Marie1990s Bibliothek

1.194 Bücher, 974 Rezensionen

Zu Marie1990s Profil
Filtern nach
1194 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"mord":w=1,"rache":w=1,"entführung":w=1,"sherlock holmes":w=1,"james moriarty":w=1,"my dear sherlock":w=1

My Dear Sherlock - Weil es enden muss

Heather Petty , Catrin Frischer
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 30.10.2017
ISBN 9783570172520
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Weil es enden muss" ist der dritte und damit finale Band der "My Dear Sherlock"- Trilogie.

Nachdem ich die beiden Vorgänger recht begeistert gelesen habe, stand außer Frage, dass auch Band drei keineswegs fehlen darf. Als großer Fan von Sherlock Holmes und seiner Raffinesse war ich neugierig, was wohl in diesem Abschlussband für ein fulminantes Finale folgen wird und stürzte mich begierig in die Seiten. Dabei werden die Ereignisse nahezu nahtlos fortgeführt, sodass man wieder sehr gut in die Geschichte hineinfindet.

Allerdings mangelte es mir in "Weil es enden muss" ein Stück weit an besagter Raffinesse. Sherlock Holmes tritt kaum auf den Plan und die Geschichte dreht sich zum größten Teil nur um Rache und wie diese ausgeführt werden kann. Stellenweise hätte man bestimmte Sequenzen um ein Vielfaches verkürzen können, um dafür andere Stellen besser zu unterfüttern. Zwar hat die Autorin dieses Finale gut geschrieben, doch konnte es mich nicht in dem Maße mitreißen, wie ich es mir gewünscht hätte. Bereits am Anfang begann es sehr zäh, wurde dann zwar etwas besser, erreichte aber nie das Niveau, das zum Beispiel Band 1 von sich behaupten konnte.

Auch atmosphärisch blieb die Geschichte aufgrund der ständigen Rachegelüste etwas auf der Strecke. Es wirkte manchmal wenig lebendig und auch die Protagonisten konnten ihr Potential und ihre Vielschichtigkeit nicht wirklich entfalten. 

Das Ende erschien mir dann auch ein wenig unbefriedigend, da es sehr abrupt und mittendrin aufhörte. Man hätte durchaus noch einen kleinen Epilog hinzufügen können, um diesen Schluss runder hinzubekommen. 

Fazit: Gut zu lesender Abschluss, allerdings wurde das Potential nicht so umgesetzt, wie ich es mir gewünscht hätte, wobei Vieles auf der Strecke blieb.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Arelion: Der Schmerz der Nacht (Band 2)

A. Kissen
Flexibler Einband: 533 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.06.2018
ISBN 9781982941086
Genre: Fantasy

Rezension:

"Der Schmerz der Nacht" ist der zweite Band der "Arelion"- Reihe von A. Kissen.
Nachdem der erste Band so dramatisch endete und ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht, griff ich direkt zum zweiten Teil. Dieser schließt so gut wie nahtlos an die Ereignisse des Vorgängers an und führt diese ebenso dramatisch fort. Begeistert klebte ich zwischen den Seiten; immerhin hat die Autorin sich wieder Einiges hat einfallen lassen, um ihrem Werk einen besonderen Charakter zu verleihen. 
Nach wie vor ist die Spannung ungebrochen. Jede Seite wartet mit Tempo, aber auch mit Geheimnissen und dramatischen Sequenzen auf. Ich war wieder sehr mitgerissen und wollte das Buch auch dieses Mal nicht beiseite legen. Dabei ist in "Der Schmerz der Nacht" nichts, wie es scheint. A. Kissen hat so viele Mysterien und Überraschungen miteinander verknüpft, dass man sich niemals sicher sein kann, worauf das Ganze hinauslaufen wird. Ein ums andere Mal ändert Twists den Verlauf und sorgen für eine unvorhersehbare Geschichte, die viel Lesefreude bereitet. 
Atmosphärisch verhält sich diese Fortsetzung eigentlich komplett anders als der Vorgänger. Wirkte dieser oftmals hell und stellenweise auch romantisch, so ist es nun mitunter sehr düster, auch mal brutal und vor allem bedrohlich. Auch wenn ich stellenweise das Buch aufgrund verschiedener Ereignisse an die Wand schmeißen wollte, so machen diese im Nachhinein viel Sinn und sorgen für die nötige Tiefe und Vielschichtigkeit, die die Geschichte braucht, um ihren Weg zu finden und zu reifen.
Natürlich hat es sich die Autorin auch dieses Mal nicht nehmen lassen und einen fiesen Cliffhanger am Ende eingebaut. Wieder einmal bin ich mehr als neugierig und gespannt, wie es im nächsten Band weitergehen wird und welche Wege die Geschichte in Zukunft gehen wird.
Fazit: Dramatische und spannende Fortsetzung, die so Einiges bereithält, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"romantik":w=1,"vampire":w=1,"action":w=1,"hexen":w=1

Arelion: Das Licht der Schatten (Band 1)

A. Kissen
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 18.04.2018
ISBN 9781540783363
Genre: Fantasy

Rezension:

"Das Licht der Schatten" ist der erste Band der "Arelion"-Reihe von A.Kissen. 
Auch wenn das Thema "Vampire" oftmals schon etwas ausgelutscht erscheint, so hat mich dieses Buch doch sehr neugierig gemacht. Schon auf den ersten Seiten fiel mir dann beim Lesen ins Auge, dass die Autorin die üblichen Klischees nicht bedient, sodass ich begeistert weitergelesen habe. Hier finden sich viele tolle Ideen, die beweisen, dass sich A. Kissen Gedanken gemacht hat, um etwas Eigenständiges zu schaffen, das nicht den üblichen Pfaden folgt. 
Auch wenn die ersten Seiten noch stellenweise etwas unrund erscheinen und man sich erst einmal mit den Umständen vertraut machen muss, so entwickelt sich die Geschichte doch im Laufe der Handlung immer mehr zu einem echten Pageturner. Nachdem bestimmte Entwicklungen vonstatten gegangen sind, kann man sich wunderbar davon gefangen nehmen lassen und möchte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Gerade die Begebenheiten am Ende tragen ihren Teil dazu bei, sodass "Das Licht der Schatten" ab einen gewissen Punkt an Spannung kaum zu überbieten ist. Dennoch ist das Tempo zu keiner Zeit überspitzt oder träge, sondern lässt den Handlungen genügen Raum und Zeit um sich zu entwickeln.
Atmosphärisch hat mir diese Geschichte ebenfalls zugesagt. Sie wirkt sehr lebendig und vielschichtig und besticht mit einer angenehmen Tiefe. Es entwickeln sich viele neue Ereignisse und auch Geheimnisse treten ans Licht, die die Handlungsdichte noch zusätzlich verdeutlichen. Auch die Emotionen werden sehr gut transportiert und bieten ein breitgefächertes Angebot, das von dramatisch bis romantisch reicht.
Der Schluss ist ebenfalls noch einmal sehr dramatisch und kommt mit einem doch recht gemeinen Cliffhanger daher. Nun steht außer Frage, dass ich unbedingt weiterlesen und erfahren muss, wie es weitergehen wird. 
Fazit: Phantasievoller Auftakt einer phantastischen Reihe, die so einiges zu bieten hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

london, mord, my dear sherlock, sherlock holmes

My Dear Sherlock - Nichts ist, wie es scheint

Heather Petty , Anne Brauner
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 03.10.2016
ISBN 9783570172513
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

325 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 97 Rezensionen

"claudia gray":w=8,"constellation":w=7,"science fiction":w=5,"raumschiff":w=5,"roboter":w=5,"liebe":w=3,"jugendbuch":w=3,"dystopie":w=3,"erde":w=3,"weltraum":w=3,"künstliche intelligenz":w=3,"cbj":w=3,"abel":w=3,"mech":w=3,"noemi":w=3

Constellation - Gegen alle Sterne

Claudia Gray , Christa Prummer-Lehmair , Heide Horn
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.11.2017
ISBN 9783570174395
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Gegen alle Sterne" ist der erste Band der "Constellation"-Trilogie von Claudia Gray.

Diese Geschichte stellt eine interessante Mischung aus Science-Fiction und Dystopie dar. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Romanen dieser Genre-Mischung, hat sich die Autorin viel Neues einfallen lassen und etwas ganz Eigenes erschaffen. Schon ab der ersten Seite macht es jede Menge Spaß in diese Welt einzutauchen und zu erleben, was das Universum so alles bereithält. Dabei ist man direkt ohne lange Vorreden im Geschehen und begibt sich direkt in ein Abenteuer, das ebenso aufregend wie gefährlich ist.

Auch an Spannung mangelt es dieser Geschichte nicht. Es passiert sehr, sehr viel und die Gefahr ist allgegenwärtig. Aus diesem Grund kann man sich wunderbar mitreißen lassen und das Buch nur schwerlich zur Seite legen. Dies liegt auch an dem flotten Tempo, das den Leser nicht nur rasant durch die Seiten fliegen, sondern auch Bekanntschaft mit vielen verschiedenen Planeten machen lässt. Ein toller Lesespaß mit vielen besonderen Ideen.

Atmosphärisch scheint es, als sei man mittendrin in einem zukünftigen Universum und würde sich selber auf eine Reise zu den unterschiedlichen Planeten begeben. Alles wirkt sehr lebendig und überaus aufregend, sodass die Autorin hier ein sehr authentisches Weltenkonzept geliefert hat, das sowohl zum Nachdenken anregt als auch tiefgründig zu lesen ist.

Das Ende ist für diesen ersten Band sehr gut gelöst und rund. Es wartet kein wirklicher Cliffhanger, dennoch sind die Weichen für die Fortsetzung gelegt, sodass ich sehr gespannt bin, wie die Geschichte um Noemi und Abel weitergehen wird.

Fazit: Tolle Genre-Mischung mit jeder Menge Spannung und tollen Charakteren, die der Geschichte noch zusätzlich Leben einhauchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Eternal Fire

Katrin Gindele
Flexibler Einband
Erschienen bei Lauinger Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783765091261
Genre: Fantasy

Rezension:

"Eternal Fire" ist der finale Band der "Wächter der Illusion"-Trilogie von Katrin Gindele.

Nachdem ich den zweiten Band regelrecht verschlungen habe, musste schnellstmöglich die Fortsetzung her. Da diese nahezu nahtlos an den Vorgänger anschließt, ist man wieder schnell mittendrin und fiebert einem Happy End entgegen. Den Weg dorthin hat die Autorin mit allerhand Problemen gepflastert, sodass man sich nie sicher sein kann, was letztendlich passieren wird. Dabei ist die Handlung jedoch stets ausgeklügelt durchdacht und punktet mit jeder Menge Einfallsreichtum.

Vor allem die Spannung, ob unterschwellig oder vorrangig, macht einen Großteil des Lesesogs aus und sorgt dafür, dass man förmlich zwischen den Seiten festklebt. Zudem finden sich eine Vielzahl an Überraschungen, die das ohnehin schon aufregende Tempo noch weiter anheizen. Ich war zu jeder Zeit gefesselt und gebannt und konnte mich eigentlich gar nicht von der Geschichte losreißen. Die Autorin hat dieses Finale so mitreißend geschrieben, das es zu einem Highlight meines Lesejahres geworden ist und ich davon einfach nicht genug bekommen konnte.

Das liegt auch an der tollen Atmosphäre. Diese ist wunderbar lebendig und stets herrlich romantisch. Ich bin begeistert von der Vielschichtigkeit und Tiefe, die auf den knapp 400 Seiten zu finden. Gerade die vielen neuen Begebenheiten machen einen ganz besonderen Reiz aus und sorgen zudem dafür, dass ich mir unbedingt mehr aus dieser Welt wünsche. Immerhin steckt darin so viel Potential für weitere Abenteuer.

Das Ende ist wirklich herausragend gelöst und lässt mich zufrieden zurück. Dennoch ist mein Wunsch nach weiteren Geschichten ungebrochen und ich hoffe darauf, erhört zu werden.

Fazit: Ein wundervoller Abschluss dieser einzigartigen Trilogie, die Phantastik und Romantik so herrlich miteinander vereint.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"band 1":w=1,"auftakt":w=1,"aktion":w=1,"autor: luzia pfyl":w=1,"buch: das ministerium der welten - der riss":w=1

Das Ministerium der Welten - Band 1: Der Riss

Luzia Pfyl
E-Buch Text: 150 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 22.08.2018
ISBN 9783958343092
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Der Riss" ist der erste Teil der "Das Ministerium der Welten"-Serie von Luzia Pfyl.

Die Autorin war mir bereits durch ihre "Frost & Payne"- Serie ein Begriff, weshalb ich mir auch diese neue Reihe unbedingt näher anschauen musste. Eine Mischung aus "Supernatural", "Ghostbusters" und "Miss Fisher's Murder Mysteries" und dann noch in einem alternativen London? Gar keine Frage, dass diese Serie auch unabdingbar in mein Beuteschema fällt. 
Begeistert fing ich also direkt an zu lesen und habe schnell gemerkt, dass genau "Meins" ist. Genau wie bei "Lockwood & Co" von Jonathan Stroud wurde ich hier direkt in eine spannende und geisterhafte Welt hineingezogen, bei der es allerhand zu entdecken gilt. Die Autorin hat diese dabei überaus elegant und ausgefeilt ausgearbeitet, sodass alles wunderbar ineinander greift und miteinander harmoniert. Verschiedene Handlungsschichten sorgen für eine aufregende Dichte, die selbst diese kurzen Episoden zu einem mitreißenden Abenteuer werden lassen.

Denn auch auf etwas mehr als 100 Seiten vermag es die Autorin eine komplexe Welt zu generieren, in welche man als Leser ganz hervorragend abtauchen kann. Ich kann bereits jetzt schon sagen: "Ich liebe es". Aufregende Spannung, die ungemein fesselt, ein packendes Tempo und viele, viele tolle Ideen vereinen sich zu einem Abenteuer, das ich nicht aus der Hand legen konnte und dementsprechend in einem Ruck durchlesen musste. Von der ersten bis zur letzten Seite ist man Teil einer fesselnden Geschichte, die jede Menge Spaß macht und Lesen zu einem aufregenden und übersinnlichen Erlebnis werden lässt.

Atmosphärisch kommt man ebenfalls uneingeschränkt auf seine Kosten. Alles wirkt herrlich geisterhaft und ab und an auch schon mal wunderbar schaurig, während zu jeder Zeit Lebendigkeit versprüht wird. Tiefe und Vielschichtigkeit sind trotz der Kürze gegeben, weshalb hier auf jeden Fall das Sprichwort "In der Kürze liegt die Würze" ganz oben an der Tagesordnung steht. Ich war zu jeder Zeit mittendrin und habe mitfiebern können, als wäre ich ebenfalls ein Teil des Teams und würde mich auf Geisterjagd begeben.

Wie es bei einer Serie so üblich ist, so ist auch hier der Schluss sehr offen gehalten und endet mit einem kleinen Cliffhanger sowie einer Vielzahl an Fragen. Ich kann es kaum erwarten, mich in den zweiten Teil zu stürzen und freue mich, dass ich jeden Monat stets in den Genuss der Fortsetzungen kommen kann und nicht allzu lange darauf warten muss.

Fazit: Der erste Band der "Das Ministerium der Welten"-Serie hat alles, was ein gutes Buch braucht. Geister, aufregende Charaktere, Vielschichtigkeit und vieles, vieles mehr sorgen für den besten Lesespaß überhaupt.


***vorab zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar***

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

Frozen Fire

Katrin Gindele
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Lauinger Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783942637978
Genre: Fantasy

Rezension:

"Frozen Fire" ist der zweite Band einer Trilogie von Katrin Gindele.

Auch wenn es schon eine gewisse Weile her ist, dass ich Band eins gelesen habe, so konnte ich mich dennoch gut in die Geschichte einfinden. Zwar war mir nicht alles unbedingt mehr geläufig, doch offenbarten sich mir die wichtigsten Details nach und nach. 
Dabei war ich wieder direkt gebannt von den vielen tollen Ideen, die die Autorin in ihrem Roman untergebracht hat und zu einer Geschichte wurden, die nichts von den typischen Klischees eines Mittelbandes bereithält.

Das liegt schon allein an der Spannung, die wirklich von vorne bis hinten durchgängig gegeben ist. Ich war einfach gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. In jedem Kapitel geschieht so einiges und die Handlungsstränge verdichten sich immer weiter zu einem aufregenden großen Ganzen. Auch für Überraschungen ist gesorgt, sodass es auch in Sachen Tempo nix zu bemängeln gibt. 

Atmosphärisch hält "Frozen Fire" eine ganze Palette an Emotionen bereit. Von unbändiger Romantik bis hin zu dramatischen Szenen,... hier kommt jeder auf seine Kosten und kann tief in diese ausgeklügelte Geschichte mit ihrer Vielfältigkeit und Vielschichtigkeit eintauchen. Zu jeder Zeit habe ich mich in diesem Buch wohl gefühlt und bin dem Lesesog erlegen.

Nach einem packenden Finale darf man sich auf ein schönes Ende freuen, das dennoch recht offen bleibt. Was passiert in Band 3? Welche Gefahren und Hindernisse gilt es zu überwinden? Und: Gibt es ein Happy End? All diese Fragen stelle ich mir nun und freue mich sehr auf die Lektüre von "Eternal Fire".

Fazit: Romantische und spannende Fortsetzung, die so einiges zu bieten hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Reines Blut

Odine Raven
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.02.2017
ISBN 9783743192102
Genre: Fantasy

Rezension:

"Reines Blut" ist der dritte Band der "Ascalon-Saga" von Odine Raven.

Nach dem zweiten Teil musste sofort Band drei gelesen werden. Immerhin musste ich nicht nur wissen, wie es weitergeht, sondern auch meine Sucht nach dieser Reihe musste befriedigt werden.
Sofort ist man dabei mitten im Geschehen und auch die Zeit zwischen dem Ende des zweiten sowie dem Beginn des dritten Teils fällt nur sehr gering aus. So kann man frohen Mutes weiterlesen und sich auf ein weiteres Abenteuer in der Welt der Vampire freuen. Dabei passiert in diesem Roman wieder so einiges,...

Dies geschieht wieder mit überaus angenehmer unterschwelliger Spannung, die immer mal wieder in packenden Szenen gipfelt. Absolut mitreißend und so fesselnd, dass man sich der Geschichte rein gar nicht entziehen kann. Auch das Tempo lässt den Leser förmlich durch die Seiten fliegen, weshalb man sehr schnell am Ende angelangt ist.
Allerdings stellt das Tempo dieses Mal für mich auch ein kleines Manko dar, da für die relativ geringe Seitenanzahl einfach zu viel passiert und dementsprechend viele Szenen in meinen Augen zu schnell abgehandelt werden. Hier hätte man noch etwas mehr strecken und unterfüttern können, um für noch mehr Lebendigkeit und Tiefe zu sorgen.

So kommt nämlich auch stellenweise die Atmosphäre etwas zu kurz. Viele Szenen hätten durchaus noch ein paar Emotionen mehr vertragen können, um diese auch auf den Leser zu übertragen. Ab und an fehlte mir leider etwas der Zugang, während andere Passagen in dem typischen "Odine Raven"-Glanz erstrahlten.

Der Schluss ist auch diesmal wieder wunderbar gelungen und kommt auch ohne besonders fiesen Cliffhanger aus. Einen kleinen gibt es aber trotzdem, weshalb ich nun dem vierten Band entgegenfiebere und unbedingt wissen muss, wie es weitergehen wird.

Fazit: Aufregender dritter Teil mit kleineren Schwächen, aber einer insgesamt tollen Handlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Kinder des Kain

Odine Raven
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 14.10.2016
ISBN 9783741282225
Genre: Fantasy

Rezension:

"Die Kinder des Kain" ist der zweite Band der "Ascalon-Saga" von Odine Raven.

Bereits der erste Band konnte mich mit seinen interessanten Ideen und seiner einzigartigen Umsetzung in seinen Bann schlagen. Aus diesem Grund war ich überaus gespannt, wie die Geschichte um Emma und Derius wohl weitergehen wird. Dabei knüpft die Autorin so gut wie nahtlos an die Geschehnisse des ersten Teils an und sorgt für einen geschmeidigen Übergang, der das Gefühl vermittelt als sei man nie weg gewesen. Zudem verdichten sich nun die Handlungsstränge immer weiter und die Geschichte wird um viele neue Settings bereichert. Ein aufregendes Abenteuer eben mit allerhand besonderen Facetten, wo es auf jeder Seite etwas Neues zu entdecken gibt.

Spannend wird es auch in Band 2 wieder. Auch wenn diese Spannung dem Leser nicht förmlich ins Gesicht springt und übermäßig hervorgehoben wird, so sorgt gerade dieses Unterschwellige für packende Spannungskurven, die immer wieder nach oben ausschlagen und das Lesevergnügen weiter anheizen. Ich war wieder einmal gefesselt von der Geschichte, die sich über Jahrhunderte erstreckt und konnte das Buch aus diesem Grund nicht mehr aus der Hand legen. Kurzweil at its best. 
Auch das Tempo trug einen großen Teil zu meiner Unterhaltung bei.

Atmosphärisch wurde ein buntes Potpourri abgedeckt. Während die Stimmung stets etwas düster angehaucht ist, so durchziehen die Geschichte ständig lichte Momente voller positiver Emotionen. Eine tolle Mischung, die perfekt zu dem Genre passt. Natürlich darf dabei auch die Romantik nicht fehlen. Gar keine Frage.

Der Schluss ist dann wieder in sich rund abgeschlossen. Auch ohne Cliffhanger möchte man wissen, was als Nächstes passieren wird, sodass ich mich schon jetzt überaus auf die Fortsetzung freue und wissen muss, was die Autorin sonst noch für uns Leser bereithält.

Fazit: Ein weiteres spannendes Abenteuer in der Welt der Vampire, das auch ohne typische Klischees für maximale Unterhaltung sorgt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

160 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

"zeit":w=10,"familie":w=4,"mechthild gläser":w=4,"fantasy":w=3,"geheimnis":w=3,"berlin":w=3,"paris":w=3,"unfall":w=3,"rom":w=3,"gabe":w=3,"staub":w=3,"bernsteinstaub":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"abenteuer":w=2

Bernsteinstaub

Mechthild Gläser
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 24.07.2018
ISBN 9783785588604
Genre: Jugendbuch

Rezension:


"Bernsteinstaub" ist ein phantastischer Roman aus der Feder von Mechthild Gläser.

Aus einem alltäglichen Thema einen magischen Roman zu machen, das ist wirklich eine einzigartige Idee. Deshalb hat mich dieses Buch auch direkt angesprochen und musste sofort gelesen werden. Bücher über Zeitreisen gibt es ja so einige, aber Geschichten über die Zeit an sich,... da habe ich bisher keines gelesen. 
Zudem ist man recht schnell mitten im Geschehen und erlebt gemeinsam mit Ophelia ein aufregendes Abenteuer, bei dem sich die ganzen Details und Geheimnisse erst nach und nach ergründen und man stets auf dem gleichen Stand wie die Protagonistin ist. 

So entsteht eine tolle Spannung, die mal unterschwellig und mal direkt zum Tragen kommt. Langeweile gibt es hier nicht, denn die Autorin hat ihre Geschichte überaus sorgfältig konzipiert und einige Überraschungen mit einfließen lassen, die das Lesen zu einem Erlebnis machen. Begeistert habe ich jede einzelne Seite verschlungen und mich in die Welt der Zeitlosen entführen lassen. Hier gibt es viel zu entdecken, sodass die Neugier auf den weiteren Verlauf das Tempo noch zusätzlich anheizt.
Eine wirklich mitreißende Geschichte voller aufregender Ideen und sympathischer Protagonisten.

Auch atmosphärisch hat "Bernsteinstaub" so einiges zu bieten. Es mutet nämlich stets an, als wäre man komplett in einer anderen Welt mit ihren unterschiedlichen Facetten. Zudem ist der stete Wechsel der Settings ein weiterer aufregender Pluspunkt, der beim Lesen zutage tritt. Man fühlt sich einfach ausgesprochen wohl in der Geschichte und möchte gar nicht mehr daraus hervor kriechen. 

Der Schluss ist dann noch einmal ordentlich von Dramatik geprägt und bringt die Geschichte nach diesem aufregenden Showdown zu einem stimmigen und passenden Ende. Hier hat einfach alles gepasst und auch sonst wirkt der Roman noch eine Zeit lang nach. Ein schöner Lesespaß für Jung und Alt, der ungemein neugierig auf weitere Abenteuer der Autorin macht.

Fazit: Eine Geschichte, die den Leser gefangen nimmt und in eine unnachahmliche Welt entführt, in der es so einiges zu erleben gibt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

427 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"sturmtochter":w=8,"bianca iosivoni":w=6,"fantasy":w=4,"schottland":w=4,"wasser":w=4,"elemente":w=4,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"kampf":w=2,"jugendroman":w=2,"kräfte":w=2,"clans":w=2,"ravensburger":w=2,"avalee":w=2

Sturmtochter - Für immer verboten

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 12.06.2018
ISBN 9783473585311
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Für immer verboten" ist der erste Band der "Sturmtochter"-Trilogie von Bianca Iosivoni.

Schottland. Magie. Geheimnisse. Der Stoff aus dem meine liebsten Geschichten gemacht sind. Keine Frage also, dass ich zu diesem Buch greifen musste. Direkt auf den ersten Seiten ist man bereits mitten im Geschehen und erfährt, worum es genau in dieser Geschichte geht. Die Idee dahinter hat mich sofort angesprochen, weshalb ich sehr gerne weitergelesen habe und in eine geheimnisvolle Welt eingetaucht bin. Diese ist herrlich unkonventionell und mit vielen Raffinessen versehen, welche die Kernelemente wunderbar zur Geltung bringt. So macht Lesen einfach Spaß.

Das liegt auch an der Spannung, denn oftmals ist nicht alles so, wie man es erwarten würde. Diese Überraschungen geben noch die nötigen Twists, um das Lesetempo noch weiter anzuheizen. Durch den mitreißenden Schreibstil kann man gar nicht anders, als ständig weiterlesen zu wollen, um den zahlreichen Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Die Autorin hat sich mit diesem ersten Band in mein Leserherz geschlichen und mir ein überaus kurzweiliges Vergnügen beschert. Einfach packend und ungemein fesselnd; aufregende Ideen und eine überaus genial umgesetzte Story sorgen für maximale Spannung und Spaß.

Atmosphärisch gesehen ist dieses Buch mehr als nur herrlich. Die schottische raue Atmosphäre kommt perfekt rüber und auch die allgemeine düster angehauchte Stimmung trägt seinen Teil dazu bei, dass es scheint, als sei man in einer anderen Welt gefangen. Trotz dieser Düsternis habe ich mich wahnsinnig wohl in diesem Buch gefühlt und es mutete stets an, als sei man mittendrin in den Highlands mitsamt ihrer Elementare und ihrer ungezügelten Magie.

Der Schluss bietet dann noch einmal so einiges auf. Auch hier sieht man sich der einen oder anderen Überraschung entgegen, die für die Fortsetzung viel Zündstoff bereithält. Zudem sorgt der leichte Cliffhanger am Ende dafür, dass die Neugierde auf Band 2 in nahezu unhaltbare Höhen schnellt. Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Fazit: Genialer Auftakt zu einer magischen Reihe inmitten der mystischen Highlands.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

147 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Romane

Rezension:

"Wenn die Sterne Schleier tragen" ist der erste Band der "Cecilia"-Reihe von Anna Nigra.

Auf dieses Buch wurde ich vor allem durch das Cover aufmerksam, während der darauffolgende Klappentext mir eine Geschichte versprach, die Romantik und Spannung miteinander vereint. Und ich wurde nicht enttäuscht,..
Ganz im Gegenteil. Ab der ersten Seite war ich mittendrin im Geschehen, welches aufgrund des dystopisch angehauchten Settings ein Stück weit wie eine Mischung aus heutiger und vergangener Zeiten erscheint. Begeistert las ich immer weiter und entdeckte schnell viele weitere Facetten, die mich in ihren Bann schlugen. Nichts ist auf den ersten Blick wie es scheint, sodass man schnell in die Fänge von Intrigen und Geheimnissen gerät, die bis zum Schluss nicht immer ganz aufgedröselt werden.

Spannung? Gar keine Frage. Auch wenn es in diesem ersten Band großteils um die Beziehungen der Protagonisten geht, so sind bereits erste unterschwellige Bedrohungen spürbar und dehnen sich gegen Ende immer weiter aus. Nicht nur davon konnte ich mich wunderbar mitreißen lassen, auch die Liebesgeschichte(n) haben es mir definitiv angetan, obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Dreiecksgeschichten bin. Zudem sorgt das Tempo für einen unbändigen Lesefluss und Ereignisse, die so einiges bereithalten. Absolut mitreißend und fesselnd. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Das lag auch an der Atmosphäre, welche eine gewisse unterschwellige Bedrohung verbreitet. Aber auch die Romantik zwischen den Seiten liest sich überaus ansprechend. Eine geniale Mischung, bei der man zu keiner Zeit und an keiner Facette merkt, dass dies das Debüt der Autorin ist.

Nach spannenden und romantischen Lesestunden kommt dann das Ende. Dieses Ende hat es in sich. Gewaltig in sich. Ein fulminanter Höhepunkt zum Schluss dieses ersten Bandes. Hier passiert so einiges mit dem man gewiss nicht gerechnet hätte. Zudem sorgt der fiese Cliffhanger dafür, dass ich unbedingt die Fortsetzung in die Finger bekommen muss, um zu erfahren, was es mit den Begebenheiten auf sich hat und was noch passieren wird. Ich hoffe, dass der zweite Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Fazit: Romantischer und packender Auftakt zu einer aufregenden Reihe, bei der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rocky Mountain Race

Fox Virginia
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.06.2018
ISBN 9783906882215
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=3,"krimi":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"schwangerschaft":w=1,"zusammenhalt":w=1,"kleinstadt":w=1,"restaurant":w=1,"herausforderung":w=1,"schweizer autor-in":w=1,"ort fiktiv":w=1,"rocky mountains":w=1

Rocky Mountain Kiss

Virginia Fox
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.06.2018
ISBN 9783906882376
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Rocky Mountain Kiss" ist der fünfzehnte Band der "Rocky Mountain"-Reihe von Virginia Fox.

Ich liebe diese Reihe. Ein jedes Mal darf man sich als Leser auf eine spannende und wunderschöne Geschichte in diesem anheimelnden Städtchen freuen und bekommt stets etwas Neues geboten. Es ist praktisch schon wie nach Hause kommen, wenn man das Buch aufschlägt und mit dem Lesen beginnt. 
Auch dieses Mal war ich überaus gespannt, was mich mit Vi und Gregory erwartet; und wurde mit tollen Ideen und einer klasse Umsetzung belohnt. Langeweile ist ein Fremdwort bei Virginia Fox, sodass man hofft, dass auch nach dem nun mehr fünfzehnten Band noch lange nicht Ruhe einkehrt. Zu lieb gewonnen hat man all die bekannten Charaktere, die immer wieder auch bei den neuen Paaren auf den Plan treten und so ein großes Ganzes ergeben.

Dabei bedient sich die Autorin nicht nur einer Liebesgeschichte. Nein. Auch dieses Mal wird man mit einer nervenaufreibenden und kriminalistischen Handlung konfrontiert, die sich perfekt in den Rest einfügt. Man fiebert und leidet mit, sodass man schon förmlich durch die Seiten fliegt. Alles fügt sich dabei wunderbar in einander ein und sorgt für mitreißenden Lesegenuss vom Allerfeinsten. Dabei erscheint nichts gewollt oder zu schnell hergeleitet; jede Handlung bekommt den Raum zugesprochen, der ihr zusteht und gibt ihr Zeit, sich vollends zu entfalten.

Atmosphärisch ist dieser Band auch wieder allererste Sahne. Ich fühle mich beim Lesen dieser Bücher stets wie ein Teil der Gemeinschaft und werde mit einem Gefühl von Geborgenheit überhäuft. Wenn es diese Stadt mit all ihren Bewohnern tatsächlich geben würde, so wäre ich sehr gerne ein Teil von ihr. Alles wirkt hier einfach wunderbar lebendig und tiefgründig und versprüht eine Wohlfühlatmosphäre, der man sich nie entziehen kann.

Das Ende dieses Romans ist wieder in sich abgeschlossen, bietet aber schon einen kleinen Ausblick auf das kommende Pärchen. Zudem freue ich mich in "Rocky Mountain Games" auf ein Wiedersehen mit Vi und Gregory sowie mit allen weiteren Pärchen und Personen, die im Laufe dieser 15 Bände ihren Auftritt hatten. Glücklicherweise heißt es auch bei diesem Roman nicht allzu lange Warten, sodass die Lektüre in greifbare Nähe rückt.

Fazit: Auch dieses Mal hat die Autorin einen spannenden Wohlfühlroman geschaffen, nachdem hoffentlich noch ganz lange nicht Schluss ist. Suchtgefahr!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

310 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

"fantasy":w=6,"palace of silk":w=6,"c.e.bernard":w=5,"paris":w=4,"seide":w=3,"magdalenen":w=3,"die verräterin":w=3,"liebe":w=2,"reihe":w=2,"london":w=2,"dystopie":w=2,"berührung":w=2,"magdalena":w=2,"rea":w=2,"freundschaft":w=1

Palace of Silk - Die Verräterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 29.05.2018
ISBN 9783764531973
Genre: Fantasy

Rezension:

"Palace of Silk- Die Verräterin" ist der zweite Band der Trilogie um Rea von C. E. Bernard.

Schon der erste Band dieser dreiteiligen Reihe wusste mich ob seiner ausgefeilten Ideen und seiner brillanten Umsetzung in seinen Bann zu schlagen. Ein Grund mehr also, schnellstmöglich zu dieser Fortsetzung zu greifen, die ja glücklicherweise nicht sonderlich lange auf sich warten ließ, und sofort durchzuschmökern. 
Besonders gefallen hat mir auch diesmal der Ideenreichtum. Es gibt wieder so viel zu entdecken, das man auf jeder Seite sich einer Lebendigkeit entgegensieht, das man regelrecht geblendet ist. Hinzu kommt nun in diesem zweiten Band das etwas andere Setting, das sich komplett von dem aus dem ersten Teil unterscheidet, ihm aber dennoch in gewisser Weise ein Stück weit ähnelt. Einfach klasse gelöst und umgesetzt.

Auch Spannung wird hier niemand vermissen, denn Langeweile ist in diesem Buch ein Fremdwort. Jedes Kapitel beherbergt alles, was man sich als Leser nur wünschen kann, sodass man herrlich gefesselt ist und den Roman nur schwerlich aus der Hand legen kann. Begeistert habe ich jedes Detail aufgesogen und mich in dieses etwas andere Frankreich entführen lassen und eine andere Welt der Magdalenen erleben dürfen. 
Trotz der vielen Details mangelt es niemals an Tempo, sodass man einerseits durch die Geschichte rauscht, andererseits aber nichts auf der Strecke bleibt, das man irgendwie vermissen würde. Auch hier hat die Autorin ein mehr als gelungenes Maß gefunden, das uns Leser zu überzeugen weiß.

Atmosphärisch. Intensiv. Lebendig. Tiefgreifend. Dies sind nur ein paar der Wörter, die mir in Bezug auf die Farbenpracht und Vielschichtigkeit dieses Buches einfallen. Es scheint, als wäre man immer wieder mittendrin und würde sich zwischen den Fronten wiederfinden. Einfach nur klasse.

Das Ende punktet noch einmal mit einer Überraschung, mit der man vielleicht nicht unbedingt gerechnet hätte, sie aber irgendwie dennoch im Hinterkopf hatte. Dadurch ist auch alles wieder offen, sodass ich mehr als gespannt bin, was die Autorin in ihrem großen Finale für uns bereithalten wird. Glücklicherweise erscheint auch dieses in nicht allzu ferner Zukunft, sodass meine Neugier in Kürze gestillt werden kann.

Fazit: Auch der zweite Band gehört zu den Lesehighlights des Jahres 2018 und bietet unnachahmliche Lesestunden mit allem, was dazu gehört.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romantasy, vampir, vampirjäger

Die Tochter des Vampirjägers

Sabrina Kiehl
E-Buch Text: 183 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 21.12.2017
ISBN 9783740735951
Genre: Fantasy

Rezension:

"Die Tochter des Vampirjägers" ist ein phantastischer Roman aus der Feder von Sabrina Kiehl.

Dieses Buch hat mich vor allem durch sein Cover und den interessant anmutenden Klappentext angesprochen. Ich war überaus gespannt, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet und wie die Autorin die Thematik umgesetzt hat. 
Zu Beginn wird man eigentlich direkt schon ins Geschehen geworfen und kann sich sofort mit der Handlung vertraut machen. Auch der weitere Verlauf ist von Action geprägt und bietet allerhand Facetten für schöne Lesestunden. Doch hat dieser Roman auch leider die eine oder andere Schwäche, die meinen Lesespaß ab und an immer mal wieder getrübt haben.

Spannungstechnisch gibt es dabei allerdings kaum etwas zu bemängeln. Diese ist gut ausgearbeitet und besticht mit einem angenehmen Tempo. Doch erschienen mir viele Szenen als viel zu schnell abgehandelt. Hätte man diesen mehr Raum gegeben, so hätte diese noch eine dramatischere und eindrucksvollere Rolle spielen können. 

Generell fehlten mir auch etliche Informationen, die mein Verständnis für die Geschichte wohl besser hätten prägen können. Zum Beispiel hätte mich die Hintergrundgeschichte von Alexis interessiert, aber auch die gesamten Emotionen an sich wirkten auf mich stellenweise zu oberflächlich und nicht intensiv genug. Auch hier hätte man den Dingen mehr Raum geben können, um sich besser entfalten zu können und ein atmosphärischeres, tiefgründigeres sowie vielschichtigeres Lesevergnügen zu gewährleisten.

Das Potential für einen aufregenden phantastischen Roman war in jedem Fall zu jeder Zeit vorhanden, sodass ich sicher bin, dass die Autorin in ihren nächsten Büchern noch eine ordentliche Schippe oben auf legen kann, damit man sich als Leser wunderbar in der Geschichte verlieren und ordentlich mitfiebern kann.

Das Ende ist zudem rund und schließt die Geschichte zufriedenstellend ab. Hier heißt es weder Warten auf eine Fortsetzung noch über offene Fragen grübeln.

Fazit: Viel Potential, das noch besser hätte genutzt werden können, um die Geschichte zu Höchstleistungen anzutreiben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Derius

Odine Raven
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.08.2016
ISBN 9783837097276
Genre: Fantasy

Rezension:

"Derius" ist der erste Band der "Ascalon-Saga" von Odine Raven.

Vampire,... eigentlich ein Thema, das mittlerweile oftmals die selben Pfade geht und nichts mehr Neues hervorbringt. So aber nicht bei Odine Raven. Die Autorin hat sich mit ihrem Auftakt zur "Ascalon-Saga" auf neue und unausgetretene Pfade begeben und ihrem Vampir ein etwas anderes Leben sowie etwas andere Eigenschaften eingehaucht. Diese empfand ich während der Lektüre überaus unterhaltsam und sehr gut durchdacht. Genau diese Aspekte haben mich positiv überrascht und in die Geschichte hineingezogen. Auch wenn ich zu Beginn erst einmal etwas skeptisch gewesen bin, so wurde ich doch nach einem kleinen holprigen Einstieg schnell eines Besseren belehrt und stürzte mich begierig in die Geschichte.

Diese besitzt nicht die üblichen Spannungselemente, sondern punktet mit einer Handlung voller aufregender Geheimnisse, die sich erst nach und nach und Stück für Stück offenbaren. Gerade diese Mysterien kreieren eine ganz eigene Form der Spannung, sodass man sich perfekt in eine phantastische Welt begeben und tief in diese eintauchen kann. Bereits nach wenigen Seiten war ich mitgerissen und habe die Geschichte voller Begeisterung regelrecht inhaliert. Auch wenn das Tempo jetzt nicht als überbordend zu bezeichnen ist, so flog ich regelrecht durch die Seiten und wollte stets mehr über diese aufregende erdachte Welt erfahren.

Atmosphärisch handhabt sich der Roman eher etwas düster. Dies liegt vor allem an der Thematik, aber auch an den spannenden Hintergrundinformationen, die sich nach und nach zu einem großen Ganzen ergeben. Zwar hätte man hier und da die Geschichte noch etwas mehr ausschmücken können, um die Lebendigkeit noch etwas mehr zu verdichten, doch bietet "Derius" auch so ein kurzweiliges Lesevergnügen, welches uneingeschränkt Lust auf mehr macht.

Am Ende erwartet den Leser ein runder Schluss, der aber bereits erste Ausblicke auf die Fortsetzung verspricht. Diese werde ich unbedingt lesen müssen, um noch mehr spannende Details über diese Welt erfahren zu können und meine Neugierde über den weiteren Verlauf zu befriedigen.

Fazit: Etwas andere Vampirgeschichte, die sich nicht an die typischen Regeln hält, sondern eigenen Pfaden folgt, deren Ergründen umso mehr Spaß bereit.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

band 3, der ganz normale wahnsinn, humor, liebe, mann im kilt, pia guttenson, schottland, teil 3

Der ganz normale Wahnsinn - Mann im Kilt

Pia Guttenson
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei neobooks, 10.02.2018
ISBN 9783742751225
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Der ganz normale Wahnsinn" ist der dritte und abschließende Band der "Mann im Kilt"-Reihe von Pia Guttenson.

Ein letztes Mal entführt uns die Autorin nach Schottland zu Alasdair und Lou, wo uns ein weiteres spannendes Abenteuer erwartet. Da mir die beiden Vorgängerbände ausnehmend gut gefallen haben, musste ich natürlich auch diesen Abschlussband lesen und war dementsprechend gespannt, wie Pia Guttenson ihre finale Geschichte konzipiert. Dabei werden vielerlei Handlungsstränge aus den ersten beiden Bänden fortgeführt und auch neue Elemente kommen hinzu.

An Spannung mangelt es in "Der ganz normale Wahnsinn" auf gar keinen Fall. Vereint mit dem doch recht flotten Tempo vergehen die knapp 250 Seiten wie im Fluge und man erlebt als Leser dabei so einiges. Aus diesem Grund hätte ich mir allerdings hier und da noch etwas mehr erhofft, da es für meine Person ab und an einfach zu schnell abgehandelt wurde und ich mir an der einen oder anderen Stelle noch etwas "mehr" gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz habe ich begeistert diesen Roman verschlungen und oftmals auch ordentlich Schmunzeln müssen. Ein typischer "Guttenson", den die Autorin hier wieder erschaffen hat und ihre Leser bestens zu unterhalten weiß.

Leider kommt aufgrund des Tempos auch die Atmosphäre an vielerlei Stellen etwas zu kurz. Mir fehlte dieses typische "Schottland"-Gefühl, das die ersten beiden Bände so nachhaltig geprägt hat. Dennoch habe ich mich bei der Lektüre sehr wohl gefühlt und finde es durchaus schade, dass die Reihe nun ein Ende genommen hat und es Abschied nehmen heißt.

Doch empfinde ich das gewählte Ende als überaus passend, sodass ich ruhigen Gewissens das Buch zuklappen und von weiteren Abenteuern aus der Feder von Pia Guttenson träumen kann. Ich bin gespannt, was die Autorin als nächstes für uns bereithält. 

Fazit: Ein schöner Abschluss dieser humorvollen Reihe, wenn auch mit der einen oder anderen kleineren Schwäche. Dennoch ein schöner Lesespaß nicht nur für Schottlandfans.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"magie":w=1,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1,"zukunft":w=1,"hexen":w=1,"morde":w=1,"schottland":w=1,"gefängnis":w=1,"geist":w=1,"magier":w=1,"fotos":w=1,"demenz":w=1,"satan":w=1,"doktor":w=1,"tarotkarten":w=1

Der Teufel im Bunde

Felicity Green
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.11.2017
ISBN 9783746030326
Genre: Fantasy

Rezension:

"Der Teufel im Bunde" ist der vierte Band der "Highland-Hexen-Krimis" von Felicity Green.

Diese Mischung aus spannender Geschichte, schottischem Flair sowie übersinnlichen Elementen gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen. Bereits die Bände vorher habe ich begeistert verschlungen und war nun gespannt auf die Geschichte der Oberhexe. Auch dieses Mal hat Felicity Green wieder einiges aufgeboten, um ihren Lesern ein aufregendes Abenteuer zu bereiten, bei dem Lesespaß vorprogrammiert ist. Besonders gelungen ist dabei die Erzählweise aus verschiedenen Zeiten und Perspektiven, diese beschert ein umfangreiches Gesamtbild, dem man schon auf den ersten Seiten verfällt und das einen so schnell nicht wieder loslässt. Ich habe mich direkt wieder wohl gefühlt in dem kleinen schottischen Örtchen Tarbet und konnte mich in eine magische Welt entführen lassen, die so einiges mehr bereithält, als es auf den ersten Blick anmutet.

Dabei geht es den gesamten Roman hindurch spannend einher, sodass man schon allein deswegen das Buch absolut gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Es finden sich hier so viele Geheimnisse und Überraschungen, die nicht nur die Spannung anheizen, sondern auch viel Potential zum Miträtseln bieten. Dementsprechend ist auch das Tempo angelegt, dass mich regelrecht durch die Geschichte gezogen und mich atemlos zurückgelassen hat. "Der Teufel im Bunde" bietet großes Lesevergnügen mit allem, was ein gutes Buch benötigt, um zu fesseln und mitzureißen.

Atmosphärisch lässt sich auch dieses Mal wieder sagen, dass die Autorin trotz aller kriminalistischen und bedrohlichen Elemente, eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen hat, die im Leser den Wunsch erweckt, auch zu dieser Gemeinde in dem beschaulichen schottischen Örtchen zu gehören. Diese Kombination aus diesen unterschiedlichen Atmosphären ist mehr als gelungen und sorgt für tiefgründige und vielschichtige Lesestunden vor einzigartiger Kulisse.

Das Ende bietet wieder den einen oder anderen offenen Handlungsstrang, der hoffentlich mindestens genauso spannend im nächsten, dem nunmehr fünften Band, fortgeführt wird. Ich kann es kaum erwarten, in ein neues Abenteuer gezogen werden und freue mich auf weitere unnachahmliche und spannende Stunden voller Magie in Tarbet.

Fazit: Auch im vierten Band der "Highland-Hexen-Krimis" legt die Autorin noch einmal eine ordentliche Schippe drauf und bietet ihren Lesern erneut ein spannendes und unvergleichliches Lesevergnügen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Das Bernsteinschwert

Karola Löwenstein
E-Buch Text: 408 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 25.03.2018
ISBN B07BPYBVWN
Genre: Fantasy

Rezension:

"Das Bernsteinschwert" ist das große Finale der "Bernstein-Chroniken" von Karola Löwenstein.

Die phantastischen Romane der Autorin sind für mich jedes Mal aufs Neue Pflichtprogramm. Nur zu gerne lasse ich mich von den Geschichten in fremde Welten und aufregende Abenteuer entführen und freue mich stets auf neue, wenn es wieder etwas zu lesen gibt. Auch auf das Finale dieser Trilogie habe ich mich sehr gefreut, auch wenn ich etwas traurig war, dass die Geschichte um Lizz und Taran nun ein Ende finden wird. Begeistert habe ich mich zwischen die Buchdeckel gestürzt und mich auf eine spannende Reise begeben, die so einiges bereithält.

Durchweg ist nämlich wieder einiges an Spannung gegeben, sodass man sich wunderbar mitreißen lassen und das Buch nur schwerlich zur Seite legen kann. Die Autorin hat sich so einiges einfallen lassen, um dieses Finale mit ordentlich Tempo und vielen Überraschungen anzuheizen, sodass "Das Bernsteinschwert" alles bereithält, was man sich nur wünschen kann. Karola Löwenstein hat wieder einmal ihr ganzes Können unter Beweis gestellt und einen wahren Pageturner geschaffen, dem man sich nicht entziehen kann.

Auch atmosphärisch bietet "Das Bernsteinschwert" alles, was das fantasybegeisterte Herz höher schlagen lässt. Hier kann man wunderbar mitfiebern, mitleiden und mittendrin sein und sich wie ein Teil des Ganzen fühlen. Alles wirkt sehr vielschichtig und tiefgründig, sodass es auch an Lebendigkeit nicht mangelt. 

Nach einer durchweg spannenden Lektüre und einem noch packenderen Showdown darf man sich auf einen stimmigen und zufriedenstellenden Abschluss dieser Trilogie freuen, die mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurücklässt. Ich freue mich allerdings jetzt schon auf neue Werke der Autorin und auf viele weitere spannenden Abenteuer in phantastischen Welten.

Fazit: Rundum stimmiger Abschluss dieser einmaligen Trilogie, die mir wunderschöne und mitreißende Lesestunden beschert hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(358)

807 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 190 Rezensionen

"palace of glass":w=13,"fantasy":w=12,"london":w=8,"c. e. bernard":w=7,"die wächterin":w=6,"berührung":w=5,"magdalena":w=5,"penhaligon":w=4,"ce bernard":w=4,"magdalenen":w=4,"kampf":w=3,"königshaus":w=3,"rea":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2

Palace of Glass - Die Wächterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 19.03.2018
ISBN 9783764531959
Genre: Fantasy

Rezension:

"Palace of Glass- Die Wächterin" ist der erste Band einer Trilogie von C.E. Bernard.

Im ersten Moment mutet das Setting dieser Geschichte wie das einer Parallelwelt an, doch bereits nach kurzer Zeit offenbart sich, dass es sich bei diesem Auftaktband um eine Mischung aus Dystopie und Fantasy handelt, dessen Vereinigung einfach nur als genial zu bezeichnen ist. Ich war überaus gespannt, was mich erwarten sollte und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch steckt nämlich voller einzigartiger Ideen, die ebenso perfekt ausgeklügelt umgesetzt wie erdacht wurden. Hier hat die Autorin wirklich jede Menge Fantasie bewiesen und eine Geschichte erschaffen, die ich so oder so ähnlich noch nie lesen durfte.

Dabei ist der Roman nicht nur aufgrund der Geheimnisse und der nicht immer nur unterschwelligen Bedrohung überaus packend zu lesen. Die Spannung ist so extrem hoch angelegt, dass man eigentlich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann. Man fiebert und leidet als Leser stets mit und ist praktisch mit auf der Hut, wenn die Protagonistin vehement versucht, ihr Geheimnis zu bewahren. Nichts ist wie es scheint. Absolut mitreißend und einzigartig. Spannende und eingängige Lesestunden sind bei diesem Buch gewiss. Ein wahrer Pageturner, der den Leser stets in Atem hält.

Auch atmosphärisch bleiben bei diesem Roman keinerlei Wünsche offen. Alles wirkt so authentisch und lebendig, dass es schon fast scheint, als wäre man höchstselbst die Hauptprotagonistin und würde sich durch diese etwas andere Schlangengrube mit all ihren Gefahren kämpfen. Absolut realistisch und tiefgründig. Diese atmosphärische Dichte sorgt dafür, dass man diesen ersten Teil in Nullkommanix durchschmökert und direkt nach mehr lechzt.

Der Schluss ist dabei noch einmal ordentlich spektakulär und ich bin überaus gespannt, wie es in Band zwei dieser originellen Trilogie weitergehen wird und hoffe, dass dieser mich ebenso in Atem halten lassen kann.

Fazit: Spektakulärer Auftaktband, bei dem keinerlei Wünsche offen bleiben und der alles besitzt, was das fantasybegeisterte Herz höher schlagen lässt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

290 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"fantasy":w=3,"magie":w=3,"ryiah":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"kampf":w=1,"jugendroman":w=1,"romantasy":w=1,"krieger":w=1,"prinz":w=1,"schwert":w=1,"training":w=1,"prüfung":w=1

Magic Academy - Das erste Jahr

Rachel E. Carter , Britta Keil
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.03.2018
ISBN 9783570311707
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Das erste Jahr" ist der erste Band der "Magic Academy"-Reihe von Rachel E. Carter.

Beim Lesen des Klappentextes zieht man womöglich einen Vergleich mit "Harry Potter" oder anderen Romanen, die in einer Zauberschule beheimatet sind. Doch schon nach kürzester Zeit kristallisiert sich das Gegenteil heraus, denn "Magic Academy" ist um Längen härter und legt den Fokus nicht nur auf die Magie, sondern auch auf das Kämpfen sowie dafür, dass man für sich und seine Belange einsteht und seine Ziele niemals aus den Augen verliert. 
Dabei ist man auf den ersten Seiten direkt drin in der Geschichte und muss sich nicht durch eine seitenlange Einführung "quälen". So wird die Neugierde sofort geweckt und man macht sich begeistert an das Schmökern, bei dem es so einiges zu entdecken gilt.

Dem zugrunde liegt auch die Spannung, welche durchgängig hoch ausgerichtet ist. In jedem Kapitel erlebt man als Leser viele mitreißende Ereignisse, die es nahezu unmöglich machen, das Buch aus der Hand legen zu wollen. Auch etliche Geheimnisse und Überraschungen säumen den Weg, sodass "Magic Academy" zu einem magischen Abenteuer wird, bei dem der Lesespaß hoch im Kurs steht. Ich konnte mich jedenfalls wunderbar gefangen nehmen lassen und habe die etwa 410 Seiten durchweg genossen. Durch das Tempo fliegt man förmlich durch die Seiten und möchte am Ende am liebsten direkt zu Band zwei greifen.

Ein weiterer Pluspunkt dieses Romans ist in jedem Fall seine Atmosphäre. Diese besticht mit unterschiedlichen Grauschattierungen, die immer wieder von hellen Sequenzen abgelöst wird. Dabei strotzt alles so richtig mit Lebendigkeit und man ist als Leser regelrecht mittendrin.

Das Ende kommt dann noch einmal mit einem kleinen Knalleffekt, der diesen ersten Band sehr gut abschließt, aber schon einmal mehr als neugierig auf die Fortsetzung macht. Ich kann es kaum erwarten endlich weiterlesen zu können und freue mich auf ein neues Jahr in der magischen Akademie.

Fazit: Mehr als gelungener Auftakt einer etwas anderen magischen Reihe, die so einiges zu bieten hat und zum Durchschmökern einlädt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, reihenauftakt

Feiy - Im Licht des Mondes

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei 47North, 13.03.2018
ISBN 9782919800483
Genre: Fantasy

Rezension:

"Im Licht des Mondes" ist der erste Band der "Feiy"-Reihe von Juliane Maibach.
Auch das neueste Werk der Autorin ist wieder im Bereich der Fantasy angesiedelt und verspricht ein magisches Abenteuer in einer aufregenden Welt. Wieder einmal wurden hier interessante Ideen zu einer etwas anderen Geschichte verwoben, die so einiges an Geheimnissen bereithält. Jedoch muss ich gestehen, dass ich zu Beginn etwas schwer in die Handlung hineinfand und mich erst einmal mit ihr vertraut machen musste. Im weiteren Verlauf allerdings änderte sich dies dann immer weiter, sodass ich mich auf dieses Abenteuer immer besser einlassen konnte.
Dies liegt wohl auch an der Spannung, die vor allem durch die vielen Geheimnisse und Besonderheiten angefeuert wird und jede Seite zu einem aufregenden Lesespaß werden lässt. Nicht immer ist alles, wie es scheint, sodass der Leser auch am Ende noch über so Einiges im Unklaren gelassen wird. Bis dahin kann man sich aber wunderbar fesseln lassen und eine Reise antreten, die gespickt ist mit allerhand Gefahren und phantastischen Facetten.
Diese spiegeln sich auch in der Atmosphäre wieder, welche wunderbar dem Charakter eines Fantasy-Romans entspricht. Sehr lebendig und tiefgründig eben. Gerade gegen Ende konnte man hervorragend in die Welt eintauchen und sich entführen lassen in einen großen Lesespaß, der es in sich hat und auf den zweiten Blick noch einiges mehr offenbart als es auf den ersten scheint.
Am Ende dieses ersten Bandes lechzt man direkt nach der Fortsetzung; auch ohne Cliffhanger. Ereignisse werfen immerhin ihren Schatten voraus und versprechen ein weiteres packendes Abenteuer und zahlreiche neue Gefahren, die es zu besiegen gilt. Ich bin gespannt.

Fazit: Schöner Auftaktband, der mit einer Vielzahl an tollen Ideen zu punkten weiß und den Leser auf eine Reise der Fantasie mitnimmt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

156 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"fantasy":w=1,"feen":w=1,"langweilig":w=1

FederLeicht. Wie fallender Schnee

Marah Woolf , Carolin Liepins
Fester Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2018
ISBN 9783841505286
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
1194 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.