MelE

MelEs Bibliothek

1.492 Bücher, 1.029 Rezensionen

Zu MelEs Profil
Filtern nach
1495 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

ch: niveau 2017

Sechzehn Wörter

Nava Ebrahimi
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei btb, 27.03.2017
ISBN 9783442756797
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, schwierige kindheit, verlust, vergangenheitsbewältigung, familie

Mit meinem ganzen Leben

Madeleine Reiss , Valerie Schneider
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959670548
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

14 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

empfehlung, originell, jugendbuch, lesenswert

Wunderworte

Abby Cooper , André Mumot , Suse Kopp
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500393
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

14 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

Die Grausamen

John Katzenbach , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426306031
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

32 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

lustig, krimi, freundschaft, jugendbuchreihe, usa

Digby #02. Zu cool zum Sterben

Stephanie Tromly , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.03.2017
ISBN 9783789148101
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

43 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

band 2, verfolgung, oetinger verlag, aimée carter, familie

Animox - Das Auge der Schlange

Aimee Carter , Maren Illinger , Frauke Schneider
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.03.2017
ISBN 9783789146244
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die letzte Haltestelle

Sharon E. McKay , Bettina Obrecht , Timo Grubing
Fester Einband: 140 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.03.2017
ISBN 9783570172506
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Die letzte Haltestelle" erzählt die Geschichte der kleinen Beatrix, die um das Überleben in Holland kämpfen muss. Der Titel des Buches wird schnell sinnig und mich begeistert, dass Beatrix Menschen an ihre Zeiten gezeichnet bekommen hat, die trotz Besetzung des Landes und der Angst vor Verhaftung Kinder nicht sich selbst überlassen, sondern Schutz und ein Zuhause bieten. Hier sind es drei sehr ungewöhnliche Menschen, denen es völlig egal ist, dass Beatrix Jüdin ist. Völlig schnörkellos und unverblümt bedient sich die Autorin mit Tatsachen, die hinten im Buch noch erläutert werden. So und nicht anders hätte sich Beatrix Schicksal tatsächlich abgespielt haben. Jede Menge Kinder wurden vor den Nazis versteckt und sicherlich lebten die Beschützer/-innen stündlich in Angst und Schrecken, denn Ausschwitz, Birkenau und andere Konzentrationslager waren bekannt. Das Schicksal von Beatrix liegt also in den Händen von ihr doch recht unbekannten Menschen, die im Laufe der Story zu Onkel und Tante werden. Lieve kommt hinzu und zu viert versuchen sie nun das kleine Mädchen zu schützen. Es ist ein Roman, der natürlich auch ganz viel Traurigkeit in sich birgt, aber dieses ist nicht belastend, sondern ideal für kleine Kinderseelen. Auch Kinder sollten sich mit Krieg und dem was sich dahinter verbirgt auseinandersetzten. "Die letzte Haltestelle" überfordert keineswegs, sondern ist absolut für das empfohlene Lesealter geeignet. Ich empfand die angemessene Schriftgröße und die gezeichneten Bilder wunderbar und werde das Buch nun an meine Tochter weitergeben ohne zu befürchten, dass es sie überfordern könnte. Von mir definitiv eine Leseempfehlung, da "Die letzte Haltestelle" sehr lehrreich ist, etwas von unserer Geschichte wiedergibt und dieses auf ganz besonders liebenswerte Art und Weise. Die Protagonisten sind skurril, liebenswert und fühlen sich sofort verantwortlich für Beatrix, obwohl sie ab diesem Zeitpunkt selbst um ihr Leben fürchten müssen. Menschlichkeit nimmt großen Raum ein und bewegte mich sehr.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Jenny Downham , Astrid Arz
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.04.2017
ISBN 9783570164488
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Salvatore Basile , Elvira Bittner , Annina Braunmiller-Jest
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 13.03.2017
ISBN 9783837138023
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

tagebuch, aliens, raketen

Hallo Leben, hörst du mich?

Jack Cheng , Bernadette Ott
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.03.2017
ISBN 9783570164563
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Hallo Leben, hörst du mich?" ist ein wirklich interessantes Kinder - und Jugendbuch, welches durch seinen Protagonisten Alex glänzen kann. Alex wirkt älter als 11 und mitunter sehr eigentümlich. Sobald man hinter die Kulissen blickt, möchte man Alex nur noch umarmen und ihm helfen, sein Leben in den Griff zu bekommen Ein erster Schritt in die richtige Richtung geschieht, als sich Alex auf die Reise zu einer Convention macht. Es ist abenteuerlich und gepflastert von wunderbaren Menschen, die Alex Weg durchkreuzen. Er ist niemals auf sich alleine gestellt. Total begeistern konnte mich, über wie viel Wissen Alex verfügt und dieses auch anwenden konnte. Manchmal wirkt er sehr erwachsen. Manchmal merkt man deutlich wie sehr er noch Kind ist. "Hallo Leben, hörst du mich?" ist herrlich ehrlich und durch seinen Protagonisten ein Buch, welches wirklich wert ist gelesen zu werden. Die Ereignisse sind mitunter schmerzhaft und dennoch zeigen sie auf, wie wertvoll das Miteinander ist. Gerade zum Ende hin überwiegen Freundschaft und Familie trotz aller bisherigen Schwierigkeiten und denen die noch kommen werden. Der Verlauf ändert sich und niemals hätte ich diese Wendungen erwartet. Ein Buch voller schöner Überraschungen und der Kulisse eines Lebens, welches Selbstständigkeit und Handeln erfordert. Die ganze Zeit fragte ich mich, warum Alex einfach verreisen kann und warum seine Mutter auf sein Verschwinden nicht reagiert. Am Ende klärt es sich und ich fand diese Einwürfe sehr gelungen, denn Alex wird sicherlich nicht der Einzige sein, dessen Kindheit derart überschattet ist von Krankheiten. Mehr darauf einzugehen würde einem Spoiler nahe kommen, daher werfe ich nur kleine Häppchen ein, um die Lesefreude nicht zu trüben.

Von mir bekommt "Hallo Leben, hörst du mich?" eine Leseempfehlung, denn Alex hat es wirklich verdient gehört zu werden. Mich begeistert, dass er zuerst für sich alleine stand und im Nachhinein immer mehr Personen hinzukommen, die sich für den kleinen Kerl begeistern können. Alex ist charmant, von Grund auf ehrlich und gibt diesem Roman daher eine ganz besondere Note. Er steht im Mittelpunkt des Geschehens und hat dieses auch wirklich verdient. ★★★★★

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

53 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

meermädchen, band 3, tanya stewner, alea aquarius - das geheimnis der ozeane, island

Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane

Tanya Stewner , Claudia Carls
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.03.2017
ISBN 9783789147494
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Alea Aquarius - Das Geheimnis des Ozeans" ist der dritte Band einer Buchreihe. Auch hier kann das Cover wieder sehr glänzen, denn die Optik ist wirklich gelungen und ansprechend. Die Story ist rund und ausgewogen und für junge Leser/-innen optimal geeignet. Kleine Kritikpunkte muss ich allerdings auch benennen, die aber lediglich mich als Mutter störten und für die angestrebte Zielgruppe nicht unbedingt relevant sein muss. Da ich sie aber in der Leserunde auf Lovelybooks auch angesprochen habe, möchte ich sie in meiner Rezension zum Buch nicht unter den Tisch kehren, sondern auch hier offen aussprechen. Mich hat die eingeflochtene Liebesgeschichte von Alea und Lennox (Tessa inbegriffen) ein klein wenig gestört, da ich auf eine abenteuerliche und spannende Story aus war und nicht auf Herzschmerz und Eifersüchteleien. Es nahm in meinem Augen dem Kinderbuch die Unschuld, denn meiner Meinung nach müssen sich Kinder der empfohlenen Zielgruppe noch nicht mit Liebeskummer & Co auseinandersetzen, denn das wird noch früh genug zum Thema werden. Dies ist aber meine ganz persönliche Meinung und muss nicht geteilt werden.
Nun aber zum Ursprung zurück. Alea ist mit der Alpha Cru unterwegs nach Island, um ihren Vater zu finden. Auch hier wird wieder sehr deutlich, wie wir Menschen das Meer verschmutzen und es gefährlich machen für die Lebewesen, die darin überleben wollen. Der erhobene Zeigefinger der Autorin macht dies auf liebevolle Art und Weise deutlich, indem sie ein Meermädchen dazu nutzt, welches in den Müllbergen fast erstickt. Ich fand dies besonders gelungen und erzwingt quasi ein Umdenken auf Plastik und anderes. Wie kann ich persönlich der Umweltverschmutzung entgegentreten? Kinder darauf zu sensibilisieren empfand ich als klugen Schachzug.
Natürlich herrscht auch in "Alea Aquarius - Das Geheimnis des Ozeans"wieder ein sehr hoher Spannungsbogen, der sich nach etwa 100 gelesenen Seiten bis zum Ende hin halten kann. Das Ende ist offen und deutet darauf hin, dass die Geschichte von Alea und ihrer Cru noch nicht beendet ist. "Alea Aquarius - Das Geheimnis des Ozeans" ist eine intensive Buchreihe, die zum Nachdenken anregt und seine junge Leserschar sicherlich begeistern wird. Intrigen, Lügen, Korruption inmitten von Freundschaft und Familienbanden sind gut gelöst und machen "Alea Aquarius - Das Geheimnis des Ozeans" zu einem weiteren spannenden Leseerlebnis. Leseempfehlung!

★★★★★ (4,5 Sterne, da leichte Kritik, siehe Rezension)


Rezension zu Band 1 
Rezension zu Band 2

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

paris, berlin, geld, glitzer, mannequin

Madame Cléo und das große kleine Glück

Tanja Wekwerth
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 06.03.2017
ISBN 9783959670623
Genre: Romane

Rezension:

"Madame Clèo und das große kleine Glück" ist eines der Bücher, die man regelrecht inhaliert, da sie umwerfend geschrieben sind und Protagonisten beinhalten, die man einfach in sein Herz schließen muss. Ich fühlte mich sehr wohl im Pariser Chic und dennoch ist Chanel No 5 nicht das Parfüm, welches ich mir täglich auftragen könnte. Es ist mir vom Duft einfach zu schwer und dennoch konnte ich Madame Cléo ihre Liebe zum Duft und Coco Chanel abnehmen. Es ist eine kleine Hommage an die berühmte Modeschöpferin und für mich auch mit einigen Aspekten angereichert, die mir unbekannt waren. Diese Einwürfe hin und wieder empfand ich als sehr  lehrreich und genoss es sehr, wenn Madame Clèo mit dem Foto ihrer Lehrmeisterin kommuniziert, was auch darauf hindeutet, wie einsam sie sich mitunter fühlt. Als die Mietpreise erhöht werden sollen, sucht sich Madame eine/n Untermieter/-in, um weiterhin in ihrer urigen Altbauwohnung wohnen bleiben zu können. Die Sanierung des Wohnhauses treibt den Mietpreis in die Höhe und Madame weiß sich nicht anders zu helfen, als eine Wohngemeinschaft zu gründen. Adamo und Mimi sind ebenfalls Protagonisten des Herzens, denn nach dem Tod seiner Frau versucht Adamo Fuß zu fassen. Die Trauer sind erst einmal ständige Begleiter von Vater und Tochter und rühren auch Madame sehr, die sich auf ihre eigene Art und Weise um beide zu kümmern beginnt. Was mit einer Zwecksgemeinschaft beginnt, endet in einer wunderbaren freundschaftlichen Verbindung. Madame Clèo ist absolut bezaubernd und Mimi entlockt ihr einige Herausforderungen und die Erfüllung einiger Träume, die sie längst beiseite gelegt hatte. "Madame Clèo und das große kleine Glück" ist ein Roman, dessen Schönheit sich nach und nach entwickeln konnte. ich fühlte mich wohl zwischen all den eingeworfenen französischen Sätzen, die ich zwar nicht immer sofort verstanden habe, dem Buch aber einen gewissen Chic vermittelten. Als der Rucksack mit dem Geld ins Spiel kommt, nimmt der Roman eine kleine Wende, um hinterher doch noch wieder auf die richtige Spur zu gelangen. Es hat mich sehr fasziniert, wie Madame und Mimi miteinander agieren und letztendlich auch Adamo überzeugen. Manchmal muss man zu seinem großen kleinen Glück einfach gezwungen werden. Mich hat die Autorin überzeugen können, denn für mich war es das erste Buch, aber sicherlich nicht das Letzte. Eine absolute Leseempfehlung für "Madame Clèo und das große kleine Glück". Ein Buch, welches zum Schmunzeln auffordert und manchmal auch zu Tränen rührt. Ein rundum gelungener Roman, den ich gerne weiterempfehlen möchte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

73 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

entführung, thriller, mord, post mortem, band 3

Post Mortem - Tage des Zorns

Mark Roderick
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 16.03.2017
ISBN 9783596297078
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Post Mortem - Tage des Zorns" ist der dritte Band einer Thrillerreihe, die mir wirklich sehr zusagt, was natürlich seinen Protagonisten geschuldet ist. Avram Kuyper empfinde ich als sehr interessant und seine Beweggründe Profikiller als Beruf zu wählen, wird in diesem Thriller ein klein wenig verdeutlicht, denn wir tauchen in seine Vergangenheit ein und bekommen so einen kleinen Einblick in sein Erleben und seinen Werdegang. Trotz kleiner Schwächen ist "Post Mortem - Tage des Zorns" ein hochgradiger Thriller, der mir einige spannende Lesestunden beschert hat. 
Ich brauchte ein klein wenig, um mich wieder zurecht zu finden, da zwischen dem Lesen der ersten beiden Bände der Reihe und diesem hier, sind fast ein Jahr vergangen ist und ich einige wichtige Details vergessen hatte. Es empfiehlt sich tatsächlich nicht erst im dritten Band in die Reihe einzusteigen, da sonst Unverständnis herrschen könnte. Selbst ich, die "Post Mortem - Zeit der Asche" und "Post Mortem - Tränen aus Blut"kannte, hatte meine Schwierigkeiten. 
Da der Klappentext schon einige sehr wichtige Details verrät, ist es keine Überraschung, dass Emilias Tochter Becky entführt wurde. Die grausamen Päckchen die Emilia sind sehr makaber, aber dies ist nur ein kleiner Faktor dessen, denn es wird noch schlimmer. Ein Psychopat hat Becky in seiner Gewalt und würde bis aufs Äußerste gehen, um Emilia zu schaden. Es ist ein perfider Plan, der mir mehrfach echte Gänsehaut beschert hat. Für mich ist es verständlich, dass man als Mutter seine Umsicht und Vorsicht verliert, um sein Kind zu finden und zu befreien. Für Avram Kuyper gilt dasselbe Grauen, denn auch seine Nichte wurde entführt und wenn er sich nicht auf das Spiel des Entführers einlässt, wird auch sie getötet werden. Anstatt gegeneinander zu arbeiten,arbeiten Avram und Emilia zusammen und gehen das Risiko ein, die beiden Mädchen zu verlieren. 
Die Story an sich konnte mich wirklich überzeugen. Ich war überrascht, wie rasant die etwas mehr als 500 Seiten gelesen sind. Gerne eine Leseempfehlung an einen Thriller, der durch ekelhafte Begegnungen mit dem Tod geglänzt hat. Für mich war Spannung spürbar und der Titel des Buches wird schnell sinnig. Interessant war auch, was Menschen inszenieren, um ihre Langeweile zu überwinden und zeigt auf, wie wenig wertschätzend das Leben ist. Mich stimmt es nachdenklich.
★★★★★ (4,5 Sterne)  

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

106 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, schicksal, abschiebung, nicolayoon, nicola yoon

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon , Susanne Klein , Dominique Falla
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich von "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" sehr begeistert war, freute ich mich sehr über einen weiteren Roman der Autorin. Es blieb auch nicht lange im Buchregal ungelesen, da meine Neugier einfach entfacht war. Das Cover von "The Sun is also a Star" ist durch seine bunte Vielfalt sehr ansprechend und passt auch hervorragend zur Story. Eine Story, die sich erst langsam entfaltet, um dann etwa ab der Mitte des Buches seine Schönheit präsentiert. Es ist ein Roman, der nicht nur junge Leser/-innen ansprechen wird, da die verborgene Botschaft und die Liebesgeschichte von Daniel und Natasha auch eine ältere Leserschaft ansprechen wird. 
Der Roman beinhaltet einige Themen, die ich als sehr wertvoll erachte und die mir auch als sehr authentisch erschienen. Es könnte eine wahre Geschichte sein, die sich aus den Werten anderer Kulturen zusammensetzt. Der Lerneffekt ist relativ hoch, da wir ein Stück weit in verschiedene Kulturen eingeführt werden. Sklaverei wird kurz angeschnitten und auch ein klein wenig der Aberglaube der Jamaikaner. Es war wirklich interessant zu lesen, was aber ausschlaggebend ist für diesen Roman, ist die eingebundene Liebesgeschichte eines Koreaners und einer Jamaikanerin. Ein Mädchen, gebürtig in Jamaika, die abgeschoben werden soll und ein junger Mann, der sich für eine Elite Uni bewerben soll. Sein Werdegang ist durch seine Familie schon vorgegeben und sich von dieser auferlegten Bürde zu lösen, fällt ihm mehr als schwer. Wichtig hier ist auch der Konkurrenzkampf unter Geschwistern und der Traum eines besseren Lebens. Viele Aspekte, die "The Sun is also a Star" behandelt empfand ich als realistisch. Die eingewobene Liebesgeschichte ist nur das i- Tüpfelchen des Ganzen. 
Ich möchte "The Sun is also a Star" sehr gerne eine Leseempfehlung aussprechen, da es für mich ein weiterer gelungener Roman der Autorin war, Seine Schönheit entwickelt sich nicht sofort, da die Umstände und Begebenheiten eines Zusammentreffens von Natasha und Daniel erst einen Vorlauf brauchten, um dann letztendlich mit einem regelrechten Knall den Leser / die Leserin an das Buch zu binden. Mir hat sehr gefallen, dass das Ende anders war als erwartet und dennoch einem Happy End gleichkam. Unsere Lebensumstände / unsere Familien haben eine großen Anteil an dem, was wir als Erwachsene fühlen oder denken und manchmal prägen sie auch unser Leben mehr, als wir es wollen. Die erste große Liebe ist manchmal tatsächlich auch ausschlaggebend für unseren weiteren Lebensweg. Manchmal wäre es auch besser, man wäre sich nie über den Weg gelaufen, aber in "The Sun is also a Star" ist alles letztendlich so wie es sein sollte und es passt hervorragend. Ich fühlte mich beim Lesen sehr wohl und fand die Andersartigkeit der Protagonisten sehr herausragend. Für mich ein weiteres Lieblingsbuch in meinem Buchregal. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

freundschaft, alter, muscheln, trauer, meerjungfrau

Das Jahr der wundersamen Begegnungen

Sarah Winman , Marion Hertle
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Limes, 12.12.2016
ISBN 9783809026624
Genre: Romane

Rezension:

"Das Jahr der wundersamen Begegnungen" ist leider nicht der Roman, den ich mir erhofft hätte. Der Klappentext spricht eine andere Sprache als die, die ich letztendlich im Roman auffinde. Was passend ist, ist das "wundersam" im Titel des Buches. Leider waren mir die eingeflochtenen Phantasieelemente zu verwirrend, da sie mich davon abhielten der Story aufmerksam folgen zu können. Ich schweifte immer wieder ab und konnte mich leider nicht auf Marvellous und Freddie einlssen, wie sie es vielleicht verdient hätten. Beide Protagonisten sind auf ihre eigene Art und Weise interessant, dennoch springt mir der Autor zu schnell zwischen beiden hin und her, um einen Beziehungsaufbau möglich zu machen. Es blieb für mich leicht oberflächlich, auch wenn die Grundidee des Buches wirklich gelungen ist. Durch die vielen Handlungssprünge verliert die Story ihren Reiz, da es aufmerksames Lesen erfordert und auch zum Ende hin leider nicht alles aufgeklärt ist. Zudem empfand ich den Schreibstil als zu magisch gewollt, auch wenn ich hin und wieder schmunzeln musste oder eben auch eine gewisse Faszination erspürte, komplett mitgerissen wurde ich nicht. 
Leider kann ich für "Das Jahr der wundersamen Begegnungen" nur eine eingeschränkte Leseempfehlung vergeben, da ich immer noch das Gefühl habe, dass mir der magische Moment abhanden kam. Vielleicht habe ich auch einfach nicht verstanden, welche Wege die Autorin gehen wollte? Letztendlich ist klar, dass jeder Mensch sein Leben überdenken muss, wenn er am Ende seines Lebens angelangt ist. Diese Botschaft war klar und deutlich, alles andere für mich zu verworren und zu verschwommen, Sehr Schade, denn Cover und Klappentext waren so gelungen, dass ich mir das Buch zu lesen gewünscht hatte. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

129 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

entführung, spannung, amy gentry, vermisst, thriller

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.02.2017
ISBN 9783570103234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Good as Gone" ist ein Roman, der sich ganz langsam aufbaut und von Anfang an einen hohen Spannungsaufbau bieten konnte. Es nur als Roman einzuordnen, ist mir ehrlich gesagt zu wenig, da die Spannung einem Psychothriller gleichkommt.Als Mutter ging mir das Schicksal der Familie sehr nah, denn die Entführung von Julie hinterlässt jahrelang eine riesige Lücke, gepaart mit der Hoffnung, herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Für Eltern ist diese Ungewissheit untragbar und selbst der Wunsch, sein Kind endlich begraben zu können nimmt immer mehr Formen an. Als Julie wieder auftaucht, sieht es aus, als wäre sie eine Fremde, eine Lügnerin. Um hinter die Kulisse der Tochter blicken zu können geht Anna eigentümliche Wege, die aber letztendlich darüber Aufschluss geben darüber, wer ihre "Tochter" wirklich ist. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven ist man als Leserin / Leser oftmals verwirrt, aber genau das ist, was dem Buch die gewisse Note verliehen hat, wie gebannt den weiteren Verlauf folgen zu wollen. Ich war fasziniert von dem gekonnten Aufbau der Story, der eine gewisse Suggestion beinhaltet, die sich zwar erst zum Ende hin aufklärt,aber genau dahin zielen konnte. Es zeigt, wie beeinflussbar wir Menschen sind und es beängstigt mich tatsächlich. Viele Menschen tragen Masken und wenn diese fällt, offenbart sich ein Mensch voll von Hässlichkeit. Dieses ist der Aufhänger des Buches und es entsetzte und faszinierte mich gleichermaßen.  In meinen Augen war "Good as Gone"ein facettenreicher Roman, der ein Familiendrama beinhaltet und dieses gekonnt ausschlachtet. Die eingeflochtenen psychologischen Elemente sind genial gewählt und zeigen auf, wie schnell wir aus Schutz in andere Rollen schlüpfen können. Der Weg zurück ist hart und dies wird ganz deutlich. Für mich ein sehr gelungenes Buch, welches mich einige Zeit regelrecht gefesselt hat, da ich einige Unklarheiten erst aus dem Weg räumen musste und dies geschah nur durch das Beenden des Romans. Vorerst ist man als Leserin / Leser völlig unvoreingenommen, bis sich das Verwirrspiel einem Ende naht, welches vorher nicht ersichtlich war. Eine ganz klare Leseempfehlung an einen Roman, der mich durch seinen hohen Spannungsbogen wirklich meisterlich gekonnt gefesselt hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

kinderroman, lustig, oetinger verlag, ab 6 jahren, kinderbuch

Frieda Kratzbürste und ich

Rüdiger Bertram , Heribert Schulmeyer
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.03.2017
ISBN 9783789104343
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Frieda Kratzbürste und ich" ist unverkennbar aus derselben Feder entstanden wie "Coolman und ich". "Coolman und ich" ist definitiv ein Kinderbuch für Jungen, während "Frieda Kratzbürste und ich" sicherlich eher Mädchen ansprechen wird. Was gleich ist, ist der Humor, der in den Büchern zu finden ist und uns sehr begeistern konnte. Frieda Kratzbürste ist nämlich keineswegs charmant, sondern egoistisch, frech und dennoch die beste Freundin von Anna. Anna erscheint mir sehr einsam und es ist nicht eigentümlich, dass sich Kinder imaginäre Freunde erfinden, wobei Frieda eine Puppe ist und somit sichtbar und greifbar Sie tröstet, belehrt und stellt nur Unsinn an. Es ist wirklich sehr amüsant und hat uns so manches Lächeln beschert. Als Anna auf einem Kindergeburtstag eingeladen ist, ist Frieda dabei und manchmal auch eifersüchtig darauf, dass sich Anna nicht nur mit ihr beschäftigt. Es dauert eine ganze Weile bis Anna soweit auftaut und sich zu den anderen Kindern gesellen kann, um mitzuspielen. Immer wieder kommen wie aus dem "Off" Kommentare von Frieda, die wirklich witzig sind und die Situationen aufmotzen. Nur von einem Kindergeburtstag zu lesen, wäre auch zu langweilig gewesen ☺ Anna muss sich oft zusammenreißen, um Frieda nicht zu antworten, denn es würde eigentümlich auf die Anwesenden wirken und dieses ist Anna mehr als bewusst. Selbst ihre Mutter vermutet, dass Anna Selbstgespräche führt und sie ist es auch, die die Initiative ergreift und Anna zum Kindergeburtstag anmeldet, dabei wollte Anna die Einladung lieber unter den Tisch fallen lassen. Vielleicht ist es Annas Mutter auch aufgefallen, dass ihre Tochter eher eine Einzelgängerin ist? Warum braucht man auch reale Freunde, wenn man Frieda Kratzbürste an seiner Seite hat?
Gerne vergeben wir eine Leseempfehlung für ein Kinderbuch, welches bestens zum Vorlesen oder für Leseanfänger geeignet ist. Die angemessene Schrift und die kurzen Kapitel motivieren zum Selbstlesen und werden auch ansprechend auf Lesemuffel wirken. Die Illustrationen werten wirklich auf und das Bonusmaterial kann sich sehen lassen. Ein Buch, welches der Altersempfehlung entspricht und eine Story beinhaltet, die sicherlich für den einen oder anderen Schmunzler sorgen wird.
 ★★★★★

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

septimus heap, kinderbuch, magie, fantasy

TodHunter Moon. FährtenFinder

Angie Sage , Katja Danowski
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 10.03.2017
ISBN 9783833736797
Genre: Fantasy

Rezension:

"TodHunter Moon. FährtenFinder" ist für junge Hörer ab 10 Jahren bestens geeignet. Es ist sehr unterhaltsam und angefüllt mit vielen fantastischen Elementen, die spannend und oftmals auch gruselig wirkten. Die Protagonisten sind gut gezeichnet und es fällt leicht ihnen zu folgen. Jede Menge bösartige Kreaturen machen das Hörbuch abenteuerlich und geben den nötigen Pfiff, um unbedingt noch ein weiteres Kapitel hören zu wollen. Die Kapitel sind der jungen Hörerschar absolut angemessen. Was mir nicht zusagte, sind die verschiedenen Stimmen der Sprecherin, die zum Teil leicht albern wirkten. Um den verschiedenen Personen eine eigene Stimme zu verpassen, wurde die Stimme oft übertrieben eingesetzt. Ich habe es wahrgenommen, was natürlich nicht heißt, dass es jungen Hörern und Hörerinnen nicht gefallen könnte.

Um denn Sinn der Story zu erkennen, erfordert es gutes Zuhören, denn mitunter überschlagen sich die Ereignisse derart, dass es dazu führen könnte der Handlung nicht mehr folgen zu können. Ich habe manche Kapitel mehrfach hören müssen. Von der Story her ist es oft komplex und eine gewisse Konzentration ist vonnöten. Die Story ist deshalb aber nicht weniger gelungen, sondern wirklich angemessen für eine junge Hörerschar, die sich im Bereich Fantasy zuhause fühlen.

Septimus Heap ist mir gänzlich unbekannt, was aber kein Mangel ist, da sich vieles von selbst erklärt und er lediglich eine Randfigur bleibt. Diese gibt es einige und manche sind dabei eher unsympathisch und werden auch nur oberflächlich angeschnitten, während andere doch mehr Raum einzunehmen versuchen.

"TodHunter Moon. FährtenFinder" ist im Großen und Ganzen eine gelungene Abenteuergeschichte, die eine neue Heldin hervorbringt. Letztendlich gibt es ein Happy End und das Bedürfnis nach mehr Abenteuern der FährtenFinder. Es erscheint, als wäre es lediglich eine kurze Einführung gewesen, was mir sehr zusagt, denn das Ende ist abgeschlossen, rund und ohne Cliffhanger. Cover und Titel bekommen innerhalb der Story ihren Sinn und sind gut gewählt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

101 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, mystery, deathline, janet clark, ewig dein

Deathline - Ewig dein

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570173664
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Deathline - Ewig Dein" ist der Auftakt einer Buchreihe. Die wunderschöne Aufmachung des Covers und der interessante Klappentext, machte sehr neugierig auf den Jugendroman. Natürlich lag es auch ein klein wenig an der Autorin Janet Clark, dass ich mich freute, das Buch lesen zu dürfen. Einerseits wirkte das Cover düster durch die abendliche Stimmung und dennoch hat es sehr viel Glitzer und bunte Farben, dass es sehr ansprechend wirkte. Es ist der Stimmung im Buch definitiv angepasst. "Deathline - Ewig Dein" erzählt eine Story, die mich mitreißen konnte und meine Hoffnungen auf geniale Lesestunden mehr als erfüllt hat. Eine Liebesgeschichte, die dem Titel "Ewig Dein" mehr als gerecht wird. Was es mit "Deathline" auf sich hat solltet ihr vielleicht selbst herausfinden sollen. Gelungen ist definitiv der Schauplatz der Story, denn eine Pferderanch wird junge Mädchen sicherlich ansprechen können. Für mich hatte es auf jeden Fall sehr viel Charme einem Pferdeflüsterer zu begegnen. Gelungen ist mysteriöses  und Liebesgeschichte miteinander zu verbinden. Janet Clark, die zuvor eher im Bereich Jugenthriller schrieb, hat auch in "Deathline - Ewig Dein" nicht darauf verzichtet Spannung aufzubauen und dies gelang ihr hervorragend, da es dem Roman etwas Leichtigkeit nahm. Es beginnt eher seicht und zeigt Josies Leben auf der Ranch. Einige Seiten später wird dann Ray eingebunden, dessen Geheimnis mysteriöses in einen schnöden Liebesromans einbinden konnte. Die Geschichte der Yokama ist wunderbar gelungen und boten einen faszinierenden Einblick in eine tiefe Verbundenheit, die für immer gilt. Mich hat es sehr angesprochen, da die Protagonisten wunderbar zusammen agieren und ihre Liebe zueinander sich anders entwickelte als erwartet. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, da das Buch in sich zwar abgeschlossen ist, mich aber sehr reizt, Ray und Josie weiterhin zu begleiten. Eingebunden wurden viele Details, die Liebe, Freundschaft, Familie und auch Trauer miteinander vereinen konnten und somit eine Story schafften, die durch den aussagekräftigen Schreibstil einige Zeit Lesefreuden schaffen konnten. Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung, da mich die Story irgendwann so sehr packte, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. Rundum gelungen und so ausgewogen in seinen kleinen und großen Details, dass es ein echtes Highlight werden konnte. 
★★★★★ 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

49 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

jugendbuch, convention, jugendroman, comicconvention, probleme

Ana und Zak

Brian Katcher , Ute Mihr
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.04.2017
ISBN 9783423650250
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

flüchtling, flüchtlinge, australien, ozean, kriegsflüchtling

Wenn nachts der Ozean erzählt

Zana Fraillon , Claudia Max
Fester Einband
Erschienen bei cbt, 27.02.2017
ISBN 9783570164761
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Wenn nachts der Ozean erzählt" ist ein sehr realistisches Kinderbuch, dessen wahre Brutalität eventuell junge Leser/-innen ab 12 Jahren überfordern könnte. Mit der Option gelesenes mit den Eltern zu reflektieren, würde ich die Altersangabe belassen. Der Roman ist definitiv keine leichte Kost und regt sehr zum Nachdenken an. Gewalt, Hunger und Angst sind sehr präsent. Es ist kein Schönreden von Tatsachen, daher tut das Lesen mitunter wirklich weh und es entwickelt sich unbewusst Dankbarkeit in Freiheit leben zu dürfen, Ich empfand "Wenn nachts der Ozean erzählt" als sehr wertvoll für mich, da die Flüchtlingsproblematik anders aufgezäumt wird und der Blick anders geschärft wird. Wer macht sich Gedanken um die Entbehrungen der Menschen hinter dem Stacheldrahtzaun? Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Subhi, der in etwa dem Alter der Zielgruppe entspricht. Es wirkt daher authentisch, aber nicht kindlich, denn Subhi ist reif, da er schon vieles Befremdliches gesehen und erlebt hat. Subhi ist ein Träumer, der sich in seine Geschichten verliert, die ihm aber Kraft und Trost spenden. Sein Leben ist nicht einfach und durch einen Maschendrahtzaun abgeschnitten. Über seinen Vater ist wenig bekannt und auch der Rest der Familie wird eher oberflächlich behandelt, was ein Hinweis darauf ist, das sich selbst Kinder alleine durchschlagen müssen, um zu überleben. Der Grundton ist mitunter sehr traurig und wird durch die ausgedachten Geschichten, die kursiv geschrieben, bunter und farbenfroher. Ich möchte gerne eine Leseempfehlung aussprechen, da ich "Wenn nachts der Ozean erzählt" als einen Roman empfunden habe, der sich nicht mit Floskeln und Schönmalerei abhandeln lässt, sondern das Leben hinter dem Stacheldrahtzaun behandelt. Es ist dennoch ein Buch des Trostes und erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft. Eine Freundschaft, die unter solch Umständen tatsächlich nur in Büchern vorhanden sein kann und dennoch ausschlaggebend ist, "Wenn nachts der Ozean erzählt" den Schrecken zu nehmen.Wichtig empfinde ich hierbei das Gespräch mit Leeser/innen der angegebenen Zielgruppe, da es sicherlich auch Dinge geben wird, die eine gewisse Brutalität ausdrücken. "Wenn nachts der Ozean erzählt" ist kein Buch für mal so gerade eben gelesen, sondern ein Kinderbuch, welches eindrücklich nachwirken wird. Prädikat: Besonders wertvoll!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Perlenfrauen

Katie Agnew , Jens Plassmann , Sascha Rotermund , Angelika Thomas
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 13.02.2017
ISBN 9783837137408
Genre: Romane

Rezension:

"Die Perlenfrauen" ist ein wahrer Hörgenuss, da es sich um Vergangenheitsbewältigung handelt, die wunderbar mit dem Leben von vier sehr unterschiedlichen Frauen in unterschiedlichen Zeiten verwoben wird. Es hat mich sehr begeistert, auch wenn ich erst zum Ende hin begriffen habe, warum Tilly ihre Enkelin dazu animiert die kostbaren Perlen wiederzufinden, die vom Erdboden verschluckt scheinen. 
Warum ausgerechnet vier Frauen aus drei unterschiedlichen Generationen? Großmutter (Tilly / Lady Mathilda), Mutter (Alice) und Enkelin (Sophia). Außerdem kommt noch Aiko hinzu, die uns das Leben der Amas / Perlentaucher näherbringt. Bisher war mir nicht bewusst wie viel Entbehrung und Arbeit es ist, die eine perfekte Perle zu finden. Am Ende werden die Erlebnisse, die in Vergangenheit und Gegenwart wiedergegeben werden komplett miteinander verbunden. Es ist definitiv triefend vor Kitsch, aber  genau das, was ich mir letztendlich erhofft hatte. Die Sprecher können den Personen und echtes Leben einhauchen. Die Story wirkt lebhaft und regt auch zum Nachdenken an, denn es zeigt sich, dass wir uns Menschen nicht fremd bestimmen lassen sollten, da unser Leben vielleicht dadurch um einige unglücklicher werden könnte.
Alice verleugnet den Besitz der Kette und einige Nachforschungen machen ein Geheimnis sichtbar, welches von Tilly sicherlich so geplant war, damit sich Mutter und Tochter aussöhnen können. Sophia wurden alle finanziellen Mitteln gestrichen und die Beziehung zu ihren Eltern ist mehr als angespannt. Sophia selbst ist sehr verletzt worden und findet sich langsam wieder ins Leben zurück. Letztendlich hat jede der Frauen ihr Päckchen zu tragen und sich dabei auseinander gelebt. Schön ist es, zu erleben, wie am Ende alle aufblühen können und Erlebtes aufgearbeitet werden kann. 
Letztendlich ist "Die Perlenfrauen" ein echtes Hörerlebnis, welches mich einige Zeit beschäftigt hielt. Es gab einige Wohlfühlmomente und daher fällt meine Rezension durchweg positiv aus. Gerne vergebe ich eine Hörempfehlung, da ich der Story wunderbar folgen konnte, sie mich bewegen konnte und das Ende stimmig war. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Zeitreise mit Hamster

Ross Welford
E-Buch Text
Erschienen bei Coppenrath Verlag, 31.01.2017
ISBN 9783649625148
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Zeitreise mit Hamster" ist ein sehr gelungenes Kinderbuch, welches die Relativitätstheorie realistisch aufarbeite konnte. Natürlich ist dennoch jede Menge Phantasie anzuwenden, denn Zeitreisen sind und bleiben ein Mythos, oder etwa nicht? Mir hat die Story sehr gefallen, da es von einer sehr intensiven Beziehung von Vater und Sohn berichtet. Die Zeit zurückdrehen, um das Leben seines Vaters zu retten? Ist das wirklich möglich? In "Zeitreise mit Hamster" muss der Leser / die Leserin wirklich mit allem rechnen. Es geht ein ganz faszinierender Sog von der Story aus, der sich komplett durch das Buch gezogen hat. Insgeheim hat wahrscheinlich jeder von uns den Wunsch manches rückgängig zu machen oder noch einmal auf einen geliebten Menschen zu treffen. Für Al, der nach Albert Einstein benannt wurde, wird dieses Wirklichkeit, denn sein Vater hinterlässt ihm eine Zeitmaschine, die es ermöglicht in das Jahr 1984 zu reisen und den Verlauf des Lebens seines Vaters zu ändern. Auf amüsante, chaotische  und absolut liebenswerte Weise erschuf der Autor ein ganz besonderes Buch, welches mich ansprach, berührte und ganz intensiv meine eigenen Wünsche nach einer Zeitreise weckte.
Sehr ansprechend sind die gewählten Farben des Covers und der leuchtende Farbschnitt in gelb. Der beleuchtete Schuppen ist bezeichnend für die Story und ist wirklich gut gewählt. Ein Buch, welches mich im Buchhandel optisch definitiv angesprochen hätte. Der Klappentext verrät nur wenig und weckt Neugier auf den Inhalt.

Ich vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung, da mir "Zeitreise mit Hamster" einige nette Lesestunden beschert hat. Junge Leser ab 10 Jahren werden durch die kurzen, knackigen Kapitel nicht überfordert und der Lerneffekt die Relativitätstheorie besser kennen zu lernen ist wirklich gelungen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

344 Bibliotheken, 24 Leser, 2 Gruppen, 136 Rezensionen

weltraum, hexen, kai meyer, raumschiff, science fiction

Die Krone der Sterne

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783596035854
Genre: Fantasy

Rezension:



" Die Krone der Sterne" war für mich leider kein Buch der Extraklasse, da es mich eher verwirrt als begeistert hat. Für mich ist klar, dass ich in Zukunft diesem Genre den Rücken kehren werde, da mir Sci-Fi einfach nicht gefallen will. Am Ende des Romans, der sicherlich noch eine oder zwei Fortsetzungen bereit hält, wird die Oberflächlichkeit noch deutlicher, denn es endet, ohne meine Neugier auf weitere Bände zu schüren, denn die Fragen, die mich während des Lesens beschäftigten, werden auch bis dahin nicht geklärt.  Ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich " Die Krone der Sterne" nicht selbst gekauft habe, denn es wäre in meinen Augen keine gute Geldanlage gewesen. Kai Meyer Fans werden voll auf ihre Kosten kommen, was in der Leserunde auf Lovelybooks ( HIER!) sehr verdeutlicht wurde. Natürlich gibt es auch Ausnahmen wie mich, aber wir sind eher eine Seltenheit. Die Grundidee des Romans ist super, aber da die Protagonisten eher blass gezeichnet sind, emotional gefühlskalt wirken und nur eine Muse die Oberflächlichkeit der anderen ausgleicht, ist mir dies eindeutig zu wenig. Es gibt Kämpfe, Schmerz und Hass, aber "echte" Liebe fehlt, obwohl es natürlich auch ein Liebespaar gibt, deren Gefühle zueinander, aber nicht auf mich einwirken können.  Meine hohen Erwartungen wurden leider nicht erfüllt und daher gibt es nur eine Kurzrezension und eine  eingeschränkte Leseempfehlung! Bücher sind definitiv Geschmackssache, was ich immer wieder feststellen muss. Mit meiner Meinung bin ich leider fast alleine auf weiter Flur. Eine Fortsetzung ist für mich nicht notwendig, denn es gibt so viele gute Bücher die gelesen werden wollen. Sci-Fi ist mir zu unglaubwürdig und daher werde ich in Zukunft Bücher im Weltraum meiden.  


2,5 Sterne  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

87 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

als, hoffnung, fischer, liebe, erinnerungen

So groß wie deine Träume

Viola Shipman , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.02.2017
ISBN 9783810530394
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
1495 Ergebnisse