Melli_Burks Bibliothek

50 Bücher, 42 Rezensionen

Zu Melli_Burks Profil
Filtern nach
51 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

16 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Twins - Der Verrat

Tonia Krüger
E-Buch Text: 257 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 01.03.2017
ISBN 9783401840062
Genre: Fantasy

Rezension:

ACHTUNG!
Diese Rezi enthält evtl Spoiler zu Band 1 - lesen auf eigene Gefahr!

- Klappentext / Kurzinfo -

***Ohne Erinnerungen gibt es auch keine Zweifel***

Im System zurückgelassen, gibt sich Jake als sein Zwillingsbruder Rafe aus. Er schmiedet Pläne, um den Familien im Getto zu helfen. Währenddessen sind Nell, Aidan und Tobin nach ihrer Verbannung mit den Schattenseiten einer freien Gesellschaft konfrontiert und müssen sich mit Fabrikarbeit durchschlagen. Trotz aller Umstände gelingt es Nell, einer perfiden Verschwörung des Systems auf die Spur zu kommen - diese stellt ihr gesamtes Dasein infrage …


- Worum geht es?-

Band 2 setzt da an, wo Band 1 aufgehört hat.
Nell, Aidan und Tobin schlagen sich im Westen durch und kommen gerade so über die Runden. Das Leben dort hatten sie sich anders vorgestellt und mit ach und krach schaffen sie es, sich von einem Tag zum nächsten zu hangeln. Doch Nell wäre nicht Nell, wenn sie nicht einen Plan hätte und ihr der Zufall obendrein günstig in die Hände spielt.
Jake gibt sich derweil als sein verstorbener Bruder Rafe aus und schleicht sich so in Juliannes Leben und versucht, sie auf seine Seite zu ziehen. Dies scheint auch zu gelingen, doch sein Plan droht zu scheitern. Er und auch Julianne müssen einige Risiken auf sich nehmen, um das System weiterhin zu täuschen.


- Die Charaktere -

Die Hauptcharaktere wie Nell, Julianne, Aidan, Jake und Co kennen wir ja schon aus Band 1. Es kommen ein paar neue Gesichter dazu, einige Nebenrollen rücken etwas weiter in den Vordergrund. Da ich aber nicht zuviel vorweg nehmen will, gehe ich auf die neuen Gesichter jetzt nicht mehr genauer ein. ;)
Die Reaktionen und Gefühle der Charaktere sind allesamt nachvollziehbar und auch die Entwicklung, die zB Tobin durchmacht, ist super geschrieben und dargestellt.
Wie in Band 1 auch schon äußerst gelungen!


- Der Schreibstil -

Auch hier kann ich mich nur wiederholen - absolut klasse! Man wird wieder regelrecht in die Geschichte hinein gesogen, man leidet und fiebert mit, man fühlt die Ängste und Beklemmung... Nervenkitzel und Spannung pur bis zum Schluss!




- Fazit -


Eine super gelungene Fortsetzung, die Band 1 in nichts nachsteht! Auch hier gibt es von mir wieder eine ganz klare Leseempfehlung. :)
Eine wirklich mitreißende Story, die mir auch nach dem Lesen wenig Ruhe lässt (im positiven Sinne) und deswegen gehts für mich auch mit Band 3 bald weiter! :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

33 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

familie, verrat, gesellschaft, freundschaft, dystopie

Twins - Die Verbannung

Tonia Krüger
E-Buch Text: 422 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 22.10.2016
ISBN 9783401840307
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

***Die Feindin im Angesicht*** 

Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt ... 

Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.



- Worum geht es?

Nell und Julianne leben in einem scheinbar perfekten System, in dem sich niemand sorgen muss. Alle haben genug zu Essen, Arbeit, ein Dach über dem Kopf... alles, was man für ein behütetes Leben brauch. Doch Zwillinge sieht das System nicht vor. Nach unzähligen Tests muss eine von beiden jedoch das System verlassen und wird in die "Freiheit" verbannt. Beide Schwestern kämpfen von nun an, jede auf ihre Weise, ums Überleben in ihrer eigenen, persönlichen Definition von Freiheit, nichts ahnend, was sie damit heraufbeschworen haben.


- Die Charaktere -

An dieser Stelle möchte ich gar nicht so viel verraten, denn das würde gegebenenfalls zu viel von der Handlung vorweg nehmen. ;)

Aber einen kurzen Eindruck zu den Charakteren gibt es trotzdem. :D

Im Mittelpunkt stehen ganz klar die Zwillinge Nell und Julianne, treue Systembürgerinnen wie sie im Buche stehen. Julianne hängt sehr an ihrer Schwester und fühlt sich ohne sie leer und alleine, doch das System duldet so viel Nähe nicht, nicht mal unter Geschwistern. Nell ist da eher die rationalere von beiden und muss ihre Schwester mehr als einmal an die Regeln erinnern. Beide haben im Laufe der Handlung mit ihrer Einstellung und einigen inneren Dämonen zu kämpfen und wirken als Charaktere gut durchdacht und glaubhaft.

Auch die Nebencharaktere und die Bewohner des Gettos wachsen einem durch ihre sympathische Art schnell ans Herz, auch wenn es hier die ein oder andere Ausnahme gibt und auch nicht ganz so nette Menschen dabei sind.

Insgesamt entwickeln sich die Charaktere aber großartig und wirken niemals oberflächlich oder aufgesetzt.


- Der Schreibstil -

... ist einfach der Wahnsinn! Von Anfang an konnte mich der Schreibstil mitreißen und hat dafür gesorgt, das ich beim Lesen mehr als nur einmal Herzklopfen vor Spannung hatte und unbedingt wissen musste, wie es weitergeht!

Absolut klasse!


- Fazit -

Ein mega spannender Auftakt und ein MUSS für alle Dystopie - Fans!

Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und konnte mich super in die Geschichte und Charaktere hinein versetzen! Herzklopfen vor Spannung garantiert!

Band 2 wartet schon auf mich, denn nach diesem Ende muss ich einfach wissen, wie es weitergeht!

Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

#spannend, belletristik / jugendbuch, abenteuer, familiengeheimnis, magie

Das verlorene Licht

M.E. Fischer
Flexibler Einband: 386 Seiten
Erschienen bei Independently published, 03.09.2017
ISBN 9781549661167
Genre: Sonstiges

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Was wäre, wenn dich ein unscheinbares Paket an einen Ort entführt, an dem du eigentlich nicht sein solltest? Was würdest du tun, wenn jede deiner Entscheidungen zum Untergang führen könnte? Zum Untergang einer Welt, die dir zuvor fremd war und bisher verborgen blieb, aber von der du nun ein Teil bist. Lina stürzte sich gedankenlos in diese unbekannte Welt. Was zuvor Zufall zu sein schien, wandelte sich zum unverhofften Schicksalsschlag. Vergessene Geheimnisse sollten nicht nur ihr Leben für immer verändern.


- Worum geht es? -

Lina Lichtenstein ist ein ganz normales Mädchen - denkt sie zumindest. Bis sie eines Tages von der Schule nach Hause kommt und ein altmodisch verpacktes Päckchen ihrer Oma findet, verziert mit dem Familienwappen der Lichtensteins. Der Inhalt - eine alte Decke sowie eine Taschenlampe - wirken zunächst unscheinbar, beherbergen aber ein großes Geheimnis, dem Lina auf die Spur kommt. Und ehe sie sich versieht, tritt sie eine Reise in eine unbekannte Welt voller Gefahren und Dunkelheit an, und nur sie ist in der Lage, das Licht wieder leuchten zu lassen.

- Die Charaktere -

Lina Lichtenstein ist ein tapferes, neugieriges Mädchen, welches sich viel von Entscheidungen aus dem Bauch heraus lenken lässt und sich so öfter in Schwierigkeiten manövriert. Nichts desto trotz macht sie gerade das sehr sympathisch und man wird sehr schnell von ihrer Neugier angesteckt. 
Auch die Freunde, die sie im Laufe der Geschichte dazu gewinnt, haben alle etwas ganz Besonderes an sich und wachsen einem schnell ans Herz. :)
Mehr möchte ich auch hier gar nicht verraten, das würde zu viel von der Geschichte vorweg nehmen und das möchte ich nicht. :)
Auf jeden Fall gelungene Protagonisten, die ebenso gelungene Feinde und Gegenspieler haben. Und auch die zauberhaften Nebenrollen sind ebenso gelungen und verleihen der Welt eine wunderbare Lebendigkeit.

- Der Schreibstil -

Die Geschichte erzählt die Ereignisse um Lina und ihre Freunde herum. Dabei ist der Schreibstil flüssig und bildhaft und schafft es, mir viele tolle Bilder der magischen, wunderbaren, aber auch teils sehr düsteren Welt in den Kopf zu zaubern. .)
Besonders gut gefallen hat mir die Beschreibung der Orte und einzelnen Personen, Freund wie auch Feind, sodass man gleich ein gutes Bild zu den einzelnen Szenen und Ereignissen hatte.
Die Welt wirkt lebendig und auch die Spannung kommt nicht zu kurz, man fiebert mit, hofft und bangt bis zum Schluss, wie es wohl ausgehen wird.

- Fazit -

Mir hat das Buch und die Geschichte richtig gut gefallen, nicht nur vom Schreibstil her, sondern auch von der ganzen Thematik mit dem eben "verlorenen Licht". :)
Am Ende fügt sich alles nahtlos zusammen und man ist bis dahin mittendrin statt nur dabei und man kann sich ruhigen Gewissens voll und ganz in die magische Welt, die hier geschaffen wurde, entführen lassen.
Zwar bleiben am Ende einige Fragen offen, aber dafür gibt es ja schließlich eine Fortsetzung, auf die ich gespannt warte und die ich auf jeden Fall auch lesen werde!
Ein tolles Buch - von mir gibt es dafür eine ganz klare Leseempfehlung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, exymetrie, weiß, exymetrie prelude, urban fantasy

Exymetrie: Prelude

Patricia Jane Castillo
E-Buch Text: 191 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 05.11.2016
ISBN B01MFHXWZN
Genre: Science-Fiction

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Hast du dir ausgesucht auf welcher Seite des Schachbretts du stehst?

Narilenne wird bei der Geheimorganisation Estra zu einer Agentin mit parapsychologischen Fähigkeiten ausgebildet.
Während einer gefährlichen Mission begegnet sie Ciel. 

Sie fühlt eine seltsame Verbindung, die es nicht geben dürfte.

Denn Ciel ist ihr Feind. Er gehört einer dunklen Organisation an, die Estra vernichten will.


Band 1 einer mehrteiligen Serie.


- Worum geht es? -

Narilenne ist Auszubildende Cadet der geheimen Oragnisation Estra. Gemeinsam mit ihren Freunden und ihrer Schwester ist es ihre Aufabe, wichtige Persönlichkeiten aus den Fängen der dunklen Organisation Ranxour zu befreien.

Als sich ihr guter Freund Tjore in einer misslichen Lage wiederfindet, erwachen Narilennes bisher verborgene Fähigkeiten und sie gerät zwischen die Fronten. An ihrer Seite Vero, der ihr Herz höher schlagen lässt. Doch auch der mysteriöse Ciel übt eine starke Anzihungskraft auf sie aus - doch Ciel ist ein Ranxour.


- Die Charaktere -

Wir lernen hier mehrere Charaktere kennen, die alle einen festen Platz in der Geschichte haben. 

Hauptfigur ist jedoch Narilenne, die ihre Ausbildung zur Cadet absolviert. Sie ist ein starker und mutiger Charakter, der mir gleich sympathisch war und sich stetig weiter entwickelt im Laufe der Geschichte. Sie lernt, über sich hinaus zu wachsen, ihren Gefühlen besser zu vertrauen und auch, das der Schein manchmal trügt.

Auch die anderen Charaktere wie Tjore, Vero und Kendra (um nur ein paar zu nennen) passen gut ins Gesamtbild und sind glaubwürdig beschrieben.



- Der Schreibstil -

Erzählt wird um Narilenne und ihre Freunde herum. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen und vermittelt ein gutes Bild über die Geschehnisse. Man taucht mit Narilenne in die Makrosphäre ein, folgt dr Traumspur von Tjore und fiebert bei Rettungsaktionen und geheimen Missionen mit. :)

Gut gelungen und hat mir gut gefallen!


- Fazit -

Ein wirklich spannender Auftakt mit einem echt fiesen und gemeinen Ende, das es für mich absolut unumgänglich macht, den zweiten Teil zu lesen. ;)

Teil 2 hätte ich aber so oder so gelesen, denn Band 1 konnte mich wirklich überzeugen dank der Thematik über parapsychologische Fähigkeiten, die beiden Organisationen und noch ein paar Geheimnissen, die es zu lüften gilt! :)

Von mir gibt es dafür eine klare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

elemente, magie, mond, fantasy, nacht

Mondtochter - Die Nacht der Elemente 1

Lia Haycraft
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 16.11.2014
ISBN 9789963526130
Genre: Sonstiges

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Als sich Lucija in den geheimnisvollen Sander verliebt, weiht er sie in ein Geheimnis ein: Sie ist eine Mondtochter. In wenigen Tagen wird sie in der Nacht der Elemente zu einer Arantai werden, einem Geschöpf der Nacht. Sander will Lucija bei der Verwandlung begleiten, doch seine Vergangenheit holt sie beide ein. Plötzlich taucht die Schwester seiner ehemaligen Geliebten auf. Umbra will Rache für den Tod ihrer Schwester nehmen. Noch bevor sich Lucija verwandeln kann, gerät sie in die rachsüchtigen Fänge ihrer Widersacherin. Umbra versucht, Lucija heimtückisch auf ihre Seite zu ziehen, um Sanders Herz zu brechen, wie einst ihres zerbrach.

Band 1 der 4-teiligen Serie "Die Nacht der Elemente"



- Worum geht es? -

Lucija war schon immer anders als andere. Seit sie denken kann, beherrscht sie die Sprache der Krähen. Immer an ihrer Seite - Kapua, ihre Krähenfreundin. Niemand glaubte ihr, und so hielt sie ihre Gabe vor allen geheim. Außer Elin, ihrer besten Freundin, weiß niemand davon.Eines Abends begegnet sie Sander, einem geheimnisvollen Mann, der sie auf magische Art in seinen Bann. Er scheint immer zufällig dort aufzutauchen, wo sie gerade ist, nur um dann augenblicklich wieder zu verschwinden. Was ihr zunächst unheimlich erscheint ist aber nur gut gemeint, denn Sander will sie beschützen. Und zwar vor Umbra, mit der Lucija auch schon Bekanntschaft gemacht hat. Berechnend und kalt wie Eis schmiedet Umbra einen teuflischen Plan, der nicht nur Lucijas Herz brechen soll, sondern auch das von Sander.


- Die Charaktere -

Die Hauptprotagonistin ist Lucija, ein Mädchen mit einer besonderen Gabe. Sie ist äußerlich stark und mutig, wird aber oft von Zweifeln geplagt die auf schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit beruhen. Si vertraut sich nur ihren beiden Freundinnen - der Krähe Kapua und Elin - wirklich richtig an. Ich fand sie nett und sympathisch, vor allem aber das sie immer irgendwie einen klaren Kopf bewahrt hat, egal was ihr auch zugestoßen ist. :)

Mit Sander kommt der männliche Protagonist ins Spiel. Er hat einige Schicksalsschläge hinter sich und schafft es trotzdem irgendwie, erhobenen Hauptes durchs Leben zu gehen. Sein Schicksal ist eng mit dem von Gegenspielerin Umbra verwoben. Mir hat er mit seiner lockeren, ehrlichen Art gut gefallen, aber noch mehr, weil er wirklich ein echter Freund ist!

Tja, und dann ist da noch Umbra. Die böse Konstante der Geschichte. eine ganz furchtbare und schreckliche Person, die ich überhaupt nicht mochte. ^^ Typisch Bösewicht eben. Es gab so viele Momente wo ich sie am liebsten an die Wand geklatscht hätte, aber das geht mit Buchfiguren ja nicht wirklich. Ihrer Rolle als Gegenspielerin wird sie in jedem Fall gerecht.


- Der Schreibstil -

Wie auch im anderen Teil der Serie, welchen ich zuerst gelesen habe, ist hier der Schreibstil gewohnt flüssig und bietet einen lockeren Einstieg. Es bleibt auch wirklich spannend bis zum Schluss und durch Szenenwechsel steigert sich das ganze sogar immer weiter, bis es dann am Ende zum großen Showdown kommt. 


- Fazit -

Ein schönes Buch mit viel Spannung, Witz und Romantik! Liebens- und hassenswerte Charaktere gleichermaßen, sowie ein tolles Thema was Lust auf die weiteren Bände macht!Klare Leseempfehlung von mir!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, gruselig, epos, grusel

Gerwod I: Das Artefakt (Gerwod-Serie 1)

Salvatore Treccarichi
E-Buch Text: 418 Seiten
Erschienen bei null, 13.09.2016
ISBN B01M1EUIUR
Genre: Fantasy

Rezension:

Puh, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll!

Dieses Buch hat mich gefangen genommen, in zauberhafte Welten entführt und birgt so viele Geheimnisse, die es noch aufzudecken gilt...

Aber erst mal ganz von vorne, hier also eine kurze Info / Klappentext:

Tauchen Sie ein in das neue und abenteuerliche Fantasyepos Gerwod!

Die Geschichte spielt in einer phantastischen und mittelalterlichen Welt voller Magie und neuartiger Geschöpfe. Es ist eine Welt, die zwar von den Menschen beherrscht, jedoch auch von vielen der sogenannten Alten Völker bewohnt wird. Die friedlichen Waldkehre, die magiebegabten Zähhäuter und die hünenhaften Nachtalpe gehören zu den Alten Völkern. 

Dieses Buch ist der Auftakt der mehrteiligen Saga um Gerwod.Ein unscheinbarer Waldkehr ist es, der durch den mysteriösen Fund eines alten Artefaktes den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse neu entfacht. Er lockt böse Mächte hervor, die von da an die Welt mit Krieg und Chaos überschütten wollen. Dazu mischen sich geheimnisvolle Ordensritter und Magier in den Konflikt ein. So beginnt ein Wettkampf um das Artefakt, bei dem auch der Waldkehr mit einigen seiner Bekannten, einem Nachtalp und einem Zähhäuter, in eine abenteuerliche Geschichte verwickelt wird. Auf ihrem Weg begegnen der Waldkehr Gerold und seine Gefährten anderen ungewöhnlichen Kreaturen wie den Sandläufern, den Nachtgreifen, Schwarzfaltern, Lupinern, Gelblingen, Eislern und Luftdingern.

Auch wenn die Geschichte märchenhaft beginnt, so entwickelt sie sich rasant zu einem spannenden und gruseligen Fantasyabenteuer. Die Gerwod-Serie richtet sich an alle Fantasyfans, die sich mit auf die lange Reise durch eine vollkommen neu erdachte phantastische Welt begeben möchten.

------------------------------------

Auch bei diesem Buch findet das übliche Schema meiner Rezis keine Anwendung, denn ich könnte die ganzen Eindrücke, Charaktere und Wendungen der Geschichte gar nicht so unterbringen, das es dem Buch gerecht werden würde.

Es beginnt recht friedlich und harmlos, steigert sich dann aber immer weiter und es wird zunehmend spannender. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen gekonnt im Laufe der Handlung und auch mächtige Magie ist weder auf der einen, noch auf der anderen Seite in scheinbar guten Händen. Und genau das ist mit ein Punkt, den dieses Buch so besonders macht. Es gibt keinen wirklichen "Helden", keinen, der die Welt rettet. Jeder einzelne Charakter spielt eine Rolle im gesamten Gefüge.

Womit wir auch beim nächsten Punkt wären, der wirklich hervorzuheben ist. Der Autor hat hier eine große, komplexe Welt geschaffen mit unzähligen Charakteren, Völkern, Orten, die ihresgleichen sucht! Wahnsinn!

Vom Waldkehr Gerold, über den Zähhäuter Neron, Menschen, Sandläufer, gruselige Skelette... Jeder mit einer eigenen, kurzen Vorstellung bedacht, die einem direkt ein passendes Bild in den Kopf zaubert. Auch die detaillierten Ortsbeschreibungen sind wirklich traumhaft und man fühlt sich direkt an Ort und Stelle versetzt! Karten am Ende des Buches ergänzen die Beschreibungen zusätzlich noch. Ich denke immer noch gerne an Bernstadt, an die hohen Mauern, die Handwerksviertel...

Man merkt, ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. :D
Es war wirklich ein tolles Leseerlebnis, Fantasy so wie sie sein soll und wie man sie sich wünscht! Hinter dem fast schon unscheinbaren Cover verbirgt sich eine fabelhafte Welt, die ich auf jeden Fall in den Folgebänden wieder besuchen werde!

Vielen Dank für dieses tolle Leseerlebnis!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

wahrheit, pfützen, fantasy, regen, gefahr

Die unglaubliche Wahrheit über Pfützen: Ein Kurzroman

Katharina Prietzel
E-Buch Text: 153 Seiten
Erschienen bei Selfpublishing, 18.07.2017
ISBN B0742PGD86
Genre: Fantasy

Rezension:

Mein übliches Schema werde ich für dieses Buch nur bedingt anwenden. 
Warum?
Weil das Buch für mich ein besonderes Erlebnis war. :)Eine kurzweilige, magische Reise in die Welt hinter der Oberfläche.

- Klappentext / Kurzinfo -
Ravenna zieht in eine unbekannte Stadt und begegnet Adrian, der ihr Aletheia zeigt. Keine andere Welt, sondern eine andere Sichtweise. Durch sie sieht man die Wahrheit von allem und jedem. Wie das geht? Man muss in eine Pfütze springen! Was werden die zwei mit der Wahrheit erleben und wer steckt hinter den tödlichen Angriffen, die bald die Stadt erschüttern? Angriffe, die die beiden auch bald persönlich treffen...


- Der Schreibstil -

Von Anfang bis Ende konnte ich gut durchlesen und auch der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen.
Durch unterschiedliche Erzählzeiten (Präsens und Vergangenheit) weiß man auch, in welcher Welt man sich gerade befindet.
Das mag für manche gewöhnungsbedürftig sein, man hat den Dreh aber ganz schnell raus und findet sich gut zurecht. :)



Worum es geht, lässt sich mit Worten hier schlecht beschreiben, ohne schon gleich von der Story vorweg zu nehmen. Daher umreiße ich das jetzt nur grob, denn der Ausflug nach Aletheia soll ja noch zum Entdecken und Schmunzeln einladen. ;)
Als Leser begleiten wir hier mehrere Charaktere durch die Geschichte, deren Schicksale, Lebensumstände und Sorgen unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom in sich gekehrten Mädchen über einen Bürohengst zu der Besitzerin eines Esoterikladens...
Doch sie haben alle eines gemeinsam - die Reise nach Aletheia, wo immer die Wahrheit ans Licht kommt.
Mal ist die Wahrheit wunderbar, mal aber auch schmerzhaft und lehrreich.
Diese unterschiedlichen Schicksale sind jedoch eng miteinander verwoben, und die anfangs noch in unterschiedliche Richtungen laufenden Fäden finden sich am Ende wieder.
Es wird süß romantisch, es gibt viele Schmunzel-Momente, es wird auch mal düster, es gibt aber auch die ein oder andere Situation wo man sich vielleicht selbst wieder erkennt.

Eine zauberhafte Reise auf die andere Seite der Pfütze mit wunderbaren Charakteren, die zum Träumen, aber auch zum Nachdenken anregt.
Von mir dafür eine ganz klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung

Loredana Bursch
E-Buch Text: 363 Seiten
Erschienen bei Selfpublishing, 20.09.2017
ISBN B075T5B7MZ
Genre: Jugendbuch

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Gesucht. 
Verfolgt. 
Belogen. 
Götter.


In den Wäldern von East Sussex beginnt für Elaine eine Hetzjagd. Seltsame Vorkommnisse und unheimliche Kreaturen schiebt sie zuerst auf ihre selbsternannten Halluzinationen. Zu unvorhersehbaren Zeitpunkten träumt sie von fremden Momenten. Erst, als auch ihre Familie und ihre Freundin Carey Gestalten vor ihrem Haus sehen, realisiert Elaine, dass diese nicht ihrer Fantasie entspringen. Hat der mysteriöse Barkeeper Daikin etwas damit zu tun? Obwohl Elaine beginnt, Gefühle für ihn zu entwickeln, schwindet ihr Vertrauen, als Daikin sie dazu auffordert, mit ihm die Stadt zu verlassen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Hinter vielen offenen Fragen tarnt sich ein dunkles Geheimnis, das Elaine an die Grenzen ihrer Kräfte bringt.

Dies ist der erste Band der R.o.t.U. Trilogie.


- Worum geht es? -

Elaine zieht mit ihren Eltern aufs Land, da ihr Vater seine eigene Praxis eröffnet.Das Eingewöhnen fällt ihr recht leicht, wären da nur nicht diese Halluzinationen, die sie seit jeher quälen. Und seit dem Umzug in das verschlafene Örtchen Upper Dicker nehmen sie stetig zu.Als wäre das schon nicht genug wird Elaine von merkwürdigen, dämonenartigen Wesen verfolgt.Einzig Daikin, ein junger Mann aus dem Ort, scheint mehr zu wissen. Er eilt Elaine zu Hilfe, schweigt aber verbissen. Als sich die Lage zuspitzt muss Elaine fliehen und an der Seite ihrer Freunde stürzt sie sich in ein geheimnisvolles Abenteuer und findet dabei heraus, was wirklich in ihr schlummert.


- Die Charaktere -

Hauptprotagonistin ist Elaine, eine sehr selbtsbewusste, junge Frau. Allerdings kann sie auch sehr sturköpfig sein, legt sie sich doch recht oft mit Daikin an wenn der nicht mit der Sprache rausrücken will.
An ihrer Seite ist Carey, eine Mitschülerin, mit der sie Freundschaft schließt und Daikin, ein junger Barkeeper aus dem Ort. Carey und Daikin könnten unterschiedlicher nicht sein - sie sehr emotional und manchmal nervig, er kühl und distanziert.
Alle sind auf ihre eigene Art sympathisch, auch die weiteren Charaktere fügen sich in dieses Bild ein. Mir jedoch war gerade Elaine etwas zu "glatt", ein paar Ecken und Kanten hätten ihr sicher gut getan und auch, das ihr die Männerwelt regelrecht zu Füßen lag hat mich ein wenig an ihrer Persönlichkeit gestört.
Auch Daikin hätte ich liebend gern die Wahrheit aus der Nase gezogen, er war mir auf Dauer doch zu lange verschlossen und schweigsam, was die Wahrheit anbelangte.


- Der Schreibstil -

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Elaine erzählt. Man kann so nachfühlen, was in ihr vorgeht und was sie denkt. Gerade die Halluzinationen kommen so sehr gut rüber.
Der Einstieg gelingt locker leicht und das setzt sich auch durch die Geschichte so fort.Alles in allem lässt es sich sehr angenehm lesen, es wird mal romantisch, mal düster, von allem ist etwas dabei! :)


- Fazit -

Mir hat die Geschichte und die Idee dahinter wirklich gut gefallen - es steckt aber auch noch Potential darin.Mir waren, wie oben bereits beschrieben, die Charaktere etwas zu oberflächlich und "in ihren Schienen festgefahren". Da hätte es etwas mehr Tiefe sein dürfen. Insgesamt ging es mir auch etwas zu schnell bei einigen Ereignissen in der Geschichte, da hätte ich mir gewünscht das es etwas mehr ausgearbeitet gewesen wäre.
Rundum aber ein gelungenes Debüt mit netten Charakteren und einer interessanten Story und einem kleinen Cliffhanger am Ende der Raum für Spekulationen lässt. ;)
Ich bin gespannt auf Teil 2!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

Dunkelfall

Robert & Sarah Glas , Sarah Glas
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Buchheim Verlag, 25.09.2017
ISBN 9783946330028
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
Als Liam Weston, ein abgehalfterter Musiker, in einem Gewittersturm die völlig durchnässte und verängstigte Cara findet und ihr Unterschlupf gewährt, kann er nicht ahnen, dass ihre Begegnung sein Leben für immer verändern wird. Verfolgt vom mysteriösen Mann in Blau, treten die beiden eine Flucht ins Ungewisse an, die sie nach Fallen Mountain führt, dem Ort, von dem Liams schlimmste Albträume handeln und an dem er als Kind beinahe sein Leben verlor. 

Bald muss er erkennen, dass Caras und seine eigene Vergangenheit eng verknüpft sind und sich ihre Wege nicht per Zufall gekreuzt haben. In einer Welt, in der Magie plötzlich zu Realität wird, sehen sich ein Mann ohne Zukunft und eine Frau ohne Vergangenheit gezwungen, um mehr als nur ihrer beiden Leben zu kämpfen.


- Worum geht es? -
Liam hat es nicht leicht. Fast jede Nacht wird er von Albträumen geplagt und ein scheinbar innerer Zwang zieht ihn immer wieder ans Wasser. Egal ob Sturm, Sonnenschein oder mitten in der Nacht - das Wasser scheint Liam regelrecht zu sich zu rufen.Bei einem seiner nächtlichen Streifzüge entdeckt er eine leblose, junge Frau am Boden. Scheinbar vom Meer angespült nimmt er sich ihrer an und bringt sie in Sicherheit. Zunächst kann er nicht verstehen, warum Cara unter einem schieren Verfolgungswahn leidet. Sie erinnert sich an nichts, nur ein Gedanke ist präsent - Fallen Mountain. Und nicht nur das, auch seine eigenen Ansichten bringt sie gehörig ins Wanken.Als sich dann auch noch Liams lang geglaubte Freundin Sophie auf seltsame Art gegen ihn und Cara wendet beschließt Liam, wenn auch widerwillig, Cara zu folgen, auch wenn es sie stärker nach Fallen Mountain zieht als ihn. Was sie dort erwartet, liegt jenseits ihrer Vorstellungskraft.

- Die Charaktere -
Liam Weston, in sich selbst gekehrt, zermürbt vom Leben und ohne Perspektive. So lebt er tagein, tagaus. Damit kommt er auch gut durch, bis die entschlossene Cara in sein Leben tritt und ihn ungewollt mitreißt. Das tut Liams persönlicher Entwicklung mehr als gut und mit weiterem Voranschreiten der Handlung verlässt er das schützende Schneckenhaus und kommt mehr und mehr aus sich heraus.Die beiden sind nicht die typischen Hauptprotagonisten, wie man sie aus anderen Büchern kennt.Sie geraten öfter aneinander, haben viele Ecken und Kanten und genau das macht sie glaubhaft und sympathisch. Oftmals scheint es, als würden sie an ihrem auferlegten Schicksal zerbrechen, nur um anschließend gestärkt aus den Ereignissen hervor zu gehen.Die Nebencharaktere wie Sophie oder Alistair fügen sich passend in das Gesamtbild ein und runden die Stimmung gekonnt ab.

- Der Schreibstil -
Hut ab! Die Geschichte hat mich in einen düsteren Strudel aus Ereignissen gezogen, der mich nicht mehr losgelassen hat!Erzählt wird die Handlung und die Ereignisse um Liam und Cara herum und dabei herrscht so eine düstere, authentische Stimmung, die sich dank des tollen Schreibstils durch das ganze Buch fortsetzt. Man leidet förmlich mit, sieht die teils wirren und grotesken Dinge bildlich vor sich, die auch Liam und Cara sehen. Man fühlt sich mitten im tosenden Sturm, in den Wäldern, von Schatten verfolgt... richtig klasse! Gänsehaut pur!

- Fazit -
Ganz anders als andere Fantasy-Bücher, die ich bisher gelesen habe. Es ist einfach auch nicht die typische Fantasy, wie man sie vielleicht erwarten würde. Auch die "Magie" die hier genutzt wird und zum Einsatz kommt, habe ich bisher so noch nicht in einem Buch entdeckt.Und dann diese Stimmung - einfach grandios! Das Setting ist recht düster, wirkt aber sehr authentisch und lebendig und das hat mir richtig gut gefallen! Dazu noch die absolut passenden Charaktere, der wunderbare Schreibstil... absolut Lesenswert! Ich bin auf die Fortsetzung gespannt und werde da garantiert wieder mitlesen!Klare Empfehlung von mir!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, mystery, karusell, port pine, erbe

The Legend of Port Pine: Gefahrvolle Liebe: (Romance, Mystery, Liebe)

Evelyn Boyd
E-Buch Text: 168 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 12.10.2017
ISBN 9783960872825
Genre: Sonstiges

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Als Caitlin Macrae von dem mysteriösen Unfalltod ihrer Lieblingstante Megan erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen. Kurzentschlossen macht sich sie auf den Weg in das verschlafene Küstennest Port Pine, um den Nachlass zu regeln. Eigentlich möchte Caitlin das einsame Haus bei den Klippen verkaufen, doch dann entdeckt sie im Wald ein historisches Karussell. Als sie zudem noch einen geheimnisvollen jungen Mann kennenlernt, der angeblich mit ihrer Tante zusammen das Karussell restauriert hat, ist ihre Neugier geweckt. Hatte der plötzliche Tod ihrer Tante vielleicht mit der Arbeit am Karussell zu tun? Eine unheimliche Legende und seltsame Vorkommnisse im Wald geben Caitlin weitere Rätsel auf. Während sie versucht Licht in das Dunkel zu bringen, verstrickt sie sich unerwartet in ihre Gefühle. Doch wie soll sich ihr Herz entscheiden, wenn sie nicht weiß, wem sie wirklich vertrauen kann?


- Worum geht es? -

Caitlin hat nach ihrem Schulabschluss keine konkreten Pläne, was sie mit ihrer Zukunft anfangen möchte. In die Fußstapfen ihrer Eltern treten? Nicht wirklich... Einer Freundin folgend studiert Caitlin Literatur, allerdings ist das auch nicht das, was sie sich vorgestellt hat. 
Von einem auf den anderen Tag steht ihre Welt jedoch plötzlich Kopf, als sie vom Tod ihrer Lieblingstante erfährt. Sie bricht auf, um alle damit verbundenen Angelegenheiten zu klären und sich ein Bild von alledem zu machen, was sie eigentlich geerbt hat. Und doch lässt sie die Frage nicht los, was genau mit ihrer Tante passiert ist und wieso sie so plötzlich aus dem Leben gerissen wurde. Alles deutet darauf hin, das es etwas mit dem Karussell zu tun hat, mit dem sich ihre Tante bis vor ihrem Tod beschäftigt hat. Und dann ist da noch Alan, der Gefühle in ihr weckt, aber kann sie ihm trauen?


- Die Charaktere -

Hauptcharakter ist die recht unentschlossene Caitlin, die bis zu der schicksalhaften Nachricht vom Tod ihrer Tante keinen Plan hat, was sie eigentlich machen will. Ich finde sie sympathisch und mag ihre lockere, neugierige Art. Dieser ist es letztendlich geschuldet, das sie dem Tod ihrer Tante auf den Grund geht.
In Port Pine lernt sie schließlich Henry, Alan, Sally und andere ortsnansässige Bewohner kennen. Mein liebster Nebencharakter ist jedoch der "Pirat", den habe ich gleich ins Herz geschlossen. :)


- Schreibstil -

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Caitlin, was einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle gibt. 
Der Schreibstil ist locker und flüssig, man bekommt wirklich einen guten Einstieg in die Geschichte und man findet sich gut zurecht. Auch die anderen Charaktere fließen hier gut ein und alles ergibt ein rundum düsteres, mysteriöses Gesamtbild und bietet viel Spannung bis zum großen Finale!
Dazu gibt es noch eine Prise Romantik und Herzschmerz, genau in der richtigen Mischung.


- Fazit -

Ein kurzweiliges Lesevergnügen mit tollen Charakteren, düsterer und mysteriöser Spannung (die absolut gelungen ist!) und auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz! 
Alles in allem eine gelungene Mischung aus Fantasy, Krimi und Romantik rund um ein verwunschenes Karussell, Freundschaften und kleinen Piraten! :D
Wer also mal ein kurzes, spannendes Buch-Häppchen für Zwischendurch sucht, ist hier genau richtig!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

romance, parallelwelt, bookshouse, gefahr, feuer

Sonnentochter - Die Nacht der Elemente 4

Lia Haycraft
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 10.07.2017
ISBN 9789963533886
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Im Land des ewigen Mondes kann jeder etwas Besonderes: fliegen oder sich in Feuer oder Wind verwandeln – nur nicht Nayara. Gefangen in einem Vulkan, dessen Wärme sie am Leben erhält, wartet sie sehnsüchtig auf den Tag, an dem sich die Tore zur Erde öffnen, damit sie die Sonne sehen kann. Man nennt sie die Sonnentochter, doch nie hat solch ein Wesen lange genug überlebt, um sich zu verwandeln. Kann Aidan, der das Feuer beherrscht, sie auf ihrem Weg beschützen? Wird das Licht der Sonne sie verwandeln oder verbrennen? Als sich Nayara auf den Weg macht, ahnt sie nicht, dass es die letzte Reise zwischen den Welten sein könnte, denn es gibt jemanden, der die Tore für immer zerstören will.

Dies ist Band 4 einer Serie, kann aber unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden, da die Geschichte in sich abgeschlossen ist.Ein Glossar gleich zu Beginn des Buches erleichtert den Einstieg in diese fantastische Welt ungemein. :)


- Worum geht es? -

Nayara lebt, seit sie denken kann, in einer unterirdischen Höhle in unmittelbarere Nähe eines Vulkans. Ihr Element ist seit jeher das feuer, seine Hitze unabdingbar für Nayaras Überleben, erfriert sie ohne die schützende Wärme. Eine der wenigen Gefährten an ihrer Seite sind die treuen Feuergeister. Nayara hegt schon lange den Wunsch, in der Nacht der lemente auf die Erde zu reisen um das Licht der Sonne zu sehen, doch ihre überfürsorgliche Mutter Sotai versucht ihr vehement diese Flausen aus dem Kopf zu holen.Kurzerhand verdingt sie Aidan, ihren Freund seit Kindertagen, dazu, sie auf die Erde zu begleiten. Und ehe sie sich versieht, entwickelt sich die Reise zur Erde zu einem gefährlichen Wagnis, welches sie nur mit Aidan gemeinsam bestreiten kann.


- Die Charaktere -

Wir lernen in dieser bezaubernden Geschichte viele sympathische Charaktere kennen, doch im Mittelpunkt stehen eindeutig Nayara und Aidan. Nayara ist, ihrem Element gerecht werdend, eine sehr heißblütige Persönlichkeit der kein Wagnis zu groß ist. Das bringt sie auch schon mal in Schwierigkeiten, doch oft ist Aidan zur Stelle um sie aus der Misere zu befreien.
Aidan ist zunächst eher der Kumpeltyp, nett und lustig und für jeden Spaß zu haben. Als die beiden die Reise zur Erde antreten ändern sich mit der Zeit ihre Blickwinkel, vor allem für den jeweils anderen. Beide wachsen über sich hinaus und stellen sich mutig und tapfer ihrer gefährlichen Aufgabe.
Die Charaktere wirken authentisch und ehrlich und sind alle wirklich sympathisch egal ob gut oder böse. Die Rollen passen perfekt! :)


- Der Schreibstil -

Vom Anfang bis zum Ende hat mich die Autorin mit ihrem gut zu lesenden Schreibstil direkt in den Bann gezogen. Auch für Neulinge der Serie (wie mich) war es angenehm leicht, in die Welt von Axikon einzutauchen. Das Glossar direkt am Anfang des Buches hat dabei sein übriges getan, schon allein die Erklärungen und Beschreibungen zu lesen war einfach traumhaft. *schwelgt immer noch in Erinnerung an die 4 Monde*
Es wird emotional, spannend, gefühlvoll und auch erotisch in einem gelungenen Fantasy-Rahmen in einer wirklich wundertollen Welt!Die Mischung ist genau richtig!


- Fazit -

Ich muss ja sagen - DAS war wirklich genau mein Ding! :DElemente, Monde, eine fantasievoll gestaltete Welt... da würde ich auch gerne mal hin! Ich werde Axikon auf jeden Fall noch weitere Besuche abstatten und auch die Vorgänger lesen, denn es hat mir wirklich super gut gefallen und auch die Mischung aus Romance und Fantasy ist zum dahinschmelzen!
Deshalb gibt es von mir 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, glück, high fantas, freundschaften, aufgabe

Auf dem Pfad des Schicksals

Brienne Brahm
E-Buch Text: 195 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 24.06.2017
ISBN B0738LXQ4M
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
Als Iray erfährt, dass das Orakel für ihn vorsieht, seine Heimat zu verlassen, gerät seine für ihn perfekte Welt ins Wanken. Die Weissagung verrät ihm weder, wohin sein Weg führt, noch was genau seine Aufgabe ist. Dennoch macht er sich mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona auf, das erste Portal in die Wüstenlande zu durchqueren. Auf seinem Weg begegnet er auf den unerschrockenen Saphir der Wüste, dessen Geheimnis ihm beim Kampf gegen dunkle Mächte unentbehrlich ist. Er gerät in einen urplötzlichen Sturm, der ihn und seine Weggefährten beinahe in die Knie zwingt.

- Worum geht es? -
Iray lebt zusammen mit seiner Schwester und anderen Menschen, sowie den Tiergefährten in einem geheimnisvollen Wald wo Geister in Bäumen leben und ein stetiges Geben und Nehmen zwischen Natur und Mensch herrscht. Dieses Idyll muss Iray jedoch bald verlassen, denn als er an seinem Ehrentag die Prophezeiung des Orakels erfährt gerät seine heile Welt ins Wanken. An seiner Seite reist Vorona, seine Tiergefährtin. Sie machen sich auf eine lange, beschwerliche Reise, die voller Gefahren und Abenteuer steckt.

- Die Charaktere -
In der hier geschaffenen Welt gibt es eine Menge zu entdecken, unter anderem auch viele toll gestaltete Charaktere. :)Ganz klar steht Iray im Mittelpunkt, an seiner Seite die treue Vorona. Ein mutiger, junger Mann aus dem Wald, der im Laufe der Geschichte und auf seiner Reise vielen Gefahren trotzt und neue Weggefährten kennen lernt. Als er schließlich die Wüste erreicht begegnet ihm Saphina, ein junges Mädchen welches dort lebt. Mir hat ihre lockere und leichte Art sehr gut gefallen und ich kann mir gut vorstellen, das auch Iray das gut findet und sich vielleicht bald mehr daraus entwickelt. ;)
Natürlich gibt es auch Gegenspieler und einige Nebencharaktere, diese hier aber alle zu nennen würde leicht den Rahmen sprengen. :)
Am einfachsten ist es da, ihr lest es einfach selbst und lasst euch in die Wälder, das Moor und die Wüste entführen. :D

- Der Schreibstil -
Nach einem leicht holprigen Einstieg (lag vielleicht auch daran das ich vorher was gänzlich anderes gelesen hatte) konnte mich der bildhafte Schreibstil echt packen! Die ersten paar Seiten reichten da völlig aus, um sich einzugewöhnen und schon hatte ich Bilder des Waldes, der Tiergefährten, dem See des Orakels und den ganzen anderen, wirklich toll beschriebenen Orten im Kopf! :)Erzählt wird die Geschichte um Iray und die anderen Charaktere herum, man hat immer alles im Blick und nach und nach kommt man auch mit den vielen Charakteren zurecht. Die Autorin hat hier eine ganz zauberhafte, lebendige Welt erschaffen und, egal an welcher Stelle ich im Buch gerade war, ich konnte mir immer alles gut vorstellen und die Handlungen und Gefühle nachvollziehen. Dabei gibt es sogar eigens erdachte Wörter für zB Monate und Jahre.

- Fazit -
Eine magische, lebendige Welt mit viel Liebe zum Detail, mutigen und starken Charakteren und fantasievoll gestalteten Tiergefährten wartet hinter diesem wunderschönen Cover! Mich konnten vor allem die Erzählungen im und um den Wald überzeugen, ich mag einfach Geschichten die in Wäldern spielen bzw in denen ein Wald vorkommt. :)Ich konnte (nach anfänglichen Schwierigkeiten, die sich aber wirklich nur über 4-5 Seiten hielten) wirklich gut in die Geschichte eintauchen und freue mich schon auf die Fortsetzung, denn das Ende bleibt recht offen und macht definitiv Lust auf mehr!
Ganz klare Empfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

42 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, buch, wendunge, mystery, verkauf

Tödlicher Schatten

Yves Patak
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 10.02.2017
ISBN B06WGN7Z8D
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ich sag zuerst mal wieder Danke an den Autor, der das Buch innerhalb einer Leserunde zur Verfügung gestellt hat! :) Ich durfte mich zu den glücklichen Leser/innen zählen, die ein Exemplar gewonnen hat und lasse euch hier meine Eindrücke da! :)



- Klappentext / Kurzinfo -
Sommer in New York City. Marc Renner, Lehrer für englische Literatur und erfolgloser Schriftsteller, findet sich in einer fatalen Abwärtsspirale: Jobverlust, Kampfscheidung, seine Freundin verlässt ihn. Doch kurz vor dem finanziellen Desaster stolpert er über eine mysteriöse Zeitungsannonce: „Kaufe Ihre alte Geschichte.“ In seiner Not verkauft Marc das Manuskript seines Thrillers einem merkwürdig geschäftigen Greis, dessen Hobby das Sammeln von Romanfiguren ist. Kurz darauf beginnt in Manhattan eine blutige Mordserie, deren Ursprung zu Marcs Computer führt und ihn zum Hauptverdächtigen macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, eine verzweifelte Suche nach jenem alten Mann, in dem er den Drahtzieher hinter den Morden vermutet … 
Der neuste Thriller von Yves Patak – eine nervenzerreißende Reise in die Welten des Unerklärlichen und des Wahnsinns.

- Worum geht es? -
Marc Renner hatte es in den vergangenen Monaten wirklich nicht leicht - Job verloren, Scheidung und Rosenkrieg, von der Freundin verlassen und Schulden bei einem Freund. Um sich über Wasser zu halten verdingt er sich als Taxifahrer, doch auch sein fahrbarer Untersatz hat schon bessere Tage gesehen. Als ein Fahrgast schließlich die Tageszeitung in seinem Taxi liegen lässt und Marc durch die Anzeigen blättert, scheint eine Zeile ihn wie magisch in den Bann zu ziehen - "Kaufe Ihre alte Geschichte!". Marc wählt die Nummer und trifft sich mit dem unbekannten Käufer, nichts ahnend, das er so viel mehr verkauft.

- Die Charaktere -
Hauptfigur ist ganz klar Marc Renner, der zu Beginn noch ziemlich von sich überzeugt ist und auch ein gesundes Ego besitzt, welches ihm aber nicht durch seine anhaltende Pechsträhne zu helfen vermag. Mit weiterem Fortschreiten der Handlung muss er schmerzlich erkennen, das auf den ersten Blick nicht so ist wie es scheint (ich als Leserin musste das hier auch lernen ;)).
An seiner Seite gibt es noch den Schreibzirkel, eine Gruppe Autoren deren Traum es ist einen Verlag zu finden, der ihre Bücher veröffentlicht. Tom und Helen sind hier am präsentesten, sie spielen beide wichtige Rollen im Buch und haben auch ihr Päckchen zu tragen. Mehr kann und möchte ich an dieser Stelle nicht zu den beiden sagen, ich will ja nichts vorweg nehmen. ;)
Ja, dann gibt es da noch den Geschichtenkäufer, Samael Janoda. Der alte Greis ist schon gleich beim ersten Kennenlernen sehr mysteriös, fast schon ein bisschen furchterregend. Ein wirklich gut gelungener Charakter, der mit seiner ganzen Art perfekt in die ihm zugedachte Rolle passt!

- Der Schreibstil -
Die Handlung wird rund um Marc herum erzählt und schildert dabei auch seine Gedankengänge, Sorgen, Freude, Ängste... Durch den flüssigen Schreibstil ist der Einstieg in die Geschichte sehr leicht und man kommt überall gut mit. Der Autor schafft es, einen förmlich mit in Marcs Taxi zu setzen und vor allem gekonnt hinters Licht zu führen und so für viele spannende Überraschungsmomente zu sorgen, sodass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte! :)

- Fazit -
Ich sage nur spannend, spannend und nochmal spannend! Jedes Mal wenn ich dachte "ok, das ist aber jetzt des Rätsels Lösung" kam es doch ganz anders! Aber immer durchdacht und nicht abwegig, alles fügt sich zu einem großen Ganzen zusammen! In (fast) jeder freien Minute hab ich weiter gelesen (ich MUSSTE) weil es wirklich unglaublich spannend war. Hab ich schon spannend erwähnt? Tolle Charaktere, eine super Story, ein richtig gutes Buch! Da hätte ich gerne einen Film von. *lach* Ganz klare Leseempfehlung!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

absolute empfehlung!

Betrügerische Vergeltung

Avalee Thomson
Flexibler Einband: 107 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.04.2017
ISBN 9781520871653
Genre: Fantasy

Rezension:


Zuerst mal vielen Dank, das ich bei dieser Leserunde mitmachen durfte und danke an die Autorin für das Rezi-Exemplar. :)
Meine Eindrücke zu der zwar recht kurzen, düsteren Geschichte lest ihr hier -->

- Klappentext / Kurzinfo -
"Bereust du es endlich?" 
Ein unerklärlicher Mord in einem verlassenen Krankenhaus in Perth, scheint das Schauerspiel ins Rollen zu bringen, doch eigentlich war alles ganz anders ... 
Jeff Wilsons Leben ist gefüllt mit Zielen, die er irgendwann im Laufe der Zeit festgelegt hatte: einen eigenen Plattenvertrag mit seinen Bandkameraden, einen vernünftigen Job und irgendwann standfest im Leben stehen. Doch es kommt nie, wie er es sich erträumt oder wünscht. 
Jeff wacht an einem Sonntagmorgen in seinem altbekannten Zimmer auf. Jedoch scheint nichts der Realität zu entsprechen. Der mittelmäßige Schüler wird in einer Traumwelt gefangen, die ihn nicht nur zur bitteren Verzweiflung bringt, sondern auch seinen letzten Stolz kostet. Hätte er doch nur diesen einen Fehler nicht begangen...



- Worum geht es? -
Jeff hat mit seinen 19 Jahren einen Traum - gemeinsam mit der Band einen Plattenvertrag an Land ziehen. Da das nicht ganz so leicht ist wie erhofft verlangt diese Aufgabe ihm und den Jungs einiges ab. Sie planen, proben und träumen vom Ruhm. Durch all das fühlt sich Jeffs Freundin ein wenig im Stich gelassen, hegt doch auch sie einen großen Traum. Nach seinem letzten Besuch dort geschieht jedoch etwas merkwürdiges und Jeff denkt sich zunächst nichts dabei. Dpch dann kommt alles anders... sehr anders!


- Die Charaktere -
Im Mittelpunkt steht Jeff, der es durch diverse Umstände in dr Schule und in seinem Umfeld nicht immer leicht hatte. Er macht sich das Leben so wie es ihm gefällt und denkt wenig über die Konsequenzen seines Handelns nach. Das ihn das schon öfters mal in die ein oder andere Misere gebracht hat sieht er auch recht locker, einzig bei seiner Freundin ist ihm wichtig, seine Fehler wieder auszubügeln.
Da ich nicht groß spoilern will, belasse ich es mal bei Jeffs Beschreibung. Er hat seine Macken und ist eben typisch jugendlich, diese bringen ihn im Laufe der Geschichte allerdings an seine Grenzen und darüber hinaus.


- Der Schreibstil -
Erzählt wird die Geschichte rund um Jeff und die Geschehnisse herum, dabei ist der Schreibstil recht flüssig und auch den handelnden Personen angepasst und in Unterhaltungen klingt das ganze locker und jugendlich. 
Dem Cover angepasst herrscht durchweg in der gesamten Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite eine düstere Grundstimmung, die sich mit weiterem Fortschreiten des Plots noch verdichtet
Zum Schluss kommt dann der große Aha-Effekt, man hat dennoch einiges zum Grübeln und das relativ offene Ende lässt Raum für Spekulationen, die dann hoffentlich im zweiten Band aufgeklärt werden.


- Fazit -
Ein gelungenes Debüt, welches einen Einblick in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele bietet und uns lehrt, auch auf kleine Details im Leben besser zu achten. Denn man weiß nie, wie oder was das Gegenüber empfindet oder sich bei für uns recht banalen Dingen denkt.
Rundum gelungen, mit nicht mal 100 Seiten zwar recht kurz, aber dafür düster, atmosphärisch und gut! Ich bin gespannt auf Teil 2! :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

39 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

fantasy, magie, trauer, 5 sterne, leid

Nebelring - Das Lied vom Oxean

I. Reen Bow
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.10.2017
ISBN 9783646603842
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erst mal vielen Dank an die Autorin, die im Rahmen einer Leserunde das Buch verlost hat. :) Ich durfte mich zu den Glücklichen zählen, die ein Exemplar ergattert haben und ich möchte euch hier von meinen schönen Lesestunden berichten. :)

- Klappentext / Kurzinfo -**Pass auf, was du dir wünschst…**
Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.

Dies ist Band 1 einer mehrteiligen Serie und wurde komplett überarbeitet. Band 2 (ebenfalls neu aufgelegt) rscheint am 04. Januar 2018. 

- Worum geht es? - 
Zoe kümmert sich seit Jahren aufopfernd um ihren Vater, der an einer schweren Malwee-Vergiftung leidet. Diese Vergiftung hat er einem Silbermagier zu verdanken und doch ist Zoes Vater nicht das einzige Opfer. Der "Nebelring" schert sich recht wenig um die Erkrankten Menschen und der Unmut der Bevölkerung und der Betroffenen darüber wächst von Tag zu Tag. Schließlich naht Zoes 16. Geburtstag und wie aus dem Nichts tauchen plötzlich vermeintliche Freunde ihres Vaters auf, die allesamt etwas seltsam wirken. Einzig Bess scheint anders zu sein.Mit jedem Tag, den Zoe in Gesellschaft der Freunde verbringt, erfährt sie mehr über ihren Vater und findet sich unversehens mitten im Aufstand gegen den Nebelring wieder.

- Die Charaktere -
Im Mittelpunkt steht klar Zoe, die zusammen mit Ärzten und anderen mehr oder weniger schwer erkrankten Menschen in einem Sanatorium lebt, in dem sie sich tagein, tagaus um ihren Vater kümmert. Anfangs merkt man Zoe ihr "junges Alter" noch an, doch im Laufe der Geschichte wächst sie über sich hinaus - man kann schon sagen, das sie mit der ihr gestellten Aufgabe mit wächst.
Sie schließt Freundschaft mit Bess, der anfangs noch etwas undurchsichtig scheint was seine Absichten angeht, ihr aber ebenso wie Taik und Eyssi treue Begleiter werden.
Insgesamt sind die Haupt- wie Nebencharaktere super gelungen mit allen Ecken und Kanten, auch wenn mir Thara nach wie vor durch ihre Art ein Dorn im Auge ist. ;)


- Der Schreibstil -
Erzählt wird die Geschichte von Anfang bis Ende aus der Ich-Perspektive von Zoe, wodurch man gute Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle bekommt und die Handlungen so nachvollziehbar werden. Die hier geschaffene Welt, die zwischendurch immer wieder beschrieben wird, ist angefüllt mit kleinen Details die die Geschichte lebendig werden lassen. Angefangen bei den Namen und den Orten über die Landschaft und die Tiere... alles wirkt stimmig und authentisch. zu gerne würde ich mal "den Bilderrahmen" betreten und sehen welche Wirkung er auf mich hätte, ebenso wie das "Malwee-Meer". :)

- Fazit -
Ein grandioses Buch, welches von den authentischen Charakteren lebt, für viele spannende und überraschende Augenblicke sorgt und mit viel Emotion überzeugen kann! Mir persönlich hat gut gefallen, das es keine typische Liebesgeschichte gab bzw diese nicht im Hauptfokus steht. Muss ja auch nicht immer sein und das Buch kommt auch prima ohne viel Schnulzen aus. ;)
Klare Leseempfehlung von mir! :D

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

alchemie, bibel, koran, fantasy buch, signaturenlehre

Sieben Portale zum Ursprung der Liebe: Die Spur des Tamgas

Ian A. Mondrac
Flexibler Einband: 502 Seiten
Erschienen bei Independently published, 07.08.2017
ISBN 9781522024187
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erst einmal vielen Dank an den Autor, der das Buch im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt hat! :) Ich habe ein Exemplar erhalten und durfte gebannt mitlesen!


Auch hier fällt es mir (im positiven Sinne) schwer, meine Gedanken und Gefühle für dieses Buch zum Ausdruck zu bringen. Dieses Buch ist, auch wieder im positiven Sinne gesehen, anders als alles was ich bisher gelesen habe.


Wir gehen in der Geschichte mit Alya und Khym auf eine ganz besondere, magische Reise. Die beiden sind Teil einer uralten Prophezeiung, welche auf einer zuletzt beobachteten Planetenkonstellation beruht bzw sich darauf bezieht.
Wir reisen mit den beiden an der Seite von Merit durch die Tiefen des Unterbewusstseins, tauchen ein in die Legenden und Sagen vergangener Zeiten und unternehmen Ausflüge in die Mythologie und Astrologie.
Die einzelnen "Portale", die wir dabei betreten, sind angefüllt mit sagen- und fabelhaften Gestalten aus den oben genannten Bereichen, doch das Spektrum, welches hier geboten wird, reicht noch sehr viel weiter.
Nicht nur Alya und Khym lernen eine Menge auf dieser Reise, man selbst kann nicht nur Wissenswertes aus der Geschichte mitnehmen, sondern auch viele wichtige Dinge und Botschaften für das eigene Leben.
Weiter möchte ich auf den Inhalt auch gar nicht eingehen, diese Erfahrung muss man einfach selbst machen. :)


Der gelungene Mix aus Geschichte und Wissen verleiht dem Buch eine ganz besondere Dichte und Tiefe und es wird (trotz teils längerer "Wissensabschnitte") niemals langweilig. Ich hatte viele Aha-Momente, gerade weil mir Namen aus den Sagen und Mythen bekannt vorkamen, der Hintergrund dazu aber einfach fehlte. ;) Das fügt sich aber alles so nahtlos in die gesamte Konstruktion hier ein, es passt einfach hundertprozentig!


Eine ganz klare Leseempfehlung für all jene, die sich für die oben genannten Themen interessieren, neugierig und wissbegierig sind und eine ganz besondere Geschichte lesen wollen. :)

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

102 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

phönix, magie, akademie, phönixakademie, feuer

Phönixakademie - Der schwarze Phönix

I. Reen Bow
E-Buch Text: 60 Seiten
Erschienen bei null, 29.03.2016
ISBN B01DMZUQG2
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
Von Wolken getragen und durch einen Drachenclan beschützt, gleitet die Phönixakademie um die Welt und lehrt ihre Schüler die Magie von Asche und Wiedergeburt. Um einen begehrten Schulplatz zu ergattern, brauchen die Anwärter magisches oder blaues Blut. Als die 17 jährige Robin jedoch die fliegende Schule betritt, wissen alle, dass für sie eindeutig andere Regeln gelten. Sie ist ein schwarzer Phönix und trägt den Tod in sich. Auf die Meisten wirkt das Mädchen dadurch beängstigend, doch ausgerechnet der sonst so gleichgültige Lion fühlt sich von der Fremden angezogen.
Es handelt sich hier um den ersten band einer mehrteiligen Serie.

- Worum geht es? -
Robin ist ein schwarzer Phönix und auf der Flucht, seit sie denken kann. "Er" verfolgt sie und es gelingt ihr jetzt schon eine ganze Weile, "ihm" zu entgehen und keinerlei Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie zur falschen Zeit am falschen Ort ist und ungewollt ins öffentliche Licht rückt. Das zieht einige Ereignisse nach sich und Robins Abenteuer beginnt.

- Die Charaktere -
Da ich bisher nur diesen ersten Band der Serie gelesen habe, kann ich an dieser Stelle noch nicht viel zur Entwicklung der einzelnen Charaktere sagen. ;)Wir haben hier Robin, die als schwarzer Phönix im Mittelpunkt der Geschichte steht. Daneben gibt es noch die Gruppe der Akademie-Auszubildenden rund um Aves. Zu dem eher abweisend wirkenden Lion scheint Robin jedoch eine besondere Bindung zu haben. Ob sich daraus mehr entwickelt erfahre ich hoffentlich in den Folgebänden. ;)

- Der Schreibstil -
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der einzelnen Charaktere beschrieben, so das sich hierdurch wechselnde und neue Perspektiven ergeben. Der Einstig ist rasant und spannend und man kann sehr gut in das Geschehen eintauchen. Die hier präsentierte und ausgedachte Welt wird mit viel Liebe zum Detail beschrieben und man bekommt dadurch gute Einblicke, wie es um Robin und die Akademie so aussieht. Alles in allem ein sehr angenehmer, toller Schreibstil. :)

- Fazit -
Ein toller Auftakt einer ja mittlerweile recht umfangreichen Serie, den ich jedem Fantasy-Fan uneingeschränkt ans Herz legen kann! :) Hier verstecken sich viele Ideen und Geheimnisse, die in den Folgebänden hoffentlich aufgelöst werden. Mir bleibt daher nur zu sagen... Ich MUSS wissen wie es weitergeht und werde die Serie auf jeden Fall weiterlesen!Klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ENDLESS BEAUTY: Für immer nur du

Sarah Stankewitz , Sara Rivers
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.04.2017
ISBN B06XWD7WDQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
"Blake West ist vielleicht der Teufel, doch mein größter Feind bin ich."

Als sich Rosies und Blakes Wege trennen, ahnt sie nicht, dass ihre Trennung nur von kurzer Dauer sein wird. Denn ausgerechnet der Mann mit den Tattoos und den Smaragdaugen, der ihr im Flugzeug das Leben gerettet hat, soll ihr neuer Mitbewohner werden!

- Worum geht es? -
Rosie sitzt im Flieger und ist auf dem Weg nach Hause. Sie stirbt gefühlt tausend Tode auf Grund ihrer Flugangst, doch ein gut aussehender junger Mann taucht plötzlich neben ihr auf und schafft es, durch eine simple Berührung ihre Ängste in Luft aufzulösen. Zu gerne würde sie mehr über ihn erfahren, doch Rosie hat ein Problem.. sich selbst. Durch ein Mal findet sie sich hässlich und unansehnlich und ungute Erfahrungen in der Vergangenheit haben sie eine schier unüberwindbare Mauer um ihr Innerstes errichten lassen. Wie es der Zufall will, trifft sie erneut auf den jungen Mann. Und er wird ihr Weltbild gehörig auf den Kopf stellen!

- Die Charaktere -
Rosalie, gezeichnet fürs Leben. Blake, gezeichnet vom Schicksal. Zwei wirklich authentische und sympathische Charaktere, von denen jeder sein Paket zu tragen hat. Im Laufe der Geschichte gelingt es den beiden, hinter die Mauer des jeweils anderen zu blicken und sich mit jedem Tag ein wenig mehr selbst zu lieben. Dann gibt es da noch Elly, die Mitbewohnerin von Rosie und Blake. Auch sie verschanzt sich hinter Mauern und lässt erst ganz am Ende hinter die Fassade blicken.
Alle 3 sind unglaublich liebenswert und toll ausgearbeitet, auch die Nebencharaktere passen wunderbar ins Gesamtbild und verleihen der Geschichte einen tollen Feinschliff.

- Der Schreibstil -
Erzählt wird mal aus der Sicht von Rosie, mal aus der Sicht von Blake, jeweils geschrieben in der Ich-Perspektive. Das gibt eine gute Einsicht in die Gedanken und Gefühle der beiden, sorgt für Herzklopfen und Gänsehaut im richtigen Moment. Dazu sprüht die Geschichte vor Charme und Witz, gewürzt mit einer Prise Erotik und Dramatik. Eine gelungene Mischung, die sich flüssig lesen lässt und einen guten Einstieg in die Geschichte bietet und sich bis zum Ende ebenso toll fortsetzt.

- Fazit -
Eine wirklich tolle, romantische Liebesgeschichte die eine ganz wichtige und wunderbare Botschaft mit sich bringt - Liebe dich selbst! Wir zweifeln mit Rosie und Blake, weinen mit den beiden, lieben, fühlen, hoffen und am Ende fallen schließlich die Mauern. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen, mit authentischen und absolut liebenswerten Charakteren, überraschenden Wendungen und viel Gefühl. Ein romantisches Lesevergnügen! Unbedingt lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

nemen cordon, edre, magie, herrschaft, science-fiction

Edre: Agathor und die Rebellen

Nemen Cordon
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Independently published, 08.06.2017
ISBN 9781521298978
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Ich habe Edre im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen und sage an dieser Stelle ganz lieb Danke an die Autorin für das eBook, welches ich dabei gewonnen habe. :)
Es war eine spannende Erfahrung und meine Eindrücke könnt ihr hier lesen:

- Klappentext / Kurzinfo -

Replikant Agathor erwacht

Auftrag: die Rebellengruppe Ghost vernichten 

Stärke: durch tierische DNA verschärfte Sinne und Kräfte 

Schwäche: Zweifel an seiner Identität 

Chance: die Zuneigung zur Magierin Maya 

Gefahr: mächtige Begierden

Die Bevölkerung ist unterteilt in Ober- und Unterschicht. Einige wenige genetisch verbessert, gesund, beinahe unsterblich, leben im Wohlstand und Luxus. Die Mehrzahl degeneriert, krank, kriminell. Sie alle werden kontrolliert von dem alten Herrschergeschlecht der MAR. Als ein magisches Siegel das Tor in eine Zwischenwelt öffnet, entsteht eine alternative Welt: Edre. Die »Ghosts«, eine Rebellengruppe der Oberschicht, ist entschlossen der Kontrolle durch die MAR zu entgehen. Sie besiedeln Edre und finden neue Verbündete. Der Kampf um die Freiheit beginnt ... Auftakt der Edre-Trilogie: einem magischen Sci-Fi-Abenteuer, voller unerwarteter Wendungen & tödlicher Überraschungen.


- Worum geht es? -

Agathor, ein Replikant, erwacht in einem geheimnisvollen Labor, geleitet vom zwielichtigen Dr. Frederick Seth. Dieser stattet Agathor mit einigen Modifizierungen aus, unter anderem tierischer DNA, die seine Sinne und körperlichen Kräfte verstärken. Damit soll er zur gefährlichsten Kampfmaschine gegen die Rebellen werden.
Doch auf seiner Mission begegnen ihm Elia und Johannes Pilgrim, die, ebenso wie die Magierin Maya, Gefühle in ihm wecken von denen er nichts geahnt hat.
Und als er beginnt, seine Existenz zu hinterfragen hat er noch keine Vorstellung davon, welche Konsequenzen das mit sich bringt und er muss sich entscheiden, auf welcher Seite er stehen will.


- Die Charaktere -

Agathor ist zunächst eine recht gefühlskalte "Maschine", der glaubt, seinen Instinkten vertrauen zu können. Doch einige Wendungen auf seiner Mission lassen ihn zweifeln, sich selbst hinterfragen. Er macht eine tolle Entwicklung durch und lernt dabei viel über sich selbst.


Elia und Johannes Pilgrim sind ein Ehepaar aus der oberen Bevölkerungsschicht. Mit beiden Beinen fest im Leben haben sie ein schönes Haus, gehen beide einem Beruf nach und leben nach den Vorgaben der Regierung und des Systems. Dies weckt zumindest nach außen hin den Anschein, als wäre alles normal, doch das ist es nicht. Beide haben einen schmerzlichen Verlust zu beklagen, den jeder auf seine Weise zu verarbeiten versucht. Dabei geraten sie oft aneinander. Die beiden sind aber durchweg gut ausgearbeitet und gerade Elia hat einige Ecken und Kanten, mit denen sie später alle noch zu kämpfen haben.

Dann sind da noch die Rebellen, die hinter der jungen Magierin Maya stehen. Hier möchte ich noch nicht zu viel verraten, aber es gibt einige spannende Persönlichkeiten in den Reihen der Ghosts. ;)

Zu guter letzt ist dann da noch Dr. Frederick Seth, dessen geheimnisvolle Pläne von einem geheimen Bund beobachtet werden. Ich mochte ihn von Anfang an nicht und das wurde auch im Laufe des Buches nicht besser. Das macht ihn gerade deshalb zu einem perfekten, authentischen Gegenspieler.


- Der Schreibstil -

Erzählt wird in verschiedenen Handlungssträngen um die einzelnen Hauptpersonen herum. Durch gekonnte Szenenwechsel bleibt es spannend und es wird nicht langweilig, 
Man kann trotz allem der Geschichte gut folgen, dank des angenehmen Schreibstils kommt die Stimmung gut rüber und man ist mittendrin im Geschehen und weiß auch immer gleich, bei welchem Handlungsstrang man sich befindet.


- Fazit -

Das Buch hat mich richtig gefesselt! Ich habe wirklich wild spekuliert und mitgefiebert, es gab dann auch einige Aha-Momente wo ich richtig lag, aber auch solche, wo ich eines besseren belehrt wurde. ;) Die Charaktere sind vielschichtig und authentisch und über den ein oder anderen kommen einige Geheimnisse ans Licht, mit denen ich zB niemals gerechnet hätte! Und zum Schluss hin wird es immer spannender, sodass ich mich kaum losreißen konnte! Zwar bleiben einige Fragen offen, aber dafür gibt es ja dann auch eine Fortsetzung, bei der ich auf jeden Fall auch wieder dabei sein werde!
Für so viel Spannung, einen gelungenen Mix aus Sci-Fi, Fantasy und Dystopie-Elementen gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung! :)

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(234)

384 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 181 Rezensionen

magie, aurafeuer, fantasy, das erbe der macht, urban fantasy

Das Erbe der Macht - Aurafeuer

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.09.2016
ISBN 9783958342170
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jennifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – stellen sich gegen das Böse.

- Worum geht es? -
Alex ist das Glück gerade nicht hold, das Bewerbungsgespräch vergeigt irrt er ohne Chance Brixton jemals verlassen zu können zurückt nach Hause. Mitten in einem Wolkenbruch. Klatschnass und ohne Schirm. Als wäre das schon nicht genug sieht er plötzlich brennende Feuerbälle vor sich schweben, auf sich zu und letztlich sogar in sich hinein. Als er aufwacht, hat er an die mysteriöse Energie, die ihn durchströmte, keine Erinnerungen mehr und schlittert damit in ein Abenteuer, das Seinesgleichen sucht.

- Die Charaktere -
Wir lernen hier mehrere Charaktere kennen, unter anderem Jennifer "Jen" Danvers, ihren Partner Mark und den Rest der Lichtkämpfergruppe. Die sind rundum gelungen und wirklich "stark", jeder hat seine Ecken und Kanten, aber auch emotionalen Seiten.
Und dann ist da noch Alex, der zunächst, trotz seiner anfänglichen Perspektivlosigkeit, als arroganter Macho daherkommt. Trotz dieser Dinge, die ich eigentlich alles andere als sympathisch finde, ist er ein unglaublich toller und authentischer Charakter in dem viel Potential steckt.

- Der Schreibstil -
Rasant, spannend, toll! Hier wurde eine wirklich tolle, magische Welt inmitten von London geschaffen in die man sehr leicht eintauchen kann. Alles lässt sich wunderbar flüssig und angenehm lesen und es wird nie langweilig. Mehr gibts da auch eigentlich nicht zu zu sagen, ganz ganz toll! Ich hab mich gleich mittendrin gefühlt! :)

- Fazit -
Die Serie schlummert schon eine ganze Weile auf meinem Reader, meine bessre Hälfte liegt mir auch schon fast genau so lange in den Ohren, es endlich mal zu lesen. Und jetzt hab ich es fertig und muss unbedingt wissen wie es weitergeht. :D
Die magische Welt rund um die Sigille, Auren und Zeichen der Macht hat mich völlig in ihren Bann gezogen!Für Fans und Freunde von Urban- Fantasy, Magie und auch für solche, die es noch werden wollen!
Klare Leseeempfehlung!

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

79 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

fantasy, liebe, impress, familie, jugendbuch

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

Kathrin Wandres
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.07.2017
ISBN 9783646603217
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

**Prinzessin der Wälder**
Die 17-jährige Keylah lebt inmitten der dunklen Wälder des Landes Benoth, das zwischen zwei mächtigen Königreichen liegt. Nur die hohen Mauern der Siedlungen trennen dort die Menschen von dem, was draußen ist – den Ausgestoßenen, den Wolfsgestalten. Doch im Gegensatz zu den anderen liebt Keylah die freie Natur und kann ganze Tage in ihren selbstgebauten Baumhäusern verbringen. Ihre Gabe, drohende Gefahr körperlich zu spüren, scheint sie vor allem zu beschützen. Bis etwas geschieht, das sie nach Einbruch der Dunkelheit in den Wald zwingt und auf den unnahbaren Einzelgänger Deven stoßen lässt. Einen Mann, vor dem sie sich fürchten sollte, auch wenn ihre Gabe ihr etwas anderes sagt…

Dies ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.



- Worum geht es? -
Keylah lebt in einem dichten, dunklen Wald, in dem des nachts unaussprechliche Gefahren lauern. Daher haben die Menschen "Inseln"im Wald errichtet, kleine ummauerte Siedlungen, die Schutz, Licht und Wärme bieten. Doch nicht für Keylah. Sie liebt es, draußen herumzustreifen da sie, dank ihrer besonderen Gabe, Gefahr frühzeitig spüren kann. Als ihr jedoch eines nachts Späher aus dem benachbarten Königreich Jissurim über den Weg laufen, nimmt das Schicksal seinen Lauf und Keylah kann sich nicht mehr auf den Schutz ihrer "Insel" verlassen...


- Die Charaktere -
Im Mittelpunkt der Geschichte steht Keylah, die eine myteriöse Gabe besitzt. Diese Gabe hat sie seit jeher anders gemacht, weshalb sie anderen gegenüber oftmals etwas verschlossen reagiert. Das ändert sich auch zunächst nicht, als sie Deven trifft. Nach und nach öffnet sie sich ihm jedoch und auch andere Gefühle kommen zum Vorschein. ;)
Ganz ähnlich ist es auch bei Deven, der später im Verlauf der Geschichte auf Keylah trifft. Bedingt durch seine Vergangenheit ist auch er eher der schweigsame Typ.
Die beiden kommen gut rüber, auch wenn ich mit Devn erst etwas warm werden musste. ;)
Mein liebster Charakter war aber Keylahs Großmutter. Ihre weisen Ratschläge kann man sich tatsächlich zu Herzen nehmen, da ist was wahres dran!


- Der Schreibstil -
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Keylah. So lassen sich Handlungen und Gedankengänge gut nachvollziehen. 
Der Einstieg in die Geschichte ist recht einfach dank des wunderbaren Schreibstils, welcher auch die Stimmungen und den "dunklen Wald" gut rüberbringen. Auch die "Gänsehaut" kam gut bei mir an. :)


- Fazit -
Ein gelungenes Buch mit einer tollen Geschichte, die aber am Ende ein bisschen an Spannung verloren hat. Irgendwie konnte mich das nicht zu 100% packen.
Nichts desto trotz ein tolles Buch mit einer bildhaften Welt, gelungenen Charakteren und einem Happy End. :)
Leseempfehlung!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

christina krüger, götterverse, arthemos klagelied, drachen, niemals langweilig

Arthemos’ Klagelied

Christina Krüger
Flexibler Einband: 452 Seiten
Erschienen bei epubli, 27.06.2017
ISBN 9783745088649
Genre: Fantasy

Rezension:

Zuerst mal wieder vielen lieben Dank an die liebe Christina Krüger, die das Buch in einer ganz tollen Leserunde verlost hat. :) Ich durfte ein Exemplar ergattern und bin immer noch ganz gefangen in der Welt, die sie hier geschaffen hat! Aber lest selbst...


- Klappentext / Kurzinfo -
Die Zwillinge Siran und Avina haben sich die Studienreise mit ihrem Lehrmeister, dem Heiler Haron Salbwis, deutlich harmloser vorgestellt. Doch durch einen ungeschickten Dieb, den spitzohrigen Akhari-Prinzen Darian, werden sie mitten in eine königliche Verschwörung verstrickt. Darian ist auf der Flucht vor seinem Onkel, der ihm den Mord an seinem Vater angehängt hat. Der Prinz ist nun auf die Hilfe der Menschen angewiesen, die er von seiner Unschuld überzeugen kann. Werden sie es aus diesem Strudel unglücklicher Zufälle und unverhoffter Begegnungen herausschaffen? Begleite die jungen Helden durch eine raue Fantasy-Welt voller Gefahren und mystischer Kreaturen.



- Worum geht es? -
Die Zwillinge Siran und Avina brechen, als frische Heiler Lehrlinge von Haron, zu einer Reise nach Arromont auf. Avina ist Feuer und Flamme, Siran hingegen eher skeptisch und nicht wirklich begeistert. Diese Skepsis verstärkt sich noch, als sie bei einer Rast von dem jungen Akhari-Prinzen Darian überfallen werden, der schwer verwundet ist und um sein Leben kämpft. Er wird des Mordes an seinem Vater beschuldigt, dem König und soll mit dem Tode bestraft werden. Darian beteuert seine Unschuld und die kleine Gruppe glaubt an das Gute in ihm und so wird Darian kurzerhand der Begleiter der drei auf dem Weg nach Arromont. 
Doch viele viele Steine liegen auf dem Weg dahin und es gilt viele Hürden zu Überwinden.
Die spannende Reise auf der Suche nach der Wahrheit beginnt.


- Die Charaktere -
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Zwillinge Avina und Siran, sowie der Prinz Darian. 
Die Zwillinge könnten unterschiedlicher nicht sein, Avina neugierig und weltoffen, Siran eher zurückhaltend und in sich gekehrt. 
Prinz Darian ist auch zunächst von der eher schweigsamen Sorte, doch so eine Reise schweist zusammen und er macht eine tolle Entwicklung durch bis zum Ende der Geschichte. Auch Siran und Avina "reifen" weiter heran. Sämtliche Entwicklungen sind durchdacht und nachvollziehbar.
Authentische Nebencharaktere gibt es auch zu Hauf, diese runden das tolle Gesamtbild nochmal ab und geben mit ihren unterschiedlichen Ansichten und Zügen nochmal das gewisse Etwas dazu.


- Der Schreibstil -
WOW! Einfach nur wow!
Wirklich!
Der Einstieg in die Geschichte ist super gelungen, durch ein sehr spannendes erstes Kapitel wird man direkt in die Geschichte hinein"gesogen".
Der Schreibstil ist sehr bildhaft und detailliert, aber nicht zu "überladen". Hier schafft es die Autorin wirklich, Emotionen und Gefühle real werden zu lassen, so dass man wirklich das Gefühl hat, mit auf Harons Karren zu sitzen oder mit den Drachen durch die Lüfte zu fliegen.
Hier wurde wirklich eine sehr authentische, lebensechte Welt geschaffen in die man sehr gerne eintaucht.
Ganz große klasse!


- Fazit -
Ein absolutes MUSS für Freunde von Fantasy, Drachen und fremden Welten!
Ich habe es wirklich genossen, in diesem Buch zu schwelgen, zu spekulieren wie es wohl weitergeht und mich mit auf diese fantasievolle Reise nehmen zu lassen!
Tolle Schauplätze, Charaktere und kein bisschen Langeweile! Absolut spannend von der ersten bis zur letzten Seite!
Ganz klare Leseempfehlung von mir und bei der Fortsetzung bin ich auf jeden Fall auch wieder dabei!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

zirkus, depression, magie, mira valentin, ebook

Der Mitreiser und die Überfliegerin

Mira Valentin
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 25.08.2017
ISBN B072QSY7PW
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich schreibe ja nun noch nicht allzu lange Rezensionen, ich habe damit im Rahmen einer tollen Challenge angefangen und mir das so beibehalten, zu jedem gelesenen Buch "meinen Senf dazu zu geben".

Ich hab mir ein Schema zurechtgelegt, nach dem ich bisher auch jede Rezi verfasst hab, säuberlich unterteilt in solche Punkte wie "Klappentext", "Charaktere", "Schreibstil".
Doch das würde diesem Buch hier nicht gerecht werden. Es kaputt zu analysieren, die Charaktere einzuschätzen, den Schreibstil beurteilen...

Mir fällt es wirklich schwer, die passenden Worte zu finden, was ich gefühlt und erlebt habe als ich gestern mit Milan und Julie durch diese zauberhafte, wunderbare, gefühlvolle Geschichte getragen wurde, die mich am Ende tatsächlich fast 20 Minuten hat heulen lassen wie einen Schlosshund (und das hat zuvor noch kein Buch geschafft!).
Sie regt zum nachdenken an, hat mich einige Dinge in meinem Leben reflektieren lassen die ich getan und auch nicht getan habe und es steckt so viel wahres darin, was man selbst vielleicht schon erlebt oder erfahren hat, das es einem eine Gänsehaut verpasst.

In jeder Zeile, in jedem Satz vom Anfang bis zum Ende, steckt unglaublich viel Gefühl und Mira ist hier ein wahres Meisterwerk gelungen das vor allem authentisch ist, bildhaft, aufwühlend und mit einer ganz ganz wundertollen Botschaft versehen, von der ich persönlich ganz viel mitnehmen konnte.

Ein wirkliches echtes Buchjuwel über das ich sehr froh bin, das es in meinem "digitalen" Regal steht und das es sich zu lesen lohnt!
Auf das die Vertreter uns niemals unsere Magie stehlen können!


#Mitreiser
#KindleStoryteller2017
#StorytellerX

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

dystopie, nicola strekow, fantasy, dämone, #dystopie

Youtasia

Nicola Strekow
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei epubli, 13.04.2017
ISBN 9783742702180
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zunächst einmal vielen Dank an das Autorenteam für das ebook, welches im Rahmen einer tollen Leserunde zur Verfügung gestellt wurde. Ich hatte das Glück, nachträglich noch ein Exemplar zu ergattern und hier kommt meine Meinung dazu. :)


- Klappentext / Kurzinfo -
Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevor steht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen.

- Worum geht es?-
Branko, ein junger Mann vom Volk der Granker, hört eines Tages die Stimme seiner totgeglaubten Schwester Jaden. Zusammen mit seinen Freunden Keeth und Lysha begibt er sich auf die Suche nach dem Ursprung der Stimme und es gelingt ihnen tatsächlich, Kontakt zu Jaden aufzunehmen. Was alle noch nicht ahnen... Jaden spielt eine zentrale Rolle im Machtkampf zwischen Youtasia und der Unterwelt und die hinterlistigen Dämonen, befehligt von ihrem grausamen Herren, haben bereits ihre Finger im Spiel und tun alles, um Jaden in ihrer Gewalt zu halten. Auch die vom Lockenkopf entsandten Seelenjäger Herriett und Marek geraten in diesen tödlichen Strudel und bald auch in die Fänge der Dämonen.Ein Kampf um das Überleben der letzten Menschen beginnt.

- Die Charaktere -
In dieser Geschichte treffen wir auf mehrere Protagonisten, die, wie es zunächst scheint, ihren eigenen Teil der Story erleben, welche dann am Ende zum Großen und Ganzen zusammenläuft.
Da ist zum einen die totgeglaubte Jaden, die es schafft eine Botschaft ihrer Seele in die Welt zurück zu schicken. 
Ihr tapferer Bruder Branko, der verbissen für ihre Rettung kämpft und seine Freunde, die Granker Keeth und Lysha sowie der Rest des Granker-Clans.
Wir lernen kleine, lockenköpfige Strippenzieher im Hintergrund kennen und den geheimnisvollen Master, gehen mit Herriett und Mark auf Seelensuche und natürlich dürfen auch die Dämonen nicht fehlen.
Klingt im ersten Moment viel und man braucht ein bisschen, bis man sich zurechtgefunden hat wer wo jetzt hingehört, aber alles in allem sind die Charaktere gut gelungen und sorgen für die ein oder andere Überraschung.

- Der Schreibstil -
Prolog und Epilog werden aus der Ich-Perspektive erzählt, der Rest der Geschichte schildert die Geschehnisse um die einzelnen Charaktere herum aus der dritten Person.Man bekommt einen guten Einstieg in die Geschichte und kann, trotz häufiger Perspektiven- und Szenenwechsel, der Handlung gut folgen. Die Szenerie ist sehr bildhaft und detailliert beschrieben und man kann sich sehr gut in die Handlung, Umgebungen und Charaktere einfinden.

- Fazit -
Ein tolles und spannendes Debüt, definitiv nichts für schwache Nerven! Ein spannendes Ereignis jagt das nächste und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Zartbesaitete Gemüter sollten sich vielleicht ein wenig an das Buch herantasten, bei Fans solcher Bücher wird angesichts der bildhaft beschriebenen Folterszenen das Herz aufgehen. :)
Für meinen persönlichen Geschmack (und nein, ich habe kein Problem damit so was zu lesen) vielleicht ein Hauch zu viel davon, tut aber der Story und dem Spannungslevel keinen Abbruch.
Das Cover ist jetzt auch nicht ganz so meins, im Buchladen wäre ich wohl dran vorbei gegangen. Der Klappentext hingegen weiß zu überzeugen.
Ab und zu brauchte ich nach einem Szenenwechsel einen kleinen Moment, bis ich wusste wo in welchem Handlungsstrang ich grade unterwegs bin, hier wäre sicherlich eine kurze Überschrift hilfreich gewesen um die Orientierung innerhalb der Handlung etwas übersichtlicher zu gestalten. 
Nichts desto trotz ein tolles Buch, eine tolle Erfahrung und eine gelungene Abwechslung zu anderen Dystopien. Ein wirklich besonderes Buch, das (im positiven Sinne) ein bisschen aus der Reihe tanzt. :)
Endzeitstimmung vom feinsten. 
Klare Lessempfehlung!

4,5 / 5 Sternen

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

götter, liebe, devin, griechische mythologie, 4 sterne

Romina. Tochter der Liebe

Annie Laine
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.07.2017
ISBN 9783646300567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

**Auch eine Göttin kann der Liebe nicht widerstehen**
Romina hat ihr ganzes Leben der Liebe gewidmet. Als Halbgöttin ist es ihr Auftrag, die Menschen zu verkuppeln und ihre Herzen höherschlagen zu lassen. Aber dann wird sie aus heiterem Himmel vom Olymp verbannt und ihrer Göttlichkeit beraubt. Völlig unvorbereitet findet sie sich plötzlich auf der Erde wieder und muss am eigenen Körper erfahren, was Worte wie Hunger und Kälte bedeuten. Doch es gibt einen Ausweg aus ihrem Unglück: Gelingt es ihr, den süßen Literaturstudenten Devin mit der ihm vom Schicksal vorherbestimmten Partnerin zusammenzubringen, darf sie als Göttin auf den Olymp zurückkehren. Eine Aufgabe, die Romina mehr abverlangen wird, als sie sich vorstellen kann...


- Worum geht es? -
Romina ist die Tochter von Eros, besser bekannt als Amor und steht damit im Dienste der Liebe. Regelmäßig besucht sie die Erde und verschießt ihre Liebespfeile um Paare, die füreinander bestimmt sind, zusammen zu bringen um irgendwann eine richtige, waschechte Liebesgöttin zu werden. Doch kurz vor ihrem 19ten Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse, Romina wird aus dem Olymp verbannt und muss sich ihrem Schickal stellen, wenn sie wieder zurück nach Hause will.



- Die Charaktere -
Im Mittelpunkt der Geschichte steht Romina, die angehende Liebesgöttin. Mir war sie direkt sympathisch, vor allem aber ihre unbeholfene Art als sie ungewollt auf der Erde gelandet ist hat mich öfters schmunzeln lassen.Die anderen Götter, die Romina im Laufe der Geschichte begegnen bzw sie begleiten finde ich sehr gut gelungen und auch Psyche erfüllt die ihr zugedachte Rolle voll und ganz und auch sehr überzeugend.Einzig mit Devin konnte ich irgendwie nicht so recht warm werden.Klar, er ist lieb und nett aber irgendwie auch ziemlich naiv und mir für einen Mann irgendwie zu "weich". Gibt sicher wen dem das gefällt, mein Fall war er nicht. Er hätte durchaus ein paar mehr Ecken und Kanten vertragen können. ;)

- Der Schreibstil -
Aus der Ich - Perspektive von Romina erzählt ist man direkt im Geschehen dabei. Zwischen den einzelnen Abschnitten wird die Geschichte auch kurz aus der Sicht von Eros beleuchtet.Flüssig, witzig, spritzig lässt sich die Geschichte locker und ohne Schwierigkeiten lesen und man kommt gut rein, Daumen hoch für den tollen Schreibstil!

- Fazit -
Der Autorin ist hier ein tolles Debüt gelungen mit viel Romantik und Herz in einem tollen Setting. Der Mix aus Göttlich- und Menschlichkeit ist super gelungen und wirkt authentisch mit ebenso sympathischen und witzigen Charakteren. Einzig Devin ist für mich ein kleiner Wermutstropfen, da konnte bei mir der Funke nicht so recht überspringen. Wer romantische Fantasy liebt wird hier voll auf seine Kosten kommen dank einer tollen, durchdachten und witzigen Geschichte, die mir angenehme Lesestunden beschert hat! Klare Leseempfehlung! :)

4,5 / 5 Sternen

  (4)
Tags:  
 
51 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks