Marcsbuecherecke

Marcsbuechereckes Bibliothek

117 Bücher, 68 Rezensionen

Zu Marcsbuechereckes Profil
Filtern nach
117 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

dämmerhöhe, jugendbuch, horror, lautlos, monster

Dämmerhöhe - Lautlos

Birgitta Elin Hassell , Marta Hlin Magnadottir , Anika Wolff
Fester Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Arena, 25.01.2016
ISBN 9783401601441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dämmerhöhe - Lautlos ist ein Buch, welches mich in vielerlei Hinsicht sprachlos zurückgelassen hat: Auch, wenn ich sagen muss und auch möchte, dass die Geschichte wirklich sehr sehr spannend ist und ich dieses Buch innerhalb von eineinhalb Stunden weggelesen hatte, ich mit einigen Dingen eindeutig nicht zufrieden bin. Dieses Buch ist laut Angaben des Verlages für Jugendliche ab elf Jahren gedacht, dafür aber wirklich äußerst brutal. Es fließt mehr als nur einmal ordentlich Blut und auch die Begegnungen mit dem "Mädchen" sind sehr gruselig beschrieben. Ich fände hier eine höhere Altersempfehlung angemessen. Allerdings kann ich sonst nur noch positives feststellen. Der Schreibstil ist der Altersgruppe angemessen und sehr bild- und lebhaft. Auch mir als Erwachsenem haben die Beschreibungen der verschiedenen Szenarien mehr als nur einmal einen Schauer über den Rücken gejagt. Gerade die Szenen, in denen das "Mädchen" in Erscheinung tritt, strahlten eine gruselige Authentizität auf, wie ich sie bei einem Jugendbuch noch nie wahrgenommen habe. Die Charaktere waren für die Kürze des Buches sehr gut ausgearbeitet, auch, wenn ich mir gewünscht hätte, dass gerade Annas Gefühlswelt noch ein wenig detaillierter abgehandelt worden wäre. Auch das Ende war mehr als nur gelungen und ließ den Leser mit einigen offenen Fragen zurück, die Spaß auf mehr machen und mich schon sehnlichst auf die Fortsetzung warten lassen, die bereits diesen Monat (März 2016) erscheinen wird.

Fazit:

Ein Gruselschocker für Teenager, den auch Erwachsene mit einer Gänsehaut lesen können.

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

131 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

stephen king, dystopie, horror, the stand, endzeit

The Stand - Das letzte Gefecht

Stephen King , Harro Christensen , Joachim Körber , Wolfgang Neuhaus
Flexibler Einband: 1.488 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453438187
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

53 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

polen, jugendbuch, cbt verlag, zweiter weltkrieg, 2016

Anna und der Schwalbenmann

Gavriel Savit , Sophie Zeitz-Ventura
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.02.2016
ISBN 9783570164044
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(443)

951 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

dämonen, fantasy, gargoyles, dark elements, jennifer l. armentrout

Dark Elements - Steinerne Schwingen

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.09.2015
ISBN 9783959670036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(757)

1.287 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, fitzek, sebastian fitzek, psychothriller, krimi

Das Kind

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 03.09.2012
ISBN 9783426512173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich von diesem Fitzek ein wenig enttäuscht war. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich aufgrund der Tatsache, dass dieses Werk vor einiger Zeit verfilmt worden ist, extremst hohe Erwartungen an dieses Buch hatte.
Fitzek bedient sich auch in diesem Buch des klassischen Szenarios: mal wieder ist ein Kind involviert, mal wieder ist der Protagonist ein Vater (in diesem Fall eines toten Kindes), der von seiner Frau getrennt ist.
Ehrlich gesagt, fällt mir selbst jetzt erst auf, in wie vielen Fitzek Büchern dies der Fall ist.
Doch weiter: Die Idee hinter diesem Buch ist wahrlich packend. Ein kranker Junge, der fester Überzeugung ist in seinem früheren Leben ein brutaler gewesen zu sein. Ein Anwalt, der sich anfangs unfreiwillig um diesen "Fall" bemüht. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Und genau hier liegt für mich das Problem: Es überschlägt sich einfach zu viel. Beim Lesen hatte ich zwischenzeitlich das Gefühl, nicht mehr zu wissen, welchem Handlungsstrang ich gerade folge. Sei da auf der einen Seite die Hauptgeschichte um Simon und die Leichen, die seine Erinnerungen säumen, und der zweite Strang, der sich um Robert Sterns toten Sohn Felix dreht. Denn dieser soll laut einer Videoaufnahme, die der Anwalt zugespielt bekommt, noch leben. Der Absender dieser Botschaft, genannt "Die Stimme" mischt dann auch noch mit und verlangt von Stern zu hinter Simons Geheimnisse zu kommen etc. etc.
Die von Fitzek stets kurzen Kapitel sorgten zwar auch hier wieder für außerordentliche Spannung, doch leider, wie gesagt auch für viel Verwirrung.
Sprünge zwischen den Strängen und die Verwirrung ebenjener sorgen auch in diesem Buch für einen Showdown der Superlative!
Wie nicht anders von Fitzek gewöhnt, wird auch hier nach und nach jeder Faden in die Hand genommen und entwirrt.
Allerdings ist hier einer der verwirrensten Punkte der gesamten Geschichte zu finden.
Die Erklärungen, was es mit Simons früherem Leben zu tun hat und ob Felix noch lebt, waren für mich nicht zufrieden stellend.
Ein teilweise panisches "HÄÄÄH?", war da alles, was mein Kopf ausspucken konnte.
Die kurzen Kapitel sorgen auch beim "Kind" wieder dafür, dass mach bereit ist alle drei Minuten zu denken "Ach, ein Kapitel geht noch".


Fazit:
Fitzeks kurzweiliger und mitreißender Schreibstil hat hier weit mehr wett gemacht, als die eigentliche Handlung, beziehungsweise ihr Ende.

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

656 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

jojo moyes, liebe, kriegsbräute, australien, hoffnung

Über uns der Himmel, unter uns das Meer

Jojo Moyes , Katharina Naumann , any.way , Cathrin Günther
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499267338
Genre: Romane

Rezension:

Ich sollte wahrscheinlich hierzu erwähnen, dass es bei diesem Buch um den ersten Roman handelt, den ich von Jojo Moyes gelesen habe. Die Geschichte dreht sich, anders als im Klappentext angegeben, nicht nur um die ehemalige Krankenschwester Frances, die Geschichte begleitet auch die drei anderen Frauen, und späteren Kojenmitbewohner Frances', Avice, Jean und Margeret. Und jede dieser Frauen trägt ihren ganz individuellen Teil, dazu bei, dass diese Geschichte so wurde, wie sie wurde: Nämlich einfach herzergreifend! Diese vier Frauen verbindet Eines: Sie alle vier lassen ihre Heimat, Australien, hinter sich und begeben sich auf die abenteuerliche Überfahrt auf dem Flugzeugträger Victoria. Sie alle haben keine Ahnung, was sie in ihrer neuen Heimat England erwartet. Erschwerend hinzu kommt noch, dass es nicht gerade selten ist, dass Ehefrauen, sollten sie denn irgendwann mal in England ankommen, oft von ihren Männern nicht mehr erwünscht sind, und daher wieder zurückgeschickt werden. Einige Frauen erreicht diese Nachricht auch schon auf der Reise selbst, was auch bei unseren vier Hauptpersonen regelmäßig ungute Gefühle aufkommen lassen, sollten sie einen Brief von ihren Männern bekommen, der nicht erwartet wurde. Und genau hier, finde ich hat Moyes ein kleines Meisterwerk vollbracht. Die Geschichte und auch die Emotionen der vier Damen werden so authentisch beschrieben, dass ich nicht selten selbst das Gefühl hatte, eine Hiobsbotschaft zu erhalten. Das Damoklesschwert, dass ihre Zukunft nur in den Händen ihrer Männer liegt, die sie oftmals nur wenige Tage kannten, bevor sie sie ehelichten, lies mehr als einmal die Frauen an der großen Liebe zweifeln. Moyes bedient sich für dieses Buch einer wahren Begebenheit und setzt ihre Protagonistinnen hier ein. Das und die Tatsache, dass die Autorin den Leser mit ihrer bildhaften und mitreißenden Schreibart in die Geschichte entführt, sorgten bei mir für ein Gänsehaut Erlebnis der Extraklasse. Die Charaktere von Frances, Avice, Jean und Margaret könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch geht einem beim Lesen das Herz auf, wenn die vier beginnen ein Band der Freundschaft zu knüpfen. Frances' Geheimnis, welches sie (wie im Klappentext angekündigt) im Laufe der Überfahrt einholt, war leider für mich jetzt nicht wirklich überraschend und ein wenig vorhersehbar. Der Umgang der Mitreisenden aber mit dieser - für sie - unerwarteten Situation war aber ein weiterer Beweis für Moyes' ausgezeichnete Authenzität beim Schreiben. Kein Charakter wirkte überspitzt oder unrealistisch cool. Generell war die Charakterentwicklung ein Punkt, der mich von sich überzeugen konnte. Nicht viele Autoren bekommen es hin mehrere Protagonisten nebeinander auftreten zu lassen ohne, dass einer von ihnen zu kurz kommt, oder einfach nur unrealistisch wirkt. Die Charaktere in diesem Buch aber bleiben sich allesamt immer treu und reagieren so auf neue Situationen beziehungsweise Menschen, wie man es von ihnen erwartet hätte. Mit der Zeit sind mir einige der Charaktere so "ans Herz gewachsen", dass es mir schwer viel die letzten Seiten dieses Buches zu lesen, weil ich das Gefühl hatte mich auf ewig von ihnen verabschieden zu müssen. 

Fazit:                                                                                   

Grandios! Bildgewaltig, spanndend und hochemotional. Taschentücher bereithalten!

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.649)

3.652 Bibliotheken, 63 Leser, 4 Gruppen, 492 Rezensionen

liebe, erotik, anna todd, after passion, hardin

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.02.2015
ISBN 9783453491168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich muss gestehen, dass ich ohne große Erwartungen an dieses Buch herangetreten bin und positiv überrascht war, und auch immer noch bin, wie sehr ich in der Geschichte gefangen war. Eigentlich wollte ich lediglich "kurz mal schauen", was alle Welt eigentlich an diesem Buch zu finden scheint.

Doch leider sind mir bei Anna Todds Erstlingswerk auch einige Dinge negativ aufgefallen: Tessa und Hardin. Noch nie, wirklich niemals in meinem Leben habe ich ein Buch gelesen, bei dem ich so oft dachte: "Ach, komm. Nerv' nich'!". Sowohl Tessa als auch Hardin legen ein Verhalten an den Tag, dass ich, müsste ich diese Personen real erleben und dulden, schon mehrmals komplett aus der Haut gefahren wäre. Hardin ist launischer als ein paarungsbereites Lama, das mit Hormonen präpariert wurde und gleichzeitzig aber bestimmender in seiner Art als ein Präsident auf Adrenalin. Tessa kann sich nicht entscheiden, ob die bieder und konservativ oder doch liebe die versaute Studentin sein möchte. Immerhin betrügt sie ihren Festen Freund. Dieses hin und her passiert pro Kapitel mindestens 100 Mal! Auch, die Tatsache, dass die Charaktere leider recht selten so agieren, wie es in meinen Augen konsequent gewesen wäre. Besonders erwähnenswert finde ich hier aber, dass es für einen erotischen Roman sehr lange gedauert hatte, bis "es" passierte

Und dies meine ich eigentlich sogar positiv. Denn die Handlung als solche empfand ich als, ja doch: nett. Ich habe schon weitaus schlechtere Geschichten gesehen. Und auch, wenn der Sex in diesem Buch natürlich eine große Rolle spielt, drehte es sich hauptsächlich doch um die Beziehung zwischen Hardin und Tessa. Auch, wenn diese beiden mir zwischenzeitlich gehörig auf den Zeiger gingen, haben sie mich doch für sich eingenommen und dafür gesorgt, dass ich unbedingt wissen möchte, wie es mit meinem "Lieblings-Terrorpärchen" weitergeht. 

Wirklich gut, fand ich Anna Todds Art und Weise, wie sie diese Geschichte an den Mann gebracht hat: Ihr Schreibstil war zwar bestimmt nicht das, was man literarisch wertvoll bezeichnen würde aber ungeheuer flüssig und einfach leicht wegzulesen.

Fazit:

Auch, wenn ich es wirklich nicht gedacht hatte, ist das Projekt After Passion mehr als geglückt und hat mir Lust auf mehr gemacht.

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald!  

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

67 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

after passion, liebe, anna todd, hörbuch, buch abgebrochen

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther , Nicole Engeln
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 09.02.2015
ISBN 9783837130805
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

253 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 38 Rezensionen

krimi, london, detektiv, cormoran strike, schriftsteller

Der Seidenspinner

Robert Galbraith , Wulf Bergner , Joanne K. Rowling ,
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 24.11.2014
ISBN 9783764505158
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

tod, humor, emotional, bestatter, rührend

Wer zu uns kommt, hat das Gröbste hinter sich

Peter Wilhelm
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.11.2013
ISBN 9783426786239
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

629 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

fantasy, monster, kinder, zeitschleife, insel

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783426510575
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

104 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

humor, felix achterwinter, kurzgeschichten, lustig, kinder

Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!

Johannes Hayers , Felix Achterwinter , ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.12.2014
ISBN 9783499628726
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

jugendkrimi, petra mattfeldt, freundschaft, der jahrbuchcode, spannend

Der Jahrbuchcode

Petra Mattfeldt
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 31.10.2014
ISBN 9783937357874
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich nicht das bekommen habe, was ich bei diesem Buch erwartet habe. Es war um Längen besser. Ich habe das große Glück, dass die Autorin dieses kleinen Meisterwerks durch meine Video-Rezension zu einem ihrer anderen Bücher auf mich aufmerksam wurde und mir ein Exemplar des "JahrbuchCodes" zur Verfügung stellte. Zwar habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut, aber ehrlich gesagt nicht damit gerechnet derart eingenommen zu werden. Petras Schreibstil in diesem Buch ist wahrlich fesselnd. Gerade im Hinblick auf das eigentliche Zielpublikum des "Codes" ist er nahzu perfekt: Flüssig und detailliert, allerdings ohne zu sehr zu "verschachteln".... folglich für zukünftige "Freiwillig-Leser" wie gemacht.Der Protagonist, Niklas, war für mich das einzige -minimale- Manko an diesem Buch: In meinen Augen war Niklas nicht "genug" Teenager: an einigen Stellen war er mir schlicht und ergreifend zu perfekt. Er ist sportlich, beliebt .... ein paar kleinere Macken und Eigenarten hätten ihn in meinen Augen ein wenig authentischer werden lassen. Dennoch waren die Charaktere im Großen und Ganzen für ein Jugendbuch sehr gut gelungen. Der Aufbau des Spannungsbogens war rasant aber trotzdem nicht abgehoben. Wendepunkte gab es zwar nicht wie Sand am Meer, sie waren aber dramaturgisch sehr gut gelegt und sorgten für den richtigen "Wumms".Die Auflösung des Foto-Mysteriums ist in meinen Augen auch logisch gelungen und für den Leser nicht vorhersehbar. Besonders gut hat mir das Ende gefallen, welches auf eine  Fortsetzung hoffen lässt. Fazit:Auch wenn das Buch eine Zielgruppe von jungen Lesern hat, finde ich, dass es bei dem "Jahrbuchcode" um ein wahres All-Age-Buch handelt, welches auch eingefleischten Thriller-Fans einen gewaltigen Schauer über den Schauer jagen wird.  Viel Spaß beim Lesen! Bis bald!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

120 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

london, england, reisebericht, leben, anna regeniter

Ein Jahr in London

Anna Regeniter
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 01.02.2014
ISBN 9783451057410
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

270 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

stephen king, mercedes, thriller, horror, anschlag

Mr. Mercedes

Stephen King , Bernhard Kleinschmidt
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2014
ISBN 9783453269415
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

bremen, mittelalter, hamburg, historisch, erzbischof

Die Kerzenzieherin

Caren Benedikt
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2014
ISBN 9783426512944
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:
Bei der "Kerzenzieherin" handelt es sich um den ersten historischen Roman, den ich von dieser Autorin gelesen habe. Ihr Kriminalroman "Sekundentod"(veröffentlicht unter dem Namen Petra Mettfeldt) hatte mir aber so gut gefallen, dass ich mich sehr freute, dieses Buch von Frau Benedikt persönlich zur Verfügung gestellt bekommen habe. 
Ellin ist bereits nach wenigen Seiten so tief in meine Gedankenwelt eingedrungeb, dass ich oft am Tag darüber nachdachte, wie es wohl mit ihr weiterginge. 
Inhaltlich möchte ich natürlich nicht zu viel vorneweg nehmen, muss aber auf jeden Fall erwähnen, dass ich es wirklich genossen habe Ellins Flucht begleiten zu dürfen! Immerhin war diese auch gleichzeitig eine Aneinanderreihung von Ellins "Ersten Malen": auf sich allein gestellt sein, kein Dach über dem Kopf haben .... kurz: Das erste Mal außerhalb der sicheren Klostermauern. 
Den Schreibstil der Autorin fand ich auch in diesem Buch fantastisch gut gelungen! Fließend und bildgewaltig gelang es Caren mich in ihre Geschichte zu ziehen, und vor Allem: Mich nicht mehr loszulassen! Ihre Beschreibungen wirkten einfach nur real und ich konnte förmlich riechen, wenn Ellin die Kerzen entzündete. 
Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir, dass am Ende des Buches, also nach Ende des eigentlichen Roomans Caren ein Nachwort anfügte, in dem sie die wahren historischen Gegebenheiten beleuchtet und faktische Fehler - welche für das Vorankommen der Geschichte aber wichtig waren - eingesteht. In meinen Augen kommt dies viel zu selten vor. 
 
Fazit:
Ein historischer Kriminalfall und das bewegende Schicksal einer jungen Frau: was will man als "Histo-Onkel" mehr? Oft empfehle ich Bücher für entspannte Stunden, doch hier ist Nägelkauen angesagt!
 
Viel Spaß beim Lesen!
 Bis bald!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, gruseliges

Die Schule des Schreckens

Lemony Snicket , Klaus Weimann , Brett Helquist
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei cbj, 15.09.2010
ISBN 9783570221976
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Nachdem die Baudelaires erneut vor Graf Olaf fliehen mussten, will sich vorerst keiner ihrer Verwandten dazu bereiterklären die Drei bei sich aufzunehmen. Mr Poe bringt sie kurzerhand auf ein Internat und das macht dem Buchtitel "Schule des Schreckens" alle Ehre. Der Conrektor zwingt alle Schüler dazu jeden Abend ein sechs Stunden Violinenkonzert zu besuchen, wenn sie dies nicht tun, müssen sie ihm eine Tüte Bonbons kaufen und ihm dabei zuschauen, wie er sie isst. Wenn ein Schüler zu spät kommt, muss er ohne Besteck essen usw. Doch das ist noch nicht das Schlimmste. Die Baudelaires werden in einem Schuppen untergebracht, da die Regularien die Unterschrift eines Vormunds verlangen, um im Schulheim schlafen zu dürfen und einen Solchen haben die Waisen nun mal nicht.
Doch dann schließen die Baudelaires mit zwei anderen Waisen Freundschaft und das Schicksal meint es endlich gut zu meinen....
 
Meine Meinung:
Erneut ein sehr schönes Buch von Herrn Snicket. Auch dieses Buch hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und reiht sich nahtlos und stimmig in die bisherige Reihe ein. 
 
 
Fazit:
Kurz und bündig: LESEN! 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 Bis bald!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

graf olaf, kinderbuch, waisen, hypnose, gruseliges

Die unheimliche Mühle

Lemony Snicket , Brett Helquist , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.09.2009
ISBN 9783570220863
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Die Baudelaire Waisen werden mal wieder zu einem Neuen Vormund gebracht, doch diesmal scheint es das Schicksal besonders übel gemeint zu haben: die drei Kinder werden nicht zu einem liebenswerten Menschen gebracht. Nein, sie werden nicht nur nicht von ihrem neuen Vormund begrüßt, sondern müssen auch noch in seinem Sägewerk arbeiten. Eine Arbeit, die nun wirklich nicht für Kinder und schon gar nicht für Sunny, doch ihr gesetzlicher Vertreter findet die Situation mehr als normal. Doch die Baudelaires möchten sich nicht unterkriegen lassen, immerhin ist Graf Olaf nicht in der Nähe ...
 
Meine Meinung:
Da es sich bei der "Reihe betrüblicher Ereignisse" primär um eine Reihe für die jüngere Leserrschaft handelt, dachte ich anfangs, dass  spätestens jetzt die Geschichte vorhersehbar wird, doch Snicket hat es irgendwie geschafft, auch in diesem Band noch einige Überraschungen bereit zu halten.
Die drei Waisen sind mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und finde es immer wieder herzzerreißend, wenn den Dreien etwas geschieht und sei es auch noch so banal.
 Generell kann ich zu diesem Buch nicht mehr viel Neues sagen, bis auf die Tatsache, dass ich danach sofort den nächsten Teil geschnappt habe und innerhalb eines Tages gelesen habe.
 
Fazit:
Wer die Reihe noch nicht kennt: unbedingt anfangen! Auch Band 4 kann noch vollends überzeugen.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 Bis bald! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(340)

604 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 103 Rezensionen

liebe, arbeitslos, kündigung, britta sabbag, köln

Pinguinwetter

Britta Sabbag , Peter Frommann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 22.06.2012
ISBN 9783404166527
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

459 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 29 Rezensionen

peter pan, avalon, fantasy, kinder, horror

Der Kinderdieb

Brom , Jakob Schmidt
Flexibler Einband: 655 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2011
ISBN 9783426506882
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

liebe, mötteli, arzt, bodensee, gerli

Das Sündentuch

Isabell Pfeiffer , ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.12.2010
ISBN 9783499255021
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Christine Köpperlin ist die Ehefrau eines reichen Tuchhändlers im mittelalterlichen Ravensburg. Doch bereits zu Beginn des Buches muss sie einen herben Rückschlag erleiden: Ihr Mann ist auf dem Weg zu einer Frau, mit der er vor Ewigkeiten einen -logischerweise-unehelichen Sohn gezeugt hatte, um diesen in sein Handwerk einzuführen. Die Ehe von Christine und ihrem Mann blieb bisher leider kinderlos. Als eines Tages aber Geld bei einem jüdischen Pfandleiher leiht, um eben diesem Sohn ein Geschenk zu machen, nimmt das Schicksal seinen Lauf: Christine verliebt sich in David Jud, doch das junge Glück wird zerstört, da köpperlins Sohn verschwindet und später tot in einem Baum gefunden wird. Es dauert nicht lange, da fällt der Verdacht auf die jüdische Gemeinschaft Ravensburgs und damit auch auf Christines neue Liebe....
 
Meine Meinung:
Isabell Pfeiffers Schreibstil hat mich wahrlich gefangen genommen. Ehrlich gesagt, kann ich nicht einmal sicher beschreiben, was genau ich so besonders fand, aber ihr Stil ist so detailliert, bildhaft und fließend, sodass man die Seiten nur so wegliest. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin es geschafft hat, dass ich mich sowohl in Christine, als auch alle anderen Charakter versetzen konnte. 
Generell finde ich, dass sich sagen lässt, dass die Chatraktere äußerst realistisch, also die Sympathieträger sympathisch und die Antagonisten so richtig gemein und böse rüberkamen. Wobei Christines Ehemann so ein richtiges A****ch ist, aber dabei so authentisch rüberkommt, dass ich sogar ihn oft verstehen konnte.
Jetzt kann man natürlich sagen: Hallo? Nur Positives! Wieso "nur" drei Sterne? - Kurze Antwort: Die Handlung als solche, beziehungsweise die lange Dehnung eben dieser. Die Geschichte braucht schon recht lange, um ins Rollen zu kommen. Bis der Junge verschwindet, ist locker ein Drittel des Buches vorbei, doch dann wird dem Leser gegenüber der Tod des Jungen schon knapp 150 Seiten vor Ende des Buches offenbart. Wäre ja alles nicht so schlimm, wenn die Geschichte dennoch einige Irrungen und Wirrungen bereit halten würde, was sie aber leider nicht tut. Nach der "Auflösung" des Ganzen beobachten wir leider nur, wie lange es dauert, bis die anderen ebenfalls auf diese Lösung kommen. 
Ein Punkt, der mich allerdings wieder für sich eingenommen hat, war das Nachwort der Autorin. Darin erfahren wir nämlich, dass es sich bei diesem Buch um eine Geschichte handelt, die großteils auf einer wahren Geschichte beruht. 
 
Fazit:
Auch wenn das Buch einige Längen hat, kann ich es für geschichtlich interessierte Leute wahrlich empfehlen, da es sich um eine Nachzählung einer wahren Geschichte handelt. Einige schöne Stunden sind auf jeden Fall programmiert. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 Bis bald!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(429)

758 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 104 Rezensionen

mord, thriller, liebe, freundschaft, dark village

Dark Village - Das Böse vergisst nie

Kjetil Johnsen , Anne Bubenzer , Dagmar Lendt
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 15.06.2013
ISBN 9783649615781
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:
Schreibstil: Anfangs noch recht holperig, fand ich den Stil gegen Ende recht angenehm. 
Charaktere: Ist dieser Punkt für mich normalerweise sehr wichtig und dementsprechend oft auch recht lang in meinen Rezensionen,
kann ich hier nur eines sagen: WARUM?
Ich wurde mit keinem der Mädels warm. Oft konnte ich nicht einmal nachvollziehen, warum sie untereinander überhaupt soetwas wie eine Freundschaft entwickelt haben sollten. Ist die Eine nur hinter Jungs her und würde sich am Liebsten von Allem flachlegen lassen, was ihr auch nur ansatzweise zuspricht, wirkt die Nächste so "kindlich", dass nur noch das "Jungs? Bääh!" fehlt. Doch nicht nur das ist mein Problem mit dieser Clique. An vielen Stellen erinnerte mich diese Gruppe junger Frauen an einen Rudel Wölfe. Mit wechselnden Alphatieren. Die Eine sagt "hüpf", danach die Nächste "Roll!" und die jeweils anderen Mädels reagieren einfach. 
Handlung: Der Anfang hat mich noch komplett für sich eingenommen. Ein Mädchen knutscht mit ihrem Freund im Wald rum und die beiden entdecken die Leiche eines anderen Mädchens. Dann springt die Zeit zurück und wir beobachten vier junge Mädels wie sie langsam aber sicher auf die Ausgangssituation zusteuern. Der Leser erfährt nicht, wer die Tote ist, sondern nur, dass es sich um eine der Mädchen aus der Clique handelt. Apropos: Die Betonung liegt auf "LANGSAM aber sicher", man könnte auch sagen: "SEHR langsam aber sicher". Denn so explosiv das Buch begann, so lahmarschig geht es danach vorwärts.
 
Fazit:
Auch wenn ich anfangs noch dachte, dass ich mit diesem Buch einen Reihenauftakt der Extraklasse in der Hand halten würde, bin ich mittlerweile soweit, dass ich diese Reihe wohl eher nicht weiterverfolgen werde. 
 
Dennoch mein Gruß: 
Viel Spaß beim Lesen!
 Bis bald!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.276)

2.441 Bibliotheken, 53 Leser, 12 Gruppen, 151 Rezensionen

fantasy, zamonien, bücher, buchlinge, hildegunst von mythenmetz

Die Stadt der träumenden Bücher

Walter Moers ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2006
ISBN 9783492246880
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gefühle, eifersucht, urlaub, teenager, freundschaft

Unter Kirschbäumen

Sarah Jordan
E-Buch Text: 127 Seiten
Erschienen bei null, 22.05.2014
ISBN B00KIZVMGS
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

wünsche, glück, roman, geld, nähen

Alle meine Wünsche

Grégoire Delacourt , Claudia Steinitz
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.03.2014
ISBN 9783453410367
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:
Schreibstil: Sehr locker, sehr flüssig und dadurch einfach wegzulesen. 
Charaktere: Jocelyne und Jocelyn konnte ich nicht so recht an mich ranlassen. Er wird mir mit jeder Szene, in der er auftaucht nur unsympathischer und sie fand ich einfach irgendwie .... dämlich. Die Reaktion auf den Gewinn konnte ich ja durchaus auch noch nachvollziehen, aber gegen Ende des Buches, konnte ich mich mit ihr überhaupt nicht mehr identifizieren.
Handlung: Die Grundidee finde ich wirklich gelungen, muss aber sagen, dass mich die Umsetzung leider nicht ganz so überzeugen konnte. Allerdings muss ich zugeben, dass es dann doch noch einen Moment gab, bei dem ich Jocelyne wahrlich mochte: Die Erstellung ihrer Wunschlisten war einfach nur herzerweichend. Auch der Handlungsstrang um ihren Mann lies mich mit ihr mitfiebern. Aber bei gerade einmal 128 Seiten kann ich eine Handlung schwer beurteilen, da natürlich hier keine großen Irrungen und Wirrungen oder tiefgehende Erlebnisse ebenfalls eher untergehen. 
 
Fazit:
Dennoch muss ich sagen, dass ich dieses Buch für ein zwei entpannte Stunden im Park sehr empfehlen kann. 
 
Viel Spaß beim Lesen!
 Bis bald!

  (0)
Tags:  
 
117 Ergebnisse