MarionT

MarionTs Bibliothek

3 Bücher, 3 Rezensionen

Zu MarionTs Profil
Filtern nach
3 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Chris. Immer weiter. (Lebenswege 5)

Rainer Schneider
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei null, 17.05.2017
ISBN B06XSLGG74
Genre: Sonstiges

Rezension:

... auf jeder einzelnen Seite. Das junge Mädchen, das sich ob seines Talentes ungeschminkt gegen die aufgebrezelte Konkurrenz beim Vorsingen durchsetzt ebenso wie die junge Frau, die um ihr Überleben kämpft.

Dazwischen ist eine Menge passiert. In der Hoffnung, ihren Traum wahr werden zu lassen und als Sängerin auf der Bühne zu stehen, liefert sich Chris dem Produzenten und Liedermacher Bremer aus. Weder sie noch ihre Eltern wissen, was der kunstschaffenden Elite der DDR längst bekannt ist. Bremer hat eine ganz besondere Vorliebe für kleine Mädchen. Wie sollten sie auch davon wissen. Was nicht sein darf im real existierenden Sozialismus wird totgeschwiegen.  Und so überlassen Chris‘ Eltern die Elfjährige ohne Vorbehalte dem vermeintlichen Förderer und Gönner. Innerhalb weniger Minuten ist Chris Leben zerstört. Denn plötzlich geht gar nichts mehr.

Ganz vorsichtig beschreibt der Autor die Gewalt unter der Chris zerbricht. Sehr einfühlsam die Folgen für Chris Psyche und Entwicklung.

Immer wieder kreuzen sich über die Jahre Chris und Bremers Wege – auch nach dem Mauerfall. Bis zum Schluss zeigt Bremer keine Reue. Auch kann er von seiner Vorliebe für Kinder nicht lassen. Noch über das Bestehen der DDR hinaus schützt das staatlich kollegiale Umfeld den Wiederholungstäter. Bis eines Tages eines der Opfer Bremers Taten zur Anzeige bringt. Doch selbst da funktioniert noch der alte Mechanismus: es gab keine sexuelle Gewalt gegen Kinder in der DDR. Nur Nestbeschmutzer können so etwas behaupten.

Und Chris? Sie kämpft immer weiter um ihr Überleben. Mit erstaunlicher Kraft schafft sie es allen Rückschlägen zum Trotz doch noch ein eigenes Leben zu führen.

Das Mandelbäumchen übersteht jeden Winter und erblüht im Frühling umso schöner. Nach der Lektüre des Buches weiß ich, wie entsetzlich viel Kraft es dafür braucht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

1989. Alles auf Anfang. (Lebenswege 4)

Rainer Schneider
E-Buch Text: 222 Seiten
Erschienen bei null, 17.03.2016
ISBN B01AEW98BK
Genre: Sonstiges

Rezension:

...und was nun?
Völlig überrannt werden die Protagonisten von der Wende 1989. Den Boden der ehemaligen DDR unter den Füßen verloren, versuchen sie, einen Neuanfang zu finden. Interessanterweise sind es die Frauen in der Geschichte, denen es besonders gut gelingt.
Besonders an Herz gewachsen ist mir Scholle. Seine Frau findet sich schnell mit den neuen Gegebenheiten zurecht und startet durch. Er versucht, es allen recht zu machen und scheitert immer wieder.
Und dann sind da Jens und Jenny. Jens weiß nicht so richtig, was er mit seinem Leben anfangen soll. Jenny hat ein klares Konzept. Sie geht ihren Weg zielstrebig und durchdacht.
Ein Professor aus Bayern wittert Morgenluft. Doch eigentlich bekommt doch am Ende nur seine Frau ihren Willen.
Und dann der liebenswerte Goergens. Nach dem tragischen Verlust seiner Liebe, will für ihn ein Neuanfang nicht so recht gelingen.
Der Roman ist lebendig und mitreißend. Lustig und tragisch. Mal kamen mir die Tränen vor Lachen und dann wieder vor Mitgefühl. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, ihn zu lesen. Einziges Manko: er ist viel zu schnell zu Ende.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Paul. Das dritte Leben. (Lebenswege)

Rainer Schneider
Flexibler Einband: 194 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.03.2015
ISBN 9781503232112
Genre: Sonstiges

Rezension:

über einen jungen Musiker. Paul ist ein aufstrebendes Musiktalent in der ehemaligen DDR. Doch als er die Unterstützung des Staatsapparates verliert, gerät seine Karriere ins Wanken. Nach und nach wird ihm der Boden unter den Füßen weggezogen.

Auch nach der Wende scheint es wie verhext. Zwar versucht er den Neuanfang, doch nun rächt sich, dass er sich jahrelang bemühte, den Vorgaben der DDR an seine Musik zu folgen. Was er den Produzenten anbietet, ist denen zu „ostig“. Paul ist orientierungslos und verliert jeglichen Halt.

Soweit die ersten beiden Erzählstränge. Der dritte spielt zur Jetztzeit. Bekommt Paul eine doch noch eine Chance? Als er in der Londoner Szene eine junge Frau kennen lernt, scheint sich die Tür zu der ersehnten Musikerkarriere noch einmal zu öffnen. Doch inzwischen ist Paul nicht mehr der unbedarfte Junge von einst. Zu sehr hat das Leben ihm mitgespielt, hat man versucht, ihm einzureden, dass er kein Talent habe. Kann er sich von dieser Prägung lösen?

Und so steht er zwischen Baum und Borke und auch zwischen Marika und Meg, zwischen altem, jetzigem und erhofften Leben.

Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Um nicht zu sagen, Seite um Seite habe ich verschlungen. Teilweise arg besorgt, was denn nun aus Paul werden wird. Und gespannt habe ich auf die Auflösung des Geheimnisses gewartet, das jenes bestimmte Lied umgibt, das alle in seinen Bann zieht.

Eine rundum gelungene und spannende Geschichte, die ich bestimmt noch ein zweites und drittes Mal lesen werde. Allein schon wegen der atmosphärischen Dichte, die mich nah heran geführt hat an Paul uns sein Leben.

  (1)
Tags:  
 
3 Ergebnisse