Melli_Burks Bibliothek

74 Bücher, 67 Rezensionen

Zu Melli_Burks Profil
Filtern nach
75 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, jugendfantasie, lebenseinstellung, ranjana, sophie fawn, vertrau auf deine stärke

Ranjana: Vertraue auf deine Stärke

Sophie Fawn
E-Buch Text: 181 Seiten
Erschienen bei null, 18.05.2018
ISBN B07C59PLFH
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Klappentext:

Wer die Zukunft kennt, kann sie verändern!

Lexia hat Visionen. Als Kind fürchtete sie die Träume von Wolfsmenschen, der Gefahr aus dem Wald. Doch als sie älter wird, lernt sie, die Träume zu deuten und ihre Berufung darin zu erkennen. Sie reißt aus und mischt sich unter die Scinto-Anwärter, die Kämpfer Ranjanas. Mit Hilfe von Elian, den sie aus ihren Visionen zu kennen glaubt, kann sie sich im Training behaupten und entwickelt schon bald Gefühle für ihn. Doch dann werden die Visionen real und sie steht plötzlich den Wolfsmenschen gegenüber …

Kann sich ein Mädchen über alle Klassen und Werte hinwegsetzen? Welche Rolle spielt Elian? Und wird er ihre tiefen Gefühle erwidern?

Worum es geht:

Schon seit ihrer Kindheit erzählt man Lexia die Geschichten von den Wolfsmenschen, die in den Tiefen des Waldes ihr Unwesen treiben, Ernten stehlen und sogar Kinder verschleppen und verspeisen. SO kann sie gar nicht anders als sich zu fürchten, als sie wieder und wieder von den Wolfsmenschen zu träumen beginnt. Doch Lexias Träume sind anders, sie zeigen ihr eine mögliche Zukunft. Nicht nur in Bezug auf die unheimlichen Waldbewohner, auch Geschehnisse um sie herum lernt sie so zu deuten und zu ihrem Vorteil zu nutzen. Als sie die Schule der Criada besucht, überkommen sie die Träume sogar am hellen Tag und so beschließt sie eines Tages, ihrer Traumvision zu folgen und mischt sich kurzerhand unter die – ausschließlich männlichen – Scinto-Schüler. Dort begegnet sie Elian, dem jungen Mann aus ihren Träumen. Ein turbulentes Abenteuer beginnt, dass nicht nur für Lexia etliche Überraschungen bereithält.

Meine Meinung zum Buch:

Im Rahmen der Summertime-Lesechallenge war Ranjana mein erstes Buch und damit auch gleichzeitig das erste Buch, welches ich von Sophie Fawn gelesen habe. Und es war jede Seite wert! Schon zu beginn hatte mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und mit Lexia gibt es hier auch eine tolle Protagonistin, die mit ihren Aufgaben wächst. Sie war mir unglaublich sympathisch durch ihre Art und Denkweise und es machte großen Spaß, sie auf diesem Weg zu begleiten. Im Laufe des Abenteuers lernt sie zudem, hinter die Fassade zu blicken und sich ihre eigene Meinung zu bilden. Das Sahnehäubchen ist dann noch eine zarte Romanze, die nicht zu aufdringlich ist (und auch nicht im Mittelpunkt steht, wie ich finde).

Die Charaktere neben Lexia finde ich ebenfalls gut gelungen, besonders durch die vielen unterschiedlichen Stärken, auf die immer wieder aufgebaut wird. Meinen Favoriten kann ich hier jetzt leider nicht verraten, das würde nur unnötig spoilern und das möchte ich doch vermeiden. *zwinker*

Der Schreibstil war super und konnte mich direkt abholen. Nach etwa 50-60 Seiten war dann auch ein Punkt erreicht, wo ich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören wollte. Die Geschichte, das Setting im und um den Wald und die Handlung haben mich völlig für sich eingenommen. Kopfkino ist hier garantiert!

Fazit:

Ich mag ja Bücher, die in Wäldern spielen. Ich weiß nicht, ob ich das vielleicht schonmal bei einer Rezi hier auf dem neuen Blog erwähnt habe, aber ich mag Bücher, die in Wäldern spielen. *g* So konnte ich gar nicht umhin, mich an Ranjana heranzuwagen. Ranjana ist mehr als nur Fantasy. Es geht um Liebe, Freundschaft und darum, auf seine innere Stärke zu vertrauen. Immer. Egal ob sie einem selbst klein und unwichtig oder groß und bedeutend vorkommt. Diese Botschaft fand ich ganz besonders und sie ist in eine wundervolle Geschichte eingewoben, die ich jedem nur ans Herz legen kann! Für mich wird es auch definitv nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein. 5/5 Sterne gibt es dafür von mir! Absolut verdient!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

14. jh., düster, fantasy, fensterbrett, fleischer, geist, geliebte, gosse, historisch, historischer roman, mittelalter, mystery, mystik, rose, worms

Dornengrab

Aikaterini Maria Schlösser
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.05.2018
ISBN 9783746005935
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext / Kurzinfo:


"Da lag sie. Die weiße Rose auf dem Fensterbrett. Wie sie schon so oft dort gelegen hatte, als Zeichen für ein geheimes Treffen mit seiner Geliebten. 
Mit dem Unterschied, dass er seine Geliebte vor drei Tagen getötet hatte."

_Worms, 10. Juni 1371_

Der Fleischersohn Hartmuth umwirbt erfolgreich die reiche Kaufmannstochter Margarethe, um dem Armutsviertel zu entfliehen. Neben seiner Ehe führt er eine geheime Liebschaft mit der heißblütigen Elsslin. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet die Frau, die er liebt, seinen hart erkämpften Wohlstand zu zerstören droht. Er trifft eine grausame Entscheidung. Doch es gibt Mächte, die stärker sind als der Tod. Und sie locken ihn unmittelbar in das Dornengrab, das er selbst erschaffen hat.


Worum geht es?

Hartmuth ist arm und hat es in seinem Leben bisher nicht leicht gehabt. Nicht nur, dass er unter seinen älteren Brüdern leiden muss, auch das Fleischereihandwerk ist absolut nicht sein Metier. Doch Hartmuth ist schön und so beschließt er, seine Schönheit für seine Zwecke zu nutzen. Frauen wickelt er wie nichts um den kleinen Finger, und so gerät auch die reiche, wenn auch optisch für ihn nicht ganz ansprechendene Kaufmannstochter Margarethe in sein Visier. Es gelingt ihm, sie zu betören und schließlich eine Ehe mit ihr einzugehen, sodass er seiner Armut entfliehen kann. Doch dann lernt er Elsslin kennen und lieben. Doch die Liebschaft hat ihren Preis, denn Elsslin hat ein Geheimnis, welches Hartmuths Reichtum zu zerstören droht. Und so greift er zu drastischen Mitteln.


Die Charaktere:

Man bekommt einen kurzen, aber sehr eindeutigen Einblick in das Leben von Hartmuth, der zwar in der Lage zu sein scheint, so etwas Lieb zu empfinden, aber ebenso kaltblütig für seine Ziele zu Werke geht. Man könnte fast von einer inneren Zerrissenheit sprechen, und diese kommt hier gut zur Geltung. Am Rande der Verzweiflung lechzt es Hartmuth nach Gewissheit, auch Reue plagt ihn.  Ein wirklich toller, ausdrucksstarker Charakter!


Der Schreibstil:

Angenehm flüssig, dem mittelaterlichen Flair entsprechend an manchen Stellen rau und schonungslos. Durch diese Mischung schafft es die Autorin auch hier wieder, mich in den Bann zu ziehen und bis zum Schluss zu begeistern. Ein historischer Kurzroman, der mich vollkommen abgeholt hat.


Fazit:

So kurz diese Novelle auch war, so gut war sie dafür auch! Allein schon das Vorwort hat mir eine Gänsehaut beschert! Alles hat seinen Preis, wie viel ist man bereit dafür auf sich zu nehmen? Diese Geschichte geht eben jenen Fragen nach und Hartmuth zeigt uns die Antworten auf diese Fragen. Ein düsteres, kurzes Buch, welches mich durch seine ernste Thematik und den tollen Schreibstil überzeugt hat. Und zum Schluss bleibt immer wieder die Frage, ob man bereit ist, sich an den Dornen zu stechen, nur um die schönste Rose zu pflücken. Das sollte man sich vielleicht öfter mal ins Gedächtnis rufen und so lässt mich diese Geschichte begeistert, aber auch nachdenklich zurück! Vielen Dank dafür!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

blut, burg, fantasy, historisch, historischer roman, luna, mittelalter, mittelalterlich, mystisch, schwarzwald, wald, werwolf, werwölfe, wolf, wölfe

Blut schreit nach Blut

Aikaterini Maria Schlösser
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.07.2017
ISBN 9783743187450
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -


Schwarzwald, Herzogtum Alamannien, 1272 
Luna, die Tochter des Burgherrn, beobachtet seit ihrer Kindheit ein Sternenpaar im Waldschatten. Doch sie wagt es nicht, seinem Ruf zu folgen, auch wenn er immer stärker wird. 
Im Nebel wird die Schwarzburg angegriffen. Als einziges gelingt Luna die Flucht. Ihre Verletzung zwingt sie auf den Waldboden. Zwischen den Stämmen erscheint ihr Lichterpaar. Doch es sind keine Sterne. 
Augen haben sie beobachtet. Starren sie an.


- Worum geht es? -

Luna lebt mit ihren Eltern ein beschauliches Leben auf der Schwarzburg. Einzig ihr ungewöhnlich helles Haar macht sie besonders, so dass sie ihre Haarpracht täglich gut vor Blicken unter einem Gebände mitsamt Schleier verbergen muss.
Eines Tages wird die Schwarzburg jedoch unerwartet angegriffen, viele unschuldige Menschen kommen ums Leben, darunter auch Lunas Eltern.
Fortan übernimmt ihr Onkel die Herrschaft über die Burg und Lunas Trauer wird schier übermächtig. Einzig das ihr vertraute Sternenpaar scheint ihr die Last von der Seele nehmen zu können und als die Gefühle sie zu überwältigen drohen flieht sie einmal mehr ins Herz des Waldes.
Doch die Besuche im Wald haben ihren Preis, denn mit Luna geht etwas vor sich,mit dem sie nicht gerechnet hat.


- Die Charaktere -

Ohne großartig spoilern zu wollen gehe ich hier nur auf die Protagonistin Luna ein.
Luna ist ein wirklich außergewöhnlicher Charakter. Sie weiß, was sie will und widersetzt sich, sehr zum Unmut ihres Onkels, oftmals dessen Anweisungen.
Doch so stark und taff sie ist, so ängstlich ist sie auch ein ums andere Mal im Laufe der Geschichte. Im großen und ganzen aber ist Luna eine überzeugende, junge Frau mit Gefühlen, Zweifeln und Ängsten, aber auch Hoffnung.
Auf ihrem Weg trifft sie die verschiedensten Charaktere, jeder mit einzigartigen Merkmalen, die aber anhand des mittelalterlichen Settings nicht überzogen wirken und sich gut in die Geschichte einfügen.
Allesamt grandios beschrieben, bei manchen bekomme ich jetzt noch Gänsehaut wenn ich an sie denke!


- Der Schreibstil -

Der Schreibstil ist einnehmend und flüssig und vor allem detailliert und bildhaft.
Die Autorin erschafft hier eine wirklich authentische, mittelalterliche Stimmung die roh und schonungslos ehrlich ist - genau so wie man sich das Mittelalter vorstellt.
Das spiegelt sich auch in den einzelnen Charakteren wieder, die wie oben schon erwähnt, rund in das Gesamtbild hineinpassen und den letzten Schliff noch hinzufügen.
Ganz große Klasse, es war nicht einmal langweilig!


- Fazit -

Mittelalterliche Fantasy - eine wirklich tolle Mischung! 
Durch die wirklich realitätsnahe Darstellung der zeitlichen Epoche, der Umgebung und Gepflogenheiten sticht diese Geschichte für mich eindeutig hervor.
Darin eingewoben ist die fantastische Komponente, die sich mit ihrer Thematik für mich auch eindeutig von anderen dieses Genres abhebt. Im positiven Sinne!
Eine ganz außergewöhnlich tolle Geschichte, die mich schnell in ihren Bann gezogen und mich auch nicht mehr losgelassen hat!
Von mir gibt es dafür eine ganz klare Leseempfehlung! :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

dunkelheit, familie, fantasy, flucht, freundschaft, grusel, insel, inselkind, jake halpern, jugendbuch, licht, liebe, monster, mysteriös, nacht

Tochter der Flut

Jake Halpern , Peter Kujawinski , Wolfram Ströle
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Wenn auf Marins Insel nach 14 Jahren Tag die endlose Nacht hereinbricht, muss ihr Volk fliehen. Denn die eisige Dunkelheit überlebt niemand. Doch Marin und ihr Freund Line verpassen die rettenden Boote. Und das nur, weil Line den Anhänger gesucht hat, den sie verloren hatte. Angeblich verloren. Und so wird ihr Schweigen zur Zerreißprobe ihrer Liebe. Und zum Beginn eines knallharten Überlebenskampfes …


- Worum geht es? -

Die junge Marin erlebt ihre erste "Nacht". Damit verbunden sind Säuberungs- und Aufräumarbeiten in ihrem Dorf, denen sie das erste Mal beiwohnt und deren Sinn sich ihr nicht ganz erschließen.
Immer an ihrer Seite ist der junge Line, der für den auch ihr Herz schlägt. Doch kurz vor der Abreise verschwindet Line plötzlich und gemeinsam mit ihrem Bruder Kana macht sie sich auf die Suche nach ihm. Doch die zeit drängt und die Schiffe warten auf niemanden.


- Die Charaktere -

Die Geschichte dreht sich rund um Marin, Line und Kana, die ein waghalsiges Abenteuer in tiefer Dunkelheit überstehen müssen.
Dabei merkt man allen dreien die erst 14 Jahre nicht an, denn sie verhalten sich schon recht erwachsen.
Ihre Freundschaft und auch ihr Mut wird des öfteren auf die Probe gestellt, als ihnen lieb ist, doch sie wachsen an ihren Aufgaben.


- Der Schreibstil -

Flüssig und bildhaft, nicht zu anspruchsvoll aber trotzdem mit Liebe zum Detail wird hier eine tolle Geschichte erzählt, die von Abenteuer und Freundschaft nur so strotzt.
Da wirkt der Klappentext etwas verwirrend, denn wer eine Romanze sucht wird sie hier nicht finden. ;)
Dafür wird man aber mit einer tollen Story und liebenswerten Protagonisten belohnt!
Spannend und angenehm zu lesen!


- Fazit -

Ein tolles Jugendbuch, in dem die Freundschaft eine große Rolle spielt!
Das dabei Hürden warten ist fast klar, doch gemeinsam stellen sich die drei Helden der Gefahr!
Mir hat die Idee mit der sehr langen Nacht wirklich gut gefallen und auch die spannende Handlung, die auch mit Überraschungen aufwarten kann, hat mich beim Lesen völlig mitgerissen und überzeugt!
Von mir eine klare Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

außerirdische, computerspiel, drow, realitäten, usa, young adul

KILL - Das Spiel

Eve Silver , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.02.2016
ISBN 9783841422378
Genre: Jugendbuch

Rezension:

ACHTUNG! Diese Rezension enthält mögliche Spoiler zu Band 1 und 2! Lesen auf eigene Gefahr! ;)

-Klappentext / Kurzinfo -

Miki Jones fühlt sich immer noch schuldig, weil ihr Vater nach einem Unfall im Krankenhaus und ihre beste Freundin im Koma liegt. Ihre eigene Existenz wird beherrscht vom Willen des allwissenden, unsterblichen Komitees, das Raum und Zeit kontrolliert und sie jederzeit ohne Vorwarnung in das tödliche Spiel gegen die außerirdischen Drow zieht, angeblich, um dadurch das Überleben der Menschheit zu sichern. Werden Miki und ihr Freund Jackson die Drow endgültig besiegen? Und was passiert dann mit dem Komitee?


- Worum geht es?

Auch Band 3 setzt dort an, wo Band 2 aufgehört hat.
Die Lage hat sich dramatisch zugespitzt. Nicht nur, das das Spiel auf die Schule übergegriffen hat. Obendrein liegen auch noch Carly und Mikis Vater im Krankenhaus und schweben in Lebensgefahr.
Miki ahnt, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.
Doch hat das Komitee wirklich seine Finger im Spiel?
Und wer ist das geheimnisvolle Mädchen, welches immer zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein scheint?


- Die Charaktere -

Das Caharkter-Setup bleibt auch hier nahezu unverändert.
Miki und Jackson stellen sich gemeinsam der Herausforderung aufzudecken, wer der wahre Feind ist. Dabei gehen sie mehr als einmal ein Risiko ein und bekommen die Konsequenzen fast unmittelbar zu spüren.
Das schweißt sie noch enger aneinander, kann aber Mikis andauernde Zweifel vorerst nicht beseitigen.


- Der Schreibstil -

Auch in Band 3 erzählt Miki wieder aus der Ich-Perspektive und gewährt und so einen Einblick in ihre Gefühlswelt. Und diese ist nach den Ereignissen aus Band 2 gehörig erschüttert.
Ihre ständig kreisenden Gedanken nehmen hier jedoch nicht so stark Überhand wie in Band 2 .
Die Handlung wirkt am Ende leicht vorhersehbar, das Finale fand ich persönlich ein bisschen "lasch".


- Fazit -

Ein gelungener Abschluss der Reihe, der so ziemlich alle Fragen klärt, jedoch recht "offen" endet.
Vielleicht ist hier ja bald ein neuer Plot in Arbeit, die Geschehnisse aus den drei Bänden werden aber alle abgeschlossen.
Wer Band 1 und 2 gelesen hat, sollte den dritten auf jeden Fall auch noch lesen!
Ein gelungenes Ende, für mich aber insgesamt schwächer als Band 1.
4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

außerirdische, behalten, beobachtet wird, bieten, computerspiel, das spiel, drängt, eigene strenge regeln, entscheidungen, eve silver, fischer, freunden, kampf, miki, spiel

RUN! - Das Spiel

Eve Silver , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 19.02.2015
ISBN 9783841421883
Genre: Jugendbuch

Rezension:

ACHTUNG! Diese Rezi enthält mögliche Spoiler zu Band 1! Lesen auf eigene Gefahr! ;)


- Klappentext / Kurzinfo -

Miki Jones lebt nach ihren eigenen strengen Regeln und will die Kontrolle behalten. Dann wird sie ins Spiel gezogen, in dem sie – und ihr Team – sterben wird, wenn sie nicht ein neues Regelwerk befolgt: das des geheimnisvollen Komitees.
Aber Regeln bieten keine Antworten, und ohne Antworten kann man nicht vertrauen. Menschen sterben. Die Regeln lösen sich auf. Und Miki weiß, dass sie beobachtet wird, nur nicht von wem oder was. Zu unmöglichen Entscheidungen gezwungen, kämpft Miki darum, die zu retten, die sie liebt, und beginnt, das Komitee in einem neuen Licht zu sehen. 
Und dann überschreitet das Spiel eine neue Grenze, drängt sich stärker in die Leben von Miki und ihren Freunden, und keine Regel kann sie jetzt noch retten.


- Worum geht es? -

Band 2 startet dort, wo Band 1 aufgehört hat.
Miki ist jetzt, nachdem Jackson verschwunden ist, Teamleiterin. Sie fühlt sich dieser Aufgabe alles andere als gewachsen, doch das Komitee lässt ihr keine andere Wahl.
So beginnt sie, Jacksons Situation als Leiter besser verstehen zu können, doch die Verantwortung, die nun auf ihren Schultern lastet, droht sie unter sich zu begraben.
Doch sie muss stark sein, denn das Spiel greift plötzlich in ihrem Umfeld um sich.


- Die Charaktere -

Aus Band 1 sind wieder alle bekannten Gesichter dabei, allen voran Miki, Luca und Jackson.
Miki hat eine unglaubliche Bürde zu tragen und ihre Überhand nehmenden Depressionen erleichtern ihr ihre Aufgabe nicht gerade.
Außerdem verliert sie sich hier sehr oft in Grübeleien, was mir nicht so gut gefallen hat. Von der starken Protagonistin aus Band 1 merkt man ihr nicht mehr so viel an.
Das mag zwar auch den Umständen der Story geschuldet sein, hätte für mich aber nicht ganz so in den Mittelpunkt gerückt werden müssen.


- Der Schreibstil -

Auch hier wird aus der Ich-Perspektive von Miki erzählt. 
Der Schreibstil aus Band 1 setzt sich hier ebenso locker und flüssig fort.
Es gibt jedoch einige Längen, in denen sich Miki in ihren Grübeleien über Kontrolle und Selbstmitleid verliert, das eigentliche "Spiel" kommt dabei ziemlich kurz.
Spannend wird es dann erst wieder so richtig im letzten Drittel, wo das Tempo ordentlich anzieht.


- Fazit -

Gute Fortsetzung, die für mich aber hätte besser sein können. Wie oben geschrieben gibt es einige Längen, die die Handlung unnötig in die Länge ziehen. Zum Ende hin wird es dann aber wieder mächtig spannend und es wartet ein fast noch schlimmerer Cliffhanger als am Ende von Band 1. ;)
Trotz allem kann ich die Fortsetzung empfehlen, wenn man Band 1 mochte macht man hier nichts verkehrt wenn man sich durch den recht laschen Anfang durchgebissen hat.
Von mir gibt es dafür 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

286 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

alien, aliens, eve silver, fjb, freundschaft, future-thriller, gefähliches spiel, gefahr, jackson, jump, kampf, kämpfen, liebe, miki, spiel

JUMP - Das Spiel

Eve Silver , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.08.2014
ISBN 9783841421586
Genre: Jugendbuch

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Rasante und romantische Science Fiction - für alle, die den Thrill des Spiels suchen

Sieh ihnen nicht in die Augen!

Ihre Quecksilberaugen.
Sie sind Gift.
Sie werden mich töten.

Miki Jones kommt bei einem Unfall ums Leben. Doch sie kommt wieder zu sich, an einem Ort, der Lobby genannt wird. Aus ihrem Alltag wurde sie durch Raum und Zeit in eine Art Spiel gezogen, in dem sie gemeinsam mit anderen Jugendlichen furchteinflößende Wesen bekämpfen muss. Teammitglied Luka, ein Schulfreund, erklärt ihr, dass sie weiter ihr gewohntes Leben führen kann, außer wenn sie auf Mission im ›Spiel‹ ist. Und sie muss jeden Einsatz in dieser anderen Welt überleben. 
Es gibt keine Vorbereitung, kein Training und keinen Ausweg. Miki muss sich auf die fragwürdige Führung Jackson Tates verlassen, des attraktiven und geheimnisvollen Leiters ihres Teams. Er weicht ihren Fragen aus und hält alle auf Abstand. Jeder spiele für sich, lautet sein Motto. Doch dann nimmt das Spiel eine tödliche Wende, und Jackson bringt sich selbst in extreme Gefahr, um Miki zu schützen.


- Worum geht es? -

Miki Jones führt ein ganz normales Leben. Nun ja, fast. Nach dem Tod ihrer Mutter kämpft sie gegen Depressionen und versucht, sich nicht von der allgegenwärtigen Trauer überwältigen zu lassen. Als sie eines Tages mit ihren Freundinnen draußen ist, hört sie plötzlich eine Stimme in ihrem Kopf, die sie zu rufen scheint.
Ihre Aufmerksamkeit wird jedoch auf ein kleines Mädchen gelenkt, welches mitten auf der Straße sitzt und  von einem LKW zu überfahren werden droht.
Miki eilt zu dessen Rettung, verliert dabei aber selbst ihr Leben... und findet sich plötzlich in einem blutigen Spiel wieder, bei dem es so viel mehr zu verlieren gibt als nur ihr eigenes Leben.


- Die Charaktere -

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die 16-jährige Miki, die durch ihre vermeintliche Heldentat zum Teil eines tödlichen Spiels wird.
Zunächst weiß sie gar nicht, wie ihr geschieht, doch nach ihrem "Tod" ist sie nicht alleine.
Sie lernt Jackson kennen, den unnahbaren Anführer der kleinen Gruppe. Und auch ihr Schulkamerad Luca ist mit von der Partie.
Miki muss lernen, den Schleier der Trauer und der Vergangenheit im Zaum zu halten, sich gegen den starrköpfigen Jackson durchzusetzen und einem schier übermächtigen Feind entgegen zu treten.
Die Charaktere wirken gut ausgearbeitet und authentisch, gerade Miki ist als nicht ganz perfekte Protagonistin super gelungen und war mir sehr sympathisch!


- Der Schreibstil -

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Miki, was einen guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt gibt.
Der Schreibstil ist locker und flüssig, man merkt Miki ihre "Jugend" an der Sprache an.
Man kommt kaum zu atem, so rasant ist die Geschichte  erzählt. Es wird also nicht langweilig, sondern es bleibt durchgehend spannend.


- Fazit -

Ein spannender Serienauftakt, der (leider) mit einem ganz fiesen Cliffhanger endet.
Nichts desto trotz kommt man hier voll auf seine Lesekosten bei dieser wirklich spannend erzählten Sci-Fi-Story.
Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, steht aber nicht im Vordergrund.
Das tut dem Gesamtpaket keinen Abbruch, sondern rundet alles bestens ab!
Spannend, rasant und eine klasse Protagonistin!
Von mir eine klare Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ciel und narilenne, erinnerung, exymetrie, exymetrie prelude, fantas, liebe, paranormal, patricia jane castillo, psi, vergangenheit, zeitreise, zeitreisen

Exymetrie: 2. Memoire

Patricia Jane Castillo
E-Buch Text: 269 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 18.04.2017
ISBN B06ZZN1HJJ
Genre: Fantasy

Rezension:

ACHTUNG! Diese Rezension enthält mögliche Spoiler zu Band 1! Weiterlesen auf eigene Gefahr! ;)

- Klappentext / Kurzinfo -

Narilenne ist in der Vergangenheit gefangen. Sie wurde von einer Feindin in der Zeit zurückversetzt. Es gibt einen Grund, warum die dunkle Organisation Ranxour sie hier festhält. Unterdessen beginnt sich Ciel sich zu erinnern. Die Lücken seiner Vergangenheit schließen sich und offenbaren Dinge, die er nicht für möglich gehalten hätte.


- Worum geht es? -

Die Handlung von Band 2 setzt dort an, wo sie im ersten aufgehört hat.
Narilenne findet sich in der Vergangenheit wieder, scheinbar gefangen in einem strengen Internat. Dort kennt man sie als "Athrina", deren Rolle sie fortan übernimmt. Doch auch hier haben die Ranxour ihre Finger im Spiel und Narilenne feilt an einem Plan, wie sie wieder in ihre Zeit zurückkehren kann.
Denn nicht nur Vero und ihre Kameraden von Estra sind auf der Suche nach ihr, auch der geheimnisvolle Ciel streckt seine Sinne nach ihr aus.


- Die Charaktere -

Wir begegnen bekannten Gesichtern aus dem ersten Teil wieder, darunter unsere Protagonistin Narilenne, die einen kühlen Kopf bewahrt, auch wenn ihre Welt aus den Fugen zu geraten scheint. 
Auch Ciel treffen wir erneut und lernen an seiner Seite nicht nur weitere Mitglieder von Ranxour kennen, sondern auch mehr über deren Machenschaften und auch über Ciel selbst. Denn er hat ein nicht gerade leichtes Päckchen zu tragen, geht aber trotzdem unbeirrt seinen Weg.
Die weitere Entwicklung der Charaktere hier im zweiten Band finde ich sehr gelungen und hat mir gut gefallen. Gerade Ciel und Narilenne sorgen hier für einige Überraschungen. ;)


- Der Schreibstil -

Wie in Band 1 auch schon ist der Schreib- und Erzählstil flüssig und spannend. Die Geschehnisse werden abwechselnd rund um einzelne Charaktere herum erzählt, was für zusätzliche Spannung sorgt. Dazwischen sind gelungene Wendungen eingebaut, die mich wirklich überrascht haben! Kurzum, sehr angenehm zu lesen! 


- Fazit - 

Eine gelungene Fortsetzung zum ersten Teil, die mich durch spannende Geschehnisse und die tolle Charakterentwicklung bis zur letzten Seite hat mitfiebern lassen!
Durch genauere Einblicke in die beiden verfeindeten Organisationen lernt man die Hintergründe noch etwas besser kennen und noch offene Fragen aus Teil 1 werden beantwortet.
Da es noch einen dritten Teil gibt bleibt natürlich noch ein bisschen was offen und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergehen wird!
Band 2 steht seinem Vorgänger in nichts nach, von mir dafür eine klare Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

action, crime, götter, jamaika, krebs, lao, mafia, mystery, psychologe, scannen, thriller, übernatürliches, unheimlich, visionen, voodoo

DER SCREENER, Teil 1

Yves Patak
Flexibler Einband: 452 Seiten
Erschienen bei Bookmundo Direct, 09.03.2018
ISBN 9789463679848
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -


Der New Yorker Psychologe Desmond Parker überlebt knapp einen Tauchunfall in der Karibik. Bis auf eine unklare Veränderung in seiner Gehirnstruktur scheint er mit dem Schrecken davongekommen zu sein bis er merkt, dass er eine neue, unheimliche Begabung hat eine Begabung, die wie ein Fluch auf ihm lastet und ihn von New York in die nächtlichen Dschungel Jamaikas führt, auf die Spur eines düsteren Mysteriums. 


- Worum geht es? -

Desmond Parker wagt sich auf einen Tauchgang, sehr weit draußen und weit weg von seinem Boot. Dabei hat er eine unheimliche Begegnung die ihn nicht nur in Luftnot bringt, sondern ihn auch dazu zwingt, den Tauchgang auf riskante Art und Weise abzubrechen. Der Aufstieg gelingt, wie durch ein Wunder überlebt er die waghalsige Aktion, aber dieses Überleben hat seinen Preis. Und diesen Preis verlangt der zwielichtige Michael Coppola und dafür scheint ihm jedes Mittel recht.


- Die Charaktere - 

Im Mittelpunkt steht ganz klar Desmond, der mit seiner besonderen Gabe auch eine besondere Bürde zu tragen bekommt. 
Diese Bürde merkt man ihm auch mal mehr, mal weniger an. Doch wird sie zusehends zur Last für ihn, vor allem als er dann auch noch seinem Gegenpart, dem Kredithai Michael Coppola begegnet. 
Hier zeigt sich auch wieder die tolle Charaktergestaltung des Autors, gerade was die Bösewichte anbelangt scheint er ein Händchen zu haben denn auch schon Samael Janoda in "Tödlicher Schatten" wusste mich zu 100% zu überzeugen. Und Mr. Coppola steht dem in nichts nach.


- Der Schreibstil -

Schon nach dem turbulenten Einstieg hatte mich die Geschichte gepackt und (trotz Zeitmangel) fühlte ich sprichwörtlich den "dunklen Sog", der mich immer wieder zurückholte und mich über die Geschichte, Desmonds Gabe und wo das alles wohl hinführen mag nachdenken ließ.
Der Schreibstil ist bildhaft und wirklich extrem spannend, die Atmosphäre ist wirklich toll und man fühlt sich, als wäre man tatsächlich in New York, im Meer bei den Haien oder im warmen Dschungel.
Gänsehautfaktor und wirklich Spannung pur!


- Fazit -

Absolut gelungener und spannender Mystery-Thriller mit einer gekonnten Mischung aus medizinischen und geheimnisvollen, dunklen und magischen Elementen, die ich jedem wärmstens Empfehlen kann!
Die Geschichte ist hier noch nicht abgeschlossen, es bleiben am Ende noch Fragen offen. Man darf also gespannt sein auf einen zweiten Teil. ;)
Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung, auch für jene die vielleicht neu in das Genre einsteigen.
Spannungsgeladen, tolle Charaktere und ein rundum gelungener Bösewicht, was will man mehr?
Lest es!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

75 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

bronze, chroniken, deutsche fantasy, die königschroniken, eisen, fantasy, high fantasy, kampf, königschroniken, kopfkino, magie, rowohlt, spannung, stephan m. rother

Ein Reif von Bronze

Stephan M. Rother
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.03.2018
ISBN 9783499403576
Genre: Fantasy

Rezension:

ACHTUNG! Diese Rezension enthält mögliche Spoiler zu Band 1, lesen auf eigene Gefahr!

- Klappentext / Kurzinfo -

Die Welt gleicht einem Rad, das aus der Spur geraten ist.
Nach sieben Jahrhunderten hat der Stammesfürst Morwa endlich die Völker des Nordens geeint – und einen uralten Fluch heraufbeschworen. 
Seine Tochter Sölva, gezeugt mit einem Kebsweib, findet sich zwischen den Fronten wieder und muss sich einer gespenstischen Magie stellen, die die endgültige Vernichtung bringen kann und doch die einzige Hoffnung auf Rettung ist.
Die Südländerin Leyken lebt als Gefangene im goldenen Käfig. Da scheint sich unvermittelt die Gelegenheit zur Flucht zu ergeben. Was aber, wenn es sich um eine Falle handelt?
Die Raunacht ist gekommen, und mit ihr die Dunkelheit. Unter dem blutroten Banner ihres Propheten treten die gefürchteten Korsaren an, das Reich der Esche zu zerschlagen.
Das Mädchen aus dem Norden und die Frau aus dem Süden: Sind sie der Schlüssel zum Schicksal ihrer Welt?


- Worum geht es? -

Die Geschichte setzt sich fast nahtlos an der Stelle fort, an der sie in Band 1 aufgehört hat.
Gefangen in den Ruinen von Endberg harren die Nordländer um Morwa aus, um irgendwie die Raunacht zu überstehen. Denn mit Morwas Krönung und dem Tod der Hasdingen-Hexe ist ein uralter Fluch in den Ruinen erwacht, der nun nach dem Leben aller trachtet.
Sölva bangt um Ildris, die geheimnisvolle Wüstenfrau die obendrein ein Kind erwartet.
Pol, der Diebesjunge, begibt sich auf eine gefährliche Reise, die alten Götter zu besänftigen. Um dieses Ziel zu erreichen muss er einige Hindernisse überwinden. Doch in den Sümpfen lauern noch mehr unaussprechliche Gefahren.
Leyken gerät immer tiefer in das Netz der Höflinge der heiligen Esche, hat aber in ihrer Zofe Nala eine neue Freundin gefunden. Sie sucht einen Weg von dem großen Baum herunter, doch auch dieser Weg ist nicht ganz ohne...

Die einzelnen Handlungsstränge aus Band 1 setzen sich weiter fort, man sollte den ersten Teil also auf jeden Fall gelesen haben um alles nachvollziehen zu können.


- Die Charaktere -

Wie oben schon erwähnt setzt Band 2 dort an, wo der erste aufgehört hat. 
Somit sehen wir (fast) alle Charaktere wieder und bestehen mit ihnen Abenteuer, trotzen Gefahren und wagen uns hinab in düstere Tunnel und dunkle Sümpfe.
Mit Bjorne kommt ein neuer Charakter - und somit auch ein neuer Erzählstrang - hinzu.
Bjorne ist ein herzensguter Mann, der es in seinem jungen Leben bisher nicht wirklich einfach gehabt hat. Mit der Bürde eines ruhmreichen Namens belastet muss er ein klobiges Schwert mit sich herumtragen, einen verbeulten Helm und eine alte Rüstung obendrein.
Mir ist Bjorne sehr sympathisch gewesen auf seine fast schon drollig-schusselige Art, aber er zeigt auch das er über sich hinauswachsen kann.
Auch die anderen Charaktere entwickeln sich gekonnt realistisch weiter und sorgen für die ein oder andere Überraschung. :)


- Der Schreibstil -

Auch hier gibt es keine Veränderungen zum ersten Teil. 
Die Erzählung ist weiterhin bildgewaltig und spannend, es gibt neue Verstrickungen die sich am Ende zum großen Ganzen zusammenfügen und mich als Leserin staunend zurückgelassen haben.
Es gab auch mal ein paar ruhigere Stellen, diese waren aber keineswegs langweilig und fügten sich super in die Geschichte ein.
Spannung gibt es bis zum Schluss, da spitzt sich die Lage wieder dramatisch zu.
Man darf sich also auf ein wirklich grandioses, spannendes Ende freuen!


- Fazit -

Für mich eine absolute geniale und gelungene Fortsetzung, die ich uneingeschränkt empfehlen kann. Vor allem, wenn man den ersten Teil gelesen hat und wissen will wie es weitergeht mit Leyken, Sölva und Co.
Das Ende lässt auf eine Fortsetzung schließen, die auch hoffentlich sehr bald kommt! Mir geht es hier wie beim ersten Teil schon - ich will, nein MUSS ! wissen wie es weitergeht! Unbedingt!
Ein wirklich fantastisches Werk, es hat mir super gut gefallen erneut in die Welt der Esche einzutauchen!
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung! :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

164 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

blut, buchreihe, die königschroniken, ein reif von eisen, entführung, esche, fantasy, high fantasy, krieg, machtkampf, rowohlt, spiele, stämme, stephan m. rother, völker

Ein Reif von Eisen

Stephan M. Rother
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.10.2017
ISBN 9783499273568
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -


Im Kaiserreich der Esche herrscht Unruhe. Die Blätter des heiligen Baumes beginnen zu welken – ein Machtwechsel steht kurz bevor. 
Stammesfürst Morwa sucht in der düsteren Zeit die Völker des Nordens unter seinem Banner zu einen. Nur einen Stamm gilt es noch zu besiegen. Eile ist geboten, er spürt sein Ende nahen. Einzig die Kräfte einer geheimnisvollen Sklavin erkaufen ihm eine letzte Frist. Doch welchem seiner Söhne soll er den Reif des Anführers anvertrauen? Die falsche Entscheidung könnte die Welt in Dunkelheit stürzen.
Zur selben Zeit will die junge Leyken aus dem Oasenvolk des Südens einen Schwur erfüllen: Sie begibt sich auf die Suche nach ihrer Schwester Ildris und fällt dabei in die Hände von Söldnern. Kurz darauf findet sie sich in der kaiserlichen Rabenstadt im Netz höfischer Intrigen wieder. 
In der längsten und kältesten Nacht des Jahres spitzen sich die Ereignisse zu, das Schicksal der Welt liegt in den Händen dreier Frauen: Ildris’, die ein Geheimnis mit sich trägt, der ehrgeizigen Leyken und Morwas unehelicher Tochter Sölva. Können sie gegen die Dunkelheit bestehen? Kann eine von ihnen das Land aus der Dunkelheit führen?


- Worum geht es? -

Morwa, Sohn des Morda, ist es nach etlichen Jahren endlich gelungen, die Stämme des Nordens unter einem Banner zu vereinen. Bis auf einen - die Hasdingen. Entgegen der Anweisung seines Sehers setzt er den flüchtenden Hasdingen nach, unwissend welche Dunkelheit er heraufbeschwört. In seinem Heerbann folgen ihm nicht nur seine Söhne, sonder auch seine Tochter Sölva und schon bald eine geheimnisvolle Frau aus der Wüste.
Unterdessen begibt sich Leyken auf die Suche nach ihrer Schwester Ildris. Sie setzt alles daran, den letzten Willen ihres verstorbenen Vaters zu erfüllen, gerät dabei aber in die Fänge eines Höflings der Kaiserstadt. Er scheint einen Plan zu verfolgen, und Leyken scheint der Schlüssel dazu zu sein.
Und dann ist da noch der Waisenjunge Pol, ein kleiner Dieb der die Reichen bestiehlt und es den Armen gibt. Auch ihm kommt eine bedeutende Rolle zu, denn über allen Geschehnissen schwebt ein bedeutungsschwerer Satz.
"Die vergessenen Götter zürnen!"


- Der Schreibstil -

Wie beschreibe ich diesen Schreibstil am besten? Ausladend, episch, gehoben, anspruchsvoll... Das trifft es schon ganz gut wie ich finde, denn vor allem ist er eines - anspruchsvoll. 
Das tut dem ganzen aber keinen Abbruch, denn gerade das ausschweifende und gehobene macht es zu etwas besonderem. Es verleiht der Geschichte eine unglaublich authentische Atmosphäre und sorgt dafür, das man ein gutes Bild von Schauplätzen und Protagonisten hat.
Durch unterschiedliche Handlungsstränge, die jeweils von einem anderen Protagonisten erzählen (welches auch durch entsprechende Kapitelüberschriften kenntlich gemacht ist) wird hier zudem eine unglaubliche Spannung erzeugt und man möchte das Buch am liebsten gar nicht mehr weg legen!
Nur noch ein Kapitel... und noch eins... und noch eins... ;)


- Die Charaktere -

Wir tauchen ein in eine Welt, die von unterschiedlichen Stämmen und Völkern bewohnt wird. Und genau so unterschiedlich und vielfältig sind auch die Charaktere.
Morwa, der versucht stark zu sein und seine Ehre und sein Gesicht zu wahren. 
Seine Söhne, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von ehrgeizig und naiv bis berechnend und kühl.
Die tapfere Leyken und der junge Pol, der als Dieb seinen Unterhalt verdient, selbst nichts hat und doch alles den noch ärmeren gibt.
Dazu kommen noch viele mehr, die sich alle perfekt in die Welt einfügen.
Es gibt Lug und Trug, Trauer und Freude, rundum viele Gefühle und Emotionen, denen sich die Protagonisten stellen müssen.
Allesamt fand ich sie rundum gelungen und es hat mir Spaß gemacht, die einzelnen Geschichten zu verfolgen.


- Fazit -

In meinem Fall zürnen die Götter nicht. ;)
Das Buch war grandios und wirklich toll zu lesen! Es war wirklich immer spannend, niemals langweilig und durch die vermutlich absichtlich so platzierten Szenenwechsel zwischen den Protagonisten hatte man immer einen Grund, weiter zu lesen.
Es gibt viel zu entdecken, viel kennen zu lernen und ich freue mich schon riesig auf Band 2 und bin wirklich froh, das ich den schon hier zu Hause parat habe. ;)
Ganz klare Leseempfehlung für dieses fantastische Meisterwerk!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kummer, leidensweg jesu, liebe

In den Tiefen der Ewigkeit

Isa Day
Flexibler Einband: 262 Seiten
Erschienen bei Pongü Verlag, 01.06.2017
ISBN 9783906868042
Genre: Fantasy

Rezension:

- ACHTUNG! Diese Rezension enthält evtl. Spoiler zu Band 1! Lesen auf eigene Gefahr! ;) -


Bei "In den Tiefen der Ewigkeit" handelt es sich um den zweiten Band der Reihe, der auch nahtlos an "Der verletzte Himmel" anknüpft.

Wir begleiten Joshi und Marcin auf einer gefährlichen Reise, denn das Land wird öfter denn je von den bedrohlichen Lichtgeistern heimgesucht, die alles in Schutt und Asche legen. 
Der bedrohliche Riss am Himmel hält dem Feind auch nicht mehr lange stand und bald schon droht das Sonnenlicht über Erriada zu kommen und alles Leben auszulöschen.
Und so begeben sich Joshi und Marcin auf eine beschwerliche Reise, deren erstes Ziel die Burg der Geister (oder auch der Weisen) ist.
Dabei lernen nicht nur die Brüder, über ihren Schatten zu springen.
Auch König Damion, Oberhaupt der Weisen, muss erkennen, dass es in Zeiten der Not ganz besondere Freundschaften erfordert.

Eine wirklich gelungene Fortsetzung des ersten Bandes!
Es geht direkt dort weiter, wo Band 1 geendet hat mit kurzen Rückblenden. Aber, um wirklich alles zu verstehen, sollte man den ersten Teil definitiv gelesen haben.
Mir hat der erneute Ausflug in die Welt Erriada wieder sehr viel Spaß gemacht, obwohl es teilweise sehr düster und auch hoffnungslos aussah.
Doch an der Seite von Joshi, Marcin und den Irrfitzins lässt sich jedes Abenteuer, sei es noch so beschwerlich, bestehen! ;)

Neben den alten bekannten Charakteren wie den Brüdern, Tantan und den Kindern lernen wir im zweiten Teil auch einige neue Gesichter kennen. In das Leben von König Damion bekommen wir Einblicke und im Laufe der Geschichte setzen sich so die Puzzleteile mit denen des ersten Bandes zusammen und (fast) alle Unklarheiten werden beseitigt.
Auch entwickeln sich die Charaktere wieder gut weiter, alles wirkt stimmig und der ein oder andere ließ mich mit einem anerkennenden Schmunzeln auf dem Gesicht zurück. ;)

Der Schreibstil ist wieder wie vom ersten Teil gewohnt bildhaft und flüssig und hat mir wieder viel Vergnügen bereitet, erneut in die Welt der Arrya einzutauchen.

Da aber noch weitere Bände in Planung sind, bleiben ein paar wenige kleine Rätsel noch offen, über die man hier zunächst nur spekulieren kann, die aber definitiv Lust auf einen weiteren teil machen! Der kurze Einblick in den nächsten Band am Ende des Buches tut da sein übriges dazu.

Mein Fazit - eine absolut tolle Fortsetzung die Band 1 in nichts nachsteht! Und wer Antworten auf noch offene Fragen aus dem ersten Teil sucht wird sie hier auf jeden Fall finden! Es wird spannend, düster und gefühlvoll. Viele Emotionen stecken in diesem Buch und ich hab jede einzelne davon genossen! Ganz klare Leseempfehlung von mir! :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

johanna stöckl, narren, reise, tholderon, welten

Tholderon: Die Welt der vier Welten

Johanna Stöckl
Flexibler Einband: 551 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.01.2018
ISBN 9781973579915
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich dieses wundervolle Buch beendet. Es war soooooo schön und unglaublich spannend, aber erst mal der Reihe nach...


Der Klappentext ->
Vier magische Zeichen sind es, die die vier Welten Luml'hasa, Eyle, Iss und Chadria beherrschen – Zeichen für die vier Elemente. So gegensätzlich sind diese vier Welten unter dem Einfluss ihres jeweiligen Elementarzeichens geworden, dass nur mehr die Wanderer – Menschen mit der besonderen Begabung, über die Grenzen zwischen den Welten zu gehen – wissen, dass es sich in Wahrheit um die Teile einer einzigen Welt handelt – einer Welt namens Tholderon. Als das Mädchen Nanya, die Tochter eines Wanderers, erfährt, dass eines der vier Zeichen in die Hände eines skrupellosen Banditen geraten ist, ahnt sie, dass das Gleichgewicht der Welten in Gefahr ist. Sie weiß auch, dass der Legende nach in dieser Zeit größter Gefahr nur mehr der sagenumwobene König helfen kann. Er ist der Herr aller Wanderer, und er muss aus seinem tausendjährigen Schlaf geweckt werden. Während sich eine Gruppe von Wanderern auf die gefahrvolle Suche nach den anderen drei Zeichen macht, versucht Nanya, den König zu finden. Nur Mattjas, ein Bursche aus einer fremden, weit entfernten Welt, hilft ihr dabei. Werden sie den König wecken können? Wird Mattjas das Rätsel seiner Herkunft lösen können und seinen verschollenen Vater finden? Und wird es gelingen, das Schicksal Tholderons zu erfüllen und das Gleichgewicht der Welten wiederherzustellen?


Auch hier wird das übliche Rezi-Schema nicht passen, was ich sonst immer benutze. Dafür ist die Welt von Tholderon mit ihren zahlreichen Schauplätzen und vielfältigen Charakteren einfach viel zu komplex um sie einen kurzen Text zu quetschen.Und eben diese Komplexität hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen und eine großartige Spannung aufgebaut!Es gibt in den vier Welten, in der jeweils ein Elementarzeichen verborgen liegt, viele Fantastische Orte zu entdecken. Von malerischen Flüssen, üppigen Wäldern bis hin zu Wüsten mitten ins Nebelmeer hinein ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.In jeder Welt steckt so viel Liebe zum Detail, es gibt dezent eingestreutes Hintergrundwissen zur Geschichte der einzelnen Bereiche, da kann man sich einfach nur wohl fühlen! Mache Orte haben mich auch wirklich staunend zurückgelassen, so bildhaft ist alles beschrieben! Sehr, sehr schön!
Diese wundertolle Welt ist natürlich nicht leer, sie ist angefüllt mit zahlreichen Charakteren, die uns auf der teils auch sehr gefährlichen Reise begleiten. Es gibt Hexen, Gemmen, Zauberer und Banditen, Könige, Prinzen, einen ganz besonderen Raben und eine eigenwillige Katze.Jeder Charakter, sei es nun die 17-jährige Nanya oder Mattjas, der geheimnisvolle Lorico oder auch der Gegenspieler Makthar, alle unterliegen einem stetigen Wandel und entwickeln sich im Laufe der Geschichte gekonnt und auch authentisch weiter. Tapfer und mutig sind sie, sie lernen die Liebe kennen, innige Freundschaft, aber auch den Verlust.
Abgerundet wird das Leseerlebnis von einem ganz ganz wunderbaren Schreibstil, der ganz tolle Bilder im Kopf entstehen lässt und den Welten von Tholderon Leben einhaucht. Es wird auch niemals langweilig, klar gibt es auch mal ruhigere Phasen, dennoch ist die Story an Spannung kaum zu überbieten. Vor allem gibt es am Ende einige große Aha-Momente, die mich dann wirklich nochmals positiv überrascht haben. 
Mein Fazit also zu dieser ganz tollen, wunderbaren, fabelhaften, fantastischen Geschichte... Absolutes MUST READ! Für mich als Fantasy-Fan ein richtiger Schatz, den ich uneingeschränkt empfehlen kann! Vielen Dank für dieses ganz ganz tolle Leseerlebnis!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

edelsteine, elben, fantasie, fantasy, götter, high fantasy, magie, roman

Amruielle - Die siebte Söhnin der Feuerelben

Ruth Mühlau
E-Buch Text: 404 Seiten
Erschienen bei null, 25.12.2017
ISBN B078MQ3DWJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
Feuerelben sind machtvoll, magiebegabt und männlich, gezeugt, um dem Feuergott Bael als Zauberschmiede zu dienen. Doch statt eines siebten Sohnes wurde Amruil eine Tochter geboren. Amruielle ist eine talentierte Edelsteinflüsterin, die im Gegensatz zu ihren Brüdern kaum in die Zauberei eingewiesen wird, um nicht die Aufmerksamkeit des Feuergottes auf sie zu lenken. Damit kann sich die junge Feuerelbin nicht abfinden. Als ein Kampf um die Silbren entbrennt, braucht Amruil die Hilfe seiner Söhne, um die mächtigen Juwelen zu retten. Trotz aller Verbote will Amruielle ihrem verletzten Vater beistehen.


- Worum geht es? -
Amruielle hat es in ihrem jungen Leben nicht leicht. Umgeben von ihren Brüdern fristet sie ihr Dasein oft alleine, isoliert und abgeschottet von Magie und Zauberei. Sie würde gerne lernen, darf aber nicht. Als ihr Bruder Lykos sie eines Tages ärgert, mach Amruielle unfreiwillig einen Ausflug in das magische Gefüge. Nicht nur, das sie die Seelen der Edelsteine erspüren und mit ihnen kommunizieren kann, auch eine andere, sehr besondere Gabe erwacht in ihr, die unbedingt vor dem niederträchtigen Feuergott Bael verborgen bleiben muss,Ihr Vater Amruil kann nun nicht mehr anders, als sie zu sich zu holen und zu unterweisen und ihr den riskanten Plan zu erklären, den er gegen seinen Vater, den Feuergott höchstpersönlich, geschmiedet hat...

- Die Charaktere -
Hauptfigur der Geschichte ist die Feuerelbin Amruielle, Tochter des Amruil. Sie ist noch sehr jung und unerfahren und das merkt man gerade zu Beginn der Geschichte sehr sehr deutlich. Oftmals handelt sie starrköpfig und naiv, ist sich möglicher Konsequenzen nicht bewusst. Das ändert sich bei weiterem Voranschreiten der Handlung. Ohne großartig spoilern zu wollen kann ich aber verraten, das Amruielle sich auf jeden Fall noch weiter entwickeln und an ihren Aufgaben wachsen wird. :)Daneben treffen wir noch auf Amruielles Brüder, die ihr das Leben oft nicht gerade leicht machen, allen voran ihr Bruder Lykos. Mit dem Feuergott Bael tritt zudem ein ausgewachsener Bösewicht auf den Plan, der wirklich die Niedertracht in Person ist und vor nichts zurückschreckt. Nicht nur Amruielle entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter, auch andere springen über ihren Schatten und stellen sich den Aufgaben, die dieses Abenteuer bereithält.

- Der Schreibstil -
Der Schreibstil der Autorin war anschaulich und flüssig, besonders die Beschreibungen der Umgebung haben mir gut gefallen. Man fühlt sich gleich heimisch in der hier geschaffenen Welt. Mitunter wird auch ein recht rauer Ton angeschlagen, der aber dem Lesefluss keinen Abbruch tut. Die ersten Kapitel sind dabei noch recht ruhig, dann aber wird es richtig spannend und man ist mittendrin im Geschehen.

- Fazit -
Mit Amruielle in eine magische Welt eintauchen, mit Edelsteinen sprechen (was ich übrigens eine ganz klasse Idee finde!) und Bindungen mit "tierischen Freunden" (ich nenn sie jetzt mal so weil sonst Spoiler ;) ) eingehen. Dazu noch der Kampf gegen einen mächtigen Gegner... All das bekommt man bei dieser tollen Geschichte! :)Amruielle ist ein Spin-Off der Reihe "Die Zauberschmiedin" und lässt sich ohne Vorkenntnisse dazu lesen. Da ich eben jene Reihe (noch) nicht gelesen habe, hätte ich mir an manchen Stellen ein Glossar zum nachschlagen gewünscht. Mit Amruielle habe ich mich zu Beginn auch etwas schwer getan, das hat ein paar Kapitel gedauert bis sich da gelegt hat und aus ihr eine mutige Protagonistin geworden ist.Nichts desto trotz kann ich das Buch Fantasy-Freunden empfehlen, denn es sind wirklich tolle Ideen, die hier zu Papier gebracht wurden! :)Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen. :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

abenteuer, enya, fantasy, fock, gaffelschoner, heck, heroic fantasy, jugendbuch, kapitän, kapitänin, kielwasser, meere, nymphe, schiff, wind

Enya – Windsbraut

Birte Lämmle
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei epubli, 21.11.2017
ISBN 9783745053265
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo _
Ihre wilden, roten Locken rufen den Wind herbei. Diese seltene Gabe ist ihr manchmal nützlich, denn Enya lebt auf einem Segelschiff. Lässt sie ihr Haar jedoch zu lange mit dem Wind spielen, kann dabei ein gefährlicher Sturm entstehen.
Ihre Welt gerät abrupt ins Wanken, als ihr Vater, Kapitän Tore, an einer mysteriösen Krankheit stirbt. Sie erbt das Schiff und muss dafür kämpfen, es zu behalten. Gleichzeitig holen sie mächtige Stürme aus der Vergangenheit ein.
Enya begibt sich auf eine abenteuerliche Reise zu ihren Wurzeln. Unterwegs bekommt sie überraschende Hilfe von zwei Fremden und verliebt sich auch noch Hals über Kopf. Doch diese Liebe bringt sie schon bald in Lebensgefahr …
――――–
Die Geschichte spielt in einer märchenhaften Welt mit vielen Fabelwesen, zum großen Teil auf dem Meer.


- Worum geht es? -
Enya ist gerade mal 17 Jahre alt, als sie das Schiff ihres Vaters erbt und Kapitänin der Aurora wird. Damit sind nicht alle glücklich, ganz und gar nicht der schmierige Borus, der als Passagier auf der Aurora mitreist. Nicht nur vor der Mannschaft muss sie sich behaupten, auch vor der Reedervereinigung kämpft sie um ihren Platz an Bord. Dabei muss sie obendrein noch ein Geheimnis hüten. Ihre Haare, einmal aus dem Zopf gelöst, können nämlich den Wind herbeirufen und Stürme entstehen lassen.Und Stürme ziehen auch auf, denn jemand weiß von Enyas Geheimnis, und dieser trachtet nach ihrem Leben.Es beginnt eine abenteuerliche und spannende Reise, nicht nur an Bord der Aurora, sondern auch auf den Wogen des Windes.

- Die Charaktere -
Die junge Enya steht ganz klar im Mittelpunkt der Geschichte, das darf sie als Hauptfigur schließlich auch. ;) Sie ist eine starke, mutige junge Frau, die hart für ihre Ziele kämpft und es immer wieder schafft, sich aus Niederlagen und Rückschlägen auf die Füße zu kämpfen. Durch die ihr aufgebürdete Verantwortung wirkt sie sehr erwachsen, sie bewahrt auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf. Es sei denn, ihre Sinne werden von einem Sturm benebelt, da vergisst sie auch gerne mal die Welt um sich herum. ;)In der Crew der Aurora gibt es viele, bunt gemischte Charaktere. Vom oben erwähnten Borus, der mit seiner Art wirklich unausstehlich ist, bis zu ihrem Kumpel Josse und den guten Seelen wie Doc oder Albert ist eine große Vielfalt vertreten. Natürlich gibt es auch hier ein paar Bösewichte, die sind super gelungen und machen es Enya auf ihrer Reise oftmals nicht leicht.Auch das ein oder andere mythische Meereswesen bekommt in der Geschichte einen Platz, zu beginn ist sie noch ein süßer, kleiner Schatz. So hat Enya eine ungewöhnliche Freundin an ihrer Seite, sie begleitet sie auf der Reise und sucht niemals das Weite. (Die Reime konnte ich mir nicht verkneifen, sie ist einfach toll!)Rundum gelungene Charaktere und ein wirklich tolle Protagonistin!

- Der Schreibstil -
Ein schöner, flüssiger und detaillierter Schreibstil hat den Einstieg in die Geschichte leicht gemacht. Die Beschreibungen der Orte und Landschaften, Personen und auch auf See sind wunderbar und so hat man ein gutes Bild im Kopf, wo genau sich was wie abspielt. Ergänzt wird das Ganze durch ein Glossar am Ende, in dem die Fachbegriffe rund ums Segeln und Schifffahren erklärt werden. Das macht es dann auch so schiffsfremden Menschen wir mir einfach, die Bilder der Handlung besser zuordnen zu können. :)Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, es gibt Aufs und Abs, es wird auch mal ruhiger wenn der Wind sich legt bevor dann schon wieder der nächste Sturm aufzieht und man wieder davongetragen wird in die wunderbare Welt, die die Autorin hier geschaffen hat!

- Fazit -
Enya - Windsbraut ist eine spannende, mitreißende Geschichte auf hoher See mit ganz eigenem, besonderem Charme. Klasse Charaktere und ein tolles Setting haben dieses Buch zu einem echten Erlebnis für mich gemacht! Ich kann Enyas Abenteuer wärmstens weiterempfehlen, denn es hat alles, was eine gute Geschichte braucht. Eine starke Protagonistin wie Enya muss man einfach mögen! :)Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

das buch hat mich absolut gefesselt und nicht mehr losgelassen..... teilweise hab ich mir echt die fingernägel vor spannung abgekaut...., geister, hochdramatisch, isa day, joshi, weisen

Der verletzte Himmel

Isa Day
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Pongü Verlag, 22.02.2016
ISBN 9783906868035
Genre: Fantasy

Rezension:

So, nachdem ich jetzt alles Getippte wieder gelöscht habe, fange ich nochmal neu an...


Denn irgendwie will mein übliches Schema hier auch nicht so recht passen.


Klappentext, Charaktere, Schreibstil...


Hmmm... die einzelnen Punkte hier aufzuführen hat mich nicht wirklich weit gebracht und das würde dem Buch, der Geschichte und der hier geschaffenen Welt nicht gerecht werden.


In „Der verletzte Himmel“ lernen wir den todkranken Joshi kennen, der allein in der Hütte seiner Großmutter lebt. Als ein Mitglied der Familie Artum steht ihm außerdem die Aufgabe zu, den König in allen Belangen zu beraten und zu unterstützen. Privilegiert, das Schreiben zu beherrschen, führt er ebenfalls die Chronik der Arrya, des Volkes dem er angehört. Doch der König legt keinen Wert auf Joshis Rat.

Diese Bürde lastet schwer auf ihm, doch nicht nur er hat solch ein Los zu tragen. Auch die anderen Kinder der Arrya haben eine Bestimmung von ihren Eltern geerbt. Manche Nähen Kleider, wieder andere sind Lehrer oder Schiffsbauer.


Erwachsene gibt es nicht mehr, diese wurden von den Weisen, auch Geister genannt, entführt und wurden seitdem nie wieder gesehen. Nicht nur, dass sich die Kinder der Arrya alleine durchschlagen müssen, auch die ständige Bedrohung des Risses, der am Himmel zu sehen ist, schwebt über ihnen.


Königssohn Sinjhar sind die Weisen ein Dorn im Auge, gibt er ihnen die Schuld an ihrem Unglück und vor allem befürchtet er, die Weisen könnten den Riss im Himmel erneut öffnen und so wieder eine Katastrophe über die Arrya bringen.


Ob Joshi, sein Bruder Marcin und die Heilerin Jenna den drohenden Krieg abwenden können und welche Gefahren und Abenteuer auf die Kinder warten, das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. ;)


Uns erwartet hier nicht nur eine einzigartige, wunderbare Welt die mit viel Liebe zum Detail und faszinierenden Wesen gefüllt ist, sondern auch viel Spannung und dunkle Geheimnisse, die gelüftet werden wollen.


Neben Joshi, Marcin und Jenna lernen wir noch viele weitere, individuelle und unterschiedliche Charaktere kennen, machen Bekanntschaft mit den ulkigen Irrfitzen und kuscheln uns in die wohlige Wärme einer Baumwohnung.

Der Schreibstil der Autorin ist dabei bildhaft und wunderbar flüssig, das hat mir viele tolle Bilder in den Kopf gezaubert und es wurde auch nie langweilig!

Besonders gut gefallen hat mir dabei immer wider die schöne Beschreibung der Umgebung und der Charaktere, alles hat eigene, einzigartige Merkmale und es hat mir unglaublich viel Freude bereitet, mehr und mehr Details zu entdecken!


Fazit – eine ganz besondere Fantasy-Geschichte mit einem einzigartigen Thema und tollem Setting, in das ich gerne eingetaucht bin! Gespickt mit liebevollen Charakteren, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind und einer lebendigen Welt kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen!


Da es sich hier um eine mehrteilige Reihe handelt, bleiben natürlich noch ein paar Fragen offen und ich bin gespannt, wie es weitergeht! Denn Band 2 lasse ich mir sicher nicht entgehen! ;)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

763 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

animant crumb, bibliothek, bücher, bücherliebhaberin, buchliebe, chronik, debütantin, drachenmond, drachenmondverlag, drachenmond verlag, ein buch zum darin versinken, england, england 19. jh, liebe, lin rina

Animant Crumbs Staubchronik

Lin Rina
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.11.2017
ISBN 9783959913911
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

England 1890.

Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen.
Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt.

Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.


- Worum geht es? -


Der Vater ein gut betuchter Mann, die Mutter schwelgt in eben diesem Luxus und schleppt ihre Tochter von einem Ball zum nächsten. Dabei ist Animant – oder besser gesagt Ani – gar kein Fan von solch schicken und schnöden Veranstaltungen. Das hat auch einen Grund. Nicht nur, dass sie lieber in die fantastischen Welten von Büchern flüchtet, auch ihre Mutter hegt einen Plan. Denn Animant ist immerhin schon 19 Jahre alt und macht absolut keine Anstalten, sich einen ebenso gut betuchten Mann zu suchen wie sie es ihrer zeit getan hat.

Animant ist durch die vielen Bücher sehr belesen für die damalige Zeit und hat dementsprechend hohe und intellektuelle Erwartungen an ihren zukünftigen Mann, zunächst aber an ihre Gesprächspartner, mit denen sie sich zwangsläufig bei solchen Ereignissen auseinandersetzen muss. Einzig ihr Vater scheint ein wenig mit ihr mitfühlen zu können, findet er doch selbst das Animants Mutter mit ihrem Hochzeitswahn zeitweise gehörig übertreibt.

Eines schönen Tages bietet sich für Ani eine einzigartige Möglichkeit, ihrem gewohnten Alltag und vor allem ihrer störrischen Mutter zu entfliehen. Denn das Angebot ihres Onkels, als Assistentin des Bibliothekars an der Londoner Uni zu arbeiten, kann sie einfach nicht ablehnen! Wenn der Bibliothekar, Mr. Reed, selbst nicht bloß so ein Griesgram wäre…


- Die Charaktere -


Die Charaktere in diesem Buch sind allesamt liebevoll gestaltet und ausgearbeitet und wirken vor dem historischen Setting absolut gelungen. Vom Kleidungsstil über Verhalten und Redensarten wirkt alles wie aus einem Guss. Besonders gut gefallen haben mir dabei Animant und Mr. Reed, die Hauptfiguren der Geschichte. Ich musste so oft vor mich hin schmunzeln und lächeln, denn neben Animants Entdeckung der Romantik, die sie ja sonst nur aus Büchern kennt, waren manche Situationen einfach zu komisch!


- Der Schreibstil -


Ein wunderbarer Schreibstil, der flüssig und eingängig ist und mich als Leserin direkt nach London, zu den Bällen, gesellschaftlichen Ereignissen, rauschenden Kleidern, ins dunkle Archiv der Bibliothek… Ihr merkt es schon, der Schreibstil hat mir gut gefallen und hat die Geschichte wirklich unglaublich lebendig gemacht. Dabei wirkt nichts aufgesetzt oder übertrieben kitschig. Ich bin auf jeden Fall in London angekommen! Erzählt wird übrigens aus der Ich-Perspektive von Ani. ;)


- Fazit -


Ein Buch, ganz ohne Fantasy. Das geht durchaus auch, gerade wenn es sich dabei um eine so tolle und Herz erwärmende Geschichte wie die von Animant handelt. Für mich hat hier einfach alles gestimmt und ich habe mich in London, in der Bibliothek und nicht zuletzt an Anis Seite sehr wohl gefühlt und kann das Buch daher wärmstens empfehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

aris, elba, mysti, stonebound, thordis hoyos, tristan, vampire

Stonebound

Thordis Hoyos , Anna-Katharina Hoyos , Thordis Hoyos
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Hoyos, Thordis , 20.05.2015
ISBN 9783200040168
Genre: Science-Fiction

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Mit einem Schlag wirft ein magischer Stein Elba in eine Welt, in der sie sich zwischen Aris und Tristan entscheiden muss, sie ein altes Familiengeheimnis zu lösen hat und ihr ein lebensbedrohender Soziopath auf der Spur ist. 

Es ist wie ein Blitz, der einschlägt. Seit dem Moment, als die 18-jährige Elba Tristan das erste Mal sieht, fühlt sie sich magisch angezogen von ihm. Kein Wunder: Er ist aufregend impulsiv, einfach überirdisch sexy und gerade so zynisch, dass er unheimlich interessant wirkt. 
Doch dann lernt Elba seinen unnahbaren und Respekt einflößenden Freund Aris kennen - und zu ihrer großen Verwirrung fühlt sie sich ihm auf eine ganz besondere Art verbunden. Aber weshalb drängt Tristan seinen Freund dazu, eine Beziehung mit ihr zu beginnen, obwohl er anscheinend selbst Gefühle für sie hegt? 
Und was hat es mit diesen mysteriösen Steinen auf sich, die sie in dem alten Anwesen ihrer Tante findet? 
Als Elba auf ein Furcht einflößendes Familiengeheimnis stößt, entspinnt sich ein Intrigenspiel um Liebe, Sex, Macht, Blutgier und das blanke Überleben. Es beginnt eine abenteuerlich gefährliche Jagd, bei der niemand dem anderen vertrauen kann und nichts ist, wie es scheint.


- Worum geht es? -

Elba hat endlich den Abschluss in der Tasche und sehnt sich nach einer lockeren, gemütlichen Zeit bevor sie sich weitere Gedanken um die Zukunft macht.
Ihre Freunde planen also eine große Abschlussfete und Elba freut sich schon sehr darauf, gemeinsam mit ihren Lieben eine Party zu feiern.Doch unverhofft funken ihr die Großeltern dazwischen, bei denen sie lebt. Tante Mattie liegt im Sterben und recht überstürzt muss auch Elba ihre Koffer packen und mitfahren - die Abschlussparty muss also ohne sie stattfinden.
Immerhin trifft sie so nach etlichen Jahren ihren Kindheitsfreund Christian wieder, der sie auch gleich mit auf eine kleine Feier im Ort nimmt. Schnell schließt sie auch Freundschaft mit anderen aus dem Ort, aber von Aris und Tristan, beide von einer geheimnisvollen und düsteren Aura umgeben, ist sie mehr als fasziniert. Doch warum versuchen ihre Großeltern jeden Kontakt zu den beiden zu unterbinden? 
Elba findet schneller, als ihr lieb ist, heraus, das in dem kleinen Örtchen Lebstein nichts so ist, wie es scheint. Und nicht nur das Leben ihrer Lieben steht auf dem Spiel, sondern auch ihr eigenes.


- Die Charaktere -

Im Mittelpunkt des Geschehens steht die 18-jährige Elba, die bei ihren Großeltern lebt. Anfangs ist Elba noch naiv und stur, eben wie es sich für eine junge Erwachsene, die gerade ihren Abschuss gemacht hat, gehört. ;) Doch Elbas Ansichten ändern sich schnell, als ihr bewusst wird, in welcher Lage sie sich befindet und im Angesicht ihres Schicksals legt sie die negativen Eigenschaften nach und nach ab und wird mutiger, wobei ihr der Sturkopf noch den ein oder anderen guten Dienst leistet. :)
Neben Elba gibt es noch Christian, Tristan und Aris, über die ich hier jetzt noch nicht allzu viel verraten möchte. Während Christian der Gutmensch in Person ist, sind Tristan und Aris die Gegenpole. Tristan mit seiner recht großen Klappe, Aris still und berechnend. Doch auch hier sei gesagt, das auch diese drei keine leichte Bürde tragen und auch aus ihren Mustern ausbrechen. ;)
Am meisten Überzeugen konnten mich Tristan und Aris, die Geschichten und der Wandel, die hinter diesen beiden Charakteren stecken haben mich sehr fasziniert!


- Der Schreibstil -

Das Buch ließ sich angenehm und flüssig lesen, der Schreibstil war dazu noch wunderbar bildhaft und ich hatte ein ziemlich genaues Bild des Örtchens Lebstein, der Häuser, Feste und Traditionen vor meinen Augen. :) Die Handlungen sind detailliert beschrieben und lassen keine Langeweile aufkommen!


- Fazit -

Stonebound ist düster, spannend, blutig, prickelnd und war für mich ein Lesevergnügen der besonderen Art! Ganz anders als erwartet - im positiven Sinne! :)
Die Idee mit den magischen Steinen, verwoben mit alten Traditionen und der Vergangenheit, fand ich besonders gelungen und es bleibt wirklich spannend bis zum Schluss!
Das Dreiergespann in der Hauptrolle sorgt auch für viel Abwechslung, vor allem Tristans oftmals sehr eigene Art von Humor.
Von mir gibt es dafür eine ganz klare Leseempfehlung und die Folgebände werde ich auf jeden Fall auch noch lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 17 Rezensionen

armut, dystopie, emma marten, geheimnisse, gesellschaft, krankheit, liebe, randbezirke, reichtum, rezension, the blinds, tvshow, wettbewerb, zentrum

The Blinds

Emma Marten
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.11.2017
ISBN 9783744897464
Genre: Jugendbuch

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Ich hatte keine Chance 
Aber ich tat es 
Ich war hier 

Geheimnisse sind kein Fremdwort für Riley. Ihre Kindheitsträume hat sie längst begraben. Doch dann bietet sich ihr die Chance, an der bekanntesten Fernsehshow des Landes teilzunehmen - den Blinds. Und plötzlich rücken all diese Träume in greifbare Nähe ...


- Worum geht es?

Die 16-jährige Riley stammt aus den Randbezirken von Free America und muss sich jeden Tag aufs neue durchkämpfen. Ein Leben nur auf das nötigste beschränkt. Doch sie kämpft nicht nur für sich, auch "er" ist an ihrer Seite und "er" ist einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Sie beißt sich nicht nur für sich durch, sondern auch für "ihn". So auch, als "er" sie für die bekannteste Fernsehshow des Landes anmeldet - die Blinds. Das trostlose Leben in den Slums hat Riley ihre Hoffnungen schon fast begraben lassen, als sie bei den Blinds antritt. Doch Riley kommt überraschend weiter - und damit geht nicht nur ein Traum in Erfüllung...


- Die Charaktere -

Gleich zu Beginn der Geschichte lernen wir Riley und ihre Lebenssituation kennen. Jeden Tag kämpft sie um ihr Überleben, geht arbeiten um sich und "ihn" über die Runden zu bringen. Der Zustand ist für sie zermürbend und ein Ausweg scheint nicht in Sicht, bis schließlich die Blinds nahen, zu denen sie angemeldet ist. Als sie unverhofft weiterkommt, tut sich erst mal eine ungewohnte Welt für sie auf. Hier ist der Autorin wirklich eine authentische, junge Protagonistin gelungen, die trotz all dem, was sie bei den Blinds erlebt, sehr auf dem Boden der Tatsachen bleibt und auch Ängste hegt über die Zukunft und was sie zurückgelassen hat. Anfangs scheinen ihre Reaktionen manchmal nicht nachvollziehbar, aber mit weiterem Fortschreiten der Geschichte lässt sie nicht nur ihren Coach Duke hinter die Fassade blicken, sondern auch uns Leser. Und dann wird auch klar, warum sie so handelt, wie sie eben handelt.
Mit ihren 16 Jahren wirkt sie daher sehr reif und steht auch zu ihren Ängsten und Sorgen, auch hat sie in ihrem jungen Leben schon einiges durchgemacht.
Mir ist sie unglaublich sympathisch und neben "ihm", auf den ich hier nicht weiter eingehen kann ohne zu spoilern ;), mein absoluter Lieblingscharakter.
Auch ihr Coach Duke hütet einige Geheimnisse vor ihr, doch genau wie Riley wächst er an den Aufgaben, die sich den beiden im Laufe der Geschichte stellen.
Wirklich tolle Charaktere kann ich da nur sagen, weiter so!


- Der Schreibstil -

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und angenehm zu lesen. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Riley, aber auch Duke und "er" bekommen einzelne Kapitel, in denen man einen Einblick in deren Gedanken- und Gefühlswelt bekommt.
Die innere Zerrissenheit von Riley kommt super rüber und ich habe wirklich mit ihr gelitten! Hat mir gut gefallen!


- Fazit -

Eine Dystopie der etwas anderen Art!
The Blinds erfindet das Genre nicht neu, das muss es aber auch gar nicht. Viel mehr besticht die Geschichte durch großartige Charaktere und die vielen Geheimnisse, die es zu lüften gilt.
Auch wenn die eigentliche Fernsehshow dadurch etwas in den Hintergrund gerät, ist sie doch immens wichtig für das was mit und um Riley so passiert.Riley, Duke und vor allem "er" sind mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es wohl weitergeht und ob es Riley am Ende gelingt, die Blinds zu gewinnen und damit vielleicht noch etwas ganz großes zu bewegen!
Für mich ein gelungenes Debüt mit einer ganz starken Protagonistin, einer zarten und romantischen Liebesgeschichte und auch einigen Stellen zum Schmunzeln. ;) Ich sag nur "extravagante Aubergine". :D
Klare Leseempfehlung von mir! :)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 16 Rezensionen

1885, 19. jahrhundert, abenteuer, algier, entführung, frankreich, geheimnisvoll, historischer roman, historischer roman.abenteuer, imohagh, tuareg, liebe, reise in die vergangenheit, sahara, tuareg, wüste

Regenbogen über der Sahara: Liebe, Abenteuer und ein Verbrechen

Szosha Kramer
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.01.2016
ISBN 9781523341924
Genre: Liebesromane

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
Im Jahre 1885 reist die Französin Chantal Devereux nach Algier, um ihren entführten Vater zu suchen. In der Kasbah gerät sie selbst in die Hände des Entführers, kann aber mit Hilfe eines von Kopf bis Fuß verschleierten Mannes entkommen. Chantal kennt nun die wahre Identität des Entführers und muss aus Algier fliehen. Die mutige junge Frau trotzt der Gefahr und folgt der Spur ihres Vaters bis tief in die Sahara hinein. Nur ein kleiner Araberjunge und die Erinnerung an ihren Retter und seinen leidenschaftlichen Kuss begleiten sie dabei. Wird sie den geheimnisvollen Fremden wohl jemals wiedersehen?

- Worum geht es? -
Die junge Chantal lebt, gemeinsam mit ihrem Vater, auf einem großen Landgut in der Camargue - Le Paradis. Doch der zunächst friedliche Schein trügt, als Chantal eine Nachricht erhält, das ihr Vater entführt wurde. Sie beschließt kurzerhand, sich auf die Suche nach ihrem Vater zu machen und stürzt sich Hals über Kopf in ein spannendes Abenteuer.

- Die Charaktere -
Chantal Devereux ist anders als viele andere weibliche Charaktere, die ich bisher so gelesen habe. Und auch gerade vor dem Hintergrund, das es sich hier um einen historischen Roman handelt, hat mich Chantal sehr positiv überrascht. 
Sie ist mutig, stark, nicht auf den Mund gefallen und weiß was sie will. Man rechnet erst nicht so wirklich damit, aber Chantal ist schon eine echte Persönlichkeit, die sich sogar ohne mit der Wimper zu zucken für ihren Vater in Gefahr bringt, nur um ihn sicher zu wissen.
Das macht sie für die Zeit, in der die Geschichte spielt (1885) sehr besonders. :)
Auf ihrer abenteuerlichen Reise begegnet sie Freund wie Feind und auch einem geheimnisvollen Mann, an den sie ihr Herz verliert.
Allesamt sind die Charaktere toll ausgearbeitet und gerade der kleine Zasu ist mir besonders ans Herz gewachsen. :)

- Der Schreibstil -
... ist einfach genial! Die Geschichte wird so lebhaft erzählt, das man einen regelrechten Film im Kopf laufen hat. :) Und dieses Buch hat es gleich zu Beginn an geschafft, mir wunderbare Bilder zu bescheren! Dabei kommt auch die Spannung nicht zu kurz! Der Schreibstil ist wirklich flüssig und bildhaft, im wahrsten Sinne des Wortes. Auch wenn ich noch nie an den hier beschriebenen Orten war, so konnte ich mir alles doch prima vorstellen!

- Fazit -
Mein erster, richtiger, historischer Roman. Da ich ja sonst eher die Fantasy-Leserin bin war ich zunächst ein bisschen skeptisch. 
Doch noch den ersten paar Seiten waren alle Zweifel weg und ich hab mich, an der Seite von Chantal, kopfüber in dieses romantische, spannende Abenteuer gestürzt, welches mich schlussendlich voll und ganz mitreißen und überzeugen konnte!
Ganz ganz toll und von mir daher eine klare Leseempfehlung und wirklich verdiente 5 von 5 Sterne!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

253 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

buch, dimensionen, drachenmondverlag, drachenmond verlag, fantasy, mariegraßhoff, marie graßhoff, rezension, science fiction, science-fiction-literatur, shanghai, spiegel, splitter, träume, urban fantasy

Die Schöpfer der Wolken

Marie Graßhoff
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959910989
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -
Ciara kann in den Träumen anderer Menschen lesen wie in Büchern. Ihr ältester Bruder, der Schriftsteller Koba, ist der Einzige, der davon weiß. Als dieser jedoch auf unerklärliche Weise verstirbt, ändert sich für die junge Frau alles. 
Kobas letztem Wunsch folgend, reist sie mit seinem neusten Manuskript nach Shanghai, um es dort einem dubiosen Verleger zu überreichen. Doch in der fremden Stadt kreuzen Menschen ihre Wege, die so sind wie sie. 
Menschen mit besonderen Fähigkeiten. 
Als Erdbeben beginnen, den ganzen Planeten zu erschüttern, die Uhren verrücktspielen und fremde Dimensionen aus den Spiegeln dringen, begeben sich die jungen Erwachsenen gemeinsam auf die Suche nach dem wahren Grund ihrer Talente - und nach dem Grund dafür, warum die Welt um sie herum nach und nach zerbricht.


- Worum geht es? -
Ciara kann, seit sie sich erinnern kann, durch einen Blick in die Augen eines Menschen erkennen, was er oder sie zuletzt geträumt hat. Nie hat sie sich jemandem anvertraut, außer ihrem Bruder Koba, der plötzlich verstirbt und ihr das Manuskript seines letzten Buches vermacht mit der Bitte, es nach Shanghai zu bringen.Noch immer in tiefer Trauer versunken, macht sie sich schließlich auf den Weg in die im Schneechaos versunkene Stadt, in der mit einem Mal alles drunter und drüber geht und eine Welle der Zerstörung sie erfasst.Als hätte ihr Bruder es vorausgesehen trifft sie noch andere, die so sind wie sie.Den Grund für die Zerstörung und vor allem für die besonderen Begabungen von Ciara und Co herauszufinden ist jedoch schwieriger als gedacht und viele Hindernisse müssen überwunden werden.

- Die Charaktere -
Nicht nur in Shanghai, auch in New York und Australien sind die Charaktere in diesem Buch zu Hause.Wir lernen Ciara kennen, die zusammen mit ihren Geschwistern in Australien lebt und sich bloß ihrem verstorbenen Bruder irgendwie zugehörig gefühlt hat. In sich gekehrt und zurückgezogen scheint sie in ihrer Trauer zu versinken.Xia lebt mit ihren Freundinnen in einer WG, doch auch hier weiß keiner um ihre Fähigkeiten. Lebensfroh und quirlig kommt sie anfangs daher, doch die Ereignisse wiegen schwer und verändern sie zusehends.Wir lernen außerdem noch Brendan und Wesley kennen und einen geheimnisvollen, scheinbar namenlosen jungen Mann. Allesamt Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten.Das Schicksal schweißt sie jedoch alle zusammen und lässt jeden einzelnen Wandlungen durchlaufen und an seine / ihre Grenzen gehen.Die gesamte Besetzung ist unglaublich komplex charakterisiert und gestaltet, aber immer nachvollziehbar - auch wenn sich in so mancher Seele tiefst Schwärze verbirgt.Wirklich gelungen, von vorne bis hinten!

- Der Schreibstil -
Dies ist mein erstes Buch von Marie, welches ich gelesen habe, und der Schreibstil hat mir sofort zugesagt. Dieser Eindruck hat sich beim Lesen auch nur noch verstärkt. Sie schafft es auf gekonnte Art und Weise, eine so dichte Atmosphäre zu erschaffen, die mich gar nicht mehr losgelassen hat. Musste ich das Buch mal weglegen, wollte ich es sobald wie möglich wieder in die Hand nehmen und sofort weiterlesen.Dazu kommt noch die unglaubliche Spannung und Dichte, mit der diese Geschichte geschrieben ist. Ganz großes Kino, ich bin immer noch sehr begeistert!

- Fazit -
Das Buch ist anders, als ich zunächst erwartet hatte. Keine pure Fantasy Geschichte, sondern ein beklemmend realistisch dargestelltes Endzeit-Szenario, welches mich von der erste Seite an in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen hat!Ganz tolle Charaktere, die so gar nicht die typischen Superhelden sind und es auch nicht sein müssen - sie sind einfach menschlich in ihrem Denken und Handeln und kommen unglaublich gut rüber.Dazu noch der wirklich tolle Schreib- und Erzählstil, der mir einen wahren Blockbuster im Kopf beschert hat! :DErwähnen möchte ich auch noch die tolle Aufmachung des Buches. Neben dem wundertollen Cover gibt es auch noch Bilder und Zeichnungen im Stil eines Comics zu bewundern (ob das beim eBook auch so ist weiß ich nicht, ich hab mir bewusst das Print-Exemplar bestellt).Ein rundum gelungenes, spannendes Buch für das es von mir eine ganz klare Empfehlung gibt!Und es wird für mich auch definitiv nicht das letzte Werk von Marie sein, das weiß ich ziemlich sicher! :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

65 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

england, historie, historischer lliebesroman, historischer roman, jane austen stil, jungeninternat, krankenhaus, lehrer, liebe, liebesgeschichte, romantische geschichte, schule, schüler, #spannend #unglaublich, verwechslung

Das Herz eines Gentleman (Historisch, Liebesroman)

Anna Jane Greenville
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 07.12.2017
ISBN 9783960872559
Genre: Sonstiges

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Kannst du die große Liebe finden … als Mann verkleidet?


Eine Verwechslungskomödie im viktorianischen London – very british!

London im Jahr 1872. Im viktorianischen England sind die Möglichkeiten für Joanna und ihre Schwestern sehr begrenzt. Ihre einzige Chance besteht in einer vorteilhaften Heirat – doch wer würde eine der drei verarmten Schwestern zur Frau nehmen? Joanna glaubt nicht an Märchenprinzen, aber sie glaubt an sich selbst und beschließt, ihren eigenen Weg zu gehen. Als Junge verkleidet schleicht sie sich in der angesehenen Kenwood School for Boys ein.
Es gibt nur ein Problem: Ihr Lehrer, der ebenso schlagfertige wie faszinierende Charles Hanson, hat es aus unerfindlichen Gründen auf sie abgesehen. Ihre Verkleidung aufrecht zu erhalten ist dabei schwieriger als gedacht – und warum stört es Joanna so, dass die reiche und selbstsichere Abigail sich an Hanson heranmacht? Als wäre alles nicht schon kompliziert genug, scheint Joannas Geheimnis nicht so sicher zu sein, wie sie glaubt …


- Worum geht es? -

Joanna - oder auch Jo - lebt mit ihren Schwestern seit dem Tod ihrer Eltern fast am Rande der Existenz. Alle Bemühungen, eine Anstellung zu finden, scheinen vergebens. 

Als ihre ältere Schwester eines Tages von einem Bewerbungsgespräch als Vorleserin für einen älteren Herren zurückkommt und abgelehnt wurde, da sie eine Frau ist, fasst Jo einen kühnen Plan.

Sie kleidet sich in die Anzüge ihres Vater, schneidet sich die Haare kurzerhand ab und gibt sich fortan als Mann aus. Zunächst heißen die Schwestern ihren Plan nicht gut, doch als sie die Anstellung bekommt, tagein, tagaus bei dem älteren Herrn verbringt und ordentliches Geld nach Hause holt, sind die gröbsten Zweifel zunächst verflogen.

Doch mit dem Tod des alten Mannes tun sich plötzlich andere Möglichkeiten für Jo auf - sie darf studieren, alles organisiert von dem gutmütigen, alten Kauz.

Jo nimmt das Wagnis an und beginnt das Studium als Frau im Männerkostüm. Wenn da nicht der gut aussehende Lehrer wäre...


- Die Charaktere -

Zu Beginn lernen wir Jo und ihre Schwestern kennen, alle 3 so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Die Schwestern kämpfen mit der Armut, hatten sie doch einst alles, was sie brauchten.

Während Jos Schwestern scheinbar nur schwer von ihrem Lebensstandart herunterkommen können, blickt Jo den Tatsachen tapfer ins Auge und macht auch keine Kompromisse - ratzfatz sind die Haare ab und ihr Leben als "Mann" beginnt.

Mit Jo lernen wir hier eine wirklich starke, junge Frau kennen, die trotz aller Unsicherheiten ihr Ziel verfolgt und sich auch zu Wehr zu setzen weiß.

Auch die Schwestern sind gut gelungen, ebenso wie der alte Herr (der mir trotz seines kurzen Auftrittes sehr sympathisch war).

Auch ihrer Gegenspielerin, Abigail, kommt authentisch rüber mit ihrer hochnäsigen, selbstsicheren Art. Allerdings macht sie das nicht zu meinem Lieblingscharakter. ;) In dem Fall passt es aber wirklich gut!


- Der Schreibstil -

Der angenehme, bildhafte Schreibstil hat mich gleich in seinen Bann gezogen und ich hab mich direkt heimisch gefühlt im historischen England. :)

Es gibt viel zum Lächeln und Schmunzeln, Witz und Humor und natürlich auch Romantik pur! 

Eine richtige Herzensgeschichte! :)


- Fazit -

Gerade für kalte, dunkle Abende ist die romantische, witzige Geschichte genau richtig und dank dieser gelungenen Mischung schafft es die Autorin, mir das Herz zu wärmen! 

Genau das richtige Buch für laue Abende vor dem Kamin. :)

Von mir daher eine ganz klare Leseempfehlung!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

axikon, bookshouse, familie, fantasie, fantasy, fluch, flügel, freundschaft, gefühle, lia haycraft, liebe, magie, mond, mondschwinge, spiegel

Mondschwinge - Die Nacht der Elemente 2

Lia Haycraft
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 11.09.2015
ISBN 9789963530540
Genre: Fantasy

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

Kasumi,
ich brauche dich. Ich werde dir jemanden schicken, der dich zu mir bringt. Bald.
Deine Großmutter, Analyn

Kasumis Großmutter verschwand vor vielen Jahren, ohne eine Spur zu hinterlassen. Als sich der Tag ihres Verschwindens jährt, sucht Kasumi für ihren im Krankenhaus liegenden Großvater nach ihr. Sie lernt den charmanten Ivan kennen, ahnt jedoch nicht, dass er der Bote ist, von dem Analyn in ihrer rätselhaften Notiz sprach.
Ivans blaue Augen ziehen Kasumi sofort an, doch wie soll er ihr helfen, ihre Großmutter zu finden? Und warum kann angeblich nur sie Analyn retten?
Es beginnt die gefährlichste Zeit ihres Lebens, denn die Reise zu dem Ort Axikon, wo Analyn gefangen ist, birgt viele Hindernisse. Werden Ivan und Kasumi es schaffen, Analyn zu befreien?


- Worum geht es? -

Die junge Kasumi liebt ihren Großvater über alles und würde auch alles erdenkliche für ihn tun, zumal er erst kürzlich einen Herzinfarkt überstanden hat. Was er allerdings nie überwunden hat, ist das Verschwinden seiner großen Liebe Analyn, Kasumis Großmutter. Obwohl sie sich ihre Erfolgschancen nicht besonders hoch ausrechnet, begibt sich Kasumi auf die Suche nach Hinweisen auf ihre Großmutter, nicht ahnend, das diese sich ebenfalls seit vielen Jahren auf die Suche nach einer Möglichkeit zur Kontaktaufnahme gemacht hat.
Dabei spielt Ivan, Umbras (ehemaliger) Begleitr und Liebhaber, eine wichtige Rolle und er und Kasumi kommen sich dabei auch stetig näher.
Ob die Familie wieder glücklich vereint werden kann, das dürft ihr selbst lesen. :)


- Die Charaktere -

Auch in diesem Teil, der unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann, treffen wir alte Bekannte wieder und auch neue Gesichter. Da ich Teil 1 und Teil 4 bereits gelesen habe, sind mir einige der Charaktere wie zB Umbra, Ivan und Raoul bereits bekannt, jedoch spielt Ivan hier eine zentrale Rolle und wir lernen viele Facetten an ihm kennen, die so in Band 1 noch nicht zu erahnen waren.
Eine weitere Hauptrolle spielt Kasumi, die sich auf die Suche nach ihrer Großmutter macht, jedoch nichts von ihrem Geheimnis ahnt und dabei dann Bekanntschaft mit Ivan macht. Kasumi ist ein wirklich sympathisches, quirliges Mädchen und ein wirklich gelungener Charakter. Es hat mir großen Spaß gemacht, sie auf dieser Reise zu begleiten. :)


- Der Schreibstil -

Wie gewohnt ist der Schreibstil der Autorin leicht, flüssig und bildhaft und ich wurde direkt wieder "abgeholt" in die Welt Axikon, mit ihren zauberhaften Monden und der tollen Natur. Auch die anderen beschriebenen Orte und Figuren waren bildhaft und ich wurde locker leicht durch die Geschichte getragen. :)
Auch hier wird es spannend, romantisch, fantastisch - all das gekonnt verwoben zu einer tollen Geschichte!


- Fazit -

Auch diesen zweiten Band der "Nacht der Elemente" - Reihe kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Romantik, Spannung, Fantasy - alles was das Leserherz begehrt! 
Ganz klare Leseempfehlung! :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

dämon, fantasy, hexen, hexer, liebe, zeit, zeitreise

Cataractas Kinder

Katharina Pilz
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 17.07.2017
ISBN 9783740729523
Genre: Science-Fiction

Rezension:

- Klappentext / Kurzinfo -

"Ich habe eine Bitte" sprach der Träumer weiter .
"Geh mit offenen Augen durch die Vergangenheit .
Irgendwo in all diesen Geschehnissen liegt die Wahrheit
und ich bin mir sicher , dass du sie finden kannst .
Ich habe nicht gesehen , was geschehen wird ,
ich werde entwurzelt sein .
Aber ich glaube daran , dass es eine Zukunft geben wird .
Beschreite deinen eigenen Weg ."

Jahrelang hatte Janus auf den Moment gewartet ,
einen Dämon in seiner Seele zu binden . Doch kaum
dass er Chronius in sein Wesen eingelassen hat ,
überschlagen sich die Ereignisse in Cataracta .
Die Jägergilde macht wahllos Jagd auf die Hexen und
sät Unruhe und Chaos in der Bevölkerung .
In den Wirren der Gegenwart scheint nur die Vergangenheit
Antworten zu haben und Janus verliert sich mehr und mehr
im Strudel der Zeit ...


- Worum geht es? -

Janus hat es geschafft, den Zeitdämon Chronius an sich zu binden und ihn unter Kontrolle zu bringen. An seiner Seite steht die mächtige Triade von Herrenburg, allesamt große Hexer und Hexen, deren Schicksale eng miteinander verwoben sind.
Doch kaum das Janus endlich ein Hexer ist, geht es in ganz Cataracta drunter und drüber. Die Anschläge der Jäger auf die Hexen häufen sich und nicht nur die Triade gerät ins Kreuzfeuer, auch Janus sieht sich plötzlich in den Konflikt verwickelt. 
So muss er sich auf seinen störrischen Dämon verlassen, denn die Antworten auf die Fragen, die dieser Konflikt aufwirft, scheinen in der Vergangenheit zu liegen.


- Die Charaktere -

In dieser Geschichte lernen wir eine Vielzahl von Charakteren kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich schneide das Thema nur kurz an, denn diese Bekanntschaften darf und soll jeder gerne selbst machen. ;)
Angefangen bei der Triade, die mehr verbindet als nur die mächtigsten Hexer von Herrenburg zu sein über Janus mit Chronius bis hin zur Jägergilde lernen wir viele Charaktere mit besonderen Eigenarten kennen, lieben und hassen. Besonders gut gefallen hat mir die besondere Vielschichtigkeit mancher Charaktere, da man einen Einblick in sie bekommt durch verschiedene Zeitepochen. Aber auch gerade die Macken des ein oder anderen machen sie allesamt sympathisch. :)


- Der Schreibstil -

Der Einstieg in die Geschichte gelingt gut und flüssig und man kann dem Schreibstil gut folgen. Alles lässt sich angenehm lesen und ist mit vielen Details geschmückt, die ein gutes Bild zaubern. :)
Besonders gut gefallen haben mir die Szenen in der Vergangenheit, da konnte ich mich immer sehr gut in die Geschichte und Umgebungen etc hineinversetzen.


- Fazit -

Ich habe ja schon viele Bücher mit dem Thema Hexen und Dämonen gelesen, aber noch keines wie dieses. Hier werden gekonnt viele Elemente gemischt, die dann eine passende Mixtur ergeben und ein rundes Gesamtbild erzeugen. :)
Mir hat allerdings durchweg irgendwie ein bisschen was an Spannung gefehlt, manche Passagen waren leicht vorhersehbar und auch hätte ich mir einfach ein bisschen mehr "Janus und Chronius" gewünscht, die kamen mir persönlich an manchen Stellen ein bisschen zu kurz. 
Nichts desto trotz ein gelungenes Debüt, welches ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann!
Von mir gibt es dafür 4 von 5 Sterne. :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Twins - Der Verrat

Tonia Krüger
E-Buch Text: 229 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 01.03.2017
ISBN 9783401840062
Genre: Fantasy

Rezension:

ACHTUNG!
Diese Rezi enthält evtl Spoiler zu Band 1 - lesen auf eigene Gefahr!

- Klappentext / Kurzinfo -

***Ohne Erinnerungen gibt es auch keine Zweifel***

Im System zurückgelassen, gibt sich Jake als sein Zwillingsbruder Rafe aus. Er schmiedet Pläne, um den Familien im Getto zu helfen. Währenddessen sind Nell, Aidan und Tobin nach ihrer Verbannung mit den Schattenseiten einer freien Gesellschaft konfrontiert und müssen sich mit Fabrikarbeit durchschlagen. Trotz aller Umstände gelingt es Nell, einer perfiden Verschwörung des Systems auf die Spur zu kommen - diese stellt ihr gesamtes Dasein infrage …


- Worum geht es?-

Band 2 setzt da an, wo Band 1 aufgehört hat.
Nell, Aidan und Tobin schlagen sich im Westen durch und kommen gerade so über die Runden. Das Leben dort hatten sie sich anders vorgestellt und mit ach und krach schaffen sie es, sich von einem Tag zum nächsten zu hangeln. Doch Nell wäre nicht Nell, wenn sie nicht einen Plan hätte und ihr der Zufall obendrein günstig in die Hände spielt.
Jake gibt sich derweil als sein verstorbener Bruder Rafe aus und schleicht sich so in Juliannes Leben und versucht, sie auf seine Seite zu ziehen. Dies scheint auch zu gelingen, doch sein Plan droht zu scheitern. Er und auch Julianne müssen einige Risiken auf sich nehmen, um das System weiterhin zu täuschen.


- Die Charaktere -

Die Hauptcharaktere wie Nell, Julianne, Aidan, Jake und Co kennen wir ja schon aus Band 1. Es kommen ein paar neue Gesichter dazu, einige Nebenrollen rücken etwas weiter in den Vordergrund. Da ich aber nicht zuviel vorweg nehmen will, gehe ich auf die neuen Gesichter jetzt nicht mehr genauer ein. ;)
Die Reaktionen und Gefühle der Charaktere sind allesamt nachvollziehbar und auch die Entwicklung, die zB Tobin durchmacht, ist super geschrieben und dargestellt.
Wie in Band 1 auch schon äußerst gelungen!


- Der Schreibstil -

Auch hier kann ich mich nur wiederholen - absolut klasse! Man wird wieder regelrecht in die Geschichte hinein gesogen, man leidet und fiebert mit, man fühlt die Ängste und Beklemmung... Nervenkitzel und Spannung pur bis zum Schluss!




- Fazit -


Eine super gelungene Fortsetzung, die Band 1 in nichts nachsteht! Auch hier gibt es von mir wieder eine ganz klare Leseempfehlung. :)
Eine wirklich mitreißende Story, die mir auch nach dem Lesen wenig Ruhe lässt (im positiven Sinne) und deswegen gehts für mich auch mit Band 3 bald weiter! :)

  (3)
Tags:  
 
75 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.