Marysol14

Marysol14s Bibliothek

914 Bücher, 324 Rezensionen

Zu Marysol14s Profil
Filtern nach
214 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (929) Bibliothek (929)
  • 2013 und früher (78) 2013 und früher (78)
    Bücher, die ich vor Mai 2014 gelesen habe
  • 2014 (59) 2014 (59)
    Alle Bücher, die ich zwischen Mai und Dezember 2014 gelesen habe
  • 2015 (149) 2015 (149)
    Bücher, die ich 2015 gelesen habe
  • 2016 (142) 2016 (142)
    Bücher, die ich 2016 gelesen habe
  • 2017 (63) 2017 (63)
    Bücher (und Hörbücher), die ich 2017 gelesen/ gehört habe
  • Abgebrochen (10) Abgebrochen (10)
    ;(
  • BitterSweet (12) BitterSweet (12)
    E-Shorts... große Gefühle in kleinen Portionen
  • BloggerPortal (26) BloggerPortal (26)
    Bücher, die über das BloggerPortal bei mir eingezogen sind :)
  • Bücherregal (480) Bücherregal (480)
  • Coverfänge (137) Coverfänge (137)
    Bücher, die ein wunderschönes Cover haben
  • E-books (214) E-books (214)
    Tja, wie der Name schon sagt, alle Bücher, die ich als e-book besitze
  • English (24) English (24)
    Englischsprachige Bücher
  • Ertauscht (33) Ertauscht (33)
    Bücher, die ich mir *surprise* ertauscht habe :D
  • Español (12) Español (12)
    Spanischsprachige Bücher
  • Français (2) Français (2)
    Französischsprachige Bücher
  • Gewonnen (85) Gewonnen (85)
    bei Aktionen, Verlosungen, Blogtouren, Adventskalendern, etc.
  • HierSchreibenWi... (3) HierSchreibenWir (3)
    Bücher, die ich über HierSchreibenWir gewinnen durfte :)
  • Hörspiele (19) Hörspiele (19)
    Der Titel sagt alles aus ;)
  • Im.press (70) Im.press (70)
    im.press- Titel, die ich bereits besitze
  • Leseexemplar (12) Leseexemplar (12)
    Vorab-Exemplare bzw. Print On Demands
  • LovelyBooks (61) LovelyBooks (61)
    Sämtliche Bücher, die ich über LovelyBooks gewonnen habe (Leserunden, etc.)
  • Manuskripte (2) Manuskripte (2)
    Bücher, die ich betagelesen habe - als Print oder eBook
  • Pflichtlektüre (17) Pflichtlektüre (17)
    Bücher, die ich in der Schule lesen muss
  • Re-Read (38) Re-Read (38)
    Bücher, die ich noch einmal lesen möchte
  • Re-Read ✔ (10) Re-Read ✔ (10)
    Bücher, die ich mehrmals gelesen habe
  • Rezensionsexemp... (194) Rezensionsexemplar (194)
    Ein herzliches Danke an alle Verlage und Autoren!
  • Rezi★Suche (11) Rezi★Suche (11)
    sobald mehr Zeit anfragen bzw. bestätigen
  • Signiert (65) Signiert (65)
    ... die ganz besonderen Schätze! *-*
  • SuB (133) SuB (133)
    Bücher, die bei mir liegen, und die noch ungelesen sind
  • TauschBAR (58) TauschBAR (58)
    ... Bücher, die ich gerne tausche würde ;) Einfach Angebot machen, muss auch nichts aus der WuLi sein :D
  • Tbr- jar (110) Tbr- jar (110)
    Die Bücher, die sich momentan in meiner "To-be-read"- jar befinden ;)
  • Verschenkt (25) Verschenkt (25)
    Bücher, die ich gewonnen, gekauft oder sonst wie bekommen habe, aber dann weiter verschenkt habe :D
  • Vorablesen (19) Vorablesen (19)
    Bücher, die ich über vorablesen.de gewonnen habe
  • WuLi - BitterSw... (3) WuLi - BitterSweet (3)
    BitterSweets, die ich gerne hätte
  • WuLi - Bookshou... (4) WuLi - Bookshouse (4)
    Bücher aus dem Bookshouse- Verlag, die ich noch lesen möchte
  • WuLi - eventuel... (117) WuLi - eventuell (117)
    Bücher, mit denen ich noch liebäugele, die ich momentan aber nicht UNBEDINGT haben muss


LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

däne, eva völler, eshort, one verlag, zeitmaschine

Der Anfang

Eva Völler
E-Buch Text: 84 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 23.06.2017
ISBN 9783732552511
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Internationale Politische Okonomie

Hans-jurgen Bieling
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Springer Verlag, 06.09.2011
ISBN 9783531184012
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

98 Bibliotheken, 27 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

jugendbuch, band 1

Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

feuer, gefahr, tochter, sonne, liebe

Sonnentochter - Die Nacht der Elemente 4

Lia Haycraft
E-Buch Text: 437 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 07.07.2017
ISBN 9789963533916
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Europas 50 schönste Reiseziele und wie Sie günstig hinkommen

Jonas Kick
E-Buch Text: 174 Seiten
Erschienen bei null, 20.06.2017
ISBN B0731Q71JD
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

das wissen des schwarzen obsidians, barbara a. ropertz

Das Wissen des schwarzen Obsidians

Barbara A. Ropertz
Buch: 256 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 20.04.2017
ISBN 9783956690716
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kingdom Collection: Books 1-3 (Kingdom Series)

Marie Hall
E-Buch Text: 364 Seiten
Erschienen bei Marie Hall Publishing, 08.12.2013
ISBN B00A10IVQY
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

59 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

magie, fantasy, fantasie, organisation, bücher

Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.06.2017
ISBN 9783646603439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

familie, outen, gay-romance, romance, vorurteil

No Return 1: Geheime Gefühle

Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.06.2017
ISBN 9783646603262
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Impress Magazin Sommer 2017 (Mai-Juli): Tauch ein in romantische Geschichten (Impress Magazine)

Jennifer Wolf , Jennifer Alice Jager , Isabell Schmitt-Egner , Laura Kuhn
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 14.04.2017
ISBN 9783646603552
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

jugendroma, fantasyroma

Henriette und der Traumdieb

Akram El-Bahay , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764151126
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

napoleon, französische revolution, schwestern, missbrauch, blaue augen

Schwestern im Sturm: Historischer Roman

Sibylle Baillon
E-Buch Text: 307 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 01.03.2017
ISBN 9783958249462
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gelungener Einblick in die Wirren der Französischen Revolution durch viele einzelne, höchst verschiedene Schicksale. Lesespaß und Lerneffekt - man muss sich aber konzentrieren, da die Perspektiven schnell und häufig wechseln, die Zeit voranschreitet und neue Personen in das Leben der Schwestern treten.



Wenn ich für dieses Jahr einen Vorsatz habe, dann endlich wieder mehr Klassiker, Sachbücher und Historisches zu lesen... und da ich bereits ein Buch (in dem es um die Krönungszeit Napoleons geht) gelesen habe, freute ich mich auf dieses, während der Revolution spielende!

Das Buch beginnt auch gleich mit dem jungen Napoleon, springt dann aber zwei Jahre zurück zu dem Zeitpunkt, an dem das Schicksal der drei Schwestern Jeanne, Marianne und Madeleine beginnt. Ein jede in eine neue "Familie"gegeben, müssen sie lernen, für sich selbst zu kämpfen und zu starken jungen Frauen heranwachsen. Obwohl man wechselnd über alle drei etwas liest, liegt der Fokus doch stark auf der jüngsten, Jeanne, die auch das schwerste Los gezogen hat. Ihre Abschnitte schockten mich häufig, ist sie doch erschreckender sexueller Gewalt ausgesetzt und erlebt sie (wenngleich glücklicherweise nicht am eigenen Körper). Hier musste ich oft schlucken und war entsetzt... Zumal alle drei Schwestern frühreif waren, und insbesondere Jeanne für ihre 10 Jahre viel zu intelligent und aufgeweckt wirkte. Doch sie wird älter und selbstständiger, und damit auch weniger und weniger Objekt abstoßender Begierde.

Bei den drei Perspektiven der Schwestern bleibt es nicht, hinzu kommen historische Perönlichkeiten wie Talleyrand, Napoleon und ein paar Nebenfiguren (wie die Eltern oder der widerliche Krämer). Durch diese große Anzahl wechselnder Perspektiven war die Geschichte gerade zu Beginn häufig verwirrend - man muss sich bei diesem Buch also gut konzentrieren, aufmerksam lesen und ein ausgeprägtes Namensgedächtnis haben! Gerade Jeannes ältere Schwestern brachte ich öfters durcheinander. 

Inhaltlich ist die Geschichte wahnsinnig spannend, da nicht nur historische Fakten gekonnt in den Handlungsverlauf eingewebt und in bunten Farben ausgemalt werden, sondern auch die vielen Handlungsfäden alle ihre Faszination auf mich ausüben konnten. Allerdings fehlte mir streckenweise etwas Tiefe, insbesondere bei Marianne und Madeleine und den Liebhabern der Schwestern. In knappen 300 Seiten vergehen viele Jahre, neue Personen treten in das Leben der Schwestern und die Lebensumstände verändern sich - bisweilen wirkten die Handlungsstränge mehr erzählt denn erlebt und so, als ob aus jedem ein Buch hätte geschrieben worden können. So war jedes Schicksal gerafft und gegen Ende mir zu hektisch zusammengefügt.

Nichtsdestotrotz ist diese Geschichte eine wunderbare Lektüre, durch die man viel lernt, aber definitiv auch seinen Lesespaß hat, da die Spannung nie abflaut und die Charaktere sympathisch, aber mit Ecken und Kanten versehen sind. Zudem ist der Schreibstil der Autorin höchst angenehm zu lesen - leicht und flüssig, aber auch Kopfkino anregend.



  (0)
Tags: angst, erwachsenwerden, flucht, frankreich, französische revolution, freundschaft, liebe, missbrauch, napoleon, schwestern, selbstständigkeit, verrat   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

götter, liebe, mythologie, drachenmond, island

Fenrir

Asuka Lionera
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959912259
Genre: Fantasy

Rezension:

Nicht nur Fans von Riordan werden bei dieser modernen, humorvollen und vielfältigen Interpretation nordischer Mythologie auf ihre Kosten kommen - eine Odyssee entlang des Weltenbaumes, ein Wettlauf gegen die Zeit und eine Liebe gegen alle Prophezeiungen!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/fenrir-weltenbeben.html

Begeistert von jeglicher Form von Mythologie, durch einen dänischen Vater aber der nordischen zugetan, stand dieses Buch schon lange auf meiner Wunschliste - umso mehr habe ich mich über das liebe Rezensionsangebot der Autorin gefreut! ♥ Kaum auf dem Reader eingezogen, begann das Abenteuer auch schon...

Von Asuka habe ich ja bereits ein Buch gelesen und fand schnell in die Geschichte, da ich ihren gewohnten angenehmen und humorvollen Schreibstil wiederfand. Bis die nordischen Götter dann ins Spiel kommen, musste ich mich noch etwas gedulden, wurde dann aber mit einer fantastischen Interpretation von Odin, Tyr & Co belohnt. Ich liebe es, wie Asuka den Göttern "ihren" Stil verpasst und sie á la Riordan verdreht und auf die Schippe nimmt.

Wer und was Fenrir ist und worin seine Rolle besteht, war mir zwar von Beginn an klar, dennoch konnte mich das Buch immer wieder überraschen, durch einige ungeahnte Wendungen. Zudem bin ich größter Fan von Angy und Hel, diesen beiden antogonistischen Nebenfiguren konnte ich viel abgewinnen, gerade weil sie so missmutig und abwehrend wirken, gleichzeitig aber ehrenvoll und stark sind.

Die wahnsinnige Vielfalt und Bandbreite nordischer Götter und Wesenkonnte man auf Emmas vielen kleinen und großen Abenteuern erleben und begegnet dabei vielem Bekannten und Unbekannten. Mich konnte die Autorin mit der Einflechtung so vieler mythologischer Aspekte auf einer Art Odyssee durch Walhalla begeistern, zumal Emma (und auch Wulf) die Zeit zugute kommt, um sich weiterzuentwickeln. Emma legte ihre starrsinnige Art und ihre sich im Kreis drehenden Gedanken etwas ab, lässt sich nicht mehr aus- und benutzen wie zu Beginn und Wulf lernt, Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen. Außerdem war es süß und prickelnd zugleich, wie die beiden langsam zueinander finden - Emmas Art zu Beginn, ihn als ihr "Projekt" zu sehen und sich berechnend ihm gegenüber zu verhalten, störte mich im ersten Drittel doch von Seite zu Seite mehr.

Bei all den fiesen Göttern, ihren zahlreichen Charakterschwächen und scheinbar unerschöpflichen Anzahl von Monstern und Hindernissen auf Emmas Weg, brachte mich ihre "Freundin" am meisten auf die Palme und wenn ich einen Antagonisten benennen müsste, wäre das wohl sie. Nicht nur nutzt sie Emma aus, sie erschien mir als falsche Schlange und selbstzentriert.

Im Nachhinein würde ich sagen, dass die Geschichte zwar zu keinem Zeitpunkt zäh oder gar langweilig wurde, doch aber mit 600 Seiten lang ist - manche Szenen für mich gerne kürzer gefasst sein können, gerade am Anfang. Nicht, dass die Phase zwischen Kennenlernen und Reisen in Wulfs Heimat hätte kürzer sein sollen, sondern einzelne Alltagsszenen (fliegen, einkaufen, Berichte aus Emmas Leben zuvor...) weniger ausführlich. Kein großes Manko aber! Und das Ende war einfach nur GENIAL gelöst xD
 


  (0)
Tags: asgard, fenriswolf, götter, liebe, loki, mythologie, nordische mythologie, odin, walhalla, weltuntergang   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

märchen, verrat, #märchen, intrigen, hass

Fallen Princess. Die wahre Geschichte des König Drosselbart

Veronika Mauel
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.03.2017
ISBN 9783646300208
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gelungene Neuinterpretation des alten Märchens mit Charme, schönen Kleidern, Intrigen, romantischen Küssen und einem pompösen Ball.

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/sammelrezensionen-carlsen.html#princess

Das Märchen vom König Drosselbart war stets eine Geschichte, die mich eher kalt gelassen hat. Ich kannte sie, aber das war´s auch schon. Umso vorfreudiger war ich, mal eine Neuinterpretation zu lesen. Und die ist  Veronika Mauel grandios gelungen! Mir gefiel, wie aus der rücksichtslosen Zicke Isabella mehr und mehr eine würdige zukünftige Königin und liebende Ehefrau wurde.

Auch den Schreibstil mochte ich, da er einerseits angenehm zu lesen ist und andererseits Spannung und Märchenstimmung aufbaut - ich hatte das Gefühl, mit Isabella im Wald zu hausen, den Geruch des Stalls wahrzunehmen und auf dem Ball voller Pomp und schöner Musik mitzutanzen *-*

Eben erwähnt: Spannung - obwohl das Märchen bekannt ist und die Geschichte dem größtenteils folgt, waren doch einige neue Elemente eingewoben und es kam durchaus zu Überraschungen und nicht ganz vorhersehbaren Wendungen. Das Buch ist aber dennoch eher seichte Lektüre, was Schönes fürs Herz denn tiefgehend oder schockierend neuartig.

Ich hätte mir ein paar Kapitel mehr zum Setting gewünscht - es wurde kurz angerissen, dass Isabellas Welt wohl eine dystopische ist... da würde ich gerne wissen, wieso es genau zu einer Katastrophe kam, wie die Bevölkerung zu den Königen steht, was genau Alexander da im Krankenhausaufbau leistet und wie die Königreiche geographisch aufgeteilt sind...


  (3)
Tags: drosselbart, einsicht, hass, hochzeit, intrigen, lehre, liebe, märchen, märchenadaption, reue, strafe, verrat, vertrauen   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

dystopie, kreaturen, missbrauch, verstörend, psychische probleme

Without Worlds

Kerstin Ruhkieck
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.03.2017
ISBN 9783646300215
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wenig Handlung, noch weniger Weltenaufbau, unglaubwürdige "Lovestory" und stattdessen eine nervig verstörte Protagonistin und ein streckenweise unangenehm roher Schreibstil.

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/without-worlds.html

Obwohl bekennender Dystopienfan, scheine ich wohl die Einzige zu sein, die von diesem Buch nicht angetan ist - mich konnte einfach kein Aspekt überzeugen oder gar begeistern...

Angefangen beim Weltenbau - das war mir leider alles so lasch. Warum bitte hat sich die Erde vor einigen Jahren aufgetan, was hat Violet Sugar damit zu tun, wie sieht´s auf anderen Kontinenten aus, wie leben die Menschen außerhalb des Hochhauses, warum haben die alle so komische Namen, müsste sie nicht auf Grund von Inszest bald alle defekte Gene haben... und, und, und. Ich konnte mich nicht mit der Tatsache abfinden, dass die Erde einfach von Spalten übersehen ist, da irgendwelche ekligen Kreaturen rausgekrochen sind, es super heiß ist und (bis auf ein paar weitere Menschen außerhalb) es nur noch die 300 Einwohner der Sonnenuhr geben sollte.

Passagenweise gefiel mir der Schreibstil, zumeist war er jedoch durch eine höchst derbe und vulgäre Ausdrucksweise geprägt, die mich gestört hat. Gerade wenn es um Sex (oder eher Vergewaltigung) ging, fand ich die Formulierung schrecklich. Mir ging dadurch einiges an Lesespaß verloren ^^

Wohl am meisten genervt hat mich aber wohl die Protagonistin Clara. Natürlich ist es nachvollziehbar, wie gebrochen und verletzt sie ist, hat sie doch alle verloren, die sie liebte, wird misshandelt und gedemütigt... dennoch hatte ich mir von ihr mehr Charakterstärke gewünscht, anstelle von sinnlosem Schwärmen für Kian. Ich meine?! Sie hat den Typen EINMAL gesehen und wird danach zur obszessiven Stalkerin ohne andere Hobbies und Interessen? Ne, und das soll Liebe sein?!

Auch die anderen Charaktere konnten mich nicht von ihnen überzeugen und letztendlich wurde auch nur Clara eine Hintergrundgeschichte gegeben, die über ein bis zwei Sätze hinausreicht. Seien es nun die schöne Sahar, der böse-böse Leonidas oder sein widerlicher Vater. Aber auch Kian mochte ich wenig. Er gab sich zwar stellenweise Mühe, Clara mit Respekt und Achtung zu begegnen, beschäftigte sich jedoch die meiste Zeit mit sich selbst und ist eher ihr Objekt des Wahns, denn ein aufregender Love interest.

Letztendlich habe ich mich beim Lesen aber auch zutiefst gelangweilt, da mich weder interessierte, ob und wie Clara mit ihrem fanatisch verehrten Kian zusammenkommen würde noch ausgesprochen viel passierte. Im Gegenteil! Clara verbringt ihre Zeit mit Selbstmitleid, Albträumen, Zeichnen und Kian anschmachten. Weitergelesen hatte ich, um eventuell mehr über die dystopische Welt zu erfahren, oder das "grooooße Geheimnis" der Sonnenuhr zu lüften.Ersteres passierte leider nicht und das Geheimnis wurde, nach Enthüllung gegen Ende, recht schnell gelöst. #alleswiegehabt

Zutiefst unbefriedigend war dann für mich auch das Ende. Nichts gegen traurige oder offene, aber da mich die "Liebesgeschichte" zuvor bereits nicht überzeugen konnte, kam auch keine Enttäuschung zustande sonder lediglich ein Unverständnis darüber, was ich da gerade gelesen habe. Und warum.


  (4)
Tags: dystopie, erderwärmung, gefangen, hitze, kampf, kreaturen, prostitution, verstörend, widerstand, zukunft, zwang   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

raubvogel, glühend

Goldfalke

Noreen Aidan
E-Buch Text: 457 Seiten
Erschienen bei Goldfalcon Media, 15.01.2014
ISBN B00HWHC7Q4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

164 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

dystopie, japan, kim kestner, vollkommenheit, ebenen

Sakura - Die Vollkommenen

Kim Kestner
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 23.03.2017
ISBN 9783401840017
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

nebelring, erinnerung, i. reen bow, verrat, suche

Nebelring - Die Erinnerungen der Unsterblichen

I. Reen Bow
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Independently published, 23.02.2017
ISBN 9781520429069
Genre: Sonstiges

Rezension:

Überraschend überraschend! Mit Abstand der beste Band bisher - voller bezaubernder Magie, bedrückender Geheimnisse und hinterhältigem Verrat. Es hätte nur insgesamt mehr passieren können und ich hätte mir aktiveren Widerstand gegen den Nebelring erhofft.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/nebelring-die-erinnerungen-der-unsterblichen.html

Das diese Geschichte Potential hat, war mir vom ersten Band an bewusst - sonst hätte ich ja auch nicht weitergelesen! Und dennoch konnte mich dieser dritte Teil überraschen und endgültig davon überzeugen, dass Nebelring eine gant besondere Reihe ist...


Denn endlich enthüllt die Autorin einiges über die Entstehung des geheimnisvollen Malwees und der Zeit davor. Ihr gelingt dabei eine faszinierende Vermischung von Dystopie und Fantasy - die Alte Welt erinnert teilweise stark an unsere und lässt Zoes Heimat damit als eine Art zukünftige Welt dastehen, und ist dennoch von Magie durchzogen und daher nicht real.

Endlich konnten mich auch die Charaktere  begeistern, da sie viel mehr Tiefe hatten, als in den Bänden zuvor und Zoe einen Teil ihrer Naivität abgelegt hat und beginnt, sich so zu akzeptieren, wie sie ist. Und obwohl ich definitiv kein Fan von Dreiecksbeziehungen bin, habe ich sowohl Bess, als auch Kurk ins Herz geschlossen und finde, dass sie beide auf ihre Art zu Zoe passen. Ich bin gespannt auf ihre Wahl, auch wenn ich Bess mittlerweile vorziehe und auch vermute, dass sie ihn wählen wird. Einfach, weil er ihr den Freiraum gibt, den sie braucht und die Sicherheit, die sie sich wünscht...

Auch der Schreibstil hat sich gegenüber der vorherigen Bände gesteigert - angenehm zu lesen und gleichzeitig wundervoll phantastisch. Von Sternenfüchsen, Silbermagie und altem Zauber - ich hatte das Gefühl, ihre Worte würden wahr werden und ich sei mit Zoe und ihren Freunden unterwegs. 

Der Handlungsverlauf an sich ist voller kleiner und großer Überraschungen und vieler wundervoller Ideen. Gerade die Magiebeschreibungen begeistern mich, aber auch die Spannung durch die Visionen der Tanzenden Frau konnte mich packen. Allerdings sind Enthüllungen und Entscheidungen erst in den letzten 50 Seiten getroffen worden, sodass zuvor viel Raum für Spekulationen war, mir dann aber doch zu wenig passiert ist. Ich will nicht sagen, dass die Geschichte zäh war, denn dafür gab zu viele einzelne Ereignisse, Hürden und Wendungen, aber auf ihrem Weg, den Nebelring zu bekämpfen, ihren Vater zu retten und ihre Magie zu perfektionieren, kam Zoe nicht bedeutend weiter. Hier hätte ich mir einfach mehr erhofft und in Angesicht der Tatsache, dass die Geschichte mit dem nächsten Buch bereits endet, war mir die Reihe bisher nicht aktionslastig genug und von zu wenig Selbstinitiativen seitens der Protagonisten geprägt...

  (2)
Tags: erinnerung, feinde, freundschaft, geheimnis, liebe, magie, suche, tod, verlust, verrat, widerstand   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

roadtrip, zeitreise, gabe, zeitreisen, verfolgung

Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

Alexander R. Bloom
E-Buch Text: 314 Seiten
Erschienen bei Amazon Media, 01.12.2016
ISBN B01N2M90WK
Genre: Fantasy

Rezension:


Genauso spannende Rundreise durch Europa wie der erste Teil, jetzt mit mehr Hintergrundinformationen und neuen Kräften... Definitiv lohnenswerte Mischung verschiedener Genres mit einigen erfrischend neuen Ansätzen.



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/die-gabe-der-zeit-verlorene-liebe.html

Dass ich den ersten Band gelesen habe, ist nun bald auch schon wieder ein Jahr her und so habe ich mich gefreut, endlich den zweiten in neuem Gewand auf meinem Reader begrüßten zu dürfen - mehr Romantik und mehr Fantasy war ja die Devise...

Die auch erfüllt wurde! War der erste Band noch eher ein Thriller, drehte sich um die Machenschaften der Pharmaindustrie und Manuels Familiengeschichte, ging es dieses Mal um seine ominöse Gabe, das Wesen der Zeit und die Herkunft der vererbten Kraft. Hier wurde ich ziemlich überrascht, denn der Autor hat da eine ganze neue Idee eingebracht und ein paar interessante Ansätze, um Zeitsprünge zu erklären - ich bin gespannt auf weitere Ausführungen!

Richtig toll waren auch wieder die Settings, ein neuer Roadtrip quer durch Europa und dieses Mal mit deutlich mehr Beschreibungen - hach, gerade die Reise mit dem Orient Express war wundervoll ♥ Manuel und seine Freunde sind zwar nach wie vor oder wieder Mal auf der Flucht, vor neuen und alten Feinden, aber das Tempo war etwas langsamer - sehr angenehm! Immer noch spannend und aufregend, aber es bleibt mehr Zeit, Orte und Figuren kennen zu lernen.

Wieder fand ich es erfrischend, einen männlichen Protagonisten zu haben und diesen auch besser kennen zu lernen. Schön fand ich auch die entstehende Beziehung zu Claire und die Leichtigkeit darin. Bis auf einige Eifersuchtsattacken ohne größere Dramen und nerviges Hin-und-her.

Auch in puncto Schreibstil haben sich Geschichte und Autor weiterentwickelt - sehr angenehm zu lesen und angenehm bildlich, sodass ich das Gefühl hatte, mit Manuel durch Zeit und Raum zu reisen und ihn nicht nur aus weiter Ferne zu beobachten.

Insgesamt ist auch dieses Buch wieder eine gelungene und ungewöhnliche Mischung verschiedenster Genres und mit einigen erfrischend neuen Ideen und Ansätzen. Allerdings hatte ich streckenweise doch das Gefühl, ein Buch einer völlig anderen Reihe zu lesen - mit den gleichen Hauptprotagonisten, aber einer anderen Handlung. Nicht, dass es Logikfehler oder gar Inkontinuitäten gegeben hätte, aber nachdem die Feinde des ersten Bandes aus der Pharmaindustrie kamen, ging es nun plötzlich um Zeitreisen, Rüstungskonzerne und die CIA. Ohne hier etwas unterstellen zu wollen, wirkte es doch so, als wäre die Handlung dieses zweiten Bandes erst nach und nach entstanden und hätte nicht bereits bei Erscheinen des ersten grob festgestanden. Gestört hat es mich aber nicht.



  (2)
Tags: cia, flucht, freundschaft, gabe, liebe, magie, orientexpress, roadtrip, rüstungsunternehmen, uhr, verfolgung, zeit, zeitreise   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

piraten, magie, waidami, pirat, liebe

Die Schiffe der Waidami

Klara Chilla
E-Buch Text: 502 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 22.06.2015
ISBN 9783738017557
Genre: Sonstiges

Rezension:

Magisch, grausam, aufregend... Grandioser Mix aus historischer Piraterie und phantastischen Kräften mit schillernden Charakteren, aufregenden Gefechten und ganz viel Meeresbrise. Wer Fluch der Karibik liebt, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!!!

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/die-schiffe-der-waidami.html

Momentan bin ich ja regelrecht piratensüchtig und so konnte ich diesem Buch, das Magie, Piraten und ganz viel Spannung versprach, einfach nicht widerstehen - glücklicherweise!!!

Bereits auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass ich dieses Buch LIEBEN würde. Die Autorin schafft es, eine Atmosphäre aufzubauen, die voller Gefahr und Abenteuerlust, Freiheit und Meersalz ist und einem das Gefühl gibt, zusammen mit Jess und der Monsoon Treasure die Karibik zu Zeiten der Freibeuter zu besegeln. Gleichzeitig sind da aber auch die fantastischen Aspekte, die Magie und Visionen der Waidami, eines geheimnisvoller als das andere. 

Immer mehr verfalle ich dem Zauber von Genremischungen und Klara Chilla ist diese explosive Mischung aus historischer Piraterie in der Karibik und fantastischen Elementen großartig gelungen, ohne dass dabei eines der Elemente zu kurz kommt. Die Geschichte hat definitiv Piratencharakter und ist dennoch magisch.

Ebenfalls von Beginn an verfallen bin ich Jess, dem stahlharten Piraten mit den eisblauen Augen, der spöttischen Überheblichkeit und Genialität eines Jack Sparrow. Wie er jeden Gegner zu besiegen weiß, sei es durch Intelligenz oder Kampferfahrenheit und für seine Crew ein guter Captain ist... Da kann man schon weiche Knie bekommen! Gerade seine Vielschichtigkeit faszinierte mich, denn die machte ihn zu einem schillernden, nicht immer einschätzbaren Protagonisten und sicher nicht perfekten Helden. Voller Zwiespalt und inneren Kämpfen und doch so stark, bestimmt und freiheitsdurstig, würde er für seine Mannschaft jederzeit durch die Hölle gehen. (Und wieder zurückkehren.)

Lanea, wohlbehütet aufgewachsen und von ihren Eltern geliebt, findet erst gegen Ende ihre wahre Stärke, vorher wird sie von ihren Vorurteilen, Zweifeln und Emotionen geleitet. Dennoch war sie mir sympathisch und ich bin gespannt, wie sie sich weiterentwickeln wird und ob sie zu der taffen Frau wird, die sie sein könnte.

Und können wir bitte Mal alle eine Fangirlpause einlegen?! ICH SHIPPE (haha, Wortwitz mal wieder!)LANEA UND JESS so sehr, awwww was für ein wunderbares Paar und diese stetige Spannung, das Knistern zwischen ihnen... *-*

Voller Gefechte, Pulverdampf und Grausamkeiten ist die Handlung bereits fesselnd, erhöht wird die Spannung noch durch Perspektivwechsel zum Antagonisten und Obersten Seher Bairani, der stets alle Fäden in der Hand zu halten scheint, egal wie listig und geschickt seine Widersacher auch zu handeln scheinen... Leider nimmt der Klappentext  einiges vorweg und das Buch hätte noch aufregender sein können, wenn nicht die grobe Handlung von drei Vierteln des Buches bereits skizziert geworden wäre.


  (7)
Tags: ehrgeiz, fluch, grausam, intrige, jagd, kampf, karibik, liebe, magie, pirat, schiff, suche, tattoo, verlust, verrat, visionen, widerstand, wut   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

wikinger, sklavin, norwegen, götter, liebe

Die Wikingersklavin

Sabine Wassermann
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 10.11.2013
ISBN 9783937357621
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

63 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

meerjungfrau, media, valentina fast, carlsenverlag, verrat

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603002
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach etwas mehr als der Hälfte abgebrochen- naive Protagonistin mit den klassischen Eigenschaften (schön, naiv, hilflos) , wenig Handlung und viele Logiklücken. Für mich endet Adellas Reise damit hier, denn ihr weiteres Schicksal interessiert mich herzlich wenig. Wer sie begleiten möchte, nur zu.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/meeresweltensaga-unter-dem-ewigen-eis-der-arktis.html

Von ihrer Royal- Reihe bereits nicht so begeistert, wollte ich Valentina Fast dennoch eine weitere Chance geben, zumal ich fasziniert vom Meer, seinen Bewohnern und phantastischen Wesen bin. Gleich vorweg muss ich sagen, dass ich das Buch nach knapp 200 Seiten abgebrochen habe :/ Wer also eine begeisterte Rezension lesen möchte, sollte lieber wegklicken, denn meine enthält SPOILER und eine Menge Unmut.

Okay, wo fange ich bloß an? Mit dem Positiven. Da fällt mir nämlich nicht viel ein, außer dem schnellen Start (ich hasse es, wenn der Fantasyteil, oder hier eben die Verwandlung zur Meerjungfrau, ewig herausgezögert wird) - Adella wird innerhalb der ersten 20 Seiten zur Media. Und der Schreibstil lässt sich leicht lesen. Das war´s leider schon.

Von Beginn an hatte ich meine Probleme mit Adella und als sie zur Media wurde, hatte sie meine Sympathie endgültig verspielt. Natürlich muss sie wunderschön sein, natürlich ist sie für alle auf den ersten Blick gleich einzigartig, natürlich buhlen mindestens drei Männer, ähhhm Medius, um sie und natürlichmuss sie UNFASSBAR NAIV, fast schon blöd sein. Ganz das Blondchen... Arrrgh, wie ich dieses Stereotyp hasse!!! Warum schreiben Autoren immer noch Bella- Verschnitte und wagen sich nicht an taffe, männerverachtende und selbstständige Frauen heran?! Genervt hat mich auch, dass Adella anscheinend unfähig ist, Freund und Feind zu unterscheiden - alles und jeder betrügt sie und ihr Herz ist ausschließlich damit beschäftigt, zwischen einem rätselhaften Geist, einem Kotzbrocken von Medius und einem Möchtegern- Verführer zu schwanken. Mädel!!! Kümmer dich um die wahren Probleme!

Was noch? Ach ja... die Sache mit der Physik. Ich war schon total gespannt, wie die ganze Unterwasserwelt aufgebaut sein würde, nur um dann mit einer verzerrten Kopie der Menschenweltkonfrontiert zu werden. Tische, Stühle, Betten... hä?! Wie geht denn das bitte unter Wasser? Jeder, der schon Mal im Pool versucht hat, auf dem Grund zu sitzen, weiß wie schwer das ist. Aber unsere Meermenschen scheint weder liegen, sitzen oder ohrfeigen schwer zu fallen. Zwischenzeitlich tritt das Setting fast schon in den Hintergrund, bis sich Autorin und Protagonistin ihres Aufenthaltsortes wieder bewusst werden und auch der Leser darauf gestoßen wird, dass das alle unter Wasser passiert. Mir ist klar, dass dieses Setting außerordentlich schwierig ist und ich hab selbst auch keine grandiosen Einfälle, aber den Leser nur damit abzuspeisen, dass auch Adella alles komisch findet, reicht nicht. Abgebrochen habe ich das Buch, als mir auffiel, dass mich nur noch die geltenden Gesetz der Physik zu interessieren schienen - warum schweben Haare, das Essen aber nicht? Wie setzt man sich mit einer Flosse hin? Warum bezeichnen sie sich als Säugetiere, haben aber Kiemen?! Und nur mal so am Rande... wie funktioniert eigentlich das Kinderkriegen bei den Meerwesen?! Fragen über Fragen... und noch mehr Logiklücken!!! Sorry, aber für mich hat diese Welt unter der Wasseroberfläche keinen Charme, keinen Zauber, da sie zu menschlich und gleichzeitig unlogisch und wenig plausibel ist.

Der Schreibstil ist, wie ich bereits erwähnt habe, leicht zu lesen, ansonsten aber auch nicht spektakulär oder besonders bildlich. Im Gegenteil, mir ist es schwer gefallen, die Meerwesen und ihre Welt vorzustellen und über einige Formulierungen konnte ich nur die Augen verdrehen. Es werden nämlich typisch menschliche Redensarten versucht, auf die Meereswelt anzupassen - da hält doch Adella glatt das Wasser an. Man, haben wir alle gelacht. Ach, das war gar kein Witz? Leider nicht.

Ich hab das Buch ja nicht bis zum Ende gelesen, aber nach Adellas Verwandlung (btw, was ist das eigentlich für ein Name?!!! Also für einen Menschen...) passiert kaum noch etwas. Erst wird sie von dieser merkwürdigen Gruppe von "Radikalen" mehr oder weniger als Kuriositum und Waffe gefangen gehalten und dann, nach einem kurzen Aufenthalt im Kerker, im Schloss der Arktis- Königin. Um dort... zu essen, zu schlafen, immer mal wieder ihre ach so tolle Kraft* vorführen und ziemlich viel rumzuheulen. Wegen dem gemeinen Nobilis, ihrer eigenen Unfähigkeit und sagte ich schon, wegen Nobilis? Toll, Plot wie ich ihn liebe. #nicht

*wow, sie kann leuchtende Energiekugeln produzieren! Das spart zumindest die Taschenlampe. Ach warte, das gibt´s ja gar nicht unter Wasser. Genau wie HANDYS, liebe Adella!!! (Eine ihrer ersten Fragen, nachdem sie weiß, dass sie eine Meerjungfrau ist, gilt nämlich einem Telefon... #Intelligenz)


  (5)
Tags: arielle, arktis, erbe, geheimnis, media, medius, meeresjungfrau, perle, physik, unterwasser, unterwasserwelt, verlust, verrat, verwandlung, zauber   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bürger und Politik: Politische Orientierungen und Verhaltensweisen der Deutschen (Studienbücher Politisches System der Bundesrepublik Deutschland)

Oskar Niedermayer
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei VS Verlag für Sozialwissenschaften, 06.12.2012
ISBN 9783322808158
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

freundschaft, vergangenheit, magie, hochzeit, geheimnis

1001 Kuss - Djinnrache

Rebecca Wild
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646602944
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin dem Zauber wieder erlegen - diese ungewöhnliche Adaption von Ali Baba und die 40 Räuber ist eine grandiose Mischung aus Orient und Piratenleben, mit starken Charakteren und viel Emotion ♥

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/1001-kuss-djinnrache.html

Vor über einem Jahr durfte ich Rani, Jaal und all die anderen Piraten, Wüstenbewohnern und Djinns kennenlernen - riesig gefreut habe ich mich also über dieses Wiedersehen in Form eines zweiten Bandes!

Und genauso, wie mich Rebecca Wilds Adaption von Aladin und die Wunderlampe überzeugen konnte, hat das auch ihre ungewöhnliche Variante von Ali Baba und die 40 Räuber vermocht. Atmosphärisch wie eh und je, wenn auch weniger bunt und fröhlich, sondern eher düsterer und geheimnisvoll begeistert die Mischung aus derber Piratenwelt und orientalischer Magie.

Rani ist dabei immer noch die quirlige Piratentochter, die oftmals handelt, bevor sie nachdenkt, aber sie ist auch umsichtiger und erwachsener geworden, handelt nicht mehr nur noch aus Selbstsucht und hat einen guten Teil ihrer Naivität gegen Gewitztheit und Selbstbewusstsein eingetauscht. Mir war sie von der ersten Seite an unheimlich sympathisch, gerade weil sie immer noch Ecken und Kanten hat, ab und zu selbstsüchtig handelt oder die Konsequenzen ihrer Spontanitäten noch nicht absehen kann. Aber auch Jalal verändert sich im Laufe der Geschichte, vor allem im Laufe dieses zweiten Bandes. 

Der Schreibstil der Autorin ist äußerst angenehm zu lesen und vermittelt zugleich sowohl das eher raubeinige Leben auf See, als auch den Wüstensandzauber. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, zumal Rebecca Wild es gekonnt meistert, den Spannungsbogen stets aufrecht zu erhalten, ohne überflüssige Dramatik wie Eifersüchtelein oder unnötige Missverständnisse. Alles läuft auf Ranis Entscheidung hinaus, und als es so weit ist, trifft sie eine andere, als man hätte vermuten können...

Bereits die Kombination zweier so unterschiedlicher Welten wie der auf See und der der orientalischen Wüstenwelt ist ungewöhnlich, aber auch die Liebespaare sind es. Umso begeisterter bin ich jedes Mal aufs Neue davon, dass es auch ein gleichgeschlechtliches gibt, dem ich ihr Glück so gönne (und allen anderen Paaren auch!) ♥♥♥

Ich hoffe ja, dass noch einige Abenteuer von Rani, Jaal und der Piratencrew folgen werden, denn nicht nur gibt es einige unerzählte Geschichten, ich liebe auch den Aufbau der Bücher. Die Bände bauen zwar aufeinander auf, sind aber inhaltlich in sich abgeschlossen und adaptieren je ein orientalisches Märchen vollkommen neu. Diese Geschichtenwelt ist längst nicht ausgeschöpft... Und auch Figuren aus dem ersten Band, die nicht zu den Hauptcharakteren gehörten, kommen wieder vor - sei es am Rande in Erwähnung oder wie Prinz Amare und sein Leibwächter im Epilog.


  (3)
Tags: ali baba, djinn, fliegender teppich, fluch, freundschaft, geheimnis, hochzeit, liebe, magie, orient, piraten, schatz, vergangenheit, vertrauen   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

könig, verlust, magie, zauber, drachen

Das Herz des Grafen

Tanja Penninger
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 27.01.2017
ISBN 9783646300239
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach dem so atmosphärischen Auftakt hat mich dieser Band mit Kitsch, gewollt wirkenden Szenen und übertriebener Dramatik enttäuscht. Selbst der angenehme Schreibstil und gelungenen Be- und Umschreibungen konnten den Zauber, den fesselnden Sog, für mich nicht wiederherstellen. Schade, denn diese Reihe hätte etwas ganz besonderes sein können...


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/lisbetta-das-herz-des-grafen.html

Nachdem mich der erste Band mit seiner unheimlichen Atmosphäre förmlich in den Bann gezogen hat, konnte ich diese Fortsetzung (und Finale) kaum erwarten. Wie groß war dann meine Enttäuschung, als...

 

... die düstere Spannung nach kurzer Zeit kitschigem Drama wich. Während ich nach 20% des Buches noch zuversichtlich war, dass es seinem Vorgänger gerecht werden könnte und nur noch etwas Zeit bräuchte, um mich restlich zu begeistern, konnte ich irgendwann die Geschichte kaum noch ernst nehmen, denn sie schwankte zwischen übertriebener Dramatik, dermaßen unsubtilen Andeutungen und rosaroten Schnulze. Die eigenartigem Verstrickungen und Jane Eyre- Stimmung des vorherigen Bandes fielen hinten runter.

Auch die Charaktere waren eine herbe Enttäuschung für mich, denn nach dem Sympathieverlust für Marjan im letzten Band, spielte sie in diesem Buch auch keine große Rolle mehr, während Lisbetta ihr gelichzeitig soooo viel Liebe gegenüber aufbringt. Riana hielt ich einige Zeit für einen gelungen- ambivalenten Charakter, nur um dann festzustellen, dass sie es doch nicht ist. Die Auflösung, wer hier der Mädchenmörder ist, konnte mich nicht überzeugen, all´ die Verluste und Todesfälle kaum berühren (zumal ich die meisten davon unnötig fand) und die rasante Entwicklung von Lisbettas Kindern fand ich, gelinde gesagt, GRU-SE-LIG!!! *husttwilighthust*

Überhaupt, war der ganze zeitliche Verlauf echt merkwürdig - die Technik schreitet innerhalb weniger Monate so schnell voran wie sonst in Jahrzehnten, Charaktere verändern sich in kürzester Zeit, tiefe Freundschaften entstehen angeblich in nur einigen Monaten und die märchenhaft anmutende Erzählung Lisbettas von "vergangenen Zeiten" ist in Wirklichkeit nur ein paar Jahre zurückliegend. Dann wieder, als das Ende des Buches naht, springt die Geschichte einfach ein paar Jahre in die Zukunft, wo vorher doch so viel in kürzester Zeit passierte. Wirkte auf mich alles an den Haaren herbeigezogen :(

Die ganze Drachengeschichte konnte man im vorherigen Band ja bereits erahnen und sie hätte mich auch begeistern können, wenn ich vom restlichen Handlungsstrang, der zwischen Nichtstuerei, Beschreibungen des neuen Glanzes der Grafschaft und pompösen Festen schwankte, so genervt gewesen wäre. 

Und DANN!!! Arrrgh, ich könnte mich immer noch aufregen - die "Rebellion". Sorry, was war das denn?! Nicht nur fand ich diesen Angriff/ Kampf einfach nur lächerlich*, aber die Erlösung der Drachen durch Lisbetta setzte den bisherigen gewollt wirkenden Szenen die Krone auf. 

Was mir an dieser Geschichte gefallen hat, war der märchenhafte und verträumte Schreibstil, der sich einerseits leicht lesen und andererseits bunte Bilder in meinem Kopf entstehen ließ. Leider reichte der jedoch nicht aus, um die enttäuschende Handlung zu übertünchen.

 

 

Alles in allem ist in diesem finalen Band nicht nur die einzigartige Stimmung verloren gegangen, eine bisher überzeugende Liebesgeschichte unromantisch abgewickelt worden und die düstere Vergangenheit in Nebenhandlungen aufgeklärt worden, sondern auch noch mit "War-ja-klar"- Momenten um sich geworfen. Denn hey, natürlich muss die mittellose Magd die Erbin eines angeblich ausgestorbenen Grafengeschlechts sein und Drachenkönigin werden, natürlich sind ihre Kinder über-begabt und ja klar, jeder verfällt ihr sofort unsterblich, wenn er sie sieht. #istklar

* Es bildet sich eine Widerstandsgruppe gegen die Drachen, nach einem misslungenen Anschlag verschwinden sie wieder von der Bildfläche, tauchen dann plötzlich mit wahnsinnig böööösen und gefährlichen Drachen wieder auf, ein kurzer (und für mich wenig aufregender) Kampf, bei dem fast alle "Guten" sterben und dann tötet Lisbetta den Anführer und plötzlich ist der Kampf vorbei?! Drachen wieder lieb, Rebellen geköpft, Ende. Ende?!!!!!


  (3)
Tags: drachen, gegener, kampf, kitsch, könig, königin, liebe, magie, märchen, tod, verlust, zauber   (12)
 
214 Ergebnisse