Marie1990

Marie1990s Bibliothek

1.089 Bücher, 883 Rezensionen

Zu Marie1990s Profil
Filtern nach
1089 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Untergangsbotin

Stefanie Kullick
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.11.2016
ISBN B01N40Z29F
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Nach der Verschleppung und Folter durch Turont sind Gianna, Van und ihre Gefährten auf dem Rückweg zum Widerstand. Obwohl nun der Kampf gegen die Tyrannei erneut aufgenommen werden soll, fehlt Gianna der Mut dazu. Die Albträume, die sie verfolgen, werden mit jeder Nacht schlimmer und selbst Van weiß bald keinen Weg mehr, um ihr Trost zu spenden. Schließlich muss Gianna erkennen, wie aussichtslos ihr Kampf ist, wenn sie ihn ganz allein bestreiten will. Mit gemischten Gefühlen tritt sie die Rückkehr nach Lasca an. In der Hoffnung, die Unterstützung ihrer Kindheitsfreunde Kiren und Celia zu erhalten, stellt sie sich ihrer Vergangenheit. Gemeinsam mit Feuer und Wind könnte der Sieg gelingen und sich die drohende Gefahr für ihre Heimat abwenden lassen. Doch wie werden die beiden reagieren, sobald sie erfahren, dass Giannas Vater sie mit dem angeblichen Tod seiner Tochter täuschte? Wie soll Gianna die Auseinandersetzung mit ihrem Vater überstehen? Und lässt sich Turonts Allmacht wirklich beenden oder wird Gianna kläglich scheitern? Alles wird enden – auf die eine oder andere Weise.


"Untergangsbotin" ist der abschließende Band der Trilogie von Stefanie Kullick.

Nach dem nervenaufreibenden Ende des zweiten Bandes, war ich nun überaus gespannt auf das große Finale dieser phantastischen Trilogie. Bereits beim Lesen des ersten Satzes ist man dabei sofort wieder mittendrin und kann sich auf ein besonderes Abenteuer freuen, das seinen Vorgängern in nichts nachsteht. 

Dabei punktet die Geschichte auch dieses Mal wieder mit einer unbändigen Portion an Spannung und Dramatik, die für ordentlich Tempo sorgen. Die vielen offenen Fragen und Handlungsstränge bieten zudem die ideale Grundlage für eine Fülle an Geschehnissen sowie für einen wunderbaren Lesefluss, der mit jeder Menge Kurzweil aufwartet. Nur schwerlich lässt sich dieser Roman aus den Händen legen, da man stets wissen möchte, wie es weiter- bzw. ausgeht.

Man verspürt auf jeder Seite, wie viel Herzblut die Autorin in ihre Geschichte gelegt hat, denn diese sprudelt förmlich über vor Fantasie und Kreativität und bietet mit ihrer atmosphärischen Dichte alles, was das fantasybegeisterte Herz höher schlagen lässt. Hier wurden Personen und Orte liebevoll skizziert, sodass sie vor dem geistigen Auge des Lesers auferstehen und nicht nur flach und oberflächlich angekratzt werden. 

Während die Atmosphäre in "Sturmbringerin" noch recht düster war, so ist diese nun wieder relativ ausgeglichen. Neben dramatischen Momenten finden sich zahlreiche romantische und positive Eindrücke wieder, die der Geschichte ein gelungenes Potpourri offerieren, um sie mit Leben zu füllen und eine authentische Handlung zu garantieren. Es macht einfach Spaß in diese Trilogie einzutauchen und sich von ihr gefangen nehmen zu lassen.

Das Ende dieser Trilogie lässt sich definitiv als rund bezeichnen, denn dieses ist stimmig und mehr als zufriedenstellend. So kann man diesen finalen Band beruhigt zur Seite legen und sich auf weitere aufregende Romane der Autorin freuen. Ich bin gespannt, auf welches Abenteuer sie uns als Nächstes mitnehmen wird und welche Geheimnisse es dort zu ergründen gilt.

Fazit: Auch der finale Band ist wieder ein überaus spannender Schmöker, den man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sturmbringerin

Stefanie Kullick
E-Buch Text: 423 Seiten
Erschienen bei null, 31.01.2014
ISBN B00I6HRDYK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Nach der turbulenten Flucht von Lasca glaubten Gianna und Van sich und ihre Liebe endlich in Sicherheit, doch die Freude am gemeinsamen Glück sollte nicht lange währen. Bereits nach einigen Wochen auf dem Festland laufen sie Hias über den Weg, der alles zunichte zu machen droht und ihnen etwas Schreckliches antut. Gelingt es Gianna sich ihm zu widersetzen und kann sie den Kampf für die Liebe noch ein weiteres Mal bestehen? Schnell wird klar, dass die Menschen des Kontinents eine gänzlich andere Einstellung zur Magie haben als die Bewohner Lascas, die ihnen bald gefährlich werden könnte. Eine schreckliche Wahrheit über ihrer aller Vergangenheit wird bekannt und entfacht einen seit Jahrtausenden brodelnden Konflikt aufs Neue. Gianna beschließt, sich der turontischen Übermacht nicht zu beugen und für die Freiheit ihrer Liebe zu kämpfen.


"Sturmbringerin" ist nach "Regenprinzessin" der zweite Band einer Trilogie aus der Feder von Stefanie Kullick.

Nachdem der erste Band mit einem vielversprechenden Ende punktete, musste natürlich gleich im Anschluss der zweite Teil dieser Geschichte um Van und Gianna gelesen werden. Ich war überaus gespannt, wie die Autorin die Handlung nun fortführen und das neue Setting wohl umsetzen würde. Dieses ist kaum vergleichbar mit dem des ersten Bandes und besticht wieder einmal mit jeder Menge Kreativität  und Phantasie. Alles wurde ausgeklügelt durchdacht und befindet sich am richtigen Platz, um diesem Roman die nötige Tiefe zu verleihen, die ein Buch dieses Genres benötigt.

Dabei bietet die Handlung auch dieses Mal ordentliche Spannung sowie Dramatik vom Feinsten. Diese sind womöglich sogar noch stärker ausgeprägt als sie es im ersten Band waren, sodass man sich einem aufregenden Abenteuer entgegensieht bei dem man hervorragend mitfiebern kann. Auch das Tempo passt sehr gut zu den Geschehnissen und treibt die Handlung stetig, dem roten Faden folgend, voran. Durch eine Vielzahl an Überraschungen sieht man sich immer wieder packenden Wendungen gegenüber, die die Geschichte herrlich unvorhersehbar machen. Zusätzlich sucht man auch hier vergeblich nach jedweden Längen, den "Sturmbringerin" ist vollgepackt mit Ereignissen, die das Klischee eines schwächeren Mittelbandes gekonnt verwerfen.

Im Vergleich zum ersten Band ist die Atmosphäre in diesem noch um einiges düsterer. War diese in "Regenprinzessin" noch hauptsächlich von Romantik geprägt, so ist sie diesmal gespickt mit dem Kampf für Freiheit und dem Überleben. Zwar finden sich auch hin und wieder romantischere Szenen, doch wirken diese weitaus reifer und emotionaler. 

Zum Schluss wartet "Sturmbringerin" mit einem packenden Showdown auf, wobei noch einmal alles in die Waagschale geworfen wird. Nach diesen spannenden Ereignissen darf man nun mehr als gespannt dem finalen Band entgegensehen. Ich bin extrem neugierig, was mich dort alles erwarten wird.

Fazit: Spannender und düsterer Mittelband, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht und für jede Menge aufregenden Lesespaß sorgt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, romantisch-abenteuerlich, elemente, wind, feuer

Regenprinzessin

Stefanie Kullick
E-Buch Text: 381 Seiten
Erschienen bei null, 01.11.2011
ISBN B006301HBC
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Regenprinzessin" ist der erste Band einer Trilogie aus der Feder von Stefanie Kullick.

Das Rad bei phantastischen Geschichten neu zu erfinden ist nicht immer ganz leicht. Oftmals trifft man auf Altbewährtes das mit neuen Facetten verknüpft wird, was keineswegs schlecht ist, denn auch diese Bücher bieten aufregende Welten, die es zu ergründen gilt. Dann gibt noch Autoren wie Stefanie Kullick, die mich mit ihren Werken zu überraschen wissen und mir ein nie dagewesenes Lesevergnügen bereiten. Wer denkt, schon alles gelesen hat, wird hier eines Besseren belehrt. "Regenprinzessin" bietet alles, was das Herz eines jeden Fantasylesers höher schlagen lässt und punktet mit wunderbaren innovativen Ideen, die zu einer aufregenden Geschichte verwoben werden.

Dabei ist eine stete Spannung vorhanden, die sich mal aktiv, aber auch eher unterschwellig äußert und so eine tolle Konstante bildet. Dementsprechend angenehm ist auch das Tempo, welches einen wunderbaren Lesefluss garantiert, dem man sich gar nicht entziehen kann. Überraschungen, Geheimnisse und aufregende Wendungen geben sich hier die Klinke in die Hand und lassen den Leser nicht nur mitfiebern, sondern auch ob der Dramatik mitbangen. Sobald ich mit dem Lesen begonnen hatte, war mir direkt klar, dass ich mit diesem Roman ein echtes Schätzchen in den Händen halte. Aus diesem Grund vermochte ich es auch nicht, mich der Geschichte zu entziehen, sodass ich das Buch zügig durchgeschmökert habe.

Zudem bietet dieser Roman eine überaus tolle Atmosphäre, bei der man als Leser direkt in die Handlung hineingesaugt wird. Eine leichte Düsternis, die gepaart ist mit romantischeren Momenten, sorgt für eine wunderbare Abwechslung und eine atmosphärische Tiefe. Dabei wird diese auch von den ausdrucksstark und dreidimensional skizzierten Charakteren beeinflusst, die überaus authentisch ihren Teil zu der Geschichte beitragen und diese lebendig werden lassen. 

Der Schluss erweckt im ersten Moment den Eindruck als sei "Regenprinzessin" soweit in sich abgeschlossen als das ein neuer Grundstein für den zweiten Band gelegt wurde. Doch der letzte Satz wirft noch einmal alles über den Haufen und sorgt für ein wahrliches Cliffhangerfeeling, bei dem man gar nicht anders kann als dem zweiten Band "Sturmbringerin" noch mehr entgegen zu fiebern als ohnehin schon. 

Fazit: Ein aufregendes phantastisches Abenteuer. Atmosphärisch, romantisch und unheimlich spannend. Ein echtes Lesehighlight, das man sich keineswegs entgehen lassen sollte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

emotional, wunderschön, spannend, liebe, gefühl

Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 2

Emily Thomsen
E-Buch Text: 221 Seiten
Erschienen bei null, 10.09.2016
ISBN B01LWEB1VL
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Nichts hält Naemi mehr auf der Erde. Sie hat alles verloren. Ihre Familie ist tot und Galad reist ohne sie auf seinen Heimatplaneten zurück. Damit will Naemi sich nicht abfinden. Sie folgt ihm, wohl wissend, dass sie auf Iriyona nicht willkommen ist. Doch Galads Seele ist gebrochen. Er kann sich seine Taten als Auftragskiller des Imperators Tyrzon nicht verzeihen. Damit bringt er nicht nur sich, sondern auch Naemi in Lebensgefahr. Nur gemeinsam sind sie stark genug, um Tyrzon aufzuhalten und die Welten der Leilani und die Sphäre der Wiedergeborenen zu retten. Aber reicht Naemis Liebe, um Galads Seele zu heilen?
"Das Nimusmädchen- Seelenliebe 2" ist der zweite und abschließende Band der gleichnamigen Dilogie von Emily Thomsen.

Mittlerweile ist es schon eine gewisse Zeit her, seit ich den ersten Band dieses Science-Fiction-Abenteuers gelesen habe. Dementsprechend waren mir nicht immer alle Gegebenheiten des ersten Teils präsent, jedoch kam der Großteil bei der Lektüre wieder zurück. Ich war sehr gespannt auf diese Fortsetzung, denn schon sein Vorgänger vermochte es, mich zu fesseln und mir aufregende Lesestunden zu bereiten.

Dabei steht dieser Band seinem Vorgänger was die Spannung angeht, in nichts nach. Hier passiert so einiges, was jede Menge Dramatik und eine packende Handlung freisetzt, von der man sich so richtig packen lassen kann. Es vereinen sich ein tolles Tempo sowie eine ausgeklügelte Handlung, die frei von langwierigen Passagen ist, zu einem mitreißenden Finale der besonderen Art. Allerdings habe ich auch einen kleinen Kritikpunkt anzumerken, denn im Gegensatz zu Band eins fehlte mir hier ein Stück weit die Tiefe. Der Roman ist zwar herausragend geschrieben, dennoch konnte ich mich in bestimmte Elemente einfach nicht komplett einfühlen; seien es die beschriebenen Gefühle, Orte oder auch Personen. Hier fehlte mir das gewisse Etwas, um vollends eintauchen zu können und ein Gefühl des Mittendrinseins zu vermitteln.

Dies trübte auch ein wenig die Atmosphäre, die zwar überaus farbenprächtig und dem Genre angemessen zu erleben ist. Doch hätte ich mir auch hier den letzten Kick gewünscht, um die Geschichte rund werden zu lassen. 

Trotz dieses Kritikpunktes vermochte mich der Roman sehr gut zu unterhalten und hat mich nach Beendigung der Lektüre zufriedengestellt zurückgelassen. Ich freue mich auch weitere spannende Bücher aus der Feder von Emily Thomsen und auf die Entdeckung neuer, fremder Welten.

Fazit: Mitreissender Abschluss dieser besonderen Dilogie; zwar mit einer kleinen Schwäche, dafür aber mit jeder Menge Spannung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

fantasy, magie, elben, edelsteine, feuer

Die Zauberschmiedin - Feuerzorn

Ruth Mühlau
E-Buch Text: 266 Seiten
Erschienen bei null, 01.09.2016
ISBN B01LFBHSD4
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Wird eine junge Feuerelbin die Welt vor der dunklen Macht retten? Eisenland wurde längst von den Göttern verlassen, die Welt verkommt zu einem düsteren Ort. Orks und Warge in ungeheurer Zahl treiben ihr Unwesen. Dunkle Mächte und der Weltenwanderer Viator sind auf der Suche nach den Silbren, verschollenen Götterjuwelen, die das Schicksal der Welt besiegeln können. In einem Waldelbendorf wächst ein Findelkind auf. Rayka flucht wie ein Zwerg, zähmt einen wilden Warg und kann ihre Magie nicht kontrollieren. Doch sie besitzt eine besondere Gabe im Umgang mit Edelsteinen, denn als Einzige begreift sie deren Seele. Gelingt es der Elbin, die Silbren aufzuspüren? Und für welche Seite der Macht wird Rayka sich entscheiden?
"Feuerzorn" ist der erste Band der "Die Zauberschmiedin"-Reihe von Ruth Mühlau.

Die Autorin hat in ihrem Auftakt eine überaus interessante Welt kreiert, in der sich zahlreiche unterschiedliche und vor allem phantastische Wesenheiten vereinen. Mit diesem Roman kann man sich auf ein packendes High Fantasy- Abenteuer freuen, das durchaus mit "Herr der Ringe" und Co mithalten kann, denn trotz bekannter Elemente vermag es Ruth Mühlau hier etwas gänzlich Neues zu erschaffen, das ich so bisher noch nicht gelesen habe.

Nicht nur durch die unterschiedlichen Handlungsstränge und Erzählperspektiven entsteht eine gelungene Spannung, von der man sich gerne fesseln lässt. Auch das Tempo sowie die Gestaltung der einzelnen Sequenzen vermag es, dass man als Leser förmlich durch die Seiten fliegt und sich von der Geschichte berauschen lässt. Zähe Passagen findet man hier definitiv nicht, sodass man sich auf ein tolles Abenteuer in einer aufregenden Welt freuen kann.

Passend zum Genre ist die Atmosphäre wunderbar magisch und phantastisch aufgeladen. Sie passt einfach perfekt zu den verschiedenen Szenen und sorgt für ein Gefühl als wäre man live dabei. Auch die Charaktere tragen ihren Teil dazu bei, dass man sich in der Geschichte wohlfühlt und stets gerne weiter liest.

Das Ende ist recht offen, folgen doch schließlich noch weitere Bände. Doch kamen mir hier die Ereignisse stellenweise etwas überstürzt vor, weshalb ich mir hier noch ein Stück weit mehr Tiefe gewünscht hätte, um den Ereignissen mehr Raum zur Entfaltung zu geben. Auf jeden Fall bin ich aber dennoch auf den nächsten Band gespannt und freue mich auf ein weiteres Abenteuer in dieser spektakulären und facettenreichen Welt.

Fazit: Überaus gelungener Auftakt von dem man sich nur allzu gerne mitreißen lässt. Ein High Fantasy-Abenteuer, das aus der Masse heraussticht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

pub, whisky

The Pub - 3 Frauen, Kleinkind, Koi und Mops

Pia Guttenson
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.10.2016
ISBN 9783741263392
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Ein gebrochenes Herz veranlasst die Schottin Lizzy, ihrer Heimat den Rücken zu kehren.
Sie zieht nach Hamburg, um sich fortan ganz auf ihre Karriere als Musical-Tänzerin zu konzentrieren.
Doch auch in Hamburg hat sie kein Glück.
Ein kurzes Verhältnis mit einem korrupten Polizisten zerstört ihre Karriere auf brutale Weise.
Da Lizzy um ihr Leben fürchtet, beschließt sie, zurück nach Schottland zu gehen, um ihr Erbe, einen heruntergekommenen Pub, zu übernehmen, in dem sie ausgerechnet mit dem Mann arbeiten muss, dessen Herz sie nahezu pulverisiert hat.
Doch damit nicht genug.
Statt mit ihrer Freundin T. und ihrem Mops unbehelligt nach Schottland zu fliegen, haben die Frauen plötzlich eine geflüchtete türkische Braut im Schlepptau und einen gestohlenen 500 000.-€ Ogon Koi im Gepäck …
"2 dram whisky, Lizzy!" ist der erste Band der "The Pub"-Reihe von Pia Guttenson.

Ich liebe die Bücher der Autorin, da sie vollgepackt sind mit Romantik und Schottland. Schottland!!! Egal, ob als Liebesroman oder mit Fantasyelementen gespickt, ein jedes Mal wird man beim Lesen in eine tolle Welt gezogen und die Sehnsucht nach Schottland ist geweckt. Dementsprechend war dieses Buch für mich Pflichtlektüre und ich war überaus gespannt, was Pia Guttenson diesmal für uns Leser bereithält.

Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Nicht nur der Klappentext verspricht Spannung, auch bei der Lektüre wird man ordentlich mitgerissen und kann wunderbar mitfiebern. So einige Hindernisse und Überraschungen bieten ein tolles Tempo, sodass die (viel zu geringe!) Seitenanzahl wie im Fluge vergeht. Eigentlich möchte man immer weiterlesen und tiefer in die Geschichte um Lizzy eintauchen. 

Auch bei diesen, im Vergleich zu den anderen Romanen, wenigeren Seiten, entsteht ein wunderbares Schottlandfeeling, in das man so richtig abtauchen kann. Am liebsten möchte man direkt dazugehören, denn abgesehen von dem einen oder anderen Erlebnis fühlt man sich pudelwohl. Besonders interessant fand ich es zudem, dass auch Protagonisten aus Pias anderer Reihe ("Mann im Kilt") auftauchen und diese Romane so auf eine schöne Art und Weise verbunden werden.

Zusätzlich bietet die Romantik hier wieder alles, was das Herz eines jeden Romantikfans höher schlagen lässt. Weder verkitscht, noch in irgendeiner Form abgehoben, kann man hier mit den Protagonisten mitfiebern. Ich bin gespannt, wie es da wohl weitergehen wird.

Der Schluss endet recht abrupt. Wenn man sowieso schon so neugierig auf die Fortsetzung ist, dann ist nun die Folter des Wartens angesagt. Ich hoffe dementsprechend, dass wir Leser nicht allzu lange auf Band 2 harren werden müssen. 

Fazit: Wunderbare Mischung aus Schottland, Romantik und einer aufregenden Geschichte mit tollen Protagonisten. Pia Guttenson schreibt einfach fesselnd und sorgt für eine unfassbare Lesesucht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Fluch des Skipetaren

Alexander Röder
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Karl-May-Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783780225023
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
In der britischen Botschaft in Istanbul ertappt Kara Ben Nemsi die selbstbewusste albanische Freiheitskämpferin Qendressa bei einem Einbruch in das Geheimarchiv. Hierbei entdeckt er Dokumente, die ihn auf die Spur eines alten Feindes führen: den Schut! Zusammen mit seinem treuen Freund Hadschi Halef Omar und Scheik Haschim reist Kara Ben Nemsi in das Land der Skipetaren, um seinem totgeglaubten Erzfeind entgegenzutreten. Auch die mysteriöse Albanerin, die auf der Suche nach dem Grabmal des legendären Skipetarenfürsten Skanderbeg ist, schließt sich den Gefährten an. Auf ihrer Reise durch den südlichen Balkan bekommen sie es nicht nur mit Wiedergängern und Gestaltwandlern zu tun, sondern auch Qendressa scheint nicht das zu sein, was sie vorgibt.
"Der Fluch des Skipetaren" ist der zweite Band der Reihe um "Karl Mays Magischen Orient" von Alexander Röder.

In diesem zweiten Teil werden die Ereignisse aus dem Roman "Im Banne des Mächtigen" fortgeführt, wobei auch der eine oder andere neue Handlungsstrang hinzukommt. Nachdem mich bereits bei dem Auftakt die Mischung aus Abenteuer, Karl May und Fantasy überzeugen konnte, musste ich natürlich wissen, wie es weitergeht. 

Auch wenn dieser Roman wie die typischen Karl May Bücher in einer Art Reisebericht verfasst wurde, so besticht er dennoch durch eine wunderbare Spannung. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich mich erneut von den Geschehnissen fesseln lassen und genoss das angenehme Tempo. Auch die vielen mysteriösen Umstände trugen ihren Teil dazu bei, das ich immer gerne weiterlesen mochte. Dabei ist die Geschichte nie vorhersehbar, sondern besticht mit tollen Wendungen und Überraschungen, die besonders durch das Fantasyelement begünstigt werden. Gerade dieses sorgt in seiner Art und Weise für ein unvergleichlichen Lesespaß, bei dem man sich nie allzu sicher sein sollte.

Dementsprechend magisch ist natürlich auch die Grundstimmung. Dieses unterschwellige Übersinnliche wird von einer tollen Lebendigkeit unterstützt, die das Lesen zu einem wahren Genuss werden lassen. Auch die Farbenpracht des Orients bietet einen wundervollen Facettenreichtum und rundet das Gesamtpaket gelungen ab.

Der Schluss bietet noch einmal einen echten und überraschenden Höhepunkt. Mit diesen Ereignissen eröffnet sich ein ganz neuer Blick auf die Möglichkeiten des nächsten Bandes, auf den ich überaus neugierig bin. 

Fazit: Magischer zweiter Band um die Abenteuer in "Karl Mays Magischem Orient". Hier vereint sich das Beste aus Abenteuerromanen mit einer Portion Fantasy zu einem echten Highlight, das man gelesen haben sollte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

ignis, mederia, liebe, sorell, kurzgeschichte

Sorell & Telheria: Mederias erste Ignis

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks, 18.12.2016
ISBN 9783738093452
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Liebe und Glück sind nicht für sie bestimmt.
Das zumindest denkt die 21-jährige Telheria, deren Leben von der Sorge um ihre sieben jüngeren Geschwister geprägt ist. Täglich treibt sie sich an den Rand der Erschöpfung, um zusammen mit ihren Eltern genug Geld für das Notwendigste aufzutreiben. Sie selbst setzt sich auf der Liste der wichtigen Dinge in ihrem Leben ganz nach unten.
Doch dann taucht Sorell auf, ein Mann, der nicht nur vor Lebensfreude und Humor sprüht, sondern Telheria mit seiner, zu ihr vollkommen gegensätzlichen, Art augenblicklich fasziniert.
"Sorell & Telheria: Mederias erste Ignis" ist ein Spin-Off zur "Mederia"-Trilogie von Sabine Schulter.

Meine Rezension zu dem ersten Band der "Mederia"-Trilogie sowie meine Begeisterung für die Roman der Autorin machen ja jedes Mal deutlich, das ich ihre Geschichten liebe und ein jedes Mal verschlinge. Dementsprechend durfte auch dieses Spin-Off nicht fehlen, das einen spannenden Einblick in die Vorgeschichte dieser Welt liefert und mit interessanten Details aufwartet. 

Da diese Geschichte ja recht kurz ist, gibt es dementsprechend nicht diese besonderen und imposanten Erzählkonstrukte, die die Romane der Autorin auszeichnen. Dennoch kann man sich von dieser Kurzgeschichte wunderbar fesseln lassen und mit der Protagonistin mitfühlen und mitleiden. Die Lebendigkeit hat hier in keinster Weise gelitten. Für eine kurze Zeit ließ es sich hier wunderbar abtauchen und ein weiteres Abenteuer in Mederia genießen, welches mit jeder Menge Dramatik und Romantik zu punkten weiß. Sehr schön konstruiert und liebevoll geschrieben.

Auch dieses gewisse Etwas fehlt in dieser kleinen Geschichte nicht. Die Magie ist auf jeder Seite spürbar und sorgt für eine tolle Atmosphäre. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht dieses kleine Spin-Off zu lesen und ich freue mich nun sehr auf den zweiten Band der "Mederia"-Trilogie und hoffe auf das eine oder andere weitere Spin-Off.

Fazit: Wunderbarer kleiner Ausflug in die Welt Mederias mit kleinen, aber feinen Einblicken in die Geschichte vor Lana und Gray. Gerne mehr davon!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

karin kratt, dark diamonds, seday academ, spannend, ebook

Verborgen in der Nacht

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300147
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Cey kann nicht fassen, dass sie zu einer Ausbildung an der Seday Academy gezwungen ist. Mit jedem Tag fällt es ihr schwerer, ihre einzigartigen Fähigkeiten vor den anderen zu verbergen – besonders vor Xyen, der nicht nur einer der mächtigsten Anführer der Seday ist, sondern auch ihr Mentor an der Academy. Sie setzt alles daran, ihn ihre Wut und ihr Misstrauen spüren zu lassen, und trotzdem begegnet er ihr mit einer Zuneigung, deren Intensität Cey vollkommen überwältigt. Hin und her gerissen zwischen dem Wunsch sich ihm anzuvertrauen und der Pflicht ihr dunkles Geheimnis zu wahren, ahnt sie nicht, welchen Preis eine falsche Entscheidung von ihr fordern könnte…
"Verborgen in der Nacht" ist der zweite Band der "Seday Academy"-Reihe von Karin Kratt.

Nachdem der erste Band mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger endete, war ich nun sehr gespannt auf diese Fortsetzung. Mir gefällt diese konstruierte Welt wirklich gut und ich bin stets begierig mehr darüber zu erfahren sowie den Geheimnissen der Hauptprotagonistin nach und nach auf den Grund zu gehen. Einige Fragen sind dabei ein Stück weit geklärt worden, wobei der Großteil noch immer im Dunkeln liegt. Ich hoffe, dass in den Folgebänden eine Rundumerklärung folgen wird.

Diesmal gelang mir der Einstieg in die Geschichte besser als es noch beim Vorgänger der Fall war. Auch die Spannung ist durchgängig vorhanden und sorgt für ein rasches Tempo. Allerdings erschienen mit manche Begebenheiten nicht immer vollständig. Auch wirkten sie sehr abrupt in ihrem Anfang und ihrem Ende, sodass ich oftmals nicht wusste, wie ich letztendlich hierhin gekommen bin oder wo das Ende ist. Auf einmal war man in einer Szene drin und ich wusste nicht, warum, weshalb und wieso; auch das Ende dieser Szene kam mir zu plötzlich und oft ohne die nötigen Erklärungen, die für das Verständnis notwendig gewesen wären. Es erschien mir ab und an ein wenig Zusammenhangslos und nicht rund genug.

Dafür bot die Atmosphäre wieder eine angenehme Lebendigkeit und schöne Düsternis, die für eine besondere und für den Roman typische Stimmung sorgt. Auch der Humor ringt dem Leser wieder das eine oder andere Schmunzeln ab und lockert etwaige brutalere Szenen gekonnt auf.

Auch dieses Mal hält der Schluss einen Cliffhanger bereit, obwohl man als Leser nicht direkt weiß, wie man darauf reagieren soll. Man darf also gespannt sein, was Band drei für  uns bereithält und ob dort die Schwächen dieses Teils ausgemerzt worden sind.

Fazit: Spannend, aber nicht immer ganz rund und damit leider etwas schwächer als sein Vorgänger. Dennoch überaus unterhaltsam zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

129 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

jeb, magie, morpheus, fantasy, wunderland

Dark Wonderland - Herzkönig

A.G. Howard , Michaela Link
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 28.11.2016
ISBN 9783570164334
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: Al hat den Angriff beim Abschlussball überlebt, doch ihre Liebsten wurden von Königin Rot entführt. Um sie zu retten, muss Al sich in einem finalen Kampf der Königin stellen, um den Krieg um Wunderland ein für alle Mal für sich zu entscheiden. Dafür muss sie ihre Besonderheit als Netherling endgültig die Oberhand gewinnen lassen – was sie ihre Liebe zu Jeb kosten könnte ... Haben die beiden überhaupt eine Chance auf ein Happy End? Oder wird Al sich sowieso für Morpheus entscheiden? Wer wird letztendlich ihr Herzkönig?
"Herzkönig" ist der dritte und letzte Band der "Dark Wonderland"-Trilogie von A.G. Howard.

Nach den aufregenden Ereignissen des zweiten Bandes war ich nun sehr auf den weiteren Verlauf sowie das Ende dieser Trilogie gespannt. Wieder vereint die Autorin überaus gekonnt die bekannten Fantasyelemente von Lewis Carrolls Wunderlandromanen mit neuen Facetten, die dieser Thematik neues Leben einhauchen. Dabei kommt man wieder sehr gut in die Geschichte hinein und kann sich auf die eine oder andere Überraschung freuen.

Einmal mehr besticht die Handlung mit einer ordentlichen Portion Spannung, die geprägt ist von Tempo, überraschenden Wendungen sowie einer nahezu unvorhersehbaren Handlung. Es finden sich hier so gut wie keine Längen, denn die Seiten sind vollgepackt mit Ereignissen, die nach und nach einen immer stärkeren Sinn ergeben und bis zum Ende hin immer weiter zusammengeführt werden. Aus diesem Grund muss man sich als Leser oft schon recht stark konzentrieren, um all die Fäden in Erinnerung zu behalten und sie Stück für Stück weiter zu verknüpfen. So fliegt man dementsprechend nicht durch die Seiten, obwohl man sich wunderbar fesseln lassen kann, da es so viel zu entdecken gibt und man unbedingt wissen möchte, wie diese Trilogie letztendlich ihr großes Ende findet.

Auch die Atmosphäre sprudelt diesmal förmlich vor Fantasie und Skurrilität über. Natürlich darf diese gewisse Morbidität nicht fehlen, die sich bereits in den ersten beiden Bänden herauskristallisiert hat. So kommt es, dass es in "Herzkönig" an der einen oder anderen Stelle schon einmal etwas brutal und blutig zugehen kann. Dabei entsteht eine ganz eigene und eigentümliche Atmosphäre, der man sich aufgrund dieser Besonderheiten nur schlecht entziehen kann.

Nach einem aufregenden Finale, das mit jeder Menge Dramatik zu punkten weiß, hat die Autorin, wie ich finde, für ihre Trilogie ein mehr als passendes Ende gefunden. Dieses stellt eigentlich jeden zufrieden und rundet die Geschichte um Al, Jeb und Morpheus rundum gelungen ab.

Fazit: Mehr als passender finaler Band dieser außergewöhnlichen Trilogie, der diese gekonnt zu einem zufriedenstellenden Ende bringt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, magie, andreas suchanek, lichtkämpfer, wechselbalg

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen (Bände 1-3)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 16.11.2016
ISBN 9783958342262
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.


"Schattenchronik 1- Das Erwachen" ist der erste Sammelband der "Das Erbe der Macht"-Reihe von Andreas Suchanek. Dieser umfasst die Bände "Aurafeuer", "Essenzstab" und "Wechselbalg".

Eine magische Geschichte, in der Johanna von Orléans und Leonardo da Vinci eine tragende Rolle spielen, die jedoch in unserer Zeit spielt? Beim Lesen des Klappentextes und einer Leseprobe war sofort meine Neugierde geweckt. Geschichten dieser Art entsprechen genau meinem Beuteschema, sodass dieses Buch eigentlich Pflichtlektüre war.

Dieser Roman bietet dabei jede Menge Spannung und ist gespickt mit Geheimnissen, Mysterien und einem alten Kampf Gut gegen Böse. So wird es niemals langweilig oder zäh, da man von diesen Facetten zu jeder Zeit gefesselt ist. Es birgt viel Spaß, wenn man tief in diese Materie eintaucht und die Welt der Lichtkämpfer ergründet. Dort gibt es stets etwas Neues zu entdecken, sodass man ein wohl durchdachtes und toll konstruiertes Setting vorfindet, dem man sich gar nicht entziehen möchte. Durch die zahlreichen Begebenheiten entsteht ein toller Lesesog und ein mitreissendes Tempo, das den Leser durch die Seiten fliegen lässt. In dieser Welt gibt es so viel zu entdecken, dass man so gut wie auf jeder Seite eine Überraschung erlebt, die dem Roman einen ganz besonderen Zauber bereitet.

Auch atmosphärisch weiß die Geschichte zu punkten. Sie besitzt eine aufregende Komposition aus Magie, Spannung und Geheimnissen, die die Gegebenheiten wunderbar unterstützt. Zwar hätte ich mir hier und da noch ein Stück weit mehr Tiefe gewünscht, bin aber dennoch von der Art und Weise der Geschichte begeistert. 

Am Ende dieses Buches bin ich nun mehr gespannt auf die Fortführung dieser einfallsreichen Geschichte. Es sind noch einige Fragen offen, auf deren Klärung ich mehr als Neugierig bin. Zudem bin ich begierig zu erfahren, auf welche berühmten historischen Persönlichkeiten wir noch treffen werden. 

Fazit: Aufregende Geschichte mit jeder Menge Magie und Geheimnissen sowie tollen Facetten, die diese Reihe zu etwas ganz Besonderem werden lassen. Gerne mehr davon!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

vampire, liebe, sabine schulter, melody of eden, vampir

Melody of Eden - Blutgefährten

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300079
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Vampire – Mythos oder Wahrheit? Diese Frage stellt sich auch die 23-jährige Melody, als sie gemeinsam mit ihrer Freundin die unterirdischen Gänge ihrer Heimatstadt erforscht. Schon immer hat sie sich gefragt, ob es diese Wesen der Nacht tatsächlich gibt. Es wird gemunkelt, dass die Regierung ihre Existenz zu vertuschen versucht, und Melody würde nur zu gerne herausfinden, warum. Als sie plötzlich von einer unheimlichen Kreatur in die Tiefe gerissen und von einem unglaublich anziehenden Mann gerettet wird, ist ihr Wissensdurst nicht mehr zu stillen. Doch schon bald schon muss Melody herausfinden, dass es Wesen gibt, die man besser nicht auf sich aufmerksam macht…
"Blutgefährten" ist der erste Band der "Melody of Eden"- Reihe von Sabine Schulter.

Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt, weiß, dass ich ein großer Fan der Bücher der Autorin bin und diese stets regelmäßig verschlinge. Dementsprechend lechze ich immer neuem Lesestoff entgegen und war nun sehr auf diesen Titel gespannt. Als ich dann mit dem Lesen begann, verspürte ich sogleich diesen typischen Lesesog, den die Autorin in jedem ihrer Romane heraufbeschwört. So konnte ich mich wunderbar gefangen nehmen lassen und in die Geschichte eintauchen.

Diese ist herrlich spannend und besticht mit etwas anderen Vampiren, die nicht mit den typischen Eigenschaften, die in zahlreichen Romanen dieses Genres vorkommen, ausgestattet sind, sondern durchaus mit neuen Facetten aufwartet. Dies wirkt überaus erfrischend und sorgt für innovativen Lesespaß. Dabei beweist die Geschichte ein tolles Tempo, das diese besondere Spannung sehr gut zu unterstützen weiß. Man möchte stets den Geheimnissen auf den Grund gehen, sodass man voller Begeisterung Seite um Seite verschlingt und "Blutgefährten" innerhalb kürzester Zeit durchgeschmökert hat. Ich konnte mich prima fesseln lassen, weshalb ich diesen neuen Auftakt der Autorin regelrecht in mich aufgesogen habe.

Bei der Atmosphäre beweist Sabine Schulter auch dieses Mal ein gutes Schreibhändchen, denn diese ist stellenweise leicht bedrohlich, oft düster und dabei herrlich romantisch ohne verkitscht zu erscheinen. Wie auch in ihren anderen Romanen hat sie hier die perfekte Kombination gefunden, um ihre Leser tief in die Geschichte eintauchen zu lassen und ihnen außergewöhnliche und packende Lesestunden zu bescheren.

Der Schluss kommt hervorragend ohne Cliffhanger oder ein allzu offenes Ende aus, wobei man dennoch dem nächsten Band entgegenfiebert. Ich bin überaus gespannt, auf die beiden folgenden Teile, die diesem Band hoffentlich in nichts nachstehen und mich noch tiefer in diese geheimnisumwobene Welt eintauchen lassen werden. Da ich Blut geleckt habe, muss ich nun wissen, wie es mit Melody und Eden weitergeht.

Fazit: Ein weiterer überaus mitreißender Roman aus der Feder von Sabine Schulter, der nicht den üblichen Pfaden folgt und trotzdem mit jeder Zeile zu begeistern weiß.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

221 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

magie, wald, fantasy, drache, hexe

Das dunkle Herz des Waldes

Naomi Novik , Marianne Schmidt , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 21.11.2016
ISBN 9783570172681
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.
"Das dunkle Herz des Waldes" ist ein Roman aus der Feder von Naomi Novik.
Als begeisterter Leser der Reihe um Temeraire war dieses Buch der Autorin für mich ein unbedingtes Muss. Auch wenn es sich bei dem Drachen in diesem Roman um eine reale Person handelt, so war ich doch überaus auf die Geschichte gespannt, die bereits in ihrem Klappentext eine atemberaubende Story voller Fantasie verspricht.
So begann ich mit dem Lesen und fand  mich schnell in einem Sog wieder, dem ich mich gar nicht entziehen konnte. Jede Menge Fantasie und Spannung säumten meinen Weg durch die Seiten, sodass ich regelrecht gefangen und auf eine magische Reise mitgenommen wurde. Dabei ist das Tempo für diese Art von Geschichte mehr als angemessen und bietet die ideale Mischung aus Spannung und Erzählkunst. Hier kann man sich so richtig mitreißen lassen und in eine Geschichte eintauchen, die wunderbar tiefgründig und vielschichtig ist. Auf jeder Seite gibt es etwas Neues zu entdecken, was den Leser nur noch tiefer in dem Roman verankert. "Das dunkle Herz des Waldes" ist so viel mehr als der Klappentext verspricht, sodass es stets etwas zu entdecken gibt.
Auch die Atmosphäre fügt sich hervorragend in diese aufregende und phantastische Geschichte ein. Fantasie und Düsternis geben sich hier die Klinke in die Hand und werden zu einem wahren Meisterwerk kombiniert. Dabei strotzt dieser Roman nur so vor Lebendigkeit und bietet alles, was das Herz eines begeisterten Fantasylesers höher schlagen lässt.
Besonders hervorzuheben ist zudem auch die brillante Erzählkunst der Autorin. Jedes Wort umgibt eine eigene Form der Magie, sodass diese vor dem geistigen Auge lebendig werden und den Zauber in die Herzen der Leser tragen. Hier herrscht Kopfkino vom Allerfeinsten. Sich diesem zu entziehen ist äußerst schwierig. 
Der Schluss dieser Geschichte passt einfach wunderbar zu diesem magischen Abenteuer, das wie ein Märchen aus vergangenen Zeiten anmutet und den Lesern zugleich wichtige Werte vermittelt. Nach dem letzten gelesenen Satz kann man das Buch zufriedengestellt zuklappen. Dennoch wirkt die Geschichte noch lange nach und weiß den Leser noch lange zu verzaubern. Ich hoffe auf viele weitere Bücher dieser Art von Naomi Novik, denn "Das dunkle Herz des Waldes" ist ein wahres Meisterwerk an Erzählkunst, das man unbedingt gelesen haben sollte.
Fazit: Meisterhaft erzählt, gespickt mit jeder Menge Fantasie im Stil eines alten Märchens sowie eine ordentliche Portion Spannung lassen diesen Roman zu einem Highlight der Fantasyliteratur werden, das man unbedingt gelesen haben muss.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

nachtschwärmer, cat dylan, call it magic, vampire, liebe

Call it magic - Nachtschwärmer

Cat Dylan
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300017
Genre: Fantasy

Rezension:

"Call it Magic" ist der erste Band der "Nachtschwärmer"-Reihe von Cat Dylan.

Das Rad bei Vampirgeschichten komplett neu zu erfinden ist nahezu unmöglich. Doch die Autorin hat mit ihrem Auftakt einen wunderbaren Grundstein gelegt, um dieses Genre wieder etwas mehr aus der Versenkung zu erheben und es mit neuen Ideen zu füllen. Hier finden sich tolle neue Facetten, die nicht den üblichen Abklatsch darstellen, sondern auch mal bestimmte Klischees aus Büchern und Filmen durch den Kakao zieht. Auch der Punkt, dass in dieser Geschichte verschiedene Spezies auf den Plan treten, hat mir überaus gut gefallen und mich diesen Roman mit Begeisterung lesen lassen.

Zwar punktet die Geschichte nicht mit atemberaubender Spannung, besitzt aber durch bestimmte Elemente doch eine gewisse Grundspannung, der man sich nur schwerlich bis gar nicht entziehen kann. "Call it Magic" ist so ein Buch wo man erst denkt: oh, ein Kapitel lese ich noch. Aus einem Kapitel werden dann schnell zwei, drei und mehr, sodass, ehe man sich versieht, die Geschichte zu Ende gelesen ist. Hier vergehen die Lesestunden wie im Fluge und man ist regelrecht gepackt von dieser innovativen und tollen Geschichte, die schlaflose Nächte bereitet. Auch das wunderbare Tempo sorgt dafür, dass man sich als Leser hier so richtig fesseln und mitreissen lassen kann.

Weiterer Pluspunkt sind die phänomenalen Charaktere, die man so nicht an jeder Ecke findet. Hier paaren sich Witz mit jeder Menge Skurrilität, wobei auch ziemliche Gegensätze aufeinander prallen und den Roman so besonders machen. Auch die Romantik und das Knistern zwischen den Hauptprotagonisten hat mir ausgesprochen gut gefallen, ohne dabei ins Kitschige abzudriften. Romantikern dürfte hier mit Sicherheit das Herz aufgehen.

Dementsprechend besonders ist auch die Atmosphäre gehalten. Sie bietet die gewisse Düsternis, die mit diesem Genre einhergeht, punktet aber auch mit den romantischen Lichtblicken sowie den humorigen Passagen. Diese Mischung hat mir ausgesprochen gut gefallen, sodass ich die Geschichte in einem Rutsch durchlesen musste.

In sich ist der Roman am Ende abgeschlossen und bietet ein Happy End, bei dem ich im Laufe der weiteren Bände auf eine gewisse Erweiterung hoffe, um dieses noch zufriedenstellender abzurunden. Auf diese Fortsetzungen bin ich richtig gespannt und freue mich auf weitere Geschichten aus der Welt der Nachtschwärmer.

Fazit: Packender erster Band einer innovativen Reiher voller magischer Wesenheiten sowie jeder Menge Romantik und Lesespaß. Definitive Pageturnerqualitäten vorhanden. Mehr davon!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

geister, liebe, dark diamonds, annie j. dean, carlsen

Seelenhauch

Annie J. Dean
E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300109
Genre: Fantasy

Rezension:

"Seelenhauch" ist der neueste Roman aus der Feder von Annie J. Dean.

Geister und Romantik; das klingt nach einer aufregenden Kombination, auf die man überaus gespannt sein kann. Die Autorin war mir bereits durch ihre "Lana"-Trilogie ein Begriff, welche ich sehr gerne gelesen habe. Umso mehr war ich nun auf ihr neuestes Werk gespannt, das durch die Thematik "Geister" in eine etwas andere Richtung geht.

Dabei besticht die Geschichte in jedem Fall durch eine gelungene Portion Spannung, die sich besonders in leichtem Grusel sowie in vielerlei Geheimnissen und mysteriösen Vorkommnissen äußert. Zu Beginn erschien mir das Tempo allerdings ein Stück weit zäh, während es an einem Punkt dann plötzlich so richtig Fahrt aufnahm und bis zum Schluss nicht mehr nachließ. Ab dieser Szene war ich dann so richtig gefesselt und ließ mich gerne entführen in eine Geschichte voller Dramatik und leicht gruseliger Spannung.

Auch die Romantik hat mir sehr gut gefallen. Sie erschien mir bittersüß und sehr authentisch. Hier empfand ich es als positiv, dass die Protagonisten nicht von einer Sekunde auf die nächste in Liebe entflammen und alles in den Hintergrund gerät. So entsteht eine überaus gelungene Mischung, die man sehr gerne liest und bei der man liebend gerne mitfiebert.

Die Atmosphäre setzt sich dementsprechend aus diversen Komponenten zusammen und ist nicht nur leicht gruselig, sondern auch romantisch. So werden bestimmte Szenen immer wieder aufgelockert und es findet sich eine sehr passende und vor allem ausgewogene Kombination.

Da dieser Roman ein Einzelband ist, ist das Ende in sich abgeschlossen. Es ist sowohl rund als auch stimmig und lässt den Leser zufriedengestellt zurück. Dennoch bin ich sehr auf weitere Romane der Autorin gespannt, die mit ihren Büchern immer wieder zu überraschen weiß.

Fazit: Romantische und leicht gruselige Geschichte, die für jede Menge Lesespaß sorgt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

sue tingey, engel, dämonen, liebe, marked

Marked - Eine teuflische Liebe

Sue Tingey ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.10.2015
ISBN 9783453316942
Genre: Fantasy

Rezension:

"Marked- Eine teuflische Liebe" ist der erste Band der "The Soulseer Chronicles"von Sue Tingey.
Die Geschichte, die der Klappentext verspricht, klingt spannend und innovativ. Besonders ansprechend erschien mir die Tatsache, dass die Dämonen nicht grundlegend böse sind und es in dieser Welt viele verschiedene Facetten gibt, die nicht schon gefühlte hundert Mal in anderen Büchern auftauchen. So kann man sich auf etwas Anderes freuen, das nicht nur viel Spannung, sondern auch jede Menge Fantasie und Humor bereithält.
Die erwähnte Spannung äußert sich in vielerlei Hinsicht. Zum einen sind dort die zahlreichen Geheimnisse zu nennen, die nach und nach so langsam aufgelöst werden und zum anderen finden sich eine Vielzahl von packenden Szenen, die ordentlich mitzureißen wissen. Das Tempo ist dabei überaus und angenehm und auch die Art und Weise der konzipierten Spannung sorgt dahingehend für jede Menge Lesespaß und Kurzweil. Zart besaitete Gemüter sollten dabei allerdings die eine oder andere Szene nicht allzu genau lesen, da es schon mal recht blutig und brutal zugehen kann.
Dementsprechend bewegt sich auch die Atmosphäre. Diese ist schon recht düster und phantasievoll, besticht allerdings auch mit viel Humor, der die Handlung immer mal wieder auflockert. Auch ein wenig Romantik und Sexiness darf in dieser Geschichte nicht fehlen, sodass zwischen den einen oder anderen Personen schon einmal ein erotisches Knistern zu verzeichnen ist.
Der Schluss endet ohne einen allzu fiesen Cliffhanger, ist aber dennoch relativ offen. Aus diesem Grund kann man nun sehr gespannt sein auf das, was uns in den nächsten Bänden erwarten wird.
Fazit: Eine etwas andere Geschichte aus der Welt der Dämonen mit jeder Menge Spannung, Atmosphäre und Fantasie. Definitiv unterhaltsam.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(247)

451 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 187 Rezensionen

fluch, fantasy, liebe, magie, jugendbuch

Secret Fire - Die Entflammten

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Jutta Wurm
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789133398
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern?



"Die Entflammten" ist der erste Band der "Secret Fire"-Dilogie von C.J. Daugherty.

Die Autorin ist den meisten Lesern bereits durch ihre "Night School"-Reihe bekannt. Da mir diese bereits sehr gut gefallen hat, war ich nun umso gespannter auf neue Romane aus ihrer Feder. Secret Fire bietet dabei jede Menge Magie und ein spannendes Familiengeheimnis, welche den Stoff für eine mitreißende Geschichte bereithalten. 

Bereits nach wenigen Seiten war ich so richtig mittendrin in dieser aufregenden Handlung und vermochte mich gar nicht mehr von den Seiten zu lösen. Es ist eine packende Spannung vorhanden, die Seite und Seite wie im Fluge vergehen lässt. Ein tolles Tempo und jede Menge Ereignisse sorgen hier für wahre Pageturnerqualitäten, die all das bereithalten, was sich Leseratten für aufregende Lesestunden nur wünschen können. Aus diesem Grund konnte ich gar nicht anders und musste "Die Entflammten" in kürzester Zeit an einem Stück durchschmökern.

Besonders gefiel mir auch die Atmosphäre, welche von bedrohlicher Düsternis, Geheimnissen und viel Magie geprägt ist. Diese Kombination sorgt für ungeahnte Lebendigkeit und lässt den Leser so richtig in den Roman eintauchen. Es macht dabei viel Spaß, den Geheimnissen auf den Grund zu gehen und immer mehr über die Geschehnisse und Hintergründe zu erfahren, die die Grundlage dieser Geschichte darstellen.

Auch der Schluss rundet diesen ersten Band gelungen ab. Einerseits ist dieser so im Großen und Ganzen abgeschlossen, andererseits wird so ein weiteres Kapitel eingeleitet, auf das man sich freuen kann. Ich bin extrem neugierig, wie es mit Sacha und Taylor weitergehen wird und fiebere dem zweiten Band "Die Entfesselten" entgegen.

Fazit: Ein Roman voller Magie und Geheimnissen, der mit seiner atemberaubenden Spannung packende Lesestunden garantiert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

elfen, fantasy, gift, anderswelt, dunkelelf

Elfenfehde: Zweimal im Leben

Mariella Heyd
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei neobooks, 14.07.2016
ISBN 9783738077292
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.
"Zweimal im Leben" ist der erste Band der "Elfenfehde"-Reihe von Mariella Heyd.

Der Klappentext verspricht eine aufregende Geschichte voller Magie, Elfen und Spannung. Auf den ersten Seiten dieses Romans war ich allerdings noch etwas skeptisch und wartete voller Ungeduld den phantastischen Gegebenheiten entgegen. Dabei störte mich auch ein wenig das Verhalten der Hauptprotagonistin, die meiner Ansicht nach, etwas zu "locker" mit den Ereignissen umgegangen ist.

Doch sobald die Geschichte sich dann in die Anderswelt verlegt hat, bekam ich die gewünschte Fantasie und Magie und konnte wunderbar in diese Welt eintauchen. Die Autorin hat sich dabei einige tolle Facetten für ihren Roman ausgedacht, die ihn von der breiten Masse abheben. Auch die vorhandene Spannung vermochte es, dass ich tief in die Handlung abtauchen und mich von ihr fesseln lassen konnte. So entwickelte sich "Zweimal im Leben" zu einem tollen Pageturner, den ich am liebsten gar nicht mehr zur Seite legen wollte, da ich unbedingt wissen musst, wie es letztendlich weitergeht.
Allerdings habe ich auch einen Kritikpunkt: ich hätte mir gewünscht, das bestimmte Passagen etwas mehr ausgeschmückt worden wären, damit man sich die Geschehnisse und beschriebenen Personen, Orte, etc. besser hätte vorstellen können. So wäre die Geschichte noch phantastischer und eindrucksvoller geworden und hätte von noch mehr Lebendigkeit und Bildhaftigkeit profitiert.

Wenn ich an die Atmosphäre denke, so kann man diese mit den Worten düster, magisch und romantisch beschreiben. Sie passt sehr gut zu den jeweiligen Szenen der Geschichte und unterfüttern diese auf gelungene Art und Weise. So lässt es sich wunderbar abtauchen und man kann für einige Stunden die Zeit vergessen und sich gänzlich dem Lesespaß widmen, den man mit diesem Roman bekommt.

Der Schluss hält die eine oder andere Überraschung bereit. Denkt man, der Roman ist in sich abgeschlossen, so wird man doch noch eines Besseren belehrt und bekommt noch einmal auf den letzten Seiten eine ordentliche Wendung vorgesetzt. Diese macht ungemein neugierig auf den nächsten Band dieser vielversprechenden Reihe und ich bin nun mehr als gespannt, was uns dort erwarten wird.

Fazit: Magie, Spannung und jede Menge Elfen lassen diese Geschichte zu einem überaus vielversprechenden Auftakt werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

522 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, meer, see

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

157 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

alchemie, london, code, jugendbuch, rätsel

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

Kevin Sands , Alexandra Ernst
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 14.10.2016
ISBN 9783423761482
Genre: Kinderbuch

Rezension:


"Das Vermächtnis des Alchemisten" ist der erste Band der "Der Blackthorn-Code"-Reihe von Kevin Sands.

Der Klappentext dieses Romans mutet überaus spannend und einfallsreich an. Obwohl die Geschichte bereits ab 11 Jahren empfohlen wird, besticht diese durch jede Menge Detailreichtum und Tiefgründigkeit. Aus diesem Grund war ich direkt in dem Buch gefangen und war schon nach wenigen Seiten begierig zu erfahren, was hinter all jenen Geheimnissen steckt. 

Dabei ist "Das Vermächtnis des Alchemisten" überaus spannend geschrieben und regt zum Miträtseln und Mitfiebern an. Auch das Tempo sorgt dafür, das man regelrecht durch die Seiten fliegt und in eine aufregende und gefahrvolle Welt eintaucht, in der nichts so ist, wie es scheint. Durch die Tiefgründigkeit und die Mannigfaltigkeit an Details, werden sowohl Jung als auch Alt ihre wahre Freude an dieser Geschichte haben, die nicht nur mitreißt, sondern auch recht lehrreich ist. Einmal mit dem Lesen begonnen, möchte man eigentlich gar nicht mehr damit aufhören.

Auch die Atmosphäre passt hervorragend zu diesen magisch angehauchten Ereignissen. Sie wirkt wunderbar geheimnisvoll und besticht durch eine angenehme Düsternis, der man sich nur schwerlich entziehen kann. Zu keiner Zeit hat man das Gefühl, als würde man in einem Kinderbuch schmökern. Dementsprechend begeistern konnte mich die Geschichte um Christopher und Tom.

Am Ende ist das Buch in sich abgeschlossen, bietet aber einen klitzekleinen Ausblick auf die Ereignisse des zweiten Bandes. Ich hoffe, dass dieser mindestens genauso spannend und raffiniert konstruiert sein wird und freue mich schon auf ein weiteres packendes Abenteuer in London im 17.Jahrhundert.

Fazit: Mitreißender Auftakt, der sich sowohl für jüngere als auch ältere Leser eignet, die gerne in außergewöhnliche Geschichten abtauchen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

karin kratt, gejagte der schatten, seday, seday academy, kratt

Gejagte der Schatten

Karin Kratt
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300130
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?


"Gejagte der Schatten" ist der erste Band der "Seday Academy"-Reihe von Karin Kratt.

Der Klappentext wirkt direkt überaus ansprechend. Er mutet sowohl erfrischend neu als auch sehr interessant an, sodass ich sehr auf die Lektüre gespannt war. Allerdings entwickelt sich die Geschichte zu Beginn etwas schleppend, sodass ich nicht ganz so gut in die Handlung hineinfand. Doch nach einem gewissen Punkt entwickelte alles sich dann sprunghaft, weshalb ich ab dieser Zeit regelrecht in dem Roman gefangen war und mich wunderbar mitreißen lassen konnte.

Dabei besticht die Geschichte noch nicht einmal durch eine kontinuierliche überbordende Spannung, sondern weißt an und an Ausschläge innerhalb der Spannungskurve auf. Diese lesen sich aber überaus fesselnd und konnten mich für den etwas zähen Einstieg entschädigen. Besondere Spannung kommt allerdings durch die zahlreichen Geheimnisse auf, die die Protagonistin umwabern, so liest man gespannt Seite und Seite und es lösen sich nur ein Bruchteil dieser Mysterien auf, während immer wieder neue Fragen aufgeworfen werden. Gerade dies macht dieses Roman so packend. 

Aus diesem Grund ist auch die Atmosphäre sehr geheimnisvoll und auch ein Stück weit düster. Ich hoffe, dass im nächsten Band bereits einige der elementaren Fragen aufgeklärt werden, denn ich bin mehr als gespannt auf deren Auflösung. 

Dieser erste Band wartet mit einem zufriedenstellenden Schluss auf. Auch wenn dieser recht offen ist und man durchaus begierig auf Band zwei ist, so brennt dem Leser doch kein gemeiner Cliffhanger unter den Nägeln. Dennoch freue ich mich, dass der zweite Band bereits in diesem Monat erscheint und ich dann direkt weiterlesen kann.

Fazit: Zäher Einstieg, aber danach mit jeder Menge Spannung und Geheimnissen versehen. Dieser Auftakt ist innovativ und sehr mitreißend.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

203 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

magie, hexen, norwegen, liebe, hexe

Witches of Norway - Nordlichtzauber

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 319 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300048
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…


"Nordlichtzauber" ist der erste Band der "Witches of Norway"-Trilogie von Jennifer Alice Jager.

Mir gefielen auf Anhieb sofort der Klappentext sowie das Cover. Magie und Norwegen versprechen eine atmosphärische Mischung, auf deren Verlauf ich nun überaus gespannt war. Das Lesen der ersten Seiten zog mich dann vollends in seinen Sog, denn die Geschichte bietet eine wohl durchdachte und interessante Handlung.

Es herrscht eine gewisse Spannung vor, der man sich kaum entziehen kann. Hatte ich erst einmal mit dem Lesen begonnen, so wollte ich den Roman eigentlich gar nicht zur Seite legen. Ich wollte stets erfahren, wie es mit Elis in Norwegen jedweder Zeit weitergeht und konnte mich dementsprechend sehr gut fesseln lassen. Hier vereinen sich so viele packende Elemente, das es einfach nur ein großer Spaß war, in die Geschichte einzutauchen und sich von ihr auf eine Reise nehmen zu lassen, die sowohl in ein fremdes Land als auch in eine fremde Zeit führt.

Auch die Atmosphäre wurde von der Autorin wunderbar konstruiert. Es mutet an, als wäre man selber mittendrin in dieser aufregenden Welt voller Magie und dem geheimnisvollen Charme Norwegens, dem selber ein gewisser Zauber innewohnt. Diese magische und geheimnisvolle Atmosphäre trägt ihren Teil dazu bei, das man wie von selbst durch die Geschichte gleitet und mit großer Neugier Seite um Seite verschlingt.

Viel zu schnell war ich dann leider am Ende angelangt und hätte gerne noch viel mehr gelesen. Auch der recht fiese Cliffhanger sorgt dafür, dass ich dem nächsten Band regelrecht entgegenfiebere und unbedingt erfahren muss, wie es nun weitergeht. Glücklicherweise erscheint dieser in näherer Zukunft, sodass das Warten noch einigermaßen erträglich gehalten wird. Dennoch bin ich sehr, sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht und freue mich auf "Polarschattenmagie".

Fazit. Aufregender Auftakt, der eine phantastische Mischung aus Magie, Mystery und den Charme Norwegens zu einer packenden Geschichte vereint, mit der man tolle Lesestunden verbringen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

magie, orient, abenteuer, familie, geheimnis

Im Banne des Mächtigen

Alexander Röder
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Karl-May-Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783780225016
Genre: Fantasy

Rezension:

Als Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar sich mit ihrem alten Freund, dem schrulligen Sir David Lindsay in Basra treffen, ahnen sie nicht, dass ihnen ein neues Abenteuer bevorsteht. Die schicksalhafte Begegnung mit einem jungen Dieb zwingt die Freunde, die Stadt zu verlassen. Als sie auf einen Trupp Banditen stoßen, taucht ein Name immer wieder auf: Al-Kadir, der Mächtige. Es gilt, diesem geheimnisvollen König der Banditen auf die Spur zu kommen. 
Dabei geraten sie immer tiefer in die Wüste und das Netz des Mächtigen. Als sie auch noch auf die geheimnisvolle Tempelruine eines Dämonenkults stoßen, muss sogar der sonst so rationale Kara Ben Nemsi einsehen, dass es Dinge gibt, die über das Erklärbare hinausgehen. Ist es Magie, die dem geheimnisvollen Al-Kadir seine Macht verleiht?

"Im Banne des Mächtigen" ist der erste Band der Reihe "Karl Mays Magischer Orient" von Alexander Röder.

Jeder kennt die Bücher oder Filme, die Karl Mays Helden Old Shatterhand, Winnetour, Sir David Lindsay und viele mehr umfassen. Nun entführt Alexander Röder Old Shatterhand alias Kara Ben Nemsi in den Orient, wo er nicht mehr ganz so bodenständige Abenteuer erlebt und mit Magie konfrontiert wird. Genau diese Mischung hat mich direkt angesprochen, sodass die Lektüre ein unbedingtes Muss war. Karl May und Magie? Aber immer gerne doch!

In typischer Karl May-Manier wird diese Geschichte erzählt. Sprachlich gewandt und sehr ausführlich werden die Begebenheiten erzählt, sodass man sich sehr gut die beschriebenen Orte, Personen, etc. vorstellen kann. Hier wird tatsächlich ein magischer Orient lebendig und man ist gespannt auf die Abenteuer, die unsere bekannten Helden erleben.

Auch wenn der Fokus auf dieser Wortgewandtheit steht, so besitzt die Geschichte dennoch jede Menge Spannung und lebt von ihren Geheimnissen. Wenn man sich auf die Erzählweise einstellen kann, dann erwartet den Leser ein einzigartiges Abenteuer in magischer Atmosphäre. Man kann hier sehr gut eintauchen und sich von der skizzierten magischen Welt gefangen nehmen lassen, ohne dabei zu vergessen, mit wem man es eigentlich zu tun hat. Die typischen Charaktereigenschaften der Protagonisten sind erhalten geblieben und es mutet tatsächlich an, als hätte Karl May höchstselbst dieses Buch verfasst.

Wie bereits erwähnt, ist die Atmosphäre ein Stück weit magisch. Aber auch der Abenteuercharakter und das Flair des Orients kommen nicht zu kurz, sodass dem Autor hier eine sehr gute Kombination gelungen ist, die nicht nur viel Spaß bereitet, sondern auch lehrreich ist und dabei wunderbar unterhält.

Im Großen und Ganzen ist dieser erste Band soweit in sich abgeschlossen, bietet aber einen Ausblick auf die Geschehnisse des nächsten Teils, welcher in unmittelbarem Zusammenhang mit "Im Banne des Mächtigen" steht. Man darf sich also auf eine Fortführung bestimmter Ereignisse freuen. 

Fazit: Ein toller erster Band, der den Leser in "Karl Mays Magischen Orient" entführt und tatsächlich wie ein Werk des Autors erscheint. Spannend, magisch und gefüllt mit Abenteuern; Karl May hätte hier seine wahre Freude. Unbedingt lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

hexen, antwerpen, magie, susanne gerdom, liebe

Haus der tausend Spiegel

Susanne Gerdom
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570310748
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Haus der tausend Spiegel" ist ein Roman aus der Feder von Susanne Gerdom.


Der Klappentext dieses Romans mutet äußerst spannend an. Er verspricht jede Menge Magie und Geheimnisse sowie eine Portion Romantik. Bereits beim Lesen der ersten Seiten wird schnell klar, dass die Geschichte voller Geheimnisse steckt, die es zu enträtseln gilt. Aus diesem Grund war ich schnell Feuer und Flamme und fand mich in einem aufregenden und überaus interessanten Setting wieder, das, je mehr ich las, umso neugieriger auf die Entschlüsselung der Geheimnisse machte.

Dementsprechend spannend ist auch die Geschichte. Auch wenn diese Spannung sich nicht immer in nervenzerreißenden Sequenzen äußert, so ist sie doch die meiste Zeit unterschwellig spürbar und jederzeit Präsent. Gegen Ende wird es dann erst richtig dramatisch, wobei die Spannungskurve dort noch einmal richtig in die Höhe schnellt. Von "Haus der tausend Spiegel" kann man sich wunderbar fesseln lassen und in diese überaus interessant und wohl durchdacht konstruierte Geschichte eintauchen. Bis zum Schluss ist man am Rätseln und erlebt dabei die eine oder andere Überraschung.
Auch die Atmosphäre bietet jede Menge Magie und Geheimnisvolles. All diese Facetten schweben stets über der Handlung und verleihen ihr ein ganz besonderes Flair, das mit ein wenig Düsternis gepaart, zu einem etwas anderen magischen Abenteuer wird, das gerne fernab des üblichen Mainstreams wandelt.

Am Ende kommt so einiges ans Licht, wobei ich mir hier gerne noch die eine oder andere Frage beantwortet gewünscht hätte. Dennoch hat die Autorin hier einen rundum gelungenen Schluss geschaffen, der den Leser zufriedengestellt zurücklässt.

Fazit: Magie, Mystery und ein Hauch Romantik verschmelzen hier zu einem außergewöhnlichem Leseerlebnis, das auf neuen Pfaden wandelt und jede Menge Lesespaß bereithält.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

138 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

london, christoph marzi, uralte metropole, fantasy, trickster

London

Christoph Marzi
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453316652
Genre: Fantasy

Rezension:

"London" ist der fünfte Band um die "Uralte Metropole" aus der Feder von Christoph Marzi.


Lange ist es nunmehr her, dass der letzte Band dieser wundervollen Reihe erschienen ist. Umso begeisterter war ich nun, als klar wurde, dass ein weiterer Roman zur "Uralten Metropole" erscheinen wird. Ich liebe seit je her, die wundersame Erzählweise des Autors, der mit der Kraft seiner Worte wunderbare Welten erschaffen kann, die vor dem geistigen Auge lebendig werden. Ihnen wohnt eine ganz eigene Poesie inne, der ich mich einfach nicht entziehen kann. So auch wieder in "London" geschehen. Bereits beim Lesen des ersten Satzes war ich sofort wieder mittendrin und verspürte sogleich die Magie von Christoph Marzis Worten, die mich in Nullkommanix verzauberten. Sofort war ich in die Geschichte abgetaucht und wollte gar nicht mehr wieder aus dieser einzigartigen Welt hervorkriechen.

Dies liegt aber auch an der eingängigen Spannung, die der Autor ein jedes Mal in seinen Büchern heraufbeschwört. Diese ist nicht nach Dramatik heischend und gewollt ausgelegt, sondern punktet ebenfalls mit Nachdrücklichkeit und jeder Menge Wortgewandtheit. Alles hat hier seinen Sinn und folgt einem stringenten roten Faden, der sich durch das gesamte Buch zieht. Auch wenn sich die Roman von Christoph Marzi nicht durch ein überbordendes Tempo auszeichnen, so ist es gerade diese Magie der Worte, die seinen Geschichten Leben einhaucht und sie so besonders macht. Dabei sind sie allerdings zu keiner Zeit irgendwie langweilig und stören den Lesefluss mit zähen Passagen. Nein. Auch wenn es einmal ruhiger zugeht, so kann man sich stets von dieser wundersamen Erzählweise gefangen nehmen lassen, um auf eine magische und einzigartige Reise zu gehen, aus der man eigentlich nie wieder zurückkehren möchte.

Auch die Atmosphäre besticht ein jedes Mal durch Magie, Düsternis und jeder Menge Poesie. Alles wirkt so lebendig und wunderbar, dass man sich direkt wie ein Teil des Romans fühlt. Die Bücher von Christoph Marzi sind nicht einfach nur Bücher; sie sind wahre Meisterwerke an Sprache und Fantasie, die es vermögen, jeden Leser in ihren Bann zu ziehen und nie wieder daraus zu entlassen. 

Ich hoffe, dass es auch dieses Mal wieder ein Wiedersehen mit Emily Laing, Aurora Fitzrovia, Wittgenstein und allen anderen Protagonisten dieses wunderbaren Reihe geben wird. Auf das es schon bald wieder ein neues Abenteuer in der uralten Metropole zu entdecken gilt.

Fazit: Auch mit "London" vermag es Christoph Marzi einmal mehr seine Leser in die wundersame Welt der "Uralten Metropole" zu entführen und mit der Kraft seiner Worte ein einzigartiges und magisches Abenteuer zu kreieren, das man nie wieder verlassen möchte. 

  (2)
Tags:  
 
1089 Ergebnisse