Marie1990

Marie1990s Bibliothek

1.111 Bücher, 904 Rezensionen

Zu Marie1990s Profil
Filtern nach
1111 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, steampunk, archäologie, ebook, wächter

Der Schatz der gläsernen Wächter

Dane Rahlmeyer
E-Buch Text: 438 Seiten
Erschienen bei null, 29.09.2011
ISBN B005R0S5WS
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Vor viertausend Jahren begann das Zeitalter des Ælon. Mithilfe dieser geheimnisvollen Energie wurden fliegende Paläste geschaffen, beseelte Maschinen – und Waffen, die ganze Städte auslöschen konnten. Nun ist alles Ælon aufgebraucht – beinahe. Denn einige der Wunder und Schrecken von damals existieren noch immer: verborgen vor den Augen der Welt, versteckt in uralten Tempeln und versunkenen Palästen ...Im Königreich Miloria lebt Kriss, die Tochter der berühmten Archäologin Brialla Odwin und mit sechzehn Jahren selbst eine geachtete Archäologin. Für viele gilt sie als Wunderkind, aber Kriss sagt, sie hat einfach nur ein gutes Gedächtnis – und eine noch bessere Lehrerin. Von einer Ausgrabung in einem alten Wüstentempel zurückgekehrt, erhält Kriss von der wohlhabenden Baronin Nejana Gellos den Auftrag, die sagenumwobene Insel Dalahan zu finden. Viele sind auf der Suche nach der Insel verschollen – so auch Kriss’ Mutter, ebenfalls Archäologin. Begleitet von dem ehemaligen Straßenjungen Lian macht sich Kriss auf die gefahrvolle Suche. Dabei ist ihr der abtrünnige General Ruhndor dicht auf den Fersen – und er wird vor nichts Halt machen, um die Insel zu finden.

"Der Schatz der gläsernen Wächter" ist der erste Band einer außergewöhnlichen Reihe aus der Feder von Dane Rahlmeyer.


Auch wenn man bereits beim Lesen des Klappentextes einen guten Einblick in die Geschichte bekommt, so war ich beim Schmökern dieses Werks nicht auf dessen einmalige Ausmaße gefasst. Hier erwartet den Leser eine geniale Mischung aus Steampunk und übersinnlichen Elementen verpackt in einen Abenteuerroman mit ausgeklügelter Schatzsuche. Der Autor hat hier seine ganze Brillanz und Kreativität unter Beweis gestellt, sodass ich sehr schnell von dieser Geschichte gefesselt worden bin, die voller Detailreichtum eine einzigartige Welt konzipiert, die vor dem geistigen Auge wie ein Film abläuft.


Die über 400 Seiten sind dabei mit jeder Menge Spannung gespickt und warten zu keiner Zeit mit Langeweile auf. Stattdessen erwarten den Leser Tempo, außergewöhnliche Ideen und ein ausgeklügelter mitreißender Plot. Seite um Seite taucht man immer tiefer in das Geschehen ein und vermag zu keiner Zeit das Ende voraussagen. Zahlreiche Twists sorgen dabei für noch mehr Spannung, sodass man sich der Geschichte weder entziehen kann, noch will. Ich habe begierig die Seiten verschlungen und zu jeder Zeit mit Kriss und ihren Gefährten mitgefiebert.


Auch die Atmosphäre hat es in sich. Diese vermischt hervorragend die verschiedenen Komponenten dieses Romans und sorgt für ein Gefühl als sei man mittendrin im Geschehen und ginge auf eine Reise in einer außergewöhnlichen Welt auf der Suche nach sagenumwobenen Orten und Geheimnissen. Dieses Buch ist wie ein Film!


Zum Schluss wird man als Leser mit einem tollen Schluss belohnt, der diesen Band rund und gelungen abschließt. Nach diesem außergewöhnlichen Lesevergnügen bin ich nun überaus auf weitere Abenteuer des Autors gespannt, denn dieses vermochte mich ohne Wenn und Aber zu überzeugen und mit seinem einmaligen Schreibstil zu überzeugen.


Fazit: Ein Buch wie ein Film. Hier bekommt man als Leser alles, was man sich für einem magischen Abenteuerroman wünscht!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Teufel in der Küche: Ein Highland-Hexen-Krimi (Highland-Hexen-Krimis 3) (German Edition)

Felicity Green
E-Buch Text: 245 Seiten
Erschienen bei null, 31.03.2017
ISBN B06WP5VMZG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Die pummelige, rothaarige Hexe Fionna Simmonds hat sich schon immer als Außenseiterin gefühlt - selbst in der Gemeinschaft von Hexen in den schottischen Highlands, der sie angehört. Denn Fionna hat ein schreckliches Geheimnis, das sie niemandem anzuvertrauen wagt. 
Mit den Rezepten aus dem alten Kochbuch ihrer Großmutter richtet Fionna einiges an magischem Chaos in dem Restaurant an, in dem sie seit Kurzem arbeitet. Zunächst macht sie sich nur Sorgen um die Reaktion ihres Chefs, für den sie Gefühle hegt. Aber bald stellt sich heraus, dass in dem Kochbuch auch Zauberformeln stehen, mit denen dunkle Mächte gerufen werden können - und Fionna befürchtet, eine davon hat etwas mit ihrer fragwürdigen Herkunft zu tun. 
Privatdetektivin Abbey Fine ist auf der Suche nach einem wertvollen alten Kochbuch, das ihrem - zugegebenermaßen sehr dubiosen - Klienten gestohlen wurde. Die Spur führt an den Loch Lomond, genauer gesagt, in den unheimlichen Keller der Simmonds, wo anscheinend teuflische Dinge vor sich gehen ...


"Der Teufel in der Küche" ist der dritte Band der Krimis um die "Highland-Hexen" von Felicity Green.

Wieder einmal erwartet den Leser ein neuen Abenteuer in den schottischen Highlands voller Magie und kriminalistischen Elementen. Diesmal widmet sich die Autorin der uns aus den Vorgängerbänden bekannten Hexe Fionna. Doch auch wenn jedes Mal eine andere Protagonistin in den Vordergrund tritt, so bleiben uns auch die anderen lieb gewonnen Hexen erhalten. Deren Geschichte wird ebenfalls fortgeführt, sodass uns ein dichtes und vielschichtiges Lesevergnügen erwartet. Ich liebe diese Mischung aus den verschiedenen Elementen einfach und freue mich ein jedes Mal, wenn ein neuer Band dieser aufregenden Reihe erscheint.

In diesem bietet sich das volle magische Programm, weshalb wir nun tief in die Materie der Magie eintauchen dürfen. Durch die vielen Ereignisse und auch Geheimnisse entsteht eine schöne Spannung, die den Roman wie im Fluge durchschmökern lassen. Es erwarten uns auch zahlreiche Überraschungen, die noch einmal ordentlich Tempo in die Handlung bringen und uns mit jeder Menge Spaß versorgen. Auch dieses Mal konnte mich diese kreative und innovative Geschichte fesseln und mir eine tolle Lesezeit in den schottischen Highlands bieten.

Diese spiegeln sich auch in der Atmosphäre wieder, die den Leser nahezu selbst in die raue Natur dieser einmaligen Landschaft entführt. Hier passt einfach alles hervorragend zusammen. Dabei setzt sich der Charakter des Romans aus so vielen Facetten zusammen, dass man sich zum Einen in dieser Gemeinschaft nur wohlfühlen kann und zum Anderen stets mitfiebert, wenn es an die kriminalistischen Elemente geht. Mit "Der Teufel in der Küche" sollte jeder Leser voll auf seine Kosten kommen.

Nach den vielen aufregenden Ereignissen sowie der einen oder anderen Andeutung, bin ich nun überaus auf den nächsten Band dieser tollen Reihe gespannt. Ich hoffe, dass dies nicht der letzte sein wird, sondern dass noch viele weitere folgen werden.

Fazit: Ein weiteres magisches Abenteuer der schottischen Hexen in den Highlands. Einfach ein tolles Buch zum Schmökern und genießen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

wesen, eher langweilig, jagd, lavablut, einzelne schöne szenen

Lavablut / Lavablut secrets

Thalea Klein
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei epubli, 22.02.2017
ISBN 9783741895135
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Als die 16-jährige Alea Sommer von München nach Amerika zieht, um dort bei der neuen Freundin ihres Vaters zu leben, hat sie wenig Ahnung davon, welches gefährliche Geheimnis sie in sich trägt. Erst durch die Begegnung mit dem charismatischen Gabriel, fängt sie an zu begreifen, dass sie ebenso ungewöhnlich ist wie er. Denn plötzlich sind Männer hinter ihr her; Leute, die mehr über ihr Geheimnis zu wissen scheinen, als sie selbst.   
In einer aufregenden Jagd nach der Wahrheit und zugleich auf der Flucht vor ihren Verfolgern, muss Alea feststellen, dass sie plötzlich niemandem mehr vertrauen kann. Nicht einmal den Menschen, die sie über alles liebt. Im Moment kann ihr nur einer helfen, Gabriel. Aber ist er ein Verbündeter oder ein Feind? Und wie gefährlich ist es wirklich ihn zu lieben?

"Lavablut secrets" ist der erste Band der "Lavablut"-Reihe von Thalea Klein.

Sowohl der Klappentext als auch das Cover haben mich direkt angesprochen, sodass ich überaus neugierig auf die Geschichte wurde, die dort versprochen wird. Dabei geben beide nicht allzu viele Informationen preis, sodass man nicht sofort weiß, mit welchen phantastischen Elementen man es zu tun hat.

Dabei liest sich auch der Inhalt angenehm fluffig und verbirgt eine gewisse Grundspannung mit zahlreichen Geheimnissen, die nach und nach langsam gelüftet werden. Auch wenn ich mir insgesamt mehr Tiefe gewünscht hätte, um der Geschichte zu mehr Lebendigkeit zu verhelfen, so vermochte sie mich dennoch zu fesseln und mitzureißen. Die Seiten vergingen wie im Fluge, wobei das Tempo in meinen Augen oftmals doch etwas zu hoch angesetzt wurde. Leider wurden so viele Ereignisse oft nur angekratzt und es mangelte an Bildhaftigkeit. Diese Oberflächlichkeit bremste stellenweise das dem Roman innewohnende Potential aus, das in großem Maße vorhanden ist. Hier hätte noch ordentlich unterfüttert und ausgeschmückt werden können, um mehr Dichte zu erzeugen, in die man vollends abtauchen kann. Dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen und auch die Hintergründe der phantastischen Elemente sind überaus gut durchdacht und ich kann mich nicht erinnern, so etwas schon einmal gelesen zu haben.

Neben der innovativen Handlung punktet auch die Atmosphäre mit leichter Düsternis sowie jeder Menge Romantik. Dabei wird zwar nicht das Rad neu erfunden, dennoch liest sich diese bittersüß und lädt zu mitfiebern ein.

Was ich in diesem ersten Band als sehr schade empfand, neben der mangelnden Tiefe, ist der Schreibstil. Dieser war für mich oft sehr unrund und nicht ausgeklügelt genug, zudem fanden sich auch kleinere grammatikalische und rechtschreibtechnische Mankos, die allerdings aufgrund der interessanten Handlung oft von mir überlesen wurden. Diese Kritikpunkte können allerdings ganz leicht ausgemerzt werden, weshalb ich diese als nicht allzu gravierend empfand. Aus diesem Grund wünsche ich mir für die Fortsetzung, die ich natürlich unbedingt lesen muss und will, mehr Dichte und Vielschichtigkeit sowie einen angenehmen runden und flüssigen Schreibstil, die dem Potential dieser Geschichte gerecht werden. Dieses wartet nur darauf vollends ausgeschöpft zu werden und dann steht einem perfekten Schmöker nichts mehr im Wege.

Am Ende bekommt man als Leser noch einen ordentlichen Showdown geliefert, der in einem recht offenen Schluss gipfelt. Ich bin aufgrund der Geschehnisse nun überaus gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird und freue mich auf ein Wiedersehen mit Alea, Gab und den anderen Protagonisten dieser vielversprechenden Reihe.

Fazit: Vielversprechender Auftakt, der mit der Ausbesserung des Schreibstils sowie mit etwas mehr Tiefe sowie Vielschichtigkeit zu einem wahren Leseerlebnis werden kann. Potential und innovative Ideen sind dafür in jedem Falle gegeben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

123 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

oxford, dieschuledernacht, ann a. mcdonald, rezensionsexemplar, rezension

Die Schule der Nacht

Ann A. McDonald , Christoph Göhler
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 22.05.2017
ISBN 9783764531775
Genre: Romane

Rezension:

"Die Schule der Nacht" ist ein Roman aus der Feder von Ann A. McDonald.

In Kombination mit dem Cover  verspricht der Klappentext ein atmosphärisches Abenteuer in einer der ältesten und traditionsreichsten Städte Englands. Geheimnisse, eine Portion Übersinnliches sowie der englische Charme sorgen für eine Geschichte, die man so schnell nicht wieder vergisst.Bereits beim Lesen der ersten Seiten wird schnell klar, dass dieses Buch ein echter Schmöker sein wird, dem man sich nur schwerlich entziehen kann. Ich war direkt gefesselt und tauchte immer tiefer in die Machenschaften der "Schule der Nacht" ein.

Dabei besteht die Handlung zu Beginn aus einer Art unterschwelliger Spannung, bei der man noch nicht genau weiß, worauf das Ganze hinauslaufen wird. Dennoch spürt man direkt, dass es etwas Großes ist, dem es auf den Grund zu gehen gilt. Die zahlreichen Geheimnisse dieses Romans bieten dabei die ideale Grundlage, um sich hervorragend in die Geschichte fallen lassen zu können und sich gefangen zu nehmen. Dabei passt auch das Tempo wunderbar zu der eigentlichen Handlung, die langsam ihrem Pfad folgt und sich immer weiter des Pudels Kern annähert. Auch wenn man erst gegen Ende erfährt, was hinter alledem steckt, so besticht auch der Rest der Handlung mit der nötigen Raffinesse, um dem Leser eine außergewöhnliche Lesezeit zu bescheren.

Dazu trägt auch die Atmosphäre ihren Teil bei. Diese punktet mit einer gewissen Düsternis und unterschwelligen Bedrohung, welche nicht sofort greifbar ist. Doch diese Vielschichtigkeit und Tiefe lassen die von der Autorin erdachte Welt direkt vor Augen treten und auch die Emotionen werden hervorragend transportiert. Überaus atmosphärisch und ab und an doch auch recht schauerlich.

Auch der Schluss gefiel mir ausgesprochen gut, denn hier fügten sich alle Fäden zusammen und die Geschichte kam zu einem gelungenen Abschluss. Hier und da hätte dieses Finale noch etwas ausgeschmückter sein können, doch im Großen und Ganzen ist dieses Ende rund und zufriedenstellend.

Fazit: Atmosphärischer Roman mit übersinnlichen Elementen im Herzen von Oxford. Überaus mitreissend und packend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Seelenlos

Maibach Juliane
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.02.2017
ISBN 9783000555695
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Hinter dichten Bäumen und kalten Felsen lauert etwas. Rubinrote Augen durchdringen die Finsternis der Nacht – nichts entgeht ihnen. Kein Wort, kein Atemzug, keine noch so kleine Bewegung. Tiefer Hass und der Wunsch nach Vergeltung treiben ihn an. Er hat nur noch ein Ziel vor Augen: Demjenigen wehzutun, der ihm einst nahestand wie ein Bruder. Er will ihn vernichten und seine Chance ist nun endlich gekommen … Getrieben von einer inneren Macht setzt er alles daran, seine Kräfte unter Beweis zu stellen, in einem allerletzten Kampf …


"Schattennacht" ist der vierte und damit vorletzte Band der "Seelenlos"-Reihe von Juliane Maibach.

Wieder einmal endete ein Werk der Autorin mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, der die Neugierde auf diesen vierten Teil ordentlich anheizte. Wer steckt hinter all den Vorfällen, die Gwen und ihren Mitstreitern das Leben schwer machen? Doch nicht nur diese Frage sorgt für aufregenden Lesespaß. Auch die besonderen Ideen und Facetten dieser Reihe lassen Fantasyleser so richtig auf ihre Kosten kommen. Mit jedem Band verdichten sich die Ereignisse, sodass auch dieser vorletzte Teil förmlich vor Tiefgründigkeit und Vielschichtigkeit strotzt. 

Zudem vermag es die Autorin, die Geschichte unvorhersehbar zu konstruieren und so die Spannung ordentlich anzuheizen. Einmal in der Handlung drin, kommt man als Leser so schnell nicht wieder raus und versucht, den Geheimnissen auf den Grund zu gehen und die Figur hinter alledem zu entlarven. Auch das Tempo lässt keinen Raum für Langeweile. Juliane Maibach folgt stringent ihrem roten Faden und lässt den Leser Teil eines mitreissenden Abenteuers werden, das nicht nur Seite um Seite wie im Fluge vergehen lässt, sondern auch das Gefühl vermittelt, als sei man mittendrin. Auf den knapp 300 Seiten passiert dabei so viel, dass man gar nicht anders kann, als sich fesseln zu lassen. Lesespaß ist hier in jedem Fall garantiert.

Neben der düsteren Atmosphäre sorgen auch verschiedene weitere emotionale Höhepunkte für ordentlich Abwechslung. Dadurch vermag man es, hervorragend in die Geschichte abzutauchen und erst am Ende wieder zwischen den Seiten hervorzukrabbeln, wenn der nächste Cliffhanger die Neugier auf das große Finale noch weiter zu steigern weiß.

Dabei bietet "Schattennacht" nicht nur einen, sondern gleich mehrere Cliffhanger bzw. offene Enden, sodass man gespannt sein darf, wie diese Reihe mit all ihren Facetten nun ausgehen wird. Zudem bin ich auch auf die weiteren Projekte der Autorin gespannt und auf die Welten, in die sie uns in Zukunft noch entführen wird.

Fazit: Aufregender Band vor dem großen Finale. Ordentlich Spannung und Atmosphäre sorgen für unvergleichliche Lesestunden in einer magischen Welt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

mederia, lana, sabine schulter, gut und böse, fantasy

Mederia - Kampf um Tetra

Sabine Schulter
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 02.06.2017
ISBN B0711NZ9QR
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Das beschwerliche Abenteuer durch das Himmelsgebirge liegt hinter Lana und ihren Gefährten. Der Weg hat ihnen viel abverlangt, doch ihr Ziel, die Menschenstadt Tetra, liegt nun direkt vor ihnen. Dort wollen sie die dunklen Mächte davon abhalten, in den Norden einzudringen und alles Leben zu zerstören. 
Daher werden Lanas Fähigkeiten in den kommenden Schlachten gebraucht, um den verteidigenden Völkern einen Lichtblick in der beinahe ausweglosen Situation zu geben. Sie soll zur Botin der Götter werden.
Aber ist sie dafür schon bereit?


"Kampf um Tetra" ist der zweite Band der "Mederia"-Trilogie aus der Feder von Sabine Schulter.

Was soll ich groß sagen? Das Buch ist von Sabine Schulter, es ist die Fortsetzung eines genialen ersten Teiles und das Cover ist ebenfalls mehr als gelungen... Das sind nur einige der vielen Gründe, warum dieser Roman zum einen gelesen werden musste und zum anderen warum er ein phänomenaler Fantasyschmöker ist. 
Dabei steht "Kampf um Tetra" seinem Vorgänger in nichts nach und besticht mit einer mehr als ausgeklügelten Handlung, in der man sofort wieder mittendrin ist. Auch dieses Mal strotzt die Geschichte förmlich vor Kreativität und Detailreichtum, sodass man sich einem vielschichtigen und tiefsinnigen Abenteuer entgegen sieht. Viele innovative Ideen stellen die Kreativität der Autorin unter Beweis und erschaffen so eine Welt voller Magie und fesselnder Spannung.

Diese ist die gesamte Buchlänge hindurch überaus konstant hochgehalten, sodass man als Leser durchweg gefesselt ist. Sich von der Geschichte loszueisen fällt extrem schwer, da man stets wissen möchte, wie es mit Lana und ihren Gefährten weitergeht. Dabei ist die Handlung unvorhersehbar und besticht mit überraschenden Wendungen und ordentlich Tempo. Wie auch bei allen anderen Romanen der Autorin vergehen Seite um Seite wie im Fluge und auch Längen sind nicht vorhanden. Viele packende Ereignisse füllen die Geschichte mit Ereignissen, die das Warten auf den finalen Band so richtig anheizen.

Auch die Atmosphäre bietet alles, was das fantasybegeisterte Herz höher schlagen lässt: eine mitreissende Mischung aus Düsternis, Hoffnung und jeder Menge Magie, die dieses Buch zu etwas Besonderem werden lassen. Diese Atmosphäre ist wunderbar dicht und man kann hervorragend darin abtauchen und die Welt um sich herum vergessen.

Am Schluss dieses zweiten Teiles erwartet uns zum Glück kein fieser Cliffhanger, sondern etwas, das eher wie ein Aufbruch zu neuen Ufern anmutet. Ich bin nun überaus gespannt, was uns in dem finalen Band der "Mederia"-Trilogie erwarten wird und sehe dem Erscheinen mit Spannung entgegen.

Fazit: Packende Fantasy vom Feinsten. Ein wahrer Lesegenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

259 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

fantasy, kendare blake, giftmischer, penhaligon, magie

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:

"Die Schwestern" ist der erste Band der "Der Schwarze Thron"-Reihe von Kendare Blake.
Bereits bei der Lektüre des Klappentextes wird dem Leser ein packendes und phantastisches Abenteuer im Stil von Game of Thrones versprochen. Aus diesem Grund war ich überaus auf diese Geschichte sowie deren Umsetzung gespannt. Schon auf den ersten Seiten wurde dabei der Kern dieses Romans deutlich, der neben dem Fantasyteil auch mit gewisser Brutalität einhergeht. 
Allerdings ergibt sich aus dieser Facette eine besondere Spannung, die sich durch den gesamten Roman zieht. Ränkespiele und der Kampf ums Überleben sind dabei nur ein Teil dieses etwas anderen Abenteuers, das mitreisst und den Leser zu fesseln weiß. Auch das Tempo hat mir gut gefallen, da hier genau das richtige Maß gefunden wurde, um der Geschichte den nötigen Raum zur Entfaltung zu geben. In "Die Schwestern" gibt es so einiges zu entdecken, sodass man sich durchaus mit einem atmosphärisch dichtem Lesevergnügen konfrontiert sieht, das definitiv Lust auf mehr macht.
Diese Atmosphäre wird dabei hauptsächlich von einer ziemlichen Düsternis getragen, die den morbiden Charakter des Romans unterstreicht. Dennoch kommen auch die Emotionen der Protagonisten gut zur Geltung und bieten eine gelungene Mischung, um die Düsternis zwischendurch auch mal aufzulockern. 
Am Ende dieses ersten Bandes bekommt man noch einmal einen ordentlichen Showdown geliefert, welcher die Grundlage für den nächsten Teil liefert. Mit diesem Schluss ist so gut wie alles offen und noch einmal komplett neu aufgerollt. Nun darf man sich als Leser unbedingt auf "Die Königin" freuen, die diesem ersten Teil hoffentlich noch die Krone aufsetzen wird. Ich bin jedenfalls sehr gespannt.
Fazit: Gelungener erster Teil mit düsteren und phantastischen Elementen, die für ein packendes Lesevergnügen sorgen, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

vampire, melody, eden, sabine schulter, blutwächter

Melody of Eden - Blutwächter

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 24.02.2017
ISBN 9783646300086
Genre: Fantasy

Rezension:


"Blutwächter" ist der zweite Band der "Melody of Eden"-Trilogie von Sabine Schulter.

Jeder Roman der Autorin verspricht eine spannende Geschichte mit einer Fülle an Emotionen sowie besonderen Facetten, die die Handlung immer wieder besonders werden lassen. So auch bei dieser "Melody of Eden"- Trilogie, welche nicht die typischen Vampirklischees bedient, sondern es vermag, dieses fast schon ausgenudelte Thema aus der Versenkung zu holen und mit neuem Leben zu füllen.

Nachdem mir bereits der erste Band so gut gefallen hat, war die Fortsetzung natürlich Pflichtprogramm. Und auch dieser steht seinem Vorgänger in nichts nach, sondern punktet mit ausgemachter Spannung, die die Zeit vergessen lässt. Man kann sich als Leser hervorragend in die Geschichte entführen lassen, um wunderbar mitzufiebern und den Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Besonders gefiel mir einmal mehr die gelungene Mischung aus Tempo und Detailreichtum, die zusammengenommen ein Garant für kurzweilige und mitreissende Unterhaltung ist.

Viele wohl durchdachte Details bieten in "Blutwächter" alles, was das Fantasyherz höher schlagen lassen und beweisen die Kreativität und Brillanz der Autorin, die selbst inmitten eines nahezu unendlichen Buchmarktes immer wieder neue Ideen zutage fördert und diese einzigartig umsetzt.

So besonders wie die Ideen ist zudem auch die Atmosphäre. Diese ist herrlich düster und vereint ein buntes Potpourri an Emotionen zu einen mehr als gelungenen Kombination. So ist die nötige Tiefe sowie Dichte gegeben, damit man sich als Leser in der Geschichte pudelwohl fühlt und ein Teil von ihr wird.

Nach einem fulminanten Finale erwartet uns Leser dann ein recht fieser Cliffhanger, auf dessen Auflösung sowie Fortführung ich mehr als gespannt bin.

Fazit: Packender zweiter Band um diese außergewöhnlichen Vampire. Prall gefüllt mit Spannung und kreativen Facetten für uneingeschränkten Lesespaß.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

monika feth, thriller, blutrosen, frauenhäuser, thema

Blutrosen

Monika Feth
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.04.2017
ISBN 9783570163153
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: 

Romy ist leidenschaftlich verliebt, als eine Recherche ihr vor Augen führt, was aus Liebe werden kann: Sie begegnet der neunzehnjährigen Fleur, die sich vor ihrem Freund Mikael und seiner gefährlichen Eifersucht in ein Kölner Frauenhaus geflüchtet hat. Gerade als Fleur beginnt, sich dort sicher zu fühlen, geschieht ein Mord, und sie weiß, dass Mikael sie gefunden hat. Für Romy beginnt ein Wettlauf mit der Zeit ...
"Blutrosen" ist der dritte Band aus der Reihe um "Romy" aus der Feder von Monika Feth.
Nachdem ich bereits so gut wie alle Thriller um Jette und Romy gelesen habe, war dieses neueste Werk der Autorin natürlich Pflichtprogramm. Auch wenn der letzte Teil schon eine gewisse Zeit zurückliegt, kommt man als Leser dennoch wieder hervorragend in die Geschichte und Begebenheiten um Romy und Co. hinein und kann sich direkt in ein neues Abenteuer stürzen. Die Thematik von "Blutrosen" ist sehr brisant gewählt und wohl immer aktuell. Diese empfand ich als sehr gut recherchiert, sodass nicht nur die Leser davon ordentlich wachgerüttelt werden.
"Blutrosen" ist ab der ersten Seite überaus spannend gehalten und bietet alles, was ein guter Thriller benötigt. Auch wenn man bereits weiß, wer hinter alldem steckt, was im Laufe der knapp 500 Seiten passiert, so ist man dennoch stets gefesselt und fiebert mit den Protagonisten mit. Dabei ist die Handlung überaus ausgeklügelt durchdacht und punktet mit zahlreichen stilistischen Raffinessen, die für ein angenehmes Tempo sowie mitreißende Lesestunden sorgen.
Auch die Atmosphäre ist typisch "Monika Feth", denn diese besticht durch einen ganz eigenen und außergewöhnlichen Charme, der mit den Gefühlen des Lesers spielt und ihn von "Geborgenheit" bis hin zu "Nervenkitzel" geleitet. Eine überaus angenehme Mischung, die Spaß macht.
Das Ende empfand ich für mich als etwas zu rasch. In meinen Augen hätte dieses noch ein Stück weit mehr ausgekostet werden können, um den Ereignissen, die im Laufe der Geschichte passiert sind, stärker gerecht zu werden. Auch hätte ich mir noch ein paar Antworten mehr gewünscht. Ansonsten ist das Ende schlüssig und rundet den Roman gut ab.
Fazit: Spannender Thriller in typischer Monika Feth Manier, der jede Menge Nervenkitzel bereithält und den Leser in die Abgründe der Menschheit eintauchen lässt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

228 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

jugendbuch, fantasy, fluch, alchemie, oetinger

Secret Fire - Die Entfesselten

C.J. Daugherty , Carina Rozenfeld , Peter Klöss
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789133404
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.


"Die Entfesselten" ist der zweite Band der "Secret Fire"-Dilogie von C.J. Daugherty.

Bereits der erste Teil dieses Zweiteilers vermochte mich aufgrund seiner interessanten und tollen Ideen zu fesseln. Dementsprechend war ich nun überaus auf das große Finale sowie die Aufschlüsselung der vielen Fragen und Geheimnisse gespannt. Dabei gelingt es wieder spielend, in die Geschichte hinein zu finden und sich auf das große Abenteuer einzulassen.

Besonders die Spannung hat es in "Die Entfesselten" in sich. Diese ist praktisch greifbar und sorgt für dramatische und packende Momente, die stets spürbar sind. Da sich diese durch den gesamten Roman ziehen, ist auch das Tempo dementsprechend hoch und sorgt dafür, dass man regelrecht durch die Seiten fliegt. Ich konnte eigentlich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören und ließ mich nur allzu gerne von dieser packenden Handlung mitreißen. Herrlich kurzweilig und ungemein unterhaltsam!

Auch die Atmosphäre gefiel mir wieder sehr gut. Als Leser kann man hervorragend in den Roman eintauchen und sich alles sehr bildhaft vorstellen. Auch die nötige Tiefe ist vorhanden, um der Geschichte Lebendigkeit und Authentizität zu verleihen. Hier trifft Geschichte auf Gegenwart und bietet ein tolles übersinnliches Flair mit den jeweiligen Besonderheiten der Settings.

Das Ende fand ich noch einmal überaus gelungen, da es mit einem regelrechten Showdown aufwartet. Hier heißt es noch einmal ordentlich mitfiebern und mitleiden. Am Ende kann man das Buch doch zufriedengestellt zuklappen und auf weitere spannende Abenteuer aus der Feder der Autorin hoffen.

Fazit: Kurzweiliges Finale dieses aufregenden Zweiteilers mit viel Spannung und Atmosphäre.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Kitty Kathstone Band 2

Sandra Öhl
E-Buch Text
Erschienen bei null, 30.03.2017
ISBN 9783950400380
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Bevor Katharina Victoria Emilia Esmeralda Kathstone nach den Weihnachtsferien an die C.O.G. zurückkehrt, vertraut Emilia ihr ein dunkles Geheimnis aus der eigenen Schulzeit an. Früher als es der jungen Werkatze lieb ist, scheint sie eben dieses einzuholen und der schlimme Verdacht macht sich in ihr breit, dass die Lykans die Kathstones nicht ganz grundlos hassen. So hält das neue Abenteuer neben Hildegard Haudraufs wilder “Sweet Sixteen Party“ (zu der ihr im Übrigen herzlich eingeladen seid) und Noras geheimer “Operation Venus“ so einiges für Kitty bereit. Vor allem die unerwartete Verpflichtung namens Lysander, eine rasende Furie, der Plan der Nornen und ein aufmüpfiges Hippokamp lassen Kittys Leben nicht unbedingt ruhiger werden. 


Dies ist der zweite Band der "Kitty Kathstone"-Reihe von Sandra Öhl.

Lange mussten wir Leser auf den zweiten Band dieser tollen Reihe warten. Und wir wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Denn dieser Folgeband legt auf seinen Vorgänger noch einmal eine ordentliche Schippe oben drauf und bietet das, was Band eins so auszeichnete plus so viel mehr. Ich bin begeistert. Wieder einmal zog mich die Geschichte direkt ab der ersten Seite in ihren Bann, was nicht nur an der überaus einmaligen Erzählweise liegt, sondern auch an den vielen weiteren besonderen Facetten und Faktoren, die diese Reihe so außergewöhnlich werden lassen.

Das beginnt bereits bei der Spannung. Diese ist so packend und mitreißend, dass man sich ihr rein gar nicht entziehen kann. Mal ist sie eher unterschwellig vorhanden, mal punktet sie mit unvergleichlichen Sequenzen, in denen die Emotionen des Lesers das ganze Spektrum umfassen. Dabei ist das Tempo einfach wunderbar gewählt und bietet eine gelungene Kombination aus dem getragenen Erzählstil sowie der magischen Handlung mit ihren magischen Wesenheiten, die allesamt wunderbare und tolle Protagonisten darstellen. In "Kitty Kathstone" gibt es so viel zu entdecken, das jede einzelne Seite ein wahres Potpourri an Kreativität und Liebe zum Detail darstellt. Diese Geschichte verzaubert, diese Geschichte wirkt nach und bietet einfach alles, was man sich als Leser nur wünschen kann.

Fortgeführt wird dies durch die besondere Atmosphäre. Auch wenn die Geschichte in unserer Welt spielt, so scheint es, als befände man sich in einer Welt voller Magie, die geprägt ist von wahr gewordenen Mythen und Legenden. Es ist ein einziges Abenteuer, in dem man sich gefangen sieht und dem man am liebsten gar nicht mehr entrinnen möchte. Kitty Kathstone verzaubert auf jeder Seite mit einer einzigartigen Atmosphäre, die sich nur schwerlich in Worte fassen lässt. Kurzum: Man kann sich ihr nicht entziehen und möchte dort für immer verweilen und ein Teil von ihr sein.

Der besondere Erzählstil des Romans spiegelt sich auch in dem Schreibstil der Autorin wieder. Sandra Öhl schreibt mit so viel Fantasie und Wortgewandtheit, dass die Welt vor dem inneren Auge lebendig wird. Es ist wie ein allumfassendes Kino, das man mit allen Sinnen erlebt und in dem man ganz tief eintaucht. Diese atmosphärische Dichte und Tiefe tun ihr Übriges, um dieses Buch zu einem wahren Schätzchen unter der bekannten Lektüre des Buchmarktes zu machen und es positiv aus der Masse herausstechen zu lassen. Alle Emotionen werden auf den Leser übertragen und servieren ihm eine Vielfalt, die begeistert und fast noch näher am Leben dran ist als das eigentliche Leben selber.

Der Schluss dieses zweiten Bandes offeriert wahre Höhepunkte an Spannung und Dramatik. Dort klebt man als Leser noch ein letztes Mal gebannt zwischen den Seiten und fiebert mit den lieb gewonnenen Protagonisten mit. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Kitty, Nora, Lysander, Larry, Villard,.... und den vielen weiteren tollen Charakteren weitergeht. 

Fazit: Ein Roman, dessen Besonderheiten man kaum in Worte fassen kann. Hier stimmt einfach alles, sodass diese Reihe weiterhin unangefochten zu meinen liebsten gehört. Unbedingt lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

140 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, sara raasch, eis wie feuer, meira, high fantasy

Eis wie Feuer

Sara Raasch , Antoinette Gittinger
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.01.2017
ISBN 9783570311202
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Eis wie Feuer" ist der zweite Band einer Trilogie aus der Feder von Sara Raasch.

Bereits der erste Band dieses High-Fantasy-Abenteuers vermochte es, mich aufgrund seines innovativen Weltenentwurfs sowie seines unkonventionellen Settings zu überzeugen. Auch dieses Mal hat die Autorin wieder einige tolle Ideen mit in ihre Geschichte einfließen lassen, um ihr so das gewisse Etwas zu verleihen. Auch ohne oftmals offensichtliche Fantasy-Elemente bietet diese Trilogie alles, was das fantasybegeisterte Herz höher schlagen lässt.

Innerhalb der über 500 Seiten wird eine tolle Spannung aufgebaut, die geprägt ist von unterschwelligen Bedrohungen und Geheimnissen. So entstehen immer wieder tolle Twists in der Geschichte, die für die eine oder andere Überraschung sorgen. Auf dieser Vielzahl an Seiten passiert dabei doch recht viel. Es finden sich so gut wie keine Passagen, die ich als langatmig oder eher überflüssig erachten würde, denn jede Szene ergibt am Ende einen Sinn, auch wenn dieser sich zu Beginn nicht immer gleich erschließt. Aufgrund dessen kann man sich als Leser hervorragend von diesem Roman fesseln lassen und das tolle Tempo mit allen Facetten genießen.

Auch mit seiner atmosphärischen Gestaltung weiß dieses Buch durchaus zu punkten. Neben den unterschwelligen Bedrohungen finden sich immer wieder Hoffnungsschimmer, kleine phantastische Elemente sowie eine Hauptprotagonistin, die überaus authentisch wirkt. All das ergibt eine wunderbar zu lesende Kombination, der man sich nur schwerlich entziehen kann.

Am Ende dieses zweiten Bandes ist so einiges Geschehen, das den dritten Band mit Neugier herbeisehnen lässt. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin diese Trilogie zu einem Ende führt und auf was wir uns in dem finalen Teil freuen dürfen.

Fazit: Packend und sehr atmosphärisch; wunderbarer zweiter Teil einer Trilogie, der mitzureißen und zu fesseln weiß.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, feuerelbin, zentauren, lichtelben, fantasy vom feinsten

Die Zauberschmiedin - Schattenrausch

Ruth Mühlau
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei null, 02.12.2016
ISBN B01MTWIR43
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Die Feuerelbin Rayka ist die Auserwählte, davon ist der Weltenwanderer Viator überzeugt. Mit ihrer Hilfe sollen die Silbren gefunden und dem üblen Treiben des Dunklen Herrschers Einhalt geboten werden. Doch die Zauberschmiedin hat im Zorn ihre Rivalin Syra getötet. Kann eine Mörderin die Auserwählte sein? Der Suchtrupp jagt sie unerbittlich und muss sich während der Verfolgung zahlreichen Widrigkeiten stellen. Während der Schmuckhändler Targoin in einen Zweikampf mit einer Zentaurenkriegerin verwickelt wird, begegnet die Bogenmeisterin Bruna ihren eigenen Dämonen. Die Lichtelbin Lavilija ist überzeugt, dass Rayka nach Silbrarillia muss, um mit dem Weltenwanderer die Götterjuwelen zu suchen. Doch als die Marroval und der Feuergrimmige Lavilija gefangen nehmen und sie zur Vulkanburg des Dunklen Herrschers verschleppen, will Rayka die Lichtelbin befreien. Währenddessen plant der Dunkle Herrscher ein grausames Ritual, um Sonne und Mond zu morden. Es entbrennt ein wahres Feuerwerk der Zauberei.


"Schattenrausch" ist der zweite Band der "Die Zauberschmiedin"-Reihe von Ruth Mühlau.

Bereits der erste Teil dieser High-Fantasy-Geschichte um Elben, Orks, Gnome sowie vielen weiteren magischen Wesen wusste mich aufgrund seines bunten und innovativen Weltenentwurfes zu überzeugen. Die Geschichte bietet dabei alles, was Fantasyleser sich nur wünschen können und wandelt nicht aus ausgetretenen Pfaden, sondern beschreitet auf jeder Seite neue Wege. 
Nach dem Ende des ersten Bandes war ich nun sehr auf diese Fortsetzung gespannt und war neugierig, wie dieses magische Abenteuer wohl weitergeht.

Dabei liegt der Fokus dieses Mal auf weitaus mehreren Personen. So wird recht oft die Perspektive gewechselt und sich einem der zahlreichen Protagonisten des Romans gewidmet. Das hat mir sehr gut gefallen, da der Leser so verschiedene Einblicke in die jeweiligen wichtigen Handlungsstränge erhält und noch einiges mehr über diese Welt erfahren kann. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass diese Teile der Geschichte noch etwas umfangreicher ausgearbeitet worden wären, da ich diese oft als ein Stück weit zu kurz empfand. So kam ich oft nicht ausreichend in diese Szene hinein, bevor diese auch schon wieder wechselte. Ein wenig mehr Tiefe wäre schön gewesen, um die jeweilige Handlung noch besser zu unterstützen und sie mit mehr Lebendigkeit und Atmosphäre zu unterfüttern. Wenn die folgenden Romane mit noch mehr atmosphärischer Dichte ausgestattet werden, dann steht einem Epos im Stile von Tolkien nichts im Wege.

Dennoch weiß "Schattenrausch" mit jeder Menge Spannung zu punkten. Man rast förmlich von einer prekären Situation in die nächste und fiebert mit den unterschiedlichen guten! Protagonisten mit. Auch trotz des Kritikpunktes vermochte mich die Geschichte wunderbar zu fesseln und zu unterhalten. Ich konnte mich hervorragend in den Roman fallen lassen und in eine Welt eintauchen, die vor Magie und Abenteuer nur so strotzt.

Im Vergleich zum ersten Band ist die Atmosphäre in "Schattenrausch" um einiges düsterer. Aufgrund einer authentischen Gestaltung sind die Bösen auch wirklich böse und auch sonst besticht der Roman mit einem eindrucksvollen Flair. Dennoch finden sich auch immer wieder lichte Momente, die die Geschichte aufzulockern wissen und mit Hoffnung füllen.

Nach dem Ende dieses zweiten Bandes bin ich nunmehr sehr auf den dritten Teil gespannt und hoffe auf ein weitereres packendes Abenteuer in dieser magischen Welt.

Fazit: Ruth Mühlau sorgt mit ihrem zweiten Band für eine düstere und magische Geschichte, in die man hervorragend eintauchen kann. Spannend und mitreissend!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

642 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 204 Rezensionen

götter, götterfunke, griechische mythologie, marah woolf, liebe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Liebe mich nicht" ist der erste Band der neuen "GötterFunke"-Trilogie von Marah Woolf.

Während sich die vorigen Bücher der Autorin vorrangig in Schottland abspielten und die dortigen Sagen und Legenden behandelten, so erobert Marah Woolf nun Amerika und den Olymp. Ich finde Bücher über die verschiedenen Gottheiten immer wieder lesenswert und spannend und war daher umso gespannter auf die Umsetzung. 
Bereits beim anfänglichen Lesen wurde mir schnell klar, auch hier hat die Autorin wieder einmal ihr ganzes Können unter Beweis gestellt und etwas ganz Eigenes geschaffen, das sich von der breiten Masse abhebt. Mir gefallen dabei nicht nur die Thematik, die Protagonisten und das Setting auf Anhieb, auch die Hintergründe zu dieser Geschichte sind eindrucksvoll umgesetzt und bestechen mit einer ganz besonderen Liebe zum Detail.

Dabei sorgen nicht nur die vielfältigen Facetten sowie das Ergründen der vielen Geheimnisse und Mysterien für aufregende Spannung. Auch an sich weist dieser Roman eine überaus angenehme Spannungskurve auf, die bereits schon zu Beginn mit einem ordentlichen Ausschlag aufzutrumpfen weiß. Auch der Rest dieses packenden Romans reißt durchweg mit, sodass die Seiten wie im Fluge vergehen. Stets gibt es etwas zu entdecken, wodurch das Tempo nur noch weiter angeheizt wird, obwohl sich die Handlung in einer passenden Art und Weise entwickelt und sich nichts überschlägt. Wieder einmal hat Marah Woolf hier genau das richtige Maß getroffen, um ihre Leser in ihren Bann zu ziehen.

Auch die Atmosphäre dieser Geschichte gefällt mir ausgesprochen gut. Diese wirkt herrlich übersinnlich und geheimnisvoll und auch das göttliche Element kommt sehr gut herüber. Zudem punktet "Liebe mich nicht" mit einer besonderen Mischung aus Licht und Schatten, wodurch eine gewisse Dramatik entsteht.

Besonders gefallen hat mir, wie auch schon in den anderen Romanen der Autorin, die Hauptprotagonistin. Diese ist auch dieses Mal eine sympathische Person mit Ecken und Kanten, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt und daher den Kern der Geschichte ausmacht.

Der Schluss dieses ersten Bandes passt hervorragend und weiß den zweiten Band sehr gut einzuläuten. Ich bin nun wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung dieser einmaligen Geschichte, die glücklicherweise in wenigen Monaten erscheint und uns wieder in die Welt der griechischen Götter entführt.

Fazit: Auch bei den Göttern der griechischen Sagenwelt beweist Marah Woolf ihr ganzes Können und überzeugt einmal mehr mit einer Geschichte, die alles besitzt, was man sich für ein spannendes und innovatives Leseabenteuer nur wünschen kann. Mehr davon!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

220 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

rhiannon thomas, märchenadaption, dornröschen, hundertjähriger schlaf, fluch

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

207 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

angelfall, susan ee, engel, apokalypse, raffe

Angelfall - Tage der Dunkelheit

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317482
Genre: Fantasy

Rezension:

"Tage der Dunkelheit" ist der zweite Band der "Angelfall"-Trilogie von Susan Ee.
Nachdem wir Leser nunmehr so lange auf diese Fortsetzung des dystopisch-phantastischen Schmökers warten mussten, war ich nun sehr neugierig, wie zum Einen die Geschichte fortgeführt wird und ob ich mich nach dieser Zeit gut in der Handlung wieder einfinden werde. Bis auf verschiedene Kleinigkeiten ging dies allerdings recht gut, da die Autorin immer wieder kleinere Gedankenstützen mit in den Roman mit eingepflegt hat. Nach wie vor punktet diese Reihe dabei mit außergewöhnlichen Ideen sowie einem aufregenden Setting, das sich optimal für die Geschichte eignet.
Auch an der Spannung mangelt es diesmal nicht. Diese ist dabei stellenweise doch recht nervenaufreibend und vermag es so, den Leser allumfassend zu fesseln und ihn nicht aus seinen Fängen zu entlassen. Vor allem diese nicht nur unterschwellige Bedrohung begünstigt das tolle Tempo, mit dem man förmlich durch die Seiten fliegt. Auch die vielen Überraschungen und besonderen Facetten sorgen für aufregenden Lesespaß, der wie im Fluge vergeht.
Bei der Atmosphäre steht dieser Roman seinem Vorgänger in nichts nach. Diese ist richtig,und ich meine richtig, düster und sehr, sehr bedrohlich. Über allem schwebt stets ein Hauch von Hoffnung, wobei die Hauptstimmung schon recht auf das Gemüt drückt. Immer wieder finden sich Aspekte, die die Situation noch auswegloser erscheinen lassen, sodass man stets aufs Neue auf den weiteren Verlauf gespannt ist.
Der Schluss ist gut gelungen, da er keinen fiesen Cliffhanger darstellt, sondern diesen zweiten Teil abrundet. Es mutet wie die Ruhe vor dem letzten Sturm an, weshalb ich nun sehr dem Finale entgegenfiebere, das hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft auch auf dem deutschen Buchmarkt erscheinen wird.

Fazit:Düsterer und spannender zweiter Teil dieser außergewöhnlichen dystopisch-phantastischen Trilogie, die nicht dem typischen Mainstream folgt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

126 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

ulrike schweikert, fantasy, liebe, jugendbuch, léon und claire

Léon & Claire

Ulrike Schweikert
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.12.2016
ISBN 9783570164273
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Er trat aus dem Schatten" ist der erste Band der "Léon & Claire"-Dilogie von Ulrike Schweikert.

Der Klappentext dieses Romans verspricht eine außergewöhnliche Geschichte mit atmosphärischem Setting. Gerade diese Komponenten haben mich direkt angesprochen, denn eine phantastische Handlung in den Katakomben von Paris bietet alles, was mein lesebegeistertes Herz höher schlagen lässt. Dabei kommt man zügig in die Geschichte hinein und entdeckt nach und nach viele vielversprechende Facetten, die mir ein besonderes Lesevergnügen bescherten.

Obwohl die Spannung nicht unbedingt übermächtig ist, sorgen allein schon die vielen Geheimnisse und Mysterien für ein unterschwelliges und mitreißendes Flair, dem ich mich nicht entziehen konnte. Es summt förmlich unter der Oberfläche und offeriert ein gemächliches, aber mehr als ansprechendes Lesetempo. Nach und nach versucht man die Geheimnisse dieser Welt zu ergründen und wird immer wieder von spannungsvollen Momenten überrascht. Aus diesem Grund konnte mich dieser Roman auf eine nicht alltägliche Art und Weise mitreißen und vermochte es, mit leiseren Tönen zu punkten.

Ulrike Schweikert weiß den besonderen Zauber Paris' einzufangen und ihn mit der leicht bedrohlichen Kulisse der Katakomben zu verbinden. In Kombination mit der leichten Magie und den Mysterien entsteht so eine wirklich außergewöhnliche Atmosphäre, die den Lesespaß optimal zu unterstützen weiß.

Der Schluss bietet nach einem gewissen Schockmoment spannende Aussichten auf den zweiten und damit letzten Band dieser Dilogie. Ich bin sehr gespannt, was uns da erwarten wird und wie die Geschichte um Léon & Claire weitergeht.

Fazit: Außergewöhnliche Geschichte mit einer innovativen Handlung und einer ganz besonderen Atmosphäre. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

hexen, magie, krimi, highlands, hexen fantasy

Der Teufel im Leibe

Felicity Green
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei null, 15.09.2016
ISBN B01K06OAPE
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der Teufel im Leibe" ist der zweite Band der "Highland-Hexen-Krimis" von Felicity Green.

In diesem zweiten Teil um die schottischen Hexen, widmet sich die Autorin diesmal Penny, welche schon im ersten Band einen Auftritt hatte. Dennoch kommen auch die zahllosen anderen Charaktere, die wir bereits kennen lernen durften, nicht zu kurz, sodass die Geschichte hier sehr gut fortgeführt wird. Wieder einmal gefiel mir das Setting sehr gut. Die schottischen Highlands eignen sich optimal für diese Reihe und in Kombination mit Magie erklärt sich der Rest wie von selbst. 

Wie es sich für einen Krimi gehört, besticht "Der Teufel im Leibe" mit jeder Menge Spannung, die sich durch die gesamten 320 Seiten zieht. Auch das Tempo wird immer wieder von den Geheimnissen und mysteriösen Gegebenheiten begünstigt, sodass man sich nicht nur auf die eine oder andere Überraschung freuen darf, sondern auch regelrecht mitgerissen wird. Dabei vergeht die Zeit wie im Fluge und die Seiten blättern sich förmlich von alleine um.

Auch die Atmosphäre sprach mich besonders an. Diese Mischung aus der besonderen Kulisse der schottischen Highlands gepaart mit der Magie sorgt für ein ganz besonderes Flair, dem man sich eigentlich gar nicht entziehen kann und will. Man möchte am liebsten direkt selber Teil dieser Gemeinschaft werden, die anmutet, als wäre sie nicht von dieser Welt.

Insgesamt hat Felicity Green wieder einmal eine tolle Handlung mit vielen verschiedenen aufregenden Facetten erdacht, die zu keiner Zeit langweilig ist, sondern jederzeit mit Individualität und Kreativität zu punkten weiß. Nun bin ich überaus auf den nächsten Band sowie die Geschichte von Fionna in "Der Teufel in der Küche" gespannt.

Fazit: Wunderbare Fortsetzung dieser magischen Reihe in den schottischen Highlands, die alles dabei hat, was man sich für einen Roman dieses Genres nur wünschen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

379 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

drachen, julie kagawa, talon, fantasy, liebe

Talon - Drachennacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 31.10.2016
ISBN 9783453269729
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Drachennacht" ist der dritte Band der fünfteiligen "Talon"-Reihe von Julie Kagawa. 
 
Bereits die ersten beiden Teile dieser Geschichte um diese außergewöhnlichen Drachen wussten mich zu fesseln und ließen mich ein jedes Mal neugierig auf den nächsten Band zurück. Nachdem der letzte wieder einmal so fulminant endete, war ich nun gespannt, wie die Autorin ihre Ereignisse fortführen wird. Dabei gelingt es jedes Mal überaus spielerisch wieder in die Geschichte hineinzufinden und sich von ihr mitreißen zu lassen. Allerdings bemerkt man schnell, dass die Handlung immer düsterer und auch erwachsener wird. War diese zu Beginn der Reihe noch sehr verspielt und genauso wie die Hauptprotagonistin etwas naiv, so ist die Geschichte mittlerweile tiefgründig und sehr atmosphärisch. 
 
Auch die Spannung spiegelt dies deutlich wieder. Nahezu den gesamten Roman hindurch wird diese konstant weit oben aufrecht gehalten und punktet mit vielen Überraschungen und einem recht rasanten Tempo. Seite um Seite vergehen regelrecht wie im Flug und halten stets etwas Neues für den Leser bereit. Es finden sich etliche Geheimnisse, die es zu ergründen gilt, wobei zudem auch einige bereits gelüftet wurden.  
 
Wie bereits erwähnt, ist dieser dritte Band bisher der erwachsenste der Reihe und besticht mit einer düsteren Atmosphäre, die den Leser so richtig in die Geschichte eintauchen lässt. Dabei wirkt die Handlung sehr gereift, was auch den Charakter der Hauptprotagonistin widerspiegelt, die mich stellenweise in den vorigen Bänden mit ihrer Naivität auf die Palme zu bringen wusste. Nun aber kann man sich hervorragend von der Geschichte begeistern lassen und lechzt immer mehr nach den jeweiligen Fortsetzungen. 
 
Auch dieser dritte Band bietet einen überbordenden Cliffhanger, eigentlich sogar mehrere.Nun bin ich erst recht auf die Fortsetzung gespannt und hoffe, dass auf diese nicht allzu lange gewartet werden muss. Es mutet an, als würde alles noch einmal auf Anfang gesetzt; fast so wie eine Serie, die auf Ihre finale Staffel hinausläuft. 
 
Fazit: Bisher der stärkste Band der Reihe; spannend, atmosphärisch und ungeheuer mitreißend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

witches of norway, polarschattenmagie, dark diamonds, norwegen, carlse

Witches of Norway - Polarschattenmagie

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.12.2016
ISBN 9783646300055
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Elis hat den Weg zurück in ihre Gegenwart gefunden, doch ihre Gedanken und ihr Herz hängen noch immer an den Geschehnissen im Norwegen des Jahres 1905. Sie setzt alles daran, wieder in die Vergangenheit zu gelangen, um Kjell, den jungen Mann mit der Seele eines Löwen, zu retten. Aber niemand aus ihrem Hexenzirkel will ihr glauben, dass sie durch die Zeit gereist ist. Nur der charismatische Hexenmeister Stian vertraut auf ihre Fähigkeiten. Gemeinsam suchen sie nach einem verschollen geglaubten, magischen Grimoire, von dem Elis sich Antworten erhofft. Dabei spürt sie erneut die starke Anziehungskraft, die von Stian ausgeht, und sie kommen sich immer näher… gefährlich nahe.
"Polarschattenmagie" ist der zweite Band der "Witches of Norway"-Trilogie von Jennifer Alice Jager.

Nachdem der erste Band mich direkt fesseln konnte und mich am Ende nach einem fulminanten Schluss nach mehr lechzend zurückließ, war ich nun sehr auf diese Fortsetzung gespannt. Ich liebe diese Kombination aus Hexen, Magie, einem außergewöhnlichen Land sowie vielschichtigen Personen, die von der Autorin so wunderbar umgesetzt wurde. Ich konnte wieder sofort in die Geschichte eintauchen und mich auf die Fortführung der Handlungsstränge freuen.

Dabei steht dieser zweite Band seinem Vorgänger in nichts nach und sorgt mit seinem Tempo sowie seinen Überraschungen für eine tolle Spannung. Es geschieht immer etwas Neues, sodass man so gut wie nie vorhersehen kann, was uns Leser letztendlich erwarten wird. "Polarschattenmagie" weiß mit allen Facetten zu fesseln und den Leser mitzureißen. Man kann nicht einfach nur noch eine Seite, geschweige nur noch ein Kapitel lesen; nein, hat man erstmal angefangen, dann möchte man die Geschichte schon regelrecht in sich aufsaugen und verschlingen.

Besonders angetan hat es mir auch diesmal wieder die Atmosphäre. Diese ist aufgrund des Settings herrlich mystisch und auch sonst wunderbar magisch. Es mutet wie eine eigene, fremde Welt an, in die man mit Haut und Haaren eintauchen kann. Besonders die beiden Zeitebenen gefallen mir jedes Mal aufs Neue gut. Aber auch die Romantik wird in diesem zweiten Band etwas vertieft und fügt damit der ohnehin schon atmosphärischen und vielschichtigen Geschichte eine weitere und emotionale Komponente hinzu. Diese ist sehr schön gestaltet und keineswegs kitschig.

Am Ende dieses zweiten Teils, der wieder einmal viel zu kurz war, sieht man sich einem weiteren spannenden Schluss entgegen, der wieder sehr, sehr neugierig auf das Finale macht. Hier erscheint so gut wie alles offen und ich würde mich sehr freuen, wenn der folgende dritte Band noch lange nicht der letzte wäre.

Fazit: Hexen, Magie, Romantik, Norwegen; die Autorin vereint in diesem zweiten Band einmal mehr diese wunderbaren Komponenten zu einer spannungsgeladenen Geschichte, in der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

430 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

diabolic, science fiction, liebe, weltall, dystopie

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Vom Zorn geküsst" ist der erste Band der "Diabolic"-Reihe von S.J. Kincaid.

Der Klappentext dieses Buches verspricht eine interessante Mischung aus Science-Fiction und Dystopie. Dabei wird schon auf den ersten Seiten klar, dass diese Geschichte anders ist. Anders als das, was man bisher aus diesen Genres gelesen hat. Dieser Roman ist innovativ und besticht mit einer Handlung, in der man bereits nach nur wenigen Seiten regelrecht gefangen ist.

Dabei punktet "Vom Zorn geküsst" mit unbändiger Spannung, die vor allem vom Überlebenskampf der Hauptprotagonistin herrührt. Generell wirken die Ränkespiele wie die Gladiatorkämpfe im Alten Rom, wobei sich diese in Sachen Blutrünstigkeit und Brutalität in nichts nachstehen. Im Gegenteil. An manchen Stellen dieses Roman geht es diesbezüglich hoch her, weshalb diese Geschichte nichts für zartbesaitete Leser ist. Aber genau dadurch entsteht eine ganz besondere Spannung, die mitreißt und fesselt. Man weiß als Leser nie genau woran man letztendlich ist, sondern wird immer wieder überrascht und auf neue Pfade geführt. Dementsprechend hoch ist auch das Tempo, das den Leser mit zusätzlichem Nervenkitzel versorgt.

Die von der Autorin erdachte Welt beziehungsweise ihre Zukunftsvision erscheint erschreckend realistisch und ebenso einschüchternd. Sie wurde wirklich überaus durchdacht konstruiert und besticht mit einem besonderen Facettenreichtum, den man nur staunend bewundern kann. Dementsprechend aufregend ist auch die Atmosphäre, unter der es ständig brodelt und knistert. Die Gefahr ist auf jeder Seite spürbar und bietet so besonderen Nervenkitzel.

Der Schluss wirft noch einmal alles in die Waagschale und punktet mit einem fulminanten Finale, mit dem man so wohl nicht gerechnet hat. In sich ist dieser Band dabei abgeschlossen, sodass man nun gespannt sein darf, was die Autorin sich für ihre Folgebände einfallen lassen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

rezensionsexemplar, fantasy, juliane maibach

Seelenlos

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 305 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.10.2016
ISBN 9783000541087
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext:
Nachdem das Himmelschwarz seine unermessliche Kraft gezeigt und Gwens Träume zerstört hat, bleibt nichts als verbrannte Asche. Dennoch will sie nicht aufgeben und klammert sich an eine Hoffnung, Tares doch noch retten zu können. So sucht sie gemeinsam mit Asrell und Niris weiter nach den Splittern, aber dann zeigt sich, dass diese im Kampf zerstört worden sind … Nicht nur in dieser fremden Welt lauern Gefahren, auch Gwens Heimat wird von etwas Dunklem bedroht, das man vor langer Zeit ausgelöscht glaubte und nun den Lauf der Geschichte in beiden Welten für immer verändern könnte … Eine Kraft wird freigesetzt, die durch nichts aufzuhalten ist und alle Beteiligten vor eine neue Herausforderung stellt.
"Regensilber" ist der dritte Band der "Seelenlos"-Reihe von Juliane Maibach.

Nachdem der zweite Band mit einem spektakulären Finale endete und auch der Epilog einen Cliffhanger bereithielt, war ich nun sehr gespannt auf diesen dritten Teil um Gwen und ihre Freunde. Es fällt wieder extrem leicht in die Geschichte hineinzufinden, sodass man sofort mittendrin ist in diesem besonderen phantastischen Abenteuer. Auch dieses Mal gefiel mir der Weltenentwurf richtig gut und auch wie die Autorin diesen immer weiter vertieft sorgt für großes Lob meinerseits. Die Geschichte wird von Mal zu Mal atmosphärischer und dichter und bietet alles, was das lesebegeisterte Herz  höher schlagen lässt.

Dementsprechend spannend ist auch die Handlung. Langeweile ist hier Fehlanzeige, denn Juliane Maibach folgt stringent ihrem roten Faden und sorgt so für ein tolles Tempo. Man kann sich wunderbar von diesem dritten Band fesseln lassen und fiebert mit den Charakteren mit. Seite um Seite vergehen, ohne das die Handlung in irgendeiner Form vorhersehbar erscheint. Besonders das Ende hat es dabei wieder in sich.

Wie bereits erwähnt, punktet "Regensilber" mit einer tollen Atmosphäre. Trotz aller Widrigkeiten fühlt man sich in dieser als Leser so richtig wohl und genießt das phantastische Element mit allen Sinnen. Dabei besticht dieser Roman mit viel Abwechslung und unterschiedlichsten Facetten.

Auch dieses Mal sorgt die Autorin mit ihrem Epilog für einen echten Cliffhanger. Nach diesem bin ich nun umso gespannter auf das große Finale und sehe gespannt dem entgegen, das sich die Autorin für uns ausgedacht hat.

Fazit: Packender dritter Band dieser innovativen Reihe, die auf jeder Seite etwas Neues zu bieten hat. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Untergangsbotin

Stefanie Kullick
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.11.2016
ISBN B01N40Z29F
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Nach der Verschleppung und Folter durch Turont sind Gianna, Van und ihre Gefährten auf dem Rückweg zum Widerstand. Obwohl nun der Kampf gegen die Tyrannei erneut aufgenommen werden soll, fehlt Gianna der Mut dazu. Die Albträume, die sie verfolgen, werden mit jeder Nacht schlimmer und selbst Van weiß bald keinen Weg mehr, um ihr Trost zu spenden. Schließlich muss Gianna erkennen, wie aussichtslos ihr Kampf ist, wenn sie ihn ganz allein bestreiten will. Mit gemischten Gefühlen tritt sie die Rückkehr nach Lasca an. In der Hoffnung, die Unterstützung ihrer Kindheitsfreunde Kiren und Celia zu erhalten, stellt sie sich ihrer Vergangenheit. Gemeinsam mit Feuer und Wind könnte der Sieg gelingen und sich die drohende Gefahr für ihre Heimat abwenden lassen. Doch wie werden die beiden reagieren, sobald sie erfahren, dass Giannas Vater sie mit dem angeblichen Tod seiner Tochter täuschte? Wie soll Gianna die Auseinandersetzung mit ihrem Vater überstehen? Und lässt sich Turonts Allmacht wirklich beenden oder wird Gianna kläglich scheitern? Alles wird enden – auf die eine oder andere Weise.


"Untergangsbotin" ist der abschließende Band der Trilogie von Stefanie Kullick.

Nach dem nervenaufreibenden Ende des zweiten Bandes, war ich nun überaus gespannt auf das große Finale dieser phantastischen Trilogie. Bereits beim Lesen des ersten Satzes ist man dabei sofort wieder mittendrin und kann sich auf ein besonderes Abenteuer freuen, das seinen Vorgängern in nichts nachsteht. 

Dabei punktet die Geschichte auch dieses Mal wieder mit einer unbändigen Portion an Spannung und Dramatik, die für ordentlich Tempo sorgen. Die vielen offenen Fragen und Handlungsstränge bieten zudem die ideale Grundlage für eine Fülle an Geschehnissen sowie für einen wunderbaren Lesefluss, der mit jeder Menge Kurzweil aufwartet. Nur schwerlich lässt sich dieser Roman aus den Händen legen, da man stets wissen möchte, wie es weiter- bzw. ausgeht.

Man verspürt auf jeder Seite, wie viel Herzblut die Autorin in ihre Geschichte gelegt hat, denn diese sprudelt förmlich über vor Fantasie und Kreativität und bietet mit ihrer atmosphärischen Dichte alles, was das fantasybegeisterte Herz höher schlagen lässt. Hier wurden Personen und Orte liebevoll skizziert, sodass sie vor dem geistigen Auge des Lesers auferstehen und nicht nur flach und oberflächlich angekratzt werden. 

Während die Atmosphäre in "Sturmbringerin" noch recht düster war, so ist diese nun wieder relativ ausgeglichen. Neben dramatischen Momenten finden sich zahlreiche romantische und positive Eindrücke wieder, die der Geschichte ein gelungenes Potpourri offerieren, um sie mit Leben zu füllen und eine authentische Handlung zu garantieren. Es macht einfach Spaß in diese Trilogie einzutauchen und sich von ihr gefangen nehmen zu lassen.

Das Ende dieser Trilogie lässt sich definitiv als rund bezeichnen, denn dieses ist stimmig und mehr als zufriedenstellend. So kann man diesen finalen Band beruhigt zur Seite legen und sich auf weitere aufregende Romane der Autorin freuen. Ich bin gespannt, auf welches Abenteuer sie uns als Nächstes mitnehmen wird und welche Geheimnisse es dort zu ergründen gilt.

Fazit: Auch der finale Band ist wieder ein überaus spannender Schmöker, den man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sturmbringerin

Stefanie Kullick
E-Buch Text: 423 Seiten
Erschienen bei null, 31.01.2014
ISBN B00I6HRDYK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Nach der turbulenten Flucht von Lasca glaubten Gianna und Van sich und ihre Liebe endlich in Sicherheit, doch die Freude am gemeinsamen Glück sollte nicht lange währen. Bereits nach einigen Wochen auf dem Festland laufen sie Hias über den Weg, der alles zunichte zu machen droht und ihnen etwas Schreckliches antut. Gelingt es Gianna sich ihm zu widersetzen und kann sie den Kampf für die Liebe noch ein weiteres Mal bestehen? Schnell wird klar, dass die Menschen des Kontinents eine gänzlich andere Einstellung zur Magie haben als die Bewohner Lascas, die ihnen bald gefährlich werden könnte. Eine schreckliche Wahrheit über ihrer aller Vergangenheit wird bekannt und entfacht einen seit Jahrtausenden brodelnden Konflikt aufs Neue. Gianna beschließt, sich der turontischen Übermacht nicht zu beugen und für die Freiheit ihrer Liebe zu kämpfen.


"Sturmbringerin" ist nach "Regenprinzessin" der zweite Band einer Trilogie aus der Feder von Stefanie Kullick.

Nachdem der erste Band mit einem vielversprechenden Ende punktete, musste natürlich gleich im Anschluss der zweite Teil dieser Geschichte um Van und Gianna gelesen werden. Ich war überaus gespannt, wie die Autorin die Handlung nun fortführen und das neue Setting wohl umsetzen würde. Dieses ist kaum vergleichbar mit dem des ersten Bandes und besticht wieder einmal mit jeder Menge Kreativität  und Phantasie. Alles wurde ausgeklügelt durchdacht und befindet sich am richtigen Platz, um diesem Roman die nötige Tiefe zu verleihen, die ein Buch dieses Genres benötigt.

Dabei bietet die Handlung auch dieses Mal ordentliche Spannung sowie Dramatik vom Feinsten. Diese sind womöglich sogar noch stärker ausgeprägt als sie es im ersten Band waren, sodass man sich einem aufregenden Abenteuer entgegensieht bei dem man hervorragend mitfiebern kann. Auch das Tempo passt sehr gut zu den Geschehnissen und treibt die Handlung stetig, dem roten Faden folgend, voran. Durch eine Vielzahl an Überraschungen sieht man sich immer wieder packenden Wendungen gegenüber, die die Geschichte herrlich unvorhersehbar machen. Zusätzlich sucht man auch hier vergeblich nach jedweden Längen, den "Sturmbringerin" ist vollgepackt mit Ereignissen, die das Klischee eines schwächeren Mittelbandes gekonnt verwerfen.

Im Vergleich zum ersten Band ist die Atmosphäre in diesem noch um einiges düsterer. War diese in "Regenprinzessin" noch hauptsächlich von Romantik geprägt, so ist sie diesmal gespickt mit dem Kampf für Freiheit und dem Überleben. Zwar finden sich auch hin und wieder romantischere Szenen, doch wirken diese weitaus reifer und emotionaler. 

Zum Schluss wartet "Sturmbringerin" mit einem packenden Showdown auf, wobei noch einmal alles in die Waagschale geworfen wird. Nach diesen spannenden Ereignissen darf man nun mehr als gespannt dem finalen Band entgegensehen. Ich bin extrem neugierig, was mich dort alles erwarten wird.

Fazit: Spannender und düsterer Mittelband, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht und für jede Menge aufregenden Lesespaß sorgt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, romantisch-abenteuerlich, elemente, wind, feuer

Regenprinzessin

Stefanie Kullick
E-Buch Text: 381 Seiten
Erschienen bei null, 01.11.2011
ISBN B006301HBC
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Regenprinzessin" ist der erste Band einer Trilogie aus der Feder von Stefanie Kullick.

Das Rad bei phantastischen Geschichten neu zu erfinden ist nicht immer ganz leicht. Oftmals trifft man auf Altbewährtes das mit neuen Facetten verknüpft wird, was keineswegs schlecht ist, denn auch diese Bücher bieten aufregende Welten, die es zu ergründen gilt. Dann gibt noch Autoren wie Stefanie Kullick, die mich mit ihren Werken zu überraschen wissen und mir ein nie dagewesenes Lesevergnügen bereiten. Wer denkt, schon alles gelesen hat, wird hier eines Besseren belehrt. "Regenprinzessin" bietet alles, was das Herz eines jeden Fantasylesers höher schlagen lässt und punktet mit wunderbaren innovativen Ideen, die zu einer aufregenden Geschichte verwoben werden.

Dabei ist eine stete Spannung vorhanden, die sich mal aktiv, aber auch eher unterschwellig äußert und so eine tolle Konstante bildet. Dementsprechend angenehm ist auch das Tempo, welches einen wunderbaren Lesefluss garantiert, dem man sich gar nicht entziehen kann. Überraschungen, Geheimnisse und aufregende Wendungen geben sich hier die Klinke in die Hand und lassen den Leser nicht nur mitfiebern, sondern auch ob der Dramatik mitbangen. Sobald ich mit dem Lesen begonnen hatte, war mir direkt klar, dass ich mit diesem Roman ein echtes Schätzchen in den Händen halte. Aus diesem Grund vermochte ich es auch nicht, mich der Geschichte zu entziehen, sodass ich das Buch zügig durchgeschmökert habe.

Zudem bietet dieser Roman eine überaus tolle Atmosphäre, bei der man als Leser direkt in die Handlung hineingesaugt wird. Eine leichte Düsternis, die gepaart ist mit romantischeren Momenten, sorgt für eine wunderbare Abwechslung und eine atmosphärische Tiefe. Dabei wird diese auch von den ausdrucksstark und dreidimensional skizzierten Charakteren beeinflusst, die überaus authentisch ihren Teil zu der Geschichte beitragen und diese lebendig werden lassen. 

Der Schluss erweckt im ersten Moment den Eindruck als sei "Regenprinzessin" soweit in sich abgeschlossen als das ein neuer Grundstein für den zweiten Band gelegt wurde. Doch der letzte Satz wirft noch einmal alles über den Haufen und sorgt für ein wahrliches Cliffhangerfeeling, bei dem man gar nicht anders kann als dem zweiten Band "Sturmbringerin" noch mehr entgegen zu fiebern als ohnehin schon. 

Fazit: Ein aufregendes phantastisches Abenteuer. Atmosphärisch, romantisch und unheimlich spannend. Ein echtes Lesehighlight, das man sich keineswegs entgehen lassen sollte.

  (2)
Tags:  
 
1111 Ergebnisse