Manuel_Deinerts Bibliothek

147 Bücher, 13 Rezensionen

Zu Manuel_Deinerts Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
147 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hund, freundschaft, abenetuer

Woof: A Bowser and Birdie Novel by Spencer Quinn (2016-04-26)

Spencer Quinn
Flexibler Einband
Erschienen bei Scholastic Inc., 01.01.1870
ISBN B01MQH0FUO
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Aus dem familienbetriebenen Anglerladen in den Sümpfen Louisianas wird ein ausgestopfter Fisch - ein Familienerbstück - gestohlen. Zum Glück hat die zwölfjährige Birdie soeben den aufgeweckten Bowser aus dem Tierheim gerettet. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach dem Dieb und kommen dabei einem alten Familiengeheimnis auf die Schliche ...


Meine Meinung:
Das Buch ist auf jeder Seite ein Traum. Die Geschichte wird nämlich aus Bowsers Sicht erzählt, also dem Hund. Seine Sicht auf die Welt der Menschen, ihre bemitleidenswerten Fähigkeiten zu sehen, hören und riechen, ihre verwirrende Sprache, Bowsers Selbstüberschätzung, aber auch spontanen, genialen Einfälle, machen das Buch zu einem Dauergrinse-Garant! Bowser ist ein liebenswerter Kerl, Birdie das tollste Mädchen, das Bowser jemals getroffen hat, und alle anderen sind zwielichte Gestalten mit Geheimnissen, die erschnüffelt werden müssen.


Fazit: Für jeden Hundeliebhaber ein Muss! 

  (0)
Tags: abenetuer, freundschaft, hund   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

abenteuer, fantasy, helden, schwert, magier

Taran, Das Buch der Drei

Lloyd Alexander , Otfried Preußler
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 29.04.2003
ISBN 9783404204700
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: abenteuer, fantasy, freundschaft   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

weltkrieg, hitler, islam

Für Prophet und Führer: Die islamische Welt und das Dritte Reich

David Motadel
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.11.2017
ISBN 9783608981056
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Titel macht neugierig. Muslime haben für ihren Glauben UND Hitler gekämpft? Wie kam es dazu? Was trieb Muslime dazu? Und war das überhaupt vereinbar mit der Herrenrassen-Ideologie? Auf diese und noch viele weitere Fragen geht der deutsche Geschichtsprofessor MOTADEL ein.

In akribischer Feinarbeit durchforstete MOTADEL über 30 Lokal- und Nationalarchive in 14 Ländern und trug Handzettel, Tagebücher, NS-Unterlagen, Aufzeichnungen von Radiosendungen und etliches mehr zusammen. So entstand ein umfassendes Bild darüber, welchen Aufwand das NS-Regime unternahm, Muslime als Verbündete zu gewinnen.

Das Buch unterteilt sich in drei Abschnitte:

1. Muslime in der Kriegspolitik
2. Muslime in den Kriegsgebieten
3. Muslime in der Armee

Im ersten Kapitel ergründet MOTADEL die Ursprünge der westlichen Islampolitik. Die Kolonialzeit und der erste Weltkrieg werden beleuchtet und es wird erklärt, weshalb sich die westliche Politik überhaupt mit dem Islam befasste. Wieso spielte die Religion eine Rolle für Briten, Franzosen, Deutsche, Russen und Amerikaner? Antwort: durch die Instrumentalisierung des Islam sollten Muslime aufgerufen und mobilisiert werden, die jeweiligen kolonialen Besatzungstruppen im Kampf gegen einen gemeinsamen Feind zu unterstützen.

Diese Politik wiederholte und intensivierte sich dann im 2.Weltkrieg, als der Krieg sich auf den Balkan, den Nahen Osten und Nordafrika ausweitete. MOTADEL beschreibt, welch Aufwand das NS-Regime betrieb, um sich mit Hilfe von Handzetteln, Radiosendungen und Zugeständnissen bei der muslimischen Bevölkerung als Befreier von den Kolonialherrschern darzustellen.

Er stellt fest, dass diese Vorgehensweise rein taktische Gründe hatte. Hitler konnte allein mit deutschen Soldaten kein so großes Gebiet beherrschen und an allen Fronten zugleich kämpfen.

Im zweiten Kapitel erläutert MOTADEL die Vorgehensweise, die (vorgeschobenen) Begründungen Hitlers, nämlich die gemeinsamen Feinde: Juden, Bolschewisten und die Kolonialmächte. Von all dem wollte er die muslimischen Länder befreien. Der Islam mit seiner kriegerischen Natur kam Hitler dabei sehr gelegen. Viele Aufzeichnungen sprechen dafür, dass Hitler den Islam gar verehrte und ihn dem Christentum vorzog, weil der Islam Disziplin und Gehorsam verlangt und vor allem ein erstrebenswertes Paradies für gefallene Muslime verspricht.

MOTADEL gibt Einblicke in die Vorgehensweise: Respekt und Toleranz den Muslimen gegenüber, Wiedereinführung von Feiertagen und Religionsfesten – all das, was die Kolonialherrscher verboten oder versäumt hatten.

Im letzten Kapitel beschreibt MOTADEL den kriegerischen Alltag der Muslime, die in der Wehrmacht und der SS kämpften. Er nennt Beweggründe der Muslime, die meist nicht religiöser, sondern sehr pragmatischer Natur waren: Geld, Nahrung, Schutz der Familien, Entfliehen von Gefangenenlagern.

Und er nennt Gründe, weshalb trotz der Mühen die Islampolitik scheiterte: es gibt nicht DEN Islam. Es gibt unter den weltweiten Muslimen keine Einheit. Und nicht bei allen war das Religionsgefühl gleichstark ausgeprägt – und viele durchschauten die billigen Versuche Hitlers doch sehr schnell.

MOTADEL malt ein umfangreiches Bild über die Vorgehensweise der Nazis und der Reaktionen der Muslime. Es ist sehr detailliert und mit manchem s/w Foto geschmückt. Für meinen Geschmack wiederholt er sich dabei aber all zu oft, so dass man oftmals das Gefühl hat, ganze Abschnitte schon einmal gelesen zu haben. Natürlich ist das auch dem Umstand geschuldet, dass die Nazis in vielen Gebieten gleichsam vorgegangen sind. Dennoch: beim dritten ausführlichen Bericht über einen judenfeindlichen Handzettel, diverse Verhaltensanweisungen für Soldaten und einer propagandistischen Radiosendungen geht mir allmählich die Puste aus. Hier wäre weniger mehr gewesen. Vielleicht wäre es an manchen Stellen ratsam gewesen, statt eines mehrseitigen, durchgehenden Fließtextes mal eine kleine stichwortartige Zusammenfassung zu geben. Aber gut, es ist ein Fachbuch und kein SACHBUCH.

Am Ende beschreibt MOTADEL noch die amerikanische Islampolitik während des Kalten Krieges und der Neuzeit. Das ist sehr interessant, weil man durch die vorangegangene Lektüre plötzlich viel besser versteht, wie es soweit kommen konnte und wie die Islampolitik während der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts zum heutigen Erstarken des Islam und dem von ihm ausgehenden Terror führte.

FAZIT: ein sehr umfangreiches, höchst interessantes Werk, dem an manchen Stellen eine Kürzung gut getan hätte.


  (2)
Tags: hitler, islam, weltkrieg   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

171 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

fantasy, twig, abenteuer, dunkelwald, jugendbuch

Twig im Dunkelwald

Paul Stewart , Chris Riddell , Wolfram Ströle
Flexibler Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.04.2003
ISBN 9783551372178
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: abenteuer, wald, wildnis   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

canyon, höhlen, abenteuer, wildnis

Leepike Ridge by N. D. Wilson (2008-07-22)

N. D. Wilson
Flexibler Einband
Erschienen bei Yearling, 01.01.1828
ISBN B01FKSRS7Y
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: abenteuer, canyon, höhlen, wildnis   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

natur, freundschaft, abenteuer, wildnis

The Volcano Disaster

Peg Kehret
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Aladdin, 01.10.1998
ISBN 9780671009687
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: abenteuer, freundschaft, natur, wildnis   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

571 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 34 Rezensionen

nationalsozialismus, freundschaft, judenverfolgung, juden, 2. weltkrieg

Damals war es Friedrich

Hans Peter Richter
Flexibler Einband: 141 Seiten
Erschienen bei dtv junior, 01.10.1979
ISBN 3423078006
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: freundschaft, krieg, weltkrieg   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

437 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

gott, glaube, liebe, jesus, religion

Die Hütte

William Paul Young , Thomas Görden
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2011
ISBN 9783548284033
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: glaube, gott, vergebung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

indianer, wildnis

The Ransom of Mercy Carter

Caroline B. Cooney
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Random House Childrens Books, 09.08.2011
ISBN 9780385740463
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: indianer, wildnis   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Lawn Boy

Gary Paulsen
Flexibler Einband: 88 Seiten
Erschienen bei Random House Childrens Books, 01.03.2009
ISBN 0553494651
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

rehkitz, dm, gebet, vermisster vater, maiglöckchen

Zwei Mark für ein Lächeln

Margarethe Rick-Neuendorff
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 28.08.2017
ISBN 9783957342607
Genre: Biografien

Rezension:

Inhalt:


Die Autorin erzählt in kurzen Kapiteln Geschichten aus alter Zeit. Erinnerungen von Freundlichkeit, Liebe und Hilfsbereitschaft - und Gottes Eingreifen. Geschichten zum Nachdenken, Innehalten und Dankbarsein. 


Meine Meinung:


Die Autorin bringt in diesem sehr hübschen Büchlein meist eigene Erinnerungen zu Papier, die an die gute alte Zeit erinnern sollen. Einige Geschichten schaffen das. Eine Heuernte wird beschrieben, Tage voller Maiglöckchen und die Tiere im eigenen Garten. Zu den kindlichen Erinnerungen mischen sich jedoch auch Geschichten aus nicht ganz so alten Tagen, die wie ein Fremdkörper wirken. Vielleicht liegt es an meiner Erwartung, aber mir scheinen sie nicht zu passen. 
Auch vermisse ich bei vielen Geschichten das Eingreifen oder Erleben Gottes, von dem anfangs die Rede ist. 
Für Andachten ist mir das zu seicht, zu weit weg von Gott. Ich hatte schöne Gleichnisse erwartet, symbolische Erfahrungen. Davon sind die Texte weit entfernt. Es sind meist schlichte Erzählungen aus der eigenen Vergangenheit.


Fazit: Der Titel hält nicht, was er verspricht. Das ist alles nicht schlecht, für meinen Geschmack jedoch zu seicht. 

  (21)
Tags: andachten, gott   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

andachten, gott

Herr, ich krieg die Kurve nicht. Fast so was wie Andachten

Michael Depuhl
Flexibler Einband
Erschienen bei Wuppertal ; Kassel : Oncken, 01.01.1999
ISBN 9783789380259
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: andachten, gott   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

donegal, amsellied, flugnachbar, nerviger besuch, kästchen

Das Kästchen im Kleiderschrank

Noor van Haaften
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 09.01.2015
ISBN 9783957340207
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags: andachten, gott   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(987)

1.670 Bibliotheken, 10 Leser, 9 Gruppen, 109 Rezensionen

experiment, schule, faschismus, nationalsozialismus, jugendbuch

Die Welle

Morton Rhue , Hans-Georg Noack
Flexibler Einband: 185 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 09.01.2018
ISBN 9783473580088
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

hund, freundschaft, tod

A Dog Called Homeless

Sarah Lean
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei HarperCollinsChildren'sBooks, 26.04.2012
ISBN 9780007455027
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: freundschaft, hund, tod   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

geschichte, nsdap, hitler, krieg, partei

Die NSDAP

Sven Felix Kellerhoff
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.09.2017
ISBN 9783608981032
Genre: Sachbücher

Rezension:

KELLERHOFF schreibt im Vorwort, dass es bisher keine allgemeine Geschichte der Hitler-Partei gebe, obwohl kein Zeitabschnitt der Menschheitsgeschichte intensiver erforscht worden sei. Die NSDAP spielt immer nur eine Randfigur in diversen Hitlerbiographien und Bänden zum Dritten Reich. Diese Lücke versucht KELLERHOFF zu schließen. Und er schafft es, wie ich finde.

Als Quellen dienen ihm dazu die Fragebögen des Soziologen Abel, der 1933 über ein Preisausschreiben die beste persönliche Lebensgeschichte eines Hitleranhängers gesucht hat und über 600 Berichte erhielt, diverse Polizeiakten der 20er und 30er Jahre, NSDAP-Akten mit dem Schwerpunkt auf München, Berlin, Stuttgart, Gelsenkirchen und Ostpreußen, sowie etliche Hitler-Reden, Goebbels Tagebuch, der Völkische Beobachter und andere Zeitungen.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Zeit bis 1933, behandelt also den Aufbau und Aufstieg der NSDAP. Die Zeit nach der Machtgewinnung wird natürlich auch behandelt, auch die Kriegsjahre mit der Kinderlandverschickung – und schließlich dem Zusammenbruch des Reiches und der Entnazifizierung, oder „Säuberung“, wie die Deutschen es nannten.

Was KELLERHOFF dabei alles zusammenträgt, ist schier unerschöpflich. Ein teilweise minutiöses Bild entsteht, wie die NSDAP allen Verboten und Auflagen zum Trotz immer wieder versucht, für Aufsehen zu sorgen, ihre Meinung zu verbreiten, kommunistische Treffen aufzuwühlen, andere Politiker und die Polizei zu brüskieren – und schließlich in aller Munde ist.

Freilich vergingen bis dahin etliche Jahre, wurden Dutzende Partei- und SA-Mitglieder erschossen, verhaftet, kam es zu Redeverboten, zur Auflösung der Partei, etc. Und dennoch hielt Hitler stur an seinem Weltbild fest und schaffte es schließlich, es durchzusetzen.

Die Anfänge (DAP und Drexler) und Gründe dafür werden dabei ebenso beleuchtet wie die Konsequenzen. Das gemeinsame Feinbild des Juden, Marxisten und der preußischen Demokratie, die Schmach von Versailles – und das gemeinsame Ziel eines neuen großdeutschen Reiches. Das alles unters Volk gebracht durch eigene Zeitung und Propaganda, gemeinsames Auftreten in der Gruppe, regelmäßige Reden, Flyer und Plakate, … bis es zu den ersten Erfolgen bei den Wahlen kommt. Die Konsequenzen: Bevorzugung von NSDAP-Mitgliedern in Behörden und Wirtschaft, Denunziationen, Korruption, … bis zur totalen Überwachung durch die Partei von Kindheit an.

Goebbels Tagebucheinträge sind dabei sehr aufschlussreich. „Das wird immer einer der besten Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie vernichtet wurde.“ Dieser Satz, rückblickend von Goebbels niedergeschrieben, beschreibt die zuletzt taten- und ideenlosen Berliner Politiker, die dem Aufschwung der NSDAP nichts entgegenzusetzen hatten. Niemand stellte sich Hitler in den Weg, niemand hatte einen Plan, wie man die Millionen Menschen wieder für sich, bzw. für die Demokratie begeistern konnte. Und genau da sehe ich das große Potential des Buches. Es beschreibt haargenau, wie es dazu kam, das Hitler Deutschland in die dunkelste Epoche geführt hat. Mit welchen parteilichen Mitteln und Wegen sie die übrigen Parteien und das System an sich schließlich abgeschafft haben. Das ist nicht nur historisch interessant, sondern aktueller denn je. Denn:

Hitler sagte: „Die Demokratie kann mir den Weg vorschreiben, aber nicht das Ziel.“ Die großen Volksparteien müssen heute zusehen, wie sie Millionen frustrierter und politikverdrossener Menschen wieder für sich gewinnen – sonst bedarf es nur eines „Rattenfängers“, einer charismatischen, dreisten und sturen Persönlichkeit und ihrer Partei, um jene einzufangen.

Oder wie KELLERHOFF es sagt:

„Dieses Buch kann gewiss nicht alle Fragen über die NSDAP beantworten. Wenn es jedoch […] verdeutlicht, dass vermeintlich einfache Lösungen für komplexe Probleme immer in die Irre führen, mitunter sogar in eine Katastrophe, dann erfüllt es seinen Zweck.“

  (20)
Tags: geschichte, hitler, krieg, nsdap   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

willy, wal, freundschaft, abenteuer, randolph

Free Willy - Die Rettung

Morton Rhue
Flexibler Einband
Erschienen bei Bertelsmann, München
ISBN 9783570204207
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Jesse will mit Hilfe eines kleinen Forschungsteams herausfinden, wieso die Orca-Bestände an der Westküste rückläufig sind. Auf der Suche nach Antworten trifft er seinen langjährigen Orca-Freund Willy und ein dubioses Lachsfischer-Schiff ... 


Meine Meinung:
Ich finde die Filme um den Orcawal Willy allesamt sehr schön und spannend gemacht. In der Hoffnung, die atemberaubende Natur der Pazifikküste und die Bindung zwischen Jesse und Willy, aber auch zwischen dem Indianer Randolph und Jesse in Buchformat vorzufinden, habe ich das Buch gelesen. Leider wurde ich enttäuscht. Es ist schlicht und einfach und kurz und knapp und oberflächlich minutiös das wiedergegeben, was der Zuschauer im Film sieht.

Dass Bücher zum Film besser sein können, zeigt "Big Game" von Dan Smith, der nicht nur die Schönheit der finnischen Wälder einfängt, sondern auch das Ende noch deutlich ausschmückt und den Figuren Tiefe gibt, die der Film nur anzudeuten weiß.


Fazit: Da gucke ich mir lieber den Film an. 

  (18)
Tags: abenteuer, freundschaft, meer, wal   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Historia naturalis vaporum / Lehrbuch der Flatuologie


Flexibler Einband
Erschienen bei null
ISBN B002HQPOTC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

asthma, kindheit, tschernobyl, familie, großvater

Hinter den Feldern

Manuel Deinert
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 11.09.2017
ISBN 9783744820776
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: abenteuer, großvater, wald   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

112 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

spreewald, erntehelfer, krimi, gurkenbauern, fließ

Spreewaldtod

Christiane Dieckerhoff
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548287614
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:


Ein toter rumänischer Erntehelfer treibt in einem der unzähligen Fließe (Flüsse) im Spreewald. Noch am Vorabend hat Kommissarin Klaudia Wagner ihn auf einem Tanzfest gesehen, wie er mit einem jungen Mädchen getanzt hat – und in eine Schlägerei verwickelt wurde. Ob das miteinander in Zusammenhang steht? Zusammen mit ihrem verhassten Kollegen Demel nimmt sie die Ermittlungen auf und stößt auf alten Gurkenadel, verunsicherte Erntehelfer, fiese Schlägertypen, eine sonderbare Staatsanwältin und immer wieder auf die Dämonen ihrer Vergangenheit.


Meine Meinung:

Das Buch fängt gut an. Reichlich Lokalkolorit lassen mich als Leser den Zauber des Spreewalds erleben. Da dies der zweite Fall der Kommissarin Wagner ist, gibt es immer wieder Bezüge zum dramatischen ersten Fall. Problemlos kann man dem aber folgen. Die Sprache und Vergleiche sind gelungen und machen das Lesen zum Genuss.

Der Fall ist undurchsichtig, mehrere Personen haben ein Motiv – aber ein Alibi. So fiebert man bei den Ermittlungen mit. Durch den multipersonalen Erzähler wird das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Das gibt diverse Fährten und Fragen.

Je weiter die Geschichte voran geht, rückt der eigentliche Fall aber immer weiter in den Hintergrund und das Innenleben und die Vergangenheit der Protagonistin in den Vordergrund. Ebenso eine Nebenhandlung, die mit dem ersten Fall in Zusammenhang steht. Das nimmt deutlich an Spannung und Fahrt und erzeugt Längen, die meiner Meinung nach nicht nötig wären.
Immerhin wird der Fall überraschend bei einem kurzen Showdown aufgelöst und viele Fragen bleiben offen: ein gekonnter Kniff für Band 3 der Reihe.


Fazit: Das ist handwerklich alles gut gemacht, die Sprache, der feine Humor, die Figurenzeichnung, die Verstrickungen, aber wegen unnötiger Längen und Nebenhandlungen werde ich Kommissarin Wagners dritten Fall wohl nicht lesen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

abenteuer, wald, sumpf, wildnis, waschbären

The True Blue Scouts of Sugar Man Swamp by Kathi Appelt (2014-05-20)

Kathi Appelt
Flexibler Einband
Erschienen bei Atheneum Books for Young Readers, 01.01.1838
ISBN B01FKTOBRS
Genre: Sonstiges

Rezension:


Inhalt:


Die Waschbärenbrüder Bingo und J'miah sind soeben zu Kundschaftern im Sugar Man Swamp aufgestiegen, dem Sumpf des legendären Sugar Man, den kaum ein Lebewesen je zu Gesicht bekommen hat. Oder kaum ein Lebewesen, das danach noch am Leben war. Jedenfalls ist es die Aufgabe der Brüder, alles im Blick zu haben und jede Unregelmäßigkeit und Gefahr dem Sugar Man zu melden – was seit Jahrzehnten nicht mehr nötig war, da in dem alten Sumpf alles beim Alten bleibt … bis die beiden Brüder plötzlich erfahren, dass nicht nur eine wilde Wildschweinbande auf dem Weg in den Sumpf ist, sondern auch noch ein Vergnügungspark mitten im Sumpf gebaut werden soll. Viel zu tun für die zwei Kerle! Zum Glück erhalten sie, ohne es zu wissen, Hilfe vom zwölfjährigen Chap, der mit seiner Mutter im Sumpf wohnt und sein Zuhause nicht kampflos aufgeben will.


Meine Meinung:


„True Blue Scouts“ ist eines der drolligsten und tollsten Bücher, die ich je gelesen habe. Sprachlich verspielt, mit unfassbar viel Lokalkolorit, tollen Verstrickungen, liebenswerten menschlichen und tierischen Charakteren, haufenweise Humor und Dramatik! Ein absolutes MUSS für jeden Waschbärenfan und Abenteurer!

  (2)
Tags: abenteuer, sumpf, wald, waschbären, wildnis   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

23 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

indianer, besiedlung, rassismus, geschichte, usa

Verlorene Welten: Eine Geschichte der Indianer Nordamerikas 1700-1910

Aram Mattioli
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608949148
Genre: Sachbücher

Rezension:

Was MATTIOLI mit diesem Werk geschaffen hat, ist eine schonungslose, unfassbar umfangreiche und aufschlussreiche Kritik am Umgang der Amerikaner mit den First Peoples.

Gleich zu Beginn macht MATTIOLI klar, dass es ein schwieriges Unterfangen werden wird, das er da in Angriff genommen hat: es gibt nämlich kaum schriftliche Aufzeichnungen aus jener Zeit (1700-1900), da die First Peoples keine Schrift besaßen – und es gibt nicht DIE Indianer. Unter den Native Americans gab es Dutzende verschiedene Nationen mit unterschiedlichen Sprachen und Kulturen. Da aber bis weit in die Neuzeit in der amerikanischen Geschichtsschreibung beim Thema „Westerweiterung“ nur am Rande ein paar aufsässige Indianer erwähnt werden, will MATTIOLI das Ganze aus Sicht der First People erzählen. Ein gutes Anliegen, wir mir scheint.

Die Informationen, die MATTIOLI dafür aus hunderten Quellen zusammenträgt, sind unglaublich vielseitig – und auch stets nicht ganz wertfrei. Er nennt die Besiedlung des Westens bspw. eine „Wiederbesiedlung auf Gräbern von Hunderttausenden“ und spricht vom „Sonntagsgesicht der neuen Republik“: sie bedeutet Rechte und Freiheiten nämlich nur für Weiße. 

Dabei zeigt er die politischen Konflikte zwischen den Kolonialmächten Frankreich und England auf, erklärt das christlich geprägte „Eroberungsrecht“ der neuen Siedler und Begründer der USA, die mit der Bibel in der Hand alle unterjochten, ermordeten oder vertrieben, die ihnen im Weg standen. Er erzählt von den unzähligen Gefechten, den Versprechen und Verträgen mit den Natives, die immer wieder seitens der USA gebrochen und nach eigenem Vorteil geändert wurden. Er beschönigt nicht die unglaubliche Gewalt, mit der die Siedler und die US-Armee vorgingen und macht klar, wieso auf beiden Seiten der Hass auf den jeweils anderen entstand. Schließlich berichtet er vom trost- und hoffnungslosen Reservatsleben, von den eigens zur Indoktrination vorgesehenen Indianerschulen, dem legendären Geistertanz und der Entstehung des Popkulturbegriffs „Wilder Westen“ als verklärte Geschichtsromantik – der, wie es am Ende passend heißt „eine einst glückliche Rasse geopfert wurde“. 

Viel konnte ich aus den Kapiteln mitnehmen und lernen und Zusammenhänge verstehen, die mir vorher nicht klar waren. Dabei bedient sich der Autor einer klaren und einfachen Sprache und gliedert die Kapitel in gut strukturierte Abschnitte. Einige Karten machen die ganze Westbewegung zusätzlich deutlich.

Als MATTIOLI schreibt, dass „die Zerstörung des indianischen Nordamerikas als Schlüsselereignis nicht länger aus der Geschichte der USA wegretuschiert werden“ darf, kann ich ihm da nur zustimmen und hoffen, dass es zu einer amerikanischen Aufbereitung der eigenen Geschichte dienlich ist. Aber das hoffe ich wohl vergebens.

  (3)
Tags: indianer   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

abenteuer, wildnis, rocky mountians

Zwanzig Schritte am Abgrund

Phyllis Reynolds Naylor
Flexibler Einband
Erschienen bei Beltz
ISBN 9783407783189
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zum Inhalt:

Doug fährt wie jedes Jahr in den Sommerferien mit seinen Eltern und seinem älteren Bruder Gordon in die Rocky Mountains zum Zelten. Während seine Eltern einem Umweltprojekt nachgehen, beobachtet Doug Wildtiere und dokumentiert seine Beobachtungen für seine Pfadfinderabzeichen. Wäre da nicht sein nerviger Bruder, könnte das Leben wundervoll sein. Als Dougs Eltern spontan für drei Tage zur Beerdigung seines Onkels fahren müssen, gerät die Stimmung zwischen den beiden zurückgelassenen Brüdern außer Kontrolle. Gordon verlässt das Camp und Doug genießt die erste Zeit – zumal ein Puma auftaucht, der irgendwie zutraulich wirkt. Als Gordon jedoch nicht wieder zurückkehrt, macht Doug sich auf die Suche nach ihm. Ein gefährlicher Weg beginnt …

Meine Meinung:

NAYLOR beherrscht ihr Handwerk. Die Charaktere sind mit wenigen, aber prägnanten Zügen gut gezeichnet, der Konflikt zwischen den Brüdern ist nachvollziehbar und dürfte jedem Geschwisterkind bekannt sein. Dougs Höhenangst sowie das Erscheinen eines schattenhaften, dubiosen Pumas machen die Suche nach Dougs Bruder zu einem wahren Abenteuer – Herzklopfen und feuchte Hände garantiert. NAYLOR pickt das ganze gekonnt mit wunderbaren Beschreibungen der Wildnis der Rocky Mountains und einigem echten Survivalwissen.

Einzig die deutsche Übersetzung, in der meist von „DEN Eltern“ („Er sagte DEN Eltern nichts davon“) anstatt „seinen Eltern“ und „DEM Vater/DER Mutter“ anstatt „seines Vaters/seiner Mutter“ gesprochen wird, lässt das ganze etwas distanziert klingen. Wenn ich mich recht erinnere, war das im englischen Original nicht der Fall. Davon abgesehen ein absolut gelungenes, kurzweiliges Abenteuer in der Wildnis! Höchste Punktzahl für alle Abenteurer unter uns!

  (2)
Tags: abenteuer, rocky mountians, wildnis   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

familie, abenteuer

The Great Chicken Debacle

Phyllis Reynolds Naylor
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Marshall Cavendish Corp/Ccb, 01.04.2003
ISBN 076145148X
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: abenteuer, familie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hexen, katholische kirche, scheiterhaufen, frauen, zauberei

Der Hexenhammer

Jakob Sprenger , Heinrich Institoris
Fester Einband: 508 Seiten
Erschienen bei AREA Verlag, 27.02.2004
ISBN 9783899960693
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
147 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks