Marysol14

Marysol14s Bibliothek

899 Bücher, 320 Rezensionen

Zu Marysol14s Profil
Filtern nach
59 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (915) Bibliothek (915)
  • 2013 und früher (78) 2013 und früher (78)
    Bücher, die ich vor Mai 2014 gelesen habe
  • 2014 (59) 2014 (59)
    Alle Bücher, die ich zwischen Mai und Dezember 2014 gelesen habe
  • 2015 (149) 2015 (149)
    Bücher, die ich 2015 gelesen habe
  • 2016 (142) 2016 (142)
    Bücher, die ich 2016 gelesen habe
  • 2017 (51) 2017 (51)
    Bücher (und Hörbücher), die ich 2017 gelesen/ gehört habe
  • Abgebrochen (10) Abgebrochen (10)
    ;(
  • BitterSweet (12) BitterSweet (12)
    E-Shorts... große Gefühle in kleinen Portionen
  • BloggerPortal (26) BloggerPortal (26)
    Bücher, die über das BloggerPortal bei mir eingezogen sind :)
  • Bücherregal (472) Bücherregal (472)
  • Coverfänge (137) Coverfänge (137)
    Bücher, die ein wunderschönes Cover haben
  • E-books (208) E-books (208)
    Tja, wie der Name schon sagt, alle Bücher, die ich als e-book besitze
  • English (24) English (24)
    Englischsprachige Bücher
  • Ertauscht (33) Ertauscht (33)
    Bücher, die ich mir *surprise* ertauscht habe :D
  • Español (12) Español (12)
    Spanischsprachige Bücher
  • Français (2) Français (2)
    Französischsprachige Bücher
  • Gewonnen (82) Gewonnen (82)
    bei Aktionen, Verlosungen, Blogtouren, Adventskalendern, etc.
  • HierSchreibenWi... (3) HierSchreibenWir (3)
    Bücher, die ich über HierSchreibenWir gewinnen durfte :)
  • Hörspiele (19) Hörspiele (19)
    Der Titel sagt alles aus ;)
  • Im.press (70) Im.press (70)
    im.press- Titel, die ich bereits besitze
  • Leseexemplar (12) Leseexemplar (12)
    Vorab-Exemplare bzw. Print On Demands
  • LovelyBooks (60) LovelyBooks (60)
    Sämtliche Bücher, die ich über LovelyBooks gewonnen habe (Leserunden, etc.)
  • Manuskripte (2) Manuskripte (2)
    Bücher, die ich betagelesen habe - als Print oder eBook
  • Pflichtlektüre (16) Pflichtlektüre (16)
    Bücher, die ich in der Schule lesen muss
  • Re-Read (38) Re-Read (38)
    Bücher, die ich noch einmal lesen möchte
  • Re-Read ✔ (10) Re-Read ✔ (10)
    Bücher, die ich mehrmals gelesen habe
  • Rezensionsexemp... (189) Rezensionsexemplar (189)
    Ein herzliches Danke an alle Verlage und Autoren!
  • Rezi★Suche (11) Rezi★Suche (11)
    sobald mehr Zeit anfragen bzw. bestätigen
  • Signiert (65) Signiert (65)
    ... die ganz besonderen Schätze! *-*
  • SuB (134) SuB (134)
    Bücher, die bei mir liegen, und die noch ungelesen sind
  • TauschBAR (57) TauschBAR (57)
    ... Bücher, die ich gerne tausche würde ;) Einfach Angebot machen, muss auch nichts aus der WuLi sein :D
  • Tbr- jar (110) Tbr- jar (110)
    Die Bücher, die sich momentan in meiner "To-be-read"- jar befinden ;)
  • Verschenkt (25) Verschenkt (25)
    Bücher, die ich gewonnen, gekauft oder sonst wie bekommen habe, aber dann weiter verschenkt habe :D
  • Vorablesen (19) Vorablesen (19)
    Bücher, die ich über vorablesen.de gewonnen habe
  • WuLi - BitterSw... (3) WuLi - BitterSweet (3)
    BitterSweets, die ich gerne hätte
  • WuLi - Bookshou... (4) WuLi - Bookshouse (4)
    Bücher aus dem Bookshouse- Verlag, die ich noch lesen möchte
  • WuLi - eventuel... (117) WuLi - eventuell (117)
    Bücher, mit denen ich noch liebäugele, die ich momentan aber nicht UNBEDINGT haben muss


LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lessing, tod, klassiker, drama, aufklärung

Emilia Galotti

Gotthold Ephraim Lessing , Elke Bauer , Bodo Plachta
Flexibler Einband: 139 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 01.10.2014
ISBN 9783150192627
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

spanien, bücher, liebe, neuanfang, buchhandlung

Das Glück der Worte

Sonia Laredo , Anja Rüdiger
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DVA, 27.10.2014
ISBN 9783421046345
Genre: Romane

Rezension:

Auch dieses schöne Buch durfte ich im Zuge einer LovelyBooks- Leserunde lesen!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/12/das-gluck-der-worte.html

Eines vorweg: Von diesem Buch hatte ich mir dieses Gefühl, diese Liebe zu Bücher, die Faszination gewünscht, die mir in "Seiten der Welt" gefehlt hatte. Und in diesem Punkt wurde ich wirklich nicht enttäuscht! Ich finde, dass die Geschichte die Liebe zu Büchern ganz wunderbar vermittelt - mit interessanten Zitaten, Vergleichen, Hinweisen auf Bücher und den Empfehlungen am Anfang vieler Kapitel. Leider waren die Bücher dann aber nicht das Hauptthema, sondern eher ein netter Beiklang... ;(

Und um jetzt zur "Handlung" zu kommen... die hat irgendwie gefehlt, es war sehr vorhersehbar und quasi nach den ersten Seiten wusste man, dass es ein Happy End geben würde. Die letzten 50 Seiten oder so waren dann recht überraschend und haben auch endlich Spannung aufgebaut... warum nicht schon viel früher??? Außerdem waren mir -außer Don Lorenzo und Gordón- die Charaktere einfach nicht sympathisch! Brianda wirkt irgendwie verplant und naiv, Romilda war eine absolute Gemeinheit und alle freundlichen Charaktere wie Francisca oder der Artischockenkopf, kamen zu kurz. Und Tómas nunja... ein blasser Charakter mit wenig Tiefgang. Man erfährt kaum etwas über ihn, er spricht selten und so richtig zärtlich und liebevoll verhält er sich auch nur seiner Frau (die er aber mit Brianda betrügt!) gegenüber??

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, eine poetische und blumige Sprache. Allerdings waren die Sätze manchmal einfach zu verschachtelt und gingen über 8 Zeilen!!! Dann war es ziemlich schwierig zu verstehen,worum es jetzt eigentlich geht.

 

 

Fazit:

Wenn man den Handlungsreichtum von "Seiten der Welt" mit der Bücherliebe dieses Romans und dann noch deutlich sympathischeren Charakteren mischen würde, hätte man ein perfektes Buch ;)

Nein, mal ehrlich: "Das Glück der Worte" ist ein modernes Märchen - eine Liebeserklärung an die Literatur, wenngleich die Handlung simpel und wenig überraschend ist.


  (18)
Tags: bücher, liebe, poesie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, weihnachten, england, romantik, sophia farago

Eliza - einfach zauberhaft!

Sophia Farago
E-Buch Text: 139 Seiten
Erschienen bei Edel:eBooks, 24.10.2014
ISBN 9783955305611
Genre: Historische Romane

Rezension:

Eine wirklich bezaubernde Kurzgeschichte für die Weihnachtszeit...

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/12/eliza-einfach-zauberhaft.html

Diese Geschichte ist der perfekte vorweihnachtliche Begleiter... herzerwärmend, kurzweilig und unterhaltsam wird Weihnachtsstimmung pur vermittelt und ich als Leserin musste das ein oder andere mal lächeln und schmunzeln! 

Der Handlung ist zwar nicht besonders spektakulär, aufregend oder überraschend - aber so eine schöne leichte Lektüre für Zwischendurch oder in den Stunden vor der Bescherung muss auch mal sein! 

Auf Grund der Kürze (in der liegt die Würze) hat man zwar keine sonderlich tiefen Einblicke in die Charaktere bekommen, ich fand sie aber trotzdem recht sympathisch. Zwischenzeitlich fiel es mir manchmal etwas schwer, den jeweiligen Sprecher zu identifizieren und die recht komplexen Familienverhältnisse zu erfassen. Die habe ich dann aber am Ende doch verstanden und auch das Personenverzeichnis sowie der historische Hintergrund hat das dann aufgeklärt ;)

 

 

 

Fazit:

Einfach zauberhaft - eine glücklich machende Weihnachtsgeschichte aus dem England des 19. Jahrhunderts. Absolute Leseempfehlung in der Vorweihnachtszeit!


  (21)
Tags: england, familiengeheimnis, hochzeit, liebe, magisch, mistelzweig, weihnachten, weihnachtsbaum, wunsch   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

witara, abenteuer, bösewicht, liebe, gefahr

Weltenspur - Witara

Dagmar Helene Schlanstedt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 15.04.2013
ISBN B00CB2SEBW
Genre: Fantasy

Rezension:

Bücher in einer Leserunde mit dem Autor zu lesen, ist einfach das Schönste...


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/12/weltenspur-witara.html

Diese Fantasy- Geschichte besticht absolut durch den spannenden und humorvollen Schreibstil, sowie durch die Idee. Diese magische Welt, Witara, ist wirklich faszinierend, schillernd und einfach anders! Immer wieder entdeckt man als Leser neue Facetten Witaras - Tiere, Menschen, Pflanzen, Gesetze, etc. Besonders gefallen hat mir auch der Charakter Claudio. Dieser macht wirklich eine unglaubliche Entwicklung durch und wurde nach und nach mein absoluter Lieblingscharakter! Was mir dann aber nicht mehr so gut gefallen hat, ist, dass die "actionreichen" Szenen irgendwie verwirrend waren und ich oft nicht verstanden habe, was denn jetzt eigentlich genau passiert ist und warum.

SPOILER! Außerdem stelle ich mich mit den Familienverhältnissen etwas an... inwiefern ist Kujo mit Rusto verwandt? Ich dachte, er sei nur der beste Freund von Rustos Sohn??? Die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Kujo und Marka fand ich ab ihrem ersten Kuss irgendwie an den Haaren herbeigezogen und überstürzt..

 

 

Fazit:

Eine spannende Idee, eine faszinierende Welt, sowie ein fesselnder und humorvoller Schreibstil - aber oftmals zu sprunghaft und kompliziert.


  (23)
Tags: abenteuer, bösewicht, fremde welt, freundschaft, gefahr, liebe, magie, plan, witara, zerstörung   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, magie, intrigen, high fantasy, esther bava

Das Juwel von Ized

Esther Barvar
Buch: 402 Seiten
Erschienen bei Verlag 3.0 Zsolt Majsai, 27.09.2014
ISBN 9783956671104
Genre: Fantasy

Rezension:

Diesen Auftakt zu Trilogie rund um die Länder Ized, Nenok und Gupan durfte ich ebenfalls im Zuge einer LovelyBooks- Leserunde lesen. Dankeschön!

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/12/das-juwel-von-ized-die-macht-der-ersten-nacht.html

Dieses Buch erinnerte mich  stark an Trudi Canavans Welt in der Sonea- Trilogie. Das empfand ich jedoch keinenfalls als "geklaut" oder nervig - das meine ich positiv ;) Trotzdem ist die Geschichte ganz anders und super spannend geschrieben. Die Charaktere gefallen mir gut, da es starke, eigenständige und unterschiedliche Personen sind, die auch nicht immer unbedingt "gut" oder "böse" sind... sondern eben etwas von beidem! Auch der Schreibstil gefiel mir gut - fesselnd und leicht (und vor allem in Präteritum + 3. Person... juhu!)

Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen -es hat mir rundum gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf die Folgebände.

Ach ja... super fand ich, dass es eine Karte gab!

 

 

Fazit:

Ähnlich zu Trudi Canavans Welt in der Sonea- Trilogie, aber eine ganz andere Geschichte und ein super spannender Auftakt zur Trilogie rund um Liebe aber auch Verantwortung, politische Machtkämpfen und das "Über-den-eigenen-Schatten-springen".


  (22)
Tags: gupan, intrigen, ized, juwel, liebe, macht der ersten nacht, machtkampf, magie, nenok, tod   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

108 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

museum, liebe, schweden, familie, geheimnis

Die Liebe zu so ziemlich allem

Christine Vogeley
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2014
ISBN 9783426653470
Genre: Romane

Rezension:

Hach, noch ein Roman, den ich im Zuge einer LB- Leserunde lesen durfte - und die liebe Autorin Christine Vogeley war auch immer für uns da... DANKE!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/12/die-liebe-zu-so-ziemlich-allem.html

Nein!!! Es ist zu Ende!!! *indieecketapsundheul* "Die Liebe zu so ziemlich allem" ist ein wundervolles Buch, dass mich sprachlos zurückließ, weshalb ich auch erst einige Tage nach Beenden des Buches meine Rezension schreibe, schreiben kann! Ich war mir gar nicht sicher, ob mir dieses Buch gefallen wurde, aber nach den ersten 20 Seiten, war mir klar, dass dem nicht so ist. Ich LIEBE dieses Buch! Es ist so berührend, so humorvoll, so ernst, so lustig, so wahr, so realistisch, so verträumt, so spannend, so fantasievoll... Lange kein Buch mehr gelesen, dass mich so erfüllt hat!

Die Charaktere haben Tiefe, es gibt viel Handlung und doch auch Stille zum Nachdenken, überraschende Verstrickungen, emotionale Momente, lustige Situationen... es war sehr interessant, eine so vielseitige Geschichte über die kleinen und großen Dinge des Lebens aus vielen unterschiedlichen Perspektiven zu erleben: Von pubertierenden Mädchen, dem selbstzweifelnden Nils, Carlotta und Gösta, Emily sowie dem kleinen Wolkenfreund Leo und dem scheinbar grieseligen und traurigen Onkel Henri.

Und dann dieses Museum... ich habe mich in diese Fichtelbacher Besonderheit verliebt, bin oft in Gedanken hindurchgewandelt und würde es soooo gerne in Echt besuchen!

Der Titel passt auch ganz wunderbar, denn es geht um Liebe. Kleine Liebe, große Liebe, flüchtige und unerfüllte, die Eine Liebe oder auch die bewundernde, die vielleicht doch nur Freundschaft ist, die kindliche und die erwachsene... die Liebe zu so ziemlich allem. Die Autorin hat ganz wunderbar gezeigt, wie unterschiedlich Liebe sein kann, und das man Liebe sehr wohl deklinieren kann: lieb- lieber- am liebsten.

 


Fazit:

"Was für ein ganz und gar zauberhaftes, zartes, berührendes und komisches Buch" trifft es auf den Punkt! Ich liebe dieses Buch, liege meinem ganzen Bekanntenkreis damit auf den Ohren, es zu lesen und werde es wohl noch häufiger lesen! (Nein, das ist KEIN schleimen, sondern einfach meiner ehrlich Meinung... bin selber überrascht, von so einem besonderen Buch)!

Daher vergebe ich 10 Herzchen! Ähmm, was?! Ich verteile grundsätzlich maximal 5?! na gut, dann halt 5 Herzchen, mit imaginären Extrapunkten und VIP- Karte zur Hall of Fame (oder auch Buchhighlight des Monats).

Ich empfehle es JEDEM, wirklich jedem, da es das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen so wortgewandt und berührend darstellt, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es jemandem nicht gefallen könnte! (Falls DU derjenige bist... dann lass einen Kommentar hier und du kriegst Süßigkeitenverbot für mindestens 3 Jahre ich überzeuge dich vom Gegenteil).


  (36)
Tags: bild, briefe, geheimnis, kinder, liebe, museum   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

gestaltwandler, gewalt, schneewittchen, liebe, geheimnis

Dark Smile - Lächle, Mona Lisa

Kim Nina Ocker
E-Buch Text: 557 Seiten
Erschienen bei Forever, 10.10.2014
ISBN 9783958180185
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Diesen Roman habe ich im Zuge einer LovelyBooks- Leserunde gewonnen ;)


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/12/dark-smile-lachle-mona-lisa.html

Die ersten 20 Seiten fielen mir schwer, aber danach war ich super in der Geschichte drinnen und war sehr gefesselt von Mona und ihrer scheinbar heilen Welt, die ein einziger Scherbenhaufen ist und Jude, dem rätselhaften Neuen. Doch nicht nur Mona hat Geheimnisse... auch Jude! Und wie dieses langsam gelüftet wurde, war super! Ich will nicht spoilern, daher nur so viel: Es kam überraschend! Von da an beginnen die Probleme erst so richtig und leider auch der Beziehungsstress. Die Trennungsszene roch so etwas von nach Twilight, was ich total enttäuschend und auch irgendwie unnötig fand. Das Ende kam dann doch recht abrupt und viele Fragen blieben offen, was aber nicht unbedingt negativ ist. Die Idee mit dem Brief von Jude an Monas Mutter ganz zum Schluss gefiel mir gut!

Trotz allem wird mir das Buch wohl noch ein Weile im Kopf herumspuken, da mich sowohl die düstere Atmosphäre, als auch das harte und traurige Thema beeindruckt haben und mir viel Stoff zum Nachdenken liefern...
 

 

 

Fazit:

Unerwartet doch Fantasy... und trotzdem realistisch - erschreckend, grausam und trotzdem voller Hoffnung. Ein spannend geschriebenes Debüt, dass mir aber mit etwas weniger Beziehungsstress und einem Tick mehr Handlung besser gefallen hätte! ;)


  (29)
Tags: fantasy, gewalt, liebe, schneewittchen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Scarlet Letter

Nathaniel Hawthorne
Flexibler Einband: 158 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.11.2013
ISBN 9781494278281
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

code, rätsel, hexe, hans-joachim wildner, rahim

Der Schlüssel von Schielo

Hans-Joachim Wildner
Buch: 245 Seiten
Erschienen bei Prolibris, 30.10.2014
ISBN 9783954750986
Genre: Fantasy

Rezension:

Eine Harz- Geschichte, das klang spannend - also habe ich mich beworben und durfte tatsächlich an der LovelyBooks- Leserunde teilnehmen!!!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/12/der-schlussel-von-schielo.html

Dieses Buch hat mich sehr interessiert, da ich die Harzregion nicht nur schön, sondern auch sehr spannend finde und mal etwas über die Hexen und Teufel lesen wollte, ohne mir einen Thriller oder Krimi antun zu müssen :)

Die Geschichte an sich gefällt mir gut, nur dass sie nicht besonders abwechslungsreich ist... 100- 200 Seiten mit Abenteuern, Rätseln, etc. von Marie und Felix würden auf jeden Fall ein weiteres Herzchen bringen. Was mich etwas verwunderte, war, dass die Hexen -trotz ihrer Superkräfte- so schwach waren, panischen Ekel vor Mäusen hatten (auch wenn das ´ne super Erklärung für die Katzen ist!) und Marie nichts antun konnten...

Marie ist zwar 13, wirkt aber nicht unbedingt wie eine typisches Mädchen ihres Alters - aber das hängt bestimmt mit ihrer Herkunft aus einem kleinen Dorf zusammen. Besonders mochte ich ja Bonzo, soooo süß dieser Mäuserich und auch Rahim war ein interessanter Charakter. Gerne hätte ich noch mehr über ihn und seine tote Frau Afra erfahren.

Ende gut, alles gut oder auch beim Happy End wird abjeblendt ;) Das Ende war zwar absehbar und wenig überraschend,dafür aber recht spannen! Habe etwas länger gebraucht, um diese Code- Sache zu verstehen, gerade weil ich dann immer blättern musst zu Schlüssel- Lösungssatz- Fluchtafel..

 

 

Fazit:

Eine interessante Idee, spannende und atmosphärenreiche Umgebung, aber leider fehlt das gewisse Etwas, dass dieses Buch zu etwas Besonderem und Überraschendem macht. Gute 3 von von 5 Herzchen - ein Buch, dass man nicht unbedingt gelesen haben muss, aber trotzdem sehr gut ist ;)


  (16)
Tags: 13. geburtstag, blut, brocken, code, harz, hexen, luzifer, magie, rahim, rätsel   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

kampf, fantasy, magie, macht, liebe

Lysitheas Erbe: Kampf um Liebe und Magie

Simone Mueller
E-Buch Text: 253 Seiten
Erschienen bei Simone Müller, 18.09.2014
ISBN 9781502411129
Genre: Fantasy

Rezension:

Bei diesem Buch hatte ich das Glück, es als eBook via einer Leserunde auf LovelyBooks zu gewinnen *-* Danke an die liebe Autorin!!!



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/11/lysitheas-erbe-kampf-um-liebe-und-magie.html

Dieser Auftakt zur Trilogie rund um Lysithea hat mich von Beginn an gepackt! Wunderschöne beschrieben, und doch nie zu detailliert, versteht es die Autorin diesen magischen Mond des Jupiters zu beschreiben - mit allem was dazu gehört: Gesellschaft, Natur, Menschen, Magie, Liebe und Kleidung. So konnte man sich alles bildlich vorstellen. Und dann passierte es: ÜBERRASCHUNG!!! Nach einem weiteren schmerzhaften Verlust verändert sich Valeria. Diese Szene(n) haben mich total überrascht, weil ich damit NIE gerechnet hätte... Aber es hat perfekt gepasst und aufgezeigt, dass es eben nicht nur Gut und Böse, Schwarz und Weiß gibt! Wow, dieser ganze Prozess wurde total schön beschrieben und man konnte richtig mitbangen!

Manchmal haben mich die Nebencharaktere etwas gewundert - mal handeln sie unüberlegt spontan und dann sitzen sie lange Tee trinkend herum? Das ist aber kein Minuspunkt an der Geschichte/ Autorin/ Roman... man muss nicht alle Charaktere mögen und nachvollziehen können - Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten sind super. Und auch meine romantische Ader hat hier voll und ganz mitlesen können - nicht kitschig, aber so berührend *-*

Gut gefallen hat mir auch die Sprache der Magie... auch wenn ich sie nicht ganz durchblickt habe, hat sie das Buch einzigartig gemacht!

Ihr seht, ich bin total begeistert! Einziges Manko waren die Formatierung (die manchmal etwas merkwürdig war) und die häufige Verwendung des Wortes "ok"...  Da wären abwechslungsreiche Formulierungen schöner gewesen ;)



Fazit:

Magisch! Emotional! Spannend! Romantisch! Berührend! Ein absolutes MUSS für jeden Fantasy-Liebhaber!


  (54)
Tags: erbe, fantasy, herrschaft, jupiter, kampf, liebe, lysithea, magie   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, oper, 18. jahrhundert, standesunterschiede, geheimbun

Die Schlangenmaske

Annabelle Tilly
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Edel:eBooks, 25.07.2014
ISBN 9783955305178
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Viva l´amore! Viva la musica!" Ein wunderbarer und aufregender Roman über den Bau der Mailänder Skala, Intrigen im 18. Jahrhundert, die Musik und vor allem über die Liebe. Absolute Leseempfehlung!

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/11/die-schlangenmaske.html

Auch diesen historische Roman in eBook-Format konnte ich in Zuge einer LovelyBooks Leserunde lesen. Danke dafür und auch an die liebe Autorin Annabelle Tilly, die stets dabei war ;)

Hach, was für ein herrlicher Roman, der mich absolut überrascht hat! Gerade weil es der allererste Roman der Autorin ist und ich auch sonst recht wenig um Opern und das 18. Jahrhundert lese, war ich etwas zurückhaltend - aber spätestens nach dem Prolog hatte mich die Geschichte total gefesselt. 

Dieser Roman kombiniert flüssig und verständlich geschrieben Historisches, Emotionen, Vorstellungen der damaligen Zeit, Liebe zur Musik und Intrigen. Gerade der Schlangenbund hat für viel Spannung gesorgt, da man nie wusste, wer noch dazu gehört. 

Neben all der Politik und dem Bau der Oper (was übrigens auch sehr spannend war - nur 23 Monate für eine Oper, statt wie geplant fünf Jahre.. am BER wird seit Jahren gebaut *hust*) kommt aber auch die Liebe, nicht nur zur Musik, sondern zur Nächstenhilfe und Liebe nicht zu kurz... was für eine romantische Geschichte *schwärm*


  (35)
Tags: 18. jahrhundert, intrigen, liebe, mailänder skala, oper, politik   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

19 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

allegorie, ken kesey, metaphern, freiheit, gewalt

One Flew Over the Cuckoo's Nest

Ken Kesey
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Penguin Books Ltd, 17.06.2011
ISBN 9780141187884
Genre: Romane

Rezension:

Huhu, heute gibt es von mir eine Rezension zu einem englischen Buch, dass ich im Zuge des Englischunterrichts lesen musste.

In einer psychiatrischen Klinik regieren Schwester Ratched und ihre Pfleger eine Station. Die Patienten unterteilen sich in die Chronischen, die Akuten und die Vegetierer. Von den Akuten erhofft man sich noch medizinische oder therapeutische Erfolge, während die Chronischen sich lediglich aus dem Grund in der Klinik befinden, damit sie draußen kein Unheil anrichten. Die Vegetierer sind komplett auf fremde Hilfe angewiesen und können meistens nur noch liegen. Schwester Ratched hat im Laufe der Zeit einen perfekt funktionierenden Ablauf auf der Station eingebürgert, vor Elektroschocks, Fernseherentzug oder gar einem operativen Eingriff am Gehirn schreckt die berechnende und emotionslose Frau keinesweges zurück. Diese reibungslos ablaufende Maschinerie wird jedoch just vom Neuzugang Randle Patrick McMurphy ins Wanken gebracht, der sich vor seiner Strafgefangenenarbeit auf den Feldern drücken will und sich stattdessen als scheinbar psychisch gestörter Fall in die Klinik einweisen lässt. Schon bald kann McMurphy die Insassen für sich gewinnen und zettelt eine Revolte nach der anderen an. Doch er hat sich damit auf einen sehr gefährlichen Gegner eingelassen…

Dieses Buch war ja Pflichtlektüre und entspricht so gar nicht meinem Lese- Schema, und auch der Fakt, dass ich in der englischsprachigen Version gelesen habe (Bin zwar sehr gut in Englisch, aber ein kompletter Roman für Muttersprchler ist ja dann doch noch mal etwas ganz anderes), hat das Vergnügen etwas eingedämmt. Oftmals wusste ich überhaupt gar nicht, was passiert, bzw.was genau gemeint ist, da die Geschichte aus Sicht eines schizophrenen Insassen der Klinik erzählt wurde. Gegen Ende jedoch nahm die Geschichte jedoch absolut an Fahrt an und hat mich dann doch nochmal gefesselt.

Ja, wie gesagt, das Ende hat dieses Buch wirklich gerettet! Nur für Leser, die gewillt sind, ein etwas schwieriges Buch mit viel Stoff zum Nachdenken zu lesen und nicht nach einer kurzweiligen Lektüre suchen. Ken Kesey nutzt das Beispiel der Psychiatrie als Metapher für das gesamte System und kritisiert somit das Zusammenspiel von Individuum und Gemeinschaft. Es ist garantiert ein großes Werk, voller tiefsinniger Bedeutung... nur halt nicht wirklich meins. Also sei mir meine recht niedrige Bewertung hoffentlich verziehen ;)

Ja, zum Cover kann ich nicht so viel sagen - recht langweilig, wenn auch eindeutig.

Inhalt: 

Cover: 

 

Lest ihr gerne gesellschaftskritische bzw. tiefgehende Bücher, oder dann doch eher kurzweilige Romane, Thriller, Krimis, etc.?

  (35)
Tags: allegorie, freiheit, gewalt, metaphern, psychiatrie, rebellion   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(256)

403 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

edward, bella, vampire, twilight, stephenie meyer

Edward - Auf den ersten Blick

Stephenie Meyer
E-Buch Text: 63 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 24.07.2012
ISBN B008M4U48O
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: blut, blutdurst, edward & bella, liebe, magisch, vampir   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

101 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, geisterkind, roman, magie, eigenverlag

Geisterkind

Christine Millman
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 03.10.2014
ISBN 9781502724243
Genre: Fantasy

Rezension:

Hui... was für ein schönes Cover... da habe ich doch glatt mein Glück versucht und tatsächlich - die Glücksfee war mir gewogen und mein Name wurde aus dem Lostopf gezogen.



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/11/geisterkind.html
Dieser Roman ist vor allem geprägt durch die Grausamkeit um Inja herum und die, die ihr selbst widerfährt. Als Außenseiterin, ja sogar als Gefürchtete und Geächtete hat sie es in ihrer Heimat nicht leicht und ein Schicksalsschlag trifft sie nach dem nächsten. Immer wenn man dachte, es kann nicht schlimmer kommen, kam es schlimmer, Gleichzeitig wirkte die Geschichte aber nicht unrealistisch oder gar übertrieben - im Gegenteil, man konnte sehr gut mit Inja mitfühlen, hassen, lieben und leiden. Doch ein paar Lichtblicke gibt es in Injas Leben - die Liebe zu Ban und ihrer Verbindung zum Wasser, oder?!

Mir hat richtig gut gefallen, dass die Geschichte so aktionsreich und überraschend, nicht aber übereilt und hartherzig war, sondern sehr gefühlvoll und fesselnd.

In der Hoffnung, nicht all zuviel zu verraten, möchte ich aber auch noch sagen, dass mir die "Lovestory" sehr zugesagt hat - romantisch, leidenschaftlich, überraschend und vor allem nicht "normal", sondern eben mal ganz anders!!!




Fazit:

Was für ein wunderschöner und berührender Roman über ungeschönte Gewalt, aber auch magische Momente und die wahre Liebe.

  (35)
Tags: geisterkind, gewalt, kulturen, liebe, magie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

vampir, priester, wiedergeburt, schottland, leben und tod

Priestergabe

Isabelle Wallat
Buch
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 21.07.2014
ISBN 9783943882148
Genre: Sonstiges

Rezension:

Huih... noch ein Leserunden- Exemplar! Zu allererst sei gesagt: Danke an die liebe Autorin Isabelle Wallat, die (im Gegensatz zum Verlag) die Leserunde die ganze Zeit über betreut hat und uns immer bei Fragen zur Seite stand ;)



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/11/priestergabe.html
Ja...wo fange ich an? Vielleicht bei der Grundidee von Maddy und ihrer "Priestergabe", sowie dem Kampf gegen Dämonen. Die ist gelungen und originell. Viel mehr positives habe ich leider nicht zu berichten, was aber primär am Verlag und nicht an der Autorin liegt.

Der Roman wimmelt nur vor Rechtschreibfehlern - wer hat denn da bitte das Lektorat durchgeführt??? Schrecklich! Die ständigen Rechtschreib- und Grammatikfehler, die Wiederholungen und simplen Satzstrukturen stören den Lesefluss gewaltig! Kann ja beim Schreiben passieren, aber das DARF nicht in der fertigen Version drin sein.

Und auch der Inhalt müsste "nachkorrigiert" werden - oftmals sind Passagen unlogisch, zu übereilt oder wichtiges Hintergrundwissen fehlt... 100 bis 200 Seiten mehr hätten der Geschichte wirklich gut getan!




Fazit:

Lob an die Autorin für die Idee, denn die Idee war gut, allerdings hatte man echt das Gefühl, dass dieses Buch noch nie ein Lektorat gesehen hat! TADEL an den Verlag, der auch nur ein einziges Mal an der Leserunde teilgenommen hat - warum wurde diese dann veranstaltet?! Billige Werbung??? o.O

  (53)
Tags: dämon, erinnerung, kampf, leben und tod, liebe, magie, priester, vampir, vision, wiedergeburt   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

liebe, kaiser, maximilian i, maximilian, burgund

Ich, Maximilian, Kaiser der Welt

Peter Prange
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 07.10.2014
ISBN 9783651000698
Genre: Historische Romane

Rezension:

Momentan scheint die Glücksfee mir ja recht gewogen zu sein... denn auch "Ich,Maximilian, Kaiser der Welt" habe ich über LovelyBooks gewonnen. Und es hat wiedereinmal viel Spaß gemacht, in der Leserunde meine Meinung zu äußern - gerade weil der Autor Peter Prange teilgenommen hat!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.com/2014/11/ich-maximilian-kaiser-der-welt.html

Dieser historische Roman beginnt mittendrin - im Ende. Und bereits auf den ersten Seiten wird klar, was für ein außergewöhnlicher und starker Charakter Maximilian war. Und so wird der Leser sehr schnell tief in die intrigenreiche Zeit des jungen Kaisersohnes gesogen und leidet, liebt und hasst mit ihm. Gleichzeitig bekommt man auch Einsicht in andere Perspektiven und kann so die Ereignis besser verstehen. Des Weiteren ist dieses Buch wirklich hervorragend recherchiert ohne dabei zu sachlich zu sein. Die komplizierten Verwandschaftsverhältnisse konnte der Stammbaum zu Anfang prima vereinfachen und auch die geografische Karte hat die Vorstellung erleichtert. 

Im Laufe der Geschichte wurden mir die meisten Charaktere ziemlich unsympathisch - gerade Maximilian, der seinen Sohn genauso behandelt, wie sein Vater ihn behandelte. Aber im Schlussteil kommt alles ins Lot und selbst für die unsympathischsten hatte ich fast, aber nur fast (*hust, der Narr, hust*) Verständnis.

Mein einziger Minuspunkt ist, dass die vielen Zeitsprünge mich ziemlich verwirrt haben - ich hätte es schöner gefunden, wenn über jedem Absatz ein Datum geständen hätte.

 

 

 

Fazit:

Ja, ich will gar nicht viele Worte verlieren: "Ich, Maximilian, Kaiser der Welt" ist ein historischer Roman, der wunderbar vom Leben, Streben und Sterben des Maximilian erzählt und dabei so spielerisch die historischen Gegebenheiten einbaut, dass zu keinem Punkt der Lektüre Langeweile aufkam. Ich kann dieses Buch also nur jedem empfehlen, auch denen, die eigentlich keine historischen Romane lesen!


  (25)
Tags: hass, historisch, intrigen, kaiser, kampf, leid, liebe, maximilian, schlacht, tod   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

214 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

australien, anna romer, mord, familiengeheimnis, vergangenheit

Das Rosenholzzimmer

Anna Romer , Pociao null , Roberto de Hollanda , pociao
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 25.08.2014
ISBN 9783442313778
Genre: Romane

Rezension:

Sooo... dieses Buch habe ich anlässlich der Lesechallenge des Oktobers bei Lovelybooks gewinnen dürfen. Ich freue mich riesig und hoffe nun natürlich auch, unter den 10 mit den meisten Punkten zu sein! Nun aber zur Gesamtrezension...


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/10/das-rosenholzzimer.html

Wow... dieses Buch ist wirklich beeindruckend - gerade weil es in dem ungewohnten Umfeld Australiens spielt und Anna Romer es wunderbar gelingt die Landschaft vor dem inneren Auge des Lesers entstehen zu lassen. Und auch die Spannung war immer da, steigerte sich jedoch zum Finale hin deutlich - mehr will ich jetzt mal nicht verraten ;) 

Wirklich "gestört" haben mich in diesem Buch jedoch die vielen Ungereimtheiten - warum genau hat Audrey denn nun diese Tagträume, was ist mit dem Lehrer Ross, Luellas und Tonys Begeisterung für fleischfressende Pflanzen, die Tony auf einmal "aus seinem Leben strich", was ist mit Samuel und seinem Tod, was mit Hobe, was, was, was... Leider zu viele offenen Fragen bzw. Logikfehler! 
So richtig warm konnte ich mit Audrey und Bronwyn auch erst auf den letzten Seiten werden - Corey, Danny und Glenda waren mir hingegen schon sehr früh sympatisch. 

Außerdem hätte für ausgiebiger auf das titelgebende Rosenholzzimmer eingegangen werden sollen. Das Samuels Zimmer, in dem alles begann, hauptsächlich mit Rosenholzmöbeln möbliert ist, reicht mir nicht aus als Titelbezug ^^

 

 

 

Fazit:

Was für ein düsteres Familiengeheimnis... dieses Buch besticht durch atemberaubende Spannung und wunderschöne Landschaftsbeschreibungen, ist aber leider auch oft unlogisch und man muss wirklich höllisch aufpassen, um die vielen Familienverhältnisse und Verwicklungen zu verstehen. 

Da ich wirklich überhaupt nicht weiß, wie ich es bewerten soll (hatte schon mal 4, 2 und 4.5 Anker vergeben und es anschließend wieder gelöscht) gebe ich 3 hin- und hergerissene Anker!
 


  (42)
Tags: australien, entführung, erbe, familiengeheimnis, geheimnis, hass, liebe, mord, tod   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

irland, liebe, brombeerblut, eifersucht, cornelia briend

Brombeerblut

Cornelia Briend
E-Buch Text: 295 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 01.08.2014
ISBN 9783426427743
Genre: Historische Romane

Rezension:

Noch ein wunderbares Buch, nein eBook, aus einer LovelyBooks-Leserunde! Besonders toll war, dass die supernette Autorin Cornelia Briend daran teilgenommen bzw. sie organisiert hat - so konnte man gaaaanz viele Fragen beantwortet bekommen!!!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/10/brombeerblut.html

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... Dieses Buch beginnt mitten im grausamen Leben im Iralnd des 10.Jahrhunderts und reißt den Leser mit. Intrigen, Mord, Vergewaltigung und Ehre begegnen Caera in ihrer neuen, alten Heimat. Nur langsam lehrt sie die Sitten, Gebräuche und Einstellung der Iren kennen und trifft dabei auf Finn -ihren Feind?

Caera ist dabei ein besonderer Charakter - für ihre Zeit außergewöhnlich stark, bescheiden und doch bestimmt. Etwas schwierig waren zu Anfang Namen, Familienverhältnisse, Bündnisse, Kämpfe und Verrat zu verstehen und miteinander zu verbinden. Aber einmal begriffen, las sich der Roman sehr flüssig und hat gleichzeitig einen wunderbaren Einblick in das Leben in Irland vermitteln - so wurde z.B. die mythologische Welt in Witzen erzählt und erklärt... eine geniale Idee!

Die ganze Geschichte ist sehr stimmig, spannend, emotional, romantisch, nicht aber kitschig... und vor allem:TODTRAURIG! Jawohl, ich habe sooooo geheult - und doch hat das Ende gepasst.

 

  

Fazit:

Ein wunderschöner historischer Roman, der auf jeden Fall etwas besonderes ist und durch realistische Charaktere mit Ecken und Kanten besticht! Man sollte aber auf jeden Fall etwas aushalten können - situationsbedingt ist der Roman teilweise recht brutal und doch auch sehr tiefsinnig, zart und gefühlvoll! (Und habe ich schon erwähnt: traurig!)

Kurzum, "Brombeerblut" hat mir so gut gefallen, dass ich mich nicht überreden konnte, für komplizierte Namen, Familienverhältnisse, Bündnisse, etc. auch nur einen halben Punkt abzuziehen, denn es war eine wirklich bewegende, genau recherchierte und spannende Geschichte aus dem grausamen Irland des 10. Jahrhunderts!


  (39)
Tags: intrigen, irland, kampf, liebe, rache, tod, vergewaltigung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

432 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 75 Rezensionen

liebe, zeitreise, zukunft, spiel, vergangenheit

Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit

Kim Kestner
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.03.2014
ISBN 9783646600506
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tja, alles in allem würde ich gerne 6 Anker geben... aber das geht ja nicht, xD Allerdings ist "Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit" absolut ein Anwärter für das "Buch des Monats"!!!

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/10/zeitrausch-spiel-der-vergangenheit.html

Zeitrausch... der perfekte Titel, denn dieses Buch habe ich wirklich wie im Rausch gelesen. Es war so spannend, humorvoll, romantisch und prickelnd und dabei nie voraussehbar. Immer wenn ich dachte, etwas herausgefunden zu haben, war es dann doch ganz anders.

Die Idee der Zeitreisen als eine Art "Spiel" in der Zukunft ist wirklich genial und braucht teilweise wirklich volle Konzentration, damit man sich nicht im linearen Denken verliert. Die Lovestory rund um Kay und Alison ist so berührend erzählt und wirkt überhaupt nicht gestellt, besonders weil es keine Liebe auf den ersten Blick war und doch irgendwie schon....

Hach, ihr merkt, ich komme ins Schwärmen :P


  (18)
Tags: leben und tod, liebe, spiel, zeitreise   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

166 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 62 Rezensionen

ehe, trennung, europa, familie, liebe

Drei auf Reisen

David Nicholls , Simone Jakob
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 30.09.2014
ISBN 9783036957012
Genre: Romane

Rezension:

Ja, dieses Buch habe ich über LovelyBooks gewonnen und dann natürlich auch anschließend an der Leserunde teilgenommen. Herzlichen Dank nochmal!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/10/drei-auf-reisen.html

In dem Roman "Drei auf Reisen" hat mir nicht nur die lustige Erzählweise von Douglas gut gefallen, nein besonders schön waren auch die Stadt-und Reisebeschreibungen von Paris, Amsterdam, München, Venedig, Siena, Florenz, Madrid und Barcelona - die waren echt super gelungen (ich bin selber überrascht -eigentlich hasse ich Beschreibungen und mag nur Handlungen!!). 

Klischeehaft und doch treffend werden die positiven wie auch negativen Seiten einer Stadt beschrieben, die wichtigsten Attraktionen besucht und doch erleben Connie, Douglas und Albie in jeder Stadt etwas besonderes und überraschendes! 

Angenehm war die Einteilung des Buches in die Regionen und innerhalb dieser in kurze Abschnitte mit prägnanten und witzigen Titeln. Und auch die Rückblenden sind ein schönes Mittel des Autors, das es dem Leser ermöglicht, nach und nach mehr über das Eheleben von Douglas und Connie zu erfahren... 

Das Ende hat mich dann wirklich sehr überrascht - und doch hat es (obwohl es ein offenes Ende war!!!) sehr gut gepasst.

 

 

Fazit:

Eine Reise quer durch Europa, um die Liebe wieder zu finden... "Drei auf Reisen" ist eine wirklich überraschende, humorvolle und emotionsgeladene Geschichte rund um Liebe, Trennung, Erwachsenwerden und das Reisen. Sehr lesenswert und absolut zu empfehlen, gerade wenn man die Städte (Paris, Amsterdam, München, Venedig, Siena, Florenz, Madrid und Barcelona) bereits besucht hat und/oder es noch vor hat!


  (34)
Tags: ehe, kultur, kunst, liebe, reisen, trennung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

ägypten, pharao, zeitreise, bookshouse, eboo

Der Ruf des Pharaos

Sandra Rehschuh
Buch: 196 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 11.07.2014
ISBN 9789963524198
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erst einmal: Vielen,vielen dank an Sandra Rehschuh, über deren Aktion auf LovelyBooks ich dieses Buch gewinnen durfte und von der ich eine soooo liebe Widmung bekommen habe!

 

Albträume werden nicht wahr … oder doch? Dunkelheit. Ringsumher. Wände, die keinen Ausweg erkennen lassen. Die vierzehnjährige Anna träumt oft von einem finsteren Labyrinth, bis sie erkennt, dass ihre Träume sie in eine andere Realität gezogen haben. Sie findet sich im alten Ägypten wieder, 1335 Jahre vor Christus. Anna weiß, sie muss aufwachen, verschwinden, doch sie kann nicht. Eine viel zu starke, unheimliche Macht hält sie gefangen. Ihr Schicksal ist auf rätselhafte Weise mit der Vergangenheit verbunden. Warum setzt der mächtige Pharao Echnaton alles daran, sie in seine Hände zu bekommen? Wird Anna es mithilfe der Katzengöttin Bastet schaffen, nach Hause zurückzukehren? Und was macht ausgerechnet Daniel, ihre erste große Liebe, an diesem Ort, in dieser Zeit? Klappentext

Der Klappentext hat mich schon mal sehr neugierig gemacht und umso größer die Freude,als ich das Buch dann tatsächlich gewonnen habe! Es las sich dann auch recht gut an, auch wenn ziemlich viele Fragezeichen entstanden und Claudia, Annas beste Freundin, irgendwie nicht so sympatisch ist. Doch im Laufe des Buches wurde die ganze Handlung leider etwas zu unwahrscheinlich. Ich meine klar, Zeitreisen sind nicht logisch, aber wenn dann fast alle von Annas Freunden und Feinden im Alten Ägypten auftauchen... Das Ende war dann sehr enttäuschend, zu abrupt und eigentlich habe ich es auch gar nicht verstanden. ;( 

Das Cover, ich weiß, dass die Autorin darauf nicht wirklich einen Einfluss hat, ist von der Idee gut, allerdings geht es in dem Buch um Echnaton - da sind sowohl die Pyramiden als auch der Ramseskopf ziemlich unpassend. :/ 

Alles in allem hätte ich soooo gerne mehr Herzchen vergeben, vor allem im an Betracht der Tatsache, dass sehr viel Herzblut und Zeit von Sandra Rehschuh darin investiert wurde und diese die Leserunde so liebevoll betreut hat... Aber das wäre unfair den anderen Büchern gegenüber... Tut mir Leid, und nicht traurig sein!!!

  (16)
Tags: ägypten, fluch des pharao, götter, labyrinth, zeitreise   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hardcover!, magie, liebe, fantasy, gilde der schwarzen magier

Sonea - Die Heilerin

Trudi Canavan
E-Buch Text: 573 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 23.05.2011
ISBN 9783641059644
Genre: Fantasy

Rezension:

Und weiter geht die Trilogie rund um Sonea, ihren Sohn Lorkin und die Feinde in Sachaka... doch sind wirklich ALLE Sachakaner gleich?!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/08/sonea-die-heilerin.html

Wie bereits der erste Band, konnte mich auch der zweite Teil nicht so richtig aus den Socken hauen. Diesmal lag es jedoch nicht nur am langatmigen Auftakt des Buches, wobei ich sagen muss, das der Roman nach den ersten 200 Seiten tatsächlich interessant wird.

Es gibt jetzt neue Charaktere und man kann sich nicht so richtig vorstellen, wie diese vielen Handlungsstränge zusammengeführt werden sollen: Die Novizen, die Jagd nach Skellin, Lorandra im Gefängnis, Lorkin bei den Verräterinnen, Dannyl bei den Duna, Tayend der nun auch in Sachaka ist und die neue Assistentin Dannyls.

Nein, dieses Mal hatte meine Enttäuschung einen anderen Hauptgrund - dieser Teil hat sich irgendwie zur romantischen Schnulze entwickelt. Etwas Romantik und Liebe sind immer schön, aber wenn irgendwie jeder Charakter verliebt ist oder irgendwelche Probleme in der Liebe hat, wirkt es unrealistisch und passt auch nicht ganz zum Genre "Fantasy".

ACHTUNG, SPOILER: Um mein Problem zu verdeutlichen: Tayend und Dannyl haben sich getrennt, letzterer scheint mit Ashaki Achati zusammen zu kommen. Und noch eine Liebe zwischen Gleichgeschlechtlichen - Lilia verliebt sich in Naki, wird von ihr ausgenutzt und kommt mit Anyi zusammen. Sonea zweifelt derweil an ihren Gefühlen... was empfindet sie wirklich für Dorien? Dieser wiederum offenbart seine Eheprobleme und seine heimliche Liebe für Sonea. Und auch der, nicht so richtig vorkommende, Regin hat Eheprobleme. Ach ja, und Lorkin liebt Tyvara. Ufff...viel zu viele Liebespaare!!!

 

Fazit:

Auch der zweite Band hat mich nicht so richtig überzeugen können, was dieses Mal aber nicht an zu hohen Erwartungen sondern unmöglich vielen Romanzen *augenroll*


  (13)
Tags: fantasy, gilde der schwarzen magier, liebe, magie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

prophezeiung, gut und böse, magie, liebe, tod

Die Prophezeiung der Schwestern

Michelle Zink , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei cbj, 31.08.2011
ISBN 9783570400982
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit diesen Auftakt zur Trilogie rund um die Prophezeiung der Schwestern habe ich schon lange in der Bibliothek geliebäugelt und nun endlich zugegriffen ;)

  

Eine jahrhundertealte Prophezeiung. Zwei Schwestern, die in einen Strudel unerklärlicher Ereignisse gerissen werden. Nur gemeinsam können sie ihre Aufgabe erfüllen. Doch die eine will dem Locken des Dämons nachkommen und wird zur tödlichen Gegenspielerin der anderen...

Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters ereignen sich im Leben der siebzehnjährigen Zwillingsschwestern Lia und Alice unerklärliche Dinge, die ihren Zusammenhalt mehr und mehr zerstören: Auf Lias Handgelenk zeigt sich ein geheimnisvolles Zeichen. In ihren Träumen fühlt Lia sich von seltsamen Stimmen gerufen und zunehmend bedroht. Wiederholt ertappt Lia ihre Schwester nachts bei geheimnisvollen Ritualen und dabei, wie sie die Räume durchstöbert – auf der Suche wonach? Als Lias Freund James in der Bibliothek ein altes Buch findet, in dem von einer rätselhaften »Prophezeiung der Schwestern« die Rede ist, erfährt Lia, dass sie und ihre Zwillingsschwester Alice Teile einer uralten Prophezeiung sind, die sie zu tödlichen Gegenspielerinnen macht.
 

Ja... einmal in die Hand genommen, fiel es mir extrem schwer "Die Prophezeiung der Schwestern" wieder wegzulegen! Die ganze Geschichte baut sich langsam auf, lässt den Leser lange im Unklaren und überrascht immer wieder... Gerade gegen Ende hat mich das Buch so richtig gepackt... musste dann häufig heulen und lachen! Ja, wirklich eine geniale Idee - Zwillinge sind ja schon immer interessante mythische Wesen und gerade die Zeit des 19. Jahrhunderts in England ist dafür gut geeignet... Toll war auch, dass die Feindschaft der Schwestern sich langsam entwickelt und nicht einfach "bumm" da ist sowie die Trauer der beiden über die Umstände. So fällt es einem schwer Alice zu hassen, weil man sie trotzdem als Lias Schwester sieht.

  

Dieses Buch ist eines jener, bei denen ich einfach nicht weiß, was ich dazu sagen soll. Es war sehr spannend und wunderbar flüssig geschrieben, hat mich sehr schnell in den Bann gezogen und emotional berührt - so manches Mal habe ich geweint, gelacht, geliebt und auch gehasst. Es hatte in meinen Augen auch keine Schwachstellen - und trotzdem war ich mir überhaupt nicht sicher, wie viele Sterne ich vergeben soll... Letztendlich habe ich mich dann aber doch für die volle "Punktzahl" entschieden.

 Das Cover ist wirklich wunderschön schön gestaltet, nur das Bild der beiden Schwestern gefällt mir nicht so gut. Toll waren die Kapitelanfänge - schnörkeliger Anfangsbuchstabe und umrankte Zahl! 

Inhalt:
Cover:   

Habt ihr Geschwister? Was würdet ihr tun, wenn eine Prophezeiung euch auf unterschiedliche Seiten weisen würde?

  (54)
Tags: gut und böse, kampf, liebe, magie, prophezeiung, tod, zwillinge   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

judenhass, poesie, verfolgung, inquisition, spanien

Der Schreiber von Córdoba

Melanie Little , Christa Broermann
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.09.2012
ISBN 9783446240162
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: inquisition, judenhass, poesie, reconquista, spanien, verfolgung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

229 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 82 Rezensionen

trauer, liebe, tod, rosen, jugendbuch

Dornenherz

Jutta Wilke
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.01.2014
ISBN 9783649613701
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Leseprobe von diesem Roman habe ich auf der Leipziger Buchmesse bekommen und fand das Buch interessant... zu Recht! :D


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/09/dornenherz.html

Dieser Roman hat mich sehr berührt... wie sehr Anna unter dem frühen Tod ihrer Schwester leidet, sich selbst für schuldig hält und nicht in der Lage ist, wieder richtig zu leben. Sie wird also zum Schatten ihrer Schwester, ist mit deren Freund zusammen und versucht ihren Eltern Ruth zu ersetzten, ohne dabei zu bemerken, dass sie im Begriff ist, sich selbst zu verlieren.

Parallel zu Annas Geschichte erfährt man die von Johanna, eine der Ertrunkenen der Cimbria. Ihre Lebensgeschichte ist der von Anna verblüffend ähnlich.

Ein kleines Minus ist das Ende... ja klar, es ist wirklich romantisch und offene Enden haben auch was, allerdings hätte ich es schön gefunden, wenn die Geschichten von Anna und Johanna etwas mehr zusammenlaufen würden!

Achtung SPOILER: Ich habe mich während des Buches - wie auch nicht- in Phil verliebt, ein so süßer und intelligenter Junge. Und auch Johannas Geliebten habe ich ins Herz geschlossen. Berührend, dass er den Rosenengel für sie gefertigt hat und dieser Anna den Weg zurück ins Leben zeigte.

 

 

Fazit:

Ich kann und will gar nicht viel sagen - es war ein sehr berührender Roman!


  (14)
Tags: engel, jugendliche, liebe, neuanfang, poesie, rosen, schuld, tod, trauer   (9)
 
59 Ergebnisse