Mattders Bibliothek

114 Bücher, 93 Rezensionen

Zu Mattders Profil
Filtern nach
115 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"autor":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1,"rache":w=1,"leserunde":w=1,"verlag":w=1,"sprachgewandt und spannend geschrieben":w=1,"pychothriller":w=1,"ablehung":w=1

Bei Ablehnung Mord

Nick Stein
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei epubli, 04.06.2018
ISBN 9783746730349
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein psychopatischer Mörder, der systematisch und durchgeplant an seine Taten herangeht und für den sie ein völlig logisches Muss sind, der aber nicht tötet, um des Tötens Willen, der raffiniert und intelligent vorgeht und der # Polizei immer einen Schritt voraus ist... Der selbst Autor ist oder sich dafür hält und dessen Buch bzw. dessen Werke man im Krimi auch noch zu lesen bekommt; ein Buch im Buch quasi.

Absolut lesenswert und ganz anders als die anderen Werke des Autos, die humorvollen Schleswig-Holstein-Krimis. Zur meiner Überraschung und Freude gibt der Protagonist aus diesen Krimis auch hier ein Gastspiel. Aber ich will nicht zu viel verraten. Selbst lesen und herausfinden.
Spannend und dazu noch mit einer Prise Humor gewürzt.

Ich wollte das Buch bzw. mein Kindl gar nicht weglegen, aber irgendwann muss man ja mal schlafen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"science fiction":w=2,"anthologie":w=2,"spannend":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"märchen":w=1,"zeitreise":w=1,"unterhaltsam":w=1,"raumfahrt":w=1,"gentechnik":w=1,"novellen":w=1,"genremix":w=1,"geisterschiff":w=1,"schwarzweiß illustrationen":w=1,"hauffs märchen":w=1

Das Schiff, das nie hätte gebaut werden dürfen

Tobias Habenicht , Detlef Schirrow , Gerd Münscher , Sylvia Werth
Fester Einband: 156 Seiten
Erschienen bei Machandel-Verlag, 10.10.2017
ISBN 9783959590655
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die vorliegende Anthologie ist zweifellos eine der besten SF-Storysammlungen der letzten Jahre, obwohl die fünf hier enthaltenen Geschichten von Autoren stammen, deren Namen kaum bekannt sein dürfte.
Aber die Herausgeberin Cahrlotte Erpenbeck hat es geschafft, hier vier Kurzgeschichten und eine Novelle zu vereinen, die sowohl inhaltlich überzeugen als auch sehr gut zu lesen sind.
Thematischer Aufhänger der Anthologie scheinen berühmte Märchen gewesen zu sein, welche den Autoren als Inspiration für ihre Erzählungen gedient haben.
So verwenden sowohl Detlef Schirrow als auch Tobias Habenicht das berühmte Märchen "Die Geschichte von dem Gespensterschiff" von Wilhelm Hauff als Ideenquelle und beiden (vor allem jedoch Habenicht) gelingen dadurch wunderbar gruselige Sujets und extrem spannende Geschichten, die sich auch noch deutlich voneinander unterscheiden. Während Sylvia Werth schon im Titel bekennt, dass sie sich Hans Christian Andersens Märchen "Das Feuerzeug" zur Grundlage genommen hat, dient das Märchen "Däumelinchen" des gleichen Dichters auch Roselinde Dombach als titelgebende Quelle. Gerd Münscher bedient sich wiederum bei den "Märchen aus 1001 Nacht" und holt sich Anleihen bei "Aladin und die Wunderlampe".
Wie grandios man diese Grundideen umsetzen kann, zeigen vor allem Habenicht mit seiner überragenden Novelle, die der Anthologie auch den Titel gab, und Gerd Münscher mit der Kurzgeschichte „Space-Dschin“.
Doch nun zu den einzelnen Erzählungen:
1) In „Das Geisterraumschiff“ von Detlef Schirrow müssen sich zwei schiffbrüchige Raumfahrer auf ein längst verschollenes Raumschiff retten. Nach der Rückkehr des einen Raumfahrers zur Erde wird dieser von Mitarbeitern der Weltraumbehörde sehr kritisch befragt, ihm und seinem Mitüberlebenden werden unlautere Machenschaften vorgeworfen, denn eigentlich hätten die beiden die lange Wartezeit bis zu ihrer Rettung gar nicht überleben können. Doch die zwei hatten da was ausbaldowert…
Schirrow verwendet hier eine alte Idee des Genres noch einmal in einem neuen Gewand und überzeugt so schon mit der ersten Geschichte auch skeptische SF-Leser, die sich gut im Genre gut auskennen.
2) Danach stürzt eine Außerirdische auf einer Erde zur Zeit des Mittelalters ab. Dank ihrer modernen Technik kann sie einen Hiesigen für sich instrumentalisieren, bis dieser rebelliert und die ganze Beute für sich will. Da hat er sich aber geschnitten…
Sylvia Werth hat für „Das Feuerzeug reloaded“ noch mal ganz intensiv bei Andersen nachgelesen und doch einiges wohltuend verändert. Keine überragende Geschichte, oft zu unkonkret, aber insgesamt doch amüsant zu lesen.
3) Gerd Münscher schafft es, eine durch und durch positive Geschichte zu erzählen, welche durch den Kontakt eines Menschen mit fortschrittlicher Alien-Technik nicht zu Desaster und Katastrophe führt, sondern tatsächlich zu einer vorteilhaften Situation für beide Seiten.
Ein Raumfahrer, weit weg von Zuhause und am Ende seiner Vorräte, trifft im All auf eine Art golden schimmerndes Ei, welches sich als hochintelligente und sehr komplexe Alien-Technologie entpuppt, die nicht feindselig ist, sondern stattdessen nach einer Aufgabe für sich in der Einsamkeit sucht. Diesem „Es“ kann geholfen werden…
4) “Das Däumelinchen-Experiment“ von Roselinde Dombach berichtet von einem begnadeten Biowissenschaftler, der für seine verwöhnte und gebärunwillige Frau eine künstliches Kind im Alter zwischen Kind und Teenie erschafft. Doch leider will die freche Kleine nicht so wie ihre wenig empathischen Eltern…
Keine Neuerfindung des Genres, aber in ihrer Erzählweise sehr gelungen, unterhaltsam und stringent, eine süffisante Kurzgeschichte.
5) Die titelgebende Novelle von Tobias Habenicht ist mit knapp 80 Seiten nicht nur der Hecht im Karpfenteich, sondern auch inhaltlich ein echtes Schmankerl und literarisches Highlight.
Nach der Havarie und der völligen Zerstörung ihres eigenen Raumschiffes gelingt es zwei Überlebenden in einer Raumkapsel an Bord eines legendären Geisterschiffs zu gehen, welches schon seit Hunderten von Jahren in diesem Asteroidengebiet kreist. Hier an Bord erfahren sie so nach und nach, welches schreckliche Geschehen sich hier dereinst abspielte. Und da das Schiff mit Holoprojektoren ausgestattet ist, werden sie auch der gruseligen Vorkommnisse ansichtig und können durch die gespeicherten Dialoge hören, wie sich alles ereignete. Ihnen erschließt sich bald ein ebenso phantastisches wie erschreckendes Szenario einer wahrhaft grauenhaften Katastrophe…
Wer den Spielfilm "Event Horizon" mochte, der wird auch hier voll auf seine Kosten kommen, denn die Geschichte ist nicht nur durchgängig hochspannend und genial konstruiert, sie kann auch atmosphärisch mit den besten Werken des SF-Horror-Genres mithalten. Schon alleine für diese Novelle lohnt sich der Kauf dieser Anthologie, egal ob man sich für die günstigere Taschenbuchversion für 7.90 Euro oder die Hardcoverversion für 14,90 Euro entscheidet.
Eine bestrickende Zusammenstellung, für die man Fr. Erpenbeck gratulieren muss.
Dazu kommen noch diverse, mal mehr mal weniger gelungene Illustrationen in beiden Publikationen (so enthält auch das Taschenbuch Illustrationen).
Nur der manchmal etwas verschobene Satz des Taschenbuchs und die nicht mehr stimmenden Seitenzahlen der einzelnen Geschichten im Inhaltsverzeichnis trüben den ansonsten hervorragenden Eindruck des Taschenbuchs etwas.
Für jeden SF-Fan eine absolut empfehlenswerte Lektüre und definitiv eine fulminante Sammlung von deutschen SF-Erzählungen; eine der besten der letzten Jahre!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebe":w=1,"geschwister":w=1,"biker":w=1,"bikerszene":w=1

Twins of the Dragonfighter MC: Raina (Dragonfighter Series, Band 1)

Barbara Goliasch
Flexibler Einband: 501 Seiten
Erschienen bei Independently published, 05.05.2018
ISBN 9781980877509
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Geschwisterpärchen Raina und Conan wird bei der Geburt von einen Rivalisieren Biker Club und ihren Chef Dozom getrennt und Raina wird an einen Menschenhändlern verkauft und nach Deutschland gebracht. Darauß entwickelt sich eine Interesse Story. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Johnny Cash

Robert Hilburn , Henning Dedekind , Werner Roller
Flexibler Einband: 848 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492311977
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Russkij Futbol

Martin Brand , Stephan Felsberg , Tim Köhler
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Die Werkstatt, 28.02.2018
ISBN 9783730703953
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

abenteuer, artusroman, heldenreise, roman d'arture

Der Sturz in den Strom

Bernd Desinger
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Droste Verlag, 07.03.2018
ISBN 9783770020423
Genre: Romane

Rezension:

Die Suche nach Arthur hat das Leben von Jannifer, Lance, Eric und Falk verändert. Jennifer gründet ein Band und hat Erfolg bis ihre Gitarristin aussteigt und sie ein Mann rekurrieren muss obwohl sie eine Frauenband sind, das ist aber von der Erfolg gekrönte. Lance ist auf der Suche nach sein Vater denkt er ist tot findet ihn aber aufgrund seiner Familie in Südafrika. Eric findet seine große Liebe sie kriegen ein Kind und sein Freundin fällt ins Koma, Falk nimmt das Leben eines Andern an. Ein Geschichte die einmal um die Welt führt. Sehr schwer zu lesen weil viele Fanatische Elemente dabei sind.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"nibelungenschatz":w=3,"geschichte":w=2,"tauchen":w=2,"bornholm":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"insel":w=1,"erbe":w=1,"ostsee":w=1,"schwert":w=1,"schatz":w=1,"gold":w=1,"wikinger":w=1,"söldner":w=1,"germanen":w=1

Der Bornholm-Code

Thorsten Oliver Rehm
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Ruhland, 08.12.2017
ISBN 9783920793306
Genre: Romane

Rezension:

Eine Tauch Expedition findet einen Schatz daraus entwickelt sich eine spannend geschrieben Geschichte. Es geht um den Niebellungenschatz und sein Bedeutung der Sage und wie ausgelegt wird. Ein Taucherteam findet eine Maske, Ring und Schwert die wohl eine Mystische Bedeutung für eigne haben und so wird es geklaut. Die Politik spieltet auch eine Rolle. Das Tauchen spielt eine sehr grosse man merk das Autor davon Ahnung hat und den Sport liebt. Eine Runde Geschichte die man gut lesen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

familie, fantasy-genre, freundschaft, kummer, liebe, magie, magische frauen, magisches mondlicht, mut, naturmagie, romance-fantasy, südtirol, urban fantasy

Magisches Mondlicht: Ambrosia Enzianblau

Ann W. Rea
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei Self-Publisher, 25.12.2017
ISBN B078MTQDM5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Am Anfang konnte ich mit den Perspektivenwechseln nichts anfangen. Als ich dann mal erkannt hatte, um was es dabei geht, ging es ganz leicht.

Der Schreibstil hat mich sehr schnell in die Geschichte gezogen. Er ist leicht, flüssig, amüsant und wirklich sehr gut zu lesen.
Die Geschichte ist schön und macht Lust auf mehr.

Schade war, daß am Ende Vollmond und Neumond miteinander vermischt wurden. Ein Ritual, welches zu Neumond durchgeführt werden sollte, wurde dann zu Vollmond durchgeführt.
Und so flüssig und gut nachvollziehbar alle vorherigen Kapitel waren und ineinander griffen, erscheint mir das letzte Kapitel leider sehr holprig und nicht ganz schlüssig. Schade.

Trotzdem ein rundum kurzweiliges und empfehlenswertes Buch! Und ich freue mich auf Teil 2.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"ratgeber":w=1,"ernährung":w=1,"langweilig":w=1,"kurzweilig":w=1,"verwirrend":w=1,"lebenswege":w=1,"wegweiser":w=1,"trocken":w=1,"erzählungmusterwiederholungen":w=1,"ganzheitliches leben":w=1,"kompliziertes lesen":w=1

Das IEMAS Prinzip

Stefan Krebs
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.02.2018
ISBN 9783746061092
Genre: Sachbücher

Rezension:

Stefan Krebs hat sich im Segment der realistischen Selbstverteidigung in den letzten Jahrzehnten einen bedeutenden Namen gemacht – wer aber denkt, dass sich seine Kompetenz auf den Sektor Kampfkunst erschöpft, muss nach DAS IEMAS PRINZIP definitiv umdenken. Nicht um sonst ist Stefan Krebs als Coach aktiv und gefragt, insofern durfte man gespannt sein, wie sich sein Erstlingswerk DAS IEMAS PRINZIP schlägt.

Mit einem Wort gesagt ist das Resultat definitiv beeindruckend. Stefan Krebs legt einen Lebensratgeber vor, der es, wie der Umfang des Werkes schon deutlich macht, definitiv in sich hat und in die Vollen geht. Dennoch ist das IEMAS PRINZIP bei all dem leicht zu lesen und bietet dabei jede Menge fundierten Inhalts und viele Denkanstöße. Stefan Krebs stellt unmissverständlich klar, dass er einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt – er setzt nicht auf einzelne Geheimtricks, sondern vielmehr auf umfassende Strategien und Prinzipien. Gleichzeitig sorgt der persönliche und direkte Stil des Autors dafür, dass die in dem Buch vorgestellten Prinzipien realistisch, anwendbar und praxisnah vermittelt werden.

Der Schreibstil von Stefan Krebs ist bei all dem jederzeit sympathisch und einfach sehr persönlich. Man merkt, dass der Autor die von ihm vorgestellten Prinzipien selbst lebt und erlebt hat – hier predigt kein weltfremder Schlaumeier, sondern jemand, der mit beiden Beinen fest im Leben steht. Anders als viele Autoren in den Segmenten Coaching / Selbsthilfe baut Krebs um seine Person herum auch keinen Mythos auf, sondern schreibt sehr offen und ausführlich über sich, sein Leben und seine Erfahrungen. Dies macht bereits die dem Buch vorangestellte Biographie deutlich, in welcher der Autor ausführlich sich und sein Leben dem Leser näherbringt. Die Tatsache, dass der Krebs kein Bedürfnis hat, sich zu glorifizieren, macht DAS IEMAS PRINZIP zu einem schlichtweg glaubhaften und erfrischenden Buch.

Man merkt: DAS IEMAS PRINZIP überzeugt auf ganzer Linie. Es ist alles andere als ein „Buch von der Stange“, sondern ein schlichtweg persönliches und individuelles Werk, bei welchem man als Leser spürt, dass der Autor wirklich etwas vermitteln will und dabei weiß, wovon er spricht. Ohne Frage ein sehr lesens- und empfehlenswertes Buch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

biographie, drogenbosse, el chapo

Jagd auf El Chapo

Andrew Hogan , Douglas Century , Rita Koppers
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959671798
Genre: Sachbücher

Rezension:

Nachdem ich angefangen hatte zu lesen, konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ungeheuer spannend und gibt Einblicke in die Ermittlungsarbeit eines Special Agent, die ich so noch nirgendwo gelesen habe. Man fiebert mit und fragt sich die ganze Zeit, wann El Chapo endlich gefasst wird. Und vor allem wie. Ein hochspannendes Finale.
Das Buch liest sich auch sehr gut, mit dem rotzigen, manchmal atemlosen Stil, den die Übersetzung sehr gut eingefangen hat.
Deshalb uneingeschränkt fünf Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bindegewebe, chmerzen, erstickungstod, gutschein, katze, kurzegeschichten, labor, langeweile, leben, lichtgestalt, mattigkeit, messer, mitarbeiter, nachbarn, wahrheit

HUMANOID

Gabriele Behrend
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei p.machinery, 01.02.2013
ISBN 9783942533508
Genre: Fantasy

Rezension:

Science Fiction war für mich bisher gleichbedeutend mit Raumschiff Enterprise, Star Wars und Isaac Asimov. Nicht, dass ich Science Fiction ablehne. Ich habe mich bisher nur noch nicht damit beschäftigt. Bis ich an den interessanten Kurzgeschichten-Band Humanoid von Gabriele Behrend geraten bin. Die Autorin behandelt in ihren Geschichten die Fragen "Wann sind wir menschlich? Wann funktionieren wir wie Maschinen? Und wie beeinflusst uns eine Zukunft, in der alles möglich scheint?". Kurzum, es geht um das philosophische Thema "Menschlichkeit in der Zukunft".

Die Zukunft, die hier skizziert wird, liegt gar nicht so weit weg. Ich habe in den Geschichten erschreckend viele Parallelen zu unserer heutigen Zeit gefunden, die mich sehr nachdenklich gestimmt haben.

Hier ist ein kurzer Abriss über die einzelnen Geschichten:
In "Feierabend" macht es sich die Gesellschaft zur Aufgabe, "Gemeingefährliche" ausfindig zu machen und deren Aggressionspotenzial unter Kontrolle zu bringen, bevor sie Unheil anrichten können.
In "Puppenspieler" wird das Thema "Häusliche Gewalt in der Zukunft" behandelt.
In Soft Skills, Hard Days wird auf eine besondere Art der Entspannung eingegangen.
Im "Schreizimmer" wird meditiert.
In "Schattenkabinett" geht es um Politik und der Gewährleistung ihrer Stabilität.
"Improvisationen für S." behandelt eine besondere Kunstform.
"Sunny" erinnert an einen Thriller mit einem menschlichen Versuchskaninchen.
In einer weiteren Geschichte geht es um "Gefühlsecht"e Kleidung.
"Lebendfleisch" entführt den Leser in ein Puppenhaus.
"Jiddhais Nachbarn" zeigt auf, wie Nachbarschaft in der nahen Zukunft aussehen könnte.
"Lichtgestalten" hat mich stark an eine Weiterentwicklung von "Germany's Next Topmodell" erinnert.
In "Letzte Tag"e wird sich zu Tode gelangweilt.

Die Geschichten sind sehr intensiv geschrieben. Insbesondere diejenigen, die aus der Ich-Perspektive erzählt werden, haben mich förmlich mitgerissen. Die Gefühle und Stimmungen, die hier vermittelt werden, übertragen sich auf den Leser, was teilweise sehr aufwühlend sein kann, aber immer ungeheuer spannend. Dazu trägt auch der metaphorische Sprachstil der Autorin Gabriele Behrend bei. Sie schafft es, Bilder im Kopf zu erwirken, die einen das Buch ungern aus der Hand legen lassen möchten.

Gabriele Behrend ist auch eine sehr talentierte Illustratorin. Sie hat diesen Kurzgeschichtenband mit ihren eigenen Farbzeichnungen versehen. So findet sich zu Beginn jedes Kapitels eine Illustration, die den Leser eindrucksvoll auf den nachfolgenden Text einstimmt.

Fazit:
Ein spannendes und interessantes Buch mit Science Fiction-Geschichten, die eine Zukunft skizzieren, die gar nicht so weit weg erscheint.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Die schwedischen Gummistiefel

Henning Mankell , Verena Reichel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423217057
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

442 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 80 Rezensionen

"zukunft":w=13,"satire":w=12,"humor":w=10,"qualityland":w=10,"marc-uwe kling":w=8,"roman":w=7,"dystopie":w=7,"digitalisierung":w=5,"gesellschaftskritik":w=4,"roboter":w=4,"gesellschaft":w=3,"ironie":w=3,"science fiction":w=2,"technik":w=2,"künstliche intelligenz":w=2

QualityLand

Marc-Uwe Kling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2017
ISBN 9783550050237
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Wahnsinn

Guido Vobig
Flexibler Einband: 104 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.02.2018
ISBN 9783746006628
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das vermischt verschiede Themen mit ein andere ein Reine Verwirre. Ok geschrieben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"raf":w=4,"andreas baader":w=3,"terrorist":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"spannung":w=1,"biografie":w=1,"kleinkrimineller":w=1,"gmeiner-verlag":w=1,"rote armee fraktion":w=1,"baader":w=1,"alkohol drogen":w=1,"schulversager":w=1,"kollektiver selbstmord":w=1,"historsicher roman":w=1

Die Akte Baader

Stefan Schweizer.
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222003
Genre: Romane

Rezension:

Andreas Baader wurde 1943 in München geboren, verbrachte die ersten Lebensjahre aber bei seiner Großmutter in Halle an der Saale. Später wuchs er sehr behütet bei seiner Mutter, Tante und Großmutter in der bayerischen Landeshauptstadt auf. Quasi einem reinen Frauenhaushalt, da sein Vater im II. Weltkrieg vermisst und zehn Jahre nach Kriegsende für tot erklärt wurde.
Baader war intelligent, aber schon bald eckte er in verschiedenen Schulen an, was trotz den Bemühungen seiner Mutter dazu führte, dass er grandios scheiterte und in halbseidene Kreise und die Kriminalität schlitterte. Im Alter von 20 Jahren zog Baader nach West-Berlin und erfuhr hier schließlich eine Politisierung. Im vielzitierten Jahr 1968 entwickelt er sich schlussendlich vom rebellischen jungen Mann zu einem gewaltbereiten Revolutionär...

Der Autor Stefan Schweizer hat bereits Bücher zum Thema Geschichte und Politik, insbesondere auch zu Terrorismus, verfasst. Im nun vorliegenden biografischen Roman widmet er sich einem der führenden Köpfe der ersten Generation der Roten Armee Fraktion (RAF). Sehr anschaulich schildert Schweizer den Werdegang Baaders - zeigt nicht nur einen cholerischen, gewalttätigen Mann mit einem extremen Geltungsbedürfnis, sondern auch sein Leben als geliebter Sohn und Partner.
Dennoch ist "Die Akte Baader" kein Sachbuch, denn so manches Stilmittel des Romanes zeigt eindeutig in die Richtung Roman - ebenso wie die Tatsache, dass beispielsweise Geschehnisse, deren Fortgang wir nicht (genau) kennen, hier erzählt und nicht im Dunkeln gelassen werden oder aber, dass wir an den Ideen und der Gefühlswelt der Hauptfigur teilhaben dürfen. Die fiktiven Szenen werden nicht gekennzeichnet oder im Nachgang erläutert, daher ist die Kategorisierung des Verlages, dass es sich beim vorliegenden Buch um einen biografischen Roman handelt, durchaus korrekt. Nichtsdestotrotz bleiben aber auch die belegbaren Fakten rund um die RAF nicht außen vor, so dass alles in allem eine interessante Mischung entstanden ist.

Auch wenn man am Ende der Lektüre meint, den charismatischen Baader mit einem Hang zur Selbstüberschätzung und Brutalität zu kennen, so gibt es keinen Moment während der Lektüre, in dem der Terrorist verherrlicht wird.
Nicht ganz klar ist mir, wer sich für diesen Roman begeistern kann. Wenn ich an einer sachlichen Aufarbeitung der RAF und ihrer führenden Köpfe interessiert bin, dann muss ich im Grunde zu einer fundierten Biographie oder einem Sachbuch über die erste Generation der RAF greifen. Für einen gelungenen Roman hingegen, der fest in das Fundament historischer Fakten eingebettet ist, hätte ich mir immerhin ein Nachwort gewünscht, in dem die Fiktion von der Realität getrennt und erläutert wird

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(622)

1.178 Bibliotheken, 50 Leser, 0 Gruppen, 187 Rezensionen

"thriller":w=25,"flugangst":w=24,"sebastian fitzek":w=21,"flugzeug":w=16,"psychothriller":w=13,"flugangst 7a":w=12,"spannung":w=10,"entführung":w=10,"fitzek":w=9,"spannend":w=5,"erpressung":w=4,"schwangerschaft":w=3,"psycho":w=3,"geburt":w=3,"psychiater":w=3

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

flucht, gegenwartsliteratur, kindheit, kommunismus, psychische erkrankung, rassismus, rechtsextremismus, roman, schicksal, skinheads, slowakei, verzweiflung. rassismus, zdenka becker

Samy

Zdenka Becker
Fester Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222546
Genre: Romane

Rezension:

Zdenka Becker hat einen wahren, sehr ähnlichen Fall, als Grundgerüst für ihr neues Buch "Samy" angewendet. Diese Aussage hat mich umso betroffener gemacht, denn in diesem Roman geht es um Rassismus in vielen Formen. Der Inhalt macht bestürzt und nachdenklich und hält uns allen einen Spiegel vor.

Die Geschichte beginnt vor der Wende in der kommunistischen Tschechoslowakei, genauer in Bratislava, der heutigen Hauptstadt der Slowakei. Dort wurde auch die Autorin geboren und gibt uns deshalb einen sehr authentischen Blick in die Zeit von 1970 bis heute.

Samy Slowak ist der uneheliche Sohn einer tschechischen und linientreuen Studentin und einem indischen Medizinstudenten, der in Wien lebt und studiert. Die beiden lernen sich in Ostberlin kennen, doch der Kontakt bricht nach einer kurzen Romanze ab. Olga stellt fest, dass sie schwanger ist und zieht ihren Sohn alleine auf.
Als Mischlingskind mit dunkler Hautfarbe wird er von klein auf abgelehnt. Sogar seine Großeltern wollen anfangs nichts mit dem Kind zu tun haben. Die immer wiederkehrende Feindseligkeit gegen "Zigeuner", wie Samy oft beschimpft wird, erfährt er bereits als Kleinkind und versteht sie nicht. Egal ob im Kindergarten, wo die Kindergärtnerin die Ausgrenzung bewusst herbeiführt, als auch in der Schule, bleibt Samy ein Außenseiter. Olga, seine Mutter, die nach der Wende als Sozialarbeiterin mit sozial schwachen Kindern, die auf die schiefe Bahn geraten zu tun hat, erkennt die Nöte und Hilflosigkeit ihres eigenes Sohnes nicht. Sie verharmlost das Verhalten der anderen Kinder ebenso, wie die der Erwachsenen. Dies macht den Leser sprachlos! Samy hat eigentlich von Anfang an keine Chance, obwohl er ein aufgeweckter und intelligenter Junge ist. Alleine durch sein andersartiges Aussehen ist er immer derjenige, der Schwierigkeiten macht und sofort als Täter abgestempelt wird.
Einzig die kurze Zeit mit seiner Freundin verschafft ihm etwas Glück und sein Selbstvertrauen wird gestärkt. Aber auch dieser Liebe stehen andere Menschen negativ gegenüber...

Samys Suche nach seiner Identität, nach Liebe und Freundschaft, wird ihm immer wieder unmöglich gemacht. Diese erschütternde Geschichte macht sprachlos und traurig.
Immer wieder findet man Parallelen zur heutigen Zeit - die Verhaltensweisen vieler Menschen hat sich seit der 1970er nicht wirklich verändert.

Einzig der zu schnelle Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, der oft übergangslos mitten im Geschehen passierte, hat mich öfters verwirrt zurückgelassen. So wurde man hin und wieder unsanft aus der Geschichte gerissen. Auch zum Ende hin konnte ich Samys Verhalten nicht mehr ganz verstehen, der sich der Wirklichkeit immer mehr entfernte. Trotzdem lässt dieser Roman von Zdenka Becker den Leser erschütternd und sprachlos zurück. Ich wünsche der Autorin viele Leser für ihre eindringliche Geschichte!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

atmosphär, roman

Das Wesen der Steine

Peggy Langhans
Flexibler Einband: 274 Seiten
Erschienen bei Schardt, M, 01.11.2017
ISBN 9783961520848
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

biografie, biographie, drama, drogen, england, entführung, familie, familien-biographie, fluch des geldes, gefangenschaft, geiz, geld, generationen, john pearson, leserunde

Alles Geld der Welt

John Pearson , Claudia Heuer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959672191
Genre: Biografien

Rezension:

Die Familienbiographie der Gettys beginnt Ende des 19. Jahrhunderts mit George Franklin Getty und seiner Frau Sarah, die im Ölboom von Oklahoma 1903 schon den Grundstock zum Familienvermögen geschaffen haben. Ihr Sohn, der berühmte "Geizhals" Jean Paul Getty, wurde von George recht kurz gehalten und konnte dessen Anforderungen, was seinen Lebenswandel betraf nicht gerecht werden. Dieses Missverstehen sollte Zeit seines Lebens Pauls Antrieb sein Geld anzuhäufen. Sein Händchen für Geld, stand leider im krassen Gegensatz zu seinem Verständnis von mitmenschlicher Beziehung. Das sollten all seine Ehefrauen, seine Kinder und Enkel zu spüren bekommen……

Der Autor John Pearson beschreibt in seiner Biographie „Alles Geld der Welt“ das tragische Schicksal einer kompletten Familiendynastie, man könnte dem Buch aber auch den Titel „Fluch des Geldes“ geben! Sehr eindrucksvoll und ausführlich schildert der Autor den Aufstieg der Familie Getty als Firma und Individuen und auch die Auswirkungen von einer unglaublich Menge Geld und dessen Auswirkungen auf die einzelnen Familienmitglieder. Eine sehr übersichtlicher Familienstammbaum zu Beginn des Buches ist wirklich sehr hilfreich bei der Lektüre:) „Wer das Geld hat besitzt die Macht“, diese Allmacht nutzt der „Alte“ Patriarch Getty schamlos aus, wirklich gruselig!
Wie eigentlich laut Cover und Klappentext verkündet, erwartet man vom Buch zuerst einmal einen Roman über den tragischen Entführungsfall von Paul Getty III. Das ist aber nicht der Fall, die Entführung ist nur eine kurze Episode! Für den Entführungsfall muss man ins Kino gehen und sich den Film ansehen (kann ich sehr empfehlen!)
Das Buch ist aber die perfekte Ergänzung um die Wahrheit und die Hintergründe zum Film zu erfahren.
Außerdem fand ich es extrem spannend weitere Familienmitglieder und auch deren Schicksal kennen zu lernen und so die Familiengeschichte zu komplettieren!

Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung, diese Biografie konnte mich wirklich begeistern, spannend, interessant und aufschlußreich. Man erfährt, „Geld allein macht nicht glücklich“, dazu reicht nicht einmal alles Geld der Welt!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"2018":w=1

Augustine

Isabella Maria Kern
Flexibler Einband: 274 Seiten
Erschienen bei IATROS, 21.08.2017
ISBN 9783869634104
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch erschien 2017 im IATROS-Verlag und beinhaltet 274 Seiten.
Es handelt von der irrealen Geschichte einer Frau, die mit Hilfe einer besonderen "Gabe" in die Körper anderer Frauen schlüpft, um leidenschaftlichen Sex zu haben und für kurze Zeit die Illusion zu haben, geliebt zu werden. Sie verliebt sich in Dominik. Vor lauter Angst, nicht attraktiv genug zu sein, schlüpft sie in den Körper der bezaubernden Melanie, deren "Liebe" Dominik erwidert. Jedoch steht Melanies Körper nicht immer zur Verfügung, Augustine wird darum immer kälter und rücksichtsloser...
Augustine kann ihren persönlichen Wert emotional nicht erfassen. Sie sinkt durch das Gefühl, sich nur in fremden Körpern als vollkommen zu sehen, immer tiefer in ihre verworrene Gefühlswelt.
Ich war von der ersten Seite an direkt in der Geschichte, konnte mich irgendwie richtig gut auf Augustine einlassen. Der Schreibstil von Isabella Maria Kern ist flüssig und man kann, wenn man es will, sich gut in die einzelnen Personen hinein versetzen. Ich denke, wer Menschen in seinem Bekanntenkreis hat oder kennt, die auch unter einem geringen Selbstwertgefühl leiden, kann sich gut in diese Geschichte hinein versetzen. Ich empfehle auf jeden Fall weiter, denn mir persönlich hat es sehr gut gefallen und mich sehr zum Nachdenken angeregt, es ist aber auch phantasievoll und mit einem tieferen Sinn.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

bundespräsident, cheerleader, commandante, die glorreichen sieben, feuerwehrauto, freundschaft, gebiss, ironisch, islamische staat, isombies, kaiser, kämpfen, kanzlerin, würmer, zombies

Bekehrung der ISombies

Karsten Krepinsky
Flexibler Einband: 126 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 28.04.2016
ISBN 9781530642397
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf die Reihe bzw. den Autor aufmerksam. Ich habe bereits einige Bücher von Karsten Krepinsky gelesen.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover stellt alles dar, was man bei dieser Geschichte wissen muss, der Titel genauso, also alles richtig gemacht. Zudem ähneln sich die Cover, ich mag den Wiedererkennungswert.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass so einiges passiert in der Welt der ISombies, diesmal mit Special Guest Bundespräsident Hauch.
Ich würde das Buch als Zombie-Satire einordnen.

Wie ist es geschrieben?
Es handelt sich um den 3. Teil einer Reihe und ich hatte keine Probleme wieder in die Geschichte einzutauchen. Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen (ist ja auch ein Kurzroman), der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben mal schnell nuuur eins noch zu lesen. Ein herzerfrischender, bissig-ironischer Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung (haha) sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Abseits von Himmel und Sünde

Sascha Fiek
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei tredition, 15.10.2017
ISBN 9783743957954
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit diesem Zitat aus Lessings Nathan beginnt der Autor sein Erstlingswerk.
Das Thema Gott, Religion und Humanität ist aktueller denn je.
Sascha Fiek gelingt es, durch die dialogisierende Darstellung seine religionskritischen Thesen anschaulich zu entwickeln.
Zur kritischen Lektüre auch für die geeignet, die aus anderen Denkrichtungen kommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

185 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"thriller":w=12,"mord":w=5,"düsseldorf":w=5,"krimi":w=3,"serienmörder":w=3,"strobel":w=3,"max bischoff":w=3,"spannung":w=2,"trilogie":w=2,".teufel":w=2,"fliege":w=2,"arno strobel":w=2,"kalte angst":w=2,"fliegenmaske":w=2,"spannend":w=1

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 11.01.2018
ISBN 9783596296170
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

bod, raumkrank, science fiction, scinece fiction, tariq nazar

Raumkrank

Tariq Nazar
Flexibler Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.07.2008
ISBN 9783837024647
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nero reist zur Raumstation, auf der er glaubt, seinen Dienst als Arzt anzutreten, denn es handelt sich um eine intergalaktische Krankenstation – vollautomatisiert, von Außerirdischen betrieben. Die Menschen sind gerade erst zur Gemeinschaft der interstellar reisenden Völker hinzugekommen und kennen sich noch nicht so wirklich gut aus, versuchen aber ihr Bestes. Entsprechend erwartungsvoll betritt Nero die Station. Er hofft, bald außerirdische Lebensformen zu treffen. Doch da wird er enttäuscht – die Leser übrigens auch – erst einmal geht es um Formalitäten, da unterscheiden sich die Außerirdischen nicht sehr von den Menschen, Bürokratie und technische Vorbereitungen. Aber genau wie bei Nero trägt dieser Umstand dazu bei, dass sich die Erwartung und damit die Spannung auf die ersten Aliens weiter steigert. Die technischen Details sind zwar lang, aber immer in die Handlung eingebettet und begleitet von den Gedanken und Empfindungen Neros, sodass es zwar gemütlich, aber keinesfalls langweilig vorangeht. Der Autor hat sich sehr intensiv mit seiner Welt auf der Raumstation auseinandergesetzt und setzt diese detailreich in Szene.
Im letzten Drittel des Romans beschleunigt sich das Tempo ganz enorm. Neben vielen Aliens, die auch schon eine Herausforderung für Nero darstellen, tauchen auch noch Raumpiraten auf, die die Station angreifen. Nero muss sich bewähren.
Das Ende – nach der Action – ist dann – meines Erachtens – ein bisschen schade, weil es (allerdings nur mit einem Detail) einen traurigen Schlusspunkt setzt.
Fazit: Eine schlüssige Welt, ein liebenswerter Held und ein spannendes Abenteuer, durchsetzt mit humorvollen Intermezzi.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Islamisierung Deutschlands?

Stefan Schweizer. , Hubert Michelis
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei SWB Media Publishing, 20.10.2017
ISBN 9783946686408
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein zunächst einmal aussagestarkes Cover, das gleich zeigt, worum es in diesem Buch geht, das der Historiker Stefan Schweizer und Hubert Michelis gemeinsam geschrieben haben. Die gründlichen Nachforschungen bieten einen guten Überblick über die Ereignisse um die Flüchtlingskrise während der letzten beiden Jahre. Darüber hinaus werden sowohl der radikal-fundamentalistische Islamismus als auch der Populismus der Rechten (u.a. AfD und PEGIDA) von allen Seiten beleuchtet und auf Herz und Nieren geprüft. Eine der Kernfragen lautet: Ist der Islam als solcher militant und gefährlich? Ist er mit unserer offenen demokratisch-rechtsstaatlichen Gesellschaft überhaupt vereinbar und kompatibel? Was bedeuten Toleranz und Integration? Lassen sich die Flüchtlinge überhaupt integrieren? Was hat es mit Parallelgesellschaften auf sich? Drohen auch uns "französische Verhältnisse" mit brennenden Autos, eingeworfenen Schaufensterscheiben und Straßenschlachten mit der Polizei? Wieso ziehen junge Muslime in den Heiligen Krieg? Was ist ihre Motivation? Was geht in einem Selbstmordattentäter vor, wenn er sich in die Luft sprengt, um möglichst viele Ungläubige mit sich in den Tod zu reißen? Wie können wir uns vor diesem gewaltbereiten Islamismus schützen? Dieses Buch sucht bei allen Fragen, die es stellt, auch nach Lösungen, und versucht, diesen Problemen zu begegnen. Was zudem überzeugt, ist die Vielschichtigkeit dieses Werks, das diese hochkomplexe Materie aus verschiedensten Perspektiven beleuchtet: Historisch, soziologisch, gesellschaftspolitisch, philosophisch, theologisch und sogar psychologisch! - Man muss es gelesen haben, um durchzublicken. Selbst einer bisweilen hilflos und verworren argumentierenden Politik würde dieses Werk einen geeigneten Leitfaden an die Hand geben, denn zum Beispiel bedeutet Toleranz nicht nur, die muslimische Minderheit zu tolerieren und zu schützen, sondern genauso, unsere eigene abendländische Kultur und unser christliches Erbe vor Minderheiten zu verteidigen, sofern diese sich daran vergreifen wollen! Ebenfalls ist unser Staat verpflichtet, auch die eigenen Leute an Leib und Leben zu schützen. Gut, dass auch das und so vieles mehr einmal gesagt wird! Ein insgesamt sehr ausgewogenes Buch, das aber mit allen Extremen scharf ins Gericht geht. Prädikat: Wertvoll!

  (3)
Tags:  
 
115 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.