Marysol14

Marysol14s Bibliothek

897 Bücher, 320 Rezensionen

Zu Marysol14s Profil
Filtern nach
65 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (913) Bibliothek (913)
  • 2013 und früher (78) 2013 und früher (78)
    Bücher, die ich vor Mai 2014 gelesen habe
  • 2014 (59) 2014 (59)
    Alle Bücher, die ich zwischen Mai und Dezember 2014 gelesen habe
  • 2015 (149) 2015 (149)
    Bücher, die ich 2015 gelesen habe
  • 2016 (142) 2016 (142)
    Bücher, die ich 2016 gelesen habe
  • 2017 (51) 2017 (51)
    Bücher (und Hörbücher), die ich 2017 gelesen/ gehört habe
  • Abgebrochen (10) Abgebrochen (10)
    ;(
  • BitterSweet (12) BitterSweet (12)
    E-Shorts... große Gefühle in kleinen Portionen
  • BloggerPortal (26) BloggerPortal (26)
    Bücher, die über das BloggerPortal bei mir eingezogen sind :)
  • Bücherregal (472) Bücherregal (472)
  • Coverfänge (137) Coverfänge (137)
    Bücher, die ein wunderschönes Cover haben
  • E-books (208) E-books (208)
    Tja, wie der Name schon sagt, alle Bücher, die ich als e-book besitze
  • English (24) English (24)
    Englischsprachige Bücher
  • Ertauscht (33) Ertauscht (33)
    Bücher, die ich mir *surprise* ertauscht habe :D
  • Español (12) Español (12)
    Spanischsprachige Bücher
  • Français (2) Français (2)
    Französischsprachige Bücher
  • Gewonnen (82) Gewonnen (82)
    bei Aktionen, Verlosungen, Blogtouren, Adventskalendern, etc.
  • HierSchreibenWi... (3) HierSchreibenWir (3)
    Bücher, die ich über HierSchreibenWir gewinnen durfte :)
  • Hörspiele (17) Hörspiele (17)
    Der Titel sagt alles aus ;)
  • Im.press (70) Im.press (70)
    im.press- Titel, die ich bereits besitze
  • Leseexemplar (12) Leseexemplar (12)
    Vorab-Exemplare bzw. Print On Demands
  • LovelyBooks (60) LovelyBooks (60)
    Sämtliche Bücher, die ich über LovelyBooks gewonnen habe (Leserunden, etc.)
  • Manuskripte (2) Manuskripte (2)
    Bücher, die ich betagelesen habe - als Print oder eBook
  • Pflichtlektüre (16) Pflichtlektüre (16)
    Bücher, die ich in der Schule lesen muss
  • Re-Read (38) Re-Read (38)
    Bücher, die ich noch einmal lesen möchte
  • Re-Read ✔ (10) Re-Read ✔ (10)
    Bücher, die ich mehrmals gelesen habe
  • Rezensionsexemp... (189) Rezensionsexemplar (189)
    Ein herzliches Danke an alle Verlage und Autoren!
  • Rezi★Suche (11) Rezi★Suche (11)
    sobald mehr Zeit anfragen bzw. bestätigen
  • Signiert (65) Signiert (65)
    ... die ganz besonderen Schätze! *-*
  • SuB (132) SuB (132)
    Bücher, die bei mir liegen, und die noch ungelesen sind
  • TauschBAR (57) TauschBAR (57)
    ... Bücher, die ich gerne tausche würde ;) Einfach Angebot machen, muss auch nichts aus der WuLi sein :D
  • Tbr- jar (110) Tbr- jar (110)
    Die Bücher, die sich momentan in meiner "To-be-read"- jar befinden ;)
  • Verschenkt (25) Verschenkt (25)
    Bücher, die ich gewonnen, gekauft oder sonst wie bekommen habe, aber dann weiter verschenkt habe :D
  • Vorablesen (19) Vorablesen (19)
    Bücher, die ich über vorablesen.de gewonnen habe
  • WuLi - BitterSw... (3) WuLi - BitterSweet (3)
    BitterSweets, die ich gerne hätte
  • WuLi - Bookshou... (4) WuLi - Bookshouse (4)
    Bücher aus dem Bookshouse- Verlag, die ich noch lesen möchte
  • WuLi - eventuel... (117) WuLi - eventuell (117)
    Bücher, mit denen ich noch liebäugele, die ich momentan aber nicht UNBEDINGT haben muss


LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

233 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

dystopie, liebe, laura kneidl, luftkolonie, ermittlung

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wundervoller Schreibstil und großartige Protagonisten, aber leider konnten mich weder Dystopie noch Krimiteil inhaltlich überzeugen. :(

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/sammelrezensionen-carlsen.html#water

Nachdem mich ihre Elemente der Schattenwelt bereits begeistern konnten, habe ich mich riesig gefreut, Laura Kneidls neuesten Roman beim Carlsen-Thienemann- Bloggertreffen auf der LBM (signiert) zu bekommen ♥ Und der Einstieg fiel mir leicht - sympathische Charaktere und mit der Unterwasserwelt ein ungewöhnliches Setting. 

Leider begann die Spannung mit Kenzies "Flucht" in die Luftkolonie abzunehmen... denn nun beginnen kriminalistische Ermittlungen, die mich nicht vollständig packen konnten. Zu lange wird nur rumgerätselt und dann der Täter einfach so auf dem Silbertablet präsentiert - zumal mir die Gründe und Motive hier zu unspektakulär sind... Missverständnisse, falsche Annahmen und Willkür? Hmmm :/ Aber auch der obligatorische Widerstand gegen das dystopische, ungerechte Regime konnte mich nicht aus den Socken hauen - der Antagonist war mir zu schlicht und der "Sieg" eher durch sein Versagen, denn durch hervorstechende Widerstandkämpfer oder brillante Plane verursacht...

Mein Hauptärgernis besteht jedoch bezüglich der dystopischen Aspekte: Für mich müssen Dystopien seit Orwell kritisch, gerne auch mal gewagt oder kontrovers sein. Mir fehlten hier neue Ansätze und der Mut zur tiefgreifenden Kritik. Die Wasserkolonie ist im Prinzip ein sozialistisches System, während die Luftkolonie eine demokratische Marktwirtschaft ist. Es wird angerissen, dass ein solches kapitalistisches System Schwächen und Ungerechtigkeiten hat, aber das war mir nicht genug, zu schwach, zu unkritisch. Zumal mir die Gegenüberstellung beider Systemtypen zu platt, stereotyp und einfach ist - Luftkolonie top, Wasserklonie hop? Sehe ich anders, differenzierter!

Lesespaß hatte ich trotz besagter Längen definitiv - Laura Kneidl hat einfach einen wunderschönen Schreibstil und ihre Charaktere waren gelungen ausgearbeitet - ob Kenzie und Callum (haaaach) oder Noel, Kalif & Co. Begeistert war ich von den Andeutungen einer homosexuellen Beziehung, hätte aber auch gerne mehr erfahren ^^


  (1)
Tags: aufstand, dystopie, ermittlung, freiheit, freundschaft, liebe, mord, sicherheit, widerstand, zuneigung   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

dreimaster, fantas, geheimis, abenteuer, schiff

Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

Ann-Kathrin Karschnick , Felix A. Münter
E-Buch Text: 323 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 14.03.2017
ISBN 9783959623285
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

juliane maibach, seelenlos, fantasy, seelenlo, ramantas

Seelenlos - Himmelschwarz

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 307 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.06.2016
ISBN 9783000529573
Genre: Fantasy

Rezension:

Konnte mich leider nicht so mitreißen wie der erste Band, dafür aber bestens unterhalten und an einigen Stellen auch überraschen... Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hoffe auf mehr Tiefe der Charaktere und weitere Informationen über die Welt und ihre Kreaturen.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/seelenlos-himmelschwarz.html


Nachdem mich der erste Band hat begeistern können, habe ich mich gefreut, endlich weiterlesen zu können, wie es mit Gwen und Tares weitergeht...

Leider konnte mich die Geschichte nicht mehr ganz so mitreißen, da ich das Gefühl hatte, eher eine kleine Episode zu lesen, denn einen aktionsreichen und für den weiteren Verlauf absolut notwendigen Band zu lesen. Dennoch wurde ich wieder bestens unterhalten, flog nur so durch die Seiten und wurde überrascht. Juliane hat zwei große Twists eingebaut, die ich nicht habe sehen können und mich daher aus den Socken hauen können...*

Der Schreibstil war angenehm leicht zu lesen, was mich nur genervt hat, waren die merkwürdigen Formulierungen mit "volle", also "volle anstrengend", "volle vage" oder "volle lecker". Grrrrrrh -.-

Die Charaktere durchleben eine positive Veränderung - während Gwen selbstständiger wird, ist Niris nicht mehr so nervig verwöhnt und Asrell kümmert sich rührend um sie. Dennoch konnte ich noch keine tiefere Bindung zu ihnen aufbauen, da die Geschichte handlungsintensiv ist und von Ereignis zu Ereignis springt. Das ist aber keine Kritik meinerseits, da die Geschichte für mich, wie auch beim ersten Band bereits gesagt, eher an die Odyssee angelehnt ist - episodenartige Geschehnisse, die nicht unbedingt zusammenhängen, aber aufeinander folgen und die Charaktere auf ihrem Weg zum Ziel aufhalten.

Langsam erfährt Gwen und damit auch der Leser, mehr über die mysteriöse Welt und ihre Bewohner und Monster - hoffentlich kommt da noch einiges! Mich würde ja die Herkunft der Kreaturen interessieren und wie diese Welt mit der "realen" Menschenwelt zusammenhängt...

Während der erste Band viel in der Menschenwelt und Gwens Alltag spielt, reist sie jetzt nur noch sporadisch zurück, um Freunde und Familie mit einer SMS abzuspeisen - eher unglaubwürdig, dass niemand in Frage stellt, wie lange sie jetzt schon "krank" oder zu beschäftigt ist...

Auch wenn es anders klingt: Ich hatte definitiv meinen Lesespaß und bin gespannt, was den Protagonisten auf ihrer Suche nach den Splittern und dem Kampf gegen Malek noch bevorsteht :)

*Ich sag nur: Wer ist wer?

  (1)
Tags: amulett, freundschaft, geheimnis, hass, kampf, liebe, magie, rettung, suche   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

piraten, magie, waidami, pirat, liebe

Die Schiffe der Waidami

Klara Chilla
E-Buch Text: 502 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 22.06.2015
ISBN 9783738017557
Genre: Sonstiges

Rezension:

Magisch, grausam, aufregend... Grandioser Mix aus historischer Piraterie und phantastischen Kräften mit schillernden Charakteren, aufregenden Gefechten und ganz viel Meeresbrise. Wer Fluch der Karibik liebt, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!!!

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/die-schiffe-der-waidami.html

Momentan bin ich ja regelrecht piratensüchtig und so konnte ich diesem Buch, das Magie, Piraten und ganz viel Spannung versprach, einfach nicht widerstehen - glücklicherweise!!!

Bereits auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass ich dieses Buch LIEBEN würde. Die Autorin schafft es, eine Atmosphäre aufzubauen, die voller Gefahr und Abenteuerlust, Freiheit und Meersalz ist und einem das Gefühl gibt, zusammen mit Jess und der Monsoon Treasure die Karibik zu Zeiten der Freibeuter zu besegeln. Gleichzeitig sind da aber auch die fantastischen Aspekte, die Magie und Visionen der Waidami, eines geheimnisvoller als das andere. 

Immer mehr verfalle ich dem Zauber von Genremischungen und Klara Chilla ist diese explosive Mischung aus historischer Piraterie in der Karibik und fantastischen Elementen großartig gelungen, ohne dass dabei eines der Elemente zu kurz kommt. Die Geschichte hat definitiv Piratencharakter und ist dennoch magisch.

Ebenfalls von Beginn an verfallen bin ich Jess, dem stahlharten Piraten mit den eisblauen Augen, der spöttischen Überheblichkeit und Genialität eines Jack Sparrow. Wie er jeden Gegner zu besiegen weiß, sei es durch Intelligenz oder Kampferfahrenheit und für seine Crew ein guter Captain ist... Da kann man schon weiche Knie bekommen! Gerade seine Vielschichtigkeit faszinierte mich, denn die machte ihn zu einem schillernden, nicht immer einschätzbaren Protagonisten und sicher nicht perfekten Helden. Voller Zwiespalt und inneren Kämpfen und doch so stark, bestimmt und freiheitsdurstig, würde er für seine Mannschaft jederzeit durch die Hölle gehen. (Und wieder zurückkehren.)

Lanea, wohlbehütet aufgewachsen und von ihren Eltern geliebt, findet erst gegen Ende ihre wahre Stärke, vorher wird sie von ihren Vorurteilen, Zweifeln und Emotionen geleitet. Dennoch war sie mir sympathisch und ich bin gespannt, wie sie sich weiterentwickeln wird und ob sie zu der taffen Frau wird, die sie sein könnte.

Und können wir bitte Mal alle eine Fangirlpause einlegen?! ICH SHIPPE (haha, Wortwitz mal wieder!)LANEA UND JESS so sehr, awwww was für ein wunderbares Paar und diese stetige Spannung, das Knistern zwischen ihnen... *-*

Voller Gefechte, Pulverdampf und Grausamkeiten ist die Handlung bereits fesselnd, erhöht wird die Spannung noch durch Perspektivwechsel zum Antagonisten und Obersten Seher Bairani, der stets alle Fäden in der Hand zu halten scheint, egal wie listig und geschickt seine Widersacher auch zu handeln scheinen... Leider nimmt der Klappentext  einiges vorweg und das Buch hätte noch aufregender sein können, wenn nicht die grobe Handlung von drei Vierteln des Buches bereits skizziert geworden wäre.


  (7)
Tags: ehrgeiz, fluch, grausam, intrige, jagd, kampf, karibik, liebe, magie, pirat, schiff, suche, tattoo, verlust, verrat, visionen, widerstand, wut   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

36 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

hexen, magie, frauen, gerechtigkeit, unkonventionell

Hexenherz - Eisiger Zorn

Monika Loerchner
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783862824564
Genre: Fantasy

Rezension:

Grandioser Roman, historisch, phantastisch und dystopisch zugleich, voller Stärke und Unkonventionalität - sowohl bei Handlung und Aufbau, als auch bei den Charakteren. Unbedingt lesen!!!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/hexenherz-eisiger-zorn.html

Immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Büchern, konnte ich dem Rezensionsangebot der Autorin unmöglich widerstehen! Und ja, dieses Buch ist grandios, besonders und unkonventionell!! Warum?
 

wegen der scheinbar "verkehrten" Welt - Matriarchat statt Patriarchat Vielfalt und Diversität der Charaktere - ohne, dass es thematisiert wird oder Hauptaugenmerk des Buches ist, sind die Figuren unterschiedlichster Nationalität und Hautfarbe Bi- und Homosexualität wird als die Normalität dargestellt, die sie ist endlich mal ein Fantasyroman, der ohne Lovestory auskommt! ungewöhnlich taffe Protagonistin, bei der die beinahe grausamen Seiten die meiste Zeit überwiegen und die dennoch für das Richtige kämpft kein typischer Handlungsverlauf mit fulminantem Endkampf und Sieg über "das Böse" kein klassisches Happy End

 

Ganz ehrlich, dieses Buch sollte einfach jeder Fantasy-, Dystopie- und Jugendbuchleser lesen!!! Nicht nur erschafft Monika Loercher eine vollkommen neue Welt, sie arbeitet sie detailverliebt* und bis ins Kleinste aus - Einträge aus den Geschichtsbüchern des Goldenen Reiches, ja sogar Gesetzesartikel ergänzen die Geschichte, immer wieder schafft sie eine geniale Verdrehung unserer Geschichte, eine Art "was wäre wenn". Auch, wie die Unterdrückungen, Vorurteile und Ausbeutungen der Frauen in jahrtausendelanger Geschichte umgedreht und auf Männer projiziert werden, dabei aber nur beiläufig angesprochen werden... großartig!

Mit Helena haben wir eine regimetreue Soldatin, die im Laufe des Buches zwar Ungerechtigkeiten im System erkennt und beheben möchte, dennoch nicht von ihren Maximen weicht und somit nicht zur Widerstandskämpferin (wie man sie aus unzähligen Dystopien kennt) wird. Ich fand es unheimlich faszinierend, wie kämpft, zweifelt und zerbricht, dabei jedoch stets ihre bewundernswerte Stärke behält und eine feministisches Vorbild ist. Begeistert war ich vom Ende, von ihren Entscheidungen... 

Die Autorin hat übrigens verraten, dass sie grundsätzlich noch mehr aus dem Goldenen Reich erzählen möchte, Helenas Geschichte aber vorerst abgeschlossen ist und sie frühestens in einem dritten Band wieder zur Protagonistin werden könne. Finde ich klasse, denn dieses Ende ist aussagestark und bedarf erstmal keiner weiteren Ausführungen, andere Charaktere (z.B. was aus Marzenna wird) hätten jedoch bestimmt viel zu erzählen...

Faszinierend an diesem Buch ist auch der Aufbau, bzw. die Art, wie sämtliche Handlungsfäden zusammenlaufen: Zu Beginn wird viel geschildert und erzählt, wenig erklärt. Selbst vermeintliche "Kleinigkeiten", wie warum Helenas Mutter lieber einen Sohn wollte oder wie Helena doch noch zu ihrer Magie kam, werden zuerst einmal nur in den Raum gestellt, im Laufe der Geschichte aber geschickt eingewebt und aufgelöst, sodass nicht nur der Haupthandlungsverlauf Spannung aufbaut, sondern zugleich auch eine diffuse Hintergrundspannung. Dadurch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und wurde immer wieder überrascht, irregeleitet und geschockt.

Und ja, das Goldene Reich ist brutal, grausam und ungerecht... und dennoch hat es etwas befriedigendes, wie Frauen nun das Sagen haben, Männern ihre Grenzen aufzeigen und beweisen, wie viel sie drauf haben. Die Autorin hat es hier gekonnt vermocht, die Ungerechtigkeit der Ungerechtigkeit aufzuzeigen und dennoch ein starkes, bestärkendes Buch zu schreiben. Hut ab!!!

*Sogar kleinste Anpassungen in Sprichwörtern und Redensarten ("ach Frau...") und Verweiblichung vieler Dinge (die Mondin) nimmt die Autorin vor.


  (6)
Tags: frauen, freundschaft, gefühle, gerechtigkeit, magie, matriarchat, schicksal, ungerechtigkeit, unkonventionell, unterdrückung, verlust, vertrauen, widerstand   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

36 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

paris, louvre, napoleon, ballett, intrige

Celeste - Zwischen Himmel und Erde

Annabelle Tilly
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 13.12.2016
ISBN 9781503943056
Genre: Historische Romane

Rezension:


Dichter Roman, der alles bietet, was ein historisches Buch braucht: Romantik, Intrigen, düstere Geheimnisse und ein tolles Setting! Kann ich nur empfehlen, auch wenn die Geschichte teilweise recht vorhersehbar war.



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/celeste-zwischen-himmel-und-erde.html

Vor etwa zwei Jahren habe ich das Debüt von Annabelle Tilly gelesen und geliebt - umso mehr habe ich mich über die Rezensionsanfrage zum neuesten Buch gefreut, zumal sowohl Cover als auch Klappentext verlockend waren *-* Vorfreudig stürzte ich mich also in diesen historischen Roman...



UND WURDE NICHT ENTTÄUSCHT! Gleich von der ersten Seite hat mich das Buch in den Bann geschlagen durch den bildlichen und angenehmen Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten fliegen ließ, das großartige Setting und die einnehmenden Charaktere ♥

Lange schon habe ich keine historischen Romane mehr gelesen und begonnen, das zu vermissen - weshalb ich mir für 2017 vorgenommen habe, wieder mehr aus diesem Genre zu lesen. Und Celeste hat mich darin bestätigt - hervorragend recherchiert und authentisch beschrieben, sodass ich das Gefühl hatte, tatsächlich im Paris des 19. Jahrhunderts zu sein. Ich hatte Bilder der Stadt vor Augen, tanzte mit Celeste über Seil und Bühne, besichtigte Versailles mit Viktor und aß mit den Gauklern am Fluss - und das obwohl ich noch nie in Paris war!!!

Die Protagonisten dieses Buches sind facettenreich und höchst unterschiedlich, was sie so real erscheinen lässt. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf Celeste, ihrer tänzerischen Karriere, ihren Emotionen und vor allem ihrer charakterlichen Weiterentwicklung. Aber durch wechselnde Perspektiven kommen auch der pfiffige Gilles und Viktor zu Wort. Besonders ersterer konnte mein Herz erobern, aber auch Viktor war ein Sympathieträger - und sein Onkel ist sowieso der Genialste, mit seinem schrägen Humor und verquerten Ansichten, aber dennoch gutem Herz!

Die Liebesgeschichte war für meinen Geschmack etwas zu schnell und gegen Ende dann fast schon kitschig, aber da sie eher eine untergeordnete Rolle spielt und Celeste sich in ihr als offene, realistische, mutige und unkonventionelle Frau zeigt, ist das kein großer Minuspunkt für mich.

Die Geschichte an sich besteht aus vielen Handlungsfäden, die erst nach und nach zusammenfließen und wirklich genial verwoben wurden. Leider wurde die Spannung teilweise durch die Perspektivwechsel und den (meiner Meinung nach viel zu viel verratenden) Klappentext gebrochen - zwar waren die Wechsel immer an den aufregendsten Stellen, aber durch die Einsicht in mehrere Charaktere, wusste ich eigentlich von Anfang an, wer wer ist und welches Spiel treibt. Mir fehlte am Ende, trotz des nervenaufreibenden Finales, die große Überraschung. Außerdem bin ich nicht vollständig von der Motivation der Ganoven überzeugt... 

Alles in allem war dieses Buch jedoch ein gelungener, lesenswerter historischer Roman mit einer süßen Liebesgeschichte, faszinierenden Charakteren, viel Handlung und einigem an Wissen rund um Paris, die französische Revolution, das Louvre und die Krönung Napoleons.



  (3)
Tags: ballet, diebstahl, geheimnis, geld, gier, intrige, katakomben, krönung, liebe, napoleon, oper, paris, seiltänzerin, versailles, vertrauen   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

kurzgeschichten, book, buch, poetry slam, julia

Tausend Lichter

Julia Fraczek
Flexibler Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.04.2016
ISBN 9783739233079
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

226 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

märchen, anthologie, fantasy, drachenmond, kurzgeschichten

Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Julia Adrian , Susanne Gerdom , Kate Forsyth , Nina Blazon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2016
ISBN 9783959911818
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

57 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

piraten, historischer roman, mut, freiheit, karibik

Joli Rouge

Alexandra Fischer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 10.09.2016
ISBN 9783959910736
Genre: Historische Romane

Rezension:

Opulentes und schillerndes Werk mit wilden, unzähmbaren Charakteren und der Bandbreite der historischen Ereignisse. Konnte mich nicht nur überzeugen, fesseln und unterhalten, sondern auch berühren und aufwühlen. Grandioses Buch!

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/joli-rouge.html

Auf dieses Buch war ich bereits wahnsinnig gespannt und das nicht nur auf Grund der so unterschiedlichen Meinungen, sondern vor allem weil es um Piraten geht. PIRATEN!!! Hallo, die sind eh die Coolsten, und dann noch eine weibliche Piratin?! Musste ich lesen! Und was soll ich sagen...

 

... mich hat dieses Buch richtig umgehauen! Alexandra Fischer hat einen dichten, opulenten und atmosphärischen Roman geschaffen, durch den man das 17. Jahrhundert in der Karibik miterleben kann, in die Intrigen, Verwickelungen und Allianzen hineingesogen wird und zusammen mit rauen, streitlustigen Kerlen über die Meere segeln. Sicherlich, man muss sich bei dieser Geschichte wirklich konzentrieren - viele Namen, Orts- und Perspektivwechsel, Zeitsprünge und Verstrickungen. Dafür wird man aber auch mit einem einzigartigen Setting belohnt, dessen Beschreibung der Autorin großartig gelungen ist. Man liest nicht, man erlebt!

Auch wenn nicht immer leicht zu lesen, fesselt die Geschichte durch Wendungen, Überraschungen und Dramatik - ein aufwühlendes Buch voller Frauenpower durch die wahrhaftige Kick-ass- Protagonistin.

Und wo ich bereits von den Charaktere rede - diese konnten mich allesamt mehr als begeistern, mit all ihren Ecken und Kanten, moralischen Schwächen und verwerflichen Handlungen. Denn die machen sie so authentisch.

Jacquottes über allem stehender Freiheitsdurst, der sie dazu treibt, sich von Familie, Freundschaften und Liebe abzuwenden, Pierres schwelende Wut, die ihn blind macht, ja selbst Bigfoods Lüsternheit zeichnen aufregende, überraschende und vor allem überzeugende Charaktere, die ich nicht immer nachvollziehen, am Ende aber doch mögen musste. 

Für Tête-de-Mort würde ich einen Fanclub gründen, denn dieser zwielichtige Pirat hat mein Herz im Sturm erobert, durch sein Verständnis und Aufopferung für Jacquotte. Er ist kein Held, für die meisten sicher nicht einmal ein Sympathieträger, sondern eher eine Schreckensfigur und doch ist er für mich unglaublich anziehend gewesen und in seiner wortkargen Art konnte er mich in so mancher Situation tief berühren.

Nach dem Beenden des Buches habe ich noch lange in Erinnerungen geschwelgt und die Geschichte werde ich so schnell definitiv nicht vergessen, da sie einzigartig erfüllend  in ihrer detaillierten Beschreibung des 17. Jahrhunderts verbunden mit so bewundernswert starken Charakteren ist, die immer noch einen Schicksalsschlag und weitere Ungerechtigkeiten zu ertragen haben und von denen nicht jeder sein verdientes Ende bekommen hat.


  (7)
Tags: badass, begehren, ehre, entscheidung, feindschaft, freiheit, hass, intrige, karibik, kickass, liebe, meer, mord, piraten, politik, rache, totenkopf, verlust, vertrauen   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Juwel von Ized - Priester im Land Emeishan

Esther Barvar
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Verlag 3.0 Zsolt Majsai, 02.07.2016
ISBN 9783956672163
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

magie, orient, abenteuer, familie, geheimnis

Im Banne des Mächtigen

Alexander Röder
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Karl-May-Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783780225016
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich muss ja gestehen, dass ich noch kein einziges Buch aus der Feder Karl Mays gelesen habe - geschweige denn einen Winnetou- Film geguckt hätte... #shameonme Und da ich dieses Jahr schon einige wundervolle orientalische Geschichten gelesen habe und verzaubert bin, kam ich um dieses Buch gar nicht herum...

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/10/karl-mays-magischer-orient-im-banne-des-machtigen.html

#1 ORIENT PUR

Was Alexander Röder definitiv gelungen ist, ist die orientalische Atmosphäre - das Gefühl, durch die Wüste zu reiten, Banditen zu entkommen (und verfolgen), über den Markt von Basra zu schlendern, würzige Speisen zu kosten und die Magie zu spüren...

Der Autor hat zudem einen opulenten Schreibstil, voller Witz und Schärfe und lässt unseren Hauptprotagonisten Kara Ben Nemsi nicht nur heldenhaft handeln, sondern gewitzt die Besonderheiten des Orients aufdecken und bringt einen als Leser durch Anspielungen auf zukünftige Ereignisse zum Schmunzeln.

 

#2 TEILS ZU AUSSCHWEIFEND

Wenngleich ich mich bereits lobend zum Schreibstil geäußert habe, ist der zugleich mein Hauptkritikpunkt - durch die vielen Be- und Umschreibungen, Verweise und Anspielungen sowie Gedankengänge und Verwirrungen seitens Ben Nemsi ist das Buch einfach lang. Seeeehr lang. Stehe ich grundsätzlich nicht drauf und wenn, dann nur, wenn es auch viel Handlung gibt (wie bei Gläsernes Schwert). Hier jedoch war mindestens die Hälfte der Seiten ausschweifende, wenn auch gekonnt formulierte, Sätze ohne inhaltliches Vorankommen.

Erst gegen Ende, und damit meine ich die letzten paar Kapitel, gar Seiten, wird es nervenaufreibend spannend und erzählerisch dicht. Zwischenzeitlich war ich zugegebenermaßen recht genervt und manchmal sogar kurz vor dem Aufgeben, weshalb ich auch so verhältnismäßig lange für das Buch gebraucht habe.

 

#3 WISSENSCHAFT ODER MAGIE?

Durch das Nachwort bereits vorgewarnt (Karl May- Leser wissen das sicherlich von Anfang an) hat mich Ben Nemsis kategorische Ablehnung von sämtlichen magischen Angelegenheiten nicht mehr überrascht und dennoch streckenweise in den Wahnsinn getrieben, da ich den Phänomen endlich auf den Grund gehen wollte und nicht in Karas Gedankengespinsten zu möglichen wissenschaftlichen Erklärungen versinken.

Dennoch ist es dem Autor grandios gelungen, die Magie peu á peu einfließen zu lassen in die orientalische Welt, die an sich bereits magisch anmutet.

 

 

Auf dieses Buch, seinen ausschweifend Schreibstil und opulenten Orient muss man sich einlassen können und Zeit mitbringen, wird dann aber von einer wundervollen Geschichte belohnt, die das Lesen wert ist und sich vor allem von den vielen Fantasy- Neuheiten des Jahres abhebt und somit eine angenehme Überraschung ist.

Mich haben gerade die letzten Seiten so sehr fesseln, so begeistern, können, dass ich die Reihe definitiv fortsetzen werde und mich auch auf die Kurzgeschichtensammlung freue - nicht allein, weil Tanja Kinkel mitgewirkt hat.

 

 

 

Fazit:

Wundervoll atmosphärisch, aber streckenweise auch recht zäh und für mich nicht immer leicht zu lesen. Trotzdem gelungen und definitiv ein lohnenswertes Leseerlebnis, das ich jedem nur ans Herz legen mag, die Abenteuergeschichten, orientalische Atmosphäre und Karl Mays Helden liebt.


  (11)
Tags: abenteuer, baal, banditen, beduinen, familie, geheimnis, macht, magie, orient, reise, schach, wüste   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

477 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

märchen, fee, liebe, hexenjäger, magie

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

Julia Adrian , So Lil` Art
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 29.08.2016
ISBN 9783959911337
Genre: Fantasy

Rezension:

Heute beginne ich mit einem Widerspruch. Wem oder was widerspreche ich? Der dreizehnte Fee Lillith und ihrer Schöpferin Julia Adrian. Denn obwohl die Geschichte jetzt mit "Entschlafen" offiziell abgeschlossen ist ja selbst wenn Julia nie wieder ein Wort über Pandora verlieren sollte, geht die Geschichte für mich weiter, wird mich weiterhin begleiten und meine Gedanken werden all den lieb gewonnenen Feen, dem Hexenjäger, Elle und selbst dem Mogul eine Weiterentwicklung und ihr verdientes Happy End andichten. Für mich ist diese Trilogie wie das Urmärchen, aus dem alle anderen hervorgehen und wenn ich jetzt von Schneewittchen und ihrem gläsernen Sarg oder von der Schneekönigin lese, bin ich in Gedanken wieder bei den Bewohnern Pandoras. 

Bei diesem Buch fällt es mir unglaublich schwer, eine strukturierte Rezension zu schreiben und schon x-Mal habe ich sie begonnen und wieder gelöscht. Weil mir die Geschichte so gut gefallen hat, ach was sage ich, weil sie mich zutiefst berührt und aufgewühlt hat und ich ihr versuche, gerecht zu werden. Letztendlich habe ich mich aber dazu entschieden, meine Gedanken einfach so wirr aufzuschreiben, wie sie mir in den Kopf kommen :)

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.com/2016/09/die-dreizehnte-fee-entschlafen.html

#1 DIESER SCHREIBSTIL...!!!

Bereits vom ersten Buch an war und bin ich begeistert von Julia Adrians wundervollem Schreibstil. Dieses leicht abgehackte, zugleich aber so anmutige und fast schon poetische Deutsch, voller bildlicher Beschreibungen, wortgewaltiger Kapitel und beinahe greifbarer Situationen. Man hat das Gefühl, in einem Märchen zu sein, denn einerseits bleiben einige Handlungen so verworren- sprunghaft, wie es bei Märchen oft der Fall ist und gleichzeitig hebt sich die Geschichte auch so von anderen ab, dass man nicht von "lediglich einer weiteren Märchenadaption" sprechen kann. 

Ja, Worte sind magisch und haben Macht. Ganz besonders die von Julia Adrian. Und das beweist sie von Band zu Band. Immer wieder. Unglaublich.

 

#2 MEIN ARMES HERZ
Ebenfalls von Anfang an schafft es Julia, einen in die Geschichte hineinzusaugen, sodass man die Realität vergisst und nur noch an und mit Lillith denken kann. Diese Hass-Begehr-Liebe zum Hexenjäger ist mir ab der ersten Begegnung unter die Haut gegangen und die stetigen Andeutungen haben mich in den Wahnsinn getrieben, während ich gleichzeitig um die gefallenen Feen mit all ihren ergreifenden Schicksalen trauerte und irgendwie auch mit der dreizehnten Fee zusammen Rache ausüben wollte. #trotzdemTeamHexenjäger

Und arrrgh! Immer wieder wurde mir in diesem Buch das Herz gebrochen*, ultimativ dann aber im 23. Kapitel. Ab da hatte ich konstant Tränen in den Augen und am Ende habe ich geheult. GEHEULT WIE NOCH NIE!!!! Und obwohl ich auch jetzt noch nicht darüber hinweg bin, ist das Ende doch wunderschön, voller magischem Zauber und irgendwie auch Hoffnung. Vermutlich war dieses Ende sogar unausweichlich, so wie sich die Geschichte aufbaut hat. Trotzdem!!!
*Ja, Gwendolyn. Auch mein Herz macht das nicht mehr mit.
 

#3 MÄRCHENZAUBER

Bereits erwähnt - ich sehe diese Trilogie als eine Art Urmärchen und wäre da nicht der Fakt, dass die Geschichten der Gebrüder Grimm und Hans Christian Andersens bewiesenermaßen älter sind, könnte man meinen, in dieser Reihe die Erklärung und den Ursprung der bekanntesten (und auch einiger weniger bekannten) Märchen gefunden zu haben. Ich weiß jetzt, wie der Dschinn in die Lampe, Schneewittchen in ihren Sarg, die Meerjungfrau um ihre Liebe und die Schneekönigin zu ihrem eisigen Reich kam. Aber auch die traurigen Wahrheiten um Hänsel und Gretel, Aschenputtel und die vergifteten Äpfel sind mir nun bekannt. 

Überhaupt ist es absolut genial, wie die Autorin immer wieder Details, Märchenfetzen und bekannte Symbole einwebt - der Fluch der dreizehnten Fee auf dem Neugeborenen, die goldenen Kugel, die rot-weißen Zwillinge, der Ball, der um Mitternacht enden muss... WAHNSINN!!! In diesem Buch gibt es immer wieder etwas neues zu entdecken und neben der eigentlichen Geschichte, die einen ja bereits in den Bann nimmt, ist auch Pandora liebevoll ausgestaltet und voller Andeutungen.

Bestimmt habe ich total viel vergessen und nicht erwähnt, aber zusammenfassen kann ich dieses Buch für euch in einem Wort: GRANDIOS! MAGISCH! VERZAUBERND! HERZZEREISSEND! Das waren vier Worte? #mirdochegal

Kurzum, diese Reihe MÜSST ihr, müssen alle, einfach lesen. Und dann können wir gemeinsam heulen. Vor Freude. Vor Wut. Vor Ekel. Vor Liebe. Vor Trauer. Vor Entsetzen. Einfach, weil es diese Reihe und seine bezaubernde Autorin gibt. Das wäre doch eine Idee für einen Buchclub, oder?!

 

 

 

Fazit:

Was für ein großartiges, herzzerreißendes und episches Finale, dass so voller Märchen, Emotionen und Zauber ist, dass es einen auch nach dem Umschlagen der letzten Seite nicht loslässt. Daher endet die Reihe für mich so märchenhaft, wie es begonnen hat - und weil sie (nicht) gestorben sind, leben sie in meinem Herzen weiter...



  (22)
Tags: feen, fluch, grausamkeit, königin, liebe, macht, magie, mord, opfer, rache, tod, verlust, wunsch   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(632)

1.233 Bibliotheken, 16 Leser, 12 Gruppen, 154 Rezensionen

liebe, fantasy, gabe, beschenkte, katsa

Die Beschenkte

Kristin Cashore , Irmela Brender [Übers.]
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.08.2009
ISBN 9783551582102
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, liebe, gefühle, verrat, ava

Dunkelherz

Sarah Nisse
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 30.05.2016
ISBN 9783959910903
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

105 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

juliane maibach, seelenlos, seelenlos: splitterglanz, splitterglanz, fantasy

Seelenlos - Splitterglanz

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.03.2016
ISBN 9783000521478
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Klappentext verrät ja bereits alles und doch nichts und so war ich schon gespannt, was mich in Juliane Maibachs neuer Welt so erwartet. Und wie zuvor fiel mir auch dieser Einstieg wieder leicht und durch ihren wundervollen Schreibstil habe ich mich auch gleich wie zu Hause gefühlt...



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/seelenlos-splitterglanz.html

Auch die taffe Protagonistin Gwen hat mit ihrer kessen Lippe und ihrem weichen Herz meine Sympathie wecken können. Allerdings habe ich mich auch ein Kapitel lang über sie geärgert, weil sie die Parallelwelt zu schnell akzeptiert, ohne sie groß in Frage zu stellen. Und deren Bewohner, oder genauer gesagt ein ganz bestimmter Bewohner -genau, ich spreche von Tares- sind auch nicht ohne ^^ Tares ist nicht nur Herzensbrecher Nummer 1, sondern auch und vor allem ein schillernd- faszinierender Charakter mit vielen Geheimnissen, die mich mehr als überraschen konnten! Die anderen Charaktere, die Gwen und Tares auf ihrer Suche -mehr oder weniger freiwillig- begleiten, haben die Spannung auf jeden Fall erhöht, da ich einige ungute Vorahnungen hatte, die sich zum Teil auch erfüllten. Voll ausgeschöpft wurde das Potential hier noch nicht ganz, da sie mir als Leserin doch fremd und distanziert blieben, trotz einiger Einsichten in ihre Erinnerungen und Absichten. Der Klappentext des nächsten Bandes verspricht aber schon eine intensivere Auseinandersetzung mit ihnen ^^


Die Welt, in die Gwen hineinpurzelt ist nicht nur komplex und voller und Magie, sondern auch Gefahren und unbekannter Wesen. Mir fiel es allerdings nicht leicht, mir diese Fantasiegeschöpfe vorzustellen - Imagination ist aber auch allgemein nicht meine ausgeprägteste Stärke ^^

Fast hatte ich es ja schon erwartet, dass die Handlung zunächst auf die "normale Welt" beschränkt sein und sich stark auf das alltägliche Leben der Hauptprotagonistin konzentrieren würde. Dadurch war ich vorbereitet und es hat mir sogar gefallen, zur Abwechslung mal mehr über das eigentliche Leben vor der magischen Änderung zu erfahren, als nur "mein Leben war normal und unaufgeregt". Wobei ich mir ja hier noch mehr Informationen über Gwens Opa gewünscht hätte, wenn das Buch schon mit seinem Tod beginnt. Erinnerungen seitens Gwen oder ihrem Vater, Aufzeichnungen, Träume... in die Richtung eben. Ansonsten folgt das Buch stark dem Schema "Odyssee", die Charaktere begeben sich auf eine ungewisse Reise voller Gefahren, statt in eine direkte Auseinandersetzung mit dem Bösen. Zwei Punkte also, in denen diese Geschichte von dem bekannten "Fantasy- Muster" abweicht.


Bemerkenswerte und auch recht außergewöhnliche Themen des Buches waren für mich sowohl die Seelen und die Frage, ob jedes Wesen, ob gut oder schlecht, eine Art Essenz hat, als auch der Konflikt um das Verzeihen - kann man jemanden schlimmste Gräueltaten verzeihen, wenn er sie aufrichtig bereut und bemüht ist, sie wiedergutzumachen?





Fazit:

Mitreißender und aufregender Auftakt mit nur wenigen kleineren Schwächen. Dieses Buch kann ich jedem Fantasyleser nur empfehlen, auch wenn einen der Klappentext (wie es bei mir auch der Fall war) nicht so richtig zu überzeugen vermag. Denn die Mischung aus Humor, Spannung und einem Hauch Liebe dürfte jedes Fantasyherz überzeugen!


  (2)
Tags: amulett, hass, kampf, liebe, magie, vergeben, verlust, wunsch   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

liebe, märchenadaption, fluch, märchen, impress

Being Beastly. Der Fluch der Schönheit

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602562
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da "Die Schöne und das Biest" mein absolutes Lieblingsmärchen ist, musste ich diese Adaption einfach lesen!


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/06/being-beastly-der-fluch-der-schonheit.html

Bereits von der ersten Seite war ich gefesselt von diesem Buch, obwohl mir die Hauptprotagonistin mit ihrer naiven und verwöhnten Art recht unsympathisch war. Schnell wurde jedoch klar, dass das nicht ihr Charakter, sondern ihre Erziehung ist. Mit den Ereignissen reift sie, wird selbstbewusster und befreit sich schließlich selbst von den Ketten der Gesellschaft. Diese Wandlung war wunderbar mitzuerleben! Überhaupt waren die Charaktere, mit all ihren Eigenarten und Besonderheiten liebevoll gezeichnet und ausgearbeitet, gerade die beiden männlichen Bewohner des Schlosses waren unglaublich faszinierend! Aber auch die Antagonisten waren genial, denn man kann sie nicht einfach nur hassen, sondern versteht sie auch irgendwie... Lediglich Valerias Freundin blieb leider etwas blass - über ihre magische Begabung hätte ich so gern mehr erfahren!

Wundervoll war auch die märchenhaft- düstere Atmosphäre, die an Jane Eyre erinnert und mir gerade deshalb so gut gefallen hat. Intensiviert wird diese durch den Schreibstil, sehr zugleich angenehm lesbar und doch auch altertümlich angestaubt klingt. Genial gelungen!

Die Geschichte ist zudem nah genug am Original, um die Motive wiederzuerkennen, und doch so anders, dass man noch überrascht werden konnte. Und das wurde man! Denn die Autorin hat nicht nur das Fantasyelement außerordentlich geschickt eingebaut, ohne dass es überhand nimmt, sondern auch einen krassen Plottwist o.O Überhaupt, die Spannung wurde die gesamte Handlung über aufrecht erhalten, sodass man eigentlich nie wissen konnte, was als nächstes kommt...

Auch die Gefühlsebene kam nicht zu kurz, denn so wie das Motiv der Liebe eingebaut wurde, vermittelten die Windlichter sämtliche andere Emotionen, die das Herz berühren. Doch gerade gegen Ende wurde es dramatisch und aufwühlend... sprich, dieses Buch hat alles, was ein Romantikerherz ersehnt, auch das für ein solches Buch notwendige Kitsch-Happy-End *-*

 

 

Fazit:

Was für eine gefühlvolle, magische und bezaubernde Neuinterpretation meines Lieblingsmärchens ♥ Wer "Die Schöne und das Biest" mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen!


  (5)
Tags: erinnerung, fluch, geist, hass, kampf, liebe, magie, mitleid, rache, schönheit, selbsthass, veränderung, vergangenheit, wolf   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

327 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

julianna grohe, die vierte braut, prinzen, märchen, brautschau

Die vierte Braut

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 18.12.2015
ISBN 9783959911214
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich habe ich den "Prinz-findet-Prinzessin"- Bücher abgeschworen. Und eigentlich wollte ich vorerst keine weiteren Märchenadaptionen mehr lesen... Eigentlich.


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/06/die-vierte-braut.html

An Geschichten wie dieses nervt mich ja grundsätzlich die ewige Unentschlossenheit der Hauptprotagonistin. Was will ich? Wen liebe ich? Positiv überrascht hat mich also Mays Entschlossenheit zu bleiben. Nicht, weil sie Prinzessin werden will. Nein, May hat ein weiches Herz und ist ein sehr fürsorglicher Mensch. Sie vergisst sich manchmal fast schon selber, weiß aber während der gesamten Brautschau, warum sie das alles tut. Für wen.

Ihr Herz freiwillig ist etwas unentschlossen, ob es denn wirklich lieben soll. Denn, was mir an diesem Buch auch so gut gefällt ist, dass die sich entwickelnde Liebesgeschichte subtil aufgebaut wird, ohne einen damit zu erschlagen. Natürlich weiß man, für wen ihr Herz wirklich schlägt, aber die Autorin baut die Liebe langsam, sacht und wunderschön auf. Besagter männlicher Gegenpart, Hauptmann Kane, ist zudem ein bestimmender, teilweise recht dominanter und manchmal sogar ruppiger Mann, der zugleich zart einfühlend und liebevoll sein kann. Mal kein Badboy "harte Schale- weicher Kern", sondern ein sehr eigener, männlicher Prota!

Während der Brautschau kommt es zwar zu den üblichen Zickereien, aber in Maßen und bei weitem nicht so anstrengend wie in Royal oder Selection! Stattdessen liegt der Fokus auf dem Erlernen des höfischen Benehmens... essen, laufen, sprechen und tanzen wie eine Prinzessin. Leider erfüllt May das Stereotyp des ungeschickten Mädchens, das nicht gerne tanzt und mit dem höflich- unverbindlichen Reden nicht viel anfangen kann... ich wünsche mir ja mal eine Protagonistin, die gerne ein Mädchen ist, mit Leidenschaft tanzt, mit offenem Mund über die wunderschönen Kleider staunt, aber nicht die Oberzicke, sondern ein sympathischer Mensch ist ^^

Der Schreibstil war wirklich sehr angenehm und leicht zu lesen, sodass ich innerhalb weniger Stunden durch das Buch geflogen bin. Gleichzeitig war er nicht simpel oder einfach, sondern wunderschön und sehr passend zur Atmosphäre. Gerade das formvollendete und höfliche Siezen war eine Erholung für mein von Schimpfwörtern geschundenes Herz :)

Die angekündigte Verbindung zu Cinderella hat mir dann leider vollkommen gefehlt, was im Umkehrschluss aber auch bedeutete, dass ich von der Wendung am Ende sehr überrascht wurde. Weder hatte ich die Intrigantin auf dem Schirm, noch was Hauptmann Kane für ein Rätsel verbirgt. Klar, dass da mehr ist, als es scheint, wurde spätestens dadurch deutlich, dass er gefühlt nichts tut als Quatschen, aber das...

Das Ende lässt mich befriedigt unbefriedigt zurück. Es ist das erwünschte Happy End und doch hat es einen bitteren Beigeschmack. Aber das passt irgendwie zur höfischen Welt, wie man sie sich vorstellt - Intrigen, Manipulation und Kalkülhochzeiten.

 

 

Fazit:

Wow, endlich eine Königshofgeschichte, die mich so richtig begeistern konnte. Romantisches Knistern, Intrigen und Spannung *-*


  (2)
Tags: brautschau, geheimnis, hauptmann, heiraten, hochzeit, höfische welt, intrigen, könig, liebe, palast, prinzen   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

157 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

fantasy, ellin, liebe, magie, kylian

Ellin

Christine Millman
Buch: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.11.2013
ISBN 9783931989835
Genre: Fantasy

Rezension:

Seitdem ich "Geisterkind" gelesen habe, liebäugele ich mit diesem Buch...


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/06/ellin.html

Wie schon zuvor bei "Geisterkind" erschreckt einen auch dieses Buch durch die grausame Welt und die Schicksalsschläge, die unsere Protagonistin erfährt. Und auch wenn man immer denkt, es könne nun nicht noch schlimmer werden und eine weitere Verschlimmerung eintritt, wirkt die Geschichte doch real. Denn so etwas hätte sich in der Vergangenheit wirklich abspielen können, wenn der Handlungsort natürlich eindeutig fiktiv ist!

Wer einen reinen Fantasyschmöker erwartet, ist hier wohl falsch, denn wenngleich magische Fähigkeiten und phantastische Wesen eine Rolle spielen, liegt der Fokus auf den Charakteren und ihrer Entwicklung. In etwa wie bei der Odyssee gibt es kein konkretes Ziel, dass durch den Einsatz der magischen Fähigkeiten erreicht werden soll, sondern jeder will überleben und im Fall von Ellin, "nach Hause" kommen. Nur stehen ihr viele Hindernisse im Weg und als gesuchte Dienerin (und zudem als Frau!) ist das Leben nicht leicht. Ich mochte sehr, wie sie nach und nach über sich hinauswächst, stärker und selbstbewusster wird. Auch ihr Prozess, stolz auf sich zu sein, weil und nicht obwohl sie eine Frau ist, hat mir sehr gefallen.

Auch der männliche Gegenpart ist eine spannende Figur, die zwar dem klassischen Muster "zu viel erlebt und daher abweisend, aber eigentlich weicher Kern" folgt, dennoch aber sehr vielseitig und facettenreich ist. Um die entstehende Romanze lebendiger zu gestalten, hätten mir ein paar Einblicke in seinen Kopf gefallen ^^

Worin die Geschichte ebenfalls von der klassischen Fantasygeschichte abweicht, ist die fehlende Steigerung zum epischen Endkampf. Viel mehr ist das tägliche Überleben ein Kampf und so müssen sich alle Charaktere wie in klassischen Heldensagen tagtäglich neu beweisen. Die Spannung flaut daher auch gar nicht ab, denn immer wieder geschieht etwas, womit man einfach nicht gerechnet hätte. Und selbst die teilweise ausschweifenden Landschafts- und Ortebeschreibungen schmälerten die Spannung nicht, da sie die düstere Atmosphäre des Buches aufbauten und den Leser ahnen ließen, dass da noch einiges passiert.

Nur das Ende ist leider etwas enttäuschend, da nicht alle Handlungsfäden zusammengeführt werden bzw. alles recht komprimiert und überstürzt passiert. Hier hätte ich mir noch einige Seiten mehr gewünscht, um auf Ellins Magie, Kylians Entscheidung und die anderen Uthra einzugehen...

 

 

Fazit:

Wieder eine düster- spannende Geschichte von Christine Millman, die jedoch am Ende etwas zu komprimiert ist. Aber ACHTUNG: Nicht für den typischen Fantasyleser zu empfehlen, sondern für Fans von Abenteuergeschichten wie der Odyssee mit einer Prise Magie!


  (3)
Tags: aura, erbe, flucht, geheimnis, hoffnung, hoffnungslosigkeit, kampf, leibeigenschaft, liebe, magie, vergangenheit   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

331 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, fantasy, dämon, jugendbuch, laura kneidl

Light & Darkness

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315946
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Hexe-Lilli-Expertenbuch

Knister , Birgit Rieger ,
Fester Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2007
ISBN 9783401061054
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Hexe Lilli und der schreckhafte Wikinger

Knister , Birgit Rieger
Fester Einband: 141 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2005
ISBN 9783401053714
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

172 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

darkmere summer, helen maslin, jugendbuch, chicken house, mystery

Darkmere Summer

Helen Maslin , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.02.2016
ISBN 9783551520821
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch hatte ich eigentlich nie ernsthaft vor zu lesen, aber beim Carlsen- Bloggertreff hat mir die Autorin das Buch so schmackhaft gemacht, dass ich den Rezensionsexemplaren nicht widerstehen konnte...


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/05/darkmere-summer.html

Ja, er existiert: Hass auf die erste Zeile! Vom ersten Satz an konnte ich dieses Buch nicht ausstehen und fand es einfach nur grässlich, grauenhaft und verstörend. Das ist es auch, aber in dem Moment, in dem ich es geschlossen habe, habe ich begonnen, es zu lieben. Und ich weiß nicht warum!

Liegt es an Helen Maslins genialem Schreibstil, der so fesselnd, atmosphärisch und einlullend ist, dass man das Gefühl hat, selbst auf den Klippen zu stehen oder St Cloud in the Augen zu blicken. Immer wieder gefror mir das Blut in den Adern und mein Herz setzte aus, denn die Spannung war kaum auszuhalten. Für mich als absoluten Horrorallergiker wurde es immer wieder zu viel, zu gruselig und zu unheimlich. Zudem waren Teile der Geschichte verstörend ergreifend und ungerecht. Aber ah! Ich konnte nicht aufhören zu lesen!

Oder lag es an den skurrilen Charakteren, die ich eigentlich alle nicht leiden konnte und dennoch teilweise zu lieben begonnen habe? Jackson? Kate? Sogar Elinor? Eigentlich erfährt man wenig über all sie, was sie ausmacht und was sie vor dem Sommer so gemacht haben, und dennoch sind sie so facettenreich und verstörend real. Alkohol, Drogen, Drama... so dick aufgetragen, dass es doch nur echt sein kann! Und dann die Charaktere aus der Vergangenheit... nicht minder intrigant, verlogen und hinterhältig. Oder entsetzlich naiv. Und dennoch habe ich Elinor ins Herz geschlossen und kann den Gedanken nicht ertragen, sie könnte ihr Happy End nicht doch noch bekommen.

Vielleicht lag es aber auch an der atemberaubenden Atmosphäre voller Geister, Flüche und verzweiflungsgetränkter Luft über den Klippen... Denn Helen ist es gelungen, einen Ort wie eine Sirene zu erschaffen. Unglaublich bezaubernd, idyllisch und wunderschön und doch spürbar gefährlich, bedrohlich und jederzeit bereit seinen Tribut zu fordern. Den männlichen Erben... Und trotz allem weiß man nie, woran man ist. Sind es nur die Drogen? Oder liegt tatsächlich ein Fluch auf den St Clouds? Geschehen all´ diese Dinge nach einem Muster und purer Zufall...?

Für dieses Buch braucht man starke Nerven, viele süße Süßigkeiten und danach ganz dringend ein Buch voller kitschiger Pärchen, ganz viel Happy End und am besten einer Traumhochzeit. Und pinken Einhörnern!!! Nein wartet, nicht pink, das erinnert ans das Buchcover.

 

Fazit:

Vom ersten Satz an gehasst und für grauenhaft befunden. Immer noch, und dennoch ist das Buch GENIAL! #verstehdieweltnichtmehr

  (5)
Tags: erbe, fluch, geist, gespenst, grauen, grausam, hass, heirat, hochzeit, liebe, schlos, spuk, verzweiflung   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 27 Rezensionen

mira valentin, dschinn, lieblingsbuch, talente, kampf

Das Geheimnis der Talente (Die Talente-Reihe 1)

Mira Valentin
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.03.2016
ISBN 9783551300539
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

139 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, roma, zigeuner, rabe, vergangenheit

Der Kuss des Raben

Antje Babendererde
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.03.2016
ISBN 9783401600093
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich dieses Buch in der Verlagvorschau entdeckt hatte, wollte ich es unbedingt lesen, da ich Raben total spannende Tiere finde...


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/02/der-kuss-des-raben.html

Ich glaube, ich habe den Klappentext nicht aufmerksam genug gelesen. Denn ich hatte irgendwie eine Fantasygeschichte erwartet, auf Grund des Covers eine leichte und sanfte. Nööööp. Während ich also noch auf magische Kräfte wartete, riss mich das Buch mit. Denn die Schrecken der Vergangenheit lauerten nicht nur den Protagonisten, sondern auch mir auf. Wie grausam Menschen sein können, wie grausam das Schicksal mit Menschen umgehen kann... Irgendwann wurde mir dann auch klar, dass die Raben keine wirklich magischen Geschöpfe sind und auch sonst keiner seinen Hogwards- Ausweis (Gibt´s so was? Wenn nicht: Erfinden!) aus der Tasche holen wird. Und das war okay für mich. Denn Spannung bot das Buch auch ohne Fantasyelemente, wenngleich es einige übernatürliche Ereignisse und Vorahnungen gibt.

Unglaublich war, wie so viele ernste Themen und schreckliche Ereignisse mit dem oberflächlichen Teenie- Leben verbunden wurden, um sie einerseits etwas zu relativieren und ihnen doch nicht die Schärfe und Intensität zu nehmen. Identität, Vergangenheitsbewältigung, Armut, Verlust, Zwangsheirat, Prostitution, gesellschaftliche Ablehnung, Integration... Gerade wegen dieser schwierigen Themen blieb die Geschichte konstant spannend, bedrohlich und schrecklich - haarscharf davor, zuviel zu werden. Aber eben nur haarscharf! Genial gelungen, wirklich. Total spannend war ja auch das Leben der Sinti und Roma, das in dem Buch angerissen wurde. Darüber wird nicht oft, und schon gar nicht in Jugendbüchern geschrieben...

Ähnlich sah es mit den Protagonisten aus. Eigentlich waren sie mir alle suspekt, unsympathisch und irgendwie sogar gruselig, aber dennoch konnte ich mitfiebern und sie irgendwie in mein Herz schließen. Nur, dass mir immer wieder das Blut in den Adern gefror...

Mit dem Schreibstil hatte ich hingegen so meine Schwierigkeiten. Die Rückblenden verwirrten mich häufig, trugen aber auch zur Spannung bei. Was mich beim Lesen leider doch ziemlich gestört hat, war, wie abgehackt und teilweise extrem jugendlich die Sätze waren um dann wieder bildlich und fast schon schwülstig zu werden. Auch Milas falsches Deutsch hat mich immer wieder Stutzen lassen. Natürlich verstehe ich, warum sie so spricht, aber für mich als Leserin war es trotzdem anstrengend, den Sinn ihrer verkehrten Redewendungen und missinterpretierten Wörter zu entschlüsseln.

Außerdem ist, dafür dass das Buch ab 14 ist und ja auch recht harmlos aussieht, nicht nur die Geschichte zu stark, sondern auch das Körperliche zu präsent, Seien es die Gedanken der drei Hauptprotagonisten, Szenen oder auch die teilweise schon roh anmutende Gewalt. Nicht meins.

 

 


Fazit:

So ganz anders als erwartet, aber dennoch unheimlich gut. Lediglich die Sprache hat mich manchmal etwas irritiert. Was aber gesagt sein muss, ist dass das Buch sicher nicht ab 14 ist, dafür gibt es zu viel Gewalt, Sex und Schrecken ^^


  (3)
Tags: erinnerung, gefühle, hass, liebe, manipulation, rache, sinti & roma, vergangenheit, vorurteile, zigeuner   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

suche, verrat, hass, intrige, anna moffey

Nebelring - Die Magie der Silberakademie

Anna Moffey
E-Buch Text: 333 Seiten
Erschienen bei null, 15.01.2016
ISBN B01APPT262
Genre: Sonstiges

Rezension:


Nachdem ich diese Coverschönheit bei einer Blogtour gewonnen habe, blieb es gar nicht all zulange auf dem SuB...


Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/nebelring-die-magie-der-silberakademie.html

Ehrlich gesagt belaufen sich meine Erinnerungen an den ersten Band auf 0. Deshalb hat es mir gut gefallen, wie gekonnt die Autorin vorherige Ereignisse noch einmal anreißt und erwähnt. Im Nachhinein wäre es wohl aber trotzdem schlauer gewesen, den ersten Band zu re-readen...

Während der erste Band ja den Oxean thematisiert, gibt diese Fortsetzung einen Einblick in die wirklich spannende, aber teilweise auch abartig grausame Welt der Silbermagier. Man merkt, dass die meisten nicht wirklich ermessen können, was die Nutzung von Malwee wirklich bedeutet, während auf höchster Ebene Intrigen gesponnen und krumme Machenschaften des Profites wegen geduldet werden. Dennoch habe ich die ganze Malwee- Sache noch nicht wirklich verstanden und hoffe da einfach mal, dass der nächste Band mich etwas schlauer macht ^^

So besonders und ungewöhnlich die Geschichte auch ist -sie folgt weder dem klassischen Dystopieschema, noch dem Fantasyaufbau- so komplex und kompliziert ist sie auch. Man muss sehr konzentriert lesen, um alles mitzubekommen und sich Zoes Welt vorstellen zu können. Für mich waren es dann leider einfach zu viele Personen, Geschehnisse, Entdeckungen und Bündnisse. Irgendwann habe ich einfach gar nicht mehr durchblicken können, wer gegen wen was tut und mit wem verbündet ist und warum. Gerade zur räumlichen Orientierung hätte mir ja eine Karte geholfen...

Die Charaktere, auch wenn es für mich eindeutig zu viele waren, sind wirklich interessant in ihrer Unterschiedlichkeit. Gerade auf Grund der Vielzahl an Personen fiel es mir ziemlich schwer, einen Draht zu ihnen zu bekommen und mit ihnen zu fühlen. Von allen ist mir ja Kurk der liebste, da er ein widersprüchlicher und dadurch spannender Silbermagier ist... Zoe hingegen ging mir mit ihrer Unentschlossenheit auf den Nerv und an der Stelle kann ich der verhassten Thara und auch Michaena nur zustimmen, dass sie damit Leben riskiert. Sie ist zwar im Vergleich zum ersten Band doch mutiger und sarkastischer geworden, was ich schätze, aber mir reicht das noch nicht. Daher erhoffe, und erwarte ich von ihr im nächsten Band mehr Rückgrat, Charakterstärke und Entscheidungskraft.

Den Schreibstil hingegen kann man eigentlich nicht kritisieren, da er quasi fehlerfrei ist. Zwar mag ich die Erzählform nicht so und finde einige Dialoge und Szenen manchmal etwas abgehoben, gar gestelzt, aber das ist ja ganz klar subjektives Empfinden.

Mich konnte dieser zweite Band leider auch noch nicht in Gänze überzeugen, aber die Idee des Malwees fasziniert mich dann doch, sodass ich wohl auch den nächsten Teil lesen werde :)



Fazit:

An sich eine spannende Geschichte, bei der mir nur leider der Überblick und der Draht zur Hauptprotagonistin fehlen.

  (2)
Tags: aufstand, bündniss, flucht, gefahr, geheimnis, intrige, liebe, macht, machtkampf, magie, malwee, rebellion, suche, tod   (14)
 
65 Ergebnisse