Mara12345s Bibliothek

110 Bücher, 52 Rezensionen

Zu Mara12345s Profil
Filtern nach
110 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

147 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Romane

Rezension:

Die junge Cecilia soll den Kronprinzen Noran von Europa heiraten, ohne ihn zu kennen! Unfair, wie sie es empfindet. Als sie mit ihrer Familie jedoch im königlichen Palast ankommt, sieht das schon anders aus. Noran ist umwerfend, sieht hübsch aus und ist sehr elegant und zuvorkommend. Und auch sein jüngerer Bruder Elias ist ein Augenschmaus, jedoch so anders als der Kronprinz. Viel wilder und auch streitlustiger. Cecilias Herz ist voll von Sorgen und Unsicherheit. 
Auch der Konflikt Europas mit Amerika ist nicht ohne, und nimmt Cecilias Gedanken ein.... 

Meine Meinung: 
Das ganze Ambiente des Palastes hat mir super gut gefallen. Viele schöne Kleider, königliche Regeln an die man sich halten muss und eine eigene Zofe. 
Ich mochte Cecilias Charakter am Anfang wirklich sehr, mit der Zeit habe ich mich aber mehr mit ihrer Schwester Marissa angefreundet. Irgendwie ging mir das ganze hin und her zwischen Cecilia, Noran und Elijas auf den Keks, vor allem, da Cecilia genau wusste, dass Marissa Elijas toll fand. Sie war ziemlich egoistisch und dachte nur an ihre eigenen Bedürfnisse, hat nicht vorher über mögliche Konsequenzen nachgedacht und fragwürdige Entscheidungen getroffen. Mir tat Marissa die ganze Zeit total leid, und Elijas auch! 
Ich hätte mir auch ein wenig mehr Aktion gewünscht. Im ganzen Buch passiert eigentlich nicht so viel. Es wäre schön gewesen, wenn der Konflikt mit Amerika irgendwie noch besser rausgekommen wäre. 
Was mich jedoch dazu verleiten lassen wird das zweite Buch zu lesen, war das Ende. Es war so spannend! Jetzt will ich auch wissen, was dahinter steckt und wie es weitergeht! 

Für alle, die Dreiecksbeziehungen nicht mögen, ist dieses Buch also eher ungeeignet, aber für alle Young-Adult Fans mit Vorliebe für royale Geschichten ist es vielleicht genau das Richtige :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

568 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 201 Rezensionen

"jugendbuch":w=11,"schwestern":w=11,"unterdrückung":w=10,"fantasy":w=7,"rebellion":w=7,"grace":w=7,"liebe":w=6,"dystopie":w=6,"rebellin":w=5,"frauenrechte":w=4,"thronfolger":w=4,"tracy banghart":w=4,"ironflowers":w=4,"frauen":w=3,"feminismus":w=3

Iron Flowers – Die Rebellinnen

Tracy Banghart , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.04.2018
ISBN 9783737355421
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Serina, die ihr Leben lang auf das Leben einer Grace vorbereitet wurde und immer das getan hat, was man von ihr verlangte. Und Nomi, ihre kleine Schwester, die immer gegen die Regeln rebellierte und nichts so hinnahm, wie es war. 

Nun soll Serina vom Thronfolger als Grace auserwählt werden und Nomi soll ihre Dienerin sein. Doch als die beiden im Schloss ankommen, kommt alles anders als sie es erwartet haben und das Schicksal trennt die beiden Schwestern.

Meine Meinung:
Der Einstieg gefiel mir sehr gut, denn es geht direkt sehr spannend los und es passieren direkt viele Sachen, auf die man so nicht vorbereitet war.
Das Thema des Buches ist mal etwas anderes im Bereich Jugendbuch/Fantasy. Hier geht es darum, dass Frauen unterdrückt werden und so gut wie keine Rechte haben. Ich finde das Thema gut gewählt, denn es ist heute auch noch sehr aktuell.
Mit ein paar Wendungen der Geschichte, hätte ich nicht gerechnet, was mir sehr gut gefiel, denn so blieb das Ganze spannend!
Auch konnte man erst gar nicht anfangen sich zu langweilen, denn immer ist irgendetwas passiert, sodass man quasi durch die Seiten geflogen ist.
Die Schwestern sind beide so unterschiedlich beschrieben, sie sind richtige Gegensätze. Deshalb fand ich es gut, dass das Buch aus beiden Sichten geschrieben worden ist.
Die anderen Charaktere bleiben eher im Hintergrund. Man erfährt nicht sehr viel über ihre Gedanken, Gefühle oder ihre Geschichte, was ich etwas schade finde. Aber vielleicht werden sie im nächsten Band etwas mehr ausgeschmückt.
Vor allem das Ende hat es in sich.
Ich habe total mit Nomi mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie sich alles entwickelt.
Den zweiten Band werde ich sobald er erschienen ist auch lesen, weil ich wissen muss, wie es mit den Schwestern weitergeht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

260 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"zeitreise":w=6,"fantasy":w=3,"eva völler":w=3,"liebe":w=2,"auf ewig mein":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"romantik":w=1,"band 2":w=1,"buchreihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"zeit":w=1,"romantasy":w=1,"auftrag":w=1

Auf ewig mein

Eva Völler
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ONE, 23.02.2018
ISBN 9783846600580
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein neues Abenteuer für Anna und Sebastiano beginnt!
Als ein Ältester ihnen die Zeitmaschine stiehlt, fordert er sie zu einem Spiel heraus: sie müssen im 19. Jahrhundert in 80 Tagen um die Welt reisen, nach dem Roman von Jules Verne. Und nicht nur das, es warten Aufstehen in den jeweiligen Ländern auf sie! Es steht viel auf dem Spiel, nicht nur die Zeitmaschine, sondern auch Sebastianos Leben, wenn die Freunde die Reise nicht schaffen.


Meine Meinung:
Das Cover ist wieder wunderschön. Es passt perfekt zum ersten Band und lässt erahnen, was die Leser im Inneren erwartet.
In das Buch bin ich super schnell reingekommen, da es direkt spannend und interessant losgeht.
Der Schreibstil gefällt mir, wie auch schon um ersten Band, sehr gut. Es ist nicht zu schwer geschrieben, locker und doch auch nicht kindisch. Auch die Charakterbeschreibungen fand ich gut, Anna ist so einfühlsam, wenn auch ein wenig naiv. Ich konnte mich dennoch sehr mit ihr identifizieren. Vor allem Fatima und Ole hätten ein wenig mehr ausgeschmückt werden können, aber an sich gefallen mir die Charaktere alle gut.
Die Geschichte an sich war einfach nur Klasse. So viele neue Orte, die man miterleben durfte und so viel vergangenes, was ich interessant fand. Ich muss sagen, dass mir der zweite Band sogar noch besser gefallen hat als der erste, vor allem wegen dem Jules Verne Feeling.
Und das Ende erst! Perfekt! Total spannend ! Ich konnte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. 
Nun warte ich sehnsüchtig auf den dritten Teil, weil ich unbedingt wissen muss, wie es mit den Freunden weitergeht!


Insgesamt also ein sehr gelungener zweiter Band :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

361 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 143 Rezensionen

"wonder woman":w=11,"amazonen":w=8,"fantasy":w=6,"superhelden":w=5,"leigh bardugo":w=5,"jugendbuch":w=4,"superheldin":w=4,"krieg":w=3,"dtv":w=3,"kriegerin":w=3,"d.c.":w=3,"new york":w=2,"action":w=2,"götter":w=2,"griechenland":w=2

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

Leigh Bardugo , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 06.02.2018
ISBN 9783423761970
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Diana, die auf der Amazoneninsel lebt, möchte ihren Schwestern nun endlich beweisen, dass sie ihnen ebenbürtig ist und beim Wettlauf als Siegerin hervorgehen. Als sie beim Kauf jedoch ein untergehendes Schiff, Nähe der magischen Grenze ihrer Insel erblickt, kann sie nicht anders und rettet Alia das Leben. Was sie nicht wusste ist, dass Alia die Kriegsbringerin ist, die Krieg nicht nur der Menschenwelt sondern auch ihrer Insel bringt. Um das zu verhindert muss sie Alia nach Griechenland bringen um sie dort in Helenas Quelle zu reinigen, und das in kurzer Zeit. Doch viele wollen Alias Leben, um den nahestehenden Krieg zu verhindern . 

Meine Meinung: 
Das Buch hatte so viele gute Rezensionen bekommen und viele waren total begeistert und nun konnte ich mich selbst überzeugen, das Buch hat die Lobpreisungen wirklich verdient! 
Ich fand es super spannend geschrieben und man ist direkt in die Geschichte eingetaucht. Diana ist wirklich eine sehr starke Persönlichkeit, die alles dafür gibt sich zu beweisen und Alias Leben zu retten. Und auch Alia ist sehr mutig und versucht ihr Schicksal tapfer zu verändern. Vor allem die ganzen griechischen Mythen haben mir sehr gut gefallen, es war einfach super spannend etwas von der alten Geschichte und den Sagen zu erfahren. Der Schreibstil ist auch toll, leicht zu lesen und man bleibt immer in der Geschichte. 
Auch das Ende war richtig unvorhersehbar ! Es gab eine richtige Wende in der ganzen Geschichte, was man nicht annähernd hätte Vorausannen können, und sowas liebe ich in Büchern , wenn sie einen richtig flashen. Auch wenn das Ende total gut gepasst hat, war es auch ziemlich traurig, aber so war es meiner Meinung nach perfekt! 
Also alles in allem einfach ein super spannendes Buch, was ich habe jedem empfehlen kann, der Action und ein kleines bisschen Magie oder Mythen mag! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

427 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"schattenjäger":w=10,"lady midnight":w=9,"cassandra clare":w=8,"dämonen":w=7,"fantasy":w=6,"die dunklen mächte":w=6,"emma":w=5,"julian":w=4,"liebe":w=3,"jugendbuch":w=3,"elben":w=3,"shadowhunter":w=3,"tod":w=2,"magie":w=2,"kampf":w=2

Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.09.2017
ISBN 9783442487042
Genre: Fantasy

Rezension:

Wieder ein neues Buch rund um die Welt der Schatten Jäger. Dieses findet zeitlich 5 Jahre nach den Ereignissen in "City od heavenly fire" statt. Es geht um die mittlerweile 17 jährige Emma Carstairs und ihren Parabatai Julian Blackthorn, der für seine jüngeren Geschwister sorgt. 
Als nun Leichen, mit denselben Symbolen bedeckt wie auf den Leichen Emmas Eltern fünf Jahre zuvor, setzt sie alles daran den Mörder aufzuspüren. Und auch ihre Gefühle für Julian verändern sich und das obwohl es Parabatai nicht erlaubt ist zusammen zu sein. 

Meine Meinung :
Wieder ein super grandioses Buch von Cassandra Clare ! Ich finde ihre Charaktere immer so lebendig und real, was sie nun auch wieder hervorragend geschafft hat. Man trägt mit Julian die Last auf seinen Schultern für vier jüngere Geschwister die Vaterrolle, seit er zwölf ist, übernommen zu haben. Und man leidet mit Emma mit, die seit fünf Jahren versucht den Mörder ihrer Eltern zu finden. Cassandras Schreibstil ist auch klasse, leicht zu verstehen und trotzdem voller Spannung. 
Die Geschichte an sich ist wieder etwas ganz anderes als bei ihren vorherigen Büchern, aber genauso Actionreich. Auch ist wieder eine Art Plottwist vorhanden, was ich immer besonders gelungen finde. 
Und natürlich kommt bei Clare auch die Liebe trotz allem nicht zu kurz. 
Was ich immer sehr schön fand, war dass man auch etwas über Clary, Magnus, Jem etc. erfährt und wie es mit ihnen weiter gegangen ist, weil Emma und die anderen manchmal über sie reden oder in Erinnerungen schwelgen. Super mit eingebaut !

Fazit: Ich liebe dieses neue Buch! 
Wenn euch die Welt der Schatten Jäger auch so gepackt hat wie mich, ist dieses Buch eine super Ergänzung zur Sammlung !

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

201 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

"dschinn":w=6,"nalia":w=4,"dtv verlag":w=3,"heather demetrios":w=3,"nalia tochter der elemente":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"liebesroman":w=1,"feuer":w=1,"zauberei":w=1,"erde":w=1,"wasser":w=1,"los angeles":w=1,"romantasy":w=1,"wunsch":w=1

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nalia ist eine Sklavin, die Sklavin von dem milliardenschweren Malek. Doch sie ist keine normale Sklavin, sondern eine Dschinn, die ihrem Meister drei Wünsche erfüllen muss, doch Malek wird seinen dritten Wunsch nicht äußern, den er will Nalia für sich. Und ohne seinen dritten Wunsch ist Nalia nicht frei. Und Nalia hat andere Sorgen, sie ist die letzte Dschinn, die alle vier Elemente beherrscht, nachdem durch einen Putsch alle anderen ihrer Art durch die Ifrit ermordet wurden. Daher ist sie in Gefahr, denn sie ist die rechtmäßige Kaiserin. Als plötzlich Raif, der Rebellenführer auftaucht und ihr anbietet ihre Fesseln von Malek zu lösen, kommt sie ins zweifeln, denn er erwartet eine Gegenleistung, die gegen ihre Ehre verstößt. Und da ist noch ihr Bruder, den sie um jeden Preis von der Versklavung in Adjinna retten muss... 

Meine Meinung: 
Zu allererst muss ich sagen, dass das Cover des Buches super schön ist. Im Buchhandel ist es auf jeden Fall ein Eyecatcher. 
Ich bin völlig fasziniert von der Welt der Dschinn. Es ist so magisch, man fühlt sich in eine Welt des Orients versetzt, auch wenn die Geschichte größtenteils in Amerika spielt. Doch durch die Rückblicke und die Erinnerungen von Nalia fühlt man sich in ein Märchen versetzt, in dem Dschinn Wünsche erfüllen und aus einer Flasche herbeigerufen kommen. 
Ich finde die Geschichte sehr originell, das Dschinn System ist durchdacht und gibt dem Buch das gewisse etwas, wodurch man Hintergrundwissen über die Welt jenseits der Erde bekommt und das erklärt, wieso man Dschinn nicht einfach so begegnet. Mir gefällt die Idee der vier Elemente und das jede Dschinn Klasse ein Element beherrscht, außer natürlich die höchste Kaste, die alle vier Elemente beherrscht und so über allen anderen Kasten steht. Was mir zudem sehr gefallen hat, war dass es zwar romantische Passagen gab, diese Liebesgeschichte jedoch nicht im Vordergrund der Geschichte stand, sondern eher der Kampf um Nalias Freiheit und gegen die Ifrit. 
Das einzige, was ich bemängel kann ist, dass mir die Geschichte manchmal nicht schnell genug voran ging ( SPOILER, zum Beispiel dass sie so oft versucht an ihre Flasche zu kommen, es aber immer wieder nicht schafft). Ansonsten fand ich die Geschichte super spannend zu lesen und werde auch den zweiten Band lesen, um zu erfahren, wie es mit Nalia weitergeht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

154 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

"liebe":w=9,"unfall":w=5,"weihnachten":w=4,"roman":w=3,"winter":w=3,"abschiedsbrief":w=3,"monika maifeld":w=3,"tod":w=2,"schicksal":w=2,"autounfall":w=2,"happy end":w=2,"knaur":w=2,"liebesdrama":w=2,"adventszeit":w=2,"weihnachtsfeier":w=2

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2017
ISBN 9783426654323
Genre: Liebesromane

Rezension:

DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER!


Das Buch handelt von Martin, der sich am 21. Dezember hoch in den Weinbergen vor lauter Verzweiflung das Leben nehmen will und von Alexandra, einer Internistin, die sich insgeheim nach der eigenen Märchengeschichte sehnt. Als sie nun auf ihrem Heimweg in den Weinbergen mit dem Auto verunglückt, zögert Martin nicht lange und rettet sie aus dem Autowrack. Doch bevor die Notärzte eintreffen verschwindet er. Späte erfasst Martin ein anderes Gefühl, welches ihn von der Verzweiflung ablenkt, denn in dem Mantel, den er der verwundeten Alexandra umgelegt hat befindet sich ein Abschiedsbrief. Doch dieser Unfall hat für ihn doch alles verändert ! Und auch Alexandra geht ihm nicht mehr aus dem Kopf..

Meinung:

Zu allererst muss ich sagen, dass das Cover unglaublich schön ist. So viele liebevollen Details und passend zur Geschichte. Sogar im Inneren des Klappendeckels sind die Illustrationen der Vorderseite wieder aufgenommen, nur leicht verändert. Ein echter Hingucker in jedem Buchladen.

Das Buch fängt schonmal richtig spannend an und man steigt direkt mit der Sicht des verzweifelten Martin ein. Natürlich muss man dann direkt wissen, wie es weitergeht und auch der Unfall ist sehr fesselnd. Mir hat die Handlung unglaublich gut gefallen, zwei Menschen, die sich gegenseitig das Leben retten, und noch dazu ist das Buch so herrlich geschrieben. Man fiebert mit den Charakteren mit, wünscht sich Martin würde Alexandra endlich erzählen, dass er ihr Lebensretter ist und fragt sich die ganze Zeit, was nun mit dem Brief passiert. Was mich auch noch dazu gebracht hat, dass Buch fast nicht aus der Hand zu legen, war die Neugier über die Umstände, die Martin so weit getrieben haben. Die kleinen liebevollen Details, wie zum Beispiel der Hund Spocky, runden die Geschichte sehr schön ab. Auch die Persönlichkeit von Martha, Alexandras Mutter, gefällt mir auserordentlich gut und man wünscht sich, dass mehr Menschen so herzensgut sind, wie sie. Das Buch beschreibt gut, wie leicht einen etwas aus der Bahn werfen kann und wie stark die Kraft der Liebe sein kann.

Was das Buch für ich persönlich noch besser macht ist, dass es in der Weihnachtszeit mit reichlich Schnee spielt, dass hat für mich immer so einen besonderen Zauber.

Ich kann also allen dieses Buch nur ans Herz legen, die Liebesgeschichten, bei denen man reichlich mitfiebert, mögen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(906)

1.940 Bibliotheken, 61 Leser, 3 Gruppen, 344 Rezensionen

"fantasy":w=32,"prinz":w=28,"prinzessin":w=27,"liebe":w=22,"attentäter":w=22,"der kuss der lüge":w=21,"mary e. pearson":w=18,"flucht":w=15,"die chroniken der verbliebenen":w=14,"jugendbuch":w=10,"gabe":w=9,"lia":w=9,"rafe":w=9,"kaden":w=9,"hochzeit":w=7

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es geht um die Prinzessin Lia, die mit einem Prinzen verheiratet werden soll, den sie mir zuvor gesehen hat. Am Tag ihrer Hochzeit flüchtet sie jedoch um ihrem Schicksal zu entgehen, mit einer ihrer Freundinnen. Sie kommen in eine Stadt und nehmen einen Job als Kellnerinnen an und bald erscheinen zwei junge Männer in der Stadt, die im Gasthaus bleiben. Schon bald fühlt sich Lia zu beiden hingezogen. Was sie nicht weiß ist, dass einer der beiden genau der Prinz ist, vor dessen Hochzeit sie entflohen ist und der andere ein Auftragsmörder um sie zu töten.


Meine Meinung:
Die Geschichte an sich ist schon sehr originell und mir gefällt sie tapfer und mutig Lia ist, um ihr Leben als Prinzessin hinter sich zu lassen, um ihre Freiheit zu bewahren. Das Buch ist von Anfang an super spannend, da es direkt mit ihrer Flucht aus dem Schloss beginnt. Was mich am meisten fasziniert hat ist, dass man als Leser selbst nicht weiß welcher der beiden Jungen nun der Prinz und der Mörder ist und man die ganze Zeit versucht es irgendwie zu erraten und man am Ende dann trotzdem total überrascht ist. Die Charaktere sind alle so einzigartig und toll umgesetzt, dass man sehr in die Geschichte eintauchen kann. 
Und vor allem das Ende hat es in sich und man möchte eigentlich direkt weiterlesen. 
Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.279)

2.538 Bibliotheken, 83 Leser, 3 Gruppen, 341 Rezensionen

"fantasy":w=46,"fae":w=33,"sarah j. maas":w=33,"liebe":w=32,"das reich der sieben höfe":w=32,"feyre":w=21,"fluch":w=16,"jugendbuch":w=14,"tamlin":w=14,"dornen und rosen":w=14,"magie":w=12,"familie":w=9,"jagd":w=9,"frühlingshof":w=8,"lucien":w=7

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich schon viel Gutes von Sarah J. Maas gehört habe, wollte ich nun auch mal was von ihr lesen. Ich hab mich dann erstmal für "Das Reich der sieben Höfe" entschieden, weil mich der Klappentext mehr ansprach als ihre Thron of glass- Serie. 

Es geht um Feyre, die in einem Dorf in der Menschenwelt lebt, das nahe an der Mauer zur Feenwelt liegt. Ihre Familie ist sehr arm und Feyre ist die einzige, die sie durch ihr Gejagtes Wild ernährt. An einem Tag im Winter erlegt sie dann einen Wolf, der ihr beim Jagen in die Quere kommt. Am nächsten Tag jedoch, kommt ein Biest in ihr Haus und verlangt ihr Leben im Gegensatz zu dem was sie genommen hat, denn der Wolf war eine Fee, die Feyre getötet hat. Nun hat Feyre die Wahl : sterben oder für immer im Feenreich bei dem Biest zu leben. Sie entscheidet sich dazu mit auf den Hof des Biestes zu gehen. Dort angekommen stellt sie fest, dass das Biest eine Fee ist ( Tamlin ) , die seine Gestalt verändern kann. Bei seinem Hof tragen alle Masken, durch einen Fluch kann sie keiner mehr entfernen und auch die Kräfte der Feen werden immer geringer. Viele Geheimnisse warten auf Feyre und auch Freundschaft und Liebe lernt sie kennen.

Meine Meinung:

 Ich muss sagen, dass ich nicht allzu viel erwartet habe, auch weil mir das Cover einfach garnicht gefällt.

Doch ich wurde positiv überrascht. Der Schreibstil ist magisch, und spannend. Und ich mochte die Handlung sehr. Sie ist wie die Schöne und das Biest gehalten. Ein Mädchen kommt in ein Schloss ( Hier ein riesiges Heerenhaus ) und trifft auf einen Mann, dessen wahre Gestalt sie jedoch durch einen Fluch nicht richtig erkennen kann. Hier kommt dann noch der Aspekt der Magie hinzu, was super gut in die Geschichte passt. Ich mochte vor allem Lucien auch sehr. Er ist Tamlin ein sehr treuer Freund und würde alles für ihn tun. Man erkennt, wie viel er durchmachen musst und fühlt mit ihm mit. Auch Feyres Veränderung im Hof ist toll, sie blüht auf, erkennt was Liebe und Freundschaft ist und fühlt sich zugehörig. Sie ist ein mutiges Mädchen, was sich nichts sagen lässt. Und Tamlin ist lieb und versucht Feyre in allem zu helfen, damit es ihr besser geht. Spannend ist vor allem der "Schatten" der die Magie aus der Feenwelt verschwinden lässt und all die Monster, die in den Frühlingshof einbrechen und Tamlins Untertanen, auch Feyre bedrohen.

Vor allem das Ende ist unglaublich gut ! So spannend, man fiebert richtig mit ! Das war das Beste an dem Buch.

Alles in allem fand ich die Geschichte super originell, auch wenn man das Märchen schon von vielen Adaptionen kennt. Also eine klare Weiterempfehlung !

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

frühmittelalter, identitätssuche, island, jahr999, jugendbuch, kampf, kinderbuch, lok, loki, meer, mut, mythologie, nordische götter, nordische mythologie, wikinger

Viking Warriors - Der Speer der Götter

Richard Dübell
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.08.2016
ISBN 9783473401420
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es geht um den Jungen Viggo, der bei Pflegeeltern im 21. Jahrhundert lebt, bis der nordische Gott Loki eines Tages bei ihm zu Hause auftaucht und verspricht, dass Viggo seine leiblichen Eltern kennen lernt. Viggo wird daraufhin ins Jahr 999 versetzt und erlebt die Welt der Nordmänner. Um Ragnarök, den Untergang der Welt, aufzuhalten und seine wahren Eltern wieder zu sehen, muss er verschiedene Abenteuer bestehen.

Meine Meinung:
Man kommt gut in das Buch rein. Vor allem Loki hatte es mir schon zu Beginn angetan. Er ist irgendwie gerissen, klug und hinterlistig. Die Sagen sind super in den gesamten Roman integriert und man lernt wirklich viele spannende Fakten aus der Welt der nordischen Götter. Aber auch das Abenteuer kommt nicht zu kurz. Es gibt besonders viel Aktion, aber auch viele Situationen, in denen Viggo sein nächstes Handeln überdenken muss. 
Was mir sehr zusagte, war außerdem, dass die Kapitel nicht allzu lang waren und man deswegen ziemlich schnell mit dem ganzen Buch durch wahr, weil man auch mal zwischendurch ein, zwei Kapitel lesen konnte. Das Ende ist auch gelungen, ein Cliffhanger der auf den nächsten Band vorbereitet.
Alles in allem, also ein super schön ausgearbeitetes Jugendbuch, dass einen in der Welt der Nordmänner fesselt.

  (2)
Tags: grönland, island, jahr999, loki, nordmänner, odin, prophezeiung, sage   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

agenten, aladin, buchreihe, freundschaft, geheimagent, ,geheimnissvoll, intrigen, jugendbuch, jugendliche, kinder, kinderbuch, kinder-/jugendbuch, kinder- und jugendbuch, krimi, liebenswert

Stormglass - Das Tesla-Beben

Andy Deemer , Ann Lecker
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 29.09.2016
ISBN 9783848920730
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jake, ein vierzehnjähriger Junge, ist ein Geheimagent bei Stormglass. Das dürfen seine Eltern und die Schule jedoch nicht wissen. Als seine Klasse einen Ausflug zur Versteigerung Teslas Koffer macht, wird aus diesem jedoch die sehr gefährliche Erdbebenwaffe gestohlen und Jake muss mit seinen Agentenfreunden alles daran setzten sie wieder zu bekommen. 
Meine Meinung: 
Die Idee an sich ist super. Ein Junge, der Geheimagent ist, hab ich so in noch keinem Buch gesehen. Für mich war das geschriebene jedoch schon etwas zu kindlich. Und richtig spannend fand ich es nun auch nicht. Es gibt anscheinend noch einen zweiten Teil, der aber nicht richtig mit diesem zusammenhängt, sodass ich das zweite Buch wahrscheinlich nicht lesen werde. 
Für jüngere Leser denke ich jedoch, dass es ein klasse Buch ist, vor allem, weil es auch mal zur Sache geht. 
Für mich war es jedoch leider zu langweilig.

  (2)
Tags: stormglass, tesla   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

74 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

aufgabe, erpressung, fantasieroman, fantasy, jugendbuch, lady midnight, liebe, rubinrot, schiff, vergangenheit, verwandtschaft, young adult, zeitreise, zeitreisen, zeitreisender

Passenger

Alexandra Bracken
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei DISNEY PR, 22.09.2015
ISBN 9781484715772
Genre: Sonstiges

Rezension:

Etta ist eine ausgezeichnete Violine Spielerin, die dabei ist ihr Debüt in New York (ihrer Heimatstadt) zu geben. Doch es kommt alles ganz anders, als sie ein Kreischen wahrnimmt und von einem Mädchen durch eine sogenannte Passage gestoßen wird. Als sie schließlich erwacht, befindet sie sich auf einem Schiff im Jahre 1776. Hier trifft sie auf den Mann der sie transportieren soll, Nicholas. Sie setzt alles daran nach Hause zurück zu kommen, doch dann wird sie zu einer gefährlichen Mission durch die Zeit gezwungen.
Meine Meinung:
Der Anfang war etwas verwirrend, weil das Buch sowohl aus Ettas wie auch aus Nicholas Sicht geschrieben wurde und man sich erst mit den verschiedenen Zeiten einfinden muss. Aber nach spätestens den ersten paar Kapiteln, packt einen das Buch. Es ist so spannend und aufregend, wie sie durch die Zeit Reisen und Gefahren ausweichen müssen. Es war interessant zu sehen, in welcher Zeit sie als nächstes landen werden und was sie dort erleben. 
Die Charaktere sind so toll getroffen, Etta ist stark und lässt sich nichts sagen und Nicholas hat seine ganz eigenen Dämonen.
Und das Ende erst! So spannend und man ist richtig überrascht!
Ich will den zweiten Band am liebsten sofort lesen. 
Ein super toller Zeitreiseroman!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

204 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

"liebe":w=13,"coffeeshop":w=8,"hamburg":w=5,"roman":w=4,"zucker":w=4,"zimt":w=4,"liebesroman":w=3,"romantisch":w=3,"kleinstadt":w=3,"kaffee":w=3,"julia hanel":w=3,"trennung":w=2,"email":w=2,"freundschaft":w=1,"humor":w=1

Liebe, Zimt und Zucker

Julia Hanel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.09.2016
ISBN 9783548287881
Genre: Liebesromane

Rezension:

Marit ist für ihren Freund aus ihrer geliebten Stadt Hamburg in die kleine Stadt Altberg gezogen. Doch als sie nun mit Sack und Pack vor seiner Tür steht, macht ihr dieser zu verstehen, dass er sich von ihr trennen will. Völlig verzweifelt nimmt sie einen Barista Job in dem einzigen Coffee Shop der Stadt an, obwohl sie eigentlich einen Master Abschluss in Literaturwissenschaften hat. Der Job und ihr Kollege Moritz langweilen sie, bis sie einen hochwertigen USB Stick findet und mit dem Eigentümer Kontakt aufnimmt. 
Meine Meinung: 
Der Prolog des Buches hat einen direkt in seinen Bann geschlagen und man wollte unbedingt wissen, wer der Mann ist, dem der USB Stick gehört. Vor allem die E-Mails waren zu Beginn lustig zu lesen. Der Schreibstil ist sehr spannend und zwischendurch sehr humorvoll. Man leidet mit der verlassenen Marit mit und freut sich gleichzeitig mit ihr über die E-Mails. Der Roman nimmt ungeahnte Wendungen, was mir super gefällt, weil es dadurch spannend bleibt. Am Ende könnte ich das Buch garnicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es mit Marit zu Ende geht. 
Also ein super toller, spannender und humorvoller Roman, den man nicht mehr aus der Hand nehmen möchte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(564)

1.030 Bibliotheken, 26 Leser, 3 Gruppen, 150 Rezensionen

"liebe":w=29,"mobbing":w=22,"klassentreffen":w=13,"mhairi mcfarlane":w=11,"freundschaft":w=9,"liebesroman":w=9,"roman":w=7,"london":w=7,"veränderung":w=7,"humor":w=5,"vergangenheit":w=5,"schule":w=4,"großbritannien":w=4,"schulzeit":w=4,"vielleicht mag ich dich morgen":w=4

Vielleicht mag ich dich morgen

Mhairi McFarlane , Karin Dufner , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426516478
Genre: Liebesromane

Rezension:

Annas Kindheit war die Hölle. Sie war dick, ihre Haare waren kaum zu bändigen, sie trug selbstgenähte Klamotten und wurde von der ganzen Schule gemobbt. Damals als sie noch Aureliana hieß und für James Fraser schwärmte, bis genau dieser sie ausgerechnet am Abschlussball bis die Knochen vor der ganzen Schule demütigt. Nun sind 16 Jahre vergangen. Anna ist mittlerweile 32 und eine richtige Schönheit, auch wenn sie sich selbst nicht so wahrnimmt. Zum Klassentreffen will sie nicht gehen, wird jedoch von ihrer Freundin überzeigt, durch diese Geste einen Schlussstrich unter ihre schlimme Kindheit zu setzten. Doch ausgerechnet James Fraser ist auch dort und erkennt sie nicht. Und dann müssen die beiden auch noch wegen ihrer Arbeit zusammenarbeiten. Anna hat schreckliche Angst, dass er herausfindet wer sie wirklich ist.

Meine Meinung:

Ich fand diesen Roman echt einzigartig. Ich mochte die Thematik des Mobbings und was sie anrichten kann, jedoch auch wie sehr man sich nach der Schulzeit verändern kann, sodass einen ehemalige Mitschüler nicht mehr erkennen. 

Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen, denn der Anfang spielt in Annas Vergangenheit und zeigt, wie sehr sie gemobbt wurde. Dann erst springt es in die Zukunft. So kann man Anna sehr gut verstehen und weiß warum sie sich selbst nicht richtig sieht. 

Auch hat mir gefallen, dass das Buch nicht nur aus Annas Sicht, sondern auch aus James Sicht geschrieben wurde. So sieht man auch seine charakterliche Veränderung und fiebert auf die Offenbarung hin, wenn er erkennt, wer sie früher war. Mir gefällt auch, dass nicht nur Anna Probleme in Beziehungssachen hat, sondern auch James.

Vor allem das Ende ist super passend und richtig toll.

Also ein richtig toller Roman.

  (0)
Tags: aureliana   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

asien, cyborgs, dystopie, englische literatur, frankreich, heartless, kurzgeschichten, kurzgeschichten-sammlung, liebe, luna-chroniken, lunar, mond, prequel, romanti, science-fiction

Stars Above: A Lunar Chronicles

Marissa Meyer
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Feiwel & Friends, 02.02.2016
ISBN 9781250091857
Genre: Sonstiges

Rezension:

In diesem Buch sind einige Kurzgeschichten mit Charakteren aus der Lunar Reihe enthalten. Die Geschichten spielen vor allem in den Jungen Jahre unserer Hauptfiguren. Wir erfahren zum Beispiel, wie Cinder ihre neue Familie und Iko kennengelernt hat oder wie Wolf zu dem wurde, was er ist. 
Meine Meinung:
Wie immer ist der Schreibstil der Autorin toll und es ist sehr schön sich wieder in der Lunar Welt zu befinden. Ich fand es interessant zu erfahren, wie die jungen Leben von den einzelnen Charakteren ausgesehen haben und manche Situationen, die in der Lunar Reihe nur erwähnt wurden, mit zu erleben.
Vor allem die letzte Geschichte ist super super süß und schön.
Wenn ihr die Lunar Reihe also toll findet, werdet ihr auch dieses Buch mögen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(799)

1.424 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 298 Rezensionen

"liebe":w=63,"unfall":w=32,"tod":w=29,"freundschaft":w=25,"roman":w=16,"dani atkins":w=15,"zweite chance":w=14,"leben":w=12,"schicksal":w=11,"koma":w=11,"krankheit":w=10,"familie":w=9,"london":w=9,"trauer":w=9,"amnesie":w=9

Die Achse meiner Welt

Dani Atkins , Birgit Moosmüller , Dr. Birgit Moosmüller
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2014
ISBN 9783426515396
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was wäre, wenn du plötzlich in einer anderen besseren Realität deiner Welt aufwachst, doch genau weißt, dass es nicht wahr ist? Genau das ist Rachel passiert. Vor Jahren gab es in ihrem Leben einen Unfall, der nicht nur das Leben ihres besten Freundes forderte, sondern auch Rachel veränderte. Ständige Kopfschmerzen durch den Unfall und nicht den erhofften Traumjob. Auch hat sie niemanden an ihrer Seite, weil ihr ihr bester Freund zu sehr fehlt. Und nun hat auch noch ihr Vater Krebs. Ihr Leben ist also alles andere als schön. Doch sie erwacht nach einem Sturz in einer anderen Realität. Den Unfall hat es nie gegeben. Ihr bester Freund lebt, sie hat ihren Traumjob und verlobt ist sie auch noch. Und noch dazu ist ihr Vater gesund. Doch wie kann sie in dieser Welt leben, wo sie doch weiß, wie es eigentlich war ? 
Meine Meinung: 
Super Einstieg ins Buch. Es geht direkt sehr sehr spannend los und doch auch traurig. Der Schreibstil ist wunderschön geschrieben, Atkins macht klar, wie sehr einem beste Freunde bedeuten und wie sehr ein einziger Unfall das ganze Leben plötzlich umkrempeln kann. 
Ich kann Rachel total verstehen, sie ist so verwirrt und doch irgendwie glücklich, denn sie kann ihren besten Freund Wiedersehen. 
Auch die Länge des Romans ist perfekt. Es ist ein relativ kurzes Buch, das es jedoch in jeder Seite in sich hat. So braucht man keinen dicken Roman lesen, um eine tolle Geschichte mit vielen Emotionen zu erleben. 
Und was mich vor allem fasziniert hat,war das Ende. Sehr schön und doch tottraurig. So ein Ende habe ich noch nie gesehen. 
Alles in allem, also ein super emotionaler toller Roman, der einen zum Nachdenken anregen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

731 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 144 Rezensionen

"liebe":w=19,"liebesbriefe":w=17,"briefe":w=12,"jenny han":w=11,"familie":w=10,"schwestern":w=9,"jugendbuch":w=7,"erste liebe":w=6,"teenager":w=5,"love":w=3,"young adult":w=3,"erwachsen werden":w=3,"highschool":w=3,"peter":w=3,"josh":w=3

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es geht um Lara Jean, die die mittlere von drei Schwestern ist. Ihre große Schwester geht zum studieren nach Schottland und Lara Jean bleibt mit ihrem Vater und ihrer kleinen Schwester zurück, was ihr Alltagsleben so schön ziemlich verändert. Doch noch dazu wurden ihre fünf geheimen Briefe verschickt. Fünf Briefe, für die fünf Jungen in die Lara Jean verliebt war und die eigentlich nur für ihre Augen bestimmt waren. Nun jedoch kommen die Jungen auf Lara Jean zu und dass bringt sie in Erklärungsnot und dreht ihre Welt auf den Kopf. 
Meine Meinung: 
Der Einstieg in das Buch war sehr leicht, man kam gut rein. Das lag vor allem an dem super tollen Schreibstil, der zwar einfach gehalten, jedoch irgendwie auch spannend und manchmal humorvoll ist. Vor allem Lara Jeans Gefühle werden sehr gut dargestellt, sodass man sich sehr gut mit ihr identifizieren kann. Man fühlt mit ihr und kann sehr gut nachvollziehen, warum die so handelt, wie sie es tut. Das Buch hat so viele realistische Einblicke in das Leben einer Jugendlichen gegeben, die man selbst so ähnlich schon erlebt hat. Ich fand die Familienbeziehung, wie auch die Beziehung zu den Jungen toll geschildert, denn sie zeigen auch hier und da Streitereien und nicht nur die rosarote Welt. 
Auch die Idee an sich, mit den Liebesbriefe, ist so individuell und schön gestaltet, dass das ganze Buch durchweg spannend bleibt und man unbedingt wissen will, wie es mit Lara Jean und ihren Jungs weitergeht. 
Alles in allem also ein super tolles Jugendbuch, was auch was für Zwischendurch ist!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

The Shadow Queen

C J Redwine
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Scholastic Press, 03.03.2016
ISBN 9781407170602
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es geht um Lorelai, Kronprinzessin und noch dazu eine Marduschka (Zauberin) , die versucht sich den Thron von ihrer bösen Stiefmutter  ( auch eine Marduschka )zurückzuholen, denn das Volk leidet unter ihrer Herrschaft. Der neue König Kol aus einem anderen Königreich hat andere Sorgen. Sein Königreich wird von Orks angegriffen, die Magie unter ihre Kontrolle gebracht haben. Er bittet Lorelai Stiefmutter um Hilfe, soll als Gegenleistung aber Lorelais Herz zu ihr bringen. 

Meine Meinung:
Der Einstieg in das Buch ist recht leicht, weil es mit einer Vorgeschichte im Prolog beginnt. Auch wird aus mehreren Sichten geschrieben, Lorelais, ihrer Stiefmutter und Kols Sicht. Das macht die einzelnen Gefühle der Charaktere deutlicher und man kann nachvollziehen, warum sie so handeln, wie sie es tun. Auch bringt es eine Abwechslung in das Buch. Ich mochte außerdem den Aspekt der Magie und magischen Wesen, wie Drachen oder Orks. 
Lorelai ist ein sehr starkes Mädchen, dass durch viel durchgegangen ist, aber trotzdem immer gerecht ist und der ihr Volk am Herzen liegt. Kol ist ein guter Mensch, der jedoch glaubt, dass er nicht geeignet für den Thron ist, doch das Volk über sich selbst stellt, so wie Lorelai.
Außerdem gibt es noch eine Liebesgeschichte in dem Buch, was für mich irgendwie zu Fantasy Bücher dazugehört.
Alles in allem fand ich diese Adaption von Schneewittchen ganz gut gelungen, hier und da waren aber ein paar Schwachstellen. Wer solche "Märchenbücher" jedoch mag, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

210 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

"animox":w=9,"das heulen der wölfe":w=5,"kinderbuch":w=4,"tiere":w=4,"gestaltwandler":w=4,"wölfe":w=4,"freundschaft":w=3,"fantasy":w=3,"familie":w=3,"jugendbuch":w=3,"ratten":w=3,"zoo":w=3,"gestaltenwandler":w=3,"aimee carter":w=3,"nolan":w=3

Animox - Das Heulen der Wölfe

Aimée Carter , Maren Illinger , Frauke Schneider
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789146237
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es geht um Simon, einen zwölfjährigen,schmächtigen Jungen, der in der Schule gemobbt wird und dessen Mutter ständig auf Reisen ist, weshalb sich sein Onkel Darryl um ihn kümmert.
Simon ist anders, als andere Jungen, denn er kann mit Tieren reden, wodurch er jedoch bei anderen als Spinner darsteht.
Doch dann wird er von einem Adler gewarnt, dass er in Gefahr ist und Ratten beginnen ihn anzugreifen. Er findet heraus, dass seine Mutter und sein Onkel ihm sein wahres Ich verschwiegen haben.

Meine Meinung:
Schon der Einstieg in das Buch war super leicht und der Schreibstil überhaupt nicht langweilig, sondern spannend und nicht zu langwierig geschrieben, was gerade für Kinder/ junge Jugendliche gut ist, um die Geschichte weiterzulesen.
Es gibt viel Action und Fantasy, was mir total gefällt. Auch die einzelnen Charaktere sind toll. Man identifiziert sich mit Simon und versteht, wie verwirrend das Ganze für ihn sein muss.
Es gibt Freundschaft, Familie und auch ein wenig nicht vorhersehbare Wendungen, welches gute Bücher ausmachen.
Alles in allem, also ein klasse Buch, vor allem für Jüngere, aber auch super für jung gebliebende.

  (0)
Tags: animox, darryl, nolan, tier, wölfe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(672)

962 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 134 Rezensionen

"harry potter":w=55,"hogwarts":w=20,"magie":w=17,"theaterstück":w=16,"fantasy":w=14,"zauberei":w=11,"zeitreisen":w=10,"harry potter and the cursed child":w=8,"zeitreise":w=7,"voldemort":w=7,"cursed child":w=7,"theater":w=6,"albus":w=6,"freundschaft":w=5,"j.k.rowling":w=5

Harry Potter and the Cursed Child

Joanne K. Rowling , Jack Thorne , John Tiffany
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Little, Brown, 31.07.2016
ISBN 9780751565355
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung, könnte einige Spoiler enthalten. 

Neunzehn Jahre später. Harry Potter bringt seinen zweitältesten Sohn Albus zum Hogwarts Express, da er nun sein erstes Jahr in Hogwarts beginnt. Doch für Albus scheint Hogwarts ein ganz anderer Ort zu sein als für seinen Vater. Er ist im Slytherin Haus, noch dazu ist sein einziger Freunde Scorpius Malfoy und er ist nicht sehr gut im Zaubern. Ständig wird er mit seinem berühmten Vater verglichen und darauf hingewiesen, dass er scheinbar nicht das Talent der Potters geerbt hat. Deshalb kommen Albus und Harry auch nicht gut zurecht, denn Harry kann nicht nachvollziehen, wie schwierig die Schulzeit für Albus ist. Als nun ein Zeitumkehrer entdeckt wird und Harry gebeten wird Cedric Diggory zu retten, aber ablehnt, versucht Albus das Ganze in die Hände zu nehmen.

 

Meine Meinung:

Ich hatte nicht ganz so viel erwartet, denn mir war klar, dass dieses Buch ganz anders werden würde, wie die vorherigen sieben Bände. Erstens ist dieses Buch natürlich ein Script von einem Theaterstück und kein richtiger Roman, das hat mich jedoch nicht weiter gestört. Man kommt trotzdem gut in die Geschichte und kann sich mit den Charakteren identifizieren. Ich fand es total toll, noch einmal in die Welt rund um Harry Potter eintauchen zu können, auch wenn es hier größtenteils um Albus Potter geht. Auch fand ich es gut getroffen, dass Albus ins Slytherin Haus gesteckt wird und sein bester Freund Scorpius Malfoy ist. Hier sieht man, dass auch ein Malfoy ein sehr loyaler Freund und außerdem guter Mensch sein kann, denn Scorpius hat ein gutes Herz. Man erkennt, wie schwierig die Schule manchmal für Kinder und Jugendliche sein kann, auch wenn die Eltern die Gründe nicht nachvollziehen können. Ich mochte die Entwicklung von dem goldenen Trio. Man hat gemerkt, dass sie sich verändert haben, aber doch noch sie selbst geblieben sind. Harry ist für Albus ein nicht sehr guter Vater, auch wenn er sich jegliche Mühe gibt, was das Ganze sehr realistisch erscheinen lässt, und mich Harry noch näher bringt. Hier ist er nun einmal nicht der große Held und zeigt, dass auch der berühmte Harry Potter nicht alles perfekt machen kann. Ron ist immer noch so witzig, wie früher ( oder versucht es jedenfalls ). Auch wird die Liebe zwischen Hermine und Ron und Harry und Ginny mehr erwähnt und gezeigt, was mir sehr gefällt.

Die Geschichte an sich war sehr spannend. Ständig passiert irgendetwas, womit man so garnicht gerechnet hätte, was einen dazu verleitet, unbedingt weiterlesen zu müssen. Ich konnte das Buch garnicht aus der Hand legen und habe es innerhalb eines Tages durchgelesen ( wobei man sagen muss, dass man es durch die Schreibweise ( Script ) sehr schnell durch hat ). Trotzdem fühlte es sich anders an, als die anderen Bücher zu lesen, aber in keiner schlechten Weise.

Insgesamt kann ich das Buch allen Potter Fans also wirklich nur empfehlen !

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

369 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"fantasy":w=16,"liebe":w=6,"sarah j. maas":w=6,"magie":w=5,"feen":w=5,"jugendbuch":w=4,"märchen":w=4,"rhysand":w=4,"a court of thorns and roses":w=4,"fae":w=3,"sarah j maas":w=3,"feyre":w=3,"acotar":w=3,"kampf":w=2,"young adult":w=2

A Court of Thorns and Roses

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 419 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury UK, 05.05.2015
ISBN 9781408857861
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich schon viel Gutes von Sarah J. Maas gehört habe, wollte ich nun auch mal was von ihr lesen. Ich hab mich dann erstmal für "A Court of Thorns and Roses" entschieden, weil mich der Klappentext mehr ansprach als ihre Thron of glass- Serie. 

Es geht um Feyre, die in einem Dorf in der Menschenwelt lebt, das nahe an der Mauer zur Feenwelt liegt. Ihre Familie ist sehr arm und Feyre ist die einzige, die sie durch ihr Gejagtes Wild ernährt. An einem Tag im Winter erlegt sie dann einen Wolf, der ihr beim Jagen in die Quere kommt. Am nächsten Tag jedoch, kommt ein Biest in ihr Haus und verlangt ihr Leben im Gegensatz zu dem was sie genommen hat, denn der Wolf war eine Fee, die Feyre getötet hat. Nun hat Feyre die Wahl : sterben oder für immer im Feenreich bei dem Biest zu leben. Sie entscheidet sich dazu mit auf den Hof des Biestes zu gehen. Dort angekommen stellt sie fest, dass das Biest eine Fee ist ( Tamlin ) , die seine Gestalt verändern kann. Bei seinem Hof tragen alle Masken, durch einen Fluch kann sie keiner mehr entfernen und auch die Kräfte der Feen werden immer geringer. Viele Geheimnisse warten auf Feyre und auch Freundschaft und Liebe lernt sie kennen.

Meine Meinung:

 Ich muss sagen, dass ich nicht allzu viel erwartet habe, auch weil mir das Cover einfach garnicht gefällt.

Doch ich wurde positiv überrascht. Der Schreibstil ist magisch, und spannend. Das Englisch ist sehr gut zu verstehen. Und ich mochte die Handlung sehr. Sie ist wie die Schöne und das Biest gehalten. Ein Mädchen kommt in ein Schloss ( Hier ein riesiges Heerenhaus ) und trifft auf einen Mann, dessen wahre Gestalt sie jedoch durch einen Fluch nicht richtig erkennen kann. Hier kommt dann noch der Aspekt der Magie hinzu, was super gut in die Geschichte passt. Ich mochte vor allem Lucien auch sehr. Er ist Tamlin ein sehr treuer Freund und würde alles für ihn tun. Man erkennt, wie viel er durchmachen musst und fühlt mit ihm mit. Auch Feyres Veränderung im Hof ist toll, sie blüht auf, erkennt was Liebe und Freundschaft ist und fühlt sich zugehörig. Sie ist ein mutiges Mädchen, was sich nichts sagen lässt. Und Tamlin ist lieb und versucht Feyre in allem zu helfen, damit es ihr besser geht. Spannend ist vor allem der "Schatten" der die Magie aus der Feenwelt verschwinden lässt und all die Monster, die in den Frühlingshof einbrechen und Tamlins Untertanen, auch Feyre bedrohen.

Vor allem das Ende ist unglaublich gut ! So spannend, man fiebert richtig mit ! Das war das Beste an dem Buch.

Alles in allem fand ich die Geschichte super originell, auch wenn man das Märchen schon von vielen Adaptionen kennt. Also eine klare Weiterempfehlung !

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

274 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"liebe":w=7,"fantasy":w=7,"feyre":w=6,"magie":w=5,"feen":w=4,"sarah j. maas":w=4,"a court of thorns and roses":w=3,"acotar":w=3,"a court of mist and fury":w=3,"jugendbuch":w=2,"kampf":w=2,"romantik":w=2,"high fantasy":w=2,"nacht":w=2,"fee":w=2

A Court of Mist and Fury

Sarah J. Maas
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury USA Childrens, 03.05.2016
ISBN 9781619634466
Genre: Fantasy

Rezension:

Feyre, durch ihre Verwandlung nun auch eine Fee, ist mit Tamlin zurück im Frühlingshof. Sie planen ihre Hochzeit und alles wäre gut, würde Tamlin Feyre nicht immer im Herrenhaus einsperren, wenn er auf die Jagd nach bösen Biestern macht. Feyre durch die Zeit in Gefangenschaft und durch ihre schrecklichen Taten, die sie begehen musste, um Tamlin und alle Feen und auch Menschen zu retten, gebrochen, hält genau dieses Gefangensein nicht aus. Sie nimmt Gewicht ab und fühlt sich leer und schrecklich. Auch ihre neuen Kräfte, die die Feenlords ihr bei ihrer Verwandlung unbewusst mitgegeben haben, lässt Tamlin sie nicht trainieren. Sie kommt sich nutzlos vor. Und als der Tag der Hochzeit kommt, sucht sie verzweifelt einen Ausweg, denn auch Lucien stellt sich Tamlin nicht in den Weg um ihr zu helfen. Rhysand erscheint kurz vor der Trauung und erinnert Feyre an die Abmachung, eine Woche jedes Monates in seinem Nachthof zu verbringen. Feyre nimmt zu, ihr geht es weg vom Tamlin besser und sie beschließt schließlich im Nachthof zu bleiben und nicht mehr an Tamlin Hof zurück zu kehren. Rhysand erweist sich hingegen als ein ganz anderer, als er sich vor den anderen High Lords und vor allem seinem Nacht Hof gibt. Er sieht Feyre in ein Geheimnis ein und sie erkennt, wie er wirklich ist.

Doch auch gibt es eine Bedrohung, der König der Feenreiche will einen Krieg mit den Menschen beginnen, den Feyre zusammen mit ihren neuen Freunden unbedingt aufhalten muss.

 

Meine Meinung:

Ich liebe dieses zweite Buch !! Die Verwandlung der einzelnen Charaktere ist so real gelungen. Tamlin zum Beispiel sieht nicht was gut für Feyre ist und macht sie mit seiner Überbeschützlichkeit noch kaputter und gebrochener. Und Rhysand erweist sich als ein ganz anderer. Man verliebt sich regelrecht in seinen wahren Charakter. Er hatte seine Gründe gegen jeden so gemein und herablassend zu sein, um sein Geheimnis zu schützen. Feyre wird stärker und findet neue Freunde in seinem Hof, die auch sehr gut dargestellt werden und einem direkt ans Herz wachsen. Die neue Liebe die erblüht ist spannend und aufregend. Und auch die Kämpfe für das Gute kommen nicht zu kurz.

Das Ende war mal wieder der Hammer! So spannend, dass man direkt weiterlesen möchte! Wer also den ersten Teil möchte, wird auch diesen hier mögen :) 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

3.5, all age fantasy, dystopie, englische bücher, fantasy, violet

The White Rose

Amy Ewing
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HARPER COLLINS, 06.10.2015
ISBN 9780062414755
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Violet ist auf der Flucht. Sie muss dem Juwel entkommen und will sich gegen die Ungerechtigkeiten der Adeligen wehren. Doch ist sie die richtige für eine erfolgreiche Revolution ?

Meine Meinung:
Der zweite Teil fängt genau da an, wo der erste Teil aufgehört hat. Und schon die ersten Seiten haben es in sich. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und es bleibt aufregend die Flucht Violets zu verfolgen. Die Handlung wird immer interessanter und hat richtige Plot twists enthalten, die das ganze noch spannender machen.
Die Figuren, vor allem Violet verändern sich zunehmend im Laufe des Buches, was mir sehr gefällt.
Auch der Schreibstil bleibt einfach gehalten und doch einfallsreich.

Alles in allem ein super zweiter Band von einer tollen Buchreihe !:)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"festival":w=3,"musik":w=2,"teenager":w=2,"schwestern":w=2,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"eifersucht":w=1,"romance":w=1,"geschwister":w=1,"verliebt":w=1,"spaß":w=1,"rivalität":w=1,"kleine schwester":w=1,"1. liebe":w=1

Heartbeat Summer

Maren von Klitzing , Hauptmann und Kompanie
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 22.04.2016
ISBN 9783864300530
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es geht um die fünfzehnjährige Annika, die im Schatten ihrer älteren Schwester Mel steht, der einfach alles gelingt, die Schule, ihr Aussehen und alle Jungs lieben sie. Und dann bereitet sie auch noch ein Festival vor. 
Doch dann darf Annika helfen und ist im Vorbereitungsteam und lernt die Bands kennen, die auch dem Festival spielen sollen. Vor allem der süße Gitarrist Björn hat es Annika angetan. Doch mag er sie auch oder hat er nur Augen für Mel ?

Meine Meinung:
Eine super süße Geschichte, vor allem für jüngere Leser, aber auch alle, die Jugendromane toll finden!
Ich fand den Schreibstil super passend, weil man sich vorkommt als wenn man wirklich die Gedanken und Gefühle einer fünfzehnjährigen sieht.
Auch Annika ist eine tolle Protagonistin. Sie ist nicht perfekt und hat ihre Markel und ist deshalb eine tolle Figur, mit der man sich identifizieren kann. Sie hat ihre Zweifel über sich, wie viele Mädchen und Frauen auch. Deshalb ist sie eine sehr realistische und tolle Figur.
Mir gefällt die Idee mit dem Festival und den Bands auch sehr, es ist sehr spannend und auch das Thema Liebe ist im Vordergrund. Sehr süß beschrieben/geschrieben.
Dass das Buch nicht so lang ist, finde ich auch ganz passend. Für jüngere Leser ist es bestimmt gut, denn so können sie leichter am Ball bleiben und trauen sich vielleicht eher das Buch zur Hand zu nehmen, als ein 700 seitiges Buch, dass einen doch manchmal zu erschlagen scheint.
Insgesamt ein sehr hübscher Roman, der eine realistische und spannende, aber auch leicht zu lesende Geschichte beinhaltet, die man sehr gut an einem Tag lesen kann :)

  (3)
Tags: annika, festival, mel, romance, schwestern   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"fantasy":w=1,"dystopie":w=1,"english":w=1,"ya":w=1,"victoria aveyard":w=1,"jugend fantasy":w=1,"red queen":w=1,"red queen novella":w=1,"cruel crown":w=1

Cruel Crown

Victoria Aveyard
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei HarperTeen, 05.01.2016
ISBN 9780062435347
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch enthält zwei Kurzgeschichten. Die erste geht um das Leben von Cals Mutter und gibt Einblicke, wie sie gestorben ist. Die zweite erzählt Farleys Geschichte, wie sie Shade kennenlernte und ihren Missionen.

Meine Meinung:
Da ich Red Queen unglaublich gut fand, musste ich auch dieses Begleitbuch lesen, was mich leider ziemlich enttäuscht hat. Die Geschichte von Cals Mutter fand ich persönlich noch recht gut. Man erfährt, wie sie Königin geworden ist und nähere Umstände zu ihrem Tod. Es war zwar nicht gerade spannend, aber doch unterhaltsam. Farleys Geschichte hingegen hat sich sehr gezogen. Man erfährt hier, wie sich Shade und sie kennenlernen, was noch ganz nett ist, aber die ganzen Missionen sind eher langweilig und nicht spannend geschrieben. 
Das Gute an dem Buch war, dass es schnell gelesen war, da es unter 200 Seiten hat.
Insgesamt war ich also eher enttäuscht von diesen Begleitgeschichten und man muss es nicht unbedingt gelesen haben.

  (2)
Tags:  
 
110 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.