Mein_Buecher_Paradiess Bibliothek

40 Bücher, 26 Rezensionen

Zu Mein_Buecher_Paradiess Profil
Filtern nach
40 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

indianer, enttäuschung, freunde, wildnis

Wie die Sonne in der Nacht

Antje Babendererde
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.02.2018
ISBN 9783401603315
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Am liebsten wäre ich für immer so geblieben, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft festgehalten in diesem einen Moment“ Seite 280



Konnte mich meine alte Lieblingsautorin auch mit ihrem neuen Buch überzeugen?



Klappentext:

Am Ende ihres Austauschjahres in New Mexico sucht Mara das Abenteuer. Und es fällt ihr buchstäblich vor die Füße: in Gestalt eines verletzten Jungen mit rabenschwarzem Haar, der ohne Gedächtnis ist und ohne Sprache. Einzig an seinen Namen kann er sich erinnern – Kayemo. Gemeinsam brechen die beiden in die Wildnis auf. Sie entdecken geheime Orte der Pueblo-Indianer und Spuren, die in Kayemos Vergangenheit führen. Mit jedem Schritt dringen mehr dunkle Geheimnisse an die Oberfläche. Geheimnisse, die die wachsenden Gefühle zwischen Mara und Kayemo unmöglich zu machen scheinen. Aber längst schlagen die Herzen der beiden füreinander …



Schreibstil:

Der Schreibstil von Antje Babendererde war wie immer locker und leicht geschrieben, sodass man flüssig durch die Seiten kam. Wie immer hat sie ohne aus ihrem Buch ein Lexikon zu  machen, sehr viel Interessantes Fachwissen mit einfließen lassen. Man erkennt ihrem Schreibstil an, dass sie Ahnung von dem hat, was sie erzählt und das sie selbst schon sehr viel verreist ist. Zudem schafft sie es, dass man immer mehr über die Pueblo-Indianer wissen möchte. Denn eigentlich habe ich mich vor ihren Büchern weder für Indianer noch für die Wildnis oder alte Geschichten interessiert.



Charaktere:

Mara hat Feuer. Sie ist lebendig, Lebensfroh und Selbstbewusst. Antje Babendererde hat mir ihr eine unglaublich starke Persönlichkeit geschaffen, die man von der ersten Sekunde an ins Herz schließt. Kayemo ist das genaue Gegenteil von ihr, er ist eher ruhig, unerfahren, aber gleichzeitig auch süß und vor allem unglaublich Interessant, durch die Art und Weise wie er aufgewachsen ist. Mir hat es unglaublich gut gefallen, dass sich die Autorin mal für eine sehr selbstwusste Protagonistin und einen eher ruhigeren Protagonist entschieden hat, der fernab von jedem Klischee ist.



Meinung:

Ich kann gar nicht beschreiben, was ich beim Lesen alles gefühlt habe. Wer eine spannende und atemberaubend schnelle Geschichte sucht, ist hier falsch. Das Buch strahlt eine eher ruhigere Atmosphäre aus, die einen jedoch sosehr fesselt, dass ich nach dem Lesen erstmal meine Zeit brauchte um in das hier und jetzt zurück zukehren. Die Geschichte der beiden ist einerseits wunderschön und herzzerreißend zugleich. Ich habe mit Mara die Welt der Indianer und die alten Geschichten kennen gelernt, die mich wirklich packen konnten und zugleich mit Kayemo gelitten, als er begreifen musste, warum er sein Gedächtnis verloren hat. Die Kulisse der Wildnis und Indianer fand ich einfach nur beeindruckend, da dies einen wieder vor Augen führt, was es alles Wunderbares auf dieser Welt gibt und das nicht nur Handys zählen. Aber Antje Babendererde hat es genauso geschafft mich zum Lachen zu bringen. Mit der Auflösung am Ende hätte ich wirklich nicht gerechnet und das Buch hatte wirklich einige spannende Überraschungen parat.
Um nochmal auf meine Anfangsfrage zurück zukommen, ja dieses Buch konnte mich auch vollends von sich überzeugen, auch wenn es meine  beiden Lieblinge von ihr (Julischatten und Libellensommer) nicht übertrumpfen konnte. Ein Highlight und ich hoffe bald wieder eine Indianer Geschichte lesen zu können.



Bewertung:

5/5 



Anmerkung:

Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich von vom Arena Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.


  (0)
Tags: freunde, indianer, wildnis   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

milasummers, edinburgh, liebe, jugendbuch, humor

Auf einmal Liebe

Mila Summers
E-Buch Text: 262 Seiten
Erschienen bei Independently published, 19.02.2018
ISBN B079Y1HF6K
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:So hat sich Anna May ihren Neubeginn in Edinburgh nicht vorgestellt. Eigentlich ist sie in die Großstadt gekommen, um die Vorurteile hinter sich zu lassen, die ihr bereits ein ganzes Leben lang anhaften. Als graue Maus getarnt, tritt sie die Stelle der Assistentin der Geschäftsleitung an, um von ihrem schönen Äußeren abzulenken. Doch der Schuss geht gewaltig nach hinten los. Noch am ersten Arbeitstag erhält sie von ihrem Chef einen Hei-ratsantrag. Dabei verkörpert Logan McGregor alles, wovor Anna May weggelaufen ist. Logan liebt sein Junggesellendasein und schmückt sich gerne mit hübschen jungen Frauen. Kurz vor seinem 35. Geburtstag setzt ihm sein Vater die Pistole auf die Brust: Entweder er bindet sich, oder er verliert den Anspruch auf den Chefsessel der familiären Whis-kydestillerie.

Charaktere:Anna May war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie ist nicht schüchtern, sondern selbstbewusst und weiß was sie möchte. Aber vor allem auch was sie nicht möchte: Man soll sie nicht nach ihrem Aussehen bewerten, als „Trophäe“ behandeln und als dummes hübsches Mädchen abstempeln, sondern sie aufgrund ihres Charakters oder ihrer Leistung wertschätzen. Deshalb möchte sie einen Neuanfang wagen und wandelt ihren Kleidungsstil in weite Klamotten um. Ihren drastischen Schritt nochmal ganz von vorne anzufangen, fand ich sehr mutig. Mit ihrer ganzen Einstellung ist sie ein super Vorbild und zeigt das Frauen weitaus mehr können als mit dem Hintern zu wackeln.Logan hingegen ist ein typisches Klischee. Er übernimmt kaum Verantwortung, hat Geld und angelt sich eine Frau nach der anderen. Aber er hat Humor und bringt einen mit sei-nen Spontanen Ideen immer wieder zum Lachen oder zum Verzweifeln. Am liebsten würde er für immer so weitermachen, doch sein Vater hat genug von seinem Lebensstil und möchte dem Ganzen ein Ende setzen indem er sagt, dass er sich binden muss. Also macht er Anna May, seiner neuen Sekretärin am ersten Tag einen Heiratsantrag, obwohl ihr ge-tarntes äußeres so gar nicht seinem Beuteschema entspricht. Doch Anna May hat etwas an sich was ihn Beeindruckt.
Meinung:Eine etwas andere Liebesgeschichte mit einem lockeren Schreibstil. Ich fand es wirklich gut, dass es mal nicht nur um Sex oder Eifersucht ging, sondern um die Gefühle an sich. Die Geschichte hat immer wieder Wendungen genommen die sehr Überraschend kamen und Logan hatte die verrücktesten Einfälle, was super unterhaltsam war. Sowohl Logan als auch Anna May wurden toll dargestellt. Was mir allerdings etwas gefehlt hat, war das drum herum. Ich hätte so gerne viel mehr über die Familien der beiden Erfahren, mehr über Ihre Geschichten, Gefühle und Leben. Denn die Familien der beiden waren so Grundverschieden, aber total Interessant und ich hätte es schön gefunden noch mehr zu erfahren, da diese Logan und Anna auch auf total verschiedene Art geprägt haben.

Fazit:Eine schöne und humorvolle Geschichte, welche sich mit den inneren Werten beschäftigt und in der spontane Überraschungen lauern. 

Bewertung:4/5 ★


Anmerkung:Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich von der Autorin erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (0)
Tags: humor, jugendbuch, liebe, neubeginn, spontan   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Harmony - Ein Pferd für immer

Alexia Meyer-Kahlen
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570174418
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:Für Jennifer geht ein Traum in Erfüllung: Während des Reiterurlaubs trifft sie auf die jun-ge Paint Stute Harmony. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Jenny darf mit Harmony arbei-ten und die Verbindung zwischen den beiden wird von Tag zu Tag stärker. Als es am Ende des Urlaubs Abschiednehmen heißt, seht für Jenny fest: Sie und die Stute gehören zusammen, und sie wird Himmel und Hölle in Bewegung setzen, damit Harmony ihr Pferd wird ...

Charaktere:
Jennifer ist ein super sympathisches Mädchen, mit dem richtigen Sinn für Tiere und art-gerechten Umgang. Ihre Glücksgefühle, aber auch die Zweifel an sich selbst waren sehr gut beschrieben und absolut realistisch und nachvollziehbar.

Meinung:
Direkt von der ersten Seite, kam ich aufgrund des lockeren Schreibstils in die Geschichte hinein. Jennifer bekommt von ihrem Vater aufgrund ihrer verbesserten schulischen Leis-tung, einen Reiturlaub geschenkt. Ihr ist aber sofort klar, dass sie dabei lernen möchte besser mit Pferden umzugehen und es kein gewöhnlicher Ferienhof sein soll. Im Internet findet sie einen Natural Horsemanship Kurs und ist sofort begeistert und meldet sich an. In dem Kurs lernt sie dann die junge Stute Harmony kennen und ist sofort verliebt. Die Autorin hat die Verbindung der beiden sehr gut dargestellt und auch verständnisvoll er-klärt, was genau Natural Horsmanship ist. Es wird einem auf eine wundervolle Weise artgerechte Tierhaltung und Ausbildung nä-hergebracht. Viele Menschen behandeln Pferde heutzutage leider als Sportgerät, aber nicht als ein individuelles Lebewesen. Die Geschichte zeigt wie einzigartig jedes einzelne Tier ist und erklärt, eine Trainingsmethode von der sich viele Menschen eine Scheibe ab-schneiden können. Jedoch bemerkt auch Jennifer, dass sehr viele Schwierigkeiten auf sie zukommen und doch nichts perfekt sein kann. Genau dieses unperfekte fand ich Klasse, weil es realistisch erscheint und nicht wie ein Paradies, dass durch die rosarote Brille gesehen wird.
Bewertung:
4,5/5
Fazit:
Ein Buch, was sich mit einer artgerechten und tollen Trainingsmethode beschäftigt und einem jungen Mädchen, dass lernen muss mit schwierigen Situationen umzugehen. Eine tiefe Verbundenheit zwischen Mensch und Tier.

Anmerkung:
Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Cbj Verlag erhalten habe. Als Gegen-leistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

355 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 117 Rezensionen

geneva lee, game of hearts, liebe, las vegas, las_vegas

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:


Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Charaktere:
Emma hat es nicht leicht. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern ist sie weder Reich noch beliebt. Im Alltag kümmert sie sich um ihren Vater und die Ferien über arbeitet sie in seinem Pfandhaus und bearbeitet die anfallenden Rechnungen. Am letzten Schultag wird sie von ihrer besten Freundin überredet auf die riesige Party ihrer Feindin zu gehen, wo sich ihr Leben seit der Begegnung mit Jamie auf den Kopf stellt. Emma ist ein eigentlich sehr ruhiger Mensch, die am liebsten Zuhause bleibt und Serien schaut. Sie war mir direkt sympathisch, obwohl sie anfangs eher negativ eingestellt war. Jamie ist attraktiv und geheimnisvoll, im Laufe der Geschichte erfahren wir immer wieder kleinere Fakten über ihn. Auch er ist mir sympathisch und ich bin unglaublich neugierig noch mehr über ihn zu erfahren.Emmas beste Freundin ist eine Humorvolle Nebenfigur, über die man leider nicht so viel erfährt.

Meinung:
Anfangs war ich kritisch, weil ich schon sehr gemischte Meinungen über die Autorin gehört hatte. Dies hat sich aber sehr schnell gelegt und ich war in der Geschichte gefangen. Die Autorin hat es geschafft mich neugierig zu machen, ich wollte immerzu wissen wie es mit den beiden und dem Mordfall weitergeht. Die Zusammenhänge und geheimisse die sich in Las Vegas zusammengebraut haben, fand ich Interessant. Generell die Kulisse von Las Vegas war Klasse und passt perfekt zu der Geschichte. Die Erotik nimmt einen eher überraschend kleinen Teil der Geschichte ein, was mir aber gut gefallen hat, da sich die Geschichte so eher auf die Geheimnisse und auch das Leben der beiden fokussiert.


Bewertung:
4,5/5



Fazit:
Eine geheimnisvolle romantische Geschichte, in die der Mordfall Spannung bringt. Diese Kombination hat mir wirklich gut gefallen und hätte ruhig mehr Seiten haben können, ich bin gespannt wie es weiter geht.


Anmerkung:
Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Blanvalet Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (0)
Tags: fessselnd, liebe, roman, romantisch, spannung, thriller, überrschend positiv   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

211 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

jugendbuch, liebe, verlust, freundschaft, erste liebe

Unsere verlorenen Herzen

Krystal Sutherland , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.09.2017
ISBN 9783570164976
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Grace Town ist ein Rätsel innerhalb eines Geheimnisses, umgeben von einem Mysterium" Seite 90

Inhalt:
Henry hat sich bisher kaum für Mädchen interessiert und sich nur dem Schreiben der Schülerzeitung gewidmet. Doch dann taucht ein neues Mädchen auf der Schule auf: Grace. Sie trägt Jungsklamotten, humpelt und wirkt sehr sonderbar. Doch Henry spürt sofort die Anziehungskraft, die von ihr ausgeht. Grace ist nicht wie die anderen Mädchen auf Henrys Schule, sie ließt Gedichte und lässt kaum einen an sich heran. Für Henry war sie von Anfang an etwas ganz besonders und so versucht er hinter ihre Fassade zu blicken. 
Cover:Auf den ersten Blick wirkt es kitschig, doch auf den zweiten passt es perfekt zu der Geschichte.

Schreibstil:
Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und die Seiten verfliegen. Die Autorin hat eine wunderschöne Wortwahl und es stecken viele einzigartige und wahre Aussagen über die Liebe und das Leben in ihren Wörtern. Sie schafft eine wirklich besondere Atmosphäre.


Charaktere:
Die Protagonisten Henry und Grace waren beide sehr außergewöhlich und hatten wenig von einem typischen Schüler, wie wir sie aus Highschool Geschichten sonst so kennen. Henry ist ein begabter Schreiber, er kann besser mit dem Stift umgehen als mit dem Mund. Das merkt man auch immer wieder an seinen Notizen. Er lernt in diesem Buch die Liebe kennen. Die Autorin stellt die schönen als auch die schlechten Seiten dieser ganz besonderen Liebe sehr gut heraus. Henry hat es gewiss nicht einfach mit Grace und zeigt sehr viel Mitgefühl und Kämpft unglaublich für das was er möchte. Denn noch nie hat er so eine Anziehungskraft für ein Mädchen empfunden. Seine Famile und seine Freunde stehen ihm bei und besonders seine beste Freundin Lola bringt sehr viel Humor mit.Grace ist sehr zurück gezogen. Im Laufe des Romans erfahren wir warum sie Jungen Klamotten trägt und was sie für ein Geheimnis hütet. Sie musste schon sehr viel erleben, bringt daher aber auch jede Menge Weißheit mit.

Meinung:
Eine wirklich außergewöhliche Liebesgeschichte, die vollkommen ohne Klischees auskommt. Wir erfahren viel über die beiden Protagonisten und das Leben. Es passieren immer wieder rassante Wendungen, welche größtenteils von Grace ausgehen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Genauso wenig wie mit dem Ende der Geschichte. Das Buch zeigt wie tiefgründig und auch schwierig wahre Liebe ist und was sie aus einem Menschen machen kann. 


Bewertung: 5/5



Anmerkung:Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Cbt Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

nicole jacquelyn, als dein blick mich traf, bastei lübbe, buchrezension, buchempfehlung

Als dein Blick mich traf

Nicole Jacquelyn , André Taggeselle
Flexibler Einband: 369 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.11.2017
ISBN 9783404176519
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Titel: Als dein Blick mich traf
Band: 2
Autorin: Nicole Jacquelyn
Verlag: Bastei Lübbe



Inhalt:
Im zweiten Band treffen wir auf ein anders Familienmitglied dieser verrückten Familie, Anita. Sie wollte schon immer eine eigene Familie gründen, hat jedoch nie den richtigen Partner dafür gefunden. Nun muss sie sich aufgrund einer Krankheit operieren lassen. Diese Operation macht jedoch ihren Traum von eigenen Kindern unmöglich. In einer Bar trifft sie auf Bram. Er ist in derselben Pflegefamilie aufgewachsen wie sie, jedoch schon ausgezogen bevor Anita dort aufgenommen wurde. Unvermittelt küsst er sie. Wie es mit Anitas Traum und den Beziehungen innerhalb dieser sehr eng verwobenen Familie weiter geht, wird natürlich nicht verraten.


Schreibstil:
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Anita und Bram erzählt, was der Autorin großartig gelungen ist, da man so sehr viel vom Geschehen in der Familie mitbekommen hat und die verschiedenen Sichtweisen über ein sehr ernstes Thema wunderbar nachvollziehbar waren. Es ließ sich zudem sehr flüssig und angenehm lesen.


Charaktere:
Die Familie erschien mir am Anfang sehr verworren und kompliziert. Aber als man sich einmal mit der sehr hilfreichen Abbildung ganz vorne beschäftigt hatte, konnte man alles sehr gut nachvollziehen. Ich fand es schön mal nicht von einer klassischen Mutter, Vater, Kind Familie zu lesen. Diese Familie war modern, lustig und erfrischend. Anita ist eine sehr selbstbewusste Person, sie hat das was sie wollte immer durchgezogen und sich nicht durch andere Meinungen verunsichern lassen, was mir gut gefallen hat.  Ihr Verhalten konnte ich immer verstehen, aber gerade eine sehr wichtige Entscheidung ging mir viel zu schnell. In diesem sehr emotionalen Moment hätte ich gerne gewusst, warum sich so entschieden hat und was in ihrem Kopf vorgeht.Hinter Bram steckt sehr viel mehr, als seine Fassade vermuten lässt. Er war mir ebenfalls direkt sehr sympathisch. Dennoch hätte ich mich auch hier gefreut noch mehr über ihn zu erfahren, gerade weil ich ihn so Interessant fand.


Meinung:
Obwohl mir ein paar Details gefehlt haben, ein sehr emotionales Buch, was mich mit seinem einzigartigem Humor sehr oft laut auflachen lassen hat. Es kamen aber ebenso sehr traurige und tiefe Emotionen auf. Eine wahre Achterbahn der Gefühle, in einem Moment lacht man und im nächsten Moment ist man total geschockt. Zudem beschäftigt sich das Buch mit einem wirklich sehr wichtigen Thema für unsere Gesellschaft, über das man leider sehr wenig in Büchern zu lesen bekommt. 


Fazit:
Ein hinreißendes Buch über ein gesellschaftlich wichtiges Thema, bei dem lediglich ein paar Details ausgelassen wurden. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände.


Bewertung:
4/5



Anmerkung:
Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich von der Lesejury erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (1)
Tags: emotional fesselnd   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, erotik, rockstar, freunde, familie

Sid(e) Effects

Emma Smith
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 10.12.2016
ISBN 9783946172819
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:Sidney Prescott ist nicht nur jung und sexy, sie leitet auch die renommierteste Werbeagentur an der Ostküste. Umso genervter ist sie, das ausgerechnet ihr neuer Kunde all den Erfolg und ihre Kontrolle ins Wanken bringen könnte. Denn Kontrolle ist für sie alles im Leben ... 
Slim Shadows ist nicht nur Rockstar durch und durch, sein Ruf ist so miserabel das gute Werbung her muss. Er hat sich fest vorgenommen den Job durch zuziehen, um schnell wieder in eines der vielen Betten seiner ,,Dinger zu hüpfen. Der Plan könnte so gut sein, wäre Slim nur nicht Sidney begegnet. Die geheimnisvolle Frau mit der großen Klappe fasziniert ihn. Er möchte unbedingt hinter ihrer Fassade blicken. Aber es gibt einen Grund, warum das noch keiner tun durfte ...
Nacht gegen Finsternis, ein Spiel beginnt, das keiner gewinnen kann ...

Schreibstil:Über die Autorin hatte ich bis jetzt nur durchweg positives gehört und kann dem vollkommen zustimmen. Sie schreibt sehr flüssig und hat eine schöne Wortwahl. Sie erzeugt Bilder im Kopf die sich anfangen zu bewegen. Die Zeit habe ich während des Lesens komplett aus den Augen verloren und auch wie schnell die Seiten verflogen ist kaum aufgefallen.Charaktere:Sid ist eine Geschäftsfrau. Sie ist nicht nur irgendeine, sondern auch noch richtig gut. Sie ist ein sehr starker und taffer Charakter die weiß, wie man sich als Frau durchsetz. Das hat mir wirklich unglaublich gut gefallen.  Sie weiß was sie will und hat einen unglaublichen Humor, der mir super gefällt. Sid ist eine Persönlichkeit die Standhaftigkeit besitzt, aber ihre Freude nicht verloren hat. Im Laufe des Buches lernen wir sie immer besser kennen und finden verschiedenes über sie heraus, was dem Buch unglaublich viel Tiefgang verleiht.Slim kommt gerade zu Beginn des Buches total klischeehaft herüber. Der typische Bad Boy eben, den wir aus so vielen Büchern kennen und wenig wiedererkennungswert hat. Aber genau das verändert sich komplett im Laufe der Geschichte. Wir lernen ihn kennen, er bekommt einen Charakter und eine Geschichte. Sein Humor und seine Gedanken bei denen ich nicht nur einmal laut auflachen musste, machen ihn Stück für Stück einzigartig. Über die Nebencharaktere erfahren wir immer nur etwas am Rande, aber in ihnen steckt sehr viel Potential.

Meinung:Auch wenn ich zugebener Maßen am Anfang etwas skeptisch war, ob das Buch nicht zu Klischeehaft wird, konnte es mich vollends überzeugen. Wir treffen auf tolle einzigartige Personen, welche man lieb gewinnt. Man bekommt außerdem immer mal wieder etwas vom Showbuisness und dem Management einer Band mit, was ich persönlich ebenfalls sehr interessant fand. Beindruckt hat mich ebenfalls der Prolog des Buches. Dieser hat zum Anfang hin überhaupt keinen Sinn ergeben, aber lässt gleichzeitig nach beenden des Buches auf den nächsten Band spekulieren. Das Ende lässt einen förmlich vor Neugierde platzen.

Fazit:Das Buch entwickelt sich durch seine detaillierten Charaktere und einem tollen Schreibstil zu einem echten Page-Turner, den man unmöglich aus der Hand legen kann.
 Bewertung: 5/5
Anmerkung:Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Eiserman Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (1)
Tags: jugendbuch, liebe, rockstar love, romantisch, spannend   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

freundschaft, familie, pferde, mädchen, islandpferde

Friends & Horses - Pferdemädchen küssen besser

Chantal Schreiber , Mireta von Rantzau
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 03.08.2017
ISBN 9783505140129
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:

Pferde, Freundschaft, erste Liebe – Rosas Sommer ist perfekt! Lange Ausritte zusammen mit ihrer Cousine Gitti, ein Schnellkurs im Islandpferdereiten und viele schöne Stunden mit den geliebten Pferden – Rosa könnte nicht glücklicher sein. Als sich Gitti bei einem Ausritt verletzt, springt Rosa sogar beim Passrennen ein. Und dann ist da noch Finn, der ihr immer noch im Kopf herumspukt. Finn, mit dem sie ihren ersten Kuss erlebt hat…

Schreibstil:

Der Schreibstil ist unverändert locker und leicht. Angehm zu lesen und ein echter Page Turner.

Charaktere:

Rosa, unsere Hauptprotagonistin mochte ich unverändert unglaublich gerne, sie war wie immer total sympathisch. Man merkt wie sie sich Charakterlich im Gegensatz zum ersten Band weiterentwickelt hat, was mit gut gefallen hat. Daisy und Daniel fand ich sowieso klasse. Daisy hat eine großartige Einstellung zum Leben und eine tolle Art und Weise mit Problemen klar zu kommen.Gitti und ihre Oma sind die beiden neuen Charaktere, die wir in dieser Geschichte kennen lernen dürfen. Beide haben eine sehr schöne positive Einstellung. Durch Gitti merkt man, dass die Autorin sehr großes Fachwissen über Isländer hat, was für ein persönliches Hightlight in diesem Band war, da ich selbst schon seit Jahren auf Isländern reite.

Meinung:

Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, genauso gut wie das Ein-fallsreichtum der Charaktere, während des Trainings für das Tunier. Das oben schon erwähnte Fachwissen, war wirklich sehr interessant. Das Tunier selbst fand ich authentisch. Es hat großen Spaß gemacht, die sehr unterschiedlichen Personen bei ihren Leidenschaften und Problmen zu begleiten. Die Entwicklung der verschiedenen Beziehungen war sehr aufregend und spannend. Es sind ein paar Sachen passiert, welche ich vorher nicht erwartet habe, darum wird auch natürlich nichts verraten. Das einzige was mir gefehlt hat in diesem Buch war Finn. Er hat für mich einen zu kurzen Part eingenommen und mir haben seine Weißheiten gefehlt, welche ich im zweiten Band so sehr mochte. Ich hoffer sehr, dass die Autorin noch weiterschreiben wird, denn ich bin sehr neugierig wie es mit den verschiedenen Personen weitergehen wird.

Fazit:

Ein wirklich wunderschöner Folgeband, mit Charakteren die man sofort wieder erkennt, sich aber trotzdem weiterentwickeln und den Vorzügen einer wirklich tollen Pferderasse.

Bewertung:

5/5

  (0)
Tags: freundinnnen, jugendbuch, liebe, pferdenärrin   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

138 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

liebe, nacho figueras, polo, wellington, pferde

Die Wellington-Saga - Verführung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734103735
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ... Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte …
Schreibstil: Der Schreibstil hat mir genauso gut gefallen, wie im ersten Band. Der Autor schafft es mit seiner lockeren Art eine schöne Atmosphäre zuschaffen, welche mir sehr gut gefallen hat.
Charaktere: Im ersten Band konnte ich das Verhalten von Sebastian überhaupt nicht nachvollziehen, er ist sehr anders als sein Bruder und hat wenig Ehrgeiz. Jedoch wird er mir im laufe des zweiten Bandes immer sympathischer und ich kann sein Handeln nachvollziehen. Er ist lustig drauf und entlockt dem leser das ein oder andere Lächeln.Katherine war mir von der ersten Seite an Symphatisch. Sie ist eine starke und sekbstbewusste Frau, die sich in einer frauen untypsichen Branche zu beweisen weiß und sich nicht von Männern klein kriegen lässt. Obwohl sie nichts mit Pferden zutun hat, hat sich mit iherer liebenvolle Stärke einen tollen Charakter. Ihre Eltern waren super liebevolle und tolle Nebencharaktere.
Meinung:Etwas schade fand ich, dass das Fachwissen über Pferde, welches ich im ersten Band sehr bewundert habe, hier verloren ging und Pferde eine eher kleinere Rolle eingenommen haben. Aber das Thema Filme, was durch Katherine mit in das Buch aufgenommen wurde, hat mir trotzdem gefallen, sowie ihr Weg durch die Filmbranche und ihr Mut weiter das zu machen, wo sie glaubt gut drinn zu sein. Ihren Willen habe ich sehr bewundert. Außerdem gab es in diesem Band mehr Leidenschaft die in der Luft geknistert hat, was mir sehr gut gefallen hat. Die Entwickung der Beziehung der beiden hat mir ebenfalls gut gefallen.
Fazit:Die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Pferde noch eine etwas größere Rolle gespielt hätten.
Bewertung:4/5 ❤
Anmerkung:Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Heyne fliegt Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (0)
Tags: pferdenärrin, sehr sexy   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

194 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

roadtrip, tod, glücksspuren im sand, liebe, rachel bateman

Glücksspuren im Sand

Rachel Bateman , Ute Brammertz , Steffi Korda
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.06.2017
ISBN 9783453271494
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Selten so viele verschiedene Emotionen in einem Buch erlebt.
Klappentext:
Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.
Schreibstil:
Rachel Batemans Schreibstil hat mich einfach nur beeindruckt. Sie hat es geschafft mit ihren Wörtern zu zaubern. Es wurden die verschiedensten Gefühle und Emotionen er-schaffen, es war alles dabei.
Charaktere: 
Die Erinnerung an Storms außergewöhnlichen Charakter war wunderschön. Ein Mädchen, welches Lebensfreude verbreitet hat und dabei total viel positive Energie hatte. Sowohl Anna als auch Cameron habe ich sehr gemocht. Ich konnte ihr handeln vom Anfang bis Ende nachvollziehen. Zwei Super Protaoginsten, welche einerseits sehr unterschiedlich sind, sich aber andererseits sehr toll ergänzen. Die Nebencharaktere wie Annas beste Freundin oder ihre beste Freundin haben alles wundervoll abgerundet, waren ebenfalls sehr sympathisch und konnte man augenblicklich ins Herz schließen.
Meinung:Man hat nicht einfach nur gelesen, sondern gefühlt. Beim lesen gab es nur noch die Ge-schichte, die Umgebung wurde ausgeblendet. Ich habe geweint und gelacht, aber vorallem den Wunsch verspürt ebenso einfach loszufahren. Die Art und Weise, wie die beiden diese Liste angegangen sind fand ich wunderbar. Es war einzigartig und man hat sehr viel für sich selbst aus dem Buch herausnehmen können. 
Fazit:
Eine wundervolle außergewöhnliche Geschichte mit viel Gefühl und der Sehnsucht ein Abendteuer zu erleben.
Beweertung:
5/5 



Anmerkung:Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Heyne fliegt Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

freundschaft, sommer, spreewald, erste liebe, liebe

Kieselsommer

Anika Beer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 24.07.2017
ISBN 9783570157732
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Schreibstil
Den Schreibstil von Anika Beer mochte ich super gerne. Sie hat sehr flüssig und einfach geschrieben. Während des Lesens kam man nicht zum stocken, was ich sehr gut fand. Man hatte das Bedürfnis immer weiter lesen zu müssen. Der Spreewald wurde wunder-schön bildhaft beschrieben. Perfekt für den Sommer.


Charaktere
 Am Anfang mochte ich Tilda und Ella beide sehr gerne, die Geschichte des Kennenlernens der beiden war toll und ein Vorbild für viele Menschen, da mich Tildas Offenheit sehr be-eindruckt hat. Jedoch hat sich das Verhalten der beiden ins Negative gewandelt. Im Laufe des Buches wird erwähnt, dass die beiden 15 Jahre alt sind. Benommen haben sie sich jedoch wie zehn oder zwölf. Beide waren sehr egoistisch und kindisch und von der Freundschaft wel-che das Buch ausgemacht hat, war nichts mehr wieder zu finden.Mats hatte für mich zu wenig Tiefe und man hat zu wenig und zu oberflächlich von ihm erfahren.

Meinung
Die Idee der großen Liebe und des Schicksals hat mir sehr gut gefallen. Ebenso die Be-deutung des Glühwürmchens. Jedoch war die weitere Handlung sehr einfach und leicht vorherzusehen. Das Verhalten der beiden Mädchen hat meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Alter und ihrem tollen Charakter vom Anfang gepasst. Tildas Zwiespalt konnte man zwar sehr gut nachvollziehen, jedoch ihre Reaktion darauf, außer am Schluss nur sehr wenig. Die Beschreibung von Ellas Gefühlen fand ich sehr süß, jedoch war sie mir zu Einseitig.

Fazit
Das Verhalten beider war sehr kindisch und unüberlegt. Gespräche und Tiefgang wurden im Laufe des Buches immer weniger. Der sehr gute Schreibstil und die gute Grundidee haben dies wieder etwas herausgeholt.

Bewertung
3/5

  (0)
Tags: eifersucht, sommer, verlieben, wald   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

pferde, sommer, freundschaft, chantal schreiber, flaschenpost

Friends & Horses - Sommerwind und Herzgeflüster

Chantal Schreiber
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.03.2017
ISBN 9783505139604
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt
Rosas Gedanken kreisen nur noch um das Reitturnier, das in den Ferien stattfinden soll. Und noch etwas geht ihr nicht aus dem Kopf: Ihr bester Freund Daniel ist jetzt mit Ollie zusammen. Damit kommt sie gar nicht klar! Doch dann lernt sie bei einem Ausritt Finn kennen, den Abenteurer. Rosa ist völlig fasziniert von ihm und will ihn unbedingt wiedersehen! Ein Sommermärchen beginnt – mit Kribbeln im Bauch und schönen Stunden mit den geliebten Pferden ...



Schreibstil


Steht dem ersten Band in nichts nach. Super Angenehm wie ein warmer Sommerwind, schöne Wortwahl und ein echter Page Turner. Mehr brauche ich dazu gar nicht zu sagen.


Charaktere
Von Rosa bin ich immer noch ganz angetan, ebenso von Daisy. So super Mädchen mit sehr liebenswürdigen Eigenschaften, die jedoch nicht zu perfekt wirken. Jeder hat seine Stärken und seine Schwächen ohne dabei nervig oder langweilig zu werden. Iris habe ich in dem genauso vermisst wie Rosa und Daisy und habe mich immer gefreut von ihr zu hören. Ollie bringt viel Abwechslung in die Gruppe und passt sehr gut in die Geschichte, obwohl sie nicht mein Lieblingscharakter ist.Finn… ach was soll ich zu Finn noch sagen. Ich liebe ihn einfach, ich liebe seine Art und das Ziel was er erreichen will, seine Art die Dinge zu sehen haben mich begeistert. 
Die Nebencharaktere wie beispielsweise Rosas Mutter oder Noah machen die Geschichte Rund und bilden ein wunderschönes natürliches Gesamtbild.

Meinung
Wie der erste Band fand ich dieses auch wieder Klasse. Welcher Band besser ist? Ich weiß es nicht. Aber wenn ich mich entscheiden müsste würde ich glaube ich diesen hier wählen, weil Finn auftaucht. Denn seine Tipps Probleme zu bewältigen und Stress zu vermeiden sind außergewöhnlich und kann sicherlich der ein oder andere in seinem Alltag gebrauchen. Rosa entwickelt sich toll weiter und dreht sich nicht an einer Stelle im Kreis. Besonders eine Entscheidung von ihr aber auch von Daisy am Turnier zeigen Charakterstärke. Die Liebe zu den Pferden im Buch ist magisch und auch die Handlungen und Geschehnisse machen das Buch Interessant.Es wird nie langweilig. Das Buch schafft es ohne total übertriebene künstliche lächerliche kindergarten Streits Spannung zu erzeugen. Keine Spur von unrealistischem Drama, es wirkt alles Originell. Die Schwierigkeiten und Gedanken sind alle sehr realistisch geschildert und verständlich. 



Fazit
Das Buch konnte mich sowohl vom Schreibstil, als auch von den wunderbaren Charakteren komplett überzeugen. Man fühlt sich in dem Buch Zuhause.



Bewertung
5/5

  (0)
Tags: freiheit, freundschaft, pferde, verlieben   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

pferde, freundschaft, liebe, eifersucht, teenager

Friends & Horses, Band 01

Chantal Schreiber
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 01.07.2016
ISBN 9783505139420
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:
Freundinnen für immer – das sind Rosa, Daisy und Iris. Die drei Mädchen verbindet ihre große Liebe zu Pferden und der Spaß am Reiten. Es ist Sommer, und in jeder freien Minute sind die drei mit ihren Pferden draußen unterwegs. So könnte es ewig weitergehen, findet Rosa. Wird es aber nicht. Denn Iris muss mit ihren Eltern wegziehen, schon bald. Als wäre das Leben deshalb nicht schon kompliziert genug, merkt Rosa, dass sich ihre Sandkastenfreundschaft zu Daniel langsam, aber sicher zu verändern beginnt. Was empfindet sie wirklich für ihn? Dann taucht auch noch die Mexikanerin Ollie mit ihrer zauberhaften Stute Chispa im Reitstall auf. Sie ist der Traum jedes Jungen, und auch Daniel scheint ihr gegenüber keineswegs gleichgültig zu sein …


Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin erinnert an Sonnenstrahlen auf der Haut. Er ist angenehm, wohltuend leicht und ein Pageturner. Jedoch nicht langweilig oder gar einseitig. Er lädt ein die Protagonistin und ihre Freunde beim Erwachsen werden zu begleiten. Gelichzeitig sorgt er dafür, dass man es schafft vom Alltag abzuschalten und sich zu Entspannen.


Charaktere:
Alle drei Mädels waren mir auf anhieb sympathisch und das obwohl ich ein paar Jahre älter bin. Es sind drei Persönlichkeiten die jeder auf seine eigene Art und Weise besonders sind. Sie harmonieren gut miteinander, man erkennt was sie verbindet.  Jedoch hat jeder seine eigene Meinung und es gibt keine Person die den Anführer spielt, was mit ebenfalls sehr gut gefallen hat.
Ollie war ebenso toll. Am besten hat mir gefallen, dass bei ihr die Klischees nicht erfüllt wurden, sondern etwas neues aus ihrer Person gemacht wurde.


Meine Meinung:
Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es lief nicht immer alles Glatt, es wurde aber alles sehr schön realistisch gehalten und nicht zu sehr überdramatisiert. Auch wenn ich sagen muss, dass ich an der ein oder anderen Stelle schon ein wenig neidisch war, weil ich auch ein Pferd haben will :D Aber welches Pferdemädchen will das nicht.
Die Entwicklung von Rosa und ihrem Kinderfreund Daniel zeigt sich wundervoll gefühlvoll. Man kann Rosa so gut nachvollziehen. Ihrem Kummer, sowie ihre Ängste aber auch ihre Wut.


Fazit:
Einmal den Alltag vergessen und Eintauchen in ein Sommerabendteuer. Nicht nur für jüngere Leser geeignet. Ein Buch dessen Lesen einen Entspannt und richtige Lust auf den nächsten Austritt oder doch auf die nächste Liebe macht ?


Bewertung:
5/5 ❤

  (1)
Tags: freundschaft, pferede, sommer, verlieben   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

388 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 164 Rezensionen

pferde, polo, liebe, nacho figueras, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:


Klappentext:
Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...


Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...


Der Schreibstil:
Der erste Pluspunkt ist der Schreibstil des Autors sehr locker und leicht verständlich geschrieben wurde, er passt perfekt zum sonnigen Schauplatz Wellington, wo sich die Geschichte größtenteils abspielt.


Die Charaktere:
Eine der Protagonistinnen ist Georgia, sie lebt unter schlechten finanziellen Bedinungen,arbeitet viel und hart, scheint aber trotzdem Glücklich zu sein, da sie als Tierärztin kranken Tieren helfen kann. Sie hat mir sehr gut gefallen, an ihr merkt man wie viel Ahnung der Autor von Pferden hat und wie realistisch er ihre Hilfe und ihr Talent darstellt.
Alejandro scheint eine wirklich große Nummer im Pferdesport zu sein, ist jedoch kein Macho, wie viele typische männliche Hauptcharaktere, sondern ruhig und versucht sich auf seine Mannschaft zu konzentrieren, was mit ebenfalls sehr gut gefallen hat.
Die Nebencharaktere der beiden Familien haben mir gut gefallen und immer mal etwas spannend und feingefühl in die Geschichte gebracht.


Meine Meinung:
Zuerst das was mir wirklich gut gefallen hat. Man hat sehr viel über Pferde und Pferdesport erfahren und dabei handelte es sich nicht nur um Pferdeschwärmerei, sondern man merkte, dass der Autor wirklich Ahnung von dem hat, was er schreibt. Die ganze Entwicklung der beiden und des Pferdespoert hat mir ebenfalls gefallen, sowie Georgias Freund, wegen dem sie erst nach Wellington gefahren ist.
Mein größter Minuspunkt an dem Buch war jedoch die Perspektive. Die körperliche Leidenschaft zwischen den beiden wäre durch eine Ich-Perspektive wesentlich besser zur Geltung gekommen, man hätte viel besser mitfühlen können. Denn so hat einfasch das knistern bei einem selber gefehlt.


Fazit:
Eine gut Geschichte mit viel Fachwissen und tollen Pferdeszenen, aber leider eher wenig Herzklopfen bei einem selber.


Bewertung:
4/5 ❤

  (0)
Tags: hoffnung, pferde, sport, tierarzt, verlieben   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

171 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

tamara mataya, liebe, liebesgeschichte, new age, manche tage muss man einfach zuckern

Manche Tage muss man einfach zuckern

Tamara Mataya , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453421691
Genre: Liebesromane

Rezension:

Fakten:

Titel: Manche Tage muss man einfach zuckern
Autorin: Tamara Mataya
Verlag: Heyne

Klappentext:

Dauersingle Sarah hat die fixe Idee, dass die große Liebe auf der Internetseite »Missed Connections« auf sie wartet. Die Plattform richtet sich an all diejenigen, die ihren Traumpartner schon auf den Straßen von New York gesehen haben, aber nicht mutig genug waren, ihn anzusprechen. Doch Sarahs Mr. Right hat sie wohl noch nicht entdeckt, und so fängt sie eine Affäre mit Jack an, dem attraktiven Bruder ihres Mitbewohners. Er schafft es, ein wenig unverbindlichen Spaß in ihr Leben zu bringen. Doch dann taucht ein anonymer Verehrer auf »Missed Connections« auf …

Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist wunderschön , locker und leicht. Ein guter Schreibstil ist mit einer der wichtigsten Punkte eines guten Buches, meiner Meinung nach. So war es auch hier - egal wo - ich hab es nicht geschafft dieses Buch aus der Hand zu legen. Die Autorin schafft es auf unerklärliche Weise, dass man einfach immer weiter lesen muss. So kann es auch passieren, dass man fast vergisst an der richtigen Haltestelle der Bahn auszusteigen … :D Alleine aus diesem Grund, würde ich sofort wieder zu dieser Autorin greifen.

Die Charaktere:

Sarah ist eine tolle Hauptprotagonistin. Es macht Spaß sie auf ihrem Weg durch den neuen Job bei den „Hippis“ zu begleiten. Sie lässt sich zwar sehr viel gefallen, ist aber trotzdem noch selbstbewusst. Was mir sehr gut gefallen hat, denn für mich muss nicht jeder Protagonist ein Rebell und ein Held sein. Ich finde ihr Verhalten lässt sie natürlich wirken und nicht zu perfekt und dadurch künstlich. Sie meistert alles so geht es geht. Jedoch fand ich, dass es etwas zu lange gedauert hat, bis sie herausgefunden hat, wer ihr anonymer Verehrer ist, da es mir persönlich sehr offensichtlich erschien. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die ganze Sache entweder früher aufgelöst wird oder die Autorin weniger offensichtliche Hinweise gegeben hätte.
Jack fand ich sehr Interessant, er war mal nicht so der typische Macho-Boy, sondern außergewöhnlich. Mehr möchte ich über ihn gar nicht verraten, nur noch, dass ich gerne noch viel mehr über ihn Erfahren hätte.
Pete ist der Zwillingsbruder von Jack und einfach nur total Liebenswert.

Meine Meinung:

Bei diesem Buch muss ich einfach etwas zum Cover sagen. Das Cover ist total schlicht aber gleichzeitig richtig schön. Die Schrift sieht aus als wäre sie mit Kreide aufgemalt und die Zusammenstellung der Farben ist toll. Zudem passt auch der Titel sehr gut, da Sarah jeden Tag einen sehr schweren Tag bei der Arbeit hat und Arbeitskollegen, wo man nicht weiß, ob man lachen oder weinen sollte. Weil es ist so traurig, dass man nur den Kopf über solche Menschen schütteln kann, aber wiederrum auch so verrückt, dass es schon wieder lustig ist. Aber sie hat in ihrem Verehrer jemanden, der ihr den Tag versüßt durch seine Nachrichten.

Fazit:

Ein Top Buch mit Suchtpotential und mal etwas anderen Protagonisten, einem schweren Arbeitsalltag und die Suche nach der Liebe, welche sich leider zu lange hingezogen hat. Zudem hätte ich gerne noch mehr über die Charaktere Erfahren. Auf einen zweiten Teil oder noch mehr von der Autorin würde ich mich aber sehr freuen und direkt einen Sprint in die Buchhandlung einlegen.

Meine Bewertung:

4,4/5  ❤

  (0)
Tags: hippies, internet, job, verlieben, verrückt, zucker   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

spannend, musik, emotional, fesselnd, romance

Backstage in Seattle

Mina Mart
Flexibler Einband: 532 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.04.2017
ISBN 9783745057911
Genre: Liebesromane

Rezension:




Titel: Backstage in Seattle
Autorin: Mina Mart
Band: 1
Verlag: books2read


Klappentext:
Stell dir vor, du bist ohne Hoffnung aufgewachsen. Ohne Eltern. Ohne Freunde. Stell dir vor, du bist am Tiefpunkt angelangt, und jemand bietet dir eine zweite Chance. Stell dir vor, du ergreifst diese Chance und kommst nach Seattle, in die Stadt, die nach ihrem endlosen Regen benannt wurde. Du trittst in einer Bar auf. Weil du nichts anderes hast als die Musik. Und dann, als alles zu eskalieren droht, da taucht sie auf. Wenn da nur ein Herz wäre, das du verschenken könntest.


Ein Blick in seine Augen genügt, um ihm komplett zu verfallen. Als Eliza den aufstrebenden Rockstar Finn in der Collegebar trifft, vergisst sie alles um sich herum und folgt ihm backstage. Zwischen beiden entwickelt sich eine heiße Affäre, die nur einer Regel folgt: Wahre Liebe existiert nicht. Doch jeder Kuss, jede Berührung bringt diesen Entschluss ins Wanken. Bis Eliza erfährt, dass der faszinierende Sänger Finn vor einer düsteren Vergangenheit davonläuft …


Schreibstil:
Der Schreibstil von Mina Mart konnte mich wirklich begeistern, er war wirklich sehr locker und angenehm zum lesen, genauso wie man das bei einer New Adult Geschichte gerne hätte.


Die Charaktere: 
Am Anfang konnten mich wirklich alle Charaktere Begeistern. Sie waren mir Sympathisch. Doch leider hat sich dies im Laufe der Geschichte gewandelt. Denn ein hin und her gefällt mir an sich gut, aber nur wenn sich die Charaktere mit dem hin und her entwickeln. Aber ich hatte das Gefühl es ging immer einen Schritt nach vorne doch danach direkt wieder zwei zurück. Zudem hat sich meiner Meinung nach Eliza etwas zu kindisch an manchen Passagen des Buches aufgeführt. Ich konnte das Verhalten der beiden sehr oft nicht nachvollziehen.
Die Nebencharaktere haben dies wieder herausgerissen, da sie mir viel besser gefallen haben als die beiden Protagonisten, ich konnte Ihre Gedankengänge nachvollziehen und es gab immer mal wieder etwas tiefgründiges oder einen kleinen Lacher meinerseits.


Meine Meinung:
Der Klappentext klingt sehr vielversprechend, weshalb ich mir auch viel von dem Buch erwartet habe. Es fing auch richtig gut an und hatte sehr viel Suchtpotential. Doch dann hat es sich meiner Meinung nach immer mehr gezogen, es ist kaum noch etwas passiert, was die Motivation zum lesen sehr verringert hat. Ich habe nicht so wirklich verstanden warum, die beiden das getan haben, was sie getan haben. 


Fazit:
Die sehr sympathische Autorin hat meiner Meinung nach wirkliches Potential sehr gute Bücher herauszubringen, was ich an ihrem wirklich guten Schreibstil festmache. An den Nebencharkteren sieht man, dass sie das Zeug hat wirklich tolle Persönlichkeiten zu erschaffen. Leider muss ich aber sagen, dass mir die Protagonisten und ihr Verhalten nicht zugesagt haben und ich die Geschichte im Allgemeinen zulang gezogen fande.


Bewertung:
3/5 

  (0)
Tags: leidenschaft, musik, vergangenheit, verlieben   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(310)

633 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

audrey carlan, calendar girl, liebe, erotik, familie

Calendar Girl - Begehrt

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783548288864
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

manga, liebe, eifersucht, verlieben, wunderschön

Blue Spring Ride 03

Io Sakisaka
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 13.05.2013
ISBN 9783842005709
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: eifersucht, liebe, verlieben, wunderschön, zeichnungen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

manga, liebe, süß, verlieben, wunderschön

Blue Spring Ride 02

Io Sakisaka
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 18.02.2013
ISBN 9783842005693
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: liebe, süß, verlieben, wunderschön, zeichnungen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

manga, liebe, verlieben, wunderschön, zeichnungen

Blue Spring Ride 01

Io Sakisaka
Flexibler Einband: 196 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 14.11.2012
ISBN 9783842005686
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: liebe, mit suchtpotential, schule, verlieben, wunderschön, zeichnungen   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

computerspiel, erebos, spiel, computer, camputerspiel

Erebos

Ursula Poznanski , Jens Wawrczeck
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 18.01.2010
ISBN 9783867175715
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: computer, gefährlich, realistisch, spiel   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.839)

4.234 Bibliotheken, 77 Leser, 6 Gruppen, 338 Rezensionen

selbstmord, jay asher, jugendbuch, mobbing, tote mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2012
ISBN 9783570308431
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Fakten:


Titel: Tote Mädchen Lügen nicht
Autor: Jay Asher
rezensierte Ausgabe: Filmausgabe (mit Bildern der Serie)
Verlag: cbj
Seiten: 288
Preis: 9,99 €

Klappentext:


Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die tot ist. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe haben zu ihrem Tod geführt, dreizehn Personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon ...

Schreibstil:


Zu Anfang muss ich den einzigen Minuspunkt des Buches nennen. Aber erstmal von vorne. Die Gedanken von Gespräche von Clay, also die Gegenwart ist in normaler Schrift geschrieben und die Geschichte von Hannah, also die abgespielten Kasetten in kursiver Schrift. Diese Art und Weise finde ich schon mal sehr gut gemacht. Jedoch fand ich, dass es ein wenig zu oft gewechselt hat. Es waren teilweise dann nur einzelne Sätze in der Gegenwart erzählt und es ging dann die ganze Zeit so schnell hin und her, dass heißt man musste sehr gut aufpassen, welche Schrift und damit welche Geschichte. Dies hat den Lesefluss meiner Meinung nach etwas gestört. Den Schreibstil an sich, wenn er in einer Zeit geblieben ist für einen längeren Textabschnitt mochte ich jedoch sehr gerne.

Die Charaktere:

Ich werde nur auf die meiner Meinung nach zwei Hauptprotagonisten eingehen, da ich finde das man bei den anderen Personen zu viel im voraus verraten würde. Clay und Hannah sind für mich super Protagonisten, welche einem von Anfang an Sympathisch findet. Sie handeln meiner Meinung nach, beide total Realistisch und ich kann ihre Handlungen und Gefühle sehr gut nachvollziehen.

Die Bilder:

Grundsätzlich finde ich Bilder in Büchern, oder wie in diesem Fall Fotos der Serie Klasse. Die Serie werde ich heute Anfangen zu schauen und danach hier noch ergänzen wie ich die Bilder im Bezug zu der Serie und die Serie generell fand.

Meine Meinung:

Das Buch steigt direkt mitten drin ein, als Clay die Kassetten findet, dies hat mir gut gefallen, weil nicht groß drumherum geredet wurde. Jede Person und damit auch jede Kasettenseite hatte ein Kapitel im Buch, was die Geschichte sehr gut gegliedert hat. Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Man darf jedoch keine schöne Liebesgeschichte erwarten. Es ist eine Geschichte die schockiert und die Wachrüttelt, die einen dazu zwingt über sein eigenes Handeln im Alltag nachzudenken. Das Buch zeigt dem Leser, dass der Umgang mit anderen Menschen dramatische Folgen haben kann und man darum immer bemüht sein sollte, niemanden auszunutzen oder im Stich zu lassen. Es zeigt außerdem wie wichtig Freundschaft ist und wie gravierende Folgen es haben kann, andere Personen zu verletzen. Es zeigt den langen Weg der nötig ist, dass ein so junger gesunder Mensch zu so einem letzen Ausweg greifen muss. Darüber sollte jeder einzelne in der Gesellschaft nachdenken. Sogar kleine Dinge können nämlich so viel bewirken und nächstenliebe, sollte nicht durch egoismus ersetzt werden,

Meine Bewertung:

4,5/5 ❤

Tendenz:

Der halbe Stern liegt daran, dass man wie oben beschrieben, manchmal im Lesefluss gestört wird, da dies der Geschichte aber keinen abbruch tut, würde ich eher zu 5 Sternen tendieren, als zu 4.

  (0)
Tags: 13 kasetten, freundschaft, hass, leben, liebe, not, selbsthass, tot   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

212 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

jugendbuch, heidrun wagner, gedächtnisverlust, erinnerung, zeichnungen

Wenn du vergisst

Heidrun Wagner , Miri D'Oro
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783958820289
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist. Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit. Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat. Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen. Würdest du dich erinnern wollen?

schreibstil und Zeichnungen:

Der Schreibstil war einfach nur Klasse, man konnte  sich total fallen lassen und abschalten, es wurde nie langweilig und man hat alles um sich herum vergessen. Es war weder schwierig zu lesen noch eintönig. Die Zeichnungen haben den Schreibstil perfekt ergänzt, sie waren mit so viel Liebe und Details gezeichnet, dass man immer neugierig auf die nächste Seite geschlagen hat. Zudem haben sie sich super in die Geschichte eingefügt und sie perfekt und äußerst spannend ergänzt. Am Anfang muss ich zugeben, hatte ich etwas Angst das die Zeichnungen den Lesefluss stören könnten und von der Schrift ablenken könnten, aber eher das Gegenteil war der Fall und sie haben einen dazu gebracht immer weiter zu lesen.

Charaktere:

Zoe war für mich eine starke Protagonistin, ich an ihrer Stelle hätte sehr viel mehr depressive Phasen gehabt, wenn ich eines Tages aufwachen würde und nicht mehr wissen würde, wo ich mich befinde und was passiert ist. Sie ist eine selbstbewusste junge Frau die anfängt zu forschen, was an dem Abend geschah, an dem sie ihr Gedächtnis verlor.
Die beiden Jungen Elias und Niklas konnte ich in ihrem Handeln größtenteils nachvollziehen. Hier hat die Autorin sehr unterschiedliche Charaktere geschaffen, die mir beide sehr gut gefallen haben und die Spannung zusehends erhöhen.
Zoes Eltern konnte ich gar nicht verstehen und vor allem die Mutter war mir von Anfang an sehr unsymmpatisch, aber ich glaube, dass sie ihre Gründe dafür hat und bin gespannt sie zu Erfahren.

Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt wahnsinnig spannend und endet noch spannender. Es ist wunderbar Zoe auf der Suche nach ihrem Gedächtnis zu begleiten. Die Autorin schafft es, dass man anfängt als Leser mit zu rätseln, was an dem Abend geschah. Die Zeichnungen werfen immer wieder neue Fakten und Puzzelteile mit bei, die aber kein ganzes Bild ergeben. Genau wie die beiden Jungen aus denen man nie ganz schlau wird, aber genau so das hat mir so gut gefallen. Am Ende des Buches kommt dann etwas Licht ins Dunkel (nein ich verrate euch natürlich nicht was), aber ich sage euch, dass ich jetzt ganz schnell den zweiten Band haben muss, weil ich unebdingt wissen muss wie es weiter geht.
Eine Sache noch ( die ich bis jetzt noch nie Erwähnt habe) ist der Preis. Also ich finde 10 Euro für ein Hardcover, auf dem bei jeder Seite wunderschöne Illustrationen sind außergewöhnlich (positiv) und wirklich sehr gut!


Fazit:

Eine wirklich spannende Geschichte die zum miträtseln einlädt und mit den Bildern wirklich sehr kreativ umgesetzt wurde.

Bewertung:

5/5 ❤

  (0)
Tags: liebe, malen, rätsel, spannend, thriller, zeichnungen   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.641)

4.143 Bibliotheken, 73 Leser, 9 Gruppen, 327 Rezensionen

liebe, lux, onyx, fantasy, daemon

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

186 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, girl online, blog, jugendbuch, online

Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.12.2016
ISBN 9783570403327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite beeidrucken, er war locker und verständlich geschrieben, gut um sich zu Entspannen. Locker und Leicht konnte man durch die Seiten fliegen ohne zu Stocken.

Charaktere:

Zunächst einmal zu Penny, der Hauptprotagonistin des Buches. Sie scheint auf den ersten Blick ein ganz gewöhnliches Mädchen zu sein. Sie geht noch zur Schule, strebt einer gewissen Beliebtheit nach und liebt ihre Hobbys. Doch umso besser wir sie kennenlernen stellt man fest, dass sie keine 0815 Persönlichkeit ist. Hinter ihr steckt sehr viel Charme und diese ganz besonders süße Tollpatschigkeit, die ich bei Charaketren immer so liebe. Zudem hat sie ein wunderschönes Hobby, die Fotografie, sie schafft es mit ihren Fotos Augenblicke einzufangen, die vielen anderen Menschen verborgen bleiben.
Ihr bester Freund Elliot ist das Genie in dem Buch und hat immer den einen oder anderen interessanten Fakt auf Lager, dies bringt er aber keinesfalls lanweilig rüber.
Olli und Maghan sind weitere Freunde im Buch, dessen Beziehung zu Penny sich sehr wandelt im Laufe der Geschichte, durch sie Entsteht eine gewisse Art an Spannung.
Zu Noah, welchen sie in New York trifft, wie wir bereits dem Klappentext entnehmen können, mochte ich eigentlich gar nichts sagen, da jedes Wort zu viel wäre, ihr müsst ihn einfach selber kennenlernen.

Meine Meinung:

Das Buch zeigt dem Leser sowohl die schönen Seiten der Online Welt, aber auch die Schatten Seiten. Beide Seiten werden gut und authentisch dargstellt, nichts ist überzogen oder gekünstelt. Die Blogeinträge von Penny konnten mich begeistern, es hat wirklich Spaß gemacht sie zu lesen und man hat sich immer schon auf den nächsten gefreut. Wir begleiten Penny in diesem Buch in einem wichtigen Schritt zum Erwachsen werden. Wir lernen mit ihr zusammen, was es heißt von der Gesellschaft Anerkannt zu werden und welche riesige Rolle eigentlich das Internet dabei spielt. Was echte Freunde sind und das es manchmal besser ist loszulasssen. Die Panikattaken, welche Penny hatte und die Tipps die die Autorin in dem Buch hat mit einfließen lassen fande ich grandios und denke, dass sie auch ebenfalls den Lesern helfen könnten ... denn seien wir mal Ehrlich, wer von uns hatt noch keine Panik in seinem Leben? Die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen, Noah fand ich sehr Sympatisch, aber die Geschichte der beiden an sich, also die Grundidee war nichts neues.

Fazit:

Mich konnte alles an dem Buch begeistern, die Art wie Penny den Blog geführt hat, hat mich sehr gut gefallen, genauso wie der Verlauf der Geschichte.

Bewertung:

5/5 ❤

  (0)
Tags: blog, freundschaft, humor, internet, liebe, lustig, new york, tollpatschigkeit   (8)
 
40 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks