Marysol14s Bibliothek

817 Bücher, 348 Rezensionen

Zu Marysol14s Profil
Filtern nach
127 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (832) Bibliothek (832)
  • 2013 und früher (78) 2013 und früher (78)
    Bücher, die ich vor Mai 2014 gelesen habe
  • 2014 (59) 2014 (59)
    Alle Bücher, die ich zwischen Mai und Dezember 2014 gelesen habe
  • 2015 (149) 2015 (149)
    Bücher, die ich 2015 gelesen habe
  • 2016 (142) 2016 (142)
    Bücher, die ich 2016 gelesen habe
  • 2017 (103) 2017 (103)
    Bücher (und Hörbücher), die ich 2017 gelesen/ gehört habe
  • Abgebrochen (10) Abgebrochen (10)
    ;(
  • BitterSweet (12) BitterSweet (12)
    E-Shorts... große Gefühle in kleinen Portionen
  • BloggerPortal (26) BloggerPortal (26)
    Bücher, die über das BloggerPortal bei mir eingezogen sind :)
  • Bücherregal (432) Bücherregal (432)
  • Coverfänge (127) Coverfänge (127)
    Bücher, die ein wunderschönes Cover haben
  • E-books (218) E-books (218)
    Tja, wie der Name schon sagt, alle Bücher, die ich als e-book besitze
  • English (24) English (24)
    Englischsprachige Bücher
  • Ertauscht (26) Ertauscht (26)
    Bücher, die ich mir *surprise* ertauscht habe :D
  • Español (15) Español (15)
    Spanischsprachige Bücher
  • Français (2) Français (2)
    Französischsprachige Bücher
  • Gewonnen (59) Gewonnen (59)
    bei Aktionen, Verlosungen, Blogtouren, Adventskalendern, etc.
  • HierSchreibenWi... (3) HierSchreibenWir (3)
    Bücher, die ich über HierSchreibenWir gewinnen durfte :)
  • Hörspiele (22) Hörspiele (22)
    Der Titel sagt alles aus ;)
  • Im.press (74) Im.press (74)
    im.press- Titel, die ich bereits besitze
  • Leseexemplar (12) Leseexemplar (12)
    Vorab-Exemplare bzw. Print On Demands
  • LovelyBooks (61) LovelyBooks (61)
    Sämtliche Bücher, die ich über LovelyBooks gewonnen habe (Leserunden, etc.)
  • Manuskripte (2) Manuskripte (2)
    Bücher, die ich betagelesen habe - als Print oder eBook
  • Pflichtlektüre (17) Pflichtlektüre (17)
    Bücher, die ich in der Schule lesen muss
  • Re-Read (38) Re-Read (38)
    Bücher, die ich noch einmal lesen möchte
  • Re-Read ✔ (10) Re-Read ✔ (10)
    Bücher, die ich mehrmals gelesen habe
  • Rezensionsexemp... (219) Rezensionsexemplar (219)
    Ein herzliches Danke an alle Verlage und Autoren!
  • Rezi★Suche (4) Rezi★Suche (4)
    sobald mehr Zeit anfragen bzw. bestätigen
  • Signiert (58) Signiert (58)
    ... die ganz besonderen Schätze! *-*
  • SuB (95) SuB (95)
    Bücher, die bei mir liegen, und die noch ungelesen sind
  • TauschBAR (20) TauschBAR (20)
    ... Bücher, die ich gerne tausche würde ;) Einfach Angebot machen, muss auch nichts aus der WuLi sein :D
  • Tbr- jar (118) Tbr- jar (118)
    Die Bücher, die sich momentan in meiner "To-be-read"- jar befinden ;)
  • Vorablesen (13) Vorablesen (13)
    Bücher, die ich über vorablesen.de gewonnen habe
  • Weggegeben (18) Weggegeben (18)
    Bücher, die mal in meinen Regalen standen, ich aber verschenkt, vertauscht oder verkauft habe
  • WuLi - BitterSw... (3) WuLi - BitterSweet (3)
    BitterSweets, die ich gerne hätte
  • WuLi - Bookshou... (4) WuLi - Bookshouse (4)
    Bücher aus dem Bookshouse- Verlag, die ich noch lesen möchte
  • WuLi - eventuel... (51) WuLi - eventuell (51)
    Bücher, mit denen ich noch liebäugele, die ich momentan aber nicht UNBEDINGT haben muss
  • Bücher ohne Reg... (2) Bücher ohne Regal (2)


LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Gabe der Zeit - Magischer Sturm (Band 3)

Alexander R. Bloom
E-Buch Text
Erschienen bei null, 17.11.2017
ISBN B077KSMC9C
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Storm Sisters - Die versunkene Welt

Mintie Das
E-Buch Text: 357 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 10.11.2016
ISBN 9783732516957
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, feier, maya prudent, romantische geschichte, silvesterparty

Alles, was ich mir wünsche

Ina Taus , Maya Prudent
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.11.2017
ISBN 9783646603712
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, tod, meerjungfrau, märchen, gefühle

Die kleine Meerjungfrau

Hans Christian Andersen , Anton Lomaev
Fester Einband: 44 Seiten
Erschienen bei Wunderhaus Verlag, 24.02.2017
ISBN 9783946693017
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

mord, abenteuer, neid, england, historisches london

Die sieben Meere der Mutigen: Weston Saga 1, historischer Roman

Nicole Chisholm
E-Buch Text: 279 Seiten
Erschienen bei null, 09.10.2017
ISBN B076BPRXX9
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auftakt mit viel Potential für die weiteren Bände - reifende Protagonistin, (noch?) keine Liebesgeschichte, Abenteuerlust und Freiheitsdrang. Gekleidet in einen angenehmen Schreibstil, sodass einen die Geschichte, auch wenn noch nicht allzu handlungsreich, bestens unterhält.

Vergangene Zeiten, starke Protagonistin und eventuell Piraten... wie soll ich denn da widerstehen? Vorfreudig habe ich also das liebe Rezensionsangebot angenommen und mich Frances auf ihrem Weg zur Freiheit angeschlossen.

Als Auftakt zu einer Reihe ist dieses Buch noch nicht von überaus viel Action geprägt, vielmehr lernt man Frances, ihre Welt und das England des 19. Jahrhunderts kennen. Streckenweise waren diese Informationsteile langgezogen, aber gleichzeitig war es für mich faszinierend, in diese Epoche einzutauchen. Zumal ich glaube, dass man Frances´ Handlungen, Reaktionen und zukünftige Erlebnisse nur im Kontext ihrer Zeit verstehen kann. Langsames Erzähltempo, ja. Aber kein schwerwiegender Minuspunkt.

Um mit Frances warm zu werden, habe ich eine Weile gebraucht, da sie mir zu Beginn viel zu naiv und gutgläubig, zugleich aber auch unbedarft und planlos war. Gleichzeitig waren diese Charakterzüge nachvollziehbar - woher hätte sie denn wissen sollen, wie man eigenständig in einer Großstadt lebt, wem man vertrauen kann und wie man sich verteidigt? Stand alles sicher nicht auf ihrem Lehrplan "Wie werde ich eine gute Ehefrau und Mutter" und ihre Abenteuergeschichten bereiten sie auch eher schlecht als recht auf das reale Leben vor. Frances ist keine Heldin, die von Beginn an alles richtig macht, genau weiß was sie will und auf wundersame Art und Weise alle Hürden problemlos meistert. Aber sie sich in diese Richtung entwickeln, denn im Laufe des Buches festigt sich ihr Charakter bereits und meine Hoffnungen auf den nächsten Band sind riesengroß!

Begeistert war ich davon, dass sich (zumindest in diesem ersten Band) noch keine Liebesgeschichte entspinnt. Frances´ größter und sehnlichster Wunsch ist FREIHEIT, dicht gefolgt von Rache. Bamm! Das hat doch Potential zu einer Badass- Prota :D In letzter Zeit stört es mich ja immens, dass Mädels auf ihrer Quest/ Suche/ Reise/ was-auch-immer stets einen Loveinterest finden und rumturteln. Frances werden zwar Avancen gemacht, sie weist diese aber ab. Finde ich klasse! Frances soll erstmal sich selbst und ihre Freiheit finden, definieren, was sie will und was nicht und dann, wenn sie eine starke und selbstständige Frau ist, kann sie sich in der (Männer-)welt nach einem ständigen Begleiter umschauen.

Das einzige, was mich an dem Buch gestört hat, war diese merkwürdige "Beziehung" zwischen Francis und Gaeldir. Dass er ihr, obwohl nur eine Romafigur aus einem ihrer Abenteuerromane, mehr oder weniger hilfreiche Ratschläge gibt, ihr erscheint und am Ende des Buches wieder verschwindet... Mir hätte es besser gefallen, wenn sie überlegt hätte, was er wohl sagen würde, als dass er ihr wirklich etwas ins Ohr flüstert. Und auch die Parallelen ihres Abenteuers zu seiner Reise konnten mich nicht überzeugen. Ich hätte gerne klarer erkannt, welcher Abschnitt welchem von Gaeldirs Meeren entspricht.


  (1)
Tags: 19. jahrhundert, abenteuer, england, flucht, freiheit, freundschaft, hass, intrige, mord, neid, reise   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

zirkus, depression, magie, mira valentin, ebook

Der Mitreiser und die Überfliegerin

Mira Valentin
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 25.08.2017
ISBN B072QSY7PW
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Atemberaubend! Von der ersten bis zur letzten Seite an unkonventionell und berührend und trotz düsterer Gedanken so voller Lebenskraft, Mut Magie - der Magie des Augenblicks. Man sollte sich aber auf die Geschichte einlassen können oder sich zumindest ihrer Eigen-Artigkeit bewusst sein.



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/09/der-mitreiser-und-die-uberfliegerin.html

Lange schiebe ich diese Rezension nun schon vor mir her... Warum? Ich fand, finde, die Worte nicht, die diesem unvergesslichen, besonderen und aufwühlenden Buch gerecht werden. Keine üblich strukturierte Rezension, mehr ein Durcheinander meiner Gedanken.

In keine Genrekategorie problemlos einzuordnen, in dieses Buch vor allem eine Liebeserklärung an das Leben. Trotz und wegen der Verzweiflung und Depression. Mira ist es auf atemberaubende Weise gelungen, von der ersten Seite an eine Atmosphäre völliger Verzweiflung, Selbstaufgabe und Ziellosigkeit aufzubauen und mit dem Zirkus ein krassen Kontrast zu Milans trister Welt zu errichten. Nur damit dem Leser nach und nach klar wird, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt. Auch der Zirkus, Inbegriff von Farben und Leben, ist letztlich nur eine Ansammlung mehr oder minder tragischer Schicksale, der Versuch, dem Alltag zu trotzen, die letzte Magie unserer Welt einzufangen. Man muss sich gedanklich für die Vertreter- Geschichte öffnen. Wenn man das kann und will, ist die Idee so einleuchtend wie charmant.

Alles beginnt und endet mit den Charakteren. Das Buch ist keine klassische Fantasystory, es gilt also keinen Drachen zu besiegen, magische Quest zu erfüllen oder machtvolle Kraft auszubilden. Die Entwicklung der Charaktere, das stetige Auf-und-ab, die Sinnsuche, der verzweifelte Wunsch, herauszufinden wer sie sind und was sie können... das macht die Handlung aus. Zirkusleben und Kampf gegen die Vertreter sind hierbei für mich nur der rote Faden, an dem sich besagte Handlung entlangwindet. Und die Charaktere sind facettenreich. Ecken und Kanten, Schwächen und Stärken. Man kann sie ins Herz schließen, es genauso gut aber auch nicht vermögen. Milan in seinem schier unerträglichen Selbstzweifel und -hass, so zerbrochen... und gleichzeitig mutig und stark. Ich konnte ihn im Laufe des Buches mit den Augen Julies zu sehen beginnen. Nicht strahlend, nicht schön. Aber einzigartig und für sein Wesen liebens-wert. Und Julie...Überfliegerin, wagemutig, scheinbar um so vieles stärker als Milan. Aber ohne Halt, er wurde zu ihrem Sicherheitsnetz, Anker, doppeltem Boden... berührend starke, fragile Liebesgeschichte.

In all´ der Dramatik - immer wieder Lichtblicke, Momente und Szenen, die von einer intensiven Lebensfreude getragen werden, kraftvolle Augenblicke voller Wahnsinn, vermittelt durch einen bildlichen Schreibstil, dessen Sog einen den Staub der Manege einatmen lässt. Und das Ende. Bittersüß, hoffnungsvoll, Befreiungsschrei. Ob Magie die Geschichte vorantreibt, oder ob es "nur" das Leben ist, diese Entscheidung bleibt dem Leser überlassen. Genre offen.

Man muss sich auf dieses Buch einlassen können, es nicht vergleichen oder kategorisieren wollen. Denn ja, die Geschichte ist dramatisch, für manchen Geschmack überdramatisiert, und ja, sie ist vor allem eines: abgefahren und abstrus. Aber wenn man all´ das zulässt, sich einfach durch den Strudel der Emotionen treiben lässt, findet man eine einzigartige, erfrischend ungewöhnliche Geschichte, die weder in Erzählstil noch Handlungsaufbau bekannten Schemata folgt.

  (1)
Tags: depression, freundschaft, liebe, magie, seelentier, vergeben, verlust, vertreter, zirkus   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

königsblau, blaubart, märchen, bluebeard, probe

Königsblau

Julia Zieschang
E-Buch Text: 325 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.08.2017
ISBN 9783646300529
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gelungene Adaption, in der Blaubart zwar nicht sympathischer wird, man dafür aber die Motivation für sein Handeln erfährt.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/10/sammelrezensionen-ebooks.html#königsblau


Ich muss ja gestehen, dass die Geschichte von Blaubart nie zu meinen Lieblingsmärchen zählte und ich sie auch nur grob kenne - war mir als Kind immer zu gruselig. Zu Julia Zieschangs Adaption musste ich dennoch greifen - allein schon wegen des grandiosen Covers!

Und dieses Cover hält sein Versprechen auf eine düstere, kühle und leicht unheimliche Geschichte! Denn huuuh, ich hatte teilweise Gänsehaut, wenn Rosalie erzählt (das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben). Durch die zwei Erzählstränge, die genialerweise auch noch zeitlich versetzt sind und quasi aufeinander zu laufen, wird die Spannung noch weiter gesteigert und die böse Vorahnung bis ins Unerträgliche getrieben.

Während Rosalies Erzählstrang weitestgehend dem zugrunde liegenden Märchen folgt, ist der zweite Handlungsstrang vollständig von diesem losgelöst und gleichzeitig von der Autorin gekonnt eingewebt. Mir waren hier die Protagonisten fast schon sympathischer als Rosalie, die eigentliche Hauptfigur, allerdings hätte der Teil für mich dennoch kürzer bzw. Rosalies und Blaubarts Part ausführlicher sein können. Nicht, dass Fragen offen geblieben wären - ich hätte einfach gerne mehr über Blaubart, seine vergangenen Jahre und Zukunftspläne erfahren.

Im Originalmärchen ist Blaubart definitiv nicht der Gute, das war mir bewusst, aber dennoch hatte ich warum auch immer angenommen, dass es in dieser Adaption einen Grund für sein Handeln geben würde, der ihn zumindest teilweise entlastet. Ein bisschen wie bei Die Schöne & das Biest. War aber nicht so. Blaubart ist und bleibt bis in die Tiefe seiner Seele sadistisch, gefühlskalt und berechnend. Darüber war ich anfangs etwas enttäuscht, gerade weil die "alternative Liebesgeschichte" zwar süß, aber auch kitschig war. Letztendlich blieb dadurch jedoch bis zum Ende die schaurtige Atmosphäre erhalten.




  (1)
Tags: blaubart, fluch, geheimnis, liebe, mord, schlüssel   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ebook, liebesgeschichten, familie, jugendbücher, zirkus

Seiltanz zwischen den Welten

Hannah Siebern
E-Buch Text: 423 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 03.07.2017
ISBN B073Q65YK7
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

träume, fantasy, fantasyroma, kinderbuch, traumwelten

Henriette und der Traumdieb

Akram El-Bahay , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764151126
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

186 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, götter, asuka lionera, fenrir, island

Fenrir

Asuka Lionera
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959912259
Genre: Fantasy

Rezension:

Nicht nur Fans von Riordan werden bei dieser modernen, humorvollen und vielfältigen Interpretation nordischer Mythologie auf ihre Kosten kommen - eine Odyssee entlang des Weltenbaumes, ein Wettlauf gegen die Zeit und eine Liebe gegen alle Prophezeiungen!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/fenrir-weltenbeben.html

Begeistert von jeglicher Form von Mythologie, durch einen dänischen Vater aber der nordischen zugetan, stand dieses Buch schon lange auf meiner Wunschliste - umso mehr habe ich mich über das liebe Rezensionsangebot der Autorin gefreut! ♥ Kaum auf dem Reader eingezogen, begann das Abenteuer auch schon...

Von Asuka habe ich ja bereits ein Buch gelesen und fand schnell in die Geschichte, da ich ihren gewohnten angenehmen und humorvollen Schreibstil wiederfand. Bis die nordischen Götter dann ins Spiel kommen, musste ich mich noch etwas gedulden, wurde dann aber mit einer fantastischen Interpretation von Odin, Tyr & Co belohnt. Ich liebe es, wie Asuka den Göttern "ihren" Stil verpasst und sie á la Riordan verdreht und auf die Schippe nimmt.

Wer und was Fenrir ist und worin seine Rolle besteht, war mir zwar von Beginn an klar, dennoch konnte mich das Buch immer wieder überraschen, durch einige ungeahnte Wendungen. Zudem bin ich größter Fan von Angy und Hel, diesen beiden antogonistischen Nebenfiguren konnte ich viel abgewinnen, gerade weil sie so missmutig und abwehrend wirken, gleichzeitig aber ehrenvoll und stark sind.

Die wahnsinnige Vielfalt und Bandbreite nordischer Götter und Wesenkonnte man auf Emmas vielen kleinen und großen Abenteuern erleben und begegnet dabei vielem Bekannten und Unbekannten. Mich konnte die Autorin mit der Einflechtung so vieler mythologischer Aspekte auf einer Art Odyssee durch Walhalla begeistern, zumal Emma (und auch Wulf) die Zeit zugute kommt, um sich weiterzuentwickeln. Emma legte ihre starrsinnige Art und ihre sich im Kreis drehenden Gedanken etwas ab, lässt sich nicht mehr aus- und benutzen wie zu Beginn und Wulf lernt, Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen. Außerdem war es süß und prickelnd zugleich, wie die beiden langsam zueinander finden - Emmas Art zu Beginn, ihn als ihr "Projekt" zu sehen und sich berechnend ihm gegenüber zu verhalten, störte mich im ersten Drittel doch von Seite zu Seite mehr.

Bei all den fiesen Göttern, ihren zahlreichen Charakterschwächen und scheinbar unerschöpflichen Anzahl von Monstern und Hindernissen auf Emmas Weg, brachte mich ihre "Freundin" am meisten auf die Palme und wenn ich einen Antagonisten benennen müsste, wäre das wohl sie. Nicht nur nutzt sie Emma aus, sie erschien mir als falsche Schlange und selbstzentriert.

Im Nachhinein würde ich sagen, dass die Geschichte zwar zu keinem Zeitpunkt zäh oder gar langweilig wurde, doch aber mit 600 Seiten lang ist - manche Szenen für mich gerne kürzer gefasst sein können, gerade am Anfang. Nicht, dass die Phase zwischen Kennenlernen und Reisen in Wulfs Heimat hätte kürzer sein sollen, sondern einzelne Alltagsszenen (fliegen, einkaufen, Berichte aus Emmas Leben zuvor...) weniger ausführlich. Kein großes Manko aber! Und das Ende war einfach nur GENIAL gelöst xD
 


  (3)
Tags: asgard, fenriswolf, götter, liebe, loki, mythologie, nordische mythologie, odin, walhalla, weltuntergang   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

353 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

elfen, fantasy, holly black, prinz, der prinz der elfen

Der Prinz der Elfen

Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.04.2017
ISBN 9783570164099
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Grandiose Geschichte voller Düsternis, Bedrohung und Magie, mit wundervoll ungewöhnlichen Charakteren und viel Emotion, dazu ein einzigartiger Schreibstil, mit dem Holly Black die unheilvolle Atmosphäre des Waldes wiedergibt ♥

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/der-prinz-der-elfen.html

Als absoluter Fan der Spiderwicks und Holly Blacks verrückter, düsterer Elfenwelt, konnte ich ihrem neusten Roman (bzw. der Übersetzung) einfach nicht widerstehen und freute mich auf ein ungewöhnliches Buch.

Und das bekam ich auch! Elfenfantasy vom Feinsten - keine schafft es so wie Holly Black, den Wald zum Leben zu erwecken und stets die dunkle Vorahnung über einem schweben zu lassen. Man spürt, sie sind bereits da. Und lauern nur auf einen Fehler. Denn Hollys Elfen, Waldgeister, Hexen und Tümpelbewohner sind keinesfalls schillernde Märchengestalten, sondern mindestens schelmische Kobolde, wenn nicht sogar bösartige und rachsüchtige Kreaturen. Als nicht allzu großer Waldfan konnte ich dennoch das Moss riechen, den Lichteinstrahl der Sonne zwischen dichtem Blätterwerk sehen und das Rascheln von Ästen und Zweigen hören. Kurzum, atemberaubend atmosphärisch!

Gleichzeitig war ich begeistert von den unkonventionellen Charakteren - mit Hazel ein Mädchen, dass weiß was es will und sich von niemanden etwas sagen lässt, sich nimmt was sie will und endlich aus der Kategorie "OMG, in meinem Leben küsse ich nur EINEN" herausfällt, mit ihrem Bruder Ben ein homosexueller Hauptprotagonist und mit Jack ein Wechselbalg, hin- und hergerissen zwischen zwei Welten. Und nicht zu vergessen Severin... *-*

Regelrecht ausgeflippt vor Begeisterung bin ich über die Entwicklung der Liebesgeschichten - genauso hatte ich sie mir erhofft... unkonventionell, aufregend und berührend ♥ Ich weiß gar nicht, welches der Paare ich euphorischer bejubeln soll!

Ebenfalls begeistert bin ich von der Vielfalt an magischen Wesen und Waldbewohnern und ihrer schillernden Lebensweise - faszinierend und zugleich auch abschreckend ob des Mangels an Moral. Herausragend empfand ich hier den Vollmondball, bei dem alles von Rang und Namen der Elfenwelt sich am Hofe des Erlkönigs versammelt und mit Glanz und Schatten, ausgelassener Musik und lauernder Gefahr feiert und ihr wahres Wesen zeigt.

Das Tempo des Buches ist nervenzerreibend langsam, man ahnt mehr, als man erlebt und gerade das machte für mich die immense Spannung des Buches aus. Ich wollte stets wissen, was passieren würde, ob sich meine Vorahnungen bewahrheiten würden und ob meine liebsten Pärchen zusammen finden würden... Gelungen fand ich auch die Einflechtung des Gedichts rund um den Erlkönig in die Geschichte, was nicht nur thematisch, sondern auch atmosphärisch ideal passte.

Dieser Roman ist ein leiser, der ohne große Paukenschläge und unnötige Dramatik auskommt, dabei aber stets fesselnd ist und mich in seiner Vielschichtigkeit begeistern konnte, So viele unterschiedliche Ebenen, Zeitstränge und Wesen, gemixt mit höchst diversen und erfrischend abwechslungsreichen Charakteren und einem GRANDIOSEN Schreibstil, der einen förmlich an das Buch kettet.

Und dann dieser berührende Epilog nach bereits einigen ergreifenden Momenten zum Dahinschmelzen, sowohl beim Endkampf auf der Waldlichtung, als auch nach all den Ereignissen in der Schule...


  (4)
Tags: elfen, erklkönig, freundschaft, geschwisterliebe, kampf, legenden, liebe, mut, prinz, sagen, unkonventionell, versprechen, vertrauen, wald   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

götter, liebe, freundschaft, alia cruz, atlantis

Isle of Gods. Die Kinder von Atlantis

Alia Cruz
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.04.2017
ISBN 9783646603095
Genre: Fantasy

Rezension:

Gelungene Ent- und Verflechtung der verschiedenen Mythologien mit der Sage um Atlantis und unterhaltsame Story voller Spannung, einigen Überraschungen und zwei süßer Liebesbeziehungen :)

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/sammelrezensionen-carlsen.html#gods

Durch die Leseprobe im im.press Magazin bereits angefixt, war die Freude groß, das eBook auf meinem Reader begrüßen zu dürfen. Und ich wurde nicht enttäuscht - von Beginn an eine höchst unterhaltsame Geschichte, bei der mich vor allem die Ein- bzw. Verflechtung der verschiedenen Mythologien begeistert hat. Griechische, römische, keltische, südamerikanische und nordische Götter in Atlantis - genial!

Die Hauptstory hat mir durchaus auch gefallen, wenngleich mir hier zu wenig passierte. Nicht im Sinne, dass Langweile herrscht oder die Protagonisten nur Däumchen drehen, nein gar nicht, die Geschichte war handlungsreich. Sondern in dem Sinne, dass mir 263 Seiten zu wenig (Handlungs-) Spielraum boten, damit sich die Charaktere richtig entfalten können und ihre Talente entwickeln. Das war mir hier zu plötzlich.

Am liebsten mochte ich ja Harry und Dian, denn seufz, die Beiden sind unschlagbar süß ♥ Isabelle hingegen war mir anfangs zu schwach und naiv, und obwohl sie durchaus an Stärke dazugewinnt und ihre Momente hatte, bin ich mit ihr nicht hundertprozentig warm geworden. Quinn hingegen ist großartig ^^ Ähnlich wie bei der Handlung an sich, war mir auch die Entwicklung der Liebesgeschichte ein paar Kapitel zu schnell - trotz göttlicher Vorhersehung.

Zum Thema griechischer Mythologie gibt es ja bereits einige Bücher und trotz der anderen Göttergruppen steht auch in dieser Geschichte die griechische Götterwelt im Vordergrund, allerdings mit einigen ungewöhnlichen Konstellationen und neuen Ansätzen. Hat mir mehr als gefallen und kann ich Mythologiefans nur empfehlen :)

Das Ende ist verhältnismäßig offen, lässt die Möglichkeit einer Fortsetzung im Raum stehen und wäre dennoch auch als Einzelband problemlos denkbar. Falls es weitergehen sollte, begleite ich Isabella und Quinn jedoch gerne!



  (5)
Tags: freundschaft, götter, griechische mythologie, kampf, liebe, plan, prophezeiung, schutz, verrat, vertrauen, widerstand   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

märchen, intrigen, verrat, ebook, #märchen

Fallen Princess. Die wahre Geschichte des König Drosselbart

Veronika Mauel
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.03.2017
ISBN 9783646300208
Genre: Fantasy

Rezension:

Gelungene Neuinterpretation des alten Märchens mit Charme, schönen Kleidern, Intrigen, romantischen Küssen und einem pompösen Ball.

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/sammelrezensionen-carlsen.html#princess

Das Märchen vom König Drosselbart war stets eine Geschichte, die mich eher kalt gelassen hat. Ich kannte sie, aber das war´s auch schon. Umso vorfreudiger war ich, mal eine Neuinterpretation zu lesen. Und die ist  Veronika Mauel grandios gelungen! Mir gefiel, wie aus der rücksichtslosen Zicke Isabella mehr und mehr eine würdige zukünftige Königin und liebende Ehefrau wurde.

Auch den Schreibstil mochte ich, da er einerseits angenehm zu lesen ist und andererseits Spannung und Märchenstimmung aufbaut - ich hatte das Gefühl, mit Isabella im Wald zu hausen, den Geruch des Stalls wahrzunehmen und auf dem Ball voller Pomp und schöner Musik mitzutanzen *-*

Eben erwähnt: Spannung - obwohl das Märchen bekannt ist und die Geschichte dem größtenteils folgt, waren doch einige neue Elemente eingewoben und es kam durchaus zu Überraschungen und nicht ganz vorhersehbaren Wendungen. Das Buch ist aber dennoch eher seichte Lektüre, was Schönes fürs Herz denn tiefgehend oder schockierend neuartig.

Ich hätte mir ein paar Kapitel mehr zum Setting gewünscht - es wurde kurz angerissen, dass Isabellas Welt wohl eine dystopische ist... da würde ich gerne wissen, wieso es genau zu einer Katastrophe kam, wie die Bevölkerung zu den Königen steht, was genau Alexander da im Krankenhausaufbau leistet und wie die Königreiche geographisch aufgeteilt sind...


  (4)
Tags: drosselbart, einsicht, hass, hochzeit, intrigen, lehre, liebe, märchen, märchenadaption, reue, strafe, verrat, vertrauen   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, frankreich, ralf isau, london, loreley

Die Masken des Morpheus

Ralf Isau
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 18.03.2013
ISBN 9783570138359
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

dreimaster, fantas, geheimis, abenteuer, schiff

Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

Ann-Kathrin Karschnick , Felix A. Münter
E-Buch Text: 323 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 14.03.2017
ISBN 9783959623285
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

nebelring, erinnerung, i. reen bow, verrat, suche

Nebelring - Die Erinnerungen der Unsterblichen

I. Reen Bow
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Independently published, 23.02.2017
ISBN 9781520429069
Genre: Sonstiges

Rezension:

Überraschend überraschend! Mit Abstand der beste Band bisher - voller bezaubernder Magie, bedrückender Geheimnisse und hinterhältigem Verrat. Es hätte nur insgesamt mehr passieren können und ich hätte mir aktiveren Widerstand gegen den Nebelring erhofft.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/nebelring-die-erinnerungen-der-unsterblichen.html

Das diese Geschichte Potential hat, war mir vom ersten Band an bewusst - sonst hätte ich ja auch nicht weitergelesen! Und dennoch konnte mich dieser dritte Teil überraschen und endgültig davon überzeugen, dass Nebelring eine gant besondere Reihe ist...


Denn endlich enthüllt die Autorin einiges über die Entstehung des geheimnisvollen Malwees und der Zeit davor. Ihr gelingt dabei eine faszinierende Vermischung von Dystopie und Fantasy - die Alte Welt erinnert teilweise stark an unsere und lässt Zoes Heimat damit als eine Art zukünftige Welt dastehen, und ist dennoch von Magie durchzogen und daher nicht real.

Endlich konnten mich auch die Charaktere  begeistern, da sie viel mehr Tiefe hatten, als in den Bänden zuvor und Zoe einen Teil ihrer Naivität abgelegt hat und beginnt, sich so zu akzeptieren, wie sie ist. Und obwohl ich definitiv kein Fan von Dreiecksbeziehungen bin, habe ich sowohl Bess, als auch Kurk ins Herz geschlossen und finde, dass sie beide auf ihre Art zu Zoe passen. Ich bin gespannt auf ihre Wahl, auch wenn ich Bess mittlerweile vorziehe und auch vermute, dass sie ihn wählen wird. Einfach, weil er ihr den Freiraum gibt, den sie braucht und die Sicherheit, die sie sich wünscht...

Auch der Schreibstil hat sich gegenüber der vorherigen Bände gesteigert - angenehm zu lesen und gleichzeitig wundervoll phantastisch. Von Sternenfüchsen, Silbermagie und altem Zauber - ich hatte das Gefühl, ihre Worte würden wahr werden und ich sei mit Zoe und ihren Freunden unterwegs. 

Der Handlungsverlauf an sich ist voller kleiner und großer Überraschungen und vieler wundervoller Ideen. Gerade die Magiebeschreibungen begeistern mich, aber auch die Spannung durch die Visionen der Tanzenden Frau konnte mich packen. Allerdings sind Enthüllungen und Entscheidungen erst in den letzten 50 Seiten getroffen worden, sodass zuvor viel Raum für Spekulationen war, mir dann aber doch zu wenig passiert ist. Ich will nicht sagen, dass die Geschichte zäh war, denn dafür gab zu viele einzelne Ereignisse, Hürden und Wendungen, aber auf ihrem Weg, den Nebelring zu bekämpfen, ihren Vater zu retten und ihre Magie zu perfektionieren, kam Zoe nicht bedeutend weiter. Hier hätte ich mir einfach mehr erhofft und in Angesicht der Tatsache, dass die Geschichte mit dem nächsten Buch bereits endet, war mir die Reihe bisher nicht aktionslastig genug und von zu wenig Selbstinitiativen seitens der Protagonisten geprägt...

  (3)
Tags: erinnerung, feinde, freundschaft, geheimnis, liebe, magie, suche, tod, verlust, verrat, widerstand   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

466 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

1001 nacht, liebe, magie, fluch, orient

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Atemberaubende Spannung, magisches Knistern, Herzschmerz und Tränen, Verrat und Liebe vor bezaubernder orientalischer Kulisse. Ein durch und durch wundervoller Roman - mir nur leider in den Endkapiteln zu dramatisch aufgebauscht.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/rache-und-rosenblute.html

Hach, wohl meine am heißesten erwartete Neuerscheinung des Jahres!!! Endlich zurück in die Wüste Chorasans, an den Hof Rays und zu Chalid und Sharzad ♥♥♥

Wie im ersten Band konnte mich Renée Ahdieh wieder durch ihren wundervollen Schreibstil und die magisch orientalische Atmosphäre begeistern. Das Flimmern der Hitze, der Geruch nach Kamelen und Ziegen, das Fliegen auf dem Teppich... ich hatte das Gefühl, dabei zu sein, Sharzad und all die anderen Charaktere zu begleiten. Und auch wenn ich mich nur noch schwach an die Ereignisse des ersten Buchs erinnern konnte und die Autorin eher sparsam mit Rückblicken und Erinnerern umgegangen ist, hatte ich das Gefühl, nach Hause zu kommen.*

Überhaupt liebe ich die vielschichtigen, komplexen Charaktere, die niemals nur gut oder böse sind, sondern beeindruckend facettenreich. Da ist natürlich Chalid selbst, mit all seinen Geheimnissen, dem Fluch und seinen Taten, aber auch Jahandar, vom Ehrgeiz zerfressen und doch voller Liebe zu seinen Töchtern, Tariq, gequält durch unerwiderte Liebe. Vor allem aber die Frauen glänzen. So stark, so mutig, so mächtig - Despina, Yasmin, Sharzad... einfach großartig, wie die drei letztendlich Fluch und Despoten brechen, schaffen, was kein Mann gekonnt und dabei doch auch Schwächen zeigen. Zeigen dürfen.

Gelungen ist auch die Einflechtung von Märchenelementen aus 1001 Nacht, sowie der gestiegene Anteil an Magie, Fantasie und Phantastik. Einige neue Charaktere, ein weiteres wahrgewordenes Märchen und übersinnliche Kräfte, die am Ende ganz anders wirken, als Sharzad oder der Leser es sich gedacht hätte.

Mir blutet noch jetzt das Herz wegen so manch eines Verlustes und doch waren oft gerade diese tränenreichen Szenen die schönsten, die berührendsten. Jeder Tod ist auf seine eigene Art faszinierend, ja wunderschön inszeniert, bricht und flickt die Charaktere, macht sie stärker und menschlicher...

Gekennzeichnet ist das Buch auch von einem stetigen auf und ab, hin und her. Die Spannung steigert sich ins schier unerträgliche, das Herz stoppt, zaghaft beginnt es wieder im Rhytmus zu klopfen, dann der nächste Schock. Herzschmerz! Lichtblick? Hoffnung? Nein, alles verloren. Kampf. Verrat! Verrat am Verrat. Betäubende Leere... Die Autorin meistert es hier gekonnt, eine stetige Hintergrundspannung durch Atmosphäre und Andeutungenaufrechtzuerhalten und mit dem Haupthandlungsstrang zu spielen. Leider muss ich sagen, dass mir das am Ende zu viel wurde - war ich noch bis zum drittletzten Kapitel unsterblich verliebt in dieses Buch und hätte es wieder mit dem goldenen Anker ausgezeichnet, "ruinierten" die letzten beiden Kapitel (und der doch recht kitschige Epilog) es mir. Das war einfach zu viel des Guten, die Geschichte war doch schon so dramatisch, warum noch einen drauf setzen? 

Ein paar Worte möchte ich auch noch zur Übersetzung sagen: Leider empfand ich diese stellenweise als irritierend. Über so manch eine Phrase stolperte ich und gerade Adeshirs Spitznamen "Schnepfe" für Shazi fand ich befremdlich. Der Charme, die Poesie, die Wortgewaltigkeit der Autorin wurde definitiv beibehalten, nur waren die Sätze teilweise unrund.

*Ich musste aber doch noch Mal die letzten 20-30 Seiten vom ersten Band lesen und die Kurzgeschichten samt Leseprobe, um wieder vollständig folgen zu können ^^


  (4)
Tags: drama, fliegender teppich, fluch, frauenpower, intrige, kampf, könig, liebe, magie, orient, plan, schwäche, stärke, verrat, vertrauen, zauber   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

81 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

krokodil, indianer, kindheit, freundschaft, kinder

Peter Pan

James M. Barrie
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 02.03.2017
ISBN 9783649623069
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Liebevoll und bezaubernd illustriert, für Kinder und Ältere aufregend. Nur konnte mich die Geschichte nicht begeistern... Wer die Geschichte um Peter Pan also bereits kennt und liebt, der sollte nein MUSS dieses Buch sein Eigen nennen!

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/peter-pan.html

Ahoy ihr Lieben! Unzählige Male verfilmt und adaptiert, jeder kennt sie, jeder liebt sie - die Geschichte von Peter Pan. Nur ich kannte sie nicht. Diese Bildungslücke habe ich mit dieser wundervolle illustrierten Ausgabe des Klassikers endlich geschlossen. Doch...

... zu meinem Entsetzen, wollte mich der Zauber Peter Pans einfach nicht ergreifen. Stattdessen fand ich die Geschichte von Seite zu Seite immer schrecklicher! Durch den Schreibstil gab es hin und wieder schöne Szenen und Beschreibungen, aber das hat leider nicht ausgereicht.

Woran lag das? Zum einen waren mir die Charaktere erschreckend unsympathisch, Peter Pan wirkte auf mich wie ein selbstverliebter Tyrann, Wendy war mir zu naiv und dann streckenweise fast schon altklug und die verlorenen Jungen brachte ich immer wieder durcheinander. Auch Wendys Eltern kamen nicht besonders gut weg bei mir :/

Dann die Darstellung von "Wilden" und "Rothäuten", die Vorurteile und ungemilderten gesellschaftlichen Bilder über Frauen, Mädchen und Kinder. Natürlich ist der Autor ein Kind seiner Zeit, und sein Buch damit auch, allerdings hätte ich mir an einigen Stellen des Buches eine Überarbeitung gewünscht. Versteht mich nicht falsch, ich bin gegen eine Überarbeitung sämtlicher Bücher aus politischer Korrektheit, aber gerade bei Kinderbüchern ist doch ein Maß an Sensibilität von Nöten, um gesellschaftliche Stereotype und Vorurteile nicht zu verstärken...

Als bekennender Piratenfan war ich auch davon enttäuscht, wie eindimensional und oberflächlichCaptain Hook dargestellt wird, als Bösewicht um des Böseseins Willen...

Und auch das Ende hat mich eher enttäuscht, denn statt eines Hochgefühls und einem Lächeln auf den Lippen auf Grund einer bezaubernden, magischen Geschichte, war es trotz des Happy End- Charakters, für mich negativ geladen und hat mir ein unbefriedigtes Gefühl auf Grund Peter Pans Vergessenheit und Illoyalität hinterlassen... Mir fehlte beim Zuklappen des Buches die Aussage, ein Satz, an den ich mich lächelnd würde zurückerinnern können.

Lange Zeit war ich mir total unsicher, was die Bewertung angeht und so habe ich mir noch den Disney Film angesehen... Hier wurden sämtliche aneckenden Szenen und Charakterzüge rausgeschnitten oder weichgespült, den Figuren Liebreiz gegeben und überhaupt das Kinderbuch kindertauglich gemacht. Trotzdem konnte mich auch diese konformere Variante der Geschichte nicht bezaubern, wie andere Filme aus dem Hause Disney das vermochten...


  (2)
Tags: feen, freundschaft, indianer, insel, kinder, kindheit, krokodil, mutter, piraten, piratenschiff, träume   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

meerjungfrau, media, valentina fast, carlsenverlag, verrat

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603002
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach etwas mehr als der Hälfte abgebrochen- naive Protagonistin mit den klassischen Eigenschaften (schön, naiv, hilflos) , wenig Handlung und viele Logiklücken. Für mich endet Adellas Reise damit hier, denn ihr weiteres Schicksal interessiert mich herzlich wenig. Wer sie begleiten möchte, nur zu.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/meeresweltensaga-unter-dem-ewigen-eis-der-arktis.html

Von ihrer Royal- Reihe bereits nicht so begeistert, wollte ich Valentina Fast dennoch eine weitere Chance geben, zumal ich fasziniert vom Meer, seinen Bewohnern und phantastischen Wesen bin. Gleich vorweg muss ich sagen, dass ich das Buch nach knapp 200 Seiten abgebrochen habe :/ Wer also eine begeisterte Rezension lesen möchte, sollte lieber wegklicken, denn meine enthält SPOILER und eine Menge Unmut.

Okay, wo fange ich bloß an? Mit dem Positiven. Da fällt mir nämlich nicht viel ein, außer dem schnellen Start (ich hasse es, wenn der Fantasyteil, oder hier eben die Verwandlung zur Meerjungfrau, ewig herausgezögert wird) - Adella wird innerhalb der ersten 20 Seiten zur Media. Und der Schreibstil lässt sich leicht lesen. Das war´s leider schon.

Von Beginn an hatte ich meine Probleme mit Adella und als sie zur Media wurde, hatte sie meine Sympathie endgültig verspielt. Natürlich muss sie wunderschön sein, natürlich ist sie für alle auf den ersten Blick gleich einzigartig, natürlich buhlen mindestens drei Männer, ähhhm Medius, um sie und natürlichmuss sie UNFASSBAR NAIV, fast schon blöd sein. Ganz das Blondchen... Arrrgh, wie ich dieses Stereotyp hasse!!! Warum schreiben Autoren immer noch Bella- Verschnitte und wagen sich nicht an taffe, männerverachtende und selbstständige Frauen heran?! Genervt hat mich auch, dass Adella anscheinend unfähig ist, Freund und Feind zu unterscheiden - alles und jeder betrügt sie und ihr Herz ist ausschließlich damit beschäftigt, zwischen einem rätselhaften Geist, einem Kotzbrocken von Medius und einem Möchtegern- Verführer zu schwanken. Mädel!!! Kümmer dich um die wahren Probleme!

Was noch? Ach ja... die Sache mit der Physik. Ich war schon total gespannt, wie die ganze Unterwasserwelt aufgebaut sein würde, nur um dann mit einer verzerrten Kopie der Menschenweltkonfrontiert zu werden. Tische, Stühle, Betten... hä?! Wie geht denn das bitte unter Wasser? Jeder, der schon Mal im Pool versucht hat, auf dem Grund zu sitzen, weiß wie schwer das ist. Aber unsere Meermenschen scheint weder liegen, sitzen oder ohrfeigen schwer zu fallen. Zwischenzeitlich tritt das Setting fast schon in den Hintergrund, bis sich Autorin und Protagonistin ihres Aufenthaltsortes wieder bewusst werden und auch der Leser darauf gestoßen wird, dass das alle unter Wasser passiert. Mir ist klar, dass dieses Setting außerordentlich schwierig ist und ich hab selbst auch keine grandiosen Einfälle, aber den Leser nur damit abzuspeisen, dass auch Adella alles komisch findet, reicht nicht. Abgebrochen habe ich das Buch, als mir auffiel, dass mich nur noch die geltenden Gesetz der Physik zu interessieren schienen - warum schweben Haare, das Essen aber nicht? Wie setzt man sich mit einer Flosse hin? Warum bezeichnen sie sich als Säugetiere, haben aber Kiemen?! Und nur mal so am Rande... wie funktioniert eigentlich das Kinderkriegen bei den Meerwesen?! Fragen über Fragen... und noch mehr Logiklücken!!! Sorry, aber für mich hat diese Welt unter der Wasseroberfläche keinen Charme, keinen Zauber, da sie zu menschlich und gleichzeitig unlogisch und wenig plausibel ist.

Der Schreibstil ist, wie ich bereits erwähnt habe, leicht zu lesen, ansonsten aber auch nicht spektakulär oder besonders bildlich. Im Gegenteil, mir ist es schwer gefallen, die Meerwesen und ihre Welt vorzustellen und über einige Formulierungen konnte ich nur die Augen verdrehen. Es werden nämlich typisch menschliche Redensarten versucht, auf die Meereswelt anzupassen - da hält doch Adella glatt das Wasser an. Man, haben wir alle gelacht. Ach, das war gar kein Witz? Leider nicht.

Ich hab das Buch ja nicht bis zum Ende gelesen, aber nach Adellas Verwandlung (btw, was ist das eigentlich für ein Name?!!! Also für einen Menschen...) passiert kaum noch etwas. Erst wird sie von dieser merkwürdigen Gruppe von "Radikalen" mehr oder weniger als Kuriositum und Waffe gefangen gehalten und dann, nach einem kurzen Aufenthalt im Kerker, im Schloss der Arktis- Königin. Um dort... zu essen, zu schlafen, immer mal wieder ihre ach so tolle Kraft* vorführen und ziemlich viel rumzuheulen. Wegen dem gemeinen Nobilis, ihrer eigenen Unfähigkeit und sagte ich schon, wegen Nobilis? Toll, Plot wie ich ihn liebe. #nicht

*wow, sie kann leuchtende Energiekugeln produzieren! Das spart zumindest die Taschenlampe. Ach warte, das gibt´s ja gar nicht unter Wasser. Genau wie HANDYS, liebe Adella!!! (Eine ihrer ersten Fragen, nachdem sie weiß, dass sie eine Meerjungfrau ist, gilt nämlich einem Telefon... #Intelligenz)


  (6)
Tags: arielle, arktis, erbe, geheimnis, media, medius, meeresjungfrau, perle, physik, unterwasser, unterwasserwelt, verlust, verrat, verwandlung, zauber   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

642 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

harry potter, newt scamander, phantastische tierwesen und wo sie zu finden sind, drehbuch, fantasy

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

J.K. Rowling , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.01.2017
ISBN 9783551556943
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

orient, wilder westen, indianer, fantasy-erzählungen, winnetou

Auf phantastischen Pfaden

Thomas Le Blanc
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Karl-May-Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783780225993
Genre: Fantasy

Rezension:

Gelungene Kurzgeschichtensammlung, auch wenn man mit Karl Mays Charakteren bekannt sein sollte...

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.com/2017/02/karl-mays-magischer-orient-auf-phantastischen-pfaden.html

Da dieses Büchlein ja aus 23 Kurzgeschichten besteht, will ich keine allzu ausführliche Rezension schreiben (und euch womöglich spoilern!), zumal es auch einfach nicht soooo viel zu sagen gibt, sondern lediglich eine Positiv-Negativ- Auflistung ;)

 

Was mir positiv aufgefallen ist, mich an diesem Buch also begeistern konnte:

+ wie vielfältig und abwechslungsreich die Kurzgeschichten waren
+ dass sowohl das Setting des Orients, als auch des Wilden Westens sehr atmosphärisch geschildert wurden
+ dass die Geschichten, obwohl von so vielen verschiedenen Autoren geschrieben, gut zusammen passten
+ dass das Buch insgesamt sehr unterhaltsam war
+ die wunderschöne Aufmachung (ich meine, guckt euch dieses Cover an! Und dann der Buchrücken, awwwwh *-*)

 

Negativ aufgefallen, also mich enttäuschend, ist mir hingegen:

- dass manche Kurzgeschichten viel zu kurz und daher irgendwie sinnlos waren
- eine Trennseite zwischen Orient und Wildem Westen wäre wünschenswert gewesen (im Inhaltsverzeichnis waren die Geschichten zwar thematisch unterteilt, im Buch selbst war dann leider kein Hinweis darauf, dass das Setting jetzt wechselt)
- dass es teilweise Spoiler auf die Reihe gab (also auf den zweiten Band - den ersten kenne ich ja bereits)
- dass einige Geschichten ohne Kenntnis der Bücher von Karl May teilweise recht schwer verständlich waren

 

Die Anthologie kann ich besten Gewissens empfehlen, da sie mir viel Lesevergnügen bereitet hat und sowohl der Zauber des Orient, als auch die Magie des Wilden Westen mich in dann Bann schlagen konnten. Man sollte vorher allerdings Band 1+2 der Reihe gelesen haben und sich zumindest grob mit den Figuren von Karl May auskennen...

  (6)
Tags: freundschaft, indianer, kampf, list, magie, mut, orient, phantastik, wilder westen, wüste   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

86 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

reise, abenteuer, kinderbuch, südpol, freundschaft

Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt

Nicholas Gannon , Harriet Fricke , Nicholas Gannon
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 04.08.2016
ISBN 9783649619420
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Ahoy ihr Lieben! Ja, ich gebe es zu - der Titel heute ist etwas merkwürdig :) Aber das passt gut zu dem wundervollen Buch, dass ich euch heute vorstellen und ans Herz legen möchte ♥ Die Geschichte ist nämlich nicht einfach (nur) ein Kinderbuch, sondern für Leser jeden Alters eine bezaubernde Lektüre.

 

Zum vollständigen Artikel: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/02/die-hochst-wundersame-reise-zum-ende-der-welt.html

Zum einen sind da Archer, Oliver und Adélaïde - drei auf eine süße Art verrückte Charaktere, die mit Humor, großem Herz und der ein oder anderen Spontanität nur gernzuhaben sind. Anders als in vielen (Kinder) Büchern, verbindet die drei nicht auf den ersten Blick eine feste Freundschaft, sondern sie müssen sich erst gegenseitig kennenlernen, Vorurteile überwinden und Wahrheiten aussprechen - wie im echten Leben auch!

Zum anderen hat Nicholas Gannon einen einzigartigen Schreibstil - simpel und reduziert und dennoch bildlich und angenehm zu lesen. Er spielt mit seinen Worten, mit Wortspielereien und den alltäglichen Verbildlichungen, die wir verwenden, ohne darüber nachzudenken. Das macht das Lesen äußerst amüsant.

Weiterhin ist das Buch liebevoll und detailreich illustriert, sodass zum Lesegenuss ein wahrer Augenschmaus dazu kommt, da die bunten Bilder und schwarz- weiß Skizzen viel Charme haben und einem das Gefühl vermitteln, unserem Trio bei ihren Abenteuern zu begleiten und nicht bloß zu folgen.
Ich hatte ja bereits angesprochen, dass dieses Buch definitiv nicht nur für Kinder geeignet ist, sondern Leser jeden Alters begeistern dürfte. Das liegt daran, wie realitätsnah manche Situationen trotz ihrer scheinbaren Abstrusität sind und welche umfassenden Wahrheiten Archer, Oliver und Adélaïde in ihrer kindlichen Naivität in einfach Worte fassen.

Also, schnappt euch dieses Buch - ihr werdet es nicht bereuen! Und ich freue mich jetzt auf die Fortsetzung(en), da ich nun unbedingt wissen möchte, wie es mit unseren heimlichen Helden weitergeht ♥

 

 

Fazit: Liebevoll illustriert und voller kleiner Überraschungen, Wendungen und einer bezaubernden Freundschaft. Absolute Leseempfehlung für Leser jeden Alters, abenteuerliche Schreibtischhüter und insgeheime Weltenbummler! ♥



  (2)
Tags: abenteuer, erwachsene, freundschaft, gefahr, geheimnis, kinder, reise, rettung, tagträumer, vertrauen, wahrheit, weltenbummler, zusammenhalt   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasyroman, abenteuer, dystopie, geborene des licht, magie

Geborene des Lichts

E.F. v. Hainwald
E-Buch Text: 211 Seiten
Erschienen bei BookRix, 29.09.2016
ISBN 9783739674155
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

294 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

märchen, anthologie, fantasy, kurzgeschichten, drachenmond

Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Julia Adrian , Susanne Gerdom , Kate Forsyth , Nina Blazon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2016
ISBN 9783959911818
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Buch von Kelanna - Ein Meer aus Tinte und Gold

Traci Chee
E-Buch Text: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.10.2016
ISBN 9783646928051
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
127 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks