Mamaofhannah07s Bibliothek

35 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Mamaofhannah07s Profil
Filtern nach
36 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ab acht jahren

Die flinken Füchse. Unser Bandenbuch mit vielen Geheimtipps

Anna Schindler , Billy Bock
Flexibler Einband
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500485
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

59 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

weihnachten, rentiere, pia hepke, ilve, blitzen

Rentiere

Pia Hepke
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei null, 01.10.2015
ISBN B015OX59JO
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hörbuch, weihnachten, suza kolb, die haferhorde - süßer die hufe nie klingen, bürger lars dietrich

Die Haferhorde – Teil 9: Süßer die Hufe nie klingen

Suza Kolb , Nina Dulleck , Bürger Lars Dietrich
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783742401724
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Haferhorde passend zur Weihnachtszeit "Süßer die Hufe nie klingen" eine ungekürzte Lesung mit Musik vom Audio Verlag nach den Büchern von Luza Kolb aus dem Magellan Verlag.

Mit dieser bezaubernden Geschichte für Kinder ab 8 Jahren bekommt man eine ordentliche Portion Spaß auf die Ohren. Unheimlich stark gelesen, interpretiert und gesungen von Bürger Lars Dietrich. Auf diese Weise bekommt die Geschichte einen persönlichen Klang. Prima, das es neben den Büchern die Möglichkeit gibt, die Haferhorde auf diese gelungene Art und Weise kennen zu lernen oder wieder zu entdecken.

Die Weihnachtsvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Ein Weihnachtsbaum muß noch her. Eine Schlittenfahrt, ein Weihnachtsmarktbesuch und Toben im Schnee sind so schöööööön! Wer gut konzentriert zuhört, erlauscht viele kleine Details und erfährt, ob Schoko, Keks, Ole, Toni, die Gräfin und Fienchen sowie Hund Bruno und Katze Amalie den Weihnachtsmann finden. Anhand der Stimmen und Tonlagen lernt man die Figuren einzuschätzen und kann sich die kleinen Helden in der Fantasie vorstellen. Bunte Bilder entstehen und lassen uns Hörende in die kleine Welt auf dem Blümchenhof eintauchen. Dabei plaudern die Zwei– und Vierbeiner munter drauflos und so lernt man ihre Träume, Wünsche und Sorgen kennen.

Für kleine und große Zuhörer ein unglaublich amüsantes winterliches Erlebnis mit tollen Botschaften, welches uns mit einem guten warmen Gefühl zurück lässt. Süß, niedlich, frech und super witzig...

Bitte anhören!!! Was gibt es Schöneres als ein Kinderlachen und das ist hierbei garantiert!


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

132 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 60 Rezensionen

koblenz, preußen, 19. jahrhundert, festung ehrenbreitstein, verrat

Die Festung am Rhein

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783404175192
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(284)

627 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 45 Rezensionen

meer, liebe, fantasy, meeresflüstern, patricia schröder

Meeresflüstern

Patricia Schröder
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 13.01.2014
ISBN 9783570402214
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

234 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

wasser, freundschaft, meer, tanya stewner, alea aquarius

Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers

Tanya Stewner ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 17.07.2015
ISBN 9783789147470
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

england 19. jh, stolz, abenteuer, kampfgeist, liebe

Bold Beauty: Kühne Schönheit

Emilia Fog
E-Buch Text: 255 Seiten
Erschienen bei Nibe Verlag -----nibe-verlag.de-----, 11.09.2017
ISBN B075L3XM5T
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bold Beauty-Kühne Schönheit ein Roman von Emilia Fog NIBE Verlag

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch das bezaubernde romantische Cover. Ich habe es nicht bereut, diese wundervolle Geschichte zu lesen. Pferde, mutige Frauen, ein historischer Hintergrund, ein bisschen Krimi, Liebe, Charme und Drama, all das spiegelt sich in dieser gelungenen Lektüre wieder.

England 1855, Adel und Herrenhäuser, Feste und das Korsett sind beispielhaft für diese Zeit. Die Rolle der Frau beschränkt sich auf das gehorsamspflichtige Eheweib, die strahlende Gastgeberin, die Bittstellerin,... . Die Rechte des weiblichen Geschlechts befinden sich noch in den Kinderschuhen. Daraus entwickelt sich die Geschichte um eine für die damalige Zeit emanzipierte und selbstbewusste Samantha Dorsen und ihren anmutigen Hengst Liberty. Samanthas Treue und ihr Respekt gegenüber dem Tier haben mich tief bewegt. Durch einen flüssigen Schreibstil konnte ich mich in Samanthas Situation sehr gut hineinversetzen und die unterschiedlichen Charaktere wunderbar erfassen. Raffiniert konstruierte Zeilen und schlagfertige Wortwechsel liesen mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung wurde kontinuierlich aufgebaut und fand in einem herzklopfenden passenden Finale ihr Ende.

Der Autorin ist es gelungen, ein facettenreiches, lebhaftes, spannendes und frisches Buch zu schreiben.

Eine schicksalhafte Geschichte, die zu Herzen geht und mich sehr berührt hat. Ein unterhaltsames Debüt, mit einem Hauch von Nostalgie, Schönheit und Intrigen, ein emotionaler Roman, der unter die Haut geht. Eine Aufforderung zum Lesen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

zeitreise, kinderbuch, vorlesen, coppenrath verlag, zeitreisen

Zeitreise mit Hamster

Ross Welford , Petra Knese
Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 31.01.2017
ISBN 9783649622376
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

70 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 28 Rezensionen

dresden, nachkriegszeit, krimi, max heller, historischer krimi

Tausend Teufel

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423261708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dresden 1947.

Ein klirrend kalter Nachkriegswinter.

Grausame Morde in einer besetzten Stadt. ...

Der zweite Fall für Kriminaloberkommissar Max Heller von Frank Goldammer "Tausend Teufel" dtv Verlag 2017.

Frank Goldammer nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise in die eiskalte Nachkriegszeit im Februar 1947 in das von den Sowjets besetzte Dresden. Die deutsche Bevölkerung und auch Max kämpfen mit den täglichen Herausforderungen und Widrigkeiten der damaligen Zeit. Immer noch steht Überleben und Durchhalten an erster Stelle, Armut, Trümmer, Hunger und derweil auch Mord. Die Leute arrangieren sich mit der neuen Macht und Stalin. Unter diesen Gegebenheiten werden wir Zeuge eines ausgeklügelten glaubwürdig konstruierten Kriminalfalls. Kriminaloberkommissar Heller, zugehörig zur neu gegründeten Volkspolizei, und sein Assistent Werner Oldenbusch werden zu einem Leichenfund eines Rotarmisten gerufen. "Nicht Ihre Arbeit, Genosse. Unsere Arbeit. Do swidanja!" wird er von den Sowjetsoldaten zurechtgewiesen. Ein dunkler Fleck und ein rücksichtslos von den Sowjets zurückgelassener Tatort bleibt übrig. Doch das ist nicht alles, ein deutscher Rucksack mit erschreckendem Inhalt fällt in Hellers Hände. Er gerät zwischen die einflussreichen Mächte und Drahtzieher des sowjetischen Regimes. Steine, die ihm in den Weg gelegt werden, weiß er im Rahmen seiner Möglichkeiten zu umgehen, trifft den richtigen Ton und spielt das perfide Machtspiel gekonnt mit. Ein sympatischer geradliniger Charakter, der seinen Prinzipien treu bleibt und sein Herz am rechten Fleck trägt. Mich faszinierte seine Standhaftigkeit und sein Glaube an sich selbst. Weder durch eine Zugehörigkeit zur damaligen NSDAP noch zur jetzigen SED verschafft sich Heller Vorteile oder glaubte dadurch bevorteilt zu werden.

Neben den eigentlichen Ermittlungen bangt man gemeinsam mit Max und Ehefrau Karin und hofft auf die unversehrte Rückkehr des in Kriegsgefangenschaft geratenen Sohnes. Emotionale Szenen, wie das Zusammentreffen von Vater und Sohn geben dem Roman Tiefe und Raum zum Nachdenken und Luft anhalten. Mit leisen Tönen blickt der Autor in die Seele der Menschen, lockt uns auf falsche Fährten, und kitzelt dabei die Fantasie bis zur Hochspannung. Mit Werner Oldenbusch an Hellers Seite dringen die Ermittlungen immer tiefer in die Geschehnisse ein und so fällt es ab einem gewissen Punkt schwer das Buch aus der Hand zu legen. Gefangen im Strudel der Ereignisse möchte man endlich hinter die mysteriösen Morde kommen. Und ehrlich gesagt, hatte ich mit diesem Täter nicht gerechnet!

Fazit:

Durch eine Buchlesung aufmerksam geworden auf Frank Goldammer und seinen "Angstmann", der 1945 in Dresden spielt und mich absolut in seinen Bann zog und flashte, habe ich den Nachfolgeroman herbeigesehnt und bin nicht enttäuscht worden und bin nach wie vor begeistert.

Ein ganz tolles Buch! Grandios geschrieben und sachlich fundiert recherchiert, dialekt- und sprachgewandt, leicht zu lesen, sehr anschaulich geschrieben, nachdenklich und fesselnd zugleich. Ein historischer Kriminalroman, der die damalige Zeit authentisch beleuchtet und historische Details sehr gut beschreibt. Mein Lesehighlight in diesem Jahr und verdiente 5 von 5 Sternen! Man merkt, Frank schreibt sehr gern!

Ich freue mich auf "Die Vergessenen" Band 3, der im Juni 2018 erscheint.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

bayern, bibe, krimi, spannun, humor

Bibergeil

Inge Hirschmann
Flexibler Einband: 231 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 24.11.2016
ISBN 9783740800109
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Bibergeil" der Debütroman von Inge Hirschmann aus dem EMONS Verlag nimmt den Leser mit auf die Reise ins beschauliche idyllische Markt Hallerbach an die bayrisch-tschechische Grenze. Dort macht sich Unmut breit, da possierliche Tierchen ihren Lebensraum in Richtung Mensch erweitert haben. Wie vielerorts führt dies zu Konfrontationen und Unmut seitens der Zweibeiner. Am Stammtisch wird gezetert und lautstark im typischen Dialekt über die Zukunft der Biber diskutiert. Dabei lernen wir die Bewohner samt ihrer Meinung kennen. Da keine zufriedenstellende Lösung in Sicht, nimmt der von den Nager geschädigte Altbauer Koberer die Sache selbst in die Hand. Koberer weiß sich zu helfen und dank World Wide Web sind die passenden Utensilien schnell herbeigeschafft. So fliegt die Biberburg mit lautem Knall in die Luft und schwimmt als Feuerball flussabwärts.

Als dann noch ein Toter oben auf der gestrandeten Biberburg gefunden wird, nehmen die Ereignisse ihren Lauf. Die Schlinge zieht sich fester um so manchen Hals einiger Markt Hallerbacher. Auch für den naive Polizeikommissar Karl Holzinger wird es brenzlig und er gerät mehr und mehr in Bedrängnis.

Zusammen mit seinem gestandenen zähen Onkel Max geht er auf Spurensuche und lüftet so manches dunkle Geheimnis. Daraufhin überschlagen sich die Ereignisse, und finden in einem überzogenen, leicht kitschigen Showdown ihr Ende.

Fazit: Wer den bayrischen Dialekt und humorvolle Krimis mag, ist hier genau richtig! Dem lockeren Schreibstil der Autorin kann man gut folgen. Kein harter Thriller, sondern leichter Wohlfühllesestoff, der Bezug auf brisante Themen nimmt. Somit ein gelungenes amüsantes kurzweiliges Lesevergnügen.


  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

luzern, krimi, schweiz, knalltrauma, geiger

Luzerner Todesmelodie

Monika Mansour
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 21.07.2016
ISBN 9783954519507
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

schweiz, luzern, krimi, prostitution, mord

Himmel, Hölle, Mensch

Monika Mansour
Flexibler Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 20.08.2015
ISBN 9783954516636
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

krimi, mord, luzern, zürich, schweiz

Liebe, Sünde, Tod

Monika Mansour
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 07.10.2014
ISBN 9783954513611
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

täuschung, kaugummi, schüler, leherin, verwandlung

Der Zauberkaugummi

Kristina Dunker , Pascal Nöldner
Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 04.07.2017
ISBN 9783649669968
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Zauberkaugummi von Kristina Dunker aus dem Coppenrath Verlag mit fabelhaften, hinreißenden Illustrationen von Pascal Nöldner besticht durch das wunderbar farbenfrohe Cover, welches auf mich, als Leser ungemein lustig wirkt und neugierig auf die Geschichte hinter dem Kaugummi macht.

Die Idee ist toll, die Sprache rasant und anspruchsvoll. Anfangs waren meine Kinder und ich auch begeistert und es gab viele Lacher. Der Rollentausch zwischen Mia und ihrer Lehrerin Frau Strerup ist mit viel Fantasie und Humor beschrieben. Missverständnisse und kuriose Situationen sind vorprogrammiert, wenn man in der Haut von jemand anderen steckt. Mia ist besonders sympatisch, authentisch und liebenswert. Frau Strerup, lustig, chaotisch, quirlig und manchmal ängstlich und verträumt. Die Lehrer und Kinder sind aus dem täglichen Leben gegriffen. Der Hund Humbug lockert die Situationen auf und bekommt am Ende noch eine tragende Rolle.

Leider konnten sich meine beiden Kinder mit den Geschwisterkindern Mia und Nora nicht identifizieren. Für uns zu viele Negativansätze der Protagonistin Nele, die man in einer Geschichte für Kinder charakterlich und verbal positiver hätte gestalten können. Die Reaktionen der Erwachsenen sind teilweise recht barsch.

Fazit: Freundschaft ist wichtig unter Kindern, wie auch unter Erwachsenen. Zusammen ist man besser und cooler als jeder für sich allein.

Für uns leider nur 3 Punkte, da die Geschichte einige Schwächen aufweist und uns nach einem lebendigen amüsanten Start nicht gänzlich mitreißen und fesseln konnte.

Die Bilder sind gekonnt und passend, ein lustiger Augenschmaus.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kanada, kanada-abenteuer, tiere, tierabenteuer, humorvoll

IM BAERENLAND: Tiergeschichten aus Kanada (German Edition)

Bea W Meyer
E-Buch Text: 82 Seiten
Erschienen bei Createspace Independent Publishing Inc., 15.12.2016
ISBN 9781540667922
Genre: Sonstiges

Rezension:

In ihrem Buch "Im Bärenland" erzählt Bea W. Meyer wundervolle Tiergeschichten aus ihrem eigenen Garten und vom Nachbar nebenan, bebildert mit Fotos der neugierigen Besucher.

Ich habe die bezaubernden und lustigen Geschichten und Begegnungen mit frechen Waschbären, müffelnden Skunks, drolligen Streifenhörnchen, impossanten Pumas, dreisten Ottern, künstlerischen Bibern und natürlich Bären in verschiedenen Variationen und Grössen in einem Rutsch gelesen. Gern hätten es noch mehr Anekdoten aus dem faszinierenden Kanada sein dürfen. In einer bildhaften Sprache gewährt die Autorin Einblicke über den Gartenzaun und beschreibt alltägliche wiederkehrende Episoden und unfreiwillige Zusammentreffen mit wilden Tieren aus der facettenreichen grandiosen Natur Kanadas. Alles liest sich leicht und locker. Die Zeilen fliegen nur so dahin. Man fühlt sich auf Augenhöhe mit dem Bären und glaubt ihn zu riechen, ihr Brummen zu hören und ihnen ganz nah zu sein.

Gegenseitiger Respekt und das Arrangieren untereinander zwischen Mensch und Tier, davon leben die einzelnen Anekdoten. Sie zaubern dem Leser ein Lächeln ins Gesicht und entlocken ihm so manchen lauten Lacher.

Bedanken möchte ich mich auch für die aufschlussreichen Informationen zu den verschiedenen Tierarten. Diese fand ich sehr interessant.

Ein sehr lesenswertes lustiges Buch mit hohem Unterhaltungswert, kurzweilig und ansprechend geschrieben.Absolute Leseempfehlung!

Ich hoffe auf baldigen Nachschub. Derweil tröste ich mich mit anderen lustigen Büchern von Bea W. Meyer..

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

krimi, monika mansour, hexe, luzer, luzern

Luzerner Totentanz

Monika Mansour
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 21.09.2017
ISBN 9783740801939
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Luzerner Totentanz von Monika Mansour aus dem Emons Verlag, ein

 Kriminalroman der Extraklasse mit interessanten Einblicken in die Sagenwelt der Zentralschweiz, auf den Spuren von Mythen und Legenden. Dank des Lokalkolorits authentisch und stark.

Es ist Heiligabend, Sinnbild für Frieden Freude, Wärme und Barmherzigkeit. Doch in Luzern treibt eine Sträggele, eine Hexe ihr Unwesen und sinnt nach Rache, Genugtuung und Vergeltung. Ein unschuldiges Kind, hergerichtet wie ein Engel, goldbepudert mit Flügeln, seelig schlafend im kalten Männliturm. Die Szenerie mysteriös, okkult beladen, mystische Zeichen mit Blut gemalt. Ein Geisterreiter mit langen roten Haaren, ein Hund, Feuer, ein Traum, ein Alptraum!

Zeit für den sympatischen Cem Cengiz, die charismatische Eva, die taffe Barbara und die restlichen umtriebigen Ermittler der Luzerner Polizei der Sträggele auf die Schliche zu kommen. Doch nichts scheint gewiss, die Ermittler tappen lange im Dunkeln, so auch der Leser. Der Verdacht fällt auf unterschiedliche Personen, die näher ins Visier genommen werden. Zu Hilfe kommt ihnen Marius, ein Okkultismus-Experte und Gegenspieler von Cem. Freund oder Feind, anfangs schwer einzuordnen. Und auch Lila, Cems Freundin mischt mit. Privates wird aufgearbeitet, kommt nicht zu kurz und sponsert das nötige Flair.

Alle Protagonisten sind charakterlich klar gezeichnet und ihnen wird genug Raum in der Geschichte gegeben. Temporeiche, teils gewitzte Dialoge halten den Leser bei Laune und sorgen für Spannung und einige Lacher. Kontra dazu bietet der Einblick in die traurige und ausweglose Gedankenwelt der gesuchten rothaarigen Hexe. Einfühlsam schildert die Autorin die Not und das Leid, die ertragenen Demütigungen der Vergangenheit der gesuchten Person. Mitleid empfindet man bei diesen Zeilen und die Beweggründe werden klarer. Realistisch und voll überraschender Wendungen nähert sich die Autorin dem temporeichen Showdown. Gebannt, ohne mehr das Buch aus der Hand legen zu können, folgt man den wechselnden Erzählsträngen. Das Ende überraschend, erschreckend und wachrüttelnd.


Fazit: Monika Mansour entwirft ein raffiniertes Szenario, das durch seine vielen Parallelen zur Gegenwart frösteln lässt. Ihr grandios konstruierter Krimi ist ein Aufruf zur Wachsamkeit. Aufrüttelnd gut! Sie schreibt spannend, temporeich und packt ein brisantes aktuelles Thema an. Sie zeigt die Spielarten der seelischen Grausamkeit. Ihr 4. Fall um Cem und das Luzerner Ermittlerteam erzählt aus der Perspektive einer zutiefst verletzten Person, was Ohnmacht und Zweifel, Misstrauen und Schweigen, aber auch Medienhetze und Sensationsgier anrichten können. Eine mörderische Stimmung in einer grandiosen Kulisse, ungewöhnlich und außerordentlich gewieft. Ein Albtraum mit Sogwirkung.

Ein in sich schlüssiger Krimi, sehr gut recherchiert, der Neugier auf die drei Vorgänger-Bände macht! Die Handlungsorte sind detailliert, atmosphärisch dicht beschrieben und machen Lust auf einen Besuch in Luzern. Ein heißer Lesetip mit voller Punktzahl!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

krimi, zigeuner, köhler, meiler, 1816

Das Mädchen im schwarzen Nebel

Ivonne Hübner
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783839221266
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Mädchen im schwarzen Nebel von Ivonne Hübner


Die Geschichte beginnt im Oktober 1816 und spielt im Königreich Sachsen/Markgrafentum Oberlausitz. Der Jungköhler Lorenz findet zusammen mit seinen beiden Gehilfen eines morgens nach einer durchzechten Nacht eine verkohlte Leiche in seinem angebrannten Kohlenmeiler.

In zwei Zeitebenen und Erzählsträngen schildert die Autorin die Geschehnisse. So findet sich der Leser auf den nächsten Seiten im Herbst 1813 wieder. Tiefe Einblicke in das Leben der Zigeuner, des fahrenden Volkes werden in wortgewandter und bildhafter Sprache dargestellt. Fr. Hübner lässt die Farben und Zigeuner tanzen, beschreibt das tägliche, bechwerliche und undankbare Leben rund um das Zigeunermädchen Rosana, deren Familie, Freunde und des ganzen Clans.

Nachhaltig beeindruckend sind die Schilderungen rund um die Kunst des Handlesens. An manchen Stellen, war ich versucht eine solch bewanderte Person aufzusuchen, um aus meinen Händen lesen zu lassen.

Fasziniert vom fahrenden Volk ist auch der sehr sympatische Dr. Cornelius Waldeck. Er versucht mit ausgeklügelten Ermittlungsmethoden und seinem scharfsinnigen Verstand, Licht in die Verbrechen zu bringen, denn auch Rosanas Vater ist Unrecht geschehen und er kam unter mysteriösen Umständen ums Leben. Die Ermittlungsmethoden sind nachvollziehbar, speziell die Rekonstruktion des Tatherganges, Nachbau eines Minimeilers, zusammen mit Lorenz und den daraus erlangten Erkenntnissenen waren detalliert geschildert.

Anhand der Gall`schen Gehirnlehre, versucht Cornelius in den Gesichtern seiner Patieten, der Bewohner und potenziellen Täter zu lesen, um den schwarzen Nebel zu lüften.

Neue Erkenntnisse bezüglich der Beziehungen der einzelnen Stände und Berufsgruppen zur damaligen Zeit untereinander liesen mich aufhorchen. Die Hierarchien waren genau festgelegt. Die "Schwarzen Gesellen" waren nicht sehr beliebt und wurden als Schuldige gern vorschnell benannt. Allesamt wollten in einer "warmen Stube" sitzen, doch gewürdigt und gedankt wurde den Köhlern ihre Arbeit nur selten. Wunderbar anschaulich beschrieben und sehr interessant zu lesen sind die Schilderungen zur täglichen und entbehrungsreichen Arbeit der Köhler.

Die Einbindung der geschichtlichen Hindergründe rund um Blücher und Bonaparte zeigt Fr. Hübner in Dialogen auf, die gekonnt in die Erzählungen einfließen. Die Idee, Köhler Lorenz u.a. als Deserteur auftreten zu lassen, erscheinen im Zeitrahmen passend.

Auch die Gefühle kommen nicht zu kurz und geben dem Krimi den nötigen Esprit. Einfühlsame und zarte Schilderungen lockern die Szenerie auf, ohne kitschig zu wirken.

Das Ende des Buches war etwas abrupt und lies einige Fragen aufkommen. Es bezieht sich auf den gelungenen Vorgängerband "Lausitzer Musen" und macht Lust auf den hoffentlich bald folgenden 3. Band um Dr. C. Waldeck.

Fazit: Ein passendes Cover zu einem historischen, spannungsgeladenen und unterhaltsamen Krimi aus dem GMEINER Verlag, bei dem der Leser ziemlich lange im Dunkeln tappt. Der ungemein bildhafte Schreibstil der Autorin lassen die Zeilen nur so dahinfliegen. Sympatische Figuren und ein Doktor, der so manches Schmunzeln aus mir heraus gelockt hat, machen diese Geschichte absolut lesenswert!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

lausitz, krimi, mühle, arzt, mord

Die Lausitzer Musen

Ivonne Hübner
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 02.03.2016
ISBN 9783839218167
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fischland, krimi, familiengeheimnis, biografie, corinna kastner

Bodden-Tod

Corinna Kastner
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 27.07.2017
ISBN 9783740801878
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bodden-Tod ein Küsten Krimi von Corinna Kastner aus dem Emons Verlag


Die dramatische Geschichte und das Famielengeheimnis um den Maler Carl Röwer versucht die Schriftstellerin Greta Sievers in einer einzigartigen Kulisse rund um das Fischland zu enträtseln. Sie übernimmt den Auftrag von Mathias Röwer, dem Enkel Carls, dessen Biographie zu schreiben. Bei ihrer Spurensuche stößt sie auf zurückliegende verborgene Geheimnisse, Lügen, alte Wunden brechen auf und Konflikte entfachen neu. Dabei hat sie keine Angst vor umfangreichen Recherchen. Je tiefer Greta in dem vergangenen Ereignissen wühlt, desto mehr fühlen sich einige Beteiligte bedroht. Somit hat der Leser die Möglichkeit seine eigenen Verdächtigen herauszukristalisieren und zu spekulieren. Es entwickelt sich eine spannende Geschichte, wobei Greta oft knapp mit nur einem blauen Auge davon kommt. Schon einmal versuchte eine Schriftstellerin Licht ins Dunkel zu bringen und bezahlte dies mit ihrem Leben. Greta muß sich entscheiden, wem sie vertrauen kann. Immer wieder hat Greta zwiespältige Gefühle und Fragen kommen in ihr auf. Doch sie hört auf ihr Bauchgefühl, kommt so dem mysteriösen Rätsel auf die Spur und findet dabei noch ihre große Liebe.

Corinna Kastner besticht mit ihren unglaublich detailierten und wundervollen sprachgewaltigen Landschafts-und Ortsbeschreibungen. Indem der fast blinden Matthias durch Gretas Augen sehen darf, beschreibt die Autorin intensive Bilder für den Leser. Sowie die Natur, als auch die Gemäldedarstellungen lassen das Gesagte wie einen Film vorüber ziehen. Dies in Worte zu fassen, ist der Autorin meisterhaft gelungen. Mit jeder Zeile spürt man die Liebe zum Norden mit Fischland, Bodden und Ostsee.

Alle Protagonisten sind detailreich, glaubhaft und lebendig dargestellt. Mit feinem Gespür schreibt Corinna Kastner respektvolle Dialoge zwischen der suoveränen Greta und dem arrogant wirkenden Matthias, der auch eine andere empfindsamere Seite zu haben scheint. Somit erkennt man zwischen den Zeilen die wachsende Zuneigung unf hofft mit den Beiden.

Man liest diese Geschichte nicht, sondern ist mittendrin! Ein realistischer, einfühlsamer, romantischer und packender Roman, literarisch großartige Unterhaltung, raffiniert, klug und unglaublich spannend.

Ich hoffe auf eine Fortsetzung und widme mich erst einmal anderen literarischen Werken der Autorin.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

sommer, pferde, sommerferien, ausreißer, ich-erzählerin

Erdbeersommer - Unterm Sternenhimmel

Ilona Einwohlt
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Arena, 07.02.2017
ISBN 9783401602578
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erdbeersommer Unterm Sternenhimmel von Ilona Einwohlt

Die Nordsee mit ihrer Schönheit und Rauheit, zwei Pferde und zwei Jugendliche stehen im Mittelpunkt dieser Sommergeschichte. Um ihre beiden geliebten Vierbeiner zu retten, stürzen sich Liv und Finn in ein Ferienabenteuer, welches sie so schnell nicht vergessen werden.

Die Hauptprotagonisten sind durch die Bank weg sympatisch. Liv besticht durch ihre Sanftheit und unglaubliche Tierliebe. Finn, der Freund mit dem trockenen Humor, der auch schnell mal eingeschnappt sein kann. Mareike, die unbeschwerte blaugesträhnte Partynudel, Piet und Isodora, die liebenswürdigen nordischen guten Geister des Friesenhofes, all diese Charaktere machen das Buch so liebenswert und lesenswert.

Ein unglaublich fesselnder und emotionaler Erzählstil mit nordischem Dialekt lassen den Leser in den Alltag des Friesenhofs und die Welt der pferdeverrückten Teenager eintauchen. Man fühlt sich zurückversetzt und möchte bei all den Abenteuern dabei sein. Frei wie der Wind unter dem großen Sternenhimmel zusammen mit den geliebten Pferden, ein Sommertraum!

Liv und Hauke, Finn und Morango nehmen uns mit auf ein unvergessliches, rasantes Galopp Abenteuer und sanftes Liebeserlebnis.

­Am Ende des 2. Bandes von Ilona Einwohlts Erdbeersommer aus dem Arena Verlag steht die Erkenntnis, dass eigene Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen und den Weg zu gehen, den man selbst möchte.

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Obwohl ich nicht zur altersentsprechenden, aber pferdeverrückten Zielgruppe gehöre, hat mir jede Seite Spaß bereitet.

Das toll gestaltete Cover ist der Anziehungspunkt schlechthin .

Erdbeersommer Unterm Sternenhimmel macht Lust auf einen Besuch an der Nordsee oder holt unvergessliche Urlaubserinnerungen zurück.

Danke für die schönen Lesestunden, ich freue mich unglaublich auf Band 3!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

pferde, sommer, nordsee, erste liebe, watt

Erdbeersommer

Ilona Einwohlt
Fester Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.07.2016
ISBN 9783401602561
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, scheintot, catherine shepherd, berlin, krimi

Engelsschlaf

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2017
ISBN 9783944676081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

entführung, thriller, berlin, kindesentführung, catherine shepherd

Krähenmutter

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492309653
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

historischer roman, lesbische literatur, lesben, liebe, frauengeschichte

Claire

Nathalie C. Kutscher
E-Buch Text: 163 Seiten
Erschienen bei telegonos-publishing, 15.06.2017
ISBN B072NBWYWV
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Claire",

ein Roman mit dem Hauch der 20iger Jahre in Amerika, geschrieben von Natalie C. Kutscher.

Dieses einmalige, wunderschöne Cover des Buches hat mich angezogen. Es stellt die beschrieben Passagen über die Malerei und Kunst, sowie das intensive Gefühlsleben der Protagonistin dar.

Ich bin froh, in die Welt von Claire eintauchen zu dürfen. Eine Frau, die ihren Weg geht, anfangs behütet, schüchtern, unsicher, lernend, neugierig mit immer festeren Schritten. Trotz oder gerade wegen ihrer kontrollierten Kindheit und Jugend, weiß Claire genau, was sie möchte. Immer wieder sind es Frauen, die Claire den Weg weisen und ihr zur Seite stehen. Da ist zuerst ihre biedere Mutter, die an alten Traditionen festhält und der modernen Welt skeptisch gegenüber steht.

Michelle, die mit der Zeit geht, ja ihr um einiges voraus ist, sich auf das Abenteuer der zwanziger Jahre einlässt und Claire entstaubt.

Und Josephine, genannt Jo, ein Freigeist, geheimnisvoll, exotisch, temperamentvoll, die wegweisend für Claires ganzes Leben sein wird.

Die Wege dieser beiden unterschiedlichen Frauen kreuzen sich, nachdem Claire 1919 aus Bosten aufbricht um ein Kunststudium an der Akademie in New York zu beginnen. Bald entsteht eine Freundschaft und daraus eine intensive Liebesgeschichte, die ein ganzes Leben lang andauern wird.

Nicht immer leicht ist diese Liebe mit Höhen und Tiefen, oft schwierig, doch mit einer Zielstrebigkeit und Kraft, die mich beeindruckt hat.

Jo begibt sich in Gefahr und verkehrt in dubiosen Kreisen. Durch ihren Lebensstil bringt sie auch ihre beste Freundin und Geliebte in Gefahr.

Claire erwächst aus allen Widrigkeiten als stolze erwachsene Frau. Sie schafft es auf eigenen Beinen zu stehen. Rückblickend erkennt sie die Notwendigkeit ihres Handels und das Positive ihres Lebens.

Die Rolle der Frau und der Wandel der damalige Zeit beschreibt die Autorin anhand der verschiedenen Charaktere sehr gut. Auch die Konflikte zwischen weißer und schwarzer Bevölkerung werden angerissen. Umstände und Gegebenheiten, die in dieser Zeit eine Rolle spielen werden berücksichtigt.

Fazit: Ein bewegender Frauenroman, der es geschafft hat mich zu fesseln und im Innersten zu berühren. Eine klare Leseempfehlung!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

kinderbuch, erste schultage, schulanfang, erstlesebuc, jacobs children's boo

Die WILMA (German Edition)

Babett Jacobs
Flexibler Einband: 108 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 19.05.2014
ISBN 9781499614299
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Wilma von Babett Jacobs mit Bildern von der illuBine geschrieben für Kinder ab 6 Jahren.

In 7 Kapiteln mit ausreichend großer Schrift und einfachen Sätzen lernen wir die Wilma näher kennen.:

Wer ist eigentlich die Wilma?

Die kleine Stadt

Die Oma aus Amerika

Türkischer Kaffee

Rotkohlsalat, Senf- und Zuckerbrot

Große Aufregung

Eine gierige Person

Wilma ist zuckersüß, altersgerecht naiv, ideenreich, erfinderisch, quirlig und gerecht.

Anfangs erzählt sie uns, wie sie zu ihren altmodischen Namen kam, nämlich Urgroßmutter väterlicherseits...

Außerdem treffen wir Frau Gurke mit ihren Unterhosen, Mimmo und sein galaktisch gutes Eis, die Oma, die 58 Stunden zu ihrer Enkelin fliegt, eine Schere und Lockenwickler, die zwischen Wilma und Laura stehen, Emma und der fliegende Turnbeutel, Kastanien und ein Kopf, der feststeckt sowie Frau Müller, die nicht Petra heißt und Fleischklösschen liebt...das alles und viel mehr, liebevoll zusammengefasst. Wilma passieren unfassbar lustige Sachen und doch könnten diese Dinge in jeder Familie mit kleinen Kindern geschehen. Solche Sachen, bei denen den die Großen erst mal tief durchatmen müssen. Umschwenken auf Plan B und das Beste daraus machen!...

Das letzte Kapitel und die gerechte Strafe für die gierige Person fanden wir wunderbar. "Denn eines ist doch sonnenklar! Erwachsene, die selbst noch nicht richtig erzogen sind, dürfen nicht auf Kinder losgelassen werden! Da haben sie einfach nichts zu suchen! Basta!" Leider ist das Leben nicht immer so gerecht! Schön das es hier ein Happy End gibt!

Mir und meinen Kindern hat die Wilma sehr gut gefallen. Meist konnten wir herzhaft lachen über die typisch kindlich unbedarfte Art der kleinen Protagonistin und ihren Geschichten, die das Leben schreibt. Hier sprechen wir eine klare Leseempfehlung aus. Wir möchten noch viele Abenteuer mit Wilma erleben und sind gespannt auf die neuen Erlebnisse aus der Feder von Babett Jacobs.

Vielen Dank für dieses wunderbare "Gute-Laune-Buch"!

  (10)
Tags:  
 
36 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks