Miias Bibliothek

673 Bücher, 619 Rezensionen

Zu Miias Profil
Filtern nach
692 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

172 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"thriller":w=12,"ethan cross":w=7,"rache":w=5,"serienkiller":w=4,"serienmörder":w=3,"vorgeschichte":w=3,"francis ackerman jr.":w=3,"racheopfer":w=3,"opfer":w=2,"kurzgeschichte":w=2,"psychopath":w=2,"ich bin die nacht":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1

Racheopfer

Ethan Cross
E-Buch Text: 94 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 02.10.2013
ISBN 9783838747163
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

103 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"thriller":w=5,"alexander hartung":w=4,"krimi":w=3,"mord":w=3,"münchen":w=3,"auf zerbrochenem glas":w=3,"nik pohl":w=3,"prostitution":w=2,"ermittler":w=2,"vermisst":w=2,"spannung":w=1,"tod":w=1,"verbrechen":w=1,"verschwörung":w=1,"band 1":w=1

Auf zerbrochenem Glas

Alexander Hartung
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Edition M, 24.04.2018
ISBN 9781503901155
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Achtung! 1. Teil einer Reihe!


Inhalt:

Nach einem anfänglich steilen Aufstieg bei der Kripo liest sich die Personalakte von Nik Pohl aktuell wie der Albtraum eines jeden Vorgesetzten: Ungehorsam, Verstoß gegen interne Sicherheitsrichtlinien und sogar körperliche Gewalt gegenüber anderen Staatsbeamten. Ausgerechnet er wird von einem Fremden erpresst, sich des Falls einer verschwundenen Frau anzunehmen, der eigentlich schon abgeschlossen bei den Akten liegt.

Zunächst entdeckt Nik keine Ungereimtheiten. Doch als er bei seinen privaten Ermittlungen tiefer einsteigt, wird er in eine brutale Falle gelockt, aus der er sich erst im letzten Moment befreien kann. Kaum genesen, wird Nik vom Dienst suspendiert. Es verdichten sich die Anzeichen, dass die Wiederaufnahme des Falls mit allen Mitteln verhindert werden soll. Nik ermittelt weiter, doch mit jeder Spur begibt er sich in größere Gefahr, denn die gesuchte Frau ist nicht die einzige Vermisste …



Meine Meinung: 

Auch wenn ich dieses Buch über eine Leserunde kostenlos erhalten habe und ich viele Leute kenne, die aus diesem Grund meist ein, zwei oder auch drei Augen bei der Rezi zudrücken, möchte ich meine ganz ehrliche Meinung abgeben. 

Ein Stern wirkt für viele nämlich besonders bösartig, aber es gibt diese Bewertung eben und ich drücke hiermit ja meine persönlich Meinung aus. Und auf Grundlage dieser kann ich eben nicht mehr als einen Stern vergeben. 
Aber ich möchte zum Grund meiner Bewertung kommen: 
Alexander Hartung war mir bis dato als Autor noch unbekannt. Bevor ich mich aber für die Leserunde beworben habe, habe ich gesehen, dass er bereits eine Reihe zu einem anderen Ermittler geschrieben hat. Die Rezensionen zu dieser Reihe waren recht positiv und daher wollte ich mir gerne einen eigenen Eindruck machen. Ein neuer Reihenauftakt zu einem neuen Protagonisten kam da ja dann wie gerufen. 

Leider konnte mich der Autor nicht überzeugen. Das liegt insbesondere daran, dass ich keine Bindung zu Nik aufbauen konnte. Für mich ist Nik nur ein gewalttätiger, nicht mal wirklich schlauer Ermittler, der sich ausschließlich mit Gewalt helfen kann und gefühlt nie sein Hirn anstrengt und auch nie einen Funken Emotionalität erkennen lässt. Mir ist es immer sehr wichtig, dass ich zu den Figuren in Büchern eine Bindung aufbauen und mit ihnen mitfiebern und mitfühlen kann. Da nach den ersten 3 Kapiteln schon 2 Menschen gestorben waren und man als Leser sofort mitten im Geschehen gelandet ist, blieb mir irgendwie keine Zeit mich überhaupt auf die Figuren einzulassen. Generell hatte ich den Eindruck, dass Herr Hartung den Fokus eher auf abwechslungsreiche und zahlreiche Actionszenen gelegt hat. Diese sind ihm durchaus gelungen, allerdings waren sie mir persönlich in der Anzahl zu häufig. Außerdem hatte mir Nik bei den Actionszenen meist einfach zu viel Glück, ohne dass er irgendwie was können oder wissen musste. Das finde ich wirklich schade. Außerdem wirkten einige Szenen einfach zu unglaubwürdig und im Gesamten betrachtet teilweise sogar an den Haaren herbei gezogen.

Die zahlreichen Beschreibungen und Details haben mir das Lesen zusätzlich erschwert. Diesen Kritikpunkt würde ich normalerweise übersehen, wenn es sich um ein Debüt eines Autors handeln würde. Da aber Herr Hartung schon einige Bücher geschrieben hat, kann ich das nicht unbedingt übersehen. Mir fehlt beiden vielen Details einfach der gewisse Mehrwert. Ich hätte mir gewünscht, dass man diese Mühen dann eher in die tiefergehende Ausarbeit der Figuren gelegt hätte. 

Positiv hervorheben möchte ich allerdings das Ende der Geschichte. Dieses macht nämlich definitiv Lust auf mehr und zeigt auch irgendwie, dass doch ein Stückchen Gefühl in Nik steckt. Doch auch, wenn mir der Epilog zugesagt hat, werde ich den Werdegang von Nik nicht weiter verfolgen. 


Fazit:

Auch wenn Herr Hartung wirklich gute und vielfältige Actionszenen schreiben kann, hat das für mich leider nicht ausgereicht. Es überwiegten die Negativkritikpunkte wie z.B. viele unglaubwürdige Szenen. Insgesamt kann ich leider nicht mehr als 1 Stern vergeben. 

  (4)
Tags: alexander hartung, auf zerbrochenem glas, band 1, ein nik-pohl-thriller, ermittler, krimi, nik pohl, reihenauftakt, teil 1, thriller   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

englisch, fairyloot, fairy tale, fantasy, märchen, melissa albert, original, the hazel wood

The Hazel Wood

Melissa Albert
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.02.2018
ISBN 9780141388663
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: 

Seventeen-year-old Alice and her mother have spent most of Alice's life on the road, always a step ahead of the strange bad luck biting at their heels.

But when Alice's grandmother, the reclusive author of a book of pitch-dark fairy tales, dies alone on her estate - the Hazel Wood - Alice learns how bad her luck can really get.

Her mother is stolen, by a figure who claims to come from the cruel supernatural world from her grandmother's stories.

Alice's only lead is the message her mother left behind: STAY AWAY FROM THE HAZEL WOOD.
To retrieve her mother, Alice must venture first to the Hazel Wood, then into the world where her grandmother's tales began . . .


Meine Meinung: 

Dieses Buch war Teil meiner FairyLoot Box und ich hatte danach einige Meinungen gehört, die aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus kamen. Das kann ich so leider nicht verstehen und auch nicht nachvollziehen. 

In dieser Geschichte geht es um Alice, die eines Tages feststellt, dass ihre Mutter entführt wurde. Und Alice hat schnell den Verdacht, dass ihre Großmutter und das Märchenbuch, welches diese geschrieben hat und welches in aller Munde ist, damit zu tun hat. Erst fing die Geschichte ganz gut an, da sich Alice mit ihrem Freund Finch auf die Suche nach ihrer Mutter macht. Wie die beiden sich so annähern und die ersten Ideen entwickeln, war erstmal ganz gelungen - bis dann aber irgendwann einfach zu wenig passierte und die Geschichte nicht wirklich voran kam. Schnell wurde mir darüber hinaus klar, dass mir sowohl Alice als auch Finch irgendwie zu zweidimensional wirken. Ich konnte zu den beiden absolut keine Beziehung aufbauen und habe einfach überhaupt nicht mit ihnen mitgefiebert. Dadurch fiel es mir schon sehr schwer weiterzulesen. 

Im Laufe der Geschichte hat das Ganze dann irgendwie einen Touch von Alice im Wunderland bekommen und hat mich teilweise auch an Frau Holle, also das Märchen von Goldmarie und Pechmarie erinnert. Das liegt daran, dass Alice irgendwann verschiedene Etappen durchschreitet, unterschiedliche Figuren kennen lernt und Aufgaben erledigen muss, um weiterzukommen. Ich muss zugeben, dass einige Ideen wirklich sehr fantasievoll sind und sicherlich auch dem ein oder anderen gefallen, mich konnte es aber nicht packen. Ich habe ab der Hälfte leider nur noch quer gelesen, weil ich absolut keine Bindung zu der Geschichte aufbauen konnte. Außerdem habe ich schon ziemlich schnell geahnt, wie diese Geschichte verlaufen wird. Für mich war das Buch daher absolut nicht spannend, sehr vorhersehbar und für mich völlig unpersönlich. Leider ein Flop :( 


Fazit: 

Die Reise von Finch und Alice zum Hazel Wood und auf der Suche nach Alice Mutter war für mich leider sehr unpersönlich und unspannend. Ich konnte zu den Figuren keine Beziehung aufbauen und so auch nicht mit ihnen mitfiebern. Die Geschichte selbst ist zwar sehr fantasievoll, aber die Autorin konnte mich einfach nicht in diese Welt mitreißen. Da ich ab der Hälfte nur quer gelesen habe, kann ich leider nur einen Stern vergeben!

  (2)
Tags: englisch, fairyloot, fairy tale, fantasy, märchen, melissa albert, original, stay away from the hazel wood, the hazel wood   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

399 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"vertrauen und verrat":w=4,"erin beaty":w=4,"liebe":w=3,"carlsen verlag":w=3,"fantasy":w=2,"verrat":w=2,"vertrauen":w=2,"intrigen":w=2,"carlsen":w=2,"jugendbuch":w=1,"krieg":w=1,"romantik":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"trilogie":w=1,"jugendroman":w=1

Vertrauen und Verrat

Erin Beaty , Birgit Schmitz
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551583833
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

186 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"thriller":w=7,"kanada":w=6,"stalking":w=6,"häusliche gewalt":w=6,"spannung":w=4,"rache":w=4,"gewalt":w=4,"angst":w=3,"flucht":w=3,"verfolgung":w=3,"misshandlung":w=3,"kontrolle":w=3,"chevy stevens":w=2,"ich beobachte dich":w=2,"krimi":w=1

Ich beobachte dich

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 25.04.2018
ISBN 9783651025523
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: 

Du hast ihn geliebt. 
Du hast ihm vertraut. 
Deshalb weißt du, wie gefährlich er ist. 
Aber deine Tochter glaubt dir nicht. 
Denn er ist ihr Vater.

Tief und kalt ist der Ozean an der kanadischen Westküste, weit und rau das Land. Hier lebt Lindsey mit ihrer 17-jährigen Tochter Sophie. Vor elf Jahren ist sie in letzter Minute ihrem gewalttätigen Ehemann Andrew entkommen. Er musste ins Gefängnis. Lindsey hat alle Spuren verwischt und für sich und Sophie ein neues Leben aufgebaut. Doch nun kommt Andrew frei.



Meine Meinung: 

Chevy Stevens ist inzwischen eine meiner liebsten Krimi-/Thriller-Autoren geworden und daher musste ich dieses Buch von ihr einfach lesen. In dieser Geschichte geht es um Lindsey und ihre Tochter Sophie. Lindsey flüchtete damals vor ihrem gewalttätigen Ehemann, der nun wieder aus dem Gefängnis raus ist. Schnell stellt Lindsey fest, dass sie ihm vielleicht doch noch nicht entkommen ist...

Das klingt nicht nur gruselig - das ist auch gruselig. Zu jeder einzelnen Sekunde war ich wirklich total gefesselt und gespannt. Die Geschichte zieht einen in seinen Bann und man fiebert so richtig mit. Zu Beginn ist die Geschichte noch in "Früher" und "Heute" eingeteilt und so erlebt man eben, wie Lindsey Andrew kennengelernt hat und wie er immer mehr ihr Leben gesteuert und manipuliert hat, bis sie völlig abhängig von ihm war. Das ist wirklich großartig geschrieben und macht einem nochmal klar, warum es für viele Frauen so schwer ist, einen Mann zu verlassen, der sie schlägt und misshandelt. Hier wurde ein sehr wichtiges und schreckliches Thema auf wirklich realitätsnahe Weise angesprochen. 

Zum Ende hin wurde ich zwar nicht richtig vom Hocker gehauen, aber die Wendung hat mich schon überrascht, auch wenn es mir dann sehr logisch erschien und ich sofort wusste, auch welche Art und Weise ich von der Autorin an der Nase herumgeführt wurde. Trotzdem bin ich irgendwie nicht ganz zufrieden mit der Auflösung, weil es mir dann doch zu passend erscheint. Ich muss daher einen kleinen Stern abziehen und lande bei wirklich guten 4 Sternen!


Fazit: 

Ein Thriller, der mich zu jeder Sekunde wirklich zu 100% packen und fesseln konnte. Die Thematik ist sehr wichtig und vorallem sehr realitätsnah beschrieben. Das Ende passt mir zwar nicht zu 100%, aber ich kann diese Geschichte nur empfehlen, wenn man einfach Lust auf ein packendes Lesevergnügen hat. 4 Sterne!

  (3)
Tags: chevy stevens, flucht, gewalt, häusliche gewalt, ich beobachte dich, krimi, misshandlung, mutter und tochter, rache, spannung, thriller   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

368 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"fantasy":w=16,"liebe":w=6,"sarah j. maas":w=6,"magie":w=5,"feen":w=5,"jugendbuch":w=4,"märchen":w=4,"rhysand":w=4,"a court of thorns and roses":w=4,"fae":w=3,"sarah j maas":w=3,"feyre":w=3,"acotar":w=3,"kampf":w=2,"young adult":w=2

A Court of Thorns and Roses

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 419 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury UK, 05.05.2015
ISBN 9781408857861
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"julie cross":w=4,"kisses & lies":w=4,"thriller":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"ravensburger":w=2,"liebe":w=1,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"schule":w=1,"romantik":w=1,"jugend":w=1,"geheimnisse":w=1,"intrigen":w=1

Kisses & Lies

Julie Cross , Franziska Jaekel
Flexibler Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473585175
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

If loving you is bad
I don’t want to be good


Eleanor Ames weiß fünf Dinge ganz sicher:
1. Ihr bester Freund Simon hat sich nicht selbst umgebracht, wie die Polizei behauptet.
2. An ihrer Elite-Schule ist etwas faul.
3. Um die Wahrheit herauszufinden, braucht sie die Hilfe ihres unerträglichen, aber leider unwiderstehlichen neuen Nachbarn Miles Beckett. Miles ist sexy, mysteriös, arrogant … und er stellt genau die richtigen Fragen.
4. Zwischen Miles und ihr knistert es bei jedem Blick und jeder Berührung, aber er darf nie erfahren, wer sie wirklich ist.
5. Miles sagt ihr nicht die Wahrheit über sich.


Meine Meinung:

Ich habe das Buch gewonnen und bin inzwischen ziemlicher Fan der Bücher vom Ravensburger Verlag. Ich bin aber eigentlich kein Fan von New/Young Adult Büchern, wollte diesem aber aufgrund des Verlags eine Chance geben. 

Leider ist mir die Geschichte viel zu abgefahren und unrealistisch. Ich möchte wirklich nicht zu viel verraten, weil auch der Klappentext nur sehr wenig verrät (was ich sehr positiv finde), aber die Hintergrundgeschichte, die sich einfach zu komplett allen Figuren in der Geschichte auftun, sind mir einfach zu übertrieben. Jede Figur lügt, hat Geheimnisse (und zwar keine kleinen "ich habe mal einen Lolli im Kiosk geklaut"-Geheimnisse, sondern zum Teil echte und böse Geheimnisse) und mir taucht zusätzlich zu viel CIA-FBI Agenten-Kram auf. 

Trotzdem bin ich dran geblieben und habe die Geschichte weitergelesen. Die Auflösung hat mir aufgrund der Abgedrehtheit eben nicht sonderlich gut gefallen, aber das Lesen an sich war recht angenehm. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Die Kapitel sind nicht so lang. Die Liebesgeschichte ist sogar recht süß. Das führt dazu, dass es eben doch ein ganz angenehmes Lesevergnügen ist, auch wenn man die Geschichte nicht sonderlich gut findet. Positiv hervorheben muss man eben auch, dass man an der Geschichte dran bleibt, weil man die Auflösung erfahren will. Ob man diese dann gut oder schlecht findet, ist natürlich jedem selbst überlassen. 


Fazit: 

Eine Geschichte, die mir daher, dass absolut alle Figuren irgendwelche Geheimnisse haben, Lügen erzählen oder Dreck am Stecken haben, zu unrealistisch und abgedreht daher kommt. Die Liebesgeschichte ist aber süß und das Buch lässt sich aAufgrund der aber doch recht schlechten Story lande ich gerade mal bei 2 Sternen!

  (5)
Tags: betrüger, cia, fbi, geheimnisse, julie cross, kisses & lies, krimi, liebe, lügen, new-adult, ravensburger, spannung, thriller, young adult   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

108 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"parallelwelt":w=2,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"deutschland":w=1,"entführung":w=1,"musik":w=1,"intrigen":w=1,"jugendroman":w=1,"wissenschaft":w=1,"bedrohung":w=1,"all age":w=1,"musiker":w=1,"ausbeutung":w=1

Zerrissen zwischen den Welten

Sara Oliver
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.06.2017
ISBN 9783473401543
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

70 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

amani, djinni, englisch, fantasy, gefühle, großartig, gut geschrieben, jugendbuch, lesenswert, magie, orient, rebellen, rebellion, western, wüste

Rebel of the Sands

Alwyn Hamilton
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Faber & Faber, 02.02.2016
ISBN 9780571325269
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(258)

540 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"jugendbuch":w=7,"one of us is lying":w=7,"mord":w=5,"lügen":w=5,"karen m. mcmanus":w=5,"liebe":w=4,"highschool":w=4,"spannung":w=3,"thriller":w=3,"jugendthriller":w=3,"krimi":w=2,"freundschaft":w=2,"wahrheit":w=2,"simon":w=2,"yale":w=2

One of Us Is Lying

Karen M. McManus , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.02.2018
ISBN 9783570165126
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

653 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 183 Rezensionen

"fantasy":w=12,"liebe":w=11,"feuer":w=8,"eis":w=8,"elly blake":w=8,"jugendbuch":w=7,"fireblood":w=7,"ruby":w=6,"frostblood":w=6,"fire & frost":w=6,"ravensburger verlag":w=5,"arcus":w=5,"magie":w=4,"frost":w=4,"kampf":w=3

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473401574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

130 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"demenz":w=9,"familie":w=7,"mord":w=4,"usa":w=4,"idaho":w=4,"gefängnis":w=3,"tragödie":w=3,"erinnerungen":w=2,"erinnerung":w=2,"familiendrama":w=2,"familientragödie":w=2,"totschlag":w=2,"verschwundenes kind":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1

Idaho

Emily Ruskovich , Stefanie Jacobs
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 19.02.2018
ISBN 9783446258532
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: 

Ein flirrender Sommertag in Idaho, USA: eine Familie im Wald, die beiden Mädchen spielen, die Eltern holen Brennholz für den Winter. Die Luft steht, die Mutter hat ein Beil in der Hand – und innerhalb eines Augenblicks ist die Idylle zerstört. Ist es Gnade, dass der Vater, Wade, langsam sein Gedächtnis verliert? Bald wird er nicht mehr wissen, welche Tragödie sich an jenem Tag abgespielt hat, wie seine Töchter hießen und seine Frau, Jenny, die zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Auch Ann, die Frau, deren Liebe groß genug ist, um zu Wade in das leere Haus zu ziehen, wird nie den Hergang der Tat erfahren. Aber mit jedem Tag an Wades Seite erkundet sie genauer, was damals geschehen ist, und nimmt schließlich Kontakt zu Jenny auf. Ein atemberaubender Roman über das Unbegreifliche in uns.


Meine Meinung: 

Der Klappentext dieses Buchs hat es mir wirklich angetan. Ich habe eine sehr spannende Geschichte erwartet, in der wir nach und nach erfahren, was an diesem Sommertag genau passiert ist. Ich habe nicht erwartet, dass alle meine Fragen beantwortet werden, denn ich wusste, dass wir es hier mit anspruchsvoller Literatur zu tun haben. In diesem Genre ist man einfach daran gewöhnt, dass man eben nicht alles auf dem Silbertablett serviert bekommt. Das war mir also klar - aber das nicht eine einzige meiner Fragen beantwortet wird, das hatte ich wirklich nicht erwartet und das lässt mich sehr enttäuscht zurück. 

Das Buch beginnt erst einmal sehr ansprechend. Die unterschiedlichen Kapitel spielen in unterschiedlichen Zeiten und erläutern verschiedene Sichten. Mal erleben wir Jenny, mal Wade, mal Ann, aber auch andere Figuren, die mehr oder weniger eine Rolle in der Geschichte spielen. Doch trotz der wechselnden Sichten dümpelt die Geschichte nur so vor sich hin. Es werden nach und nach immer mehr Fragen aufgeworfen und man fiebert dem Ende entgegen, weil man hofft, endlich ein paar Antworten zu bekommen. Irgendwann - nach kurzer Quälerei, weil nicht wirklich was passiert - kommt man dann ans Ende..... und weiß genauso viel wie zu Beginn. Das lässt mich sprachlos und unbefriedigt zurück. 

In dem Buch werden gute Themen aufgeworfen. Meiner Meinung nach geht es ganz viel um Liebe und darum, was wir alles für die Liebe tun und aufgeben. Es geht aber auch um Entscheidungen, die wir aufgrund von kurzen Augenblicken unseres Lebens treffen und die dann nicht nur unser, sondern auch das Leben anderer Menschen stark beeinflussen. Das sind für mich spannende und tiefgreifende Themen, die eigentlich gut in dieses Genre passen. Ich fühle mich aber dennoch von der Autorin übers Ohr gehauen, weil ich das Gefühl habe, dass sie mich mit dem leisen Versprechen "Am Ende erzähle ich dir was, was dir hilft, hier alles zu verstehen" am Lesen gehalten hat und mich dann doch unwissend zurücklässt. 

Ich konnte dem Buch daher leider gar nichts abgewinnen und auch wenn ich die angesprochenen Themen gut finde, kann ich nicht mehr als einen Stern vergeben. 


Fazit: 

Die Autorin spricht zwar gute und interessante Themen wie Liebe, Demenz, Entscheidungen und Vergebung an, allerdings kann dies leider nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie den Leser unwissend und unbefriedigt zurücklässt. Es wird nicht eine Frage beantwortet (oder ich habe das Buch nicht verstanden), daher kann ich leider nur einen Stern vergeben. 


  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

53 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"feen":w=3,"fantasy":w=2,"holly black":w=2,"faerie":w=2,"the cruel prince":w=2,"jugendbuch":w=1,"englisch":w=1,"macht":w=1,"intrigen":w=1,"trilogie":w=1,"band 1":w=1,"düster":w=1,"elfen":w=1,"teil 1":w=1,"gefährlich":w=1

The Cruel Prince

Holly Black
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Little, Brown Books for Young Readers, 02.01.2018
ISBN 9780316310277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung! 1. Teil einer Reihe!


Inhalt: 

They're beautiful as blades forged in some divine fire. They will live forever. And Cardan is even more beautiful than the rest. I hate him more than all the others. I hate him so much that sometimes when I look at him, I can hardly breathe. One terrible morning, Jude and her sisters see their parents murdered in front of them. The terrifying assassin abducts all three girls to the world of Faerie, where Jude is installed in the royal court but mocked and tormented by the Faerie royalty for being mortal. As Jude grows older, she realises that she will need to take part in the dangerous deceptions of the fey to ever truly belong. But the stairway to power is fraught with shadows and betrayal. And looming over all is the infuriating, arrogant and charismatic Prince Cardan . . . 



Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch in meiner Fairy Loot bekommtn und war trotz des Hypes etwas vorsichtig als ich das Buch begonnen habe. Das Motto der Box "Talk Faerie to me" war nicht ganz mein Ding. Alle Geschichten, die mit Feen und Elfen zu tun haben, sind meistens nicht ganz nach meinem Geschmack. Gerade deshalb bin ich sehr unvoreingenommen an die Geschichte gegangen und wurde doch positiv überrascht - auch wenn ich den Hype etwas zu übertrieben finde. 

Jude, ein menschliches Mädchen, wurde von einem ehemaligen Lover ihrer Mutter in das Feenland entführt. Dort lebt sie nun in mittelalterlichen Verhältnissen, denn im Feenland gibt es unterschiedliche Höfe, die einem König unterstellt sind. Es gibt also Prinzen und Prinzessinnen, Regenten, Krieger, das höfische Volk und eben auch Spione und Diener. Die Welt, die Holly Black hier aufbaut, empfinde ich nicht als neu, aber auch nicht als völlig abgekupfert. Es gibt natürlich den bösen Prinzen Cardan, bei dem man immer irgendwie ahnt, dass unter seiner harten Schale sicher ein weicher Kern sitzt. Hier muss ich aber direkt mal einsteigen, denn anhand des Klappentexts und des Titels dachte ich, dass es sehr viel mehr um Cardan gehen wird und wir vorallem eine sehr kitschige und romantische Liebesgeschichte erleben werden. Aber genau das passiert nicht und dafür gibt es direkt einen fetten Daumen hoch. Zwar spielt die Liebe und spielen Emotionen auch eine Rolle, aber diese sind absolut gar nicht kitschig und stehen auch nicht im Fokus. 

Die Geschichte um Jude ist nämlich sehr viel brutaler als ich dachte. Jude ist eine sehr merkwürdige Protagonistin, die nach Macht strebt und nicht mehr nur das kleine sterbliche Mädchen sein möchte. Sie geht dafür über Leichen, und auch Familienbande sind ihr nicht so wichtig, wie man bei ihr meinen sollte. Sie ist wirklich knallhart und teilweise sehr grausam. Ich mochte sie ehrlich gesagt nicht wirklich und kann mir auch kaum vorstellen, dass jemand sie wirklich ins Herz schließen kann. Aber gerade das hat mir hier besonders gefallen. Ich glaube Jude muss in ihrer Situation einfach kaltherzig sein. Da wir dennoch immer von ihren Gefühlen erfahren und gleichzeitig ihren inneren Kampf miterleben, ist die Geschichte für mich sehr tiefgründig und Judes Gedankenwelt für mich sehr interessant. 

Das Buch hat aber auch einige Schwächen. Nicht nur ziehen sich einige Kapitel sehr, weil einfach wenig passiert, es ist auch sehr schade, dass die unterschiedlichen Feenhöfe und deren Oberhäupter und Moralvorstellungen immer nur ganz kurz und knapp angesprochen werden. Das politische Gefüge bleibt dadurch sehr ungenau. Das ist schade, weil ich glaube, dass das für die nächsten Bände noch wichtig sein wird. Ich hoffe, dass die Autoren da noch etwas nachlegt in Zukunft :)


Fazit: 

Eine Geschichte rund um das fast mittelalterlich anmutende Feenland mit unterschiedlichen Höfen und den Kampf um den Thron. Mitten drin ist Jude, das sterbliche Mädchen, welches nach Macht giert. Das politische Gefüge bleibt leider noch etwas ungenau, weil wenig erklärt wird. Dafür ist die fast nicht vorhandene Liebesgeschichte absolut gar nicht kitschig, was ich persönlich sehr gut finde. Jude handelt weniger wie ein romantisches Mädchen, sondern eher wie eine brutale und kaltherzige Kriegerin. Das ist gewöhnungsbedürftig, aber mal was Neues. Ich gebe 4 Sterne! :) 

  (2)
Tags: band 1, elfen, englisch, fantasy, feen, feenland, holly black, jugendbuch, teil 1, the cruel prince, the folk of the air, trilogie   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

116 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"science fiction":w=6,"ki":w=4,"sci-fi":w=3,"universum":w=3,"roboter":w=3,"künstliche intelligenz":w=3,"alien":w=2,"galaxie":w=2,"künstliche intelligen":w=2,"der lange weg zu einem kleinen zornigen planeten":w=2,"sidra":w=2,"becky chambers":w=2,"wayfarer universum":w=2,"zwischen zwei sternen":w=2,"fantasy":w=1

Zwischen zwei Sternen

Becky Chambers , Karin Will
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 25.01.2018
ISBN 9783596035694
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Achtung! 2. Teil einer Reihe!


Inhalt: 

Früher hatte Lovelace ihre Augen und Ohren überall. Als KI-System der Wayfarer bekam sie alles mit, was auf ihrem Raumschiff passierte, und sie sorgte für das Wohlbefinden der Crew, für die Lovelace immer mehr eine Freundin war als nur ein System. 
Dann kam der totale Systemausfall. Ihre Crew sah nur eine Möglichkeit, Lovelace zu retten: ein Reboot all ihrer Systeme. Als sie aufwacht, ist sie in einem Bodykit gefangen, eingeschränkt auf modifizierte menschliche Körperfunktionen – in einer Gesellschaft, in der eine solche Umwandlung verboten ist. 
Doch Lovelace ist nicht allein: Pepper, eine chaotische Technikerin, die ihr Leben riskiert hat, um die Künstliche Intelligenz zu retten, hilft Lovelace, ihren Platz in der Welt zu finden. Denn Pepper weiß selbst nur zu genau, wie es ist, ganz auf sich allein gestellt zu sein und das Universum neu kennenzulernen …



Meine Meinung: 

Der zweite Band von Becky Chambers lässt uns in das Wayfarer Universum zurückkehren. Positiv hervorheben möchte ich zunächst, dass die Bände ziemlich losgelöst voneinander sind. Hat man Band 1 nicht gelesen, weiß man zwar nicht, warum Lovelace sich plötzlich in einem Körper befindet, aber man kann meiner Meinung nach diese Geschichte dennoch ohne Vorwissen lesen. Das liegt daran, dass die Bände eigene Geschichten erzählen und dabei kaum Bezug auf die anderen Bände oder Figuren nehmen.
In diesem zweiten Band taucht die Crew aus "Der lange Weg zu einem kleinen, zornigen Planeten" nämlich als Ganzes nicht mehr auf. In diesem Band geht es vielmehr darum, wie Lovelace, ab sofort bekannt als Sidra, sich in ihrem Körper zurecht findet. Außerdem gibt es einen zweiten Handlungsstrang, in dem es um Peppers Vergangenheit geht. Für mich war gerade zweiteres ziemlich interessant, da mir Pepper in Band 1 ans Herz gewachsen war. Außerdem erfährt man durch diesen Rückblick in die Vergangenheit, warum Pepper ist, wie sie ist und warum ihr so viel an Sidras Wohlergehen liegt. Etwas vermisst habe ich Jenks, der vorher für mich einfach ein Teil von Lovelace war und hier einfach gar nicht zu Wort kam. Ich hoffe ja, dass wir ihn vielleicht im nächsten Band wiedersehen. Ich fände es nämlich wirklich schön, wenn die Autorin so weitermachen würde und einfach (fast) jedem Charakter eine eigene Geschichte geben würde :) 

Leider konnte mich "Zwischen zwei Sternen" nicht ganz so sehr packen. Die Autorin greift zwar immer wieder die Gesellschaftskritik auf, die sie auch im ersten Band schon in den Fokus rückte, in diesem zweiten Teil finde ich die Kritik allerdings besser platziert. Diesmal springt sie nicht so durch die Themen, sondern integriert die Kritik etwas besser ins Geschehen und lässt diese dadurch strukturierter erscheinen. Insgesamt war mir die Geschichte aber einfach zu unspektakulär. Gerade im Mittelteil passiert in beiden Handlungssträngen sehr wenig und sowohl Pepper als auch Sidra verbleiben auf einer "Mir geht es so schlecht"-Welle, die für mich zu lange angehalten hat. Dadurch wurde es so langweilig, dass mich das Buch sogar kurz in eine Leseflaute katapultiert hat. Danach wurde es dann gerade aufgrund der kurzen Kapitel etwas besser, aber der etwas schale Eindruck bleibt bis zum Ende bestehen. 


Fazit: 

Der zweite Band der Reihe bringt zwar zwei interessante Handlungsstränge um Lovelace/Sidra und Pepper mit sich, bleibt aber etwas unspektakulär und zu wenig spannend. Ich werde dem Wayfarer Universum zwar nicht den Rücken kehren, aber ich bin auch immer noch nicht zu 100% überzeugt von dieser Welt. 
"Zwischen den Sternen" erhält daher solide 3 Sterne von mir!

  (1)
Tags: band 2, becky chambers, fantasy, galaxie, künstliche intelligenz, planeten, roboter, science fiction, sci-fi, teil 2, universum, wayfarer universum, zwischen zwei sternen   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(976)

1.955 Bibliotheken, 72 Leser, 0 Gruppen, 353 Rezensionen

"liebe":w=37,"laura kneidl":w=32,"berühre mich. nicht.":w=23,"missbrauch":w=19,"angst":w=14,"new-adult":w=13,"freundschaft":w=9,"vergangenheit":w=8,"liebesroman":w=8,"sage":w=8,"nevada":w=8,"luca":w=8,"ängste":w=7,"college":w=6,"usa":w=5

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Achtung! 1. Teil einer Reihe!


Inhalt:

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...


Meine Meinung:

Schande auf mein Haupt, ich habe mich schon wieder an einen NewAdult-Roman gewagt, obwohl ich weiß, dass das nicht mein Genre ist. Aber immer wieder hoffe ich auf die eine Geschichte, die irgendwie alles besser macht.

Bis zum letzten Kapitel hatte ich Hoffnungen, denn die Geschichte rund um Sage gefiel mir bis zum letzten Kapitel wirklich gut. Die Autorin hat sich hier sehr tolle Figuren ausgedacht, die gut miteinander harmonieren und die perfekte Dynamik mitbringen. Dabei schreibt sie in einem Stil, bei dem einem nie langweilig wird. Hier also ein großes Lob an die Autorin, die es wirklich geschafft hat, dass ich zum ersten Mal bei einem NewAdult-Roman nicht das Bedürfnis hatte, quer zu lesen.

Ich habe daher lange zwischen 2 und 3 Sternen geschwankt, denn der Schreibstil hat mich wirklich begeistert. Dennoch habe ich immer noch viele Kritikpunkte. Die Angst von Sage wird immer und immer wieder sehr dramatisch, aber gleichzeitig auch immer wieder mit den gleichen Worten beschrieben. Ich habe erst vor Kurzem John Greens "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" gelesen. Auch hier geht es um Angst und Angststörungen. Vielleicht liegt es daran, dass John Green selbst mit diesen zu kämpfen hat, aber er hat das Thema einfach besser und noch intensiver erzählt. Durch diesen direkten Vergleich konnte Laura Kneidl leider einfach nur verlieren. Ich hatte das Gefühl, dass sie sich zwar mit Angststörungen beschäftigt hat, aber die Recherche dann doch nicht genug war. Aber ich möchte da auch nichts falsches vermuten - so kam es bei mir eben als Leser an. 

Zusätzlich hat für mich das Ende ziemlich viel kaputt gemacht. Die Autorin greift hier auf einen Cliffhanger zurück, der für mich absolut typisch für dieses Genre ist. Und das ist meiner Meinung nach eine Unart der Autoren, die in diesem Genre schreiben. Ich finde es immer enorm schade, dass sich da einfach keiner mal was anderes einfallen lässt. Das ist wirklich schade und ich bin der Meinung, dass die Autorin das besser gekonnt hätte. 

Trotzdem möchte ich nicht mit harten negativen Worten enden, denn ich muss festhalten, dass die Autorin es wirklich geschafft hat, dass mich eine Beziehung zwischen 2 Personen in einem NewAdult-Roman interessiert und daher werde ich auch versuchen, den 2. Band in naher Zukunft zu ertauschen. Damit muss ich leider gestehen, dass es mir doch besser gefallen hat als ich dachte. Nächstes Mal würde ich mir halt einfach nur ein kreativeres Ende wünschen ;) 


Fazit:

Laura Kneidl hat es mit ihrem Schreibstil geschafft, dass ich einen NewAdult-Roman ungern aus der Hand lege und nicht das Bedürfnis habe, quer zu lesen. Hut ab :) Dennoch greift sie auf ein für mich typisches Ende dieses Genres zu, was mir persönlich vieles kaputt gemacht hat. Ich lande daher bei 2 Sternen, werde mir aber dennoch Band 2 besorgen, weil ich wissen möchte, wie es mit Sage weiter geht :) 

  (5)
Tags: berühre mich. nicht., erotik, jugendbuch, kitsch, laura kneidl, laura kneidl - berühre mich. nicht, liebe, new-adult   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

101 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"magie":w=3,"london":w=3,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"meer":w=1,"dämonen":w=1,"piraten":w=1,"magisch":w=1,"diebe":w=1,"könige":w=1,"prinzen":w=1,"licht und schatten":w=1,"antari":w=1,"weltenwanderer.":w=1,"dunkle magier":w=1

Die Beschwörung des Lichts

Victoria Schwab , Petra Huber
Flexibler Einband: 720 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 25.04.2018
ISBN 9783596296347
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(251)

825 Bibliotheken, 32 Leser, 2 Gruppen, 80 Rezensionen

"lin rina":w=9,"liebe":w=8,"bücher":w=8,"bibliothek":w=6,"staubchronik":w=6,"drachenmond verlag":w=4,"london":w=3,"england 19. jh":w=3,"animant crumbs staubchronik":w=3,"animantcrumb":w=3,"roman":w=2,"jugendbuch":w=2,"england":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"bücherliebe":w=2

Animant Crumbs Staubchronik

Lin Rina
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.11.2017
ISBN 9783959913911
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"thriller":w=3,"interpol":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"serie":w=1,"folter":w=1,"böse":w=1,"experimente":w=1,"geheimbund":w=1,"band 4":w=1,"auftragsmörder":w=1,"agentin":w=1

Post Mortem - Spur der Angst

Mark Roderick
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.04.2018
ISBN 9783596702275
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Achtung! 4. Band einer Reihe!


Inhalt: 

Lina Sattler ist Geldeintreiberin. Im Hamburger Milieu kennt man sie, sie ist berüchtigt wegen ihrer Wutausbrüche, Gefühle wie Angst oder Mitleid sind ihr fremd. Lina hat keinerlei Erinnerung an ihre Kindheit, sie weiß nur, dass ihre Eltern brutal ums Leben kamen. Doch warum?

Als sie Hinweisen folgt, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben könnten, stößt sie auf die Spur eines Profikillers: Avram Kuyper. Er kann ihr helfen, weiß er doch um das Komplott, das seinerzeit von einer mächtigen verschwiegenen Organisation aus Wirtschaftsbossen und einflussreichen Politikern geschmiedet wurde. Sie wissen
ihre Interessen zu verteidigen, selbst höchste Kreise von Interpol sollen involviert sein.


Meine Meinung: 

Der vierte Kriminalfall, der Avram, den Profikiller und Emilia, die Interpolagentin in Atem hält und natürlich im Laufe der Geschichte zusammenführt. Diesmal spielt das Mädchen Lina Sattler noch eine größere Rolle. Sie möchte erfahren, warum sie keine Erinnerung an ihr Leben von ihrem 8. Geburtstag hat und macht sich auf die Suche nach ein paar Antworten. 

Ich weiß gar nicht recht, wo ich anfangen soll... Als ich gerade so darüber nachgedacht habe, was ich schreiben möchte, sind mir zahlreiche Kritikpunkte eingefallen. Diese waren im Endeffekt während des Lesens zwar gar nicht so störend, weil man durch die kurzen Kapitel, die wechselnden Sichtweisen und die vielen Actionszenen immer weiterlesen wollte, aber natürlich muss man die Geschichte im Großen und Ganzen betrachten und da fallen die Negativpunkte natürlich ins Gewicht. 

Inzwischen sind wir bei Band 4 angekommen und nach einigen Bänden des Autors hat man einfach das Schema raus. Emilia und Avram sind eigentlich kein Team, arbeiten immer an unterschiedlichen Fällen, aber irgendwie haben diese Fälle immer ganz zufällig miteinander zu tun und am Ende landen sie doch wieder in einer Actionszene, in der sie sich gegenseitig retten. Für 1-2 Mal ist dieses Schema ja gut. Beim 4. Mal wird es vielleicht ein bisschen langweilig, auch wenn der Autor immer wieder kleine Veränderungen in dieses Schema einbaut. Besonders gestört hat mich aber, dass häufig am Ende eines Kapitels jemand überwältigt oder in eine Falle gelockt wird. Gefühlt gibt es in diesem Buch 5 Szenen, in denen am Ende folgendes steht "er betrat den Raum und sah im Augenwinkel eine Faust auf sich zu kommen. Dann wurde alles schwarz". So oder so ähnlich passiert es hier immer und immer wieder. Irgendwann kennt man dieses Schema einfach und dadurch wird es anstrengend. 

Die Thematik der Geschichte finde ich wirklich gelungen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich denke man kann verraten, dass Lina keine Angst empfinden kann. Total spannendes und interessantes Thema mit dem man extrem viel anfangen könnte. Mir wurde das leider zu nebensächlich beantwortet und insbesondere die Fragen, denen Lina nachgeht, wurden mir einfach zu wenig und zu undetailliert beantwortet. Hier wäre etwas mehr Tiefgang sicher angebracht gewesen. 

Insgesamt liest sich diese Rezi zwar sehr kritisch, aber ich möchte zum Ende hin nochmal betonen, dass ich echt ein kleiner Mark Roderick Fan bin. Ich habe parallel einen anderen Krimi/Thriller gelesen, der mir einfach so gar nicht gefallen hat. Mark Roderick schafft es einfach einen jederzeit in seinen Bann zu ziehen und daher verzeiht man ihm einfach den ein oder anderen Kritikpunkt. 


Fazit: 

Der vierte Band von Mark Roderick ist für mich vom Schema her leider sehr durchschaubar und vorallem ähnlich zu den vorherigen Bänden. Außerdem wurde mir der Fokus zu sehr auf die Actionszenen gelegt, obwohl die Thematik sehr interessant war und ich mir an manchen Stellen etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte wieder ultra spannend und man will das Buch gar nicht aus der Hand legen. Ich lande bei soliden 3 Sternen!

  (3)
Tags: agentin, avram kuyper, band 4, emilia ness, interpol, interpolagentin, krimi, mark roderick, post mortem, post mortem - spur der angst, profikiller, spur der angst, teil 4, thriller   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The 100 - Rebellion

Kass Morgan
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hodder Paperbacks, 15.12.2016
ISBN 9781473648883
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

98 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"kerry drewery":w=3,"jugendbuch":w=2,"dystopie":w=2,"widerstand":w=2,"marthas mission":w=2,"mord":w=1,"reihe":w=1,"flucht":w=1,"wahrheit":w=1,"jugendroman":w=1,"verschwörung":w=1,"schuld":w=1,"band 2":w=1,"gesellschaftskritik":w=1,"korruption":w=1

Marthas Mission

Kerry Drewery
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ONE, 23.02.2018
ISBN 9783846600627
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung! 2. Teil einer Reihe!


Inhalt:

Sie fragten mich, ob ich den Verstand verloren hätte. ‚Wieso hast du die Schuld auf dich genommen?’ Ich antwortete nicht. Ich hielt meinen Mund und versuchte nicht hinzuhören, während sie mir die Haare abrasierten, mir befahlen, mich auszuziehen, und zusahen, wie ich den weißen Gefängnisoverall überstreifte. Und jetzt sitze ich hier in Zelle 1.

Martha konnte im letzten Moment aus Zelle 7 entkommen. Aber sie ist noch lange nicht in Sicherheit, denn die korrupte Regierung verfolgt jeden ihrer Schritte und lässt sie nicht aus den Augen. Ausgerechnet ihr Freund Isaac hat ihren Platz im Todestrakt eingenommen. In diesem perfiden Spiel auf Leben und Tod muss nun er dieselben Qualen wie Martha durchleiden. Die Chancen, Isaac zu befreien, verringern sich jedoch mit jedem Tag. Die Regierung ist ihnen dicht auf den Fersen. Immerhin stehen Martha die Anwältin Eve, ihr Sohn Max und Richter Cicero zur Seite. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, um Isaacs Leben zu retten, und legen sich dabei mit der Regierung der Vereinigten Staaten an.



Meine Meinung:

Da mir der Aufbau und der Verlauf der Geschichte in "Marthas Widerstand" sehr gut gefallen hat, wollte ich wissen, wie es in "Marthas Mission" weitergeht. Ich habe allerdings schon nach Band 1 vermutet, dass die Geschichte fast 1:1 in Band 2 weitergeführt wird und einen ähnlichen Verlauf nimmt. 

Da hatte ich - leider - nicht ganz unrecht. Für mich bringt diese Fortsetzung des Reihenauftakts absolut gar nichts Neues mit sich. Die Geschichte nimmt einen sehr ähnlichen Verlauf wie im ersten Band. Natürlich sind die Kapitel wieder schön kurz und der Wechsel zwischen den Fernsehsendungen und den unterschiedlichen Personen macht das Lesen einfach und schnell, aber es passiert einfach nicht sonderlich viel. Für mich hat dieser zweite Band eigentlich keinen Mehrwert. Ich habe keine neuen Erkenntnisse erhalten, es gab keine spannenden Wendungen, die mich völlig vom Hocker gerissen haben. Auch die Emotionen von Isaac in seiner Zelle waren einfach die gleichen, die eben auch Martha in Band 1 in ihrer Zelle erlebt hat. Da wurden einfach nur 2 Personen ausgetauscht, die gleiches erleben, aber in der Außenwelt irgendwie doch unterschiedliche Ziele verfolgen. Es gibt nämlich, anders als der Titel verspricht, keine richtige Mission, die Martha verfolgt. Man vermutet eigentlich, dass sie quasi eine Rebellion anstiftet, versucht die Leute von der Wahrheit zu überzeugen und nicht nur egoistisch handelt. Im Endeffekt jammert sie aber nur vor sich hin, läuft durch die Weltgeschichte und tut einfach nichts. Eigentlich ergreifen nur andere Menschen wirklich die Chance und tun etwas, während Martha doof daneben steht. Das hat mich wirklich sehr enttäuscht. 

Ich werde Band 1 und 2 jetzt leider abgeben und mir Band 3 zwar irgendwann mal besorgen, damit ich weiß, wie die Reihe endet, aber ich muss diese Reihe nicht im Regal stehen haben. Leider ist dafür die Originalität und Spannung zu wenig gegeben. 


Fazit: 

Der zweite Band dieser Reihe erhält von mir gütige 2 Sterne. Positiv ist zu sagen, dass die kurzen Kapitel und die Wechsel zwischen den Fernsehsendungen und den unterschiedlichen Personen Dynamik in die Geschichte bringen. Dadurch lässt sich das Buch leicht und einfach lesen. Mir hat aber inhaltlich überhaupt nicht gefallen, dass der zweite Band keinerlei neue Erkenntnisse oder spannende Wendungen oder Überraschungen bereit hält. Marthas Mission wird eigentlich mehr zu Marthas Jammertagebuch!

  (2)
Tags: band 2, dystopie, gesellschaftskritik, jugendbuch, kerry drewery, martha, marthas mission, rebellion, schuld, social media, soziale medien, teil 2, todestrakt, zelle   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

aliens, jugendroman, rasante story, raumschiff, science fiction, slang, spannung, weltall, weltraum, wenig romantik

Illuminae Files - Gemina

Amie Kaufman , Jay Kristoff
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Rock the Boat, 20.10.2016
ISBN 9781780749815
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

163 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"illuminae":w=4,"englisch":w=3,"amie kaufman":w=3,"jay kristoff":w=3,"science fiction":w=2,"sci-fi":w=2,"virus":w=2,"chat":w=2,"space":w=2,"the illuminae files":w=2,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"dystopie":w=1,"action":w=1

Illuminae Files - Illuminae

Amie Kaufman , Jay Kristoff
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knopf Books for Young Readers, 20.10.2015
ISBN 9780553499117
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung! 1. Teil einer Reihe!


Inhalt: 

The year is 2575 and two mega-corporations are at war over a planet that's little more than an ice covered speck. Too bad nobody thought to warn the people living on it. With enemy fire raining down on them Ezra and Kady have to make their escape on the evacuating fleet. But their troubles are just beginning. A deadly plague has broken out on one of the space ships and it is mutating with terrifying results. Their ships protection is seriously flawed. No one will say what is going on. As Kady hacks into a tangled web of data to find the truth its clear only one person can help her. Ezra. And the only problem with that is they split up before all this trouble started and she isn't supposed to be talking to him. A fantastically original, heart-stopping adventure where everything is definitely more dangerous than it seems.


Meine Meinung: 

Du bist eigentlich kein Science-Fiction Fan, aber eine Geschichte auf einem Raumschiff und die Idee einer künstlichen Intelligenz schrecken dich nicht total ab? Dann solltest du dieses Buch auf jeden Fall lesen - mich hat es absolut überzeugt. 

Illuminae ist wohl mein Jahreshighlight 2017. Alleine die Gestaltung des Buches ist natürlich einmalig, denn die Geschichte ist eigentlich eine Akte bestehend aus unterschiedlichen Dokumenten. Das reicht von Interviews, über E-Mails bis hin zur Beschreibung von Videobildern, Zeichnungen und Chats. Jedes Dokument ist im Buch anders gestaltet. Das führt zu einem wirklich einmaligem Leseerlebnis, was ich so bisher wirklich selten erlebt habe. Während man also diese Akte chronologisch liest, erfährt man nach und nach was eigentlich genau passiert ist und wohin die Reise eigentlich geht. Ich hatte vorher weder Klappentext noch irgendwelche Rezis gelesen und fand es ganz angenehm einfach gar nichts zu wissen, daher will ich hier gar nicht so viel zum Inhalt sagen. 

Ich denke, dass man für diese Geschichte gar nicht unbedingt ein Fantasy oder SciFy Fan sein muss. Wenn man sich ein bisschen mit Hackern, künstlicher Intelligenz und Raumfahrt anfreunden kann, dann wird man diese Geschichte auf jeden Fall lieben. Ich hätte niemals gedacht, dass mich Interview und Chats emotional so mitreißen können und die Figuren eine so emotionale und charakterliche Tiefe erreichen können. Das ist den Autoren aber mehr als gelungen. Ich kann hier wirklich nur lobende Worte verlieren. 

Eine Sache muss ich allerdings loswerden, denn das Ende finde ich doch irgendwie sehr sehr crazy und ich weiß nicht genau, ob ich das albern oder gut gelöst finden soll. Ich glaube dafür muss ich die weiteren Bände der Geschichte lesen :) Trotzdem kann ich nicht weniger als 5 Sterne vergeben.


Fazit: 

Mein absolutes Jahreshighlight! Wenn man sich ein bisschen mit Hackern, künstlicher Intelligenz und Raumfahrt anfreunden kann, dann sollte man diese Geschichte auf jeden Fall lesen. Auch wenn ich noch nicht genau weiß, was ich vom Ende des 1. Bandes halten soll, kann ich nicht weniger als 5 Sterne vergeben :) 

  (6)
Tags: akte, amie kaufman, band 1, fantasy, illuminae, illuminae files, jay kristoff, science fiction, scify, teil 1, the illuminae files 1   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

450 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

"dystopie":w=14,"scythe":w=12,"jugendbuch":w=8,"neal shusterman":w=8,"tod":w=7,"fantasy":w=5,"reihe":w=4,"scythe - der zorn der gerechten":w=4,"trilogie":w=3,"fortsetzung":w=3,"thunderhead":w=3,"nachlese":w=3,"citra":w=3,"der zorn der gerechten":w=3,"liebe":w=2

Scythe - Der Zorn der Gerechten

Neal Shusterman , Kristian Lutze , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 14.03.2018
ISBN 9783737355070
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung! 2. Teil einer Reihe!


Inhalt: 

Citra hat es geschafft. 
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.

Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.

So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit. 
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.



Meine Meinung: 

Der zweite Reihe rund um die Scythe hat mich definitiv nicht enttäuscht! 
Die Geschichte von Citra und Rowan geht weiter. Citra ist nun eine angesehene Scythe und kämpft weiterhin gegen die Skrupellosigkeit der neuen Garde. Rowan dagegen kämpft auf seine eigene Art - nämlich als Scythe Luzifer - gegen die brutalen Scythe ohne Gewissen. Im Laufe der Geschichte erleben wir daher unterschiedliche Sichtweisen. Mal sind wir mit Anastasia und Marie Curie unterwegs, dann wieder mit Rowan und zwischendurch auch mal mit neuen anderen Charakteren wie zum Beispiel Greyson oder unserem Computer-Bewusstsein, dem Thunderhead. 

Die Geschichte nimmt zwar einen völlig anderen Lauf als ich irgendwie gedacht und erwartet habe, aber das stört mich überhaupt nicht, sondern überrascht mich eher. Der Fokus in Band 2 lag nicht mehr so sehr auf dem Scythetum und den Praktiken und Hintergründen dessen, sondern vielmehr auf der Entwicklung der Menschheit und der Welt. Außerdem spielte der Thunderhead in diesem Band eine sehr viel größere Rolle und kam selbst auch häufiger zu Wort. Mir hat die Richtung, die hier eingeschlagen wird, sehr gefallen und es gab sehr viele Wendungen, die mich sehr verwundert und überrascht haben, aber gleichzeitig haben viele Aspekte der Geschichte auch dazu geführt, dass es zwischenzeitlich etwas langatmig wurde. Der zweite Band ist daher schon schwächer als der erste, aber für mich persönlich inhaltlich trotzdem noch ein Lesehighlight. 

Ich glaube ja, dass viele Fans enttäuscht sein könnten, weil Rowan und Citra meiner Meinung nach irgendwie nicht die Hauptfiguren von Band 2 sind und stellenweise echt nur kleine Nebenrollen spielen. Für mich ist das aber mal sehr mutig vom Autor und ich bin besonders froh, dass die Liebesgeschichte hier keine große Rolle spielt und fast gar nicht thematisiert wird. 

Ich habe wirklich keine Ahnung, wie es weiter gehen könnte und da es Band 3 auch im Original noch nicht gibt und man sich daher nicht mal einen Klappentext anschauen kann, habe ich keinen leisen Schimmer, wie der Fokus in Band 3 aussehen könnte. Irgendwie gefällt mir an der Reihe besonders gut, dass alles irgendwie absolut unvorhersehbar, spannend und einfach neuartig ist. Man kann sich einfach keinen Reim darauf machen, worauf das Ganze am Ende hinausläuft. Ich verzeihe dem Autor daher die stellenweisen langatmigen Abschnitte in Band 2 und vergebe 5 Sterne!


Fazit:

Band 2 hat einen ganz anderen Fokus als ich dachte und die Geschichte schlägt eine für mich absolut unvorhergesehen Richtung ein. Dadurch ist der weitere Verlauf für mich neuartig und spannend und ich freue mich echt auf alles, was sich der Autor noch so einfallen lässt. Auch wenn Band 2 leider mit ein paar langatmigen Abschnitten daher kommt und einige Fans sicher enttäuscht sind, dass der Fokus nicht zu 100% auf Rowan und Citra lag, vergebe ich sehr gute 5 Sterne und bleibe dabei, dass die Reihe ein absolutes Lesehighlight darstellt.

  (2)
Tags: band 2, der zorn der gerechten, dystopie, fantasy, jugendbuch, lesehighlight, neal shusterman, scythe, scythe - der zorn der gerechten, teil 2, trilogie   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"fantasy":w=6,"nacht":w=3,"dunkelheit":w=3,"freundschaft":w=2,"flucht":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"spannend":w=1,"mystery":w=1,"action":w=1,"insel":w=1,"grusel":w=1,"zusammenhalt":w=1

Tochter der Flut

Jake Halpern , Peter Kujawinski , Wolfram Ströle
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(426)

766 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 176 Rezensionen

"john green":w=12,"freundschaft":w=7,"schlaft gut, ihr fiesen gedanken":w=7,"liebe":w=5,"jugendbuch":w=5,"johngreen":w=5,"zwangsneurose":w=4,"zwangsneurosen":w=4,"gedankenspirale":w=4,"roman":w=3,"verlust":w=3,"angststörung":w=3,"zwangsstörung":w=3,"angstzustände":w=3,"turtlesallthewaydown":w=3

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 10.11.2017
ISBN 9783446259034
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.


Meine Meinung: 

John Greens Jugendbücher sind für mich immer Geschichten, die sich mit sehr emotionalen Themen beschäftigen - Tod, Angst, Krankheit... all diese Themen spielen immer eine Rolle und erzeugen schon ganz automatisch ein komisches Gefühl während des Lesens. John Green schafft es dabei jedes Mal sehr besondere Charaktere zu konstruieren, die tiefgründige Gedanken haben und facettenreiche Gespräche führen. Häufig assoziiere ich mit seinen Geschichten daher auch kitschige Liebesgeschichten zwischen Teenies, die Gespräche führen, die meiner Meinung nach nicht zu Teenagern passen. 

Auch in "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" gibt es ein bisschen Kitsch und ein paar Dialoge, die ich für junge Leute etwas zu hoch gegriffen finde. Aber das ist hier definitiv kein Kritikpunkt, der alles andere überschattet. Denn in dieser Geschichte überwiegt für mich die ganz besonders intensiv dargestellte Gedankenwelt der Protagonistin Aza, die unter Angstzuständen leidet. Aza befindet sich tagtäglich in einer Gedankenspirale rund um ihre Sorgen und Ängste. Wie sie ihren Alltag und ihre Ängste beschreibt, hat mich absolut gepackt. Ich konnte sehr nachvollziehen, wie sie sich in manche Gedanken hineinsteigert und dann aus dieser Spirale nicht mehr heraus findet. John Green hat mich dazu gebracht allein nach 100 Seiten bestimmt 10 Zitate aus diesem Buch zu notieren. Es ist einfach GROßARTIG geschrieben. Da kann es von mir aus ein bisschen Kitsch und 1-2 unrealistische Dialoge geben - das Thema ist hier unfassbar gut und unfassbar intensiv beschrieben. Mich hat es total gepackt und ich wollte zu keiner Zeit, dass dieses Buch endet.

Das Ende ist nicht überraschend, aber passt meiner Meinung nach wirklich perfekt in diese Geschichte. Es hätte einfach nicht anders enden dürfen, weil es auf diese Weise einfach sehr realistisch bleibt. John Green hat mich hier auf ganzer Linie überzeugt. Daher kann ich nicht weniger als 5 Sterne vergeben :) 


Fazit: 

John Green nimmt uns mit in Azas Gedankenspirale, die durch ihre Ängste und Sorge entsteht und dabei ihren Alltag dominiert. Dabei wird man so intensiv mit in diese Spirale gesogen - ein großartiges Leseerlebnis! Zwar gibt es auch ein bisschen Kitsch, die Dialoge sind nicht immer ganz realistisch und das Ende ist nicht super überraschend, aber das sind alles Dinge, die der Geschichte keinen Abbruch tun, sondern sich sehr gut in diese Geschichte integrieren. Ich kann nicht weniger als 5 Sterne geben!!

  (5)
Tags: angst, angstzustände, depression, gedankenspirale, john green, jugendbuch, psychische krankheit, schlaft gut, ihr fiesen gedanken   (8)
 
692 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.