Mandel

Mandels Bibliothek

197 Bücher, 67 Rezensionen

Zu Mandels Profil
Filtern nach
197 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

afghanistan, pakistan, terrorismus

Der Garten des Blinden

Nadeem Aslam , Bernhard Robben
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei DVA, 03.03.2014
ISBN 9783421045881
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

alison croggon, anna, damek, lina, land des todes

Land des Todes

Alison Croggon ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.12.2012
ISBN 9783404207084
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

david hunter, krimi, simon beckett, tote joggerin, hörbuch

Die Chemie des Todes - Gold Edition

Simon Beckett , Johannes Steck , Jochen Strodthoff , Audiobuch Verlag
Audio CD: 7 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 28.09.2009
ISBN 9783899643671
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

[The Wonderful Wizard of Oz] [by: L. Frank Baum]

L. Frank Baum
Flexibler Einband
Erschienen bei null, 26.07.2007
ISBN B00AA2JV3U
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

239 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 9 Rezensionen

vampire, fantasy, markus heitz, judassohn, leipzig

Judassohn

Markus Heitz
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 12.09.2011
ISBN 9783426637708
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(384)

704 Bibliotheken, 14 Leser, 15 Gruppen, 45 Rezensionen

vampire, fantasy, markus heitz, leipzig, vampir

Kinder des Judas

Markus Heitz
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2009
ISBN 9783426637685
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

410 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 38 Rezensionen

rassismus, rassentrennung, usa, südstaaten, mississippi

Gute Geister

Kathryn Stockett , Cornelia Holfelder-von der Tann
Flexibler Einband: 604 Seiten
Erschienen bei btb, 10.09.2012
ISBN 9783442745081
Genre: Romane

Rezension:

Wir sind einfach nur zwei Menschen. Uns trennt gar nicht so viel. Nicht annähernd so viel, wie ich dachte.

Ein wirklich bewegendes Buch und ein fantastischer Film mit ausgezeichneter Besetzung.

Die Geschichte

Hinter Gute Geister oder The Help verbirgt sich ein Buch im Buch. In Jackson Mississippi, während der 1960er Jahre, wagen es drei Frauen ein Buch darüber zu schreiben, wie es ist bei weißen Familien als Hausmädchen zu arbeiten. Die Idee dazu hatte Skeeter, eine weiße Frau, die gerade ihr Studium beendet hat und gerne schreiben und etwas bewirken möchte. Aibileen, eine schwarze Haushälterin, schreckt vorerst vor der Idee zurück, doch letztlich weiß auch sie, dass etwas passieren muss und fasst Mut. Zuletzt wird die kleine, etwas mollige und rebellische Minny ins Boot geholt. Diese hat schon häufiger ihre Arbeitsstelle durch ihr Mundwerk wechseln müssen und ist zugleich Aibileens beste Freundin. Zusammen schaffen sie es weitere Hausmädchen dazu zu bewegen mitzuschreiben, während die Unruhen in der Stadt immer schlimmer werden. Letztlich wird das Buch veröffentlicht – Anonym unter dem Titel The Help. Darauf abgebildet ist eine weiße Taube. Die Namen wurden alle verändert. Aber was passiert, wenn doch jemand hinter ihr Geheimnis kommt?

Fazit

Dieses Buch zeichnet sich durch viele Dinge aus. Es ist dramatisch, sowohl im Positiven wie auch im Negativen, es lebt durch seine Charaktere und es hat eine wahnsinnig interessante und fesselnde Geschichte, die die Problematiken zwischen schwarzen und weißen Menschen während der 1960er Jahre sehr gut zum Ausdruck bringt.
Erzählt wird diese aus der Perspektive dreier Frauen: Skeeter, Aibileen und Minny. Würde man willkürlich eine Seite aufschlagen und lesen, wüsste man sofort welcher Charakter gerade seinen Teil der Geschichte erzählt, da sich alle drei Erzählcharaktere voneinander unterscheiden. Dadurch kommen ihre Emotionen und ihre eigenen Erlebnisse ganz besonders gut zu Geltung. Auch die Beschreibung anderer Personen im Buch wird dadurch verdeutlicht, da diese teileweise sehr unterschiedlich, manchmal wiederum sehr ähnlich sind.
Als Leser kommt man nicht daran vorbei sich selber Gedanken über die Thematik zu machen. Man kann sehr gut nachempfinden warum die Protagonisten so empfinden und warum sie es trotz des hohen Risikos wagen ein Buch mit solch brisantem Thema zu schreiben.
Auch wenn für viele das vom Film übernommene Cover eher trivial wirkt, ist es ein Buch mit großer Wirkung, dass sicherlich jedem auf die ein oder andere Art gefallen wird.

Der Film

Die Besetzung der Protagonisten und Nebendarsteller ist sehr gelungen. Sie spiegeln wunderbar die Charakterzüge der jeweiligen Person wider, was im Hinblick auf das Buch sehr wichtig ist. Obwohl ein Film natürlich nicht den gesamten Inhalt eines Buches wiedergeben kann, wird die Geschichte mit ihren Personen sehr gut erzählt. Eine wirklich gelungene filmische Umsetzung, die die Atmosphäre der 60er Jahre wunderbar zur Geltung bringt.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

inzest, liebe, albert, geistige behinderung, herkunft

Meistens alles sehr schnell

Christopher Kloeble
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2012
ISBN 9783423249010
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Frau im blauen Mantel

Lloyd Jones , Grete Osterwald
Fester Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 01.08.2012
ISBN 9783498032388
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

459 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 29 Rezensionen

peter pan, avalon, fantasy, kinder, horror

Der Kinderdieb

Brom , Jakob Schmidt
Flexibler Einband: 655 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2011
ISBN 9783426506882
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(523)

1.227 Bibliotheken, 24 Leser, 5 Gruppen, 54 Rezensionen

klassiker, lübeck, familie, familiensaga, 19. jahrhundert

Buddenbrooks

Thomas Mann
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.11.1989
ISBN 9783596294312
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

409 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

liebe, herz, märchen, kuckucksuhr, jack

Die Mechanik des Herzens

Mathias Malzieu , Sonja Finck
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carl's Books, 08.06.2012
ISBN 9783570585085
Genre: Fantasy

Rezension:

"Love is dangerous for you tiny heart…"

Dass die Liebe schmerzvoll sein kann, erfährt sicherlich jeder einmal in seinem Leben. Aber vor allen Dingen ist sie wundervoll und noch viel schöner, wenn sie erwidert wird. Die kleine Miss Acacia erobert Jacks Herz innerhalb weniger Momente und er ist bereit alles dafür zu tun, um seine kleine Tänzerin zu finden und ihr Herz zu erobern.

Das Buch

Edinburgh, 1874: Am kältesten Tag des Jahres entbindet Madelaine das Kind einer Hure – Jack. Dabei stellt sie fest, dass sein Herz stehen geblieben ist. Um das Kind zu retten setzt sie ihm eine Kuckucksuhr ein, welche das Herz zum Pumpen bringt. Jeden Morgen muss diese Uhr aufgezogen werden, damit Jacks Herz nicht aufhört zu schlagen. Jacks Mutter lässt ihn letztlich bei Madeleine, damit diese sich um ihn kümmert und ihn an eine andere Familie vermittelt. So wie sie es schon bei zig anderen Kindern gemacht hat. Die Uhr schreckt die Menschen jedoch ab, sodass er scheinbar für immer bei Madeleine bleiben wird. Zu seinem zehnten Geburtstag erfüllt sie ihm den Wunsch einmal mit in die Stadt auf den Markt zu kommen. Prompt verliebt er sich in eine kleine Sängerin, die offenbar eine Sehschwäche hat. Doch diese schnell entflammte Liebe verursacht ihm Schmerzen, weshalb seine Ziehmutter ihm früh beibringt, dass er sich nicht verlieben darf.

Erstens: Rühr deine Zeiger nicht an!
Zweitens: Zügle dienen Zorn!
Drittens: Verschenke niemals dein Herz – an niemanden!
Denn sonst wird der Stundenzeiger deiner Uhr sich dir durch die Haut bohren, deine Knochen werden bersten, und die Mechanik deines Herzens wird für immer stillstehen.

Doch Jack gibt nicht auf. Er will das Herz der kleinen andalusischen Sängerin für sich gewinnen. Um sie zu finden, besteht er darauf in die Schule gehen zu dürfen, doch auch dort ist sie nicht mehr. In den Ferien ist sie in ihr Heimatland zurückgekehrt und kommt scheinbar nie mehr zurück. Bereits am ersten Tag lernt er seinen Rivalen Joe kennen, der ebenfalls etwas für sein Herzblatt zu empfinden scheint und welcher Jack ihren Namen verrät: Miss Acacia. Es kommt zu immer schlimmeren Auseinandersetzungen zwischen Joe und Jack, bis der Junge mit dem mechanischen Herz die Kontrolle verliert und fliehen muss. Es beginnt eine abenteuerliche Reise nach Andalusien mit dem berühmten George Meliés an seiner Seite. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach Jacks großer Liebe.

Fazit

Sicherlich gibt es einige, die dieses Buch als kitschig bezeichnen würden. Dabei ist es viel eher poetisch und einfach wunderschön zu lesen ist. Ein modernes Drama mit einem bezaubernden Protagonisten und einer sagenhaften Kulisse. Darin verwoben sind verschiedenste Elemente aus der Literatur. Im Grunde ist es ein phantasievolles Märchen mit lyrischer Note und einer Prise Steampunk, was bereits das Cover und der Titel vermuten lassen.

Der Autor Mathias Malzieu ist in Frankreich als Frontmann der Band Dionysos bekannt, welche passend zum Buch einen Song mit dem Titel Miss Acacia herausgebracht hat. Spätestens nach der Lektüre von Die Mechanik des Herzens und dem Lied wundert es den Leser nicht, dass Malzieu bekennender Fan von Tim Burtons Fiktionen und Darstellungen ist. Dieses Buch eignet sich wirklich wunderbar für eine Verfilmung und tatsächlich soll das Buch 2013 als Animationsfilm aus besagter Feder in die Kinos kommen.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis Die Mechanik des Herzens auch in Deutschland ganz groß rauskommt. Und wer der französischen Sprache mächtig ist, sollte es im Original lesen, auch wenn die Übersetzung durchaus gelungen ist.

  (12)
Tags: andalusien, edinburgh, märchen, phantastik, steampunk   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

langweilig!!! es kommt keine spannung auf!!es passiert einfach nichts!!, bildhauerei, fresko, papst, sixtinische kapelle

Der sixtinische Himmel

Leon Morell
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 15.05.2012
ISBN 9783502102243
Genre: Historische Romane

Rezension:

Am 1. November 2012 ist das 500. Jubiläum der Fresken der Sixtinischen Kapelle. Warum also nicht einen Roman über und mit Michelangelo Buonarroti schreiben?

Der Inhalt

Michelangelo Buonarroti ist Bildhauer. Anfang des 16. Jahrhunderts wird er von Papst Julius II dazu beauftragt sein Grabmal zu errichten. Es soll alle Maßstäbe sprengen und mit insgesamt 40 Marmorstatuen ausgeschmückt sein. Michelangelo möchte nur den besten Mamor für diesen Auftrag haben, weshalb er sich höchst persönlich auf den Weg macht um diesen zu beschaffen. Als er nach einigen Monaten nach Rom zurückgekehrt ist, hat es sich der Papst anders überlegt und gibt Michelangelo die Aufgabe das Deckenfresko der Sixtinischen Kapelle zu erneuern.
Zur gleichen Zeit sucht Aurelio Kontakt zum großen Künstler und seinem persönlichen Vorbild. Dieser einfache Bauernjunge aus Forli hat begabte Hände und möchte bei Michelangelo in die Lehre gehen. Dieser ist zu Anfang skeptisch, bis er etwas Besonderes in Aurelio entdeckt, allerdings keinen Bildhauer, sondern vielmehr seine Muse.
Es beginnen harte Jahre für den Bildhauer und seinen Gehilfen. Zeiten der Trauer, des Zorns, der Liebe und der Krankheit. Vor allen Dingen ist Michelangelo darüber erbost, dass der Papst ihn zwingt zu malen. Er sei schließlich ein Bildhauer. Doch letztlich sollen die Sixtina-Fresken sein Lebenswerk bilden, weshalb er weltweit Ruhm erlangen soll.

Fazit

Die Geschichte, die Leon Morell aufgreift, ist interessant und vielschichtig. Inwiefern "Der sixtinische Himmel" fiktiven Ursprungs ist und wie viel der Wahrheit entspricht, ist für Laien schwer zu beurteilen. Auch die Aufbereitung des Buches ist sehr ansprechend. Da man während der Lektüre stets das Bedürfnis hat die Fresken zu betrachten, findet sich im Buchumschlag eine Abbildung derer. Der Vorsatz des Buches ist ebenfalls mit einer Abbildung und entsprechenden Nummerierungen versehen, damit man den Überblick über die einzelnen Abschnitte behält.
Eher nebensächlich, aber dennoch präsent sind die Konflikte zwischen Italien und Frankreich, welche das Voranschreiten der Arbeiten am Fresko wesentlich beeinflussen. Ebenso die bestehende Gefahr durch die Pest und die stetig wechselnden Arbeitsbedingungen für Michelangelo und seine Bottega durch jahreszeitbedingte Wetterveränderungen.
Leider gelingt es dem Autor dennoch nicht vollends die Stimmung der Epoche aufzufangen. Sicherlich spürt man Michelangelos Neigungen zur Homosexualität und seinen Drang für die Kunst zu leben und ebenso Aurelios Gefühlswelt, doch leider fehlt das gewisse historische Flair. Sehr geschickt geht Morell mit dem Aufkommen neuer Wörter um, die für den Durchschnittsleser nicht unbedingt geläufig sind. Während man sich bei der ersten Erwähnung noch fragt was dies genau bedeutet, wird der Sachverhalt kurz danach aufgeklärt.
Trotz kleinerer Abstriche fesselt das Buch. Google ist während der Lektüre ein sehr guter Freund, da man nicht daran vorbei kommt sich die beschriebenen Statuen von Michelangelo und die Arbeiten seiner Kontrahenten Raffael und Donato Bramante zu begutachten.

Bewertung

Ein lesenswerter historischer Roman für Zwischendurch. Für diejenigen, die bereits in Rom die Fresken bewundern durften, sicherlich noch einmal lesenswerter.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

276 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 8 Rezensionen

klassiker, ehebruch, gesellschaft, liebe, duell

Effi Briest

Theodor Fontane , Max Rychner
Fester Einband: 501 Seiten
Erschienen bei Manesse Verlag, 01.07.1946
ISBN 9783717511328
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(715)

1.307 Bibliotheken, 17 Leser, 7 Gruppen, 308 Rezensionen

dystopie, starters, enders, body bank, zukunft

Starters

Lissa Price , Birgit Reß-Bohusch , Birgit Ress-Bohusch
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492702638
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

vietnam, liebe, virus, epidemie, hanoi

Die kleine Souvenirverkäuferin

François Lelord , Ralf Pannowitsch
Fester Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.04.2012
ISBN 9783492054904
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

118 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

israel, liebe, deutschland, krieg, tod

Der Russe ist einer, der Birken liebt

Olga Grjasnowa
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 06.02.2012
ISBN 9783446238541
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(328)

708 Bibliotheken, 14 Leser, 4 Gruppen, 144 Rezensionen

zirkus, magie, liebe, fantasy, celia

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.03.2012
ISBN 9783550088742
Genre: Fantasy

Rezension:

"Der Zirkus kommt überraschend."

Dies ist der erste und einer der letzten Sätze in Der Nachtzirkus. Ein magisches Buch, welches von außen glänzt und von innen duftet und eine eindrucksvolle Atmosphäre entstehen lässt. Tritt ein und lass Dich verzaubern.

Das Buch

Entstanden ist der Zirkus aus einer simplen Idee heraus. Bei Chandresh Lefévre sind die Mitternachtsessen schon lange eine sehr beliebte Veranstaltung für einen wechselnden elitären Kreis. An einem Abend hat er ein ganz besonderes Anliegen und lädt dazu auserwählte Persönlichkeiten ein, die von diesem Augenblick an mit dem Zirkus verbunden und an seiner Entstehung beteiligt sind. Es entsteht ein wahres Meisterwerk. Le Cirque des Rêves, so wird der Zirkus genannt, ist ganz und gar ungewöhnlich. Eine Welt aus Schwarz und Weiß wird heraufbeschworen und ergibt zusammen mit scheinbar unendlich vielen Zelten ein unvergessliches Erlebnis der Sinne. Ebenso außergewöhnlich sind die Artisten. Gerade deshalb versprüht er einen ganz besonderen Zauber. Man tritt ein in eine Welt, die nach Zimt und Karamell duftet, in welcher man auf Wolken schweben und die unglaublichsten Geschichten erleben kann.
Die engste Bindung mit dem Zirkus haben jedoch zwei junge Magier. Marco und Cecilia sind mehr als nur Schein und Sein. Sie können richtig zaubern. Ebenso magisch wie ihre Persönlichkeit ist die Liebe, welche zwischen ihnen entfacht wird. Eine Zuneigung, die nicht bestehen darf, denn eigentlich sollten sie verfeindet sein. Ihre Meister haben ihnen beigebracht Magie zu nutzen, immer mit dem Hintergedanken, dass Marco und Cecilia eine Prüfung bestehen müssen. Es ist ein Spiel um Leben und Tod, denn nur der Sieger wird weiterleben.

Fazit

Es ist nicht nur das imposante Cover, dass dieses Buch zu etwas Besonderen macht. Es ist von der Erzählweise so anders, das es irgendwie fremd wirkt, aber gerade deshalb eine unheimliche Anziehungskraft hat. Beim Lesen wird man in dieses Buch gezogen. Man riecht förmlich das Karamell, sieht die Kostüme der Artisten vor sich und betritt mit den Charakteren die verschiedenen Zelte.
Erin Morgenstern gibt Raum um die Welt des Cirque des Rêves selber zu entdecken. Für viele Leser wird es zu viel Luft sein in welcher die Autorin den Zirkus beschreibt, ebenso wie die Zeitsprünge, welche erst zum Ende zusammenlaufen. Andere werden wiederum genau das an diesem Buch lieben und sich sehnlichst noch mehr Informationen wünschen, um ebenso wie die revéurs, die Zirkusfanatisten, immer mehr Winkel des Nachtzirkus` zu entdecken.
Ein wunderbares Buch, das gerne noch mehr Seiten hätte haben können. Dieser Roman ist ein Traum, welcher für die Ewigkeit festgehalten wurde, könnte man beinahe sagen. Auch für diejenigen, die keine Zirkusfreunde sind, ist der Debütroman von Erin Morgenstern eine Entdeckung, die Ihresgleichen sucht.

  (10)
Tags: fantasy, london, magie, zauberer, zirkus   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

341 Bibliotheken, 6 Leser, 6 Gruppen, 36 Rezensionen

fantasy, thursday next, literatur, england, humor

Der Fall Jane Eyre

Jasper Fforde , Lorenz Stern
Flexibler Einband: 375 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.01.2004
ISBN 9783423210140
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

240 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, hydden, england, william horwood, frühling

Hyddenworld - Der Frühling

William Horwood , Reiner Pfleiderer
Fester Einband: 534 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 22.02.2012
ISBN 9783608946383
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(400)

580 Bibliotheken, 9 Leser, 7 Gruppen, 161 Rezensionen

geocaching, salzburg, thriller, mord, österreich

Fünf

Ursula Poznanski
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Wunderlich, 16.02.2012
ISBN 9783805250313
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, college, depression, amerika, dreiecksgeschichte

Die Liebeshandlung

Jeffrey Eugenides , Uli Aumüller , Grete Osterwald
Fester Einband: 621 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 18.10.2011
ISBN 9783498016746
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

286 Bibliotheken, 5 Leser, 6 Gruppen, 29 Rezensionen

farben, dystopie, liebe, jasper fforde, eddie russett

Grau

Jasper Fforde , Thomas Stegers
Fester Einband: 490 Seiten
Erschienen bei Eichborn, 30.08.2011
ISBN 9783821861401
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Fantasybücher zu lesen, ist die eine Sache. Jasper Fforde eine ganz andere. Er spaltet die Gesellschaft. Die einen verstehen ihn nicht, wenige mögen ihn und viele lieben ihn. Mit der Thursday-Next-Reihe hat er einen Kult geschaffen und die Eddie-Russett-Romane versprechen ein weiterer Kult zu werden.

Das Buch

Eddie Russett ist kein gewöhnlicher Junge. Das liegt mitunter daran, dass er in einer Gesellschaft wohnt, die der unseren in keinster Weise ähnelt. Er lebt in einer Colortokratie. In einer Gesellschaft in der alles durch Farben bestimmt wird. Das gilt vor allen Dingen für den gesellschaftlichen Rang. Alles ist durch und durch geordnet. Die Kleidung, die Mahlzeiten und das Postsystem. Das vom Großen Munsell aufgestellte Regelwerk bestimmt das ganze Leben der Bewohner von Chromatopia – immer und überall.
Rot ist die Farbe, die Eddie mit einer ganz besonderen Intensität wahrnimmt. Dadurch wird er eines Tages die Möglichkeit haben Präfekt zu werden. Allerdings ist er auch einer derjenigen, die sich nicht alles gefallen lässt. Immer wieder rebelliert er bewusst und unbewusst gegen das System. Dabei lernt er Jane kennen und lieben. Das Problem: Jane ist eine Graue. Zu allem Überfluss versucht sie Eddie auch noch umzubringen. Wird Eddie Jane dennoch für sich gewinnen können und die Einwohner von Chromatopia dazu bekommen über den Tellerrand zu schauen?

Fazit

Diesen Roman auf einen Nenner zu bekommen, ist schwierig. "Grau" von Jasper Fforde ist ganz im Gegenteil zu seinem Namen farbenprächtig und facettenreich. Eine skurrile Geschichte mit fantastischen Charakteren entführt den Leser nicht unbedingt in eine fantastische Welt, sondern vielmehr in eine andere Gesellschaft. Die Menschen leben wesentlich stringenter als wir. Ein Regelwerk bestimmt alle Lebenslagen der Einwohner, welche sich im Großen und Ganzen fügen. Wer sich dem widersetzt, wird entsorgt. Dystopie und Utopie treffen in diesem Buch aufeinander.
Auch wenn Jasper Ffordes Romane immer intelligent und clever geschrieben sind, übertrifft "Grau" diese vor allen im Hinblick auf den gesellschaftskritischen Aspekt. Der Autor wollte mit Eddie Russett und der Colortokratie etwas Neues erschaffen ohne eine Vorlage in der Literatur dafür zu finden, wie es bei seinen bisherigen Büchern der Fall gewesen ist. Das ist ihm mit Bravour gelungen.
Selbst beim mehrfachen Lesen oder Hören, entdeckt man immer wieder neue Aspekte und Anspielungen, die zum Nachdenken anregen. Selten gibt es so kluge und durchdachte Romane, die alles andere als Mainstream sind und sicherlich nicht jeden Geschmack treffen. Man liebt ihn oder man hasst ihn. Dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Geniestreich. Fortsetzung folgt.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

101 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

england, reise, selbstmord, vater, vatersuche

Harold

einzlkind
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei edition TIAMAT, 01.03.2010
ISBN 9783893201426
Genre: Romane

Rezension:

Harolds Hobby ist es sich zu erhängen. Klingt skurril? Ist es auch – und absolut genial. Ebenso wie Melvin. Er ist Harolds ungewollter Schützling und zusammen machen sie sich auf eine Fahrt in Ungewisse.

Das Buch

Harold geht strikt auf die 50 zu, hat gerade seinen Job verloren und der einzige Lichtblick in seinem Leben ist es sich mal wieder zu erhängen. Das macht er oft und gerne. Bei der Wahl seiner Materialien ist er besonders penibel und weiß wie wichtig es ist die richtige Dicke des Seils zu wählen. Alles geht also seinen gewohnten Lauf, bis Melvin unverhofft in sein Leben tritt. Unbedarft klingelt die Mutter an Harolds Tür und prompt ist Harold dazu angehalten während ihrer Abwesenheit auf den elfjährigen Melvin aufzupassen. Doch Melvin ist kein normaler Junge. Er ist ein Savant.

"Falls Sie nachschlagen müssen: Ein Genie."

Während Harold eher ruhig und besonnen ist, redet Melvin viel und gerne. Pferderennen gehören während der Abwesenheit seiner Mutter zum Programm, ebenso wie der Besuch in einem richtigen Pub. Doch Melvin hat ein viel wichtigeres Anliegen. Harold soll ihm helfen seinen leiblichen Vater zu finden. So fahren die beiden quer durch Großbritannien und begegnen den skurrilsten Menschen.

Fazit

Wer Nick Hornby mag, wird Harold lieben. Von einem anonymen Autor aus London geschrieben, werden die Lachmuskeln schon auf den ersten Seiten beansprucht. Die Geschichte besticht nicht nur durch ihren Humor, sondern ebenso durch dezente, aber wirkungsvolle gesellschaftskritische Aussagen. Charakteristisch ist, dass eigentlich nur Melvin redet, während die Gedanken von Harold wiedergegeben werden. Deshalb rückt Harold ein wenig in den Hintergrund der Geschichte, während Melvin zum Hauptdarsteller wird, was er auf dem Buchrücken auch gerne erwähnt.
Rundum strahlt das Buch seinen Charakter aus. Von der karierten Tapete auf dem Cover, bis zum Klappentext.
Wer etwas zum Lachen braucht, ist mit diesem Streich sehr gut bedient. Der Humor ist weder platt, noch zu hoch gegriffen, sondern trifft genau ins Schwarze. Und schneller als man glaubt, wachsen einem die beiden Helden ans Herz. Ein wunderbarer Roman mit der richtigen Portion schwarzem englischen Humor.

  (14)
Tags: einzlkind, englischer humor, harold, rezension, roman   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

176 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 33 Rezensionen

liebe, tod, frankreich, verlust, paris

Nathalie küsst

David Foenkinos ,
Flexibler Einband: 238 Seiten
Erschienen bei Beck, C H, 02.10.2012
ISBN 9783406621628
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Göttlich bebend stand sie nun vor ihm, ganz dicht, die wollüstige Fleischwerdung weiblicher Tragik."

Das Buch

Nathalie und Francois sind verheiratet, ineinander vernarrt und überglücklich. Doch noch ehe ihr Glück richtig greifbar ist, wird es entzwei gerissen. Francois stirbt bei einem tragischen Unfall.
Für Nathalie bricht die Welt zusammen. Hat es überhaupt noch einen Sinn weiterzuleben? Auch ihre Einstellung bei einem renommierten schwedischen Unternehmen, welches einen Standort in Paris hat, lässt sie vorübergehend fallen.
Ein paar Monate nach dem Unglück geht sie wieder arbeiten und wird zu ihrer Überraschung prompt befördert, was sicherlich daran liegt, dass ihr Chef Charles ein Auge auf sie geworfen hat. Sie leitet von nun an ein sechsköpfiges Team. Zu Beginn hätte sie nicht gedacht, dass dadurch nicht nur ihre Geldbörse schwerer wird, sondern auch ihr Herz wieder lernt zu lieben. Denn mit dem Team tritt der Schwede Markus in ihr Leben. Ein sehr unauffälliger Mitarbeiter, den sie aber kurzum beschließt zu küssen. Für Markus ein dramatischer Eingriff in sein Leben, für Nathalie kaum erwähnenswert, sondern eher zum Vergessen. Ehe sich die beiden versehen, springt durch diese kleine leidenschaftliche Geste ein Funke über und wird zu einem Feuer der Zuneigung, welchem sich Markus und Nathalie nicht entziehen können und auch nicht entziehen wollen, denn sie brauchen einander mehr, als sie am Anfang zugeben wollen.

Fazit

Eine Frau sitzt an einem Fenster und blickt über Paris hinweg. In Brauntöne getaucht, ergibt das Cover ein stimmiges Gesamtbild, das einem die gewisse französische Leichtigkeit verspricht und auch hält.
Nathalie küsst ist der bereits 8. Roman aus David Foenkinos´ Hand, durch welchen er in Frankreich, aber auch international seinen Durchbruch als Autor erreicht hat.
Die Sprache hat das gewisse Etwas an Unbeschwertheit. Obwohl der Autor während eines Kapitels die Perspektive des beobachtenden Erzählers zwischen den Protagonisten wechselt, wirkt es nicht, wie ein Bruch. Es macht viel eher den Reiz der Geschichte aus, ebenso wie die zahlreichen Zusatzinformationen, welche man beim Lesen erhält. Von Liedtexten, Angaben zu wichtigen Daten, bis hin zu einer Youtube-Verlinkung (die leider nicht funktioniert, aber von der Idee toll ist), kann man in das Leben der Nathalie eintauchen.
Insgesamt ist es eine sehr stimmige Erzählung, die dem Leser aufzeigt, dass das Leben auch nach einer Tragödie wieder weitergehen kann und lebenswert ist.

  (12)
Tags: david foenkinos, nathalie küsst, paris   (3)
 
197 Ergebnisse