MellieJo

MellieJos Bibliothek

73 Bücher, 43 Rezensionen

Zu MellieJos Profil
Filtern nach
73 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

rassismus, paris, herz, standesdünkel, katakombe

A Fairy Tale: Die Suche nach dem blauen Herz

Anja Stephan
E-Buch Text
Erschienen bei BookRix, 04.04.2017
ISBN 9783743806108
Genre: Fantasy

Rezension:

Aus ist es mit seinem ruhigen Leben im Quartier Latin in Paris! Als Scott McKenzie seiner Erzfeindin aus Jugendtagen über den Weg läuft, weiß er sofort, dass es das Schicksal nicht gut mit ihm meint. Dabei hat sich der Halbelf aus einst hohem Hause in den letzten hundert Jahren mit einem gut gehenden Antiquariat eine ausgezeichnete Reputation aufgebaut. Aber nun zieht ihn die eigenwillige Gwendolyn von Cleve in ein Abenteuer in die Pariser Unterwelt hinein, das ihn völlig überfordert. Auf der Suche nach dem blauen Herzen muss er sich mit der Vergangenheit der beiden verfeindeten Familien auseinandersetzen und sich gegen einen unbekannten Feind behaupten. Dabei wird ihm bewusst, dass sich sein Leben für immer verändern wird - und das Fräulein von Cleve ist schuld daran.


Vorweg, nachdem ich die Geschichte gelesen hatte, fand ich das Cover so gar nicht passend. Mir fehlte etwas die Leichtigkeit und das Elfen von der Partie sind. Echt schade. 


Grundsätzlich geht es mal um die Liebe ❤, aber nicht wie bisherige Liebesgeschichten, von denen ich nicht so der Fan bin, bei Aussergewöhnlichem sieht das ganz anders aus. Die Erotik hält sich auch zurück, was ich angenehm fand, es lag ab und zu in der Luft💨, war aber nicht aufdringlich, es ging mehr um die extreme Verbundenheit der beiden Protagonisten, die so selbstverständlich existiert. Und es fehlt auch das ewige Hin und Her der Beiden, sie wissen einfach, was sie sich bedeutendas ist irgendwie berührend, denn wer will das nicht.


Die Kulisse - PARIS 🗼war auch so toll beschrieben, das ich wieder da war und selbst durch die Straßen wandeln konnte.


Die beiden Hauptprotagonisten Gwendolyn und Scott haben mir auf Anhieb gut gefallen und waren mir sympathisch auch die beschriebenen Details wie Kleidung 👖👕👗👚👞👛 usw. haben geholfen. Ich mag es wenn Bücher mir ein Lächeln 😊 aufs Gesicht zaubern wie dies hier der Fall war.


 Und dann kommt eine Prise Abenteuer, wie oben erwähnt dazu: die Suche nach dem blauen Herz 💙 ( was das ist müsst Ihr selber Lesen, sonst müsste ich spoilern ). Dabei gibt es noch einige zusätzliche Figuren und aucheinen Bösewicht. 


Der Anfang war ein bissel gewöhnungsbedürftig, aber dann liefs. Klare Leseempfehlung! Ich freue mich auf mehr von der Autorin. 


Erschienen im epubli
Zu kaufen gibt es das Buch direkt bei der Autorin und hier:
https://www.amazon.de/Fairy-Tale-Suche-nach-blauen/dp/3745050061/ref=cm_cr_srp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

213 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

thriller, geiselnahme, fbi, ethan cross, august burke

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezension von Melanie zu Spectrum von Ethan Cross


4 von 5 🌟 manchmal sind die harten Jungs zu nah am Wasser gebaut. Und manche Stellen ergeben für mich keinen Sinn. Deswegen keine volle Punktzahl. 


Eine neue rasante Thriller-Serie von Bestsellerautor Ethan Cross, dem Autor der Shepherd-Thriller 


August Burke ist anders. Irgendwie seltsam, geradezu wunderlich. Doch Burke ist auch ein Genie: Er erkennt Zusammenhänge, die allen anderen verborgen bleiben. Als es in einer Bank zu einer Geiselnahme kommt, wendet das FBI sich an ihn. Denn die Täter verhalten sich extrem ungewöhnlich und verschwinden schließlich sogar unbemerkt aus dem umstellten Gebäude. Mit Burkes Hilfe entdeckt das FBI den Zugang zu einem Geheimlabor unter der Bank - das eigentliche Ziel des Überfalls. Was haben die Räuber dort gesucht? Und haben sie es gefunden? Zusammen mit Special Agent Carter folgt Burke ihrer Spur - und bekommt es mit einem Feind zu tun, der bereit ist, tausende Menschenleben zu opfern.


Ich fand den Start gleich mal richtig spannend. Man ist durch die einmalige Schreibweise erschüttert vom Geschehen. Hände und Füße abhacken von Kindern ist schon ein bissel düster und eklig. Alleine schon das Geräusch muss furchtbar sein. Mir wurde im Krankenhaus der Brustkorb geöffnet und ich musste immer am die CSI- Folgen denken und die dortigen Geräusche beim Knochen brechen. Dann taucht Krüger auf bzw. Idras Madeira auf ein Söldner ohne Gewissen, den ich noch gar nicht einschätzen kann, und zu guter Letzt Nic Juliano, der Polizist, der seine taube Nichte JoAnn bei sich aufnimmt. Wirklich ein bunter Mix. Hört sich jedenfalls auf den ersten Metern vielversprechend an.  


Und Albus Burke setzt dem ganzen dann die Krone auf. Mit seiner einzigartigen Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen, wo andere scheitern; ist er ein toller Protagonist, und erinnert mich immer ab und an an Rainman oder auch dem Mentalist : draufschauen und die Antwort wissen.


Zu Beginn fühlt man sich durch die vielen Szenen und der rasanten Action förmlich überrannt und auch überfordert. Ethan Cross legt dabei ein rasantes Tempo vor und nimmt hinsichtlich Brutalität kein Blatt vor den Mund. Vor allem letzteres überrascht gleich zu Beginn des Buches


So, ich finde August Burke mit Abstand den besten Protagonisten bei Spectrum. Krüger alias Idris Madeira finde ich irgendwie nervig mit seinen aufkeimenden Gewissensbisse, er ist skrupellos sowohl in dem wen er killt als auch wie. Aber wenn er dann an seine Tochter Kianga denkt ist er butterweich. Denn ich hatte den Eindruck, daß er eiskalt ist und nun hadert er ständig mit seinen Taten. Ich finde das passt nicht richtig in den vorher sorgfältig aufgebauten Charakter. Es soll ja ein letzter grosser Deal sein um als Verbrecher kürzer zu treten.


Aber Burke wird mir immer sympathischer , sein trockener Witz ist charmant und seine zwischenmenschlichen Probleme lassen einen ab und an schmunzeln und seine Rückschlüsse zum Fall sind nachvollziehbar und genial. Seine Versuche sich mit dem anderen Geschlecht anzufreuden, da er entweder zu plump oder ZU direkt rüber.


Ob es Nic Juliano ins SWAT Team schafft. Er sollte sich an Burke halten. Nic hat eine Nicht die taub ist, und er will auf sie aufpassen. Leider wohnt er in einer kleinen Wohnung nicht ideal für ein Kind.


Man braucht eine weile, bis man den roten Faden gefunden hat. Da man gleich ins Geschehen geworfen wird aber mit ordentlich Schwung. Keine einfache Vorstellung der Personen nein gleich Action pur und viele Charaktere. Aber ich fand es toll. Gleich mal viel Blut und Schlachterei.


Die häufigen Tränen bei den Killern finde ich ein bisschen viel und das ein oder andere Detail ergibt für mich manchmal keinen Sinn.


Ansonsten sehr spannend. Und ich freue mich auf eine Fortsetzung um die Task Force mit Burke als Highlight. Und das wäre auch genial als Hollywood Verfilmung. 


Klare Leseempfehlung! 


Zu kaufen gibt es das Buch direkt beim Verlag und hier:


https://www.amazon.de/gp/aw/d/3404175557/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1502906136&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=spectrum


Ich möchte mich bei LOVELYBOOKS - Bücher, Lesen, Rezensionen für diese Leserunde danken.


Zudem möchte ich mich bei NetGalley Deutschland und Bastei Lübbe Verlag für die zur Verfügung Stellung des Ebooks bedanken. 


Und schaut gerne auf unserem Blog voebei, da steht es auch noch einmal:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Recovered Love: Auf ein Neues - Rys

Tess McConnar
E-Buch Text: 720 Seiten
Erschienen bei null, 30.07.2017
ISBN B074DX4BVL
Genre: Sonstiges

Rezension:

Rezension von Melanie zu Revovered Love: Auf ein Neues- Rys von @Tess McConnor 


5 von 5 emotional, prickelnd und ausgezeichnet geschrieben. 


Die Leser wollten es und nun bekommen sie es. Der #BESTSELLER „Forgotten Love - Auf ein Neues“ jetzt aus der Sicht von Rys Reed in „Recovered Love - Auf ein Neues - Rys“ Erfahrt seine Gedanken und Gefühle auf geballten 794 TB Seiten. Schnapp dir den neuen Bestseller für den kurzen Einführungspreis von 2,99 € statt 4,99€. "Forgotten Love - Auf ein Neues" (Serenitys Sicht) "Recovered Love - Auf ein Neues - Rys" (Rys Sicht) Er kann jede auf dem College haben, aber er will nur diese eine schwarzhaarige Schönheit. Nach kurzem Zögern lässt Serenity sich endlich auf Rys Reed ein und er scheint ihr die Welt zu Füßen zu legen. Bis seine Eltern auftauchen und anfangen, auf ihren Sohn einzureden. Um Serenitys Zukunft nicht zu zerstören, verlässt er sie und selbst ihr Geständnis über die ungeplante Schwangerschaft, stimmt ihn nicht um. Rys bleibt bei seiner Wahl und ignoriert seine große Liebe künftig, nichts und niemand kann ihn umstimmen und irgendwann ist sie plötzlich weg. Seine Seri hat das College verlassen und nimmt sein ungeborenes Kind mit. Die Jahre vergehen, in denen Rys Reed all das tief in sich verschließt, sein Unternehmen aufbaut und eines Tages von seinem Kumpel Braise darum gebeten wird, in einer Bar auszuhelfen. Blindlings sagt er zu, ohne zu wissen, dass die Vergangenheit zurückkehrt und er vor Serenity steht. Sofort wallen seine vergrabenen Gefühle wieder auf und keiner der beiden ist sich klar, wie sehr sie sich eigentlich brauchen und an welchem Punkt sie stehen. Wird sich seine Seri wieder auf ihn einlassen und den Gefühlen nachgeben, oder sitzen die Narben zu tief? War das Kind, was sie damals in sich trug, wirklich seines?


Ich bin ganz ehrlich und nur durch Zufall auf dieses Juwel der Schreibkunst gestossen, weil ich das Cover so wunderschön fand, meine MitBloggerin Jenny hat aber sofort gewusst worum es geht und davon geschwärmt. Also war ich vorbelastet; muss noch erwähnen, das ich auf einer katholischen Schule war und von Nonnen unterrichtet wurde, dementsprechend sass ich am Anfang mit hochrotem Gesicht auf meiner Couch und lernte erst nach und nach zu lesen ohne körperlichen Reaktionen zu zeigen 😄. 


Nachdem ich das jetzt aus der Sicht von Rys Sicht gelesen habe, habe ich mir heute auch die Gegensicht von Serenity heruntergeladen und werde es bald lesen. Und ich muss auch denen, die das hier bereits rezensiert haben, es hat Potential für einen Film aus Hollywood. 
Was soll ich sagen, als Rys der Aufreisser schlechthin das erste mal Serenity sieht, ist er hin und weg, er kennt sich so gar nicht eigentlich will er nur das EINE, aber sie rührt was in ihm. Ich greife nicht vorweg, wenn ich sage, aus meiner Sicht ist das Liebe❤ auf den ersten Blick. 
Die Geschichte ist ein auf und ab der Gefühle und sorgt für heftiges Mitfiebern. 
Erst wird Serenity in der Schule gemobbt was schon heftig ist und das Rys es ignoriert hat macht es noch schlimmer. Dann das Ende der Beziehung trotz der intensiven Liebe war wirklich schlimm, weil man so mitleidet, um dann zu realisieren das er nicht die Beziehung beendet hat weil die Liebe weg ist, sondern weil sie schwanger ist und ich dachte nur was ein Arsch😠. Aber ich wurde versöhnt, als klar wurde, das er verzweifelt war und sie die ganze Zeit liebte und vermisste. Es war soooooooo schöööööön und gleichzeitig schmerzhaft. #seufz.


Eine eindeutige Leseempfehlung. Richtig toll #schwärm.


Erschienen im @Create Space Independent
Zu kaufen gibt es das Buch direkt bei der Autorin und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/1974113604/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

todesklinik, ohne erbarme, psychiatrische einrichtung

Ohne Erbarmen (Iris-Forster-Krimis 4)

Fiona Limar
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei null, 20.05.2017
ISBN B072LT531D
Genre: Sonstiges

Rezension:

5 von 5 ein düsteres "Kinderheim" eine Psychologin, die die Wahrheit herausfinden will. Gut geschrieben und tolle Spannung, auch die kurz gefassten Kapitel sorgen für jede Menge Spannung und das begann schon nach 1,5 Seiten ab da hat mich die Geschichte nicht mehr losgelassen .


 
Was geschah wirklich in der "Todesklinik"? Diese Frage stellt sich Iris, als Patienten von ihr unter mysteriösen Umständen ums Leben kommen. In der psycharitrischen Einrichtung sollten verhaltensauffällige Jugendliche therapiert werden, doch das Projekt endete tragisch. Keiner der damals daran beteiligten Ärzte zeigt sich besonders auskunftsbereit. Als eine ihrer Patientinnen, die als Kind ebenfalls in dieser Klinik weilte, angeblich Selbstmord begeht, beginnt die Psychologin Iris Foster genauer nachzuforschen und deckt dabei Ungeheuerliches auf. Dadurch ruft sie gefährliche Gegner auf den Plan, die genau das verhindern wollen.


Vorweg, ich bin beim Stöbern durch Zufall auf die Autorin gestossen, und da ich mich ja für Thriller immer begeistern kann war ich sehr gespannt, auf das Reziexemplar , was aber keinerlei Einfluss auf meine Bewertung hat.


Erst mal zum ersten Augenschein 343 Seiten pure Spannung. Das Cover ein großes Auge und zwei Masken, ich fand es sehr ansprechend; und auch ein bisschen gruselig 


Iris Forster ist eine intelligente und starke, tapfere Protagonistin, die ich auf Anhieb sympathisch fand. 


Iris verliert durch Selbstmord eine Patientin Alina, die schwanger und augenscheinlich glücklich ist z.B. angeblich selbst aus dem Fenster im 9.Stock gesprungen.


Es stellt sich heraus, daß Alina und andere ehemalige Jugendliche mit Verhaltensauffälligen Benehmen in einer psychiatrischen Anstalt kurz Klapse geheilt werden sollten. Aber es ist nicht alles so glatt verlaufen, und bei ihren Recherchen stößt Iris auf eine Mauer des Schweigens. Und da sie keine befriedigende Antworten erhält, forscht sie weiter und gerät nun selber in Gefahr.


Eine Psychologin, von der ich hoffentlich noch viel lesen darf. Klare Leseempfehlung! 


Sie ist Selfpublisherin und damit ein Riesenrespekt!


Zu kaufen gibt es das Buch direkt bei der Autorin und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/1546647058/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

richard laymon, laymon, richard

Die Tür

Richard Laymon , Kristof Kurz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.03.2017
ISBN 9783453676732
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

3 von 5 🌟 besser als nach den Rezensionen erwartet, aber ein nicht überzeugender Laymon 


Tief und düster ragt es in die Nacht empor. Das sogenannte Horrorhaus. Schreckliche Morde sollen dort über die Jahrzehnte geschehen sein. Immer wieder ist die Rede von Bestien, die grausame Massaker in dem Haus angerichtet haben sollen. Doch wer soll solche Schauergeschichten schon ernst nehmen? Dem jungen Mark geht es vor allem darum, Alison zu beeindrucken. Das Mädchen verspricht ihm ein Date, eine Nacht im Horrorhaus. Im Keller des makabren Anwesens will Mark sich seinen Ängsten stellen – ohne zu wissen, dass ihn ein Inferno des Grauens erwartet … 


Um ehrlich zu sein hatte ich schon Bedenken das Buch zu lesen, können sich so viele Rezensionen irren. Aber es war dann doch nicht so schlimm wie befürchtet. Aber auch nicht der Bringer. Ich kann nicht wirklich sagen, ob das fehlerhafte Marketing des Verlages lag. Auf gewisse Weise ist es ein typischer Reisser vom Autor, denn wie immer kommt seine Fixierung von Toten ganz klar durch. Brüste müssen in seiner Welt echt eine Anziehungskraft auf ihn ausgeübt haben.


Ich brauche dieses sinnlose Geschlachte und das Jugendliche Sexgequatsche zwischendurch einfach. Aber ich hatte auch eher wie die anderen an eine Fortsetzung des Kellers geglaubt, dahingehend war ich auch enttäuscht.  
Aber als Hardcore Laymon Fan ist das Buch trotzdem leseswert. 


Das Buch kann man hier kaufen:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3453676734/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Oder direkt bei @Heyne Hardcore


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei @Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 41 Rezensionen

thriller, nordsee, derek meister, valandsiel, rache

Die Sandwitwe

Derek Meister
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734100611
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezension von Melanie zu Die Sandwitwe : 2. Teil Der Ermittler Henning und Jansen von @Derek Meister 


5 von 5 🌟 Mord in der Idylle der Nordseeküste . Spannung pur


Klappentext:


NORDSEE gleich MORDSEE 


Kommissar Knut Jansen und Profilerin Helen Henning stehen vor einem Rätsel: In Valandsiel werden mehrere mit Sand gefüllte Leichen gefunden, die der Mörder zu grotesken Figuren drapiert hat. Seine Taten scheinen keinem Muster zu folgen, werden dabei aber immer brutaler und perfekter. Als er sich anonym bei der Polizei meldet, nimmt ein nervenzerreißendes Katz- und Maus-Spiel seinen Anfang, denn er hat eine junge Frau in seiner Gewalt - und die soll nun sein letztes Opfer werden, die Krönung seines perfiden Plans. Werden Knut und Helen die Wahrheit enthüllen, die seit fünfundzwanzig Jahren im Sand vergraben liegt? 


Ich habe das Buch vor einem Jahr schon einmal gelesen, hatte da aber noch keinen Blog. Deswegen will ich die Trilogie vervollständigen. Nach Teil 3: Blutebbe und 1: der Jungfrauenmacher, kommt heute der mittlere Teil.


Nackte Zahlen:
Taschenbuch 384 spannende Seiten


Der 2. Teil der Trilogie wartet wieder mit ungewöhnlicher Mord Methode auf und stellt unser Ermittlungsduo Henning und Jansen vor ein Rätsel. Und neben wirklich detaillierter Beschreibungen lernt man auch, was man aus Sand alles kreieren kann. Und wer Fantasy hat kann sich alles sogar fast plastisch vorstellen!  
Das nächste Mal am Strand werde ich mit anderen Augen 👀 sehen!


Wie auch bereits im 1. Teil steigt die Spannungskurve steil an und kann diese auch das ganze Buch über hochhalten. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand geben sondern nahm es überall mit hin. Ich bin auch der Meinung, das jeder Teil einzeln lesbar ist, denn es sind abgeschlossene Geschichten, aber für die Entwicklung von Henning und Jansen ist es vorteilhaft, alle der Reihe nach zu lesen. Denn der Autor hat es geschafft seine Protagonisten in Szene zu setzten ohne zu übertreiben; beide wirken total realistisch, was auch der Grund ist das man so mitfiebert. Sie ergänzen sich perfekt. 


Beurteilung, Spannung pur, toller Killer und geniale Ermittler. 
Ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung!


Erschienen im @Blanvalet Verlag 


Zu kaufen gibt es das Buch direkt beim Verlag und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3734100615/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1502361504&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Sandwitwe&dpPl=1&dpID=51s1gbRnbkL&ref=plSrch


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei @Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

132 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 35 Rezensionen

nordsee, thriller, serienmörder, serienkiller, meer

Der Jungfrauenmacher

Derek Meister
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.06.2015
ISBN 9783734100604
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Sturmflut spült die Leiche einer Frau an den Strand, die wie eine Kreatur des Wassers wirkt: Die Meerestiere haben ihren Körper in Besitz genommen, und in ihrem Hals befinden sich Wunden, die wie Kiemen aussehen. Als eine zweite Frau tot in der Nordsee treibt, ahnt der junge Polizeichef Knut Jansen: Er hat es mit einem Serienkiller zu tun. Mithilfe der ehemaligen Profilerin Helen Henning gelingt es ihm, die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch als den beiden bewusst wird, mit welchem Gegner sie es zu tun haben, sind sie längst im Begriff, vom Jungfrauenmacher in die Tiefe gezogen zu werden 


Nachdem ich 2016 den 2. Teil gelesen habe und vor kurzem Band 3: Blutebbe rezensiert habe. Habe ich mir vorgenommen auch die ersten beiden Teile zu rezensieren. Denn es ist wirklich eine tolle Reihe mit sympathischen Ermittlern.


Die Geschichte Spiel an einem Ort an der Nordseeküste mit dem Namen Valandsiel, wo auch der Autor lebt. Dort wird die Leiche eines jungen Mädchens an den Strand gespült. Und das als der frisch von der Polizeischule auftauchenden Knut Jansen anfängt; und da er sehr ehrgeizig ist, und das kleine Revier bald leiten möchte stürzt er sich auf diesen Fall. 


Es ist bisher in der Gegend der erste Fall dieser Art und sorgt bei der Bevölkerung für Angst. Die sich steigert, als eine weitere Tote gefunden wird.
Schlussfolgerung für den sympathischen Knut es wird sich wahrscheinlich um einen Serienkiller handeln.
Zum Glück bekommt er Unterstützung von der ehemaligen FBI- Profilerin Helen Henning bei der intensiven Suche nach dem Täter. Schaffen die Beiden es gemeinsam den perfiden Täter zu stellen?


Ich war vom Schreibstil total begeistert und von den ersten Seiten sogleich in der Geschichte, alleine die Tötungsarten ( die Mädchen wurden mit zusammengenähten Beine gefunden, wie MeerJUNGFRAUEN halt) sind schockierend, aber auch fesselnd. Ich fühlte mich auf 413 Seiten gut unterhalten auch von der sprachlichen Umsetzung ein toller Thriller, und durchweg spannend! 


Der männliche Prota Knut bringt Frische und ein klein bisschen Unschuld ist das Polizeirevier, ich habe ihn sofort gemocht. Auch wenn ihm natürlich noch die jahrelange Erfahrung und die Selbstsicherheit fehlten macht er seine Sache sehr gut. Manchmal hilft Unbefangenheit auch.


Helen die gerade frisch aus den USA nach einem traumatisierten Erlebnis zurückkehrt, kommt genau rechtzeitig um ihm zu helfen.


Nach kleinen anfänglichen Schwierigkeiten der Beiden so verschiedenen Charaktere und Werdegang raufen sich Knut und Helen zusammen, denn es geht vorrangig darum den Mörder schnell zu finden vor der nächsten Leiche. Helen mag ihre neugewählte Heimat immer mehr.


Im Laufe des Falls wächst Knut an seinen gemeinsamen Ermittlungen mit Helen immer mehr über sich hinaus.


Das Zusammenspiel von Knut und Helen lockern die Spannung etwas auf vor allem die zeitweise traurigen und düstere Atmosphäre, die stellenweise erwacht. Auch die Passagen, welche aus der Sicht des Killers eingefügt sind, geben dem Ganzen das gewisse Etwas 
Obwohl es wirklich total spannend war setzt Derek noch einen oben drauf mit dem unerwarteten Finale!


Ohne mit der Wimper zu zucken volle Punktzahl und klare Leseempfehlung! 
Jetzt werdeich gleich noch beim zweiten Teil Die Sandwitwe weiter lesen.




Erschienen im @Blanvalet Verlag 


Zu kaufen gibt es das Buch direkt beim Verlag und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3734100607/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei @Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

wald, mord, vietnam, feue, fra

Jagdtrip

Jack Ketchum , Urban Hofstetter , Marcus Jensen
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453677067
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezension von Melanie zu Jagdtrip von Jack S Ketchum Library


4 von 5 🌟 ich muss vorweg sagen. Ich besitze ALLE Romane des Autors, bin Fan und mag seinen Schreibstil. Ein typischer Thriller über das Thema Kriegsveteranen und wie einst Helden im Krieg fallen gelassen werden.


Lee ist lebend aus dem Krieg zurückgekehrt, doch er ist ein anderer Mensch geworden. Die Erinnerung verfolgt ihn in seinen Träumen. Er lebt zurückgezogen tief in einem Wald und meidet den Kontakt zu Menschen. Aber heute ist er nicht allein. Eine Gruppe Camper ist in seine zerbrechliche Welt eingedrungen. Er hört ihre Stimmen, beobachtet ihr Lager. Mit einem Mal ist der Krieg zurück. Und Lees Besucher müssen um ihr Leben kämpfen ... 


Der Hauptprotagonist ist ein Vietnam-Veteran namens Lee Moravian, der durch die grausamen KriegsGräuel einen psychischen Knacks weghat. Er fantasiert und fühlt sich ständig in HabAchtstellung, weil er glaubt noch im Krieg zu sein. 
Ich mag mir die ganzen furchtbaren Dingen gar nicht vorstellen, was so Filme wie Platoon so zeigen, auch wenn das ja immer übertrieben ist, ist auch noch genug Wahrheit drin. Man muss in Deutschland froh sein, das die Kriegszeiten schon lange zurückliegen und uns nur am Rande tangieren. Lee ist jedenfalls schnell in seinem eigenen Film und kennt dann weder Freund noch Feind. 
Da er sich dessen bewusst ist lebt er alleine im Wald, damit er niemanden in seinem Wahn verletzt.


Leider haben eine Gruppe Camper ausgerechnet diesen Wald auserkoren für ein Abenteuer, was sie dann auch bekommen, nur anders als gedacht. Denn zu spät merken sie, das sie in einem Wald sind, in dem Lee SEINEN Wald sieht und die Camper sind Eindringlinge und damit nicht genug er glaubt tatsächlich es ist der Vietcong der da eingefallen ist um Lee doch noch zu holen.


Es ist wieder ein typischer Jack Ketchum Thriller : schonungslos und blutig und von der Schreibweise wieder sehr eindringlich. Dadurch, das er sehr realistisch und so nah an der Wahrheit bleibt, sind seine Werke auch oft beängstigend. 


Lee erinnert am einen irgendwie verängstigten Einzelkämpfer, der im Glauben an die richtige Sache zu einem Rambo wird. Jagdtrip ist im Gegensatz zu seinen sonstigen Romann weniger reissereisch und auch nicht so blutig wie manche seiner Vorgänger, sondern regt auch zum Nachdenken an. 


Zwischen den Zeilen lernt man auch Lee näher kennen, und wenn man sich auf ihn und seine Vergangenheit einlässt ist er sehr sympathisch und man versteht sein Handeln nicht das man seine Taten dadurch rechtfertigt.


Ich finde das Buch zeigt mir nur noch mehr wie unsinnig und falsch Krieg ist. Aber das ist ja wie gegen Windmühlen angehen😢.


Ich finde es ist eine Leseempfehlung wert.


Das Buch kann man hier kaufen:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3453677064/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1501956630&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=jagdtrip&dpPl=1&dpID=61S%2BIn95QoL&ref=plSrch


Oder direkt bei Heyne Hardcore & Heyne Encore


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

128 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

horror, mord, sex, richard laymon, kalifornien

Die Klinge

Richard Laymon , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.03.2014
ISBN 9783453676503
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der psychopathische Albert mag Frauen. Doch die Frauen mögen Albert nicht. Unmenschlicher Hass treibt ihn dazu, alle Grenzen hinter sich zu lassen. Albert beginnt einen mörderischen Streifzug durch die USA – immer auf der Suche nach Opfern. In Kalifornien kreuzt sein Weg das Schicksal einer Gruppe junger Intellektueller. Auf einer Halloweenparty treffen alle zusammen – das Blutbad beginnt ... 


Ist es Absicht oder reiner Zufall, das der Titel des Buches genauso viele Buchstaben hat wie der Hauptprotagonist Albert nämlich Sechs. Das ist mir witzigerweise als erstes aufgefallen 😆.  
 
Und ich muss vorweg sagen, ich liiiiiiiiiebe diesen Autor, denn selbst ein schlechter Laymon ist guter Trash und immer wieder spannend ja und blutig. Bei diesem Buch merkt man auch wieder die Besessenheit von Laymon was Brüste angeht, so wie er diese beschreibt und wenn man dazu sein zu Lebzeiten Buchhalter mässiges Aussehen dazu nimmt; könnte man auch glauben diese Fantasien möchte er selbst gerne nachgehen.


Albert ist ein in sich gekehrter Junge, der Frauen will. Nur ist er leider weder intellektuell noch optisch noch finanziell ein guter Fang. Als muss er seine zwanghaften Bedürfnisse gewaltsam umsetzten. 


Er besitzt ein Springmesser, das er illegal besorgt hat und schlachtet alles ab was zwischen ihm und eine Frau die er will kommt, wobei die Frauen es auch selten überleben.  


Er bevorzugt dazu sein eigenes Messer, weil ihm dabei einer abgeht, wenn es in Fleich schneidet und das Blut spritzt. Es muss nicht sein eigenes sein aber ein Messer.


Es sind auch noch neben dem Gemetzel weitere Protas, wie zum Beispiel die frustrierte Lehrerinnen, mit ihren noch frustrierteren Ehemännern, einsame älterere Frauen, lüsterne Machos, ignorante Volltrottel.....alles vertreten. Manche sind für die Albert Handlung einige nur Füllmaterial, deswegen auch keine volle Punktzahl von mir diesmal. Vor allem als Alberts Geschichte Fahrt aufnimmt fragt man sich was das mit den Lehrer- "Ausflug " zu tun hat, und ich bin froh nicht drüber geblättert zu haben, denn Laymon hat seine Gründe, denn es fügt sich alles zusammen und es kommt zum großen Showdown.


Es ist ein wirklich typischer Laymon, entweder man mag ihn oder nicht. Aber ich lese sowas gerne zwischendurch mal eben. Und kann das Buch sehr empfehlen, man muss sich im klaren sein, das Laymon schreibt was ein Snuff -Film zeigt.


Das Buch kann man hier kaufen:


https://www.amazon.de/gp/aw/d/3453676505/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Oder direkt bei Heyne Hardcore & Heyne Encore


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

114 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

flucht, afghanistan, familie, krieg, taliban

Als die Träume in den Himmel stiegen

Laura McVeigh , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.07.2017
ISBN 9783596299706
Genre: Romane

Rezension:

3,5 von 5 ich liebe Emotionen in einem Buch, aber das war für mich zu viel davon. Das Ende ist leider nicht meins, aber Geschmackssache. Uns treffen nur die Bilder zieht sich durchs ganze Buch.




Könnte Spoiler enthalten, lesen auf eigene Gefahr!




Der große Roman über die Flucht eines Mädchens aus Afghanistan »Es gibt Reisen, die wir niemals unternehmen wollten. Und dennoch treten wir sie an, weil es der einzige Weg ist, um zu überleben. Dies ist meine Reise.« Samar muss mit ihrer Familie aus dem gelben Haus mit dem Mandelbaum in Kabul flüchten. Mit ihren Eltern und Geschwistern kommt sie in ein Dorf im Hindukusch. Doch auch dort bricht der Schrecken ein, der für Samar jetzt plötzlich ein Gesicht bekommt: Die Taliban überfallen das Dorf. Samars Familie bleibt nur ein Ausweg: über die Grenzen hinaus zu fliehen, das Land zu verlassen. Wird Samar jemals in der Freiheit ankommen? »Manche Dinge können wir nicht, werden wir nicht vergessen. Sie reisen mit uns – bis zum Schluss.« »Eine Geschichte, die an Hosseinis Drachenläufer erinnert. Sehr berührend!« IMAGE »Ein brillanter Roman, der noch lange im Gedächtnis bleibt.« The Times




Samar muss mit ihrer ganzen Familie aus ihrer Heimat Kabul flüchten. Unterwegs gebiert ihre Mutter in eiseskälte ein weiteres geschwisterchen während ihr Auto überfallen wird. In dem Dorf, in dem sie Unterschlupf suchen wird kurz darauf von den Taliban überfallen. So geht die Flucht weiter.


Samar muss mit ihrer ganzen Familie aus ihrer Heimat Kabul flüchten. Unterwegs gebiert ihre Mutter in eiseskälte ein weiteres geschwisterchen während ihr Auto überfallen wird. In dem Dorf, in dem sie Unterschlupf suchen wird kurz darauf von den Taliban überfallen. So geht die Flucht weiter.


Der 2. Abschnitt ist ein erneuter Rückblick in die Vergangenheit in der alle glücklich im besagten gelben Haus wohnten. Als dann Unglück in Form von Taliban über sie hereinbrechen. Das sind auch einige heftige aufwühlende Szenen dabei, die einen schaudern lassen. Beeindruckend ist aber trotz der Gefahr der Zusammenhalt in der Familie von Samar. Auch die Zuflucht in einem neuen Heim fällt vor allem Samar einfach, da er noch unschuldig und kindlich naiv ist. Erschüttert wird das ganze nur durch den Tod des großen Arsalan der besonders für Madar einschüchternd ist. Für die anderen FamilienMitglieder iSt die neue Umgebung aber trotzdem mit einer tiefsitzenden Angst verbunden. Über ihnen schwebt ein vermeintliches Damoklesschwert




Ich persönlich konnte mir bisher so ein Leben nicht vorstellen, wie heisst die Werbung? : uns treffen nur die Bilder. Ist sehr bewegend geschrieben. Uns alleine den Luxus von Besitz lernt man jetzt erst richtig schätzen


Ich musste ja schon zum Ende des 2. Teils mehrfach schlucken. Allerdings habe ich ja schon geahnt das die arme Samar alleine ist, und die ganze Familie tot. Aber diese Leidenschaft mit der die Zufahrt erzählt wurde, hatte ich bis zum Schluss Hoffnung, man kann es einfach nicht nachvollziehen wie es ist ALLEINE auf der Flucht zu sein, zu sehen wie ein Begleiter nach dem Anderen verschwindet und man nur noch das Echo seines Selbst hört. Aber es wird auch die Geschichte von Napoléon erzählt. Und wie sie sich beide an einander klammern, wie an einer Boje.




So, erste Packung Taschentücher verbraucht, musste erst einmal Nachschub holen. Für mich ist so ein Flüchtlingslager unbegreiflich, das Ausmaß des Elends ist einfach erschreckend und wieder mal hallt der Satz in mir nach: und uns treffen nur die Bilder! Ich kann nur erahnen wie man sich als Mädchen alleine dort fühlt nur Leid und Schreie von Verletzten. Ich bin ehrlich, ich an Samars Stelle hätte aufgegeben. Ich bewundere ihre Kraft und ihre Stärke. Obwohl ich momentan nicht weiss wie es mit dem Mädchen weitergeht.


Bei der langen Reise von Samar von und nach Kabul gab es viele Menschen die ihr geholfen und begleitet haben. Aber ehrlich gesagt, hat sich mir nur der nette und hilfsbereite Mati in meine Gedanken eingebrannt. ER war eine gute Stütze, und auch ihr Typ, wenn sie sich darauf in ihrer Flucht hätte einlassen können bzw. Bzw. wollen. Mutig von Samar war auf der Suche nach ihrem Bruder zurück zum gelben Haus zu gehen, mehr hätte sie auch gar nicht tun können. Einfach extrem tapfer. Jetzt hoffe, ich für Samar noCh auf ein Happyend und sie findet ihn noch.


Ich bin bei solch emotionalen Geschichten immer etwas über bleibt, ein offenes Ende ist bei so einer Story immer wie Geldmangel und führt vom doch wichtigem Thema in der heutigen Zeit weg. Fand das Buch an sich toll, aber das Ende macht in meinen Augen alles zunichte. Deswegen "nur" 3,5 Punkte. Ich werde das Buch empfehlen für Leute denen das Ende nicht zu wichtig ist. Es ist schade, daß Samar weder Bruder noch Tante findet.




Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd, trieft aber schon vor Emotionen.


Wer mal direkt mit ein bissel Flüchtlingen zu tun haben will. Ist es empfehlenswert zu lesen


Zu kaufen gibt es das Buch hier:


https://www.amazon.de/gp/aw/d/3596299705/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1500370201&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=als+die+tr%C3%A4ume+in+den+himmel+stiegen&dpPl=1&dpID=41Ho9mWotfL&ref=plSrch




Ich möchte mich bei LOVELYBOOKS - Bücher, Lesen, Rezensionen für diese Leserunde danken.




Und gerne schaut auf unserem Blog, da steht es auch noch einmal:


http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

journalismus, thriller, politik

Stadt der Intrigen

Christina Kovac , Andrea Brandl
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 10.04.2017
ISBN 9783328101581
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Weg zur Macht ist mit Lügen gepflastert 

Washington, D.C. – Stadt der Macht, Stadt der Intrigen. In der von Männern beherrschten Nachrichtenwelt hat es Virginia Knightly als Fernsehjournalistin bis fast nach ganz oben geschafft. Sie ist talentiert, ehrgeizig, und sie hat eine Gabe: Wenn sie ein Bild einmal vor Augen hatte, vergisst sie es nie wieder. Als ihr das Foto einer verschwundenen Frau auf den Schreibtisch gelegt wird, weiß sie, dass sie diese schon einmal gesehen hat. Nur wo? Virginia beginnt zu recherchieren. Noch ahnt sie nicht, dass sie sich in Machtspiele verwickelt, die bis in die höchsten Ränge reichen – und die auch ihr Leben bedrohen. 

Im Debütroman von Christina Kovac gerät man in die Welt der Medien. Die Autorin hat selbst über 20 Jahre in der Branche, unter anderem bei NBC News, gearbeitet. Sie weiß also, worüber sie schreibt und wie es bei einem Fernsehsender zugeht auch hinter den Kulissen.
Die Story geht um die Hauptprotagonistin Virginia Knightly, sie ist eine überaus erfolgreiche, motivierte und ehrgeizige Journalistin, die ihren Job liebt, in ihm regelrecht aufgeht und auch sehr gut ist. Das ganze Buch dreht sich vorwiegend nur um Virginia, da ist wenig Platz für andere Protas. So wundert es nicht das die Story aus Sicht der Journalistinerzählt wird, man konnte ihr dadurch bis in ihre Gedanken und Ängste verfolgen. Man erkennt, wie wichtig ihre Gabe das fotografische Gedächtnis, für ihren Job ist. Das ist auch der Moment, wo die Geschichte ins Rollen kommt als Virginia das Bild einer verschwundenen Frau ihr ins Gedächtnis regelrecht springt. 
Virginia Zitat aus dem 2. Kapitel Seite 19:
TV-Journalismus, das bedeutet, Geschichten zu erzählen und ich kann mir nicht Schöneres vorstellen, egal ob ich vor oder hinter der Kamera stehe. Man bleibt einfach dran, im Wissen darum, dass man eines Morgens das ganz große Ding gelandet haben kann, aber bereits am selben Abend womöglichschon wieder um seine Karriere kämpfen muss. Nervenkitzel pur für Virginia. 
Das grosse Problem an der Story ist neben der fehlenden Spannung auch das Fehlen anderer Charaktere neben Virginia, auf die kaum eingegangen wird. Zu Beginn verliert die Eingangsstory der Frau sich sofort, was wie ich fand das Spannende Element war hinter dem Job vor und hinter der Kamera und darum zuerst eine sensationsgeile Geschichte für den Arbeitgeber und auch die Zuschauer /Leser. Damit die Quoten stimmen. 
Einerseits ist es interessant das Leben eines Journalisten mal mit all seinen Facetten und Abgründen kennenzulernen, ist aber auch sehr langatmig bevor es wieder ein "bisschen" an Fahrt aufnimmt. Momente wo man das Buch auch gerne Mal zur Seite legt. 
Zwar greift im Laufe der Zeit der Eingangsplot über die verschwundene Frau wieder auf, aber das ganze fließt doch sehr gemächlich dahin, denn es geht vorrangig um das Leben von Virginia Knightly und ihre privaten Probleme und ihre Schwierigkeiten im Job.
Zwar hilft es dabei die Journalistin zu verstehen, aber die Story an sich dümpelt so vor sich hin, was ihre Beziehungsprobleme mit der Geschichte zu tun gehabt haben ist mir zudem bis jetzt schleierhaft 🤔🤔, und bringt sie gar nicht voran. Ich hätte mir mehr zum Fall der verschwundenen Frau gewünscht.Was im späteren Verlauf wird dann der Fall ziemlich schnell und unspektakulär aufgeklärt, was wieder für ein bisschen Spannung sorgt. Ich hatte gehofft, was auch der Klappentext hoffen liess, das es doch besser ausgeabreitet ist. Und nicht fast ein Drittel vor Schluss abgewickelt ist. Um dann wieder zu Virginia und ihrem Leben zu kommen😩.

Ich mochte Geschichten, Storys über Menschen, ihre Fehlbarkeit, ihre Unberechenbarkeit, ihre Rätselhaftigkeit. Genau das faszinierte mich so an meinem Job: Bei Menschen wusste man nie, woran man wirklich war.Kapitel 3
Die Autorin schreibt sehr detailreich, wodurch ich mir die Charaktere (was ihr Aussehen betrifft) und Handlungsorte gut vorstellen konnte. Das Buch ist flüssig zu lesen.
Virginia Zitat aus dem 3. Kapitel :Ich mochte Geschichten, Storys über Menschen, ihre Fehlbarkeit, ihre Unberechenbarkeit, ihre Rätselhaftigkeit. Genau das faszinierte mich so an meinem Job: Bei Menschen wusste man nie, woran man wirklich war.
Das ist eine Aussage die der Geschichte auch gut getan hätte. 
Abschließend :Für einen Thriller zu wenig Spannung, aber interessanter Ausflug hinter die Kulissen der Arbeit einer Journalistin! Wenig Platz für weitere Persönlichkeiten neben Virginia. 
Ich kann das Buch Menschen empfehlen, die Journalismus mögen und eine leichte Krimistory zu schätzen wissen. 
Zu kaufen gibt es das Buch hier:https://www.amazon.de/gp/aw/d/3328101586/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8
Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1
Ich möchte mich bei RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

177 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

oxford, mystery, rezension, die schule der nacht, studium

Die Schule der Nacht

Ann A. McDonald , Christoph Göhler
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 22.05.2017
ISBN 9783764531775
Genre: Romane

Rezension:

Atmosphärisch, düster, spannend – perfekt für alle Fans von Deborah Harkness. 


»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … 


Cassie - Cassandra Blackwell ist eine junge Frau aus Amerika, sie möchte an DER EliteUniversität Oxford studieren. Und hat dafür einiges an Illigalem angestellt, Zeugnisse gefällt usw.. Sie ist sehr intelligent so das sie nicht zwischen den motivierten Studenten auffällt. 


Cassie ist eine total sympathischeProtagonistin. Sie hatte es nie leicht in ihrem Leben. Sie mussten ständig umziehen, ihren Vater kannte sie nicht und ihre Mutter behandelte sie schlecht oder war wie im Delirium. Bis sie dann starb, danach war Cassie auf sich alleine gestellt und behielt ihr Nomadentum bei. Bis sie einestages ein mysteriöses Päckchen bekommt. Sie verstand nicht, wie man sie finden konnte denn sie flog stets unter dem Radar.  


In dem Päckchen war eine geheimnisvolle Nachricht (s.o.) .


In Oxford angekommen versucht sie der geheimnisvollen Nachricht nachzugehen. Denn sie selbst war davon überzeugt gewesen, das ihre Mutter NIE ausserhalb der USA war. Alles sehr mysteriös. 


Ein sehr gelungenes Buch spannend und auch ein bissel düster. Atmosphärisch sehr stark. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die detaillierten Beschreibungen versetzen einen nach England zumal auch die akribischen Erzählungen der Gebäude super real waren. 


Auch die einzelnen Charaktere sind liebevoll gestaltet, und lassen einen regelrecht Eintauchen in die Story. Und man will durch das Gebäude wandeln. Im Vordergrund steht ein Rätsel, was ich unbedingt gelöst haben wolltet. Dunkle Gänge, ein Geheimbund. Man wird regelrecht mit Tipps auf das Rätsel hingewiesen ohne gleich zu viel zu verraten. Ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung, und fand es toll was auf der Suche nach Cassies Vater alles zum Vorschein kommt.


Die vielen Personen in der Uni sind auch nicht alle was sie dem Äußeren Schein nach auftischen. 


Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es nur empfehlen. Klare Leseempfehlung! 


Findet heraus, was es mit der Botschaft auf sich hat und wer ihr Vater ist.


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3764531770/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

58 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

moor, thriller, gefangenschaft, psychopath, karendionne

Die Moortochter

Karen Dionne , Andreas Jäger
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 24.07.2017
ISBN 9783442205356
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Karen Dionne hat in jungen Jahren mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter ein alternatives Leben in einer Hütte auf der Upper Peninsula geführt. Ihre damaligen Erfahrungen in der Wildnis hat sie nun in ihren außergewöhnlichen Psychothriller "Die Moortochter" eingebracht. Heute lebt Karen Dionne mit ihrem Mann in einem Vorort von Detroit, wo sie an ihrem nächsten Psychothriller schreibt.


Helena Pelletier eine ganz normale Mutter von 2 Mädchen und verheiratet nichts deutet auf die Vergangenheit hin, dir sie erlebt hat.


Eine Frau in jungen Jahren entführt, mehrfach vergewaltigt und geschlagen von einem Unbekannten, dann in die Sümpfe verschleppt und geschwängert. So, und nun stell dir vor du bist das Kind der beiden und kennst nur das Leben im Sumpf und nur Kontakt zu Mom und Dad besteht. 
Er wird letztendlich erwischt als das Kind 14 ist. Der Mann wird zu mehrwach lebenslänglich verurteilt. Helena das besagte Kind ist eigenartig und introvertiert, was kein Wunder ist. 


Mitgefühlt habe ich nur mit ihrem Mann, der das alles nicht wusste. 


Da der Vater nun aber geflohen ist und dabei zweil Menschen umgebracht hat. Ich habe irgendwie echt Schwierigkeiten mit Helena warm zu werden. Sie bleibt kühl, was ich annehme, gewollt ist. 


Allerdings beginnt nun ein perfides Katz-und Maus Spiel. Weil Helena glaubt nur sie kann ihn zur Strecke bringen. Vielleicht habe ich auch nicht den richtigen Zugang zur Geschichte gefunden.  
Ich hatte stellenweise das Gefühl die Autorin hat alles bis ins kleinste Detail erzählt (vom Hund über Gräser usw.) Um die Seiten zu füllen. 
Die Grundidee a la in den Entführer verlieben und so an sich ganz spannend, und vielleicht habe ich den Thrill nicht verstanden, meins war es leider nicht, deswegen auch nur 3 🌟. 


An einigen Stellen wird’s für den zartbesaiteten Tier- und Menschenfreund vielleicht ein bisschen unangenehm, aber ich fand nicht, dass die Autorin dabei über die Splattergrenze hinaus geht. Da sind die Stories der auf dem Rückentext zitierten Karin Slaughter ( die das Buch toll fand und von Gänsehaut sprach) wesentlich spannender schreibt.


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3442205352/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei @Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

thriller, dania dicken, täterprofil, profiling, vergangenheit

Die Seele des Bösen - Finstere Erinnerung

Dania Dicken
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 27.09.2015
ISBN 9781512195002
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der kalifornischen Kleinstadt Waterford hat die Polizei es selten mit schlimmeren Verbrechen als Fahrraddiebstählen zu tun, bis eines Abends die Leichen einer vierköpfigen Familie in ihrem Haus gefunden werden. Ein Unbekannter hat tagelang mit seinen Opfern zusammen gelebt, bevor er sie brutal ermordet hat. 


Polizistin Sadie erhält zum ersten Mal die Gelegenheit, ihre Ausbildung an der FBI Academy zu nutzen. Mit ihren Kollegen Phil und Matt versucht sie, ein Profil des Familienmörders zu erstellen. Ihn zu finden, ist ihr ein ganz persönliches Anliegen: Vor fünfzehn Jahren wurde auch Sadies Familie getötet – von ihrem eigenen Vater …


Ich bin ja durch NetGalley Deutschland und Bastei Lübbe mehr also zufällig auf die o.g. Autorin gestossen und bin entsetzt, das ich Dania und ihre grandiosen Werke erst jetzt entdeckt habe. Und ich hoffe, ihr findet sie genauso toll wie ich. 


Der erste Teil von die Seele des Bösen startet gleich fulminant: mit der Ermordung einer fast kompletten Familie. Man ist sofort gefesselt durch den guten Schreibstil. Dann aber beginnt die eigentliche Geschichte ruhig, mit der schnöden Polizeiarbeit in dem kleinen Ort Waterford, wo es meist nur um Fahrraddiebstahl und andere kleine Delikte get. Dann werden Sadie und Phil zu einem 187 (Mord) gerufen. Ein Junge hat den Nachbarssohn in seiem Haus blutüberströmt und leblos gefunden. Bis zu ihrem Eintreten ahnen beide nicht wie schnell die Ruhe vorbei ist. Denn ein perfider Killer hat die ganze Familie ( Vater Mutter und 2 Kinder) in seine Gewalt bekommen. Und quält und schlachtet die ganze Familie nach und nach ab.


Sadie eine intelligente Polizistin, mit viel Ballast, Jungfrau, Ausbildung bei der FBI Akademie erfolgreich abgeschlossen, sieht sich dazu berufen ihr Leben trotz Vergangenheit zu leben UND diesen Familienmord mit Hilfe ihrer Ausbildung zu knacken bald findet sie heraus, daß dies nicht die erste Familien - Niedermetzelung ist sind schon sechs weitere zuvor passiert sind. Und dann erfährt sie das Rick Foster wahrscheinlich nicht hingerichtet wird. Sie ist durcheinander und das jetzt wo sie mit dem Polizeifotograf auch mal einen Mann an sich heranlässt.
Es bleibt bis zur letzten Seite spannend. 
Finden Sie den Familienmörder? Finden Matt und Sadie zueinander?


Klare Leseempfehlung! Macht süchtig! 


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0181CFE1I/ref=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1494949678&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=die+Seele+des+B%C3%B6sen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

#rezensionsexemplar, #dystopie, #rezensionen, #dieletzten, postapokalyptisch

Die Letzten: Verlust

Oliver Pätzold
E-Buch Text: 341 Seiten
Erschienen bei null, 15.12.2016
ISBN B01MRYBAYN
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine verheerende Pandemie zerstört das Leben von Robert und seinen Kindern Hanna und Alexander. Nach wochenlanger Isolation in ihrer Wohnung werden sie gezwungen, durch ein entvölkertes Land zu ziehen, immer auf der Suche nach Lebensmitteln, Wasser und vor allem einer sicheren Zuflucht. Doch schon bald erkennen die drei, dass ihr Überleben in erster Linie nicht von einer tödlichen Seuche gefährdet wird, sondern von der Spezies, der sie selbst angehören: den Überlebenden.


Ich weiss nicht, ob es an der momentanen Situation in der Welt liegt, aber ich fand diesen Thriller erschreckend realistisch, wenn ich sehe, wie mit Menschenleben gespielt wird und das nur wegen der Macht Einzelner. Menschen werden vergast und die ganze Welt, die zu Nazizeiten den Finger hob und meinte das passiert nie wieder liefert noch Waffen und alle schauen zu und machen nix. Es ist einfach klar, wir Menschen sind das Schlimmste was uns passiert ist.  


Und dann lese ich dieses Buch und bekomme das kalte Grauen, weil es zu gut geschrieben ist. 


Es fängt ganz harmlos an Robert lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe vom Ammersee. Er ist geschieden und hat regelmäßig seine beiden Kinder Alexander und Hanna bei sich zu Besuch, so auch zu der Zeit, als auf einmal im Radio von einem Ausbruch in den Staaten gesprochen wird. 
Er kommt nach Hause, wo seine Tochter bereits auf ihn warten, Alexander ist noch in der Schule. Am Wochenende soll ihre Mutter sie wieder abholen.  
Auch im Fernsehen wird von dem Ausbruch gesprochen, aber nicht was es ist. Während Alexander auch ankommt und alle drei der Nachrichten folgen, spitzt sich die Lage immer mehr zu. Auch in Deutschland wird vor grossen Menschenansammlungen gewarnt. Die Menschen sollen zu Hause bleiben und nur in Notfällen soll man die Polizei oder Ärzte rufen, da diese schon jetzt überlastet sind. Dann wird der Notstand ausgerufen. Hanna ist ängstlich was verständlich ist, das soziale Netzwerk ist ausser Rand und Band. Sie erreicht keine ihrer Freundinnenund will das ihre Mutter sie abholt. Was diese ihr zusichert, sie will am nächsten Tag mit dem Auto losfahren.


Robert macht sich derweil auf den Weg Lebensmittel im naheliegenden Supermarkt zu holen, er hofft auf dem Land den Plünderungen zu entgehen, aber es ist zu spät. Im Fernsehen lief mittlerweile eine Endlosschleife das wenn man 24 Stunden keine Grippeähnlichen Symptome hat ist man nicht infiziert ansonsten segnete man das Zeitliche. 
Robert versucht mit einem Tuch Mund und Nase abzuschirmen und einen Mindestabstand zu anderen zu halten. Er schafft es zwar einiges zu besorgen entkommt aber nur knapp den Plünderern mit ihren Waffen. 


Nach nur kurzer Zeit ist ein Großteil der Bevölkerung tot. Auch die Mutter der Kids hat es nicht geschafft. 


Robert versucht alles für seine Kinder! Früher war er ein gerechter, ruhiger und netter Kerl gewesen aber jetzt ist auch er zum Mörder geworden. Hanna bekam eine Lungenentzündung und die Medizin wollte der Apotheker nicht freiwillig herausgeben... Jetzt fragt sich doch mal jeder Moralapostel unter Euch: Wie weit würdet ihr für einen geliebten Menschen gehen. 


Die schlimmsten Dinge passieren meist in bester Absicht!


Die drei suchen Sammelplätze zum Schutz, aber da sind sie nicht die Einzigen und die anderen Überlebenden sind weitaus weniger skrupellos als Roberts Familie.
Aber sie finden nur eine zusammenbrechende Zivilisation, falsche Informationen, Gewalt, Hunger, Durst und Tod.


Die Monate ziehen ins Land und zwischendurch schließen sie sich auch einer größeren Gruppe an, was aber nur erkaufte Zeit ist, denn um zu überleben gehen Menschen über Leichen.


Schaffen Sie es zu überleben? Sind sie noch mitfühlend, können sie lieben? Wieder von Null anfangen? 


Aus der Sicht einer dreiköpfigen Familie erzählte sehr realistische Story über das Ende der Menschheit. Denn was macht uns Menschen aus: MitGEFÜHL. 


Wirklich sehr authentisch geschriebener WorstCase der die Protagonisten ehrlich und klar darstellt. 


Lange nicht mehr so eine tolle Dystopie gelesen. Klare Leseempfehlung! Für dieses durch Zufall entdeckte Werk. Volle Punkzahl. Und ich bin froh ein Teil davon bin dieses Selfpublisher zu unterstützen. 


Zu kaufen gibt es das Buch beim Autor oder hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01FJQQ63E/ref=mp_s_a_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1500653679&sr=8-5&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=Andreas+Otter&dpPl=1&dpID=61U2l0FbsBL&ref=plSrch
 
Und zu gewinnen gibt es beide Teile am 01.08 bei @Our Favorit Books 


Die Rezension findet Ihr auch auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Weg des Inquisitors: Roman (Der Inquisitor 1)

Frank Rehfeld
E-Buch Text: 481 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 17.10.2016
ISBN 9783641165666
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die 16-jährige Lina ist auserwählt. Sie soll diejenige sein, die Menduria und damit das gesamte bestehende Weltengefüge retten soll. Der Schlüssel hierzu ist das Buch der Gezeiten, das jedoch mit sieben Siegeln verschlossen ist. Nur durch die wahrhaftige Empfindung von Selbstlosigkeit, Mitgefühl, Vertrauen, Mut, Ehrlichkeit, Liebe und Vergebung können diese Siegel geöffnet werden. In Menduria trifft sie auf den geheimnisvollen Dunkelelfen Darian. Er macht ihr das Leben schwer, aber dennoch verliebt sie sich rettungslos in ihn. Und es stellt sich heraus: Auch diese weltenübergreifende Liebe war vom Schicksal vorherbestimmt. Denn nur durch die Kraft von Darians Liebe schafft es Lina, das letzte Siegel zu öffnen und das Unverzeihliche zu verzeihen.




Lina ist 16 und die Auserwählte und sie plagen Alpträume! Lina und ihr Zwillingsbruder Benjamin( wie mein Neffe😍) wohnen bei ihrer Mutter- einer Schriftstellerin; der Vater soll tot sein. Lina hat ein enges Verhältnis zu der älteren Nachbarin Oma Steinmann ( nicht verwandt). 
Lina geht immer hinter dem Haus von der 'Oma' mit dem Hund Gassi, dabei hat sie einige eigenartige Begegnungen einmal ein weißer Wolf und zum anderen ein irgendwie unangenehmer Mann, vor dem sie flieht. 
Im Land häuft sich währenddessen eine Krankheit, bei der die Menschen nicht mehr aus dem Schlaf aufwachen. Auch Oma Steinmann passiert das. Zuvor gibt sie Lina aber einen Traumfänger gegen ihre bösen Träume. 


Der weiße Wolf Lupinia erklärt Lina, das sie diejenige ist die das Weltenbuch öffnen und lesen kann und hat nun die Aufgabe die Welt zu retten. Sie gelangt mit ihrem Bruder in die Zwischenwelt und begegnet dort den Dunkel- und Lichtelfen. Aber der Dunkelelben-Herrscher Darian hilft ihr (ein klassischer Book Bad Boy).


Das Buch beginnt mysteriös und spannend, der Schreibstil ist fließend und gut verständlich.  
Das Cover finde ich persönlich sehr schön und auch die Verzierung der einzelnen Seiten und Kapitel finde ich gelungen.
Die Hauptfiguren und da im Besondere Darian finde ich ausgezeichnet beschrieben. Einzig die Art wie Lina alles stoisch hinnimmt finde ich doch extrem naiv, aber das ist meine Meinung, ich hätte Gefühl hin oder her mehr nachgefragt und angezweifelt.


Die Umgebung besonders auch die dunkle Festung von Xedoc ist klasse ausgearbeitet. 


Nicht nur Menschen und Elfen spielen in dem Fantasyroman eine Rolle, sondern auch Vampire, Trolle, Drachen oder Zwerge und Zentauren. Eine tolle Mischung.  
Auch vom Genre her ist ziemlich viel bedient, natürlich ist es eine Fantasy Geschichte mit viel Spannung und Abenteuer, nichtsdestotrotz kommt auch die Liebe, das Gefühl nicht zu kurz.


Fraglich war die Einfachheit der Siegelöffnung an manchen Stellen, aber die Spannung war immer da. Wenn ich nicht das Buch im Rahmen eines Wanderbuchs mit Reinschreiben gehabt hätte, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen


Ich denke, das Ende schreit förmlich nach einer Fortsetzung und auf diese würde ich mich auch sehr freuen und sie genauso verschlingen, wie den ersten Band! Die weiteren Teile sind schon auf meiner Wunschliste! 


Also eine klare Weiterempfehlung!


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3764150580/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet die Rezension auch auf unserem Blog :
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

356 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

ela mang, fantasy, liebe, menduria, parallelwelt

Menduria - Das Buch der Welten

Ela Mang
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 05.03.2015
ISBN 9783764150587
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 16-jährige Lina ist auserwählt. Sie soll diejenige sein, die Menduria und damit das gesamte bestehende Weltengefüge retten soll. Der Schlüssel hierzu ist das Buch der Gezeiten, das jedoch mit sieben Siegeln verschlossen ist. Nur durch die wahrhaftige Empfindung von Selbstlosigkeit, Mitgefühl, Vertrauen, Mut, Ehrlichkeit, Liebe und Vergebung können diese Siegel geöffnet werden. In Menduria trifft sie auf den geheimnisvollen Dunkelelfen Darian. Er macht ihr das Leben schwer, aber dennoch verliebt sie sich rettungslos in ihn. Und es stellt sich heraus: Auch diese weltenübergreifende Liebe war vom Schicksal vorherbestimmt. Denn nur durch die Kraft von Darians Liebe schafft es Lina, das letzte Siegel zu öffnen und das Unverzeihliche zu verzeihen.




Lina ist 16 und die Auserwählte und sie plagen Alpträume! Lina und ihr Zwillingsbruder Benjamin( wie mein Neffe😍) wohnen bei ihrer Mutter- einer Schriftstellerin; der Vater soll tot sein. Lina hat ein enges Verhältnis zu der älteren Nachbarin Oma Steinmann ( nicht verwandt). 
Lina geht immer hinter dem Haus von der 'Oma' mit dem Hund Gassi, dabei hat sie einige eigenartige Begegnungen einmal ein weißer Wolf und zum anderen ein irgendwie unangenehmer Mann, vor dem sie flieht. 
Im Land häuft sich währenddessen eine Krankheit, bei der die Menschen nicht mehr aus dem Schlaf aufwachen. Auch Oma Steinmann passiert das. Zuvor gibt sie Lina aber einen Traumfänger gegen ihre bösen Träume. 


Der weiße Wolf Lupinia erklärt Lina, das sie diejenige ist die das Weltenbuch öffnen und lesen kann und hat nun die Aufgabe die Welt zu retten. Sie gelangt mit ihrem Bruder in die Zwischenwelt und begegnet dort den Dunkel- und Lichtelfen. Aber der Dunkelelben-Herrscher Darian hilft ihr (ein klassischer Book Bad Boy).


Das Buch beginnt mysteriös und spannend, der Schreibstil ist fließend und gut verständlich.  
Das Cover finde ich persönlich sehr schön und auch die Verzierung der einzelnen Seiten und Kapitel finde ich gelungen.
Die Hauptfiguren und da im Besondere Darian finde ich ausgezeichnet beschrieben. Einzig die Art wie Lina alles stoisch hinnimmt finde ich doch extrem naiv, aber das ist meine Meinung, ich hätte Gefühl hin oder her mehr nachgefragt und angezweifelt.


Die Umgebung besonders auch die dunkle Festung von Xedoc ist klasse ausgearbeitet. 


Nicht nur Menschen und Elfen spielen in dem Fantasyroman eine Rolle, sondern auch Vampire, Trolle, Drachen oder Zwerge und Zentauren. Eine tolle Mischung.  
Auch vom Genre her ist ziemlich viel bedient, natürlich ist es eine Fantasy Geschichte mit viel Spannung und Abenteuer, nichtsdestotrotz kommt auch die Liebe, das Gefühl nicht zu kurz.


Fraglich war die Einfachheit der Siegelöffnung an manchen Stellen, aber die Spannung war immer da. Wenn ich nicht das Buch im Rahmen eines Wanderbuchs mit Reinschreiben gehabt hätte, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen


Ich denke, das Ende schreit förmlich nach einer Fortsetzung und auf diese würde ich mich auch sehr freuen und sie genauso verschlingen, wie den ersten Band! Die weiteren Teile sind schon auf meiner Wunschliste! 


Also eine klare Weiterempfehlung!


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3764150580/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet die Rezension auch auf unserem Blog :
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

155 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

thriller, serienkiller, spannung, targa, berlin

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezension von Melanie zu Targa: Der Moment bevor du stirbst von @B.C. Schiller


5 von 5 🌟 Ein neuer Thriller von DEM Thriller Autorenpaar, welches im Selfpublishing immens erfolgreich sind. Seit Ratten Kinder alles verschlungen und regelrecht inhaliert. Diesmal mit neuen Ermittler.


Niemand kommt dem Bösen so nahe wie sie. 


Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er. 


Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr. 


Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen? 


Falk Sandman, ein gutaussehender charistmatischer Serienkiller der besonderen Art. Junge Mädchen, die in seine Fänge geraten, haben keine Chance, wieder daraus zu kommen. Seinen speziellen Kick bekommt er, wenn er dem Opfer tief in die Augen schauen kann, bevor es stirbt und seine letzten Worte aufzeichnen kann.


Targa – eine junge Polizistin, arbeitet als Undercover-Ermittlerin. Speziell an ihr ist, dass sie keine Angst und keine Gefühle hat. Ihr gestecktes Ziel, dem Serienkiller sein Handwerk zu beweisen und zur Strecke zu bringen. Für diese Aufgabe geht sie ein hohes Risiko ein.


Ein ganz neuer Start des -genialen Autoren Paares Barbara und Christian Schiller, beginnt actionbeladen, hart und gnadenlos. So mag ich meine Thriller am Liebsten! Die neue Serie ( die hoffentlich auch einige weitere Geschichten parat halten wird) hat auch eine neue Protagonistin -Targa, eine Frau die als Undercover-Ermittlerin atbeitet, und echt abgebrüht ist; sie hat nix zu verlieren, lebt für die Arbeit Angst ist ein Fremdwort für sie. 


Auch der Hauptverdächtige - der Psychologieprofessor Falk Sandmann ist ein heißer Kandidat zum Bad Boy des Jahres zu werden: klug, charismatisch und sportlich wird er sehr anziehend beschrieben, wenn da nicht dieser Verdacht wäre diverse Frauen ermordet zu haben um die Worte der Sterbenden aufzunehmen, wovon er geradezu besessen ist.  


Targa versucht an Falk heranzukommen und schleust sich ein, um ihn wenn möglich bei der nächsten Tat zu erwischen.


Es ist, finde ich immer schwer, wenn der Leser bereits zu Beginn weiss, wer der Täter ist, aber wie heisst es so schön Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber da darauf ja die Geschichte fusst, wird jedem schnell klar es geht um das 'Spiel ' zwischen den beiden Protas und deren Psyche, und da wie der Täter überführt wird und die ganzen Ermittlungen. 


Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd, mitreißend und einfach genial und zeichnet die Bücher von B.C. ScHillary einfach aus. 


Die beiden Hauptprotagonisten sind charismatisch und sehr sympathisch, wobei Targa etwas länger bei mir brauchte, da ihre Attitude sehr kühl angelegt ist. 


Serienkiller faszinieren mich einfach, warum weiss ich nicht (vielleicht erkenne ich meinesgleichen😈) da sie meist sehr intelligent sind! Und Falk ist das einfach.


 Das Cover ist ansprechend und bei richtigem Lichteinfall blitzt die Schrift silbern.


Auch die neue Serie gefällt mir ausgezeichnet. Schon jetzt bin ich gespannt, wie es weiterläuft.


Ich bin gespannt auf den nächsten Fall von Targa. Glasklare Leseempfehlung! Von einem Fan!


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3328101519/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei @Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 





  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

dark fantasy, 13, blutig

Dreizehn. Das Tagebuch

Carl Wilckens
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 01.03.2017
ISBN 9783862824731
Genre: Fantasy

Rezension:


Rezension von Melanie zu 13: Das Tagebuch von Carl Wilckens


5 von 5 🌟 spannend von der ersten bis zur letzten Seite 


Godric End, Symbolfigur des Bürgerkriegs in Dustrien, ist in Gefangenschaft geraten. Für eine Zigarette pro Tag erzählt er den Insassen von Zellenblock 13 seine Geschichte: Ich war elf, als ich zum ersten Mal tötete. Meine Jugend verbrachte ich in einer Drogenhölle ohne Sonnenlicht. Mein einziger Freund war der Hunger. Worte wie Freundschaft, Vertrauen oder Hoffnung bedeuten mir nichts. Das Leben eines Menschen ist für mich nicht mehr wert als das einer Ratte. Ich kann euch töten, ohne mit der Wimper zu zucken. Ich bin mehr Bestie denn Mann und ich giere nach einer Droge namens Perl. Trotzdem nennt man mich einen Helden. Ihr habt von mir gehört, von Godric End, dem Freiheitskämpfer. Aber die Wahrheit über mich kennt ihr nicht. Sie ist ein scheues und manchmal hässliches Tier. Ihr sollt meine Geschichte hören. Die Geschichte von meinem Dasein im Rumpf der Swimming Island, von meiner Zeit als Auftragsmörder und von meiner ersten Liebe. Von der Suche nach meiner Schwester und dem Untergang der Welt.


Ich habe erst nur die sogenannte Rückseite des Buches gelesen und war keineswegs überzeugt, aber ich habe gelernt nicht immer auf den ersten Blick zu urteilen,  denn ich glaube,  das zeichnet einen Blogger aus. Und ich bin froh, das ich mich nicht habe abschrecken lassen.  Denn das Buch überzeugt. Es ist sehr fesselnd und spannend, und irgendwie ganz anders als alles, was ich in diesem Jahr gelesen habe.


Anbei ein kleiner Aussagekräftiger Auszug:
GODRIC END 
Wahnsinn, Scharfsinn und Skrupellosigkeit. 
Dies sind die drei Dinge, die einen Menschen gefährlich machen. Nicht seine Stärke oder seine Waffen. Ein Muskelpaket mit einem Revolver in jeder Hand ist harmlos, wenn er zögert, dumm oder berechenbar ist. 
Ich bin schon immer klug gewesen. Mein Gewissen hatte der Unterrumpf verschlungen. Und mein Verstand sollte bald folgen. Ich war nur ein Kind, aber ich entwickelte mich bald zum Schrecken des Unterrumpfes. Zum Tod aus den Schatten. 
Meinen zweiten Mord beging ich an Olli. Er starb nicht durch meine Hand, aber durch meine List. Als ich den Weg zum Batteriedeck zurückverfolgt hatte, war ich beinahe ein zweites Mal in jenen Stolperdraht gelaufen, der eine tödliche Klinge aus der Wand klappen ließ. Jemand hatte die Falle wieder scharf gestellt. 
Nun trug ich den Siegelring und betrat den Hauptgang, auf dem der Pelz lebte. Ich wusste, wenn ich leise war, würde ich das Biest nicht anlocken. Ich wusste außerdem, dass unweigerlich jemand auf mich aufmerksam würde, wenn ich mich hier aufhielt. Viele Süchtige lauerten hier, um die Leichen zu plündern, die der Pelz zurückließ. Wenn jemand den Ring an meiner Hand sähe, würde er versuchen, ihn zu stehlen. 
Dann wollte ich ihn in den Gang lotsen, in dem der Stolperdraht gespannt war. Es war Zufall, dass ausgerechnet Olli den Köder schluckte. Dieses Mal vergeudete er keine Zeit mit dem Versuch, mich zu sich zu locken. Wortlos sprang er auf den Gang und stürmte auf mich los. Für einen Moment war ich vor Schreck wie erstarrt. Olli lief schnell und doch leise. Er hatte den Pelz nicht vergessen, war geistesgegenwärtig, nicht zugedröhnt. 
Ich wandte mich um und folgte dem gekrümmten Verlauf des Hauptganges zurück, so schnell mich meine Beine trugen. Meine Schritte klangen beunruhigend laut auf dem metallenen Boden. Mein Herz hämmerte. Ich rechnete jeden Augenblick damit, die stampfenden Schritte des Bären zu hören. Wo war diese Abzweigung, die mich aus dem Hauptgang und direkt zum Stolperdraht führte? Dort! Ich bog nach links ab und rannte weiter, Olli mir dicht auf den Fersen. Nun, da keine Gefahr mehr durch den Pelz bestand, schickte der Perlsüchtige Flüche voraus. 
„Bleib stehen, du Missgeburt! Gib mir den Ring, dann wird dir nichts geschehen.“ 
Dass er log, war offensichtlich. Olli hatte nur aus einem Grund überlebt, nämlich weil er die wichtigste Regel dieses Ortes befolgte: Töten oder getötet werden. Ich passierte eine Kreuzung und sprang mit einem weiten Satz über den Stolperdraht hinweg. Und wenn er die Falle kennt?, schoss es mir durch den Kopf. Warum hatte ich nicht eher daran gedacht? Vielleicht war Olli ja derjenige, der sie scharf gestellt hatte. 
PENG! Ein ekelhaft matschiges Geräusch ertönte, als die Klinge Olli in zwei Hälften schnitt. Ich blieb stehen und wandte mich schweratmend um. Da lag er, den Leib knapp unterhalb der Brust durchtrennt. Bunte Schlangen wanden sich aus seiner unteren Hälfte, während er mich aus großen irislosen Augen anstarrte. 
„Du … du …“ 
Ich trat vor ihn und fing an, die Taschen von Hose und Mantel zu durchstöbern. Ich fand einige nützliche Dinge, aber das mit Abstand Wertvollste war eine fast volle Streichholzschachtel und ein kleines Aluminiumkästchen mit Zigaretten. 
„Du …“ 
Ich sah die Wut in Ollis sterbendem Blick, als ich seinen Besitz an mich nahm. Ein letztes Mal, bevor das Ich meiner Kindheit einer neuen, gnadenlosen Persönlichkeit wich, verließ ich meinen Körper und beobachtete mich selbst. Ich öffnete die Aluminiumschachtel und nahm eine der Zigaretten heraus. Ich zündete sie mit einem Streichholz an und zog daran. Der Rauch biss mir in die Lungen, und ich hustete. Der zweite Zug ging schon besser. Ich ging in die Hocke und blies Olli den Rauch in die weit geöffneten, leeren Augen. 
Ich werde euch die Einzelheiten der weiteren Gräueltaten ersparen. Es sei nur so viel gesagt, dass es viele waren. Der Unterrumpf lehrte mich, einem Menschenleben nicht mehr Wert beizumessen als dem einer Ratte. Jeder Mord, den ich beging, machte mich stärker, machte mich reicher und … ließ eine immer größere Leere in meinem Innern zurück. Ich vergaß, was es bedeutete, ein Gewissen zu haben. Furcht wurde zu einem Wort, das ich nicht mehr verstand. 
Bald verließ ich die Konstruktionsschächte und erkundete weitere Teile des Rumpfes. Natürlich versuchte ich, weiter nach oben zu gelangen in der Hoffnung, Sonnenlicht auf meiner blassen Haut zu spüren. Doch je näher man dem Deck kam, desto schwerer wurde ein Durchkommen. Man traf auf viele verschlossene Türen und bewachte Durchgänge. Zudem nahmen die Süchtigen, die auf den höheren Ebenen lebten, weniger Perl zu sich. Mit anderen Worten: Sie waren meist nicht zugedröhnt, litten unter Entzugserscheinungen und waren daher ernstzunehmende Gegner. Hingegen: Je weiter man nach unten in den Rumpf vordrang, desto zwielichtiger wurden die Bewohner. 
Auf den unteren Ebenen drückte einem die Stille des Ozeans auf die Trommelfelle. Stetes Tropfen hallte durch die Gänge, dann und wann unterbrochen vom stählernen Stöhnen des Schiffes. An vielen Stellen sammelte sich Wasser. Bewuchs, der mancherorts lumineszierend leuchtete, bedeckte Boden, Decke und Wände. 
Bei einem meiner seltenen Erkundungsgänge in diesem Teil des Rumpfes traf ich auf den wohl am schlimmsten zugerichteten Perlsüchtigen, der mir je begegnet ist. Das Merkwürdige am Perl ist, dass es die Menschen zwar langsam zu töten scheint, aber wohl nie zum Ende kommt. Der Mann war nackt. Haut, Haar und Augen weiß wie Schnee… nur seine Pupillen waren schwarz. Seine Haut spannte sich straff über sein Skelett und so erinnerte er mehr an eine wandelnde Leiche denn an einen lebenden Menschen. Er stand bloß da in einer Grotte und starrte an die Wand. Ich musterte ihn eine Zeit lang. Dann schnitt ich ihm die Kehle durch. 
Vielleicht habt ihr geglaubt, dass für jemanden wie ihn die Regel Töten oder getötet werden nicht gilt. Aber gerade Perlsüchtige werden, sobald die ersten Entzugserscheinungen eintreten, sehr vital, einfallsreich und unberechenbar. Ich...


Das zeigt ein bissel das Leben, in welchemGodric End gezwungen wurde. Töten oder getötet werden, eine Grenze hat Godric aber nie überschritten.  Kannibalismus,  er leckte Rost von den Rohren oder ass verschimmeltes Brot aber wirklich nie, niemals Menschenfleisch.


Als Godric gefangen und eingesperrt wird, huldigen ihm bei seinem Namen die Mithäftlinge. Er macht ihnen aber schnell klar, das er alles andere als der mutige Held ist, den alle in ihm sehen wollen. Für eine Kippe am Tag will er seine Geschichte,  die ihn dahin geführt hat, erzählen.


End berichtet von seiner Zeit auf der Swimming Island, einem gigantischen Piratenschiff, mit gefürchtetem Kapitän und bösartiger Mannschaft. Hier erhält er ein Tagebuch von einem jungen Mann, der Ends verlorene Schwester kennt. Er wirkt bei seiner eigenen Erzählung mehr als Tier und Bestie, denn als Mensch.  Er wurde immer geschickter im Bereich andere zu meucheln.


Diese ganzen Handlungsstränge sind toll miteinander verwoben, obwohl doch jeder Part an sich eine eigene Storyline hat. Aber da muss man Carl Wilckens loben für diese geniale Zusammenführung.


Zu Beginn ist man eigentlich ausschließlich auf Godric End fixiert, das auch so vom Autor beabsichtigt wurde, nach und nach Erscheinen - fast wie aus Nebeln weitere Gestalten die geschickt in den Vordergrund rücken. Wie zum Beispiel über das Tagebuch seine Schwester und William dem Verfasser der Zeilen des Tagebuchs. Das ganz führt dazu, das man WISSEN MUSS wie alles zusammenhängt. 
 
Trotzdem werden bei den Parts von Emily regelrechte Bilder mit Worten gemalt. Und die es unheimlich interessant machen.


Der Schreibstil des Autors ist einfach fesselnd und mitreißend und zu keinem Zeitpunkt langatmig oder langweilig.  Die Sätze sind jurz und knapp und nur selten ausschweifend. Es hat alles etwas tiefsinniges, so als müssten diese Sätze so und nicht anders zusammensetzen.


Carl Wilckens Sprache hat mich an dem Buch vermutlich am meisten begeistert. Sie ist authentisch und mitreißend. Trotz kurzer, überschaubarer Sätze klingt fast alles tiefgründig und stellenweise fast poetisch, ohne dabei aber zu hochtrabend oder zu gewollt zu wirken. Vielleicht ist es vielfach auch die Schlichtheit und die Unaufgeregtheit der Sprache, die alles für mich so aufregend gemacht hat. Auf jeden Fall entstanden in meinem Kopf von der ersten Seite an durchgehend Bilder. Der Autor schafft es Beschreibungen und Atmosphären punktgenau rüberzubringen und alles absolut verständlich und nachvollziehbar zu vermitteln.


Die Figur des Godric End ist sehr gut gezeichnet, er besitzt viele Facetten und ist in meinen Augenein richtiger Antiheld. 
 
Ein wirklich aussergewöhnliches Werk, was ich so zuvor noch nie gelesen habe. 


Eine glasklare Leseempfehlung! Hoffentlich hören wir von dem Autor noch viel mehr in diesem Schreibstil!
 
Obwohl mir das Buch zu Rezensionstecken zur Verfügung gestellt wurde, hat dies keinerlei Einfluss auf diese Bewertung.  Denn das Buch hat es einfach verdient, in voller Inbrunst gelobt zu werden.


Erschienen ist das Buch im Abacus Verlag,  wo es das Buch auch zu Kaufen gibt, oder auch hier:


Diese Rezension findet Ihr auch auf unserem Blog :
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


https://www.amazon.de/gp/aw/d/B06XKQFRVZ/ref=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1500047777&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=13+das+tagebuch&dpPl=1&dpID=51LjI-XRj7L&ref=plSrch

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Dunkel über Sethanon

Raymond Feist , Andreas Helweg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.02.2017
ISBN 9783734160974
Genre: Fantasy

Rezension:

Krieg und Intrigen, Ehre und Tod, Liebe und Hass


Murmandamus, der Anführer der dunklen Elfen der Wälder, musste einen hohen Preis für den Sieg von Armengar zahlen. Unzählige seiner Soldaten sind gefallen. Doch sein Heer ist immer noch größer als jede Streitmacht, die sich ihm in den Weg stellt. Beinahe unangefochten erreicht er Sethanon, die Hauptstadt des einst mächtigen Reiches Rillanon. Prinz Arutha bereitet sich darauf vor, dort die letzte verzweifelte Schlacht zu schlagen. Doch Murmandamus hat ein größeres Ziel als die Eroberung eines Reiches – er will seinen finsteren Gott zurück in die Welt der Sterblichen rufen. 


Diese Reihe seinerzeit als Versuch in meinem Einkaufswagen gelandet und nie bereut. Zumal ich bereits in seine vorherigen Reihen mein Herz verloren habe. Raimond versteht es wie kein anderer eine Fantasy zu erschaffen die lebt.


Ich habe nie den Kauf bereut. Einzig dieser Band fehlte mir noch zu meinem Leseglück.


Schon auf Seite 16 war ich wieder in Midkemia und sah bildlich die Auswirkungen der Schlacht vor meinem Auge. Eine in wortgefasste fantastische Reise. Die Handlung ist spannend und aufregend. Die Protagonisten detailliert ausgearbeitet und mitreißend. 


Der legendäre Dunkelelben-Herrscher Murmandamus ist ja in Band 3 von den Toten wiederauferstanden, und führt die Moredhel, wie sie sich selbst nennen, in den Krieg gegen die ganze Welt. Durch geschickte Reden manipuliert er seine Untertanen, ohne dass diese merken, dass ihr Anführer nur eines will: die totale Macht. Es ist ihm egal, wie viele seiner Diener dabei sterben. Und tatsächlich scheint er Erfolg zu haben. Unzählige Soldaten Murmandamus, dem Anführer der dunklen Elfen, sind gefallen, nichtsdestotrotz ist die verbliebene Armee grösser, als jede andere Streitmacht des Landes. Ohne grossen Widerstand steht er vor den Toren Sethanons um die entscheinedende Schlacht gegen Prinz Arutha zu schlagen in der Stadt Sethanon kommt es zur Entscheidungsschlacht. Und nicht jeder ist das, was er vorgibt zu sein.


Denn Murmandamus will nicht nur das Land regieren, es geht um mehr. Schafft es der Prinz die Schlacht gegen alle Umstände zu gewinnen, oder erwartet Midkemia der Untergang?


Für Fantasie Fans ein Muss diese Reihe zu suchte , denn einmal Midkemia immer Midkemia. Klare Leseempfehlung! Kauft Euch diese Reihe!


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3734160979/ref=mp_s_a_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1500108040&sr=8-3&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=raymond+feist&dpPl=1&dpID=515bzpOBlwL&ref=plSrch


Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1


Ich möchte mich bei Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

vampire, heike rissel, fantasy, im zeichen von licht und schatten, auserwählte

Im Zeichen von Licht und Schatten

Heike Rissel
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei scholz film fernseh ABC Fachverlag, 19.06.2012
ISBN 9783941653269
Genre: Fantasy

Rezension:

Raffael McConnor ist der Anführer der Lichtkrieger, einem sonnenresistenten Zweig von Vampiren. Auf der Suche nach der für ihn vorbestimmten Auserwählten, die seine Vormachtstellung festigen soll, lernt er die Verlegerin Kate Neyron kennen. In ihr glaubt Raffael, seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Aufgrund eines unglücklichen Zufalls trifft Kate auf den eiskalten Dexter, der ein Anführer der Schattenkrieger und ärgster Widersacher Raffaels ist. Der Schattenfürst hofft durch eine Verbindung zwischen sich und der jungen Auserwählten, Raffael zu stürzen und sich selbst an die Spitze einer vereinten Vampirnation zu setzen.


Kate Nyron ist von einer Freundin überredet worden in einer TouristenGruppe ins schöne Italien zu fahren. Aber immer von Menschen umgeben findet Kate sehr lästig auf Dauer. Als sie dann an einem Abend ihren Wein geniesst, erscheint er: Raffael, ein perfekter Gentleman mit einer faszinierenden Aura.


Er ist ein Vampir aus dem Geschlecht der Lichtkrieger und glaubt das Kate eine langgesuchte Auserwählte ist, wovon Kate natürlich keinen Schimmer hat. Aber sie spürt sehr wohl, das da etwas ist zwischen ihnen. Raffael benötigt eine Lebensgefährtin um ihm im Kampf gegen die Schattenkrieger zu unterstützen. 


Ich bin ehrlich, ich war total geschockt, als ich das Buch aufschlug und sah das der erste Teil schon über 700 Seiten hatte. Das war schon ein Brocken; aber Heike Rissel schafft es mit ihrem Schreibstil das man regelrecht über die Seiten fliegt. Die Spannung war immer da, schwächte mal ab zog aber immer wieder an. Und die bildliche, wunderbare Sprache hat mich immer tiefer in die Geschichte gezogen.


Das Erstlingswerk von Heike Rissel hat gleich über 700 Seiten.
Die Autorin hat einen interessanten, gefühlvollen und teilweise recht bildlichen Schreibstil. Ich habe mich sofort in die Geschichte hinein gefunden und konnte es relativ schnell lesen. Von der ersten bis zur letzten Seite hat das Buch eine gewisse Grundspannung die immer wieder zwischendurch gesteigert wird.


Nachdemich ja die Biss-Bücher eher unnötig fand, bin ich an die Geschichte von Kate und Raffael mit gemischten Gefühlen heran gegangen wurde aber keineswegs enttäuscht, sondern sehr positiv überrascht 😍. Ich habe es ja schon durch ihre Textschnipsel geahnt, wie gut der Schreibstil ist.


Es ist zwar eine VampirGeschichte, aber ganz anders als die, die ich bisher gelesen habe.
Die Protagonisten sind detailliert ausgearbeitet und liebevollbeschrieben fast wie Familienmitglieder. 
Raffael McConnor und Kate Neyron sind mir dabei besonders ans Herz gewachsen. 
Raffael ist zwar ein VampirFürst ist aber auch im Zusammenspiel mit Kate menschlich und ein wahrer Gentleman.


Der Krieg zwischen Licht und Schatten ist eine tolle Grundidee, aber durch die Geschichte von den beiden Protagonisten wird alles aufgelockert. Zwar geht es um Blut aber auch um Leidenschaft und Mut und Stärke. Eine fantastische Kombination. In meinem Kopf spielte ein Film mit erzeugt durch die Geschichte und die tolle Sprache der Autorin! 


Die Sprache ist hervorragend in Szene gesetzt, die Handlung ist in sich schlüssig und die einzelnen Parts haben keine füllenden Längen.


Ein absolutes Muss für Fans des Genre. Klare Leseempfehlung! 


Zu finden ist die Rezension wie immer auch auf unserem Blog, der sich über Besucher und Follower freut:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sqweegel, los angeles, sibby, mord, level 26

Level 26 - Dark Origins

Anthony E. Zuiker , Duane Swierczynski
Audio CD: 1 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 01.12.2009
ISBN 9783785742648
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Strafverfolgungsbehörden teilen Mörder in verschiedene Kategorien der Bösartigkeit ein. Angefangen bei Zufallstätern der Stufe 1 bis hin zu Folterern und Schlächtern der Stufe 25, deren Grausamkeit und Perversität sich dem normalen Begriffsvermögen entziehen. 
Kaum jemand weiss, dass eine neue Kategorie entstanden ist. Eine unvorstellbare und bisher unbekannte Dimension des Schreckens. Und nur jene namenlose Elitetruppe von Männern und Frauen, die inkeiner offiziellen Akte geführt wird und deren Aufgabe es ist, die gefährlichsten Killer und Psychopathen der Welt auszuschalten, weiss von der neuen Kategorie eine Kategorie, in der bislang erst eine Person gehört!


SEINE OPFER -> JEDER!
SEINE METHODEN ALLES -> WAS IHM GEEIGNET ERSCHEINT! 
SEIN ALIAS -> SQWEEGEL! 
SEINE EINSTUFUNG -> LEVEL 26!


Seinen ersten Mord hat Sqweegel um das Jahr 1990 herum begangen. Stundenlang hat er sich in der Elektrik einer Autowaschanlage versteckt, um dann gnadenlos zuzuschlagen, als eine Mutter mit ihrem vierjährigen Sohn ahnungslos hineinfuhr. Als der Wagen die Waschstraße verließ, war er keineswegs chemisch rein, sondern blutverschmiert. „Die Mutter ist total...zerfetzt“, heißt es in Anthony E. Zuikers RomanLevel 26. Dark Origins. Und das Geräusch, dass der Vierjährige später machte, um im Verhör die Schreie der sterbenden Mutter zu imitieren, gab dem Serienkiller Sqweegel seinen ungewöhnlichen Spitznamen.


Nach einer internen Stufenskala der US-Polizei steht Sqweegel auf Level 26 – in seiner Grausamkeit also drei Stufen über jenem Niveau, das normale Massenmörder so erreichen. Tatsächlich hat der Held von Level 26 in den vergangenen zwanzig Jahren in mindestens sechs Ländern wenigstens fünfunddreißig Menschen vergewaltigt, verstümmelt, gefoltert, verbrannt, vergiftet oder erschossen. Dabei scheint er völlig planlos vorzugehen. Und der Umstand, dass er bei seinen schrecklichen Verbrechen einen Ganzkörper-Latexanzug trägt, lässt die Spuren am Tatort gegen Null tendieren.


Jetzt aber hat Sqweegel sich an einem Menschen vergangen, dessen geheime Verbindung bis ins amerikanische Oval Office reicht. Deshalb lässt der US-Verteidigungsminister persönlich den ehemaligen Geheimagenten Steve Dark reaktivieren, dessen Pflegeeltern dereinst ebenfalls von Sqweegel aufs Grausamste ermordet worden sind. Ein Duell auf Leben und Tod beginnt, während dessen Dark noch die ein oder andere schmerzliche – auch tödliche – Erfahrung machen muss...


Bekannt wurde Anthony E. Zuiker als Erfinder der Serie CSI, die bis heute weltweit Millionen Zuschauer das Gruseln lehrt. Mit Level 26. Dark Origins hat er nach eigenen Antworten eine völlig neue Form des Thrillers geschaffen: die als Trademark schon geschützte “Digi-Novel“, die der Autor in seinem nicht gerade bescheidenen Vorwort großmundig als „Erzählform 2.0“ preist. Tatsächlich können zum Buch an bestimmten Stellen der Handlung Filme im Internet abgerufen werden, die dem Leser einen zusätzlichen Thrill verschaffen sollen – was auch gelingt.


Einen Thriller in dieser Art habe ich noch nicht gelesen. Nicht nur, dass es Zeichnungen gibt, nein, zwischendurch gibt es sogar eine Webseite mit verschiedenen Passwörtern, so das man ziemlich nah dabei ist.


Ein Mann konnte ihm bisher folgen, genannt DARK, und hat es überlebt, aber er ist ausgestiegen mit 35 Jahren ist er im Ruhestand, denn Sqweegel hat seine Pflegefamilie bestialisch ermordet. Seitdem hat er versucht das Schwein 🐷 zu finden, und reiste um die ganze Welt, allerdings abseits der Legalität. 


Jetzt soll er zurückkehren und ihn wieder offiziell jagen. 


Schafft es der Serienkiller auch DARK zu Töten oder in den Wahnsinn zu treiben? 


DARK ist ein gradliniger Mann, der auf die schiefe Bahn gerät. 


SQWEEGEL ist einfach ein Mann der eine breite Blutspur um die ganze Welt hinter sich herzieht.  


Gut gegen Böse, wobei die Grenze hier fliespend ist. 


Unheimlich und spannend bis zur letzten Seite. 


Klare Leseempfehlung!!! Aber nichts für Zartbeseitete 😲. 


Zu kaufen gibt es das Buch hier:


https://www.amazon.de/gp/aw/d/3404160576/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1499410625&sr=8-2


Diese Rezension findet ihr auch gerne auf unserem Blog :
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1













  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Liebe auf den ersten Blick: Leo und Lana

Nova Cassini
E-Buch Text: 172 Seiten
Erschienen bei BookRix, 03.03.2017
ISBN 9783739699660
Genre: Sonstiges

Rezension:

Rezension von Melanie zu Liebe auf den ersten Blick von @Nova Cassini


5 von 5 🌟 liebe auf den ersten Blick, oder wie oft kann man sich betrügen lassen ehe das Herz bricht? Prickelnder Liebesroman! 


Leo und Lana begegnen sich jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn. Nachdem sie sich eine Zeit lang aus der Ferne angeschmachtet haben, verabreden sie sich endlich. Eine neue Liebe findet ihren Anfang. Doch schon bald ziehen Wolken auf. Susanna, Leos Exfreundin, will zurück in sein Leben. Sie war ihm nie treu, realisiert aber nach einiger Zeit, dass kein Mann je so gut zu ihr war wie Leo. Nun versucht sie, ihn mit allen Mitteln wieder an sich zu binden. 


In der Bahn auf dem Weg zur Arbeit verlieren sich die Blicke von Leo und Lana ineinander.


Leo ein jungerArchitekt ist ein Mann der sich mit seinem besten Freund selbstständig gemacht hat. Kommt aus einer leidvollen Beziehung. Er hat sich vor 3 Monaten von seiner immer wieder untreuen Exfreundin Susannah getrennt, es war einmal zu oft, und er hat das Thema abgehakt. In der Bahn auf dem Weg zur Arbeit beobachtet er seit einigen Tagen, eine rothaarige Schönheit, die immer in ihr Buch vertieft ist.


Lana, arbeitet in einer Konditorei und ist schon lange Single, sie liest erotische Liebesromane, um sich so die Einsamkeit zu vertreiben. Ihre beste Freundin, eine Schönheit liebt es locker, und mag nur Affairen, das ist allerdings nichts für Lana. Auch ihr ist der junge Mann mit den schönen Augen und dem Strubbelkopf aufgefallen. Also fasst sie sich ein Herz und steckt ihm ein Zettel mit Name und Nummer zu.


Leo ist total von der Initiative angetan und schreibt ihr sofort.
Beide verabreden sich für den nächsten Tag zum Brunch. Sie sind sich sehr sympathisch und daten sich für Montag zum Essen und Kino!


Samstag abend ist Lana mit Sarah verabredet, sie wollen in einen Club wo Sarahs Lover als Türsteher arbeitet. Gleichzeitig möchte Leo nicht alleine zu Hause rumgammeln, zumal seine Ex ständig anruft und seinen Anrufbeantworter vollquatscht. Als trifft sich Leo mit alten Klassenkameraden und geht 'zufälligerweise' genau in den Club, wo die beiden Mädels sich tummeln. 


Und da springt der Funke richtig über bei Lana und Leo. Sie nimmt ihn mit zu sich und die beiden kommen sich sehr, sehr nahe ohne miteinander zu schlafen. Lana ist von sich selbst überrascht und es geht sehr heiss zur Sache. Sonntag muss Leo leider nach dem Frühstück los zu seinen Eltern zum Essen. 


Als er dort ankommt, trifft ihn fast der Schlag: im Wohnzimmer sitzt Susannah, total verheult.
Ihre Mutter ist verstorben und ihre "Freunde" waren keine richtigen Freunde und da hat sie an Leo gedacht. Nach einer Weile wird klar, sie möchte Leo zurück, ihr tut alles leid, ob sie eine Chance hätte. Leo, der einfach zu nett ist und naiv, will ihr zwar beistehen, wenn sie soooooooo aleine ist , aber beziehungstechnisch hat er mit Susannah abgeschlossen. Er muss ständig an Lana denken. 
Vorerst scheint seine Ex dies zu akzeptieren, nur Freunde zu sein, aber sie wird immer aufdringlicher ruft ihn ständig an und redet auf ihn ein, ihnen nochmal eine Chance zu geben. 


Allerdings kommen sich Lana und Lea immer näher, die Autorinversteht es gut erotische Worte zu finden um die Liebesszenen zu beschreiben, ohne vulgär zu werden.


 Lana ist erstaunlich verständnisvoll, ich hätte der alten die Augen ausgekratzt, da Susannah eine Intrige nach der anderen plant und durchführt. 


Lana und Leo sind an sich das der perfekte Paar, sie sind beide sehr liebevoll beschrieben und auch der Nebenkriegsplatz von David und Sarah macht Spass.


Wird Susannah es schaffen einen Keil zwischen die beiden Jungverliebten zu treiben? Lest selbst. 


Ich fand die ganze Geschichte durch die Erotik sehr angenehm zu lesen, und spreche eine klare Leseempfehlung aus. Ich bin immer neutral in meinen Rezensionen egal, woher ich das Buch habe.


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/154471954X/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1498812183&sr=8-1


Diese Rezension findet ihr auch gerne auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Neumondschatten

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 02.03.2015
ISBN 9783958690356
Genre: Fantasy

Rezension:

Rezension von Melanie zu Neumondschatten von @Stefanie Hasse 


4 von 5 🌟 dies ist nach Dark Elements bereits das 2. Buch der Autorin, welches ich gelesen, nein verschlungen habe


Eine Liebe, getrennt von dunklen Mächten, ein Kampf, der das Ende der Welt bedeuten könnte … Ein seelenloser Schatten besetzt Jeremys Körper und bringt ihn an den Rande des Todes. Um ihn zu retten, muss der Skouro vernichtet werden. Seine große Liebe Ella stellt sich der Herausforderung. Sie absolviert die Ausbildung zur Jägerin und lernt, ins Schattenreich überzutreten – doch sie ahnt nicht, wer ihre Gegner wirklich sind.


Natürlich war ich gespannt, ob die Autorin ihr hohes Level halten konnte, und ohne vorzugreifen: ja, sie konnte es halten. Die Geschichte spielt in einer kleinen abseits gelegenen Deutschen Stadt. Die Hauptfigur Ella ist eine klassisch tragische Heldin. Eine Liebe, getrennt von dunklen Mächten, ein Kampf, der das Ende der Welt bedeuten könnte. Ein seelenloser Schatten besetzt den Körper ihres Geliebten Jeremy und bringt ihn an den Rand des Todes. Um ihn zu retten muss der Scouro vernichtet werde. Seine grosse Liebe Ella stellt sich der Herausforderung. Sie absolviert die harte Ausbildung zur Jägerin und lernt auch in die Schattenwelt zu wechseln.
Doch sie ahnt noch nicht, wer ihre wirklichen Gegner sind. Empfehlenswert. Das Buch ist auch optisch ansprechend.


Zu kaufen gibt es das Buch hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3958690351/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8


Diese Rezension findet ihr auch gerne auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

panther, liebe, black, tod, gestaltwandler

Black - Das Herz der Panther

Lana Rotaru
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.01.2016
ISBN 9783739203416
Genre: Fantasy

Rezension:

Rezension von Melanie zu Black: das Herz der Panther von @Lana Rotaru 


5 von 5 🌟 hier hat für mich alles zusammengepasst: Protas, Cover,Geschichte und Schreibstil


Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist." Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden. Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten? Schnell wird Lia klar, dass die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren. Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr? Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.


Das hatte ich schon lange nicht mehr, ein Buch was niemals enden sollte mir fiel es so schwer mich zu überwinden dieses tolle Buch aus der Hand zu legen, und nun muss ich noch warten wie diese wundervolle Geschichte weitergeht. Es geht um Liebe zu zwei Männer und Tieren . Schwarz und Weiss. Ich hab es einfach geliebt. Die Story ist traumhaft, toller Schreibstil und ein mega Cover. Ich werde mir dieses Buch und auch den nächsten Teil zulegen. Ich bin überzeugt, dies muss jeder sein eigen nennen. Ich bin echt froh das ich bei diesem Wanderbuch mitlesen durfte.




Zu kaufen gibt es das Buch hier: 
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3739203412/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1498561970&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=black+lana+rotaru&dpPl=1&dpID=51gZd4oLdZL&ref=plSrch


Diese Rezension findet ihr auch gerne auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

  (0)
Tags:  
 
73 Ergebnisse