MarcyBookNerd

MarcyBookNerds Bibliothek

57 Bücher, 23 Rezensionen

Zu MarcyBookNerds Profil
Filtern nach
57 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

163 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

jugendbuch, ursula poznanski, jugendthriller, aquila, poznanski

Aquila

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.08.2017
ISBN 9783785586136
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, wolfgang pampel, hörbuch, kitty kathstone, jugendbuch

Kitty Kathstone

Sandra Öhl , Wolfgang Pampel
Audio CD: 444 Seiten
Erschienen bei Mr. Bumblebee's House, 15.10.2015
ISBN 9783950400311
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

124 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

the perfectionists, intrigen, geheimnisse, sara shepard, mädchen

The Perfectionists - Gutes Mädchen, böses Mädchen

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.03.2016
ISBN 9783570310120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.019)

2.035 Bibliotheken, 51 Leser, 1 Gruppe, 342 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

173 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

jugendbuch, blog, contemporary, high school, liebe

Emily lives loudly

Tanja Voosen
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.08.2014
ISBN 9783646600728
Genre: Jugendbuch

Rezension:

An Emily lives loudly hatte ich keine besonderen Erwartungen. Es klang für mich nach einer guten Liebesgeschichte für zwischendurch und ich wollte mich einfach mal davon überraschen lassen.


Ich bin anfangs nicht ganz so gut in die Geschichte hineingekommen. Die Protagonistin Emily ist mir sehr sympathisch und ich habe gerne über sie und ihren Blog gelesen und auch der Schreibstil war eigentlich ganz gut. Allerdings konnte es mich einfach nicht packen und ich hatte keine Lust weiterzulesen. Deswegen habe ich mit der Geschichte auch erst einmal ein paar Tage pausiert. Danach habe ich wieder mal ein paar Seiten weitergelesen und dann wurde es auch besser. Es passieren ein paar Sachen, die Spannung erzeugt haben und irgendwann wollte auch ich dann endlich wissen, wie es ausgeht. Zwischendurch war mir die Handlung immer mal wieder zu langatmig oder auch zu verwirrend. Ich musste sehr oft erst einmal nachdenken welcher Name zu welchem Charakter gehört, besonders da sich manche Namen auch ähneln. Abgesehen davon war es eine ganz süße Liebesgeschichte. Die Entwicklung und das Ende habe ich vorher auch nicht so erwartet. Ich fand es nur sehr schade, dass sie sich nicht so flüssig lesen ließ. Gerade das erwarte ich bei solchen Liebesgeschichten immer. Einen großen Pluspunkt habe ich allerdings noch: Die Autorin hat es erfolgreich geschafft, eine gute Portion Humor in die Geschichte hineinzuschreiben. Auch die vielen Erwähnungen von Fandoms wie Harry Potter haben mich sehr gefreut.


Insgesamt eine sehr humorvolle Liebesgeschichte für zwischendurch. Allerdings hätte ich mir einen besseren Lesefluss gewünscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Mütter-Mafia-Trilogie

Kerstin Gier , Mirja Boes
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783785753316
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

HIT: Tina und Tini lösen jeden Fall

Enid Blyton
Fester Einband: 378 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 05.07.2010
ISBN 9783505127779
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hörbuch, agatha christie, krimi, britisch, thriller

Und dann gab's keines mehr

Agatha Christie , Christian Hoening , ,
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 13.07.2006
ISBN 9783899407792
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(570)

1.186 Bibliotheken, 13 Leser, 3 Gruppen, 79 Rezensionen

raumschiff, dystopie, jugendbuch, liebe, godspeed

Godspeed - Die Reise beginnt

Beth Revis , Simone Wiemken
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.09.2013
ISBN 9783841502513
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Von Godspeed habe ich mir sehr viel erhofft, denn ich liebe gute Dystopien und diese klang doch sehr vielversprechend. Mit hohen erwartungen habe ich also begonnen, es zu lesen. Leider fiel mir der Einstieg in die Geschichte nicht so leicht und ich kam nicht wirklich voran mit dem Lesen. Also habe ich nach ein paar Seiten erst einmal mit diesem Buch pausiert und mich anderen gewidmet.
Als ich das Buch später wieder zur Hand genommen habe, wurde ich dann doch positiv überrascht. Denn einmal in der Geschichte drin, wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen und abe es dann auch in wenigen Stunden beendet.
Die Geschichte wird abwechselnd von Amy und Junior erzählt. Die beiden Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch und ich habe ihre Geschichte gerne mitverfolgt. Auch der Scheibstil ist sehr angenehm flüssig geschrieben, sodass das Buch sich nach den erwähnten Einstiegsschwierigkeiten zu einem echten Page-Turner entwickelte. Dabei half es auch, dass keine unnötigen Fremdwörter benutzt wurden und die Begriffe die zu dieser dystopischen Welt gehören immer sofort und verständlich erklärt wurden. Somit hatte ich überhaupt keine Probleme, die Handlung zu verfolgen. Außerdem wurde auch das Schiff, die "Godspeed", sehr gut beschrieben und ich konnte mir alles super vorstellen. Die Handlung entwickelte sich immer mehr und es wurde mehr und mehr Spannung aufgebaut. Gegen Ende wurde ich einige Male sehr überrascht und ich bin mit dem Ende des ersten Teils sehr zufrieden. Ein bisschen Luft nach oben gibt es noch und durch die Startschwierigkeiten vergebe ich 4,5/5 Punkte.

Insgesamt eine sehr spannende und interessante Dystopie und ein viel versprechender Reihenauftakt, den ich Dystopie-Fans, und solchen die es noch werden möchten, nur sehr empfehlen kann!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hummeln im Herzen

Petra Hülsmann , Nana Spier
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 23.09.2016
ISBN 9783785755075
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

nachdenklich, mobbing, starkes them

Tote Mädchen lügen nicht - Filmausgabe

Jay Asher
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783641220044
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, jugendbuch

Mickey Bolitar ermittelt - Das dunkle Haus

Harlan Coben , Anja Galić
Flexibler Einband
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311448
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Sag einfach nur ja

Anna Bell
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 03.05.2017
ISBN 9783426441879
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

122 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

royal, prinzessin, kamp, dystopie, liebe

Princess - Der Tag der Entscheidung

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.03.2016
ISBN 9783646602012
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem mich ddie Royal-Reihe so begeistern konnte, war ich umso gespannter auf den Spin-Off. Hier lernen wir jetzt endlich die Schwester des Prinzen kennen, die sich während seiner Auswahl versteckt halten musste. Hier erfahren wir noch mehr über das, was während der Auswahl im Hintergrund passiert ist, denn diese Geschichte spielt während Teil 1-6. Dadurch verläuft die Handlung auch sehr schnell.
Die Potagonistin Evelina war mir sympathisch und ihre Handlungen nachvollziehbar. Auch die Handlung in diesem Buch fand ich sehr gut. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Dystopischen und unterscheidet sich dadurch sehr von den anderen Teilen (Zumindest von den ersten vier Teilen). Das fand ich aber sehr gut und dadurch wurde die Geschichte sehr spannungsreich. Allerdings kommt die Handlung für mich trotzdem nicht an die anderen Teile heran. Was mich am Meisten überzeugen konnte, war das Ende der Geschichte. Ich fand es so unglaublich toll gemacht und die Idee war so süß. Alleine für dieses Ende lohnt es sich eigentlich, die Geschichte zu lesen. Allerdings ging mir die Handlung leider zu schnell. Wie schon gesagt spielt sie während der anderen sechs Teile, da werden öfter mal ein paar Wochen übersprungen. Ich hätte mir hier wieder einen Mehrteiler gewünscht.

Für Fans der Reihe ein tolles Extra, allerdings muss man es nicht gelesen haben. Man erfährt ein paar bisher unbekannte Hintergrundinfos und die schöne Geschichte von Evelinas Auswahl. Ich hätte sie allerdings lieber in mehreren Teilen und dafür etwas ausführlicher gelesen.  

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

476 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

liebe, vermont, familie, marie force, alles was du suchst

Alles, was du suchst

Marie Force , Tatjana Kruse
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.09.2016
ISBN 9783596036288
Genre: Liebesromane

Rezension:

Alles, was du suchst konnte mich schon auf den ersten Seiten von sich überzeugen. Es beginnt mit der Begegnung von Cameron mit dem Elch Fred und damit beginnt auch schon die herrlich sympathische und schöne Geschichte von Cameron und Will in einer kleinen Stadt in Vermont. Wenn ich jetzt zurück an die Geschichte denke, ist das die Szene, die mir dabei als erstes in den Kopf kommt, da sie der Beginn einer ganz tollen Geschichte ist und sich auch durch die ganze Handlung hindurch zieht. ich fand es gerade zu Anfang total cool, wie jeder der Cameron begegnet, sie zuerst auf ihre Begegnung mit dem Dorfelch anspricht. Auch sonst wurde ich beim lesen immer gut unterhalten.


Es gab immer wieder lustige aber auch traurige Momente und die Autorin hat es geschafft, mich mit nach Vermont zu  versetzen und mich dort wie die Protagonistin total wohl zu fühlen. Der Schreibstil ist wirklich sehr gut und die Seiten fliegen nur so dahin. Auch die Charaktere sind super ausgearbeitet und ich habe sie nach und nach alle (Bei einer Großfamilie mit 10 Kindern sind das schon mal ein paar) sehr liebgewonnen. Da hat es auch sehr geholfen, dass man die Geschichte nicht nur aus Camerons Sicht und zu einem großen Teil auch aus Wills Sicht liest: Zwischendurch bekommt man auch oft kleine Einblicke in das Leben anderer Familienmitglieder, was noch mehr Lust auf die weiteren Teile macht.


Die Familie Abbott habe ich auch von Anfang an liebgewonnen. Sie ist etwas ganz Besonderes und ich finde es wirklich schön über sie zu lesen. Das hat die ganze Atmosphäre in diesem Buch sehr idyllisch und gemütlich gemacht. Das Gute ist, dass man in den Folgebänden dann immer die Geschichte eines anderen Familienmitglieds lesen kann und ich freue mich schon sehr darauf dann zu lesen, wie die Geschichte von Will und Cameron (als Nebencharaktere) weitergeht und was die anderen Charaktere noch alles erleben.


Die Handlung zwischen Will und Cameron finde ich sehr schön und ich bin auch mit dem Ende sehr zufrieden. Ich bin schon richtig gespannt auf den nächsten Teil und auf die erste Kurzgeschichte.




Es handelt sich hier um einen richtigen Wohlfühlroman zum mitfiebern und die Zeit vergessen. Ich bin sehr begeistert davon und vergebe daher volle 5/5 Punkte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kinderbuch, oma, humor, queen, famiie

Gangsta-Oma

David Walliams , Salah Naoura , Tony Ross , any.way
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 11.03.2016
ISBN 9783499217401
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

108 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

fantasy, chosen, magie, die bestimmt, rena fischer

Chosen - Das Erwachen

Rena Fischer
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 20.06.2017
ISBN 9783522505567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

krimi, thrille, freundschaft, jugendbuch, thriller

Mickey Bolitar ermittelt - Der schwarze Schmetterling

Harlan Coben , Anja Galić
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783570311431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich von diesem Buch erstmals erfahren habe, war mir schon klar, dass ich es lesen muss. Jugendthriller lese ich generell sehr gerne, aber auf dieses Buch bin ich eher durch das Cover aufmerksam geworden. Es sieht von der Aufmachung her nicht wie ein Jugendbuch aus sondern wie ein "Erwachsenenbuch", und da ich über Harlan Coben aus eben diesem Bereich schon viel Gutes gehört habe, habe ich hier auf etwas besseres als den typischen 08/15-Jugendthriller gehofft.

 Die Reihe um Mickey Bolitar ist ein Spin-off zu einer von Harlan Cobens anderer Reihen: "Myron Bolitar ermittelt". Mickey ist sein Onkel und ist kurz vor Beginn dieser Geschichte zu ihm gezogen. Man muss diese Reihe nicht gelesen haben, denn Myron kommt kaum vor. Bei mir landet sie allerdings auf der Wunschliste, denn einige Szenen in Bezug auf Myron haben mich doch sehr neugierig auf seine Reihe gemacht. Ich fand diese Geschichte schon von Anfang an richtig gut. Zuerst fand ich es vor allem cool, wie der Einstieg in die Geschichte war (Erster Satz: Ich war gerade auf dem Weg zu meiner neuen Highschool - mein Vater war tot, meine Mutter machte einen Entzug, und meine Freundin war verschwunden-, als ich die Hexe zum ersten Mal sah."). Ich fand die ersten paar Seiten einfach nur lustig und die Charaktere haben es mir angetan. Als erstes lernt man außer Mickey noch Ema kennen - und sie fand ich von Anfang an richtig sympathisch. Wenig später kommt noch "Löffel" dazu - ein Charakter, der mich sehr oft zum schmunzeln gebracht hat. Gleichzeitig kam auf den ersten paar Seiten schon Spannung auf und man erfuhr erste Details über Mickeys Leben und wie seine Freundin verschwunden ist. Die Spannung war die ganze zeit über vorhanden und steigerte sich an einigen Stellen noch. Dadurch, dass die Handlung sehr gut durchdacht ist und immer wieder neue schockierende Dinge passieren/ herauskommen, hatte ich nie auch nur den Hauch einer Ahnung, was es mit Ashleys verschwinden zu tun hat und wie der ganze Rest damit zusammenhängt. Ich wurde immer wieder gekonnt auf falsche Fährten gelockt. Parallel zur Spannung haben die verschiedenen Charaktere die Stimmung durch ihre teilweise lustige Art immer wieder aufgelockert. Man kann mitverfolgen, wie sich die drei langsam anfreunden und es gab auch eine kleine Liebesgeschichte. Wobei ich da ein anderes Pärchen bevorzugt hätte - aber es gibt ja noch Hoffnung in den nächsten Teilen. Zum Ende hin wurden dann viele Fragen beantwortet und es kamen noch ein paar Sachen ans Tageslicht, die mich schocken konnten. Und geendet hat das Buch mit einem dicken Cliffhanger, sodass ich jetzt unbedingt das nächste Buch lesen möchte.   Ein sehr spannender und unterhaltender Jugendthriller mit einem verwirrenden Fall, durch den man so schnell nicht durchblickt. Voller Überraschungen und Wendungen, sodass ich ihn nur jedem Thriller-Fan da draußen ans Herz legen kann. Allerdings solltet ihr dann Band 2 schon parat haben, denn dieser Cliffhanger ist echt fies. Ehrlich. Ich brauche das nächste Buch. Am Besten sofort. :D

  (1)
Tags: freundschaft, krimi, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

347 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

dystopie, liebe, infernale, sophie jordan, mördergen

Infernale – Rhapsodie in Schwarz

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583692
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe den ersten Teil letztes Jahr direkt gelesen und fand ihn richtig gut. Dementsprechend hohe Erwartungen hatte ich dann auch an den zweiten Teil. Der Einstieg fiel mir leider nicht so leicht. Ich konnte mich nicht mehr an die ganze Handlung des ersten Teils erinnern und konnte die ganzen Nebencharaktere ach nicht mehr gut in Verbindung bekommen. Da im zweiten Teil nicht mehr auf das eingegangen wird, was zuvor passiert ist, konnte ich diese Erinnerungen auch nicht wieder hervorholen. Davon war ich zunächst doch schon sehr enttäuscht, denn man hätte das wieder wie gewohnt in wenigen Nebensätzen erwähnen können. Nach ein paar Seiten musste ich allerdings feststellen, dass die Handlung hier nicht mehr viel mit der Handlung des ersten Teils gemeinsam hat. Ohne spoilern zu wollen kann ich auch sagen, dass es irgendwann sehr unwichtig wurde, was vorher passiert ist und welche Rolle die anderen Charaktere haben. In diesem zweiten Teil taucht man noch einmal in eine völlig neue Geschichte ein, mit anderen Charakteren und einer anderen Liebesgeschichte. Einerseits fand ich das ziemlich gut, denn mir hat diese neue Handlung sehr gefallen und ich fand sie sehr spannend. Andererseits muss ich schon sagen, dass es wie ein großer Sprung zum ersten Teil ist, obwohl dieser nahtlos anknüpft und eigentlich keine Zeit zwischen den beiden Teilen vergangen ist. In dem Moment, in dem ich die Geschichte gelesen habe, hat mich das allerdings nicht gestört. Was mich allerdings irgendwann sehr genervt hat, war die Protagonistin. Ich mochte Davy im ersten band sehr gerne aber jetzt ist sie mir langsam doch sehr auf die Nerven gegangen. Sie hat sich die ganze Zeit geweigert, ihre Gefühle zu akzeptieren und ist immer davongelaufen.  Letztendlich bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ende der Reihe. Ich fand es sehr spannend und entgegen meiner Befürchtungen hat mir das Ende auch sehr gefallen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

147 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

thriller, jugendthriller, caleb roehrig, niemand wird sie finden, vermisst

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig , Heide Horn , Christa Prummer-Lehmair
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570173343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich lese Jugendthriller sehr gerne, aber bis jetzt konnten mich kaum welche umhauen. Daher bin ich auch an Niemand wird sie finden wieder ohne große Erwartungen rangegangen und habe mich einfach überraschen lassen. Und genau das ist dann auch passiert, denn dieser Thriller konnte mich wirklich überraschen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Die Handlung beginnt, als die Polizei vor Flynns Haustür steht. Sie setzt also mitten im Geschehen ein, was mir bei Thrillern immer sehr gut gefällt. Flynn war mir auch von Anfang an sehr sympathisch. Er wirkte sehr echt und  sympathisch und ich habe die Geschichte sehr gerne durch seine Augen miterlebt. Die Handlung setzt zwar gut ein, aber die erste Hälfte des Buches fand ich nicht sehr spannend. Bis zur Mitte dachte ich wirklich, dass ich wieder einen dieser Thriller erwischt habe, die zwar gut durchdacht sind, mich aber nicht wirklich überzeugen können. Die Handlung war mir bis dahin zu langatmig und der Verdacht wurde schon zu schnell in bestimmte Richtungen gelenkt, sodass man schnell eine Ahnung hatte, was es mit Januarys Verschwinden auf sich hat. Ab der zweiten Hälfte der Geschichte nahm die Handlung dann endlich an Fahrt auf. Nach und nach kamen immer mehr schockierende Geheimnisse ans Licht und mein Verdacht wurde immer in andere Richtungen gelenkt. Durch immer neue Geschehnisse und unvorhersehbare Wendungen konnte ich das Buch irgendwann vor lauter Spannung nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich zeitweise auch emotional sehr aufgewühlt und das haben bisher nur wenige Thriller bei mir geschafft. Bis in den Epilog hinein sind immer noch einmal überraschende Dinge passiert, auch wenn man schon dachte, endlich die Wahrheit zu kennen. Letztendlich steckte so viel mehr und vor allem Anderes hinter Januarys Verschwinden, als ich zuerst vermutet hatte und ich wurde sprachlos hinterlassen.   Endlich mal wieder ein Jugendthriller, der mich überraschen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(768)

1.201 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 73 Rezensionen

liebe, rush, abbi glines, erotik, hochzeit

Rush of Love - Vereint

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 15.10.2013
ISBN 9783492304689
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, vampire, the mortal instruments, city of bones, urban fantasy

City of Bones

Cassandra Clare
Flexibler Einband
Erschienen bei Margaret K. McElderry Books, 01.03.2008
ISBN B004NKUG3E
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

176 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

liebe, mara andeck, freundschaft, jugendbuch, experiment

Wolke 7 ist auch nur Nebel

Mara Andeck
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783846600214
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wolke 7 ist auch nur Nebel klang für mich nach einer locker-leichten Liebesgeschichte für zwischendurch - perfekt für das momentane Wetter also. Zu Beginn empfand ich das Buch auch noch genau so wie erhofft. Allerdings musste ich bald feststellen, dass zwischendurch oft aus anderen Perspektiven erzählt wird, die für mich immer nicht in die derzeitige Handlung gepasst haben. Zum Beispiel wurde öfter mal was aus der Sicht von Moyas Freundin Lena erzählt. Im Prinzip ist das ja auch ganz schön, aber das war immer zu Momenten, wo die beiden sich gerade nicht gesehen haben. Dann hat man etwas aus Lenas Leben erfahren, was meiner Meinung nach überhaupt nicht interessant war. Außerdem gab es zwischendurch oft diese "wissenschaftlichen" Kapitel, in denen ein Telefonat oder ein Bericht beschrieben wurde, welche Moya nicht mitbekommt oder sieht und die mich daher nicht so sehr interessiert haben. Am Anfang fand ich das noch okay, weil man dadurch etwas über die Hintergründe von dem Experiment erfahren hat, an dem Moya teilnimmt, aber irgendwann haben diese Kapitel nur noch meinen Lesefluss gestört. Für meinen Geschmack liest man in der Geschichte viel zu wenig von Moya selbst. Dadurch konnte ich auch nicht richtig warm mit ihr werden, denn es gab einfach keine Gelegenheit dazu, da dauernd diese anderen Kapitel dazwischengefunkt haben. das finde ich sehr schade, denn Moya war für mich im Prinzip eine sehr interessante Protagonistin die ich gerne näher kennengelernt hätte. Die Liebesgeschichte fand ich dadurch auch nicht so spannend. Lediglich der Schreibstil und die wirklich interessante Grundidee haben mich dazu gebracht, das Buch in kurzer Zeit durchzulesen. Demnach wurde ich hinterher sehr enttäuscht zurückgelassen. Ich hatte mir ja nicht einmal etwas tiefgründiges erhofft, sondern einfach nur eine leichte Liebesgeschichte für zwischendurch. Da wurde ich bis zu diesem Buch eigentlich noch nie enttäuscht.

Wolke 7 ist auch nur Nebel konnte mich leider überhaupt nicht von sich überzeugen. Die Grundidee finde ich wirklich spannend und der Schreibstil ist super, dafür gibt es auch die 2,5 Punkte. Aber ansonsten bin ich leider sehr enttäuscht von dem Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

477 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

internet, dystopie, social media, überwachung, dave eggers

Der Circle

Dave Eggers , ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462048544
Genre: Romane

Rezension:

Der Circle stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Da es mit Emma Watson in der Hauptrolle verfilmt wurde, wollte ich es jetzt endlich lesen. Ich liebe Dystopien dieser Art, also hatte ich hohe Ansprüche an dieses Buch.
Bei Dystopien kommt es bei mir vor allem auf die Welt an - das Dystopische eben. Der Schreibstil und die Charaktere sind für mich zwar auch immer ein wichtiger Aspekt, aber bei Dystopien sind sie eher nebensächlich. Von Der Circle war ich sofort begeistert. Schon die ersten Seiten haben mich in ihren Bann gezogen, da man gleich von Anfang an erfährt, wie diese Zukunftsvision aufgebaut ist und was es mit dem Circle auf sich hat. Die Geschichte beginnt nämlich an Maes erstem Arbeitstag beim Circle. Man erlebt zusammen mit ihr ihren ersten Arbeitstag dort und bekommt nebenbei einige Informationen über den Circle und über Mae. Da Mae ihren neuen Arbeitsplatz auch zum ersten Mal sieht, konnte ich selber mich sofort gut in diese Welt vom Circle hineinversetzen. Und genau wie Mae dachte ich anfangs noch "Hey das klingt ja alles gar nicht so schlecht" obwohl mir eigentlich klar war, dass die Handlungen des Circle eigentlich überhaupt nicht gut sind. Schließlich nennt es sich nicht ohne Grund Dystopie. Aber ich konnte sehr gut verstehen, wieso Mae und die anderen Charaktere die Taten des Circle befürworten. Ich konnte mich also sehr gut in Mae hineinversetzen und mit ihr zusammen dieses Abenteuer im Circle antreten. ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert und gleichzeitig auch auf den Moment gewartet, in dem sie bemerkt, dass hier etwas schiefläuft. Zwischendurch gibt es immer mal wieder lange Passagen, in denen neue Strategien vom Circle vorgestellt werden, meistens indem jemand eine Rede hält. Ansonsten erlebt man einfach Maes Alltag während und nach der Arbeit. Sehr Actionreich ist das nicht, allerdings trotzdem sehr spannend. Ich habe mir einige Rezensionen durchgelesen, bevor ich mit dem Buch begonnen habe. Dort hab ich oft gelesen, die Handlung sei langatmig oder langweilig, aber da bin ich ganz anderer Meinung. Für mich brauchte die Geschichte überhaupt keine Action und ich finde sie genau richtig so wie sie geschrieben wurde. Dadurch wirkt die Handlung viel echter, denn was soll in ihrem Arbeitsalltag denn schon groß passieren? Ich fand diese Sequenzen in denen wir über das System des Circle erfahren viel wichtiger, und davon gab es zum Glück einige, sodass man Schritt für Schritt immer mehr hinter die Kulissen des Circle sehen konnte. Zum Ende hin gab es dann noch einige unerwartete Wendungen und mit dem Ende  habe ich so überhaupt nicht gerechnet.
Was mir während des Lesens leider immer mehr aufgefallen ist: Wir entwickeln uns wirklich immer mehr in genau diese Richtung, die im Circle dargestellt wird. Stück für Stück geht es leider immer mehr dahin und für mich ist der Circle (leider) eine sehr realistische Zukunftsvision.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Carpe diem

Autumn Cornwell , Martina Tichy
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551316059
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
57 Ergebnisse