Leserpreis 2018

MarionHues Bibliothek

97 Bücher, 83 Rezensionen

Zu MarionHues Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
97 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

332 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"fantasy":w=7,"paris":w=6,"liebe":w=3,"magie":w=3,"schreiben":w=3,"kathrin lange":w=3,"jugendbuch":w=2,"geschichte":w=2,"worte":w=2,"arena verlag":w=2,"tod":w=1,"kampf":w=1,"drama":w=1,"macht":w=1,"liebesgeschichte":w=1

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Kathrin Lange
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.06.2017
ISBN 9783401603391
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Fabelmachtchroniken sind für mich ein Highlight bei den Herbstneuerscheinungen im fantastischen Jugendbuch. Die Geschichte hat es geschafft, mich beim Lesen immer wieder zu überraschen.

Die Autorin hat Paris als Schauplatz gewählt und führt auf die Dächer der Stadt, auf Friedhöfe und in Katakomben, wobei sie der Handlung einen lebendigen und realen Rahmen gibt. In Paris leben die Fabelmächtigen, da sich nur dort die Gabe zeigt: was sie mit Stift auf Papier bringen, wird wahr. Diese Gabe kann auch gefährlich und missbraucht werden, darum haben sich viele Fabelmächtige als eine Gemeinschaft in die Tiefen der Stadt zurückgezogen und der Gabe abgeschworen.

Mila weiß von all dem nichts, vor allem nicht, dass ihre Mutter eine Fabelmächtige ist und sie die Gabe auch in sich trägt.  Erst als sie aufgrund eines Streites mit ihrer Mutter ausgerechnet nach Paris zu einer Freundin abhaut, beginnt die Geschichte, eine Geschichte, die schon längt geschrieben wurde: von dem Fabelmächtigen Nicholas, einem Jungen, der ebenfalls lange nichts von seiner Gabe wusste und nun mit aller Macht versucht, dass seine geschriebene Geschichte nicht wahr wird, denn er wird in seiner Geschichte sterben. Doch die Geschichte lässt sich nicht umschreiben.

Verschiedene Menschen werden Mila zur Seite stehen, werden versuchen, ihr zu helfen und sie zu beschützen. Doch selbst Mila kann ihre Gabe nicht dazu nutzen, den Tod Nicholas in einer neuen Geschichte umzuschreiben...
Eine dramatische Liebesgeschichte, eine Tragödie voller unerwarteter Wendungen, die zum Teil an sehr düsteren Orten spielt, und bis zuletzt die Spannung hochhält.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"jugendbuch":w=3,"mittelalter":w=3,"fantasy":w=2,"arena verlag":w=2,"fernsehshow":w=2,"deana zinßmeister":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"eifersucht":w=1,"jugendroman":w=1,"dorf":w=1,"wolf":w=1,"wölfe":w=1,"3 sterne":w=1

Das Auge von Licentia

Deana Zinßmeister
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.09.2017
ISBN 9783401603506
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach der Buchvorstellung auf der Buchmesse in Frankfurt war ich sehr neugierig. Hier scheint die Autorin viel von dem zu bieten, was den Leser von Jugendfantasy für das Buch einnehmen könnte: ein mittelalterlich anmutendes Setting. zwei Protagonisten, die aus verfeindeten Dörfern stammen und sich verlieben, die Geschichte verpackt in eine Realityshow der heutigen Zeit, verfolgt von Millionen von Zuschauern an ihren Bildschirmen u.a. dank modernster Drohnentechnik, und gewissenlose Regisseure auf der Jagd nach möglichst vielen Likes der Fans.

Licentia ist ein mittelalterliches Dorf, in das die ersten Bewohner per Casting eingezogen worden sind. Die älteren Bewohner sprechen davon, dass sie dem Wahnsinn draußen in der Welt entkommen wollten, dass sie sich von Konsum, Technik und der Schnelllebigkeit bewusst zurückgezogen haben. Die zweite Generation, deren Kinder, weiß nichts mehr von einer Welt draußen, lebt darum umso authentischer vor, was der Zuschauer gern sehen will.

Die fünfzehnjährige Jonata, eine taffe Jägerin mit der Armbrust, trifft bei einer Wildschweinjagd auf Tristan, einen Wolfsbanner, der aus dem verfeindeten Dorf kommt. Beide fühlen sich überraschend zueinander hingezogen und werden sich trotz der eigenen Vorbehalte wiedersehen. Damit setzen sich beide über den elterlichen Gehormsam hinweg. Der Zuschauer hat Jonata, die nichts davon weiß, dass sie adoptiert wurde, schon lange  zu seinem Liebling erkoren, und darum soll die Liebesgeschichte auch auf die Bildschirme.
Die Show gerät etwas aus dem Ruder, nachdem bei der zehnjährigen Jubiläumsfeier in Licentia der Name Jonata aus der Kiste derer gezogen wird, die den "Drachenmenschen" hinter den Bergen geopfert werden soll. In Wirklichkeit wird dieser Jugendliche lediglich die Show verlassen und ins Jahr 2017 zurückkehren. Tristan bringt Jonata in sein Dorf in Sicherheit, und die Showmaster müssen reagieren. Doch anders, als der Leser des Buches im ersten Moment erwartet. 

Mir persönlich kommt die Geschichte alles in allem zu gewollt, zu konstruirt vor. Ich denke, dass sie als Serie angelegt ist,denn es werden viel zu viele Figuren und Erzählstränge eingeführt, die in der Luft hängen bleiben. Das Leben in Licentia fühlt sich allerdings sehr authentisch an, was sicher damit zu tun hat, dass die Autorin von historischen Büchern sich hier auf vertrautem Terrain bewegt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

97 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"italien":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"drama":w=1,"entführung":w=1,"mädchen":w=1,"kriminalroman":w=1,"gesellschaftskritik":w=1,"manipulation":w=1,"ermittler":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"vermisst":w=1,"serientäter":w=1,"bergdorf":w=1

Der Nebelmann

Donato Carrisi , Karin Diemerling
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Atrium Verlag AG, 04.08.2017
ISBN 9783855350162
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was für ein perfides Spiel, das hier über ein kleines abgelegenes Dorf einfällt. Der Fall eines verschwundenen Teenagers und Tochter sehr gläubiger Eltern, wird zum Ereignis des Tages gepuscht, weil der Sonderermittler Vogel gekonnt Nachrichten nach außen streut, um Reaktionen bei den Betroffenen oder gar dem Entführer herauszufordern. Doch Vogel spielt nicht nur mit seinem vermeintlichen Verdächtigen solange Katz und Maus, bis dieser einknickt und die Öffentlichkeit zufrieden gestellt ist, sondern interessiert sich bei seinen aufwendigen Ermittlungen hauptsächlich dafür, dass er von einem alten Fall rehabilitiert wird. Die Frage, wo die Leiche des Mädchens ist und wer der wahre Täter ist, kümmert keinen, ihn am allerwenigsten. Darum wird der Leser auch über das Ende stolpern und sich fragen, ob er einen entscheidenden Hinweis übersehen hat?
Ein grandioser Thriller, der seinesgeichen sucht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

"apokalyptische reiter":w=2,"usa":w=1,"tod":w=1,"abenteuer":w=1,"krieg":w=1,"dämonen":w=1,"action":w=1,"rom":w=1,"feuer":w=1,"wut":w=1,"hunger":w=1,"norwegen":w=1,"schatten":w=1,"pferd":w=1,"apokalypse":w=1

Riders - Schatten und Licht

Veronica Rossi , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.08.2017
ISBN 9783841402233
Genre: Fantasy

Rezension:

Von der Autorin habe ich tatsächlich mehr erwartet, nachdem mich ihre Aria & Perry Trilogie so begeistert hatte. Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen, ich war auch sofort bei dem Protagonisten Gideon Blake, habe ihm abgekauft, dass seine Welt plötzlich Kopf steht, nachdem er auf ungwöhnliche Weise erfährt, dass er einer der apokalyptischen Reiter sein soll. Seine Aufgabe keine andere als die, die Welt davor zu retten, dass Dämonen die Weltherrschaft übernehmen. 
Nachdem er äußerst unangenehmen Kontakt mit einem der Dämonen bekommt, ist Gideon schnell davon überzeugt, dass er die anderen Reiter gemeinsam mit der Seherin Daryn suchen muss. Diese Suche geht querbeet durch die Welt und birgt bereits einiges an Spannung, doch Gideon mit seiner knallharten Ausbildung als Elitesoldat meistert jede Situation gekonnt. Nur dass er sich in Daryn verguckt, erschwert die Lage etwas.
Diese ganze Geschichte wird allerdings rückwirkend erzählt, da Gideon sich einer Befragung als Gefangener unterziehen muss. Und das macht sie einerseits komplizierter, nimmt ihr auch immer wieder an Fahrt, und lässt die Charaktere sich nicht so richtig entwickeln.
Im Lauf des Buches werden die Zusammenstöße mit den Dämonen immer haarsträubender, die Aktionen der vier zusammengeführten Reiter sehr fantastisch, und spätestens mit dem Auftreten der Armee beim finalen Kampf war mir die Story irgendwie zu übetrieben. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

146 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"dystopie":w=5,"fantasy":w=3,"gabe":w=3,"liebe":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"drachenmondverlag":w=2,"superior":w=2,"superio":w=2,"spannung":w=1,"tod":w=1,"gewalt":w=1,"macht":w=1,"düster":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"4 sterne":w=1

Superior

Anne-Marie Jungwirth
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 08.07.2017
ISBN 9783959912112
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Superior ist eine Dystopie, deren Thema längst nicht mehr nach Zuknftsmusik klingt: Genmanipulation, um den perfekten Menschen zu erschaffen. Die Autorin lässt diese Möglichkeit bei der Rasse der Superior, Menschen mit außergewöhnlichen Gaben, wahr werden. Die Superior sind schön, mächtig und reich. Und sie streben nach mehr.

Die Hauptfigur Amelia kennt beide Seiten. Das Leben bei ihrer leiblichen Mutter, einem normalen Menschen, immer am Rande des Existenzminumums lebend und auch vor Kleinkriminalität nicht zurückscheuend, und mit 12 Jahren das Leben in einer scheinbar perfekten Superior-Pflegefamilie. Was sie zu etwas besonderem macht, erfährt Amelia im Lauf des Buches, denn ihre DNA- Muster weisen ungewöhnliche Strukturen auf, und damit wird sie zum Spielball der medizinischen Forschung. Alle Seiten sind an ihr interessiert, die Mächtigen, die die Genforschung vorantreiben wollen, eine starke Oppositionsgruppe, von der sie bislang noch nie gehört hat, und auch zwei junge Männer, die aus unterschiedlichen Motiven handeln, der eine aus Liebe und der andere aus persönlichen Gründen. Amelias Gefühle und ihre oft sehr spontanen Entscheidungen bilden den Dreh- und Angelpunkt der gesamten Story.  Und die ist auf eine Art cool, rasant und überrascht den Leser immer wieder aufs Neue. Mir war manchmal nur ein wenig zu viel Chaos in Kopf und Herz.

Das Cover ist perfekt und zieht sie Aufmerksamkeit auf sich.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

98 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"maria m. lacroix":w=3,"vampir":w=2,"werwolf":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"no heartbeat before coffee":w=2,"freundschaft":w=1,"thriller":w=1,"verrat":w=1,"vampire":w=1,"action":w=1,"urban fantasy":w=1,"hexen":w=1,"hexe":w=1,"werwölfe":w=1,"5 sterne":w=1

No heartbeat before coffee

Maria M. Lacroix
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 16.06.2016
ISBN 9783959912518
Genre: Fantasy

Rezension:

In dieser Geschichte werden aus Feinden beste Freunde und kämpfen am Ende sogar für dieselbe Sache: den Tod eines frischen Vampirs, der in seattle als grausamer Killer unterwegs ist.

Diena, eine Vampirjägerin trifft auf den Werwolf Jamie. Statt sich gegenseitig umzubringen, bietet der Werwolf Diana seine Hilfe an. So kann der gerade auf sie geladene Todesfluch einer mächtigen Hexe dank seines befreundeten Magiers abgewendet werden.
Die ungewöhnliche Allianz bringt es mit sich, dass Diana Informationen aus ihrer Arbeit bei der RIPA, einer Organsisation, die zum Schutz der Menschen gefährliche übernatürliche Wesen ausrottet, an Jamie und sein Werwolfrudel weitergibt, und er wiederum alles daran setzt, sie weiterhin zu beschützen. Was nicht immer ganz einfach ist, weil Diana es gewohnt ist, sich in ihrer harten Arbeitswelt selbst zu behaupten. Doch am Ende sind beide im richtigen Moment füreinander da.

Mir gefällt, dass hier nicht die klassische Liebesgeschichte mitläuft, obwohl Diana und Jamie in seiner Menschengestalt mit Sicherheit ein perfektes Paar abgeben würden. Doch Jamie ist (noch) mit einer Werwölfin verlobt und Diana alles andere als dazu bereit, sich auf eine Beziehung einzulassen. Das Cover ist in meinen Augen absolut passend und zeigt die coole Seite von Diana.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

97 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=4,"gestaltwandler":w=3,"freundschaft":w=1,"flucht":w=1,"gewalt":w=1,"verlust":w=1,"beziehung":w=1,"vertrauen":w=1,"vater":w=1,"gefühle":w=1,"umzug":w=1,"großmutter":w=1,"nachbarn":w=1,"gestaltenwandler":w=1,"ex":w=1

Am Abgrund des Himmels

Sue-Ellen Pashley , Claudia Max
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 10.07.2017
ISBN 9783407749239
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Grace und Nick werden Nachbarn, nachdem Grace mit ihrer Oma Lillie nach Bruny Island gezogen ist. Grace braucht Abstand von Männern, doch Nick ist ziemlich hartnäckig, denn er hat sich schon auf den ersten Blick in sie verliebt und wundert sich selbst über seine durcheinander geratene Gefühlswelt. Die Geschichte wird abwechslend aus der Sicht von beiden Protagonisten erzählt. Ihre Gedanken und Gefühle, die Liebesgeschichte, liest sich an sich sehr schön. Aber es wird defintiv zu wenig Spannung aufgebaut, obwohl beide Figuren ein Geheimnis mit sich herumtragen.

Der Exfreund von Grace taucht ziemlich schnell und klassisch als eifersüchtiger Konkurrent auf, der Grace Ablehnung ignoriert genauso wie den Grund dafür: er hat Grace körperlich und seelisch misshandelt, und Grace versucht, ihre Wunden fernab von allem zu heilen. Aber genauso schnell verschwindet er auch wieder nach ein paar spannenden Szenen wortlos von der Bildfläche. Man verliert ihn einfach aus den Augen, obwohl er sogar hinter Nicks Geheimnis gekommen ist.

Nick verrät dieses Grace unerwartet schnell. Hier hätte ich mir mehr Konflikte erwartet, denn er ist ein Gestaltwandler und muss dies eigentlich vor den Menschen geheim halten. Als sein Vater dahinter kommt, dass Grace jetzt um ihre wahre Identität als Adler weiß, verbietet er seinem Sohn den Umgang mit Nick, droht ihr, und versucht alles, einen Keil zwischen die beiden zu bringen. Denn jeder Gestaltwandler muss sich mit einem zweiten verbinden und das Adler-Gen weitergeben.

Nick bäumt sich dagegen auf, doch auch diese Dramatik flacht irgendwie schnell ab. Selbst am Ende ist die Welt wieder viel zu schnell heil. Wie überhaupt in dem gesamten Buch. Sobald ein Konflikt aufbricht, ist er schnell wieder aus dem Weg geräumt.

Man hätte viel mehr aus der Geschichte holten können, vor allem aus dem fantastischen Element Gestaltwandler unter Menschen, hier wären ja Probleme und Spannung quasi vorprogrammiert. Darum gut gemeinte 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

76 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"dystopie":w=2,"weltall":w=2,"impress":w=2,"sublevel":w=2,"liebe":w=1,"spannend":w=1,"science fiction":w=1,"hoffnung":w=1,"ebook":w=1,"teil 1":w=1,"weltraum":w=1,"lovestory":w=1,"raumschiff":w=1,"interessant":w=1,"carlsen verlag":w=1

SUBLEVEL: Zwischen Liebe und Leid

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.08.2017
ISBN 9783646603040
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sunrise Garcia und Corvin, die beiden Hauptrotagonisten, könnten nicht unterschiedlicher sein. Als Sohn des Präsidenten einer Raumstation, die gnadenlos die Reichen protegiert und das arme Volk im Sublevel dahinvegitieren lässt, kennt er die Welt von Rise nur aus dem, was nach oben dringen soll. Er weiß nichts davon, dass die Menschen im Sublevel im Müll herumwühlen und auf wenigen Quadratzentimetern Wohnraum eingepfercht sind. Aber er weiß, was es heißt, eine Hoffnungsträgerin zu sein. Und als er Rise kennenlernt und diese eine ungeheure Faszination und Anziehungskraft auf ihn ausübt, fragt er sie, ob sie sich für ihn entscheiden und die Hoffnung ihrer großen Familie stattdessen zerstören könnte: Die Hoffnung, eines Tages von ihr protegiert zu werden, die Hoffnung, dass sie von ihrer guten Ausbildung im oberen Level, für die sie viel Geld zusammengespart haben, zu profitieren.

Rise ist sich all dieser Gedanken genauso bewusst, als sie auf den Präsidentensohn, für den sie in ihren heimlichen Fantasien schon immer geschwärmt hat, trifft. Eher unfreiwillig, weil ihre Freundin sie dazu zwingt. Denn Corvin sucht per Casting ein Mädchen für seinen Auftrag, zurück auf die Erde zu fliegen und auszukundschaften, ob diese wieder bewohnbar ist. Auch er ist insofern ein Hoffnungsträger, denn er muss genau wie Rise funktionieren und das tun, was sein Vater, was die anderen von ihm erwarten. Doch Rise kämpft mit allen Mitteln gegen ihre Gefühle und stolpert dadurch von einer katastrophalen Situation in die Nächste.

Diese Geschichte besticht nicht nur durch das Setting im All, sondern durch die Art, die Lebenssituationen der beiden Protagonisten derart in Szene zu setzen, als stecke man in ihnen. Die Autorin spielt mit Bildern und Worten, fast spielerisch erschafft sie eine Welt, in der sowohl Rise als auch Corvin gefangen sind in dem begrenzten Raum des Raumschiffes, aber auch ihrer Herkunft. Auch wenn man auf bekannte Elemente stößt wie das Casting zwecks Brautschau oder das typische Gegenüber derer von unten und von oben, Sandra Hörger packt den Leser und führt ihn genau dahin, wo sie ihn haben will: mitten in das spannenden Geschehen um die Frage, ob es eine Zukunft für die Menschen der Raumstation und damit auch derjenigen des Sublevels gibt, und vor allem, ob es eine gemeinsame Zukunft für Rise und Corvin geben wird. Auf die Fortsetzung muss man zum Glück nicht lange warten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

157 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"moor":w=10,"thriller":w=8,"psychopath":w=3,"michigan":w=3,"entführung":w=2,"gefangenschaft":w=2,"karen dionne":w=2,"helena pelletier":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"usa":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"drama":w=1,"suche":w=1

Die Moortochter

Karen Dionne , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 24.07.2017
ISBN 9783442205356
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Helena, die Ich-Erzählerin, ist das Kind eines Entführungsopfers und hat ihre ersten zwölf Jahre mit den Eltern im einsamen Moor verbracht. Ihren Vater hat sie als Kind vergöttert, denn er hat ihr das Leben und Überleben in der Natur gelehrt. Inzwischen sitzt ihr Vater, genannt der Moorkönig, seit fünfzehn Jahren im Gefängnis und Helena hat eine eigene Familie mit zwei Töctern. Doch von heute auf morgen bricht ihre Welt zusammen, denn ihrem Vater gelingt die Flucht. Während die Polizei auf Hochtouren nach dem Verbrecher sucht, macht sich die Tochter selbst auf die Jagd nach ihrem Vater. Sich dem Bann von Helenas Geschichte und den intensiven Erinnerungen an ihre Kindheit zu entziehen, wird schwer. Die Autorin setzt ein Puzzketeil nach dem anderen zusammen - bis zum bitteren Ende.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(286)

616 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 201 Rezensionen

"fantasy":w=23,"cora carmack":w=12,"magie":w=11,"liebe":w=10,"stormheart":w=10,"sturm":w=9,"jugendbuch":w=8,"prinzessin":w=8,"stürme":w=7,"die rebellin":w=7,"stormheart - die rebellin":w=6,"aurora":w=5,"sturmjäger":w=5,"roar":w=4,"sturmmagie":w=4

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe Stormheart - Die Rebellin  in einem Rutsch weggelesen, die Autorin hat mich in eine ferne Welt katapultiert, in deren Königreiche jede Menge Magie existiert, Sturmlinge gegen die Naturgewalten ankämpfen und Sturmjäger deren Herzen einfangen und damit Handel treiben. Was für eine Welt, in der ausgerechnet bei der Thronerbein Aurora aus dem Reich Pavan die Magie versagt. Sie lebt ein Leben in völliger Abgeschiedenheit, häuft sämtliches Wissen an und lernt Kämpfen wie eine Amazone.

Dann kommt der Tag, an dem der harte, aber sie zugleich verführerisch umwerbende Prinz Cassius aus dem Reich der Lock erscheint, um sich mit ihr zu verloben. Sie fürchtet, er würde sich von ihr abwenden, sobald er hinter ihr Geheimnis käme, dass sie null Magie besitzt, und das Reich an sich reißen. Darum und aus verletztem Stolz schließt sie sich inkognito einer Gruppe Sturmjäger an, die sie auf einem heimlichen Gang zu einem verbotenen Markt der Magie kennengelernt hat.

Lock, der als kleiner Junge Vollwaise wurde, seinen Namen nicht kennt, und von Duke zum Sturmjäger ausgebildet wurde, wird ihre Ausbildung übernehmen. Er sieht anfangs in ihr das hilflose Mädchen, dem er helfen muss. Doch sehr bald erkennt er, dass Roar, wie sie sich jetzt nennt, ihn nicht nur gefühlsmäßig verwirrt, sondern, dass sie sich jeder Herausforderung stellt. Zuletzt auch der, ihr Reich zu retten...

Die Geschichte schreit förmlich nach einem zweiten Teil, der sicher nicht weniger spannend werden wird. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende gefesselt, der Schreibstil ist temporeich und klar. Für mich definitiv ein Highlight unter den aktuellen Fantasygeschichten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

149 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"selkie":w=12,"fantasy":w=7,"antonia neumayer":w=6,"meer":w=3,"heyne":w=3,"schottland":w=2,"bruder":w=2,"nordsee":w=2,"heyne verlag":w=2,"orkney-archipel":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"geheimnis":w=1,"rezension":w=1

Selkie

Antonia Neumayer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453317994
Genre: Fantasy

Rezension:

Die junge Autorin Antonia Neumayer hat mich mit ihrem Debüt Selkie wirklich überrascht. Der Einstieg in die Welt von der siebzehnjährigen Kate und ihrem zwei Jahre älteren Bruder, die auf einer der Orkneyinseln leben, fällt leicht, die Protagonistin Kate besticht durch ihren Eigensinn und ebenso viel Mut, was sie sehr sympathisch macht, und ich hatte die See mit ihren zahlreichen Inseln sowie die schottische Rauheit gut vor Augen.

Kates Welt erfährt eine Erschütterung, als ihr Bruder von seltsamen Männern auf ein Boot mitgenommen wird, er ihr aber kein Wort der Erklärung geben will. Da sie seit dem Verschwinden ihrer Mutter ein sehr enges Verhältnis zueinander haben, will sich Kate damit nicht zufrieden geben und schmuggelt sich heimlich auf das Boot. Ein seltsamer Überfall während der Fahrt hat zur Folge, dass sie mit einem jungen Mann die Flucht ins Wasser ergreift, weil er ihr klarmacht, dass die Leute, zu denen Gabriel gebracht wird, nicht besonders nett mit blinden Passagieren umgehen würden. Auf diese Weise lernt sie Ian und eine Gruppe Leute kennen, die in einem verfallenen Leuchturm auf einer der vielen Inseln wohnen.

Ian wird Kate viele Fragen über die Organisation beantworten, die Gabriel angeheuert hat, sie aber mit genauso vielen Fragen im Ungewissen lassen. Im Laufe der Geschichte erfährt Kate von Selkies und anderen mystischen Fabelwesen, die seit Jahrhunderten gejagt werden, aber auch von einer Gruppe Leute, die genau das verhindern wollen. Es wird ihr nicht immer leicht fallen, zwischen gut und böse zu unterscheiden, doch ihr größter Wunsch wird letztlich sein, das moralisch Richtige zu tun und die Wahrheit über Selkies, über ihre Jäger und über ihre verschwundene Mutter zu erfahren.

Die Geschichte hat mehrere Spannungsbögen und überrascht immer wieder mit neuen Wendungen. Der Erzählstil ist erfrischend klar und so manches Mal hat mich die junge Autorin  mit ihren wortgewaltigen Bildern des Insellebens vor der schottischen Küste überrascht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was es von ihr noch zu lesen geben wird.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(683)

1.360 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 165 Rezensionen

"liebe":w=26,"colleen hoover":w=25,"nächstes jahr am selben tag":w=14,"dtv":w=11,"new york":w=8,"unfall":w=8,"los angeles":w=8,"feuer":w=7,"roman":w=6,"familie":w=6,"schicksal":w=6,"gefühle":w=6,"schriftsteller":w=6,"narben":w=6,"9. november":w=6

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 56 Rezensionen

"schottland":w=11,"1869":w=4,"thriller":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"armut":w=2,"historischer krimi":w=2,"gerichtsprozess":w=2,"culduie":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"spannung":w=1,"historischer roman":w=1,"drama":w=1

Sein blutiges Projekt

Graeme Macrae Burnet , Claudia Feldmann
Fester Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag, 08.02.2017
ISBN 9783958900554
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein Siebzehnjähriger, der vor Gericht steht, angeklagt des dreifachen Mordes, und bereits gestanden. Wir sind mitten in Schottland im Jahr 1869. Nach einer wahren Begebenheit lässt der Autor diverse Menschen aus dem Umfeld des Mörders zu Wort kommen, sein Lehrer, der Dorfpfarrer, die Nachbarn, allesamt zeugen in dem Prozess, in dem es darum gehen wird, ob Roderick Macrae Herr seiner Sinne war oder womöglich geistergestört. Faszinierend an dem Krimi sind die unterschiedlichsten Betrachtungsweisen, denn jeder, der zu Wort kommt, zeichnet ein anderes Bild von dem jungen Roddy. Doch auch er selbst kommt zu Wort. Auf Anraten seines Strafverteidigers schreibt er einen Bericht, wie es sich wirklich zugetragen hat. Die Monate zuvor, die Qualen, das regelrechte Mobbing an der armen Bauernfamilie...
Der Leser kann sich selbst ein Bild davon machen, ob Roderick Macrae den Tod am Galgen verdient hat...  Ein historischer Krimi, der seinesgleichen sucht und zu Recht auf der Shortlist des Man Booker Prize 2016 stand.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.389)

2.729 Bibliotheken, 82 Leser, 3 Gruppen, 360 Rezensionen

"fantasy":w=50,"sarah j. maas":w=37,"fae":w=36,"das reich der sieben höfe":w=34,"liebe":w=33,"feyre":w=23,"tamlin":w=17,"jugendbuch":w=16,"fluch":w=16,"dornen und rosen":w=16,"magie":w=14,"familie":w=10,"jagd":w=10,"rhysand":w=10,"frühlingshof":w=9

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch entführt in ein Land voller Magie, aber auch unvorstellbarer Grausamkeiten. Die junge Fyre gelangt gegen ihren Willen in das land der Fae, jener mächtigen Wesen, die hinter den Mauern Prythians leben. Entführt von dem High Lord des Frühlingshofes Tamlin, weil sie einen der Ihren in Wolfsgstalt getötet hat. Sie wird die Welt der Menschen und ihre Familie vergessen müssen. Und sie wird der Magie erliegen, die in dem Land herrscht, ebenso wie dem merkwürdigen Werben des High Lord, der sich jedoch jederzeit in ein Monster verwandeln kann. Doch dann erfährt Fyre von der High Queen, die alle Fae unterjocht und ihnen die Magie nach und nach stiehlt. Als Tamlin von der High Queen gefangen genommen wird, setzt Fyre alles daran, ihn und das ganze Land von der brutalen Herrschaft der High Queen zu befreien. Kein leichtes Unterfangen als schwacher Mensch angesichts der Aufgaben, die ihr bevorstehen. Ein nicht enden wollendes Abenteuer voller Kampf, List und Liebe. Die Welt, in die die Autorin den Leser entführt, ist bis ins kleinste Detail durchdacht, steckt voller Fantasie, aber auch archaischer Härte. Schon mit ihrer ersten Serie Throne of Glass konnte mich Sarah Maas auf der ganzen Länge überzeugen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

14.jahrhundert, 14te jahrhundert, frauenbur, historischer roman, intrigen und macht, liebe, loretta, marita spang, mittelalter

Die Frauenburg

Marita Spang
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 02.12.2016
ISBN 9783426441206
Genre: Historische Romane

Rezension:

Dies ist mein dritter historischer Roman von Marita Spang und ich halte die Autorin wirklich für eine Entdeckung. Auch hier nimmt sie sich wieder einer Frauenfigur an, dieses Mal der jungen Gräfin Loretta von Starkenburg-Sponheim.
Durch eine Gabe, die Gefahr um Menschen, die ihr etwas bedeuten, zu erspüren, macht Loretta schon in jungen Jahren auf sich aufmerksam. Sehr zum Leidwesen ihres strengen Vaters, der davon nichts wissen will und nur daran denkt, sie sinnvoll zu verheiraten. Auch wenn dies bedeutet, dass sie einen wenig attraktiven und gewaltsamen Mann heiraten muss. Desses Vater, Graf Sponheim, fasst Loretta jedoch so sehr ins Herz, dass er ihr auf seinem Totenbett das Versprechen abnimmt, die Führung der Regentschaft für ihren Sohn bis zu dessen Vollmundschaft zu übernehmen.
Eine ungewöhnliche Entscheidung, die von allen beäugt wird, da im 14. Jahrhundert einer Frau niemand diese Rolle zutraut, geschweige denn sie als ebenbürdig ansieht.
So sieht auch Kurfürst Balduin von Trier, ein mächtiger Mann in dieser Zeit, in der jungen Gräfin anfangs auch eher die Gespielin. Im Lauf der Zeit macht sich Loretta Balduin zum Verbündeten gegen ihre Widersacher, die ihr das Land streitig machen wollen, später hält dessen Habgier jedoch nicht vor Lorettas Ländereien halt, so dass er seine Geliebte am Ende zu seiner erbittertsten Gegnerin macht.

Sprachlich hat mich das Buch wieder auf der ganzen Linie überzeugt. Das Cover passt hervorragend in die Reihe der anderen historischen Romane der Autorin, die ich alle sehr ansprechend finde. Der Stil ist angenehm zu lesen, die Charaktere gut ausgearbeitet.

Die Zeit mit ihren politischen Machenschaften ist sehr präzise beschrieben, der Autorin gelingt es leicht, das Mittelalter in all seinen Facetten lebending werden zu lassen.

Der einzige Kritikpunkt ist für mich die Hauptfigur selbst, die mir dieses Mal den Einstieg etwas schwerer gemacht hat. Loretta ist mir zu sprunghaft gezeichnet, die emotionale Ebene geht mir nicht tief genug. Ich konnte ihre Entscheidungen zwar immer nachvollziehen, aber sie waren doch sehr naiv. Möglicherweise ist es der damaligen Zeit geschuldet, aber die Liebe zwischen der Gräfin und dem Kurfürst hat mich an vielen Stellen leider nicht überzeugen können. Und gerade diese zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"rom":w=3,"römisches reich":w=2,"augustus":w=2,"geschichte":w=1,"leben":w=1,"italien":w=1,"briefe":w=1,"lebensgeschichte":w=1,"perspektiven":w=1,"geschichtsroman":w=1,"kaiser augustus":w=1,"mensch sein":w=1,"römische dichter":w=1

Augustus

John Williams , Bernhard Robben
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423280891
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

152 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"thriller":w=5,"tschechien":w=5,"freundschaft":w=4,"mühle":w=4,"jugendbuch":w=3,"rache":w=3,"clique":w=3,"spannung":w=2,"vertrauen":w=2,"jugendthriller":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1

Die Mühle

Elisabeth Herrmann
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 29.08.2016
ISBN 9783570164235
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

179 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"liebe":w=8,"herzseilakt":w=5,"freundschaft":w=3,"liebesroman":w=2,"trauer":w=2,"kunst":w=2,"love":w=2,"malen":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"drachenmondverlag":w=2,"horoskop":w=2,"mina":w=2,"mirjam h. hüberli":w=2,"frederic":w=2,"whatsapp":w=2

HerzSeilAkt

Mirjam H. Hüberli
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 01.08.2016
ISBN 9783959917131
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

277 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"jäger":w=5,"straßensymphonie":w=5,"musik":w=4,"wandler":w=4,"liebe":w=3,"fantasy":w=2,"familie":w=2,"märchen":w=2,"gestaltwandler":w=2,"rat":w=2,"märchenadaption":w=2,"bremer stadtmusikanten":w=2,"alexandra fuchs":w=2,"jugendbuch":w=1,"trauer":w=1

Straßensymphonie

Alexandra Fuchs
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 20.08.2016
ISBN 9783959911795
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

246 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

"dresden":w=26,"krimi":w=15,"2. weltkrieg":w=10,"serienmörder":w=8,"krieg":w=7,"bombennacht":w=7,"zweiter weltkrieg":w=6,"angstmann":w=5,"mord":w=4,"frauenmörder":w=4,"frank goldammer":w=4,"nationalsozialismus":w=3,"historischer krimi":w=3,"2.weltkrieg":w=3,"1944":w=3

Der Angstmann

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423261203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Max Heller ist ein grundsolider Kriminalinspektor, der nur seine Arbeit machen will. Und das mitten in Dresden, kurz vor Ende des 2. Weltkrieges, während die Russen bereits im Vormarsch sind und die Menschen kurz vor dem Verzeifeln, sich gegenseitig Denunzieren und Resignieren sind.
Ein psychopathischer Sereinmörder, der Frauen bei lebendigem Leib die Haut abzieht, lässt Max Heller nicht kalt. Er bemüht sich, seine Arbeit trotz der widrigen Umstände, trotz eines überzeugten SS-Anhängers als Chef, der seine Aufklärungen sabotiert, und trotz Hunger und Ängsten so gut wie möglich zu machen. Als er und seine Frau Karin mitten in der großen Bombadierungsnacht, in der Dresden dem Erdboden gleichgemacht wird, mit dem Leben gerade so davon kommt, verliert er zwar seinen Job, den Mörder aber nicht aus den Augen, denn er treibt weiter sein Unwesen. Darum sucht Max Heller Hilfe bei den Russen, die Dresden mittlerweile besetzt haben. Ein heikles Spiel, denn er muss die Russen davon überzeugen, dass er kein Nazi war. Ein junger Polizeileiter lässt sich von ihm anstecken und gemeinam werden sie dem Psychopathen das Handwerk legen.

Ich finde die Atmosphäre bedrückend gut in dem Buch, die Kriegsszenerien gehen unter die Haut, die Schicksale der Menschen werden von allen Seiten beleuchtet, von denen, die einfach nur Opfer waren, den Agitatoren, und solchen, die die Augen verschlossen hatten. Ein gelungener historisch in den Jahren 1944/45 angesiedelter Krimi.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"politik":w=1,"trennung":w=1,"affäre":w=1,"schein und sein":w=1,"williams":w=1,"falsche entscheidung":w=1,"60er-jahr":w=1

Träume wie Sand und Meer

Beatriz Williams , Anja Hackländer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.08.2016
ISBN 9783764505660
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte spielt im Sommer 1966 in Cape Cod. Tiny ist eine junge, anfangs naive Ehefrau, die in eine reiche Ploitikerfamilie eingeheiratet hat und deren Lebensinhalt darin besteht, ihrem aufstrebenden Politikergatten eine vorzeigbare Ehefrau zu sein. Wäre die Geschichte so weitergegangen, hätte ich sicher nicht weiter gelesen. Doch der Autorin gelingt es relativ schnell durch die Einführung eines mysteriösen Cousins, mit dem Tiny vor ihrer Ehe eine verhängnisvolle Nacht verbracht hat, und die jetzt durch erpresserische Fotos ihr perfektes Leben in Gefahr bringt, schnell Spannung aufzubauen.
Stück für Stück wird das Leben der beiden Männer, die in Tinys Leben ein wichtige Rolle spielen, auseinander genommen. Tinys Mann Frank entpuppt sich als Mann, der heimlich dem eigenen Geschlecht zugeneigt ist, während sein Cousin Caspian eine tiefe Liebe zu Tiny empfindet, aber ihre Ehe nicht in Gefahr bringen will. Nicht, bis Tiny die Wahrheit über die scheinbar perfekte Familie erfährt, die um der Karriere willen alles daran setzt, den Schein nach außen zu wahren. Tinys Schwester Pepper setzt viele Reizpunkte durch ihre unkonventionelle Lebensweise, die in den 60er Jahren nicht slebstverständlich war, und steht Tiny in diser harten Zeit zur Seite.

Ich mochte die Figuren, jede einzelne vertritt eine bestimmte Lebenshaltung, die ich Tiny, Pepper, Caspian, Frank und auch dessen Eltern jederzeit abgenommen habe. Für mich eine gelungene Zurschaustellung von Konventionen und Menschen, die dagegen aufbegehren.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

253 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"liebe":w=10,"sterne":w=6,"freundschaft":w=4,"jugendbuch":w=4,"astrologie":w=4,"sternzeichen":w=3,"horoskop":w=3,"darcy woods":w=3,"trauer":w=2,"seth":w=2,"grant":w=2,"wil":w=2,"sauerländer":w=2,"horoskope":w=2,"zwischen dir und mir die sterne":w=2

Zwischen dir und mir die Sterne

Darcy Woods , Astrid Becker
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.08.2016
ISBN 9783737353991
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wil glaubt an die Sterne, daran, dass sie ihr den Weg in Sachen Liebe weisen. Ihre Mutter war Astrologin, und ihr ist sie es schuldig, auch nach ihrem Unfalltod weiter an die Sterne zu glauben. Jetzt aber sagen sie Wil ausgerechnet, dass sie genau 22 Tage Zeit hat, sich in den richtigen Jungen zu verlieben. Und dann stehen plötzlich gleich zwei brüder vor ihr, gutaussehend, charmant und dazu bereit, Wils Herz zu erobern.
Da ist der zurückhaltende Grant, der ein Geheimnis mit sich herumträgt, und der seine Höhenangst für Wil überwunden hat. Und dann Seth, der sie mit Einladungen überhäuft, ihr imponiert, für sie einen Heißluftballonflug organisiert, damit sie den Sternen noch näher sein kann.
Ihr Horoskop sagt, Seth ist der Richtige. Und Wil versucht alles, damit er Mr. Perfekt ist. Doch immer wenn Grant auftaucht, spielt ihr Herz verrückt. Warum will sie nicht darauf hören?
Alle 3 Protagonisten müssen in der Geschichte Höhen und Tiefen durchleben, manche Passagen sind voller Romantik, andere voller Chaos, weil Wil alles richtig machen will und genau dabei falsch liegt. Der Konkurrenzkampf der beiden Brüder kann erst enden, nachdem sie sich endlich entschieden hat: für Grant.

Mir ist die Story ein bisschen zu dick aufgetragen, denn im grunde passiert nicht viel anderes, als dass sich Wil von einem zum nächsten Date schleppt, von Grant zu Seth und zurück und dabei für jede Menge Chaos sorgt.  Aber für Lesevergnügen ist auf alle Fälle gesorgt.
Das Buch besticht durch seinen locker leichten Erzählstil und die sympathische Wil sowie jede Menge Romantik.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

belgrad, christian schünemann, diogenes verlag, ein fall für milena lukin, jelena volic, kosovo, krimi, pfingstrosenrot, schünemann, serbien, zweiter teil der reihe

Pfingstrosenrot

Christian Schünemann , Jelena Volic
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.02.2016
ISBN 9783257069570
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Milena Luhn, Serbin und engagierte Kriminologin, arbeitet in Belgrad in Kooperation mit der EU. Zum Leidwesen vieler steckt sie auch in diesem zweiten Fall ihre Nase allzu gern in Dinge, die sie nichts angehen. Zufällig wird sie auf den Tod eines serbischen Ehepaars aufmerksam. Ein Fall, der mit der von der EU geförderten Rückführung in den Kosovo zusammenhängt. Milena stellt unbequeme Fragen, wagt sich auf ein Terrain vor, das der Polizeiarbeit vorbehalten wäre, und versucht, die politischen Zusammenhänge im Fall der beiden Toten zu begreifen.
Sie sucht nach den erwachsenen Kinder des ermordeten Ehepaars auf, stolpert ständig über Ungereimtheiten, fährt sogar in den Kosovo, um den Tatort zu besichtigen, und gibt starrköpfig wie sie ist nicht auf. Immerhin kannte ihr Onkel die verstorbene Frau persönlich, und er war es auch, der sie auf diesem Fall aufmerksam gemacht hatte.Nach `Kornblumenblau`hängst sich die die eigenwillige Kriminologin derart in die Ermittlungen, als wäre es ein persönlicher Job von ihr. Dass sie nicht locker lässt, gibt der Story erst seine richtige  Würze. Ein politischer Krimi, der dem Leser auch zahlreiche Einblicke in die Politik auf dem Balkan verschafft.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

253 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 106 Rezensionen

"blind":w=16,"thriller":w=15,"berlin":w=8,"blindheit":w=8,"spannung":w=5,"rache":w=5,"bka":w=5,"eliteeinheit":w=5,"verhörspezialistin":w=5,"jenny aaron":w=4,"elitepolizistin":w=4,"krimi":w=3,"mord":w=3,"barcelona":w=3,"endgültig":w=3

Endgültig

Andreas Pflüger
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 07.03.2016
ISBN 9783518425213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jenny Aaron, eine hochkarätige Polizistin einer Berliner Sondereinheit, wird bei ihrem letzten Einsatz schwer verletzt und erblindet infolgedessen. Sie kämpft sich in harter Arbeit durch alle Phasen der Schockverarbeitung, lernt alles, was ein blinder Mensch zum Überleben braucht, bis zur Perfektion, um wieder zurückkehren zu können in den Dienst.
Eine blinde Ermittlerin - allein das macht dieses Buch besonders. Die Story hat es dann auch in sich. Denn sie wird von ihrer alten Dienststelle  genau zu dem Fall hinzugezogen,bei dem sie zum Opfer wurde. Zwei psychopathische Brüder werden ihr und der Polizei das Leben schwer machen. Mitten in Berlin entführen sie einen Reisebus voller Kinder und verlangen die Ermittlerin als Geisel. Natürlich will ihre Chefin genau das verhindern. Doch Jenny entkommt denen, die sie schützen wollen, und begibt sich freiwillig in die Hände der Kriminellen. Und Jenny Aaron geht bis an ihre Grenzen, in dem sie sich blind ihrem ärgsten Feind stellt.
Ein genialer Thriller, der einen nicht mehr loslässt. Mich hat die Geschichte auf der ganzen Linie abgeholt. Die einzigartige Sicht einer blinden Ermittlerin macht die Polizeiarbeit so besonders, fasziniert den Sehenden, und lässt den Leser sowohl an der inneren Zerrissenheit als auch den knallharten Kämpfen der Protagonistin teilhaben.







  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

420 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 140 Rezensionen

"thriller":w=31,"folter":w=16,"mord":w=15,"interpol":w=14,"post mortem":w=12,"mark roderick":w=12,"profikiller":w=10,"entführung":w=9,"familie":w=7,"frankfurt":w=7,"blut":w=6,"münchen":w=6,"tränen aus blut":w=6,"spannung":w=4,"gewalt":w=4

Post Mortem - Tränen aus Blut

Mark Roderick
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783596031429
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Beim Lesen des Prologs habe ich ehrlich gesagt überlegt, ob ich mir das wirklich antun will. Ein Psychopath vom Feinsten und sein Handwerkszeug wird sehr detailgetreu vorgestellt. Zum Glück habe ich weitergelesen. Denn das Buch ist an Spannung kaum zu übertreffen.

Der Schauplatz in diesem Thriller wechselt immer zwischen Frankfurt und München. In Frankfurt geschieht ein brutaler Mord, während in München der Profikiller Avram Kuyer verzweifelt nach Spuren seines Bruders und dessen Familie sucht. Ausgelöst durch einen Anruf, der ihn sofort hellhörig hat werden lassen. Der Leser ahnt b.z.w. befürchtet schon bald, dass der Ermordete von Frankfurt genau dieser Bruder sein könnte.
Doch auf die Polizei kann sich Avram nicht verlassen, denn sie sollten nicht unbedingt auf ihn aufmerksam werden. Darum ermittelt er selbst, lauert den Drahtziehern auf, versucht seine Nichte, die ganz verstört aus dem nahegelegenen Wald auftaucht, vor den Mördern zu verstecken, und hinterlässt eine Spur der Verwüstung (und Leichen!) hinter sich. Wie gesagt, ein genialer Killer. Doch seine Beweggründe sind es, die ihn menschlich wirken lassen, denn er möchte seine Schwägerin retten, bevor es zu spät ist. Denn sie ist in den Händen des eingangs erwähnten Psychopaten. Die Zeit läuft gegen ihn... und die Polizei in Gestalt einer höchst engagierten Interpol-Agentin kommt ihm und der Lösung des Falls auf ihre eigene Art auf die Spur. Der Showdown am Schluss ist in meinen Augen auch meisterhaft gelungen.

 

  (0)
Tags:  
 
97 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.