Leserpreis 2018

Marcsbuechereckes Bibliothek

154 Bücher, 105 Rezensionen

Zu Marcsbuechereckes Profil
Filtern nach
154 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(381)

793 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 204 Rezensionen

"fantasy":w=15,"liebe":w=11,"elly blake":w=9,"jugendbuch":w=8,"feuer":w=8,"eis":w=8,"fireblood":w=7,"ruby":w=6,"frostblood":w=6,"fire & frost":w=6,"magie":w=5,"frost":w=5,"ravensburger verlag":w=5,"arcus":w=5,"romantasy":w=4

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473401574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich gebe zu, dass ich recht skeptisch war, als ich den Klappentext das erste Mal gelesen hatte, klang er zwar vielversprechend, wirkte auf mich aber auch wie bei einer Geschichte, bei der am Ende leider nicht viel übrig bleibt.
Dennoch hatte mich dann irgendwann die Lust und ich nach dem Buch gepackt und es nahezu in einem Rutsch durchgelesen. 
Der Schreibstil ist schön und flüssig und gekonnt dem Alter der Protagonistin angepasst. 
Diese ist für mich allerdings auch ein kleiner Kritikpunkt an der Geschichte: Ruby muss in einer für sie grausamen Welt aufwachsen, da sie in Armut lebt und in der ständigen Gefahr, dass jemand hinter ihr Geheimnis bezüglich ihrer Fähigkeiten kommt. Hier steckt also einiges an Potenzial in dem Charakter, das leider nicht zur Gänze ausgeschöpft wird.
Denn trotz der Tatsache, dass wir die Geschichte aus ihrer Sicht, quasi aus ihrem "Kopf" heraus betrachten können, erfahren wir verhältnismäßig wenig über ihr Innerstes. Natürlich wird nicht mit Formulierungen wie (sinngemäß "die Angst greift nach mir" etc gespart, aber "tiefgehendere" Gefühle oder auch der berühmte Funken wollten bei mir partout nicht überspringen. 
Arcus, der Frostblood, mit dem Ruby gezwungenermaßen zusammenarbeiten muss, ist mir da doch ein wenig mehr ans Herz gewachsen. Auch wenn ich nicht genau sagen kann, ob es jetzt an der geheimnisvollen Atmosphäre liegt, die er auf Ruby ausstrahlt, oder einfach an seiner sarkastischen Art, die mir übrigens sehr sympatisch ist. 
Die Handlung als solche nimmt relativ flott Fahrt auf und wusste mich nahezu permanent zu fesseln. Ruhephasen zwischendurch waren zwar auch vorhanden, wirkten aber nicht fehl am Platz, sondern bewusst gestreut und sorgten auch bei mir für ein kurzes Durchatmen. 
Im Großen und Ganzen ein wirklich gelungener Start für die neue Reihe von Elly Blake. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil.
 
Fazit:
 
Zwar kein perfekter, aber ein wirklich gelungener Auftakt, der Lust auf macht und mir gezeigt hat, dass das Jugendbuchfantasygenre mehr kann, als nur eingefahrenen Standards zu stilisieren. 
 
Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"erziehung":w=3,"roman":w=2,"mütter":w=2,"familie":w=1,"kinder":w=1,"missbrauch":w=1,"fesselnd":w=1,"lesenswert":w=1,"gefühlschaos":w=1,"verletzungen":w=1,"vernachlässigung":w=1,"60er":w=1,"waldorfschule":w=1,"pflegemutter":w=1,"bilderbuchfamilie":w=1

Das Nachtfräuleinspiel

Anja Jonuleit
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423261999
Genre: Romane

Rezension:

Ich kann nur eines sagen: Wow! Dieses Buch hat mich wirklich von den Socken gehauen. 
Ich bin eher zufällig auf die Autorin aufmerksam geworden und bin ihr sofort verfallen. Spätestens seit dem Apfelsammler vor drei Jahren bin ich Anja Jonuleit vollends verfallen und bin der Meinung sie könnte auch Telefonbücher auf den Markt bringen, die ich in der Folge unbedingt lesen wollen würde. 
Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig und auch in diesem Buch fand ich es beeindruckend, dass der Stil sich veränderte, je nachdem, welche Erzählperspektive gerade gewählt worden war. 
Die Tatsache, dass ein Buch auf verschiedenen Zeitebenen erzählt wird ist wahrlich nichts Neues mehr, aber Frau Jonuleit hat in diesem Buch diesem Stilmittel noch die Krone aufgesetzt: Die Geschichte wird von zwei Frauen getragen: Annamaria eine junge Frau, sehr früh schon Mutter geworden und mit der Situation vollkommen überfordert (Ihr Erzählstrang spielt in den 80er Jahren) und Liane, eine wahre Powerfrau, die mit einer Pädagogiksendung große Erfolge feiert (Ihr Erzählstrang spielt in der Gegenwart).
Letztere hat aber noch einen weiteren Strang gewidmet bekommen, nämlich ihre Geschichte in der Zeit der späten 60er Jahre bis in die späten 80er Jahre hinein. So gelingt es Anja Jonuleit eine Geschichte der Vergangenheit aus zwei komplett unterschiedlichen Blickwinkeln zu erzählen und dem Leser so nicht selten einen Überraschungsmoment nach dem nächsten zu präsentiert.
Die Thematik, die diesem Roman als Rahmenhandlung dient ist nicht gerade von leichter Natur und zeigt deutlich auf, dass Extremismus nicht nur politischer Natur sein muss. 
Das Ende des Buches ist in meinen Augen der einzige kleine Wermutstropfen, kam es doch erschreckend schnell und wirkte leider schon fast nach dem Motto: "Bloß' nicht die 500 Seiten überschreiten". 
 
Fazit:
 
Ein wirklich fantastisch guter Roman, der einen hinter die Kulissen einer vermeintlichen Bilderbuchfamilie blicken lässt. 
 
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Couragiert gegen den Strom

Sahra Wagenknecht
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2019
ISBN 9783492313346
Genre: Biografien

Rezension:

Wie formuliert man eine Meinung zu einem Buch, in welchem viele verschiedenste Fragen beantwortet, Thesen aufgestellt und Aussagen getroffen werden?
Das ist Problematik, mit der ich mich gerade konfrontiert sehe. 
Im Groben und Ganzen werde ich diese Rezension also recht kurz halten und folgendes mitteilen: 
Das Interview braucht mit über 200 Seiten seine Zeit, bis es gelesen ist und auch die Themen, die Frau Wagenknecht und ihr Gesprächspartner auf den Tisch beziehungsweise in diesem Falle ins Buch gepackt haben, könnten unterschiedlicher nicht sein. 
In vielen Teilen würde ich sagen, dass ich ihr ohne Weiteres zustimmen würde und in anderen Punkten finde ich ihre Ansichten nicht ansprechend. 
Mir ist klar, dass Rezensionen generell eine eigene Meinung darstellen, aber bei politschen Büchern, noch dazu mit einer solchen Vielfalt an Problematiken ist es sehr schwierig einen, auf das ganze Buch passende, Text zu verfassen. 
 
Fazit:
 
Dennoch würde ich zusammenfassend sagen, dass es sich gelohnt hat dieses Buch zu lesen und habe auch einige Dinge mitgenommen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(361)

755 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"mord":w=11,"frankreich":w=9,"parfum":w=9,"paris":w=8,"geruch":w=7,"roman":w=6,"patrick süskind":w=6,"mörder":w=5,"klassiker":w=4,"duft":w=4,"das parfum":w=4,"krimi":w=2,"parfüm":w=2,"nase":w=2,"riechen":w=2

Das Parfum

Patrick Süskind
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.03.2015
ISBN 9783257069334
Genre: Romane

Rezension:

Natürlich habe ich dieses Meisterwerk der Gegenwartsliteratur bereits schon einmal gelesen, hatte aber plötzlich Lust mich nocheinmal dieser Geschichte zu widmen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass ich vor einiger Zeit den Film gesehen habe und mich währenddessen bereits der Verdacht überkam, dass hier mehr als nur ein paar kleine Änderungen vorgenommen worden sind. 
Mit Jean-Baptiste Grenouille ist Patrick Süskind der - in meinen Augen - perfekte Antiheld gelungen. denn auch wenn man ihn als Leser eigentlich nicht gerne in seinem realen Leben kennenlernen würde, hat man ihn dennoch nach einigen Seiten bereits tief in sein Herz geschlossen. 
Besonders  gefallen hat mir an seiner Ausarbeitung, dass man sich nicht sicher sein konnte, ob Grenouille schon so geboren, oder erst durch sein entrücktes Leben gemacht wurde.
Wer die Geschichte aufmerksam liest, wird wohl ebenfalls auf die Tatsache stoßen, dass Grenouille eine gewisse Wirkung auf Menschen hat, vor allen Dingen, wenn er diese Menschen wieder verlässt. 
Auch die übrigen Charaktere hat Süskind authentisch gestaltet und wirken weder überzeichnet noch anderswie unpassend. 
Die Handlung als solche weiß zu packen und einen nicht mehr loszulassen. Gerne möchte ich hier hervorheben, dass es Süskind gelungen ist einen spannenden Handlungsbogen aufzubauen, ohne zu sehr in eine Thrillermäßige Richtung abzurutschen. 
Das Ende fand ich richtiggehend überwältigend und jetzt beim zweiten Mal lesen, fand ich es noch gelungener als eh schon. 
 
Fazit:
Dieses Buch gehört zu den Geschichten, die in keinem Leserrepertoire fehlen darf. Ein grandioses Buch, welches mich auch heute noch vollkommen in seinen Bann ziehen konnte. 
 
Und jetzt: wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!
 
Eure 
Mone

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

219 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"luxusliner":w=5,"historischer roman":w=4,"familiensaga":w=4,"ira":w=4,"familien-saga":w=4,"jeffrey archer":w=4,"liebe":w=3,"aktien":w=3,"familie":w=2,"england":w=2,"london":w=2,"rache":w=2,"intrigen":w=2,"schifffahrt":w=2,"direktor":w=2

Im Schatten unserer Wünsche

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453419919
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mittlerweile habe ich die Hälfte der Saga gelesen und finde immer noch, dass sie äußerst unterhaltsam ist. Dennoch habe ich nach dem Lesen dieses Bandes das Gefühl es gehe nicht mehr richtig weiter. 
Die Auflösung des Cliffhangers aus dem vorangegangenen Band ist gleichzeitig gelungen, aber dennoch dermaßen vorhersehbar, dass ich nicht umhin kam ständig zu denken "ich habe es ja gewusst". 
Die Geschichte an sich gefällt mir noch immer recht gut und weiß sowohl mit Tragik, als auch Humor zu begeistern und in ihren Bann zu ziehen. 
Die Charaktere bleiben ihren Linien aus den ersten Bänden treu und wachsen einem immer mehr ans Herz auch, wenn ich persönlich finde, dass der Antagonist zu den Barringtons/Cliftons, Martinez, mittlerweile eigentlich auserzählt ist und mir nur noch negativ auffällt. Dies ist nicht im positiven Sinne eines Antagonisten gemeint. 
Auch der am Ende dieses Buches auftretende Cliffhanger, weiß zwar Spannung aufzubauen, aber ehrlicherweise nicht aufrecht zu halten, da ich als Leser ja weiß, dass noch einige Bände folgen werden. Um was genau es sich handelt möchte ich hier nicht verraten, um Spoilern vorzubeugen, wer das buch aber gelesen hat, versteht vielleicht was ich meine. 
 
Fazit:
 
Auch der vierte Band der Reihe weiß zu überzeugen und den Leser bei Laune zu Halten. Wäre aber kein Cliffhanger am Ende, wüsste ich nicht, ob ich die Reihe weiter verfolgen würde. 
 
Dennoch wünsche ich euch allen viel Spaß beim Lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"kinderbuch":w=2,"schweden":w=2,"pferd":w=2,"astrid lindgren":w=2,"fantasy":w=1,"kampf":w=1,"fantasie":w=1,"verfilmt":w=1,"könig":w=1,"ritter":w=1,"prinz":w=1,"das böse":w=1,"abendteuer":w=1,"lindgren":w=1,"mio,mein mio":w=1

Mio, mein Mio

Astrid Lindgren , Karl Kurt Peters , Ilon Wikland
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2014
ISBN 9783841503282
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Astrid Lindgren ist nicht ohne Grund eine der -noch immer- erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen, das ist eine Ansicht, die sich nach der Lektüre dieses Meisterwerks erneut in mir festigte.
Ich habe dieses Buch bereits als Kind gelesen und habe es nun meiner Tochter vorgelesen und durfte auf diese Weise erneut in die Geschichte um den Prinzen Mio eintauchen. 
Lindgrens Schreibstil ist in diesem Buch, wie eigentlich immer, sehr flüssig, bildlich gehalten und ermöglicht es den Kindern sich ihren Helden anzuschließen und das Abenteuer gemeinsam mit ihnen zu erleben. 
Gerade in diesem Buch kommt auch die Spannung nicht zu kurz, taucht doch in der heilen Welt Mios ein dunkler Schatten in Form eines bösen Ritters auf, der die Kinder des Landes entführt. 
Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend und auch,  wenn es sich um ein Kinderbuch handelt, sieht es nicht unbedingt nach einem klassischen Happy End aus, auf das Mio da mit seinem Freund zusteuert. 
 
Fazit:
 
Mit "Mio, mein Mio" ist Lindgren ein weiteres Werk gelungen, welches in meinen Augen in keinem Kinderzimmer fehlen darf. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"selbstfindung":w=1,"shakespeare":w=1,"englischer autor":w=1,"knaus":w=1,"hogarth press projekt":w=1

Dunbar und seine Töchter

Edward St Aubyn , Nikolaus Hansen
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaus, 20.11.2017
ISBN 9783813506983
Genre: Romane

Rezension:

Shakespeare ist wohl der unangefochtene Meister des Theaters und besonders seine Tragödie "König Lear" hat es mir besonders angetan. 
Das Stück vereint alles, was eine Tragödie in meinen Augen haben sollte: Spannung, Emotionen, ein passendes Setting, gelungene Charaktere ...., weshalb ich mich umso mehr freute, als ich feststellte, dass es das Stück in einer modernen Adaptionen im Rahmen des Shakespeare projekts zu erwerben gibt. 
 
Edward St. Aubyn hält sich sehr genau an das Original ohne verkrampft jede Szene einbauen zu wollen. Die verschiedenen Charaktere sind eindeutig wiederzufinden, aber auch hier bleibt er im Großen und Ganzen seiner eigenen Handschrift treu, zumindest insoweit ich das beurteilen kann. 
 
Gerade die Töchter sind ihm herrlcih gelungen und sorgten bei mir für mehr als nur einen Schmunzler. 
Der schmale Grat des Wahnsinns auf dem schon Lear im Original regelmäßig ins Schwanken gerät, hat St. Aubyn ebenfalls gekonnt in Szene gesetzt.
 
Der Schreibstil war flüssig, bildhaft und einfach perfekt passend für die Geschichte.
Das Ende hält auch für Kenner des Stücks noch die ein oder andere Überraschung bereit, was mir ebenfalls gut gefallen hat.
 
Fazit:
 
Die perfekte Adaption: Nah genug am Original und dennoch losgelöst, um als individuelle Geschichte zu funktionieren.
 
Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"kurzgeschichten":w=7,"strafe":w=4,"schuld":w=2,"moral":w=2,"gericht":w=2,"ferdinand von schirach":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"sachbuch":w=1,"rache":w=1,"drogen":w=1,"buch":w=1,"einsamkeit":w=1,"verbrechen":w=1,"menschen":w=1

Strafe

Ferdinand von Schirach
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 05.03.2018
ISBN 9783630875385
Genre: Romane

Rezension:

Schon seit Jahren bin ich ein Fan dieses Autors! Seine beiden Bände "Verbrechen" und "Schuld" habe ich in einem Rutsch gelesen und auch bei diesem Band hier war ich vollkommen gefangen und konnte das Buch nicht zur Seite legen. 
Gefangen? Ja, gefangen in einem Sumpf aus Niederträchtigkeit, Verrat und den anderen Abgründen der menschlichen Seele.
Erneut ist es Schirach gelungen in diesem Band kurz und präzise verschiedene Fälle zu beschreiben und dabei auch immer dem Leser ein wenig den Spiegel vorzuhalten, denn auch, wenn man selbst nicht unbedingt straffällig geworden ist, sind die beschriebenen Mensch doch wie Sie und ich. Normal, ohne besonders große Auffälligkeiten und rutschen dennoch ab. 
Auch in diesem Band fragt man sich nicht  selten, wie verdreht doch das Rechtssystem sein kann: immerhin werden eindeutig schuldige freigesprochen und andere werden verurteilt und dies alles wegen "kleiner" Fehler in der Verhandlung oder auch schon davor.
Hinzukommt, dass es Schirach gelingt das Buch in einer Art zu Schreiben, die es einem so vorkommen lässt, als lese man nicht, sondern der Autor säße sich in der Kneipe neben einen und fange an zu erzählen. 
 
Fazit:
 
Auchg dieses Buch lässt mich nachdenklich zurück. Wie schnell wird aus einem ruhigen ein auffälliger Bürger und wie schnell kann sich das Blatt um 180 Grad drehen? Ein wirklich gelungenes Werk. 
 
Viel Spaß beim Lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

721 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

"jane austen":w=12,"klassiker":w=7,"stolz und vorurteil":w=7,"liebe":w=5,"roman":w=3,"england":w=3,"stolz":w=3,"literaturklassiker":w=3,"gesellschaft":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"heirat":w=2,"vorurteil":w=2,"penguin verlag":w=2,"mr darcy":w=2,"mr.darcy":w=2

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:

Dieses Buch ist ein wahres Meisterwerk seines Genres und gilt wohl als der bekannteste Roman aus Austens Schreibfeder. Selbst diejenigen, die das Buch als solches noch nicht gelesen haben, werden mindestens einmal schon über dessen Handlung gestolpert sein. Sei es in Form von einer der zahlreichen Verfilmungen oder auch in Form von verschiedensten Adaptionen, wie zum Beispiel die Tagebücher der Bridget Jones. 
Ich habe wirklich jede Seite dieses Werkes regelrecht inhaliert, auch wenn nicht immer so ganz das "Drama" auf mich rüberspringen wollte, wobei hier natürlich zu erwähnen ist, dass das Buch zu einer Zeit gänzlich anderer Gesellschaftwerte entstand und auch ebenda spielt. 
Über Jane Austens Schreibstil zu urteilen, nehme ich mir nicht raus, möchte aber erwähnen, dass Stolz und Vorurteil sich gerade für einen Klassiker sehr fließend lesen lässt. 
Mit der Familie Bennet, den Darcys und all den anderen Familien hat Jane Austen außerdem noch wirklich authentische Charaktere geschaffen. 
 
Fazit:
 
Kurz und bündig: Dieses Buch ist ein Meisterwerk, das jeder mal gelesen habe sollte. 
 
Ich verbleibe und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

60 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"indianer":w=6,"kultur":w=2,"antje babendererde":w=2,"liebe":w=1,"jugendbuch":w=1,"freunde":w=1,"liebesroman":w=1,"natur":w=1,"enttäuschung":w=1,"mythen":w=1,"mexiko":w=1,"wildnis":w=1,"gedächtnisverlust":w=1,"seelen":w=1,"bräuche":w=1

Wie die Sonne in der Nacht

Antje Babendererde
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.02.2018
ISBN 9783401603315
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin mit relativ großen Erwartungen an dieses Buch herangetreten, wurden doch ihre früheren Roman die Reihe durch immer sehr positiv besprochen. 
Der Anfang konnte mich auch vollends in seinen Bann ziehen, finde ich es für einen Jugendroman doch sehr reinzigartig mit einem angeschossenen Jungen die Geschichte ins Rollen zu bringen.
Die Hintergrundgeschichte Kayemos und das aufeinandertreffen der zwei Kulturen ist Frau Babendererde in meinen Augen sehr gut gelungen.
Der Aufbau des Buches - sprich: die Erzählung aus der Sicht der beiden Protagonisten- hätte das Geschehen noch authentischer wirken lassen können, wäre da nicht die Tatsache, dass der Perspektivenwechsel oft sehr holprig und für mich zu gewollt wirkte.
Zwischendruch wurde die Geschichte recht träge, nur um dann von jetzt auf gleich komplett "durch die Decke zu gehen" und das in einem tempo, dass ich - wäre es ein Film - nicht mehr hätte mitkommen können.
 
Fazit:
 
Ein Jugendroman, wie er klassischer nicht sein könnte, dennoch aber mit einigen Überraschungen aufwaten kann und im Großen und Ganzen für unterhaltsame Lesestunden sorgt.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(682)

1.276 Bibliotheken, 48 Leser, 1 Gruppe, 195 Rezensionen

"thriller":w=26,"flugangst":w=24,"sebastian fitzek":w=22,"flugzeug":w=16,"psychothriller":w=13,"flugangst 7a":w=11,"spannung":w=10,"entführung":w=10,"fitzek":w=9,"spannend":w=5,"erpressung":w=4,"psycho":w=3,"geburt":w=3,"psychiater":w=3,"absturz":w=3

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was für ein Buch! Es ist kein Geheimnis, dass ich ein großer Sebastian Fitzek Fan bin, der aber in letzter Zeit ein wenig enttäuscht war, von seinen neueren Werken. Doch hier hat Fitzek es mal wieder geschafft, den Nagel auf den Kopf zu Treffen! Selten, habe ich es so genossen einen Thriller zu lesen und ich währenddessen angenehm gegruselt.
 
Die Geschichte, ist in ihrer Art einmalig und weist eine Problematik auf, derer man sich nie hundertprozentig entziehen wird können: Der Mensch. 
In allen Systemen der Welt - seien sie auch noch so hochtechnisiert - gibt es den Menschen als Schwachstelle: In diesem Falle handelt es sich um einen Mitarbeiter der Fluglinie, der es schaffen könnte einen Absturz zu provozieren.
 
Fitzek schreibt dermaßen atmosphärisch und realistisch, dass der Leser sich mehrmals fragt, wie wahrscheinlich das entworfene Szenario wohl ist. 
Seine Charaktere sind erneut sehr vielschichtig und bleiben ihrer Eigenschaften treu, eine Tatsache, die ich an seinen Büchern wirklich sehr mag, empfinde ich es als äußerst "grausam", wenn Eigenschaften über Bord geworfen werden, um die Geschichte voran zu treiben. 
 
Fazit: 
 
Ein Thriller der Extraklasse, der mal wieder Spaß auf mehr gemacht hat. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"mobbing":w=3,"kinderbuch":w=2,"fantasie":w=2,"fabelwesen":w=2,"einschwein":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"kinder":w=1,"schule":w=1,"drachen":w=1,"einhorn":w=1,"ab 6 jahre":w=1,"fabeltier":w=1

Emmi und Einschwein - Einhorn kann jeder!

Anna Böhm , Susanne Göhlich
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.01.2018
ISBN 9783789108891
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch gelesen, um zu schauen, ob es geeignet ist, es meiner Tochter vorzulesen. Und was soll ich sagen? 
Ich habe mich selten so gut unterhalten gefühlt, bei einem Kinderbuch. Die Charaktere und deren Fabelwesen wachsen einem regelrecht ans Herz und sorgen mehr als nur einmal für einen Schmunzler in den Mundwinkeln. 
Die Geschichte nimmt sich Zeit, um ordentlich Fahrt aufzunehmen, was bei der eigentlichen Zielgruppe des Buches aber vollkommen in Ordnung ist. Dennoch kommt aber auch bei älteren Lesern sicher keine Langeweile auf, gibt es doch einige Situationen, die einem gerade als Erwachsenem irgendwie bekannt vorkommen.
Einziges Manko: ein Handlungsbogen, der gerade gegen Ende des Buches die eigentliche Haupthandlung einnimmt, ist eindeutig nichts für Schwache Nerven! Das Vorlesen muss daher noch ein wenig auf sich Warten lassen. 
 
Fazit:
 
Ein tolles Kinderbuch, dass nicht mit Spannung und Charme spart und sicher für einige unterhaltsame Stunden sorgt.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(498)

926 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 43 Rezensionen

"liebe":w=29,"tagebuch":w=29,"humor":w=22,"single":w=15,"frauen":w=14,"england":w=13,"roman":w=11,"london":w=11,"frauenroman":w=11,"verfilmt":w=9,"diät":w=9,"schokolade":w=9,"bridget jones":w=9,"freundschaft":w=8,"helen fielding":w=7

Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

Helen Fielding , Ariane Böckler (Übers.9
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.08.2001
ISBN 9783442450602
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wer kennt sie nicht? Die Geschichte der liebenswürdigen und wirklich amüsant tollpatschigen Junggesellin Bridget Jones?
Auch ich habe die Bücher bereits vor Jahren gelesen und habe sie damals schon wirklich genossen, doch jetzt da zwei weitere Bände (Bridget Jones Baby und Verrückt nach ihm) bei uns eingezogen sind, habe ich mich entschlossen die beiden "älteren" Bücher erneut zu lesen. Und was soll ich sagen? 
Erneut hat mich die ungewöhnliche und humorvolle Adaption von Jane Austens Klassiker vollkommen in seinen Bann gezogen! 
Mit Bridget Jones ist es Helen Fielding gelungen eine der authentischsten Charaktere aller Zeiten zu schaffen. Ihre Macken wirken echt und nicht überzogen und auch die beiden Männer in ihrem Leben sind sehr gelungen und sorgen für mehrere Gefühlsregungen - sowohl ein Lachen, als auch ein entnervtes Seufzen ist im Rahmen des möglichen!
Fieldings Humor gibt sein Übriges und sorgt für einige sehr unterhaltsame Stunden. 
 
Fazit:
 
Ein Buch, das den Hype ausnahmsweise mal verdient hat! In meinen Augen ist dieses Buch ein Muss für jeden weiblichen Buchfreund. 
 
Bald kommt die Nächste:
 
Mones Meiung

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"historisch":w=1,"entführung":w=1,"ehe":w=1,"schwangerschaft":w=1,"prostituierte":w=1,"schulden":w=1,"bordell":w=1,"hure":w=1,"bastard":w=1,"iny lorentz":w=1,"adlige":w=1,"unehelich":w=1

Tage des Sturms

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426518878
Genre: Historische Romane

Rezension:

Sind wir mal ehrlich: ein Stück weit gilt doch bei Iny Lorentz schon ein bisschen die Prämisse "Kennste einen, kennste alle". Auch in diesem Roman begleiten  wir eine starke junge Frau, der das Schicksal sehr übel mitgespielt hat.
Sie wird entführt, verkauft und ist gezwungen nun an ihren Körper zu verkaufen. 
Das kommt einem schon im Großen und Ganzen bekannt vor, oder? 
Jetzt fragt man sich allerdings, warum ich dieses Buch mit vier Sternen versehen habe....
Ganz einfach: Ich fühlte mich beim Lesen wieder einmal sehr gut unterhalten! Die Charaktere sind zwar weit davon entfernt wirklich ausgearbeitet zu sein, sind aber nicht so flach, dass es nervt.
Auch weißt die Handlung doch noch, die ein oder andere Wendung auf, mit der ich beim Lesen nicht gerechnet hatte, was mir den Lesespaß natürlich noch versüßt hat. 
Das Setting der Geschichte empfand ich durchweg gelungen und hätte passender nicht sein können. Die Gesellschaft im Umbruch und mittendrin Resa, die von den geltenden Normen ebenso enttäuscht wurde, wie die "Revolte". 
 
Fazit:
 
Ein durchaus gelungener historischer Roman, der sich in meinen Augen geradezu anbietet, verfilmt zu werden. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"mittelalter":w=2,"roman":w=1,"deutschland":w=1,"historischer roman":w=1,"historisch":w=1,"history":w=1,"iny lorentz":w=1,"wanderhure":w=1,"wanderhure serie":w=1,"buch nr. 6":w=1,"list der wanderhure":w=1

Die List der Wanderhure

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2015
ISBN 9783426504109
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich lese wirklich nicht oft historische Romane und wenn müssen sie mich schon wirklich überzeugen, damit ich sie nicht nach wenigen Seiten in die Ecke werfe - was ehrlich gesagt meistens der Fall ist. 
Doch die Wanderhuren-Reihe konnte meinen Mann und mich (zumindest die ersten drei Teile lang) gut unterhalten und so habe ich mich nun an diesen Teil gemacht, der chronologisch gesehen zwischen Band drei und vier spielt. 
In diesem Band ist die Wanderhure, Marie, wieder mehr in den Fokus gerutscht und nicht zu einer unbedeutenden Nebenfigut verkommen, wie es in meinen Augen in den Bänden vier und fünf der Fall ist. 
Die Geschichte um das überfallene Kloster und die "Jagd" nach dem Heiligen Gral hat mir gut gefallen, verstärkt wurde diese Leseempfindung bei mir durch die Tatsache, dass in diesem Band Marie endlich mal nicht spurlos verschwindet und genau zum "Showdown" als Retterin herbeieilt.
Die Beziehung zwischen Michel und Marie ist romantisch aber nicht zu kitschig beschrieben und passt einfach perfekt in das aufkommende Setting der Geschichte. 
Die neuen Charaktere, wie zum Beispiel die Äbtissin des Klosters, sind durchweg gelungen und sehr authentisch. 
Ein in meinen Augen weiterer wichtiger Punkt ist, dass es Iny Lorentz gelungen ist einen Zwischenband nachzuschieben, ohne für irgendwelche Widersprüche zu nachfolgenden Bänden zu schaffen. 
 
Fazit:
 
Endlich wieder ein unterhaltsamer Roman über Marie die Wanderhure! Gelungen und für Fans der Reihe eigentlich ein Muss. 
 
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!
 
Eure 
Mone

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

301 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"familiensaga":w=8,"jeffrey archer":w=7,"historischer roman":w=4,"erbschaft":w=4,"wahlkampf":w=4,"england":w=3,"historisch":w=3,"politik":w=2,"intrigen":w=2,"geschwister":w=2,"geldwäsche":w=2,"clifton-saga":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"spannend":w=1

Erbe und Schicksal

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453471368
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mittlerweile im dritten Teil angekommen, ist es bisschen wie eine Heimkehr, wenn man den Namen Clifton in einem neuen Band liest. 
Man kennt seine Leute und man hat das Gefühl zu Wissen, wohin die Reise auf lange Sicht hinauslaufen soll. Doch dessen kann man sich bei dieser Familie wohl niemals gänzlich sicher sein, denn auch in diesem Buch werden die Wendungen einem regelrecht um die Ohren gehauen und nicht selten fragt man sich nach einem Kapitel, welcher Situation man da eigentlich gerade beiwohnen durfte. 
Harrys und Emmas Sohn Sebastian wird langsam erwachsen und beginnt ebenfalls sich immer mehr in die Geschichte seiner Familie zu verstricken. 
Bei Giles tauchen ebenfalls dunkle Wolken am Horizont auf, die bei mir allerdings regelrecht für Lachanfälle sorgen konnten. Komik liegt wohl doch oft im Auge des Betrachters. 
Ehrlich gesagt, hatte ich, als ich die Reihe vor einigen Monaten begonnen hatte ein wenig "Bammel", dass eine Geschichte über sieben Bände sich ordenlich ziehen könnte. Eine Befürchtung, die bisher nicht bewahrheitet wurde. 
Im Gegenteil: Viele der Handlungsstränge gefallen mir in diesem dritten Band besser als jene, welche in Band eins und zwei gesponnen worden waren. 
Auch hier wartet ein Cliffhanger auf, der ein Warten auf Band vier nahezu unmöglich macht. 
 
Fazit:
 
Erneut ein wirklich gelungener Band einer Saga, die mir noch immer viel Freude bereitet und mich gespannt auf Band vier schielen lässt. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!
 
Euer
Marc

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

228 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

"klassiker":w=6,"drama":w=5,"dänemark":w=4,"shakespeare":w=4,"geist":w=3,"tragödie":w=3,"william shakespeare":w=3,"hamlet":w=3,"tod":w=2,"rache":w=2,"theater":w=2,"wahnsinn":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"philosophie":w=1

Hamlet

William Shakespeare , Norbert Kohl , August Wilhelm von Schlegel , Lévin L. Schücking
Flexibler Einband: 269 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 20.10.2011
ISBN 9783458362142
Genre: Klassiker

Rezension:

Spätestens nach der Lektüre dieses Stückes ist mir klar geworden, wieso Shakespeare als der Meister des Theaters gilt. 

Hamlet weißt eine Unterhaltung auf, wie ich sie oft vermisse in Büchern, Filmen etc. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass es sich hier natürlich nicht um einen Text handelt, den man in einem wegliest, aber dass es dennoch für mich nicht so war, dass ich mehrere Male den selben Absatz lesen musste, um seinen Sinn zu fassen. 

Die Handlung hat mich gerade gegen Ende vollkomen in ihren Bann gezogen und mit Hamlet, Ophelia und Gertrud sind Shakespeare hier Charaktere gelungen, die ich irgendwie in mein Herz geschlossen habe.

Auch muss ich zugeben, dass ich vorher keine Ahnung hatte, wohin mich die Reise führt, habe ich niemals eine Aufführung und Verfilmung des Stoffes gesehen, weshalb gerade das Ende eine große Überraschung für mich war. 

EDIT: Mittlerweile kenne ich sowohl die Verfilmung mit Mel Gibson und Glenn Close, als auch zwei! Aufführungen des fantastischen Zettel's Theater und habe mich spontan noch mehr in die Geschichte verliebt.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Euer Marc

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"mord":w=2,"humor":w=2,"schwarzer humor":w=2,"bärbel":w=2,"tierpräparator":w=2,"roman":w=1,"debüt":w=1,"provinz":w=1,"dt autor":w=1,"mordermittlung":w=1,"turbulenzen":w=1,"humor satire":w=1,"krimi mit witz":w=1,"einsiedlerin":w=1,"fischer scherz":w=1

Frauen, die Bärbel heißen

Marie Reiners
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.03.2018
ISBN 9783651025233
Genre: Humor

Rezension:

Was habe ich mich gefreut, als ich von diesem Buch erfahren habe! Die Serie Mord mit Aussicht ist schon seit Jahren Dauergast in unserem DVD-Player. 
Und was soll ich sagen? Wer die Serie mochte, wird dieses Buch ganz sicher auch in sein Herz schließen können. Mit Bärbel ist es der Autorin gelungen einen derart verworrenen Charakter zu schaffen, wie es ihn kaum zu finden geben dürfte. Sie ist herrlich verworren, manchmal für den Leser überhaupt nicht greifbar, aber in ihrer Funktion als "Antiheldin" so perfekt, dass man sie doch irgendwie leiden kann. Ein bisschen wie den peinlichen Onkel auf der Familienfeier, den man ja doch vermissen würde. 
Die Handlung selbst konnte mich anfangs allerdings nicht wirklich in den Bann ziehen, hat es aber mit der Zeit geschafft mich dennoch zum Weiterlesen zu motivieren. 
Der Stil von Frau Reiners ist eher einfach gehalten, was zur Folge hat, dass sich der Text einfach weglesen lässt. 
Was sicher bei vielen Lesern für positive Überraschung sorgen dürfte, ist die Tatsache, dass die Geschichte trotz ihres Humors, nicht an Spannung einbüßt. 
Auch gut gefallen hat mir das offene Ende, das mich ein wenig auf einen zweiten Teil hoffen lässt. 
 
Fazit:
 
Das geht jetzt wirklich schnell: LESEN! LESEN! LESEN!
 
Und zwar viel Freude dabei!
 
Eure 
Mone

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"liebe":w=1,"england":w=1,"drama":w=1,"verrat":w=1,"lügen":w=1,"morde":w=1,"tragödie":w=1,"täuschung":w=1,"töchter":w=1

König Lear / Macbeth / Timon von Athen

William Shakespeare , diverse Übersetzer , Dorothea Tieck , Ludwig Tieck
Flexibler Einband
Erschienen bei Diogenes, 30.08.2002
ISBN 9783257206326
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich gebe es zu: Ich bin im Shakespeare-Fieber! Nach "Hamlet" habe ich relativ flott direkt nach der nächsten Tragödie gegriffen. 
 
Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Gott sei Dank zwingt mich keiner eine Rankingliste zu erstellen, welches Stück das beste ist, denn auch von diesem bin ich hellauf begeistert gewesen!
 
Leid steht hier an der Tagesordnung. Der König, der sein Reich unter seinen drei Töchtern aufteilen möchte, was letztenendes darin endet, dass die eine Tochter verstoßen und ein guter Freund des Königs verbannt wurde. Und das alles schon im ersten Akt!
 
Ganz großes Kino. 
Apropos Kino: Ende des Monats soll auf (leider nur) Amazon eine Verfilmung dieses Stückes online gehen. Die werde ich mir sicher nicht entgehen lassen!
 
ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!
 
Euer 
Marc

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"titanic":w=3,"untergang":w=2,"passagiere":w=2,"kinderbuch":w=1,"trauer":w=1,"meer":w=1,"schiff":w=1,"freude":w=1,"see":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"besatzung":w=1,"kapitän":w=1,"eisberg":w=1,"buchverlosung gewonnen":w=1,"seenot":w=1

Titanic – 24 Stunden bis zum Untergang

Stephen Davies , Ann Lecker , Torben Kuhlmann , Rainer Strecker
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783742404558
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Was war ich begeistert, als ich von diesem Buch erfahren habe! Die Titanic  wirkt schon seit Jahren eine große Faszination auf mich aus und die Idee das dramatische Geschehen aus dem April 1912 kindgerecht zu verpacken, machte mich mehr als nur neugierig.
Mit Jimmy und Omar sind Stephen Davies auch wirklich authentische junge Charaktere gelungen, die gerade für die junge Leserschaft perfekt als Sympathieträger geeignet sind.
Ihre erfrischende Art und die Tatsache, dass die Regeln an Bord der Titanic für die beiden eher an lose Empfehlungen, als an feste Bestimmungen erinnern, sorgt in der ersten Hälfte des Buches für einige Schmunzler. 
Mit der Kollision mit dem Eisberg baut das Buch aber schneller ab, als die Titanic sinken konnte! Zum Einen ging die Geschichte plötzlich viel zu schnell voran und das "Heldentum" der beiden Jungen war auch unter dem Aspekt eines Kinderbuches einfach vollkommen übertrieben!
 
Fazit:
 
Im Großen und Ganzen ein Buch, dass mich sicher hätte unterhalten können, wäre die zweite Hälfte des Buches nicht dermaßen überspitzt gewesen!
 
Dennoch wünsche ich viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald!  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

210 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

"musik":w=20,"liebe":w=10,"vinyl":w=10,"freundschaft":w=7,"plattenladen":w=7,"rachel joyce":w=5,"roman":w=3,"zusammenhalt":w=3,"schallplatten":w=3,"england":w=2,"london":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"harmonie":w=2,"verlust":w=1,"suche":w=1

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Rachel Joyce , Maria Andreas
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.12.2017
ISBN 9783810510822
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe dieses Buch wirklich genossen, auch wenn ich zugeben muss, dass ich teilweise nicht sicher war, was genau ich von der Geschichte halten soll. Das Debut der Autorin habe ich vor einigen Jahren als Hörbuch gehört und hatte auch damals das Gefühl, einen leicht esoterisch-anmutenden Unterton in der Geschichte zu bemerken. 
Dieses Gefühl schlich sich auch bei der Lektüre dieses Romans immer wieder in meinen Hinterkopf, wobei zu erwähnen ist, dass ich dies hier sogar sehr treffend fand.
Frank und seine Freunde sind sehr sympathische Charaktere, die auch ihre Macken hatten, was sie allerdings noch lebensechter wirken ließen. 
Die Geschichte um Musik und wie sie unser aller Leben begleitet hat mir ebenfalls viel freude bereitet, das ein oder andere Mal aber auch für eine Träne gesorgt. 
Noch viele weitere Handlungsstränge lassen sich in diesem Buch finden, möchte sie aber nicht vorweg nehmen.
 
Fazit: 
 
Äußerst gelungener Roman, der einfach für gute Laune sorgt und mich mit einem Lächeln zurückgelassen hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"krimi":w=2,"lustig":w=1,"bayern":w=1,"einbruch":w=1,"niederbayern":w=1,"franz eberhofer":w=1,"niederkaltenkirchen":w=1,"winterkartoffelknödel":w=1,"dreifachmord oder nicht":w=1,"dorfpolizist goes mörderjagd":w=1,"bayerischer roman":w=1

Winterkartoffelknödel

Rita Falk
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423253918
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich gestehe: Die Kriminalromane von Rita Falk haben mich bisher einfach irgendwie nicht angesprochen. Gerade dieses Buch hat drei Anläufe gebraucht, bis ich es nun endlich beendet hatte. Da ihre "normalen Romane" aber eine wahre Berreicherung für mein Bücherregal waren, hatte ich die ganze Zeit gedacht, dass es eindeutig mein Fehler sein müsste. Und siehe an: genau dieser Fall trat ein!
 
Der Schreibstil von Rita Falk ist auch hier sehr fließend und lässt den Leser sehr schnell in einen richtiggehenden Lesefluss geraten. Die zusätzlich aufgebaute Spannung und der gekonnt platzierte Humor sorgten zusätzlich für ein "Vorbeifliegen" der Seiten. 
 
Die Charaktere in diesem Buch sind herrlich abgedreht ohne zu überspitzt zu wirken und bleiben sich - ein Aspekt der mir immer sehr wichtig ist - treu. Gerade die Szenen im Heim der Eberhofers sorgten für einige Lacher ohne die Geschwindigkeit aus der Geschichte zu nehmen.
 
Einzig die Atmosphäre des Dorfes hat mir leider nicht sehr gefallen, da dieser ländliche Flair sich bei mir einfach nicht einstellen wollte. 
Die Geschichte hätte auch ohne Weiteres in einem Münchener Vorort spielen können, hier hoffe ich, dass in Band zwei vielleicht noch eine Schippe draufgepackt werden kann.
 
Fazit:
 
Ein spannender Kriminalroman mit einer ordentlichen Portion Humor, der richtig Lust auf mehr macht.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Bis bald! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

"freundschaft":w=2,"abenteuer":w=2,"maus":w=2,"käse":w=2,"muskeltiere":w=2,"spannung":w=1,"kinderbuch":w=1,"tiere":w=1,"hilfe":w=1,"hamburg":w=1,"vorlesen":w=1,"illustrationen":w=1,"ratte":w=1,"hamster":w=1,"die drei musketiere":w=1

Die Muskeltiere: Einer für alle - alle für einen

Ute Krause , Ute Krause
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei cbj, 01.09.2014
ISBN 9783570159033
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Buch hat meine Tochter und mich einige Abende vorm Zubettgehen begleitet und für einige wirklich schöne Stunden gesorgt. 

Picandou ist ein herrlich gelungener Charakter, die am liebsten alleine seiner Wege geht, und sich lange nicht mit der neuen Situation und seinen neuen "Freunden" klarzukommen weiß. 

Im Großen und Ganzen ist die ungleiche Bande uns jeden Abend mehr ans Herz gewachsen, was mich wirklich überraschte, hört meine Tochter zwar gerne Geschichten, baut aber eher wenig emotionale Bindung zu Charakteren auf. 

Dass sich die Geschichte immer mehr von einer typischen Vorlesegeschichte zu einer wahren Detektiv- und Abenteuergeschichte entwickelt, sorgte auch für die nötige Spannung, um mit Begeisterung an dieser, doch recht langen Geschichte bleiben zu wollen. Zu meinem "Leidwesen" waren einige Szenarien dermaßen spannend, dass ich nicht aufhören durfte vorzulesen und statt der obligatorischen 15 Minuten auch schon knapp eine dreiviertel Stunde neben dem Bett sitzen bleiben musste Folglich: ein ganz großes Lob an die Autorin. 

Bei den Möwen und den Ratten ist es Ute Krause fantastisch gelungen, nicht nur eine, sondern direkt zwei "Antiheldentruppen" zu erschaffen, die auch für einige Lacher sorgen konnten.

Fazit: 

Auch, wenn es wie ein Klischee klingt: Dieses Buch bringt Lesespaß für Jung und Alt!

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"oma":w=4,"kinderbuch":w=3,"abenteuer":w=3,"sommer":w=3,"sommerby":w=3,"jugendbuch":w=2,"kinder":w=2,"vertrauen":w=2,"ferien":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"geschwister":w=1,"hamburg":w=1,"wasser":w=1,"verantwortung":w=1

Ein Sommer in Sommerby

Kirsten Boie , Verena Körting
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 19.02.2018
ISBN 9783789108839
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich bin begeistert von diesem Buch! Es hat einfach Alles, was ein gutes Kinderbuch braucht. Die Kinder sind äußerst sympathisch und jedes Kind (Auch die, die mal Eines waren) können sich mindestens mit einem der Dreien identifizieren.
Kirsten Boie gelingt es tadellos eine Atmosphäre aufzubauen, die es ohne Weiteres mit der von Klassikern von beispielsweise Astrid Lindgren aufnehmen kann. 
Die eigenbrödlerische Oma schließt man ehrlicherweise schneller in sein Herz, als diese ihre Flinte ziehen kann (und wer das Buch gelesen hat, weiß das ist schnell). 
Die Umgebung ist dermaßen bildlich beschrieben, dass ich beim Lesen nicht selten das Gefühl hatte, ich würde am Bootsteg von Sommerby sitzen und dem Treiben von Martha und ihren Brüdern folgen. 
Auch Abenteuer kommt in der Geschichte nicht zu kurz, Freundschaft, eine erste Liebelei und auch ein Hauch Detektivgeschichte lässt sich in Sommerby finden. 
Besonders gefallen hat mir, dass der Schreibstil Boies altersgerecht ist, ohne die Kinder zu unterfordern.
 
Fazit:
 
Ein Kinderbuch, wie es sie in meinen Augen in den letzten Jahren viel zu wenig gab: Kinder, die einfach Kinder sein dürfen und einen spannenden Sommer erleben! Toll!
 
Bis dahin:
Viel Spaß beim Lesen!
Bis bald! 
 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Mein Mann, seine Frauen und ich

Hera Lind
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.08.2018
ISBN 9783453359437
Genre: Biografien

Rezension:

Nadia tritt am Anfang des Buches als selbstbewusste Frau mittleren Alters auf, die sich ihrer Wirkung auf Männer und ihrer Position in der Gesellschaft sicher ist. 
Auch die Tatsache, dass sie zum Islam konvertiert und mit Karim in die Nähe seiner ersten Frau zieht, kann ich noch nachempfinden und unter dem Aspekt der Liebe einordnen. 
Dass sie sich von ihm aber fortwährend hinters Licht führen lässt und wissentlich immer wieder in seine Arme zurückkehrt, übersteigt dann aber meine Vorstellungskraft gewaltig. 
Aufgrund von Vorwegnehmungen (Neudeutsch: Spoiler) möchte ich nicht zu viel Verraten, denke aber der Titel des Buches "Mein Mann, seine FrauEN und ich" trägt genügend Informationen in sich, um sich zu denken, was in der Mitte des Buches auf Nadia zukommt. 
 
"Handwerklich" gesehen ist dieses Buch ein gelungener Roman, wie man ihn von Hera Lind gewohnt ist. Es gibt Höhen und Tiefen und der Aspekt, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, hat auf mich einen zusätzliches Reiz ausgelöst. 
 
Die Tatsache, dass Nadia als aufgeklärte, westlich geprägte Frau ihre Überzeugungen aber derart über Bord wirft, hat mich wirklich geschockt und mich regelmäßig zur Weißglut gebracht.
 
Fazit: 
 
Eine Geschichte die zwar unter die Haut geht, mich aber leider nicht unterhalten, sondern nur aufregen konnte. Als Sachbuch top, konnte es mich als Roman nicht überzeugen.

  (1)
Tags:  
 
154 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.