MaryBlack

MaryBlacks Bibliothek

80 Bücher, 7 Rezensionen

Zu MaryBlacks Profil
Filtern nach
80 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12.109)

16.143 Bibliotheken, 59 Leser, 28 Gruppen, 325 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.840)

2.758 Bibliotheken, 28 Leser, 3 Gruppen, 160 Rezensionen

casting, liebe, selection, prinz, dystopie

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(777)

1.084 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 96 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, dystopie, jugendbuch

The Selection

Kiera Cass
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins US, 17.07.2012
ISBN 9780062203137
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(531)

1.008 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 164 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(437)

837 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

mona kasten, liebe, monakasten, feel again, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.051)

2.107 Bibliotheken, 51 Leser, 1 Gruppe, 352 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

sommer, stiefbruder, kody keplinger, lemon summer, patchworkfamilie

Lemon Summer

Kody Keplinger , Anja Galić
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783570311110
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Lemon Summer" war das erste Buch, was mir vom Bloggerportal zugesandt wurde. Deshalb habe ich mich natürlich umso mehr darauf gefreut es zu lesen. Besonders weil Kody Keplinger auch "Von wegen Liebe" geschrieben hat. Ich habe das Buch bisher leider noch nicht gelesen, aber die Verfilmung ("DUFF") davon gesehen und geliebt.
Das Cover hat bei mir wirklich die Lust zum Lesen erweckt. Ich hatte total Lust auf eine prickelnde Teenie-Lovestory. Aber das Buch war noch mehr als das.
Die Handlung beginnt direkt nach Whitleys One-Night-Stand. Damit bekommt man gleich ein ganz bestimmtes Bild von der Protagonistin, was sich im Laufe der Geschichte noch verändert.
Whitley hat kein besonders gutes Verhältnis zu ihrer Mutter. Sie kann einfach nicht richtig mit ihr reden. Viel lieber geht sie zu ihrem Vater. Den sieht sie aber immer nur in den Sommerferien. Die sind in den USA allerdings deutlich länger als bei uns, weshalb sie immer für mehrere Monate zu ihm fährt. Ihr Vater ist für Whitley nicht wirklich ein Elternteil, sondern mehr wie ein Kumpel. Schnell wird einem klar, warum Whitley so ist wie sie ist. Sie musste schon viel erleben und es gibt einige Dinge, die ihr immer gefehlt haben.
Als ihr Vater sie wieder einmal über die Sommerferien zu sich holen will, ist alles anders als sonst. Whitley freut sich schon auf die sorgenfreie Zeit weg von ihrer Mutter. Aber ihr Vater hält eine Überraschung parat. So geht es nicht in das Apartment, das Whitley so gut kennt und als ein Zuhause ansieht, sondern in ein kleines Dorf, wo die neue Familie ihres Vaters auf sie wartet. Whitleys Dad hatte immer nur eine Freundin nach der Anderen, mit keiner war es ihm wirklich ernst. Aber Sylvia ist anders, sie hat Whitleys Vater verändert. Whitley fühlt sich von ihm vernachlässigt, weil er immer nur Augen für seine "neue Familie" hat.
Als Scheidungskind kann ich bestätigen, das die Autorin die Situation sehr authentisch rübergebracht hat.
"Lemon Summer" ist aber nicht nur eine Familiengeschichte, sondern auch eine Liebesgeschichte.
Ihr One-Night-Stand von Beginn entpuppt sich als Whitleys neuer Stiefbruder. Und auch er ist ganz anders, als man am Anfang dachte. Nathan ist das, was man allgemeinhin als Nerd bezeichnen würde. Außerdem ist seine Familie für ihn das wichtigste. Besonders seine Schwester Bailey will er immer beschützen. Er versucht auch für Whitley da zu sein und ihr zu helfen. Nathan war ein sehr sympathischer Charakter, der es sehr schnell auf meine imaginäre "Bookboyfriend- Liste" geschafft hat. Die Beziehung zwischen Nathan und Whitley hat ihre Hochs und Tiefs und die beiden stehen viel gemeinsam durch.
"Lemon Summer" hat mir sehr gut gefallen. Auch weil die Autorin einige Easter Eggs zu ihrem vorherigen Buch eingebaut hat. Diese versteht man aber auch, wenn man nur den Film dazu gesehen hat.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Es fiel mir wirklich schwer es wieder aus der Hand zu legen. Auch die Kapitellänge war sehr angenehm. Ich bin immer wieder in diese "nur noch ein Kapitel"- Endlosschleife abgerutscht.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe an vielen Stellen sehr gut mit der Protagonistin mitfühlen können und fand auch ihre Handlungen nachvollziehbar. Ich kann "Lemon Summer" nur weiterempfehlen! Deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.806)

3.089 Bibliotheken, 103 Leser, 8 Gruppen, 224 Rezensionen

liebe, opal, fantasy, lux, katy

Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551583338
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

depression, medikamentenmissbrauch, krankheite, unzufriedenheit, unsicherheit

Die Krankheitensammlerin

Kia Kahawa
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei epubli, 21.02.2017
ISBN 9783741894657
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Die Protagonistin ist die 24jährige Auszubildende Fiona. Bei Fiona häufen sich die Krankheiten geradezu an. Da gibt es Knieprobleme, einen erhöhten TSH-Wert und allem voran Depressionen. Gleich zu Beginn des Buches, kommt noch eine weitere Diagnose hinzu: Eine Schilddrüsenunterfunktion. Die ist allem Anschein nach auch der Grund für Fionas Übergewicht.
Sie fasst den Entschluss, ihr Leben komplett umzukrempeln. Fiona will schlank, sportlich und beliebt sein. Welcher Zeitpunkt könnte dafür passender sein als Silvester? Sie versucht von einem Tag auf denn Anderen fast gar nichts mehr zu essen und täglich ins Fitnessstudio zu gehen. Jeder der schon einmal versucht hat eine Diät durchzuziehen, weiß, dass das nicht so einfach ist. Auch Fionas Mutter sieht das so und versucht sie auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen, aber davon will diese natürlich nichts wissen.

Zu Beginn war mir Fiona noch ganz sympathisch. Was sich im Laufe der Geschichte allerdings ändert. Fiona neigt dazu zuerst an sich selbst zu denken und unendlich viel zu Jammern. Allerdings ist sie eine authentische Figur. Ihre Entwicklung ist toll mit zu verfolgen. Die größte Krankheit mit der Fiona zu kämpfen hat, sind meiner Ansicht nach die Depressionen. Sie leiten komplett ihr Denken und Handeln. Fiona mangelt es sehr an Selbstbewusstsein und -vertrauen. Die Meinung anderer ist ihr besonders am Anfang sehr wichtig. Ihr Hauptziel ist es nicht abzunehmen um gesünder zu sein, sondern um dünn zu sein. So kommt es auch dazu, dass sie absichtlich Medikamente missbraucht, um schneller Gewicht zu verlieren. Zum Glück hat das auch seine Folgen.
Die Charaktere sind allesamt sehr realistisch, auch wenn mir keiner davon großartig ans Herz gewachsen ist.
Kia Kahawas Schreibstil ist sehr fesselnd, weshalb es mir auch nichts ausgemacht hat, dass die Handlung eher banal war.
Mich hat etwas gestört. dass das Buch so abrupt endet. Nach einem größeren Ereignis geht auf einmal alles ganz schnell und schon ist das Buch vorbei. Ein paar Seiten mehr hätten da wirklich nicht geschadet.

  (0)
Tags: die krankheitensammlerin, rezension, rezi   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(429)

709 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

liebe, mord, paper palace, erin watt, familie

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der zweite Teil hat mit einem sehr großen Cliffhanger geendet, weshalb ich es gar nicht erwarten konnte endlich auch den dritten Teil der Paper Reihe zu lesen. Ich habe allerdings etwas länger warten müssen, weil ich bei einer Leserunde dazu auf Instagram mitmachen wollte.
Die Cover dieser Reihe sind allesamt außergewöhnlich schön, aber bei Paper Palace war ich wirklich hin und weg (bin ich immer noch). Das Cover ist wirklich sehr schön gestaltet worden. Beim Lesen habe ich manchmal zwischendrin Pause gemacht und einfach nur das Cover betrachtet. Und damit wären wir auch schon beim springenden Punkt angelangt: Das Buch ließ sich einfach nicht in einem Rutsch durchlesen. Manchmal musste ich mich regelrecht zwingen weiterzulesen. Aufhören zu lesen wollte ich dennoch nicht, denn ich wollte die Reihe nicht unbeendet lassen. Das ganze hat dann natürlich in einer Leseflaute geendet.
Als ich das Buch aufgeschlagen habe, habe ich erwartet, dass die spannende Situation vom Ende des zweiten Teils sofort wieder hergestellt wird und man wieder mitten im Geschehen ist. Das war leider nicht der Fall. Nachdem Steve sozusagen von den Toten wieder auferstanden ist, hätte ich doch sehr viel mehr Reaktion darauf erwartet. Ja, die Anklage gegen Reed ist eine ziemlich große Ablenkung, aber wenn ein Totgeglaubter vor einem steht, schockiert einen das doch normalerweise sehr.
Die erste Hälfte des Buches ging relativ unspannend weiter, obwohl die Story so viel zu bieten hätte. Auch der gewohnte Charme denn Ella und Reed normalerweise versprühen, hat mir in diesem Teil einfach gefehlt. Es kam mir vor, als würde einfach nur Stillstand herrschen und die ganze Zeit würde immer wieder das Gleiche passieren. Nachdem ich mich durch die erste Hälfte des Buches durchgekämpft habe, was bei ca. 200 Seiten gar nicht so einfach war, wurde es zumindest ein bisschen besser. Es ist endlich wieder ein bisschen was passiert. So richtig spannend wurde es aber erst wieder auf den letzten 20 Seiten! Es kam mir vor, als hätten die Autorinnen die 380 Seiten davor nur geschrieben um Platz zu verbrauchen, denn eigentlich hätte man auch gleich die letzten 20 Seiten lesen können, viel hätte man da nicht wirklich verpasst. Das Ende hat es dann aber wirklich in sich und man fiebert endlich wieder mit den Charakteren mit. Teilweise ist es etwas unrealistisch, aber das habe ich in dem Fall gerne in Kauf genommen.
Wie bereits erwähnt, versprühen Ella und Reed nicht mehr ihren üblichen Charme. Vielleicht liegt es daran, dass sie jetzt endgültig ein Paar sind und sich nicht mehr gegenseitig aufziehen müssen. Tatsächlich war der Hauptinhalt der vorherigen beiden Teile der Weg zu Ellas und Reeds Beziehung. Das Drama der beiden untereinander hat mir hier einfach gefehlt. Es ging hier vielmehr darum, einen Fall zu klären, den man nicht klären konnte. Leider ging es auch nicht so weit, dass man das Ganze als spannenden Krimi abstempelt könnte, die besonders viel haben die Protagonisten nicht herausgefunden.
Ein großer Bestandteil des Buches war auch ein neuer Charakter, der mich leider von Anfang an nur genervt hat. Vermutlich hat das auch dazu beigetragen, dass mir das Buch nicht so gut gefallen hat.
Was ich den Autorinnen aber lassen muss, ist das mir ihr Schreibstil nach wie vor gut gefällt, da er leicht und gut zu lesen ist. Wenn man mehr aus dem Potential der Geschichte herausgeholt hätte und nicht die ganze Handlung in den Schluss gepackt hätte, wäre daraus sicherlich ein großartiges Buch geworden.

Ich fand den dritten Teil der Paper Reihe leider am schwächsten. Am Anfang ist nicht wirklich etwas passiert. Nach der Hälfte hat es sich gebessert und der Schluss hatte es dann wieder in sich. Leider hat mich das Buch in eine Leseflaute gestürzt. Ich vergebe 3 von 5 Sternen, da die Autorinnen nichtsdestotrotz einen schönen Schreibstil haben und man wirklich nicht merkt, dass mehr als eine Autorin an dem Buch geschrieben haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

386 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 108 Rezensionen

liebe, anne freytag, jugendbuch, homosexualität, den mund voll ungesagter dinge

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut. Ich hatte schon sehr viel Gutes darüber gelesen und ich war sehr gespannt wie das Thema umgesetzt wurde. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Und ich muss sagen, Anne Freytag hat sie sogar noch übertroffen!
Zunächst möchte ich auf die Gestaltung des Buches eingehen, weil sie das Lesevergnügen noch einmal steigert. Das Cover sticht einem sofort ins Auge. Ich denke, dass die Farben sehr bewusst gewählt sind, da es sich um die Farben des Regenbogens handelt. Mir gefällt auch sehr gut, dass auf dem Buchrücken auch en Teil des Covers abgebildet ist und nicht nur der Titel. Wenn man das Buch im Regal sieht wird man dadurch viel besser an die Handlung erinnert. Im Buch sind zu Beginn einige kleine Bilder abgebildet, die man erst beim Lesen nach und nach versteht, aber schon zu davor interpretieren kann.
Die Protagonistin, Sophie, ist 17 Jahre alt und wird von ihrem Vater regelrecht gezwungen von Hamburg nach Berlin umzuziehen. Anfangs geht ihr das komplett gegen den Strich. Sophie kann seine neue Freundin Lena überhaupt nicht leiden, und das obwohl sie doch so nett ist. In ihrem neuen Zuhause wird Sophie nicht nur von dieser, sondern auch von ihren zwei Nicht-Brüdern und dem Hund Carlos, der normalerweise niemanden an sich heranlässt, bis auf Sophie. Die ersten Zeit verbringt Sophie nur in ihrem Zimmer. Sie fühlt sich von ihrem Vater vernachlässigt. Nachdem sie schon von ihrer Mutter verlassen wurde, ist ihre Angst durchaus verständlich.
Irgendwann trifft Sophie auf Alex. Diese will aus irgendeinem Grund Zeit mit Sophie verbringen und mit ihr befreundet sein. Alex ist, im Gegensatz zu Sophie, ein offener, optimistischer Mensch, der ein perfektes Leben zu führen scheint. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und Alex stellt Sophie ihren Freunden Clemens, Niklas und Jasmin vor. Schnell entsteht zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Bis sich auf einer Party plötzlich alles verändert. Denn bei Wahrheit oder Pflicht bekommt Alex eine Aufgabe, die dafür sorgt, dass beide ihre eigenen Gefühle in Frage stellen.
Anne Freytags Schreibstil ist sehr jugendlich und anschaulich, sodass man sich gut in Sophie hineinversetzen kann. Sie hat großartig dargestellt wie es sich anfühlt anders zu sein, obwohl man eigentlich ganz normal ist. Wobei, was ist schon normal? Schließlich sind wir alle unterschiedlich.
Ich wurde regelrecht an das Buch gefesselt und wollte gar nicht mit dem Lesen aufhören. Besonders weil es sich um ein Thema handelt, das mich persönlich auch betrifft. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Anne Freytag die Situation gut und authentisch dargestellt hat. Es ist nicht schlimm, wenn man sich noch nicht so sehr mit der Thematik auskennt, denn das tut Sophie auch nicht.
Sophie ist eine sehr angenehme Protagonistin, mit der man in echt gerne befreundet wäre. Ihre Handlungen sind gut nachvollziehbar und kaum vorhersehbar, wie es ja in manchen Bücher leider der Fall ist. Alex ist einem vom ersten Augenblick an sympathisch. Sie kann eine unangenehme Situation retten und ist gewissermaßen der Anker der Gruppe, der alles im Gleichgewicht hält.
Die Charaktere sind alle sehr echt.
"Den Mund voll ungesagter Dinge" ist auf jeden Fall eines meiner Highlights des bisherigen Jahres. Ich bin schon sehr gespannt auf Anne Freytags nächsten Roman, den ich auf jeden Fall lesen werde.

  (0)
Tags: anne freytag, den mund voll ungesagter dinge, homosexualität, lesbian, lgb, outing und homosexualität, rezension   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

ava, taubheit, familiengeheimnis, bibliothek, strand

Ava

Vera Kerick
E-Buch Text: 188 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 14.03.2017
ISBN 9781477826485
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen. Ein paar Tage später lag es, mit persönlicher Widmung der Autorin, in meinem Postkasten. Ich bin leider nicht gleich dazu gekommen es zu lesen. Aber als auch ich die Zeit dazu hatte, konnte ich das Buch nicht in einem Rutsch durchlesen, trotz der geringen Seitenzahl. Zum einen habe ich nebenbei noch ein anderes Buch gelesen, zum Anderen hat mir bei "Ava" einfach das gewisse Etwas gefehlt.
Die Protagonistin trägt, wie der Titel schon verrät, den Namen "Ava". Ihr genaues Alter erfährt man nicht, aber es lässt sich vermuten, dass sie zu Beginn des Buches Anfang 30 ist. Die Geschichte beginnt damit, dass Ava die Leitung der Universitätsbibliothek angeboten wird. Es werden immer wieder kleine Rückblenden mit eingebaut, wodurch man nach und nach mehr über Avas Vergangenheit erfährt. Mit 8 Jahren verlor sie, durch eine unaufhaltsame Krankheit, vollständig ihr Gehör. Woraufhin sie in ein Internat, für behinderte Kinder kommt. Dort lernt sie auch ihre beste Freundin Helen kennen. Helen ist eine extrovertierte Frohnatur, die sich von ihrer körperlichen Einschränkung niemals unterkriegen lässt. Sie wächst einem sofort ans Herz. Mit 15 reisen die Beiden gemeinsam in Avas Heimatdorf. Dort lernt Ava auch Peter kennen und verliebt sich in ihn. Die Beziehung hält nicht all zulange, da Ava wieder ins Internat zurückkehren muss, aber Peter geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Mit 18 darf sie sich endlich einer Operation unterziehen, mit die sie eventuell ihr Gehör widererlangen kann. Und die Operation ist erfolgreich! Ava kann nun wieder hören, schöpft neue Energie und lernt das Leben völlig neu kennen. Einige Jahre später, fasst sie den Entschluss, dass sie Peter noch einmal sehen möchte, um vollkommen mit ihm abzuschließen. Ihre beste Freundin Helen kann dies zwar nicht nachvollziehen, unterstützt sie jedoch in ihrem Vorhaben.
Wieder in ihrem Heimatdorf, in dem natürlich niemand weiß, dass Ava wieder hören kann, erfährt sie etwas, dass alles verändert. Zwei Kassiererinnen unterhalten sich offen über Ava, mit der Annahme, diese könne sie nicht hören. Ava jedoch versteht jedes Wort. Sogleich konfrontiert sie ihre Mutter mit der neuen Erkenntnis und reist bald wieder ab. Als sie sich mit Peter trifft, flammen ihre Gefühle erneut auf. Eine romantische Beziehung ist jedoch unmöglich. Ava erfährt immer mehr über ihre Vergangenheit und findet bald heraus, dass nichts so ist wie es scheint. Das Leben erwartet sie mit zahlreichen unerwarteten Wendungen.
Trotz oder gerade wegen der geringen Seitenzahl, lässt das Buch an Spannung nichts zu wünschen übrig. Es gibt etliche Wendungen, die den Leser überrumpeln. Ava ist eine sympathische Protagonistin, deren Handlungen jedoch nicht immer komplett nachvollziehbar sind. Sie wächst einem ans Herz und man wünscht ihr, dass die vielen Schicksalsschläge irgendwann nachlassen und sie einfach nur ihr Glück findet. Ava ist eher ein introvertierter Mensch, der im Laufe der Geschichte immer mehr aus seinem Schneckenhaus herauskommt. Wenn sie mal wieder ein emotionales Tief erlebt, ist ihre beste Freundin Helen zur Stelle und holt sie wieder aus ihrem Loch heraus. Helen ist ein sehr authentischen und fröhlicher Charakter, der einem vom ersten Moment an in Erinnerung bleibt. Die beiden Freundinnen trennt eine lange Distanz, die sie mit tiefer Verbundenheit überwinden. Durch Helen macht Ava viele Dinge, die sie eigentlich nicht tun würde und lernt neue Menschen kennen. Die Beziehung zwischen Ava und Peter ist zwar sehr echt und gefühlvoll, hat mich aber nicht voll und ganz mitgerissen.
Alles in allem ist "Ava" ein gelungenes Debüt, dass ich jedem empfehlen kann, der sich vor vielen Seiten scheut, aber trotzdem eine geballte Ladung Spannung und Familiengeschichte abbekommen will.
Das Buch und seine Charakter haben mir gefallen und durch die überraschenden Wendungen, wurde auch immer wieder Spannung erzeugt. Die Idee der Geschichte ist an sich sehr gut, mir fehlte allerdings das gewisse Etwas, um mich komplett mitzureißen. Deshalb gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags: av, rezension, vera keric   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(587)

899 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 163 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, royals, ella

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nachdem ich den ersten Teil der Reihe so sehr geliebt habe und der auch mit einer großen Überraschung geendet hat, konnte ich es gar nicht erwarten endlich weiterzulesen. Ich muss sagen, dass mich das Buch zunächst etwas enttäuscht hat, es aber im Laufe der Handlung wieder ausgeglichen wurde.
Der erste Teil endete damit, dass Ella wegläuft, nachdem sich ihr ein schockierendes Schauspiel darbietet. Ohne zu zögern packte sie ihre Taschen und verließ die Villa der Royals, die gerade erst zu ihrem neuen Zuhause geworden war. Dieser Teil beginnt aus Reeds Sicht. Zum ersten Mal erfährt man nicht nur alles aus Ellas Perspektive. Wie schon erwartet, handelt es sich alles um ein großes Missverständnis. Den Leser erwartet gleich am Anfang noch eine weitere Überraschung.
Reeds Leben ist ohne Ella nicht mehr das Gleiche. Von ihn dreht sich alles nur noch darum sie zurück zu bekommen. Und auch seine Brüder sehen das so. Sie geben Reed die Schuld daran, dass sie weggelaufen ist. Das Leben in Bayview ist plötzlich ein ganz anderes. Aber natürlich können Callums Privatdetektive Ella wieder ausfindig machen. Doch die ist alles andere als glücklich, als sie dazu gezwungen wird wieder zurück zu kommen. An der Astor Park ist trotz Ellas Rückkehr nichts mehr wie früher. Sie muss sich außerdem ihr Leben wieder aufbauen, denn sie hat einfach alles und jeden zurückgelassen, was natürlich Konsequenzen mit sich bringt. Reed versucht Ella zurückzugewinnen, doch die Vertrauensbasis ist komplett zerstört worden.

Ich fand den zweiten Teil etwas schwächer als den Ersten, da es mir am Anfang so vorkam, als würde sich alles immer wieder widerholen. Nicht nur die Situationen, sondern auch ganze Konversationen. Das ging allerdings wieder vorbei und es kam wieder eine abwechslungsreichere Handlung ins Spiel. Meine Lieblingscharaktere sind die gleichen geblieben (Val und Easton), wobei es sich besonders bei Easton sogar noch gesteigert hat. Er wächst einem wirklich ans Herz. Ellas Handlungen hingegen kann ich nicht immer ganz nachvollziehen. Sie läuft oftmals lieber vor Dingen davon, anstatt eventuelle Missverständnisse aufzuklären. Allerdings kann ich meine Vergangenheit auch nicht gerade mit ihrer vergleichen. Es ist also ganz normal, dass sie instinktiv anders handelt als ich es tun würde.
Das Ende hat mich dann wirklich sehr schockiert. Die Autorinnen haben definitiv eine Vorliebe für Plot Twist. Ich hätte es besser gefunden, wenn man ein bisschen was von der großen Spannung am Ende, mehr auf den Rest des Buches verteilt hätte.
Es fiel mir unendlich schwer, nicht sofort mit "Paper Palace" anzufangen, aber ich wollte noch warten, bis die Leserunde von Mirisbookworld anfangen würde.

Der erste Teil, also "Paper Princess", hat mich mehr überzeugt, als "Paper Prince", nichtsdestotrotz fand ich das Buch, nach anfänglichen Schwierigkeiten, doch noch sehr gut und vergebe deshalb 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(942)

1.565 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 392 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, erotik, new adult

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Buch wirklich lesen möchte, da ich so viele unterschiedliche Meinungen dazu gelesen habe. Manche haben es geliebt und anderen hat es überhaupt nicht gefallen. Da mich die Kurzbeschreibung sehr neugierig gemacht hat, habe ich es schließlich doch gelesen. Eine Entscheidung, die ich kein bisschen bereue!

Im Zentrum des Buches steht die 17-jährige Ella. Obwohl sie noch so jung ist, hat Ella schon viele schlimme Dinge erlebt. Seit ihre Mutter gestorben ist, kämpft sie sich allein durchs Leben. Weil sie nicht ins Waisenhaus will, versucht sie sich mit drei Jobs gleichzeitig über Wasser zu halten. Sie konzentriert sich voll und ganz auf ihre Zukunft; für soziale Kontakte bleibt ihr deshalb keine Zeit. Ella will unbedingt auf eigenen Beinen stehen und später einmal ein normales Leben führen können. Eines Tages steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal in ihrer Schule und behauptet ihr Vormund zu sein. Für Ella, die den Mann noch nie in ihrem Leben gesehen hat, ist das unvorstellbar. Sie wehrt sich stark dagegen mit ihm mitzukommen und will sich lieber alleine durchschlagen. Callum kann sie nur unter Widerstand mit zu sich nehmen. Dort angekommen erwartet Ella eine völlig andere Welt. Plötzlich muss sie sich keine Sorgen mehr um Geld machen, hat immer genug zu essen und lebt in einer riesigen Villa. Eigentlich ja eine Traumvorstellung, wären da nicht ihre fünf Stiefbrüder, die sich aus irgendeinem Grund gegen sie verschworen haben. Die Brüder machen Ella fortan das Leben schwer, wobei Reed es besonders auf sie abgesehen zu haben scheint. Plötzlich hat Ella mit ganz anderen Problemen zu kämpgen als bisher: nämlich Vorurteilen, Ablehnung und einer unerklärlichen Anziehung zu einem ihrer wahnsinnig attraktiven Stiefbrüder. Doch auch das Leben der Royals ist nicht so perfekt wie es zunächst scheint. Von Geld kann man eben noch lange kein Glück kaufen.

 

Das Buch hat mich total mitgerissen, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen habe, obwohl ich fast durchgehend unterwegs war. Ella war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich bewundere sie für ihre Charakterstärke, ihren Mut und ihren eisernen Willen. Sie hat kein Problem damit zu sagen was sie denkt. Natürlich bringt sie das auch mal in brenzlige Situationen, aber das lässt sie einem nur noch mehr ans Herz wachsen. Mit den Royals hatte ich anfangs so meine Probleme, aber inzwischen liebe ich sie genauso sehr wie Ella. Gideon, der Älteste, taucht im Buch nur sehr wenig auf und ich hoffe, dass man in den kommenden Teilen noch mehr über ihn erfährt. Das Gleiche gilt auch für die Zwillinge. Obwohl mir Eastin zunächst etwas unsympathisch war, hat sich das schlagartig geändert, als er seine Einstellung gegenüber Ella nochmal überdacht hat. Er ist jetzt definitv einer meiner Lieblingscharaktere. Auch bon Reed hatte ich zu Beginn ein völlig falsches Bild. Das ging Ella allerdings genauso. Er hat anfangs recht häufig seine Meinung geändert, sodass ich nie wusste was er jetzt eigentlich will. Reed ist mir nach wie vor ein Rätsel, was keineswegs negativ ist. Als ich dacht, dass ich ihn langsam verstehen würde, hat mich die schlagartige Wendung am Ende völlig aus der Bahn geworfen. Da sich das im zweiten Band hoffentlich aufklären wird, bin ich total gespannt darauf. Die Entwicklung der Charaktere wurde toll umgesetzt, sodass man kaum bemerkt die Familie Royal immer mehr zusammenwächst. Die Tatsache, dass zwei Autorinnen das Buch geschrieben haben, hat mich sehr überrascht, da man das während dem Lesen gar nicht bemerkt!

Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, was Vorurteile betrifft. Sie enstanden beim Lesen immer wieder. Sowohl bei den Charakteren im Buch, als auch bei mir. Die "Reichen" hatten jede Menge Vorurteile gegenüber Ella, dem "Gossenmädchen". Sie muss immer wieder unangenehme Bemerkungen und Scherze über sich ergehen lassen. Aber auch Ella hatte Vorurteile, besonders den Royals gegenüber. Teilweise haben sie sich bewahrheitet, oftmals aber auch nicht!

"Paper Princess" ist ein tolles Buch über Familie, Romanze und Gesellschaft. Das Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen ist den Autorinnen sehr gut gelungen. Der Schreibstil hat mich regelrecht an das Buch gefesselt, sodass ich es in einem Rutsch hätte durchlesen können, wenn ich die Zeit dazu gehabt hätte. Es sind viele moralische Botschaften in dem Buch versteckt. Dass man sich nie ein vorschnelles Urteil bilden sollte und auch, dass Geld nicht zwangsläufig glücklich macht. Zu einem erfüllten Leben gehört sehr viel mehr, als ein pralles Bankkonto. Die Autorinnen haben diese Botschaften unglaublich gut rübergebracht. Ich kann es kaum erwarten die Reihe weiter zu lesen.

Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt. Es hat weder an Liebe, noch an gesellschaftlichem Bezug gemangelt. Die Idee ist toll und sie wurde auch fantastisch umgesetzt. Deshalb gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen. Ich bin sehr überzeugt von dem Buch und möchte hiermit eine deutliche Leseempfehlung aussprechen!

  (2)
Tags: erin watt, paper princess, rezension   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Milchkaffee und Streuselkuchen

Carolin Philipps
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.11.2008
ISBN 9783551357717
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

bildung, mädchen, schule, biografie, unterdrückung der frauen

Malala - Meine Geschichte

Malala Yousafzai , Patricia McCormick , Alexandra Ernst , Maren Illinger
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 25.09.2014
ISBN 9783596856602
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

378 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 18 Rezensionen

nationalsozialismus, juden, judenverfolgung, flucht, hitler

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Judith Kerr , Annemarie Böll
Flexibler Einband: 239 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.03.2017
ISBN 9783473580033
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

557 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 32 Rezensionen

nationalsozialismus, judenverfolgung, freundschaft, juden, 2. weltkrieg

Damals war es Friedrich

Hans Peter Richter
Flexibler Einband: 141 Seiten
Erschienen bei dtv junior, 01.10.1979
ISBN 3423078006
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Funkensommer

Michaela Holzinger
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 03.02.2015
ISBN 9783407745330
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

77 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

sachbuch, physik, wissenschaft, fiktion, interessant

What if? Was wäre wenn?

Randall Munroe , Ralf Pannowitsch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Penguin, 14.11.2016
ISBN 9783328100317
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(892)

1.478 Bibliotheken, 29 Leser, 4 Gruppen, 103 Rezensionen

freundschaft, liebe, jugendbuch, stephen chbosky, leben

Das also ist mein Leben

Stephen Chbosky , Oliver Plaschka
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.09.2011
ISBN 9783453267510
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.000)

1.527 Bibliotheken, 41 Leser, 3 Gruppen, 160 Rezensionen

john green, freundschaft, roadtrip, liebe, margos spuren

Margos Spuren

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 19.06.2015
ISBN 9783423086448
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Perks of Being a Wallflower

StephenChbosky
Flexibler Einband
Erschienen bei POCKET BOOKS, 28.02.2009
ISBN B00GQ41TZO
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

ballett, afrika, rassismus, tanz, tanzen

Ich kam mit dem Wüstenwind

Michaela DePrince , Ilse Rothfuss ,
Fester Einband: 250 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.09.2014
ISBN 9783570163245
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

135 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

transgender, liebe, freundschaft, jugendbuch, familie

Zusammen werden wir leuchten

Lisa Williamson , Angelika Eisold Viebig
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 10.12.2015
ISBN 9783733500764
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
80 Ergebnisse