MickyPariss Bibliothek

103 Bücher, 21 Rezensionen

Zu MickyPariss Profil
Filtern nach
103 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

justiz-thriller, john grisham, online texte, fantasy buch, bestechung

Bestechung

John Grisham , Kristiana Dorn-Ruhl , Bea Reiter , Imke Walsh-Araya
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453270336
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die Handlung

Lacy Stoltz arbeitet beim Board on Judicial Conduct, eine Behörde, welche gegen korrupte Richter ermittelt oder sich mit Beschwerden von Bürgern gegen Richter auseinandersetzt.
Bei dieser Behörde geht es meistens ruhig zu, bis sie einen Fall bekommt, der alles was bisher gewesen war, in den Schatten stellt.

Ein gewisser Herr Myer hat von einem Maulwurf Informationen erhalten, dass die Richterin McDover Geld annimmt von einem gewissen Herrn Van Dubose. Der Maulwurf beruft sich auf dem Whistleblower Paragraf, welcher nach der Affäre von Snowden eingeführt worden ist.
Es könnte der größte Fall in der Geschichte des BJC werden, sollte er stimmen.

Myers berichtet, dass Van Dubose verschiedene Casinos, Hotels und Golfplätze gebaut hat, welche alle im Indianergebiet des Tappucola- Reservats liegen. Die Polizei oder Politiker sind machtlos, denn auf Indianergebiet gelten andere Gesetze. So kann dieser Van Dubose seelenruhig seine Vorhaben verwirklichen und immer neue Golfplätze und größer Bauprojekte bauen und niemand hindert ihn daran, denn er hat ein Ass im Ärmel, die Richterin Claudia McDover.
Sollte es von irgendeiner Seite zu einer Klage kommen, verhandelt sie den Fall und sprcht ihn immer zu Gunsten von Van Dubose aus. Sie winkt darüber hinaus, viele Sachen schnell durch und war auch maßgeblich an dem Bau der Straße zum Casino beteiligt.
Dafür brachte sie auch unschuldige Personen hinter Gittern, wobei einer zum Tode verurteilt wurde.

Und warum das alles-.......wegen dem GELD!!!!

Sie lässt sich laut Myer und dessen Maulwurf von Van Dubose bezahlen und bekommt dafür jeden Monat ein hübsches Sümmchen gutgeschrieben. Dieses Geld hat sie nach Ihrem Verständnis sicher angelegt, auf der ganzen Welt in sog. Off- Shore- Firmen.

Sollte das alles stimmen, dann hat Lacy und ihr Partner Hugo einen großen Fisch an der Angel und einen gewaltigen Gegner, der nicht einmal vor Mord zurückschreckt.

Doch die Suche nach Beweisen ist schwierig, denn der Tappucola- Clan ist kein gesprächiges Völkchen. Sie bekommen ihr Geld von Van Dubose, da er auf Ihrem Gebiet das Casino bauen durfte und er viele des Stammesvolkes bei sich arbeiten lässt.

Auf der Suche nach Zeugen geraten Lacy und Hugo in einem Hinterhalt, wobei Lacy im Krankenhaus erst wieder aufwacht und über das tragische Schicksal von Hugo erfährt. Und dann verschwindet auch noch Myer von der Bildfläche, womit alles verloren scheint.
Doch dann meldet sich plötzlich der Maulwurf persönlich bei Lacy und was dieser zu berichten hat, geht weit über den hinaus, was man sich an menschliche Gier nur vorstellen kann!!!


Meine Meinung und Fazit

Ein Grisham ganz nach meinen Geschmack. Einfach wieder sehr spannend und toll geschrieben. Ich mag vor allem sein Schreibstil und die Art, wie er einen die juristischen Besonderheiten näher bringen kann. Es ist nicht so öde, wie manch andere, die mit juristischen Fachausdrücken punkten wollen. Grisham schafft es einfach immer wieder mich an einem Buch zu fesseln und zu begeistern.
Dieses Buch ist auch für Menschen geeignet, die eben kein juristischen Background haben.
Seine Bücher sind auch immer hoch aktuell und brisant.
Einfach nur toll und von mir eine ganz klare Empfehlung.
Ich hoffe einfach, der ein oder andere wagt sich endlich mal an einen Grisham ran und beurteilt es selber!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

240 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

fantasy, horror, palast, expedition, roman

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Handlung


Die Geschichte ist in zwei Handlungsabschnitte geteilt, welche parallel laufen.


Ich fange an euch etwas von 1789 zu berichten:

In diesem Handlungsabschnitt wird der Bau des Palastes beschrieben und wie Aurelié mit ihren Geschwistern gerade so, die französische Revolution überleben, indem sie in dem Palast geführt werden, welcher tief unter der Erde ist, in dem ihr Vater bereits auf sie wartet.

Ihr Vater hat den Palast gebaut, um das Leben seiner Familie zu schützen, oder?

Doch warum wurden dann die Geschwister kaum nach dessen Ankunft getrennt? Und warum reagiert ihr Vater so enttäuscht, als er erfuhr, dass seine Frau nicht mitkommen wollte?

Weiterhin fragt sich Aurelié was das die ganze Zeit für ein Ticken ist und wer die Frau ist, die ihrer Mutter zum verwechseln ähnlich sieht?

Als Aurelié die Wahrheit erfährt, will sie bloß mit ihren Geschwistern fliehen. Denn das ist kein Palast, indem die Familie sich vor der Revolution geschützt werden soll, sondern hier unten werden Experimente durchgeführt. Und eines davon ist der Schmetterlingsmann!!!

Der einzige dm sie trauen kann, ist Jacques, der ohne sie verloren ist. Aber ausgerechnet er, verrät Aurelié und dessen Geschwister an den Schmetterlingsmann!

Damit ist jeder Flucht unmöglich geworden oder?


Die Geschichte in der Gegenwart:

Es werden 5 junge Menschen ausgesucht, welche an einer Expedition im Frankreich teil zu nehmen. Sie sollen an der Ausgrabung des Schlosses " Palast du Papillion"mitwirken. Diese fünf sind, Anouk, Will, Hayden, Jule und Lucy. Sie kommen alle aus unterschiedlichen Familien und haben alle unterschiedliche Fähigkeiten, so scheint es zumindest auf den ersten Blick.

Schon beim Eintreffen im Haus der Sapias findet Anouk, das irgendetwas nicht stimmt, aber sie weiß noch nicht, was es ist.

Und eh sie sich versieht, werden alle fünf von dem Expeditionsleiter Dorf betäubt und finden sich in einem Raum unter der Erde wieder...

Alle bis auf Hayden können sich durch eine Tür mit einem Schmetterling darauf retten, was sie nicht wissen ist, damit sind sie direkt in das unterirdische Schloss eingedrungen.

Und damit beginnt ihre eigene Expedition und zwar, leben wieder da hinaus zu kommen....


In jedem Raum sind Fallen, sie müssen verschiedene Aufgaben bewältigen und dann taucht plötzlich Peru auf (wobei keiner weiß, wer oder was er eigentlich ist), aber er möchte Ihnen helfen, so wie er schon einmal jemanden zur Flucht verholfen hat....


Und noch etwas ist den 4 nicht klar, vor wem oder was müssen sie wirklich fliehen? Ist es Dorf oder doch der sagenumwobene Schmetterlingsmann.

WER ist Gut und wer ist Böse? Und warum hat Dorf diese jungen Menschen auf die Expedition mitgenommen und keine erfahrenen Profis?


Fazit und Meinung


Palst der Finsternis ist ein sehr spannendes Buch, womöglich eines der besten, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Bis zur letzten Seite, wird es immer besser und man hat in keinem Moment das Gefühl, dass die Handlung jetzt aber sehr weit hergeholt ist.. Im Gegenteil, sie ist von vorne bis hinten sehr gut durchdacht.

Und Bachmann schafft es mit einer Leichtigkeit beide Handlungen zu vereinen, ohne dass es aufgesetzt wirkt.


Der Schreibstil ist sehr poetisch und bildhaft beschrieben und man kann dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Die Entwicklung der einzelnen Charaktere ist gut und stimmig. Vor allem Anouk hat sich sehr schön gewandelt. Sie war zu Anfang sehr verschlossen und missmutig und hat am Ende sogar Freunde gefunden.


Auf jedenfall ein Autor, der mit der Sprache und Spannung umgehen kann. Absolute Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

rom, liebe, liebesgeschichte, liebesroman, italien

Via dell'Amore - Jede Liebe führt nach Rom

Mark Lamprell , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 24.07.2017
ISBN 9783764506179
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin ganz ehrlich, wenn ich dieses Buch im Buchladen meines Vertrauen gesehen hätte, wäre es nicht in mein Bücherregal eingezogen.
Aber ich hab es ja auch nicht im Buchladen gesehen, sondern bei der lieben Judith Koch (@judi_ko) bei Instagram.

Ich kann vorweg sagen, dass dieses Buch sehr leichte Lektüre ist und innerhalb von zwei guten Tagen gelesen ist.

Nun zu den Details:

Zum Buch



"Ein Buch, das einen für eine paar Stunden mit in einem anderen Ort nimmt."

Die Story

Alice ist eine 20 Jährige Amerikanerin, die 3D-Design und 3D-Druck studiert. Sie selber kommt aus einer Familie, wo alle Mitglieder etwas großes und wertvolles für die Gesellschaft geleistet haben. Sie ist eben das " schwarze Scharf " oder besser gesagt, das " rote Scharf"  in Ihrer Familie. Als ein Professor zu ihr sagt, sie solle etwas besonderes in den Semesterferien unternehmen, einfach mal raus und die Welt erkunden, verschlägt es sie nach Rom. Ihr Freund ist darüber natürlich nicht begeistert, aber das tut nichts zur Sache, denn Alice muss ihren Weg alleine finden. Und so verschlägt es sie nach Rom, wo sie Studenten aus Großbritannien kennenlernt. Und mit Gus verbringt sie viel Zeit und lernt Rom und sich selber kennen. Sie schläft unter freien Himmel auf einem Friedhof, fährt mit einem Mofa durch Rom und muss sich vor der Polizei in Acht nehmen. Dabei vergisst sie auch ihren Freund in Amerika...

Die zweiten in die es in dieser Geschichte geht sind   Meg und Alec. Beide sind seit 20 Jahren verheiratet und haben Kinder, aber sie haben seit gefühlten 20 Jahren kein ernstes Gespräch mehr geführt. Si ereisen nach Rom, nicht um sich selber zu erfinden oder ihre Liebe aufzufrischen, sondern wegen einer blauen Fliese. Vor langer Zeit, es war ihre Hochzeitsreise, haben sie diese blaue Fliese aus dem Hotelzimmer mitgenommen und nun wollen Sie ihr Haus mit diesen Fliesen neu umgestalten. Deswegen sind sie in Rom.
Aber es läuft nicht alles glatt. Sie finden den Fliesenhändler nicht, werden entführt, gelangen in einen Slum und letztendlich trennen sich die beiden. Hier hat Rom in der Liebe wohl versagt, oder?
Oder wie erklärt man sich das Wiedersehen mit dem ehemaligen Hotelangestellten, der in während der Hochzeitsreise mit Meg geküsst hat?

Und die dritte im Bunde sind Constance und Lizzy aus England. Constance hat ihren Ehemann vor kurzen verloren, welche Lizzys Brunder war. Beide waren nach Rom, da Henry in seinem Abschiedsbrief mitgeteilt hat, seine Asche solle in den Fluss von einer bestimmten Brücke gestreut werden. Doch Constance kann es nicht. Vielmehr erinnert sie sich daran, wie sie Henry kennengelernt hat und dass sie gar nicht die Liebe seines Lebens war, sondern ihn ihrer besten Freundin Gina!
Als sie dann noch Gina trifft und erfährt, dass diese ganz in der Nähe der Brücke wohnt, ist für Constance ganz klar, dass Henry eine Affäre mit ihr während der gesamten ehe hatte. Oder doch nicht?
Und wie kann Lizzy sie davon überzeugen, dass ihr Bruder nur sie geliebt hat, denn immerhin, blieb sie ihr lebenlang doch Single.

Und wie gehören alle drei Geschichten zusammen?

Meine Meinung und Fazit

Ich möchte mit einem Zitat aus dem Buch beginnen, welches ich sehr passend finde;
" Drei Paare, die sich der Ruhe hingaben, den einzelnen Noten und der Stille dazwischen lauschten, nichtsahnend voneinander und doch miteinander verbunden -
am Beginn, in der Mitte und am Ende ihrer Liebe." (S. 311)

Es ist eine Geschichte, die die Schicksale der drei Generationen zusammenbringt, welche auf irgendeiner Weise miteinander verbunden sind. Jeder Leser findet sich in einer der Generationen der Liebe wieder. Die Geschichte ist sehr leicht und nicht sehr anspruchsvoll, und doch kann man sich leicht in sie verlieren. Jeder der schon einmal in Rom war, wird sich an der ein oder anderen stelle wieder finden. Wie der Autor die Stadt beschreibt mit seinen Worten, lässt einen träumen.
Vor allem kann man sich sehr genau vorstellen, was die einzelnen Personen empfinden, da es bestimmt jeden von uns schon mal so erging.
Manchmal stellt man sich vor, wie es ist, wenn man einfach mal spontaner ist, sich nicht in einen Zug setzt und seinen Termin wahrnimmt oder einfach mal etwas wagt.
Aber man lernt auch, wie wichtig es ist, mit seinem Partner zu reden und zuzuhören, nicht das es so endet wie bei Meg und Alec.
Der Schreibstil ist sehr gut verständlich und die Kapitel sind nicht sehr lang ( wem geht es auch so, dass er lediglich von Kapitel zu Kapitel liest?) Ich fande es auch leicht, mir die Stadt vorzustellen auch wenn ich mich dagegen sträube zu sagen, dass Rom die Stadt der Liebe sei ( - nein, das ist einfach Paris). Auch möchte ich es sehr, dass es ab und an, etwas geschichtliche Fakten gab. Wie z.B. wann ist Rom entstanden, welche Kaiser gab es und wie kam der Obelisk dort hin.

Dieses Buch hat mich, wie gesagt für ein paar Stunden in eine andere Welt mitgenommen. es ist ein leichtes Buch, um in einer schnellen Zeit einfach mal abzuschalten. In meinen Augen eine absolute Empfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

paris, markus spiegelhalder, stadtführer, hardcover, spiegelhalder

Paris

Markus Spiegelhalder
Fester Einband
Erschienen bei Provinz Verlag, 06.10.2016
ISBN 9788899444082
Genre: Sachbücher

Rezension:

" Man lernt beim Lesen dieses Buches, die Stadt von einer ganz neuen Seite kennen."

Kurzes vorne weg:


Man begibt sich auf eine Reise, wie Paris zu dem wurde, was sie heute ist und dabei bereist an nicht die sonst so üblichen Sehenswürdigkeiten wie den Louvre, Eifelturm, Norte Dame oder Versaillé.


Das erste vorne weg, ich werde hier nicht einfach den Inhalt wiedergeben, so wie ich es sonst immer mache, sondern ich werde mich daran versuchen, die Reise, die ich erlebt habe, in Worte zu fassen und euch daran teilhaben zu lassen.


Die etwas andere Story


Wir fangen an mit einen Überblick über die Stadt z.B. Hotel, Preise, Café, Sehenswürdigkeiten und der Leser bekommt einen ersten Einblick, wie dieses Buch ist- nämlich kein gewöhnlicher Reiseführer. Dann gehen wir sofort in das Zeitalter der römischen Lutetia hinein.

Nachdem wir die römische Lutetia hinter uns gelassen haben, sehen wir uns die Stadt im Mittelalter an.


" Wo Großes entstand, da ist der Weg steinig" (Zitat: Paris- Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten v. Markus Spiegelhalder, S. 45)

Man erfährt, wie die Stadt zu dem wurde, was sie heute ist. Wie sie sich gegen die Kirche durchgesetzt hat und wer ihre Bauten geprägt hat. Weiterhin entdecken wir auf unsere Reise, wie die Universität entstanden ist und wie sich erste Handelsleute niederließen, welche sich später zu Handelskammern entwickelten.

Und bei all diesen Informationen denkt man, man ist selbst dabei, wie die Stadt in Umschwung gerät, wie sich die Bürger auf den Straßen bewegen und wie neue Brücken enstehen. Einfach nur toll!!!


"Diesen enormen, ansteigenden Weg, hatte unsere Stadt zurückgelegt, es war ein schwerer Weg, ein Weg auf dem Hintergrund der Not und der Entwicklung zur Eigenständigkeit Frankreichs, dessen Kapitale Paris mittlerweile war" (Zitat: Paris- Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten v. Markus Spiegelhalder, S. 58)


Nachdem wir erfahren haben, das Paris eigenständig ist, geht unsere Reise weiter und wir lernen Bauwerke kennen, wie sie entstanden sind und dessen Architekten. Unter anderem auch eins, welches so berühmt ist, dass es sogar in einem Musical verfilmt wurde...


Die Kathedrale Notre-Dame de Paris.


Auch hier findet der Autor liebevolle Wort wie "... eine Architektur in überwältigender Einfachheit erschaffen, ein Gebilde, das gerade von der südlichen Seite her gesehen, über den linken Seinearm blickend, durch sein standhaft mächtiges Erscheinungsbild beeindruckt...." (Zitat: Paris- Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten v. Markus Spiegelhalder, S. 60).


Und nachdem wir die Kriege hinter uns gelassen haben, nimmt uns der Autor durch seine wundervolle, bildhafte Sprache mit, in die Zeit der Renaissance. Hier lernen wir den florentinischen Einfluss der kennen und erfahren weiter, wie sich die Architektur der Stadt entwickelt hat.

Vor allem Frankreichs Lieblingskönig Heinrich der IV wollte,

" aus der Stadt ein Wunder machen" (Zitat: Paris- Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten v. Markus Spiegelhalder, S. 85).


Bei all dieser Geschichte wandern wir auch durch Straßen und erleben so hautnah, warum hier ein Haus aus der Renaissance steht, während zwei Straßen weiter das Haus Elemente des Absolutismus aufweist.

Während letzter Epoche herrschte die Einstellung:

" Was nicht von seiner Ausstrahlung erfasst wird, seinen Glanz nicht reflektiert, existiert nicht." ( Zitat: Paris- Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten v. Markus Spiegelhalder, S. 105).


Nachdem wir uns der Spurensuche weiter begeben, erfahren wir, wer alles in dieser Zeitspanne gelebt hat und was sich in der Handwerkerzunft alles verändert hat. Und dann bestreiten wir auch schon den Weg in die Revolution. Nachdem wir dieses Zeitalter hinter uns gelassen haben- und wir dankbar darüber sind, dass wir nicht persönlich dabei waren, sondern zu Hause mit einem kühlen Getränk die Sonne genießen konnten- , gehen wir auch gestärkt in die Revolution über.

Und dann ist alles vorbei und wir finden uns im grün wieder. 

" im Inneren des weitläufigen Gevierts diese gelassene Oase der Ruhe und Entspannung anzutreffen: geradlinige Baureihen und Wege, Rasenflächen, Blumen, ein Springbrunnen im Zentrum der Anlage, im Rahmen der ruhigen Architektur mit ihren Arkaden und die wenigen Menschen, die hier keine Eile haben- das alles hinterlässt den Eindruck des Dahindämmerns, der Abgeschiedenheit." (Zitat: Paris- Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten v. Markus Spiegelhalder, S. 155).


Und dann sind wir auch fast mit dem Autor am Ende anbelangt und Paris wendet sich dem Fortschritt zu. Der Bau der Metro, der Straßenlaternen, die umliegenden Dörfer, die angeschlossen werden an der Stadt und der Bau der Kanalisation, sind die letzen Projekte, die wir kennen lernen und an denen wir teilhaben.


Und eh man sich versieht, sind wir im Hier und Jetzt und die Reise ist vorbei, obwohl man doch gerade im Gedanken das Theater verlassen hat und anschließend über den Boulevard geschlendert ist, um in eine kleinen Café Halt zu machen und sich auszuruhen und die Stadt im Glanz der Lichter zu bewundern.


Meine Meinung und Empfehlung


Ich persönlich konnte sehr schön abtauchen und meine Seele auf die Reise schicken. Ich habe mir bildhaft vorgestellt, dass ich bei diesem Spaziergang  dabei bin und den Weg gerade mitlaufe ( Wobei ich das auch bei einer Wegesstrecke bereits getan habe).

Jedes Kapitel behandelt eine andere Strecke und der Autor schafft es uns mitzunehmen ohne uns dabei zu verlieren, PS. wir verlaufen uns auch kein einziges Mal.


Am Ende eines Kapitels lässt er alles Revue passieren und wir wissen ganz genau, wo wir waren ( kleiner Tipp: mit Google Maps lässt es sich besser nachlaufen)


Es ist ein sehr schönes Buch, sehr anschaulich und es lädt zum träumen ein. Auch wenn ich daraufhinweise, dass es sehr anspruchsvoll ist und die Lektüre die ganze Aufmerksamkeit verlangt, empfehle ich es jeden, der Paris von einer ganz anderen Seite kennen lernen möchte. Es ist eben kein Buch mit den Standartseheswürdigkeiten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

62 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

hund, beate rygiert, herzensräuber, antiquariat, liebe

Herzensräuber

Beate Rygiert
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734104244
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Story


Zola, ein kleiner süßer spanischer Hund, lebt mit einem Rudel am Strand.


Dieses war nicht immer so. Früher war er der Postbotenhund und brachte den Menschen in den spanischen Ort die Briefe. Als jedoch sein Herrschen starb, kümmerte sich keiner mehr um den kleinen Hund und so schloss er sich den Rudel an, wobei er tief im Herzen wusste, dass er ein Hund für einen Menschen war und kein Streuner.


Eines Tages traf Zola am Strand Tobias kennen und er vertraute ihm sofort. Tobias roch gut und freundlich und er nahm Zola mit nach Deutschland.

Wer aber ist Tobias?

Tobias ist ein junger Mann, der in Deutschland lebt und dort ein mehr Schlecht als Recht gut laufendes Antiquariat betreibt. Er kann seine Miete nicht pünktlich bezahlen und seine Ex-Freundin Vanessa, hat sich mal eben so Geld aus der Geschäftskasse "geliehen".

Als dann noch die Steuerbehörde auf der Matte erscheint, ist es für ihn aussichtslos und alles sieht so aus, als müsste er das Antiquariat schließen.

Da kommt es gerade Recht, dass seine geliebte Oma stirbt. Denn trotz tiefer Trauer über dessen Tod, vermacht sie ihm eine alte Villa und seine Geldsorgen sind vergessen.

Er zieht mit Zola und ganz vielen Büchern, Büchern und nochmals Büchern in dieses schöne alte verlassene Haus ein.

Doch so verlassen wie er glaubt ist es gar nicht und wer bekommt es als erstes mit- Zola.

So müssen sich die beiden neue Besitzer mit Frau Kratzer, einer pensionierten Lehrerin arrangierten, die keine Änderungen mag. Und da wäre ja noch das Pförtnerhäuschen, welches natürlich Zola auch als erstes gefunden hat.

In diesen leben Alice und dessen Tochter Emma, die sich vor dessen Vater verstecken.

Die ersten Tage sind etwas stressig, vor alle, weil keiner weiß, ob man Tobias trauen kann. Und Tobias ist ein so liebevoller Mensch, dass er in jeden das Gute sieht. Damit bleibt die Hauptaufgabe, wohl an Zola hängen. Er bewacht das Haus, mitsamt Tobias und auch Emma, denn diese hat er ins Herz geschlossen.

Und auch Alice mag er. Dagegen ist er mit Frau Kratzer noch weit entfernt von einer Hundefreundschaft.

Aber das muss warten, denn Tobias eröffnet in der Villa sein Antiquariat wieder und es wird ein großer Erfolg.

Leider bleibt es nicht immer eitel Sonnenschein. Denn plötzlich taucht Vanessa- Tobias Ex-Freundin auf der Matte auf und sucht eine Bleibe. Und Tobias so gutherzig wie er ist, bietet ihr an bei ihr vorübergehend zu wohnen.

Damit fangen die Probleme an. Und wer weiß es vor allem anderen - Zola.

Aber der ist schwer beschäftigt, Emma zur Schule zu bringen und abzuholen, im Antiquariat Bücher für die Menschen herauszusuchen und natürlich mit seinen Freunden herumzuspielen.

Und dann muss Tobias auch noch nach Bayern um neue Bücher zu holen!

Womit die Situation zu Hause eskaliert!


Werden die drei Frauen es schaffen, das Haus zu retten und das Antiquariat? Muss Zola für immer in einen Käfig eingeschlossen bleiben und das wichtigste, was passiert mit Alice und Emma, wenn jemand erfährt wo sie sich aufhalten?



Meine Meinung und Empfehlung


Das Buch ist einfach süß geschrieben. Die Geschichte ist aus der Sicht eines Hundes erzählt und so niedlich. Alleine Aussagen wie, " mein Mensch hat es gelernt mit mir an der Leine zu laufen ." oder "ich wedle mit dem Schwanz, weil ich weiß, dass das meinem Menschen gefällt." sind so süß, dass man seinen eigenen Hund mit ganz anderen Augen danach betrachtet.

Es ist ist ein schöner Roman, der als Hauptfigur einen Hund hat.

Ja ich würde dieses Buch an alle Hundebesitzer weiterempfehlen,und auch an die, die Hunde mögen, da es einfach niedlich ist und mal kleine Schmunzler in einen tristen Alttag bringen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

68 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

leben, sinn des lebens, philosophie, glück, perspektive

Das Café am Rande der Welt

John Strelecky , Bettina Lemke
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2014
ISBN 9783423253574
Genre: Sachbücher

Rezension:

" Der internationale Bestseller ist in mehr als 20 Sprachen übersetzt"


Die Story


Die Hauptfigur ist John. Er hat einen gestressten Alltag und raucht dringend ein paar Tage Urlaub. So fährt er auch bald über den Highway, um sich ein paar Tage zu entspannen. Allerdings kommt es anders. Er gerät in einen Stau, da ein LKW mit einer giftigen Substanz umgekippt ist, und somit die Autobahn gute zwei Stunden gesperrt ist. Nichts geht mehr!!!

Also dreht er und fährt die nächste mögliche Ausfahrt ab. Diese kommt jedoch später als er denkt. Und als er schon die Hoffnung aufgegeben hat und meint sich hoffnungslos verfahren zu haben, sieht er ein Licht auf einem einsamen Ort mitten in der Wüste....

- Das Café der Fragen-


Er tritt ein und bestellt ein Frühstück. Und während er wartet wird er mit drei Fragen konfrontiert:


1. Was machst DU hier?

2. Hast Du Angst vor dem Tod?

3. Führst DU ein erfülltes Leben?


Durch die Kellnerin Casey und dem Koch Mike begibt sich John auf die Antwort der obigen Fragen und hört dabei Geschichten der Beiden, warum sie dieses Café betreiben und welche Erkenntnisse andere Gäste gemacht haben, nachdem sie sich den Fragen wirklich gestellt haben.

John denkt die ganze Zeit darüber nach, ob sein Leben, dass ist, was er sich vorgestellt hat und am Ende weiß er was er anders machen muss - um ein erfülltes Leben zu führen!!!


Meine Meinung und Empfehlung


Das erst vorne weg, dass Buch selbst, ist kein Buch, welches man bewerten kann.


Sondern, dieses Buch regt dazu an, sich die drei Fragen selber zu stellen und dabei muss jeder selber wissen, ob er das Leben führt, was er möchte. Ob sein Leben so wie es ist ausgefullt ist oder ob er etwas verändern muss.

Jeder muss herausfinden, ob er seine persönlich Erfüllung, sowohl beruflich, als auch privat gefunden hat und mit sich selber im Einklang ist.

Ob man genügend Freizeit hat oder der Beruf einen "Auffrisst" und wenn ja, ob man Dinge macht, welche man mag.

Zu all diesen Fragen, regt das Buch an nachzudenken. Ob man die Antworten, die man dazu findet und die Konsequenz auch umsetzt, bleibt jeden selber überlassen.


Ich selber habe durch dieses Buch auch ein klein wenig meine Einstellung zu meinem Leben Revue passieren lassen. Und bin froh, dass ich vor knapp zwei Monaten den Schritt gewagt habe, meinen eigenen Blog zu erschaffen, wo ich über meine Leidenschaft schreibe. Zwar würde ich gerne mehr und intensiver daran arbeiten, aber alles zur gegebener Zeit und Stunde.


Dieses Buch, ist demnach keine Empfehlung, aber jeder, der offen ist für Bücher, die uns selber zum Nachdenken anregen, der sollte dieses Buch lesen.


Eine Warnung gebe ich aber trotzdem mit, denn dieses Buch kann bei zu langen Nachdenken über die Frage " Warum bist DU hier?" zu einer kompletten Änderung des Lebens führen.

Denn dieses Buch ist eine Reise zum eigenen Selbst, und diese Reise unternehmen einige schon in Kindheitstagen, andere in den Zwanzigern und wieder andere mit Mitte Vierzig, während einige Menschen, die Reise nie antreten!!!



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

203 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

thriller, serienkiller, spannung, berlin, psychopath

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Story


Targa ist eine Undercoveragentin und lebt mit ihrem Hund, namens "Hund", in einem VW- Bus auf einem Campingplatz in der Nähe um Berlin. So ist es für sie das beste, denn nur so fühlt sie sich frei und kann von einen Tag auf den anderen alle Zelte abbrechen und drauflos fahren, ohne festes Ziel. Dabei ist es aber wichtig, dass Lundt, Mitarbeiter der K2 in Berlin beim Bundeskriminalamt und der einzige der immer für sie da ist. 

Lundt ist ist es auch, der Targa immer wieder Aufträge verschafft. So auch diesen. Denn die Polizei ist machtlos... 

Seit Wochen tauchen immer wieder Frauenleichen in Booten auf dem Wasser auf. Das Besondere, sie sind erstickt, aber es gibt ansonsten keine weiteren Auffälligkeiten. Nur eins ist klar, die Frauen sind erst erstickt worden und dann ins Boot gelegt worden. 

Die Polizei hat auch schon einen Verdächtigen- Falk Sandman. Aber sie können Ihn nichts nachweisen. Und allein sein Blog, auf dem er regelmäßig Videos hochlädt mit den letzten Worten von Verstorbenen, ist eben kein handfester Beweis.

So kommt Targa ins Spiel. Sie soll Sandmans Gehilfen werden und gemeinsam mit ihm einen Mord begehen. Kurz bevor dieser jedoch zu Ende geführt wird, will die Polizei Sandman festnehmen. So der Plan.

Doch es kommt anders. Durch eine gute Freundin von Sandman in der Staatsanwaltschaft, erfährt Sandman davon und Targa ist nicht mehr sicher.   

Jetzt wird es nicht ein willkürliches Opfer werden, dass die letzen Worte sagen wird, sondern Targa soll ihre letzten Worte sprechen, während Sandman darin seine Erfüllung finden wird.

Kann sie den ganzen am Ende doch noch entkommen und Sandman zur Strecke bringen? 

Und wie passt in der ganzen Geschichte ein verurteilter Mörder hinein, der vor über 15 Jahren einen Seemann auf den Schiff ein Ohr abgebissen hat???? 

Findet es heraus...



Meine Meinung und Fazit


Wie schon angedeutet, gefiel mir dieses Buch sehr gut. Es ist ein flüssiger Schreibstil und weist eine gute Spannung auf. Man kann dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!!!

Auch die Charaktere sind in meinen Augen gut gewählt und sehr schön dargestellt. Man kann sich gut in ihre Gedanken hineinversetzten und auch Sandman, wird man verstehen lernen. Toll finde ich übrigens, dass man gleich auf der ersten Seite einen Steckbrief mit den wichtigsten Informationen über die Beiden findet. So muss man nicht alles erst erlesen, sondern hat sofort von Anfang an ein Bild vor Augen. Die einzelnen Kapitel sind kurz und bündig, nicht zu viel Schnickschnack und schön zusammengestellt. 

Achja, und es ist zwar erst ein Buch, aber es soll nicht das letzte dieser Art bleiben. Die Geschichte geht noch weiter...


Mein Fazit: Eine absolute Kauf - und Leseempfehlung!!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

291 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

thriller, fbi, ethan cross, geiselnahme, spectrum

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Story:


Es geht um einen Banküberfall bei GoBox in Henderson, USA, wobei 6 Personen als Geiseln genommen worden sind. 

GoBox ist ein Unternehmen, welches es dem Kunden ermöglicht, überall auf der ganzen Welt, an dessen Wertgegenstände heranzukommen.

Aber als die Polizei und das FBI eintrifft, wird diesen schnell bewusst, dass dieser Banküberfall anders ist, als alle anderen. So tuen die Täter Sachen, um die anderen glauben zu lassen, sie seien nett und wollen eigentlich keinen umbringen.  

Doch genau dieses wird nicht geschehen, denn alle Geiseln haben die Täter gesehen und könnten sie somit beschreiben. Da haben wir zum einen "Krüger", der mitansehen musste, wie seine Mutter von einem Löwen angegriffen und gefressen wurde. Oder "Doc", die laut Krüger für ein Massaker von tausend Menschen in Afrika verantwortlich ist, wo auch Kinder sterben mussten. Darüber ist Krüger nicht hinweg und auch eine andere kann dieses Massaker nicht vergessen. Constable Isabel Price von der SAPS (südafrikanischen Polizei), sie will Krügers Kopf an ihrer Wand sehen!

Krüger und Doc foltern den Filialleiter, um so in den geheimen Tresorraum von GoBox zu gelangen, denn da befindet sich die geheime Batterie, die die USA und die CIA entwickeln lassen haben, um ein ganzes Land von ÖL zu befreien.

Nur "Nic"Juliano, arbeitet für die SWAT und August Burke, der Zusammenhänge erkennen kann, wo andere nicht einmal darauf achten würden, schaffen den Durchbruch in dieser Sache. 

Denn sie erkennen, dass die Geiseln nachdem sie gerettet worden sind, nicht aus dem Gefahrenbereich heraus sind. Die Geiselnehmer haben die Geiseln gezwungen vergiftete Bürger zu essen, damit sind alle mit einen tödlichen Virus infiziert. Nur drei Frauen, so scheint es, könnten der Polizei bei den Tätern helfen. Aber von diesen spielt eine gegen sie. Und bevor der Polizeizeichner auch nur einen Strich für das Phantombild zeichnen kann, wird er und die anderen zwei Frauen niedergestochen. 

Als der Polizei endlich gelingt das Gebäude zu stürmen, müssen sie feststellen, dass die Täter die Flucht aus einem geschlossen Tresorraum gelungen ist.Wie Ihnen das allerdings gelungen ist und ob man die drei Täter findet und auch ob die CIA endlich mit der Heimlichtuerei aufhört und wer alles noch ein falsches Spiel spielt, müsst Ihr allerdings selber erlesen!!!


Meine Meinung:


Was den Spannungsverlauf angeht, ist dieses Buch sehr gut gelungen und chronologisch gut durchdacht.

Es hat mich also schon gut unterhalten, aber leider nicht so, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Dieses lag allerdings nicht am Buch selber, sondern eher daran, dass ich bereits viele Thriller gelesen habe und es ist ab einen bestimmten Zeitpunkt klar wird, welche Figur die Schlüsselrolle im Buch übernimmt. Das ist aber nicht nur bei diesem Buch der Fall, sondern auch bei anderen Büchern. Sie überraschen mich nicht mehr so, wie es bei meinen ersten Thriller eben war!!!


Das Buch selber ist leicht verständlich geschrieben. Hinzukommt noch, dass es in Drei Teile untergliedert ist (1. Teil S. 7-168 ) (2.Teil S.171 - 320) und (3.Teil S. 323- 491) und hat viele kleine Kapitel. 

Zu den einzelnen Figuren kann ich sagen, dass diese gut durchdacht sind und auch deren Hintergründe, werden kurz und bündig für die jeweilige Handlung wissenswert dargestellt. Auch die Entwicklung der Figuren, dabei spielt es keine Rolle, ob es die "Guten" oder die "Bösen" sind, haben mich überzeugt.

Auch der Einband des Buches ist nicht zu verachten. Ein schlichter schwarzer Hintergrund mit Lichtreflexen. Einfach ein Traum!!!


Fazit und Empfehlung


Trotzdem ich es von der Spannung gut fand, würde ich dem Buch nur 3 von 5 Sternen geben. Dieses liegt jedoch daran, dass die Entwicklung für mich sehr vorhersehbar war. Ich würde das Buch aber schon weiterempfehlen. 


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

provence, frankreich, sommer, migranten, côte d’azur

Mirabellensommer

Marie Matisek
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2017
ISBN 9783426517406
Genre: Romane

Rezension:

Ich gebe zu, ich habe mir das Buch gekauft, weil ich es bei lovleybooks in der Kategorie mit „30 Büchern um die Welt“ gesehen habe und ich habe mich sofort in das Cover verliebt.

Es hat mich sofort an Sommer, Sonne, Strand und Frankreich erinnert.... mein absolutes Lieblingsreiseziel.

Ich habe förmlich den Sommer gerochen, nach Zitronen und die Meeresbrise.

Ach einfach traumhaft!!!


Die Story

Die Geschichte dreht sich um Babette Babajou und ihrer Familie. Sie ist vor über 30 Jahren mit ihrem Mann Aristide Babajou von der Elfenbeinküste nach Frankreich/ Nizza ausgewandert. Als sie in Nizza angekommen sind, hatten sie nichts. Nur durch einen Onkel von Aristide hatten sie das Glück, den kleinen Obst- und Gemüseladen in der Straße zu betreiben, wo sie wohnen.

Seit dem hat sich einiges in ihrem Leben getan. Sie haben 4 Kinder, ihre Hühnerzucht und jeder geht einer geregelten Arbeit nach. Babette arbeitet als Altenpflegerin und hilft nebenbei ihrem Mann im Laden aus, wann immer sie kann.

So merkt Babette gar nicht, wie durch den Alltag ihr Leben an ihr vorbeizieht.

Als sie das Angebot bekommt, sich um den alten Georges de Lafleur, dem Vater von Lucien de Lafleur, Mann von Marita (ihre Geschichte in Sonnensegeln) zu kümmern, verändert sich ihr ganzes Leben.

Die Lafleur wohnen im Hinterland von Nizza und bauen Lavendel und Rosen an, für ihre Parfümherstellung. Hier bei den Lafleur ist alles sehr idyllisch.

Für die Lafleur arbeitet noch Ségolene Verbies, als Haushälterin, eine Frau, die eine hervorragende Köchin und für Babette eine gute Freundin ist.

Der alte Georges de Lafleur ist für die Gesellschaft von Babette sehr dankbar und durch ihre Hilfe lebt er sogar noch zwei Jahre länger, als gedacht.

Nach seinem Tod zieht bei Babette der Alltag wieder ein. Doch bevor sie wieder Ganztag bei der Pflegefirma anfängt, bekommt sie das Angebot von Georges alten Freund, dass sie für ihn arbeiten soll. Sie nimmt an.

Bald darauf kommt ihre Freundin Marita und unterbreitet ihr ein Angebot. Sie soll als Pflückerin einspringen und so drei Tage in der Woche auf der Domaine verbringen. Babette nimmt das Angebot dankend an, denn für sie fühlt es sich nicht wie Arbeit an, sondern wie Urlaub!

Zu Hause wartet auf Babette eh keiner mehr, denn es sind Sommerferien und von ihren vier Kindern leben nur noch zwei zu Hause. Diese haben sich allerdings dazu entschlossen, in den Sommerferien etwas zu erleben. Ihr Sohn ist mit der Enkelin von Ségolene durchgebrannt und erkundet jetzt die Welt, bevor er sich für die Universität im nächsten Jahr entscheidet. Und ihre jüngste Tochter hat ein Angebot von Chanel in Paris bekommen, dort ein Ferienpraktikum zu absolvieren. Und ihr Mann arbeitet wie eh und je.

Da kommt ihr die Abwechslung auf der Domain ganz recht. Hier lernt sie ein anderes Leben und ein anderes Lebensgefühl kennen. Sie geht Abends aus, besucht einen Tangokurs und geht mit Freunden ins Kino. Sie lernt und lässt sich mitreißen mit den sog. Mittelmeer- Feeling.

Dabei vergisst sie die Sorgen und wünscht sich insgeheim, dass ihr Mann und sie auch mal wieder Abends unternehmungslustiger werden.

Durch die neu gewonnene Freiheit, fällt ihr auf , was sie in ihrer sonst so glücklichen Ehe, wirklich vermisst. Freunde abends einladen, Feste feiern oder einfach mal einen abendlichen Spaziergang zu unternehmen. Und vor allem mal Urlaub machen, nur sie beide!!!

Doch bevor Babette ihren Mann dazu überreden kann, ihr Leben zu verändern und sie noch so in Gedanken versunken ist, kommt es zur Katastrophe.

In der kleinen Straße von Nizza bricht ein Feuer aus. Der Laden wird vollkommen zerstört und auch die Wohnung. Aber das wichtigste ist, geht es ihrem Mann gut und hat er das Feuer überlebt?

Ist damit ihre gesamte Existenz verloren und wie geht es nun weiter....


Meine Meinung

Ein schöner leichter Roman, der sich gut lesen lässt und eine leichte Sommerlektüre darstellt. Ich kann auch allen die Sorgen nehmen, man muss vorher nicht „Sonnensegeln“ gelesen haben, um die Geschichte zu verstehen.

Man kommt sehr schnell hinein in das Buch und es ist sehr gut aufgebaut. Die Sprache ist sehr verständlich und die einzelnen Kapitel sind nicht sehr lang. Überhaupt hat man die knapp 280 Seiten sehr schnell durchgelesen.

Ich fand vor allem die einzelnen Mirabellen in den jeweils neuen Kapiteln sehr schön.

Die Personen waren sehr gut durchdacht und man konnte sich in jede einzelne Person hineinversetzen.

Vor allem die Ängste die Babette hat, konnte ich sehr gut nachvollziehen. Es ist manchmal so schwer einfach loszulassen und etwas neues anzufangen. Darum fand ich es toll, dass sie ihr Hobby, die selbstgemachten Saucen oder Chutney auf dem Markt verkauft und sich eine neue Existenz aufbaut.

Auch das eigentlich alle so entspannt sind und keine Vorurteile gegen andere haben, wie Religion, Rasse oder Herkunft, finde ich sehr gut. Bei der Freundschaft unter einander ist es vollkommen egal, wo man herkommt oder wer man ist.

Man bekommt in der Geschichte einen schönen Einblick in den Alttag bei Familien, die in einen für mich der schönsten Urlaubsziele wohnt. So haben sie halt das Gehen der Kinder aus den Haus, um auf eigenen Beinen zu stehen, Brände in der Altstadt von Nizza, die Sorgen um den Obstladen der Familie Babjou, aber auch den normalen Altagsstress kennen.

Da ist es dann nicht verwunderlich, dass Babette nicht mehr kann und aus ihrer gewohnten Umgebung raus will, etwas neues zu erleben, wie Tanzkurse, sich mit Freunden treffen , in Kino gehen und essen mit ihren Mann.

Fazit und Empfehlung

Ein wunderschöner leichter sommerlicher Roman, der es geschafft hat, mich nach Frankreich zu entführen. Ich konnte mir es einfach alles bildhaft vorstellen, die kleinen engen Gassen von Nizza und den wohltuenden Duft von Zitronen, Orangen und Lavendel.

Auf jedenfall zu empfehlen, vor allem wen man auf seinen nächsten Urlaub noch warten muss!!!  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

72 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

berlin, thriller, uwe wilhelm, brutal, thrille

Die sieben Farben des Blutes

Uwe Wilhelm
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734103445
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Täter, der denkt, er wäre ein Erlöser, indem er Frauen tötet, um denn Männern ihren Platz in der Welt zu zeigen!!!

Die Story

Helena ist eine der jüngsten Staatsanwältin in der Geschichte der Berliner Staatsanwaltschaft. Sie ist mittlerweile in die 40er Jahre und hat zwei Töchter, Katharina und Sophie. Sie war verheiratet mit Robert Faber, welcher Polizist ist bei der SoKo in Berlin. Beide haben beruflich auch noch viel miteinander zu tun.

Vor über 1 Jahr hat der Täter „Dionysos“ das erste Mal zugeschlagen, indem er drei Frauen innerhalb von drei Monaten umgebracht hat. Damals war Helena die zuständige Staatsanwältin gewesen.

Trotz Ihrer Proteste wurde damals nicht weiter ermittelt, obwohl sie der Ansicht war, das Dionysos noch nicht mit seiner Mission fertig war.

Und Sie hatte Recht!

Dionysos mordet weiter. Dafür nutzt er unter anderem die Plattform Facebook, um eine Ankündigung auf Helenas Seite zu machen. Die Morde selber stellt er auf You-Tube ein. Das mittlerweile 4 Opfer, ist eine Politikerin, die eine Geschichte eines Landhauses in Brandenburg hinterfragt, weil Gelder geflossen sind, weswegen ihr Vorgänger aus dem Amt entlassen wurde. Es geht wie immer um Korruption!!!

Helena kommt zum Tatort an die Siegessäule und weiß sofort wer es war. Dionysos!!!

Sie nimmt die Ermittlungen wieder auf, aber kurz bevor Sie Dionysos auf die Spur kommen kann, wird sie vom Fall abgezogen. Als Begründung gibt ihr Chef Paulus an, dass Sie durch ihre Verbissenheit den Täter zu fassen, macht Sie auf sich aufmerksam. Denn was man weiß, ist, dass Dionysos Frauen favorisiert, die stark, unabhängig und die Karriereleiter nach oben steigen.

Trotzdem ermittelt Sie weiter. Helena lernt auch den Mann kennen, der ein Buch über Dionysos geschrieben hat. Alles spricht dafür, dass er der Täter ist, denn niemand kennt die Gepflogenheiten und die Merkmale der einzelnen Taten so gut, wie er.

Durch die Hilfe Ihres Ex- Mannes bekommt Sie Beweise, wie einen Computer-Chip zugespielt, wo der Täter womöglich drauf zu sehen ist. Doch bevor sie sich diesen ansehen kann, wird sie selbst ein Opfer von Dionysos. Allerdings mit einer Ausnahme! Er lässt sie gehen. Und dass obwohl sie doch Opfer Nummer 7 sein soll!

Aber danach ist nichts mehr, wie es war. Helena verliert ihr Gedächtnis und kann sich auch nicht mehr erinnern, wo sie den Speicherchip hingetan hat. Weiterhin kann sie auch nicht mehr zwischen Gut und Bösen unterscheiden, somit weiß sie nicht, wer für sie ist und wer lediglich ein Spiel mit ihr spielt.

Sie weiß nur eins, Sie ist auf der Flucht, aber sie weiß nicht mehr wieso!!!

Es ist fraglich, ob sie sich rechtzeitig erinnert, wer hinter Dionysos steckt und damit sie ihrer Familie retten kann.


Meine Meinung

Zum Anfang fand ich es recht langweilig, denn sowohl die beschriebenen Taten, als auch die Handlung haben mich nicht so sehr gepackt.

Auch die Hinweise auf einzelne historische Ereignisse, wie und warum die Siegessäule erbaut wurde oder welchen Zweck der 17. Juni hat, waren für mich bezogen auf die Handlungen nicht von Bedeutung.

Aber nachdem die Geschichte dann mit den Mord an Frau Reuben losging, hat sich auch der Aufbau und die Spannung gesteigert. Die Sprache ist leicht verständlich und man kann sehr gut einordnen, aufgrund der kursiven Schrift, wann jemand etwas sagt oder lediglich denkt. Auch die Dialoge sind sehr gut dargestellt, so kann man sich in einigen sogar wiederfinden. Vor allem der Sarkasmus oder einfach deren plumpe Art, mit anderen zu reden, war einfach göttlich.

Aber ich muss auch sagen, dass es einige Stellen gab, wo ich nicht genau wusste, was der Autor mir da mitteilen möchte. So hab ich es nicht herausgefunden, ob der Täter Dionysos, nun den ursprünglichen Sohn von Opfer Nummer 6 umgebracht hat oder nicht? Auch weiß ich nicht, warum Paulus nicht energischer gegen Dionysos vorgeht. Was auch etwas schwer herauszufinden war, wie lange Helena auf der Flucht war, hier wären Zeitangaben in Monatsangaben sehr hilfreich gewesen.

Alles im Allen war das Buch doch gut. Vor allem die Handlung, wie man versucht den Täter dingfest zu machen und mit welchen Mitteln man eine Auskunft versucht, waren sehr realistisch. Auch fand ich sehr gut beschrieben, warum Dionysos sich diese sieben Menschen ausgesucht hat. Und was es mit den Tüchern in unterschiedlichen Rottönen auf sich hat.


Fazit und Empfehlung

Für alle ein Muss, die gerne Bücher lesen, wo es um historische Opfergaben und Rituale geht gepaart mit ein paar Morden!!!

Und Achtung (Spoiler) ein Kliffhänger lieben!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

320 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

jane austen, stolz und vorurteil, klassiker, england, roman

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

473 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

england, bristol, familie, jeffrey archer, familiensaga

Spiel der Zeit

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.07.2015
ISBN 9783453471344
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

124 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

bücher, bibliothek, drachen, fantasy, elfen

Die flammende Welt

Genevieve Cogman , André Taggeselle
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783404208449
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

440 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

liebe, augsburg, familie, geheimnis, historischer roman

Die Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.12.2014
ISBN 9783442381371
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als ich dieses Buch von einer Freundin empfohlen bekomme habe, muss ich ehrlich sagen, war ich skeptisch. Für mich war es mal wieder ein typischer Roman, welcher um eine Liebesgeschichte handelt, wobei einer Arm und der andere aus gutem Hause kommt.Aber nachdem ich das Buch gelesen  habe, war ich angenehm überrascht. 
Der Buchinhalt:


Es geht um das Waisenkind Marie, welches bei der Herrschaftsfamilie Melzer in der Tuchvilla, als Küchenmädchen angestellt wird. 
Der Name " Tuchvilla" kommt nicht von ungefähr, sondern die Familie besitzt eine Fabrik, in der sie Stoffe bearbeitet.
Marie hat durch ihre geschickte Art es geschafft,und durch ihre Nähkunst geschafft, dass sie für die Hausdame und der Tochter Elisabeth bald die Kleider entwerfen darf.
Durch das geschickte einsetzten der kleinen Tochter Katherina, von allen liebevoll " Kitty" genannt, schafft es Marie innerhalb kürzester Zeit zur Kammerzofe aufzusteigen. Und auch der junge Herr des Hauses Paul, der Sohn, ist Marie nicht entgangen.


Aber eine Beziehung zwischen den Beiden ist um 1914 noch ein Skandal, was wird also aus den Gefühlen.
Auch Elisabeth ist vor dem Skandal nicht sicher, vor allem da ihr Ehemann kein Ehrenmann ist.
Und zu aller Schande brennt Kitty mit ihrer großen Liebe nach Paris durch und will dort bleiben, um Malerin zu werden.


Meine Meinung:

Wie gesagt, ich bin positiv überrascht. Die Autorin Anne Jacobs hat es durch ihre Leichtigkeit und der Sprache geschafft, dass man mit vielen verschieden Menschen im Buch Mitleid hat, welcher sich auch nach einer Zeit wieder legt.
Auch das es nicht nur um die Familie im Herrenhaus geht, sondern auch die Angestellten gezeigt werden, mimt ihren eigenen Problemen und Intrigen ist sehr angenehm.
Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend und man hofft und bangt, ob jede Person sein Glück finden wird.
Es ist ein großartiges Buch und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Bin sehr gespannt, ob dieser meiner Erwartungen gerecht werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

222 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

thriller, mord, transnistrien, folter, rechtsmediziner

Zersetzt

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426518779
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zersetzt ist der 2.Fall des Rechtsmediziners Abel. Wer allerdings denkt, es handelt sich dabei um die ersehnte Fortsetzung von Zerschunden, der muss sich leider noch etwas gedulden. Denn zeitlich gesehen, spielt dieses Buch zehn Monate vor den Ereignissen aus dem ersten Buch.
Die Story ist allerdings Geschmacksache. Abel wird in einen unbekannten Staat namens Transnistrien geschickt, um dort einen Doppelmord aufzuklären. Allerdings sind einige ehemals hohe Leute dagegen und dort beginnt auch für mich das Problem. Die ganze Geschichte, wie Abel es aus Transnistrien herausschafft, mit Umwege und speziellen Kenntnissen aus seiner Bundeswehrzeit, war mir zu langatmig. Ich fand es nahm der Geschichte die Spannung und man verlor das wesentliche aus den Augen, nämlich die Mordserie aus Berlin. Ansonsten war der Stil gut und die Kapitel auch nicht zu lang. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

168 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

fantasy, venedig, drachen, london, bibliothekare

Die maskierte Stadt

Genevieve Cogman , Dr. Arno Hoven
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783404208036
Genre: Fantasy

Rezension:

Die maskierte Stadt ist der 2. Fall der Agentin Irene Winters, die der geheimen Organisation der unsichtbaren Bibliothek angehört und ihr Assistent Kai, der ein Drache ist.


Worum geht es:


Diesmal geht es im Großen und Ganzen darum, dass Irene sich auf die Suche nach ihren Assistenten Kai macht, da dieser entführt worden ist. Dabei reist sie durch unterschiedliche Welten und muss viele Aufgaben bestehen, um ihn rechtzeitig zu finden. 
Ihre Suche führt sie letztendlich nach Venedig, in einer Welt, wo die Elfen die Vorherrschaft haben. Allerdings kann sie diese Welt nicht genauer genießen, da Kai demnächst versteigert werden soll und damit für immer eine große Kluft zwischen Drachen und Elfen besteht. Denn nur eine Welt kann überleben!!! 
Irene muss sich also beeilen...


Das Buch ist wieder spannend bis zum Schluss. Es ist sehr anschaulich geschrieben und detailgetreu. Man kann sich gut in die einzelnen Szenen hineinversetzten und die Sprache ist leicht verständlich. Allerdings sollte man vorher doch das Buch " die unsichtbare Bibliothek" gelesen haben. Es würde ansonsten etwas schwer fallen zu verstehen, wer die einzelnen Charaktere sind und warum sie einander gegenüber so misstrauisch sind. 


Meiner Meinung ein muss für alle Sherlok Holmes Fans!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

685 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

fantasy, bibliothek, bücher, die unsichtbare bibliothek, genevieve cogman

Die unsichtbare Bibliothek

Genevieve Cogman ,
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.12.2015
ISBN 9783404207862
Genre: Fantasy

Rezension:

"Alles beginnt mit einem Buch... " so wird der Klappentext eingeleitet. Das hat mich dazu bewogen, dieses Buch zu lesen und ich muss sagen, ich wurde angenehm überrascht. Es ist zwar zum Anfang etwas schwierig die gesamte Handlung zu verstehen und sich vorstellen, dass es eine geheime Bibliothek gibt, welches man nur durch eine Tür in einem Raum voller Bücher erreicht, und verschiedene Welten, aber nachdem man die Charaktere vorgestellt und deren Fähigkeiten, kann an sich ganz auf die Handlung konzentrieren. 
So versteht man dann auch leichter, das die Hauptakteurin Irene mit ihrem Schützling in ein besonderes London reist, um ein Buch zu finden, welches für die Bibliothek von Bedeutung ist. Allerdings bekommt sie dieses Buch nicht einfach so, sondern muss sich gegen Elfen, Aussteiger und Werwölfe auseinandersetzen.
Im Großen und Ganzen, hat mir das Buch sehr gefallen und auch die Sprache ist leicht verständlich geschrieben. Ich freue mich schon auf den zweiten Band. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

139 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

true crime, michael tsokos, rechtsmedizin, whodunit, berlin

Zerbrochen

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Die härteste  Prüfung für Rechtsmediziner Dr. Fred Abel"...  ,so fängt der Klappentext zu diesem Buch an und ich muss sagen, dass es auch stimmt.
In diesem Buch werden alle drei angefangenen Geschichten vereint und finden ihr Ende. Somit sei angeraten, die Bücher "Zerschunden" und " Zersetzt" vorher zu lesen. Ansonsten würde man dieses Buch nur schwer verstehen.


Nun zur eigentlichen Geschichte:


Nachdem Abel erfahren hat, das er Vater von Zwillingen ist, besuchen diese ihn in Berlin. Alles läuft soweit ganz harmonisch, aber leider fühlen sich die Beiden seit ihrer Ankunft von jemanden verfolgt. Kurz darauf verschwinden die Beiden aus einem Café in Berlin spurlos.
Für Abel beginnt der schlimmste Albtraum. Denn es kommen gleich mehrere Verdächtigte in betracht. So könnten es zum einen die Leute sein, die die Zwillinge auf ihrer Heimatinsel Guadeloupe bei einer geheimen Sache beobachtet haben. Es könnte allerdings auch der gerade gesuchte "Darkroom-Killer" sein oder doch der transnistrische Geheimdienst? 


Alle erdenklichen Spuren haben einen Haken.


Das Buch verliert bis zum Schluss nicht an Spannung und ist sehr datailgetreu und bildlich beschrieben. Man kann sich sehr gut in die Gefühle der einzelnen Personen hineinversetzten und es gelingt Tsokos einen guten Abschluss der drei Bücher zu geben.
Alles im Allen ein sehr großartiges Buch, was ich nur empfehlen kann zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(697)

1.288 Bibliotheken, 59 Leser, 5 Gruppen, 194 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Toteslotterie im Internet, auf welche man diejenige Person nominieren darf, welcher am 08.08 als vogelfreigilt und getötet werden darf ohne dass man dafür bestraft wird. So wird dieses unheimlich beschrieben.
Ich habe mir darunter sehr viel Spannung und Aktion versprochen, aber leider nicht bekommen. Irgendwie fehlte die Tiefe, der Thriller, der Schock.
Es gab lediglich eine Verfolgungsjagd durch die Stadt, mit einigen guten Szenen,aber um ehrlich zu sein, wusste ich nach knapp 50 Seiten , wer hinter dem allen steckte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

285 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

tod, nationalsozialismus, bücher, 2. weltkrieg, krieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , ,
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 27.02.2008
ISBN 9783866048256
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

300 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, brutal, psychothrille, schnelles ende

Der Menschenmacher

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.12.2012
ISBN 9783404167753
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

428 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

thriller, smoky barrett, cody mcfadyen, krimi, dunkelheit

Ausgelöscht

Cody McFadyen , Angela Koonen , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169399
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

535 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

thriller, smoky barrett, cody mcfadyen, spannung, pflegeeltern

Der Todeskünstler

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(273)

622 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, fbi, mord, smoky barrett

Die Blutlinie

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 475 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169368
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(307)

570 Bibliotheken, 25 Leser, 3 Gruppen, 154 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, smoky barrett, die stille vor dem tod, mord

Die Stille vor dem Tod

Cody McFadyen , Axel Merz
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.09.2016
ISBN 9783785725665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
103 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks