab es eigentlich nur durch formale Dinge wie: die sehr große Schriftart oder die Länge des Buches (da darf ruhig noch ein bisschen mehr rein :) ) und dass dadurch die anderen Reiche ein bisschen sehr kurz kamen. Schön finde ich aber, dass man merkt, dass Ralph Gawlick beim Schreiben des 2. Teils als Autor gewachsen ist. Bei seinem ersten Band gab es beispielsweise noch viele Phrasenwiederholungen, was hier so gut wie gar nicht vorkam.
Bewertung: 2,5 von 5 SternenAch übrigens! Ein Interview mit Ralph Gawlick findet ihr auf:
http://marasbookpalace.blogspot.de/p/autoreninterviews.html
Mehr gibt's auf meinem Blog unterwww.marasbookpalace.blogspot.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.019)

3.352 Bibliotheken, 35 Leser, 16 Gruppen, 166 Rezensionen

vampire, house of night, fantasy, internat, gezeichnet

House of Night - Gezeichnet

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 462 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.12.2010
ISBN 9783404165193
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: House of Night - Gezeichnet (engl. Marked)
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast; Phyllis Christine Cast und ihre Tochter haben diese Serie gemeinsam geschrieben
Gattung: Urban-Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.05.2007
Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 437
Sprache: deutsch
Teil: 1 von 12
Teil 2: Betrogen (engl. Betrayed)
Teil 3: Erwählt (engl. Chosen)
Teil 4: Ungezähmt (engl. Untamed)
Teil 5: Gejagt (engl. Hunted)
Teil 6: Versucht (engl. Tempted)
Teil 7: Verbrannt (engl. Burned)
Teil 8: Geweckt (engl. Awakened)
Teil 9: Bestimmt (engl. Destined)
Teil 10: Verloren (engl. Hidden)
Teil 11: Entfesselt (engl. Revealed)
Teil 12: Erlöst (engl. Redeemed)
Inhalt: Eines Tages wird die sechzehnjährige Zoey gezeichnet. Für jeden sichtbar prangt die Sichel auf ihrer Stirn und jeder weiß was es bedeutet. Zoey muss in kürzester Zeit zum House of Night - dem Vampirinternat,um dort zu einem richtigen Vampir ausgebildet zu werden. Vorausgesetzt natürlich sie überlebt die Wandlung... Zoey ist froh ihrer Familie zu entkommen, aber auch nicht begeistert davon, an eine neue Schule ohne Freunde zu müssen. Dazu kommt noch, dass sie kein gewöhnlicher Vampir ist. Sie ist die Auserwählte der Göttin Nyx und die einzige an der Schule mit besonderen Fähigkeiten. Wozu sie die nur bekommen hat?
Meine Meinung:
Zu allererst möchte ich eins loswerden. Es mag euch vielleicht banal erscheinen, aber es hat mich tatsächlich durch das ganze Buch verfolgt... Dort steht mindestens 200 Mal: Vampyr. Der Großteil hat damit bestimmt auch kein Problem, aber meiner Meinung nach heißt es: Vampir. Ich habe also 437 Seiten lang jedes Mal als es Vampyr hieß "Vampür" gelesen! Wie gesagt es ist nur eine Kleinigkeit, aber sie regt einen dann doch irgendwie ein bisschen auf :D
Das Cover ist in der gebunden Ausgabe echt schön. Sehr dunkel mit knalliger Schrift ist meistens gut, aber dazu kommen noch Ornamente, die sich über das ganze Buch erstrecken und leicht schimmern. Außerdem sieht man hier schon auf den ersten Blick das Mal, das Zoey später auf ihrer Stirn tragen wird :)
Auf den ersten 100 Seiten hat man wirklich Spaß beim Lesen und generell hat das Mutter-Tochter-Gespann einen sehr lustigen Humor. Im weiteren Verlauf des Buches gibt es mehr Szenen in denen Zoey unsicher oder ähnliches ist, daher kommt ihre "kecke" Art, die ich am Anfang so mochte nicht mehr sooo gut durch. Aber das macht nichts! Dafür gibt es viele andere Mittel durch die das Cast-Duo das Buch spannend und schön macht. Beispielsweise vergöttern die Vampire die Göttin Nyx und halten ihr zu ehren viele Riten ab. Diese werden sehr mystisch und beeindruckend geschildert, sodass man sich fast so fühlt als wäre man mitten dabei. Leider sind es dann doch sehr viele Riten, die abgehalten werden... Soweit ich mich erinnere mindestens 4, die alle ein ähnliches Schema haben, da sie die 4 Elemente und als 5. den Geist beschwören. Da wiederholt sich also einiges, obwohl es allein stehende Feste/Gebete/Riten sind, die sich alle leicht unterscheiden.
Fazit:
Es ist ein gutes solides Buch. Am Anfang sehr lustig, in der Mitte schön und am Ende spannend. Es war angenehm zu lesen und ich denke, ich werde den nächsten Teil auf jeden Fall auch noch lesen. Und auch wenn es keine bahnbrechend neue Story ist, ist die Art der Erzählung und alles drum und dran doch spannend geschrieben, sodass ich gespannt bin wie es mit zoey weitergeht.
Bewertung: 3 von 5 Sternen

Mehr gitb's auf meinem Blog unter:
www.marasbookpalace.blogspot.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(478)

1.006 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 163 Rezensionen

liebe, theater, romeo und julia, leisa rayven, new adult

Bad Romeo & Broken Juliet - Wohin du auch gehst

Leisa Rayven ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783596033225
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden nie.
Infos zum Buch

Titel: Bad Romeo & Broken Juliet - Wohin du auch gehst
Autor: Leisa Rayen, eigentlich wollte sie (wie die Protagonistin des Buches) Schauspielerin werden
Gattung: Contemporary Romance
Erscheinungsdatum: 23.07.2015
Verlag: Fischer Verlag
Seitenanzahl: 476
Sprache: deutsch
Teil: 1 von 2
Teil 2: Bad Romeo & Broken Juliet - Ich werde immer bei dir sein
Inhalt: Um ihre Träume Schauspieler zu werden zu erfüllen, bewerben sich Cassandra Taylor und Ethan Holt an der renommiertesten Schauspielakademie der USA. Sie werden genommen und sind seit Tag 1 DAS Traumpaar. Aber sie sind eben Schauspieler und da ist nicht alles, was auf der Bühne gespielt wird real. Ethan lässt niemanden an sich ran und Cassies Versuche sich ihm zu nähern machen scheinbar alles nur noch schlimmer. Die beiden sind wie Feuer und Eis und jeweils das, was der andere braucht, aber nicht haben will.
Trotzdem werden sie immer wieder für die Rollen des berühmtesten Liebesdramas gecastet. Jetzt bleibt nur noch die Frage: Wie oft kann man sich auf der Bühne verlieben, ohne auch hinter dem Vorhang das eigene Herz zu verlieren?
Meine Meinung:
Das Buch hat im Grunde genommen 2 Handlungsstränge: Die erste spielt 2007 (Vergangenheit) während ihrer Schauspielausbildung an der Grove und der zweite spielt 2013 (Gegenwart) als Cassie und Ethan noch einmal Romeo und Julia spielen müssen. 2007 ist es zunächst so, dass sie auf ihn steht und ihn unbedingt haben möchte, er aber den Unnahbaren spielt und sie nicht an sich heran lässt. 2013 hat sich das ganze aus unergründlichen Umständen geändert und Ethan fleht Cassandra an wieder zu ihm zurückzukommen, aber sie möchte dies nicht, da... Ja warum? Das weiß ich bis zum Ende des Buches auch nicht. Dabei ist es eben diese Frage, die mich am meisten interessiert! Was muss ein Mensch angestellt haben, um den anderen so sehr zu verletzten? Ich weiß es nicht... Aber ich werde es spätestens im 2. Teil bestimmt herausfinden :)
Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, basiert dieses Buch auf der Gefühlswelt der beiden Protagonisten und so etwas ist meiner Meinung nach immer kritisch. Denn sobald einer der Protagonisten zu wehleidig wird oder ein mal zu viel "ich liebe dich" sagt, läuft die Geschichte Gefahr langweilig, monoton und zäh zu werden. Aber ich muss sagen nicht bei diesem Buch! Ich liebe es wie leidenschaftlich die Protagonisten sind! Ich liebe es wie man am liebsten, mit schreien, mit weinen und mit lieben möchte. Das hat mich auf der Gefühlsebene wirklich abgeholt.
Außerdem merkt man, dass die Autorin einen Teil von ihren eigene Erfahrungen und ihrem Leben hat einfleißen lassen, was ich sehr schön finde. Wie oben schon erwähnt, wollte sie ursprünglich ja auch Schauspielerin werden und eventuell hatte sie in dem Zuge schon einmal eine Ausbildung angefangen. Denn Dinge wie Konzentrationstechniken und die Detailliertheit des Auswahlverfahrens, lassen darauf schließen, dass sie Ahnung von dem Gebiet hat.
Genauso wie der Mensch Ahnung von seinem Job hat, der dieses Cover entworfen hat. Man kann an ihm quasi nicht vorbeigehen. Das Buch springt einem ins Auge und man kann es gar nicht übersehen so gold-glänzend funkelt es einem entgegen! Dazu noch dieses wunderschöne rote Herz vorne drauf und mein Herz beginnt zu schmelzen. Ich finde viele Details daran schön. Zum Beispiel, dass der Klappentext "Sie sind wie Feuer und Eis" wieder aufgegriffen wird, indem der erste Teil rot (Feuer) und der zweite blau (Wasser) ist. Wobei die Farben natürlich auch klassisch für ihr jeweiliges Geschlecht stehen können, aber ich fand es toll, dass mir das aufgefallen ist und wollte es deswegen mal erwähnen.
Fazit:
Mein Fazit zu diesem Buch ist ziemlich positiv im Großen und Ganzen. Es ist zwischendurch ein bisschen verwirrend Jahr und Gefühlslage auseinander zu halten, da beides oft wechselt. Und wenn man das Buch nicht direkt durchliest, sondern Pausen macht oder noch andere Bücher nebenher liest, ist es schwer wieder einzusteigen und des Anschluss zu finden. Aber nichtsdestotrotz ist das Buch toll! Es wird nicht langweilig und ist schön geschrieben.
Eine Leseempfehlung würde ich trotzdem erst ab ca. 14 geben, da die Leidenschaft der Protagonisten nicht in wildem Händchenhalten endet. :D
Bewertung: 4 von 5 Sternen


Mehr gibt's auf meinem Blog unter:
marasbookpalace.blogspot.de

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(477)

858 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 157 Rezensionen

dystopie, erde, die 100, kass morgan, liebe

Die 100

Kass Morgan ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.07.2015
ISBN 9783453269491
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: The 100
Autor: Kass Morgan, studierte Englisch und Geschichte and der Brown University, las Gothic Novels in der Bibliothek, in der Edgar Allan Poe viele heimliche Liebesaffairen hatte, sprach vergeblich für einige Schaupielrollen vor und lernte wichtige Dinge darüber, wie man mit High-Heels über Eis läuft.
Genre: Dystopie (Sci-Fi, Drama, Postapokalypse)
Erscheinungsdatum: 18.03.2014
Verlag: Hodder
Seitenanzahl: 323
Sprache: englisch
Teil: 1 von bis jetzt 3 (Es gibt Gerüchte über einen 4. Teil, der im Dezember erscheinen soll)
2. Day 21
3. Homecoming
Inhalt: Seit einem nuklearen Krieg, der die Erde verseuchte, lebt die Menschheit in Raumschiffen weit weg von der radioaktiven Oberfläche der Erde. Nun werden 100 straffällig gewordene Jugendliche auf die Erde geschickt, um diese zu rekolonisieren. Es soll ihre zweite Chance auf ein normales Leben sein - oder Selbstmord.
CLARKE wurde wegen Verrat verurteilt, wird aber von ihren Erinnerungen verfolgt für das was sie wirklich getan hat. WELLS geht mit auf die Mission für das Mädchen, das er liebt. Aber kann sie ihm jemals verzeihen? BELLAMY erkämpfte sich rücksichtslos seinen Platz unter den Hundert, um seine Schwester zu retten. GLASS hat es geschafft sich von der Mission wegzuschleichen, zurück zum Raumschiff, nur um festzustellen, dass es dort genauso gefährlich ist wie sie es auf der Erde befürchtet hatte.
Meine Meinung: 
Das Cover dieser Ausgabe wurde der von Alloy-Entertainments produzierten gleichnamigen Serie angepasst. (Achtung! Die Serie ist anders als die Bücher, obwohl die Bücher eigentich die Grundlage für die Serie bilden) Die 5 Hauptcharaktere aus der Serie sind im oberen Drittel klar zu erkennen und der Rest ist sehr dunkel gehalten. Insgesamt haut das Cover einen nicht um, aber es ist dennoch ganz ansehnlich. Ganz im Gegensatz zum Inhalt! Welcher durch und durch sehr gut gelungen ist. Das Buch wird aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt. 1. Die auf dem Schiff zurückgebliebene Glass. 2./3. Die beiden Verurteilten Clarke und Wells und zueltzt noch Bellamy, der sich seinen Platz auf der Erde für seine Schwester erkämpft hat. Das mehrperspektivische Erzählen fand ich super, da man so nähere Einblicke in die Charaktere bekam und sich das Geschehen auf der Erde gut vorstellen konnte. Außerdem haben die Charaktere immer wieder Flash-Backs, die im Buch dadurch gekennzeichnet sind, dass sie in einer anderen Schriftart geschrieben sind. Diese Flash-Backs lassen einen erst erkennen wer, warum, welche Eigenschaften hat oder warum sich die eine Person so zu der anderen verhält. Meiner Meinung nach auf jeden Fall ein sehr guter Zug der Autorin. Und ich habe mal wieder ein Lieblingszitat, dass ich euch nicht vorenthalten möchte:
"There was no drug strong enough to repair a broken heart."Auch ohne das Buch gelesen zu haben, finde ich diesen Spruch sehr schön. Wenn auch es mit dem Buch noch ein bisschen herzzerreißender ist.
Zum Schluss kann ich nur sagen, dass einen das Buch sehr mitnimmt. Egal aus welcher Perspektive erzählt wurde, wo es spielt oder wann! Wer die Serie schon gesehen hat, muss ein bisschen aufpassen, denn das Buch ist anders. Meiner Meinung nach besser, aber das kann natürlich jeder für sich entscheiden. Für alle anderen Sci-Fi und Dystopie Fans: Lest es! Im ernst :D
Es ist eine tolle Idee und eine tolle Umsetzung, ich freu mich schon auf den zweiten Teil :)
Bewertung: 5 von 5 Sternen


Mehr gibt's auf meinem Blog unter:

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kahlen, siren, rezension, akinl, see

The Siren

Kiera Cass
Flexibler Einband
Erschienen bei iUniverse, 01.01.1000
ISBN B00CB2300C
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: The Siren (dt. Siren)
Autor: Kiera Cass, ist Stammgast in dem Cupcake-Laden ihrer Stadt und hasst Autoblinker, Fliegen und Salat
Gattung: Fantasy
Erscheinungsdatum: 26.01.2016
Verlag: HarperTeen
Seitenanzahl: 327
Sprache: englisch
Teil: 1 von 1
Inhalt: KAHLEN ist eine Sirene. Gezwungen der See zu dienen, indem sie ihre Stimme dazu benutzt Menschen in ihren Tod zu führen. Ein einziges Wort von Kahlen kann töten, aber sie kann nicht widerstehen einen Großteil ihrer Zeit an Land zu verbringen. Denn sie wünscht sich nichts sehnlicher als unter den normalen Menschen frei sprechen und leben zu können. AKINLI ist ein Mensch. Nett, attraktiv und alles was sich Kahlen je erträumt hat. Und obwohl sie nicht mit ihm sprechen kann, entsteht zwischen den beiden eine Verbindung, die Kahlen nicht bereit ist zu ignorieren.
Sich in einen Menschen zu verlieben bricht alle Regeln der See, aber zum ersten Mal in ihrem Leben, in dem sie immer nur Regeln gefolgt ist, ist sie nun dazu bereit ihrem Herzen zu folgen.
Meine Meinung:
Das Cover ist Cass-esk. Ein junges Mädchen in einem wunderschönen Kleid mitten auf dem Cover :) Ihre Haare werden etwas dramatisch zur Seite geweht und im Hintergrund sind die Wogen der See zu erkennen. Klassisch und wunderschön. Auch zur Verständlichkeit kann ich Positives sagen. Im englischen "the ocean" ist im Buch ein weiblicher Charakter, was relativ schnell deutlich wird dadurch dass die Sirenen von "ihr" reden. (Um Verwirrungen bzgl. des Geschlechts des Ozeans zu vermeiden, werde ich im Folgenden von der See sprechen.) Sie kann mit den Sirenen kommunizieren, bekommt also menschliche Eigenschaften - Fachwort: Anthropomorphismus und dargestellt wird sie durch eine andere Schriftart, so dass immer klar ist wann Kahlen denkt oder wann die See mit ihr kommuniziert. Generell haben mir die ersten 100 Seiten sehr gut gefallen! Doch leider viel mein erster Eindruck ungefähr bei der Hälfte des Buches. Bis dahin fand ich die Geschichte sehr süß mit den beiden Verliebten, die nicht voneinander ablassen können und unsterblich ineinander verliebt sind. Aber dann wird Kahlen von der generell sehr dominanten See für den engen Kontakt zu Akinli bestraft, woraufhin sie in eine lange Phase voller Depression und Isolation verfällt. Und das ist anstrengend. Sehr. Ja ein bisschen leiden ist okay und am Anfang fühlt man auch gerne mit, aber nach einer gewissen Zeit wird es anstrengend und man wartet nur noch sehnsüchtig bis endlich wieder etwas spannendes passiert. Ab dem Moment wurde es wirklich zäh und schwer zu lesen...
Fazit: Vielleicht hatte ich zu große Erwartungen nach der Selection Reihe - Vielleicht bin ich mittlerweile zu alt für so eine Art von Buch... Mir hat es (falls man das so sagen kann) Semi-Gut gefallen. Dennoch denke ich, dass Cass-Fans das Buch mögen würden und eine besondere Leseempfehlung geht an 12/13/14 jährige Mädchen - denn ich glaube damals hätte ich dieses Buch abgöttisch geliebt :) Jetzt allerdings ist es mir eben mit ein bisschen zu viel Herzschmerz...
Bewertung: 2,5 von 5 Sternen
Mehr gibt's auf meinem Blog unter:
http://marasbookpalace.blogspot.de/

  (1)
Tags: akinl, bücherblog, cas, kahlen, liebe, marasbookpalace, meer, rezension, see, sirene, wasser   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

dystopie, weltall, erde, the 100, seri

The 100

Kass Morgan
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei LITTLE BROWN, 18.03.2014
ISBN 9780316234498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Test

  (0)
Tags: dystopie, jugendbuch, scifi, seri, the 100   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

eadlyn, maxon, the crown, super gut geschriebenes buch, english books

The Crown

Kiera Cass
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperTeen, 03.05.2016
ISBN 9780062392176
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: The Crown (dt. Die Kron)
Autor: Kiera Cass, ist Stammgast in dem Cupcake-Laden ihrer Stadt und hasst Autoblinker, Fliegen und Salat
Erscheinungsdatum: 03.05.2016
Seitenanzahl: 278
Sprache: englisch
Teil: 5 von 5
1. Selection
2. The Elite / Die Elite
3. The One / Der Erwählte
4. The Heir / Die Kronprinzessin
Inhalt: Das Finale der Selection-Reihe!
Zu Beginn ihrer Selection wollte Prinzessin Eadlyn sich nicht verlieben, nun muss sie sich aber doch eingestehen, dass einige ihrer Kandidaten ganz nett sind. Kile = ihr Sandkasten-Freund mit dem sie zusammen aufgewachsen ist, der sympatische Herni aus Swendway und sein Freund/Übersetzer Erik, der aufmerksame Hale und der selbstsichere Ean haben es unter die Top 5 gebracht, doch wird einer von ihnen auch das Herz der Prinzessin erobern?
Meine Meinung:
Der letzte Teil der Selection-Reihe ist nun gelesen und ich muss sagen, dass ich die Reihe einfach mag. Zwar waren die letzten beiden Teile (The Heir und The Crown) an sich nichts neues, aber die Charaktere geben dem Ganzen dann doch noch mal etwas ganz eigenes und schönes. Mein Lieblingszitat des Buches lautet:
Seite 159: "Maybe it's not the first kisses that are supposed to be special. Maybe it's the last ones."An diesem Satz ist meiner Meinung nach viel dran! Daher wollte ich ihn euch nicht vorenthalten :)
Eadlyn ist einem mittlerweile ans Herz gewachsen, wenn auch nicht so stark wie America in Band 1-3. Aber man fühlt mit Eadlyn als eiserne Prinzessin, als geliebte Tochter und als Mädchen, das einfach nur geliebt werden möchte. Sie hat gleichzeitig so viele Rollen zu erfüllen und Regeln zu achten, dass es mich an einen Film erinnert hat, den ich letztens geschaut habe: Cloud Atlas. Dort heißt es:
"Unsere Leben gehören nicht uns. Von der Wiege bis zur Bahre sind wir mit anderen verbunden, in Vergangenheit und Gegenwart. Und mit jedem Verbrechen und jedem Akt der Güte erschaffen wir unsere Zukunft."Ebenfalls ein Spruch dem ich nur zustimmen kann und der auch auf unsere Protagonistin im Buch zutrifft. Aber genug der Zitate erstmal! Auch im 5. Teil wird das Buch noch einmal spannend. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber an alle Fans der Reihe: Es lohnt sich auch noch den letzten Teil zu lesen :)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Mehr Rezensionen (vor allem YA) gibt's auf meinem Blog unter:
http://marasbookpalace.blogspot.de/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

zwerge, ralph gawlick, fantasy, fünf reich, magier

Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem

Ralph Gawlick
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 03.03.2015
ISBN 9781500790844
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch habe ich glücklicherweise auf einem Bücher-Portal gewonnen :) Der Autor hat sich außerdem dazu bereit erklärt der Erste zu sein, der mir ein Autoreninterview gibt!
Ihr findet es unter:
http://marasbookpalace.blogspot.de/p/autoreninterviews.html

Infos zum Buch
Titel: Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
Autor: Ralph Gawlick, hat aus Spaß eine Hypnosegrundausbildung gemacht und hat eine Leidenschaft für Online-Rollenspiele
Gattung: Fantasy
Erscheinungsdatum: 03.03.2015
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 230
Sprache: deutsch
Teil: 1 von bis jetzt 2 (Es steht noch nicht genau fest wie viele Teile es geben wird)
1. Fünf Reiche - Die Schacht um Hegrem
2. Fünf Reiche - Tureg und die Avhallen
Inhalt: Cem ist in 5 Reiche aufgeteilt, das jeweils eines der Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit beherrscht. Die vier Reiche Cuzamen, Werstak, Krut und Agurkai leben in ständigem Krieg und lediglich das Reich der Zeit Verkcajk ist an diesem nicht beteiligt.
In dem Buch gibt es verschiedene Handlungsstränge, die in unterschiedlichen Reichen stattfinden. Im geteilten Krut (Beherrschung der Erde) spielt der Hauptstrang: Hier geht es um den jungen Syn, den besten Freund seines Vaters Karthos und wie die beiden mit ihren Gefährten und dem Magier Mergok in der titel-gebenden Schlacht um Hegrem versuchen ihre Gegner (die Mongiden) zu besiegen. Ebenfalls in Krut kämpft der verstoßene Zwerg Tureg (hier noch in einer Nebenhandlung, dem Titel des zweiten Bandes nach zu Urteilen die Haupthandlung im nächsten Teil) um sein Überleben an der Oberfläche. Gleichzeitig wird im kalten Agurkai die Hüterin der Glazialis Phynia die erste Ehefrau eines angesehenen Mannes,. Leider hat dieser Phynias beste Freundin Acerbitas zu seiner 2. Ehefrau gemacht, was bedeutet, dass diese in den nächsten 3 Monaten versuchen wird Phynia zu töten. (Hoffe es wird irgendwann mal einen Teil über Phynias Leben geben!)
Meine Meinung: 
Über den Inhalt des Buches kann ich mich kaum beschweren. Ich mag, dass es viele verschiedene Handlungsstränge aus verschiedenen Reichen gibt. Dadurch bekommt man einen guten Eindruck von dem unterschiedlichen Gesellschaftsstrukturen und Verhaltensweisen. Zwar werden sowohl das Zeit-Reich als auch das Feuer- und Luftreich kaum bis gar nicht erwähnt, allerdings finde ich das hinsichtlich der Tatsache, dass es sich um eine ganze Reihe handelt, sie also bestimmt noch vorkommen werden, nicht weiter schlimm. Einen einzigen Kritikpunkt habe ich aber dann doch hinsichtlich des Inhalts: Und zwar war mir das Ende ein bisschen zu abrupt. Der Verlauf der Schlacht um Hegrem wird relativ genau beschrieben und dann endet sie ganz plötzlich innerhalb von 2 Sätzen.
Auf sprachlicher/formaler Ebene ist mir aufgefallen, dass sich bestimmte Phrasen manchmal wiederholen,dass sich zumindest in der Erstausgabe ein paar Mal ein Fehlerteufel eingeschlichen hat und mir die Schrift des Textes generell ein bisschen zu groß war.
Verständlich war das Buch aber allemal und auch mein Gesamteindruck fällt insgesamt positiv aus.
Außerdem mag ich besonders an dem Buch, dass es so viele kleine Kapitel hat. So kann man von Kapitelchen zu Kapitelchen lesen und hat immer einen schönen Abschluss einer Handlung an dem man das Buch zuklappen kann. Außerdem liebe ich das Cover! Es ist schön und schlicht zugleich, man kann die 5 Reiche sofort ausmachen und die Schriftart passt auch super in das Fantasy-Genre.
Fazit: Inhaltlich hat mich das Buch sehr überzeugt und ich würde das Buch für Fantasy-Fans auf jedenfall weiterempfehlen, die Punktabzüge in der Bewertung gibt es eigentlich nur für formale Dinge, wie die Fehlerteufel, die meiner Meinung nach in einer nächsten Auflage unbedingt geändert werden solllten oder der Phrasenwiederholung. Ansonsten finde ich das Buch aber gut und ich werde bestimmt auch noch die nächsten Teile lesen :)
Bewertung: 3,5 von 5 Sternen


Mehr gibt's auf meinem Blog unter:

  (1)
Tags:  
 
109 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks