Mar_Gits Bibliothek

103 Bücher, 104 Rezensionen

Zu Mar_Gits Profil
Filtern nach
103 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

98 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

"münchen":w=7,"krimi":w=3,"roman":w=3,"mord":w=2,"gesellschaft":w=2,"kriminalroman":w=2,"gesellschaftskritik":w=2,"zeitgenössische belletristik":w=2,"spannung":w=1,"humor":w=1,"gewalt":w=1,"ermittlungen":w=1,"deutsch":w=1,"erpressung":w=1,"buchreihe":w=1

Kühn hat Ärger

Jan Weiler
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492057578
Genre: Romane

Rezension:

Nach gut drei Jahren Wartezeit erlöst uns der Erfolgsautor Jan Weiler endlich mit dem zweiten Teil der "Kühn"-Reihe. "Kühn hat Ärger" lautet der Titel dieses Romans. Erschienen im Piper Verlag als schön gebundene Hardcover-Ausgabe und für 20 Euro zu haben.

Kühn hat Ärger - oh ja. Und zwar nicht nur im Berufsleben sondern auch privat. Nachdem er an einem Burnout litt steigt er nun mit dem Fall um den brutal ermordeten Libanesen Amir wieder in die Arbeitswelt ein. Und muss zu seinem Seelenleid in der gehobenen Münchner Gesellschaft ermitteln. Dort fühlt er sich nicht wohl - oder ist neidisch, wie man es auch immer sehen mag. Denn dort erscheint das Leben so lebenswert im Vergleich zu seiner derzeitigen privaten Situation. Es kriselt in seiner Ehe, sein Sohn distanziert sich von ihm, eine Affäre lockt und die Angst vor Prostatakrebs beherrscht seine Gedanken. Aber zurück zum Fall Amir: Der libanesische Kleinkriminelle war nämlich der Freund einer Tochter aus gutem Haus. Zwar wurde er von den Eltern freundlich in der Familie aufgenommen doch ob dieser Schein trügt? Lasst euch überraschen.

Meine Meinung:
Zunächst brauchte ich ein wenig um wieder in Kühn`s Gedankenwelt anzukommen. Doch dann bedachte er mich wieder mit grandiosen Ideen, sicherem Ermittler-Spürsinn und seiner besonderen Art von Humor. In erster Linie geht es im vorliegenden Roman nicht nur um den Fall Amir an sich - gesellschaftskritisch zeigt uns der Autor an Hand vieler Beispiele die Kluft zwischen Reich und Arm, dem Gutmenschen und dem "schlechten" Erdbürger, dem Wohlstand und der Unterschicht.

Jan Weiler hat für mich eine schöne Art zu erzählen, es finden sich einige Längen im Buch und doch liest es sich im Großen und Ganzen recht flüssig. Vielleicht ist die Bandbreite der Themen im Buch zu viel. Ob es um die verseuchte Neubausiedlung geht in der Kühn mit seiner Familie lebt - seine Krankheit - seine beruflichen Konflikte wegen der anstehenden Beförderung - dann natürlich der Fall "Amir" an sich usw. Und doch holt mich Herr Weiler genau damit ab und verschafft mir ein tolles Leseerlebnis.

Der Autor hat mit Martin Kühn einen sonderbaren Charakter erschaffen. Einerseits der geniale Ermittler der es scheinbar mühelos schafft seine Fälle zu lösen. Doch hinter seiner Stirn steckt ein Typ der sein Leben nicht leicht nimmt. Der viel in seiner Gedankenwelt lebt und sehr tiefgründig ist. Der Angst hat vor der Zukunft. Nicht umsonst landete er im Burnout.

Mein Fazit:
Jan Weiler hat es einfach drauf. Ich freue mich immer wieder auf seine Bücher und hoffe auch auf mehr Bände dieser Reihe. Und doch kann ich für "Kühn hat Ärger" nicht die volle Punktzahlt vergeben - aber von Herzen vier hoch glänzende Sterne und eine eindeutige Leseempfehlung für alle Weiler-Fans und die, die es noch werden wollen.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"thriller":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"gewalt":w=1,"kindheit":w=1,"düster":w=1,"schweden":w=1,"psychothriller":w=1,"band 2":w=1,"fortsetzung":w=1,"mobbing":w=1,"brutal":w=1,"lesbisch":w=1,"stockholm":w=1,"zwilling":w=1

Böse Schwestern

Mikaela Bley , Katrin Frey
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548288611
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem ich vor einem guten Jahr das "Glücksmädchen" nahezu verschlungen hatte, freute ich mich schon riesig auf den zweiten Teil der "Ellen-Tamm-Reihe". "Böse Schwestern" erschien nun im Februar als Taschenbuch sowie E-Book im Ullstein Verlag. Es handelt sich um den zweiten Psychothriller der schwedischen Autorin Mikaela Bley.

Ich möchte gerne gleich vorwegsagen, dass ich unbedingt empfehle zunächst den ersten Teil "Glücksmädchen" zu lesen da Teil 2 der Reihe aus meiner Sicht nahtlos an der Vorgeschichte ansetzt. Es handelt sich zwar theoretisch um einen in sich abgeschlossenen Kriminalfall - aber: Es geht in beiden Büchern auch sehr viel um Ellen-Tamm`s eigene Geschichte und ich denke dass man viele Dinge besser begreift wenn man damit von Beginn an startet.

Zum Inhalt:
Die Kriminalreporterin Ellen Tamm kehrt im Sommer zurück in Ihre Heimat auf das Gut Ihrer Familie. Dort starb vor vielen Jahren im Kindesalter Ellen`s Zwillingsschwester Elsa. Diese Tragödie hat Ellen nie überwunden und kämpft mit Ängsten, Panik und Depressionen. Doch wie es der Zufall will geschieht natürlich hier ein Mord. Eine junge schwangere Frau wurde erschlagen. Und Ellen lässt dieses Verbrechen nicht kalt und so beginnt Sie mit ihren eigenen Ermittlungen.

Meine Meinung:
Das Buch ist in viele kurze Kapitel unterteilt und wird aus Sicht von Ellen sowie von zwei weiteren Protagonistinnen - Hannah und Alexandra - erzählt. Zunächst erscheint dies etwas verwirrend aber schon nach kurzer Zeit weiß man wer dieses anderen beiden Frauen sind. Die Kapitel werden jeweils mit dem Datum, der Uhrzeit und der jeweiligen Erzählerin voneinander abgegrenzt. Diese 3 Stränge bauen aufeinander auf, steigern sich in Ihrer Spannung und Intensität und fließen letztendlich zum großen Finale zusammen.

Am intensivsten und bedeutungsvollsten ist natürlich die Erzählung aus Sicht von Ellen. Ich muss dazu sagen, im Teil 1 war mir die Hauptprotagonistin sympathischer und ich konnte mich mehr mit Ihr identifizieren. Dies gelang mir im vorliegenden Buch nicht mehr. Ellen ist geprägt von den schrecklichem Ereignis aus Ihrer Kindheit. Sie hatte nie die Möglichkeit dieses Vorkommnis aufzuarbeiten. Wie schrecklich muss es auch sein die Schwester - noch dazu den Zwilling - zu verlieren. Sie kämpft mit Ihren eigenen Dämonen und schafft es nicht ein geordnetes bzw. zufriedenstellendes Leben zu führen. Auch wenn ich es in Kriminalromanen bzw. Psychothrillern sehr gerne mag, wenn man viel persönliches von den Ermittlern / Reportern erfährt so ist dies bei "Böse Schwestern" in meinen Augen zu sehr ausgeprägt und verschafft teilweise unnötige Längen im Buch. Das ist aber auch der einzige Minuspunkt für diesen Psychothriller. Denn sprachlich und allgemein vom Fall her fasziniert mich die Autorin auch wieder mit Ihrem zweiten Werk.

Ich möchte gerne noch einen Absatz zitieren der mir ziemlich nahe ging:

" Der Schock, wenn Menschen begreifen, dass es zu spät ist.
Dass man nichts mehr in Ordnung bringen kann.
Wenn alle Worte und Taten endgültig sind.
Und man nicht mehr um Verzeihung bitten kann.
Oder sagen: ich liebe dich. Der Tod bedeutet >>nie wieder>> . "

(im Ebook Seite 103 erster Absatz). Genau wegen solcher Absätze und sprachlichen Spielerein liebe ich die Bücher von Mikaela Bley. Sie gehen mir sehr nahe und geben mir viel Stoff zum Denken mit. Vielen Dank hierfür.

Mein Fazit:
Zum guten Schluss möchte ich beide Bücher der Autorin allen Liebhabern von schwedischer Krimikunst ans Herz legen. Die Geschichten sind beide sehr schön zu lesen, auch wenn bei dem Buch "Böse Schwestern" der Spannungsbogen etwas überzogen wird und dadurch diverse Länge entstehen. Ich vergebe sehr gerne 4 von 5 Sterne und freue mich schon auf einen hoffentlich erscheinenden 3. Teil der Ellen-Tamm-Reihe.


       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

alltag, ars edition, chaos, debüt, geschwister, kinderbuch, kinderleben, kinder- und jugendbuch, komische ideen, lustige ideen, quatsch, reihe, schwestern, streit, zicken

Ziemlich beste Schwestern - Quatsch mit Soße

Sarah Welk , Sharon Harmer
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 12.02.2018
ISBN 9783845821382
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mimi und Flo muss man einfach lieb haben - eine 5 und eine 7-jährige machen ein beschauliches Dörfchen unsicher und haben uns die ein oder andere Lausemädchen-Geschichte mitgebracht. In sechs aufeinander aufbauenden und wirklich kurzweiligen Geschichten dürfen wir dabei sein: an einem richtig Langweiligen "Scheiß-Kack-Sonntag" , beim dressieren von "Zirkusmäusen" und noch viel mehr.  Zunächst habe ich befürchtet dass mein 8jähriger Junge schon zu alt dafür wäre und er es zu kitschig und mädchenhaft findet aber nein - weit gefehlt: Er hat sich darüber zusammen mit seiner 7-jährigen Schwester kringelig gelacht. So viel sei vorab schon mal verraten.

Ziemlich beste Schwestern - Quatsch mit Soße
Alleine den Titel fand ich schon von Anfang an genial. Was mich ein bisschen zwiespältig hinterlassen hat war die Leseprobe des 1. Kapitel. Ich wusste einerseits genau, dass meine Kinder darauf abfahren würden aber mir bereiteten die vielen Schimpfwörter in Geschichte eins erst mal ein bisschen Kopfzerbrechen. Schlussendlich habe ich mich aber für das Vorlesen entschieden und meine beiden waren kaum zu bremsen - so viel haben sie gelacht. Und ich glaub sie haben die vielen "Scheiße" auch nicht ernst aufgefasst und wissen insgeheim schon was man sagt und was nicht ;-)

Die Bilder sind süß gezeichnet und farbig ansprechend gestaltet und auch die Wörter sind größtenteils wirklich kindgerecht gewählt - egal ob zum Vor- oder Selberlesen. Als Altersempfehlung würde ich das Buch für Kinder in den ersten beiden Grundschuljahre als ideal ansehen. Wir werden gerne mehr lesen von den beiden niedlichen Mädels. Daumen hoch dafür!
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

"roman":w=2,"rache":w=2,"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"humor":w=1,"frauen":w=1,"berlin":w=1,"intrigen":w=1,"knast":w=1,"ullstein":w=1,"agentur":w=1,"fahrerflucht":w=1,"frauengefängnis":w=1,"geschäftsmodell":w=1

Die Königin von Lankwitz

Max Urlacher
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548290195
Genre: Humor

Rezension:

"Humor ist wenn man trotzdem lacht" - wie zum Beispiel über diese bitter-süße, böse und zugleich witzige Romanidee zu "Die Königin von Lankwitz" aus der Feder von Max Urlacher. Ein Berliner der mit typischer Berliner Schnauze und viel sarkastischem Einwurf diesen Roman schrieb. Erschienen ist das Buch am 09.02.2018 im Ullstein Verlag und ist als Taschenbuch sowie als E-Book erhältlich.

Bea und Irene - zwei Damen in den 50zigern und gerade frisch aus dem Frauenknast entlassen. Beide hatten bisher Pech mit Männern, Irene hatte Ihren ehemaligen Göttergatten sogar über den Haufen gefahren. Extra. Mit voller Absicht. Vor und zurück. Aus - Ende.
Und somit haben die beiden Ladys jetzt eine 1A-Gründer-Idee für ihre "nach-Knast-Zeit". Denn ein seriöser Arbeitgeber wird Damen Ihres Alters mit 8 Jahren Vollzugs-Erfahrung wohl eher keinen Job mehr geben und zum "Beine-Breit-Machen" ist sich zumindest Irene zu schade. Also ran an den Mann oder eher ans Auto und den Mann darunter begraben. Und somit ab ins "Ich-AG" Leben.

Meine Meinung:
In kurzen, knackigen und vor allen Dingen berlinerischen Sätzen startet der Roman "Die Königin von Lankwitz". Man braucht zunächst etwas bis man (wie ich zumindest als Weißwurstäquator-Bewohnerin zugeben muss) in die Sprache so richtig hineinfindet. Aber was mir von Beginn an gefällt ist dieser derbe und spritzige Humor der hinter jedem Absatz versteckt ist. Schon bald bin ich richtig im Lesefieber und bin wirklich begeistert über die Idee hinter dem vorliegenden Roman. Ich finde die Geschichte ist eine ideale Vorlage für einen tollen Samstags-Abend-Fernseh-Film. Ich hätte da auch schon ein paar Schauspielerinnen im Hinterkopf die göttlich in die Rollen von Irene und Bea schlüpfen könnten.

Doch das Ganze hätte meiner Meinung nach noch tiefgründiger abgehandelt werden können. Aufgrund der verhältnismäßig großen Schriftart verfliegen die eh nur knapp 200 Seiten wie im Fluge. Ein tolles Buch für Zwischendurch - ohne großartigen Anspruch und das Gefühl etwas zu verpassen wenn man aufgrund der Länge tagelang an einer Geschichte hängt.

Und was ganz wichtig ist - man darf das ganze Buch natürlich nicht ernst nehmen. Im wahrem Leben würde man über Bea und Irene bestimmt nicht lachen, nein, ganz im Gegenteil. Man würde sich die Ladys ganz schnell wieder dorthin zurück wünschen wo sie hingehören - ins Kittchen. Aber dank des schwarzen Humors darf hier ordentlich gelacht werden und auch eine Freudenträne fließen wenn ein Mann mal wieder so ordentlich gequält wird ;-)

Fazit:
Ein lustiges Buch, eine 1A-Idee dahinter, allerdings noch ausbaufähig. Von daher gibt es von mir 4 von 5 glänzenden Sternen  - und wer weiß - vielleicht dürfen wir uns ja irgendwann im Fernsehen von Bea und Irene unterhalten lassen. Ich würde es mir auf jeden Fall wünschen.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 73 Rezensionen

"usa":w=4,"roman":w=3,"amerika":w=3,"kriegsgefangenschaft":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"deutschland":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"trauma":w=2,"gefangenschaft":w=2,"texas":w=2,"frankreich":w=1,"englisch":w=1,"deutsch":w=1

Ein mögliches Leben

Hannes Köhler
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 23.02.2018
ISBN 9783550081859
Genre: Romane

Rezension:

Mit "Ein mögliches Leben" nimmt uns der Autor Hannes Köhler mit in die dunkle Vergangenheit von uns Deutschen. Man merkt anhand des fast schon Tatsachenberichtes deutlich, dass er sich für diesen Roman sehr viel Zeit genommen und tief in der Geschichte des 2. Weltkrieges gewühlt hat. Über den Blog des Ullstein Buchverlages, in dem das Buch erschienen ist, habe ich einen Reisebericht von Herrn Köhler bezüglich seiner USA-Reise gefunden. Da mir die Geschichte nach dem Lesen des Buches nicht aus dem Kopf ging konnte ich hier nochmal seine Recherche-Arbeit nachverfolgen und mir auch Fotos und Zeichnungen ansehen.

Zum Inhalt:
Martin erfüllt seinem Großvater, zu dem er bisher keinen großartigen Bezug hatte, einen großen Wunsch und begleitet ihn auf eine Reise in die USA. Franz verbrachte hier die Zeit im Krieg sowie im Anschluss darauf in einem Gefangenenlager. Im hohen Alter will der ehemalige Soldat die Zeit von damals noch einmal aufleben lassen. Scheinbar braucht er dies um mit der düsteren Vergangenheit abzuschließen. Durch viele Tatsachenberichte und Gespräche wird das Damals wieder lebendig und Martin begreift, warum sein Opa so ist wie er eben ist und spürt am eigenen Leib, warum auch die Nachkriegsgeneration noch immer unter den Folgen des Krieges zu leiden hat.

Meine Meinung:
Ich brauchte am Anfang eine gewisse Zeit um in die Geschichte hineinzufinden. Der Autor benutzt einen schon fast außergewöhnlichen Schreibstil. Es sind lange Sätze aus denen sich mir die Bedeutung nicht immer erschließt und die bruchstückhaft erscheinen. Und doch fesselte mich das Buch von der ersten Seite weg. Auch mein Großvater erlebte den Krieg und die Gefangenschaft ähnlich wie der Hauptprotagonist Franz. Leider verstarb mein Opa bereits in meiner Kindheit und von daher konnte ich die Geschichten und seine Erlebnisse bzw. Erfahrungen nie von ihm selbst hören. Irgendwie macht dieses Buch auch meine eigene Familiengeschichte lebendiger und lässt mich tief fühlen.

Was ich auch erwähnen möchte ist durch und durch positive  Art und Weise wie es der Autor schafft, die Geschichte, die Landschaften, das Geschehen bildlich darzustellen und somit lebendig zu machen. 

Nicht zu vergessen ist, dass es sich bei "Ein mögliches Leben" nicht nur um die Vergangenheit dreht sondern auch um Deutschland im Hier und Jetzt. Dies ist sehr politisch orientiert und zeigt deutlich auf, in welcher Lage wir uns derzeit (wieder) befinden.

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte, unsere deutsche Vergangenheit und unsere Gegenwart. Einerseits schwere Kost und doch so wichtig für unsere Zukunft. Ein Stück unserer Geschichte die niemals vergessen werden darf. Ich vergebe 4 glänzende Sterne für diesen Roman und empfehle ihn sehr gerne weiter.


       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jugendliche":w=1,"schwanger":w=1,"veränderungen":w=1,"youngadult":w=1

Frag mich, wie es für mich war

Christine Heppermann , Kanut Kirches
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 07.02.2018
ISBN 9783407823601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Heute berichte ich über ein ganz besonders Buch: " Frag mich, wie es für mich war" aus der Feder der US-Autorin Christine Heppermann. Während der schnell gelesenen 232 Seiten erzählt die Schriftstellerin komplett aus der Sicht der 15 - jährigen Hauptprotagonistin Addie.

Inhalt:
Addie ist 15 Jahre alt, besucht eine katholische Schule, ist der Star der Laufmannschaft und bei allen bliebt. Und sie ist seit Kurzem verliebt in Nick. Schnell werden die beiden intim und was passiert bei:
"1 + 1 + 0 Kondome = hoffentlich nicht 3?" - natürlich, sie wird ungeplant schwanger. Schnell entscheidet sich Addie für einen Schwangerschaftsabbruch, unterstütz durch Ihre Eltern sowie durch ihren liebevollen Freund der zu 100 % hinter Ihr steht.
Doch wie wird dieser Wendepunkt in Addies Leben Ihre weitere Zukunft bestimmen?

Aufbau des Buches:
Wie in der Einleitung schon erwähnt sind die 232 Seiten sehr schnell gelesen, denn: Das Buch enthält jeweils nur kurze Tagebucheinträge von Addie. Sie teilt mit uns Ihre Gedanken und Gefühle in Dialogen, Poesie, kurzen Statements und kleinen Briefen. Diese sind sprachlich teilweise ungewöhnlich verfasst, man findet aber sehr schnell hinein in Addies Gedankenwelt. Die geschriebenen Ereignisse finden von April bis Oktober statt als Sie 15 Jahre alt ist.

Jugendliteratur - und warum interessiert mich das so sehr als Erwachsene?
Ich musste nicht mal die Leseprobe zu diesem Buch testen um zu wissen, dass ich die Geschichte für mich persönlich lesen muss. Dies ist bei mir beruflich bedingt. Ich arbeite in einer gynäkologischen Praxis und wir sind mit dem brisanten und sensiblen Thema Abtreibung daher des Öfteren konfrontiert. In die Gedankenwelt meines Gegenübers schauen zu können ist für diese Arbeit für mich wertvoll wie Gold. Es ist eine Entscheidung die jedem schwer fällt. Von der Außenwelt werden diese Frauen oft abgestempelt so nach dem Motto: "Na ja, ein kleiner Eingriff und du kannst dein Leben weiterleben wie zuvor" - das dieser Eingriff jedoch über Tod und Leben entscheidet und weitreichende seelische Folgen für die Frau hat ist vielen Ehemännern, Partner, Freunden etc. nicht bewusst.

Meine Meinung:
Toll, dass die Autorin ein solch sensibles Thema aufgreift und eine sehr gelungene Geschichte daraus gemacht hat. Dieses Buch wird viele Mädchen stärken, die den gleichen Weg wie die Hauptprotagonistin Addie einschlagen.
Zunächst fiel es mir etwas schwer in die Sprache von Addie zu finden. Doch sie gibt mir mit Ihren Worten und Gedanken viel Platz zum Nachdenken und Mitfühlen. Eine Geschichte, die ich so schnell nicht wieder vergessen werde und mir in vielen Situationen präsent sein wird. Während des Lesens hätte ich mir gewünscht, dass die Zeit vor dem Eingriff intensiver beschrieben wird - über das Für und Wider der Abtreibung ist nichts geschrieben - wie mir dann aber danach kam gab es diese Entscheidungsmöglichkeiten für die Hauptprotagonisten eben nicht - der Entschluss gegen das Kind stand zu 100 % fest. Ganz toll finde ich dass man aus Addies Worten heraus lesen kann wie sehr sie von Ihren Eltern und Nick unterstützt wird. Eine tolle Familie!

Mein Fazit:
Ein durch und durch gelungenes Buch das in unserer Praxisbibliothek seinen Platz finden wird. Daumen hoch für die Autorin die dieses hochsensible Thema zu etwas ganz Besonderem macht für Jugendliche. 5 Sterne von mir und eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen wollen oder müssen!
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(315)

453 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 224 Rezensionen

"thriller":w=28,"kreuzfahrt":w=27,"mord":w=16,"norwegen":w=11,"ruth ware":w=10,"journalistin":w=9,"spannung":w=8,"schiff":w=8,"woman in cabin 10":w=8,"krimi":w=7,"dtv":w=5,"dtv-verlag":w=5,"womanincabin10":w=5,"spannend":w=4,"meer":w=4

Woman in Cabin 10

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.12.2017
ISBN 9783423261784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie kann eine Frau verschwinden die es nie gegeben hat? Diese Frage stellen sich alle auf der Jungfernfahrt des Luxuskreuzfahrtschiffes auf dem Weg durch die norwegischen Fjorde. Denn die Reise-Journalistin Lo Blacklock behauptet steif und fest, dass in einer unbemannten Kabine eine junge hübsche Frau war und Sie in der Nacht mitbekommen hat, dass eine Leiche über Bord geworfen wurde. Doch niemand sonst hat diese Frau zuvor an Bord gesehen und so wird Jo - die in Ihrer Vergangenheit bereits an Depressionen und einer Angsterkrankung litt - als psychisch krank abgestempelt. Unheimliche Dinge geschehen an Bord und nur Jo kann die Wahrheit herausfinden. Wahn oder Wirklichkeit? Das ist hier die Frage aller Fragen.

Ich hatte mich im Vorfeld wirklich sehr auf Ruth Ware`s neuen Thriller gefreut, der bereits als internationaler Bestseller gefeiert wird. Die Inhaltsangabe fand ich mehr als spannend und auch das wunderschön mit Effekt gestaltete Cover zog mich in seinen Bann. Doch jetzt im Nachhinein fand ich es nicht einfach eine Rezension zu schreiben - zu sehr hin und her gerissen war ich einige Tage von dem Gelesenen. Einerseits ein wirklich spannender und fast schon gruseliger Thriller der mich wirklich mitgerissen hat. Die Autorin hat es sprachlich glänzend geschafft, eine düstere Psychothriller-Stimmung herzustellen. Man kann die Angst und Sorgen von Lo fast am eigenen Körper spüren. Und doch ist da etwas was mich von einer hervorragenden Bewertung für dieses Buch abhält. Dafür ist wohl größenteil die Hauptprotagonistin Lo selbst verantwortlich. Denn sie wurde mir das ganze Buch über nicht sympathisch. Sei es durch Ihre Alkoholsucht - denn dadurch versucht sie Ihre Schlaflosigkeit zu bekämpfen oder sei es allgemein Ihr Verhalten in dem "Mordfall" dass ich teilweise äußerst seltsam finde. Zudem sind mir einige Ungereimtheiten aufgefallen oder eher kuriose Zufälle, die zwar für die Handlung notwendig sind aber eher an den Haaren herbei gezogen wirken.

Die Strukturierung des Thrillers finde ich dagegen wieder hervorragend. Mir gefällt die Einteilung sehr gut. Die Sorgen und Ängste von Lo`s Angehörigen und Freunde am Ende der einzelnen Teile - ob als What`s App Nachricht oder Facebook-Diskussion - sorgen bei mir für reichlich Verwirrung und erzeugen eine enorme Spannung auf das kommende Erleben.

Man erlebt diese traumatische Reise komplett aus der Sicht von Lo. Einerseits tut sie mir leid, sie hatte es bisher scheinbar nicht leicht im Leben, ist von Ängsten geplagt und versucht sich Ihren Platz in der Welt zu erkämpfen. Das ihr an Bord niemand Glauben schenkt verängstigt Sie noch mehr und es stellt sich wieder die Frage: Wem kann Lo Vertrauen? Ist sie verrückt geworden? Oder befindet sich  tatsächlich ein Mörder an Bord?

Ein durchaus gelungener (Psycho-)Thriller mit einer eher unsympathischen Hauptprotagonistin. Die Spannung - die Handlung - die Angst - alles ist spürbar und man fiebert Seite über Seite der Lösung entgegen. Ich vergebe sehr gerne 4 Sterne für "Woman in Cabin 10".
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

208 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 122 Rezensionen

"pfadfinder":w=12,"männer":w=11,"freundschaft":w=7,"amerika":w=6,"generationen":w=5,"liebe":w=3,"usa":w=3,"krieg":w=3,"moral":w=3,"nickolas butler":w=3,"familie":w=2,"frauen":w=2,"gegenwartsliteratur":w=2,"außenseiter":w=2,"vater-sohn-beziehung":w=2

Die Herzen der Männer

Nickolas Butler , Dorothee Merkel
Fester Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.02.2018
ISBN 9783608983135
Genre: Romane

Rezension:

Bereits die Leseprobe zu "Die Herzen der Männer" hatte mein eigenes Herz im Sturm erobert. Die kleine und zarte Seele Nelson war mir von Anfang an so sympathisch, als wäre er mein eigenes Kind das ich hier vor dem Bösen beschützen müsste. Und so erlitt ich mit Ihm zusammen das unschöne Schicksal in seiner Kindheit. Von den ersten Seiten an stand für mich fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste, so zog mich die Story in Ihren Bann.

NELSON, ein ganz besonderes Kind.
NELSON, der Hauptprotagonist dieser Geschichte der mich auf eine lehrreiche und interessante Reise durch sein Leben mitnimmt, sein Leben als Kind, Sohn, Kriegsveteran und vor allen Dingen als starker Pfadfinder(-leiter).
NELSON - der Junge mit dem Herz am rechten Fleck und mit purer Willensstärke ausgestattet.

"Die Herzen der Männer" ist in 4 Kapitel aufgeteilt, wobei Teil 1 - 3 den Großteil der Geschichte ausmachen. Die Kapitel spielen jeweils zu unterschiedlichen Zeiten: 1962 - 1996 sowie in der nahen Zukunft im Jahr 2019. Diese Jahre spiegeln nicht nur Nelsons Leben - sondern wie ich finde - auch allgemein die Veränderungen in der (amerikanischen?) Welt in diesem Zeitfenster wider.

Am wunderschönsten und intensivsten erlebte ich das Buch im Kapitel eins im Jahr 1962. Zu dieser Zeit ist Nelson ein einsamer und eher trauriger Junge, er leidet unter den Gewaltausbrüchen von seinem Vater und hat keine wahren Freunde. Aber was er besitzt ist ein Kämpferherz und er steht zu sich selbst. Diesen Sommer verbringt er zusammen mit seinem Vater im Pfadfinderlager. Von den anderen Pfadfindern ausgegrenzt hat er hier nur den Leiter des Pfadfinderlagers an seiner Seite. Durch ihn gestärkt setzt er sich gegen das grausame Mobbing und auch gegen die häusliche Gewalt zur Wehr.
Im Kapitel zwei findet ein Sprung in das Jahr 1996 statt. 34 Jahre später geht es primär eher um Nelsons damals einzigen "Freund" Jonathan und wie sich dessen Leben seit 1962 verändert hat. Über Nelson erfahren wir trotzdem sehr viel - ob in Rückblenden oder in den Gesprächen der anderen Protagonisten über Ihn. Er hat eine harte Zeit in der Armee hinter sich und kehrt verletzt und von schlimmen Kriegsbildern beeinflusst nach Hause zurück.
Kapitel drei und auch der kleine vierte Teil führen uns zurück oder eher gesagt in die Zukunft in das gleiche Pfadfinderlager wie viele Jahrzehnte zuvor. Nelson ist nun der Chef dort und man erlebt wahrhaftig, was sich in den letzten Jahren alles in der Welt verändert hat. Sexismus, Elektronik, Drogen spielen im Vergleich zu damals ein stärkere Rolle - was gleich geblieben ist scheint das Rollenbild innerhalb der Familie zu sein. Es sind auf eine wunderschöne Art und Weise Vergleiche aufgestellt und in die Geschichte eingewebt, die das Damals vom Heute bildlich deutlich unterscheiden.  

Auch wenn teilweise Längen im Text vorhanden sind so fliegt doch ein Großteil der Seiten einfach so dahin. Ich war gefesselt von der Geschichte und wissbegierig, was Nelsons Leben alles bereit hält. Es geht um so viel: Wie der Titel schon preis gibt um die Herzen der Männer, aber auch deren Seelen und die Kämpfe, die sie seit Menschengedenken zu tragen haben. Es geht um Gewalt, Gewaltverherrlichung, Emanzipation und noch viel mehr. Lasst Euch überraschen von diesem herrlichen Buch das mal laut - mal leise, mal kämpferisch und dann wieder ganz einfühlsam erscheinen mag. 5 Sterne von mir und einen herzlichen Dank an den Autor Nickolas Butler, der ein fabelhaftes Buch geschrieben hat.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

258 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 114 Rezensionen

"euthanasie":w=14,"münchen":w=5,"mord":w=4,"verbrechen":w=4,"zweiter weltkrieg":w=4,"2. weltkrieg":w=4,"inge löhnig":w=4,"roman":w=3,"krieg":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"deutschland":w=2,"vergangenheit":w=2,"rache":w=2

Die Vergessenen

Ellen Sandberg
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penguin, 27.12.2017
ISBN 9783328100898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Mit "Die Vergessenen" ist der Autorin mit dem Pseudonym "Ellen Sandberg" ein grandioser Geschichts-Roman gelungen, der mich tief betroffen und erschüttert hinterlässt und mir wieder einmal vor Augen führt, dass Deutschland eine grauenhafte Vergangenheit hinter sich hat, die sich bitte so niemals auch nur annähernd wiederholen darf.
Erschienen ist dieser Krimi mit Geschichtshintergrund im Dezember 2017 im Penguin Verlag.

Der Roman spielt in zwei Jahrzehnten. "Heute" und zur Zeit des 2. Weltkrieges. 

Wie schon in meiner Einführung erwähnt, hinterlässt mich das Buch tief berührt und gleichzeitig erschüttert. Der Krimi ist in 2 verschiedene Stränge unterteilt die untereinander eingeflochten sind und sich gegenseitig ergänzen und zum Ziel führen. Man kann dies Stränge gut an den zwei verschiedenen Schriftarten unterscheiden

Strang eins spielt heute. Manolis - der Mann für die besonderen Fälle - einerseits ein kühler und undurchschaubarer Mensch, andererseits ein freundlicher und großzügiger Mann, der eine traurige Vergangenheit in seinem Herzen trägt. Durch seinen aktuellen Auftrag versucht er an die Akten einer alten Dame zu gelangen. Da diese ausgerechnet jetzt mit einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt, muss er versuchen durch Ihre Nichte Vera mehr herauszufinden.
Vera - die liebenswerte Nichte - kommt durch die Erkrankung Ihrer Tante Kathrin einem Familiengeheimnis auf die Spur. Da Sie Journalistin ist lassen Sie die Gedanken daran nicht kalt und sie ermittelt in der Geschichte und stößt dabei auf Unglaubliches. Die Suche nach Beweisen wird überschattet von Verfolgern, die dies nicht zulassen wollen. In welchen Verbrechensstrudel ist Vera hier geraten?

Strang zwei wird erzählt von Kathrin. Nach Ihrem Schlaganfall im Koma liegend erlebt sie die Kriegsjahre noch einmal Revue passierend. Sie arbeitete damals als frisch ausgelernte Krankenschwester in einer Heil- und Pflegeanstalt auf der Kinderstation bei behinderten und schwer kranken Kindern. Schon bald merkt sie, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht und stellt eigene Ermittlungen an. Zu Ihrem Entsetzen herrschen hier wirkliche grausame Zustände. Da Sie nicht helfend eingreifen kann, dokumentiert sie zumindest die Taten um nach Kriegsende für Gerechtigkeit zu sorgen.

Einerseits handelt es sich bei vorliegender Geschichte um erfundene Begebenheiten. Die hier handelnden Personen hat es so nicht gegeben. Und doch ist der geschichtliche Hintergrund nichts als die reine Wahrheit.
Und genau aus diesem Grund macht mich das gelesene so unglaublich wütend und traurig. Die Autorin hat diesen historischen Hintergrund unglaublich gut in einen aktuellen Krimi verpackt. Ich bin begeistert von der Art und Weise, wie Sie uns teilnehmen lässt an der Geschichte. Der Schreibstil ist fesselnd und trägt mich in einer rasenden Geschwindigkeit durch das 500 Seiten dicke Buch. Der Gedanke an damals verursacht bei mir Gänsehaut und ein Unwohlsein. Wie grausam ging es hier in Deutschland vor gut 70 Jahren wirklich ab.... Auch wenn das Buch "Die Vergessenen" heißt - so darf dies alles nie unvergessen bleiben. Wenn ich jedoch an die aktuelle politische Situation denke kann man nur hoffen, dass in den Köpfen bald wieder ein Umdenken stattfindet.

Fazit:
Ich kann dieses Buch wirklich nur Jedem ans Herz legen - egal ob Krimifan oder nicht. Bestimmt auch eine tolle Geschichte für "höhere" Klassenstufen als Schullektüre. Ich vergebe 5 hoch verdiente Sterne für dieses Meisterwerk.


       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

161 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"krimi":w=11,"sauerland":w=11,"spieluhr":w=9,"jan römer":w=6,"mord":w=5,"journalisten":w=5,"verfassungsschutz":w=5,"linus geschke":w=4,"wilzenberg":w=4,"vergangenheit":w=3,"köln":w=3,"ungeklärte verbrechen":w=3,"spannend":w=2,"mysteriös":w=2,"rätselhaft":w=2

Das Lied der toten Mädchen

Linus Geschke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.01.2018
ISBN 9783548289311
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im Anhang zu "Das Lied der toten Mädchen" bedankt sich der Autor bei seinen Lesern, ihm das Wertvollste zu geben was man haben kann - ZEIT. Ich kann diesen Dank nur zurückgeben und mich für grandiose Lesestunden bedanken, die mir Linus Geschke mit dieser TOP-Geschichte geschenkt hat. Denn mit diesem Jan-Römer-Krimi liefert er mir alles was für mich zu Bester Leseunterhaltung dazugehört: Spannung bis zur letzten Seite, charakterstarke Hauptprotagonisten, dramatische Verbrechen sowie seelische Abgründe.

"Das Lied der toten Mädchen" erschien am 12.01.2018 im Ullstein Verlag und ist zum erschwinglichen Preis von 10,00 Euro als Taschenbuch sowie für 8,99 Euro als E-Book erhältlich.

Inhalt:
Im Herbst 1997 wird auf dem Wilzenberg eine junge Frau tot aufgefunden. Ermordet mit einem gezielten Messerstich, in den Tod getragen durch die Spieluhr mit der Melodie "Hush Little Baby".
2017: Jan Römer ist ein Kriminalreporter, der sich um ungelöste Todesfälle kümmert. So auch um den bis dato unerklärlichen "Wilzenberg-Todesfall". Ihm zur Seite stehen seine Kollegin Stefanie Schneider - von allen nur "Mütze" genannt sowie Kumpel Arslan - als Ex-Boxer der Mann für`s "Grobe".
Jan und Mütze beginnen zunächst im näheren Umfeld der Toten zu ermitteln und entdecken dort schnell Ungereimtheiten und seltsame Dinge. Und während der anlaufenden Ermittlungen findet ein zweiter Todesfall statt - der eindeutig zu "damals" gehört.
Viele Fragen tun sich auf, viele Verdächtige rücken ins das Visier der Ermittler. Dies alles garantiert Spannung bis zur letzten Minute!

Meine Meinung:
Ein genialer Krimi, der mich bis zuletzt immer wieder im Dunkeln tappen lies. Viele Verdächtige, viele Wendungen und immer die "Gefahr im Rücken". Der Hauptprotagonist Jan Römer löst zusammen mit seiner Kollegin "Mütze" den Fall brilliant. Obwohl Jan derzeit seelische Konflikte ausstehen muss, denn seine Ex-Frau ist nicht gut auf ihn zu sprechen, er fühlt sich einsam und dann soll auch noch sein geliebter Sohn mit der Mutter zum neuen Lebensgefährten 100erte Kilometer weit weg ziehen. Doch vielleicht hilft ihm auch genau dies im Job 100% zu geben und so kniet er sich tief in den Fall hinein.
Auch die Hintergründe zu dieser Geschichte - die ich jetzt jedoch aus taktischen Gründen nicht erwähnen will - sind faszinierend und top recherchiert.

Fazit:
Ich bedanke mich ganz herzlich, dass ich dieses Krimi als E-Book vorablesen durfte und vergebe 5 hoch verdiente Sterne.


       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

bonnie, clever, entführung, miefi, schaf

Mäc Mief und die rätselhafte Schafentführung

Carola Becker , Ina Krabbe
Fester Einband: 92 Seiten
Erschienen bei Südpol Verlag, 28.02.2017
ISBN 9783943086409
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:

Herzlich willkommen in Schottland und somit hereinspaziert auf die Farm von Schaf Mäc Mief und seiner Familie :-). "Miefi" - wie er liebevoll von dem Jungen Finn genannt wird - ist verliebt. Malvina hat sein Herz erobert. Sie ist eine Schafdame die zu Besuch auf der eigentlich unbeliebten Nachbarsfarm ist. Und plötzlich ist sie verschwunden. Mäc Mief macht sich zusammen mit seiner Hundefreundin Bonnie auf eine aufregende, spannende und lustige Suche quer über die grüne Insel.


Unsere Meinung:

Wir sind ganz vernarrt in Miefi und seine spannende Geschichte. Alleine schon das wunderschön gestaltete Cover und die vielen tollen Illustrationen im Buch laden zum Verweilen und Blättern ein. Die Schrift und der Schreibstil ist so gewählt, dass schon etwas erfahrene Grundschüler das Buch problemlos alleine lesen und verstehen können. Wir haben die Geschichte zusammen gelesen. Eine Seite die Mama - eine Seite der Zweitklässler und wir hatten eine unterhaltsame und lustige Zeit zusammen.


Fazit:

Wir empfehlen das Buch sehr gerne weiter. Er ist ideal für die 2. - 4. Klasse geeignet, so meine Meinung. Alle Tierfreunde, Rätselfans und kleinen Detektive werden dieses Buch lieben. Und somit gibt es von uns 5 glänzende Sterne für Miefi und seine Freunde!



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=4,"liebesroman":w=2,"schicksal":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"romantisch":w=2,"gabe":w=2,"freundschaft":w=1,"magie":w=1,"berlin":w=1,"weihnachten":w=1,"streit":w=1,"winter":w=1,"schnee":w=1,"gefühl":w=1,"jugendliebe":w=1

Für immer auf den ersten Blick

Hanna Linzee
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492312325
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zunächst möchte ich mich ganz herzlich bei Lovelybooks und der Autorin Hanna Linzee bedanken. Denn ich durfte Ihren Debütrom " Für immer auf den ersten Blick " aus dem Verlag Piper lesen und bin sehr positiv überrascht von dieser zauberhaften Geschichte.


Zum Inhalt:

Anna ist ein kleines Mädchen als sie von Ihrer Großmutter erfährt, dass sie eine einzigartige Gabe mit in die Wiege gelegt bekommen hat: Sie kann erkennen, welche beiden Menschen zusammengehören und so die große Liebe für jeden anderen finden. Diese Gabe macht sich Anna im Erwachsenenalter zur Chance und leitet mehr als erfolgreich eine Partner-Schicksal-Agentur.

Nur Ihre eigene Liebe - die hat Anna noch nicht gefunden. Deshalb ist Sie insgeheim sehr traurig. Bis Sie eines Abends  eine ganz zauberhafte alte Dame kennenlernt die Ihr dabei hilft, Ihr eigenes Schicksal positiv zu betrachten.

Lasst Euch überraschen was die Liebe nun für Anna bereit hält!


Meine Meinung:

Der Autorin ist ein wunderschöner Debütroman gelungen. Die Idee hinter der Geschichte - Annas Gabe - finde ich wirklich schön.

Der Schreibstil ist sehr flüssig. Man möchte einfach immer weiterlesen und bangt mit Anna, wann Ihr Traum von der Liebe endlich in Erfüllung geht.

Die Geschichte wird komplett aus Sicht von Anna erzählt. Manchmal wäre es Interessant gewesen einen Wechsel der Perspektive zu lesen. Aber auch so war es mehr als fesselnd, der Erzählung zu folgen.

Die Hauptprotagonisten gefallen mir alle sehr gut. Zunächst fand ich zu Anna keinen Zugang. Bevor Sie die alte Frau kennen lernte war Sie sehr mürrisch und gefühlskalt. Dies mag an Ihrer traurigen Vergangenheit legen von der man sehr früh im Buch erfährt. Nach der Schicksalhaften Begegnung mit der alten Dame ändert sich mein Blick auf Anna komplett und ich habe Sie sehr in mein Herz geschlossen.

Die Rolle der alten Dame gefällt mir auch sehr gut. Das auch Sie etwas besonders ist, das ahnt man schon bei der ersten Begegnung mit Ihr. Von Ihr hätte ich gerne noch mehr gelesen.


Mein Fazit:

Ein wunderschönes Liebesmärchen, dass ich sehr gerne weiter empfehle. Ich lese derzeit nicht viele Liebesgeschichten, diese hat mich jedoch seit langem wieder sehr berührt. Ich vergebe sehr gerne 4 funkelnde Lesesterne, mit der Tendenz nach oben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

203 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"schweden":w=9,"krimi":w=8,"fjällbacka":w=5,"kriminalroman":w=4,"reihe":w=3,"mobbing":w=3,"flüchtlinge":w=3,"17. jahrhundert":w=3,"band 10":w=3,"hexe":w=2,"vorurteile":w=2,"misshandlung":w=2,"2018":w=2,"hexenverfolgung":w=2,"skandinavischer krimi":w=2

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783471351079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit "Die Eishexe" lese ich den ersten Kriminalroman aus der mittlerweile zehn Bände umfassenden "Fjällbacka-Reihe". Camilla Läckberg hat diese Reihe verfasst und ist mittlerweile eine der TOP-Autorinnen in Schweden. Erschienen ist das Buch als Hardcover-Ausgabe sowie als E-Book im List-Verlag.

Inhalt:
In Fjällaback, einem kleinen Ort in Schweden, verschwindet eines Tages die 4-jährige Linnea, von allen Nea genannt. Solch ein Fall trug sich bereits vor 30 Jahren zu. Auf dem gleichen Hof verschwand ein gleichaltriges Mädchen - Stella. Sie wurde kurz darauf Tod im Wasser aufgefunden. Wiederholt sich das gleiche Schicksal von damals? Ganz Fjällaback ist nun auf den Beinen, um Nea zu finden - mit der Hoffnung, dass die Geschichte anders endet als damals.

Meine Meinung:
Wie erwähnt ist es mein erster Fall um Hauptkommissar Patrik Hedström und seine Kollegen. Es handelt sich bei "Die Eishexe" zwar um einen eigenständigen Fall, das heißt man kann ihn ohne Vorkenntnisse der ersten Teile der Reihen lesen. ABER: Es kommen auf den ersten 100 Seiten unglaublich viele Protagonisten vor und ich empfand es als sehr schwierig diese alle zuzuordnen und Ihnen ein Gesicht zu geben. Was das betrifft würde ich dazu raten, die Reihe von Beginn an zu lesen.

Trotzdem habe ich das Buch geliebt und es nahezu verschlungen. Obwohl das Buch sage und schreibe 750 Seiten umfasst war ich schnell durch. Denn das Gelesene fesselte mich auf eine unbeschreibliche Art und Weise. Der Schreibstil und die Geschichte an sich sind aus meiner Sicht einzigartig. Ich freue mich jetzt schon, die Vorgängerbände lesen zu dürfen.

Die Geschichte selbst ist in viele verschiedenen Handlungsstränge unterteilt. Ebenso wie mit den vielen Protagonisten ist es auch hier zunächst schwierig, dies alles richtig einzuordnen. Vor allem ein Handlungsstrang der vor über 300 Jahren spielt scheint zunächst überhaupt nicht zu der Geschichte zu passen. Doch genau diese Ungewissheit, die vielen falschen Fährten und die Geschichten, die alle Protagonisten erzählen, macht den Reiz diese Kriminalroman aus. Hut ab, Frau Läckberg!

Mein Fazit:
Ein Kriminalroman, den ich jedem Fan dieses Genre wärmstens ans Herz legen kann. Ich werde auf jeden Fall die Vorgänger-Bände lesen - denn ich bin mehr als durstig nach den vielen Geschichten aus dem eigentlich beschaulichen Fleckchen Erde im wunderschönen Schweden.



       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

248 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

"thriller":w=12,"london":w=5,"daniel cole":w=5,"hangman":w=5,"mord":w=3,"new york":w=3,"sekte":w=3,"köder":w=3,"spannung":w=2,"serienmörder":w=2,"fbi":w=2,"ullstein":w=2,"gehirnwäsche":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach "Ragdoll - Dein letzter Tag" erscheint am 2. Januar 2018 der Fortsetzungsband "Hangman - Das Spiel des Mörders" aus der Feder von Daniel Cole im Ullstein Buchverlag. Es ist als Taschenbuch, E-Book sowie Hörbuch erhältlich. 

Inhalt:
1 1/2 Jahre nach den "Ragdoll-Morden" werden in New York die Fälle von damals in England scheinbar kopiert. Und so wird die damalige Londoner Chief Inspector Emily Baxter von den US-Ermittlern zur Mithilfe in diesen Fällen angefordert. Baxter und Ihr neuer Kollege Damien Rouche werden dort vom Täter an der Nase herumgeführt. Er Ihnen immer eine Armlänge voraus zu sein. Werden Sie dem grausamen Mörder trotzdem auf die Schliche kommen?


Meine Meinung:
Mit Ragdoll legte Cole schon einen großartigen Debut-Thriller vor, der mir damals den Atem raubte und mich geradezu durch die Geschichte hetzen lies. So erging es mir auch wieder mit Hangman. Gespickt mit vielen spannenden Elementen, alten und auch neuen Protagonisten und vieler blutrünstiger Details hat Hangman alles, was ein solider Thriller bieten sollte.

Man erfährt im Teil 2 mehr über die Protagonisten und Ihr Privatleben, vor allen Dingen über Emily Baxter, die mir allerdings nach wie vor nicht sehr sympathisch ist. Ihr neuer Kollege Damien Rouche gefällt mir viel besser als sein Vorgänger Wolf. Beide sind geniale Ermittler und geben diesem Buch das gewisse Etwas.

Es wird zwar nicht ausdrücklich empfohlen Band 1 der Reihe zu lesen um mit Hangman starten zu können, ich halte dies jedoch für besser um den Sinnzusammenhang schneller zu begreifen.

Was mir nicht gefällt ist der Prolog. Dieser hätte doch eher an das Ende des Buches gehört.

Fazit:
Wieder ein toller spannender Thriller, der in meinen Augen 4 Sterne auf jeden Fall verdient hat. Ich gebe gerne eine Kauf- und Leseempfehlung für alle die auf blutrünstige Geschichten stehen.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

"diät":w=3,"übergewicht":w=2,"sex":w=1,"politik":w=1,"gesellschaft":w=1,"kindheit":w=1,"ratgeber":w=1,"starke frauen":w=1,"selbstbewusstsein":w=1,"anekdoten":w=1,"abnehmen":w=1,"dick":w=1,"akzeptanz":w=1,"fashion":w=1,"gesund":w=1

Fa(t)shionista

Magda Albrecht
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 02.01.2018
ISBN 9783864930539
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein Buch für alle Magda`s dieser Welt :-). Gleich mal vorne weg: Magda Albrecht ist mir unglaublich sympathisch. Ich fand mich in den ersten Kapiteln - vor allem in "Das dicke Erwachen" zu 100 % in Ihr wieder. Spiegelte Sie doch komplett meine Kindheit wieder: Die Angst beim Flaschendrehen ausgegrenzt zu werden, der pummeligen Maite Kelly begeistert beim Tanzen zuzusehen und das kleine in sich schlummernde Schwimm-Ass. Wow. Damit hatte die Autorin mich sofort auf Ihrer Seite.

Ein weiteres Kapitel das ich super fand ist: "So gefährlich leben Dicke ... nicht". Als Dicke wird man wirklich sehr schnell abgestempelt. Nicht dem Normalmaß zu entsprechen lässt die Risikofaktoren-Ampel sofort auf Grell-Rot springen. Und genau dem möchte ich sooooo gerne widersprechen. Dazu muss ich jetzt sagen: Ich arbeite im Gesundheitswesen. Und ich kann den Statistiken im Buch nur Recht geben - denn - es gibt genau so viele Normalgewichtige, ja sogar richtig Dünne, die trotzdem schon in jungen Jahren an Diabetes Typ II, Bluthochdruck und Co erkranken. Nur wenn man Dick ist - dann wird alles nur auf das böse böse Übergewicht geschoben.

Die Kapiteln dazwischen geben mir teilweise dagegen nicht so viel ab. Vieles ist mir zu politisch und zu Propaganda behaftet. Es ist zwar alles wunderschön erzählt, mit viel Witz und dem ein oder anderen Augenzwinkern aber es läuft alle auf das Gleiche hinaus: Man braucht ungemein viel Selbstbewusstsein, um trotz seiner vielen Kilos erfolgreich und sich nicht schämend durchs Leben zu kommen. Hut ab vor Magda wie Sie Ihren Weg geht!

Es gibt auch etwas das mir fehlt:
Ich finde, dieses Buch hätte man noch viel besser gestalten können. Was ich mir gewünscht hätte wären zum Beispiel viel mehr Fotos von der bunten und wirklich sehr glücklich wirkenden Autorin. Sie gefällt mir mit Ihren schönen Kleidern wirklich ausgesprochen gut. Es muss ja kein Bildband sein aber ein paar Schnappschüsse von Ihr beim Shoppen, auf der Bühne bei einer Ihren Reden etc., das hätte das Buch deutlich aufgepeppt. Auch hätte ich mir noch mehr Geschichten zum Thema "Shoppen für Moppels" erwünscht. Im Anhang des Buches findet man zwar eine Auflistungen von diversen Websites zu diesem Thema - diese werde ich mir auch noch in Ruhe durchsehen - aber eingebaut in die Geschichte mit ein paar Erzählungen dazu hätte ich das richtig toll gefunden.

Mein Fazit:
Im Großen und Ganzen wirklich ein gelungenes Buch - ein mir sehr sympathische Autorin und eine Bestätigung meiner Gefühle :-). Ich vergebe sehr gerne 4 glänzende Sterne.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"liebe":w=3,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"autorin":w=1,"lyx":w=1,"liebesbetrug":w=1,"vertrauensfrage":w=1,"studentenliebe":w=1,"lex martin":w=1,"diese eine große liebe":w=1

Loving Clementine

Lex Martin
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 07.12.2017
ISBN 9783736306035
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mit " Loving Clementine " habe ich seit längere Zeit mal wieder eine "Young-Adult-Story" gelesen. Manchmal fühle ich mich sehr gerne in meine wilden jungen Jahre zurückversetzt und dabei kommen mir solche Geschichten sehr gelegen.

Inhalt:
Clementine ist hübsch und intelligent - und der Schwarm vieler junger Männer auf dem Campus der Uni. Allerdings zeigt Sie ihnen allen nur die kalte Schulter. Sie hat bisher 2 schlechte Erfahrungen mit Jungen in Ihrem zarten Alter machen müssen und traut sich nicht mehr, eine neue Liebe an sich heranzulassen. Bis Sie Gavin kennen lernt. Der charmante und sexy Gav ist vom ersten Moment von Clem angetan und versucht über die "wir sind nur Freunde"-Nummer an die hübsche Studentin heran zu kommen. Wäre da nicht die Vergangenheit, die diese Mission schwierig gestalten.

Meine Meinung:
Eine runde und liebevolle Story aus der Feder der Autorin Lex Martin. Einfach nur ein wunderschöner Lesestoff für ruhige und gefühlsvolle Stunden. Genau solche Geschichten liebe ich so kurz vor Weihnachten. Die Autorin hat eine einfühlsame und mitreißende Art, die Love Story zu erzählen. Sie konnte mich damit an das Buch fesseln und ich hatte es in nur zwei Tagen durch gelesen.

Die Protagonisten:
Die beiden Hauptprotagonisten Clementine und Gavin finde ich beide einfach wunderbar. Man bemerkt von Beginn an die knisternde Stimmung zwischen den Beiden. Ich bin fasziniert davon, wie lange die beiden sozusagen die Finger voneinander lassen konnten. Die intensiven Kuss-Szenen sind so erotisch geschrieben, ich glaube - ich hätte es nicht nur beim Küssen belassen können :-) . Gav geht so zärtlich und doch männlich mit Clem um, er ist wohl ein richtiger Traummann.
Warum Clementine so viel Angst hat sich wieder auf einen Mann einzulassen? Davon erfährt man mehr und mehr je weiter die Geschichte voran schreitet. Sie hat diverse Erfahrungen in Ihrer Vergangenheit gemacht. Viele davon recht negativ. Egal ob in einer Beziehung oder sogar in Ihrer eigenen Familie. Ich kann jetzt durchaus nachvollziehen, warum sie so viele Sorgen und Ängste hat. Das Gav trotzdem so lange und intensiv um Sie kämpft, das zeugt von seiner wahren Liebe zu Ihr.

Auch die Nebendarsteller sind mir sehr sympathisch. Clem hat sehr liebe Freundinnen den sie blind vertrauen kann. Gav`s Kumpels sind zwar ziemlich rüpelhaft aber auch sehr liebenswert.

Fazit:
Eine tolle Liebes-Story mit einigen Nebengeschichten die teilweise zu sehr in die Länge gezogen werden. Insgesamt gesehen vergebe ich sehr gerne 4 Sterne für "Loving Clementine".


       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"selbstmord":w=3,"krimi":w=2,"totengrab":w=2,"mord":w=1,"schicksal":w=1,"kirche":w=1,"missbrauch":w=1,"prostitution":w=1,"suizid":w=1,"polizist":w=1,"vermisst":w=1,"depressionen":w=1,"kindesentführung":w=1,"auftakt":w=1,"alkoholsucht":w=1

Totengrab

Keith Nixon
E-Buch Text
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.12.2017
ISBN 9783732541812
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch:
"Totengrab" von Keith Nixon - einem britischen Schriftsteller - erschien am 01.12.2017 als ebook bei "beThrilled by Bastei" und ist zum Preis von 3,99 Euro als Download erhältlich. Es handelt sich dabei um den 1. Teil einer neuen Detektiv-Reihe um den Kommissar Solomon Gray. Das Cover selbst ist wunderschön gestaltet und hat mich sofort dazu bewegt, dieses Buch zu lesen.

Inhalt:
Vor zehn Jahren verschwand der damals 6 jährige Sohn Tom von Detective Sergeant Solomon Gray mehr oder weniger vor den Augen seines Vaters spurlos. Es wurde bisher weder eine Leiche gefunden noch gibt es ein Lebenszeichen von dem mittlerweile 16-jährigen.
Zu Beginn der Geschichte wird der Kommissar zu einem vermutlichen Suizid gerufen. Ein 16-jähriger Jugendlicher stürzte aus einem Apartmenthaus in den Tod. Auf dessen Handy sind nur zwei Nummern gespeichert - und eine davon gehört ausgerechnet zu Gray. Hat der Tote etwas mit seinem Sohn zu tun?

Meine Meinung:
Leider konnte mich diese Geschichte nicht wirklich überzeugen. Die Sprache und allgemein die Stimmung im Buch sind sehr düster und wirken kalt auf den Leser. Der Hauptprotagonist Gray hat in seinem Leben bisher viel Leid erlebt - er wird mir aber nicht einmal trotz dieser traurigen Vergangenheit sympathisch. Auch seine Kollegen und Vorgesetzen sind gefühlskalt - es herrscht in diesem Team keine gute Stimmung und jeder geht seinen Weg. Schade - denn eigentlich hätte die Geschichte rein von der Story her viel Potenzial gehabt. Ich kann leider keine Leseempfehlung für "Totengrab" erteilen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

bildband, farbige aufnahmen, farbige bilder, farbige fotos, quallen, sachbuch, tiersachbuch

Quallen

Lisa-ann Gershwin
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.07.2017
ISBN 9783667110244
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bedanke mich sehr herzlich bei Lovelybooks und dem Delius Klasen Verlag für diesen wunderbaren Buchgewinn. Mein Sohn als auch mein Mann und ich finden viele Meeresbewohner mehr als nur faszinierend. Ein Buch und auch viel Wissen über Quallen - das fehlt uns bisher in unserer Sammlung.


Quallen - Von der Faszination einer verkannten Lebensform:

So lautet der Titel dieses Werkes aus der Feder von Lisa-Ann Garshwin. Was wir uns erwartet haben war ein großartiger Bildband. Dies haben wir auch zu 100 % erhalten. Die großformatigen Farbfotos sind einfach nur wunderschön und faszinierend. Doch nicht nur die Bilder sind fabelhaft - nein - nebenher erfährt man alles über diese kleinen Unterwasser-Lebewesen. Mir war zuvor nicht bewusst wie vielfältig und interessant dieses Gebiet ist.


Mein Sohn (8 Jahre) hat das Buch schon in sein Herz geschlossen. Er sitzt lange Zeit damit auf der Couch und betrachtet vor allen Dingen die farbenfrohen und detailreichen Fotos. Und er liest mir sehr gerne daraus vor und ist immer ganz überrascht was er alles daraus lernen kann.


Ein Buch, das wir sehr gerne weiterempfehlen. Allen Meeres- und Tierfans und auch denen, die es noch werden wollen. Daumen hoch und volle Punktzahl!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

arzt, behandlung, fehldiagnosen, gesundheitswesen, patient

AUTSCH! Geschichten aus der Praxis

Katharina Dölling
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Burg Verlag, 20.04.2017
ISBN 9783944370590
Genre: Romane

Rezension:

Heute darf ich ein Buch rezensieren, welches mir persönlich sehr nahe ging, vielschichtige Gedanken in mir weckte und mich gleichzeitig herzlich zum Lachen brachte:

Und zwar:

"Autsch! Geschichten aus der Praxis" von der Autorin Katharina Dölling.


Es handelt sich dabei um eine Satire, die dem Leser in vielen kleinen Kapiteln aufschlussreich und gespickt mit viel Humor tiefe Einblicke in unser krankes Gesundheitssystem gibt. Frau Dölling erzählt in mehreren Geschichten Ihre Erlebnisse mit Krankheiten und den Umgang der diversesten Ärzte damit. Vom Hausarzt über die Gynäkologin bis hin zu Uni-Angestellten schildert uns die Autorin schonungslos offen, was die Ärzte-Welt so alles zu bieten hat.


Und das ist eine ganze Menge, traurig und humorvoll zugleich:

Oder wusstet Ihr schon dass...

... pro Quartal nur ein Gelenk beim Orthopäden behandelt werden darf

... "Verdünner" benötigt werden wenn man zu oft pro Quartal beim Arzt vorspricht

... es um 4.30 Uhr morgens schon Warteschlangen vor Praxen mit Notallsprechstunde gibt?


Dies alles und noch viel viel mehr hat die Autorin selbst erleben müssen. Frau Dölling lässt uns tief Einblick nehmen in Ihr Familienleben, Ihr Krankheitsleid und in die Geschichten, die Sie bei Ärzten erlebt hat. Herzlichen Dank hier für diese schonungslose Offenheit. Doch vieles, dass sich sehr traurig anhört, beim Lesen fast selbst Phantomschmerzen bei mir auslöst und mir oft den Kopf schütteln lässt unterhält mich zugleich mehr als köstlich. Das Buch ist so erfrischend und witzig geschrieben dass trotz aller Dramatik einfach herzhaft gelacht werden muss - und auch darf.


Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter und bedanke mich ganz herzlich bei Frau Dölling sowie Lovelybooks, dass ich Teil dieser aufschlussreichen und vergnüglichen Leserunde sein durfte. Das Buch hat aus meiner Sicht die volle Sternenzahl mehr als nur verdient!



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

alltag, anstrengend, ärger, eltern, floskeln, kind, kinder, mama, müde, mütter, nervige eltern, perfektionismus, streit, termine

No Mommy's Perfect

Anne Nina Simoens
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.10.2017
ISBN 9783442177196
Genre: Sachbücher

Rezension:

An "No Mommy`s perfect" hatte mich sofort das toll gestaltete Cover und der Klappentext angesprochen. Jedoch denkt man hierbei eher an ein Sachbuch - einen Ratgeber. Dies verbirgt sich jedoch nicht hinter diesem Titel - nein, es ist ein Buch das hauptsächlich viele Übermütter auf die humorvolle Art und Weise zurechtweist und viele Lacher bietet.


Gelesen hat man das Buch ziemlich schnell. Viele Seiten bestehen lediglich aus Diagrammen, Sprechblasen oder "Super-Mom-Comics". Ich finde viele Mit-Mütter darin wieder, teilweise sogar mich selbst und es bringt einen selbst auf humorvolle Art und Weise dazu, sein Handeln oder seine Worte in manchen Situationen noch einmal zu überdenken.


Was hatte ich mir eigentlich unter dem Buch vorgestellt?

Ich ging davon aus, das es sich um einen Fließtext handelt und lustige Szenarien aus dem Mutter-Baby-Kind-Alltag erzählt werden. Dies fehlt mir leider komplett. Wenn ich das Buch in einer Buchhandlung entdeckt hätte, wäre es sehr wahrscheinlich nach kurzem Durchblättern wieder im Regal gelandet.



Aber das Buch findet bei mir trotzdem einen guten Platz :-) Ich arbeite in einer Gynäkologischen Praxis. Ich glaube, dass sich hier viele Schwangere und Mütter in der Wartezeit mit dieser Lektüre kurzweilig unterhalten fühlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"liebe":w=4,"liebesroman":w=2,"schwangerschaft":w=2,"one-night-stand":w=2,"jana von bergner":w=2,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"leidenschaft":w=1,"brüder":w=1,"verantwortung":w=1,"schwanger":w=1,"liebeskummer":w=1,"gut":w=1,"dreiecksbeziehung":w=1,"zirkus":w=1

Zwischen zwei Brüdern

Jana von Bergner
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 14.11.2017
ISBN B077H664WY
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Die Amerikanerin Kim lernt auf einen Flug den charmanten Alexander kennen. Beide fühlen sich zunächst wie magisch von einander angezogen und es kommt zu einer verhängnisvollen Nacht. Denn Kim wird schwanger. Obwohl die Beiden wenig Gemeinsamkeiten haben versuchen Sie, miteinander Ihr Glück zu finden. Doch dann lernt Kim Alexanders Bruder Maxim kennen und die Funken fliegen.



Meine Meinung:

Der Titel "Zwischen zwei Brüdern" könnte passender nicht gewählt sein. Man stellt sich diese Szenerie mal im echten Leben vor. Von einem fast fremden Mann ungeplant schwanger und dann sprühen grad so die Funken als ausgerechnet der Bruder des werdenden Vaters in das Leben tritt. Gefühlschaos pur. Und das gilt es erst einmal zu verarbeiten und zu begreifen. Dies wurde von der Autorin sehr authentisch umgesetzt und die Geschichte an sich begeisterte mich sehr.

Der Schreibstil ist ganz wunderbar. So flüssig und leicht lesen sich nicht viele Bücher.


Was mir persönlich ein bisschen zu viel war, ist die Sprunghaftigkeit in der Geschichte. Es geht um viele Beziehungen. Denn neben Kim, Alex und Maxim sind auch noch Kims Bruder Tyler, dessen Lebensgefährte Scott, und die beiden Ex-Freundinnen der Brüder mit dabei und mischen in der Dreiecksbeziehung gewaltig mit. Und haben zusätzlich auch noch selbst mit Ihrem Liebes-Wirr-Warr zu kämpfen.


Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte mit glücklichem Ende, die sich wunderschön lesen lässt und zum Schluss alle offenen Fragen zufriedenstellend beantwortet. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, vergebe dafür 4 glänzende Sterne und empfehle es auch gerne weiter.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Anal - Lust statt Frust

Tina Rose
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei blue panther books , 15.09.2017
ISBN 9783862776191
Genre: Sachbücher

Rezension:

Lust statt Frust - so heißt der Untertitel dieses Ratgebers. Und genau das ist in diesem Gebiet eine Regel, die man sich zu Herzen nehmen sollte. Es ist ganz wichtig sich langsam an dieses Thema heranzutasten und genau hierbei hilft dieses kleine Büchlein.


Ideal geeignet für Neueinsteiger bietet dieser Ratgeber die unterschiedlichsten Themengebiete an:

* Safer Sex

* Vorbereitung - Wissenswertes

* diverse Stellungen und deren Vor- und Nachteile

* Toys, die Unterschiede von Gleitmitteln etc.


Dies alles ist sehr interessant und macht einen Neuling, so denke ich, viel Mut und Lust loszulegen.


Was ich wirklich toll finde ist, dass das Buch so aufgebaut ist, als würde die Autorin mit einem selbst ein Gespräch führen. Auf "Du-Ebene" erklärt sie alles in einfach formulierten Sätzen und lässt so alles locker und leicht erscheinen.


Für Fortgeschrittene ist dieser Ratgeber eher nicht geeignet - also der Aufruf an alle Neueinsteiger: Macht euch mit diesem Buch bereit für diese tolle Herausforderung :-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"humor":w=7,"liebe":w=5,"roman":w=3,"alpen":w=3,"social media":w=3,"internet":w=2,"karriere":w=2,"berg":w=2,"klettern":w=2,"workaholic":w=2,"klettertour":w=2,"deutschland":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"unterhaltung":w=1

Manche mögen's steil

Ellen Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 06.11.2017
ISBN 9783746633527
Genre: Humor

Rezension:

Mit "Manche mögen`s steil" erschien erneut ein toller und unterhaltsamer Frauenroman aus der Feder von Ellen Berg. Wie gewohnt führt uns die Autorin mit viel Witz und Charme durch die Geschichte, und dieses Mal auch steil nach oben in die Berge.


Inhalt:

Vicky ist Teamleiterin in einem Computerkonzern der sich auf Medizin-Programme spezialisiert hat. Sehr fokusiert arbeitet Sie hier in einer Runde voller Männer. Ihr normales Leben scheint nicht wirklich zu existieren. Denn neben Ihrer Arbeit, voll geladen mit Überstunden, lebt Sie eigentlich nur für Ihre Online - Welt. Außer Ihrer Arbeitskollegin befinden sich nur Cyber-Bekanntschaften auf Ihrer Freundesliste und einen Online-Flirt gibt Sie aus Ihre große Liebe aus, obwohl Sie diesem real noch nie begegnet ist. Und dann wird Sie von Ihrem Vorgesetzen Felix aus dieser Welt gerissen und hinaufgeschleudert auf den Berg - dieses Wanderwochenende soll den Teamgeist stärken und prüfen, wer für die bevorstehende Beförderung am Besten geeignet ist.

Hier oben auf dem Berg scheinen alle einen Höhenkoller zu erleiden. Denn plötzlich spielen da zwei Männer eine gar nicht mehr so unscheinbare Rolle in Ihrem Leben. Und so geht`s nicht nur steil hinauf auf den Berg sondern auch steil hinein in die Flirterei.


Meine Meinung:

Die Hauptprotagonistin Vicky muss man lieben oder man hasst Sie. Sie ist ein sehr spezieller Fall und dies zieht sich wie ein roter Faden durch das ganz Buch. Ich bewundere Ihren Willen und Ihre Tatenkraft, bemitleide Sie aber für Ihr Leben außerhalb des Jobs. Zum Glück darf Sie durch die Männer lernen was im Leben wichtig ist.

Das Buch selbst liest sich flott, witzig und auch spannend. Dank der tollen bildlichen Beschreibungen in der Geschichte durfte hatte ich ein wunderschönes Kopf-Kino Erlebnis. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen, da es meiner Meinung nach noch interessantere und schönere Geschichten der Autorin gibt. Aber es ist definitiv wieder ein Buch dass für viele Lacher sorgt und einfach schön ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

tier

Petronella Glückschuh

Dorothea Flechsig , Katrin Inzinger , Kornelia Boje
Audio CD
Erschienen bei Glückschuh-Verlag, 11.09.2017
ISBN 9783943030563
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dank Lovelybooks durften wir die abenteuerlustige Petronella Glückschuh kennenlernen. Geschrieben hat die Geschichten rund um das taffe Mädchen die Autorin Dorothea Flechsig. Es existieren bereits mehrere Bücher die wir bisher aber noch nicht kennen. Dies wird sich allerdings schnell ändern da meine beiden Kinder jetzt schon ganz verrückt nach der Tierliebhaberin Petronella sind.


Die Hörspiel CD hat eine Laufzeit von ca. 75 Minuten und ist im Glückschuh-Verlag im September 2017 erschienen. Neben dem tollen und einprägsamen Titelsong erzählt uns die Leserin Kornelia Boje 6 Tierfreundschaftsgeschichten. Die Erzählerin hat eine sehr angenehme Stimme und ich sehe eine liebe Oma vor mir, die zusammen mit Ihren Enkeln auf dem Küchensofa sitz und die Geschichten mit viel Liebe in der Stimme vorliest. Da werden Kindheitserinnerungen wach.


Mit Petronella kann man viel entdecken. Sie lädt die Kinder im Alter von ca. 5 - 9 Jahren ein, gemeinsam  mit Ihr die Natur zu erforschen und viele interessante und spannende Dinge zu erleben. Bei diesen 6 Tierfreundschaftsgeschichten geht es um eher außergewöhnliche Tiere über die berichtet wird: Von Guppys (für alle die das nicht wissen: Das sind Aquariumfische) über Hühner bis hin zum frechen Waschbären.


Die Geschichtenlänge liegt zwischen 8 und 20 Minuten. Man kann Ihnen leicht folgen und erfährt viel Wissenswertes. Wir sind auf jeden Fall ganz begeistert und empfehlen diese CD sehr gerne weiter.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"kochen":w=2,"suppe":w=2,"eintöpfe":w=2,"jahreszeiten":w=1,"lecker":w=1,"suppen":w=1,"genießen":w=1,"eintopf":w=1,"löwenzahn":w=1,"löwenzahnverlag":w=1,"michael baswald":w=1,"spoonfood":w=1,"bianca rafaela":w=1

Spoonfood

Bianca-Rafaéla Baswald , Michael Baswald
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 15.09.2017
ISBN 9783706626309
Genre: Sachbücher

Rezension:

Spoonfood - also Löffelessen. Hört sich doch als Titel schon mal toll an. Darunter fällt alles was man so mit diesem Besteckteil essen kann. Nicht nur leckere Suppen - auch geniale Eintöpfe sind in diesem Kochbuch ein riesen Thema.


Ich oute mich und auch allgemein meine Familie bisher eher so als Suppenkaspar. Es gab Suppen nicht wirklich oft, wenn dann immer die eintönigen gleichen die man eben so kennt. Nudelsuppe, mal ne Backerbsensuppen oder die am Ehesten geliebte Kartoffelsuppe. Aber dieses Buch hat uns so viel mehr Möglichkeiten eröffnet, was man alles in einem Kochtopf zaubern kann. Beginnend von verschiedenen selbst gekochten Brühen bis hin zum Gulasch ist das Buch vollgepackt mit diversen Rezepten - von Frühling über den Sommer und Herbst bis hin zum Winter. Regionale und Saisonale Lebensmittel verleihen den Rezepten einen positiven Charakter.


Die Rezepte sind gespickt mit vielen Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen - alles frisch zubereitet aus gesunden Lebensmitteln - nichts kommt hier aus einer Tüte, noch nicht mal die Brühe. (Die man natürlich bei Zeitnot trotzdem als Fertigfood verwenden kann).


Ich war sehr positiv überrascht über die Vielfalt der Gerichte. Zunächst habe ich mir gedacht, wie denn "nur" Suppen ein ganzes Kochbuch füllen sollen - und dann noch dazu ein solch dickes Buch. Es gibt so viel zu entdecken. Ich habe bereits einige der Rezepte nachgekocht, unter anderem die Kürbissuppe, das Putengulasch mit den Hörnchennudeln oder die selbstgemachte Rinderbrühe mit den ober-leckeren Kaspressknödeln. Alles lies sich problemlos nachkochen und ich möchte behaupten dass ein Großteil der Rezepte auch von Anfängern leicht nach zu kochen sind.


Wir haben auf jeden Fall mit "Spoonfood" einen tollen Küchenschatz gefunden aus dem wir noch oft und gerne Gerichte kochen werden. Ich wünsche allen Suppenfreunden und denen die es noch werden wollen ganz viel Spaß mit diesem Buch :-)



  (3)
Tags:  
 
103 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.