Mietze

Mietzes Bibliothek

342 Bücher, 232 Rezensionen

Zu Mietzes Profil
Filtern nach
342 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

80 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, serie, giftmischer, drei königinnen, kendare blake

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:



Der herrschenden Königin von Fennbirn werden seit jeher 3 Mädchen geboren. Je eines mit der Macht der Elementwandler, der Naturbegabten oder der Giftmischer. Doch die Magie der Insel lässt nicht zu das alle drei Mädchen das Erwachsenenalter erreichen. In der Nacht ihres 16. Geburtstags müssen sich die drei grausamen Ritualen beugen und anschließend beginnt der Kampf. Der Kampf und um die Krone und die Herrschaft über Fennbirn. Und nur die Stärkste von ihnen wird überleben und die Krone tragen, die anderen werden blutig untergehen...

Ich mochte den Plot von Anfang an. Zunächst lernen wir die drei Schwestern abwechselnd kennen, die Kapitel wechseln stetig in die verschiedenen Lebensbereiche der Mädchen und geben uns einen Einblick in deren Alltag. Dabei ist dieser bei allen unterschiedlich. Katharine wurde als Giftmischerin aufgezogen und hatte es nie leicht, sie wird mit aller Härte ausgebildet und tat mir manchmal sehr Leid durch das was sie ertragen muss. Mirabella, die Elementwandlerin, dagegen wurde vom Tempel unter deren Fittiche genommen, auch an sie werden hohe Erwartungen gestellt. Dennoch erfährt sie auch ein wenig Wärme und Liebe. Arsinoe als Naturbegabte wurde liebevoll aufgezogen und ist umgeben von Freunden und Menschen die ihr vertrauen.
So unterschiedlich die Mädchen aufgezogen wurden, so unterschiedlich ist auch ihr Charakter. Alle haben ihre guten Seiten und ich mochte sie alle, konnte mich aber lange nicht für eine Favoritin entscheiden. Letztendlich war mir aber doch irgendwie Mirabella am sympathischsten.
Gut gefallen hat mir auch das es im ersten Band nie wirklich klar geworden ist, wer denn nun das Zeug zur Königin hat. Alle drei Mädchen haben sowohl Stärken als auch Schwächen.
Auch die Nebencharaktere im Buch waren sehr passend und sympathisch. Jeder Charakter trägt seinen Teil zum hoffentlichen Erfolg seiner Königin bei und nimmt unterschiedlich stark Einfluss auf das Geschehen. Am liebsten mochte ich Jules, die beste Freundin von Arsinoe. Ich bin gespannt was mit ihr noch so passieren wird.
Ansonsten gibt es im Buch natürlich noch Liebesgeschichten, wobei diese nicht so im Vordergrund stehen. Sie sind präsent, das ja. Aber sie lenken nicht vom eigentlichen Geschehen rund um den Kampf der Königinnen ab und damit war ich sehr zufrieden, unbedingt nötig gewesen wären sie zumindest im ersten Band aber nicht direkt.
Den großen Kampf und Showdown darf man hier im ersten Band jedoch noch nicht erwarten. Das Buch macht uns mit den Schwestern, den Traditionen und der Magie von Fennbirn vertraut und wir werden Zeuge des Auftakts eines Meeres aus Intrigen und falschen Tatsachen.
Dann endet das Buch mit einem großen Knall und ich kann es kaum erwarten im Folgeband zu erfahren wie es weitergeht. Die Spannung steigt, wer wird Königin werden?


von Books on Fire
Der Auftakt zu einem mörderischen Kampf um den Thron einer kleinen, magischen Insel, auf der von drei Schwestern nur eine überleben darf um zu herrschen. Alle drei haben das Zeug dazu, doch welche hat den Biss und die Kälte um ihre Schwestern zu opfern? In diesem ersten Band lernen wir die Schwestern und ihre Unterstützer kennen und versuchen uns schon mal eine Favoritin heraus zu picken. Wer wird herrschen? Arsinoe, Katharine oder Mirabella? Zeigt Flagge und erfahrt im Folgeband wer den Thron erringt. Der erste Band ist noch recht ruhig, lässt aber für den zweiten Band viel erhoffen.













Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/rezi-die-schwestern-der-schwarze-thron.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(538)

987 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 288 Rezensionen

paper princess, erin watt, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:



Die 17- jährige Ella hat eigentlich alles bereits verloren. Ihre Mutter starb an Krebs und auch davor war die Zeit schwer für das junge Mädchen. Um sie beide in der Zeit der Krankheit über Wasser zu halten war sie stets mit einem Job beschäftigt, der eigentlich nicht unbedingt für Mädchen ihres Alters gedacht war. Aber Ella ist stark und Ella hat ein Ziel: einen College-Abschluss und ein normales, geregeltes Leben. Dann taucht aber eines Tages Callum Royal auf. Ein reicher Unternehmer der behauptet ihr Vormund zu sein und ob Ella es will oder nicht -  sie wird nun in eine Welt geworfen, die so weit entfernt ist von allem was sie kennt. Irgendwas scheint aber an der Sache faul zu sein. Die ganze Familie ist irgendwie seltsam, allen voran Callums fünf Söhne, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Ella das Leben so schwer wie nur möglich zu machen. Und besonders einem der Söhne ist sie ein Dorn im Auge. Reed hat es auf sie abgesehen, dabei bringt ausgerechnet er ihr Herz dazu schneller zu schlagen...

Ich mochte das Buch. Ja, ich gebe das zu. Ich stehe dazu dass mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat.
Das Buch hat mich keine Sekunde losgelassen. Ich war gefesselt, wollte wissen wie es weiter geht, was hinter der Sache mit Callum Royal und seinen Söhnen steckt. Wollte wissen warum diese sich ihr gegenüber so absolut unsympathisch und unfair aufführen. Warum aus den fünf so verkorkste Menschen geworden sind. Wie sich die Beziehung zwischen Ella und den Jungs entwickelt und wie Reed und sie zueinander stehen. Ich wollte einfach wissen was passiert.
Und das ist es, was das Buch für mich zu einem guten Buch gemacht hat. Es konnte mich unterhalten. Das ist es, was für mich wichtig war. Ich wollte ein Buch lesen das mich ablenkt, das mich in eine andere Welt entführt. Eine Welt in der ich mit einer Prota wie Ella mitfiebern kann. Ella ist eine starke Persönlichkeit. Sie hat stellenweise eine trotzige Art an sich die mir sehr sympathisch war. Aber Ella ist auch verletzlich. Sie weiß nicht immer alles, handelt nicht immer richtig und trift auch mal falsche Entscheidungen. Die Jungs sind am Anfang wirklich ziemlich ätzend zu ihr. Sie veräppeln sie, schneiden sie, verletzen sie psychisch. Es sind arrogante Idioten. Aber nach und nach kristallisiert sich ein Grund dafür heraus und es scheint so einige Ereignisse in der Vergangenheit zu geben die für ihr Verhalten verantwortlich ist. Ich wollte diesen Grund erfahren und ich wollte mit Ella Herzklopfen für Reed den "BadBoy"haben.
Jetzt kann man die "Message" des Buches für fragwürdig halten. Wobei ich mich zuerst frage: Was für eine Message? Ich will keine Message, das interessiert mich nicht.
Ich will nichts lernen, nicht nachdenken und vor allem nichts hineininterpretieren!
Sollten Mädchen in Ellas Alter solche Jobs annehmen? Nein, sollten sie nicht. Retten einen reiche Unternehmer die sich als dein Daddy fühlen? Nope, Blödsinn. Ein Haus voller heißer Jungs die sich dir gegenüber scheiße verhalten. Solltest du dennoch auf einen davon stehen oder nur wegen Geld bleiben obwohl du dich dabei mies fühlst? Natürlich nicht. Ist es toll wenn Situationen vorkommen bei denen Alkohol und Drogen eine Rolle spielen? Sexuelle Belästigung? Nein, keiner will das im echten Leben.
Aber Leute! Das ist eine fiktive Geschichte. Es geht um Nervenkitzel, Herzrasen und Spannung. Um den Kick, die Vorstellung und das Adrenalin beim Lesen. Ich habe keine Lust darauf ständig irgendwo zu lesen wie "falsch" solche Ansichten sind. Wie Frauen in solchen Büchern erniedrigt werden und wie schlecht solche Lektüre für die Jugend ist. Und das nicht Feministinnen für die Rechte der Frauen gekämpft haben, die sich dann unterwürfig dem Mann vor die Füße werfen und sich selbst durch solche Bücher zurück ins Mittelalter werfen. Sorry: BLAH!.
Ich habe nichts gegen Feministinnen, ich bin ihnen sogar dankbar für die Möglichkeiten die ich heute habe, aber irgendwo ist auch mal ein Punkt. Nur weil ich Bücher mit diesem Thema lese, bedeutet das nicht dass ich das auch im wahren Leben möchte. Ich habe einen Mann zu Hause sitzen der das genaue Gegenteil ist. Ob solche Bücher nun für die "Jugend" geeignet sind, sei mal dahingestellt. Ich bin keine Mutter, ich kann da nicht mitreden. Aber ich war Teenie, und ich kann euch sagen, dass ich schon ganz andere Sachen gelesen habe in dem Alter. Und wenn ich etwas lesen wollte, dann konnte mich da auch keiner davon abhalten. Eingeordnet wird Paper Princess übrigens bei NewAdult und Erotik. Das manche Buchhandlungen diese Bücher anders zu Schau stellen, ist nicht die Schuld von Autor oder Verlag.
Das wollte ich mal nur dazu gesagt haben. Leben und leben lassen, manche versuchen einfach immer kein gutes Haar an anderen zu lassen.
Mich konnte das Buch überzeugen. Ich hype es nicht, dazu hat mir noch das gewisse Etwas gefehlt, aber es ließ sich weglesen wie nichts, die Charaktere waren interessant, der Plot spannend und aufregend und der Cliffhanger mies. Ich werde weiterlesen!


Für mich ein unerwarteter Volltreffer. Ihr wisst, ich lese nur sehr selten Bücher ohne Fantasy, aber Paper Princess konnte mich überraschend gut unterhalten. Denn das ist es, gute Unterhaltung. Auch wenn die Handlung an mancher Stelle moralisch fragwürdig sein mag, hatte es doch all das was ich von guter Unterhaltung erwarte. Einen lockeren und coolen Schreibstil den ich bereits von anderen Büchern einer der Autorinnen kannte, interessante Charaktere, Höhen und Tiefen für die Protagonisten und eine alles andere als einfache Lovestory. Nicht jeder wird es mögen, Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so!  Band 2 ist schon unterwegs, das Ende wird euch fassungslos zurücklassen.


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/rezi-paper-princess-paper-trilogie-bd-1.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Veil: A Devil's Isle Novel (Devils Isle 1)

Chloe Neill
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Gollancz, 14.04.2016
ISBN 9781473215344
Genre: Sonstiges

Rezension:



Sieben Jahre sind vergangen seit der Schleier, der die Welt der Menschen von der der Paranormalen trennte, zerrissen wurde und nur mit Mühe und Not geflickt werden konnte. Sieben Jahre nach dem entstandenen Krieg zwischen Menschen und Paranormalen, liegen New Orleans und ein Teil der umliegenden Staaten immer noch mehr oder weniger in Trümmern, es hat sich eine Zone entwickelt in der alles ein wenig anders läuft. Ressourcen sind knapp, Magie verboten und mitten in New Orleans befindet sich die "Teufelsinsel", ein Gefängnis für alle Paranormalen und diejenigen die Magie wirken können. Magie ist strengstens verboten, hat sie doch Unglück über die Menschheit gebracht. Aber nicht nur Paranormale werden inhaftiert sondern auch die sogenannten Sensitiven, Menschen die Magie wirken können. Leider sind ihre Körper aber nicht für Magie konzipiert und so besteht stets die Gefahr sich in einen "Wraith", eine Art mordender Geist zu verwandeln.
In dieser Umgebung führt Claire einen der einzigen Läden in ihrem Stadtteil und versucht gleichzeitig der Obrigkeit aus dem Weg zu gehen: dummerweise hat sich vor kurzem herausgestellt das sie selbst eine Sensitive ist. Damit stellen sich nicht nur die üblichen Probleme ein, sie begegnet außerdem zwei gefährlichen "Wraith" und trifft auch auf den Kopfgeldjäger Liam der sie auf ein ganz spezielles Problem in New Orleans aufmerksam macht dessen Fäden noch im Dunkeln liegen. Für Claire heißt es also: Beherrsche die Magie, bleib außer Sicht und vertraue niemandem außer dir selbst...

Ich bin ja momentan sehr geknickt da mit dem 13. Band die Chicagoland Vampires Reihe von Chloe Neill zu Ende geht. Dieser Band erscheint im August und dann bleiben mir nur noch zwei ungelesenen Novellen übrig. Also habe ich mich der neuen Reihe der Autorin im Original gewidmet und auch diese gefällt mir sehr gut. Vor allem der Schauplatz New Orleans gefällt mir. Die Stadt ist geheimnisvoll, umgeben von den Bayous und all den Traditionen und Eigenheiten. Auch wenn nach dem magischen Krieg nicht mehr viel davon übrig ist mochte ich die Atmosphäre der Stadt. In New Orleans, der Stadt des Voodoo ist also der magische Schleier zerrissen und eine Armee aus Paranormalen hat sich lange Zeit eine Schlacht mit den Menschen geliefert.
Dadurch hat sich alles verändert. Es herrschen Knappheit, Vorurteile und Bespitzelungen. Es gibt Razzien und Monitore zeichnen alle magischen Aktivitäten auf die sofort die paramilitärische Organisationen auf den Plan rufen die die Zone unter Kontrolle haben. Das Leben ist nicht leicht in der Zone, vor allem nicht für Sensitive. Das merkt man auch an Claire, an ihrer Art und daran dass sie schwer vertraut. Sie hat einige Vorurteile  -  vor allem gegenüber Paranormalen. Erst langsam sorgt vor allem Liam dafür dass sie diese ein wenig abbaut und zeigt ihr, dass nicht nur die Menschen leiden. Ich mochte die Chemie zwischen den beiden, auch wenn sich da noch nicht wirklich etwas entwickelt. Auch sein Charakter war interessant und vor allem seine Familie und seine Art haben es mir angetan. Stellenweise war er mir sogar sympathischer als Claire. Aber auch die Nebencharaktere sind wunderbar gestaltet und haben mir gut gefallen.

Die Geschichte entwickelt sich nicht nur zu einem Katz und Maus Spiel rund um die Attacken der Wraith, sondern das Team kommt einer viel größeren Sache auf die Spur die es erfordert das Vorurteile über Bord geworfen werden und neue Bündnisse geknüpft werden müssen. Eine Herausforderung für Claire. Gut gefallen haben mir auch die Paranormalen und das Magiesystem bzw. die Art wie Claire ihre Magie wirkt (alles andere als perfekt). Dabei liegt der Fokus im Buch mehr auf den Konflikten zwischen den Rassen und dem Zwischenmenschlichen, hat mich aber gar nicht gestört. Das Buch ist durchweg recht spannend und endet ohne nennenswerten Cliffhanger, damit für mich der perfekte Start in eine neue coole Reihe. Den 2. Band habe ich mir direkt mal vorbestellt und der 3. erscheint noch in diesem Jahr. Einzig an meinem englischen Wortschatz muss ich noch ein wenig üben. Beim Schreibstil von Chloe Neill musste ich doch öfters mal was nachschlagen.


Ein New Orleans das nach einem magischen Krieg in Trümmern liegt. Eine Protagonistin die in einen Zone in der Magie verboten ist erst seit kurzem ihre Kräfte erhalten hat. Ein Kopfgeldjäger der gar nicht so drauf erpicht ist alles und jeden hinter Gitter zu sperren sondern der einen ganz besonderen Bezug zu den Paranormalen hat. All diese Aspekte und eine spannende Suche nach gefährlichen Monstern und einer Verschwörung haben für mich "Veil" zu einem tollen Auftakt der "The Devil's Isle " Reihe gemacht. Daumen hoch für alle die Lust auf eine neue Urban-Fantasy-Reihe im nicht mehr ganz so schönen New Orleans haben.






Englische Rezi hier: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/rezi-lets-read-in-english-veil-devils.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

177 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

elfen, holly black, fantasy, der prinz der elfen, ritter

Der Prinz der Elfen

Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.04.2017
ISBN 9783570164099
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Willkommen in Fairfold, hier können Sie den einzigartigen schlafenden Elfenprinzen bestaunen. Aber Vorsicht ist geboten, das kleine Volk hat seine Tücken. Womöglich werden Sie den Wald nicht mehr lebend verlassen...
Hazel und Ben leben in Fairfold, einem Ort in dem nicht alles so normal ist wie es zunächst scheint. Fairfold grenzt direkt an das Elfenreich, der Wald ist das Zuhause des kleinen Volkes. Und in diesem Wald steht die größte Attraktion des Ortes: Ein unzerstörbarer gläserner Sarg mit einem wunderschönen gehörnten Jungen, der seit jeher in tiefem Schlafe liegt. Doch eines Tages ist dieser verschwunden und Hazel und Ben müssen sich den Geheimnissen stellen die sie seit ihrer Kindheit umgeben. Denn nichts ist wie es scheint in Fairfold...

Zu diesem Buch gibt es ja sehr gespaltene Meinungen. Die einen lieben es, die anderen können damit gar nichts anfangen. Verstehen kann ich beide Seiten.
Die Idee des Buches ist toll. Ein Ort der in seiner Gesamtheit untrennbar verbunden ist mit dem Elfenvolk das im angrenzenden Wald lebt. Es bestehen Übereinkünfte zwischen den Bewohnern, man lässt sich mehr oder weniger in Ruhe, Einheimische werden nicht getötet oder entführt. Die Dorfbewohner wissen sich zu schützen, jeder weiß Bescheid über die Kreaturen die im Wald hausen. Den Erlkönig, das Ungeheuer tief im Herz des Waldes, den verschiedenen Kobolden und Monstern und natürlich über den geheimnisvollen Jungen im Sarg. Das Buch ist für mich einfach unheimlich atmosphärisch. Ich mochte die ganzen Sagen und Mythen die darin verarbeitet wurden und einfach das Gefühl das einem der Wald mit all seinen Kreaturen gegeben hat. Auch die Geheimnisse die sich in dessen dunklen Tiefen verbergen und die nur langsam ans Licht kommen waren toll verpackt.

Die Geschehnisse geben erst langsam einen Sinn, ein roter Faden ist nicht immer erkennbar, man muss sich seinen Weg durch die Geschichte suchen. Auch weil das Buch immer mal wieder zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her springt. Nicht jeder mag unstrukturierte Bücher, für mich machen aber gerade dieser wilde Wechsel und dieses Undurchsichtige den Reiz aus. Ich liebe Bücher die ein wenig wirr und durchgeknallt erscheinen, ich bahne mir gerne meinen Weg durch verschlungene Plottwists und nicht erkennbare Zusammenhänge. Ich verstehe aber alle die ein Problem damit hatten. Noch dazu ist das Buch nicht unbedingt actionreich. Es ist stellenweise blutig und ein wenig eklig, aber man kämpft sich langsam und bedächtig mit den Protagonisten durch den Dschungel an Fragen und geheimen Machenschaften. Wer Tempo in der Erzählung erwartet wird enttäuscht sein.
Ebenfalls Probleme hatten viele mit dem Schreibstil, das ist natürlich Geschmackssache. Ich hatte keinerlei Probleme damit und war die ganze Zeit über davon gefesselt. Holly Black schreibt jedoch sehr knapp und prägnant, das ist nun nicht jedermanns Sache.

Ansonsten sind auch die Charaktere so ein Streitpunkt. Es sind keine Helden. Hazel lebt so vor sich hin, küsst Typen als gäbe es kein Morgen während ihr Bruder mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat. Sie sind nicht wirklich Sympahieträger, keiner von ihnen. Auch die anderen Protas sind allesamt eher schwierige Charaktere mit seltsamen Angewohnheiten und einer Menge Schwächen. Ich konnte mich in keinen von ihnen hineinversetzten, aber das musste ich irgendwie auch nicht. Für mich waren sie gerade perfekt weil sie so kaputt waren. Weil der Wald und ihre Vergangenheit sie zu dem gemacht haben was sie sind und die Geschichte in die Richtung lenken in die sie sich entwickelt hat. Sie mussten für mich keine Helden sein, denn Fairfold braucht keine Helden. Es braucht Kämpfer die alles tun um das Böse zurück zu drängen. Auch wenn dafür erst mal ein paar (minimale) Teenagerproblemchen überwunden werden müssen. Für mich war das Buch ein Überraschungserfolg und ich habe mich gefreut dass es ein Einzelband ist.


Ein Buch das man mögen muss. Es ist stellenweise ein wenig wirr, die Charaktere sind keine sympathischen Menschen und jeder für sich so ein wenig kaputt. Man muss sich darauf einlassen, dazu bereit sein sich mit den Protas durch einen düsteren Dschungel an Geheimnissen und blutigen Elfentaten zu kämpfen, sich einlassen auf eine düstere Welt in der nichts so ist wie es scheint und in der jeder falsche Schritt, jedes falsche Wort dein Ende bedeuten könnte. Der Schreibstil ist kurz und prägnant, das Tempo im Buch eher gemächlich, dennoch konnte es mich durch seine Atmosphäre und gerade durch seine eigene, wirre und undurchsichtige Art und die teilweise unangenehmen Charaktere überzeugen.





Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/rezi-der-prinz-der-elfen-von-holly-black.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

162 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

kate daniels, curran, stadt der finsternis, gestaltwandler, ilona andrews

Stadt der Finsternis: Ruf der Toten

Ilona Andrews ,
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.03.2012
ISBN 9783802583438
Genre: Fantasy

Rezension:



Seltsames geht vor in Atlanta. Kate hat sich mittlerweile in ihrem neuen Büro häuslich eingerichtet, leider bleiben die Aufträge nach wie vor aus und es scheint dass der Orden da seine Finger mit im Spiel hat. Aber Kate hat auch so alle Hände voll zu tun. Scheinbar ist ein Vampir durch mysteriöse Umstände außer Kontrolle geraten. Und dann kommt doch ein Auftrag zu ihr. In Form eines verschwundenen Wissenschaftlers der eine Apparatur gebaut hat die ganz Atlanta in große Schwierigkeiten bringen könnte...

Wieder ein richtig cooler Band der Reihe. Ich mochte die Idee mit dem Wissenschaftler und seiner Apparatur und auch wie Kate darin verwickelt wird. Durch dieses etwas größere Problem für die Stadt müssen außerdem auch mal alle an einem Strang ziehen und können nicht in ihren sicheren Gebieten hocken bleiben. Zudem lernen wir ein paar neue Gruppierungen in der Stadt kennen die alle so ihren ganz eigenen "Charme" haben. Dabei ist auch eine richtig Üble, die nichts Gutes im Schilde führt.
Wir erfahren in diesem Band wesentlich mehr über Kates weitere Vergangenheit, wie sie aufgewachsen ist, ihre Mutter und ihre Fähigkeiten - von denen sie eine in diesem Buch besonders brauchen wird. Es kommt auch ein wenig zum Vorschein warum Kate manche Probleme mit der Welt und sich selbst sowie Beziehungen hat und ich mochte die darauf folgenden Szenen mit Curran und seiner Art mit Kates Problemen umzugehen. Besonders gefreut habe ich mich das in diesem Band der Reihe auch Julie wieder eine größere Rolle spielt, ich finde die Kleine einfach super.
Aber auch andere Charaktere bekommen einen größeren Auftritt und Kates beste Freundin Andrea ist mit von der Partie. Da bin ich noch gespannt wie es in Zukunft bei ihr und ihrem Liebesleben laufen wird. Mehr kann ich euch fast nicht verraten ohne zu spoilern, leider. Ich muss aber auf jeden Fall sagen das der Band wieder super spannend war, wenn mir auch die Thematik des letzten Bandes ein wenig mehr gefallen hat und da einfach ein wenig mehr Bums dahinter war. Der nächste Band legt den Fokus auf Andrea. Auf jeden Fall ein Grund dran zu bleiben.


Ein verschwundener Wissenschaftler plus Apparat halten Kate und die Stadt in Atem. Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit erwartet euch bei dem auch einiges Neues aus Kates Kindheit ans Licht kommt und auch bekannte Charaktere wie Julie und Andrea wieder dabei sind. Wir erfahren mehr über Kates Fähigkeiten und ich bin gespannt was noch so in ihr schlummert. Der nächste Band gehört ganz Andrea und ich bin sehr gespannt darauf.



Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/rezi-ruf-der-toten-stadt-der-finsternis.html

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Schatten über Elantel

Brandon Sanderson , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704359
Genre: Fantasy

Rezension:



Ein Mörder geht um in Elantel, der blühenden Metropole voller Magie und neu entwickelter Technik. Wer wäre besser geeignet diesen zu fassen als der berühmte ehemalige "Sheriff" Waxillium Ladrian? Ehemals eine Größe in den gefährlichen Gebieten im Nördlichen Rauland, ist er nun als Lord seines Hauses ein Berater der Polizei von Elantel. Zusammen mit seinem Gefährten Wayne und der Polizistin Marasi muss er all seinen Spürsinn einsetzen um den Killer zu fassen. Denn eine Verschwörung scheint im Gange zu sein und der Mörder nutzt Allomantie, aber nicht die der gewöhnlichen Art...

Ich war sehr überrascht in welche Richtung sich die Nebelgeborenen-Reihe entwickelt hat. Dazu muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich den vierten Band der Reihe nicht gelesen habe. Ich war der Meinung das "Schatten über Elantel" den erste Band einer neuen Trilogie darstellt und daher eigenständig ist. Zum großen Teil ist dies auch der Fall. Soweit ich es verstanden habe sieht es wie folgender Maßen aus: Band 1 bis 3 ist die ursprüngliche Trilogie, Band 4 ist ein Buch das eine Verbindung zwischen Band 3 und 5 schaffen soll und die Charaktere Wax und Wayne zum ersten Mal einführt. Band 5 ist nun der Auftakt der neuen Trilogie.
Mir fehlten daher ein paar Informationen über die Vorgeschichte der Charaktere. Das hat nicht wirklich gestört, war aber doch ein wenig schade - wenn auch natürlich meine Schuld.
Ich war daher natürlich verwundert dass die Reihe nun im Gegensatz zu früher einen deutlichen Crime-Touch bekommen hat. In Kombination mit der ursprünglichen Allomatie und einigen neuen und alten Verbindungen zur früheren Geschichte mochte ich die Idee eigentlich sehr gerne. Der Spannungsbogen bleibt hoch, die Suche nach dem Mörder ist rasant und ein wenig verwirrend und ich brauchte eine kurze Eingewöhnungszeit.
Die Charaktere sind auch eine Marke für sich. Sehr skurril teilweise auf ihre eigene Art und mit der einen oder anderen Macke die sie wirklich außergewöhnlich machen. Dabei ergänzen sie sich perfekt und ergeben ein wunderbares Ermittlerteam das immer für eine überraschende Wendung gut ist und für mich zum großen Teil den Reiz an der Geschichte ausmacht.
Aber auch Elantel ist eine Stadt mit interessanten Aspekten und verschiedenen gut ausgearbeiteten Bevölkerungsgruppen die ein großes Konfliktpotential bieten und dem Buch auch ein wenig einen politischen Touch geben.
Ich muss sagen das mich das Buch wirklich sehr gut unterhalten hat und der Schreibstil nach wie vor wunderbar flüssig und spannend ist, die Seitenzahl habe ich beinahe nicht bemerkt.
Das einzige was mir so ein wenig gefehlt hat war das epische der ersten Trilogie.
Das Entdecken der Mächte, epische Schlachten und große Heldentaten etc. Da geht der 5. Band einfach in eine ganz neue Richtung und da muss ich mich erst daran gewöhnen.
Ansonsten aber wie von Brandon Sanderson gewohnt ein tolles Lesevergnügen. Bis irgendwann der 6. Band in Sicht ist werde ich mich einem ReRead der Reihe widmen und auch mal den 4. Band unter die Lupe nehmen. Noch zu erwähnen wären das schöne Glossar am Ende des Buches sowie zwei wunderbar gestaltete Karten im Inneren die für mich zu High-Fantasy-Büchern eigentlich immer dazu gehören.


Die neue Trilogie, zusammen mit dem 4. Band als Übergang, leitet eine ganz andere Richtung der Geschichte rund um die Allomantie ein. Statt epischen Schlachten erwarten den Leser nun geheimnisvolle Kriminalfälle, politische Ränkespiele und skurrile Charaktere. Eine unerwartete Entwicklung die aber immer noch absolut spannend und fesselnd geschrieben ist und mich wunderbar unterhalten konnte.



Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/rezi-schatten-uber-elantel-die.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Strong & Beautiful

Pamela Reif
Fester Einband
Erschienen bei Community Editions, 16.03.2017
ISBN 9783960960010
Genre: Sachbücher

Rezension:


Ich hätte eigentlich nie gedacht, dass sich auf meinem Blog mal eine Rezension zu einem Sachbuch finden würde. Einfach schon deswegen weil ich zum einen ja recht eingefahren bin was meine Genres angeht und zum anderen weil ich mich schlichtweg nicht dafür interessiere. Wofür ich mich aber, seit ich 2014 endlich meinen inneren Schweinehund überwunden habe, interessiere ist Sport in einem für mich gesunden Maß und bessere Ernährung. Als sich für mich also die Möglichkeit bot mal in ein Sachbuch zu diesem Thema hineinzuschnuppern, habe ich sie ergriffen und mich an Strong & Beautiful von Pamela Reif gewagt.Dazu muss ich vorneweg sagen, dass ich die Autorin bisher nicht kannte. Nach dem Buch weiß ich jetzt das es sich bei ihr um eine erfolgreiche Influencerin aus dem Bereich Instagram handelt die auch einen Blog betreibt. Daher kann ich jetzt nichts dazu sagen ob das Buch eine Bereicherung für Fans darstellt oder ob das Buch Inhalte enthält die schon einmal irgendwo im Netz auf ihren Seiten verfügbar war, ich folge ihr schlicht und einfach nicht.
Was man aber definitiv sehen kann ist ihre Herkunft von Instagram.Das Buch enthält viele große und durchaus ästhetisch ansprechende Bilder mit ihr selbst im Fokus, die die Hardcover-Ausgabe schön gestalten und mir wirklich gut gefallen haben. Nachteil an der Sache ist allerdings das diese Bilder natürlich einen Großteil der 224 Seiten einnehmen und daher recht wenig Text im Verhältnis dazu vorhanden ist. Wer sich also auf ein Sachbuch prallvoll mit Beispielen und Tipps gefreut hat könnte eventuell ein wenig enttäuscht sein.Gut gelungen fand ich auch die Aufteilung des Buches in verschiedene Bereiche wie Dinge aus ihrem Leben und Fitnesstipps - dabei finden sich auch hier wieder gut gewählte Unterpunkte. Was für mich jedoch eher uninteressant war sind die Bereiche Style und About Life in denen es sich hauptsächlich um Make-Up, Sport-Fashion und das Leben als Model und Instagrammer dreht. Für Fans vielleicht ganz interessant und auch für Leute die sich für Beautygrundlagen interessieren, ich habe diese Bereiche aber eher überflogen.Ansonsten mochte ich eigentlich auch z.B. den Bereich über ihr Leben ganz gerne. Sie kommt mir recht sympathisch und auf dem Boden geblieben vor, das fand ich gut. Die Motivationstipps die sie gibt um den inneren Schweinehund zu überwinden sind gut gewählt und ich kann sie so unterschreiben, bei mir haben sie damals auf jeden Fall gewirkt. Was die Übungen angeht bin ich auch zufrieden, man darf aber nicht zu viel davon erwarten. Es sind leichte und dennoch fordernde Übungen die jeder zu Hause nachmachen kann und die auf jeden Fall sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene geeignet sind. Wer sich aber schon länger in diesem Bereich auskennt und aktiv ist wird da jetzt nichts Neues entdecken können. Eher was für Einsteiger, hierfür aber gut gemacht. Es hätten aber gerne noch einige mehr sein dürfen, der Bereich ist ziemlich knapp. Ich halte mich übrigens außer mit Bauch-Beine-Po und Fitnessstudio neuerdings mit Tabata fit :=) (Bei mir ist auf jeden Fall noch Handlungsbedarf -> siehe Foto, aber ich bin nach den Jahren mittlerweile echt zufrieden. Auch weil ich mich früher gar nicht wohl gefühlt habe)
Auch für mich interessant war der Bereich Food. Hier gab es leichte und schnelle Rezepte die für den Einstieg in gesündere Ernährung geeignet sind und die ich auch noch nicht kannte. Ich selbst versuche aber auch eher Fett und Zucker zu reduzieren anstatt mich weiter in die Tiefe zu bewegen, daher kann ich nicht viel zur Einzigartigkeit der Rezepte sagen, was ich getestet habe hat gut geschmeckt. Aber auch hier denke ich könnte der ein oder andere enttäuscht sein.Eine schöne Idee waren auch die Übersichten über ungesunden Inhaltsstoffe und co.Alles in allem kann ich sagen dass ich das Sachbuch eigentlich völlig in Ordnung fand. Es war nicht unbedingt ein Highlight, weder was Food noch Fitness angeht, aber es war auch nicht schlecht. Ich habe allerdings auch nicht das mega Fitnessprogramm erwartet, einfach weil das für die Masse und Zielgruppe nicht gepasst hätte. 


Für mich ein gutes Fitnessbuch das für Einsteiger und Fans sicher perfekt ist. Es gibt Tipps zu Motivationsmöglichkeiten, einfachen Übungen und schnellen gesunden Mahlzeiten, enthält aber keine großartigen Innovationen und ist daher nichts für Leute die tiefer in der Materie unterwegs sind. Die Gestaltung und der Aufbau haben mir gut gefallen und ich habe es gerne studiert, es war aber nicht das große Highlight das vielleicht manche erwartet haben. Mir hat es dennoch ein bisschen was näher gebracht.

Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/sachbuch-rezi-strong-beautiful-von.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

cult, gay romance, emotion, religion, gay

Goodbye Paradise

Sarina Bowen
E-Buch Text: 335 Seiten
Erschienen bei Rennie Road Books, 21.03.2017
ISBN 9781942444275
Genre: Sonstiges

Rezension:



Eines war Josh klar: eines Tages würden sie ihn verstoßen. Ihn hinauswerfen aus Paradise, der Sekten-Farm auf der er aufgewachsen ist und die alles ist was er kennt. Auch wenn das Leben dort hart ist und er zu den unerwünschten schwachen Mitgliedern gehört, die niemals eine Frau zugewiesen bekommen würden. Es ist doch seine Heimat und außerdem ist hier Caleb immer an seiner Seite - sein bester Freund und alles was ihm wichtig ist, doch seine Gefühle ihm gegenüber sind eine Sünde…
Für Caleb war es immer das Wichtigste Josh zu beschützen, doch irgendwann gelingt ihm dies nicht mehr und er muss sich entscheiden ob er ihm in die Welt draußen folgen soll. Dabei würde Caleb Josh überall hin folgen, denn er hegt ein Geheimnis das er nicht mal seinem besten Freund bisher anvertraut hat.

Als ich gesehen habe das eine der Autorinnen meines Gay-Romance-Highlights aus dem März – HIM- ein neues Werk veröffentlicht hat das auch noch ein Standalone ist, war mir direkt klar dass ich es lesen muss. 
Goodbye Paradise hat einen sehr interessanten Hintergrund durch das Setting mit den beiden Protagonisten und deren Leben in der religiösen Polygamisten-Sekte. Dabei ist das Ganze auf jeden Fall nicht so klischeehaft wie man sich das vielleicht vorstellt mit den schwulen Jungs aus einer religiösen Sekte. 
Wir lernen die beiden mitten in ihrem täglichen Leben kennen, erfahren etwas über die Zustände dort und werden in deren Weltanschauung eingeführt, sowie die Verhältnisse zwischen Mann und Frau. Es ist schon ein wenig erschreckend wie sich die Sektenführer dort ihre eigene kleine Welt aufbauen und die Leute mehr oder weniger freiwillig sich diesen fügen. Allerdings hätte ich mir gewünscht noch ein wenig mehr darüber zu erfahren. Da Josh die Sekte recht bald zu Beginn des Buches verlassen muss, kommt die Sprache nur noch selten auf die Situation dort zurück, auch wenn die Vergangenheit der beiden stets präsent ist.
Es war auf jeden Fall schön mit den beiden Jungs zusammen deren erste Schritte in der „Freiheit“ zu begehen. Die moderne Welt mit all ihren Fallstricken kennen zu lernen und sich endlich richtig lebendig zu fühlen. Auch die Beziehung der beiden entwickelt sich in einem angenehmen Tempo, denn auch Liebe und Leidenschaft ist etwas das beide bisher nie kennenlernen durften. Die Jungs selbst habe ich schnell ins Herz geschlossen. Josh ist eher der ruhigere, derjenige der es schon immer schwerer hatte wegen seines Status in der Sekte und auch später läuft das Leben nicht so rund für ihn wie er es gerne hätte. Er fühlt sich recht nutzlos und muss erst seinen eigenen Wert kennen lernen. Dagegen ist Caleb eher der Extrovertierte, aber kein Draufgänger im klassischen Sinn. Er ist jedoch jemand der gerne die Verantwortung übernimmt und für andere sorgt. Die beiden sind zusammen ein schönes Paar, auch wenn Jos für mich lange Zeit beinahe ein wenig zu soft war. Aber auch er hat es drauf ;=)
Die erotischen Szenen waren auf jeden Fall wieder heiß und auch die Liebesgeschichte im Ganzen war sowohl süß als auch bitterzart und ein wenig traurig. Auf jeden Fall auch durch die Nebencharaktere ein super Gesamtergebnis das ganz oben in meine Favoriten dieses Genres wandern wird. Es kommt nicht ganz an HIM ran, das liegt aber daran mir das Setting mit den beiden Eishockeyspielern und besten Freunden einfach von Anfang an mega gut gefallen hat und ich das eben auch auf Deutsch lesen konnte und daher oft noch ein anderes Feeling habe weil ich alles genauso verstehe wie es gedacht ist. Ich bin gespannt ob Goodbye Paradise irgendwann übersetzt wird und werde es dann auf jeden Fall nochmal lesen und sehen ob es dann noch eine Schippe drauf legen kann. Ich hoffe der nächste geplante Standalone-Roman der Autorin wird bald veröffentlicht. 


Eine wunderbare Liebesgeschichte um zwei Jungs die nach Jahren in einer Sekte endlich das wahre Leben kennen lernen und dabei auch begreifen das es in Ordnung ist Liebe und Leidenschaft zu empfinden. Eine tolle Kombi aus angenehmen Charakteren, langsamen vorantasten und erotischen Szenen. Selbst die Nebencharaktere konnten mich begeistern. Auf jeden Fall eine Empfehlung für alle die gerne Gay-Romance lesen und ich hoffe auf eine Übersetzung dazu :=)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

One thing was always clear to Josh : one day they would throw him. Out of Paradise, the compound of the cult on which he grew up and which is all he knows. Even if life is hard there and he belongs to the unwanted weak members who would never get a woman. It is his home and Caleb is always at his side - his best friend ans the only one who is important to him, but his feelings towards him are a sin in the eyes of the cult...
For Caleb, it was always the most important thing to protect Josh, but somehow he is not able to do that anymore and he has to decide whether to follow him out into the world outside or staying behind. Caleb would follow Josh everywhere, because he has a secret that he has not even told his best friend so far.

When I noticed that one of the authors of my gay romance highlight from March - HIM- released a new book, which is also a standalone, it was immediately clear that I must read it.
Goodbye Paradise has a very interesting background through the setting about the two protagonists and their lives in the religious polygamist cult. The whole thing is definitely not as stereotypical as one might think with the gay boys from a religious cult and such.
We get to know the two in the middle of their daily lives, learn about the situation there and are introduced into their worldview, as well as the relations between men and women. It is a little frightening how the cult leaders build their own small world there and the people more or less willingly join them. However, I would have liked to know a little more about it. Since Josh has to leave the cult quite soon at the beginning of the book, the plot rarely comes back to the situation there, even if the past is always present even outside.
It was definitely nice to take the first steps in "freedom" with the two boys. To get to know the modern world with all its hardness . Also the relationship of the two develops at a pleasant pace, because love and passion is something that both have never been allowed to get to know. 
Josh is rather the quiet kind of guy, the one who has always had it harder in life because of his status in the cult and also later life is not easy on him. He felt quite useless and had to learn to accept his own value. On the other hand, Caleb is the extrovert, but not a badboy in the classical sense. He is, however, someone who likes to take responsibility and care for others. The two are a beautiful couple, even if Josh was almost a bit too soft. But he has also a strong side :=)
The erotic scenes were definitely hot and also the love story as a whole was sweet as well as a little sad. I liked the Book pretty much. It does not comes close to HIM, but this is because I was more into it with the two ice hockey players and best friends simply from the beginning. Maybe I could someday also read it again in German and therefore I often have a different feeling because I understand everything better. I'm curious if Goodbye Paradise is someday translated.I hope the next planned standalone novel of the author will be released soon too.

A wonderful love story about two guys who after years of living in a strict cult get to know the true life and at the same time realize that it is okay to feel love and passion. A great combination of pleasant characters, slow anticipates and erotic scenes. Even the side characters could inspire me. In any case, a recommendation for all who love to read gay romance and I hope for a translation to this: =)
 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-lets-read-in-english-goodbye.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

175 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

aurafeuer, das erbe der macht, magie, urban fantasy, andreas suchanek

Aurafeuer

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.09.2016
ISBN 9783958342170
Genre: Fantasy

Rezension:


Es gibt eine Welt von der du nichts weißt. Eine Welt, getrennt durch einen magischen Wall der dafür sorgt, dass du als Nimag nichts von der Magie mitbekommst die um dich herum geschieht.Doch hinter deinem Rücken findet ein Kampf statt. Der Kampf um das Bestehen des Walls. Denn der Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Lichtkämpfern und Schattenkämpfern schläft nie und nicht alle sind mit dem Wall einverstanden. Als der Kampfgefährte der Lichtkämpferin Jennifer im Kampf sein Leben lassen muss, wird ein neuer Kämpfer erweckt. Alex, der sich nun in einer ihm unbekannten Welt zurechtfinden muss und hineingezogen wird in einen brutalen Kampf der Magie...
Ich muss sagen ich bin positiv überrascht was dieses Buch angeht. Wie schon erwähnt mag ich kürzere Bücher, die auch noch monatlich fortgesetzt werden, eigentlich gar nicht (halte das ein wenig für Geldmacherei). Aurafeuer allerdings beinhaltet eine komplexe Welt voller Magie, magischen Artefakten, Sigillen, Auren und Essenzen. Es gibt den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, jedoch nicht so abgedroschen wie das oft der Fall ist. Wir folgen dem ehemaligen Nimag (Nichtmagier) Alex, der ganz plötzlich in diese magische Welt geworfen wird, nachdem sich das Sigil eines Verstorbenen in ihm manifestiert und dessen magische Kräfte auf ihn übertragen hat. Durch ihn werden wir langsam in das komplexe Magiesystem eingeführt das so auf jeden Fall sehr verständlich wurde. Dabei begegnen wir den Teams der Lichtkämpfer und einigen interessanten Charakteren, Alex neuen Kameraden. Besonders Jennifer nimmt dabei einen großen Teil der Geschichte ein und ich denke von ihr ist noch viel zu erwarten. Ansonsten fand ich neben dem Magiesystem besonders die Unsterblichen originell, die allesamt wichtige Persönlichkeiten der Zeitgeschichte darstellen. Wir begleiten das Team direkt bei der Jagd auf einen gefährlichen magischen Folianten der alle in große Gefahr bringt.Das Buch war durchgehend spannend, magisch und wirklich interessant. Die Charaktere müssen sich im Laufe der Serie noch etwas entwickeln, aber bisher ist zumindest keiner dabei der mir negativ auffällt. Endlich mal ein Autor der es versteht, viel Geschichte und Spannung auf wenigen Seiten ansprechend zu verpacken. Daumen hoch und ich werde mal sehen ob ich mir die Folgebände zulegen werde.
Überraschend gut und komplex für so wenige Seiten. Euch erwarten auf knapp 140 Seiten interessante Charaktere, ein gut ausgearbeitetes Magiesystem und eine spannende Jagd nach einem magischen Artefakt. Die Hintergrundgeschichte und die losen Fäden scheinen noch einiges bereit zu halten und ich schätze, diese Reihe könnte es tatsächlich schaffen mich bei der Stange zu halten. Urban-Fantasy-Tipp von mir.
Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-aurafeuer-das-erbe-der-macht-bd-1.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Seelenlos

Maibach Juliane
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.02.2017
ISBN 9783000555695
Genre: Fantasy

Rezension:


In diesem Band überschlagen sich die Ereignisse. Malek verfolgt immer noch sein Ziel, den Tod von Tares und die Rache dafür dass dieser sich von ihm abgewendet hat. Währenddessen sind die vier Gefährten weiter auf dem Weg um die letzten verbliebenen Splitter einzusammeln und dabei geraten sie unverhofft in die Fänge zweier grundverschiedener Fürstenhäußer, die unbedingt wollen das sich Gwen als Enkelin des Göttlichen auf deren Seite schlägt um einen Eindruck von Stärke zu gewinnen. Doch dann wird ein sehr gefährlicher Nephim freigelassen und es riecht nach Krieg. Außerdem verfolgen wir noch Kalis, die ebenfalls Rache im Sinn hat. Die Situation spitzt sich zu und es warten einige unerwartete Wendungen auf die Protagonisten.
Für mich war dieser Band bisher was die Spannung und den Lesefluß angeht der Beste.Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und mir hat es vor allem gefallen das sich die Geschichte dieses Mal ausschließlich in der anderen Welt abgespielt hat. Dadurch ist die Story sehr weit vorangeschritten und ich bin schon gespannt auf das große Finale.Dabei lernen wir in diesem Band mehrere Charaktere endlich richtig kennen und erfahren mehr über ihre Vergangenheit. Unter anderem gibt es Interessantes über Fürst Ahrin, die Tungrass und Malek zu erfahren. Aber auch Details aus der Vorgeschichte von Tares und Kalis kommen zum Vorschein und Gwen bekommt einen Einblick in die Gedankenwelt ihres Großvaters. Malek gibt auch etwas von sich preis das mich überrascht hat und ich noch gespannt bin wohin sich die Geschichte mit ihm entwickelt, ich hoffe nur er wird nicht zu sehr weichgespült, als Bösewicht gefällt er mir nämlich sehr gut. Ansonsten wird es ziemlich spannend und ich bin gespannt was mich im letzten Band erwarten wird. Ich habe so eine Ahnung. Zwar könnte ich euch zum vierten Band noch eine Menge erzählen, bei knapp 300 Seiten ist allerdings die Spoilergefahr recht groß und ich belasse es dabei. Mir hat er auf jeden Fall sehr gut gefallen.
Für mich bisher mein Highlight der Reihe in der viele Dinge aus der Vergangenheit der Charaktere ans Licht kommen. Außerdem scheint sich ein neuer Gegner einzumischen und alte Gegner erweisen sich als doch vielleicht nicht ganz so böse. Sehr spannend und fesselnd. Ich freue mich auf den finalen Band der Reihe und den Showdown.


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-schattennacht-seelenlos-bd-4-von.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(273)

708 Bibliotheken, 6 Leser, 7 Gruppen, 123 Rezensionen

hexen, magie, liebe, cate, bruderschaft

Töchter des Mondes - Cate

Jessica Spotswood , Stefanie Lemke
Fester Einband: 363 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.08.2012
ISBN 9783863960247
Genre: Jugendbuch

Rezension:






Könntet ihr euch vorstellen jeden Tag ständig auf der Hut zu sein? Immer darauf achten zu müssen ja kein Aufsehen zu erregen? So sieht nämlich der Alltag von Cate aus. In einer Welt in der Hexen verfolgt werden und Frauen eher als nette Zierde denn als eigenständige Wesen gesehen werden, hat sie das große Los gezogen. Nicht nur das sie nach dem Tod der Mutter nun für ihre zwei jüngeren Schwestern verantwortlich ist, alle drei Cahill-Schwestern sind auch noch Hexen und müssen versuchen dies um jeden Preis vor der Bruderschaft zu verbergen, ansonsten droht ihnen ein schlimmes Schicksal. Nun ist es aber nicht leicht zwei junge, wilde Hexen im Zaum zu halten, außerdem muss Cate bald eine Verlobung bekannt geben um nicht zwangsverheiratet zu werden und eine geheimnisvolle Prophezeiung taucht auf. Diese scheint sich auf die drei Schwestern zu beziehen und könnte all in noch größere Gefahr bringen...

Dieses Buch hat ein wenig gebraucht um mich zu überzeugen.
Zum einen hatte ich Schwierigkeiten mit der Welt in der die drei Schwestern leben. Dadurch dass die Frauen in dieser Welt und in diesem Zeitalter zum größten Teil unterdrückt werden, ist das mit meinen bevorzugten starken weiblichen Charakteren so eine Sache.
Cate vor allem als Hauptprotagonistin hatte es da bei mir schwer. Sie war zunächst recht "langweilig" vom Charakter her. Sie ist sehr übervorsichtig allem gegenüber. Egal ob es um Kontakte in der Gesellschaft geht, den näheren Kontakt zu Männern oder bei allem was mit Magie zu tun hat.
Sie fürchtet die Magie und hasst sie beinahe, wünscht sich am liebsten keine Hexe zu sein. Dadurch war sie mir am Anfang nicht unbedingt sympathisch und es dauerte eine Weile bis sie mal mutiger wurde und aus sich herauskam. Natürlich ist es verständlich das sie durch den ganzen Druck und die Verantwortung ein wenig steif im Charakter ist, für mich sind solche Charaktere aber einfach ein wenig schwierig. Ihre beiden Schwestern mochte ich dafür sehr. Maura ist die Mittlere und die aktive und wilde während Tess als Jüngste eine ganz Süße ist.
Es war auch schwierig sich in die Zeit hineinzuversetzen, die ganzen gesellschaftlichen Standards und Gepflogenheiten waren mir fremd, ich lese auch sonst nichts Historisches.
Ab ca. der Hälfte des Buches wurde es dann aber richtig spannend und mitreißend so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Cate kommt langsam aus sich heraus und auch in Sachen Prophezeiung tut sich so einiges. Außerdem kommt Schwung in die leicht angedeutete Dreiecksgeschichte zwischen Cate und zwei interessanten jungen Männern. Diese ist aber wirklich nur angedeutet. Die Ereignisse überschlagen sich beinahe und eine Menge Dinge kommen als Licht bevor das Buch mit einem Cliffhanger endet. Es war wirklich mal eine Geschichte die sich im Laufe des Buches von drei auf vier Sterne steigern konnte und mich sehr neugierig auf den nächsten Band der Trilogie gemacht hat.


Nach einem etwas schwierigen Einstieg hat sich diese Geschichte zu einem spannenden Auftakt einer Hexen-Reihe mit viel Potential entwickelt. Die Prota war mir Anfangs ein wenig zu brav, kommt aber später richtig aus sich heraus und ich konnte das Buch ab der Hälfte kaum liegen lassen, ich musste verfolgen wie sich die Dinge entwickeln. Für alle die Hexengeschichten mögen und auch gerne ein eher historisches Setting lieben.

Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-cate-tochter-des-mondes-bd-1-von.html


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

sidhe, fantasy, kitsune

Nachtschatten: Fuchsgeister

Juliane Seidel
E-Buch Text: 178 Seiten
Erschienen bei null, 24.02.2017
ISBN B01N7ZWMNU
Genre: Sonstiges

Rezension:



Eigentlich hat sich die 15-jährige Nele ihren Geburtstag etwas anders vorgestellt. Nicht nur das sie aus einem seltsamen Traum rund um Japan, Fuchsgeister und komische Kreaturen erwacht, neben ihrem Bett steht anschließend eine dieser merkwürdigen Gestalten und stellt sich ihr als ihr Schutzengel Eason vor. Als wäre das nicht schon genug zu verdauen, stolpert sie über den Sidhe Cionaodh der zu ihrem Schutz abgestellt worden ist. Er eröffnet ihr eine verwirrende Welt aus Mythen, Magie und magischen Wesen in denen sie und ihre Vergangenheit eine wesentliche Rolle spielen. Es scheint als hätte ihre vor Jahren verschwundene Mutter damit zu tun und Nele gerät zwischen die Fronten eines gefährlichen Kampfes um Liebe und Freiheit...

Bei dieser Kurzgeschichte rund um Nele und ihre Vergangenheit im fernen Japan, handelt es sich um eine Ergänzung zur Reihe "Nachtschatten" von Juliane Seidel. Hiervon sind bereits zwei von drei Bänden erschienen und Fuchsgeister spielt zeitlich vor den dortigen Ereignissen.
In Nachtschatten spielt vor allem der Sidhe Cionaodh eine größere Rolle als Teil des dortigen Jägerteams.
In Fuchsgeister war ich vor allem vom teilweise japanischen Setting begeistert. Ich bin ein großer Fan des Landes und der dortigen Mythologie und habe mich daher natürlich sehr über bekannte Gestalten wie z.B. die Kitsune (die Fuchsgeister und hier eine Arte Sidhe - Feenwesen) gefreut und konnte mir direkt alles genau vorstellen und hatte ein fernöstliches Feeling. Aber Nele ist in Deutschland geboren und so spielt der größte Teil des Buches auch in ihrer Heimatstadt. Den Sidhe Cionaodh kannte ich ja schon, habe aber endlich erfahren wie man ihn ausspricht und auch neue Leser erfahren hier viel über ihn. Vor allem finde ich die Geschichte sehr gut als Einführung in die Welt der Schutzengel und -geister geeignet. Zusammen mit Nele wird der Leser Stück für Stück damit vertraut gemacht und taucht in die magische Welt der Feenwesen ein.
Gut gefallen hat mir auch Neles Familiengeschichte und wie diese mit ihren Kräften und der ganzen verfahrenen Situation zusammenhängt. Das Einzige das nicht ganz so mein Fall war, war die Liebesgeschichte. Diese ist zwar süß und wunderbar erzählt, das alles ging mir jedoch ein wenig zu schnell und hätte mehr Drumherum vertragen, auch wenn es im Plot durchaus Gründe dafür gibt.
Für mich aber soweit das einzige Manko und dieser kleine Happen Nachtschatten für Zwischendurch macht wieder Lust auf den hoffentlich bald erscheinenden dritten Band der Reihe. Wer selbst neugierig geworden ist findet am Ende des Buches noch eine XXL-Leseprobe vom ersten Band.


Eine wunderbare Kurzgeschichte die sich perfekt in die Nachtschattenreihe einfügt und ein wenig die Geschichte des Jägers und Sidhe Cionaodh beleuchtet. In toller japanisch angehauchte Atmosphäre erwarten euch Gestalten aus der japanischen Mythologie und eine süße Liebesgeschichte.


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-fuchsgeister-nachtschatten-novelle.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

norwegen, zeitreise, fantasy, hexen

Witches of Norway - Monddunkelzeit

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 24.02.2017
ISBN 9783646300062
Genre: Fantasy

Rezension:



Nach dem missglückten Zeitsprung landen Elis und Kjell nun mitten im 17. Jahrhundert.
Dieses Jahrhundert birgt ziemlich viele Gefahren, denn es ist mehr als hexenunfreundlich und auch sonst liegt dort einiges im Argen. Außerdem schweben beide weiterhin in großer Gefahr, der Bund der Schattenbringer ist ihnen bereits dicht auf den Fersen. Elis muss einmal mehr alles geben um die zu schützen die sie liebt und sie muss sich entscheiden - gehört ihr Herz der Gegenwart und damit Stian oder hat sie ihr Herz in der Vergangenheit bei Kjell verloren?

Von allen drei Bänden ist dieser Abschlussband auf jeden Fall der intensivste und spannendste. Die Ereignisse überschlagen sich geradezu und eine Überraschung jagt die nächste.
Vor allem eine Enthüllung wird euch umwerfen, sie ist zwar ein bisschen vorhersehbar, aber dennoch ein großer Knall im Verlauf der Geschichte. Ansonsten mochte ich die Entwicklung die die Handlung in Bezug zu der Beziehung zwischen Elis, Kjell und Stian nimmt und auch wie sich Elis im Verlauf dessen weiterentwickelt. Meine Meinung Stian gegenüber hat sich aber kein bisschen verändert.
Elis ist in diesem Band gefestigter in ihrer eigenen Meinung und auch ihre Kräfte haben deutlich Zuwachs erhalten. Wo sie vorher alles dafür gegen hätte ihre Kräfte loszuwerden, hat sie diese nun akzeptiert und weiß sie durchaus einzusetzen.
Auch was das Thema Zeitsprünge angeht werden in diesem Band alle Register gezogen.
Hier verbinden sich viele lose Fäden und es werden alle Zusammenhänge nach und nach klar.
Für mich was das stellenweise ein wenig verwirrend, weil ich nicht so ganz der Typ für Zeitreisen und Zeitsprünge bin und ab und an mal eine Seite zweimal lesen musste um nichts zu verpassen.
Dennoch fand ich die Auflösung sehr spannend und absolut würdig als Ende für eine tolle Reihe.


Ein toller Abschluss einer Reihe rund um das schöne Norwegen, Hexen und die Magie der Zeit. Der letzte Band der Reihe zieht nochmal alle Register was das Reisen durch die Zeit, magische Rituale und die Schwierigkeiten in der Liebe angeht. Ich bin traurig Norwegen nun verlassen zu müssen und kann die Reihe allen Hexenfans oder Liebhabern von Zeitreisen sehr ans Herz legen.



Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-monddunkelzeit-witches-of-norway.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Aschenkindel: Das wahre Märchen

Halo Summer
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 08.12.2016
ISBN B01N1M3RUN
Genre: Sonstiges

Rezension:



Claerie Farnflee hatte es bisher nicht unbedingt leicht im Leben. Als Kind gehörte sie durch ihren Vater, einen bekannten Kaufmann, zur oberen Schicht und hatte alles was das Herz begehrt. Als dieser starb, hinterließ er ihr, ihrer Stiefmutter und den Stieftöchtern einen Berg Schulden und Claerie fristet seitdem ihr Dasein als Dienstmädchen in ihrem eigenen Haus. Ihre Stiefmutter und die Schwestern haben ihr den Namen Aschenkindel verpasst und sie schuftet tagein tagaus von früh bis spät. Aber dennoch verliert sie nie ihre Fröhlichkeit und ihren Lebensmut, sie ist glücklich mit ihrem Leben und hat keine Lust sich von ihrer guten Fee dazu zwingen lassen, auf den königlichen Ball zu gehen und eventuell vom Prinzen als Zukünftige auserwählt zu werden. Zumal sie ihr Herz bereits an den geheimnisvollen Jungen aus dem gefährlichen Wald verloren hat...

Zu aller erst muss ich sagen, dass die Sprecherin gepasst hat wie die Faust aufs Auge. Sie hat mit ihrer Stimme Claerie eine wunderbare Lebendigkeit verliehen und passte einfach zu ihrer Art. Claerie selbst ist einfach ein bewundernswertes Mädchen. Trotz ihres nun schweren Lebens sieht sie immer die guten Seiten, ist hilfsbereit und hat ihren eigenen Kopf den sie sich nicht von ihrer Stiefmutter oder ihrer guten Fee verbiegen lässt. Auch die gute Fee hat mir super gefallen, vor allem weil sie in dieser Adaption eben nicht die Super-Fee ist, sondern tollpatschig und nur mäßig begabt. Dennoch gibt sie ihr Bestes um ihrem Schützling zu helfen, auch wenn Claerie das eigentlich nicht immer unbedingt will und sich dadurch lustige Situationen ergeben. Klar gibt es in einer Adaption von Aschenputtel auch die Stiefmutter und die Schwestern, diese sind hier aber nicht ganz so grausam und fies wie ich das erwartet hatte und das hat mir wirklich sehr gut gefallen, sie sind mir doch tatsächlich ans Herz gewachsen :=) Genauso toll fand ich hier die Lösung mit dem Ball, dem Prinzen und dem gläsernen Schuh. Eindeutig erkennbar als Adaption, jedoch wunderbar anders und lustig gelöst. Auch das in diesem Buch Aschenputtel so gar keinen Bock auf den Prinzen hat und sich anderweitig verliebt hat war eine schöne Idee. Und natürlich haben mir am besten die magischen Aspekte des Buches gefallen. Über Feen, Nymphen, magisch begabten Kaiserkindern bis hin zu verzauberten Kleidern und anderen Dingen ist alles dabei was für mich Schwung in die Märchen-Adaption gebracht hat. Ich mochte auch den anderen Love-Interest sowie den Prinzen (der ist wirklich sehr sympathisch) und das die Dreiecksgeschichte nur ansatzweise vorhanden war. Lediglich am Ende ging mir das alles ein klein wenig zu schnell voran, die Probleme lösen sich ein bisschen zu glatt und es ist fast ein wenig zu kitschig, aber das konnte ich verschmerzen :=) Für mich war Aschenkindel auf jeden Fall eine gelungene Märchen-Adaption die ich euch Dank der tollen Sprecherin  als Hörbuch sehr ans Herz legen kann.
Eine wunderbar magisch angehauchte Adaption von Aschenputtel in der diese eben mal keinen Bock auf den Prinzen hat, es Flugwürmer und Vampire gibt, das Kaiserreich von Magiern beherrscht wird, die Schwestern nicht ganz so böse sind und die gute Fee oft mal die Dinge nicht ganz so auf die Reihe bekommt. Eine starke und eigensinnige Protagonistin, zwei total unterschiedliche junge Männer und eine Menge Probleme sorgen für wunderbaren Hörspaß bei dem die Sprecherin wirklich super zur Protagonistin passt. Wenn ihr Lust auf eine frische und spitzige Märchen-Adaption habt in der sich alles ein wenig anders entwickelt als gewohnt, kann ich euch diese hier wirklich empfehlen. Das Hörbuch lohnt sich da meiner Meinung nach besonders :=)

Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/horbuch-rezi-aschenkindel-das-wahre.html

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

214 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

curran, kate daniels, magie, ilona andrews, gestaltwandler

Magisches Blut

Ilona Andrews , Bernhard Kempen
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.01.2011
ISBN 9783802583421
Genre: Fantasy

Rezension:



Nachdem Kate und der Rest der Gruppe die Endrunde der Midnight Games nur knapp überlebt haben, kehrt immer noch keine Ruhe in Atlanta ein. Kate wird zu einem Einsatz gerufen, bei der ihr eine mysteriöse Seuche in die Quere kommt und sie all ihre Kräfte bündeln muss um sie zu stoppen.
Doch nach und nach gibt es weitere Ereignisse in der Stadt und es scheint, als ob eine sehr alte und gottgleiche Kreatur ihr Unwesen treibt. Leider ist der neue Feind Kate doch recht bekannt und sie muss ihn unbedingt stoppen, auch um das Geheimnis ihrer Herkunft zu wahren...

Ein weiterer sehr spannender Band der Reihe der mir wieder super gefallen hat.
Wir erfahren dieses Mal wieder einiges über mythologische Geschichten und magische Kräfte und Rituale. Ich liebe es wenn Mythologie in die Geschichte eingebunden wird und Kate diese Schnippsel dann mit ihren Erfahrungen spickt und so eine neue tolle Sichtweise auf die Dinge entsteht.
Diese Mal geht es unter anderem z.B. um Babylon und das Judentum.
Ansonsten mochte ich die Storyline rund um den Verursacher der Seuche, seine Verbindungen zu Kate und ihrer Vergangenheit und die Entwicklungen was die Gestaltwandler angeht.
Dabei ist es wieder sehr spannend und blutig und Kate muss bis zum Äußersten gehen, auch wenn sie nach wie vor ihre Kräfte noch nicht so einsetzen kann, wie sie das eigentlich können sollte.
Atlanta wird auf jeden Fall ziemlich aufgemischt und Kate bekommt so ihre Probleme mit dem Orden und ihrer Aufgabe als Vermittlerin. Aber es gibt dafür auch neue Entwicklungen an der Love-Front zwischen Kate und Curran. Nach vier Bänden tut sich da endlich langsam mal was, wobei ich eigentlich sehr froh bin das sich in dieser Hinsicht Zeit gelassen wird, immerhin steht der Crime-Anteil im Fokus bei dieser Reihe. Mehr möchte ich euch an dieser Stelle nicht erzählen, denn im vierten Band geht es rasant zur Sache und die Spoilergefahr ist recht groß. Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Band und werde mich April gleich mehreren Bänden der Reihe widmen.
Band 4 war auf jeden Fall wieder Magic-Crime und magische Ermittlungsarbeit vom Feinsten!


Achtung Seuchenalarm in Atlanta! Der 4. Band bietet magische Ermittlungen vom Feinsten. Eine Seuche und deren Verursacher treiben ihr Spiel mit Atlanta und vor allem mit Kate. Sie muss nicht nur ein gottgleiches, uraltes Wesen zur Strecke bringen um die Stadt zu retten, es gibt auch gestaltwandlerrische Problemfälle die ihrer Aufmerksamkeit bedürfen.
Der 4. Band bietet wieder super viel Spannung, Mythologie, blutige Kämpfe und auch ein wenig Romantik. Für mich die perfekte Mischung - Zeit für Band 5!




Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-magisches-blut-stadt-der.html

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

123 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

sex, new adult, gay romance, him, eishockey

Him - Mit ihm allein

Sarina Bowen , Elle Kennedy
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.09.2016
ISBN 9783736302518
Genre: Erotische Literatur

Rezension:



Jamie ist ein erfolgreicher Torhüter im Bereich Collegehockey und er hat seinen weiteren sportlichen und beruflichen Werdegang eigentlich schon vorgeplant. Er ist beliebt bei den Ladys und auch sonst läuft bei ihm soweit alles glatt. Nur eine Sache verfolgt ihn schon längere Zeit. Sein ehemals bester Freund aus den Tagen eines ehemaligen Trainingscamps, hatte vier Jahre zuvor ohne Vorwarnung einfach den Kontakt abgebrochen. Bis heute hat Jamie nach dem Grund dafür gesucht und nie dessen Beweggründe verstanden. Bis die beiden im Vorfeld eines Hockeyspieles wieder aufeinander treffen. Wes ist einer der besten Stürmer seiner Mannschaft und er hatte einen ganz bestimmten Grund den Kontakt nach einem Ereignis in der Campzeit abzubrechen. Doch Wes konnte Jamie nie vergessen und als die beiden versuchen ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen, stellt das vor allem für Wes eine ziemliche Zerreißprobe dar. Aber auch Jamie muss sich über einiges klar werden...


Ich bin hin und weg nach dieser Geschichte. Und das, obwohl ich gar nicht so auf das typische Element des College-Eishockeys oder wahlweise auch Football in diversen NewAdult Geschichten stehe. Hier war das aber einfach ein super passendes Element das die beiden auf gleich mehreren Gefühlsebenen verbunden hat.
Aber zunächst zu den Charakteren. Ich liebe die beiden Jungs abgöttisch. Sie sind einfach so mega sympathisch und ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Dabei gibt es weder den typischen Bad Boy noch den braven Studenten. Auch wenn es zunächst scheint als wäre Jamie eher der ruhigere und gesittete Mensch und Wes der verrückte und mutige. Beide haben etwas von jeder Seite und ergänzen sich dabei richtig gut. Die beiden verbinden von Anfang an tiefe Gefühle die sich durch ihre langjährige Freundschaft im Camp entwickelt haben. Dabei war aber nie mehr zwischen ihnen als Freundschaft - glauben die beiden zumindest. Denn Jamie ist zumindest bisher immer hetero 
gewesen. Doch nach einer verhängnisvollen Wette und jahrelanger Funkstille merken die beiden langsam, dass sie sich doch ein bisschen sehr vermisst haben. Ich war einfach total begeistert von der Chemie zwischen den beiden. Sie sind einfach die besten Freunde und daher scheint alles zwischen ihnen total natürlich und unpeinlich abzulaufen. Dabei war auch einfach die Geschwindigkeit mit der sich die Story entwickelt absolut passend. Es wird nichts überhastet, es zieht sich aber auch nicht wie Kaugummi. Perfekt also. Eigentlich war alles perfekt, so doof das auch klingt xD Und die erotischen Szenen, meine Güte >.< Die waren so heiß das mir doch fast das Höschen weg geflogen ist, dabei sind die Szenen absolut nicht plump oder flach. Die beiden Autorinnen wissen genau wie sie die Leser in Wallung bringen.
Zusammen mit dem Thema Eishockey, das dabei nicht zu dominant ist sondern einen wunderbaren roten Faden bildet, ist die Geschichte von einer Freundschaft die sich langsam aber sicher in etwas noch viel schöneres entwickelt, für mich das erste Highlight des Monats und ein neues Highlight für mich in diesem Genre.


Für mich ein echter Glücksgriff der sich zu einem meiner Lieblingsbücher im Gay-Romance-Genre entwickelt hat. Zwei tolle Charaktere, deren langjährige Freundschaft sich nach einem einschneidenden Ereignis langsam aber sich in etwas weit tieferes verwandelt. Dabei war die Geschichte für mich überhaupt nicht klischeebeladen, wie man vielleicht durch die Themen "beste Freunde" und "College-Eishockey" erwarten könnte, sondern einfach nur emotional, mitreißend und absolut heiß. Da brennen die Seiten! Und auch diese Szenen sind absolut wunderbar umgesetzt. Die beiden Autorinnen bilden ein tolles Duo. Band 2 ist bereits bei mir eingezogen und ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Dabei endet der 1. Band übrigens ohne nennenswerten Cliffhanger. Absolute Empfehlung für alle Fans des Genres!




Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-him-mit-ihm-allein-him-reihe-bd-1.html

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

romantasy, erotik, science fiction

Claimed

Evangeline Anderson
Flexibler Einband: 326 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 17.04.2013
ISBN 9781484101629
Genre: Sonstiges

Rezension:



Olivia hätte nicht gedacht, dass sich ihr Leben vom einen auf den anderen Tag drastisch ändern könnte.
Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Sophia lebt sie in einer kleinen Wohnung und mit der besten Freundin Kat, bilden die drei ein tolles Trio. Doch eines Morgens klingelt das Schicksal an der Tür. Olivia wird "eingezogen" und muss einen vorläufigen Paarungsvertrag mit einem Vertreter der Kindred unterschreiben. Die Kindred sind eine außerirdische Rasse die der Erde im Kampf gegen ebenfalls außerirdische Invasoren beistehen. Als Entlohnung wurde für die beinahe ausschließlich männliche Rasse, ein Vertrag aufgesetzt der es ihnen erlaubt unter den Frauen der Erde Partnerinnen zu wählen. Und Olivia scheint nun das große Los gezogen zu haben - nicht. Sie wird alles dafür tun die vier Wochen in denen sie umworben wird zu überstehen, ohne dass sie sich an den Krieger bindet - für nichts und niemanden würde sie ihr Leben aufgeben. Doch Baird, der Kindred der sie ausgesucht hat, hat da auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Nach dem Reinfall den ich diesen Monat schon hatte, wollte ich es einfach unbedingt noch einmal mit einem Erotik-Roman probieren. Und Claimed konnte mich zumindest bedingt überzeugen. Es gab zwar noch einige Schwächen, ich denke aber dass ich zumindest die nächsten beiden Bände mal noch ausprobieren werde. Immerhin hat die Reihe mittlerweile 18 Bände, die Autorin muss also einiges richtig machen. Aber von vorne.
Zunächst mochte ich auf jeden Fall die Idee ganz gerne. Eine gruselige außerirdische Rasse greift die Erde an und kann erst durch weitere außerirdische Hilfe davon abgehalten werden die Erde zu versklaven. Als Dank für die Rettung, bekommen die männlichen Vertreter der Kindred die Erlaubnis sich ihre Partnerinnen auch unter den Frauen der Erde zu suchen.
Denn die Kindred sind eine beinahe ausschließlich männliche Rasse die immer auf der Suche nach genetisch passenden Planeten ist. Alle Frauen einer bestimmten Altersspanne können nun jederzeit für eine vierwöchige "Probezeit" eingezogen werden, ein bisschen wie bei der Wehrpflicht. In diesen vier Wochen gelten bestimmte Regeln was den Umgang zwischen den beiden Parteien angeht und der Kindred muss bis zum Ende der Zeit seine Partnerin von sich soweit überzeugen, dass sie sich an ihn bindet. Ansonsten darf sie nach den vier Wochen zur Erde zurückkehren.
Und genau das passiert nun unserer Protagonistin Olivia. Zusätzlich erwischt sie ausgerechnet einen "Beast Kindred".

Die Kindred werden in drei Kategorien eingeteilt, je nachdem auf welchem Planeten sie gezeugt wurden. Da gibt es die Tranq Kindred - vampirartige Kindred mit Fangzähnen und einem Hang zum beißen. Dann die Twin Kindred - die sich aus genetischen Gründen als Zwillinge jeweils eine Frau teilen müssen und es gibt die Beast Kindred, die als eher aggressiv und animalisch gelten. Olivia hat also das große Los gezogen.
Es beginnt nun eine heiße Zeit zwischen den beiden Charakteren in der Olivia verzweifelt versucht Baird zu widerstehen. Dieser Widerstand war auch eigentlich so mein einziges Problem an diesem Buch. Wo es sonst mal oft zu schnell geht, ziert sich Olivia hier dauerhaft und es ist ein einziges hin und her. Sie will nicht, weil sie sonst bei ihm bleiben muss. Aber er ist doch so toll und so sexy und er will sie doch so sehr. Und so weiter und so fort. Außerdem wiederholt sich ständig wie erotisch er sie doch findet und und und.
Das Buch hätte locker 100 Seiten kürzer sein können bei den vielen Wiederholungen. Ansonsten fand ich die Szenen eigentlich doch erotisch und auch die Charaktere und die ganze Szenerie auf dem Alienschiff mochte ich. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf Band 2. Die Protas werden in Band 1 schon vorgestellt und deren Geschichte interessiert mich ein wenig mehr wie die von Baird und Olivia. Allerdings hat der 2. Band fast 800 Seiten und ich fürchte das wird sich ebenfalls ziehen wie Kaugummi.


Interessante Idee über eine beinahe ausschließlich männliche Alienrasse, die als Dank für die Rettung der Erde unter den Frauen der Menschen wählen darf. Dabei finde ich vor allem die Unterschiede unter den Kindred spannend und die ganzen fremden Dinge auf dem Schiff. Ansonsten war die Erotik gut beschrieben, ich mochte die Charaktere und das Setting. Ein roter Faden war auf jeden Fall vorhanden. Lediglich die vielen Wiederholungen haben mich gestört. Gerade was den inneren Zwiespalt der Prota anging und die Gedanken und Gefühle des Kindred ihr gegenüber. Das wurde auf Dauer schon ein wenig nervig. Aber ich sehe auf jeden Fall Potential in der Serie und werde mir den nächsten Band schon mal zurechtlegen. Für alle die mal ein wenig "Alien-Love" erfahren wollen.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Olivia would not have thought that her life could drastically change from one day to another.
Together with her twin sister Sophia she lives in a small apartment and with their best friend Kat, the three of them form a great trio. But one morning, her faith seems to be chosen. Olivia is "drafted" and has to sign a preliminary agreement with a representative of the Kindred. The Kindred are an extraterrestrial breed that supports the Earth in the fight against alien invaders. As compensation for the almost exclusively male race, a contract was set up which allows them to choose women from Earth as partners. And Olivia seems to have won the lottery - not. She's going to do everything she can to withstand the four weeks that she hast to stay with her Kindred, without her getting claimed by him - for nothing and no one she would give up her life on earth. But Baird, the Kindred who has chosen her, will not give in.

After the fail I had this month with an erotic novel already, I just wanted to try again. And Claimed wasn't that bad. There is still some weakness, but I think that I will at least try the next two books. After all, the series now has 18 books, so the author has to do a lot right. But let's start at the beginning.
At first, I definitely liked the idea. A creepy extraterrestrial race attacks the earth and can only be prevented by further extraterrestrial help from enslaving the earth. As a thank you for the rescue, the male representatives of the Kindred get the permission to look for their partners among the women of the earth.
Because the Kindred are an almost exclusively male breed which is always on the search for genetically appropriate planets, all women of a certain age range can now be recruited at any time for a four-week "probationary period", a bit like the military service. In these four weeks, certain rules apply to the partners, and the Kindred must, until the end of the trial period, convince his partner to let him bind her. Otherwise, she may return to Earth after those four weeks.
And that is exactly what happens to our protagonist, Olivia. In addition, she caught a "Beast Kindred".

The Kindred are divided into three categories, depending on which planet they were born. There are the Tranq Kindred - vampirelike Kindred with fangs and a tendency to bite. Then the Twin Kindred - who for genetic reasons as twins have to share a woman and there is the Beast Kindred, which is regarded as rather aggressive and animalistic. Poor Olivia.
Now there starts a hot time between the two characters, in which Olivia desperately tries to resist Baird. This resistance was actually my only problem with this book. Where it is often too fast, Olivia graces here permanently and it is a single back and forth. She does not want to, because otherwise she has to stay with him. But he is so great and so sexy and he wants her so much. And so on. In addition, he is constantly repeating how sexy she is to him.
The book could have been 100 pages shorter without problem. Otherwise I found the scenes really erotic and I liked the characters and the whole scenery on the alien ship. I'm definitely looking forward to book 2. The characters are already presented in book 1 and their story interests me a little more than that of Baird and Olivia. However, the second volume has nearly 800 pages and I am afraid of that.

Interesting idea about an almost exclusively male alien race, which can choose as a thank you for saving the humans among the women of earth. I find especially the differences among the Kindred exciting and all the strange things on their ship. Otherwise, the eroticism was well described, I liked the characters and the setting. Only the many repetitions have bothered me. Just as far as the inner conflict between the female charakter and the thoughts and feelings of the Kindred. This has been a little annoying sometimes. But I definitely see potential in the series and I'll get to the next book soon. For all those of you who are interested in a little bit of"Alien-Love".


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/02/rezi-lets-read-in-english-claimed.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

familie, gestaltwandler, drachen, fantasy, wölfe

Blue Scales

Katharina V. Haderer
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2016
ISBN 9783959913133
Genre: Fantasy

Rezension:



Christine "Christie" Song hat es alles andere als leicht mit ihrer Familie. Die Stadt Poschovar auf dem Kontinent Vesper in der sie lebt, wird von der sogenannten Hexade "regiert", einem Zusammenschluss der sechs mächtigsten Familien vor Ort. Auch ihre eigene Familie, die Songs, angeführt von ihrer Großmutter Pheng Song, gehört dazu. Denn die Songs sind eine Familie voller Nekromanten und Drachenwandlern und damit eine gewichtige Größe in der Hexade. Eigentlich ist Christie in allen Belangen rund um die Familie eher ein wenig außen vor, denn als uneheliches Kind aus einer Affäre ihrer Mutter, gilt sie vor allem in den Augen von Pheng als nicht wichtig genug um sie in die Familie zu integrieren. Dennoch ist es Christie, die eines Tages als erstes in eine blutige Fehde mit einem Rudel Wolfswandler gezogen wird. Dieses versucht die Familie Song aus der Hexade zu drängen. Nichts desto trotz wäre Christie nicht Christie, wenn sie dies einfach so auf sich sitzen lassen würde. Ein blutiger Kampf um die Herrschaft in Poschovar beginnt...

 
Ich habe mich sehr gefreut das Buch um Christie und die Drachenwandler endlich vom Sub befreien zu können. Besonders weil ich wie immer begeistert bin das alle Bücher der Autorin in derselben Welt spielen und subtil miteinander verbunden sind. Egal ob z.B. durch die Orte und Kontinente, Legenden und Mythen oder Charaktere die in mehreren Geschichten kurze Auftritte haben. Dies ist auch hier wieder der Fall und ich war glücklich über jedes entdeckte Schnippselchen. Dabei spielt Blue Scales übrigens zeitlich vor den Ereignissen in "Götterdämmerung".

Die Geschichte um die Drachenwandler, Nekromanten und die anderen Familien der Hexade war mal etwas anderes. Das ist noch so ein Punkt der mich anspricht. Auch wenn die Geschichten weltenmäßig zusammen hängen, hat doch jede Geschichte ihren ganz eigenen Schwerpunkt und ihre Besonderheiten. Hier mochte ich die Idee der Familienstrukturen die teilweise ein wenig mafiös wirken. So kontrollieren z.B. die Familien einzelne Stadtteile und sind dort auch für Sicherheit und "Probleme" selbst zuständig. Dabei wird jede Familie meist von einer Matriarchin oder einem Patriarchen geführt und es gibt einen Nachfolger der besonders verhätschelt und gefördert wird. In der Familie Song ist das Christies Cousin Zhang, ein Nekromant der erst langsam beginnt seine Kräfte zu stärken. Klar, dass ihre traditionell veranlagte Großmutter Christie als uneheliches Kind und mit nur geringem magischen Blut eher ablehnt. Sie ist in ihren Augen ziemlich unnütz und eine Schwachstelle in der Familie. Eine Bilderbuchfamilie, nicht wahr?
Ich mochte Christie als Charakter eigentlich sehr gerne. Sie hatte ab und an ein paar Anwandlungen bei denen ich sie gerne geschüttelt hätte, aber ich denke sie hat sich gut entwickelt im Laufe des Buches. Ansonsten fand ich auch die anderen Charaktere ziemlich interessant und es bahnen sich da noch ziemliche Enthüllungen bezüglich der Familienstrukturen an, besonders was Christies Herkunft angeht. Da bin ich noch sehr gespannt wie es im nächsten Band weitergeht. Zeit für Green Scales!


Für mich ein wunderbares und spannendes Lesevergnügen. Ich könnt euch in diesem Buch auf jeden Fall auf ein interessantes, leicht asiatisch angehauchtes Setting und blutige Familienfehden freuen die die Hexade mächtig durcheinander wirbeln werden. Achtung die Drachen sind los!



Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/02/rezi-blue-scales-die-drachen-von.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

752 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 199 Rezensionen

prinzessin, prinz, fantasy, attentäter, der kuss der lüge

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Lias zukünftiger Weg scheint vorherbestimmt zu sein, denn sie ist Arabella Celestine Idris Jezelia, Erste Tochter des Hauses Morrighan und damit ein wertvolles Mittel um Verbündete zu gewinnen. So soll sie mit ihren 17 Jahren bereits verheiratet werden und das an den fremden Prinzen von Dalbreck den sie noch nie zuvor gesehen hat. Wie Vieh verschachert zu werden entspricht aber so gar nicht ihrer Vorstellung eines freien Lebens, daher wagt sie das unfassbare: Lia flieht vor der Heirat und schlägt sich quer durchs Land bis zu einer Taverne durch, in der sie von nun an ihre Freiheit genießen will. Doch dort nimmt das Schicksal erst ihren Lauf. Sie begegnet zwei geheimnisvollen Fremden die beide eine Faszination auf sie ausüben. Was sie nicht weiß: beide wissen wer sie wirklich ist und einer der beiden Männer ist ihr verschmähter Verlobter während der andere ausgesandt wurde um ihr das Leben zu rauben. Doch wer ist wer? Und wird Lia rechtzeitig bemerken wer ihr gefährlich werden kann?

Ich habe schon sehr viel Gutes über diese Reihe aus dem amerikanischen Raum gehört. Dort ist diese Reihe ja wahnsinnig gehyped und ich habe mich sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Leserunde in den Genuss gekommen bin den ersten Band vorab zu lesen.
Fangen wir an mit den Charakteren.
Lia als Protagonistin hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn sie an der ein oder anderen Stelle manchmal ein klein wenig naiv und auch mal zu zickig reagiert, ist sie doch eine wirklich reife und starke Protagonistin die weiß was sie will. Vor allem im Laufe des Buches ist bei ihr eine echte Entwicklung zu sehen, die erahnen lässt zu was sie im Laufe der Reihe heranwachsen wird: eine echte Königin und Anführerin. Dabei ist sie sich im Gegensatz zu meiner Erwartung nicht zu fein auch anzupacken und scheint für das Leben in einfacher Umgebung durchaus auch gemacht zu sein. Ich mochte sie einfach wirklich gerne und habe mit ihr gelitten und auch geschwärmt.
Dann gibt es Pauline, ihre beste Freundin die mit ihr flieht und ihr immer eine Stütze ist. Dabei hat Pauline ihr eigenes Päckchen zu tragen, wie sich später herausstellen wird.
Dann ist da der undurchsichtige Kaden, der durch seine hervorragenden Manieren glänzen kann und Lia immer zu Hilfe eilt wenn sie diese benötigt. Er gibt sich als Händler aus, doch was verbirgt sich hinter seiner Geschichte? Ebenso geheimnisvoll ist der eher etwas gröbere Rafe. Er gibt sich als reisender Landarbeiter aus einem fernen Landstrich aus und hat ebenfalls großen Gefallen an Lia gefunden. Doch wer ist wer und wem schenkt Lia ihr Herz?

Hier sind wir jetzt schon bei der Besonderheit des ersten Bandes der Reihe.
Bis ziemlich am Ende des Buches weiß weder Lia noch der Leser wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Die Autorin weiß es meisterhaft einen zu verwirren und auch die Abschnitte die entweder aus der Sicht von Rafe, Kaden, dem Attentäter oder des Prinzen geschrieben sind, tragen nicht so wirklich zur Aufklärung bei. Ich bin übrigens ziemlich auf dem Holzweg gewesen^^
Das machte für mich einen großen Teil der Faszination dieses Buches aus. Des Weiteren mochte ich den Schreibstil einfach unheimlich gerne. Ich habe mich in der Welt einfach gleich heimisch gefühlt und hatte alles deutlich vor Augen ohne dass sich die Autorin zu sehr in Details verloren hat. Das gefällt mir immer sehr gut.
Die Geschichte entwickelt sich langsam und ruhig, es dauert bis Action in den Vordergrund rückt und die Hintergründe ins Licht treten. Man muss sich auf die Geschichte und das Worldbuilding einlassen, wer direkt von Anfang an die volle Spannung erwartet könnte eventuell ein wenig enttäuscht sein. Dafür ist der Aufbau der Geschichte wirklich toll und wird auch durch den Sichtwechsel und eingebaute Geschichten langsam aber stetig vorangetrieben. Und dann geht es gegen Ende auch rund, die Ereignisse nehmen ungeahnte Ausmaße an und ich bin sehr gespannt wohin diese im Laufe der Reihe führen werden. Für mich auf jeden Fall ein toller Auftakt einer Reihe mit sehr viel Potential.


Ein ruhiger Auftakt einer Reihe der erst am Ende so richtig in Fahrt kommt. Dafür überzeugt das Buch mit tollen und vielschichtigen Charakteren, einem tollen Worldbuilding und einem faszinierenden Versteckspiel. Des Weiteren kann ich diejenigen beruhigen die Angst vor der angedeuteten Dreiecksgeschichte im Buch haben: diese ist wirklich nur minimal vorhanden.
Stellt sich die Frage: Ist das Buch den Hype wert? Ich denke das ist die falsche Frage, sie muss lauten: Ist die Reihe ihren Hype wert? Denn das Buch ist eindeutig als gut gelungene Einführung in die Reihe gedacht und durch seinen Verlauf kann ich sagen: Ja, ich denke das die Reihe ihren Hype wert ist und ich bin froh das wir nicht ganz so lange auf die Fortsetzungen warten müssen.

Kleine Info am Rande:  In Deutschland wird die Reihe übrigens 4 Bände haben anstatt wie im Original drei. Der Verlag hat beschlossen den recht umfangreichen 3. Band zu teilen und die Autorin wird speziell dafür eine Überleitung vom 3. in den 4. Band schreiben. Das mag man nun finden wie man will ;=)











Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/02/rezi-der-kuss-der-luge-die-chroniken.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

erotik, dämon, kerstin dirks, dämonisches, teuflische lust

Teuflische Lust

Kerstin Dirks
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.10.2009
ISBN 9783548281131
Genre: Romane

Rezension:



V iele Jahrhunderte war der Inkubus Kendrael in einer magischen Kiste gefangen die einst sein Schicksal besiegelte. Nun ist er wieder frei, denn Alexia, eine junge Studentin, hat ihn versehentlich befreit. Ausgehungert ist Kendrael nun auf der Suche nach Opfern an deren Lust er seinen Heißhunger stillen kann und Alexia kommt ihm da sehr gelegen. Wäre da nicht ein kleines Problem...

Was soll ich zu diesem Buch schreiben? Der Klappentext klingt soweit ja ganz gut. Ich habe jetzt nicht eine wirklich tiefgehende und dramatische Story erwartet, sondern einfach etwas lockeres und leichtes und auch ein wenig anregendes mit fantastischem Hintergrund.
Bekommen habe ich irgendwie das Gegenteil.  Alexia ist als Charakter ein eher graues Mäuschen das sich ein wenig zu dick findet (was ziemlich oft erwähnt wird), Jungfrau ist und sich endlich nach dem Mann fürs Leben sehnt. Für mich hat sie im Buch einfach viel zu oft extrem naiv und unvorsichtig reagiert. Ich meine klar, wäre es zu schwierig sie zu erobern wäre bei den wenigen Seiten ja nicht wirklich was zu holen in Sachen Sex, aber bitte doch nicht so. Stellenweise ist das ja schon ziemlich heftige sexuelle Belästigung die ich eher abtörnend fand und sie wehrt sich da nur sehr sehr zaghaft (nach dem Motto: ach nein, ich bin doch Jungfrau...).
Kendrael fand ich persönlich auch absolut in keinster Weise erotisch. Er war mit seiner "besonderen Fähigkeit" auch eher ein wenig gruselig. Und ich bitte euch: eigentlich will er Alexia die Jungfrau, weil diese besonders gut "schmeckt". Zusätzlich vögelt er sich in verschiedenen Gestalten einmal quer durch alle Wohnungen des Hauses und macht die Bewohner glücklich. Klar die Idee dahinter und was er damit bewirkt ist gar nicht mal so übel. Aber für meinen Geschmack sehr flach umgesetzt und ich will auch nicht unbedingt die Sex-Träume leicht verbrauchter Ü40er kennen lernen (nix für ungut). Ich stelle mir unter einer erotischen Geschichte einfach mehr vor. Mehr Atmosphäre, mehr Charakter was die Protas angeht und auch echt ein bisschen weniger plumpe Erotik.
Auch der fantastische Anteil war eher dürftig umgesetzt. Das Ende war dafür schon beinahe zu kitschig und ging mir auch viel zu schnell was diverse Gesinnungswechsel anging. Aber wenigstens endet es einigermaßen zufriedenstellend für alle Beteiligte im Buch und das war dann doch soweit in Ordnung als Ende. Ich muss allerdings sagen, dass ich wirklich sehr enttäuscht war. Erwartet habe ich gar nicht mal so viel, aber auch aus erotischen Geschichten die grundsätzlich vielleicht nur als anregende Lektüre gedacht sind lässt sich wesentlich mehr rausholen als es hier der Fall war. Das Buch fliegt jetzt nach langer Zeit auf dem Sub (auf dem es zu Recht so lange war) auf jeden Fall aus dem Regal. So sehr das jetzt auch nach Verriss klingt, ich spreche dem Buch nicht einen gewissen Reiz ab und das es durchaus dem ein oder anderen gefallen könnte, bei mir ist es aber durchgefallen.


Ein Buch das bei mir in Sachen Erotik und Geschichte auf jeden Fall durchgefallen ist. Flache Charaktere gepaart mit einer seichten Story, haben in mir leider mehr Abneigung als Anregung hervorgerufen. Ich konnte leider mit den Protagonisten und deren Handlungen absolut nichts anfangen. Auch wenn ich jetzt nicht von vornherein eine großartige Story erwartet habe, ist definitiv beim Thema fantastische Erotik sehr viel mehr drin als hier verpackt wurde. Es mag für den ein oder anderen als kurze Lektüre durchaus passen, für mich war es ein eindeutiger Flop bei dem nur die Grundidee das Buch vor dem einen einsamen Stern rettet.



Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/02/rezi-teuflische-lust-von-kerstin-dirks.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Like a Dream: Benefizanthologie


E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei null, 22.10.2016
ISBN 9781539536727
Genre: Sonstiges

Rezension:



Bei "Like a Dream" handelt es sich um eine Benefizanthologie zugunsten der "Bar jeder Sicht", einem Kultur- und Kommunikationszentrum für Lesben, Schwule, Bi- Trans und Intersexuelle das in Mainz beheimatet ist. Schon seit 2004 ist sie als Treffpunkt für Gleichgesinnte, aber auch als ein Ort für Beratung bekannt, in der ehrenamtlich Gesprächsrunden und andere kulturelle Möglichkeiten geboten werden. Dabei gibt es Angebote, die von persönlicher Beratung vor Ort über verschiedene Stammtische bis hin zu Vorträgen und Filmfestivals reichen. Dabei stehen diese Angebote allen Interessierten kostenfrei zur Verfügung. Zur Unterstützung sind neben den Fördermitteln daher auch Spenden nötig und ich halte diese Anthologie für das perfekte Mittel um diese zu gewinnen und dabei die Gesellschaft auch ein wenig für das Thema LGBT zu sensibilisieren.

Like a Dream ist zum einen der Name der Seite der Herausgeberin Juliane Seidel, die seit mittlerweile 15 Jahren einen erfolgreichen Blog im Bereich LGBT-Literatur führt, zum anderen aber auch das Motto dieser Anthologie. In 16 Kurzgeschichten von 16 verschiedenen Autoren taucht der Leser ein in Schicksale zum Thema Träume, Wünsche und Hoffnungen. Dabei hat jede Story ihre ganz eigene Interpretation des Themas und auf durchschnittlich 20 Seiten bietet sich dem Leser eine bunte Mischung, die ich vor allem auch denjenigen empfehlen kann die sich neu mit dem Genre beschäftigen wollen und an einem Einblick interessiert sind. Dabei gibt es Geschichten die eher düster sind, aber auch frohe und lebensbejahende. Für mich hatte jede Geschichte ihren ganz eigenen Reiz und ich hatte am Großteil der Storys meinen Spaß, bin aber auch das eine oder andere Mal ins Grübeln gekommen. Um euch einen kleinen Einblick zu geben, habe ich mir zu jeder Geschichte Notizen gemacht und eine kleine Bewertung vergeben. Ich stelle sie euch also in Stichpunkten die zum Inhalt passen kurz und knackig vor. Mehr würde bei 16 Geschichten auch den Rahmen sprengen. Dabei reicht die Wertung von 2 - 5 Sternen, wobei 3 Sterne eine durchschnittliche Bewertung darstellt.


Mehr als ein Traum - Karo Stein [Poesie ~ Auflehnung ~ Glaube] ♥♥♥ Träume für Finn - Elisa Schwarz [Albträume ~ Trauma ~ Melancholie] ♥♥♥♥ Der unsichtbare Mantel - Sabrina Zelezny [Anden ~ Mythen ~ Glaube] ♥♥♥ Die Freiheit in Gedanken -  Janis Plastargias [Flüchtlinge ~ ungelenker Schreibstil ~ Zukunftsängste] ♥♥ Like a Dream: Unexpected Regrets - Bianca Nias [Jungunternehmer ~ Journalist ~ Verrat] ♥♥♥♥♥ Ocean Dreams: Die Einsamkeit am Meer - Savannah Lichtenwald [Nordsee ~ Geheimnis ~ Vertrauen] ♥♥♥♥♥ Unter dem Wasser - Thomas Pregel [Unter Wasser ~ Fische ~ Plottwist] ♥♥♥ Mein Held - Jobst Mahrenholz [Helden ~ Aktionismus ~ Rassismus] ♥♥♥♥ Alb Träume - Anna Maske [Träume ~ Kreatur ~ Plottwist] ♥♥♥ Alles Gute zum Geburtstag - Alexa Lor [Verleugnung ~ Karriere ~ Outing] ♥♥♥♥ Klangfarben der Liebe 1965 - Florian Tietgen [60er Jahre ~ Malerei ~ Homosexualität unter Strafe] ♥♥♥♥ Bruderliebe - Tanja Meurer [Brüder ~ Fantasiewelt ~ Pottwist] ♥♥♥♥♥ Bacha-Bazi - Laurent Bach [Flüchtling ~ Heimweh ~ schwere Vergangenheit] ♥♥♥♥ Anam Cara - Leann Porter [Rituale und Traditionen ~ Trance ~ Seelengefährten] ♥♥♥♥ Lebe deinen Traum - Chris P. Rolls [Schulzeit ~ spezieller neuer Schüler ~ Schulprojekt] ♥♥♥♥ Zwillingstraum - Juliane Seidel [Magie ~ Träume ~ Zwang] ♥♥♥♥♥
Wie ihr seht sind die Geschichten so verschieden wie die Wertungen. Für jeden Geschmack lässt sich etwas Passendes finden und ich war sehr zufrieden mit der Auswahl und habe einige tolle neue Autoren für mich entdeckt.


 
Eine gelungene Mischung aus einer großen Vielfalt an Geschichten zum Thema Hoffnung, Träume und Wünsche. Jeder Autor hat diese Aspekte auf seine Art und Weise aufgearbeitet und damit eine interessante Kurzgeschichte geschaffen. Ich kann diese Anthologie jedem empfehlen der Lust auf kleine Appetithappen in diesem Genre hat, dabei sind alle Geschichten auch für Neueinsteiger geeignet und zudem dient der Erlös auch noch einem guten Zweck. Perfekt also oder?


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/02/rezi-like-dream-benefizanthologie.html 


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

244 Bibliotheken, 0 Leser, 8 Gruppen, 25 Rezensionen

curran, gestaltwandler, kate daniels, magie, urban fantasy

Duell der Schatten

Ilona Andrews , Jochen Schwarzer
Flexibler Einband: 335 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.02.2010
ISBN 9783802582196
Genre: Fantasy

Rezension:



Nach dem Flair bekommt es Kate nun mit kleineren Nebenwirkungen in der magischen Gesellschaft zu tun, nichts was sie nicht in den Griff bekommen würde. Doch dann zwingt sie Saiman, ihr "Freund" aus einem alten Fall, ihm bei einer Angelegenheit rund um die Midnight Games behilflich zu sein. Die Midnight Games sind eine barbarische und illegale Institution in Atlanta in der magische Wesen in brutalen Kämpfen gegen einander antreten. Dummerweise kommt langsam aber sicher ans Licht das auch die Gestaltwandler auf eine seltsame Art und Weise in die Spiele verwickelt sind. Kate gerät in dunkle Machenschaften die eine persönliche Note bekommen als Derek, ihr Freund der Werwolf, eines Tages dem Tode nahe aufgefunden wird und eine der gefährlichen und undurchsichtigen Mannschaften der Games etwas damit zu tun zu haben scheint... Lasset die Spiele beginnen!

Dieser Band ist für mich bisher der Höhepunkt der Reihe, wenn man nach drei Bänden schon von einem solchen sprechen kann. Die Geschichte ist von Anfang an spannend und überraschend. Beginnend bei dem "Date" zwischen Saiman und Kate zu dem er sie zwingt um ihre Hilfe bei den Midnight Games in Anspruch zu nehmen. Da ist schon erkennbar, dass dieser Band ordentlich zur Sache kommen wird. Dann muss sich Kate erneut in eine Angelegenheit der Gestaltwandler einmischen, die dieses Mal so ganz anders geregelt wird als gewohnt und bei der Curran ihr mehr als ein Problem bereiten wird. Generell hat mir ja die ganze Idee um die Games und eine Art magisches Kolosseum sehr gut gefallen. Es ist einfach eine ganz besondere Atmosphäre die auch ein wenig von Kates Vergangenheit ans Licht bringt und wichtige Details enthüllen wird. Denn ihre Herkunft wird in diesem Band eine große Rolle spielen. Ansonsten war es interessant ein wenig mehr über Saiman zu erfahren, auch wenn er ein von mir eher ungeliebter Charakter ist, dafür verbirgt er ein cooles Geheimnis. Auch über Jim, den Jaguar und Sicherheitschef des Rudels erfahren wir mehr und er wird mir immer sympathischer. Ansonsten scheint sich langsam aber sicher die Beziehung zwischen Kate und Curran zu verändern und ich bin sehr gespannt wohin die Reise gehen wird. Ihr könnt euch auf jeden Fall auf blutige Arenakämpfe, emotionale Momente, witzige Wortgefechte und allerlei magische Wesen freuen. Denn gerade die Vielfalt der magischen Wesen ist durch das Turnier wirklich enorm groß und ich war jedes Mal begeistert wenn eine neue Rasse aufgetaucht ist und ich sie mir vor Augen führen konnte. Ich kann den nächsten Band kaum erwarten und bin jetzt absolut süchtig nach der Reihe die hoffentlich so weiter geht wie sie sich bisher entwickelt - grandios!

Eine neue Geschichte die sich dieses Mal rund um die Midnight Games - die illegalen magischen Spiele von Atlanta dreht. Kate muss alles riskieren um die zu beschützen die sie liebt - auch wenn das unter Umständen bedeutet ihre Herkunft zu offenbaren. Eine geballte Ladung blutiger Kämpfe zwischen allerlei magischem Getier und gefährlichen Monstern, emotionalen Szenen die einige Dinge in ein völlig anderes Licht rücken und der Entwicklung freundschaftlicher und familiärer Bande. Für mich bisher der beste Band der Reihe.


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/02/rezi-duell-der-schatten-stadt-der.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Rückkehr des Prinzen: Roman

C.S. Pacat
E-Buch Text
Erschienen bei Heyne Verlag, 09.01.2017
ISBN 9783641185282
Genre: Fantasy

Rezension:


Die Ereignisse spitzen sich zu. Die zarten und zerbrechlichen Bande zwischen Damen und Laurent werden ziemlich strapaziert. Zum einen weiß Laurent noch immer nicht das es sich bei Damen um Damianos, den Mörder seines Bruders handelt und zum anderen müssen die beiden irgendwie versuchen an einem Strang zu ziehen um sowohl Vere als auch Akielos ihre wahren Könige zurück zu geben. Nur zusammen sind sie in der Lage all die politischen Intrigen und Machtspielchen zu überleben und dem verräterischen Kastor sowie Laurents Onkel das Handwerk zu legen und Frieden einkehren zu lassen.

Verdammt dieses Buch, nein diese Reihe. Sie macht mich einfach mit jedem Band fertig und der letzte Band war einfach mit Abstand der emotionalste. So viele Intrigen und geheime Machenschaften, ich bewundere immer wie weit Laurent tatsächlich in der Lage ist voraus zu denken. Diese Eigenschaft führt einfach zu Wendungen mit denen der Leser niemals gerechnet hätte und bei denen einem jedes Mal der Atem stockt. Aber nicht nur die Intrigen und Machtspielchen werden in diesem Band auf die Spitze getrieben, auch die Beziehung zwischen Damen und Laurent erreicht eine unerwartete neue Ebene. Dabei gab es so viele Szenen bei denen ich dachte: ui ui ui ui *schmacht*. Dann aber wiederum welche bei denen ich die beiden am liebsten geschüttelt hätte. Es ist ein stetiges auf und ab das ein ums andere Mal des Herz des Lesers brechen lässt und bei vielen Szenen hatte ich entweder rote Wangen oder Tränchen in den Augen, ein Wechselbad der Gefühle. Ich mochte die Charaktere einfach so gerne, Damen und Laurent sind so verschieden und ergänzen einander doch perfekt. Auch die Nebencharaktere spielen alle wichtige Rollen und gehören zur Geschichte untrennbar dazu. Für mich ist die Reihe rund um den versklavten Prinzen eine der besten die das Gay-Genre zu bieten hat und das mit ziemlichem Abstand. Einfach auch weil die Story nicht auf plumpe Sex-Szenen reduziert ist, sondern so viele politische Ränke, Schlachten und Strategie bietet wie ich das nie erwartet hätte. Zusammen mit den Charakteren und dem antik anmutenden Setting ist es eine meiner Lieblingsreihen. Ich habe ja Band 1 als deutsche TB-Version im Regal und den 3. Band auf Englisch, werde mir jetzt aber definitiv den Sammelband kaufen der im Februar erscheinen wird. Ich kann mir gut vorstellen das diese Reihe eine der wenigen sein wird die ich öfters lesen werde. Einfach auch weil ich die Charaktere jetzt schon vermisse und unbedingt noch die Kurzgeschichten dazu lesen will die geplant sind. Zwei sind bereits erschienen, zwei weitere werden folgen.

The Captive Prince ist für mich eine der mit Abstand besten Reihen im Gay-Genre. Der Mix aus Historik, Strategie, Intrigen und sowohl sparsam als auch intensiv eingesetzte Romantik bzw. Erotik, übt einfach eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Der dritte Band hält ein fulminantes, unerwartetes und emotionales Ende bereit, welches die Reihe klar zu einer meiner Liebsten macht. Ich freue mich nun auf die Kurzgeschichten. Eine absolute Empfehlung für alle die mal etwas anderes in diesem Genre lesen wollen.


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/01/rezi-die-ruckkehr-des-prinzen-captive.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

139 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

fantasy, monden, carlsen, unter den drei monden, freundschaft

Unter den drei Monden

Ewa A.
E-Buch Text: 515 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300031
Genre: Fantasy

Rezension:


In einer Welt, so anders als die unsere, lebt unter den drei heiligen Monden die junge Kadlin. Geboren als Tochter des Häuptlings des Stammes der Smar, ist ihr Lebensweg schon vorprogrammiert. Um ein Bündnis mit dem Stamm der Ikol zu schmieden, wurde sie bereits dessen Häuptlingssohn versprochen und hat keine Möglichkeit mehr sich selbst einen Mann zu suchen. Doch Kadlin hat eigene Pläne. Sie hat ein Auge auf den faszinierenden Bram geworfen - ausgerechnet der Sohn des Häuptlings der verfeindeten Unaru. Doch beim Sonnenfest, an dem sie sich ihm nähern möchte, geht einiges schief und sie wird Zeuge eines schlimmen Ereignisses das dazu führt das sie mit ihrer Freundin das Weite suchen muss. Als Jungen verkleidet stolpern die beiden geradewegs in ein Trainingslager der Unaru und müssen über sich hinauswachsen um nicht entdeckt zu werden.

Anfangs hatte ich leichte Probleme mich in der Welt zurecht zu finden. Dabei muss ich sagen, dass der Weltenentwurf wirklich sehr gut gelungen ist. Die Welt in der Kadlin lebt ist wunderschön und teilweise auch ziemlich gefährlich. Die Beschreibungen waren detailliert und wunderbar atmosphärisch. Ich wünschte ich könnte die Welt und die Wesen tatsächlich sehen, es muss großartig sein. Es dauerte aber bis ich alles auseinander halten konnte. Was mir noch Schwierigkeiten bereitet hat waren die Perspektivwechsel. Innerhalb eines Kapitels wechselt die Sicht zwischen verschiedenen Charakteren und das ohne dass dies unbedingt ersichtlich wäre. Da musste ich mich erst hineinfinden um zu erkennen wer gerade die Hauptrolle spielte. Als ich mich eingelesen hatte, wurde dies aber sehr viel einfacher.
So richtig in der Geschichte war ich ab dem Zeitpunkt in dem Kadlin und ihre Freundin im Trainingslager landen. Ab da entwickelt sich die Geschichte sehr spannend. Man fiebert mit den beiden Mädchen mit, hofft das sie nicht enttarnt werden, das sie die gefährlichen Aufgaben überstehen und das sich vielleicht in Sachen Liebe ein bisschen was tut.
Ich mochte alle Charaktere auf ihre Weise. Kadlin ist ein wenig störrisch und frech, ihre Freundin sehr intuitiv und geht in Sachen Liebe in die Vollen. Bram ist ein wunderbarer Mann in den ich mich durchaus auch verlieben könnte und er bietet Kadlin die Stirn. Und auch sein bester Freund war eine Marke für sich - er ist einfach knuffig.
Ansonsten freue ich mich, dass ich endlich mal ein paar heiße Szenen zu lesen bekommen habe die mir wirklich sehr gut gefallen haben. Nicht zu platt oder derb sondern sehr passend zur Situation und den Charakteren. Ich habe das Buch beim 2. Versuch nach der Eingewöhnungszeit bis spät Nachts in einem Rutsch mit roten Wangen und glänzenden Augen verschlungen. So soll das sein, ich liebe Bücher die mich ganz in ihren Bann ziehen können.

Nach einigen Startschwierigkeiten wegen den Perspektivwechseln, hat mich das Buch mit seiner Atmosphäre und seinen Charakteren komplett in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen.
Auf euch warten Intrigen, Stammesfehden, eine wunderbare Welt, tolle Charaktere, heiße Szenen und eine tolle Geschichte um die Wege der Liebe. Lernt Kadlin von Stamme der Smar und Bram von Stamme der Unaru kennen und lieben und kämpft euch mit Kadlin und ihrer Freundin unerkannt durchs Trainingslager. Wenn man sich eingewöhnt hat erwartet euch eine wunderbare Story die ihr nicht verpassen dürft.


Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/01/rezi-unter-den-drei-monden-von-ewa-a.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Annihilate (Hive Trilogy Book 3)

Leia Stone , Jaymin Eve
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei null, 04.09.2016
ISBN B01LKOQIX2
Genre: Sonstiges

Rezension:


Die Lage spitzt sich zu. Nach der Flucht aus dem Hive muss Charlie sich versteckt halten. In der geheimen Basis in die Sam alle gebracht hat, wartet eine unerwartete Überraschung auf sie, die endlich die Wendung in Sachen Heilung bringen könnte auf die alle gewartet hatten.
Endlich wäre es möglich im Kampf gegen die Herrschaft der Vampire die Oberhand zu gewinnen.
Doch sie sind der Gruppe bereits auf den Fersen und Charlie muss alles riskieren um die zu retten die sie liebt und um vor allem um am Leben zu bleiben. Denn die Jagd auf das "Einhorn" unter den Ash ist längst eröffnet und sie steht auf der Abschussliste...



Auch nach diesem letzten Band der Trilogie muss ich sagen, dass ich wirklich froh bin die Reihe für mich entdeckt zu haben. Das Finale der Geschichte rund um Charlie, die einzige weibliche Ash (Vampir-Hybridin) und ihre Herkunft und Aufgabe hat mich einfach von Anfang an fasziniert. Zum einen natürlich Charlie selbst als eine starke junge Frau mit großer Klappe und noch größerem Herzen. Aber auch alle Nebencharaktere waren wirklich so gut ausgearbeitet, dass ich sie alle vermissen werde. Es war keiner dabei der irgendwie flach gewesen wäre. Sie haben für mich die Story zu einem Highlight gemacht und sind für Charlie zu einer wunderbaren Familie geworden.
Auch die ganze Grundgeschichte um den Vampir-Virus, die Hybriden und die Unterdrückung durch die Vampire hat mich fasziniert und war sowohl spannend als auch brutal.
Dieser letzte Band hat nochmal ordentlich zugelegt was die Action anging und ihr könnt euch auf einige Schlachten und Scharmützel freuen die im letzten großen Kampf auf euch warten. Aber auch Intrigen und geheime Missionen rund um die geplante Ausrottung der verhassten Vampire und neue unerwartete Verbündete werden euch faszinieren. Und natürlich gibt es auch wieder Humor, dumme Sprüche und ein wenig Liebe. Ebenso wird es aber auch dramatisch und an einer Stelle gegen Ende musste ich doch tatsächlich heulen. Ihr seht also, bei diesem Buch war wieder alles dabei.
Es gab tatsächlich auch ein wenig Kitsch, allerdings jetzt nicht sooo viel als das es mich tatsächlich gestört hat ;=)
Für mich blieb die Reihe konstant auf einem hohen Niveau und ich bin wirklich auch überrascht, dass selbst bei den wenigen Seiten des letzten Bandes nichts an Spannung verloren ging.
Am liebsten hätte ich die sogar im Regal weil ich auch die Cover gut gelungen finde, mal schaun ob sie abschließend noch einziehen darf. Auf jeden Fall gibt es von mir eine Leseempfehlung für die komplette Reihe.

Trotz weniger Seiten ebenso nervenaufreibend wie die Vorgänger. Dieser Band bildet einen würdigen Abschluss der dem Leser von Humor über Spannung bis hin zu einer kleinen Prise Kitsch alles bietet was man von einem guten Ende erwartet. Freut euch auf blutige Kämpfe, Tränen und Schmerz. Aber auch auf Humor und Liebe und ein letztes Zusammentreffen toller Charaktere.
Ich für meinen Teil bin glücklich über den Verlauf der Geschichte und zähle die Reihe zu einer meiner Liebsten im Vampirgenre. Wer gerne englische Bücher liest sollte sich die Trilogie im Hinterkopf behalten.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



The situation is getting complicated. After the escape from the Hive, Charlie must get in to hidding. In the secret base into which Sam has brought them all, an unexpected surprise awaits them, which could finally bring the twist in healing the vampire virus that everyone had been waiting for.
Now it would be possible to win the upper hand in the fight against the rule of the vampires.
But they are already following the group and Charlie has to risk everything to save the ones she loves and to stay alive. Because the hunt for the "unicorn" has begun and she is on the wanted list...



Even after this last volume of the trilogy I have to say that I am really glad to have discovered the series for myself. The final volume of the story about Charlie, the only female Ash (vampire hybrid) and her origin and mission, fascinated me from the start. On the one hand, of course, Charlie herself as a strong young woman with a big mouth and a much bigger heart. But also all the other characters were really worked out so well that I will miss them all. There was no one who would have been unneeded. They have made the story a highlight for me and have become a wonderful family for Charlie.
Also the whole basic story around the vampire virus, the hybrids and the oppression by the vampires fascinated me and was both exciting and brutal.
This last book once again has alot of action waiting for you and you can look forward to some battles until the the last big fight. But also intrigues and secret missions around the planned extermination of the hated vampires and new unexpected allies will fascinate you. And, of course, there is also humor, they will talk big as in the last books and there is a little love in there. But it is also dramatic, and in one scene towards the end I had to cry. So you see, you'll get everything you want.
There was actually also a bit of kitsch, but not sooo much as it actually bothered me; =)
For me, the series remained constant at a high level and I am really surprised that even the few pages of the last book did not lose any tension.
I would like to have them as hardcopy because I also like the covers. They are well made, maybe they can finally move into my shelf. In any case, there is a reading recommendation for the complete series.


Despite fewer sides, it is as nerve-racking as the previous books. This book is a worthy ending for the series. There is humor, suspense an a small pinch of kitsch, everything that one expects from a good ending. Rejoice in bloody struggles, tears and pain. But also on humor and love and a final meeting of great characters.
For my part, I am happy about the progression of the story and this series is one of my dearest in the vampire genre. - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/01/rezi-lets-read-in-english-annihilate.html

  (2)
Tags:  
 
342 Ergebnisse