Meine_Magische_Buchwelts Bibliothek

563 Bücher, 562 Rezensionen

Zu Meine_Magische_Buchwelts Profil
Filtern nach
563 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"fremde welt":w=1

Menschen gesucht

Thorsten Hoß
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.12.2017
ISBN 9783746031583
Genre: Fantasy

Rezension:

Endgültig auf Lunaria gestrandet, beginnt die Crew der Sirius7 langsam ihre Lage zu akzeptieren. Doch sind sie die einzigen Menschen zwischen den befreiten Orks und Goblins in ihrem Gefolge? Nur der gespaltene Geist des toten Zauberers Ingbold scheint zu wissen, wo sie andere ihresgleichen finden können. Doch damit er sie an seinem Wissen teilhaben lässt, müssen die Astronauten erst ihren Pakt mit ihm erfüllen. In der Hoffnung, bei den hiesigen Menschen eine neue Heimat zu finden, bereitet sich die Crew der Sirius7 auf ihr nächstes Abenteuer vor. Ob der Magier sein Wort auch halten wird, wenn er erst einmal hat, was er begehrt, ist alles andere als sicher. 
Nur eines ist gewiss: Das Ultimatum, welches der spuckende Zauberer ihnen gestellt hatte, läuft langsam ab und es wird Zeit, ihre Reise in dieser mystischen Welt fortzusetzen.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe rund um die Crew der Sirius7. Da die Bände aufeinander aufbauen, ist es vonnöten, sie der Reihe nach zu lesen.

Der Schreibstil des Autors ist leicht verständlich und lässt sich absolut flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei gleich aus mehreren Perspektiven, so dass man einen guten Überblick über das gesamte Geschehen behält. 
Die einzelnen Kapitel wurden kurz gehalten, was mir persönlich ganz gut gefallen hat, da so auch alles leichter zuzuordnen war. Jedes Kapitel ist immer nur einem Charakter samt dessen Perspektive vorbehalten, wodurch man jeden einzelnen von ihnen näher kennenlernen und sich besser in ihn reinversetzen kann.

Die Charaktere wurden vielschichtig und äußerst interessant herausgearbeitet, wobei jeden einzelnen von ihnen etwas faszinierendes oder außergewöhnliches ausmacht. 

Die Besatzung der Sirius7 hat sich inzwischen soweit in ihr neues Leben eingefügt und versucht das Beste daraus zu machen. Gerade Sven und Hiriko mag ich von der Crew ganz besonders.

Hinzu kommt eine große Vielfalt an faszinierenden Pflanzen, Tieren und Geschöpfen, wobei auch Geister und Untote nicht fehlen. Die Geschichte ist so facettenreich und voller Abwechslung, was sie nur umso interessanter macht. 
Die Handlung bietet Abenteuer und Spannung, ist aber teilweise auch ziemlich brutal. Magie ist dabei ebenfalls mit im Spiel, so dass es zu keiner Zeit langweilig wurde.

Einen fiesen Cliffhanger gibt es am Ende zum Glück nicht, so dass man sich in Ruhe auf den nächsten Band freuen kann. Dieser ist bereits erschienen und ich bin schon gespannt, wie es wohl weitergehen mag.

Fazit:

Die von Thorsten Hoß erschaffene Welt fasziniert mit einer reichen Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Geschöpfen und einer Portion Magie und Einfallsreichtum. Auch der zweite Teil der Reihe hält wieder eine facettenreiche, abenteuerliche und spannende Handlung für den Leser bereit. Eine außergewöhnliche Geschichte, die ich ganz gerne gelesen habe und in der mir die Charaktere schon so vertraut sind.

  (14)
Tags: fremde welt   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"belletristik":w=1,"leidenschaft":w=1,"lügen":w=1,"sohn":w=1,"ängste":w=1,"date":w=1,"tattoos":w=1,"jasper":w=1,"anzug":w=1,"investor":w=1,"brady":w=1,"starbucks":w=1,"sexspielzeug":w=1

The Banker

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Forever , 07.09.2018
ISBN 9783958189539
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wer hätte gedacht, dass ein Mann mal mehr als nur ein One-Night-Stand für mich sein würde? 
Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht solche Probleme bekommen. Ich meine, es interessierte mich nicht, wie Jasper aussah, nein, ich wollte nur sein Geld. Bevor ihr mich jetzt verurteilt, ich hatte ein legitimes Geschäftsangebot für Jasper, ich brauchte ihn als Investor. Deshalb nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Erst als ich dem attraktiven Banker gegenübersaß, wurde mir klar, dass mich mehr interessierte, als nur sein Geld.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den dritten Band der sexy Reihe von Piper Rayne, kann aber problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da sich jeder Teil einem anderen Pärchen widmet. 
Nun bekommt auch Lennon ihre eigene Liebesgeschichte. Da ich die ersten beiden Bände bereits gelesen habe, ist sie mir natürlich nicht mehr fremd und ich habe mich sehr darüber gefreut, sie noch näher kennenlernen zu dürfen.

Der Schreibstil des Autorinnen-Duos ist auch hier wieder locker-leicht, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin in der Ich-Perspektive, so dass man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekommt.

Lennon ist eine taffe, selbstbewusste Frau, die Sex und One-Night-Stands stets in vollen Zügen genossen hat. Mit einer Beziehung konnte sie noch nie etwas anfangen, bis ihr Jasper begegnet und ihren Standpunkt samt ihrer Gefühle ganz schön durcheinander bringt. Irgendwie muss man Lennon und ihre Art einfach mögen.

Jasper fand ich vom ersten Augenblick an sympathisch. Er kann sexy und dominant sein, aber auch ernst und grüblerisch. Das hat einfach etwas für sich. Vor allem aber steckt in ihm mehr, als man vielleicht meinen mag. Eine durchaus interessante Mischung. Es war schön, ihn und seine verschiedenen Seiten kennenzulernen.

Allerdings war ich auch schon so gespannt darauf, welchen Mann sich die Autorinnen wohl für die quirlige Lennon ausgesucht haben und als ich an den Buchtitel dachte, war ich im ersten Moment vielleicht ein wenig skeptisch. Aber ich muss sagen, dass Jasper der perfekte Ausgleich für sie ist und es einfach auf eine ganz eigene Art und Weise passte.

Die Liebesgeschichte ist sexy und enthält mehrere erotische Szenen, was ich auch nicht anders erwartet habe. Lennon und Sex gehören einfach zusammen. Diese wurden ansprechend und sinnlich beschrieben. Aber auch ernste Themen sind ausreichend vorhanden, denn die Handlung nimmt im späteren Verlauf eine unerwartete Wendung. Damit hatte ich tatsächlich überhaupt nicht gerechnet und war daher auch umso überraschter. Irgendwie hatte das aber was für sich und gab der Geschichte etwas besonderes und mehr Tiefe.

Fazit:

Mit „The Banker“ konnte mich das Autorinnen-Duo Piper Rayne erneut überzeugen. Den Leser erwartet eine sexy Liebesgeschichte mit einer großen Portion Erotik, einer unerwarteten Wendung und spritziger Dialoge. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und vergebe daher 4,5 bis 5 Sterne.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

146 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"prinzessin":w=3,"geheimnisse":w=2,"internat":w=2,"undercover":w=2,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"2018":w=1,"fischer":w=1,"verwechslung":w=1,"akademie":w=1,"prinzen":w=1,"prinzessinnen":w=1,"rosewood":w=1,"vertauschte rollen":w=1,"prinzen und prinzessinnen":w=1

Prinzessin undercover – Geheimnisse

Connie Glynn , Maren Illinger
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 25.07.2018
ISBN 9783737341288
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Buchtitel: Prinzessin undercover – Geheimnisse
Autorin: Connie Flynn
Erschienen 2018 im S. Fischer Verlag
Übersetzerin: Maren Illinger

Inhalt/Klappentext:

Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche nun die echte ist.
Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel - Prinzessin bist du im Herzen!

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht verständlich und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei hauptsächlich aus der Perspektive der Hauptprotagonistin Lottie, wobei im späteren Verlauf auch die Sichtweise von zwei Nebencharakteren kurz mit eingestreut wird. Aufgegliedert ist die Handlung in drei Abschnitte.

Lottie ist eine kleine Träumerin, möchte Prinzessin sein und nur Gutes in der Welt bewirken. Sie liebt Märchen und tut alles dafür, um den Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen. Ellie gibt sich dagegen anfangs als rebellische Prinzessin wider Willen, wovon später allerdings nichts mehr zu spüren ist. Zusammen sind sie aber ein tolles Team.

Die Geschichte hat etwas von einem Märchen: Ein bürgerliches Mädchen, dass plötzlich Prinzessin spielen darf. Dabei schlittert sie zusammen mit einer echten Prinzessin in ein kleines Abenteuer, das Gefahren birgt. Die Idee mit den Portern gefiel mir dabei wirklich gut. Ansonsten ist es gleichzeitig auch noch eine Internatsgeschichte, die eigentlich ganz süß umgesetzt wurde. 

Das Ende macht schließlich auch ein wenig neugierig auf die Fortsetzung.

Das Cover ist in schönen Farben gehalten und ein echter Eye-Catcher. Es passt ganz wunderbar zum Inhalt des Buches und hat mich geradezu magisch angezogen.

Fazit:

Eine Geschichte über Prinzessinnen, das Internat und Freundschaft – über Mut und Loyalität. Mit einer Portion Gefahr und Spannung fühlte ich mich insgesamt ganz gut unterhalten. Gerade für Jugendliche und Liebhaber von Prinzessinnen dürfte dieses Buch die ideale Lektüre sein. Von mir gibt es 3,5 bis knappe 4 Sterne.

  (62)
Tags: prinzen und prinzessinnen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"drama":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"young adult":w=1,"bis zum ende und darüber hinaus":w=1,"katharina olbert":w=1

Bis zum Ende und darüber hinaus

Katharina Olbert
E-Buch Text: 348 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.08.2018
ISBN 9783958183216
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lou kann nicht atmen. Sie hat Panikattacken und bekommt keine Luft. Seit Monaten hat die Siebzehnjährige das Haus nur verlassen, um zu ihrer Therapeutin zu gehen. Nur ihre beste Freundin Mia hält noch zu ihr und gibt sie nicht auf. Und nur deswegen geht Lou auch zu Mias Geburtstagsparty. Für Lou eine riesige Herausforderung. Doch als die Panik sie dort ein weiteres Mal zu übermannen droht, steht da plötzlich Zack vor ihr, nimmt ihre Hand und steht ihr bei. Lou ist hin und her gerissen zwischen der Anziehungskraft, die vom ersten Moment an zwischen Zack und ihr herrscht, und ihrer Angst. Die Angst davor ihn zu enttäuschen, denn was kann er schon von ihr wollen? Und der Angst ihn für immer zu verlieren. Doch es scheint, als sei Zack derjenige, der sie zurück ins Leben holen kann. Selbst wenn er seins aufgeben muss.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei ausschließlich aus der Sicht der Hauptprotagonistin Lou, wodurch ich einen guten Einblick in ihre Gedanken bekam und mich problemlos in ihre Situation reinversetzen konnte.

Die Charaktere wurden gut herausgearbeitet, allen voran Lou und Zack. Während Lou wegen ihrer Panikattacken kaum noch das Haus verlässt, liebt Zack das Leben und das Reisen. Von Anfang an fühlen sie sich zueinander hingezogen. Ich muss sagen, dass ich die beiden sehr gerne mochte und das vom ersten Augenblick an. Und doch hat gerade Zack mein Herz berührt. Ich fand es unglaublich toll und geradezu überwältigend, wie er Lou mit soviel Liebe und Geduld bei ihren Ängsten geholfen hat und dabei so viel positive Energie ausstrahlte.

Die Geschichte behandelt eine Thematik, mit der viele Menschen zu kämpfen haben: Panikattacken und Ängsten, die einem das normale Leben schwierig machen. Diese wurde von der Autorin durchaus gut umgesetzt, ohne darin zu tief oder zu ernst einzutauchen und dadurch auch genau das richtige Maß für einen Jugendroman bildet. 

Mit diesem Buch möchte Katharina Olbert den Lesern das Thema etwas näher bringen und Betroffenen ein wenig Kraft schenken. Eingebettet in eine schöne Liebesgeschichte, wird die Handlung umso emotionaler. Vor allem aber war ich überrascht, was für eine Wendung die Geschichte schließlich nahm und mich damit sprachlos zurück ließ. Ich bin ehrlich gesagt noch immer hin- und hergerissen.

Fazit:

Eine emotionale und doch etwas leichtere Liebesgeschichte, die gleichzeitig eine allzu reale Thematik behandelt und von Katharina Olbert gut umgesetzt wurde. Ich habe das Buch ganz gerne gelesen und vergebe daher 4 bis 4,5 Sterne.

  (90)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"liebe":w=1,"verrat":w=1,"band 2":w=1,"kämpfe":w=1,"helden":w=1,"familienehre":w=1,"vertrauen, lügen":w=1,"lois greiman":w=1,"highland-roman":w=1,"highland bride-reihe":w=1,"gefangener aus leidenschaft":w=1

Gefangener aus Leidenschaft (Liebe, Historisch) (Highland Bride-Reihe 2)

Lois Greiman
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 05.04.2018
ISBN 9783960873037
Genre: Liebesromane

Rezension:

Flanna, die kämpferische Schönheit mit den feurigen roten Haaren, kennt nur ein Ziel: Rache am verfeindeten Forbes-Clan zu üben, der ihre Familie vor Jahren verriet. Als es ihr gelingt, Roderic, einen der gegnerischen Krieger zu entführen, scheint Flannas Ziel zu Greifen nah. Doch ihr Gefangener ist gefährlicher als gedacht. Roderic erweist sich als arrogant, gerissen – und verführerisch. Sie kann sich der Anziehung zwischen ihnen nicht erwehren und langsam kommen ihr Zweifel … Ist er wirklich der Teufel, für den sie ihn hält?

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band der Highland Bride-Reihe, kann aber ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da sich jeder Teil einem anderen Pärchen widmet.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man einen recht guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekommt.

Die Charaktere haben mir eigentlich auch ganz gut gefallen. Besonders Roderic mit seiner selbstbewussten und positiven Ausstrahlung konnte ich auf Anhieb etwas abgewinnen und fand ihn sehr sympathisch. Flanna war da schon etwas komplizierter. Im Grunde konnte ich ihre Einstellung zur Liebe und Ehe nachvollziehen, doch war sie extrem dickköpfig und hat es Roderic wirklich nicht leicht gemacht.

Die Liebesgeschichte hat durchaus etwas für sich, da schon allein die Wortgefechte zwischen den beiden Hauptcharakteren für eine gute Portion Unterhaltung sorgen. Hinzu kommt ein wenig Spannung, denn auch die Gefahr lauert stets in ihrer Nähe. Dieser Mix gestaltete die Handlung  durchweg interessant, ohne langweilig zu werden. Zwar hatte ich die Quelle der Gefahr bereits sehr früh erahnt, doch habe ich Flanna und Roderic auch mit diesem Wissen gerne auf ihrem Weg begleitet und ihre Wortgefechte mit Freude mitverfolgt. 

Fazit:

Mit „Gefangener aus Leidenschaft“ hat Lois Greiman einen unterhaltsamen zweiten Band zu Papier gebracht, der mir insgesamt gesehen wirklich gut gefallen hat. Von mir gibt es daher knappe 4,5 Sterne.

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=2,"england":w=1,"london":w=1,"historie":w=1,"historischer liebesroman":w=1,"lord":w=1,"heiterer liebesroman":w=1,"patricia cabot":w=1,"eine verhängnisvolle versuchung":w=1,"skandalträchtige vergangenheit":w=1

Eine verhängnisvolle Versuchung

Patricia Cabot
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 28.06.2018
ISBN 9783960874492
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als die schöne Kate Mayhew als Anstandsdame für die eigenwillige Isabel, Tochter des Marquis of Wingate, engagiert wird, steht sie auf einmal zwei Gefahren gegenüber: der wilden Anziehungskraft eines Mannes, der der Liebe abgeschworen hat, und einer Verabredung mit ihrer eigenen skandalösen Vergangenheit – die sie nicht für immer geheim halten kann.

Meine Meinung: 

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man einen recht guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekommt. Das ein oder andere Mal hatte ich das Gefühl, dass auch die Perspektive eines Nebencharakters mit eingefügt wurde, jedoch so kurz angeschnitten, dass es kaum zuzuordnen war. Das störte mich aber auch nicht unbedingt.

Die taffe und auch recht mutige Kate und der unbeherrschte Marquis of Wingate gefielen mir eigentlich ganz gut, auch wenn sie mir nicht direkt ans Herz gewachsen sind. Besonders Burke empfand ich als ziemlich schwierigen Charakter, der keine allzu große Sympathie ausstrahlte. Doch insgesamt konnte ich mich auch mit ihm im späteren Verlauf der Geschichte immer mehr anfreunden.

Der Mix aus Liebesgeschichte und ein wenig Spannung ist der Autorin durchaus gelungen. Gerade Kates Vergangenheit gab der Handlung  zusätzlich etwas Abwechslung, so dass ich mich eigentlich durchweg gut unterhalten fühlte und gespannt darauf war, was Kate noch alles herausfinden und erwarten würde. 
Bei Kate und Burke hatte ich das Gefühl, es mit zwei Dickköpfen zu tun zu haben. Dadurch wurde es natürlich auch zwischen ihnen nicht langweilig.

Fazit:

Eine durchaus unterhaltsame Liebesgeschichte mit historischem Setting, die mir insgesamt ganz gut gefallen hat, auch wenn sie mein Leserherz nicht vollkommen für sich einnehmen konnte. Dennoch habe ich dieses Buch gerne gelesen und vergebe daher 3,5 bis knappe 4 Sterne.

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"liebe":w=3,"freundschaft":w=2,"humor":w=2,"studium":w=2,"college":w=2,"wg":w=2,"new-adult":w=2,"mitbewohner":w=2,"burnham college;":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"gefühle":w=1

Between us (Burnham Reihe 1)

Julianna Keyes
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 05.07.2018
ISBN 9783736309050
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nora Kincaids Ziel für ihr zweites Jahr am Burnham College klingt ganz einfach: Keine Partys, viel Lernen und auf keinen Fall auffallen. Der komplette Gegensatz zu ihrem ersten Collegejahr, das in drei nicht bestandenen Kursen und zwei Verhaftungen endete. Wenn sie sich noch einen Fehltritt leistet, verliert sie ihr Stipendium und damit die Möglichkeit, am College zu bleiben. Allerdings werden Noras gute Vorsätze schnell in Gefahr gebracht, denn sie hatte nicht mir ihrem neuen Mitbewohner und schon gar nicht mit dessen bestem Freund Crosbie Lucas gerechnet. Crosbie ist nicht nur für seine Partyfreudigkeit und Frauengeschichten bekannt, sondern er ignoriert auch Noras Versuche, ihm aus dem Weg zu gehen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin Nora in der Ich-Perspektive, so dass man einen recht guten Einblick in ihre Gedanken bekommt.

Nora versucht dieses Collegejahr ruhig anzugehen und sich aufs Lernen zu konzentrieren, nachdem es im letzten so stark ausgeufert ist und sie fast ihr Stipendium verloren hätte. Doch dann begegnet sie Crosbie, der ihre Gefühle ganz schön durcheinander bringt. Ich mochte Nora eigentlich ganz gern, da sie einfach natürlich auf mich wirkte und ihre Ecken und Kanten hatte.

Crosbie ist wiederum für seine Frauengeschichten bekannt und nimmt mit seinem besten Freund jede Party mit, die sich ihm bietet. Und er denkt auch nicht daran, Nora zu ignorieren. Ich war wirklich schon gespannt auf ihn und muss sagen, dass mir seine lockere Art richtig gut gefallen hat. Vor allem aber auch die Tatsache, dass in ihm einfach mehr steckt, als man vielleicht denken mag.

Schon allein diese beiden sympathischen Hauptprotagonisten und dazu noch die interessanten Nebencharaktere geben dieser College-Geschichte das gewisse Etwas. Hinzu kommt eine süße Liebesgeschichte und eine Handlung, die für ausreichend Unterhaltung sorgt, um nicht langweilig zu werden. Ich habe Nora und Crosbie sehr gerne durch die Seiten begleitet und mich einfach gut unterhalten gefühlt. Das Buch konnte mich tatsächlich angenehm überraschen.

Fazit:

Mit „Between us“ hat Julianna Keyes einen gelungenen Reihenauftakt und eine wirklich süße College-Geschichte zu Papier gebracht, die meinen Geschmack definitiv getroffen hat. Die Grundidee mag vielleicht nichts neues zu bieten haben, doch wurde diese schön umgesetzt und konnte mich wunderbar unterhalten. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe. Von mir gibt es daher 4,5 Sterne.

  (80)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"urban fantasy":w=1

Anderswelt-Saga / Anderswelt – Maskenerbe

Evelyne Aschwanden
Flexibler Einband: 508 Seiten
Erschienen bei epubli, 29.05.2018
ISBN 9783746729046
Genre: Sonstiges

Rezension:

Marets Welt liegt in Scherben. Nach den verheerenden Ereignissen unter der Kathedrale ist nichts mehr, wie es einmal war: Yannik lebt in ständiger Angst, erneut die Kontrolle zu verlieren, während die Mortis verzweifelt versuchen, ihre Familie vor dem vernichtenden Urteil des Senats zu bewahren. Gleichzeitig verdichten sich die Hinweise, dass Viktor vor seinem Verschwinden eine Wahrheit aufgedeckt hat, die alles verändern könnte. Als die Stadt von mysteriösen Vampirangriffen erschüttert wird, wird bald klar, dass der Kampf noch nicht vorbei ist. Einmal mehr machen sich Maret und ihre Verbündeten auf die Suche nach Antworten und begeben sich in größere Gefahr als je zuvor. Doch wie sollen die Jugendlichen das Böse abhalten können, wenn sie immer noch gegen ihre eigene Finsternis ankämpfen?

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band der Anderswelt-Saga. Da die Bände aufeinander aufbauen, ist es von Vorteil, sie der Reihe nach zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Perspektive der Hauptprotagonistin Maret. So richtig reinversetzen konnte ich mich allerdings nicht in sie oder die anderen Charaktere. Ich hatte eher das Gefühl, das gesamte Geschehen aus der Entfernung oder von oben zu betrachten. Das störte mich hier jedoch nicht.

Die Protagonisten haben mir im großen und ganzen bereits im ersten Band gefallen, wobei mir jedoch der ein oder andere diesmal weniger zugesagt hat und im Laufe der Handlung immer unsympathischer wurde. Olli fand ich dagegen wirklich toll. Zudem kommen auch neue Charaktere hinzu und andere nehmen wiederum eine größere Rolle ein.

Die Geschichte schließt direkt an den Vorgänger an, so dass man schnell wieder mittendrin ist. Rückblicke erleichtern den Einstieg zusätzlich. Die Handlung war durchaus interessant und spannend, auch Wendungen waren vorhanden. Eine Szene passte da vielleicht nicht so unbedingt rein, störte aber auch nicht. Insgesamt ist es eine gute Fortsetzung, konnte mich jedoch nicht so für sich einnehmen, wie der Auftakt der Reihe.

Fazit:

Eine interessante Fortsetzung, die mir insgesamt ganz gut gefallen hat und mit einem Cliffhanger neugierig auf das Finale macht. Von mir gibt es 3,5 bis 4 Sterne.

  (100)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"romance":w=1,"love":w=1,"5 sterne":w=1,"erkenntnis":w=1,"coaching":w=1,"love coach":w=1

Love Coach

Annie Williams
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 02.08.2018
ISBN 9783736309340
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Fast ein Jahr ist vergangen, seitdem Belles Freund mit ihr Schluss gemacht. Und ihr Liebeskummer wütet noch immer so fies wie an Tag eins der Trennung. An ihrem 25. Geburtstag platzt Belles Freundinnen allerdings der Kragen, und sie schenken ihr einen Internetkurs, der gegen den Frust helfen soll. Die wichtigste Regel dabei lautet: Lass dich niemals auf einen ernsthaften Flirt ein! Belle ist fest entschlossen, sich durch die Lektionen, die ihr der Love Coach stellt, zu beißen - komme, was da wolle. Doch ausgerechnet da trifft sie auf Jamie, der ihr mit seiner lockeren Art und seinem umwerfenden Lächeln den Kopf verdreht. Und Belle muss feststellen, dass die Regel des Kurses zu einem immer größeren Problem wird.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht, flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei ausschließlich aus der Sicht der Hauptprotagonistin in der Ich-Perspektive, so dass man einen recht guten Einblick in ihre Gedanken bekommt. 

Belle ist auch nach Monaten noch nicht über ihren Exfreund hinweg und suhlt sich im Liebeskummer. Da kommt der Gutschein ihrer Freundinnen gerade recht, auch wenn sie anfangs überhaupt nicht begeistert ist. Doch was tun, wenn man gerade mit den Lektionen angefangen hat und einem plötzlich immer wieder der gleiche süße Typ über den Weg läuft? Ich mochte Belle ganz gern und konnte mich gut in ihre Situation reinversetzen.

Die Grundidee ist einfach toll und wurde von der Autorin locker und herrlich fluffig umgesetzt. Wer würde sich bei Liebeskummer nicht gerne von so einem tollen Love Coach helfen lassen, der sich wirklich um dich kümmert und an den du dich jederzeit wenden darfst. Auch die Lektionen fand ich unheimlich gut und können bei Liebeskummer tatsächlich wunderbar helfen. Ich habe sie sehr gerne gelesen, wie auch den Chat mit dem Love Coach samt seiner Ratschläge und Antworten. 

Es hat Spaß gemacht, Belle auf ihrem Weg durch ihren Liebeskummer und ins neue Glück zu begleiten, auch wenn die Geschichte keine großen Überraschungen bereit hielt und ich eine bestimmte Sache bereits früh erahnt habe. Das Ende war ebenfalls zufriedenstellend und passte einfach.

Fazit:

Mit „Love Coach“ hat Annie Williams eine lockere und fluffige Liebesgeschichte zu Papier gebracht, die gerade jetzt in der Sommerzeit wunderbar unterhält und richtig gut tut. Das Buch eignet sich aber gleichzeitig auch ideal für Leser, die gerade selbst unter Liebeskummer leiden. Es macht Mut, hebt die Stimmung und enthält durchaus hilfreiche Lektionen. Für diese leichte Sommerlektüre gibt es von mir 4,5 Sterne.

  (148)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"tod":w=1,"leben":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"lovestory":w=1,"fall":w=1

Gus: Für immer mit dir

Kim Holden
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 10.07.2018
ISBN 9783732543281
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bright Side war nicht nur meine beste Freundin. Sie war meine andere Hälfte ... Die andere Hälfte meines Verstands, meines Gewissens, meines Humors, meiner Kreativität - die andere Hälfte meines Herzens. Wie soll ich zur Normalität zurückkehren, wenn der wichtigste Mensch in meinem Leben plötzlich unerreichbar ist?

Dies ist die Geschichte von Gus. Wie er sich verliert. Wie er sich wiederfindet. Und wie seine Seele langsam heilt.

Meine Meinung:

Ich habe bereits den ersten Band „Bright Side“ sehr gerne gelesen und war daher auch schon wahnsinnig neugierig auf die Geschichte von Gus. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, fesselnd und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, wobei der Schwerpunkt auf Gus liegt. So bekam ich einen intensiven Einblick in seine Gedanken und Gefühlswelt und konnte mich in ihn, aber auch in Scout problemlos reinversetzen.

Gus ist nach dem Tod seiner besten Freundin am tiefsten Punkt in seinem Leben angekommen. Die unendliche Trauer kann er kaum bewältigen und betäubt sich daher mit jeder Menge Alkohol, später sogar Drogen und unbedeutendem Sex. In dieser Zeit gefiel er mir nicht so gut und es war nicht gerade schön, seine Selbstzerstörung mitzuerleben. Doch dann tritt Scout in sein Leben, die ihn nicht zu mögen scheint und ganz langsam kommt die Veränderung, was mich wirklich aufatmen ließ.

Scout hat selbst mit den Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Sie ist eher still und lieber für sich. Doch den Job benötigt sie und nimmt ihn daher an. Es war garnicht so leicht, sie näher kennenzulernen und brauchte auch seine Zeit. Aber ich konnte sie durchaus verstehen.

Die Handlung dreht sich hauptsächlich um Gus und seinen Weg, die Trauer zu bewältigen. Dabei geht Kim Holden sanft an die Thematik heran und gibt ihrer Hauptfigur viel Zeit und Raum, was der Geschichte mehr Authentizität und unglaublich viel Tiefgang verleiht. Ich habe mit ganzem Herzen mit Gus mitgefühlt und mitgelitten.

Jedes Kapitel ist mit dem Datum versehen, so dass man als Leser stets mitbekommt, wie die Zeit vergeht. Normalerweise mag ich größere Zeitsprünge nicht so sehr, doch hier passte es einfach und gab mir auch nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Ganz besonders habe ich den späteren Verlauf der Geschichte geliebt, als seine Familie und Scout mehr Platz eingeräumt bekommen haben. Gus ist nämlich ein echter Herzensmensch und wenn er liebt, dann mit ganzem Herzen. Schon allein seine enge Bindung zu seiner ganz wunderbaren und herzensguten Mutter war unglaublich schön. Und den wahren Gus zu erleben, war einfach großartig. In ihm steckt soviel Liebe, dass einem ganz warm ums Herz wird und man ihn einfach lieben muss.

Fazit:

Mit "Gus - Für immer mit dir" hat Kim Holden eine so tiefgründige und ergreifende Fortsetzung geschrieben, die dem Vorgänger "Bright Side" in nichts nachsteht. Sie konnte mich komplett für sich einnehmen und zutiefst bewegen. 
Für mich war es eine wahre Achterbahn der Gefühle und eine unglaublich intensive Geschichte. Daher vergebe ich volle 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (134)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

So sündig küsst kein Gentleman

Lisa Kleypas , Traudi Perlinger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783956498299
Genre: Historische Romane

Rezension:

Seinen Reichtum hat er auch seiner Skrupellosigkeit zu verdanken! Bürgerlich geboren, ist Rhys Winterborne heute einer der vermögendsten Männer in London. Aber erst eine adelige Gattin wird ihm den Respekt der blaublütigen Gesellschaft sichern. Als er der unerfahrenen Lady Helen begegnet, will er alles daransetzen, um sie zum Altar zu führen. Doch der Standesunterschied scheint zu groß – bis ihn Lady Helen in aller Verschwiegenheit aufsucht. Die Sehnsucht in ihren Augen verrät Rhys, was er wissen will, und er macht ihr einen skandalösen Vorschlag: Wenn sie sich ihm jetzt sofort hingibt, müssen sie heiraten.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den ersten Band der Reihe rund um die Ravenels, kann aber problemlos ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden, da jeder Band einem anderen Pärchen gewidmet sind. Da diese jedoch miteinander verbunden sind, trifft man auch auf bekannte Charaktere. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sprachlich der Zeit angemessen und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man einen guten Einblick in ihre Gedanken bekommt. Zwischendurch gibt es aber auch vereinzelte Passagen aus der Perspektive des ein oder anderen Nebencharakters, wodurch man  zusätzlich einen Überblick über das gesamte Geschehen erhält.

Die Charaktere wurden schön herausgearbeitet und sind mir sofort ans Herz gewachsen. Auch konnte ich mich problemlos in ihre Situation reinversetzen und dadurch Nähe zu ihnen aufbauen.

Rhys mag mit seiner rauen Art und durch seine Herkunft vielleicht kein Gentleman sein, doch hat er Anstand und ein wirklich gutes Herz. Vor allem aber war ich begeistert von seinem Bestreben, was die Gleichberechtigung von Frauen im Arbeitsleben betrifft.

Helena ist sehr überbehütet aufgewachsen, aber trotz ihrer Unerfahrenheit weder dumm noch naiv. Sie weiß, was sie will und lässt sich auch nicht so leicht einschüchtern. Statt Reichtum, wünscht sie sich Liebe und echte Zuneigung. Zudem hat sie ein großes Herz und ein sanftes Wesen. 

Obwohl ich den Auftakt der Reihe nicht kenne, war ich sofort mittendrin und von der Handlung eingenommen. Wichtige Details werden in kleinen Rückblicken wiedergegeben, so dass auch keine Lücken entstehen. Da ich Kathleen und Devon aus dem Vorgänger hier jedoch als Nebencharaktere kennenlernen durfte und mochte, ist meine Neugier auf ihre eigene Geschichte natürlich geweckt.

Die Liebesgeschichte beginnt ja eigentlich mit einem, für die damalige Zeit, ziemlich unmoralischen und gesellschaftlich verpönten Angebot. So war ich schon unheimlich gespannt darauf, ob Helena sich wirklich darauf einlässt und wenn ja, was auf sie und Rhys danach zukommen mag. 
Doch statt dann in vorhersehbaren Bahnen, verläuft die Handlung unerwartet und anders als erwartet. Plötzlich kommen Dinge ans Licht, mit denen wohl keiner der Protagonisten oder der Leser gerechnet hätte. Das gefiel mir außerordentlich gut, da es der Geschichte noch das gewisse Etwas und Abwechslung verlieh.

Der abschließende Epilog bietet ein gelungenes Ende, auch wenn ich nur ungern von Rhys und Helena Abschied genommen habe. Jedoch mit der Hoffnung, ihnen als Nebencharaktere im nächsten Band erneut zu begegnen.

Fazit:

Eine gelungene Liebesgeschichte mit historischem Setting, die mit unerwarteten Wendungen aufwarten kann und mich wunderbar unterhalten hat. Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Band der Reihe, in dem es dann um ein anderes Pärchen gehen wird. Von mir gibt es 5 Sterne.

  (112)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Im Zweifel ist es Liebe

Leonie Wieck
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.07.2018
ISBN 9783732555345
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lena ist 34, Single und hat langsam aber sicher Torschlusspanik. All ihre Versuche, einen netten Mann kennenzulernen, enden in einer mittelschweren Katastrophe. Der vorläufige Höhepunkt: Bei einem Flirtversuch in ihrem Lieblingscafé bekommt Till, das Objekt ihrer Begierde, einen allergischen Schock und muss direkt ins Krankenhaus. Frustriert beschließt Lena, die Männersuche fortan strategischer anzugehen. Sie entwickelt ein ausgeklügeltes Testsystem und nutzt jede Gelegenheit, um geeignete Kandidaten kennenzulernen. Immer wieder läuft ihr dabei Till über den Weg. Der ist allerdings gar nicht auf der Suche nach einer Frau, sondern recherchiert für einen Artikel über Partnersuche. So unter Beobachtung tut sich Lena natürlich schwer und stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste - bis sie erkennt, dass jeder Test überflüssig wird, wenn eine Bedingung erfüllt ist: die Liebe.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin Lena, so dass ich einen guten Einblick in ihre Gedanken bekam, sie näher kennenlernen und all ihre Eskapaden und Erlebnisse umso mehr genießen konnte.

Lena ist selbstironisch, selbstbewusst und auch dann nicht auf den Mund gefallen oder um eine Antwort verlegen, wenn etwas total schief läuft. Gleichzeitig hat sie aber auch einen Hang zur Dramatik, dabei sehnt sie sich eigentlich nur nach der großen Liebe. Ich mochte ihre lockere Art, ihren Biss und ihre Schlagfertigkeit total gerne. Mit ihr wird das Leben ganz bestimmt nie langweilig, was auch ihren besten Freundinnen schon längst klar geworden ist.

Till war dagegen anfangs ein etwas schwieriger Charakter und machte nicht gleich einen sympathischen Eindruck. Zu gerne hätte ich zwischendurch mal einen Blick in seine Gedanken erhascht. Aber im weiteren Verlauf der Geschichte fing ich an, auch ihn zu mögen. Zudem passte er einfach so perfekt in die Handlung und gab dem ganzen das gewisse Etwas.

Diese Liebesgeschichte ist aber auch mal etwas ganz besonderes, da sie vor Humor nur so sprüht. Auf der Suche nach der großen Liebe erlebt Lena so einiges, kommt dabei auf ziemlich schräge Ideen und lässt auch das ein oder andere Fettnäpfchen nicht aus. Man könnte fast denken, das Glück meine es nicht sonderlich gut mit ihr oder sie zieht das Pech geradezu an.

Für den Einstieg in die Geschichte hat Leonie Wieck auch den perfekten Einstieg gefunden, so dass ich sofort mittendrin war und mich einfach pudelwohl fühlte. Vor allem aber muss ich sagen, dass sie einen großartigen Sinn für Humor besitzt, der meinen Geschmack voll und ganz getroffen und mich ständig zum Lachen gebracht hat. Es war nicht nur ein Lächeln oder ein Schmunzeln, sondern regelrechte Lachanfälle. 
Es ist einfach eine so herrlich erfrischende und amüsante Geschichte, die für jede Menge Spaß und Unterhaltung sorgt und bei der ich wirklich traurig war, als ich die letzte Seite erreicht hatte.

Fazit:

Mit „Im Zweifel ist es Liebe“ hat Leonie Wieck eine großartige und herrlich unterhaltsame Liebesgeschichte zu Papier gebracht, die nur so vor Humor sprüht und für jede Menge Lesespaß sorgt. Ich habe noch nie eine so lustige Partnersuche erlebt und das Buch mit großer Begeisterung geradezu inhaliert. Von mir gibt es von Herzen gerne volle 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (88)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"gabriele ketterl":w=1,"ein gran canaria roman":w=1,"puerto de mogán 2":w=1,"tapas, träume und ein macho":w=1

Tapas, Träume und ein Macho: Ein Gran Canaria Roman (Puerto de Mogán)

Gabriele Ketterl
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 05.07.2018
ISBN 9783962151232
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Aus einer lieblosen Ehe auszubrechen kostet Mut, viel Mut. Alexandra hat es geschafft, ihr altes Leben mit Holger ist Vergangenheit. Die Gegenwart heißt Puerto de Mogán.
In dem malerischen Ort wartet das nächste Abenteuer. Sie möchte die alte, verfallene Finca zu neuem Leben erwecken. Nur wie mit viel zu wenig Geld, ohne Job und nichts als einem aberwitzigen Plan im Kopf?
Der Canario Marcos, attraktiver Flamencotänzer und Cafébesitzer, steht ihr geduldig zur Seite. Trotzdem kommt es zu Spannungen, denn während sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen will, möchte der stolze Spanier sie ganz für sich. Als die Eigentümerin der Finca ein Vermögen für das alte Gemäuer fordert, droht Alex‘ Traum vom glücklichen Leben zu platzen, ehe er richtig begonnen hat. Obwohl sie weiß, dass Marcos die Liebe ihres Lebens ist, lehnt sie seine Hilfe ab. Bei der alljährlichen Fiesta im Ort kommt es schließlich zur Katastrophe.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band der Kurzroman-Reihe von Gabriele Ketterl. Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei gleich aus mehreren Perspektiven, so dass man einen guten Überblick über das gesamte Geschehen erhält und einen kleinen Einblick in die Gedanken der wichtigsten Charaktere bekommt.

Alexandra mochte ich bereits im Auftakt der Reihe ganz gerne und kann ihre Situation, Entscheidungen und Beweggründe auch problemlos nachvollziehen. Obwohl Marcos doch etwas zuviel Druck ausübt, konnte ich auch ihn verstehen. Vor allem aber habe ich mich darüber gefreut, nun auch ihn näher kennenlernen zu dürfen. Er ist zwar ungeduldig und temperamentvoll, aber auch hilfsbereit und nett. Irgendwie mag ich ihn (auch wenn er mich hier sogar einmal etwas enttäuscht hat).

Zusammen mit der Hauptprotagonistin Alex bin ich wunderbar in Gran Canaria angekommen und fühlte mich richtig wohl in der Geschichte. All die netten Menschen und die bildhaften und schönen Beschreibungen der Landschaften und Umgebung haben mir sehr gefallen. 
Wie bereits in meiner Rezension zum ersten Teil der Reihe erwähnt, hätte ich das Buch viel lieber komplett als einen Roman gelesen. Wirklich schade, dass es stattdessen drei Kurzromane sind.

Fazit:

Der zweite Teil der Reihe nimmt den Leser erneut mit nach Gran Canaria und kann dabei mit schönen Beschreibungen der Landschaft und der Herzlichkeit der Menschen aufwarten, so dass man sich in der Geschichte einfach wohl fühlen muss. Ich bin schon sehr gespannt auf den letzten Teil der Reihe. Von mir gibt es 4 Sterne.

  (118)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"zombies":w=2,"horror":w=1,"mädchen":w=1,"apokalypsel":w=1,"fussballmanschaft":w=1

Girls vs Zombies

Anja Hansen
E-Buch Text: 132 Seiten
Erschienen bei null, 09.07.2018
ISBN B07FDDBH3J
Genre: Sonstiges

Rezension:

Für die Frauenfußballmannschaft sollte es ein gewöhnliches Trainingslager werden. Zombies standen jedenfalls nicht auf der Gegnerliste. Julia und ihre Freundinnen sind nicht gerade begeistert, dass sich ihr Trainingscamp mitten in der Pampa befindet. Als sie dann auch noch von Untoten angegriffen werden, ist die Stimmung endgütlig am Ende. Zum Glück eilen ihnen der Trainer der Männermannschaft und ein paar seiner Spieler zu Hilfe. Können sie gemeinsam gegen die Zombies bestehen? Eine wahnwitzige Reise durch die Apokalypse beginnt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und lässt sich gut lesen. Die Charaktere wurden authentisch dargestellt, auch wenn sie auf mich schon etwas jünger wirkten, als sie tatsächlich waren und es gefühlsmäßig eher oberflächlich blieb.

Laut Klappentext soll es sich um eine wahnwitzige Reise durch die Apokalypse handeln, also um eine Zombie-mäßige Horrorkomödie. Allerdings hatte die Handlung für mich irgendwie nichts amüsantes an sich. Aber ich denke, das ist auch immer Ansichtssache. Die Fußballmannschaften werden sehr schnell dezimiert und jeder denkt dabei irgendwie nur an sich selbst. Somit wird Hilfsbereitschaft nicht gerade groß geschrieben und auch nachgetrauert wird den einstiegen Freunden kaum. Spannung kam bei mir leider nicht auf und am Ende angelangt, war ich dann doch irgendwie enttäuscht.

Fazit:

Eine interessante Idee, doch fehlte mir hier insgesamt die Spannung und das gewisse Etwas. Irgendwie konnte mich diese Kurzgeschichte nicht so richtig unterhalten und hat meinen Geschmack auch nicht ganz getroffen. Von mir gibt es daher leider nur 2 Sterne.

  (109)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"trauer":w=2,"hoffnung":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"england":w=1,"leben":w=1,"verlust":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"krankheit":w=1,"mut":w=1,"glück":w=1,"young adult":w=1

Für immer und einen Herzschlag

Tamsyn Murray , Julia Gehring
Fester Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505703
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jonny hat einen Herzfehler und ihm läuft die Zeit davon. Nia hat gerade ihren Zwillingsbruder bei einem tragischen Unfall verloren. Als sich die Wege der beiden kreuzen, ist Jonny nach einer Herz-Transplantation schon wieder auf dem Weg der Besserung – aber auf der verzweifelten Suche nach Informationen über seinen Spender. Von Nia wollte er eigentlich nur ein bisschen was über ihren Bruder erfahren, dem ursprünglichen Besitzer des Herzens. Was er nicht geplant hatte: sich in sie zu verlieben.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht verständlich und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sich problemlos in ihre jeweilige Situation reinversetzen konnte und einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekam.

Nia hat jahrelang im Schatten ihres perfekten Zwillingsbruders gestanden, was sie regelrecht gehasst und stets an ihrer Außenwelt abgelassen hat. Doch als er plötzlich nicht mehr da ist, hinterlässt er auch bei ihr eine große Leere. Jonny hat die meiste Zeit seines Lebens im Krankenhaus verbringen müssen, stets in der Hoffnung auf ein neues Herz. Als er schließlich eines erhält, lässt ihn die Frage nach dem Spender einfach keine Ruhe. 

Die beiden Charaktere wurden mit all ihren Ängsten und Gefühlen authentisch dargestellt und sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen von der ersten bis zur letzten Seite mitgefühlt.

Die ernste Thematik wurde von Tamsyn Murray authentisch, sehr emotional und gekonnt umgesetzt. Dabei hat sie viel Gefühl und Tiefgang mit einfließen lassen, so dass die Geschichte das Herz berührt und mich zutiefst bewegt hat. Hinzu kommt noch die Trauer, die Nia und ihre Eltern jeder auf seine eigene Art und Weise zu bewältigen versucht. Aber auch die Liebe, Freundschaft und Hoffnung nehmen die Handlung zusätzlich ein. Gleichzeitig regt die Geschichte zum Nachdenken an, da Organspende auch heute noch ein wichtiges Thema ist. 

Zudem hat die Autorin für dieses Buch umfassend recherchiert, um der gesamten Geschichte die größtmögliche Authentizität zu verleihen. 

Das traumhafte Cover möchte ich an dieser Stelle auch noch erwähnen, das in schönen Farben gehalten und mir sofort ins Auge gefallen ist. Durch die Heißluftballons und die Schmetterlinge wirkt es sanft und irgendwie verträumt. Der tolle Buchtitel passt zudem perfekt zum Inhalt und sticht in rot noch extra hervor.

Fazit:

Mit „Für immer und einen Herzschlag“ hat Tamsyn Murray eine sehr emotionale und zu Herzen gehende Geschichte geschrieben. Ein Buch über die Vergänglichkeit des Lebens, über Trauer, Verlust, Liebe und Freundschaft, das mich sehr bewegt hat und mich vollkommen für sich einnehmen konnte. Von mir gibt es daher volle 5 Sterne.

  (98)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

146 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

"liebe":w=2,"science fiction":w=2,"schwester":w=2,"rätsel":w=2,"raumschiff":w=2,"all":w=2,"mia":w=2,"tempel":w=2,"jules":w=2,"gaia":w=2,"nautilus":w=2,"plünderer":w=2,"atemmaske":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1

Undying – Das Vermächtnis

Meagan Spooner , Amie Kaufman , Karin Will
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.07.2018
ISBN 9783737356008
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Buchtitel: Undying – Das Vermächtnis
Autorinnen: Meagan Spooner und Amie Kaufman
Übersetzerin: Karin Will
Erschienen im S. Fischer Verlag

Inhalt:

Auf der Erde hätten Jules und Amelia sich gehasst: Er ein verwöhntes Oxfordgenie, sie eine Plünderin aus der Unterwelt Chicagos. Zwei wie Feuer und Wasser – doch als sie sich auf dem Planeten Gaia begegnen, ist sofort klar, dass sie einander brauchen werden. Eine pragmatische Zweckgemeinschaft für eine halsbrecherische Mission, nichts weiter. Oder ist da etwa doch mehr?

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den Auftakt der neuen  Jugendbuch-Reihe von Meagan Spooner und Amie Kaufman. 
Der Schreibstil der Autorinnen ist flüssig und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, wobei die einzelnen Kapitel immer nur einem von beiden vorbehalten ist. So kann man sich problemlos in ihre jeweilige Situation reinversetzen.

Amelia und Jules haben eigentlich nichts gemeinsam. Der schlaue Jules hat schon früh seinen Schulabschluss gemacht, ist in guten Verhältnissen aufgewachsen und interessiert sich für die Wissenschaft und Forschung. Amelia hatte es dagegen bisher nicht so leicht im Leben, dennoch ist sie mutig und entschlossen. Während Jules sich zum Ziel gesetzt hat, die Theorie seines Vaters zu überprüfen und dem ganzen auf den Grund zu gehen, hat Amelia sich aus Not den Plünderern angeschlossen.

Für sie beide beginnt ein Abenteuer voller Gefahren und unglaublicher Entdeckungen. Dabei gilt es Rätsel zu lösen und zu überleben. Die Geschichte erinnerte mich doch recht stark an Indiana Jones, nur eben auf einem anderen Planeten. Auch eine anbahnende Liebesgeschichte lässt sich in diesem Auftakt bereits erahnen. 

Die Grundidee gefiel mir und auch die Umsetzung war durchaus gut. Nur zog sich die Handlung häufig etwas zäh dahin und hätte deutlich mehr Spannung vertragen können. So richtig fesseln konnte mich die Geschichte daher leider nicht. 

Am Ende erwartet den Leser schließlich ein Cliffhanger, der durchaus neugierig auf die Fortsetzung macht.

Auch das wunderschöne Cover möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen, dass in schönen Farben gehalten ist und perfekt zum Inhalt des Buches passt. Ein Eye-Catcher, der auch mir sofort ins Auge gefallen ist.

Fazit:

Eine interessante Grundidee, dennoch konnte mich die Umsetzung nur wenig begeistern und die Geschichte nicht so richtig mitreißen. Mir fehlte es dabei deutlich an Spannung und dem besonderen Etwas. Von mir gibt es daher leider nur 3 bis 3,5 Sterne.

  (73)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"erotik":w=2,"liebe":w=1,"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"usa":w=1,"jahrelange liebe":w=1

Dark Obsession - Watch me (Dunkle Begierde 1)

Cynthia Eden
E-Buch Text: 169 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.07.2018
ISBN 9783732555383
Genre: Sonstiges

Rezension:

Jahrelang hat er versucht, sich von ihr fernzuhalten. Denn Chance war als Bodyguard Angestellter ihres Vaters. Doch jetzt wird er von ihm beauftragt, Gwen zu beschützen - rund um die Uhr. Und je länger Chance bei ihr ist, desto größer wird sein Verlangen nach ihr. Nie wollte er eine Frau so sehr wie sie.
Doch Chance begreift bald, dass er nicht der Einzige ist, dessen Interesse Gwen weckte. Irgendjemand ist dort draußen, der sie bedroht und nicht aufgibt, bis er sie zerstört hat. Chance weiß, wenn er den Stalker nicht überführen kann, wird er die einzige Frau verlieren, die er je liebte.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, doch zwischendurch auch aus der Perspektive des Stalkers und dem ein oder anderen Nebencharakter. Dadurch bekommt man einen ausreichenden Einblick in die Gedanken der wichtigsten Charaktere und behält gleichzeitig einen guten Überblick über das gesamte Geschehen.

Chance und Gwen fühlen sich schon seit langem zueinander hingezogen, doch hielten die damaligen Umstände sie davon ab, sich näher zu kommen. Als Chance die Möglichkeit erhält, Gwen zu beschützen, ist er sofort für sie da. Selbst nach all der Zeit ist die Anziehungskraft zwischen ihnen noch genauso stark wie damals. Besonders Chance Sehnsucht nach Gwen war so intensiv und verzweifelt. 

Die Handlung war durchweg fesselnd und gerade durch den Einblick in die Gedanken des Stalkers wurde die Spannung noch zusätzlich erhöht. Ich konnte es kaum erwarten, zu erfahren, wer sich dahinter verbirgt. Dabei hat die Autorin die Fährte so geschickt verwischt und gelegt, dass man nicht sofort auf den Täter kommt. Die Spannung wurde auch bis zum Ende gehalten, was mir wirklich gut gefallen hat. Zwar blieb die Geschichte insgesamt eher an der Oberfläche, doch war auch etwas Tiefe vorhanden. Besonders in Bezug auf die Gefühle der Hauptcharaktere war diese durchaus ausreichend. Auch mit ein bisschen Erotik kann die Geschichte aufwarten.

Fazit:

Der Auftakt „Dark Obsession – Watch me“ der neuen Reihe von Cynthia Eden konnte mich trotz wenig Tiefgang und einer insgesamt recht kurzen Handlung fesseln. Ich habe das Buch ganz gerne gelesen und werde die Reihe auch weiterverfolgen. Von mir gibt es daher 4 Sterne.

  (80)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"historischer liebesroman":w=1,"familienehre":w=1,"england 19. jh":w=1,"skandalös":w=1

Die Versuchung des Herzogs

Christi Caldwell
E-Buch Text
Erschienen bei Montlake Romance, 17.07.2018
ISBN 9782919801510
Genre: Romane

Rezension:

Gabriel Egerton, der Marquis of Waverly, sucht dringend eine Gesellschaftsdame, die das Temperament seiner widerspenstigen Schwester in die richtigen Bahnen lenkt. Er ist Chloe von Herzen zugetan, aber ihr Eigensinn geht ihm gehörig gegen den Strich.
Für Jane Munroe ist die Stelle als Gesellschafterin im Hause Waverly die Rettung – als uneheliche, mittellose Tochter des Duke of Ravenscourt braucht sie dringend ein Einkommen und ein Dach über dem Kopf. Allerdings ist die unkonventionelle »Mrs Munroe« nicht ganz das, was der Marquis sich für seine Schwester vorgestellt hat und Gabriel möchte Jane schleunigst wieder loswerden. Die aber lässt sich nicht so einfach abweisen und Gabriel findet sich wieder in einer höchst unerwünschten Lage – noch eine schwierige Frau braucht er nun wirklich nicht in seinem Haus, vor allem keine, die sein Herz jedes Mal zum Klopfen bringt, wenn sie in der Nähe ist.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sprachlich der Zeit angemessen und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekommt und ich mich ganz wunderbar in sie reinversetzen konnte.

Die Charaktere wurden schön herausgearbeitet. Gabriel hat durch die Gewalt seines Vaters eine Mauer um sein Herz hochgezogen, um keine Gefühle mehr an sich heranzulassen. Eine Heirat kommt für ihn selbst nicht in Frage. Dennoch hat er es sich zur Aufgabe gemacht, seine Geschwister in eine glückliche Ehe zu führen. Anfangs konnte ich mich nicht so richtig für ihn erwärmen, doch desto besser ich ihn kennenlernte desto mehr mochte ich ihn. 

Jane hält ebenfalls nichts vom Heiraten und verachtet die höhere Gesellschaft. Ihrer Meinung nach sollte eine Frau unabhängig leben dürfen, ohne sich einem Mann unterordnen zu müssen. Sie ist frech, temperamentvoll und definitiv nicht auf den Mund gefallen, was mir wirklich gut an ihr gefiel. In ihrem tiefsten Inneren sehnt sie sich aber auch nach Liebe, Freundschaft und Familie. Doch ihre Herkunft hat ihr all das bisher versagt.

Und dann ist da auch noch Gabriels wundervolle Schwester Chloe, die man einfach gern haben muss. Sie ist so warmherzig und liebenswert, eine echte Sympathieträgerin. Zudem weiß sie sich wunderbar gegen ihren Bruder und seine Wünsche zu stellen und ihren eigenen Vorstellungen zu folgen.

Gabriel und Jane - zwei Menschen, die auf unterschiedliche Weise eine schmerzliche Kindheit hatten. Das hat sie beide und ihre Ansichten in Bezug auf die Liebe geprägt. Ihr Schmerz war beim Lesen geradezu spürbar (ganz besonders der von Jane), so dass ich mit ihnen mitgefühlt und mitgelitten habe.

Der historische Liebesroman bietet alles, was ich mir von einer Liebesgeschichte aus diesem Genre wünsche. Die Handlung konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen für sich einnehmen, mich bewegen und mit den Hauptcharakteren mitfühlen lassen. 

Das erste Aufeinandertreffen von Gabriel und Jane ist wahrlich amüsant und hat mich zum Schmunzeln gebracht. Janes freche Art ist einfach so herrlich unterhaltsam. Damit ist sie aber auch genau die richtige Person, um den mürrischen und strengen Herzog aus der Reserve zu locken und verrückt zu machen. Im späteren Verlauf wird die Handlung dann allerdings deutlich ernster und es tun sich auch so einige Probleme und Hürden auf. 

Fazit:

Mit „Die Versuchung des Herzogs“ hat Christi Caldwell eine historische Liebesgeschichte geschrieben, die voll und ganz meinen Geschmack getroffen hat und alles beinhaltet, was mein Leserherz sich nur wünschen kann. Es ist erst das zweite Buch, das ich aus ihrer Feder gelesen habe, aber ich kann schon jetzt sagen, dass ich in ihr eine weitere Autorin für mich entdeckt habe. Ich freue mich schon auf weitere Romane von ihr und vergebe für diesen sehr gerne volle 5 Sterne.

  (74)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

152 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"liebesroman":w=1,"verrat":w=1,"verlust":w=1,"leidenschaft":w=1,"urban fantasy":w=1,"young adult":w=1,"romantasy":w=1,"paranormal":w=1,"kummer":w=1

Silberschwingen - Rebellin der Nacht

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505789
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um das fulminante Finale der Romantasy-Dilogie, auf das ich mich schon wahnsinnig gefreut habe. 
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir unheimlich gut. Leicht verständlich und flüssig führt sie den Leser durch die Handlung. Erzählt wird die Geschichte dabei hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Thorn und Lucien, zwischendurch aber auch aus der Perspektive des ein oder anderen Nebencharakters. So erhält man einen Einblick in die Gedanken der wichtigsten Charaktere und behält gleichzeitig einen guten Überblick über das gesamte Geschehen.

Die einzelnen Protagonisten, egal ob Haupt- oder Nebencharakter wurden ganz toll und vielschichtig herausgearbeitet. 
Allen voran Thorn und Lucien, die eigentlich nicht zusammen sein sollten und sich doch zueinander hingezogen fühlen. Nun hat Lucien allerdings Rache geschworen, nachdem Thorn ihn hinterging und ihm damit das Herz brach. Während ich Thorn vom ersten Moment an absolut sympathisch fand, wusste ich im ersten Band nicht so recht, ob ich Lucien nun mögen soll oder nicht. Doch das hat sich hier zum Glück geändert und so konnte auch er schließlich Sympathiepunkte bei mir sammeln, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe.

Die Grundidee hat mir unheimlich gut gefallen und die Umsetzung ist Emily Bold rundum gelungen. Die Handlung ist magisch, fantastisch und fesselnd – von der ersten bis zur letzten Seite. Einmal angefangen, konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Dabei kommen auch die Gefühle nicht zu kurz. Zudem lernt man die Halbwesen und Thorns Familie näher kennen und erhält jede Menge Hintergrundwissen und was damals alles geschah. So hat auch das Finale meinen Geschmack wieder voll und ganz getroffen.

Fazit:

Das fulminante Finale der Romantasy-Dilogie rund um die Silberschwingen hält, was es verspricht. Ein fantastisches Leseerlebnis, das alles zu bieten hat, was mein Leserherz sich wünscht: Magie, Romantik und Spannung – von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen und dem Ende geradezu entgegen gefiebert. In meinen Augen ein würdiges Finale, das von mir volle 5 Sterne und eine Leseempfehlung erhält.

  (98)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Mr. Right fällt nicht vom Himmel

Marlena Stern
E-Buch Text: 292 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.07.2018
ISBN 9783733711856
Genre: Sonstiges

Rezension:

Venus verspricht Liebesglück. Nur nicht für Sophie.
Pleite, single und demnächst arbeitslos stolpert sie von einem Unglück ins nächste, bis sie im Casting der Datingshow Sternzeichen Amor landet. Dort passt der schüchterne Tollpatsch so gar nicht hinein. Da sind sich alle einig. Sophie jedoch wittert in der unerwarteten Herausforderung die Chance, ihr Leben von Grund auf zu verändern - und sich Showteilnehmer Chris zu schnappen. Der hat nur ausgerechnet an ihrer Erzrivalin Fiona einen Narren gefressen. Runde um Runde muss Sophie lernen sich zu behaupten und erkennt schon bald: Die Zeit des Zögerns ist vorbei!

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonistinnen Sophie und Fiona, aber auch aus der Perspektive des ein oder anderen Nebencharakters ist etwas dabei. So bekommt man einen recht guten Einblick in die Gedanken der beiden Frauen und behält auch einen Überblick über das gesamte Geschehen.

Sophie wirkte anfangs eher unscheinbar, unsicher und war ein richtiger Tollpatsch, kein Fettnäpfchen blieb dabei verschont. Doch nach und nach blühte sie auf, auch wenn es in Richtung Liebe nur holprig voranging. Ihre Rivalin Fiona, wenn man sie denn überhaupt so nennen kann, ist das genaue Gegenteil von ihr: wunderschön und selbstbewusst. 

Anhand des Klappentextes hatte ich allerdings mit einer Geschichte gerechnet, in der es hauptsächlich um Sophie und die TV-Show samt Intrigen und Zickenkrieg gehen würde. Stattdessen gab es einen zweiten Handlungsstrang mit Fiona im Mittelpunkt, der mir nicht so richtig in den Rest der Handlung zu passen schien. Aber ich denke, das ist wiederum auch Ansichtssache.

Die Handlung ist anfangs noch recht vielversprechend und interessant, doch im weiteren Verlauf fehlte es mir etwas an Schwung. Ich hatte einfach mit mehr Zickenkrieg gerechnet, stattdessen blieb die Geschichte rund um Sophie in seichteren Gewässern und der zweite Handlungsstrang im erotischen Bereich. Das Ende kam dann zwar etwas abrupt, war aber zufriedenstellend.

Das Cover möchte ich an dieser Stelle auch noch kurz erwähnen. Es ist in schönen, dunkleren Farben gehalten und strahlt pure Romantik aus. Zusammen mit dem tollen Buchtitel ist es ein echter Eye-Catcher und mir sofort aufgefallen.

Fazit:

Eine nette Liebesgeschichte, die im großen und ganzen durchaus interessant war. Anhand des Klappentextes hatte ich allerdings deutlich mehr erwartet. Von mir gibt es daher leider nur 3 bis 3,5 Sterne.

  (107)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"liebesroman":w=2,"teil 2":w=1,"lyx":w=1,"lyx digital":w=1,"juli 2018":w=1

Raw Need - Gegen den Verstand (Larson Brothers 2)

Cherrie Lynn
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 05.07.2018
ISBN 9783736308947
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zane Larson führt ein Leben auf der Überholspur: als Frontman der größten Rockband der USA hat er die Welt bereist, zerbrochenen Herzen mit seiner Musik geheilt und so viele Frauen in seinem Bett gehabt, dass er sie nicht mehr zählen kann. Dieses Leben - und die Musik, die ihn dieser Welt auch ab und an entfliehen lässt - ist alles, was er sich erträumt. Doch als er die hübsche Rowan kennenlernt, ist er sich da nicht mehr so sicher. Das erste Mal in seinem Leben, will er etwas anderes. Er will Rowan. Auch wenn sie die einzige Frau ist, die er niemals haben kann: Denn Zanes Bruder ist schuld am Tod von Rowans Ehemann.

Meine Meinung:

Ich habe bereits den Auftakt der Reihe um die Larson-Brüder gerne gelesen und war daher auch schon sehr gespannt auf diesen Band, der den Vorgänger sogar noch übertreffen konnte. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass ich ein guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekam und mich auch problemlos in ihre jeweilige Situation reinversetzen konnte.

Rowan und Zane kannte ich ja bereits als Nebencharaktere aus dem Vorgänger und freute mich daher umso mehr, die beiden nun auch  näher kennenlernen zu dürfen. Im ersten Moment  war ich etwas unsicher, ob ein berühmter Rocksänger und eine schwangere, trauernde Witwe zusammenpassen würden. Doch das tun sie gerade wegen ihrer Verluste, denn beide haben jemanden in ihrem Leben verloren, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Gerade diesen Schmerz kannten sie beide, konnten ihn genauso nachvollziehen und sich so gegenseitig den nötigen Halt und Trost geben. 
Zwei verletzte Herzen, die sich zusammen einfach besser und leichter fühlten. Aber auch eine gewisse Anziehungskraft war von Anfang an vorhanden. 

Zane war immer für Rowan da, hatte stets ein offenes Ohr für sie und verstand ihre Situation und ihre Gefühle. Irgendwie mochte ich ihn. Rowan hat natürlich mit ihrem Schmerz, innerer Zerrissenheit und Schuldgefühlen zu kämpfen, die absolut verständlich waren. Sie hat sich aber auch nicht einfach kopflos in etwas reingestürzt und stets Bedenken gehabt. Das hat die Autorin richtig gut umgesetzt.

Ich mochte die Geschichte von Mike und Savannah schon gerne, doch die von Rowan und Zane war noch um einiges intensiver und hat mich daher auch umso mehr für sich einnehmen können. All der Schmerz und die Ängste kamen deutlich zum Vorschein und gaben der Geschichte den nötigen Tiefgang. Die Handlung konnte mich durchweg fesseln und wurde zu keiner Zeit langweilig. Der Epilog bildet schließlich ein wirklich schönes Ende.

Fazit:

Mit „Raw Need - Gegen den Verstand" geht die Reihe rund um die Larson-Brüder in die zweite Runde und erzählt die Geschichte von Rowan und Zane. Eine emotionale Liebesgeschichte, die mich für sich einnehmen konnte und die ich wirklich gerne gelesen habe. Von mir gibt es daher 5 Sterne.

  (99)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"meerjungfrau":w=2,"meerjunge":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"meer":w=1,"fantasie":w=1,"nordsee":w=1,"landleben":w=1,"herrscher":w=1,"unterwasserwelt":w=1,"poseidon":w=1,"fantasy roman":w=1,"kleine meerjungfrau":w=1

Vom Meer geküsst

Carolin Kippels
E-Buch Text
Erschienen bei Bookshouse, 22.06.2018
ISBN 9789963539635
Genre: Fantasy

Rezension:

Du führst allein mit deiner Tante ein ruhiges Leben am Strand. Manchmal ist es vielleicht etwas einsam, bis ein Tag dein Leben verändert. Bei einem nächtlichen Spaziergang triffst du auf die wunderschöne Isobel. Ihr freundet euch an, und du erfährst ihr Geheimnis. Du hättest nie gedacht, dass sie existieren, aber… du hast dich wie alle anderen geirrt. Isobel ist eine Meerjungfrau. Anfangs hast du Angst, doch du stürzt dich mit ihr ins Abenteuer. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht ihr fieser, aber zugegebenermaßen gut aussehender Bruder Livian, der Menschen und vor allem dich nicht ausstehen kann. Doch Isobel meint, dass Livian nicht immer so war und sich geändert hat. Aber solltest gerade du dich in die Angelegenheiten der Meermenschen einmischen? 

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man einen kleinen Einblick in ihre Gedanken bekommt.

Sarah ist schüchtern und fühlt sich ohne Familie und Freunde oft einsam. Ihre Zeit verbringt sie daher oft am Meer. Auch wenn die Geschichte nicht allzu sehr in die Tiefe geht, wurden ihre Gedanken und Gefühle recht authentisch dargestellt. Sie ist ein ganz normales und nettes Mädchen, das sich nach mehr sehnt.

Livian wirkt dagegen anfangs unfreundlich und eher unsympathisch, doch ist seine Einstellung und Abneigung zu den Menschen nachvollziehbar. Immerhin wurde ihm das von Kindheit an gelehrt. Nur wenige Seiten später zeigt er aber auch schon seine nette Seite, die ihn gleich sympathischer macht.

Die kleine Liebesgeschichte mit einem märchenhaften Touch ist ganz nett, bleibt aber durchgehend in ruhigen Gewässern. Spannung kam bei mir leider nicht auf, dafür plätscherte die Handlung etwas zu sanft dahin. Zudem hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht.
Neben der Liebesgeschichte wird auch die Umweltverschmutzung ein wenig thematisiert, was wegen den Meermenschen und ihrer Unterwasserwelt natürlich passt, aber eben auch nur am Rande erwähnt bleibt.

Die Wendungen in der Geschichte bieten eigentlich keine große Überraschung und waren auch nicht so wirklich aufregend, erklärten aber wiederum bestimmte Gegebenheiten.

Fazit:

Eine kleine Liebesgeschichte mit einem märchenhaften Touch, die zwar ganz nett war, mir aber insgesamt doch etwas zu ruhig blieb. Ich denke, dass die Geschichte besonders jüngere Leser ansprechen dürfte. 
Ich hatte insgesamt doch ein wenig mehr erwartet. Von mir gibt es daher 3 bis 3,5 Sterne.

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"frankreich":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"loire":w=1,"nette urlaubslektüre":w=1,"val de loire":w=1

Das kleine französische Landhaus

Helen Pollard , Anke Pregler
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2018
ISBN 9783947610044
Genre: Romane

Rezension:

Kaum im idyllischen Hotel im Loiretal angekommen, erwischt Emmy ihren Freund Nathan mit der Frau des Hotel-Besitzers Rupert in flagranti. Dieser ist zutiefst erschüttert und erleidet einen Herzinfarkt. Emmy fühlt sich trotz eigenem gebrochenem Herzen für Ruperts Misere verantwortlich. Großzügig bietet sie ihm ihre Unterstützung im Hotel an, bis es ihm wieder bessergeht. Emmy genießt ihre Zeit in dem französischen Landhaus und fängt an, sich zu Hause zu fühlen. Aber es wäre verrückt, ihr Leben in England aufzugeben, um in Frankreich neu anzufangen - oder nicht?

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Perspektive der Hauptprotagonistin, so dass man einen recht guten Einblick in ihre Gedanken bekommt.

Emmy wirkte auf mich teilweise doch etwas naiv. Es gelang mir nicht so richtig, mich mit ihr anzufreunden. Zudem konnte ich ihre Entscheidungen und Handlungen nicht immer nachvollziehen. Die anderen Charaktere waren jeder für sich auf ihre eigene Art und Weise interessant, wobei ich Alain noch am ehesten sympathisch fand. Dazu muss ich allerdings auch sagen, dass man in diesem Band noch nicht allzu viel über ihn erfährt und es daher nur mein erster Eindruck war. Insgesamt blieb er hier leider doch etwas zu blass.

Die Idee an sich gefiel mir eigentlich ganz gut, doch plätscherte die Handlung stellenweise zu zäh dahin, so dass ich das Buch häufig zur Seite legen musste. Irgendwie fehlte mir darin der Schwung und das besondere Etwas, was ich wirklich schade fand. Zudem fehlte es der Geschichte an Tiefgang und war ziemlich vorhersehbar.

Das Ende bleibt schließlich offen und ein Brief der Autorin weist auf eine Fortsetzung hin, womit ich nicht gerechnet habe. Ich bin jedoch noch unentschlossen, ob ich diese ebenfalls lesen werde.

Fazit:

„Das kleine französische Landhaus“ nimmt den Leser mit ins schöne Frankreich. Leider war mir die Handlung stellenweise zu langatmig und manche Charaktere blieben mir zu blass. Auch fehlte es der Geschichte an Tiefgang. Daher vergebe ich leider nur 2,5 bis 3 Sterne.

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"wild games":w=3,"liebe":w=2,"sex":w=2,"erotik":w=2,"fernsehen":w=2,"show":w=2,"reality show":w=2,"preisgeld":w=2,"in einer heißen nacht":w=2,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"intrigen":w=1,"love":w=1,"insel":w=1,"gut":w=1

Wild Games - In einer heißen Nacht

Jessica Clare , Angela Koonen
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404177004
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Undercover bei einer Reality-Show mitmachen oder den Job verlieren - Journalistin Abby hat die Qual der Wahl. Zähneknirschend erklärt sie sich bereit, beim Fernsehen hinter den Kulissen zu recherchieren. Kurz darauf findet sie sich in einem knappen Bikini auf einer einsamen Insel wieder, umgeben von lauter durchgeknallten Kandidaten. Einer davon ist besonders nervig: Der arrogante Dean droht Abby in den Wahnsinn zu treiben - spätestens, als er sie vor laufender Kamera heiß küsst.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den Auftakt zur neuen Reihe „Wild Games“ von Jessica Clare. Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht, flüssig und lässt sich angenehm lesen. 
Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin Abby, so dass man einen recht guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekam. Als kleines Highlight gibt es am Anfang eines jeden Kapitels ebenfalls einen kleinen Interviewausschnitt von Dean, was mir sehr gefallen hat. Dadurch erfährt man wenigstens seine Meinung über Abby, was ihn mir schließlich auch nicht ganz so arg fremd erscheinen ließ.

Abby ist allerdings kein einfacher Charakter. Sie ist kratzbürstig und streitlustig, was aber wahrscheinlich auch daran lag, dass sie bei dieser Gameshow eigentlich nicht mitmachen wollte. Ich war schon etwas hin- und hergerissen, ob ich sie nun mag oder nicht. Doch sorgte sie auch für jede Menge Unterhaltung.

Dean ist zwar ganz schön arrogant, hat aber auch etwas sanftes und freundliches an sich. Gleichzeitig haben die kleinen Interviewausschnitte am Anfang der Kapitel ihn sympathisch werden lassen. So mochte ich ihn doch ganz gern.

Die Grundidee an sich ist im großen und ganzen ja eigentlich nichts Neues, da es solche Gameshows inzwischen in verschiedenen Varianten im Fernsehen gibt. Doch ein Buch mit einer Liebesgeschichte eingebettet in einer Gameshow fand ich wirklich schön. 
Die Handlung kann zwar mit keinem großartigen Tiefgang aufwarten, dafür aber mit lockerer und erfrischender Unterhaltung und jeder Menge Sommer- und Urlaubsfeeling. Da kommt beim Lesen automatisch gute Laune auf.

Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen und bin schon sehr gespannt auf die nächsten Bände.

Fazit:

Mit „Wild Games - In einer heißen Nacht" legt uns Jessica Clare den Auftakt ihrer neuesten Reihe vor, der für spritzige und locker-leichte Unterhaltung sorgt. Eine kurzweilige Liebesgeschichte, die jede Menge Sommerfeeling versprüht und sich ideal als Urlaubslektüre eignet. 
Ich habe das Buch ganz gerne gelesen und mich wirklich gut unterhalten gefühlt. Von mir gibt es daher 4 Sterne.

  (76)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

78 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"liebe":w=3,"highschool":w=3,"tell me three things":w=3,"jugendbuch":w=2,"julie buxbaum":w=2,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"trauer":w=1,"teenager":w=1,"zusammenhalt":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"mobbing":w=1,"coming-of-age":w=1

Tell me three things

Julie Buxbaum , Anja Malich
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 29.06.2018
ISBN 9783846600726
Genre: Jugendbuch

Rezension:

An ihrem ersten Tag an der neuen Highschool geht für Jessie Holmes einfach alles schief. Und dabei ist ihr Leben gerade sowieso schon kompliziert genug. Da bekommt sie eine anonyme E-Mail mit Ratschlägen, wie sie den Schulalltag überstehen kann. Sie hat zwar keine Ahnung, wer dahintersteckt, aber trotzdem beschließt sie, die Tipps zu befolgen. Und Nachricht für Nachricht verliebt sie sich mehr in den Absender. Doch wer ist der Unbekannte, der ihr Herz immer wilder schlagen lässt?

Meine Meinung:

Allein der tolle Klappentext und der Buchtitel haben mich auf Anhieb angesprochen. So war ich natürlich schon sehr gespannt auf das Buch und konnte es kaum noch erwarten. 
Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht und herrlich erfrischend, so dass ich mich von der ersten Seite an pudelwohl in der Geschichte gefühlt habe. Erzählt wird diese aus der Sicht der Hauptprotagonistin, wodurch ich einen guten Einblick in ihre Gedanken bekam und mich auch problemlos in sie reinversetzen konnte.

Jessie hat es nach dem Tod ihrer Mutter wirklich nicht leicht. Als wenn die Trauer nicht schon genug wäre, heiratet ihr Vater heimlich und reißt sie aus ihrer gewohnten Umgebung raus. Nun muss sie sich in einer neuen Schule voller verwöhnter Kids zurechtfinden, dabei würde sie so gerne zurück in ihre alte Heimat. Erst ein Unbekannter schafft es, etwas Licht in ihr Leben zu bringen und ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

So beginnt schließlich die zuckersüße Geschichte von Jessie und Somebody Nobody. Der Schriftverkehr zwischen den beiden war einfach wundervoll und echt süß, ich habe ihre Nachrichten unheimlich gerne mitverfolgt. Besonders ihr Spiel „Tell me three things“ fand ich richtig schön und erklärt gleichzeitig den Buchtitel.

Die Handlung konnte mit einem feinen Humor aufwarten, hatte aber auch einen ernsten Hintergrund. Die Grundidee selbst wurde von der Autorin gekonnt und wirklich schön umgesetzt. Auch der Wechsel zwischen der eigentlichen Handlung und dem Schriftverkehr ist absolut gelungen.
Nur am Ende hätte ich mir für den perfekten Abschluss noch einen Epilog gewünscht, aber auch ohne war es ein schönes Ende.

Fazit:

Mit „Tell me three things“ ist Julie Buxbaum eine zuckersüße und wundervolle Geschichte gelungen, die mich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten konnte. Obwohl ich bereits früh erahnte, wer sich hinter Somebody Nobody verbirgt, hat es das Miträtseln und das Lesevergnügen kein bisschen geschmälert. Ich habe der Auflösung dennoch bis zum Ende hin entgegen gefiebert. Ein wirklich schönes und lesenswertes Buch. Von mir gibt es 4,5 Sterne.

  (77)
Tags:  
 
563 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.